Startseite Impressum Disclaimer Logos

NOTFALL!

Blue

American Bulldog-Mischling, kastrierter Rüde, 65 cm groß, ca. 45 kg schwer, fast 6 Jahre alt.
Standort: noch bei seiner Halterin im Mecklenburger Großseenland (Mecklenburg-Vorpommern)

Blue wurde als Boxer-Mischling übernommen. Aufgrund seiner Optik ist aber klar, dass dem nicht so ist und dass er (je nach Bundesland) spätestens bei einer Phänotyp-Bestimmung als American Bulldog-Mix und somit als Listenhund der Kategorie 2 eingestuft würde. Interessenten sollten sich also bereits im Vorfeld über die bei ihnen geltenden Auflagen informieren. 

Angeschafft wurden Blue und sein Hundekumpel Asmo vom Ehemann, der sie aber vor drei Jahren nach der Trennung nur vorübergehend bei seiner Ex zurücklassen wollte….  mittlerweile aber keinerlei Interesse mehr an ihnen und somit einer Abgabe zugestimmt hat.

Da die Halterin mit den beiden über- und die Hunde bei ihr extrem unterfordert sind, suchte sie Ende letzten Jahres ursprünglich ein (gemeinsames) Zuhause für die Rüden. Mittlerweile hat der 8-jährige Asmo aber gesundheitlich bzw. altersbedingt so sehr abgebaut hat, dass man ihm einen Umzug nicht mehr zumuten kann. 

Blues Halterin schreibt: 

Die großen Hunde holte sich mein Ex-Mann trotz meiner Einwände und behauptete, er würde sich um sie kümmern. Leider tat er das aber nicht. Ich hätte mir solche „Brecher“ nie angeschafft, da ich mir den Umgang mit ihnen nicht zutraue. Trotzdem habe ich versucht, ihnen ein vernünftiges Zuhause zu bieten und wenigstens etwas Grundgehorsam in die lieben Sturköpfe zu bekommen.

Asmo ist für mich noch recht händelbar, aber Blue benimmt sich wie ein übergroßer und überdrehter Schosshund. Beide sind sehr freundlich zu Menschen, aber auch sehr stürmisch. Spazieren gehen kann ich nur mit einem Halti und auch das kommt nur selten vor, weil ich immer Angst habe, dass sie Blödsinn machen.

Die Beiden bleiben vermutlich aufgrund fehlender Auslastung und Beschäftigung nicht gern alleine und haben unsere Inneneinrichtung regelmäßig umdekoriert, bis wir ihnen ein Nebengebäude mit Sofa und Sessel hergerichtet haben. Obwohl wir hier eigentlich genug Platz für sie haben, leben sie so ihr ganzes Hundeleben im Grunde auf einem abgetrennten Teil des Grundstücks und niemand verbringt so richtig Zeit mit ihnen. Ich kann mich nur sporadisch um sie kümmern, wenn mal Zeit ist…. und habe dementsprechend ein schlechtes Gewissen, zumal meine ältere Kleinhündin immer überall mitkommt und ein schönes Hundeleben führt, wie auch Asmo und Blue es verdient hätten!

Vor lauter Langeweile sind die Zwei in der Vergangenheit öfter ausgebüxt. Nun ist unser Grundstück überall gesichert, da sie sonst durch’s Dorf rennen und mit ihrer stürmischen Art die Leute erschrecken. Hinzu kommt, dass Blue einen starken Jagdtrieb hat und Katzen, Klein- und Wildtiere nicht vor ihnen sicher sind. Er würde sich sogar mit Wildschweinen anlegen, so dass man ihn auf Spaziergängen auch nicht ableinen kann.

Mein neuer Partner versucht, mich zu unterstützen, aber er hat genauso lange Arbeitstage wie ich und wir werden insbesondere Blue zeitlich nicht einmal ansatzweise gerecht. Er sucht daher wirklich dringend ein RICHTIGES Zuhause!

Auch wenn Blue nicht super einfach ist, ist er auch keine komplette Katastrophe. 😉 Er hat sein ganzes Leben lang keine schlechten Erfahrungen gemacht und ist zu Menschen wirklich sehr aufgeschlossen, nett und knuddelig.

Trotz aller Freundlichkeit ist er aber auch wachsam und passt auf sein Zuhause auf. Da er sehr imposant aussieht, kommt auch niemand einfach so auf das Grundstück, sondern klingelt lieber vorher.

Blue ist grundsätzlich verträglich, hatte aber nun schon lange keine direkten Hundekontakte, da ich Begegnungen lieber vermeide. Sozialkontakte müssten daher entsprechend geübt werden. An der Leinenführigkeit haben wir in den letzten Monaten vermehrt trainiert und bereits gute Erfolge erzielt (siehe Video). Sitz, Platz, Bleib und Komm beherrscht der Große… wenn auch nicht 100 %-ig zuverlässig. 😉

Blue ist gesund, hat keinerlei Einschränkungen und benötigt auch keine Medikamente. Er steckt noch voller Power, ärgert den Oldie gerne und liebt ausgelassene Spiele. Am liebsten plantscht er im flachen Wasser. Außerdem liebt er es zu schaukeln und legt sich gerne in große Netzschaukeln.

Ich wünsche mir für Blue Menschen mit großem und sicher umzäunten Grundstück, mit Sachverstand, Kraft, Geduld und vor allem viel Liebe.

Gerne dürfen in der Familie auch Kinder vorhanden sein, da der Dicke alle Menschen von klein bis groß liebt. Allerdings ist er sehr rumpelig, was für kleine Kinder manchmal beängstigend ist. Größere Kinder mit Großhunderfahrung wären also sicher besser geeignet.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr, die als Spende an einen Tierschutzverein geht. Keine Vermittlung in reine Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an mich weitergeleitet wird.

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe
email: blue@molosser-vermittlungshilfe.de

Achtung: Überprüfen Sie nach Versenden einer Anfrage bitte in den folgenden Tagen auch immer Ihren Spamordner! Einige Mailprogramme sortieren nämlich eMails bislang unbekannter Versender, die größere Anhänge enthalten, automatisch als Spam ein.

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Spike

Molosser-Mischling, (noch) unkastrierter Rüde, 50 cm groß, 25 kg schwer, 1 Jahr alt.
Standort: seit dem 03.08.2023 im Tierheim München

Spike kam zu uns, weil seine Besitzer nach kurzer Zeit mit ihm überfordert waren.

Das freundiche Powerpaket ist sowohl bei seiner Bezugsperson als auch zu Fremden immer aufgeschlossen, freundlich und sehr kontaktfreudig. Auch über seine Artgenossen freut sich Spike immer sehr und mag Hündinnen und Rüden gleichermaßen… es gibt nur wenige, die er nicht mag. Man merkt Spike aber an, dass er in der innerartlichen Kommunikation noch nicht viel gelernt hat und so kommt seine aufdringliche Art beim Gegenüber oft falsch an.

Zu anderen Tierarten haben wir aktuell noch keine Erfahrungswerte.

In der Umwelt bewegt sich Spike stabil und hat keine Probleme mit Autos, Fahrradfahrern und Joggern. Grundsätzlich steht er allem Neuen zunächst aufgeschlossen und neugierig gegenüber. 😉

An Grundkommandos hat Spike noch nicht so viel mitbekommen. Er kennt „ Sitz“ und „Platz“ in der Basis. Leinenführung und Rückruf sind noch eine große Herausforderung für den jungen Hund, an die er aber mit viel Motivation und Spaß herangeht.

Alleinebleiben kann der junge Rüde vermutlich nicht so gut.

Er orientiert sich draußen noch sehr wenig an seinem Menschen und hat einen sehr hohen Außenfokus. Aber das Schöne ist, dass Spike allem gegenüber sehr offen und neugierig ist, er gerne Neues erlebt und Spaß am Lernen hat!

Für unseren Spike suchen wir hundeerfahrene Halter, die ihm die nötige Struktur geben können, damit er lernt, wie er bedacht in der Welt zurechtkommt. Seine Menschen sollten bereit sein, sehr viel mit ihm zu arbeiten und ihm alles Wichtige beizubringen.

Kinder sollten, aufgrund seiner Überschwänglichkeit, standfest sein. Spike kann gerne als Zweithund in einen Haushalt mit einer souveränen Hündin vermittelt werden.

Da Spike in Bayern als Listenhund der Kategorie II eingestuft wird, sollte sich der neue Besitzer im Vorfeld bei seiner Gemeinde über die Haltungsbedingungen für diese informieren.

Kontakt:

Tierheim München – Hundehaus 1

Tel: (089) 921 000 – 26
email: tiervermittlung@tierheim-muenchen.com

Hinweis der Molosser-Vermittlungshilfe:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Chicco

Rottweiler, unkastrierter Rüde, 59,6 cm groß, 43 kg schwer, 2 Jahre alt.
Standort: Tierheim München

Chicco kam zu uns, da seine Vorbesitzer ihn aufgrund eines Umzugs nicht mehr halten durften.

Chicco ist ein offener und freundlicher Rüde, der gerne schmust und auch fremden Menschen gegenüber gerne den Kontakt sucht. Bedrängen sollte man ihn jedoch nicht, da er klar seine Grenzen zeigt, sollte es ihm mal zu eng werden.

Er versteht sich sowohl mit Hündinnen als auch mit Rüden, wobei hier die Sympathie entscheidet.

Chicco ist charakterlich ein ganz typischer Rottweiler, dessen Verhalten stark von der Führung des Halters abhängt. Bekommt er nicht die nötige Struktur, versucht er, selbst seinen Weg zu gehen und reagiert in der Umwelt auf alles, was ihm entgegenkommt. Hat er aber jemanden an seiner Seite, der ihn führt, lässt er sich gut durch den Alltag leiten.

Chicco kennt die gängigen Grundkommandos, führt diese aber nur aus, wenn er das auch möchte und es sich für ihn sinnvoll anfühlt. 😉 Bei entsprechender Führung orientiert er sich aber gut am Hundeführer.

Der junge Rüde verteidigt seine Ressourcen, wobei es sich um Spielzeug oder auch Futter handeln kann. Diese sollte man ihm nicht streitig machen, da er hier offensiv aggressiv reagiert.

Bei Chicco ist Rottweiler-Erfahrung ein Muss. Auch kräftemässig muss man dem Rüden gewachsen sein. Chicco braucht jemanden, der konsequent mit ihm an seinen Themen arbeitet. Er benötigt Stabilität und Struktur in seinem Alltag.

Kinder oder andere Tiere sollten nicht in seinem neuen Zuhause leben.

Da Chicco in Bayern (und einigen anderen Bundesländern) als Listenhund der Kategorie II eingestuft wird, sollte sich der neue Besitzer bei seiner Gemeinde im Vorfeld über die Haltungsbedingungen dieser Rasse informieren.

Kontakt:

Tierheim München – Hundehaus 2
Tel. (089) 921 000 – 20

Unsere Tiervermittlung findet derzeit ausschließlich telefonisch bzw. nach Terminvereinbarung statt. Wenden Sie sich bitte zu den Vermittlungszeiten (13:00-16:00 Uhr) an unsere Tierpfleger. 

Hinweis der Molosser-Vermittlungshilfe:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Ole

Dogo Argentino, kastrierter Rüde, ca. 65 cm groß, 48 kg schwer, ca. 8 Jahre alt.
Standort: seit 02/2023 in einer Hundepension in Elzach (Baden-Württemberg), vorher seit 2018 im Tierheim

Ole wartet schon seit gut 5 Jahren auf ein passendes Zuhause!

Wir haben Ole aus dem Tierheim übernommen, weil er nochmal eine Chance kriegen sollte auf ein neues Zuhause… und seitdem wohnt er als Concierge in unserer Pension.

