Startseite Impressum Disclaimer Logos

Bruno

American Staffordshire Terrier-Bulldog-Mischling, kastrierter Rüde, 60 cm groß, 38 kg schwer, 4 Jahre alt.
Standort: Pflegestelle der Listenhhunde-Nothilfe in 25524 Itzehoe (Schleswig-Holstein)

Bruno stammt aus einer Brandenburger Beschlagnahmung mit mehreren Welpen und ist der Papa der Zwerge (bereits alle vermittelt). Die Mama durfte in der Familie bleiben, weil sie dort nicht auf der Liste steht. Gerne hätten wir sie auch übernommen, dies war aber leider nicht möglich.

Bruno ist mit Menschen ein absoluter Traum, bei selbstsicheren und starken Hündinnen ist er wahrer Gentleman. Unsichere Hündinnen verunsichern ihn selber aber so sehr, dass er kippt und zum Proll mutiert.

Anfangs ging Bruno bei Hundebegegnungen generell stark nach vorne, dies hat sich mit Training und klarer Führung sehr gegeben. Seinem Hundeführer gegenüber bleibt er freundlich. Ist sein Mensch sicher und gelassen, bekommt man dieses Verhalten sehr gut in den Griff.

Zuhause genießt er die Schmuseeinheiten mit seinem Pflegefrauchen und versucht sie auch einzufordern, was aber erfolgreich ignoriert wird. Er zeigt  keine Ressourcenverteidigung und gibt bereitwillig alles ab.

Man kann es fast nicht glauben, aber der Kuschelbär kann draußen echt zum Bulldozer werden. Bruno hat Bulldog-Blut in sich, was sich nicht verstecken lässt, und hat dementsprechend auch viel Kraft. Wir suchen daher standfeste, souveräne und auch erfahrene Menschen für den Rüden, die mit ihm das Verpasste erarbeiten und sich seiner Kraft bewusst sind.

Wenn Bruno richtig ankommen darf, hat man einen Hund, der für einen durch’s Feuer geht!

Herzlichen Dank für die schönen Fotos an https://www.pfotengrafie.de/

Brunos Pflegefrauchen schreibt:

Bruno ist geimpft, gechipt und kastriert und erfreut sich überhaupt guter Gesundheit.

Er ist ein aktiver und sehr fröhlicher Hund, der ausgiebig durch die Wiesen wandert und sich für Ausflüge sowie Strandtage und ausgiebiges Bällchengepfeffer begeistern lässt. Sein Benehmen bei allen Outdooraktivitäten ist untadelig, so weiß Bruno, dass Schäfchen und Pferdchen keinesfalls erschreckt werden dürfen. 😉

Ferner ist es für Bruno klar, dass er weder an Führ- noch Schleppleine zerren darf und der wohlerzogene Bullklops rücksichtsvoll mit den nicht unbegrenzt belastbaren Gelenken seiner Menschen umgehen muss. Die Grundkommandos und ein ordentlicher Rückruf, Stubenreinheit und das manierliche Passieren vorbeigehender Menschen verstehen sich von selbst…

Zuhause ist der große, starke Sportler eher ein Lämmchen. Bruno mag es zu schmusen und kuscheln, er liebt Menschen. Er liegt in seinem Körbchen, sortiert sein Spielzeug oder döst auf dem Sofa, immer in der Hoffnung, dass jemand kommt, der zufällig gerade Lust hat, einen Bruno zu streicheln. 😉

Der Bursche kann schon eine Weile alleine bleiben und zuverlässig die Stellung halten.

Bruno kann nach Absprache in seiner Pflegestelle besucht werden.

Interessenten füllen bitte den Fragebogen der Listenhunde-Nothilfe aus: http://listenhunde-nothilfe.de/fragebogen-fuer-interessenten/

Kontakt:

Listenhunde-Nothilfe

mobil: (0174) 99 033 08
eMail: vermittlung@listenhunde-nothilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 07. April 2021: Leider wird die Vermittlung immer dringender, da die Behörden darauf drängen, Odin endlich abzugeben. Da das Amt zudem untersagt hatte, den Hund weiterhin in der Wohnung zu halten, wurde er vor einem knappen Monat notgedrungen ausquartiert und im entsprechend umfunktionierten Fahrradschuppen untergebracht…. womit niemand wirklich glücklich ist. 🙁

Odin leidet nun natürlich darunter, von seiner Familie isoliert zu sein, auch wenn diese sich bemüht, ihn so oft  wie möglich rauszuholen, lange Spaziergänge zu machen und ihn zu bespaßen. 

Unter diesen Umständen wäre Odin mit einer Pflegestelle sehr geholfen, die ihn bis zur endgültigen Vermittlung aufnimmt!

Odin

Deutscher Doggen-Mischling, (noch) unkastrierter Rüde, ca. 80 cm groß, ca. 70 kg schwer, 2 Jahre alt.
Standort: noch bei seinen Haltern im Landkreis Nordhausen (Thüringen)

Odin sucht nach einem Beissvorfall innerhalb der Familie dringend ein neues Zuhause!

08. Februar 2021:

Rein phänotypisch sieht Odin aus wie eine typische Dogge. Ein „sanfter Riese“ ist er aber nicht: der junge Rüde ist noch sehr verspielt, tollpatschig 😉 und manchmal auch zu stürmisch, so dass man ihn etwas bremsen sollte. Er braucht auf jeden Fall standfeste und souveräne Menschen an seiner Seite, die ihn in allen Lebenslagen anleiten, zumal er sich gerade in einer sensiblen Phase befindet, in der er gerne mal versucht, dominant aufzutreten und Grenzen auszutesten… im Grunde aber eigentlich ein eher unsicheres Wesen hat.

Aktuell lebt er mit problemlos mit einer Yorkshire-Hündin zusammen, im Kontakt mit Artgenossen  sollte man sich aber eher vorsichtig annähern, da er mit seiner stürmischen Art nicht immer gut ankommt.

Menschen gegenüber ist der Bursche freundlich und offen, allerdings verteidigt er Ressourcen, insbesondere Futter. Dies hat letztendlich auch zu einem Beissvorfall mit dem 10-jährigen Kind der Familie geführt, als dieses Odin in einem kurzen unbeobachteten Moment beim Fressen gestört hat.

Obwohl die Behörden vom Krankenhaus informiert worden sind, wurde Odin NICHT als Gefahrhund eingestuft, nachdem das Veterinäramt ihn begutachtet hat. Allerdings hat die Familie die Auflage bekommen, den Rüden schnellstmöglich abzugeben. 

Odin kennt die Grundkommandos (Sitz, Platz, Bleib, Nein und Zurück), führt diese aber nicht immer verlässlich aus. Leinenführigkeit und Abrufbarkeit im Freilauf funktionieren relativ gut, solange er nicht abgelenkt wird, z.B. durch andere Hunde. Hier gibt es also noch etwas Nachholbedarf bei der Erziehung. 😉

Der stattliche und kerngesunde Rüde ist bereits an einen Maulkorb gewöhnt, ist stubenrein und kann stundenweise alleine bleiben, ohne die Wohnung umzudekorieren.

Nun sucht Odin ein endgültiges Zuhause bei hunde-erfahrenen Menschen ohne Kinder, die nicht nur die Zeit, sondern auch den Platz für einen so großen Hund haben.

Die Vermittlung erfolgt zu tierschutzüblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle/n, Schutzvertrag und Schutzgebühr von 350,- €.  Keine reine Zwinger- oder Außenhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen an die Vermittler weitergeleitet wird.

Kontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe

email: odin@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Hoss

Rottweiler- Tosa Inu-Mischling, unkastrierter Rüde (derzeit mit Suprelorin-Chip versehen), 70 cm groß, 52 kg schwer, 1 Jahr alt.
Standort: TS Pitbull, Stafford und Co Köln e.V. in Köln-Ostheim

Hoss hat aufgrund des Todes seines Halters sein Zuhause verloren.

Der junge Kerl ist ein Rohdiamant: absolut offen, freundlich und neugierig reagiert er bislang auf alle Menschen. Hundebegegnungen verursachen teilweise noch große Aufregung bei ihm, insbesondere bei selbstbewusst auftretenden Rüden kann er ungehalten reagieren.

