Startseite Impressum Disclaimer Logos

Maddox

Mastino Napoletano, kastrierter Rüde, geimpft und regelmäßig entwurmt, 80 cm groß, 58 kg schwer, 5 Jahre alt.
Standort: noch bei seinem Halter in Frankfurt/Oder

Maddox‘ Halter schreibt: 

Maddox ist ein sportlicher Mastino und sucht aus persönlichen Gründen ein neues Zuhause. Er ist stubenrein, sehr intelligent und sensibel – daher braucht er viel Zuneigung und Klarheit im Verhalten seiner Bezugsperson. Bei mir hört er perfekt und reagiert immer situativ angemessen.

Er ist fantastischer Bodyguard (sprich: bei Bedrohung beschützt er seinen Menschen) und ein guter Wachhund, der verlässlich Fremde meldet, die sich dem Grundstück nähern. Ideal wäre daher ein Zuhause, in dem er seinem Wachtrieb nachgehen kann, also ein Haus mit sicher umzäunten Garten oder Grundstück.

Aufgrund einer starken Allergie lebt Maddox derzeit in unserem Garten und hat einen großem holländischem Campingwagen als „Hundehaus“. Er braucht allerdings vollen Familienanschluss und wird nicht in reine Außen- oder Zwingerhaltung vermittelt. Der Große ist stubenrein und weiß sich auch in der Wohnung zu benehmen.

Maddox fährt gerne im Auto mit und hat mich problemlos auf Wanderungen in den Zillertaler Alpen begleitet.

Andere Hunde mag er nur bedingt: mit Hundedamen ist er nach Sympathie verträglich, mit Rüden gibt es tendenziell eher Stress. Katzen kennt er nicht und Pferde sind ok, solange sie auf Abstand bleiben.

Da Maddox ein sehr großer und kräftiger Hund ist, sollten Kinder in der neuen Familie mind. 12 Jahre alt sein.

Maddox wird nur in sehr gute Hände abgegeben. Er braucht liebevolle, aber konsequente Menschen, die sich bereits mit Molossern (idealerweise mit Mastini) auskennen.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Vermittlung in reine Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an mich weitergeleitet wird.

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe

email: maddox@molosser-vermittlungshilfe.de

Achtung: Überprüfen Sie nach Versenden einer Anfrage bitte in den folgenden Tagen auch immer Ihren Spamordner! Einige Mailprogramme sortieren nämlich eMails bislang unbekannter Versender, die größere Anhänge enthalten, automatisch als Spam ein.

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Mila

Dogo Argentino, Hündin, mittelgroß, ca. 31 kg schwer, 10 Jahre alt.
Standort: Tierheim Pforzheim

Die Hundeseniorin Mila mit den unverwechselbaren Ohren ist eine absolut tolle und sehr liebe Hündin. Sie mag alle Menschen, ist anfangs allerdings etwas zurückhaltend. Sie kann gerne zu vernünftigen Kindern ab 8 Jahren vermittelt werden.

Mila wurde schweren Herzens abgegeben, da ihre Menschen umziehen mussten und in der neuen Wohnung keine Hunde erlaubt waren. Ihre Menschen haben wirklich alles versucht, eine passende Wohnung zu finden. Leider haben sie rassebedingt aber nur Absagen erhalten.

Mila geht sehr gerne spazieren, daheim hat sie es aber gerne gemütlich. Auch das alleine bleiben ist für Mila kein Problem.

Falls die Chemie stimmt, darf in ihrem neuen Zuhause bereits ein größerer Rüde vorhanden sein. Katzen kommen als Mitbewohner allerdings nicht in Frage.

Wir hoffen sehr, schnell ein neues Zuhause (gerne mit Garten) für Mila zu finden – sie sollte in ihrem Alter wirklich nicht im Zwinger sitzen.

Hunde-Erfahrung muss übrigens nicht unbedingt vorhanden sein und die Seniorin kann sowohl in ein städtisches als auch in ein ländliches Umfeld ziehen. Also liebe Dogo-Fans oder die, die es noch werden wollen: Gebt Mila bitte eine Chance!

Bitte beachten Sie, dass wir der Dogo Argentino in manchen Bundesländern zu den Kategorie II-Listenhunden gehört. In manchen Städten und Gemeinden wird eine erhöhte Steuer erhoben. Hier sollten sich Interessenten im Vorfeld ausreichend bei ihrem Ordnungsamt informieren. Von Milas neuen Menschen erwarten wir ein eintragsfreies polizeiliches Führungszeugnis – auch um mit ihr im Tierheim spazieren zu gehen – und eine Vermieterbestätigung, dass explizit die Haltung eines Listenhundes erlaubt ist.

Kontaktieren Sie uns gerne per E-Mail, wenn Sie Fragen zu Mila haben, oder füllen Sie idealerweise schon einmal unser Selbstauskunftsformular aus. Um die nette Hundedame kennenzulernen, vereinbaren Sie bitte einen Termin.

Das Formular finden Sie in Downloadbereich des Tierheims: https://www.tierheim-pforzheim.de/downloads.html

Kontakt:

Tierheim Pforzheim
Hinter der Warte 37
75177 Pforzheim

Telefon: (07231) 154133
email: 

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Freya

Cane Corso-Mischling, Hündin, 3 Jahre alt.
Standort: seit dem 05.04.2022 im Tierhafen

Wer Bollerköpfe liebt, wird sein Herz auch in Windeseile an die schöne Freya verlieren. Zumindest uns ging es so, als die Mischlingshündin sich in Turbogeschwindigkeit und mit Schulterrolle in unsere Herzen katapultiert hat. 🙂

Dabei kann Freya – außer sich überirdisch und mit viel Rutengewackel freuen – auch ganz ruhig und bedacht unterwegs sein. Besonders beim Kuscheln, aber auch bei gemeinsamen Ausflügen ist sie stets darauf bedacht, ihrem Menschen zu gefallen, hört hin und arbeitet auch gern mit. Sie ist sportlich, aktiv und würde sich über gemeinsame Hobbies sehr viel mehr freuen, als jeden Tag dieselbe stumpfe Runde um den Block zu dackeln. Sie hat eine große Schwäche für Zergelspiele, wobei sie sich, mit einem Tau ausgestattet, die Zeit auch gut allein vertreiben kann.

Zu Hause wäre Freya gern die No. 1! Zwar sind gemeinschaftliche, gut geführte Spaziergänge ohne Direktkontakt mit Artgenossen möglich. Im 1:1 – Aufeinandertreffen hat sie aber bereits für blaue Flecken und ernstzunehmende Verletzungen in der Hundegruppe gesorgt. Gesucht wird daher ein Haushalt, in welchem sie sich das Sofa nicht mit weiteren Hunden teilen muss. Menschen sind aber definitiv okay und auch ältere Kinder (ab ca. 12 Jahren) stellen für sie kein Problem dar.

Für sie wünschen wir uns einen bewegungsfreudigen Gegenpart, der mit ihr noch jede Menge erleben und auch noch einiges nachholen will. Denn einen Großteil ihrer Zeit hat Freya inzwischen hinter Tierheimmauern verbracht. Ein rasseerfahrener Haushalt, der sich nicht nur im Wesen der Molosser wiederfindet, sondern diese auch entsprechend führen kann, wäre ein absoluter Volltreffer.

Zu Freyas Verträglichkeit mit Katzen können wir keine sicheren Angaben machen.

Kontakt:

Tierhafen
Wiesenfeld 4
34385 Bad Karlshafen

Tel: (05672) 921 639
email: tierhafen@bmt-tierschutz.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 16. Mai 2022: Leider bleibt die familiäre Situation unverändert und obwohl Heinzis Halterin sich sehr bemüht, dem Rüden gerecht zu werden, ist sie mit der Gesamtsituation überfordert. Heinzi sucht mittlerweile also WIRKLICH DRINGEND dringend ein neues Zuhause! 🙁

Der Bursche wurde zwischenzeitlich kastriert, hat etwas abgenommen und am Grundgehorsam wurde stark gearbeitet. Er geht 2x die Woche in die Hundeschule und macht sich dort sehr gut. Das Training, um ihn mal alleine zu lassen, steckt allerdings noch in den Kinderschuhen.

Heinzi

Old English Bulldog, kastrierter Rüde, gechipt und geimpft, deformierte Pfote, Allergiker, ca. 42 cm groß, 25 kg schwer, fast 4 Jahre alt.
Standort: noch bei seiner Halterin in NRW, Vermittlungshilfe durch den TSV Pitbull Stafford & Co. Köln

31. Mai 2021:

Heinzi verliert aufgrund drastischer familiärer Veränderungen sein aktuelles Zuhause.

Der junge Kerl zeigt sich beim Erstkontakt mit fremden Menschen etwas skeptisch und kurzfristig Distanz suchend. Gibt man ihm ein wenig Zeit, taut er jedoch zügig auf und ist sehr freundlich.

Hundebegegnungen laufen interessiert, jedoch recht entspannt ab. Aktuell sollte Heinzi aber erst mal als Einzelhund vermittelt werden. Kinder erst ab 12-14 Jahren, da er – wie bereits erwähnt – situativ gerne Distanz sucht und diese dann auch gewährleistet und respektiert werden sollte.

Am Grundgehorsam muss noch weiter gearbeitet werden, daran wurde seitens des Ersthalters leider gespart. Leider hat Heinzi auch nie gelernt, alleine zu bleiben, da gilt es nun verstärkt daran zu arbeiten.

Der kleine Bollerkopf hat von Geburt an eine deformierte linke Vorderpfote, die ihm aber keine Schwierigkeiten bereitet. Außerdem hat er eine Getreideunverträglichkeit sowie diverse Allergien.

Interessenten sollten bitte bedenken, dass es sich beim Old English Bulldog nicht um eine anerkannte Rasse handelt und dass er von einigen Behörden als Anlagenhund eingestuft wird, sprich: in diesem Fall muss man alle Auflagen erfüllen, die bei der Haltung eines „gefährlichen Hundes“ verlangt werden, incl. einer gegebenenfalls erhöhten Hundesteuer.

Bei ernsthaftem Interesse am Heinzi und Erfüllung aller notwendigen Auflagen melden Sie sich bitte telefonisch, per SMS oder Mail bei Pit Staff Köln.

Kontakt:

TS Pitbull, Stafford und Co Köln e.V.
Herkenrathweg 5
51107 Köln

email: kontakt@pit-staff.de
mobil: (0177) 80 98 345

Hinweis:

Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 16.Mai 2022:  Der einst knurrige und zerrupfte Hofhund Ted hat sich recht schnell zu einer Art Liebling des Tierheims entwickelt. Das hat er zu einem großen Teil seiner Gassigängerin zu verdanken, die viel Zeit und Liebe in den stattlichen Hund steckt.  Ted hat in Sachen Erziehung viel gelernt und die Basis sitzt. Trotzdem sucht der tolle Junge weiterhin ein Zuhause. 🙁

Das schreibt seine Gassigängerin:

Ted und ich verbringen nun seit geraumer Zeit fast jeden Samstag miteinander.

Hat er einmal Vertrauen gefasst, zeigt sich schnell, dass er aufgeweckt, lernwillig und lustig ist, und dass er ausgiebigem Kuscheln auch nicht abgeneigt ist. Er mag Ruhe und Entspannung… Lautstärke und viel Trubel eher weniger.

Grundsätzlich ist Ted ein sensibler und situativ unsicherer Hund. Umweltreize, Veränderungen jeglicher Art und menschliche Nähe machen ihn erstmal nervös, aber mit Behutsamkeit, Souveränität und sanfter Vorgehensweise erobert man schnell sein Herz. Er bindet sich spürbar an seine Bezugsperson und lässt sich mit sanfter Strenge und liebevoller Konsequenz sehr gut führen. Er reagiert gut  auf Korrekturen, wenn diese fair und angemessen sind.
 
Fremden Menschen gegenüber ist Ted zunächst misstrauisch und zeigt dies, wenn es hart auf hart kommt, auch mit aller Deutlichkeit. Allerdings lässt er sich recht zügig vom Gegenteil überzeugen, wenn seine Bezugsperson ihm die neuen Menschen vorstellt und ihm etwas Zeit gibt, diese kennenzulernen.
 
Bei Spaziergängen zeigt Ted sich völlig unkompliziert und gut leinenführig, insofern man ihm nicht die Führung überlässt. Dann neigt er dazu seine Bezugsperson zu vereinnahmen und zu begrenzen. Seine Individualdistanz hinsichtlich fremder Menschen und Hunden sollte deshalb eingehalten werden (die er ggf. auch auf seine Bezugsperson ausweitet, Stichwort: Schutztrieb), so dass er bei engen Begegnungen mit Spaziergängern, Joggern etc. gerne auch nach vorne schießt, wenn man das nicht von Anfang an unterbindet. Wird er jedoch klar und souverän geführt und bietet man ihm Alternativverhalten an, so zeigt er dieses Verhalten nicht bzw. kann man es mit kleinen Korrekturen leicht unterbinden.

Artgenossen gegenüber zeigt er sich in der Regel interessiert und kontaktfreudig, allerdings findet er unsichere Hunde doof und blafft zurück. Verhalten sich die anderen Hunde ruhig, bleibt auch Ted gelassen.
 
Ted braucht klare Grenzen, die in eine Richtung zeigen, Stabilität geben und eine eindeutige Struktur, dann zeigt er schnell, dass er ein ganz wunderbarer und treuer Begleiter ist, der mit seinen Menschen durch dick und dünn gehen möchte.
 
Ich wünsche mir für Ted ein ruhiges Zuhause, in dem er ankommen und ganz er selbst sein darf sowie Menschen, die es verstehen, mit einem sensiblen Hund umzugehen, der keine Härte, sondern viel Zuwendung, Vertrauen und sanfte, aber konsequente Führung braucht.

Ted

Rottweiler-Mischling, Rüde, ca. 55 cm groß, ca. 35 kg schwer, 9 Jahre alt.
Standort: seit Sommer 2017 im Tierheim Heinsberg

28. August 2019:

Pünktlich zum Sommerferienanfang 2017 kam Ted als Fundhund zu uns und – ach wie verwunderlich – keiner vermisste ihn!

