Startseite Impressum Disclaimer Logos

NOTFALL! 

Bailey

Old English Bulldog-Mischling, kastrierter Rüde, als Welpe grundimmunisiert und gechipt, ca. 55 cm, ca. 45 kg schwer, 4 Jahre alt.
Standort: noch bei seinen Haltern in der Nähe von Kiel / Schleswig-Holstein

Bailey sucht aufgrund Überforderung seiner Menschen dringend ein neues Zuhause!

Bailey ist ein traumhaft schöner und besonderer Hund, der innerhalb seiner Familie ein absoluter Schoß- und Kuschelhund ist, aber auch auf neue Menschen eigentlich immer nett reagiert. Bisher war ihm nur eine Person auf Anhieb unsympathisch, was er allerdings nur mit einem Grummeln quittiert hat.

Bailey lebt auf einem großen Grundstück mit Hühnern, Hasen, einer Hündin, 2 Katzen und 4 Kindern (zwischen 3 und 17 Jahren) zusammen. Die Hühner interessieren ihn überhaupt nicht, die Hasen (die bei den Hühnern mitlaufen) würde er am liebsten fressen, so dass er „überwacht“ werden muss, wenn er mit ihnen zusammen ist…. außerdem findet er es zwischendurch lustig, die Katzen zu jagen.

Zu den Kindern ist er einfach nur toll, allerdings ist Bailey eher der Typ Grobmotoriker und kann im spielerischen Überschwang schon mal grob werden oder hochschnappen. Von daher wird für ihn eine Familie ohne Kinder bevorzugt oder aber mit vernünftigen Kids ab 12 Jahren, die bereits hunde-erfahren sind und ihn nicht überdrehen.

Bailey lebt von Welpenbeinen an mit einer eher kleinen French Bulldog-Hündin zusammen und kommt mit ihr meistens gut aus… hin und wieder gibt es jedoch Situationen, in denen die beiden aneinandergeraten und bei denen keiner von beiden nachgeben möchte, was aufgrund der Größenunterschieds nicht ungefährlich ist.

Mit anderen Hunden gestaltet sich ein Kontakt leider schwierig, da er sie ordentlich anpöbelt und so die meisten Hundehalter (und ihre Hunde) verschreckt. Obwohl Bailey als Welpe gut sozialisiert worden war, hat sich diese Leinenaggression bereits recht früh entwickelt, da man in der Nachbarschaft tendenziell eher Angst vor Bollerköpfen hat und die Leute sofort mit ihren Hunden die Straßenseite wechselten, was Bailey  offenbar signalisierte: „Oh, da ist kein Kontakt gewünscht, also müssen sie doof sein!“

Sprich: Baileys  Sozialisierung hat mit der Zeit einen ordentlichen Dämpfer bekommen. Aktuell kommt er nur mit den wenigen Hunden aus, die er von klein auf kennt und mit denen er immer spielen durfte. Sieht er seine alten Hundekumpels, freut er sich sofort, wedelt und nimmt freundlich Kontakt auf.

Das große Problem ist,  dass man Bailey im Dorf als „Kampfhund“ abgestempelt hat. Obwohl sein Frauchen sich bemüht hat, ist es ihr nicht gelungen, diese generelle Einstellung  zu ändern, zumal das Verhalten des Rüden diese Vorurteile unglücklicherweise bestätigt. Da in den vergangenen Jahren zudem immer mehr Hunde in die unmittelbare Nachbarschaft gezogen sind, bedeutet jeder Spaziergang Stress pur für Mensch und Hund.

Bailey wurde von Anfang an gut und liebevoll erzogen, kennt alle Grundkommandos (Ja, Sitz, Down, Ab, Nein, Pfui, Rüber), läuft sehr gut an der Leine, ist im Freilauf abrufbar (solange er kein Reh und keinen anderen Hund sieht), läuft gerne am Fahrrad mit und apportiert toll.  Außerdem ist er bereits gut an einen Maulkorb und eine Maulschlaufe gewöhnt.

Baileys einziges Manko ist die Leinenpöbelei, an der man jedoch sicher gut arbeiten kann. Seinem Frauchen fehlt bei 4 Kindern, Haus, Hof und Job schlichtweg die Zeit, intensiv mit ihm zu arbeiten, und so muss sie sich nach langem Überlegen leider geschlagen geben. 🙁

Gesucht wird ein Zuhause bei hunde- bzw. idealerweise bei bulldog-erfahrenen Menschen, welche Zeit und Lust haben, Bailey vernünftig anzuleiten und Hundekontakte wieder positiv zu belegen. Das bedeutet zu Anfang sicher einiges an Geduld, Arbeit (und kooperative Hund’ler, die mit ihren eigenen gut sozialisierten Hunden das Training unterstützen), doch diese Arbeit lohnt sich ganz bestimmt!

Bailey ist ansonsten ein wirklich toller und fitter Hund, der Spaß daran hat, viel mit seinen Menschen zu unternehmen, sei es als Begleitung beim Joggen oder Radfahren, sei es im (molossergerechten) Hundesport. Aber auch ausgedehnte Spaziergänge / Wanderungen bei angenehm kühlen Temperaturen gefallen ihm sehr. Ganz besonders gut findet er übrigens Schnee!

Das kleine Powerpaket „ohne ein Gramm Fett“ (O-Ton Tierarzt) ist stubenrein und bleibt nach Eingewöhnung brav ein paar Stunden alleine. Am liebsten ist es ihm aber natürlich, wenn er bei seinen Menschen sein darf und  von ihnen betüddelt wird. Dementsprechend suchen wir nach einem hundevernarrten Paar oder aber einer Einzelperson, die ihm die Zeit und Aufmerksamkeit schenken möchte/n, die er verdient hat. Bailey ist definitiv kein Hund, der einfach so nebenher läuft. Er will gefordert und gefördert werden! 😉

Im neuen Zuhause sollten – trotz der netten Fotos mit seiner kleinen Gefährtin – KEINE anderen Hunde (und Katzen) vorhanden sein, da eine Vergesellschaftung sicher viel Zeit und Management erfordern würde…. und man keine unnötigen Risiken eingehen möchte.

Da der Old English Bulldog keine anerkannte Rasse ist und Bailey ggf. aufgrund ihres Aussehens als Listenhund eingestuft werden könnte, wird er verzugsweise in ein Bundesland ohne Rasseliste vermittelt. Das wären also Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Thüringen und Brandenburg.  Interessenten aus anderen Bundesländern informieren sich bitte vorab bei ihrem Ordnungsamt, ob Bailey dort als auflagenfreier Hund eingestuft wird oder nicht. 

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Vermittlerin weitergeleitet wird.

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe
email: bailey@molosser-vermittlungshilfe.de

Achtung: Überprüft nach Versenden einer Anfrage bitte in den folgenden Tagen auch immer Euren Spamordner! Einige Mailprogramme sortieren nämlich eMails bislang unbekannter Versender, die größere Anhänge enthalten, automatisch als Spam ein.

Hinweis der Molosser-Vermittlungshilfe:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Watson

großer Mischling, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, 66 cm groß, 8 Jahre alt.
Standort: seit Ende 2020 im Tierheim Schumen (Bulgarien)

Der menschenfreundliche „Eisbär“ kam im Alter von 4 ½ Jahren ins Tierheim…. und gibt sich langsam auf!

Watson, unser – im wahrsten Sinne des Wortes – großer Schmusebär, hatte bisher noch kein Glück und wartet seit fast 4 Jahren immer noch darauf, das große Los zu ziehen.

Beim aktuellen Besuch vor Ort (Juni 2024) zeigte Watson sehr deutlich, dass er unter der Situation im Tierheim immer mehr leidet. Er wirkte viel trauriger als sonst, zieht sich immer mehr zurück und scheint sich aufgegeben zu haben. Es bricht uns das Herz, denn Watson ist ein Herzenshund!

Watson ist wirklich sehr freundlich und menschenbezogen und er genießt es sehr, gestreichelt zu werden. Außerdem ist er ein Held, denn er hat schon zweimal Blut für medizinische Notfälle gespendet. Wer von uns kann das schon von sich behaupten?

Unser Großer ist mittlerweile sehr ruhig geworden und auch sichtlich älter. Nur noch selten spielt er mit Stig, seinem besten Freund.

Grundsätzlich ist Watson verträglich, aber es entscheidet bei ihm die Sympathie. Aktuell lebt er nur mit einem anderen Rüden zusammen. Im Tierheim leben die Hunde tagein, tagaus unter erschwerten Bedingungen, da es keine Beschäftigung und keine Auslastung gibt. Dies kann schon mal zu Übersprungshandlungen führen, wenn überschüssige Energie frei wird. Es gab durchaus Hunde, die im Tierheim unter Stress litten und sich als unverträglich zeigten, sich dann aber in einem Zuhause von einer anderen Seite zeigten und mit allen Hunden auskamen. Das ist jedoch keine Faustregel und wir würden Watson daher eigentlich lieber als Einzelhund vermitteln.

Im Tierheim zeigt er sich uns Menschen gegenüber überhaupt nicht territorial.

Watson freut sich riesig über Abwechslung und ist jedes Mal begeistert, wenn er mal wieder an der Reihe ist und zum Spaziergang ausgeführt wird. Er präsentierte sich von Anfang an als Musterschüler und lief immer schon gut an der Leine. Bei seiner Größe ist das natürlich sehr angenehm. 😉

Wir wünschen uns für Watson ein ebenerdiges Zuhause mit Garten (dieser kann auch klein sein) im eher ländlichen Bereich. Interessenten sollten ihm körperlich gewachsen und auf jeden Fall souverän und konsequent sein.

Wir möchten dem lieben Kerl keinen Winter mehr zumuten. Davon hat er wirklich schon zu viele durchmachen müssen.

Watson ist bereits ausreisefertig und wartet nur auf seine Chance. Ein Transport fährt ca. alle 4 Wochen.

Kontakt:

Grund zur Hoffnung e.V.
Verena Albert

mobil: (0176) 20 75 24 89
email: verenaalbert@hotmail.com oder
email: info@grund-zur-hoffnung.org

Website: Watson im Tierheim Schumen / Bulgarien (viele Fotos und Videos)

Hinweis der Molosser-Vermittlungshilfe:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 09. Juli 2024: Leider hat sich bislang niemand für Luna interessiert und die Situation wird für die Halterin immer schwieriger, da die Familie Ende Juni nach Niedersachsen umgezogen ist und nun keinen Garten mehr hat, in dem man ohne unnötige Umweltreize mit der Hündin üben bzw. an einem schlechten Tag notfalls mal einen Spaziergang auslassen kann.

Luna ist kein böser Hund, aber sie fühlt sich bei ihren Menschen komplett orientierungs- und führungslos, sucht sich dann ihre eigene Beschäftigung und bringt vor allem ihr Frauchen damit an ihre Grenzen. Die beiden pushen sich gegenseitig hoch, dabei wäre es dringend notwendig, endlich mal Ruhe in die Sache zu bringen.

Vor dem endgültigen Umzug nach Ostfriesland war Luna wieder kurz bei ihrem bisherigen Trainer untergebracht und war bei ihm – wie gewohnt – komplett unauffällig und leichtführig. Bei ihm läuft sie auch ohne Leine mit, ohne sich um Roller, Autos oder Sonstiges zu kümmern. Als ihr in einer Situation im Auto unheimlich und sie daraufhin laut wurde, reichte eine kurze stimmliche Ermahnung und der kleine Bollerkopf beruhigte sich sofort.

Wir (Ex-Trainer und MVH) haben der Familie einige Tipps mit auf den Weg gegeben und haben ihr dazu geraten, sich vor Ort einen guten Trainer zu suchen, der sich ganz „unbelastet“ das für Lunas Menschen problematische Verhalten anschaut und sie bis zu einer Vermittlung begleitet…. Fakt ist und bleibt jedoch, dass diese Hund-Mensch-Kombination einfach nicht zueinander passt und dass Luna dringend ein Zuhause bei Bulldog-Kennern sucht, die einen kompletten Neuanfang mit der kleinen Abrissbirne machen.