Aktuell ist Hoss sexuell leicht übermotiviert. 🙂 Ein Kastrationschip soll ihn wieder etwas „entschleunigen“.

Hoss ist in vielen Lebenssituationen ein Kontroletti.  Manchmal weiß er dann nicht, wohin mit sich, und entlädt sich körperlich an seinem menschlichen Pendant. Hier ist absolute Ruhe und Souveränität gefragt, um ihn in diesem Moment nicht weiter aufzudrehen. Hoss ist ein netter Kerl, in dem allerdings ein Skeptiker schlummert, der wissen will, ob sein Führer die jeweilige Situation managen kann. Wenn dem so ist, frisst er euch aus der Hand und vertraut euch. Wenn nicht, tanzt er auf eurem Buckel Tango. Immer nett, aber schwungvoll und hinterfragend! 😉

Da Hoss anfangs in einer Pflegestelle untergebracht war, wissen wir, dass er wohl nicht gelernt hat, kurzfristig alleine zu bleiben. Daran muss im neuen Zuhause natürlich Schritt für Schritt gearbeitet werden.

Aufgrund seiner Größe und seines überschwänglichen Temperaments wird Hoss nicht zu kleinen Kindern vermittelt. Katzen und andere Rüde dürfen ebenfalls nicht vorhanden sein. Eine gestandene und bereits gut erzogene Hündin, die den Jungspund freundlich, aber bestimmt in seine Schranken weist, wäre aber sicher perfekt!

Hoss ist mit gerade mal einem knappen Jahr noch nicht ausgewachsen und hat offenbar vor, ein richtig stattlicher Kerl zu werden. Er braucht also Menschen, die ihm auch körperlich gewachsen sind und ihn sicher führen können.

Bei ernsthaftem Interesse und unter Erfüllung aller notwendigen, gesetzlichen Auflagen bitte mail oder Anruf, WhatsApp oder SMS auf die im Kontakt genannte Rufnummer auf www.pit-staff.de

Anmerkung MVH (Grazi):

Ich durfte Hoss vor einiger Zeit persönlich kennenlernen… und habe einen aufgeweckten, freundlichen und sehr charmanten Jungspund erlebt, der aber gerade altersentsprechend Grenzen austestet. Er macht dies zwar auf nette und spielerische Art, doch gilt es hier, sich keinesfalls auf einen „Machtkampf“ einzulassen, sondern ihm ganz klar und ruhig zu zeigen, was erlaubt ist und was nicht.

Da der Bursche verspielt und hochmotiviert ist, mit seinen Menschen zu interagieren, kann man weiterhin gut an seinem Grundgehorsam und seiner Gelassenheit gegenüber unterschiedlichen Umweltreizen arbeiten. Kurz gesagt: Hoss ist ein Hund, der in den richtigen Händen einfach nur Spaß macht und der das Zeug hat, zu einem tollen Begleiter werden!

Kontakt:

TS Pitbull, Stafford und Co Köln e.V.
Herkenrathweg 5
51107 Köln

email: kontakt@pit-staff.de
mobil: (0177) 80 98 345

Hinweis:

Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

 

Update 10. März 2021: Malick ist reserviert!

Update 08. Februar 2021: Malick ist kinderlieb und mag kleine Hunde. Mit grossen Hündinnen kommt er ebenfalls gut aus, grosse Rüden müssen noch getestet werden.

Malick

Dogo Argentino-American Pitbull Terrier-Mischling, kastrierter Rüde, MMK-Test negativ, 63 cm groß, ca. 32 kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: seit 18.10.2019 in einer Hundepension in Madrid (Spanien)

30. Januar 2021:

Malick wurde – wie das mit diesen Hunden leider so oft passiert – ausgesetzt. Eine junge Frau fand ihn und nahm ihn mit nach Hause, doch schon nach zwei Tagen landete er wieder auf der Straße, angebunden an einem Pfosten.

Als nächstes kam die Polizei, doch die brachte den armen Tropf in eine der schlimmsten Tötungsstationen in Sevilla, wo die Hunde reihenweise an verschiedensten Erkrankungen sterben oder gleich getötet werden, bevor sie eine Chance haben, dort rauszukommen. 🙁

Wir konnten Malick glücklicherweise retten, bevor auch er diesen Weg gehen musste. Er war allerdings so dünn, dass wir ihn erst lange aufpäppeln mussten, bevor er überhaupt fit genug war, um geimpft und kastriert zu werden.  Außerdem wurde auf die typischen Mittelmeerkrankheiten getestet und alle waren negativ.

Malick ist ein sehr anhänglicher und im Umgang mit Menschen einfach nur wunderbarer Hund. Sein eher nervöses, hibbeliges Verhalten könnte zu einem großen Teil an der Unterbringung in der Pension liegen, wo es recht unruhig zugeht.

Mit Hündinnen kommt der Bursche in der Regel gut aus, ob er mit anderen Rüden klarkommt, wissen wir leider nicht, da dies bislang nicht getestet wurde.

Aufgrund seiner Rasse gehört Malick leider zu den Listenhunden und darf daher nicht nach Deutschland einreisen. Vielleicht finden sich aber Rasse-Freunde in Österreich, in der Schweiz oder in anderen Ländern, in denen der Import eines Pitbulls erlaubt ist.

Kontakt:

SOS Salvando Vidas

Frau Kraus (deutsche Vermittlungshelferin)
email: silkepetrakraus@googlemail.com

Natalia
Email: kaseda271969@gmail.com (spanisch und englisch)

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Little Joe

Dogo Argentino-Deutscher Doggen-Mischling (vermutlich), kastrierter Rüde, ca. 75 cm groß, knapp 70 kg schwer, 4 Jahre alt.
Standort: TS Pitbull, Stafford und Co Köln e.V. in Köln-Ostheim

Unseren Little Joe haben wir von einem befreundeten Tierheim übernommen.

Der stattliche Joe ist vermutlich ein Mix aus Dogo Argentino und Deutscher Dogge. Er hat ein Herz aus Gold, welches sicher einen nicht unerheblichen Teil seiner gut 70 kg ausmacht!

Er ist absolut freundlich und aufgeschlossen gegenüber allen Menschen. Hunde duldet er, solange die “Etikette” und seine Individualdistanz eingehalten werden. Katzen sollten sich nicht im neuen Zuhause befinden.

Wir werden den „Kleinen“ noch genauer unter die Lupe nehmen, jedoch suchen wir für ihn nach einem Einzelplatz in einem ebenerdigen Zuhause, mit Gartenzugang. Die entsprechende Physis, um einen wirklich kräftigen Hund sicher zu führen, sowie Sachkunde setzen wir voraus …

Wir halten Euch natürlich auf dem Laufenden!

Anmerkung MVH (Grazi):

Ich durfte Little Joe vor einiger Zeit persönlich kennenlernen… und habe ihn als sehr offenen, zugänglichen, anschmiegsamen und aufmerksamen Hund erlebt, der sich ganz leicht zum Spielen animieren lässt und viel Spaß daran hat, mit seinen Menschen albern durch die Gegend zu hopsen, mit ihnen zu schmusen, sich an sie zu drücken und mit ihnen zu arbeiten.

Die Grundkommandos beherrscht er und er läuft auch recht ordentlich an der Leine, allerdings muss man sich dessen bewusst sein, dass ein Hund in dieser Größe auch die entsprechende Kraft mitbringt, vor allem wenn er seinen Vierpfotenantrieb einsetzt. 😉 Setzt Joe sich einmal in Bewegung, muss man ihn auch körperlich etwas entgegensetzen können, um ihn ggf. ausbremsen zu können.

Kontakt:

TS Pitbull, Stafford und Co Köln e.V.
Herkenrathweg 5
51107 Köln

email: kontakt@pit-staff.de
mobil: (0177) 80 98 345

Hinweis:

Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Tüyler

Hollandse Herder-American Bulldog-Mischling, Rüde, 4 Jahre alt.
Standort: Tierheim Mainz

Unser sportlicher Tüyler sucht Menschen mit einer guten Portion Hundeerfahrung.