Gut gelaunt war der Brocken auch nicht und so brauchten wir wirklich einige Tage, bis wir ihn überzeugt hatten, dass wir hier ganz nett sind. Ted hatte schlichtweg Schiss vor dem Gebelle der anderen Hunde und knurrte aus Sicherheitsgründen einfach uns an. Dies legte sich aber schnell und bald stapfte Ted hier rum, als hätte er nie was anderes gemacht.

Wir vermuten, dass Ted irgendwo ziemlich alleine auf einem Hof gelebt hat, weil er am liebsten draußen liegt, bei seiner Ankunft im Tierheim noch das Winterfell von 2016 mit sich trug und nicht für 10 Cent hörte. Außerdem zog er an der Leine wie ein Panzer und konnte nicht verstehen, dass wir das nicht genauso lustig fanden wie er. 😉

Ted ist ein großer, starker Hund, der sich hier sehr nett zeigt. Trotzdem muß man ganz klar sagen, dass auch er Grenzen hat. Zum Beispiel findet er Tierarztbesuche nur bedingt gut und sollte hier besser einen Maulkorb tragen.

Zu seiner Sozialverträglichkeit können wir zur Zeit leider nicht viel sagen, da wir keinen passenden Kumpel für ihn haben.

Ted sucht Menschen mit Hundeerfahrung, die auf die Haltung eines großen, starken Hundes eingestellt sind. Wir empfehlen zur Zeit die Haltung als Einzelhund, damit man weiterhin vernünftig an seiner Erziehung arbeiten kann. Kinder ab ca. 12-14 Jahren wären für Ted wohl in Ordnung.

Wer einen klasse Hund sucht, der auch optisch was hermacht, sollte sich Ted einmal ansehen. 🙂

Kontakt:

Tierschutzverein für den Kreis Heinsberg e.V.
Tierheim Heinsberg
Stapperstr. 85
52525 Heinsberg

Tel: (02452) 77 73
eMail: info@tierheim-heinsberg.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 11. Mai 2022: Rauls Bruder Kenzoo, mit dem er zusammen nach Deutschland ausreisen durfte, hat schnell ein schönes Zuhause gefunden. Doch er selber wartet nun schon seit fast 2 Jahren auf eine eigene Familie. 🙁

Raul ist wirklich sehr verkuschelt und absolut kinderfreundlich. Der Große bleibt in seiner Pflegefamilie problemlos auch mal ein paar Stunden allein zuhause und zeigt sich dort sehr ausgeglichen und entspannt. 

Anders sieht es leider außerhalb des Grundstücks aus: Raul scheint immer noch mit allem überfordert zu sein. Er freut sich auf die Gassirunden, ist aber die ganze Runde über angespannt und wie im Jagdmodus. Er läuft viel unruhig hin und her, bellt und dreht sich, sobald er andere Hunde oder Katzen sieht

Obwohl er in seiner Pflegestelle zwischenzeitlich problemlos in einer gemischten Gruppe mit 9 Hunden zusammenlebt, zeigt er sich mit fremden Hunden leider weiterhin nicht verträglich und sucht daher einen Einzelplatz. Auch Katzen und Kleintiere sollten in seinem neuen Zuhause nicht vorhanden sein. Vögel und Großtiere scheinen dagegen uninteressant.

Für Raul suchen wir hunde-erfahrene Personen, die dem großen Kerl einen warmen Platz, viele Streicheleinheiten und einen großen Garten bieten können. Er buddelt nämlich für sein Leben gerne. 😉 Daher sollte er entweder im Garten eine Ecke zugeteilt bekommen, wo er nach Mäusen buddeln darf, oder in guter Reichweite eine einsame Wiese haben, wo er seinen Bedürfnissen nachgehen kann und sich damit auslastet. Kleine Spaziergänge im Nichts, wo keine Menschen oder Hunde ihn ablenken können wären toll, müssten aber nicht unbedingt sein.

Ihm würde das Zusammensein mit seinen Menschen auch vollkommen ausreichen. 

Der beeindruckende Kerl würde einen guten Hofhund abgeben. Allerdings nur mit Familienanschluss, da er schon mit im Haus leben möchte. Keine Zwinger-, Ketten- und/oder reine Außenhaltung. Wenn Raul in seinem neuen Zuhause genug Auslauffläche hat, könnte in seinem speziellen Fall auf Spaziergänge getrost verzichtet werden.

Raul

Ungarischer BrackenWindhund-Mischling, kastrierter Rüde, geimpft, gechipt und entwurmt, ca. 65 cm groß, ca. 35 kg schwer, fast 9 Jahre alt.
Standort: seit Juni 2020 in einer Pflegestelle in Berlin-Spandau

01. November 2020:

Raul stammt aus unserem ungarischen Partnertierheim, wo er nach dem Tod seines Herrchens die letzten 3 Jahre verbracht hat. Das hat aber seiner lieben, menschenfreundlichen Art nichts anhaben können.

Mittlerweile befindet er sich in Deutschland in einer Pflegefamilie. Hier zeigt er sich sehr ausgeglichen, hat eine ruhige angenehme Art, ist stubenrein und ein absoluter „Kampfschmuser“.

Mit unserer Hundegruppe, die aus 9 Hunden unterschiedlichen Alters und Größe besteht, ist Raul zwischenzeitlich sozialisiert und lebt problemlos mit ihnen zusammen. Das hat aber einige Wochen gedauert und war auch nicht ganz einfach. Mit anderen Hunden zeigt er sich derzeit „nicht verträglich“.

Außerhalb des eigenen Grundstücks scheinen Raul die Umweltreize total zu überfordern. Er hechelt aufgeregt, hält Ausschau nach Artgenossen, auf die er sich stürzen möchte. Ist ein Zaun dazwischen, sind die anderen Hunde relativ uninteressant.

Nach Monaten schafft er es auch mal, sich draußen zu entleeren. Richtige Ruhe hat er dabei aber nicht. Er läuft unruhig hin und her und zieht auch immer wieder an der Leine. Hier muss man schon genug Kraft haben, um ihn zu halten. Trotzdem kann man ihn auch an kurzer Leine an anderen Hunden vorbeiführen oder auch zu einem Gespräch absitzen lassen.

Allerdings haben wir das Gefühl, dass man Raul mit Spaziergängen nicht wirklich eine Freude bereitet.

Gibt es keine Familie / Menschen, die sich einen Hund zum Streicheln wünschen, einen großen gesicherten Garten haben und vielleicht aus gesundheitlichen Gründen (oder warum auch immer) keine Spaziergänge machen können/wollen? Zum Dank würde Raul durch seine beeindruckende Statur sicherlich unerwünschte Besucher vom Grundstück fern halten.  😉

Für einen Tierschutzverein ist das ein ungewöhnliche Wunsch, aber wir halten es in diesem Fall für Rauls Bestes!

Der Hübsche kennt das Autofahren und bleibt auch problemlos ein paar Stunden allein zuhause. Er hat keine Angst vor Knallern oder anderen lauten Geräusche. Ältere Kinder (ab ca. 10 Jahren) sind in der neuen Familie willkommen. Mit kleineren fehlt die Erfahrung. Katzen und Kleintiere sollten allerdings nicht im neuen Zuhause sein.

Raul wird mit Bluttest auf Mittelmeerkrankheiten sowie mit Schutzvertrag nur mit Familienanschluss vermittelt.

Kontakt:

TSV animals care Berlin e.V.

Tel: (030) 319 839 24
mobil: (0178) 130 79 55
mail: animalscare@gmx.de

Website: www.animalscare-online.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Zoe

Ca de Bou-Mischling, (noch) unkastrierte Hündin, derzeit ca. 63 cm groß, ca. 1 ¾ Jahre alt.
Standort: Tierheim ADA Canals (Valencia, Spanien)

Traumhund gesucht?
Zoe ist einfach nur ein Schatz!

Sie ist eine wunderbar aufgeschlossene, neugierige und durch und durch liebe junge Hündin, die freundlich, ausgeglichen und souverän ist. Dabei wirkt sie mit ihrem muskulösen Körper dank ihrer Ca de Bou-Gene durchaus beeindruckend und sollten Kinder in der Familie sein, sollten diese schon alt genug sein, mit dem überschwänglichen Kraftpaket auch umgehen zu können. Menschen findet sie nämlich grundsätzlich toll und ist immer bereit, ein paar Streicheleinheiten zu ergattern.

Zoe kommt in ihrem Zwinger mit anderen Hunden, egal ob Rüde oder Hündin, bestens klar und kann somit auch problemlos zu einem schon vorhandenen Ersthund vermittelt werden, wenn dieser andere Hunde in seinem Reich willkommen heißt.

Ob sie mit Katzen zusammenleben könnte wissen wir nicht, könnte aber getestet werden. Allerdings kann man von einem Katzentest nicht auf alle Katzen und auch nicht auf Katzen außerhalb des Hauses sichere Schlüsse ziehen.

Für ein bisschen Aufmerksamkeit und ein paar Leckerchen ist Zoe für fast alles zu begeistern. So dürfte es nicht schwer für sie sein, beim gemeinsamen Besuch einer guten Hundeschule, die Grundkommandos und noch einiges mehr zu lernen. Das Laufen an der Leine wird im Moment mit ihr geübt, sie kann aber noch nicht wirklich den Sinn hinter der ganzen Sache erkennen. 😉 Regelmäßige Spaziergänge werden das aber bestimmt in Nullkommanix ändern.

Was Zoe nun kennt oder nicht, wissen wir nicht, sie zeigt sich jedoch so souverän, dass sie vermutlich nach einer Eingewöhnung auch in einer städtischen Umgebung zurecht kommen würde. Geduld und auch Konsequenz sind jetzt gefragt, damit aus dem ungeschliffenen Rohdiamanten eine angenehme Begleiterin im Alltag wird. Jede gemeinsame Arbeit wird Hund und Mensch Spaß machen, schweißt zusammen und zahlt sich mit Sicherheit aus.

Zu Zoes Geschichte:

Zoe wurde gemeinsam mit einer anderen Hündin von der Polizei aufgefunden und die Tierschützer wurden gerufen, um die beiden abzuholen. Im Tierheim müssen die Hunde 20 Tage warten, ob sich jemand meldet, aber niemand hat die beiden vermisst. Leider ist ihre Freundin plötzlich aus unerfindlichen Gründen gestorben und Zoe hat sehr getrauert um ihre Weggefährtin. In der robust wirkenden Hündin steckt ein sehr zartfühlendes und anhängliches Wesen….

Wenn Sie sich in die wunderbare Zoe verliebt haben und Platz in Ihrem Herzen und auch für ein XL Körbchen in Ihrem Zuhause haben, wenden Sie sich bitte an ihre im Kontakt genannte Vermittlerin, die Ihnen gerne noch offene Fragen beantworten wird.

Bitte schicken Sie  Ihre Anfrage per Mail unter Angabe Ihrer Telefonnummer.

Kontakt:

Tierschutzverein Europa
Silva Bender

email: bender@tsv-europa.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 03. April 2022: Gestatten? Odin, mein Name.

Wer mich kennt weiß, dass ich eine richtig coole Socke bin. Es sei denn es regnet …

Ich lebe schon seit einigen Jahren im Tierheim und habe mittlerweile wirklich viel dazu gelernt. Zu Beginn meiner Zeit im Tierheim war es noch undenkbar, mich an andere Hunde heranzuführen. Doch dank des regelmäßigen Trainings mit meiner Gassigängerin bin ich langsam zu einem Vorzeigeschüler mutiert! Ihr dürft natürlich nicht denken, dass so etwas von heute auf morgen geschieht. Es hat wirklich sehr viel Zeit in Anspruch genommen und es hat auch lange gedauert, um dieses Vertrauensverhältnis aufzubauen.

Ansonsten zeige ich mich gegenüber meinen Menschen sehr loyal und möchte auch ein Stück weit gefallen. Ihr lerne schnell und habe großen Spaß daran, gemeinsam mit meinen Menschen zu arbeiten. Kuscheln ist auch eins meiner großen Hobbies, allerdings nur, wenn mir selbst danach ist. 🙂

Wer mir ein neues Zuhause schenken möchte, muss auf jeden Fall erfahren im Umgang mit anspruchsvollen Hunden sein und darf das regelmäßige Training keinesfalls scheuen. Es braucht Zeit, bis ich mich für einen Menschen öffne.

Ich möchte mein neues Zuhause nicht mit anderen Tieren teilen. Kinder sollten sich ebenfalls nicht im Haushalt befinden.

Odin

American Bulldog, kastrierter Rüde, ca. 55 cm groß, ca. 32 kg schwer, 7 Jahre alt.
Standort: seit September 2017 im Tierheim Solingen

Odin wartet seit 4 ½ Jahren auf ein passendes Zuhause!

21. Juni 2019:

Odin lebt bereits seit einiger Zeit bei uns im Tierheim und hat sich seitdem ganz toll entwickelt.

Anfangs war es fast unmöglich Odin an andere Hunde heranzuführen. Dank regelmäßigen Trainings und Besuchs der Hundeschule meistert er Begegnungen mit anderen Hunden mittlerweile deutlich entspannter und souveräner. Trotzdem ist auch weiterhin ein kontinuierliches und konsequentes Training zwingend erforderlich.

Katzen mag Odin nicht.

Gegenüber Fremden ist der Bursche wachsam. Ist das Eis erst einmal gebrochen, liebt Odin den Kontakt zu seinen Menschen und genießt die Aufmerksamkeit, die ihm geschenkt wird. Seinen Dickkopf, der manchmal zum Vorschein kommt, kann man ihm dann gar nicht mehr übel nehmen. 😉

Odin ist bereits stubenrein, fährt problemlos im Auto mit und kennt einige Grundkommandos.

Der Bursche hat sehr viel Kraft, die man zu händeln wissen muss. Er ist ein anspruchsvoller Hund, der die Konzentration seiner Menschen fordert.

Wir suchen für Odin ein Zuhause bei aktiven Menschen, die bereits erfahren im Umgang mit nicht ganz einfachen Hunden sind und die auch weiterhin dazu bereit wären, gemeinsam mit ihm zu lernen und eine Hundeschule zu besuchen. Für Hundeanfänger ist er nicht geeignet.

Andere Hunde sollen sich in Odins neuem Zuhause nicht befinden. Kinder im Haushalt müssen bereits groß sein und die Körpersprache eines Hundes verstehen.