Luna

Old English Bulldog (mit Papieren), kastrierte Hündin, geimpft und gechipt, 50 cm groß, 29 kg schwer, 6 Jahre alt.
Standort: bei ihren Haltern in Norden / Niedersachsen, vorher in NRW

Luna sucht dringend ein neues Zuhause, da ihre Halter komplett mit einer Bulldogge überfordert sind und die Hündin bei ihnen Verhaltensweisen an den Tag legt, die in souveräner, erfahrener Hand nicht auftreten!

07. April 2024:

An sich ist Luna eine wirklich nette Hündin: sie ist eine sehr liebe, anhängliche und menschenbezogene Schmusebacke, freut sich überschwänglich über jeden Besucher, hat kein Problem mit Kindern, verhält sich Hunden gegenüber in der Regel freundlich bis neutral,  lebt aktuell ohne größere Probleme mit einem Yorkshire Terrier-Rüden zusammen, ist recht genügsam in puncto Spaziergänge  (eine große Runde im Freilauf sowie 1–2 kleinere Runden am Tag reichen ihr), ist stubenrein, bleibt problemlos bis zu 4 Stunden alleine, zerstört nichts und bellt nicht in der Wohnung.

Das „Problem“ sind ihre Halter, die selber offen zugeben, dass sie nicht sonderlich gut in Sachen Konsequenz sind. Und Konsequenz sowie eine glaubhaft-souveräne Anleitung sind nun mal das A und O beim sprichwörtlichen Dickkopf einer Bulldogge. 😉 Nimmt die ihre Menschen nicht ernst und sieht sich in der Pflicht, alles selber regeln zu müssen, kann das bei einem sozial nicht kompetenten Hund recht schnell aus dem Ruder laufen…und genau das ist hier passiert!

Kurz und gut: Luna fühlt sich verantwortlich und schirmt ihre Menschen nicht nur vor anderen Hunden ab, sondern reagiert auf Spaziergängen immer stärker auf (ihrer Meinung nach) potentiell gefährliche Reize/Situationen. Selbst vorbeifahrende E-Scooter, Pkw-Anhänger oder Traktoren können sie aus der Fassung bringen.

Dieses Verhalten zeigt sie NICHT, wenn sie mit ihrem Trainer unterwegs ist!

Er war übrigens so freundlich, Luna bei einem Spaziergang OHNE ihre Halter zu filmen. In den Videos hat sie zwar wenig Lust, sich von zuhause zu entfernen, lässt sich aber motivieren mitzulaufen und trottet dann an lockerer Leine neben ihm her, ohne auf Passanten, Radfahrer & Co. zu reagieren. Da die Videos sehr lang sind, schicken wir sie ernsthaften Interessenten auf Anfrage gerne zu.

Luna war auch schon während eines Urlaubs eine Woche bei dem Trainer in privater Pension mit vollem Familienanschluss. Sie hat in der ganzen Zeit keinerlei Auffälligkeiten gezeigt und lag sogar hin und wieder mit der dort vorhandenen Labrador-Hündin in einem Körbchen. Auch lief (und läuft) sie problemlos in einer Hundegruppe von bis zu 12 Hunden mit, möchte dort nie den Ton angeben und lässt sich sogar manchmal auf ein Spielchen ein. 😉

Interessanterweise kann es aber durchaus passieren, dass sie einen Hund anraunzt/verbellt , mit dem sie gerade noch freundlich  interagiert hat…. nur weil einer ihrer Halter in ihre Nähe kommt!

[Anmerkung MVH: Auch von diesem Video gibt es eine lange Version, in der man Luna sogar im Freilauf sieht.]

Laut Hundetrainer, mit dem wir ausführlich gesprochen haben, handelt es sich definitiv um ein personenbezogenes Problemverhalten. Dies bedeutet aber nicht, dass Luna sich in anderer Hand gleich perfekt benehmen wird: potentielle Adoptanten sollten sich bewusst sein, dass sie (evtl. erst nach einer gewissen Eingewöhnungsphase) durchaus wieder versuchen könnte, ihre Menschen zu „beschützen“… schließlich ist auch ein Hund nur ein Gewohnheitstier. 😉

Hier sind also wirklich hunde-erfahrene Bulldog-Versteher gefragt, die Luna fair, aber bestimmt klar machen können, dass es nicht nötig ist, sich aufzuregen, weil „mensch“ alles Wichtige regelt.  Dann sollten auch bald wieder für alle Seiten entspannte Spaziergänge möglich sein.

Lunas Menschen sind sehr traurig, mussten sich aber eingestehen, dass sie es selbst mit professioneller Hilfe nicht schaffen, die bestehenden Kommunikationsschwierigkeiten mit ihrem Hund zu bewältigen. Sie sind nur noch gestresst, wenn es raus geht, und sehen außerdem dem im Juni  anstehenden Umzug nach Niedersachen mit Bangen entgegen, weil dort fast überall Leinenpflicht herrscht und Luna nur an der Leine so heftig reagiert.

Luna wurde im Juli 2019 übrigens nach einer Phänotypisierung als „großer Hund“ laut § 11 des Landeshundegesetzes NRW eingestuft, so dass man davon ausgehen kann, dass sie auch in anderen Bundesländern nicht als Anlagehund angesehen werden wird.

Weiterhin sollte man wissen, dass sie 2021 am Kreuzband (rechts) operiert worden ist und dass sie vermutlich gegen Gräser und/oder Pollen allergisch ist. Sie bekommt tägl. ½ Tablette Apoquel (20 Tabletten => ca. 62,– €) und ist damit soweit beschwerdefrei.

Lunas Menschen wünschen sich für die kleine Wuchtbrumme ein Leben als Familienhund (auch Kleinkinder sind kein Problem). Es wäre toll, wenn sie dann auch endlich wieder überall dabei sein dürfte, was aktuell nicht mehr möglich ist. Auch würde sie sich über einen Garten freuen.

Gerne dürfte bei gegenseitiger Sympathie ein selbstbewusster und cooler Rüde vorhanden sein. Katzen hingegen sind ein No-Go. 😉

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Vermittler weitergeleitet wird.

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe
email: luna@molosser-vermittlungshilfe.de

Achtung: Überprüft nach Versenden einer Anfrage bitte in den folgenden Tagen auch immer Euren Spamordner! Einige Mailprogramme sortieren nämlich eMails bislang unbekannter Versender, die größere Anhänge enthalten, automatisch als Spam ein.

Hinweis der Molosser-Vermittlungshilfe:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Benji

American Bully XL, (noch) unkastrierter Rüde, 61 cm groß, 40 kg schwer, 1 ½ Jahre jung.
Standort : noch bei seinen Haltern in 28816 Stuhr / Niedersachsen

Benji sucht dringend ein neues Zuhause, da sich die Lebensumstände seiner Halter in Kürze so sehr ändern werden, dass man ihm nicht mehr gerecht wird!

Benji ist ein freundlicher und altersentsprechend aktiver American Bully XL-Rüde, der aufgrund diverser Umstände jetzt sein Zuhause verlassen muss.

Der Jungspund ist zu jedem Menschen freundlich, hat aber keine Erfahrungen mit Kindern. Er bindet sich gut an seine Bezugspersonen, ist in Sachen Erziehung für sein Alter auf einem guten Stand für sein Alter und beherrscht die gängigen Grundsignale.

Benji hat großen Spass an Schnüffelspielen und an kleinen Übungen, die ihm Freude bereiten und mit Belohnungen einhergehen. Da ist er zu 100 % dabei. 😉 Tricks beherrscht er ebenfalls schon einige und zeigt großes Interesse Neues zu erlernen.

Zur Zeit lebt er mit einer freundlichen Hündin zusammen, mit der es aber mittlerweile häufig zu Unruhe kommt, da Benji zur Eifersucht neigt und seinen Unmut auch deutlich kund tut. Er ist katzenverträglich… allerdings ist er den beiden in der Familie vorhandenen Katzen zu stürmisch. 😉

Zur Zeit wird mit einer guten Trainerin an Hundebegegnungen gearbeitet. Er wünscht derzeit nämlich keinen Kontakt zu fremden Hunden und würde aktuell auch noch zupacken. Er ist bereits gut an einen Maulkorb gewöhnt und das Training läuft sehr gut. Letzte Woche hat Benji wieder Kontakt mit einer Hündin gehabt und war dabei sehr entspannt. Man sieht also, dass er kein hoffnungsloser Fall ist. ????

Trotzdem müssen seine Menschen ihn sehr schweren Herzens abgeben, da sie im September ein Baby erwarten und die Halterin dann nicht mehr alleine mit Benji  Gassi gehen kann.

Der junge Rüde  ist an eine Box als Rückzugsort gewöhnt, liebt es aber auch, (nach Freigabe) mit auf der Couch zu liegen oder in der Sonne zu braten.

Benji hat keine Futteraggression. Dafür sind Bälle, Zerr- und Quietschspielzeuge nicht für ihn geeignet. Jedoch genießt er es sehr, auf seinem Kafffestabholz rumzukauen. Das entspannt ihn.

Aufgrund seiner derzeitigen Verfassung und dem Eifersuchtsthema sollte Benji nicht in einen Haushalt mit Kindern oder weiteren Artgenossen vermittelt werden. Hunde-erfahrene Katzen wären möglich.

Gerne hätte Benji wieder einen eigenen sicher umzäunten Garten oder großen Hof.

Für Benji wird ein Zuhause gesucht, gern bei einem ausgeglichenen und entspannten Paar, das Lust hat, mit ihm zu arbeiten, und das ihm die nötige Sicherheit geben kann.

Kontakt:

Bulli-Nothilfe

Tel: (0176) 80 89 73 61  – auch per Whatsapp, wir rufen gern zurück
email: Bullinothilfe@gmail.com

Hinweis der Molosser-Vermittlungshilfe:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Amy

Mastino Napoletano, (noch) unkastrierte Hündin, gechipt und geimpft, 53 kg schwer, 3 ½ Jahre alt.
Standort: noch bei ihren Haltern in Bottrop

Da wahrscheinlich im September ein Umzug in eine Wohnsiedlung mit vielen Kindern ansteht und Amy durch ihr forsches Auftreten für ein solches Umfeld leider nicht geeignet ist, wird dringend ein neues Zuhause für die nette Hündin gesucht.

Amy ist eine sensible Hündin, die ihren Menschen zu 100 % vertraut und ihnen treu ergeben ist. Auch gegenüber der 1 ½-jährigen Tochter der Familie benimmt sie sich einwandfrei. Sie ist bei ihnen stets liebevoll und beschützerisch. Selbst der 10-jährige Sohn, der nur 1x pro Woche zu Besuch ist, wird nur sanft „gemaßregelt“, indem sie seine Hand anstupst oder vorsichtig daran knabbert.

Fremde oder Personen, die sie eher selten sieht, begutachtet Amy hingegen eher skeptisch und verbellt diese auch schon mal, um ihre eigene Unsicherheit zu überspielen. Am liebsten würde sie fremde Menschen sofort unter die Lupe nehmen und „abchecken“, ob sie in Ordnung sind. Am besten ist es tatsächlich, wenn man bei ihr die Situation genau anders herum handhabt: wenn neue Menschen selbstbewusst auf sie zugegen und sie freundlich ansprechen, akzeptiert sie eine Kontaktaufnahme schneller. Bei ihr vertrauten Personen ist sie immer liebevoll und freudig,

Rassetypisch ist Amy wachsam und hätte gerne ein Zuhause mit einem sicher umzäunten Hof / Grundstück, auf den sie aufpassen darf. Wenn sich plötzlich jemand nähert, gibt sie Laut und meldet jeden Besucher (oder Eindringling) verlässlich.

Amy fügt sich ins Familienleben problemlos ein: sie ist stubenrein und kann tagsüber notfalls mehrere Stunden alleine bleiben, ohne Probleme zu machen, und fährt auch gerne im Auto mit. Außerdem passt sie gut auf ihre Menschen und ihr Zuhause auf. Sie bellt gelegentlich bei fremden, ungewohnten Umgebungsgeräuschen, mutiert dabei aber nicht zum Kläffer.

Die nette Schlabberschnute hat eine gute Grunderziehung genossen und läuft gut an der Leine. Nur an der Abrufbarkeit im Freilauf hapert es ein bisschen…. wenn man nicht gerade die richtigen Leckerchen dabei hat. Mangels Jagdtrieb ist das aber glücklicherweise nicht ganz so schlimm. 😉

Mit Artgenossen beiderlei Geschlechts kommt Amy bislang super klar, möchte am liebsten sofort zu ihnen hin, sie beschnuppern und mit ihnen spielen. Wird sie angebellt, bellt sie zurück – ohne jedoch wirklich böse zu werden.