Fremden Menschen und Situationen gegenüber ist Tüyler erstmal sehr misstrauisch und er muss Sicherheit vermittelt bekommen.  Leider hat er bisher auch nicht viel kennengelernt und seine Erziehung ist auf jeden Fall noch ausbaufähig. Das Alleinebleiben muss kleinschrittig aufgebaut werden.

Mit anderen Hunden ist Tüyler nach Sympathie verträglich und ein souveräner Ersthund könnte ihm sogar eine gute Stütze sein. Kinder sollten allerdings nicht in seinem neuen Zuhause sein.

Rassebedingt möchte Tüyler natürlich auch gefordert und gefördert werden, vor allem sollte er aber natürlich lernen, zur Ruhe zu kommen und abzuschalten.

Wer möchte dem Hübschen endlich ein rassegerechtes Leben bieten?

Kontakt:

Tierschutzverein Mainz und Umgebung e.V.
und Tierheim Mainz
Zwerchallee 13-15
55120 Mainz

Hundehaus

Tel: (06131) 68 70 66
email: info@thmainz.de

Vermittlungen zur Zeit nur nach vorheriger Terminabsprache!

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Holly

Cane Corso-Schweisshund-Mischling (vermutlich), kastrierte Hündin, 6 Jahre alt.
Standort: Tierheim Gelnhausen

Holly ist eine freundliche und dynamische Hündin und vermutlich ein wunderschöner Mix aus der Richtung Cane Corso / Schweisshund.

Sie ist sehr aufgeschlossen gegenüber fremden Menschen, aber nicht distanzlos. Es dauert allerdings etwas, bis sie sich voll und ganz auf neue Menschen einlässt. Sie beobachtet auch ganz genau, inwieweit jemand in der Lage ist, mit ihr sicher und souverän umzugehen. Ist man in dieser Beziehung nachlässig oder unerfahren, übernimmt sie gerne die Führung. 😉

Holly hat, bevor sie ins Tierheim kam, schon viel gelernt: Leinenführigkeit, Orientierung am Menschen und alle Grundkommandos sind top! Wenn man weiß, was man tut, ist sie dementsprechend ein sehr gut zu führender Hund.

Hundebegegnungen liefen bisher alle problemlos ab und wir mussten bislang nicht großartig auf Holly einwirken. Wenn kleine Hunde ihre Individualdistanz unterschreiten, ist sie aber nicht begeistert. Beim Umgang mit grossen Hunden entscheidet die Sympathie.

Im privaten Umfeld könnte es zu Problemen mit anderen Hunden und kleinen Kindern kommen: Holly hat bei den Vorbesitzern das Enkelkind nicht akzeptiert. Kinder sollten daher nicht mit im Haushalt leben, außerdem sollte sie als Einzelhund gehalten oder höchstens zu einem grossen Rüden vermittelt werden.

Holly baut eine enge Beziehung zu ihrer Bezugsperson auf und möchte diese dann abschirmen. Um sie angemessen zu führen, ist daher Hundeerfahrung unabdingbar.

Das Mädel spricht absolut sensibel auf körpersprachliche Führung an und lernt sehr schnell. Sie lernt natürlich auch schnell Unsinn 😉 und man sollte wirklich verantwortungsbewusst mit ihr umgehen.

Holly ist jagdlich ambitioniert und es wäre sehr gut, daran zu arbeiten. Ansonsten ist sie eine absolut großartige Begleiterin.

An einen Maulkorb ist sie gewohnt.

Kontakt:

Tierheim Gelnhausen
Am Galgenfeld 37 (Industriegebiet West)
63571 Gelnhausen

Tel.( 06051) 25 50
eMail: Webmaster@Tierheim-Gelnhausen.de

Internet: www.tierheim-gelnhausen.de

Öffnungszeiten:
Mo., Di., Mi. und Fr. von 14°° bis 17°°
Sa. von 13°° bis 16°°

Donnerstag und Sonntag ist geschlossen.

Wenn Sie das Tierheim besuchen, beachten Sie bitte unsere Hygiene- und Abstandsvorschriften! Herzlichen Dank

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Melody

Bordeauxdogge-American Staffordshire Terrier-Mischling, (noch) unkastrierte Hündin, ca. 60 cm groß, ca. 35 kg schwer, 6 Jahre alt.
Standort: seit dem 08.08.2018 im Tierheim Leverkusen

Melody kam zu uns, weil ihre Besitzerin mit ihr überfordert war.

Über mehrere Ecken konnten wir mittlerweile herausfinden, aus welchen Verhältnissen sie stammt. Leider gibt es aus ihrer Vergangenheit nichts Positives zu berichten. Es dauert eine gewisse Zeit, bis man ihr Vertrauen gewinnt. Melody bindet sich dann aber extrem stark an ihre Vertrauensperson und entwickelt dann auch einen starken Schutztrieb.

Gegenüber Fremden oder bei Hundebegegnungen zeigt Melody sich sehr impulsiv, lässt sich jedoch sehr gut kontrollieren. Da sie bei der Vorbesitzerin mit einem anderen Hund zusammengelebt hat, denken wir, dass ihre Aggression gegenüber anderen Hunden nur situationsbedingt besteht. Gegenüber großen Hunden zeigt sie sich jedenfalls deutlich entspannter als bei kleinen Hunden.

Die neuen Halter müssen verantwortungsvoll sein und in einer gefestigten Beziehung leben, ohne Kinder und andere Tiere.

Entsprechende Erfahrung mit situationsbedingt gefährlichen Hunden ist zwingend notwendig.

Kontakt:

Tierschutz Leverkusen e.V.
Reuschenberger Straße 100
51379 Leverkusen

Tel: (02171)  29 94 01
E-Mail: tierschutz(at)tsvlev.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 18. August 2019: Tysons Vergangenheit ist sehr undurchsichtig, wir konnten aber herausfinden, dass er viel in der Wohnung eingesperrt wurde und nichts kennengelernt hat. Daher rührt auch seine Aggression gegenüber Artgenossen und sein Jagdtrieb auf alle Tiere, denen er begegnet. Schnelle Bewegungen lösen seinen Trieb aus, bisher konnten wir aber noch keine Aggression gegenüber Menschen feststellen.

Hätte seine Vorbesitzerin sich mehr mit den Bedürfnissen von Tyson und seiner Rasse auseinandergesetzt, wäre es sicher nicht zu seinem extremen Verhalten gekommen. Es ist leider nicht möglich seine Prägephase nachzuholen, deshalb kann man dem, was Tyson an negativem Verhalten in dieser Zeit gelernt hat, nur mit Konsequenz und Geduld entgegenwirken.

Tyson ist ein sehr distanzloser und fordernder Hund. Ein Maulkorb und entsprechende Sicherung sind angebracht und auch notwendig, wenn man mit ihm draußen unterwegs ist. Zerr- und Reiss-Spiele sowie Ballspiele sind völlig zu vermeiden, denn er gibt seine „Beute“ nicht mehr ab. Futterspiele kann man dafür umso besser mit ihm machen. Für Tricks oder Obedience fehlt ihm die Geduld.

Wir sind uns dessen bewusst, dass das was hier geschrieben steht, sich recht negativ anhört. Man sollte die Wahrheit aber nicht beschönigen. Tyson ist kein Monster, aber er hat wegen zwei unaufmerksamen Kollegen hier bei uns in der Anlage schon zwei Hunde gebissen. Außerdem ist eine Vermittlung schiefgegangen, weil der Interessent sich nicht an unsere Anweisungen gehalten hat. 🙁

Die richtige Person für ihn zu finden, ist fast unmöglich in unseren Augen, aber wir möchten es trotzdem versuchen. Tyson kann eigentlich nichts für das ,was aus ihm geworden ist. Leider gibt es immer noch zu viele Menschen, die sich Molosser wegen ihres Aussehens zulegen und die Kraft und Bedürfnisse dieser Hunde unterschätzen oder ihnen gar nicht nachkommen. Ob das eine Amerikanische Bulldogge, ein Fila Brasileiro, Cane Corso oder eine andere Art von Molosser ist, diese Hunde müssen (wie jeder andere Hund auch) richtig geprägt und erzogen werden, damit sie nicht anfangen, ihr Gewicht oder ihre Größe gegen den Menschen einzusetzen. Zu jeder Hunderasse ist entsprechendes Vorwissen wichtig. Man kann nicht einfach sagen: „Ach das ist doch die Showlinie, die machen das nicht.“ Bei den meisten Hunderassen ist das ursprüngliche Wesen noch verankert und kann jederzeit durchbrechen. Auch ist der ruhigste Welpe im Wurf nicht zwingend auch ein ruhiges adultes Tier. Tyson ist einfach ein Opfer mangelnder Prägung und ist leider total reizarm aufgewachsen.
Natürlich kann jeder Hund gefährlich sein, aber ob er 10 kg oder 50 kg wiegt, macht schon einen Unterschied.