Da Odin zu einer im §10 des LHundeG NRW gelisteten Hunderassen gehört, ist seine Haltung an die Erfüllung zusätzlicher gesetzlichen Auflagen gebunden. Interessenten aus anderen Bundesländern sollten sich bitte vorab über die ggf. bei ihnen geltenden Auflagen informieren. 

Kontakt:

Tierheim Solingen
Strohn 3
42659 Solingen

email: tierheim@tierheim-solingen.de
Tel.: (0212) 420 66

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Brutus

American Staffordshire Terrier-American Bulldog-Mischling (vermutlich), unkastrierter und ungeimpfter Rüde, 61 cm groß, 40 kg schwer, 8 Jahre alt.
Standort: noch bei seinen Haltern in Schwerin (Mecklenburg-Vorpommern)

Brutus‘ Halterin schreibt:

Brutus kam als Welpe zu uns und strotzt immer noch vor Lebenslust. Und genau das ist der Knackpunkt: trotz seiner nun 8 Jahre ist er sehr fit und agil und braucht jemanden mit Zeit für ausgiebige Spaziergänge, Bällchenspiele und gemeinsame Beschäftigung. Leider können wir seinen Bedürfnissen seit der Geburt unseres zweiten Kindes aber in keinster Weise mehr gerecht werden.

Da wir uns einfach nicht von unserem lieben Bollerkopf trennen wollten, übernahmen meine Eltern ihn Ende 2020. Mittlerweile schaffen die beiden es aber aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr, sich um Brutus zu kümmern, so dass er kürzlich wieder zu uns zurückgekommen ist.

Unsere Situation ist aber unverändert und wird sich mit Ende der Elternzeit sogar noch verschärfen, da mein Mann mich dann nicht mehr bei der Versorgung von Kindern und Hund unterstützen kann. Wir suchen daher dringend ein Zuhause bei hunde-erfahrenen Menschen, die Zeit und Lust haben, sich mit Brutus zu beschäftigen. 

Brutus ist sehr gelehrig und hat eine gute Basiserziehung genossen (Hundeschule, Hundesportverein, Hundetrainer und natürlich zuhause). Er kann Sitz, Platz, Fuß, Guten Tag, Plätzchen uvm. Jedoch war es uns nicht möglich, ihm gewisse Verhaltensweisen abzugewöhnen… so pöbelt er an der Leine gerne mal andere Hunde an. Mit einem „Halti“ ist es aber kein Problem, mit ihm selbst durch die Stadt zu gehen.

Im Freilauf ist Brutus normalerweise gut abrufbar, wenn er nicht gerade etwas in die Nase bekommen hat, wie z.B. eine Wildspur. Brutus hat nämlich Jagdtrieb. Er hat aber auch andere Hobbies 😉 wie Apportieren, Schwimmen, „Fische fangen“ und Am-Fahrrad-Laufen.

Zuhause ist Brutus sehr lieb. Er ist stubenrein und bleibt brav alleine zuhause, ohne zu bellen oder Einrichtungsgegenstände zu zerstören. Er ist aber wachsam und schlägt an, wenn Fremde kommen oder wenn es z.B. knallt, lässt sich aber sofort zur Ordnung rufen.

Außerdem ist er ein sehr verschmuster Kerl, der sich am liebsten wie ein Schoßhund zu Herrchen oder Frauchen auf die Couch kuscheln würde. Bei uns liegt er aber immer brav auf seinem Plätzchen.

Menschen mag Brutus sehr. Bislang hat er alle Kinder, die er kennt oder die zur Familie gehören, problemlos akzeptiert, auch die ganz Kleinen! Sie können ihm auch den Ball wegnehmen oder ihm das Futter hinstellen. Wenn die Kinder allerdings noch sehr klein sind, muss man etwas aufpassen, da sein Schwanz sich bei großer Freude wie eine Peitsche anfühlt  und er im Spielmodus sehr ungestüm sein kann. Kinder ab ca. 14 Jahren wären da schon bessere Weggefährten.

Mit anderen Hunden verträgt Brutus sich nur bedingt: Rüden gehen in der Regel eher nicht, bei Hündinnen klappt es nach Sympathie. Bis vor kurzem hat er sein Plätzchen mit einer Hündin geteilt, was im Großen und Ganzen auch gut funktioniert hat, allerdings gab es bei den beiden manchmal Streit um’s Futter. Hier ist also ein entsprechendes Management gefordert, sollte im neuen Zuhause bereits eine stabile und nette Hündin vorhanden sein.

Übrigens nimmt Brutus kleine „Fußhupen“ nicht ernst: selbst wenn er von einem Rüden angebellt werden, beeindruckt ihn das nicht. Dafür sind Katzen und Pferde (mit Reitern) immer einen „Aufreger“ wert. Mit Konsequenz und dem gezielten Einsatz von Leckerchen ist der Dicke aber gut zu händeln. 😉

Brutus ist immer noch ein sehr gesunder Hund. Bisher hatten wir keine großen Tierarztrechnungen, was wir u.a. darauf zurückführen, dass wir ihn ganz bewusst nicht kastriert und geimpft haben.

Vergangenes Jahr sind ihm aber die unteren Schneidezähne teilweise abgebrochen bzw. locker geworden und ausgefallen. Laut Tierarzt ist das eine typische Bulldoggen-Krankheit und nicht weiter schlimm, solange die Zahnreste sich nicht entzünden – also einfach ab und zu mal in die Schnute schauen. 😉

Ursprünglich wurde uns Brutus übrigens als einfacher Mischling vermittelt, tatsächlich dürfte seine Mutter aber ein AmStaff-Mix gewesen sein und als Vater steht ein American Bulldog im Verdacht, der zusammen mit der Hündin ins Tierheim gekommen war. Aufgrund seines Aussehens ist es also sicher sinnvoller, sich mit den Auflagen zur Haltung eines Listenhundes im betreffenden Bundesland vertraut zu machen und  ihn direkt als Staff-Mix anzumelden.

Brutus würde von einem neuen Zuhause in einer ländlichen Umgebung profitieren, ein Haus mit Garten wäre schön. Er kennt zwar auch das Stadtleben, aber da er zum Teil unsicher ist bei lauten Geräuschen und mit anderen Hunden nicht so gut klar kommt, ist eine ruhigere Gegend mit Platz und Ausweichmöglichkeiten beim Gassigehen besser geeignet für ihn.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Kampfschmuser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Vermittlerin weitergeleitet wird.

Achtung: Überprüfen Sie nach Versenden einer Anfrage bitte in den folgenden Tagen auch immer Ihren Spamordner! Einige Mailprogramme sortieren nämlich eMails bislang unbekannter Versender, die größere Anhänge enthalten, automatisch als Spam ein.

Kontakt:

Kampfschmuser-Vermittlungshilfe
Email: brutus@kampfschmuser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 13. März 2022: Unser Dino… er ist weder ein Riesenbaby noch ein Riesenmonster. Er ist ein Hund, den wir damals unbedingt aus seiner Situation im spanischen Tierheim „retten“ wollten, denn Dino war es mit so vielen Hunden (wie dort) einfach zu viel. Hier bekam er dann ein großes Gehege für sich allein.

Natürlich hatte er noch andere Themen wie z.B. Ressourcen-Bewusstheit und Angst davor, die Kontrolle zu verlieren. Ein unsicherer Hund also, der gelernt hatte, wie es für ihn am besten ist. Sich eben nicht alles gefallen zu lassen und deutlich zu zeigen, wenn ihm was nicht passte. Und vor allem Männer mussten sich viel Mühe geben, sein Vertrauen zu gewinnen.

Wenn Dino einem aber vertraut, ist auch viel mehr möglich, jedoch sollte man vor allem selbst Souveränität ausstrahlen und mit Bedacht handeln, wohlwollend sein und nichts erzwingen.

Dino ist in die Jahre gekommen und ein passendes Zuhause konnten wir bisher nicht finden. 🙁

Die Winter werden immer kälter und die Sommer immer heißer, der Tierheimalltag immer frustrierender und diese schönen Augen immer trauriger…

Neben seiner tollen „Dino-Mama“ hat Dinolino schon ziemlich viele Fans unter den Gassigehern. Er kann sich mittlerweile gut auf fremde Personen einlassen und genießt einfach die Zuwendung, das Kuscheln, das Draußensein und vor allem die Leckerlies, die er bekommt und für die er auch ziemlich viel tun würde.

Er sucht niemanden, der in einem Palast wohnt, niemanden, der einen Riesenhof hat… er sucht jemand Nettes, der mit seinem Herzen die Welt für Dino größer werden lassen kann. Eine kleine Wohnung im Erdgeschoss? Wo man kuscheln kann und einfach rumhängen kann? Vielleicht noch etwas Netflix zusammen guckt? Jemanden, wo er ganz allein der Prinz sein darf… keine kleinen Kinder, keine anderen Tiere..nur Du oder Ihr und er. Gefolgt von gemütlichen Spaziergängen ganz nach Laune dieses Prinzen und dann fehlt nur noch das gemütliche Hundebettchen. 😉

Ach so..und jetzt fehlst nur noch Du…mit dem guten Herzen und dem Verständnis, Dino so zu nehmen, wie er ist und keinen Hokus Pokus mehr zu veranstalten in seinem „Alter“.

Dino

Deutsche Dogge (bzw. Doggen-Mischling), kastrierter Rüde, 81 cm groß, 65 kg schwer, 9 Jahre alt.
Standort: seit 2016 im Tierheim Stralsund

Dino befindet sich mittlerweile schon seit 7 Jahren in verschiedenen Tierheimen und wünscht sich endlich ein richtiges Zuhause!

27. Oktober 2018:

Dino haben wir aus Teneriffa übernommen. Dort war saß er bereits über ein Jahr im Tierheim und hatte keinerlei Vermittlungschancen. Das soll hier nun hoffentlich endlich anders werden.

Der große Rüde bevorzugt Frauen als Bezugsperson, Männer müssen sich sein Vertrauen erarbeiten. Falls Kinder mit im Haushalt leben, sollten diese mindestens im Teenageralter sein.

Dino ist gut mit Katzen verträglich, mag aber keine anderen Hunde. So lange sie brav Abstand halten, interessieren sie ihn nicht im Geringsten, wird seine Individualdistanz aber unterschritten, wird er sehr deutlich. 😉

Der stattliche Kerl ist kein Anfängerhund. Er wird nicht in reine Wohnungshaltung vermittelt und wünschenswert wären für ihn Leute mit Doggenerfahrung.

Dino ist stubenrein ist, macht zuhause nichts kaputt und reisst auch nichts runter. Er liebt das Auto fahren, ist leinenführig, geht gerne und lange spazieren und kuschelt, wenn man sein Herz erobert hat, für sein Leben gerne.

Wer den Großen kennenlernen möchte, kann ihn gerne in unseren Öffnungszeiten besuchen.

Kontakt:

Tierschutzverein Stralsund e.V.
Greifswalder Chaussee 62U
18439 Stralsund

Tel. (03831) 305318
E-Mail: info[at]tierheimstralsund.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Harry

Molosser-Mischling, kastrierter Rüde, ca. 50 cm groß, ca. 40 kg schwer, ca. 2 Jahre alt.
Standort: seit 19.02.2022 im Tierheim Heilbronn

Harry ist ein großer und kräftiger Rüde, der im Dezember 2021 aus Rumänien nach Deutschland in eine Pflegestelle kam und nun seit Februar bei uns im Tierheim ist.

Der Bursche ist sportlich und spielt gerne mit seinem Knoten, den er auch problemlos wieder hergibt. Allerdings verteidigt er sein Futter gegenüber Artgenossen (Menschen gegenüber aber nicht).  Zu Menschen ist er generell sehr freundlich, aber ziemlich ungestüm. Mit Hündinnen ist er gut verträglich, andere Rüden mag er nicht.

Harry ist stubenrein und kann etwa 3 Stunden alleine bleiben. Er kann gut im Auto mitfahren, auch längere Strecken sind kein Problem für ihn.

Harry sucht ein hundeerfahrenes Zuhause, gerne mit Garten und als Einzelprinz. Kinder im Haushalt sollten mindestens 16 Jahre alt und standfest sein. Aufgrund seiner Größe und Kraft braucht er Menschen, die ihm körperlich gewachsen sind, und Zeit und Geduld haben, den aktiven jungen Rüden zu erziehen und auszulasten.

Am 25.02.2022 wurde Harry bei L-TV Landesfernsehen als Tier der Woche vorgestellt.

Kontakt:

Tierschutzverein Heilbronn u.U. e.V.
Silke Anders

eMail: tierheim@heilbronner-tierschutz.de
Tel: (07131) 22 8 22

Aktueller Corona-Hinweis: Melden Sie sich bitte telefonisch oder per E-Mail bei uns. Teilen Sie uns mit, für welches Tier Sie sich interessieren und geben Sie Ihre Telefonnummer an. Das Vermittlungsteam ruft Sie zurück und führt ein Informations- und Beratungsgespräch mit Ihnen durch; ggf. wird ein Termin zum Kennenlernen mit Ihnen ausgemacht.

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Rosi

Old English Bulldog, kastrierte Hündin, geimpft und gechipt, schwere HD, ca. 48 cm groß, ca. 25 kg schwer, 4 Jahre alt.
Standort: noch bei ihrer Halterin im PLZ-Bereich 584xx

Rosi sucht ein neues Zuhause, weil die Halterin ihr trotz intensiven Trainings einfach nicht die nötige Sicherheit vermitteln kann und sich leider gezeigt hat, dass die Chemie zwischen den beiden nicht zu 100 % passt. Das zu erkennen, verlangt viel Selbstreflexion und deswegen sollte man niemanden Vorwürfe machen!

Rosi zeigt eine gute Grunderziehung, bleibt bisher ohne Probleme bis zu 5 Stunden alleine und liebt es im Auto mitzufahren. Auch als Bürohund macht sie eine gute Figur und kennt dort ihre Box als Rückzugsort.

Beim Tierarzt lässt sie alles brav mit sich machen und ist dort ein sehr freundliches Wibbelchen. 😉

Zuhause liebt Rosi es, mit ihren Menschen zu kuscheln und sich die Decke mit ihnen zu teilen.

Rosi ist eine motivierte Schülerin und hat viel Spaß an Nasenarbeit.