Wie so viele Mastini hat Amy bereits leichte orthopädische Probleme (linkes Knie und Hüfte). Aktuell kommt sie aber noch ohne Medikamente aus. Vorsichtshalber sollte ihr neues Zuhause daher möglichst ebenerdig sein.  

Gesucht wird ein tolles, neues Zuhause bei einer Familie (ohne Kinder) oder bei einer Einzelperson in einem ruhigen, ländlichen Umfeld. Amy kann prinzipiell auch in eine große Wohnung vermittelt werden, ein Haus mit Garten wäre jedoch wünschenswert, damit die Große auch eine richtige Aufgabe bekommt.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Vermittlerin weitergeleitet wird.

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe
email: amy@molosser-vermittlungshilfe.de

Achtung: Überprüft nach Versenden einer Anfrage bitte in den folgenden Tagen auch immer Euren Spamordner! Einige Mailprogramme sortieren nämlich eMails bislang unbekannter Versender, die größere Anhänge enthalten, automatisch als Spam ein.

Hinweis der Molosser-Vermittlungshilfe:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Lupo

Dogo Argentino-Mischling, kastrierter Rüde, vermutlich taub oder schwerhörig, ca. 55 cm groß, gut 35 kg schwer, ca. 3 Jahre alt.
Standort: seit mind. 04/2022 im Tierheim ADA Canals (Spanien)

Lupo wartet schon seit mindestens 2 Jahren auf ein liebevolles Zuhause!

Lupo ist eine beeindruckende Erscheinung: schneeweißes Fell, ein kraftvoller, athletischer Körper und ein sanfter, treuer Blick.

Achtung! Wer einmal in seine lieben Augen geschaut hat, wird sich Hals über Kopf in den freundlichen Rüden verlieben. 🙂 Deshalb können wir überhaupt nicht verstehen, dass es jemand übers Herz gebracht hat, Lupo einfach vor die Tür zu setzen. Aber genau so muss es gewesen sein. Denn der Bursche wurde allein auf der Straße von der Polizei aufgegriffen. Die Tierschützerinnen von ADA Canals wurden gerufen, um ihn abzuholen.

Im Tierheim hat sich Lupo von Anfang an super freundlich gegenüber Menschen gezeigt. Er kann sicher auch in eine Familie mit Kindern vermittelt werden. Diese sollten aber schon älter sein, weil er seine Zuneigung manchmal etwas zu überschwänglich zeigt 😉 und seine Kraft nicht einschätzen kann.

Der liebe Kerl ist übrigens auch mit seinen Artgenossen verträglich, mit Hündinnen genauso wie mit Rüden.

Als sportlicher Hund im besten Alter ist ein Leben auf wenigen Quadratmetern besonders hart. Lupo wünscht sich Bewegung und möchte gerne seinen Menschen nahe sein.

Wie viele weiße Hunde hat auch Lupo Probleme mit dem Hören. Ob er vollständig taub ist, muss noch tierärztlich abgeklärt werden. Auf jeden Fall stört es Lupo überhaupt nicht.

Wer holt den wunderschönen Rüden aus seinem Zwinger und zeigt ihm, wie schön das Leben sein kann?

Da man Lupos Vorgeschichte nicht kennt und auch keine gesicherten Aussagen bzgl. seiner Rasse treffen kann, sollten Interessenten vorsichtshalber bei ihrem Ordnungsamt nachfragen, ob man mit der Rasseeinschätzung des Tierheims konform geht und eine Vermittlung nach Deutschland gestattet. 

Der Dogo Argentino gilt in einigen Bundesländern lediglich als Hund der Kategorie 2 und darf an sich unter Beachtung einiger Auflagen nach Deutschland importiert werden.

Lupo wird direkt über den spanischen Tierschutzverein ADA Canals vermittelt. Er kann persönlich in Spanien abgeholt werden, die Vermittlungshelferin bzw. der spanische Verein sind aber auch gerne bei der Organisation eines Transports behilflich.

Lupo wird vor seiner Ausreise noch auf Mittelmeerkrankheiten getestet.

Kontakt:

Deutsche Ansprechpartnerin: Leonie Gessinger
email: leoniegessinger2825gmail.com

Interessenten geben für die erste Kontaktaufnahme bitte eine Telefonnummer an.

Hinweis der Molosser-Vermittlungshilfe:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 03. Juni 2024: Leider wird die Vermittlung zunehmend dringender und bislang haben sich nur unpassende Bewerber gemeldet. Wo sind die richtigen Menschen für den tollen Bollerkopf Pasha?

Pasha

American Bully (z.Z. als American Bulldog eingestuft), unkastrierter Rüde, aktuell mit Kastrationschip versehen, geimpft und gechipt, ca. 60 cm groß, ca. 48 kg schwer, 5 Jahre alt.
Standort:  noch bei seinen Haltern im PLZ-Bereich 591xx

25. Februar 2024:

Hier möchten wir Euch den Herzensbrecher Pasha vorstellen!

Aufgrund persönlicher Veränderungen in der Familie fehlt leider die Zeit für den stattlichen Rüden. Die Entscheidung zu treffen, für ihn ein neues Zuhause zu suchen, ist seinen Haltern sehr schwer gefallen, aber nachdem man ein Jahr lang versucht hat, die Betreuung vernünftig aufzuteilen, steht der Entschluss fest, dass es für Pasha besser ist, wenn er ein konstantes Zuhause bekommt.

Fans der großen Bollerköppe bekommen mit Pasha wirklich einen verschmusten Traumhund:

Dorty Chiofalo von Bulldogssearchhome hat den coolen Rüden persönlich kennengelernt und erlebt, wie gelassen er mit vorbeifahrenden Autos und Fahrrädern, mit vorbeilaufenden, kreischenden Kindern – inklusive Fußball – umgeht, wie gelassen er bei Hundebegegnungen reagiert und wie freundlich er bei direkten Begegnungen mit Menschen ist. Und all das in einer für ihn völlig fremden Umgebung.

Pasha kann gerne zu einer souveränen Hündin ziehen, fühlt sich aber auch als Einzelprinz wohl. Bei Rüden entscheidet die Sympathie, gegenüber dem kastrierten kleinen Rüden von Dorty zeigte sich Pasha sehr nett (im Video kurz zu sehen):

Pasha liebt Ausflüge mit dem Auto, bleibt bisher ganz brav bis zu 6 Stunden alleine (natürlich sollte das im neuen Zuhause langsam gesteigert werden!) und zeigt eine gute Grunderziehung.

Leider hat seine Leinenführigkeit unter der wechselnden Betreuung in letzter Zeit etwas gelitten. Da er aber dem Menschen sehr zugewandt und nebenbei auch bestechlich ist, gehen wir davon aus, dass man daran sehr gut arbeiten kann. Aufgrund seiner Masse sollte man aber auf jeden Fall körperlich in der Lage sein, ihn halten zu können.

Bei richtiger Bindung kann Pasha den Freilauf genießen, nur sollte man da seinen vorhandenen Jagdtrieb beachten. Den hat er bisher bei Kaninchen und Katzen gezeigt. Beide sollten nicht in seiner direkten Umgebung sein.

Zu Menschen jeden Alters ist Pasha einfach nur toll, somit können standfeste Kinder im neuen Zuhause sein. Natürlich vorausgesetzt, die Kinder kennen den respektvollen Umgang mit Hunden und die Erwachsenen haben ausreichend Zeit für Pasha!

Pasha hat eine Getreideallergie, so dass man ein bisschen auf seine Ernährung achten sollte. Außerdem ist er bereits beidseitig an den Kreuzbändern operiert. Die  laufende OP-Versicherung kann gerne übernommen werden.

Im Idealfall gibt es im neuen Zuhause einen gut eingezäunten Garten, denn Pasha liebt es, dort zu chillen. Außerdem sollten Bewerber bereits Erfahrung mit Molossern haben und wissen, dass man im Umgang und bei der Erziehung liebevoll und konsequent sein muss.

Vermittlung vorrangig in Bundesländer ohne Rasseliste. Erkundigen Sie sich aber bitte auch dort vorab, ob evtl. eine erhöhte Steuer erhoben wird. Ansonsten muss vorher abgeklärt werden, ob die aktuelle Einstufung als American Bulldog (in NRW gilt er laut § 10 als Hund der Kategorie 2) von der neuen Gemeinde anerkannt wird.

Die Vermittlung erfolgt zu tierschutzüblichen Bedingungen, mit Vor-und Nachkontrolle. Die Schutzgebühr geht als Spende an Bullterrier in Not e.V.

Erstkontakt:

Bulldogssearchhome
Dorty Chiofalo

mobil: (0173) 219 73 66  – WhatsApp und SMS werden NICHT beantwortet! Anrufe täglich bis 21 Uhr
Email: BSH-Tierschutz@web.de  – hier können wir Euch den Bewerberfragebogen zusenden!

Hinweis der Molosser-Vermittlungshilfe:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Wilm

Herdenschutzhund-Mischling, kastrierter Rüde, ca. 77 cm groß, 43 kg schwer, 1 ½ Jahre alt.
Standort: Tierheim Rüsselsheim

Wilm kam bereits als Welpe ins Tierheim. Es ist also allerhöchste Zeit, dass er endlich ein richtiges Zuhause findet! 

Wilm ist ein aktiver, verspielter junger Hundemann. Er tobt gerne mit seinen Hundekumpels, sucht aber auch aktiv den Kontakt zu Menschen.

Der junge Rüde ist unheimlich anhänglich und verschmust – er versucht beim Kuscheln förmlich in einen hineinzukriechen. Da er die volle Aufmerksamkeit seiner Bezugspersonen einfordert, wird Wilm nur als Einzelhund vermittelt.

Wilm läuft schon ganz prima an der Leine, möchte aber noch zusammen mit seiner neuen Familie das komplette Hundeeinmaleins lernen und sucht ein liebevolles Zuhause bei Menschen mit Zeit und Hundeerfahrung. Ein Garten zum Toben und Spielen ist Voraussetzung.

Kontakt:

Tierschutzverein Rüsselsheim und Umgebung e.V.
Stockstraße 60
65428 Rüsselsheim

eMail: hundevermittlung@tierheim-ruesselsheim.de

Hinweis der Molosser-Vermitltungshilfe:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 05/2024: Vor einer Weile hatten wir (Dorty von Bulldogssearchhome und Grazi von der MVH) die Gelegenheit, Tyson persönlich kennenzulernen…. und waren ganz angetan von dem kompakten kleinen (und bildschönen) Kerl, der mit seinem Handicap bestens zurechtkommt. Auf den ersten Blick fällt seine missgebildete Vorderpfote gar nicht auf und er schont diese auch nicht, sondern tritt damit schön feste auf. Er rennt und springt, als ob nichts wäre!

Wie man anhand der Fotos bereits erahnen kann, haben wir uns bei strahlendem Sonnenschein in einem überfüllten Park mitten in der Düsseldorfer Innenstadt getroffen, in dem es von Spaziergängern, Radfahrern, Sonnenanbetern, Slacklinern, picknickenden Familien, spielenden Kindern und Hunden nur so wimmelte. Tyson war zwar sehr aufgeregt und hat teilweise ordentlich an der Leine gezogen, hat aber zu keinem Zeitpunkt versucht, im Vorbeilaufen Menschen oder Hunde anzublaffen.

Sobald wir stehengeblieben sind, kam er ganz allmählich zur Ruhe, war gut ansprechbar, blieb brav liegen, hat sich aber auch schnell und gerne zum Spielen animieren lassen. Hat Tyson erst einmal einen Stock oder einen Tannenzapfen zwischen den Zähnen, gibt er diesen zwar nicht mehr gerne her, lässt sich ihn aber von seiner Bezugsperson ohne Murren abnehmen…. selbst wenn diese ihm dafür tief in die Schnute greifen muss. 