Ole macht uns seine Vermittlung nicht gerade leicht, gibt es im Umgang doch einiges zu beachten. So ist er zum Beispiel vor ca. 6 Jahren als Beschlagnahmung ins Tierschutzzentrum Ehrenkirchen gekommen, weil seine Besitzer der Maulkorb- und Leinenpflicht nicht nachkamen. Tja… und da saß er nun Jahr um Jahr. Die anderen Hunde kamen und gingen, nur er blieb jedes Mal übrig. Das liegt sicher auch daran, dass er Fremde nicht unbedingt gut leiden kann. Wer sich für ihn interessiert, muss also Zeit mitbringen, um es auf seine Freundesliste zu schaffen. Ist man da mal drauf, ist es wie freitagabends in der Disco: die Vorzugsbehandlung ist einem sicher! 😉

Wenn sich sonst keiner drum kümmert, mutiert Ole zum Bodyguard. Da ist es wichtig, selbst aktiv mit der Umwelt umzugehen, Entscheidungen zu treffen und ihn in die 2. Reihe zu stellen. Da steht er nämlich überaus gerne und ist dann auch ein unauffälliger Begleiter.

Ganz der prollige Kollege von Lucifer Morningstar verwaltet Ole gerne Dinge, die vermeintlich ihm gehören: „Mein Haus, mein Auto, mein Kauknochen!“ Aber auch dieses Hobby gibt er mit Kusshand ab, wenn er es mit jemandem zu tun hat, der glaubhaft versichern kann, dass das Alles nur geliehen ist.

Andere Hunde gehen je nach Sympathie hervorragend! Ole ist hier oft mit anderen Gasthunden in der Gruppe und macht das super. Wenn ihm einer aber eine gepflegte Schlägerei vorschlägt, ist er aber dann doch gerne dabei. 😉 Trotzdem schätzen wir ihn als sozial sehr kompetent ein.

Unter der rauen Schale und dem eindrucksvollen Auftreten steckt, wie das ja meistens der Fall ist, ein absolut weicher und anschmiegsamer Kern!

Ole liebt ausgedehnte Spaziergänge und geht super an der langen Leine spazieren! Er spielt und kuschelt gerne und liegt überaus dekorativ auf dem Sofa. Maulkorb tragen ist für ihn völlig selbstverständlich und draußen auch Pflicht.

Ole ist für seine 8 Jahre topfit! Ein absoluter Clown und ein loyaler Gefährte, mit dem man super Pferde stehlen kann! Er steht dann auch freiwillig Wache…

Kontakt:

ElzDogCare
Helena Conens

Tel: (07682) 534 99 60
mobil/WhatsApp: (0179) 750 97 32
email: hallo@elzdogcare.de

Hinweis der Molosser-Vermittlungshilfe:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Pitch (genannt Pitchi)

Chihuahua-Mops-Mischling (vermutlich), unkastrierter Rüde, 38cm groß, ca. 10 kg schwer, 2 Jahre alt.
Standort: seit 08/2023 im Tierheim Mainz

Nicht die Größe macht den Charakter!

Der kleine Pitchi sucht mit seinen gerade mal 2 Jahren ein neues und konsequentes Zuhause. Unser kleiner Charmbolzen weiß, wie er sich verkaufen kann, ist SEINEN Menschen sehr zugetan, lernwillig und aktiv. Fremden gegenüber ist er ignorant bis freundlich, findet es aber doof, bedrängt zu werden. Wird er genervt, kann er das auch deutlich zeigen.

Pitchi wird nicht zu Kindern vermittelt, bei anderen Hunden entscheidet die Sympathie.

Leider wurde der kleine Mann in seinen jungen Jahren sehr viel herumgereicht, weshalb er unter Verlustangst leidet und zum Kontrollieren seiner Menschen neigt. Dies muss langsam und mit Vertrauensarbeit wieder abgebaut werden, daher kann Pitchi aktuell nicht alleine bleiben. Er ist aber  stubenrein und kennt die gängigen Grundkommandos.

Pitchi sollte bestenfalls in erfahrene Hände vermittelt werden. Sollten sich Menschen OHNE Hunde-Erfahrung für ihn interessieren und Lust drauf haben, dem kleinen Kerl zu zeigen, wie toll die Welt ist, wird er nur vermittelt, wenn sie einen Trainer/eine Trainerin hinzuziehen.

Wer möchte für unseren Pitchi endlich die erste richtige Konstante in seinem Leben sein?

Kontakt:

Tierschutzverein Mainz und Umgebung e.V.
und Tierheim Mainz
Zwerchallee 13-15
55120 Mainz

Hundehaus

Tel: (06131) 68 70 66
email: info@thmainz.de

Hinweis der Molosser-Vermittlungshilfe:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 04. Oktober 2023: Als wenn seine Vermittlungschancen nicht sowieso schon recht schlecht wären, hat Anton zusätzlich noch eine Fehlstellung der Vorderpfoten, wodurch er sich diese immer mal wieder aufschürft, sowie eine Zyste in der Wirbelsäule, weshalb er neurologische Probleme hat. All das stört Anton aber nicht und er watschelt so vor sich hin. 😀 

Diese Baustellen sind auch nicht behandelbar, aber Physiotherapie würde ihm natürlich sehr gut tun.

Anton

American Bulldog-Mischling, (noch) unkastrierter Rüde, ca. 40 cm groß, 27,4 kg schwer, 4 Jahre alt.
Standort: seit dem 30.03.3022 im Tierheim Lübbecke

15. August 2023:

Anton wurde von seiner überforderten Vorbesitzerin an eine Bekannte abgegeben, welche vergeblich versuchte, ein neues Zuhause für ihn zu finden, so dass er schließlich bei uns abgegeben wurde.

Anton ist im Haus ein Traum und freut sich auch über jeden Besucher. Er kuschelt gerne, ist stubenrein, kann einige Stunden brav alleine bleiben, fährt gut im Auto mit und  kennt die Grundkommandos.

Bei seinen Vorbesitzern zeigte Anton draußen eine starke Unsicherheit. Wir denken allerdings, dass diese von seinen Menschen unbewusst bestätigt worden ist, weshalb der hübsche Rüde dort auch bei Menschen und Tieren nach vorne gegangen ist.  Bei uns zeigte er sich anfangs zwar sehr geräuschempfindlich und reagierte mit starker Unsicherheit, hat aber bisher keinerlei Aggressionen Menschen oder anderen Hunden gegenüber gezeigt.

Anton geht mittlerweile problemlos mit anderen Hunden zusammen spazieren und schließt auch schnell Freundschaften mit neuen Spaziergängern.

Angeblich sollte er unverträglich mit anderen Hunden sein, aber wir könnten uns vorstellen, dass es durchaus mit einer netten, souveränen Hündin klappen könnte. Mit Katzen ist Anton aber definitiv nicht verträglich.

Aufgrund seiner Vorgeschichte möchten wir ihn vorsichtshalber nur zu erfahrenen Hundehaltern in einen kinderlosen Haushalt vermitteln.

Bitte beachten Sie, dass Anton als American Bulldog in manchen Bundesländern als Listenhund  geführt wird.

Ach ja… der kleine Bollerkopf liebt es zu baden und besteht mindestens auf einer Bademuschel im neuen Zuhause! 😉

Kontakt:

Tierschutzverein Lübbecke und Umgebung e. V.

Tel: (05741) 7472
Das Telefon ist in der Zeit von 8-13.30 und 14-17 Uhr besetzt. Sie können uns aber auch gerne auf den AB sprechen.
e-Mail: post(at)tierheim-luebbecke.de

Hinweis der Molosser-Vermittlungshilfe:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Sarah

Deutscher Doggen-Mischling, kastrierte Hündin, ca. 62 cm groß, 34 kg schwer, 6 Jahre alt.
Standort: seit dem 13.6.2020 im Tierheim Rüsselsheim

Schwarze Hunde haben es in der Vermittlung schwer….. tatsächlich wartet Sarah nun schon seit 3 Jahren auf ein Zuhause! 🙁

Die schöne Sarah sitzt schon viel zu lange im Tierheim traurig hinter dem Gitter und wartet auf IHRE Menschen.

Die sportliche und lernwillige Hündin hat sich toll entwickelt: sie läuft sehr manierlich an der Leine, kennt die Grundkommandos…und freut sich überschwänglich über jeden, der sich mit ihr beschäftigt. Kuscheln ist nämlich ihre große Leidenschaft. Davon kann sie nicht genug bekommen!

Sarah ist nach Sympathie verträglich. Sie war zeitweise in einer Pflegestelle untergebracht und hat dort mit einer weiteren Hündin zusammengelebt. Am liebsten hat sie aber mit ihrer Bezugsperson auf der Couch gekuschelt. 😉 Sie ist einfach glücklich, wenn sie bei ihren Menschen sein darf.

Die bildschöne Hundedame hat einen moderaten Beschützerinstinkt, ist aber ansonsten sonst sehr lieb und verschmust.

Ideal wäre für Sarah daher ein Zuhause bei einer hunde-erfahrenen Einzelperson oder einem Paar, das Spaß daran hat, mit der tollen Hündin draußen unterwegs zu sein und sich mit ihr zu beschäftigen. Falls Kinder in der Familie vorhanden sein sollten, müsste diese schon älter sein (mind. 12 Jahre).  Ein gut gesicherter Garten sollte vorhanden sein.

Kontakt:

Tierschutzverein Rüsselsheim und Umgebung e.V.
Stockstraße 60
65428 Rüsselsheim

eMail: hundevermittlung@tierheim-ruesselsheim.de

Hinweis der Molosser-Vermittlungshilfe:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Lisa

Herdenschutzhund-Mischling, (noch) unkastrierte Hündin, 2 Jahre alt.
Standort: seit 2022 im Tierheim Rüsselsheim

Die schöne Lisa lebte von Welpenalter an bei einer Familie und kam dann umständehalber ins Tierheim.

Lisa ist ein Riesenbaby: Kuscheln und dabei am besten gleich auf dem Schoß liegen, stehen bei ihr hoch im Kurs! 😉 Spielen findet auch für eine kurze Zeit ihr Interesse – am liebsten aber verbringt sie Zeit mit ihren Menschen. Rassebedingt ist sie territorial motiviert und beschützt „ihre“ Menschen, weshalb ihre neue Familie mit diesem Verhalten souverän und gelassen umgehen können sollte.

Die große Hündin ist grundsätzlich verträglich mit Artgenossen, sucht aber nicht unbedingt den Kontakt zu ihnen – sie ist eine Einzelprinzessin und möchte die volle Aufmerksamkeit ihrer Bezugspersonen.

Mit Leckerlis ist Lisa gut motivieren, sie ist aufmerksam und lernwillig, kennt die Grundkommandos und fährt brav im Auto mit.

Eine ruhige, am besten ländliche Wohngegend, ein entsprechend großer und gesicherter Garten sowie die Bereitschaft, Lisa ihrem Wesen entsprechend zu beschäftigen, sind Voraussetzung für ihre Vermittlung. Kinder sollten nicht in ihrem neuen Zuhause leben.

Lisa in aller Kürze:

  • verschmust und menschenbezogen
  • territorial
  • nach Sympathie verträglich
  • nicht für Kinder geeignet
  • Hundeerfahrung erforderlich
  • braucht Haus mit Garten

Kontakt:

Tierschutzverein Rüsselsheim und Umgebung e.V.
Stockstraße 60
65428 Rüsselsheim

eMail: hundevermittlung@tierheim-ruesselsheim.de

Hinweis der Molosser-Vermittlungshilfe:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Tyson

Old English Bulldog, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, deformierte Vorderpfote, Allergiker, 40 cm groß, 20 kg schwer, 5 Jahre alt.
Standort: noch bei seiner Halterin in Düsseldorf

Tyson sucht dringend ein Zuhause, in dem er nicht alleine bleiben muss!

Tyson gehörte eigentlich dem erwachsenen Sohn der Halterin, der leider wenig Zeit für den Burschen hatte und ihn schließlich bei seiner Mutter zurückließ, als er aus beruflichen Gründen ins Ausland ging.  Sie, die nie einen Hund wollte, brachte es aber nicht über’s Herz, den netten, aber noch  unerzogenen Rüden im Tierheim abzugeben und gibt nun schon seit zwei Jahren ihr Bestes, um dem kleinen Bollerkopf gerecht zu werden… schafft es aber einfach nicht, ihm die souveräne Führung zu geben, die er braucht.