Auf dynamische Spiele sollte verzichtet werden, denn Rosi hat bei aller Liebenswürdigkeit ein schlechtes Nervenkostüm, sobald sie von mehreren Reizen überflutet wird. Insbesondere draußen lenkt sie jede kleinste Bewegung ab.

Hundebegegnungen bringen sie zum Überkochen, dabei zeigt sie dann auch Übersprungshandlungen. Führt man Rosi allerdings ruhig und souverän durch solche Situationen, läuft sie brav an der Leine. Vorsichtshalber findet derzeit eine Maulkorbgewöhnung statt.

Wir suchen für die hübsche Rosi zwingend rasse-erfahrene Menschen, die in jeder Situation das Beste von ihr zum Vorschein bringen, ihr liebevolle Struktur geben und sie souverän führen. Der Haushalt und die Wohngegend sollten möglichst ruhig sein.

Hunde und andere Tiere sollten nicht vorhanden sein. Auch wenn Rosi sich Kindern gegenüber sehr nett zeigt, sollten diese (wenn überhaupt) mindestens 10 Jahre alt sein.

Rosi hat eine Futtermittelallergie, ist aber mit bestimmtem Nassfutter und ausgewählten Leckerchen symptomfrei. Leider hat sie außerdem eine schwere HD (Hüftgelenksdysplasie), wegen der bereits eine Goldakupunktur vorgenommen worden ist. Aktuell läuft der kleine Wirbelwind beschwerdefrei!

Eine OP-Versicherung kann übernommen werden.

Die Vermittlung erfolgt zu tierschutzüblichen Bedingungen und Konditionen (unterstützt wird Bullterrier in Not e.V.), inclusive Vor-und Nachkontrolle.

Erstkontakt:

Bulldogssearchhome
Dorty Chiofalo

mobil: (0173) 219 73 66 – Anrufe täglich bis 21 Uhr. WhatsApps und SMS werden NICHT beantwortet! 
Email: BSH-Tierschutz@web.de – hier versenden wir gerne unseren Interessenten-Fragebogen

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 07. März 2022: Obwohl Klausi nun schon über ein Jahr im Tierheim ist, gab es bislang keine einzige Anfrage für ihn! 🙁

Klausi

Cane Corso, unkastrierter Rüde, ca. 65 cm groß, ca. 48 kg schwer, ca. 3 Jahre alt.
Standort: seit dem 05.02.2021 im Tierheim Hildesheim

17. Januar 2022:

Klausi wurde zusammen mit seiner Hundefreundin Bärbel im Tierheim abgegeben.

Die beiden sind total lieb und umgänglich, aufgrund ihrer Größe und ihres Gewichtes aber manchmal trotzdem umwerfend. 🙂  Viel Erziehung haben sie wohl nicht genossen, da sie nur draußen gehalten wurden.

Leider haben sie die Auflage, nur an der Leine und mit Maulkorb geführt zu werden, da sie einmal einen Hund gebissen haben. Diese MK- und Leinenpflicht kann aber durch einen bestandenen Wesenstest aufgehoben werden.

Klausi benimmt sich Hundedamen gegenüber sehr sozial, bei Rüden entscheidet die Sympathie. Menschen finden beide Hunde dafür generell toll, so dass sie gerne auch zu größeren Kindern vermittelt werden können.

Eine gemeinsame Vermittlung wäre schön, ist aber kein Muss.

Kontakt:

Tierheim Hildesheim
Frau Witte

Tel: (05121) 51 48 46
mobil: (0178) 298 78 39
email: witte@tierschutz-hildesheim.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 07. März 2022: Obwohl Bärbel nun schon über ein Jahr im Tierheim ist, gab es bislang keine einzige Anfrage für sie! 🙁

Bärbel

Cane Corso, unkastrierte Hündin, kupierte Rute, ca. 62 cm groß, ca. 50 kg schwer, ca. 7 Jahre alt.
Standort: seit dem 05.02.2021 im Tierheim Hildesheim

17. Januar 2022:

Bärbel wurde zusammen mit ihrem Kumpel Klausi im Tierheim abgegeben.

Die beiden sind total lieb und umgänglich, aufgrund ihrer Größe und ihres Gewichtes aber manchmal trotzdem umwerfend. 😉  Viel Erziehung haben sie wohl nicht genossen, da sie nur draußen gehalten wurden.

Leider haben sie die Auflage, nur an der Leine und mit Maulkorb geführt zu werden, da sie einmal einen Hund gebissen haben. Diese MK- und Leinenpflicht kann aber durch einen bestandenen Wesenstest aufgehoben werden.

Bärbel liebt ihren Klausi, bei anderen Hunden ist sie aber leider sehr wählerisch. Menschen finden beide Hunde dafür toll, so dass sie gerne auch zu größeren Kindern vermittelt werden können.

Eine gemeinsame Vermittlung wäre schön, ist aber kein Muss.

Kontakt:

Tierheim Hildesheim
Frau Witte

Tel: (05121) 51 48 46
mobil: (0178) 298 78 39
email: witte@tierschutz-hildesheim.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 20. Februar 2022: Camilla ist mit fünf weiteren Hunden (alle bereits vermittelt) im Dezember 2021 aus dem Tierheim Berlin nach Peine gezogen. Man beachte die geänderten Kontaktdaten!

Die Hübsche zeigt sich auch bei uns als nette, dem Menschen gegenüber freundliche und vom Wesen her eher ruhige Hündin, die das Wasser liebt und bei uns liebend gerne in den Kanal springt. 

Katzen und Kleintiere sollten lieber nicht im Haushalt leben.

Wenn Sie der bezaubernden Camilla eine Chance geben möchten, vereinbaren sie gerne einen Termin, um sie einmal kennenzulernen. 

Camilla

Dogo Canario, (noch) unkastrierte Hündin, kupierte Ohren, 60 cm groß, 5 Jahre alt.
Standort: seit 12/2021 im Tierheim Peine

15. August 2021:

Camilla kam ins Tierheim, weil ihre Halter gegen das Tierschutzgesetz verstoßen haben.

Sie zeigt sich bei uns als nette, dem Menschen gegenüber freundliche und vom Wesen her eher etwas ängstliche Hündin. Ihre ängstliche Art hat sie bei uns schon etwas ablegen können: sie ist zu einer umweltsicheren, souveränen Hündin aufgeblüht, die inzwischen auch liebend gern im Auto mitfährt.

Die Hübsche liebt das Wasser und springt bei uns nach Herzenslust in ihren Pool. Wir nehmen an, dass Camilla auch mal durchaus 2- 3 Stunden alleine zuhause bleiben kann.

Mit Artgenossen verträgt sie sich je nach Sympathie. Das Leben in einer Familie mit Kindern im jugendlichen Alter ist durchaus möglich.

Camilla wünscht sich eine sensible und hundeerfahrene Bezugsperson, die ihr Sicherheit gibt und sich Zeit nimmt, um sie kennenzulernen. Ein Zuhause mit eingezäuntem Grundstück in ruhiger Umgebung würde ihr sicher gefallen.

Kontakt:

Tierheim Peine
Fritz-Stegen-Allee 20
31226 Peine

Tel: (05171) 52 55 8
eMail: info@tierheim-peine.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Millie

Cao de Castro Laboreiro-Molosser-Mischling, kastrierte Hündin, gechipt, geimpft, entwurmt und entfloht, mit EU-Ausweis, ca. 80 cm groß, ca. 45 kg schwer, knapp 2 Jahre alt.
Standort: Pflegestelle in Spanien

[Anmerkung MVH: Wir gehen von einer Mastin Español-Beteiligung aus.]

Unsere Notfelldame Millie wurde mit einem schiefen Vorderlauf in einer Tötung entdeckt. Wie sie sich ihre Pfote verletzt hat, wissen wir nicht. Wir brachten sie in einer Pflegestelle unter und ließen sie operieren. Leider musste der Vorderlauf ein zweites Mal operiert werden musste, weil sich eine Verschraubung gelöst hatte. Nun steht ihr „nur“ noch eine OP bevor, in der die Platte entfernt wird. Millie bleibt noch so lange in Spanien, bis ihre Behandlung abgeschlossen sein wird. Danach sucht sie eine Pflegestelle mit Bleibeoption oder auch erstmal nur eine Pflegestelle.

Aufgrund ihrer Größe hat Millie leider wenig Chancen, schnell ein schönes Zuhause zu finden. Doch die noch relativ junge Hündin hat ein so bezauberndes, friedfertiges und soziales Wesen, dass man sie einfach liebhaben muss!

Millie kennt Autofahren gut, ist sie doch der absolute Schatz der Tierklinik, in die sie so oft fahren musste.

Sie ist an ein Leben im Haus gewöhnt, liebt ein weiches, warmes Bett und Spaziergänge, auf denen sie Interessanten entdecken kann. Natürlich kann man von Millie keine sportlichen Aktivitäten erwarten. Außerdem sollte sie, wie alle großen Hunde, möglichst keine Treppen laufen müssen.

Unsere Grande Dame träumt von Haus, Garten und Menschen, bei denen sie nur SEIN darf! Da Millie in ihrer Pflegestelle problemlos mit vielen anderen Hunden zusammenlebt, zieht sie gern in einen Hundehaushalt ein. Auch kann sie gerne zu standfesten Kindern vermittelt werden.

Zurzeit ist sie aus Mangel an Bewegung ein wenig moppelig geworden. Aber auch wenn sie keine Traumfigur hat, ist sie eher eine gechillte „gemach, gemach“ Hündin. 😉

Millie wird tierschutzüblich vermittelt. Wer ein großes Herz für diese große Lady hat und Millie ein großartiges Leben bescheren möchte, der melde sich bitte bei uns.

Kontakt:

TSV Hund tut gut
Petra Graf

mobil: (0173) 60 777 11
Email: info@hund-tut-gut.de

Internet: https://www.hund-tut-gut.de/millie

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL! 

Monte

Molosser-Mischling (evtl. Mastin Español-Mix), kastrierter Rüde, geimpft, gechipt, entwurmt und entfloht, ca. 75 cm groß, ca. 45 kg schwer, 8 Jahre alt.
Standort: Pflegestelle in Spanien

Monte kann leider nicht mehr allzu lange in seiner Pflegestelle bleiben und sucht daher dringend eine neue Unterbringung, idealerweise direkt in Deutschland!

Monte ist mit seinen treuen braunen Augen, seinem verspielten, gestromten Fell und seiner imposanten Figur ein wunderschöner und ansprechender Hundebub, der treu gedient, sozusagen ausgedient hat. Seine Menschen schoben ihn ab, der Tötung entgegen. Nun sucht der aufgeschlossene, soziale, aber doch sehr große und stabile Mann einen Platz, wo er in Ruhe altern und dem Treiben draußen zusehen kann.

Was genau in ihm steckt, weiß man nicht. Aber es ist anzunehmen, dass seine Eltern ebenfalls groß und robust waren. In jedem Falle kannte Monte nur das Draußenleben und musste erst lernen, durch so etwas wie Türen hinein ins Haus zu gehen.

Monte ist zweifellos edlen Charakters. Er nimmt sich zurück, ist treu und bescheiden. Sicher will er auch gefallen…aber so richtig eng mit dem Menschen zusammenleben, das kennt er noch nicht.

Sicher ist, dass man sich in Monte verliebt, wenn man ein Fable für BESONDERES hat. Er ist wirklich außergewöhnlich. Auch in seiner Art…noch etwas zurückhaltend, aber völlig aufgeschlossen, neugierig und gelassen lernt er gerade eine ihm bisher verschlossene Welt kennen. 🙂

Aufgrund seiner Größe braucht Monte natürlich einen gewissen Platz, aber er ist ein sehr ruhiger Hund und sowohl mit Rüden als auch mit Hündinnen kompatibel. Auch bereits etwas standfestere Kinder sind mit Sicherheit kein Problem.

An das Autofahren ist Monte bereits gewöhnt. Läuft der Motor, legt er sich schnell hin und döst.

Monte ist das, was man einen verborgenen Schatz nennen könnte. Je geduldiger und behutsamer man ihn birgt, desto größer wird die Belohnung sein! Mit diesem Hund noch ein paar Jahre zu verbringen und sich gegenseitig beglücken, das wäre traumhaft.

Monte braucht einen Hof oder ein Haus mit eingezäuntem Garten, in dem er sich frei bewegen und den er seinen Genen nach auch bewachen kann. Sicher meldet der Große auch, wenn Fremde sich nähern. Genau das sollte er auch in seinem Vorleben! Ihm das abzugewöhnen, macht wenig Sinn… der Bursche sollte eine kleine Aufgabe bekommen, die ihm zeigt, dass er noch nicht zum alten Eisen gehört. Gleichzeitig sollte er aber auch einen gemütlichen warmen Platz mit Anbindung an seine Menschen haben.

Ein gemütliches Restleben auf dem Lande, das wäre Montes Traum…wir beten, dass sein Wunsch für 2022 in Erfüllung geht!

Monte wird zu tierschutzüblichen Konditionen vermittelt. Gerne zieht er auch zunächst in eine Pflegestelle in Deutschland, um dort dann zu zeigen, dass er ein echter Glücksbringer ist!

Kontakt:

TSV Hund tut gut
Petra Graf

mobil: (0173) 60 777 11
Email: info@hund-tut-gut.de

Internet: https://www.hund-tut-gut.de/monte

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Tyga

Alano, unkastrierter Rüde, geimpft und gechipt, 60 cm groß, 35 kg schwer, 9 Jahre alt.
Standort: Tierheim Gernsheim (Hessen)

Tyga ist ein lieber Rüde, der sich im Tierheim mit einer netten, freundlichen Art zu jedermann zeigt.

Er ist leinenführig, sollte aber von hundeerfahrenen Menschen geführt werden. Er hat halt Kraft und bei Hundebegegnungen sollte man körperlich in der Lage sein, ihn zu händeln.

Als Zweithund zu einer netten Hündin könnte Tyga gut passen. Aufgrund seiner liebevollen stürmischen Art sollten Kinder im Haushalt schon etwas standfester sein.