Der vorsichtshalber angelegte Maulkorb konnte übrigens innerhalb weniger Minuten abgenommen werden, da Tyson weder uns noch meinen (Grazis) größeren  Rüden als Bedrohung empfand. Trotzdem ist der MK nicht nur ein „modisches Accessoire“, sondern sollte in bestimmten Situationen ganz bewusst benutzt werden, da Tyson in der Vergangenheit bereits gegenüber Zwei- und Vierbeinern gezeigt hat, dass er notfalls nach vorne geht und es nicht beim Stellen und Verbellen belässt. 

Aufgrund eines Vorfalls wurde Tyson Mitte 2022 einem Wesenstest unterzogen. Glücklicherweise wurde das Kerlchen nicht als gefährlich eingestuft und hat auch keine generelle Maulkorbpflicht erhalten. Allerdings besteht die Auflage, dass er im Hundeauslauf einen Maulkorb trägt. 

Obwohl man versucht sein könnte, Tyson durch seine geringe Größe und sein ansprechendes Aussehen direkt für einen knuddeligen kleinen Bollerkopf zu halten, darf man nicht vergessen, dass er ein ernst zu nehmender Hund ist, der souverän und verantwortungsbewusst geführt und angeleitet werden muss. Jederzeit.   

Seiner Halterin ist das bewusst und sie passt dementsprechend auf, allerdings neigen Personen, die Tyson gut kennt und mag, schnell dazu, ihn zu unterschätzen und ungesichert in Situationen zu bringen, mit denen er überfordert ist. Demzufolge darf er sich auch nicht mehr frei im Büro bewegen, wenn er mit zur Arbeit kommt. 

Glücklicherweise betrachtet Tyson seine Box als Ruhe- und Rückzugsort, an dem er den Großteil des Arbeitstages brav verschläft, von einem längeren Spaziergang zwischendurch mal abgesehen. Kommen fremde Personen ins Büro, die ihm suspekt erscheinen, bellt er zwar, lässt sich aber von seiner Halterin schnell beruhigen.

Entspannter wäre es aber sicherlich, wenn er ein Zuhause hätte, in dem er tagsüber zuhause bleiben und sich frei bewegen könnte… und in dem er vor allem nicht (lange) alleine bleiben müsste.  

Tyson ist gegenüber seinen Bezugspersonen und ihm gut bekannten Personen wirklich ein Schatz: anhänglich, lustig, charmant und verspielt. Es wäre toll, wenn er diese Seite auch bulldog-erfahrenen Menschen zeigen dürfte, die gerne eine kleine Herausforderung annehmen und nicht nur sein Vertrauen, sondern vor allem seine Loyalität und sein Herz gewinnen möchten!

Tyson

Old English Bulldog, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, deformierte Vorderpfote, Allergiker, 40 cm groß, 22 kg schwer, 6 Jahre alt.
Standort: noch bei seiner Halterin in Düsseldorf

Tyson sucht dringend ein Zuhause, in dem er nicht alleine bleiben muss!

Tyson gehörte eigentlich dem erwachsenen Sohn der Halterin, der leider wenig Zeit für den Burschen hatte und ihn schließlich bei seiner Mutter zurückließ, als er aus beruflichen Gründen ins Ausland ging.  Sie, die nie einen Hund wollte, brachte es aber nicht über’s Herz, den netten, aber noch  unerzogenen Rüden im Tierheim abzugeben und gibt nun schon seit drei Jahren ihr Bestes, um dem kleinen Bollerkopf gerecht zu werden… schafft es aber einfach nicht, ihm die souveräne Führung zu geben, die er braucht.

Tyson ist ein unglaublich verschmuster, charmanter und anhänglicher Rüde. Am liebsten ist er ständig an der Seite seines Menschen und hat dementsprechend immer noch Probleme mit dem Alleinebleiben. Was wiederum seine berufstätige Halterin vor entsprechende Probleme stellt, da Tyson leider auch nicht der geborene Bürohund ist. 🙁

Fremden Menschen gegenüber ist er grundsätzlich neugierig und offen, begegnet man ihm aber mit Unmut und Tyson ist mit der Gesamtsituation überfordert, geht er im Extremfall nach vorne. Kann man Begegnungen nicht absolut kontrolliert und positiv gestalten, ist es sicher besser, den kleinen Kerl nicht in Situationen zu bringen, die ihn verunsichern / überfordern könnten.

Mit Artgenossen sieht es ähnlich aus: Tyson ist grundsätzlich verträglich, legt aber keinen gesteigerten Wert auf andere Hunde. Wenn auf dem Hundespielplatz alle auf ihn zustürmen und ihn beschnuppern wollen, dreht er von sich aus ab und will gehen. Kommt ihm dann jemand krumm, quittiert er das sofort mit einem Drohschnappen und sagt ganz deutlich, dass er in Ruhe gelassen werden möchte.

Tyson wäre dementsprechend als Einzelhund besser geeignet. Mit Katzen liegen keine Erfahrungswerte vor.

Mit Kindern kommt Tyson zwar klar, aber da er ein Grobmotoriker und stürmischer Schmuser ist, müssten diese schon mind. im Teenageralter sein und Hunde gut lesen können, weil er situativ gerne Distanz sucht und diese dann auch gewährleistet und respektiert werden sollte.

Tyson hat in den letzten beiden Jahren vieles nachgeholt, was anfangs versäumt worden ist: er ist an einen Maulkorb gewöhnt, kennt die Grundkommandos sitz, platz, down und bleib .. legt die Befolgung aber manchmal recht individuell aus. Typisch Bulldogge halt. 😉 Seine Leinenführigkeit hat sich massiv verbessert, der Rückruf im Freilauf sitzt aber mangels Gelegenheit nicht zuverlässig. Beim Training ist aber sicher hilfreich, dass er arg verfressen ist und über Futter gut motiviert werden kann.

Beim Füttern ist zu beachten, dass Tyson einige Allergien und Futtermittelunverträglichkeiten hat. Aktuell bekommt er Bio-Tiernahrung  plus diverse Öle und eine Vitamin-Mineralstoffmischung, was natürlich recht kostenintensiv ist. Hier können die neuen Halter aber sicher noch schauen, ob sie günstigere Alternativen finden, mit denen das Kerlchen gut zurecht kommt.

Ein weiterer Kostenpunkt sind die Apoquel-Tabletten, auf die er gut eingestellt ist und die mit gut 140 € alle 50 Tage zu Buche schlagen.

Tysons linke Vorderpfote ist übrigens von Geburt an missgebildet, bereitet ihm aber keine Schwierigkeiten. Er belastet die Pfote ganz normal, geht gerne spazieren, rennt und hopst, als ob nichts wäre. Siehe Video. 😉

Mittlerweile hat er aber eine Orthese erhalten, damit ihm bei langen Gängen durch die Stadt (also auf hartem Untergrund) die Pfote nicht doch mal weh tut.

Bälle und Stöckchen sind übrigens SEIN Ding! Da vergisst Tyson dann gerne mal alles um sich herum.

Tyson ist stubenrein und macht nichts kaputt, was ihm nicht gehört (Schuhe, Kleidung und Möbel sind also vor ihm sicher). Essbares sollte aber immer gut weggestellt werden. 😉

Sein größtes Problem ist das Alleinebleiben, das er mit ausdauerndem Bellen quittiert. Außerdem ist er ziemlich schreckhaft, vor allem bei lauten Geräuschen. Er ist ein kleiner Angsthase, der in Schrecksituationen losbellt, so dass Fremde meinen, er sei der Hund von Baskerville. 😉

Tyson braucht unbedingt einen coolen Menschen an seiner Seite, der ihm Sicherheit und das Gefühl gibt, sich absolut auf ihn verlassen zu können. Jemanden mit Hunde-Erfahrung oder besser noch Bulldoggen-Erfahrung, der Spaß daran hat, weiter an Tysons Erziehung zu feilen. Idealerweise sollte das Kerlchen nicht alleine bleiben müssen oder aber in seinem neuen Zuhause so ländlich leben, dass es nicht weiter tragisch ist, wenn er bellt. Ein Haus mit Garten in ruhiger Umgebung wäre natürlich ein Traum.

Interessenten sollten bitte bedenken, dass es sich beim Old English Bulldog nicht um eine anerkannte Rasse handelt und dass er von einigen Behörden als Anlagenhund eingestuft wird, sprich: in diesem Fall muss man alle Auflagen erfüllen, die bei der Haltung eines „gefährlichen Hundes“ verlangt werden, incl. einer gegebenenfalls erhöhten Hundesteuer.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Vermittler weitergeleitet wird.

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe

email: tyson@molosser-vermittlungshilfe.de

Achtung: Überprüfen Sie nach Versenden einer Anfrage bitte in den folgenden Tagen auch immer Ihren Spamordner! Einige Mailprogramme sortieren nämlich eMails bislang unbekannter Versender, die größere Anhänge enthalten, automatisch als Spam ein.

Hinweis der Molosser-Vermittlungshilfe:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Cësar

cesar heller

American Bulldog, unkastrierter Rüde, gechipt, nicht geimpft, Hüftgelenksdysplasie, ca. 45 kg schwer, 5 Jahre alt.
Standort: noch bei seinem Halter in der Nähe von Trier (Rheinland-Pfalz)

Aufgrund eines Berufswechsels muss Cësar aktuell teilweise bis zu 10 Stunden alleine bleiben und wird auch in Zukunft leider viel zu kurz kommen. Er sucht daher DRINGEND ein neues Zuhause!

cesar 2 heller

Cësar ist ein in sich ruhender, sehr verschmuster, lieber Bollerkopf, der alle Menschen toll findet, die er kennt und die ihm freundlich zugewandt sind. Ganz besonders liebt er Frauen und Kinder. Letztere sollten aber standfest und mindestens 10 Jahre alt sein, da der stattliche Rüde hin und wieder etwas tollpatschig daherkommt. 😉

Fremde Männer beäugt Cësar vor allem im Dunkeln erst einmal mit einer gesunden Portion Misstrauen, so dass diese ihm erst einmal „beweisen“ müssen, dass sie nett sind und ihm nichts Böses wollen. Frauen haben es da etwas einfacher. Bei ihnen überwiegt die Neugierde.

An sich ist Cësar ein selbstbewusster Rüde, der meist gelassen durch die Welt tapst und auch cool an Passanten vorbeigeht. Nur wenn er an Hunden vorbei soll, die hinter einem Zaun stehen (und womöglich noch kläffen), verliert er die Contenance und gibt ordentlich Contra.

Leider hat Cësar seit dem Tod seiner besten Hundefreundin keine regelmäßigen Sozialkontakte mehr, da es in seinem Wohnumfeld sehr schwierig ist, Menschen zu finden, die Sympathie für starke Rassen haben und einen Kontakt mit ihrem eigenen Hund zulassen. Dabei würde er wirklich gerne Kontakt aufnehmen, zeigt sich beim Anblick fremder Hunde aufgeregt und will sofort zum Schnuppern hin. Allerdings tritt er (nachdem er selber mehrfach gebissen worden ist) sehr dominant auf und akzeptiert nur Hunde egal welchen Geschlechts, die sich ihm klar unterordnen…. freut sich aber, wenn er dann ausgelassen und albern mit ihnen herumtollen kann.

Cësar hat eine leichte Hüftgelenksdysplasie, die ihm aber noch keine Probleme bereitet. Wichtig ist daher, dass er weiterhin schlank gehalten wird und in Bewegung bleibt, damit eine gut ausgeprägte Muskulatur die Hüfte stützt und stabilisiert.

Cësar ist ein angenehmer Mitbewohner, der zuhause nicht bellt, stubenrein ist, problemlos alleine bleiben kann und brav im Auto mitfährt. Er beherrscht die Grundkommandos, ist gut leinenführig, lässt sich aber auch im Freilauf gut führen und ist abrufbar, zumal er auch keinen Jagdtrieb hat…. es sei denn, er sieht eine Katze. 😉

Aktuell lebt Cësar in einem ruhigen Dorf in einer ebenerdigen Wohnung mit Garten hinter’m Haus. Am liebsten wäre ihm sicher ein Zuhause in einem ländlichen Umfeld, incl. Haus mit sicher umzäuntem Garten. Gerne in einem reinen Frauenhaushalt oder zumindest in einer Familie mit einem größeren Frauenanteil 😉

Wichtig ist, dass Cësar nicht als Statussymbol betrachtet wird und dass seine neuen Menschen fest mit beiden Beinen im Leben stehen, beruflich alles passt und dass er Einzelprinz sein darf. Er  sehnt sich nach viel Liebe und Zuneigung, kuschelt zuhause unglaublich gerne und schläft mit im Bett, egal ob im Sommer oder Winter. Hauptsache, er darf ganz nah bei seinen geliebten Menschen sein!