Tyson ist ein unglaublich verschmuster, charmanter und anhänglicher Rüde. Am liebsten ist er ständig an der Seite seines Menschen und hat dementsprechend immer noch Probleme mit dem Alleinebleiben. Was wiederum seine berufstätige Halterin vor entsprechende Probleme stellt, da Tyson leider auch nicht der geborene Bürohund ist. 🙁

Fremden Menschen gegenüber ist er grundsätzlich neugierig und offen, begegnet man ihm aber mit Unmut und Tyson ist mit der Gesamtsituation überfordert, geht er im Extremfall nach vorne. Dies ist bis dato zwar nur 1x passiert, doch sollte man Begegnungen nicht absolut kontrolliert und positiv  gestalten können, ist es sicher besser, den kleinen Kerl nicht in Situationen zu bringen, die ihn verunsichern / überfordern könnten.

Mit Artgenossen sieht es ähnlich aus: Tyson ist grundsätzlich verträglich, legt aber keinen gesteigerten Wert auf andere Hunde. Wenn auf dem Hundespielplatz alle auf ihn zustürmen und ihn beschnuppern wollen, dreht er von sich aus ab und will gehen. Kommt ihm dann jemand krumm, quittiert er das sofort mit einem Drohschnappen und sagt ganz deutlich, dass er in Ruhe gelassen werden möchte.

Tyson wäre dementsprechend als Einzelhund besser geeignet. Mit Katzen liegen keine Erfahrungswerte vor.

Mit Kindern kommt Tyson zwar klar, aber da er ein Grobmotoriker und stürmischer Schmuser ist, müssten diese schon mind. im Teenageralter sein und Hunde gut lesen können, weil er situativ gerne Distanz sucht und diese dann auch gewährleistet und respektiert werden sollte.

Tyson hat in den letzten beiden Jahren vieles nachgeholt, was anfangs versäumt worden ist: er ist an einen Maulkorb gewöhnt, kennt die Grundkommandos sitz, platz, down und bleib .. legt die Befolgung aber manchmal recht individuell aus. Typisch Bulldogge halt. 😉 Seine Leinenführigkeit hat sich massiv verbessert, der Rückruf im Freilauf sitzt aber mangels Gelegenheit nicht zuverlässig. Beim Training ist aber sicher hilfreich, dass er arg verfressen ist und über Futter gut motiviert werden kann.

Beim Füttern ist zu beachten, dass Tyson einige Allergien und Futtermittelunverträglichkeiten hat. Aktuell bekommt er Bio-Tiernahrung  plus diverse Öle und eine Vitamin-Mineralstoffmischung, was natürlich recht kostenintensiv ist. Hier können die neuen Halter aber sicher noch schauen, ob sie günstigere Alternativen finden, mit denen das Kerlchen gut zurecht kommt.

Ein weiterer Kostenpunkt sind die Apoquel-Tabletten, auf die er gut eingestellt ist und die mit gut 140 € alle 50 Tage zu Buche schlagen.

Tysons linke Vorderpfote ist übrigens von Geburt an missgebildet, bereitet ihm aber keine Schwierigkeiten. Er belastet die Pfote ganz normal, geht gerne spazieren, rennt und hopst, als ob nichts wäre. Siehe Video. 😉

Mittlerweile hat er aber eine Orthese erhalten, damit ihm bei langen Gängen durch die Stadt (also auf hartem Untergrund) die Pfote nicht doch mal weh tut.

Bälle und Stöckchen sind übrigens SEIN Ding! Da vergisst Tyson dann gerne mal alles um sich herum.

Tyson ist stubenrein und macht nichts kaputt, was ihm nicht gehört (Schuhe, Kleidung und Möbel sind also vor ihm sicher). Essbares sollte aber immer gut weggestellt werden. 😉

Sein größtes Problem ist das Alleinebleiben, das er mit ausdauerndem Bellen quittiert. Außerdem ist er ziemlich schreckhaft, vor allem bei lauten Geräuschen. Er ist ein kleiner Angsthase, der in Schrecksituationen losbellt, so dass Fremde meinen, er sei der Hund von Baskerville. 😉

Tyson braucht unbedingt einen coolen Menschen an seiner Seite, der ihm Sicherheit und das Gefühl gibt, sich absolut auf ihn verlassen zu können. Jemanden mit Hunde-Erfahrung oder besser noch Bulldoggen-Erfahrung, der Spaß daran hat, weiter an Tysons Erziehung zu feilen. Idealerweise sollte das Kerlchen nicht alleine bleiben müssen oder aber in seinem neuen Zuhause so ländlich leben, dass es nicht weiter tragisch ist, wenn er bellt. Ein Haus mit Garten in ruhiger Umgebung wäre natürlich ein Traum.

Interessenten sollten bitte bedenken, dass es sich beim Old English Bulldog nicht um eine anerkannte Rasse handelt und dass er von einigen Behörden als Anlagenhund eingestuft wird, sprich: in diesem Fall muss man alle Auflagen erfüllen, die bei der Haltung eines „gefährlichen Hundes“ verlangt werden, incl. einer gegebenenfalls erhöhten Hundesteuer.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Vermittler weitergeleitet wird.

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe

email: tyson@molosser-vermittlungshilfe.de

Achtung: Überprüfen Sie nach Versenden einer Anfrage bitte in den folgenden Tagen auch immer Ihren Spamordner! Einige Mailprogramme sortieren nämlich eMails bislang unbekannter Versender, die größere Anhänge enthalten, automatisch als Spam ein.

Hinweis der Molosser-Vermittlungshilfe:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Aspa

Presa Canario-Mischling, kastrierte Hündin, geimpft und gechipt, auf Endo- und Ektoparasiten behandelt, 55 cm groß, 50 kg schwer, ca. 10 Jahre alt.
Standort: privates Tierheim in Xanthi (Griechenland)

Aspa ist auf der Straße herumstreunend aufgefunden worden und war sehr schwach und abgemagert. Vermutlich wurde sie als Zuchthündin missbraucht, bevor sie aufgrund ihres Alters auf die Straße gesetzt wurde. Laut Tierarzt hat sie offenbar vor lauter Hunger Steine gefressen. Inzwischen ist sie aber wieder absolut gesund und glücklich.

Die gestandene Hundedame ist sehr umgänglich, freundlich und liebt die Menschen. Sie freut sich über jede Aufmerksamkeit und überdreht vor lauter Glück schon mal. Dabei ist sie sich ihrer Kraft nicht bewusst.

Trotz ihres Alters hat Aspa noch viel Energie und geht gerne spazieren. Dabei wird sie auch ruhiger, geht dann gut an der Leine und läuft brav neben ihren Menschen her.

Im Tierheim tritt Aspa anderen Hunden gegenüber sehr selbstbewusst und dominant auf, daher sucht sie ein Zuhause als Einzelprinzessin, wo sie so richtig verwöhnt werden kann. 😉 Ob sie mit Katzen verträglich ist, ist nicht bekannt, kann aber getestet werden… auch wenn ein Test unter Tierheimbedingungen nicht immer aussagekräftig ist.

Aufgrund ihrer Größe und Kraft sollte Aspa nicht zu kleinen Kindern vermittelt werden. Vernünftige Teenager sollten aber kein Problem sein.

Interessenten sollten bedenken, dass der Presa Canario in Bayern und Brandenburg als Listenhund der Kategorie 2 gilt, und sollten sich bitte vorab über die dort geltenden Auflagen informieren.

Aspa ist ausreisefertig und könnte mit dem nächsten Transport nach Deutschland kommen. Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe.

Wer gibt der netten Hündin, die definitiv noch nicht zum alten Eisen gehört, eine Chance?

Direktvermittlung durch:

Shelter „Angel’s Garden“
Anna Maria Zafeiriadou

Deutschsprachiger Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe
email: aspa@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis der Molosser-Vermittlungshilfe:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Taylor

Mischling (vermutlich Akita Inu x Schäferhund x Labrador), kastrierter Rüde, ca. 55 cm, 29,5 kg schwer, 2 Jahre alt.
Standort: seit dem 08.11.2022 im Buchtunger Tierhof

Taylor – ein Hund mit Potenzial

Der bildschöne schwarze Rüde strotzt nur so vor Energie und Power und ist ein neugieriger, verspielter und wissbegieriger junger Hund.

Taylor ist zwar noch ziemlich ungestüm, aber er hatte bis jetzt einfach noch niemanden an seiner Seite, der ihm erklärt hat, wie man sich in der Welt zu benehmen hat. Gerade deshalb ist der Bursche kein Hund für Anfänger. Ihm fehlte in seinem bisherigen Leben der Sozialkontakt zu anderen Hunden und auch manche Menschen sind ihm etwas suspekt.

Beim Gassigehen zeigt er aber bislang keine Probleme mit Kindern (was trotzdem nicht verallgemeinert werden sollte) und auch Hundebegegnungen laufen relativ entspannt ab.

Taylor ist übrigens ziemlich bestechlich und bereits nach ein paar von der Hand gefütterten Leckereien sieht die Welt schon ganz anders aus. 😉

Der Jungspund benötigt eine liebevolle, aber souveräne Führung, damit er sich nicht weitere Flausen in den Kopf setzt und sich zu einem tollen Begleiter entwickeln kann.

Wer unseren Taylor in natura kennenlernen will, meldet sich einfach bei uns, damit wir einen Besuchstermin vereinbaren können!

Kontakt:

Neue Tierhilfe e. V.
Buchtunger Hof 5
76547 Sinzheim-Kartung

Tel: (07221) 27 62 61
eMail: info@neuetierhilfe.de

Hinweis der Molosser-Vermittlungshilfe:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Buddy

Mischling, kastrierter Rüde, ca. 53 cm groß, 29 kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: im Tierheim seit November 2021

Buddy ist ein cleverer Mischlingsrüde im besten Alter. Er hat bereits etwas Erziehung genossen, die noch gefestigt werden muss, kennt die Grundkommandos und läuft gut an der Leine. Er braucht aber auf jeden Fall eine klare Führung.

Mit Artgenossen ist Buddy nach Sympathie verträglich.

Für den aktiven Buddy wünschen wir uns ein schönes Zuhause bei hunde-erfahrenen Menschen, die ihn liebevoll, ruhig und konsequent durch’s Leben führen können.

Kinder sollten nicht im neuen Zuhause wohnen, ein gut gesicherter Garten sollte vorhanden sein.

Anmerkung Molosser-Vermittlungshilfe:
Buddy ist zwar eher ein zartes Leichtgewicht, könnte unserer Einschätzung nach aber durchaus einen Dogo Argentino-Anteil haben.  

Kontakt:

Tierschutzverein Rüsselsheim und Umgebung e.V.
Stockstraße 60
65428 Rüsselsheim

eMail: hundevermittlung@tierheim-ruesselsheim.de

Hinweis der MVH:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Lucky

American Bully, kastrierter Rüde, ca. 45 cm groß, ca. 30 kg schwer, 7 Jahre alt.
Standort: noch bei seinem Halter in 04420 Markranstädt (Sachsen)

Lucky ist ein sehr freundlicher, aufgeschlossener und verschmuster Rüde, der allerdings nicht wirklich begeistert von kleinen Kindern ist und daher im Januar 2023 nach der Geburt des Kindes seiner Halterin an einen Bekannten der Familie vermittelt worden ist. Hier kann er nun aber doch nicht auf Dauer bleiben und sucht daher dringend ein endgültiges Zuhause!

Der kleine Bollerkopf möchte am liebsten die ungeteilte Aufmerksamkeit seiner Menschen und fordert diese auch gerne durch Winseln, Anstupsen und Lecken ein. Dementsprechend genießt er es zu schmusen und mit seinen Menschen zu spielen, am liebsten sind ihm Zerrspiele.

Lucky ist mit einer 16 Jahre alten Yorkshire-Hündin aufgewachsen, von der er sich alles hat gefallen lassen und die er sehr geleibt hat…. obwohl die kleine Hundedame keine großen Vertraulichkeiten zugelassen hat. 😉

Bei anderen Hunden entscheidet die Sympathie bzw. vor allem das Verhalten seines Gegenübers, wobei Lucky bei Hundebegegnungen erst mal grundsätzlich sehr aufgeregt ist, an der Leine zerrt und bellt. Hier ist also Standfestigkeit und eine souveräne Anleitung gefragt, um ihn an fremde Hunde heranzuführen.