Kontakt:

Tierschutzverein Gernsheim/Rhein und Umgebung e.V.
An der Nachtweide 1
64579 Gernsheim

Tel: (06258) 31 84
eMail: info@tierheim-gernsheim.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 11. September 2021: Rica ist Anfang 2020 so gerade noch dem Tod von der Schippe gesprungen, da sie plötzlich immer wieder Blut und unverdaute Futterreste im Kot hatte und immer weiter abnahm. Eine umfangreiche Diagnostik ergab zunächst nichts Eindeutiges. Einzig die stark erhöhten Lipase-Werte deuteten darauf hin, dass die Bauchspeicheldrüse Probleme macht, weshalb sie nun Enzyme zum Futter bekommt. 

Letzten Endes wurde im März ein Termin zum Röntgen und anschließend zur Endoskopie vereinbart. Da beim Röntgen Auffälligkeiten an der Gebärmutter und am Darm zu sehen waren, wurde Rica sofort operiert.  Bei der OP stellte man eine hochgradige Gebärmutterentzündung fest, außerdem hatte sich der Blinddarm in den Dickdarm gestülpt. Blinddarm und Gebärmutter wurden daher entfernt. Und Rica hat sich glücklicherweise wieder vollständig erholt.

Da beim Röntgen als Nebenbefund Spondylosen sowie geringgradige Veränderungen an den Hüften aufgefallen waren, bekommt sie seither unterstützend Gelenktabletten.

Obwohl Rica nach wie vor „gut zu Fuß“ ist, gerne geworfenem Spielzeug nachrennt und nicht mehr lahmt, sollte sie vorsichtshalber in eine ebenerdige Wohnumgebung umziehen. 

Verhaltenstechnisch hat sich bei Rica nicht wirklich was geändert. 😉

Bei ihr bekannten Personen ist sie unglaublich verschmust und freut sich über deren Aufmerksamkeiten. Andere Hunde findet sie nach wie vor doof, aber ihre Gassigängerin bemüht sich um Besserung und hat bereits erreicht, dass Rica es gerne und gut akzeptiert, wenn man ihr die Führung abnimmt und Situationen für sie regelt. Tut man das nicht, klärt sie die Situation so, wie sie es für richtig hält. Sie braucht also definitiv sehr erfahrene Menschen an ihrer Seite.

Rica

Alano-Mischling (Einstufung durch das Veterinäramt), unkastrierte Hündin, 60 cm groß, 34,6 kg schwer, 8 Jahre alt.
Standort: seit dem 31.01.2018 im Tierheim Dortmund

Rica wartet nun schon seit 3,5 Jahren auf einen erfahrenen Einzelplatz!

29. August 2019:

Rica ist offenbar bereits in jungem Alter durch mehrere ungeeignete Hände gegangen. Bei den letzten Vorbesitzern (zwei Obdachlosen, die sie angeblich nur drei Wochen zuvor aus den Niederlanden übernommen hatten) gab es leider einen Beißvorfall mit Menschen, der dem Ordnungsamt angezeigt wurde, weshalb sie behördlich auf Gefährlichkeit überprüft wurde. In dieser Überprüfung wurde schnell klar, dass die Hündin in den Händen der ehemaligen Halter eine Gefahr für Mensch und Tier darstellte. Sie wurde daraufhin sichergestellt und später an das Tierheim übereignet.

Rica ist nach der Überprüfung als individuell gefährlich eingestuft worden und zählt damit zu den §3 Hunden nach dem Landeshundegesetz NRW.

Abgegeben wurde Rica als Hollandse Herder-Cane Corso-Mischling. Da wir jedoch keine anerkannten Zuchtpapiere von ihr haben, wurde sie vom Veterinäramt als Alano-Mischling eingestuft.

Rica zeigt sich mittlerweile bei uns dem Menschen nach anfänglicher Skepsis durchaus zugänglich, und ist – sobald sie aufgetaut ist und die Zweibeiner mag- ein richtig toller, sehr anhänglicher und verschmuster Hund. Ihr Verhalten gegenüber Kindern ist unbekannt. Sie sollten aufgrund ihrer stürmischen Art jedoch älter, standfest und hundeerfahren sein.

Rica ist sehr lebhaft, aktiv, verspielt, selbstbewusst, wachsam und weist einen guten Grundgehorsam auf, wenn ihr Hundeführer selbstbewusst und konsequent mit ihr umgeht.

Leider ist Rica nach wie vor nicht gut auf andere Hunde zu sprechen. Fremde Artgenossen werden massiv angestänkert und verbellt. Sehr selten trifft man auf einen, der ihr sympathisch ist. Bei direkten Begegnungen würde sie definitiv keine Gefangenen machen und braucht dementsprechend Menschen, die ihr auch körperlich gewachsen sind, um sie entsprechend zurückhalten zu können. Auch sollte man wissen, dass Rica inbesondere bei Leinenbegegnungen überdreht und dabei gelegentlich auch Übersprungshandlungen (Schnappen) gegen ihren Hundeführer zeigt.

Laut letzter tierärztlicher Untersuchung (11.03.2019) ist Rica gesundheitlich absolut unauffällig. Trotzdem sollte ihr neues Zuhause maximal in der ersten Etage liegen, da sie nicht jünger wird und es gerade älteren, großen Hunden irgendwann schwer fällt, viele Treppen zu steigen.

Eine reizarme, ländlichere Wohnumgebung ist wünschenswert, in der man stressfrei und ohne ständige Hundebegegnungen lange Runden drehen und gemeinsam aktiv sein kann.

Ricas neue Besitzer müssen viel Erfahrung mit Hunden aufweisen können und ihr körperlich entsprechend gewachsen sein.

Kontakt:

Tierschutzzentrum / Tierheim Dortmund
Hallerey 39
44149 Dortmund

Tel: (0231) 170 680
email: tierheim@dortmund.de

Hinweis:

Die hier vorgestellten Hunde sind uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 10. September 2021: Nala befindet sich nun schon länger bei uns im Tierheim, genau genommen seit Herbst 2016, also schon 5 Jahre. 🙁

Nala ist ein sehr spezieller Hund. Sie ist am Anfang erst einmal sehr zurückhaltend und skeptisch, so dass etwas Anlaufzeit und ein mehrmaliges, vorheriges Kennenlernen nötig ist. Ist das Eis geschmolzen, zeigt sie ihre stürmische, ausgelassene Seite und ist mit ihr vertrauten Menschen sehr charmant und von ihnen angetan.

Leckerchen nimmt sie von ihren Menschen sehr gerne und akzeptiert sie auch in der Nähe. Bei fremden Menschen in der Nähe von Futter, hört die Freundschaft aber auf.

Im Kontakt mit Artgenossen ist die Nala ebenfalls sehr wählerisch und sucht sich genauestens ihre „Spielkameraden“ aus. Es ist ihr auch nicht peinlich, sehr klar zu zeigen, wen sie nicht leiden mag… ob Artgenosse oder Mensch. Und da wird sie sehr konkret! Die Große muss lernen, sich auch wieder zurückzunehmen, wenn ihr Mensch auf der Bildfläche erscheint.

Aufgrund ihrer Rasseanteile ist Nala ein sehr territorialer Hund, der gerne wacht. Einen großen Garten oder ein großes Grundstück wird sie verlässlich bewachen und sollte hierzu auch die Möglichkeit bekommen.

Wer einen Wachtposten mit vollem Familienanschluss sucht, darf sich gerne bei uns melden und ein Kennenlern-Date mit der „Grande Dame“ vereinbaren.

Nala

Labrador Retriever-Kangal-Mischling, Hündin, geb. ca. Januar 2016
Standort: Tierheim Mainz

28.Oktober 2016:

Unsere Nala ist anfangs erst einmal zurückhaltend. Um ihre stürmische Seite zu zeigen, muss sie den Menschen erst einmal kennenlernen.

Überhaupt muss Nala auf jeden Fall noch einiges lernen, um in der großen weiten Welt klar zu kommen. 😉 Wir denken, dass man die junge Hündin sicher für eine gute Hundeschule begeistern könnte.

Spielkameraden sucht sie sich sehr genau aus, denn Nala mag nicht jeden ihrer Artgenossen.

Kinder sollten schon im Teenageralter sein, damit sie nicht von unserem Wirbelwind umgefegt werden können.  Nala ist sich ihrer Größe nämlich noch nicht richtig bewusst, aber auch das kommt ja mit der Zeit.

Kontakt:

Tierschutzverein Mainz u. U. e. V. und Tierheim
Zwerchallee 13 – 15
55120 Mainz

Tel: (061 31) 68 70 66
e-mail: info@thmainz.de

Telefondienst:
Montag – Freitag
10.00 bis 12.00 Uhr
15.00 bis 17.00 Uhr

Vermittlungszeiten:

Montag, Mittwoch und Samstag
14.30 bis 17.00 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Bam Bam

Dogo Argentino, kastrierter Rüde, ca. 39 kg schwer, 5 Jahre alt.
Standort: Tierheim Düren

Unser Bam Bam ist ein typischer Dogo: ein dickköpfiges Sensibelchen, das klare Grenzen und Struktur braucht.

Gibt sein Mensch ihm Sicherheit und Führung, so ist er ein toller Begleiter, der mit einem durch dick und dünn geht. Er ist lernwillig und braucht dabei ständig Rückmeldung, ob er alles richtig macht.

Bam Bam ist ein aktiver Hund und geht allgemein gut an der Leine. Radfahrer und Jogger interessieren ihn nicht und er kann auch einige Stunden alleine bleiben.

Mit Menschen ist Bam Bam absolut freundlich, er ist für jeden Blödsinn zu haben und spielt wie ein echter Bulldozer. Dabei ist er sich weder seiner Kraft noch seiner Körpergröße bewusst. Er kennt zwar auch Kinder, ist eben nur ein wenig ungestüm, daher sollten Kiddies schon etwas größer und standfest sein.

Im Großen und Ganzen ist der Bursche mit anderen Hunden verträglich, wenn diese nicht zu dominant sind. Letztendlich entscheidet bei einem Dogo aber immer die Sympathie.

Den Charakter des Dogo muss man lieben und schätzen, dann bekommt man einen loyalen und treuen Begleiter.

Für unseren weißen Riesen wünschen wir uns aktive Menschen, die mit ihm arbeiten möchten. Bam Bam muss körperlich und geistig ausgelastet werden. Konsequenz ist beim Dogo das Zauberwort. Hundeerfahrung setzen wir voraus, im besten Fall natürlich Erfahrung mit der Rasse.

Interessenten sollten beachten, dass der Dogo Argentino in vielen Bundesländern auf der Liste steht und gewisse Auflagen mit sich bringt.

Kontakt:

Tierheim Düren
Am Tierheim 2
52355 Düren

Tel: (02421) 99 85 50 –  Mo-Sa 14-16.30 Uhr
eMail: info@tierheim-dueren.de

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation findet die Tiervermittlung zurzeit in abweichender Form statt.

Bitte rufen Sie uns an, wenn Sie Bam Bam ein Zuhause schenken möchten. Wichtige Fragen können wir vorab telefonisch klären. Ein weiterführendes Vermittlungsgespräch sowie das Kennenlernen unseres Schützlings kann anschließend nach Terminabsprache im Tierheim stattfinden.

An diesen Terminen dürfen sich ausschließlich zwei Interessenten gleichzeitig in unserem Vermittlungsbüro aufhalten. Wir bitten außerdem um Beachtung der geltenden Corona-Schutzmaßnahmen.

Vielen Dank!

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht näher persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Calimero

Shar Pei-Mischling, kastrierter Rüde, ca. 50 cm groß, ca. 7 Jahre alt.
Standort: seit 2020 im Tierheim Schkortitz

Calimero wurde bei uns abgegeben, da man mit einem Angsthund überfordert war.

Wir haben uns und Calli bewusst viel Zeit gelassen, bis wir in die Vermittlung aufgenommen haben.

Anfänglich duldete er überhaupt keine Annäherung und lief stets mit seiner kleinen Gruppe mit. Später war das Anleinen und Geschirranziehen kein Problem mehr, inzwischen freut er sich sogar darüber, weil er weiss, das es dann raus geht.

Die Annäherung an Calli sollte entsprechend geübt werden. Bei frontaler Bewegung auf ihn zu ergreift er die Flucht, bei seitlicher hält er inne. Bei uns hat er bislang in keiner Situation geschnappt, trotz seiner großen Unsicherheiten!

Sich öffnende Türen bedeuten für Calimero – so wie bei vielen Angsthunden – eine Fluchtmöglichkeit. Nicht immer, aber immer wieder nutzt er die Chance innerhalb des Tierheimgeländes. Im neuen Zuhause muss man ihn also in solchen Situationen immer im Auge haben. Auch das Ausführen muss stets mit entsprechender Sicherung erfolgen.

In der Tierheimumgebung kommt er inzwischen zuverlässig zurück, in neuer Umgebung wird es lange brauchen, bis er sich eingewöhnt hat.

Wir suchen für Calimero absolut erfahrene Halter, die erst mal nichts von ihm erwarten. Möglichst mit Haus und Garten, wo er vom ersten Tag auf/am Grundstück eine eigene Futterstelle eingerichtet bekommt, um ihm im Fall des Entlaufens eine zusätzliche Möglichkeit zu geben, wieder zurückzufinden. Natürlich verbunden mit der Hoffnung, das das niemals nötig sein wird!

Wir empfehlen grundsätzlich, Angsthunden anfänglich keine großen Gassirunden zuzumuten, sondern sie erst einmal nur auf dem eigenen Grundstück ankommen zu lassen, bis sie den Alltag im neuen Zuhause verinnerlicht haben, sich dort sicher fühlen und eine Bindung zu ihren Menschen aufgebaut haben.

Vorhandene Kinder sollten bereits Erfahrung mit diesen Tieren haben und verstehen, dass Calimero erst mal keinen Wert auf Kuscheleinheiten legt und vielleicht niemals ein Hund wird, der auf Streicheleinheiten steht. Zumindest wird es lange dauern, bis er so etwas genießen kann. Geeigneter wäre ein Haushalt ohne Kindertrubel. Ideal wäre ein ruhiger und entspannter Haushalt mit Tagesroutine, gern mit weiteren Artgenossen. Wir denken, auch andere Tiere sind kein Problem.

Das Mitfahren im Auto ist aktuell noch nicht Callis Lieblingshobby, auch hier ist noch Übung erforderlich…

Calimero ist weitestgehend stubenrein, möchte beim Fressen seine Ruhe haben, läuft nach anfänglicher Euphorie passabel an der Leine.
Er passt gern auf, wenn er sich eingelebt hat und mag es bestimmt, eine Schlafbox zur sicheren Übernachtung zu haben.