Machen Sie sich Gedanken, bevor Sie sich einen Hund anschaffen. Vor allem wenn es ein großer Hund ist. Ihr Hund möchte nicht einfach abgegeben werden, weil Sie ihn falsch oder gar nicht erzogen haben.

Manchmal zeigt sich Tyson so, wie er wäre wenn er in den richtigen Händen hätte aufgewachsen dürfen. Dann ist er verschmust und zur Abwechslung auch einmal geduldig und wartet. Über solche besonderen Momente freut man sich dann natürlich.

Wenn Sie tatsächlich Interesse haben, Tyson einmal kennenzulernen, dann melden Sie sich telefonisch im Tierheim.

Tyson ist KEIN ANFÄNGER-HUND. Er wird NICHT an einen „normalen“ Hundehalter abgegeben. Aufgrund mehrerer Beißvorfälle mit anderen Tieren, können wir ihn nicht guten Gewissens an eine nicht ausreichend erfahrene Person abgeben!

Update 27. Februar 2018:  Tyson ist wirklich eine Herausforderung! 

– er ist ressourcenorientiert (er gibt Spielzeug/Kauknochen etc. nicht ab…. was er hat, gehört ihm)
– er hat einen ausgeprägten Jagd-/Beutetrieb (alles, was sich schnell bewegt)
– er ist eigensinnig und stur (er will seinen Willen durchsetzen und setzt dabei sein Gewicht und seinen Schädel ein)
– er zeigt Leinenaggression gegen Artgenossen und generell Aggression anderen Hunden/Tieren gegenüber
– durch Unachtsamkeit ist es bereits zweimal zu Beiss-Erfolgen anderen Tieren gegenüber gekommen

Tyson zeigt KEINE Aggression Menschen gegenüber und hat auch keine Gefahrhundeinstufung.

Bitte beachten Sie, dass Tyson trotzdem in einigen Bundesländern als „Listenhund“ gilt. Bitte informieren Sie sich vorher über die Rasseliste in ihrem Bundesland.

Tyson kennt Geschirr und selbstverständlich den Maulkorb und lässt sich diese auch problemlos anlegen.

Abgesehen von seinen Verhaltensauffälligkeiten kann man auch sehr schöne Momente mit ihm erleben, in denen er beachtet und gestreichelt werden möchte. Tyson ist nur oft recht grobmotorisch und ungestüm. Besonders viel Spaß hat er an Futter- und Suchspielen.

Was wir uns wünschen:

Bestenfalls natürlich eine Endstelle!  Wir suchen für Tyson eine hundeerfahrene (idealerweise auch rasseerfahrene) Person, die sich genug Zeit nimmt, ihn kennenzulernen, und die seine Verhaltensauffälligkeiten ernst nimmt. In seinem neuen Zuhause sollten keine Kinder oder andere Tiere leben.

Alternativ suchen wir einen Trainer, der Tyson bei sich aufnimmt, ihn trainiert und möglichst von dort aus vermitteln kann. Voraussetzung unsererseits ist in diesem Fall eine gültige Ausbildung (Erfahrungsnachweis).

Wir suchen keinen Trainer, der den Rüden hier im Tierheim trainiert! Ein Training hier vor Ort ist derzeit gewährleistet.

Das Kennenlernen von Tyson ist nur nach vorheriger Terminabsprache mit der Tierheimleitung und unter Aufsicht möglich.

Tyson

American Bulldog-Mix, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, ca. 65 cm groß, ca. 40 kg schwer, geboren im März 2016
Standort: Tierheim Aurich

25. April 2017:

Derzeit liegt uns kein genetischer Test vor, aber Tyson wurde uns als American Bulldog-Mischling übergeben. Von seinem Aussehen her könnte man zusätzlich Schweizer Sennenhund oder Rottweiler in seinen Genen vermuten.

Wer Molosser kennt weiß, dass viele dieser Hunde gerne mit dem Kopf durch die Wand möchten. Sein Verhalten ist alters- und rassetypisch – dementsprechend ist er sehr verspielt, testet aber auch aus und möchte wissen, wie weit er gehen kann. Tyson ist sehr kräftig, und seine neuen Halter sollten ihm auch körperlich gewachsen sein. Derzeit hat Tyson definitiv zu wenig Bewegung und zieht stark an der Leine. Dieses Problem wird sich durch mehr Auslastung und weiteres Üben der Leinenführigkeit beheben lassen – Fortschritte sind bereits erkennbar.

Er muss konsequent, aber liebevoll erzogen werden und benötigt souveräne Führung. Derzeit arbeitet eine Hundetrainerin mit ihm, denn Tyson muss das Hunde-ABC erst noch lernen. Höchstwahrscheinlich hatte er keine Welpenstube, deshalb muss man sich bewusst sein, dass man auch zu Hause noch viel Arbeit vor sich hat. Allerdings lernt Tyson sehr gerne und schnell und hat großen Spaß an Gehorsamkeitsübungen.

Tyson ist ein liebevoller Kerl, der sich nichts mehr wünscht als die Aufmerksamkeit der Menschen in seinem Umfeld. Aufgrund seiner Kraft und Größe sollte er jedoch nicht mit kleinen Kindern und anderen Tieren zusammenleben.

Interessenten sollten sich im Klaren darüber sein, dass Tyson ein junger Hund ist, der in den ersten Lebensmonaten keine Erziehung erhalten hat und noch viel nachholen muss. Zudem sollten Sie sich absolut sicher sein, dass Sie dieses Riesenbaby auch halten können und mit seiner Kraft klarkommen.

Kontakt:
Tierheim Aurich
Eheweg 24
26607 Aurich

Tel.: (04941) 71922
Email: info@tierheim-aurich.info

www.tierheim-aurich.info

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 15 bis 17 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Rolex (Rolli)

Cane Corso-Boxer-Mischling, unkastrierter Rüde, ca, 70 cm groß, ca. 55 kg schwer, ca. 6 Jahre alt.
Standort: seit Oktober 2017 beim TS Pitbull, Stafford und Co Köln e.V. in Köln-Ostheim

Als der stattliche Rüde zu uns in die Pitzi-Familie kam und wir ihn kennenlernten, bestand sein komplettes Verhalten aus Selbstschutz. Menschen waren für ihn keine Freunde. 🙁

Ein Versuch, Rolli bei einem Trainer unterzubringen, scheiterte… und so haben wir für ihn einiges umgebaut, so dass er seinen eigenen großen Auslauf und einen ca. 20 m² großen Zwinger mit Schlafbereich und Fußbodenheizung bekommen hat.

Seine ersten Schritte in seinem neuen Zuhause haben uns erstrahlen lassen: Diese Freude von ihm über seinen großen Rasen und Auslauf!  Er lief umher wie ein kleiner Clown. Und das ist er auch, bzw. möchte er das eigentlich sein.

Mittlerweile begrüßt Rolli seine Betreuer wie Familienmitglieder.

Nichtsdestotrotz liegt noch viel Arbeit vor uns. Viele Stunden des Trainings und Vertrauensaufbaus. Stück für Stück werden wir seine kleine Welt erweitern und hoffen, dass wir es zeitnah schaffen, von ihm einen so großen Vertrauensbonus zu bekommen, dass wir mit ihm das erste Mal durch unseren Park spazieren können.

Wir werden hier weiter von Rolli berichten…..