Zu anderen Tieren (Katzen oder Kleintieren) sollte Lucky nicht vermittelt werden, da er definitiv Jagdtrieb hat.

Lucky hat eine Grunderziehung genossen und ist gut leinenführig (siehe Video),  bis er einen anderen Hund oder eine Katze und spontan seine bisherige Erziehung vergisst. 😉 Ein paar Nachhilfestunden in einer guten Hundeschule können hier also sicher nicht schaden.

Die Sabberschnute ist nicht geimpft. Bis auf eine leichte Futtermittelunverträglichkeit, bei der er mit Durchfall reagiert, ist er aber bislang fit und gesund.

Lucky ist ein sehr aktiver Hund, der sich oft noch wie ein Welpe benimmt….außer es ist ihm zu warm. Dann chillt er lieber und plantscht sehr gerne im Wasser. Schwimmen ist hingegen nicht so seins: er strampelt dabei nur mit den Vorderläufen und vergisst, dass er auch die Hinterbeine benutzen sollte! 😀

Lucky ist stubenrein und kann nach Eingewöhnung alleine bleiben, winselt anfangs aber immer ein bisschen. Sobald er erst einmal die Regeln in seinem neuen Zuhause kennt und akzeptiert, dass nicht ER das Sagen hat, ist er ein absolut angenehmer Mitbewohner, mit dem man viel Spaß haben kann. Zumindest bis der Staubsauger eingeschaltet wird, der dann umgehend attackiert werden muss. 😉

Lucky braucht also unbedingt eine konsequente, aber liebevolle Hand, die nicht nur Hunde-Erfahrung mitbringt, sondern weiß, wie man mit so einem Sturkopf umgehen muss.

Wünschenswert wäre ein Einzelplatz bei einem Single oder einem Paar. Sollten Kinder vorhanden sein, sollten diese mind. 14 Jahre alt sein.

Interessenten sollten bitte bedenken, dass es sich bei dem American Bully nicht um eine anerkannte Rasse handelt und dass er von einigen Behörden als Anlagenhund eingestuft wird, sprich: in diesem Fall muss man alle Auflagen erfüllen, die bei der Haltung eines solchen Hundes verlangt werden.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr, die als Spende an das Tierheim Leipzig geht. Keine Vermittlung in reine Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Kampfschmuser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Halterin weitergeleitet wird.

Kontakt:

Kampfschmuser-Vermittlungshilfe
email: lucky@kampfschmuser-vermittlungshilfe.de

Achtung: Überprüfen Sie nach Versenden einer Anfrage bitte in den folgenden Tagen auch immer Ihren Spamordner! Einige Mailprogramme sortieren nämlich eMails bislang unbekannter Versender, die größere Anhänge enthalten, automatisch als Spam ein.

Hinweis der Molosser-Vermittlungshilfe:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Saiga

Dogo Canario, kastrierte Hündin, geimpft und gechipt, ca. 68 cm groß, ca. 40 kg schwer, fast 5 Jahre alt.
Standort: seit dem 23.03.2023 beim TSV Tierisch Belzig (Brandenburg)

Saiga musste ihre Familie wegen Trennung und einer geänderten Wohnungssituation verlassen. Durch diese ganzen Veränderungen hat sie ein wenig Zeit gebraucht, bis sie sich hier im Tierheim “richtig” eingelebt hat.

Trainereinschätzung

Saiga ist eine tolle Hündin, die jedoch von ihrem Menschen Sicherheit und klare Führung benötigt. In neuen Situationen kann sie durch ihre Unsicherheit, gepaart mit ihrer Rasseveranlagung, schnell in den “Beschützer-Modus” wechseln und dabei “nach vorne” gehen.

Als Welpe hat Saiga die Hundeschule besucht und beherrscht das 1×1 des Grundgehorsam. Sie ist eine intelligente und wissbegierige Hündin, die im Training immer gut mitarbeitet.

Alltägliche Situationen wie Fahrradfahrer oder fremde Personen, die einem entgegenkommen, sind für Saiga noch ein Problem, vor allem wenn sie in ihre Individualdistanz kommen.

Bei fremden Hunden entscheidet die Sympathie, jedoch lässt Saiga sich auch nicht unterbuttern. Außerdem zeigt sie jagdtriebliche Ansätze, was bei allen Spaziergängen beachtet werden muss.

Rassebedingt musste Saiga an ihrem vorherigem Wohnort einen Wesenstest ablegen, welchen sie auch mit Bravour bestanden hat. Aufgrund einer Vorfalls musste der Test wiederholt werden, aber auch diesen hat sie einwandfrei bestanden.

Interessenten müssen bitte die in ihrem Bundesland geltenden Bestimmungen zu evtl. Rasselisten beachten.

Kontakt:

Tierisch Belzig e.V.
Mühlenweg 1
14806 Bad Belzig

email: tierisch-belzig@web.de

mobil: (0152) 21 65 27 29
Tel: (033 841)  796 996

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Bolle

American Staffordshire Terrier-Rottweiler-Mischling, kastrierter Rüde, 56 cm groß, 30 kg schwer, ca. 3 Jahre alt.
Standort: seit dem 23.04.2020 im Hamburger Tierschutzverein von 1841

Bolle kam als behördliche Sicherstellung zu uns, da er laut Hamburger Hundegesetz (aufgrund seiner Rasse) als unwiderlegbar gefährlich gilt und ohne Genehmigung gehalten wurde. Vermittelt wird er daher nur außerhalb Hamburgs und in eine ruhige, ländliche Umgebung, gerne mit gesichertem Grundstück.

Bolle ist ein kleiner Chaot, sehr agil, sportlich, freundlich zu Bezugspersonen und zudem sehr wachsam. Er steckt voller Energie, die ihm schnell über den Kopf wächst. Für Bolle und seine neuen Halter ist es daher sehr wichtig, weiter an seiner Erregungslage zu arbeiten, sprich: das Aushalten von stressreichen Situationen zu trainieren sowie einfach mal zu entspannen und sich auf seinen Menschen zu konzentrieren und zu verlassen.

Bolle zeigt außerdem starkes jagdliches Interesse an unterschiedlichen Objekten. Es reicht schon die kleine Taube, die über die Wiese hüpft, um sein Jagdfieber zu entfachen. Wenn man ihm aus solchen Situation nicht raushilft bzw. ihn lässt, kann das soweit führen, dass selbst ein vorbeifahrendes Auto, Fahrrad oder Ähnliches zum Jagdobjekt wird.

Bolles Grunderziehung ist noch ausbaufähig, besonders die Leinenführigkeit sollte verbessert werden. Auch ist wichtig, ihm Sicherheit und Vertrauen zu geben, damit er seine Unsicherheiten und sein schreckhaftes Verhalten ablegen kann.

Mit Hunden gleicher Größe ist Bolle im Tierheim gut verträglich, aber hier entscheidet letztendlich die Sympathie und die Art des anderen Vierbeiners. An der Leine zeigt er Tendenzen zur Leinenaggression, ist aber durch konsequentes und erfahrenes Handeln seines Leinenendes gut zu kontrollieren.

Der junge Kerl sucht sportliche, ausgeglichene Menschen mit Geduld, die ihn körperlich fordern, bei denen er aber auch lernt abzuschalten, ein sicherer Vierbeiner zu werden… und bei denen er auch mal ein Quatschkopf sein darf.  😉 Wenn Sie dieser Mensch für Bolle sein möchten, schicken Sie gerne Ihre ausgefüllte Selbstauskunft unter Angabe der HTV-Nummer 242_S_22 an uns!
08.01.2023 (cs)

Bolle kurz und knapp zusammengefasst:

– freundlich bei Bezugspersonen, sonst ängstlich und unsicher
– gut verträglich mit anderen Hunden
– alters- und rassetypisches Temperament
– muss noch erzogen werden
– braucht ein ländliches Zuhause außerhalb Hamburgs ohne Katzen und kleine Kinder

Kontakt:

Hamburger Tierschutzverein von 1841 e. V.
Tel: (040) 211 106 – 0
eMail: vermittlungsportal@hamburger-tierschutzverein.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Nala

Cane Corso-Mischling, kastrierte Hündin, 3 ½ Jahre alt.
Standort: seit dem 02.09.2021 im Tierheim Schorndorf (Baden-Württemberg)

Riesenbaby Nala ist eine stürmische, sehr ungeduldige, aber auch sehr menschenbezogene und (bei ihren Bezugspersonen) verschmuste Hündin.

Nala hat in den vergangenen Monaten schon deutliche Fortschritte gemacht: Der Kreis der Bezugspersonen hat sich erweitert und sie ist viel offener fremden Menschen gegenüber geworden.

Bei Spaziergängen war Nala anfangs schnell durch Umweltreize abgelenkt, alles war interessanter als der Mensch am anderen Ende der Leine. Beim Gassigehen ist sie mittlerweile viel aufmerksamer geworden und lässt sich auf ihren Menschen ein. Auch bei Hundebegegnungen ist sie entspannter geworden. Letztendlich entscheidet aber die Sympathie.

Wenn es um ihre Ressourcen geht, versteht Nala allerdings keinen Spaß, die versucht sie gegenüber ihren Artgenossen zu verteidigen. Andere Tiere (Katzen, Kleintiere) sollten nicht im neuen Zuhause sein. Kleine Kinder sollten aufgrund ihrer Größe ebenfalls nicht vorhanden sein.

Nala hat schon einiges gelernt und beherrscht die Grundkommandos aus dem Effeff. An der Leine läuft sie – nach anfänglicher Aufgeregtheit – super.

Die bildschöne Hündin ist sehr kopfstark und möchte ihren Willen gerne durchsetzen. Daher sind ruhige und souveräne Menschen für sie wichtig, die konsequent, aber liebevoll mit ihr arbeiten und sie auslasten. Hundeerfahrung mit entsprechenden Rassen ist notwendig.

Übrigens ist Nala eine absolute Wasserratte und hat einen Riesenspaß beim Schwimmen. 🙂

Kontakt:

Tierschutzverein Schorndorf u.U. e.V.

Tel: (07181) 685 73
eMail: tierheim@tierschutzverein-schorndorf.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 25. November 2022: Das nette Ömchen wartet leider immer noch auf nette Menschen, die ihr ein kuschliges Sofaplätzchen schenken!

Lili

American Staffordshire Terrier-Bulldoggen-Mischling, kastrierte Hündin, 9 Jahre alt.
Standort: seit dem 17.01.2022 im Tierheim Berlin

30. Juni 2022:

Lili mit den treuen Augen kam zu uns wegen Wohnungsverlust des Besitzers.

Die Süße sucht ein hundeerfahrenes Zuhause, das ihr Sicherheit, Liebe und Beständigkeit schenkt. Zu ihr bekannten Menschen ist sie freundlich, bei Fremden anfangs skeptisch.

Da Lili schon ein etwas älteres Semester ist, braucht sie ein Zuhause, in dem sie keine Treppen steigen muss – ebenerdig oder mit Fahrstuhl. Sie ist stubenrein, beherrscht die Grundkommandos und mag Futtersuchspiele.

An anderen Hunden lässt sie sich ruhig vorbeiführen. Sie könnte auch zu einem verträglichen Rüden vermittelt werden – da muss man dann die Sympathie  austesten. 😉

Für Lili suchen wir ein souveränes, liebevolles Zuhause bei idealerweise rasseerfahrenen Menschen. Optimal wäre ein ruhigeres Umfeld. Kinder sollten nicht mit im Haushalt leben.

Wenn Sie unsere Lili kennenlernen möchten oder Fragen haben, melden Sie sich gern telefonisch bei ihren Tierpfleger*innen. Bitte planen Sie zum Kennenlernen mehrere Besuche ein, damit Lili ihre anfängliche Scheu ablegen kann.