Das übliche Hundetraining sollte man ganz hinten anstellen, bei Calli liegen die Prioritäten erst einmal woanders.

Wer möchte mit Calimero den weiten Weg gehen und ihm mit viel Zeit und Geduld die Angst nehmen, die er vor dem Leben hat?

Kontakt:

Tierschutzverein Muldental e. V.
Tierheim Schkortitz
Marthaweg 41
04668 Grimma

Ricarda Höfer

Tel:  (03437) 70 66 95
mobil: (0162) 304 98 49

Internet: https://www.tsv-muldental.de/
Facebook: https://www.facebook.com/Tierschutzverein-Muldental-eV-282564075114259/

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Sammy

großer Mischling, kastrierter Rüde, 67 cm groß, 31,2 kg schwer, 4 Jahre alt.
Standort: seit dem 28.02.2021 im Tierheim Ingelheim

Wir haben Sammy von einer anderen Tierschutzorganisation übernommen, weil man ihn dort nicht mehr händeln konnte.

Sammy ist ein sportlicher und arbeitswilliger Mischling, der gut am Fahrrad läuft und Spaß am Rennen hat. Vermutlich gibt es Malinois-Anteile in ihm. Vom Verhalten könnte auch irgendwann ein Herdenschutzhund mitgemischt haben.

In unserer Hofgruppe versteht er sich mit allen Hunden recht gut. Dort hat er auch ein paar „Jungs“, mit denen er gerne spielt und rennt. Mit Hündinnen kommt er generell gut zurecht, bei Rüden entscheidet die Sympathie bzw. das Verhalten und der Status seines Gegenübers. Wenn der andere Rüde nichts von Sammy verlangt oder einen niedrigeren Status hat, läuft es gut. 😉 Großen Hunden, die gut sozialisiert sind, begegnet er freundlich. Er kommt auch mit robusten Rassen gut zurecht.

Sammy ist ein toller, lernbereiter Arbeitshund, geht schon recht gut an der Leine und möchte seinen Bezugsperson gefallen. Er sucht immer häufiger Blickkontakt und will beschäftigt werden. Er ist gerne mit dabei und kann dann auch entspannen. Langeweile und Alleinsein hält er noch nicht so gut aus und jammert dann. Hier üben wir an seiner Frustrationstoleranz, was in seinem neuen Zuhause sicher fortgesetzt werden müsste.

Bei fremden Menschen ist Sammy eher skeptisch und möchte nicht gleich angefasst oder bedrängt werden. Das zeigt er auch deutlich. Hier braucht der Bursche noch „Nachhilfe“ oder den Schutz seiner Menschen. Man muss aber darauf gefasst sein, dass er Menschen gerne zu seinem Vorteil ausnutzt und dabei recht gefällig sein kann. Somit ist er kein Hund für Anfänger, da diese ihm zu wenig Halt geben und er dann sicher über manche Grenze hinaus schießen würde. Mangelnde Führung könnte z.B. zur Leinenaggression führen.

Insgesamt bewegt sich Sammys Verhalten aber noch in einem gesunden Maß. Wer so intelligente Mischlinge sucht und kennt, weiss, dass hier ein kleiner Rohdiamant sitzt, der für seine Menschen alles macht, wenn das Vertrauen erst einmal da ist. Am besten eignet er sich für eine Einzelperson, die weiss, was so ein „schneller Hund“ braucht.

Wir wünschen Sammy ein echtes Zuhause, wo er Anschluss an seine Menschen hat. Bis es soweit ist, kann er ja bei uns noch einiges lernen. 😉

Kleintiere/ Katzen sowie kleine Kinder sollten nicht mit im Haushalt leben. Kinder  sollten sicherheitshalber nicht jünger als 16 Jahre sein.

Wenn Sie Interesse an Sammy haben, sprechen Sie uns gerne an.

Kontakt:

Tierhelfer Ingelheim
Außenliegend 145
55218 Ingelheim am Rhein

Tel: (06132) 76 205
eMail: tierheim@tierhelfer-ingelheim.de

Die Tiervermittlung erfolgt derzeit nur nach individueller Terminabsprache. Bitte vereinbaren Sie unbedingt einen Termin. Ohne Termin findet KEINE Vermittlung statt!

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Paul

Herdenschutzhund-Mischling (vermutlich mit Retriever), kastrierter Rüde, 3 Jahre alt.
Standort: seit 05/2021 in einer Hundepension im Odenwald

Herdenschutzhund light sucht ein Zuhause!

Paul ist wahrscheinlich ein HSH x Retriever, optisch ein echter Eyecatcher, durch die Herdenschutz-Gene aber nicht der klassische Familienhund. Der Bursche kann klauen wie ein Rabe und wenn etwas in seinem Besitz ist, beansprucht er das dann auch für sich.  Sehr ehrlich und direkt ist dann seine Kommunikation. Der große Vorteil ist aber (und hier kommen wir zur „Light-Version“), dass Paul dann gerne gegen etwas tauscht, was ihm noch mehr zusagt, z.B. Leckerchen. Man kann ihn auch vom Klauen abhalten, indem man von vornherein ein „standing“ ihm gegenüber hat und er sein Gegenüber respektiert und akzeptiert. Auch das ist light. Allerdings wollen wir nicht schönreden, dass Paul durchaus Dinge verteidigt, wenn sein Gegenüber Unsicherheit zeigt, weshalb er auch nicht an Hundeanfänger oder Familien mit kleinen Kindern vermittelt wird.

Paul ist sehr gerne draussen, genießt aber durchaus die Vorzüge im Haus zu sein. Schön wäre, wenn er wählen könnte, wo er gerade sein möchte. Derzeit befindet er sich in einer Hundepension, lebt dort in einer großen Hundegruppe und kann – nach Terminabsprache – gerne besucht werden.

Mit Hunden ist Paul gut verträglich, kann aber auch als Einzelhund gehalten werden.

Für Paul suchen wir hundeerfahrene Menschen, im besten Fall sogar mit Herdenschutzhund-Erfahrung, die sich ein solches Kaliber zutrauen und zusätzlich einen erfahrenen Trainer hinzuziehen. Bei der Suche sind wir gerne behilflich. An den Maulkorb ist Paul gewöhnt, er braucht ihn nicht immer, aber für das Training ist es durchaus hilfreich.

Kontakt:

Samojede in Not
Eva Gegerle

Tel:: (06073) 731 687
email: eva@samojede-in-not.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Marek

Cane Corso-Mischling, Rüde, 1 Jahr alt.
Standort: seit dem 25.02.2021 im Tierheim Berlin, nun auf einer privaten Pflegestelle

Marek kam im Zuge einer Sicherstellung wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz zu uns und ist nun auf einer privaten Pflegestelle untergekommen, wo eine intensivere Betreuung stattfinden kann als im Tierheim.

Der liebenswerte Rüde ist derzeit noch ein Riesenbaby, das bislang nicht gelernt hat, seine Kraft richtig zu dosieren. Wenn er irgendwo hin will oder sich generell etwas in seinen hübschen schwarzen Kopf gesetzt hat, versucht er unter Aufbringung all seiner Kraft, sein Ziel zu erreichen. Deshalb braucht er unbedingt Menschen, die bereits viel Erfahrung mit pubertierenden Rüden seiner Größenordnung haben. An der Leinenführigkeit muss beispielsweise auch weiterhin kräftig gearbeitet werden, wobei hier auch schon gute Fortschritte zu verzeichnen sind – auf der Straße z.B. läuft er inzwischen schon recht gut an der Leine.

Marek versteht sich grundsätzlich prima mit anderen Hunden – er lebt derzeit mit einem kastrierten Rüden und zwei Hündinnen zusammen. Begegnen ihm jedoch Artgenossen unfreundlich, pöbelt er vehement zurück – blöd anmachen lässt er sich nicht, das ist unter seiner Würde. 😉

Im Haus verhält er sich ruhig und genießt es, nach einem aufregenden Tag auf seinem Schlafplatz ein Nickerchen zu machen.

Marek ist altersgemäß aktiv, neugierig und an allen möglichen Dingen interessiert – er möchte ausgelastet werden. Er hat nicht nur physisch, sondern auch im übertragenen Sinne einen ziemlichen Dickschädel und versucht auch gern schon mal, verschlossene Türen zu „durchbrechen“ oder wenigstens durch Kratzen seinem Menschen zu vermitteln, dass er sich noch mehr Aktivität wünscht. Wie alle Junghunde benötigt er eine liebevolle, gleichzeitig aber sehr konsequente Erziehung mit ganz klaren Regeln, was erlaubt ist und was nicht.

Marek ist stubenrein und kennt bereits ein paar Grundkommandos. Allerdings hat er noch nicht gelernt, auch mal entspannt eine Weile allein zu bleiben – hier ist noch viel Geduld und sorgfältiges Training notwendig. Im Auto fährt er gern mit, ist dort allerdings (noch) nicht so tiefenentspannt wie zuhause im Körbchen.

Marek hat bereits Bekanntschaft mit Tieren aller Art machen dürfen und zeigt sich hier positiv und sehr lernwillig. Er benimmt sich Ziegen gegenüber respektvoll und zeigt kein Jagdverhalten gegenüber Schweinen in Gehegen oder Pferden auf der Koppel. Er würde sich sicherlich hervorragend dafür eignen, beispielsweise einen Bauernhof zu bewachen.

Für diesen sehr besonderen Junghund suchen wir ein ruhiges (idealerweise ländlich gelegenes) ebenerdiges Zuhause mit zugehörigem sicher eingezäunten Grundstück bei sehr (rasse)erfahrenen Hundefreunden, die Mareks Größe und seiner Kraft gewachsen sind und die seine manchmal etwas „bulldozerhafte“ Energie in geordnete Bahnen lenken können. Dieser Hund kann der allerbeste Kumpel der Welt werden, er braucht nur jemanden, der ihm zeigt wie. 😉

Eventuell vorhandene Kinder im Haushalt sollten schon im Teenageralter sein und verständig mit Tieren umgehen können.

Wenn Sie ein Riesenkörbchen für unseren geliebten Marek frei haben, senden Sie bitte unter Schilderung Ihrer Lebensumstände und Ihrer Erfahrung mit Molossern eine Email an uns. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Kontakt:

Tierheim Berlin
Hausvaterweg 39
13057 Berlin

email: tiervermittlung@tierschutz-berlin.de

Internet: http://www.tierschutz-berlin.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 08. November 2020: Anton und seine Hundefreundin müssen leider immer noch jeden Tag schrecklich lange alleine bleiben…. die beiden kommen zwar gut damit zurecht, doch ideal ist das wirklich nicht. 🙁

Irgendwo muss es doch einen erfahrenen Einzelplatz geben, ohne andere Hunde, Katzen oder Kleintiere! 

Update 21. Mai 2020: Leider hat sich bis dato immer noch keine Lösung für Anton gefunden – weder ein Endplatz, noch eine andere Pflegestelle oder gar ein übernehmender Verein.  🙁

Dem Bollerkopf geht es zwar gut und er hat sich mit der Situation arrangiert, aber er ist jeden Tag mind. 10 Stunden alleine, was zumindest das Pflegefrauchen arg belastet, da er einfach nicht genug Ansprache bekommt und zwangsläufig auch die Auslastung und das Training zu kurz kommt.

Gibt es da draußen denn wirklich niemanden, der sich der Herausforderung namens Anton stellen mag?

Update 29. Juli 2019: Leider wird die Vermittlung Antons langsam wirklich dringend, da die Situation in seiner Pflegestelle zunehmend schwieriger wird. Das Pflegefrauchen muss in nächster Zeit mehrmals zu mehrtägigen Schulungen und ab September tritt sie eine neue Arbeitsstelle an, so dass sie nicht weiß, wie es danach weitergehen wird.

Problematisch wird das Ganze vor allem dadurch, dass Anton kürzlich die vorhandene Hündin gemaßregelt hat und dabei über’s Ziel hinausgeschossen ist. Im Zusammenleben ist also erhöhte Aufmerksamkeit geboten, die das Pflegefrauchen berufsbedingt nicht immer leisten kann. Und ihr Sohn kann alleine maximal die Hündin händeln.

Anton sucht also DRINGEND eine Endstelle. Alternativ kommt auch die Übernahme durch einen Tierschutzverein oder ein Tierheim  in Frage. 

Update 20. Mai 2019: Abgesehen von seinen Defiziten gegenüber fremden Artgenosse ist Anton wirklich ein Traumhund. Wo sind die American Bulldog-Kenner, die bereit sind, auch weiterhin an seiner Toleranz zu arbeiten, und sich ansonsten an all den anderen guten Eigenschaften Antons erfreuen?

Anton

American Bulldog, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, ca. 60 cm groß, 43-45 kg schwer, 5 Jahre alt.
Standort: Pflegestelle in Sachsen-Anhalt

08. Februar 2018:

Der traumhaft schöne Anton stammt leider aus schlechter Haltung und musste sowohl Misshandlungen als auch Vernachlässigung erleben.

Aufgrund seiner Vorgeschichte reagiert er besonders Männern gegenüber anfangs eher unsicher und ängstlich. Das legt sich aber schnell, wenn er merkt, dass man ihm nichts Böses will. Kennt und vertraut er seinen Menschen, ist er ein wirklich liebenswerter und verschmuster Hund, der durchaus auch zu Teenagern ab 16 Jahren vermittelt werden könnte.

Anton ist bereits gut erzogen, hat die Grundbefehle alle sehr gut drauf und hört in der Regel auf das erste Kommando.

Allerdings vergisst er seine gute Erziehung, sobald er fremde Artgenossen sieht: er gerät derart in Rage, dass er  in die Leine knallt und seine unkontrollierte Wut  auch ernsthaft gegen alle „Störfaktoren“ (also auch gegen seinen Hundeführer) richtet. Zur Sicherheit wird er nur mit Maulkorb spazieren geführt, den er aber gut akzeptiert.

In seiner Pflegestelle lebt Anton aktuell mit einer Hündin zusammen, mit der er gut harmoniert…. solange kein anderer Hund in Sicht ist. Dann geht er auch sie an. Er wird daher vorsichtshalber nur als Einzelhund vermittelt.