Interessenten sollten beachten, dass der American Bulldog in einigen Bundesländern gelistet ist. Bitte informiert euch im Vorfeld über die bei euch geltenden Auflagen. 

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an Cësars Halter weitergeleitet wird.

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe

email: cesar@molosser-vermittlungshilfe.de

Achtung: Überprüfen Sie nach Versenden einer Anfrage bitte in den folgenden Tagen auch immer Ihren Spamordner! Einige Mailprogramme sortieren nämlich eMails bislang unbekannter Versender, die größere Anhänge enthalten, automatisch als Spam ein.

Hinweis der Molosser-Vermittlungshilfe:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 19. Mai 2024: Nach einem positiven Vorbesuch bei einer nothund-erfahrenen Familie mit drei sehr netten Hündinnen, die sich als Pflegestelle (mit Option auf Endstelle) angeboten hatten, durfte Medox nach Deutschland ausreisen. Er ist heute Morgen gut angekommen und das Kennenlernen mit den Mädels hat bereits gut geklappt! 🙂

Nun darf Medox erst einmal zur Ruhe kommen und dann wird er einer guten Tierklinik vorgestellt, um zu schauen, ob man bei seinen Augen noch ein besseres Ergebnis erzielen kann. 

Update 03. März 2024: Unglaublich, aber wahr! Wir haben tatsächlich eine Sponsorin gefunden, die die Kosten für eine weitere OP in Deutschland oder Österreich übernehmen wird! Jetzt fehlt im Grunde „nur“ noch der passende Platz, in dem Medox nach der OP vernünftig versorgt und auf ein Leben in einer richtigen Familie vorbereitet wird bzw. in dem er gleich sein endgültiges Zuhause findet!

Also: Wo sind die Mastino-Fans, die dem netten Burschen endlich eine Chance geben möchten?

Update 13. Januar 2024: Bei der tierärztlichen Kontrolle hat sich leider gezeigt,  dass die Augen-OP nicht den gewünschten Erfolg gebracht hat. Die Hornhaut wird nach wie vor durch eine Fehlstellung der Wimpern gereizt und die Lidspalte bedarf wahrscheinlich einer Korrektur. Außerdem wurde eine weitere Operation angeraten, bei der Medox ein 20 cm (!) breiter Streifen der Kopfhaut entfernt werden soll! 🙁

Da es in den meisten Fällen weitaus bessere und schonendere Methoden gibt, solche Augenprobleme zu korrigieren, möchten wir nicht zulassen, dass der Rüde vor Ort erneut operiert wird…zumal es nach der letzten OP bereits zu Komplikationen gekommen war, weil Medox sich (unbeaufsichtigt im Zwinger) die Nähte aufgerieben hatte. Wir möchten ihn daher gerne in Deutschland einer Augenspezialistin vorstellen und von ihr operieren lassen.

Sprich: Medox muss schnellstmöglich aus dem Tierheim raus und wir suchen daher händeringend eine Pflegestelle, damit der Große endlich schmerzfrei leben kann!

Medox

Mastino Napoletano, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, mit EU-Pass, ca. 58 kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: seit 19.05.2024 in deutscher Pflegestelle, vorher TSV Dogo Mentes in der Umgebung von Solt (Ungarn)

18. Dezember 2023:

Medox wurde zusammen mit seiner Hundefreundin von den Besitzern zurückgelassen, als diese aus beruflichen Gründen ins Ausland gingen. Sie wurden in ihrem alten Zuhause notdürftig versorgt, bis Dogo Mentes Platz hatte, um beide zu übernehmen.

Die Hunde mussten nicht nur aufgepäppelt werden, sondern Medox musste zudem an den Augen operiert und kastriert werden.

Medox ist ein ausgesprochen netter Mastino, der grundsätzlich zu Menschen sehr freundlich ist. Laut Auskunft der Vermittler könnte man sich den Burschen eventuell auch zu standfesten Kindern mit Hundeverstand vorstellen. Er ist teilweise recht überschwänglich und ist sich seiner Grösse und Kraft nicht bewusst, deshalb sollten Kinder auf keinen Fall zu klein sein. Wie sich das Zusammenleben mit Kindern im Familienverband gestaltet und ob sich Medox problemlos in die Hierarchie einfügt, kann natürlich nicht mit Gewissheit gesagt werden, da er nie in einer Familie mit Kindern gelebt hat und von den Vermittlern liebevoll als „Elefant im Porzellanladen“ beschrieben wird.

Über eine nette, souveräne Hündin als Gefährtin würde Medox sich sicher freuen. Zu Katzen gibt es keine Informationen, die Verträglichkeit mit Samtpfoten kann auch nicht getestet werden.

Als Medox operiert worden ist, hat er beim Tierarzt keine Probleme gemacht und sich sehr kooperativ gezeigt. Trotz Augen-OP dürfte seine Sehkraft nicht perfekt sein, aber er kommt bestens zurecht.

Für Medox wünschen wir uns Haus mit (mastinosicher eingezäuntem) Garten, optimalerweise in ländlicher Umgebung bei rasseerfahrenen Menschen.
Interessenten sollten bedenken, dass Medox immer draussen gelebt hat und daher das Leben im Haus natürlich erst lernen muss.

Da die Versorgung in Ungarn aktuell durch Personalmangel sehr problematisch ist, kommt für Medox auch eine Pflegestelle in Betracht!

Medox wird zu tierschutzüblichen Kriterien (Selbstauskunft, Vorkontrolle, Nachkontrolle/n, Schutzvertrag) als vollwertiges Familienmitglied vermittelt. Keine Vermittlung in Aussen- oder Zwingerhaltung bzw. Wach- oder Schutzdienst.

Deutschsprachiger Kontakt:

Frau Mortinger
Molosser-Vermittlungshilfe

email: angelo@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis der MVH:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!   

Buddy

American Bulldog, kastrierter Rüde, Allergiker, ca. 60 cm groß, ca. 42 kg schwer, geimpft und gechipt, fast 4 Jahre alt.
Standort: noch bei den Haltern im PLZ-Bereich 557xx

Hier möchten wir Euch den tollen Buddy vorstellen, der aufgrund eines beruflichen Auslandseinsatzes seines Menschen ein neues Zuhause sucht.

Der hübsche Junge bringt viele positive Eigenschaften mit: er ist sehr menschenbezogen, begrüßt auch fremde Menschen sehr freundlich und liebt es zu kuscheln. Er hatte bisher kein Problem damit, eine angemessene Zeit alleine zu bleiben und liebt Ausflüge mit dem Auto. Außerdem hat Buddy bereits eine gute Grunderziehung.

Auch Kindern gegenüber zeigt der Bollerkopp sich super nett! Trotzdem sollten Kids in der neuen Familie mindestens 10 Jahre alt sein, denn wir möchten Buddys wohl einziges negatives Verhalten nicht verschweigen: er neigt dazu,  sein Futter zu verteidigen. Im folgenden Video sieht man, wie der Rüde sich aktuell während der Fütterung verhält.

Buddys Menschen arbeiten sehr konsequent mit ihm und das sollte natürlich weitergeführt werden. Natürlich sollte auch klar sein, dass der Bursche getrennt von anderen Tieren gefüttert werden sollte.

Mit anderen Hunden verträgt Buddy sich meistens sehr gut – er mag es nur nicht, dominiert zu werden. Eine souveräne Hündin darf also gerne im neuen Zuhause vorhanden sein oder eventuell auch ein wirklich sozialer Rüde. Buddy würde sich aber auch als Einzelprinz wohlfühlen.

Während einer Betreuung hat er übrigens friedlich mit einer Katze zusammengelebt. Also sollte eine coole Samtpfote kein Problem sein!

Buddy hat eine Allergie, die sich von Februar bis September bemerkbar macht. Er benötigt in dieser Zeit morgens eine Tablette eines  Histaminblockers, damit er nicht so stark auf die saisonalen Allergene reagiert. Am besten verträgt er Futter mit Insektenprotein.

Bitte beachtet die Auflagen und Steuerhöhe für einen American Bulldog. Erkundigt Euch, BEVOR Ihr uns kontaktiert, bei Eurer Gemeinde.

Die Vermittlung erfolgt zu tierschutzüblichen Bedingungen mit Vor-und Nachkontrolle. Die Schutzgebühr geht als Spende an den Verein „Bordeauxdogge & Co. sucht Couch“.

Wir freuen uns auf Bewerbungen von echten Bulldogmenschen und -kennern!

Erstkontakt:

Bulldogssearchhome
Dorty Chiofalo

mobil: (0173) 219 73 66  – WhatsApp und SMS werden NICHT beantwortet! Anrufe täglich bis 21 Uhr
Email: BSH-Tierschutz@web.de  – hier können wir Euch den Bewerberfragebogen zusenden!

Hinweis der Molosser-Vermittlungshilfe:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Hugo

Labrador-Mischling (vermutlich mit Deutscher Dogge), unkastrierter Rüde, ca. 70 cm groß, 10 Jahre alt.
Standort: seit 02/2024 im Tierheim Schkortitz (Sachsen)

Hugo wurde nach einem Beissvorfall amtlich sichergestellt. Leider ignorierte die Vorbesitzerin sämtliche Auflagen über einen langen Zeitraum, so dass der Oldie schlussendlich beschlagnahmt wurde.

Trotzdem danken wir der Vorbesitzerin von Herzen über die abschließende Freigabe von Hugo. So haben wir die Möglichkeit, für ihn die sprichwörtliche Nadel im Heuhaufen zu finden. Dabei sollte es sich aber schon um eine Stricknadel handeln – Hugo ist nämlich ein recht großer Junge.

Hugo kommt im fröhlich schwarzem Fellfrack daher und hat mehr als eine Zahl bei der Altersangabe im Gepäck. Als ob das nicht genügt für die Haltersuche, findet sich noch der Stempel „Auflagenhund“ in seinen Reiseunterlagen. 🙁

Im Umgang mit Menschen besitzt Hugo eine blütenreine Weste. Einzig absolut stressige Hunde bringen ihn gelegentlich aus der Fassung. Wir halten ihn zwar nicht für absolut unverträglich, im neuen Zuhause sollte er trotzdem lieber Einzelhund sein dürfen. Kleintiere und Katzen sollten nicht vorhanden sein.

An seinen Manieren beim Gassistart ist übrigens noch Luft nach oben.

Da Hugo recht hager bei uns ankam, wurde er in Zusammenarbeit mit der Behörde medizinisch auf den Kopf gestellt – bisher ohne Befund. Er bekommt aktuell ein Sensitiv-Futter und diverse Pülverchen, um das passende Gewicht zu erlangen.

Die Physiotherapie bescheinigt ihm eine körperlich gute Grundlage, aber auf Grund seines Alters wird ein Zuhause mit wenig Treppen bevorzugt.

Ein Garten wäre toll, ist aber kein Muss. Hugo kennt Wohnungshaltung.

Außerhalb vom Privatgrundstück muss Hugo Maulkorb tragen. Ihn stört das wenig und wir gehen davon aus, dass das Anlegen eines Maulis für zukünftige Besitzer selbstverständlich ist.

Wer möchte für Hugo seine zweite Chance stricken?
Der schwarze Charmeur hat es absolut verdient, neu anfangen zu dürfen…..

Kontakt:

TSV Muldental e.V.  – Tierheim Schkortitz
Ricarda Keller

email: tsv-mtl@gmx.de
mobil: (0162) 30 49 8 49

www.tsv-muldental.de

Hinweis der Molosser-Vermittlungshilfe:

Die hier vorgestellten Hunde sind uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 25. März 2024: Penny ist eine fröhliche und aufgeschlossene Hündin, die ihre Menschen unfassbar gern hat und so viel kann!