Kontakt:

Tierheim Berlin

Tel: (030) 76 888-264
eMail: info@tierschutz-berlin.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 12. November 2022:  Cleo wartet schon über 2 Jahre  im Tierheim auf „Molossermenschen“, die nicht nur ein bildschönes Knutschgesicht sehen, sondern denen auch bewusst ist, dass sie nicht immer nett ist und dementsprechend souverän geführt werden muss. Das Training, das man noch Cleo investieren muss, lohnt sich aber auf jeden Fall!

Cleo ist übrigens nicht unverträglich mit anderen Hunden, aufgrund ihrer Unsicherheit sollte ein vorhandener Zweithund jedoch absolut stabil und ihrer Größe gewachsen sein.

Cleo

American Bulldog, kastrierte Hündin, 57 cm groß, 34 kg schwer, 4 Jahre alt.
Standort: seit Ende August 2020 im Tierschutzliga-Dorf, nun im Tierheim Bückeburg

13. März 2021:

Cleo wurde wegen Überforderung der Halter bei uns abgegeben. Die junge Hündin kam als Junghund zu der Familie und wurde leider nicht wirklich erzogen. Sie entwickelte eine ausgesprochen starke Leinenaggression gegenüber Mensch und Tier, was bei einem Hund dieser Gewichtsklasse natürlich nicht so einfach ist.

Cleo ist ein sehr unsicheres, misstrauisches Hundemädchen, das Zeit braucht, um mit fremden Menschen warm zu werden. Hat sich die Hündin erst einmal eingewöhnt, ist sie eine absolute Knutschkugel: extrem kuschel- und anlehnungsbedürftig, verspielt und treu.

Aufgrund ihrer Unsicherheit braucht Cleo eine konsequente, souveräne Führung durch ihre Halter, damit sie nicht wieder in ihre Leinenaggression zurück fällt.

Cleo ist absolut stubenrein und bleibt problemlos stundenweise alleine im Haus.

Wer sich für Cleo interessiert, sollte am besten mit einem guten Hundetrainer zusammen arbeiten, um ihre Verhaltensprobleme dauerhaft in den Griff zu bekommen.

Mehr Bilder und das Kontaktformular: https://tierschutzliga.de/vermittlungstier?animal_id=15675

Kontakt:

Tierheim Bückeburg
Hasengarten 6
31675 Bückeburg

Tanja Tiedtke

Tel: (05 722) 52 20
EMail: tierheim-bueckeburg@tierschutzliga.de

Webseite: https://tierschutzliga.de/tierheime/tierheim-bueckeburg

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 28. Oktober 2022: Amy ist jetzt seit über einem Jahr bei uns und hat leider schon mehrere Gassigeherinnen gebissen. In ihrer Aufregung lenkt sie bewusst um und geht das andere Ende der Leine an. Grenzen und Korrektur gab es für sie wohl bisher nicht. 

Der Maulkorb war tatsächlich ein langwieriges Thema, das wir allerdings aus der Welt schaffen konnten. Amy liebt ihn nicht, trägt ihn aber inzwischen mit Fassung. Wir haben mittlerweile mit gezieltem Training in stressigen Situationen begonnen, ganz langsam, step-by-step. Aktuell möchten wir natürlich noch von einer Vermittlung absehen, allerdings wollen wir Amy keine Chance verbauen.

Wenn es da draußen also Menschen gibt, die sich einen Asiaten mit Charakter zutrauen, sind wir gerne bereit, diese direkt ins Training miteinzubeziehen und entsprechend anzuleiten. Amy hat es verdient!

Update 10. Februar 2022: Amy mit dem einmalig süßen Knautschgesicht kam mit einem beidseitigen Entropium zu ins Tierheim. Das bedeutet, dass ihre unteren Augenlider nach innen eingestülpt waren. Die Wimpern haben also permanent die Bindehaut und auch die Hornhaut gereizt. Sehr unangenehm! Infolge dessen kam es mehrfach zu einem Nickhautvorfall und ihre Äuglein haben einfach immer getränt.

Vor einigen Wochen hatte Amy einen operativen Eingriff, bei dem die Lider korrigiert wurden.  Drei Wochen nach ihrer OP durfte sie endlich die lästige Halskrause ausziehen und jetzt ist sie mit klarem Blick auf der Suche nach ihrem eigenen Heim.

Wir wünschen uns für sie ein Zuhause ohne Kinder und vor allem ohne andere Tiere, denn Amy hat einen äußerst ausgeprägten Jagdtrieb.

Amy

Shar Pei, unkastrierte Hündin, ca. 25 kg schwer, 5 Jahre alt.
Standort: seit dem 29.07.2021 im Tierheim Düren

30. September 2021:

Amy hatte bisher kein sehr schönes Leben. Sie wurde hin und her gereicht, aus der einen Misere gerettet, dann aber erneut abgegeben, zwischengeparkt und wieder abgeschoben. Letztendlich ist sie jetzt bei uns im Tierheim gelandet und bekommt nun endlich die Zeit, die sie braucht, um sich zu akklimatisieren.

Amy sucht sich – ganz Shar Pei – ihre Menschen gerne selber aus. Wenn sie merkt, dass man ihr nichts Böses will, taut sie auf und beäugt einen nicht mehr ganz so misstrauisch. 😉 Trotzdem sollte man ihre Individualdistanz unbedingt beachten. Amy möchte nicht bedrängt werden, auch wenn es um’s Kuscheln geht. Sie ist zwar eine absolute Schmusemaus… allerdings nur, wenn sie echtes Vertrauen hat. Das typische „Oma-Enkel-Backenkneifen“ kann sie an ihren empfindlichen Shar Pei-Fältchen gar nicht leiden!

Bei Spaziergängen ist Amy eine sehr angenehme Begleitung. Sie läuft gut an der Leine und zieht nicht. Hundebegegnungen verlaufen ruhig, solange niemand an ihr Interesse zeigt. Wird sie angebellt, reagiert sie schon mal mit Gegenkrawall.

Amy kann leider überhaupt nicht mit Stress und Unruhe umgehen. Einen ruhigen Gassi-Kollegen nutzt sie als Ruhepol, durch einen aufgeregten Begleiter wird sie ebenfalls unruhig und dreht auf.

Sie geht mit fast jedem netten Hundekollegen Gassi, allerdings kann sie in ihrem Zuhause gut auf weitere Gesellschaft verzichten. Außerdem zeigt die kleine Shar Pei-Knutschkugel einen ausgeprägten Jagdtrieb. Es sollten also besser gar keine anderen Tiere im Haushalt leben.

Anfangs war Amy sehr kopfscheu und es brauchte eine ganze Weile, bis das Geschirranziehen endlich positiv abgespeichert wurde. Schnelle Bewegungen am Kopf verunsichern sie aber immer noch. Was ihr genau widerfahren ist, darüber können wir natürlich nur spekulieren. Fakt ist: der Maulkorb ist bei ihr negativ behaftet und sie weicht nicht nur jeglichen Manipulationen an Ohren, Augen oder Pfoten aus, sondern zeigt deutlich, dass sie sich bei Zwang wehren würde. Daran arbeiten wir natürlich schon, aber das wird noch eine Weile dauern.

Kontakt:

Tierheim Düren
Am Tierheim 2
52355 Düren

Telefon: (02421) 99 85 50 –  Mo-Sa 14-16.30 Uhr
Email: info@tierheim-dueren.de

Unsere Tiervermittlung findet zurzeit nur auf Termin statt.

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Cora

American Staffordshire Terrier-Dogo Canario-Mischling, kastrierte Hündin, 60 cm groß, 34 kg schwer, 5 Jahre alt.
Standort: seit dem 07.06.2021 im Tierheim Velbert, vorher im Tierheim Berlin

Die bildschöne und freundliche Cora kam im August 2019 ins Tierheim Berlin und wurde vom Tierheim Velbert in der Hoffnung übernommen, nun endlich ein Zuhause zu finden.

Cora hat ein sehr sensibles und feinfühliges Wesen, das man bei näherem Kennenlernen einfach nur lieben kann.

Fremde Menschen und Hunde verunsichern sie zunächst, so dass immer etwas Überredungskunst gefragt ist, damit sie mit neuen Gassigängern zum Spaziergang aufbricht. Ist das Eis dann aber erst einmal gebrochen, entwickelt sich Cora vom Angsthasen zum Kampfschmuser und kann von ihren Menschen gar nicht genug bekommen. 😉

Cora kennt einige Grundkommandos, ist stubenrein und will ihrem Menschen gefallen. Mit Artgenossen ist sie nach Sympathie verträglich, wobei sie Rüden deutlich bevorzugt und sich mit diesen auch auf stundenlanges Spielen einlässt.

Damit sich Coras rassebedinger Schutztrieb und ihre Unsicherheit nicht verschlimmert und sie lernt, dass sie sich auf den Menschen verlassen kann, ist eine klare Führung unabdingbar.

Als Staffordshire-Mix gilt Cora in NRW als Listenhund, weshalb an ihre Haltung einige Auflagen geknüpft sind.

Kinder ab 14 Jahren sind für Cora in Ordnung.

Kontakt:

Tierschutzverein Velbert-Heiligenhaus e. V.

Tel: (02051 ) 94 86 703
Email: info@tierheimvelbert.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 15. Juli 2022: Jetzt, nachdem Hektors Rolllider operiert sind und alles gut abgeheilt ist, haben wir einen aufgeweckten und freundlichen Cane Corso im Tierheim. Er zeigt sich unserem Team gegenüber aufgeschlossen und freundlich. Auch ist er für jede Streicheleinheit und Zuwendung immer zu haben. 

Grundkommandos und feste Rituale, z.B. unser Futterritual, setzt er zuverlässig um. 

In der Hofgruppe kommt Hektor mit vielen Hunden gut zurecht und tobt gerne wie ein junger Hund in einem zu großen Körper umher. 😉 Manche Rüden fordern ihn allerdings noch zu sehr heraus, so dass er das nicht einfach gelassen beobachten kann. Bei seiner Gewichtsklasse muss er hier noch mehr „gutes Benehmen“ lernen, um noch souveräner und ausgeglichener zu werden. 

Hektor zeigt sich arbeitsfreudig, gelehrig, verspielt und loyal. Er ist wachsam und kennt sein Revier. Hier braucht es klare Regeln und Halter, die wissen, dass ein so stattlicher Cane Corso eine konsequente Unterordnung benötigt. Sind hier die Rahmenbedingungen einmal geklärt, haben Sie einen treuen Begleiter an der Seite. 

Sollten Sie Interesse an Hektor haben, können Sie ihn gerne bei uns kennenlernen. Dann haben Sie die Möglichkeit, sich selbst von seinem freundlichen Wesen zu überzeugen.

Hektor

Cane Corso, Rüde, 62 cm groß, über 45 kg schwer, ca. 18 Monate jung.
Standort: Tierheim Ingelheim

28. Juni 2022:

Hektor kam über einen Hilferuf der Behörden als Notfallurlauber zu uns. Er sollte nur kurzfristig für drei Tage bei uns im Tierheim untergebracht werden. Also mussten unsere Hunde etwas enger zusammenrücken und wir konnten ihn aufnehmen.

Schon am nächsten Morgen haben wir gesehen, dass Hektor einen starken Tränenfluss hatte und uns so auch nicht sofort erkennen konnte. Wenn ein Molosser, der zudem neu im Tierheim ist, schlecht sieht und den Tierpfleger vom Abend zuvor nicht mehr erkennen kann, wird es schnell gefährlich. Um hier für Entspannung zu sorgen, haben wir seine Augen genauer untersucht. Dabei mussten wir entdecken, dass Hektor beiseitig ein starkes Entropium (Rolllid) hatte. Dies haben wir direkt behandelt, um ihm zu helfen und Schmerzen zu lindern.

Aus den angedachten drei Urlaubstagen wurden dann doch drei Wochen. In dieser Zeit wurden seine Augen und seine Mitarbeit immer besser. Am Tag der Abholung haben wir uns länger mit dem Besitzer unterhalten. Dabei haben wir einiges zu Hektors Geschichte erfahren und eine sofortige Abgabe zur Gefahrenabwehr für die Kinder in seiner Familie empfohlen.

Hektor ist inzwischen an seinen Augen (Rolllider) operiert worden und hat alles gut überstanden. Seine Augen sehen nun wieder gut aus!