Der stattliche Rüde bedarf eines intensiven und vernünftigen Trainings, um dieses Verhalten in den Griff zu bekommen und ihm beizubringen, sich in angemessener Distanz ruhig an fremden Hunden vorbeiführen zu lassen. Souveränes Auftreten, Ruhe und Standfestigkeit des Menschen sind hier absolute Grundvoraussetzung.

Anton ist in seiner Pflegestelle bereits gut zur Ruhe gekommen und hat große Fortschritte gemacht, insbesondere was das Alleinebleiben angeht. Er wäre zwar am liebsten den ganzen Tag bei seinem Menschen, erträgt es mittlerweile aber gut, solange er seine Kauspielzeuge hat. Trotzdem muss man gerade in der Anfangszeit damit rechnen, dass er mal bellt oder jault.

Eine Außen- oder Zwingerhaltung kommt keinesfalls in Frage: das hat Anton bereits erlebt und bedeutet für ihn extremen Stress, den er mit ausdauerndem Bellen quittiert.

Der Bursche kuschelt leidenschaftlich gern und braucht den engen und vertrauensvollen Kontakt zu seinen Menschen. Dann lässt er sich im Grunde sehr einfach und gut führen.

Anton sucht ein Zuhause bei idealerweise bulldoggen-erfahrenen Menschen, die eher ruhig und ländlich leben. Haus mit Garten/Grundstück wäre wünschenswert. Die neuen Halter sollten genug Zeit und Know-How mitbringen, um ausgiebig mit ihm an seiner Frustrationsschwelle in Bezug auf andere Tiere zu arbeiten.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Vermittler weitergeleitet wird.

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe

email: anton@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Falco

Rottweiler-Mischling (vermutlich mit einem Herdenschutzhund), Rüde, kupierte Rute, 1 ½ Jahre alt.
Standort: Tierheim Mainz

Falco ist ein junger Riese, dem aus seiner Sicht die Welt zu Füßen liegt. 😉 Diese Welt findet er lustig und dementsprechend entfaltet er sich. Man merkt ihm sein jugendliches Alter deutlich an.

Er sieht nicht nur fröhlich und ungestüm aus, sondern ist es auch. Erziehung hat Falco noch nicht genossen. Mit seinen neuen Menschen darf er daher gerne lernen, wie das Miteinander in menschlicher Gesellschaft so läuft, um nicht auf direktem Wege irgendwann wieder im Tierheim zu landen. Gerade in seinem Alter ist dies sehr wichtig, denn seine rassebedingten Anteile werden sich sicher noch entwickeln. Darauf sollten sich seine künftigen Halter einstellen oder bestenfalls sogar Erfahrung mit herdenschutzhund-typischen Eigenschaften mitbringen.

Falco ist ein echter Naturbursche, der es liebt, sich draußen aufzuhalten. Deshalb kommt ihm ein Zuhause entgegen, in dem das auch möglich ist und wo er diese Vorliebe auch ausleben darf. Dort angekommen, ist zu erwarten, dass er es bewachen wird.

Aufgrund seiner Größe und seines jugendlichen Temperaments sollten keine ganz kleinen Kinder im Haushalt sein.

Sie fühlen sich mit Falco verbunden? Dann lernen sie den Naturburschen gerne kennen!

Anmerkung: Ganz herzlichen Dank an die Fotografin Steffi Nierhoff für diese wunderschönen Bilder. 🙂

Kontakt:

Tierheim Mainz
Zwerchallee 13-15
55120 Mainz

Tel: (06131) 68 70 66
E-Mail: info(at)thmainz.de

Vermittlungszeiten:
Montag und Mittwoch 14:30 Uhr – 17:00 Uhr,
Samstags finden Vermittlungen nur nach vorheriger Terminabsprache statt.
Darüber hinaus können Sie mit uns einen Termin zwecks Vermittlung an allen Werktagen vereinbaren.

Büro- und Telefonzeiten:
Montag – Freitag 10 Uhr – 12 Uhr und 15 Uhr – 17 Uhr

BITTE BEACHTEN SIE DIE HYGIENEVORSCHRIFTEN!
EIN BESUCH DES TIERHEIMES IST DERZEIT LEIDER BIS AUF WEITERES NICHT MÖGLICH.

Hinweis:

Die hier vorgestellten Hunde sind uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 10. September 2020: Cobra ist vollkommen unverschuldet wieder im Tierheim zurück! 🙁
Willst du die süße Knuddelmaus vielleicht kennenlernen?

Update 12. August 2020: Cobra ist zum Probewohnen ausgezogen! 

Update 10. August 2020: Kürzlich hatte Cobra, die mittlerweile Modelmaße hat, einen Foto-Termin bei der professionellen Fotografin Natascha Cretton …. und hier kommen auch schon die wunderschönen Ergebnisse!

Cobra

Rottweiler, kastrierte Hündin, ca. 40 kg schwer, 5 Jahre alt.
Standort: seit 2019 in der Arche Noah Graz (Österreich)

26. Mai 2020:

Cobra wurde bei uns abgegeben, weil ihr Besitzer verstorben ist. Nun sehnt sie nach Aufmerksamkeit und einer liebevollen Familie!

Die derzeit noch etwas moppelige Hündin ist ein wahrer Schatz. Sie liebt Menschen (auch Teenager), lässt sich von jedem streicheln und genießt die Kuscheleinheiten sichtlich. Aber sie fordert ihren Besitzer auch ordentlich heraus. Cobra erkennt Unsicherheiten sofort und nutzt diese auch aus.

Leider durfte Cobra in ihrem vorherigen Leben noch nicht viel kennen lernen, daher weiß sie sich auch an der Leine nicht zu benehmen…. vor allem wenn ihr andere Tiere begegnen. Diesbezüglich hat sie also etwas Nachholbedarf.

Mangels vernünftiger Sozialisierung wird Cobra nicht zu kleinen Kindern, anderen Hunden oder Katzen vermittelt.

Kontakt:

Aktiver Tierschutz Steiermark
Tierheim Arche Noah
Neufeldweg 211
8041 Graz
Österreich

Tel: +43 (0) 316 /42 19 42
email: tiervergabe@aktivertierschutz.at

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

 

NOTFALL!

Update 10. August 2020: Stella durfte sich vor ein paar Wochen als Model für eine nette Fotografin versuchen…. und hat dabei eine verdammt gute Figur gemacht!

Stella

Dogo Canario, kastrierte Hündin, ca. 40 kg schwer, 9 Jahre alt.
Standort: seit 2016 in der Arche Noah Graz (Österreich)

Stella wartet schon seit 4 Jahren auf ein neues Zuhause!

29. April 2020:

Stella ist eine immer noch temperamentvolle Hündin, die rassetypisch einen starken Willen und manchmal ihren eigenen Kopf hat. 😉

Ihren Bezugspersonen gegenüber ist sie sehr anhänglich und verschmust. Kindern gegenüber verhält sich Stella neutral, allerdings sollten diese schon etwas größer und standfest sein, denn manchmal weiss sie ihr Gewicht und ihre Kraft nicht richtig einzuschätzen. Sie könnte gut in eine Familie mit Kindern im Teenager-Alter vermittelt werden.

Auf Artgenossen kann Stella gut verzichten und auch Katzen sollten nicht in ihrem neuen Zuhause vorhanden sein.

Die liebe und gutmütige Hündin sucht Menschen mit Hundeerfahrung, die konsequent mit ihr umgehen und noch ein paar  schöne Jahre mit ihr erleben wollen.

Kontakt:

Aktiver Tierschutz Steiermark
Tierheim Arche Noah

Neufeldweg 211
8041 Graz
Österreich

Tel: +43 (0) 316 /42 19 42
email: tiervergabe@aktivertierschutz.at

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

 

NOTFALL!

Missy

Dogo Argentino, kastrierte Hündin, taub, ca. 25 kg schwer, 2 ½ Jahre alt.
Standort: seit 03/2020 im Tierheim Ludwigsburg

Missy kam vermutlich aus einem einzigen Grund zu uns ins Tierheim: weil sie taub ist. 🙁

Sie selber kann nicht wissen, dass sie dies von anderen Hunden unterscheidet, ihre Menschen stellt es aber natürlich vor ganz andere Aufgaben als der Alltag mit einem nicht-tauben Hund. Sämtliche Mitteilungen, die man an den Hund hat, gehen rein über Zeichen und Körpersprache, ein Freilauf ist unter diesen Bedingungen natürlich schwierig.

Als Ausgleich bringt Missy aber ein sehr fröhliches Naturell mit. Sie freut sich riesig über Menschen und versteht sich auch sehr gut mit anderen Hunden.

In ihrer Freude muss Missy manchmal auch deutlich gebremst werden, was ohne Stimme nicht immer ganz einfach ist. 😉

Kleine Kinder wären daher mit ihrem Temperament sicherlich überfordert und auch erwachsene Interessenten sollten eine gewisse Standfestigkeit mitbringen.

Missy würde sich riesig über Menschen freuen, die ein sicher eingezäuntes Grundstück zur Verfügung haben, damit sie dort auch mal frei rennen und toben kann. Ein souveräner, ihr körperlich gewachsener Zweithund wäre natürlich auch toll, ist aber nicht zwingend notwendig.

Kontakt:

Tierschutzverein Ludwigsburg e.V.
Am Kugelberg 20
71462 Ludwigsburg

Tel: (07141) 250 410
eMail: info(at)tierheim-lb.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Coben

Dogo Argentino, Rüde,  ca. 40 kg schwer, 2 Jahre alt.
Standort: seit 09/2019 im Tierheim Mainz

Coben hat in seinem bisherigen Zuhause nicht viel kennengelernt, hat aber bei uns im Tierheim bereits Einiges nachholen können. Der Besuch einer guten Hundeschule ist absolut empfehlenswert

Der junge Rüde sucht ein hundeerfahrenes Zuhause und Menschen mit klaren Regeln, die Hunde dieser Größe gut und sicher führen können.

Im neuen Zuhause dürfen auf gerne größere Kinder leben. Coben möchte sein neues Zuhause aber nicht mit anderen Hunden teilen und wird deshalb nur als Einzelhund vermittelt.

Sollten Sie sich für Coben interessieren, freuen wir uns über Ihren Anruf oder Ihre Mail.

Kontakt:

Tierschutzverein Mainz und Umgebung e.V.
und Tierheim Mainz
Zwerchallee 13-15
55120 Mainz

Hundehaus

Tel: (06131) 68 70 66
email: info@thmainz.de

Fotos: Steffie Nierhoff Fotografie

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Pluto

Cane Corso-Mischling, kastrierter Rüde, gechipt, ca. 5 Jahre alt.
Standort: Tierheim Köln-Zollstock

Das hat Pluto selber zu sagen:

Hey, ich bin der sportliche Pluto!
Mein Halter war mit meiner Energie überfordert, die durchaus unbändig sein kann, wenn man mir keine Grenzen setzt.

Ich möchte total gerne die Welt erkunden, verhalte mich bei anderen Hunden durchaus gockelig und manchmal auch ziemlich rüpelhaft pöbelnd, ernst meine ich das meistens aber nicht. Es wäre super, wenn ich noch einiges beigebracht bekomme.

Ich bin ziemlich außenorientiert und checke alles mit stramm gezogenen Hosenträgern ab, vielleicht bringt ihr mir ja bei, dass der Mensch auch interessant sein kann und dass das Abchecken der Umwelt nicht meine Aufgabe ist. Wenn mir etwas nicht passt, dann motze ich euch nämlich auch gerne mal an, z. B. wenn mal was – meines Ermessens nach – nicht schnell genug geht.

An sich schlummert in mir aber ein ganz sensibler Knilch… dass würde ich aber nie zugeben. 😉

Kleintiere und kleine Kinder sollten nicht in meinem neuen Zuhause sein, da bin ich doch zu ungestüm.

Lernt mich doch einfach mal kennen!

Kontakt:

Tierheim Köln-Zollstock
Frau Bauer

email: c.bauer@tierheim-koeln-zollstock.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 14. Januar 2020: Leider hat sich bislang noch kein passendes Zuhause für unseren Bollerkopf gefunden, in dem man damit umgehen kann, dass Ares keinen Wert auf die Gesellschaft von Artgenossen legt. 

Dafür ist der stattliche Bursche weiterhin ausgesprochen offen und freundlich gegen über Menschen. Und das ist doch die Hauptsache, oder? 😉

Ares

Old English Bulldog, unkastrierter Rüde, ca. 52 cm groß, 35,8 kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: seit dem 19.08.2018 im Tierheim Braunschweig

04. November 2018:

Wir haben Ares von einem befreundeten Tierschutzverein übernommen, nachdem er aus einer schlechten Haltung dorthin gekommen war.

Ares ist ein ungestümer, aber grundsätzlich freundlicher Bollerkopf.  Er zeigt sich im Tierheim allen Menschen gegenüber sehr aufgeschlossen. Da er beim Spielen sehr wild werden kann und er seine Kraft auch nicht gut einschätzen kann, sollten keine Kleinkinder in seinem neuen Zuhause leben.

Mit anderen Hunden ist Ares leider nicht verträglich.

Der junge Rüde hat von Grundgehorsam noch nicht viel gehört 😉 und seine neuen Besitzer haben da noch etwas Arbeit vor sich.

Nun sucht er Ares Halter, die in den ersten Wochen sehr viel Zeit für ihn haben. Er sollte in seinem neuen Zuhause außerdem nicht zu viele Treppen steigen müssen.

Kontakt:

Tierschutz Braunschweig
Biberweg 30
38114 Braunschweig

Tel: (0531)  50 00 – 06 oder -07
email: info@tierschutz-braunschweig.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Karis

Herdenschutzhund-Mischling, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, 63 cm groß, über 30 kg schwer, 2 Jahre alt.
Standort: Tierpension 41749 Viersen/NRW

Für unseren „Kuschelbären“ Karis ist das mit dem Zuhause-Suchen scheinbar schwerer als gedacht. 🙁

Dabei ist er wirklich ein Lämmchen im Wolfspelz! Hätte er es sich aussuchen können… er wäre wohl ein kleines Schoßhündchen geworden. Er liebt es zu schmusen, mit seinem Menschen zu kuscheln und überall dabei zu sein. Er ist neugierig, aufgeschlossen und freundlich – er hat allerdings ordentlich Power und leider oft auch etwas zu viel Energie.