Ihr wurde schon so oft abgesagt: „zu groß… Zu hässlich… Zu unreif…“ Dabei hat Penny nur das Beste verdient! Sie wurde als winziger Welpe in einem Karton am Bahnhof ausgesetzt. Dann kam sie voller Hoffnung nach Deutschland. Doch hier findet sie einfach kein Zuhause. 🙁

Penny ist aufmerksam, lernt supergerne Neues und ist extrem verschmust. Die Hündin spielt am liebsten mit ihren Kuscheltieren und sucht die Nähe zu ihrer Bezugsperson. Sie ist ihren Menschen gegenüber absolut lieb und zutraulich. 

Auch wenn Penny schon 2 ½ Jahre alt ist, verhält sie sich ab und zu gerne noch wie ein kleiner Welpe im einem zu großen Körper. Dann macht sie gerne Quatsch und kann richtig lustig werden.

Fremde Situationen machen ihr aber manchmal noch Angst, dann sucht sie Sicherheit bei ihrer Bezugsperson. Bei fremden Menschen braucht Penny mittlerweile einen Augenblick um diese kennenzulernen, sie orientiert sich hier aber viel an ihrer Bezugsperson und lässt sich gut leiten.

Penny liebt Spaziergänge und genießt die Zeit im Garten sehr.  Die Hündin hat bereits mit unterschiedlichsten Hunden zusammen gelebt und zeigt sich im Kontakt sozial und angemessen.

P.S. Wir finden: Penny ist ein wunderschöner Hund, der ein liebevolles Zuhause so sehr verdient hat.
P.P.S. Auf der Vereinsseite kann man  sich ein paar tolle Videos von ihr anschauen: Penny – Videos

Penny

Herdenschutzhund-Mischling, Hündin, ca. 69 cm groß, ca. 29 kg schwer, ca. 2 ½ Jahre alt.
Standort: Pflegestelle in 41749 Viersen (vorher PS in Brandenburg)

Penny befindet sich bereits seit November 2021 in Deutschland und wartet immer noch auf ihre eigene Familie!

22. Oktober 2023:

Penny ist eine fröhliche junge Hündin, die ihre Menschen unfassbar gern hat und so viel kann!

Die große Hündin liebt es, mit ihren Menschen zu spielen und vergisst dabei manchmal , dass sie mit ihren fast 70 cm kein Welpe mehr ist. Sie ist mit ihren Menschen absolut lieb und würde gern ab und zu auf den Schoß klettern. 😀

Penny lässt sich gut motivieren, vor allem, wenn Leckerlies im Spiel sind, und kann das Gelernte schnell umsetzen. Je nach Reiz und Entfernung lässt sie sich auch gut hiermit ablenken. Das Mädel hat schon so viel gelernt: Sie läuft top an der Leine, begegnet Fremden offen und zutraulich und lässt sich gut führen. Auch der Abruf klappt schon prima und Penny kann bereits mehrere Stunden alleine bleiben.

Die große HSH-Hündin liebt Spaziergänge und genießt die Zeit im Garten sehr. Sie erschnüffelt sich ihre Welt und freut sich sehr über den gemeinsamen Auslauf.

Penny war anfangs in einer Hundepension untergebracht, wo sie mit den unterschiedlichsten Hunden zusammengelebt und sich im Kontakt sozial und angemessen gezeigt hat. Auf ihrer derzeitigen Pflegestelle zeigt sie allerdings etwas Futterneid und muss getrennt vom anderen Hund gefüttert werden. Bei Katzen zeigt Penny Jagdtrieb, lässt sich aber gut abrufen und zurückhalten.

Penny braucht als HSH-Mix eine klare, aber wohlwollende Führung, um Entscheidungen ihrem Menschen zu überlassen. Ihre neuen Menschen sollten idealerweise schon Erfahrung mit Herdenschutzhunden haben und bereit sein, mit ihr zu trainieren. Ist das gegeben, ist sie ein unfassbar lieber, fröhlicher Hund.

Vorhandene Kinder sollten in Pennys neuer Familie schon älter sein und ebenfalls erfahren im Umgang mit Hunden sein.

In Penny steckt ein Herdenschutzhund. Bitte informiere dich hier über die Anforderungen bei Adoption eines Herdenschutzhundes. HSH-Mixe sind oft sehr selbstständig und brauchen eine souveräne Führung.

Wir sehen Penny in einer ruhigeren Gegend in einem Haus mit Garten. Sollten Hunde vorhanden sein, sollten diese eine ähnliche Körpergröße haben. Da Penny noch Ressourcenverteidigung zeigt, sollte hieran weiter gearbeitet werden und die Hunde beim Fressen separiert werden können. Katzen sollten auf Grund ihres Jagdtriebs eher nicht vorhanden sein.

Kontakt:

Hunderettung Europa e.V.
Email: vermittlung@hunderettungeuropa.de

oder fülle direkt eine Selbstauskunft unter https://hunderettung-europa.de/selbstauskunft-adoption aus.

Weitere Infos zum Verein Hunderettung Europa und wie wir nachhaltige und transparente Tierschutzarbeit leisten, findest du hier: https://hunderettung-europa.de/.

Hinweis der Molosser-Vermittlungshilfe:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Yuna

American Bully (mit Papieren), kastrierte Hündin, geimpft und gechipt, ca. 40 cm groß, ca. 28 kg schwer, 2 ¾ Jahre alt.
Standort:  noch bei ihrer Halterin in 65197 Wiesbaden

Yuna sucht dringend ein Zuhause, da ihr alleinstehendes Frauchen berufstätig ist und die Hündin extrem gestresst ist, wenn sie alleine bleiben muss. Die 6 Stunden alleine zuhause sind eine Tortur für sie! 🙁

Yuna ist in ihrem jungen Leben bereits durch mehrere Hände gegangen, bevor sie von ihrem jetzigen Frauchen aus nicht optimaler Haltung übernommen wurde. Hier hätte sie eigentlich alles, was das Hundeherz begehrt… wenn sie nicht starke Verlustängste hätte. 🙁

Anfangs hat Yuna ihren Stress an der Einrichtung ausgelassen. Dies hat zwar mittlerweile nachgelassen, doch mittlerweile zittert sie am ganzen Körper und hechelt, sobald sie merkt, dass ihr Frauchen sich auf den Weg zur Arbeit macht. Da sie alleinstehend ist und bislang niemanden gefunden hat, der sich während ihrer Arbeitszeiten um Yuna kümmern kann, wird nun dringend ein neues Zuhause für die Kleine gesucht, in dem sie wenig bis gar nicht alleine bleiben muss. 

Yuna ist eine absolute Traumhündin: sie ist verschmust, verspielt, kinderlieb und verträglich mit anderen Hunden. 🙂

Sie liebt es, mit ihrem Menschen unterwegs zu sein, lange Spaziergänge zu machen, auf dem Hundespielplatz herumzutollen oder mit Kindern zu spielen. Sie ist nicht nur bei den Neffen und Nichten ihrer Halterin (im Alter von 6 – 13 Jahren) hin und weg und verhält sich ihnen gegenüber zuckersüß, sondern bekommt grundsätzlich leuchtende Augen, wenn sie Kinder sieht. Am liebsten würde sie dann sofort zu ihnen hin, um mit ihnen zu spielen… wovon nur leider die wenigsten Eltern begeistert sind.

Dasselbe gilt für Artgenossen: sieht Yuna andere Hunde, bedeutet das für sie „Partytime“.  In ihrer Begeisterung stürmt sie dann schon mal gerne los und ist nicht sicher abrufbar, was verständlicherweise nicht bei jedem Hundehalter gut ankommt. Bislang zeigt sich Yuna aber komplett verträglich und hat anderen Hunden gegenüber noch nie Aggressionen gezeigt, selbst wenn diese auf ihre forsche Annäherung hin grantig reagieren.

Hier sieht man sie im ausgelassenen Spiel mit einem Hundekumpel:
https://youtube.com/shorts/4KjQuicerPk?si=q2cce0K-h8op8GRw

Yuna besucht regelmäßig die Hundeschule und hat bereits viel kennengelernt (Pferde, Kühe, Stadt, usw.). Sie beherrscht zwar die Grundkommandos (selbst wenn diese von Kindern eingefordert werden), läuft recht ordentlich an der Leine und ist auch im Freilauf in der Regel gut abrufbar, kann aber sicher noch etwas Feinschliff gebrauchen. 😉

So verbellt sie Jogger oder Radfahrer, die sich von hinten nähern…. hat dieses Verhalten aber nie in der Hundeschule gezeigt, als man die Situation nachgestellt haben. Außerdem verunsichern sie laute Geräusche (z.B. Silvesterböller oder scheppernde Geräusche).

Ansonsten macht sie ihrem Menschen wirklich nur Freude mit ihrer liebenswerten Art. Ok, wenn man mal davon absieht, dass sie inzwischen Wasser liebt, in jeden Bach springt und auch jede große Pfütze mitnimmt, was öfter mal zu Matschpfoten führt. 😉

Yuna rennt durch’s Wasser:
https://youtube.com/shorts/784c2XEATsg?si=zTg0bveIvVl2sia8

Yuna ist sehr anschmiegsam und verschmust. Sie sucht den Körperkontakt zu ihrem Menschen und kuschelt sich gerne auf der Couch an ihn.

Bei fremden Menschen ist sie zunächst zurückhaltend, wird aber schnell sehr freundlich und gleich auf Schmusekurs. ????

Die kleine kompakte Hündin ist geimpft und gechipt, kerngesund und fit, hat keinen ausgeprägten Jagdtrieb, ist stubenrein und bleibt mittlerweile zwar alleine, ohne zu jaulen, zu bellen oder etwas kaputt zu machen, ist aber extrem gestresst. Man sollte also damit rechnen, dass sie anfangs wieder in alte Verhaltensweisen zurückfällt und das Alleinebleiben in ganz kleinen Schritten wieder aufbauen.

Yuna wünscht sich eine aktive Familie mit standfesten Kindern (mind. im Grundschulalter), die sie evtl. zum Joggen, Radfahren o.ä. begleiten darf und in der sie nie lange alleine bleiben muss.

Da sie gut verträglich ist, könnte sie sicher zu einem bereits vorhandenen Hund ziehen. Dieser sollte aber nicht unbedingt wesentlich kleiner/leichter sein als sie, da sie manchmal sehr ungestüm ist. Mit Katzen liegen keine Erfahrungswerte vor.

Interessenten sollten bitte bedenken, dass es sich bei dem American Bully nicht um eine anerkannte Rasse handelt und dass er von einigen Behörden als Anlagenhund eingestuft wird, sprich: in diesem Fall muss man alle Auflagen erfüllen, die bei der Haltung eines solchen Hundes verlangt werden.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Kampfschmuser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Halterin weitergeleitet wird.

Kontakt:

Kampfschmuser-Vermittlungshilfe
email: yuna@kampfschmuser-vermittlungshilfe.de

Achtung: Überprüfen Sie nach Versenden einer Anfrage bitte in den folgenden Tagen auch immer Ihren Spamordner! Einige Mailprogramme sortieren nämlich eMails bislang unbekannter Versender, die größere Anhänge enthalten, automatisch als Spam ein.

Hinweis der Molosser-Vermittlungshilfe:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 13. Februar 2024: O’Neil konnte zwar im vergangenen Jahr in eine private Pflegestelle umziehen, kann dort aber auf Grund von erheblichen zeitlichen Veränderungen in der Familie nicht mehr lange bleiben. 

Sie sucht daher recht dringend eine gute Pflegestelle und (besser noch) ein endgültiges Zuhause. Bei einer Pflegestelle werden Tierarzt- und Futterkosten sowie ggf. auch Betreuungskosten übernommen!

Voraussetzung ist eine ländliche Gegend sowie ein sicher eingezäunter Garten mit Ausblick. Bestenfalls in einer ruhigen, konstanten Familie oder bei einem Paar / einer Einzelperson mit Wissen um die Bedürfnisse der Herdenschutzrassen.  

O’Neil ist eine menschenfreundliche und sehr gechillte Hündin, die keine großen Runden braucht… 20 Minuten Gassi reichen ihr vollkommen. 