Da uns die OP wieder eine 4-stellige Summe gekostet hat, freuen wir uns, falls Sie uns und Hektor unterstützen möchten.  Sie können direkt für ihn spenden oder vielleicht eine Patenschaft für ihn übernehmen.

Hektor hat sich mittlerweile hier im Betrieb schon gut eingelebt und kennt auch schon die Regeln für den Alltag. Er freut sich über seine Bezugspersonen, geht mittlerweile gut an der Leine und wirkt auch sonst entspannter.

Kontakt:
Tierhelfer Ingelheim e.V.

Außenliegend 145
55218 Ingelheim

Tel.: (06132) 76 205
eMail: tierheim@tierhelfer-ingelheim.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Champy

American Bulldog, kastrierte Hündin, leider zu dick, 3 Jahre alt.
Standort: Notpflegestelle im Raum Ludwigshafen

Champy befindet sich auf einer Notstelle, auf der sie aber nicht lange bleiben kann. Sie sucht daher dringend ein neues Zuhause oder eine kompetente Pflegestelle bis zur endgültigen Vermittlung!

Der Verein schreibt:

Champy hat ihr Zuhause verloren, da ihr bisheriger Halter leider verstorben ist. 🙁

Die supernette Hündin ist aktuell leider viel zu dick und muss auf jeden Fall noch abspecken. Außerdem hat sie wahrscheinlich eine Futtermittelunverträglichkeit, die sich durch rote Flecken auf der Haut abzeichnet.

Champy sehnt sich nach einer neuen Familie. In dieser sollten aber keine Kleinkinder leben. Bei anderen Hunden muss die Chemie stimmen.

Auf Grund der Dringlichkeit käme zunächst auch eine neue Pflegestelle bis zur endgültigen Vermittlung in Betracht. Bei ernsthaftem Interesse und entsprechender Eignung meldet Euch am besten direkt bei dem vermittelnden Verein.

Kontakt:

Helfer für Tierseelen in Not e.V.
mobil: (01577) 50 777 12

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Gustav

großer Mischling (vermutlich mit Doggen– und/oder Cane Corso-Beteiligung), kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, ca. 70 cm groß, ca. 3 Jahre alt.
Standort: Pflegestelle des TSV „Vierbeiner in Not“

Gustav ist ein fröhlicher junger Bursche, der sich sogar von einem 11-jährigen Mädchen führen lässt, wenn er klare Ansagen erhält. Genau diese Führung benötigt er aber auch, da er viel Power hat und einen ausgeprägten Schutztrieb innerhalb seines Territoriums an den Tag legt. Hier braucht es konsequente Menschen mit Hundeverstand und Führungsqualitäten. Wenn er diese anerkennt, ist er jederzeit abrufbar und gut zu kontrollieren.

Um einen ausgeglichenen Gustav an seiner Seite zu haben, ist auch die körperliche Auslastung eine wichtige Voraussetzung. Bei entsprechender Bindung und Führung kann der sportliche Rüde frei laufen, so dass sich Tobeeinheiten mit anderen Hunde genauso anbieten wie Radfahren oder Dummyarbeit.

Mit den meisten Artgenossen ist Gustav gut verträglich, nur mit anderen Rüden muss er erst mal warm werden.

Gesucht wird ein Zuhause, in dem Gustav (am besten als Einzelhund) zur Ruhe kommen und zeigen kann, was für ein toller Kerl er ist. Es wäre schön, wenn ihm jemand endlich die Welt zeigen würde.

Kontakt:

TSV Vierbeiner in Not

Tel: (04941) 54 80 42 979
email: info@vierbeinerinnot.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 03. April 2022: Gestatten? Odin, mein Name.

Wer mich kennt weiß, dass ich eine richtig coole Socke bin. Es sei denn es regnet …

Ich lebe schon seit einigen Jahren im Tierheim und habe mittlerweile wirklich viel dazu gelernt. Zu Beginn meiner Zeit im Tierheim war es noch undenkbar, mich an andere Hunde heranzuführen. Doch dank des regelmäßigen Trainings mit meiner Gassigängerin bin ich langsam zu einem Vorzeigeschüler mutiert! Ihr dürft natürlich nicht denken, dass so etwas von heute auf morgen geschieht. Es hat wirklich sehr viel Zeit in Anspruch genommen und es hat auch lange gedauert, um dieses Vertrauensverhältnis aufzubauen.

Ansonsten zeige ich mich gegenüber meinen Menschen sehr loyal und möchte auch ein Stück weit gefallen. Ihr lerne schnell und habe großen Spaß daran, gemeinsam mit meinen Menschen zu arbeiten. Kuscheln ist auch eins meiner großen Hobbies, allerdings nur, wenn mir selbst danach ist. 🙂

Wer mir ein neues Zuhause schenken möchte, muss auf jeden Fall erfahren im Umgang mit anspruchsvollen Hunden sein und darf das regelmäßige Training keinesfalls scheuen. Es braucht Zeit, bis ich mich für einen Menschen öffne.

Ich möchte mein neues Zuhause nicht mit anderen Tieren teilen. Kinder sollten sich ebenfalls nicht im Haushalt befinden.

Odin

American Bulldog, kastrierter Rüde, ca. 55 cm groß, ca. 32 kg schwer, 7 Jahre alt.
Standort: seit September 2017 im Tierheim Solingen

Odin wartet seit 4 ½ Jahren auf ein passendes Zuhause!

21. Juni 2019:

Odin lebt bereits seit einiger Zeit bei uns im Tierheim und hat sich seitdem ganz toll entwickelt.

Anfangs war es fast unmöglich Odin an andere Hunde heranzuführen. Dank regelmäßigen Trainings und Besuchs der Hundeschule meistert er Begegnungen mit anderen Hunden mittlerweile deutlich entspannter und souveräner. Trotzdem ist auch weiterhin ein kontinuierliches und konsequentes Training zwingend erforderlich.

Katzen mag Odin nicht.

Gegenüber Fremden ist der Bursche wachsam. Ist das Eis erst einmal gebrochen, liebt Odin den Kontakt zu seinen Menschen und genießt die Aufmerksamkeit, die ihm geschenkt wird. Seinen Dickkopf, der manchmal zum Vorschein kommt, kann man ihm dann gar nicht mehr übel nehmen. 😉

Odin ist bereits stubenrein, fährt problemlos im Auto mit und kennt einige Grundkommandos.

Der Bursche hat sehr viel Kraft, die man zu händeln wissen muss. Er ist ein anspruchsvoller Hund, der die Konzentration seiner Menschen fordert.

Wir suchen für Odin ein Zuhause bei aktiven Menschen, die bereits erfahren im Umgang mit nicht ganz einfachen Hunden sind und die auch weiterhin dazu bereit wären, gemeinsam mit ihm zu lernen und eine Hundeschule zu besuchen. Für Hundeanfänger ist er nicht geeignet.

Andere Hunde sollen sich in Odins neuem Zuhause nicht befinden. Kinder im Haushalt müssen bereits groß sein und die Körpersprache eines Hundes verstehen.

Da Odin zu einer im §10 des LHundeG NRW gelisteten Hunderassen gehört, ist seine Haltung an die Erfüllung zusätzlicher gesetzlichen Auflagen gebunden. Interessenten aus anderen Bundesländern sollten sich bitte vorab über die ggf. bei ihnen geltenden Auflagen informieren. 

Kontakt:

Tierheim Solingen
Strohn 3
42659 Solingen

email: tierheim@tierheim-solingen.de
Tel.: (0212) 420 66

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 07. März 2022: Obwohl Bärbel nun schon über ein Jahr im Tierheim ist, gab es bislang keine einzige Anfrage für sie! 🙁

Bärbel

Cane Corso, unkastrierte Hündin, kupierte Rute, ca. 62 cm groß, ca. 50 kg schwer, ca. 7 Jahre alt.
Standort: seit dem 05.02.2021 im Tierheim Hildesheim

17. Januar 2022:

Bärbel wurde zusammen mit ihrem Kumpel Klausi im Tierheim abgegeben.

Die beiden sind total lieb und umgänglich, aufgrund ihrer Größe und ihres Gewichtes aber manchmal trotzdem umwerfend. 😉  Viel Erziehung haben sie wohl nicht genossen, da sie nur draußen gehalten wurden.

Leider haben sie die Auflage, nur an der Leine und mit Maulkorb geführt zu werden, da sie einmal einen Hund gebissen haben. Diese MK- und Leinenpflicht kann aber durch einen bestandenen Wesenstest aufgehoben werden.

Bärbel liebt ihren Klausi, bei anderen Hunden ist sie aber leider sehr wählerisch. Menschen finden beide Hunde dafür toll, so dass sie gerne auch zu größeren Kindern vermittelt werden können.

Eine gemeinsame Vermittlung wäre schön, ist aber kein Muss.

Kontakt:

Tierheim Hildesheim
Frau Witte

Tel: (05121) 51 48 46
mobil: (0178) 298 78 39
email: witte@tierschutz-hildesheim.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 20. Februar 2022: Camilla ist mit fünf weiteren Hunden (alle bereits vermittelt) im Dezember 2021 aus dem Tierheim Berlin nach Peine gezogen. Man beachte die geänderten Kontaktdaten!

Die Hübsche zeigt sich auch bei uns als nette, dem Menschen gegenüber freundliche und vom Wesen her eher ruhige Hündin, die das Wasser liebt und bei uns liebend gerne in den Kanal springt. 

Katzen und Kleintiere sollten lieber nicht im Haushalt leben.

Wenn Sie der bezaubernden Camilla eine Chance geben möchten, vereinbaren sie gerne einen Termin, um sie einmal kennenzulernen. 

Camilla

Dogo Canario, (noch) unkastrierte Hündin, kupierte Ohren, 60 cm groß, 5 Jahre alt.
Standort: seit 12/2021 im Tierheim Peine

15. August 2021:

Camilla kam ins Tierheim, weil ihre Halter gegen das Tierschutzgesetz verstoßen haben.

Sie zeigt sich bei uns als nette, dem Menschen gegenüber freundliche und vom Wesen her eher etwas ängstliche Hündin. Ihre ängstliche Art hat sie bei uns schon etwas ablegen können: sie ist zu einer umweltsicheren, souveränen Hündin aufgeblüht, die inzwischen auch liebend gern im Auto mitfährt.

Die Hübsche liebt das Wasser und springt bei uns nach Herzenslust in ihren Pool. Wir nehmen an, dass Camilla auch mal durchaus 2- 3 Stunden alleine zuhause bleiben kann.

Mit Artgenossen verträgt sie sich je nach Sympathie. Das Leben in einer Familie mit Kindern im jugendlichen Alter ist durchaus möglich.

Camilla wünscht sich eine sensible und hundeerfahrene Bezugsperson, die ihr Sicherheit gibt und sich Zeit nimmt, um sie kennenzulernen. Ein Zuhause mit eingezäuntem Grundstück in ruhiger Umgebung würde ihr sicher gefallen.

Kontakt:

Tierheim Peine
Fritz-Stegen-Allee 20
31226 Peine

Tel: (05171) 52 55 8
eMail: info@tierheim-peine.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Tyga

Alano, unkastrierter Rüde, geimpft und gechipt, 60 cm groß, 35 kg schwer, 9 Jahre alt.
Standort: Tierheim Gernsheim (Hessen)

Tyga ist ein lieber Rüde, der sich im Tierheim mit einer netten, freundlichen Art zu jedermann zeigt.

Er ist leinenführig, sollte aber von hundeerfahrenen Menschen geführt werden. Er hat halt Kraft und bei Hundebegegnungen sollte man körperlich in der Lage sein, ihn zu händeln.

Als Zweithund zu einer netten Hündin könnte Tyga gut passen. Aufgrund seiner liebevollen stürmischen Art sollten Kinder im Haushalt schon etwas standfester sein.