Kontakt:

TS Pitbull, Stafford und Co Köln e.V.
Herkenrathweg 5
51107 Köln

email: kontakt@pit-staff.de
mobil: (0177) 80 98 345

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Max

Cane Corso-Doggen-Mischling, unkastrierter Rüde, geimpft und gechipt, ca. 65-75 cm groß, ca. 52 kg schwer (wächst noch), 1 Jahr alt.
Standort: noch bei seinen Haltern in Italien, Vermittlung über adopTiere e.V.

Max und sein Kumpel Lobo verlieren in knapp 4 Wochen ihr Zuhause und werden in einem italienischen „Massenlager“ landen, falls sich vorher keine neue Stelle für sie findet. Die beiden würden zwar gerne zusammen bleiben, werden aber auch getrennt vermittelt!

Max – traumhaft liebevolles Kraftpaket sucht dringend neue Heimat!

Max lebt von Welpenbeinen an, zusammen mit seinem Kumpel Lobo und weiteren Vierbeinern, bei seinem Besitzer in Italien. Da dieser in Kürze das Land verlässt und die beiden großen Hunde nicht mitnehmen kann, suchen sie dringend ein neues, ihnen und ihren rassebedingten Ansprüchen gerecht werdendes Zuhause.

Max ist ein junger Hundemann und ein überzeugter Familientyp mit molossergemäßem Wach- und Schutztrieb.

Hinter Max‚ breiter Stirn verbirgt sich ein wachsam-kritischer und besonnener Geist. Die hundliche Überzeugung, dass das Zuhause ein konsequent schützenswertes Gut ist und das Wohl der Familie jederzeit und notfalls mit dem eigenen Leben zu verteidigen ist, ist ihm rassebedingt in die Wiege gelegt. Seinen Menschen steht er mit unverbrüchlicher Loyalität zur Seite.

Wir suchen ein Zuhause für Max, in dem seinem rassebedingten Wesen angemessen Rechnung getragen wird. Er sollte klare Strukturen vorfinden und einen Rahmen, in dem die Verantwortlichkeiten innerhalb der Familie klar geregelt sind. Der jetzt schon beeindruckende Jungrüde wird die Führung nur an souveräne Menschen abgeben, die ihm liebevoll-konsequent vermitteln können, dass sie – und nicht etwa er – die Entscheidungsgewalt inne haben. Zudem benötigt Max, als geborener Arbeitshund, eine Aufgabe, die ihn sowohl körperlich als auch geistig auslastet.

Max ist leinenführig und ein angenehmer Beifahrer im Auto. Außerdem ist er sowohl mit Artgenossen beiderlei Geschlechts als auch mit Katzen verträglich und absolut kinderlieb.

Der Bursche ist augenscheinlich bei guter Gesundheit. Auf Mittelmeerkrankheiten wird er vor Ausreise getestet und kann dann gechipt, grundimmunisiert und gegen Tollwut geimpft in sein neues Zuhause ziehen. Ein genügend großer Garten am Haus ist Adoptionsvoraussetzung.

Hunde der Rasse Cane Corso und ihre Mischlinge werden in den Bundesländern Bayern und Brandenburg, sowie in den schweizer Kantonen Genf, Glarus, Schaffhausen, Thurgau und Tessin als Listenhunde geführt. Ihre Haltung ist dort nur unter Auflagen und mit dem Nachweis eines Wesenstestes zur Ungefährlichkeit zulässig. Im Kanton Genf ist die Haltung gänzlich untersagt.

Adoptionsgebühr:
300,- € plus 80,- € Transportkostenpauschale

Kontakt:

adopTiere e.V.
Barbara Meier

Email: barbara.meier@adoptiere.eu
mobil: (0173) 175 28 37  – ab 18 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Bombalino

480_Bombalino_Kopf

Großer Mischling, eventuell American Bulldog-Mix, kastrierter Rüde, 7 Jahre alt.
Standort: Tierheim Pforzheim

480_Bombalino_liegend

Hier kommt Bomba(lino)!

Veränderte Lebensumstände zwangen Bombas Frauchen dazu, ihn im Tierheim abzugeben. Die ersten Tage waren für Bomba sehr schwer, aber der Pfundskerl hat sich schnell mit den neuen Umständen arrangiert. Fremde Menschen sind ihm anfangs etwas suspekt. Ist das Eis jedoch einmal gebrochen, freut er sich wie eine losgelassene Hummel – sein Popöchen schwingt hin und her, und er kriegt sich vor lauter Freude bei seinen Pflegerinnen und Pflegern gar nicht mehr ein.

Für Bomba suchen wir sportliche Menschen, die sich viel Zeit für den intelligenten Rüden nehmen und auch damit umgehen können, dass er nicht alle Fremden mag. Eine liebevolle aber konsequente Führung ist ein Muss. Als Begleiter beim Joggen oder Radfahren können wir uns Bomba gut vorstellen.

480_Bombalino_laufend

Bomba hat schon einen guten Grundgehorsam, den er auch gerne vorführt. Es würde unserem verfressenen Schatz sicherlich viel Spaß bereiten, weiter mit seinen Menschen zu arbeiten. Katzen betrachtet er als „Happy Snack“, und im neuen Zuhause möchte er auf jeden Fall Alleinherrscher sein!

Bomba wird im Tierheim als großer Mischling geführt. Ein Gentest ergab nichts anderes, konnte einen Listenhundanteil jedoch eindeutig ausschließen.

Wer kommt Bomba besuchen und schenkt ihm eine Couch?

480_Bombalino_seitlich

Auch das Tierheimteam freut sich auf Sie und steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Kontaktieren Sie uns gerne vorab per E-Mail, wenn Sie Fragen zu Ihrem Traumhund haben. Idealerweise füllen Sie schon einmal unser Selbstauskunftsformular aus – Sie finden dieses zum Download oder als Online-Formular.

Kontakt:

Tierheim Pforzheim
Hinter der Warte 37
75177 Pforzheim
Telefon: (07231) 154133
E-mail: hunde@tierheim-pforzheim.de

http://www.tierheim-pforzheim.de/

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Baco

Bordeauxdoggen-Mischling, kastrierter Rüde, 1 ½ Jahre alt.
Standort: 38704 Liebenburg (Pflegestelle)

Baco verlor sein Zuhause, da die Ersthündin des Haushalts ihn absolut nicht tolerierte. Bis zur Vermittlung lebt er nun auf einer Pflegestelle.

Der freundliche Baco verhält sich im Haus sehr brav, ist natürlich stubenrein und kann auch schon 1-2 Stunden allein bleiben. Eine längere Zeit wurde von den Vorbesitzern noch nicht getestet, sollte jedoch nach entsprechender Eingewöhnungszeit sicher möglich sein. Er ist kinderfreundlich, an anderen Hunden nicht allzu interessiert, und läuft brav an der Leine. Sowohl draußen als auch im Haus ist Baco ein ruhiger Hund.

Baco lässt sich Zeit damit, Vertrauen zu seinen Menschen aufzubauen. Auf manche Dinge reagiert er ängstlich – so geht er z.B. nicht gern nach Einbruch der Dunkelheit spazieren. Türen öffnen beherrscht er meisterhaft, und sein Ausbrechertalent ist leider gut entwickelt. Beim Gassigehen muss er daher immer doppelt gesichert werden, Türen und Fenster dürfen niemals offen stehen! Um sich auch frei bewegen zu können, würde Baco sich über einen ausbruchssicher eingezäunten Garten freuen.

Was mit Baco geschehen ist, weiß man nicht – an der Brust ist er extrem empfindlich und versucht besonders beim Bürsten, Berührungen an dieser Stelle zu vermeiden. Gefüttert wird er aktuell mit Bosch Soft Adult Banane, was er gut verträgt.

Baco stammt ursprünglich aus Spanien. Er ist gechipt, geimpft, entwurmt, besitzt einen internationalen Heimtierausweis, und sein MMK-Test ist ohne Befund. Das folgende Video wurde noch in Spanien aufgenommen:

Die Vermittlung erfolgt über den Verein Felixhof e.V., 37574 Einbeck.