Die stattliche Hündin humpelt leicht, da sie ein verkürztes Bein hat, das auch nicht operiert werden kann. Sie erhält daher eine Erhaltungsdosis Schmerzmittel sowie Nahrungsergänzungsmittel und kommt damit bestens klar: sie gibt gerne mal Gas ;-), hüpft rum und ist lustig und vergnügt. Auf stundenlange Wanderungen verzichtet sie trotzdem gerne. Umso wichtiger ist ihr aber ein eingezäunten Garten, von dem aus sie beobachten und ihr Grundstück bewachen kann.

Ihren Bezugspersonen gegenüber zeigt O’Neil sich loyal und lieb. Besuch ist ihr bislang immer willkommen, allerdings mag sie Stress und viel Unruhe gar nicht. Sie kennt und mag Kinder, dennoch möchten wir wirklich wenig Turbulenzen für die Hundedame und suchen auch deswegen ein kinderloses Zuhause.

Wenn Sie sich angesprochen fühlen und denken, O’Neil könnte zu Ihnen passen, dann melden Sie sich bitte umgehend bei uns. Die liebe Hündin braucht endlich ein festes, liebevolles und passendes Zuhause!

O’Neil

Griechischer Schäferhund (Ellenikos Poimenikos), kastrierte Hündin, gechipt, geimpft, ca. 60 cm groß, 45 kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: Pflegestelle in 66129 Saarbrücken, vorher Hundepension in Schleswig-Holstein

25. Juni 2023:

Unser großes und stattliches Mädchen ist wirklich sehr menschenlieb und mag auch Kinder sehr. Allerdings sollten diese auf Grund von O’Neils Größe schon älter sein und vor allem bereits respektvoll mit Hunden umgehen können.

O’Neil lässt sich super lieb beim Tierarzt untersuchen, fährt ruhig und brav im Auto mit und geht gut an der Leine. Sie ist natürlich stubenrein und rassetypisch eher ein ruhiger, gemütlicher Hund, der aber auch mal flitzen kann. Sie liebt es natürlich, auf dem großen Gelände des Hundertpfoten Hotels, wo sie auf Pflegestelle lebt, zu laufen und alles ausgiebig zu erkunden. Gerne macht sie es sich an warmen Tagen in kühlen Buddellöchern bequem. 😉

O‘Neil braucht nicht zwingend andere Hunde an ihrer Seite, mag aber ebenbürtige Rüden , die ihr allerdings das Futter nicht streitig machen sollten. Hündinnen und kleine Hunde sind nicht so ihr Fall.

O’Neil sucht ein endgültiges Zuhause, wo sie gebraucht wird, aber auch klar ein Teil der Familie sein darf. Am besten wäre ein ländlich gelegenes Zuhause, vielleicht ein Haus mit großem Garten, ein Bauernhof oder ähnliches, bei Menschen, die sich mit Herdenschutzhunden auskennen oder die sich intensiv mit den Eigenschaften dieser Hunde auseinandersetzen können und möchten.

HSH sind tolle Hunde, wenn man sich mit ihrem Wesen beschäftigt! Bei Miriam Cordt, eine der bekanntesten HSH-Trainerinnen kann man viel über diese Hunde dazulernen: https://buch.mirjamcordt.com/hsh-webinar-org

Kontakt:

Home for Dogs e.V.
Sonja Reuter
email: info@home-for-dogs.de

Hinweis der Molosser-Vermittlungshilfe:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Zara

Rottweiler-Mischling, kastrierte Hündin, leishmaniose-positiv, ca. 68 cm groß, 35 kg schwer, 9 Jahre alt.
Standort: seit Mitte 2021 in der Protectora Villena (Spanien)

Zara wartet schon seit 2 ½ auf ein neues Zuhause….und sie wird nicht jünger!

Zara hatte zwar das Glück, aus der Perrera gerettet zu werden und somit dem Tod von der Schippe zu springen, dennoch wartet sie bereits seit 2 ½ Jahren auf ihren großen Tag. Und der beschreibt nichts anderes als den Um- oder Einzug in ein neues, ganz eigenes Zuhause. Ein Herzenswunsch, der nach all der Entbehrung und Leere endlich in Erfüllung gehen soll!

Für ein Rottweilermädchen, wenn auch Mischlingsmädchen, ist Zara ausgesprochen genügsam. Sie hat allerdings in den letzten Jahren auch lernen müssen, mit wenig auszukommen. Spaziergänge außerhalb des Tierheims gehören für sie zu den absoluten Highlights. Die Zeit außerhalb der Zwingeranlage verzaubert sie zumindest für einen kurzen Moment in Glück und Zufriedenheit. Sie freut sich aber auch über jede geschenkte Minute der Pfleger, in der sie mal nicht nur eine von vielen ist, sondern ungeteilte Aufmerksamkeit bekommt.

Mit den anderen Hunden im Tierheim arrangiert Zara sich prima, ganz gleich, ob Hündin oder Rüde, wobei sie sich den Jungs wesentlich zugeneigter zeigt.

Ob Zara schon mal in einem Haus oder einer Wohnung gelebt hat, oder ob sie in ihrem früheren Leben nur als Zwinger- oder Hofhund gehalten wurde, können wir leider nicht mehr nachvollziehen. Wir gehen aber davon aus, dass sie sich problemlos an jegliche neue Situation anpassen wird. Trotzdem wäre etwas Hundeerfahrung sicherlich von Vorteil. Auch der Besuch einer guten Hundeschule, in der nicht nur das kleine 1×1 der Hundeerziehung auf dem Programm steht, sondern vielmehr Unterstützung bei der Grundsteinlegung zu einem verlässlichen Team geboten wird, wäre empfehlenswert.

Leider ist Zara leishmaniose-positiv, auch wenn sie – bei gutem Allgemeinzustand) nur einen niedrigen Titer hat und mit Domperidona behandelt wird. Eine sehr informative Seite zu Leishmaniose findet man übrigens hier: http://www.leishmaniose-hund.de/leishmaniose-symptome-hund.html Auf alle anderen Mittelmeerkrankheiten wurde sie negativ getestet.

2024 soll endlich Zaras Jahr werden! Ihrer miesen Vergangenheit und ihrem schwachen Leishmaniose-Titer zum Trotz!

Werdet ihre Helden und meldet Euch bei Bianca Kaiser (siehe Kontakt). Sie ist für Zaras Vermittlung zuständig und wird Euch gerne noch weitere Fragen beantworten. Achtet nur bitte auf die Nachtruhe. Oder schickt einfach eine Mail unter Angabe Eurer Telefonnummer.

Kontakt:

TSV Europa
Bianca Kaiser (Sprachen: Deutsch, Englisch)

mobil: (0172) 628 45 69
eMail: kaiser@tsv-europa.de

Hinweis der Molosser-Vermittlungshilfe:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Mike

Bullmastiff-Mischling, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, ca. 47 kg schwer, 5 Jahre alt.
Standort: privates Shelter der Rainbow Rescue in der Nähe von Belgrad (Serbien)

Leider ist das Shelter proppenvoll und braucht dringend Platz für einen Schwung kleinerer Hunde, denen ganz akut die Tötung im staatlichen Asyl droht. Wenn wenigstens Mike ausziehen könnte, könnten ein paar andere Hunde gerettet werden! Dem Shelter wäre daher auch mit einer Pflegestelle für den Burschen geholfen! 

Mike hat bislang nicht wirklich Glück in seinem Leben gehabt. Erst landete er im staatlichen Asyl und hatte dann das „Glück“,  dieses verlassen zu dürfen…. kam dadurch aber vom Regen in die Traufe,  da er nun – ohne Auslauf – in einem winzigen Verschlag aus Euro-Paletten gehalten wurde. 🙁

Als dann bei seinem Besitzer eine Operation anstand, hieß es: „Entweder ihr holt den Hund ab oder ich töte ihn.“  Bei so viel Herzlichkeit haben wir natürlich nicht lange überlegt und Mike aufgenommen….

Der stattliche Rüde ist im Umgang mit Menschen ein absoluter Traumhund. Er ist nicht nur mit den Leuten,  die er kennt, super nett, sondern auch mit jedem Besucher auf der Anlage – jeder darf ihn sofort problemlos durchknuddeln. Man sollte aber definitiv standfest sein, da Mike gerne Küsschen verteilt. 😉

Aufgrund seiner ausgesprochen menschenfreundlichen Art könnten wir ihn uns auch in einer Familie mit größeren Kindern (Teenies) vorstellen. Idealerweise sollte im neuen Zuhause ein großer, molossersicher eingezäunter Garten vorhanden sein.

Andere Rüden braucht Mike nicht in seiner Nähe. Bei Hündinnen entscheidet die Sympathie .

Mike ist ausreisefertig und könnte sich in Kürze mit einem Transport incl. Traces-Papieren auf den Weg in sein neues Zuhause oder in seine Pflegestelle machen!

Kontakt:

Rainbow Rescue e.V.

email: info@rainbow-rescue.de
mobil: (0178) 526 18 70 – bitte nur WhatsApps

Hinweis der Molosser-Vermittlungshilfe:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 02. Januar 2024: Bei Überprüfung alter Gesuch haben wir leider festgestellt, dass Rock leider immer noch ein verständiges Zuhause sucht. 🙁

Der arme Kerl kam als Junghund ins Tierheim, ist der einzige Hund aus seiner alten Gruppe, der noch übrig geblieben ist, und und lebt nun schon seit 10 Jahren hinter Gittern! Es wäre ein Traum, wenn sich endlich jemand finden würde, dem er ein Herz und sein Vertrauen schenken darf!

Rocks großes Problem ist seine Menschenscheu: er zeigt zwar Interesse an Menschen, ist neugierig und schaut, was sie so um ihn herum machen, würde sich von alleine aber nicht herantrauen. Glücklicherweise orientiert er sich aber stark an den anderen Hunden im Zwinger, läuft mit ihnen freudig und schwanzwedelnd zu Besuchern und nimmt sogar Leckerlis aus der Hand. Dabei ist er noch sehr vorsichtig und lässt sich nicht streicheln. 

Die Mitarbeiter vor Ort und die deutschen Vereinsmitglieder, die ihn kennenlernen durften, sind sich  sicher, dass Rock mit Zeit und Geduld auftauen und ein treuer Gefährte werden wird. Vor allem wenn ein entspannter Ersthund vorhanden ist, der ihn an die Pfote nimmt und ihm zeigt, dass Menschen gar nicht sooooo schlimm sind! 😉

Rock braucht auf jeden Fall eine erfahrene Person, die ihm Zeit lässt, auf ihn eingeht und ihm die nötige Sicherheit gibt. Auch sollte man nicht vergessen, dass der liebe Rüde ein Leben lang NICHTS kennengelernt hat. Erfahrung mit Angsthunden sollte bestenfalls vorhanden sein…. es wären aber auch engagierte Menschen denkbar, die einfach genug Zeit, Geduld, Ruhe und Hundeverstand mitbringen.

Wichtiger Hinweis:
Es kann sein, dass ein ängstlicher Hund es erst nach Wochen wagt, das Haus zu betreten und sich erst nach längerer Zeit überhaupt anfassen lässt.  So ein Hund wird auch in den ersten Wochen wahrscheinlich nicht problemlos spazierengehen können! Alle Spaziergänge sollten gut gesichert unternommen werden (Sicherheitsgeschirr und doppelte Sicherung an Halsband und Geschirr) und es sollten keine kleinen Kinder im Umfeld vorhanden sein, da diese einem Hund wie Rock Angst machen können. 

Es will wohl überlegt sein, einen so scheuen Hund aufzunehmen…. aber wir geben die Hoffnung nicht auf, dass sich doch noch jemand findet, der Rock die schönen Seiten des Lebens zeigt und ihm einen schönen Altersruhesitz schenkt, in dem er endlich zur Ruhe kommt!  Er hat es so sehr verdient, sein Leben nicht ungeliebt im Tierheim beenden zu müssen!

Rock

480_Rock_stehend

Schäferhund-Mischling, kastrierter Rüde, 10 Jahre alt.
Standort: seit 12/2013 in einer Auffangstation Nähe Bukarest (Rumänien)

Rock leidet sehr unter dem Tierheimstress und sucht dringend ein Zuhause!

rock_liegend

01. Februar 2017:

Rock kam im Alter von 5 Monaten in die Auffangstation „Island of Hope.“

Er muss Schreckliches erlebt haben, denn bis heute konnte er seine Scheu nicht ablegen. Er kommt zum Zaun, schnuppert auch an der Hand, wagt es aber dann nicht, noch näher zu kommen. Fühlt er sich bedrängt, kann es auch vorkommen, dass er vor lauter Angst schnappt.