Aufgrund seiner Größe, Energie und Kraft sind hier standfeste und erfahrene Menschen gefragt, zumal vermutlich auch ein Anteil Herdenschutzhund mit drinsteckt und Karis noch nicht erwachsen ist.

Wir wünschen uns ein ruhigeres Zuhause – gerne mit Garten und als Einzelhund. Mit Hündinnen kommt er gut klar, allerdings sind Rüden (vor allen Dingen unkastrierte) nicht so sein Ding. Katzen und Kleintiere sollten in seinem neuen Zuhause besser nicht vorhanden sein, da er diese zum Fressen gern hat. Kinder sind kein Problem, sie sollten allerdings schon älter sein, da Karis sehr stürmisch ist und seine Kraft und Größe dabei völlig unterschätzt.

Alternativ würden wir uns auch schon über eine Pflegestelle freuen, wo Karis Familienanschluss hat mit einem Grundstück, wo er seine Gene ausleben kann, und in dem man ihn noch etwas besser auf ein Leben in einer richtigen Familie vorbereitet.

Der große starke Bursche läuft (inzwischen) perfekt an lockerer Leine und zieht bei seiner Bezugsperson kein Stück nach vorne. Normale Spaziergänge sind immer entspannt, er ist an sich auch eher ein ruhiger und souveräner Hund. Nur bei einigen Rüden wird er leicht unrund, aber auch das ist mit entsprechendem Training weiter ausbaufähig. 🙂

Übrigens wurde Karis vor einiger Zeit positiv auf Dirofilarien getestet, die Behandlung ist aber inzwischen abgeschlossen und ihm geht es absolut prächtig.

Kontakt:

Tiere in Not Griechenland e.V.
Jennifer Scholzen

Tel.: (02151) 445 89 06
eMail: jennifer.scholzen@tiere-in-not-griechenland.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

 

Kebire

Rottweiler, kastrierte Hündin, Entropium rechts, 55 cm groß, ca. 5 Jahre alt.
Standort: Privates Tierheim in Iznik (Türkei)

Am rechten Auge hat Kebire ein Entropium. Die operative Korrektur der eingerollten Lider ist in Iznik leider nicht möglich, daher behandelt man dort erst einmal mit Salben.

Kebire hatte Glück: sie kam in einem privaten Tierheim unter, nicht in einem der türkischen Massenvernichtungslager, die z.T. sogar über eigene Krematorien verfügen.

In Iznik lebt sie im Rudel und zeigt sich dort verträglich mit sämtlichen Artgenossen.

Kebire freut sich über Menschenkontakt und Ansprache und liebt besonders Kinder, die bei einem so stämmigen Mädchen allerdings standfest sein sollten.

Kebire sitzt auf gepacktem Köfferchen mit Heimtierausweis, Titerbestimmung und allem, was sie für einen Umzug in ein besseres Leben benötigt.

Kebire wird als vollwertiges Familienmitglied vermittelt, keine Zwinger- oder Aussenhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst. Die Vermittlung erfolgt zu tierschutzüblichen Bedingungen (Selbstauskunft, Vor- und Nachkontrolle/n, Schutzvertrag, Schutzgebühr).

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe
Frau Mortinger

email: angelo@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Asiye

Rottweiler oder Rottweiler-Mischling, kastrierte Hündin, kupierte Rute, ca. 5 Jahre alt.
Standort: Privates Tierheim in Iznik (Türkei)

Aufgrund der kupierten Rute ist eine Vermittlung nach Österreich und in die Schweiz nicht möglich.

Asiye hatte Glück: sie kam in einem privaten Tierheim unter und nicht in einem der staatlichen Massenvernichtungslager, die z.T. sogar über eigene Krematorien verfügen.

Die zarte und nicht besonders große Asiye lebt in Iznik im Rudel und zeigt sich dort verträglich mit allen Artgenossen.

Sie freut sich über jede Ansprache und mag besonders Kinder, die aufgrund ihres Temperaments allerdings schon standfest sein sollten. Ihre Pfleger beschreiben Asiye als „Engelchen“ mit besonders nettem Charakter.

Asiye sitzt auf gepacktem Köfferchen mit Heimtierausweis, Titerbestimmung und allem, was sie für einen Umzug in ein besseres Leben benötigt.

Asiye wird als vollwertiges Familienmitglied vermittelt, keine Zwinger- oder Aussenhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst. Die Vermittlung erfolgt zu tierschutzüblichen Bedingungen (Selbstauskunft, Vor- und Nachkontrolle/n, Schutzvertrag, Schutzgebühr).

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe
Frau Mortinger

email: angelo@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Hektor

Rottweiler, kastrierter Rüde, kupierte Rute, 62 cm groß, 35 kg schwer, 6 Jahre alt.
Standort: seit Dezember 2017 im Tierheim Ahlum

Hektor sucht ganz dringend ein passendes, liebevolles Zuhause, da für ihn trotz aller Bemühungen der Tierheimalltag sehr stressig ist.

Hektor kam im Dezember 2017 durch eine Sicherstellung zu uns. Nein, Hektor ist nicht auffällig geworden und er wurde auch nicht misshandelt. Aber sein Besitzer hatte schon länger gesundheitliche Probleme und als er seine Wohnung verlor und der Hund im Auto leben musste, zog das Amt die Reissleine und brachte ihn ins Tierheim.

Obwohl Hektor mit dieser neuen Situation total überfordert war, zeigte er sich uns gegenüber nie unfreundlich oder grummelig und diese Freundlichkeit – auch Fremden gegenüber – zeichnet ihn wirklich aus.

Anfangs war der liebe Rottimann extrem gestresst, der Umzug in einen ruhigeren Teil des Tierheims zeigte eine deutliche Verbesserung. Aber wirklich entspannen kann er immer noch nicht.

Vermutlich stressbedingt bekam unser armer Schatz dann zu allem Überfluss auch noch eine Magendrehung. Die sofortige OP verlief zum Glück erfolgreich. Hektor hat die OP gut überstanden, der Magen wurde festgenäht.

Der Bursche hat in dieser Zeit stark abgenommen und bis heute ist Hektor extrem dünn, trotz 5 Mahlzeiten am Tag nimmt er einfach nicht zu. Außer einer Bauchspeicheldrüseninsuffizienz (für die er spezielles Futter bekommt) können keine organischen Ursachen gefunden werden, so dass wir davon ausgehen, daß Hektor einfach ein eigenes Zuhause bei fürsorglichen 2Beinern braucht, um wieder „dick und rund“ zu werden.

Hektor ist sehr freundlich, teilweise überschwänglich und stürmisch. Sicherlich wird sich das in einem eigenen Zuhause mit viel liebevoller Zuwendung und Aufmerksamkeit wieder normalisieren. Dennoch sollen Kinder im neuen Zuhause am besten schon im Teenager-Alter sein, zumal er aus seinem früheren Leben wohl keine Kinder kennt.

Auf Spaziergängen ist Hektor ein sehr angenehmer Begleiter. Er zieht nicht an der Leine, läuft aufmerksam und entspannt und hat auch kein Problem mit Autos, Radlern, Joggern.

Draußen ist der Bub bei Sympathie mit Hündinnen verträglich. Zuhause möchte er jedoch Einzelprinz sein. Das zeigt er sehr deutlich – daran ist leider auch schon eine Vermittlung gescheitert. Auch sein ehemaliger Besitzer beschreibt ihn als teilweise unverträglich.

Wenn Sie nun glauben, dass Hektor genau Ihr neues Familienmitglied werden könnte, Sie aber Sorge wegen möglicher Kosten für Tierarzt oder Medikamente haben – sprechen Sie mit uns, im Interesse unserer Schützling lassen sich immer Lösungen finden.

Wir hoffen sehr, dass Hektor nun ganz bald SEINE Menschen finden wird!

Kontakt:

Tierheim und Gnadenhof
Allgemeiner Tierhilfsdienst e.V.
Im Winkel 51
38489 Rohrberg – OT Ahlum/Altmark

Ansprechpartnerin: Frau Volk
Tel.: (039 007) 41 000

http://www.allgemeiner-tierhilfsdienst.eu/

Hinweis:

Die hier vorgestellten Hunde sind uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Ivar

Dogo Argentino-Boxer-Mischling, kastrierter Rüde, hörgeschädigt, 58 cm groß, 26 kg schwer, 1 Jahr alt.
Standort: seit dem 16.09.2018 im Tierheim Braunschweig

Das Tierheim schreibt:

Ivars Vorbesitzer hatte den jungen Rüden aus einer Familie mitgenommen, die mit ihm überfordert war. Leider hatte der neue Halter aber nicht bedacht, dass er gar keine Zeit für einen Hund hat und so ist der Bursche nun im Tierheim gelandet.

Ivar scheint schwerhörig oder sogar taub zu sein. Um dies genau feststellen zu können, müssen noch spezielle Untersuchungen gemacht werden.

Der Jungspund hat bislang noch nichts gelernt. Er springt jeden Menschen massiv an und kaut dabei auch gern auf den Armen herum. Er ist dabei in keinster Weise aggressiv… es fehlt ihm schlicht an Erziehung! Auch ist Ivar noch nicht leinenführig und beherrscht auch sonst keine Kommandos. Durch seine Hörschädigung wird es natürlich keine leichte Aufgabe, den stürmischen Rüden zu erziehen. Hier sind also erfahrene Hundemenschen mit viel Geduld gefragt.

Ivar kommt zwar aus einem Haushalt mit Kindern, aber solange er noch so ungestüm ist, sollte er auf keinen Fall in eine Familie mit kleinen Kindern ziehen.

Kontakt:

Tierschutz Braunschweig
Biberweg 30
38114 Braunschweig

Tel: (0531)  50 00 – 06 oder -07
email: info@tierschutz-braunschweig.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Batman

Rottweiler, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, leishmaniose-positiv, 66 cm groß, 45 kg schwer, ca. 3 Jahre alt.
Standort: Tierheim Malagon (Spanien)

Batman wurde auf einer Schnellstrasse gefunden, wo er neben seinem totgefahrenen Freund wachte und sich durch den an ihm vorbeirauschenden Verkehr nicht beirren ließ. Er ließ sich zunächst auch nicht von den Tierschützern bewegen, seinen alten Freund allein zu lassen, erst als man diesen ins Auto legte, sprang er bereitwilig hinterher und konnte so ins Tierheim gebracht werden.

Da sich Batman in einem guten und gepflegtem Zustand befand, startete man einen Aufruf, um seine Besitzer ausfindig zu machen, aber niemand meldete sich… und so muss man wohl von der traurigen Tatsache ausgehen, dass Batman zusammen mit seinem Freund einfach an dieser Schnellstrasse ausgesetzt worden ist, in dem Wissen, dass damit beide dem Tod durch Überfahren geweiht waren. 🙁

Batman ist ein wunderschöner Rottweiler, der bei den Hündinnen des Tierheimes sehr beliebt ist und mit diesen gut auskommt. Mit seinen Geschlechtsgenossen hingegen hat er eher Probleme.

Der Bursche ist ausgesprochen menschenfreundlich und genießt jede Aufmerksamkeit und Streicheleinheit, die man ihm schenkt. Wie man im folgenden Video seht, kommt er auch bestens mit (standfesten) Kindern klar:

Batman ist ein aktiver Hund mit viel Energie, der noch erzogen werden muss. Wir wünschen uns daher, dass er in hunderfahrene Hände kommt.

Obwohl er keine Symptome zeiht, wurde bei Batman leider ein Leishmaniosetiter festgestellt. Diese Diagnose sollte Interessenten definitiv nicht sofort von einer Adoption abschrecken. Eine sehr informative Seite zu Leishmaniose findet man übrigens hier: http://www.leishmaniose-hund.de/leishmaniose-symptome-hund.html
 
Bitte gebt diesem treuen Hund ein Zuhause, er darf wirklich nicht sein ganzes Leben im Tierheim verbringen!

Kontakt:

Tierschutzverein VIP

email: info@tierschutzverein-vip.de
mobil: (0157) 8 35 45 8 75

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Jogi Bär

Kangal x DSH Jogi Bär 01

Kangal-Schäferhund-Mischling, kastrierter Rüde, 71 cm groß, 35kg schwer, 1 Jahr alt.
Standort: seit Oktober 2016 im Tierheim Hannover

Kangal x DSH Jogi Bär 02

Jogi Bär ist seinen Bezugspersonen gegenüber freundlich und offen. Typisch Herdenschutzhund beschützt er aber sowohl sein Territorium als auch seine Leute beim täglichen Spaziergang. Seine neuen Halter müssen ihm daher beibringen, dass er diese Aufgabe nicht übernehmen muss.

Wird Jogi langsam an fremde Personen herangeführt, zeigt er sich schnell freundlich, aber auch distanzlos. Er springt gerne an einem hoch oder hält einen Ärmel fest. Da Jogi bereits sehr groß und etwas übermütig ist, sollten Kinder im Haushalt älter sein. Seine zukünftigen Halter müssen hierbei im Hinterkopf haben, dass auch Besucherkinder für Jogi Fremde sind und er sie nicht freundlich willkommen heißt.

Dieses Verhalten ist typisch für Herdenschutzhunde und sollte vorausschauend gehändelt, aber auch akzeptiert werden.

Kangal x DSH Jogi Bär 04 Kangal x DSH Jogi Bär 03

Nach Auslastung bleibt Jogy Bär stundenweise alleine, außerdem versteht  er sich gut mit anderen Hunden.

Der junge Mischlingsrüde kam bereits aus einer kurzen Vermittlung zurück, weil sein Verhalten unterschätzt wurde. Wir suchen für Jogi daher erfahrene Halter, die ihm zudem ein sicher eingezäuntes Grundstück bieten können.

Bei der TierheimTV Hundevermittlung können Sie sich ab Minute 3:39 einen Videoclip zu Jogi Bär anschauen (Januar/Februar 2017).

Kontakt:

Tierschutzverein für Hannover und Umgegend e.V.
Evershorster Straße 80
30855 Langenhagen

Tel: (0511) 973 398 – 0
eMail: info@tierheim-hannover.de

Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag und Donnerstag: 13 bis 16 Uhr
Freitag: 13 bis 18 Uhr
Samstag: 11 bis 16 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

?