Kontakt:

Frauke Ockler
Email: ockler@felixhof.de
Tel. Büro : (05565) 999 93 99, Mo – Fr 08:00 – 10:00 Uhr und 16:00 – 17:00 Uhr
Tel. privat: (05565) 999 98 60

www.Felixhof.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 23. Dezember 2017: Pluto wurde Mitte Dezember von der Hellhound Foundation übernommen. Man beachte die geänderten Kontaktdaten. 

Update 16. Juli 2017: Pluto hat jetzt eine eigene Homepage…. vielleicht entdecken ihn ja so endlich die richtigen Menschen, die ihm ein tolles Zuhause schenken!

http://plutosucht.beepworld.de/index.htm

Update 06. März 2017: Leider haben sich bislang für Pluto keine geeigneten Anfragen ergeben.

Dass ein solcher Hund weder in ein allzu belebtes Umfeld noch in den 2. Stock vermittelt werden kann, sollte sich eigentlich von selbst verstehen, muss aber offenbar leider doch explizit erwähnt werden!

Und so niedlich dieses Knautschgesicht auch aussieht: man darf seine Defizite im Umgang mit fremden Menschen und Artgenossen nicht auf die leichte Schulter nehmen. Pluto braucht definitiv Rassekenner bzw. molosser-erfahrene Menschen, die ihm nicht nur körperlich gewachsen sind, sondern ihm auch die Sicherheit geben, die er braucht, um langsam die Welt zu „erobern“.

Wer sich wirklich voll und ganz auf Pluto einlässt und mit ein bisschen Fingerspitzengefühl an die Sache rangeht, wird sicher kein Problem damit haben, einen guten Zugang zu ihm zu finden und darauf aufzubauen.

Pluto ist ein wirklich zauberhaftes „Kerlchen“ und dankbar für eine vernünftige Anleitung, die ihm Entscheidungen abnimmt. Dann kann er auch entspannen und zeigen, welch lustige Knutschkugel er in Wirklichkeit ist!

Update 01. November 2016: Vergangenen Sonntag habe ich für Bulldogssearchhome Pluto besucht.

Als ich darum gebeten wurde, mir Pluto einmal anzuschauen, war ich natürlich „vorgewarnt“ worden, dass er  fremden Menschen mit einer gehörigen Portion Skepsis begegnet.

Im ersten Moment hat es mich aber trotzdem betroffen gemacht, WIE unsicher der junge Rüde tatsächlich reagiert: bereits auf Distanz begann Pluto zu knurren, um mich dann massiv zu verbellen. Seinem derzeitigen (hunde-unerfahrenen) Betreuer gelang es immer nur kurzzeitig, ihn zu beruhigen. Selbst als wir uns langsam auf gegenüberliegenden Straßenseiten in Bewegung setzten, versuchte Pluto die vermeintliche Bedrohung immer im Auge zu behalten und verbellte mich weiterhin, ohne dabei jedoch wirklich aggressiv zu sein. Ganz offensichtlich versuchte er nur, mich durch Imponiergehabe und lautstarkes Gebell auf Distanz zu halten….   

Da der Bursche aber offensichtlich Schmerzen hatte, den linken Hinterlauf entlastete und einmal sogar leise aufschrie, nachdem er die Pfote zu stark belastet hatte, brachen wir das Ganze erst einmal ab. Ich wollte Pluto  zur Ruhe kommen lassen und mich derweil mit seinen Menschen unterhalten.

pluto_entlastet_01

pluto_entlastet_02

Nach einer guten Stunde starteten wir den zweiten Versuch: um keine unnötigen Risiken einzugehen, trug Pluto nun einen Maulkorb. Als er mich auf einem Mäuerchen sitzen saß und ich ihn nicht direkt anschaute, schwankte er zwischen Misstrauen, Neugierde und dem Wunsch, die Fremde doch mal genauer zu inspizieren. Er fiepte und bellte, wirkte aber schon deutlich entspannter als beim ersten Sichtkontakt. 

Nun durfte er direkt an mich rankommen, stürmte wedelnd heran, stellte die Vorderpfoten auf das Mäuerchen und stupste mich an, um dann doch wieder verunsichert zu brummen. Auch hier keine echte Aggression. Das sah doch schon mal vielversprechend aus!

Just in diesem Augenblick verließen wenige Meter entfernt zwei Frauen eine Pferdekoppel, was Pluto eindeutig zu nah war. Da ich in diesem Moment aber immer noch direkt neben ihm saß, richtete er seinen Unmut erst einmal gegen mich, indem er mich ansprang und mit dem Maulkorb knuffte. Doch auch in diesem Augenblick wurde er nicht wirklich böse!

Ich könnte mir aber durchaus vorstellen, dass Pluto in ähnlichen Situationen und bei einer falschen, hektischen Reaktion des Menschen heftiger werden könnte. Man sollte also bei einem ersten Kennenlernen keine unnötigen Risiken eingehen und ihn vorsichtshalber absichern. 

Ein souveränes und ruhiges Auftreten, ein bisschen Zeit, freundliche Ansprache und ein paar gute Leckerchen überzeugen Pluto glücklicherweise recht schnell, dass der fremde Mensch keine Bedrohung darstellt!  

Keine 10 Minuten später stiefelten wir bereits gemeinsam über eine Wiese, konnten den Maulkorb abnehmen und Pluto zeigt sich als der alberne, verschmuste, verspielte und liebenswert-tollpatschige Kerl, der er eigentlich ist. 🙂

pluto_bollerkopp

Wonniglich kugelte Pluto sich vor unseren Füßen umher, ließ sich von seinem Herrchen durchknuddeln, hopste ein bissel rum und graste ausgiebig. Kurz und gut: ich hatte nun einen völlig entspannten und gut gelaunten Hund vor mir!

Pluto reagierte artig auf alles, was man ihm sagte… machte auf Kommando „Sitz“ und „Platz“…. ertrug ohne jegliche Anspannung meinen Blickkontakt… nahm ganz vorsichtig und weichmäulig Leckerchen an…nahm es mir nicht einmal übel, als ich ihm versehentlich meine Kamera auf den Kopf donnerte… und ließ sich problemlos korrigieren, als wir auf der Wiese an einem Spaziergänger vorbeigingen, der ihm unheimlich war. 

Da ich zwischendurch zum Auto zurückmusste, um meine Kamera zu holen, war ich natürlich gespannt, wie Pluto sich bei meiner Rückkehr verhalten würde: er erkannte mich jedoch sofort wieder und freute sich sichtlich, mich zu sehen. 🙂

Bei der nun folgenden kleinen Fotosession warf ich mich bäuchlings vor ihm ins Gras und knipste im Abstand von einem knappen halben Meter drauflos, während der kleine Bollerkopp genüsslich das Dörrfleisch verspeiste, das ich ihm mitgebracht hatte. Auch hier verhielt sich Pluto weiterhin freundlich und entspannt. 

pluto_kaut_01

pluto_kaut_02

pluto_kaut_03

Sobald Pluto in einer positiven Grundstimmung ist und richtig angeleitet wird, bleibt er beim Anblick von Passanten auf der Straße gut händelbar. Dies zeigt sehr deutlich, wieviel sein „Herrchen“ in der kurzen Zeit erreicht hat, in der er sich intensiv um den Rüden kümmert.

Übrigens scheinen Kinder überhaupt kein Problem zu sein: als unvermittelt ein ca. 10-jähriger Junge an uns vorbeirannte, guckte Pluto zwar, regte sich aber überhaupt nicht auf. Laut seiner derzeitigen Bezugsperson mag er Kinder sehr und hat sogar einmal ein Kleinkind, das zu Besuch war, von allen Erwachsenen abschirmen wollen.  

Da die Kombination eines grobmotorischen und noch dazu unsicheren Hundes mit Schutztrieb ein gewisses Gefahrenpotential birgt, selbst ohne dass Pluto es böse meinen könnte, sollte er unserer Meinung nach nur in einen ruhigen und kinderlosen Haushalt vermittelt werden, in dem man mit Geduld und etwas Fingerspitzengefühl positive Sozialkontakte mit Mensch und Hund aufbaut. 