Rock lebt im Tierheim mit in einer gemischten Hundegruppe und zeigt sich gut verträglich. Eine souveräne Hündin würde ihm im neuen Zuhause vermutlich dabei helfen, seine Ängste langsam abzubauen. Kinder sollten nicht vorhanden sein – sie würden ihn noch mehr ängstigen. Sein Verhalten gegenüber Katzen ist bisher nicht bekannt.

Der extreme Stress hat bei Rock zeitweise zu einem Zwingerkoller geführt, so dass er gelegentlich ohne erkennbaren Grund im Kreis herumlief.

Für Rock werden sehr geduldige, erfahrene Menschen in einem ruhigen Umfeld mit absolut ausbruchssicher eingezäuntem Garten gesucht, die ihm vermitteln, dass man vor Menschen nicht nur Angst haben muss. Leckerchen sind dabei sehr hilfreich, damit ist Rock durchaus bestechlich.

480_Rock3

Kontakt:

Helping Animals Romania
Gerlinde Wimmer
email: g.wimmer1949@gmail.com

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Ole

Dogo Argentino, kastrierter Rüde, ca. 65 cm groß, 48 kg schwer, ca. 8 Jahre alt.
Standort: seit 02/2023 in einer Hundepension in Elzach (Baden-Württemberg), vorher seit 2018 im Tierheim

Ole wartet schon seit gut 5 Jahren auf ein passendes Zuhause!

Wir haben Ole aus dem Tierheim übernommen, weil er nochmal eine Chance kriegen sollte auf ein neues Zuhause… und seitdem wohnt er als Concierge in unserer Pension.

Ole macht uns seine Vermittlung nicht gerade leicht, gibt es im Umgang doch einiges zu beachten. So ist er zum Beispiel vor ca. 6 Jahren als Beschlagnahmung ins Tierschutzzentrum Ehrenkirchen gekommen, weil seine Besitzer der Maulkorb- und Leinenpflicht nicht nachkamen. Tja… und da saß er nun Jahr um Jahr. Die anderen Hunde kamen und gingen, nur er blieb jedes Mal übrig. Das liegt sicher auch daran, dass er Fremde nicht unbedingt gut leiden kann. Wer sich für ihn interessiert, muss also Zeit mitbringen, um es auf seine Freundesliste zu schaffen. Ist man da mal drauf, ist es wie freitagabends in der Disco: die Vorzugsbehandlung ist einem sicher! 😉

Wenn sich sonst keiner drum kümmert, mutiert Ole zum Bodyguard. Da ist es wichtig, selbst aktiv mit der Umwelt umzugehen, Entscheidungen zu treffen und ihn in die 2. Reihe zu stellen. Da steht er nämlich überaus gerne und ist dann auch ein unauffälliger Begleiter.

Ganz der prollige Kollege von Lucifer Morningstar verwaltet Ole gerne Dinge, die vermeintlich ihm gehören: „Mein Haus, mein Auto, mein Kauknochen!“ Aber auch dieses Hobby gibt er mit Kusshand ab, wenn er es mit jemandem zu tun hat, der glaubhaft versichern kann, dass das Alles nur geliehen ist.

Andere Hunde gehen je nach Sympathie hervorragend! Ole ist hier oft mit anderen Gasthunden in der Gruppe und macht das super. Wenn ihm einer aber eine gepflegte Schlägerei vorschlägt, ist er aber dann doch gerne dabei. 😉 Trotzdem schätzen wir ihn als sozial sehr kompetent ein.

Unter der rauen Schale und dem eindrucksvollen Auftreten steckt, wie das ja meistens der Fall ist, ein absolut weicher und anschmiegsamer Kern!

Ole liebt ausgedehnte Spaziergänge und geht super an der langen Leine spazieren! Er spielt und kuschelt gerne und liegt überaus dekorativ auf dem Sofa. Maulkorb tragen ist für ihn völlig selbstverständlich und draußen auch Pflicht.

Ole ist für seine 8 Jahre topfit! Ein absoluter Clown und ein loyaler Gefährte, mit dem man super Pferde stehlen kann! Er steht dann auch freiwillig Wache…

Kontakt:

ElzDogCare
Helena Conens

Tel: (07682) 534 99 60
mobil/WhatsApp: (0179) 750 97 32
email: hallo@elzdogcare.de

Hinweis der Molosser-Vermittlungshilfe:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Silence

American Bulldog-Mischling (vermutlich mit American Staffordshire Terrier), kastrierter Rüde, 55 cm groß, 28 kg schwer, 8 Jahre alt.
Standort: seit Mai 2021 im Tierheim Hannover

Silence wartet schon seit über 2 Jahren auf ein passendes Zuhause!

Silence wurde aufgrund gesundheitlicher Probleme des Halters abgegeben. Dieser hat jedoch gute Vorarbeit in Sachen Leinenführigkeit und Grundgehorsam geleistet.

Den Wesenstest hat er bei seinem Vorbesitzer bereits erfolgreich bestanden.

Silence ist er freundlich und aufgeschlossen Menschen gegenüber. In seiner neuen Familie können gerne vernünftige Jugendliche vorhanden sein.

Mit Artgenossen ist er nicht verträglich. Beim Spaziergang ignoriert Silence Artgenossen, wenn man ihm das entsprechend vermittelt. Gemeinsame Gassirunden mit anderen Hunden sind dann auch möglich, allerdings trägt der Bursche dabei einen Maulkorb.

Silence LIEBT Wasser und ist immer für ein Bad zu haben. ???? Außerdem wäre er ein prima Büro-Hund: im Tierheim verbringt er stundenweise Zeit bei den Mitarbeitern im Büro.

Leider kam es bei seinem Vorbesitzer zu einem Beißvorfall mit einem anderen Hund, da Silence Türen öffnen kann und sich selbstständig gemacht hatte. Deshalb ist er – trotz bestandenen Wesenstests – als gefährlich eingestuft worden. 

Informationen zum Thema Gefahrhunde finden Sie (incl. Video zu dem Thema) hier: https://www.tierheim-hannover.de/hunde/gefahrhunde/

Für Silence‘ Vermittlung benötigen wir eine Einverständniserklärung des Vermieters für die Haltung dieser Rasse. Seine neuen Halter sollten zudem Rasseerfahrung mitbringen und Freude daran haben, seine positiven Eigenschaften zu fördern.

Wenn Sie interessiert sind, dann mailen Sie uns bitte zuerst die ausgefüllte Selbstauskunft (siehe Kontaktdaten).

Hier können Sie sich noch ein Video von dem bildschönen und menschenfreundlichen Rüden anschauen:

Kontakt:

Tierschutzverein für Hannover und Umgegend e.V.

Tel. (0511) 973 398 – 0
Email: info@tierheim-hannover.de

Selbstauskunft: Bitte ausfüllen!

Hinweis der Molosser-Vermittlungshilfe:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Buksi

American Staffordshire Terrier-American Bulldog-Mischling (vermutlich), kastrierter Rüde, verstümmelte Vorderpfote, 58 cm groß, ca. 28 k schwer, ca. 6 Jahre alt.
Standort: seit 07/2021 im Tierheim Kaposvar (Ungarn)

Buksi darf Mitte Oktober auf eine Pflegestelle in den Niederlanden ziehen und wir hoffen sehr, dass er von dort aus schnell ein endgültiges Zuhause findet!

Buksi ist ein wunderschöner Rüde, der regungslos neben Zugschienen liegend aufgefunden wurde. Offensichtlich hatte ihn ein Zug erfasst und an seinem linken Vorderlauf schwer verletzt. Zum Zeitpunkt seiner Rettung war er bereits komplett am Ende – ausgehungert, voller Zecken, Flöhe und Larven in der klaffenden Wunde. 🙁

Buksi wurde sofort erstversorgt und zu einem Tierarzt gebracht. Da die Verletzung so großflächig war, konnte man nicht operieren. Stattdessen wurde der Vorderlauf über viele Wochen hinweg konservativ behandelt. Glücklicherweise klappte dies sehr gut!

Mittlerweile hat sich die Wunde geschlossen und ist fast komplett verheilt.

Der Süße zeigte sich von Anfang an – trotz der schlimmen Schmerzen – als ausgesprochen lieber, freundlicher und gutmütiger Vierbeiner. Er geht auf alle Menschen sehr lieb und freundlich zu. Auch während der Behandlung zeigte Buksi sich nie aggressiv, sondern war stets vorbildlich brav.

Mittlerweile hat Buksi keine Schmerzen mehr, benutzt die Pfote jedoch aufgrund des fehlenden Teils kaum, wie man im folgenden Video gut sehen kann:

Mit anderen Hunden kommt Buksi (siehe obiges Video) ebenfalls gut aus und lebt im Tierheim mit mehreren Artgenossen friedlich zusammen. Er lässt sich durch kaum etwas aus der Ruhe bringen und ist ein wahrer Schatz auf vier Pfoten!

Bei einem Katzentest hat er sich wacker geschlagen, obwohl die Tierheimkatzen teilweise sehr distanzlos waren 😉  (siehe Video):

Anhand seiner Reaktion gehen wir davon aus, dass eine Vergesellschaftung mit (idealerweise hunde-erfahrenen) Katzen gelingen sollte, vorausgesetzt diese wird von seinen neuen Menschen vernünftig begleitet und beaufsichtigt.

Für unseren wundervollen Buksi suchen wir nach einem ganz tollen Zuhause, wo er endlich ein geliebtes Familienmitglied werden und noch einiges lernen darf. Er kennt noch nicht allzu viel vom Hunde-ABC, was sich aber mit etwas Training bestimmt rasch ändern würde. Wer hat einen Lebensplatz für Buksi frei?

Aufgrund seiner Rassemischung darf der bildschöne Buksi leider nicht nach Deutschland vermittelt werden. Wir vermitteln ihn daher nur in die Niederlande, in bestimmte Kantone der Schweiz oder nach Österreich.

Kontakt:

TSV Tierrettung Ausland – Frau Paul
email: jessi.paul@tierrettung-ausland.de

Hinweis der Molosser-Vermittlungshilfe:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Sarah

Deutscher Doggen-Mischling, kastrierte Hündin, ca. 62 cm groß, 34 kg schwer, 6 Jahre alt.
Standort: seit dem 13.6.2020 im Tierheim Rüsselsheim

Schwarze Hunde haben es in der Vermittlung schwer….. tatsächlich wartet Sarah nun schon seit 3 Jahren auf ein Zuhause! 🙁

Die schöne Sarah sitzt schon viel zu lange im Tierheim traurig hinter dem Gitter und wartet auf IHRE Menschen.

Die sportliche und lernwillige Hündin hat sich toll entwickelt: sie läuft sehr manierlich an der Leine, kennt die Grundkommandos…und freut sich überschwänglich über jeden, der sich mit ihr beschäftigt. Kuscheln ist nämlich ihre große Leidenschaft. Davon kann sie nicht genug bekommen!

Sarah ist nach Sympathie verträglich. Sie war zeitweise in einer Pflegestelle untergebracht und hat dort mit einer weiteren Hündin zusammengelebt. Am liebsten hat sie aber mit ihrer Bezugsperson auf der Couch gekuschelt. 😉 Sie ist einfach glücklich, wenn sie bei ihren Menschen sein darf.

Die bildschöne Hundedame hat einen moderaten Beschützerinstinkt, ist aber ansonsten sonst sehr lieb und verschmust.

Ideal wäre für Sarah daher ein Zuhause bei einer hunde-erfahrenen Einzelperson oder einem Paar, das Spaß daran hat, mit der tollen Hündin draußen unterwegs zu sein und sich mit ihr zu beschäftigen. Falls Kinder in der Familie vorhanden sein sollten, müsste diese schon älter sein (mind. 12 Jahre).  Ein gut gesicherter Garten sollte vorhanden sein.

Kontakt:

Tierschutzverein Rüsselsheim und Umgebung e.V.
Stockstraße 60
65428 Rüsselsheim

eMail: hundevermittlung@tierheim-ruesselsheim.de

Hinweis der Molosser-Vermittlungshilfe:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

?