Kontakt:

Tierschutzverein Gernsheim/Rhein und Umgebung e.V.
An der Nachtweide 1
64579 Gernsheim

Tel: (06258) 31 84
eMail: info@tierheim-gernsheim.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Simon

Dogo Canario-Boxer-Mischling, kastrierter Rüde, ca. 77 cm groß, 55 kg schwer, 7 Jahre alt.
Standort: seit dem 19.01.2018 im Tierheim Elmshorn (Schleswig-Holstein)

Simon wartet schon seit 3,5 Jahren auf einen erfahrenen Einzelplatz!

Wer sich für Simon interessiert, sollte erstmal standfest sein, da unser Riese seine Kraft auch gut und gerne einsetzt. Ein Anfängerhund ist er nicht: er testet bei jedem Menschen genau die Grenzen, lässt sich aber von Leuten, denen er vertraut und die er ernst nimmt, viel besser leiten.

Leider hat Simon bereits schlechte Erfahrungen gemacht, da man früher versucht hat, ihn mit Gewalt körperlich zu unterwerfen. Deshalb kann er zu Beginn auch misstrauisch sein, wenn er noch nicht genau einordnen kann, wie eine Person tickt. Wer als Mann sein Vertrauen und sein Wohlwollen gewinnen möchte, muss sich doch etwas mehr ins Zeug legen.

Insgesamt besitzt der Bursche aber schon eine gute Grunderziehung – sein Mensch muss ihm nur noch zeigen können, dass er oder sie auch ohne Simons Zutun alles ringsum unter Kontrolle hat, sonst übernimmt er doch lieber wieder selbst das Ruder.

Bei Artgenossen entscheidet die Sympathie. Wenn es jedoch um Ressourcen geht, hat Simon bei uns bereits sehr deutlich gezeigt, dass er nicht zu teilen gewillt ist – was zu gefährlichen Situationen führen kann. Er sollte deshalb der einzige Hund im Haushalt sein. Auch andere Haustiere, die mit ihm direkten Kontakt hätten, sollte es im neuen Zuhause nicht geben.

Neue Hundekontakte führen wir zur Sicherheit der anderen Hunde nur abgesichert durch.

Simon kann voraussichtlich einige Stunden ganz gut alleine bleiben, zumindest zeigt er hier bei uns keine Probleme damit. Außerdem fährt er gut im Auto mit.

Der Große hat allerdings ein Thema mit vorbeifahrenden Autos und allem, was sich an ihm vorbeibewegt. Hier versucht er schon mal mit einem Hechtsprung dranzukommen. Simon kann in diesen Situationen aufbrausend und außer sich sein. Am schlimmsten sind momentan noch Traktoren sowie Menschen, die anhalten, um nach dem Weg zu fragen. Auch kann es auf engen Straßen und Feldwegen anstrengend werden –  hier ist es hin und wieder etwas zu viel für Simon. Bei diesem Thema macht er zwar Fortschritte und ist schon viel gelassener geworden (auch hier spielt der Mensch eine sehr große Rolle auf sein Verhalten), dennoch muss weiter daran gearbeitet werden. Im schlimmsten Fall muss Simons Mensch in der Lage sein, ihn auszubremsen und sicher zu halten.

Außer in den beschriebenen Situationen läuft Simon übrigens gut an der Leine und lässt sich auch in der Regel an anderen Hunden vorbeiführen (klappt allerdings noch nicht immer).

Kontakt:

Tierschutzverein Elmshorn und Umgebung e.V.
Justus-von-Liebig-Strasse 1
25335 Elmshorn

Tel: (04121) 84921
email: info@tierheim-elmshorn.de

Öffnungszeiten:
Mo/Mi/Fr/Sa      15.00 – 17.30 Uhr

Corona-Regeln ab 01. Juni 2021:
Wenn Sie sich für ein Tier interessieren, rufen Sie bitte an und lassen sich beraten oder schreiben uns eine Mail.  Besuche sind nur mit Termin möglich.

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 13. Juni 2021: Paul wartet nun schon seit über drei Jahren (!) auf ein richtiges Zuhause, obwohl er ein rundum toller Hund ist! 

Paul lebte lange Zeit in einer Pflegestelle Nähe Hildesheim und zog dann in eine Hundepension um, wo er in einer gemischter Hundegruppe seine Sozialverträglichkeit mit Artgenossen unter Beweis stellte. Mittlerweile lebt der ruhige Rüde bei einer dort arbeitenden Tierpflegerin in häuslicher Pflege, so dass er tagtäglich viel Kontakt mit Hunden, Menschen und dem Alltag hat.

Paul bleibt problemlos stundenweise alleine. Er ist wachsam und verbellt Fremde am Zaun auf seinem Grundstück, hat aber im Freilauf überhaupt gar keine Probleme mit Menschen und kennt auch den täglichen Umgang mit einem Kleinkind.

Der Bursche ist sehr gut leinenführig, kann und soll lange Spaziergänge machen und ist ein anhänglicher, freundlicher Hund. Er hat einen kontrollierbaren Jagdtrieb, Freilauf ist deshalb nicht überall ohne „Aufsicht“ möglich, aber in kontrollierten Situationen schon.

Paul wurde an das Tragen eines Maulkorbes gewöhnt. Bislang war dieser weder in der Pension, noch auf seiner Pflegestelle oder bei tierärztlichen Behandlungen nötig, aber es ist immer gut, wenn Hunde grundsätzlich an das Tragen eines Maulkorbes gewöhnt sind.

Insgesamt zeigt sich Paul als sehr ruhiger, angenehmer, sehr umgänglicher Begleiter, der nicht viel braucht, gerne mal dabei ist, aber nicht der Mittelpunkt der Welt sein muss.

Paul kennt Kaninchen und Schafe und hat gelernt, dass sie nicht zum Fressen da sind. Die Hofkatze der Hundepension ist auch gar kein Problem – fremde Katzen draußen würde er jedoch jagen.

Für einen Dogo Argentino-Mix ist Paul mit seinen 27 kg ein ziemliches Leichtgewicht. Dieses Gewicht sollte er aber unbedingt behalten, da er Arthrose in einem Ellenbogen hat und daher nach Bedarf ab und an Schmerzmittel benötigt sowie regelmäßig pflanzliche Futtermittelergänzungen. Natürlich sollte sein neues Zuhause deshalb auch ruhig und vorzugsweise ebenerdig sein.

Vor Jahren wurde bei Paul zudem ein erhöhter Leishmaniose-Antikörper-Titer festgestellt, seitdem sind aber alle regelmäßig gemachten Blutwerte ohne Befund. Eine Medikamentengabe findet nicht mehr statt.

Paul träumt von einem ruhigen, ebenerdigen Zuhause mit eingezäuntem Garten, Jugendliche ab 14 Jahren wären kein Problem.

Aufgrund seiner Arthrose sind lange, ruhige Spaziergänge empfehlenswert, Ballspiele und ähnliche Aktionen sind tabu und seine neuen Halter sollten Ruhe ebenso sehr mögen, wie Paul sie liebt. Das Zusammenleben mit ihm ist mit diesen zu beachtenden Parametern wirklich sehr schön. Und Paul bedankt sich mit seiner ansteckenden Fröhlichkeit, tiefer Freundschaft, enger Verbundenheit und viel Loyalität. 🙂

Obwohl er grundsätzlich verträglich ist, wäre es schön, wenn Paul als Einzelhund leben könnte, da es in seiner ersten Pflegestelle Probleme unter den Hunden gab. Das kann sympathieabhängig gewesen sein, da es weder in der Pension noch auf der jetzigen Pflegestelle Schwierigkeiten mit den vorhandenen Hunden gibt. Dennoch muss und möchte Paul jetzt für immer irgendwo ankommen dürfen, so dass die Weichen dafür so gut wie nur möglich gestellt sein sollten. Stressfreie Lebensumstände stellen außerdem einen wichtigen Faktor für seine Gesundheit dar.

Wer den unglaublichen Charmeur der alten Schule namens Paul kennenlernen möchte, melde sich bitte unter den unten angegebenen Kontaktdaten bei uns. 

Paul

Dogo Argentino-Mischling (vermutlich mit Rauhaar-Podenco), kastrierter Rüde, geimpft, gechipt, entwurmt und entfloht, mit EU-Heimtierausweis, 57 cm groß, 27 kg schwer, 5 Jahre alt.
Standort: Pflegestelle Nähe Hildesheim, seit 2018 in der Obhut des TSVs „Hund tut gut“

27. Mai 2028:

Paul ist ein sportlicher Sunnyboy, der mit seiner lustigen Zeichnung rund um seine Schnauze zum Schmunzeln und Lächeln einlädt. 😀

Wenn er auch im Haus völlig ruhig und entspannt ist, so lässt er sich draußen bei ihm Unbekannten doch gerne noch ein wenig verunsichern. Er orientiert sich dann aber schnell wieder an seinem Menschen und alles ist gut.

Überhaupt ist Paul absolut anhänglich und auf seine Menschen konzentriert, denen er voll vertraut. Spaziergänge machen sehr viel Spaß, denn er zieht nicht an der Leine und schenkt seinem Menschen immerzu Blickkontakt.

Im Haus liebt Paul es, seine Menschen zum Lachen zu bringen…er gämmelt gerne mit ihnen und zeigt sich zum Teil als echter Clown.

Natürlich findet Paul Toben und Rennen klasse, schließlich ist in ihm, so denken wir, ein Dogo Argentino mit Rauhaar-Podenco vereint. Zumindest deuten das seine längeren borstigeren Haare an.

Wegen einer alten Beinverletzung sollte man aber auf Fahrradtouren verzichten. Paul darf nicht zuviel und nicht zu wenig Bewegung bekommen.

Paul wird zu tierschutzüblichen Bedingungen vermittelt und darf gerne in seiner Pflegestelle besucht werden.

 

Kontakt:

TSV Hund tut gut
email: info@hund-tut-gut.de

oder

Petra Graf
mobil: (0173) 60 777 11

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Filou

Französische Bulldogge, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, ca. 14 kg schwer, fast 4 Jahre alt.
Standort: seit dem 02.05.2021 im Tierheim Beuern

Filou ist ein gut gelaunter, liebevoller Bulli, der für jeden Spaß zu haben ist. Menschen findet er klasse und benutzt sie auch liebend gerne für ausgiebige Kuschelrunden. 😉

Auf dem gemeinsamen Spaziergang ist Action angesagt, ziemlich flott und höchstmotiviert möchte er am liebsten alles um sich herum erkunden und jeden Geruch einfangen. Sobald es nach draußen geht, kann es Filou vor lauter Euphorie nicht schnell genug gehen. An der Leinenführigkeit muss mit der kleinen Rennsemmel dementsprechend noch gearbeitet werden.

Filou kann ein paar Stunden alleine bleiben, im Auto fährt er gut mit. Er liebt Spaziergänge, rassebedingt sollten diese im Hochsommer aber natürlich kürzer ausfallen.

Der kleine Rüde ist verspielt und beschäftigt sich gerne auch mal mit dem ein oder anderen Spielzeug, am liebsten natürlich gemeinsam mit seinem Menschen. Damit das Kerlchen zwischendurch zur Ruhe kommt, wird aber ein eher ruhiges Zuhause gesucht – kleine Kinder sollten daher nicht vorhanden sein.

Bei anderen Hunden entscheidet bei Filou die Sympathie. Im vorherigen Zuhause hatte er bisher nicht viel Kontakt zu Artgenossen, zeigt sich aber bei uns nicht grundsätzlich unverträglich. Die Meisten versucht er durch Verbellen auf Abstand zu halten, lässt sie dann aber auch recht schnell links liegen.

Im neuen Zuhause möchte Filou seine Menschen gerne ganz für sich alleine haben und sie nicht mit einem Artgenossen teilen müssen. Auch andere Tiere sollten nicht vorhanden sein.

Filou ist ein sympathischer, junger Rüde der einen immer irgendwie zum Schmunzeln bringt, schon allein durch sein Erscheinungsbild. 😀 Sollten Sie sich für den lebensfrohen Quatschmacher interessieren, können Sie sich gerne bei uns nach ihm erkundigen.

Kontakt:

Tierheim Beuern

email: info@tierheim-beuern.com
Tel:  (05662) 64 82

Telefonisch erreichen Sie uns:
Montag bis Sonntag von 14:00 bis 16:00 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 06. Juni 2021: Balu hat leider immer noch kein geeignetes und vor allem HSH-erfahrenes Zuhause gefunden.