Katzen hat er übrigens zum Fressen gern. 😉

pluto_frontal

Innerhalb der Familie ist Pluto ein totaler Schatz, der sich problemlos in den Alltag integriert. Er bleibt brav allein, ist stubenrein, lässt sich ohne Murren Futter und Spielzeug abnehmen, schmust und spielt unheimlich gerne und bindet sich sehr stark an seine Menschen. Dabei reagiert er molossertypisch äußerst sensibel auf die Stimmungen seiner Bezugspersonen und erkennt z.B. bereits mit einem Tag Vorlaufzeit, wenn sich bei seinem jungen Frauchen ein epileptischer Anfall ankündigt: er weicht ihr dann kaum von der Seite und schnufelt intensiv in ihrem Haar, sobald sie neben ihm sitzt. 

So wie ich Pluto erleben durfte, bin ich mir sicher, dass er sich nicht nur gut in eine neue Familie einfügen, sondern ihr auch sehr schnell treu und loyal ergeben sein würde. Aufgrund seines feinen Gespürs ist es jedoch unerlässlich, dass seine neuen Menschen absolut souverän sind und ihm ohne unnötige Härte, aber mit liebevoller Konsequenz klar machen, dass er sich auf ihre Führung verlassen und er Verantwortung abgeben kann…. denn damit ist mangels vernünftiger Sozialisation heillos überfordert. 

In diesem jungen Hund steckt das Potential für einen großartigen Begleiter. Man muss nur sein Vertrauen gewinnen und ihm peu a peu beibringen, wie spannend und lustig gemeinsame Unternehmungen sind…und welch schöne Überraschungen das Leben auch für einen Hund wie Pluto bereithält.   

Mich hat der kleine Rumsschädel jedenfalls innerhalb kürzester Zeit mit seinem Charme um die dicken Pfoten gewickelt! 🙂

pluto_liegt_frontal

Ach ja: die Schmerzproblematik wird nun selbstverständlich tierärztlich abgeklärt und wir drücken die Daumen, dass nichts Schlimmeres dahintersteckt.  

Grazi (Molosser-Vermittlungshilfe)

Nachtrag: Pluto hatte nur eine Entzündung im Gelenk! Nach einer Behandlung beim TA ist er beschwerdefrei.

Update 19. Oktober 2016:
Ein Familienmitglied kümmert sich nun täglich um Pluto und der Rüde hat schon einige Fortschritte gemacht. Gassigänge verlaufen mittlerweile um einiges ruhiger. Man sieht also, dass stetiges Training einiges bewegt.

Nun wird Pluto schrittweise das Mitfahren im Auto beigebracht.

Update 26. September 2016:  Bulldogssearchhome hatte die Gelegenheit, mit dem Tainer der Hundeschule zu sprechen, die Pluto eine zeitlang mit seinen Menschen besuchte. Der Trainer bestätigte, dass Pluto leider nicht sehr konsequent erzogen wurde und eher ein unsicherer Hund ist, der ins Drohverhalten geht, wenn er nicht mehr weiter weiss.

Insbesondere fremde Menschen und ungewohnte Situationen verunsichern Pluto.

Es ist zwingend notwendig, dass mit Pluto weiter gearbeitet wird! Hierfür wird ausreichend praktische Sachkunde und Rasseerfahrung benötigt!

Pluto

OEB x AB Pluto 01

Old English Bulldog-American Bulldog-Mischling, Rüde, geimpft und gechipt, ca. 60 cm groß, 45-50 kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: seit Dezember 2017 bei der Hellhound Foundation in 29646 Bispingen

OEB x AB Pluto 02

18. September 2016:

Pluto ist ein junger Rüde und ein richtiger Bollerkopp. 🙂 Seine Menschen beschreiben ihn als sehr verspielt und lieb. Auch bleibt er bislang sehr brav alleine.

Die hübsche Knautschnase kann ein paar Kommandos und gibt zum Gruß die Pfote. In einer ruhigen Gegend kann Pluto auch mal ohne Leine laufen. Insgesamt sollte allerdings weiter liebevoll und konsequent an seiner Erziehung gearbeitet werden.

OEB x AB Pluto 04

Die Familie berichtet, dass Pluto fremden Menschen misstrauisch gegenübersteht. Somit wäre ein langsames Kennenlernen sehr sinnvoll.

Der Bursche kann, laut Aussage seiner Besitzer, nicht viel mit anderen Vierbeinern anfangen. Aus diesem Grund wird er nur als Einzeltier vermittelt. Auch Kinder sollten sich nicht im neuen Zuhause befinden, denn die kennt er nicht.

WICHTIG: Bitte beachten Sie die Vorschriften Ihres Bundeslandes, denn der American Bulldog ist teilweise als Kat.2-Hund gelistet!

OEB x AB Pluto 03

Kontakt:

Hellhound Foundation
Vanessa Bokr

mobil: (0170) 53 21 89 4
eMail: info@hellhound-foundation.com

Internet: http://www.hellhound-foundation.com/

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 12. November 2017: Bis zu meiner Abgabe im Tierheim habe nicht viel kennenlernen dürfen. Mittlerweile habe ich aber viel dazugelernt. Man kann mit mir gut spielen oder Gassi gehen.

Ich bin auch sehr sportlich. Statt nur Gassi zu gehen, finde ich Joggen an der Seite eines Zweibeiners toll und fahre auch gerne im Auto mit.

Ich wünsche mir einen hundeerfahrenen Menschen, der mit mir weiter trainiert, damit ich ein toller und stabiler Rüde werde und das Leben endlich von seiner positiven Seite genießen kann.

Hier gibt es ein Video von meinem Besuch bei Tiervision:
https://www.tiervision.de/sendungen/tiervermittlung/finde-dein-tier/vermittlung/2017-09-01-schwalbach-attila-4257/

Attila

Boxer x BX Attila 01

Boxer-Bordeauxdoggen-Mischling, kastrierter Rüde, leidet an Demodikose,  2 Jahre alt.
Standort: seit August 2016 im Tierheim Hattersheim

Boxer x BX Attila 02

25. Oktober 2016:

Der junge Rüde mit der wunderschönen Fellfarbe kam als Abgabetier zu uns.

Leider war Attila zu diesem Zeitpunkt in einem schlechten Zustand, denn er litt und leidet noch unter Demodikose, einer Hauterkrankung, die durch Demodex-Milben (Haarbalgmilben) hervorgerufen wird. Diese Krankheit wird tierärztlich behandelt, die Behandlung wird sich aber noch eine gewisse Zeit hinziehen.

Boxer x BX Attila 03

Für den noch etwas unsicheren Attila suchen wir eine neue Familie, am besten ohne Kinder, die ihm die Welt zeigt.

Mit Hündinnen kommt der Jungspund teilweise klar, mit anderen Rüden eher nicht.

Boxer x BX Attila 04

Kontakt:

Tierschutzverein Hattersheim u.U. e.V.
Tierheim Hattersheim
Tierheimweg 1
65795 Hattersheim

Tel. (06190) 7 32 89
email: info@tierheimhattersheim.de

Internet: www.tierheimhattersheim.de

Öffnungszeiten:

Montag von 15.30 bis 17:00 Uhr
Dienstag von 18.00 bis 19.30 Uhr
Mittwoch von 17.00 bis 18.30 Uhr
Freitag von 17.00 bis 18.30 Uhr
Samstag von 15.00 bis 16.30 Uhr

Donnerstag, Sonntag und an Feiertagen für Besucher geschlossen!

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Etan

480_etan-seitlich

Großer Mischling, vermutlich mit Molosser– oder Doggenbeteiligung, unkastrierter Rüde, geboren 2/2016, 65 cm, 25 kg
Standort: Pflegestelle auf Sizilien

Etan und seine Brüder wurden im zarten Alter von 10 Tagen ausgesetzt – glücklicherweise direkt beim Tierarzt im Wartezimmer.

478_etan-vorderkoerper


Etan
ist der Größte aus dem Wurf, hält sich aber für einen etwas zu groß geratenen Schoßhund. Er möchte am liebsten den ganzen Tag lang schmusen und knuddeln und ist ohne Ausnahme menschenfreundlich und aufgeschlossen.