Balu

Alabai, Rüde, vollkupiert, 3 ½ Jahre alt.
Standort: Tierheim Mainz

Balu wartet nun schon seit fast 2 Jahren auf seine Chance!

16. Oktober 2019:

Für unseren Balu suchen wir Kenner von Herdenschutzhunden, die unserem „Pubertier“  auf nette, aber konsequente und vor allem souveräne Art klar machen, wo sich die Grenzen im Zusammenleben befinden.

Ein großes und sicher eingezäuntes Grundstück würde Balu sicher gut gefallen, über das er seinen Anlagen entsprechend wachen kann.

Bei Artgenossen entscheidet die Sympathie im Einzelfall über Freund oder Feind…

Kontakt:

Tierschutzverein Mainz u. U. e. V. und Tierheim
Zwerchallee 13 – 15
55120 Mainz

Tel: (061 31) 68 70 66
e-mail: info@thmainz.de

Telefondienst:
Montag – Freitag
10.00 bis 12.00 Uhr
15.00 bis 17.00 Uhr

Vermittlungszeiten:

Montag, Mittwoch und Samstag
14.30 bis 17.00 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 21. Mai 2021: Bei Luna wurde Mitte Januar die Umfangsvermehrung neben der Wirbelsäule sowie eine weitere am Oberschenkel entfernt. Es handelte sich hierbei um zwei Atherome (gutartige Zysten). Da Luna sich nicht bedrängen lässt und bei Tierarztbesuchen entsprechend unkooperativ ist, wurde sie gründlich durchgecheckt, als sie in Narkose war. Beim Röntgen wurden geringgradige Spondylosen in der Brustwirbelsäule festgestellt, die ihr derzeit aber noch keine Probleme bereiten.

Die eigenwillige Hündin akzeptiert ihr bekannte Artgenossen bei gemeinsamen Spaziergängen, bei fremden Hunden entscheidet die Sympathie… vorsichtshalber sollte sie aber bei einem Kennenlernen mit einem Maulkorb abgesichert werden.

Luna hat KEINE Gefahrhundeinstufung, ist aufgrund der Rasseeinstufung als Alano-Mix in NRW jedoch maulkorb- und leinenpflichtig. Hier besteht aber ggf. die Möglichkeit, nach Eingewöhnung im neuen Zuhause sowie intensivem Training mit ihr einen Wesenstest abzulegen, um diese Auflagen irgendwann loszuwerden.

Da sich Luna nur von wenigen Personen händeln lässt, fehlt es ihr im Tierheim übrigens stark an physicher wie psychischer Auslastung. Dies führt im Tierheimalltag dazu, dass sie – insbesondere in Reizsituationen wie Spielen – am Menschen hochspringt,  Arme und Hände in den Mund nimmt, diese anknabbert und auch festhält. Dabei kann es schon mal zu blauen Flecken oder dem einem Riss im Pullover kommen. 😉 Dieses Verhalten ist nach Einschätzung des Tierheimes durch die Unterforderung begründet. 

Luna

Alano-Mischling, unkastrierte Hündin, 60 cm groß, 4 Jahre alt.
Standort: seit dem 11.12.2018 im Tierheim Dortmund

Luna wartet schon seit über 2 Jahren auf ein passendes Zuhause!

15. März 2021:

Luna ist vorsichtig, wachsam und aufmerksam. Sie hat einen starken Schutztrieb und geht dann eigenständig auf fremde Menschen und Hunde zu, um sie zu verbellen und zu stellen. Wenn sie die Möglichkeit hätte, würde sie sie auch anspringen und evtl. zubeissen.

Ihrem Besitzer gegenüber ist Luna sehr freundlich und offen und genießt Streicheleinheiten. Fremden gegenüber ist sie stets sehr wachsam und stellt diese auch. Kinder sollten deshalb sicherheitshalber nicht im Haushalt vorhanden sein.

Luna pöbelt gerne mal (vor allem unsichere) Hunde an. Man kann mit ihr zwar durchaus gemeinsame Spaziergänge mit Artgenossen unternehmen, bei fremden Hunden auf Spaziergängen sollte man jedoch immer darauf gefasst sein, sie zurückhalten zu müssen.

Grundgehorsam ist vorhanden, ist aber oft nur gegen eine leckere Bestechung abrufbar. 😉 Luna läuft bei Fuß und ihre Leinenführigkeit ist in Ordnung, kann jedoch sicherlich noch weiter ausgebaut werden.

Bei Luna wurde eine Umfangsvermehrung neben der Wirbelsäule festgestellt, ansonsten ist sie laut tierärztlicher Untersuchung (Stand 16.01.20) vollkommen unauffällig. 

Luna wird nur als Einzelhund vermittelt und braucht in ihrem neuen Zuhause erfahrene Halter, die noch mit ihr arbeiten möchten und die ihr ein sicheres Umfeld geben, in dem sie nicht meint, jeden beschützen zu müssen.

Kontakt:

Tierschutzzentrum / Tierheim Dortmund
Hallerey 39
44149 Dortmund

Tel: (0231) 50 11 570
Telefonzeiten: Mo, Di, Mi, Fr 12-14 Uhr; Sa, So, feiertags 12-13

Email: tierheim@dortmund.de oder hund-tierheim@dortmund.de

Hinweis:

Die hier vorgestellten Hunde sind uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 27. April 2021: Drago ist mittlerweile sehr erwachsen …und schon etwas grau um die Schnauze geworden.

Rassetypisch hat Drago einen ordentlichen Schutztrieb entwickelt und beschützt dementsprechend seine Bezugspersonen. Dies wird höchstwahrscheinlich auch sein neues Zuhause betreffen.

Aber auch seinen eigenen Menschen stellt Drago immer wieder in Frage, so dass für ihn souveräne Rassekenner gesucht werden, die einfühlsam und konsequent mit ihm arbeiten und die auch seiner Größe und seinem Gewicht gewachsen sind.

Drago

Cane Corso, kastrierter Rüde, ca. 42 kg schwer, 5 Jahre alt.
Standort: Tierheim Heilbronn (Baden-Württemberg)

Drago wartet leider schon seit 3 Jahren auf ein passendes Zuhause!

13. März 2018:

Drago kam 2 x als Fundhund zu uns ins Tierheim. Beim 1. Mal wurde er wieder von seinen Besitzern abgeholt, beim 2. Mal fand man ihn unter einer Hecke im Weinberg und er wurde nicht mehr bei uns abgeholt.

Der junge Rüde ist ein wahres Energiebündel und dreht schnell auf. Für ihn ist es wichtig, dass er sowohl körperlich als auch geistig ausgelastet wird. Die Grundkommandos wie Sitz, Platz und Fuß beherrscht er. An seiner jagdlichen Motivation, sollte man mit ihm noch arbeiten. Mit seinem Spielzeug kann er aber gut von Reizen abgelenkt werden.

Bei Hundebegegnungen an der Leine reagiert Drago nur bei bestimmten Hunden unhöflich.

Den Auslauf teilt er sich mit einer großen Hündin, die ihm körperlich und seinem oft etwas grobmotorischem Spiel gewachsen ist. Das geht so lange gut, bis er seine Bezugspersonen sieht. Dann wird er eifersüchtig und schnappt die Hündin aufgeregt von der Türe weg.

Bei seinen Menschen ist Drago lieb und verschmust, es gibt aber auch Personen die er nicht mag, hier ist Vorsicht geboten.

Kontakt:

Tierschutzverein Heilbronn u.U. e.V.
Silke Anders

eMail: tierheim@heilbronner-tierschutz.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Tüyler

Hollandse Herder-American Bulldog-Mischling, Rüde, 4 Jahre alt.
Standort: Tierheim Mainz

Unser sportlicher Tüyler sucht Menschen mit einer guten Portion Hundeerfahrung.

Fremden Menschen und Situationen gegenüber ist Tüyler erstmal sehr misstrauisch und er muss Sicherheit vermittelt bekommen.  Leider hat er bisher auch nicht viel kennengelernt und seine Erziehung ist auf jeden Fall noch ausbaufähig. Das Alleinebleiben muss kleinschrittig aufgebaut werden.

Mit anderen Hunden ist Tüyler nach Sympathie verträglich und ein souveräner Ersthund könnte ihm sogar eine gute Stütze sein. Kinder sollten allerdings nicht in seinem neuen Zuhause sein.

Rassebedingt möchte Tüyler natürlich auch gefordert und gefördert werden, vor allem sollte er aber natürlich lernen, zur Ruhe zu kommen und abzuschalten.

Wer möchte dem Hübschen endlich ein rassegerechtes Leben bieten?

Kontakt:

Tierschutzverein Mainz und Umgebung e.V.
und Tierheim Mainz
Zwerchallee 13-15
55120 Mainz

Hundehaus

Tel: (06131) 68 70 66
email: info@thmainz.de

Vermittlungen zur Zeit nur nach vorheriger Terminabsprache!

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Pluto

Cane Corso-Mischling, kastrierter Rüde, gechipt, ca. 5 Jahre alt.
Standort: Tierheim Köln-Zollstock

Das hat Pluto selber zu sagen:

Hey, ich bin der sportliche Pluto!
Mein Halter war mit meiner Energie überfordert, die durchaus unbändig sein kann, wenn man mir keine Grenzen setzt.

Ich möchte total gerne die Welt erkunden, verhalte mich bei anderen Hunden durchaus gockelig und manchmal auch ziemlich rüpelhaft pöbelnd, ernst meine ich das meistens aber nicht. Es wäre super, wenn ich noch einiges beigebracht bekomme.

Ich bin ziemlich außenorientiert und checke alles mit stramm gezogenen Hosenträgern ab, vielleicht bringt ihr mir ja bei, dass der Mensch auch interessant sein kann und dass das Abchecken der Umwelt nicht meine Aufgabe ist. Wenn mir etwas nicht passt, dann motze ich euch nämlich auch gerne mal an, z. B. wenn mal was – meines Ermessens nach – nicht schnell genug geht.

An sich schlummert in mir aber ein ganz sensibler Knilch… dass würde ich aber nie zugeben. 😉

Kleintiere und kleine Kinder sollten nicht in meinem neuen Zuhause sein, da bin ich doch zu ungestüm.

Lernt mich doch einfach mal kennen!

Kontakt:

Tierheim Köln-Zollstock
Frau Bauer

email: c.bauer@tierheim-koeln-zollstock.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Drako

Deutscher Doggen-Mischling, mit Suprelorin-Chip kastrierter Rüde, ca. 62 cm groß, 42 kg schwer (wächst noch), 1 Jahr alt.
Standort: seit Juli 2018 im Tierheim Zerbst

Drako kam als Fundhund ins Tierheim.

Der junge Rüde muss die ersten Monate seines Lebens auf einem Hof oder in einem Zwinger gelebt haben, da er bereits Liegestellen an den Beinen aufweist. Er kannte zum Zeitpunkt seines Eintreffens weder einfache Kommandos noch konnte er etwas mit Leckerlies anfangen.

Drako hat sehr viel nachzuholen. Er ist sehr bewegungsfreudig und badet für sein Leben gern. Bei anderen Hunden entscheidet die Sympathie.

Da der Jungspund bereits sehr stark sexuell orientiert ist, hat er erst einmal einen Kastrationschip erhalten.

Eine Vermittlung zu Kindern oder Teenagern kommt aktuell noch nicht in Frage. Auch wenn Drako es nur spaßig meint, haben im Moment selbst Erwachsene ihre Mühe standhaft zu bleiben. 😉

Nun sucht das bildhübsche Kerlchen Menschen, die ihn auslasten und liebevoll erziehen wollen. Am liebsten in einem Haus mit gesichertem Grundstück und in jedem Fall mit Familienanschluss.

Kontakt:

Tierschutz-Verein Zerbst e. V.
Biaser Str. 62
39261 Zerbst

Tel: (03923) 788 001
mobil: (0178) 50 976 84
eMail : Tierheim.Zerbst@web.de

Internet: www.tierheim-zerbst.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

?