280_etan-springt

Etan kennt das Leben im Haus noch nicht, wird  aber – wie alle Hunde – die Annehmlichkeiten des Familienlebens sehr schnell genießen. Mit geduldiger, konsequenter Anleitung lernt er auch Leinenführigkeit und Stubenreinheit ohne Probleme.

Kontakt:

Streunerhilfe Sizilien e.V.
www.streunerhilfe-sizilien.de
Ficht 3
94107 Untergriesbach

Daniela Dietrich
Tel. 0170 -7836460
Email: info@streunerhilfe-sizilien.de

 

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns -bis auf dieses hier geschilderte kurze Treffen – nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Aron

Molosser-Mischling (vermutlich mit Cane Corso-Beteiligung), unkastrierter Rüde, geimpft, gechipt und entwurmt, ca. 7 Jahre alt.
Standort: seit 2013 im Tierheim Aschersleben

Aron wartet schon seit 3 Jahren auf SEINE Menschen!

Der stattliche Rüde wurde unter fadenscheinigen Erklärungen als Fundhund im Tierheim abgegeben. Als Aron bei uns aufgenommen wurde, trug eine eine enge Maulschlaufe aus relativ festem Material. Diese hatte ihm das Maul richtig wundgescheuert und es ist eine Narbe zurückgeblieben, die man auch heute noch sieht. Auf dieser Stelle ist weißes Fell gewachsen, so dass er nun einen weißen Streifen quer über dem Nasenrücken hat.

Aron ist Fremden gegenüber sehr reserviert und braucht einige Zeit, bis er Vertrauen zum Menschen fasst. Trotz seiner Angst zeigt er sich aber nicht aggressiv Menschen gegenüber. Sobald er Vertrauen gefasst hat, sucht er regelrecht den Kontakt und die Streicheleinheiten.

Aron ist nach Sympathie mit Hündinnen verträglich und könnte daher unter Umständen zu einer souveränen und freundlichen Hündin vermittelt werden. Kinder, Katzen oder Kleintiere sollten im neuen Zuhause nicht vorhanden sein.

Da der Bursche schon so lange im Tierheim lebt, wird man bei ihm die Stubenreinheit wahrscheinlich neu auftrainieren müssen. Eine reine Wohnungshaltung wird daher (anfangs) nicht empfohlen. Die Grundkommandos kennt er mittlerweile, an der Leinenführigkeit muss man aber auf jeden Fall noch arbeiten.

Aron hat bisher nicht viel vom Leben draussen in der Öffentlichkeit kennengelernt, man muss ihn daher behutsam damit bekanntmachen.

Wohin soll der Rüde vermittelt werden?

Aron ist kein Hund für Jedermann. Seine zukünftigen Besitzer müssen sein Herz erobern, d.h man braucht Geduld und Einfühlungsvermögen, damit er Vertrauen aufbaut und sich von seiner besten Seite zeigt.

Kontakt:

Tierheim „Albert Schweitzer“
Tierschutzverein Aschersleben e. V.
Valentina Tereschkowa Straße 50
06449 Aschersleben

Tel: (03473)81 49 46

eMail: verein[at]tierheim-aschersleben.org

Internet: http://www.tierheim-aschersleben.org

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Sam

Doggenmix Sam 01

Doggen-Mischling, kastrierter Rüde, gechipt, 75 cm groß, 43 kg schwer, fast 5 Jahre alt.
Standort: TSV Wörrstadt

Doggenmix Sam 02

Lassen wir Sam selber zu Wort kommen:

Tja Leute, Glück ist oft nicht von Dauer, davon kann ich ein Lied singen: Vor drei Jahren wurde ich hier im Wörrstädter Hundeheim abgegeben. Ich hatte davor bereits dreimal mein Zuhause verloren, weil ich nicht allein bleiben konnte und sich keiner die Mühe machte, das vernünftig mit mir zu üben und aufzubauen.

Über die Wörrstädter fand ich ein nettes Ehepaar mit eigener Firma und so konnte ich immer dabei sein. Alles lief gut die letzten zweieinhalb Jahre, bis Nachbarn anfingen, meine Menschen zu mobben und Zusammenstöße mit ihren kleinen, kläffenden Hunden zu provozieren. Nein… es ist keinem der kleinen Dinger groß was passiert, war nur ein kleiner Kratzer. Aber das Ende vom Lied war, dass ich wieder das Feld räumen musste. 🙁

Mann, was habe ich die ersten Tage durchgehangen! War sooo traurig und frustriert. Aber die Wörrstädter wissen, wie man Hunde aufmuntert und ins Leben zurückbringt. Erstmal gab’s nette Gesellschaft. Die einfühlsame Goma hat mich ganz sanft an der Pfote genommen und mich in die richtige Spur gebracht. Inzwischen lebe ich mit einer Mastin Español-Dame und einer Rauhaar-Podenco-Flitzpiepe zusammen und wir haben richtig viel Spaß miteinander. Ich bin wieder total locker, freudig, fröhlich und verspielt geworden. 😀

Doggenmix Sam 03

Ich wäre wieder so weit, mich auf neue Menschen und ein neues Zuhause einzulassen. Aber dieses Mal muss es für immer sein, das müsst ihr mir versprechen! Auch so eine Hundeseele ist nur begrenzt belastbar und ich habe schon soviel wegstecken müssen…

Ich bin ein echt netter Kerl und damit es nicht wieder irgendwelche Verwerfungen gibt, könnten wir kleinen Hunden einfach aus dem Weg gehen.

Doggenmix Sam 04

Ich laufe gut an der Leine und weiss mich zuhause bestens zu benehmen. Nach einer Eingewöhnungszeit und wenn ihr es vernünftig aufbaut, kann ich auch stundenweise alleine bleiben. Ich fahre gerne im Auto mit und bin ein rundum netter, verschmuster Kumpel, der auch mit größeren Kindern gut zurecht kommt.

Die Wörrstädter freuen sich auf eure Anrufe… aber nur wenn es wirklich ganz ernst gemeint ist!

Doggenmix Sam 05

Kontakt:

Karin Schramm
Tierschutz Wörrstadt – Hunde suchen ein Zuhause e.V.

Tel: (06732) 6 29 82
mobil: (0177) 690 57 12

Internet: www.tierschutz-woerrstadt.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

 

Mastinmix, Rüde, *2000

14. Juli 2009

Karlsson

Karlsson_0837 neu

Nach Aussage der Vermittler ein Mastinmischling, kastrierter Rüde, geboren 2000, gechipt und geimpft.

Ungefähr auf der Mitte dieser Seite gibt es zauberhafte neue Bilder von Karlsson und einer kleinen Freundin:

http://www.rottweiler-nothilfe.de/main.htm

Karlsson_0836 neu

Originaltext der Vermittler:

Wir haben Karlsson von einem anderen Tierheim übernommen

Charakter:

Mit Karlsson haben wir einen sehr liebenswerten, älteren Herrn übernommen, der bereits längere Zeit in einem Großstadttierheim auf ein Zuhause gewartet hat.

Karlsson_0845 neu

Karlsson ist ein gutmütiger und freundlicher Rüde, der für sein Leben gerne spazieren geht, die Wege dürfen durchaus länger sein. Er liebt das Bällchenspielen über alles, gibt aber ganz artig jederzeit sein Bällchen ab.

Karlsson_ 0846 neu

Karlsson hat Grundgehorsam, kann alleine bleiben, selbst Tierarztbesuche sind kein Problem. Seine Verträglichkeit mit Artgenossen wird von uns  zur Zeit noch überprüft. Andere Hunde bringen ihn auf seinen Wanderrunden nicht aus der Ruhe.

Wir hoffen sehr, dass sich für diesen liebenswürdigen, feinen Rüden ganz schnell ein liebevolles Zuhause findet, denn Karlsson sehnt sich sehr nach Zuwendung.

Keine Vermittlung in Zwinger- oder Außenhaltung. Schutzvertrag, Vor- und Nachkontrolle sind selbstverständlich.

Kontakt:

Hilfe für verwaiste Hunde e.V.

Tel.: 02771-320579

home@rotteiler-nothilfe.de

www.rottweiler-nothilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung.

 

?