Startseite Impressum Disclaimer Logos

Bleki

Rottweiler-Mischling, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, 58 cm groß, ca. 40 kg schwer, 5 Jahre alt.
Standort: seit 2020 in der Auffangstation Knin (Kroatien)

Der hübsche Bleki ist in einer Familie aufgewachsen und wurde im Alter von ca. 1 Jahr abgegeben. Seine nächsten Besitzer hielten ihn an der Kette, bis ihnen selbst das zu viel wurde und sie den armen Kerl einschläfern lassen wollten. Glücklicherweise erfuhr unser kroatischer Tierschutzkollege vom Shelter in Knin rechtzeitig davon und durfte Bleki unverrichteter Dinge beim Tierarzt abholen.

Da der freundliche liebe Kerl ein perfektes Familienmitglied wäre und das Leben im Haus bereits kennt, möchte er so schnell wie möglich dem Leben hinter Gittern wieder Lebewohl sagen!

Bleki liebt Menschen und mag auch Kinder. Mit ruhigen Hündinnen ist er in der Regel gut verträglich, nur mit anderen Rüden hat er es nicht so…. da entscheidet die Sympathie.

Wer hat ein Herz für Bleki und schenkt ihm wieder Lebensfreude?

Bleki wird nur mit positiver Vorkontrolle, Tierschutzvertrag und Schutzgebühr vermittelt. Ein MMK-Test wird vor der Ausreise durchgeführt.

Wenn Sie Bleki ein Zuhause geben möchten, dann bitten wir Sie, uns im Voraus einige Informationen zu geben, indem Sie unseren Fragebogen ausfüllen: http://vox-animalis.de/selbstauskunft_hund/
Vielen Dank!

Kontakt:

Tierschutzverein Vox Animalis e.V.
eMail: info@vox-animalis.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Scout

American Bulldog, (noch) unkastrierter Rüde, taub, fast 50 kg, fast 4 Jahre alt.
Standort: seit dem 12.03.2021 im Tierheim Zweibrücken

Scout haben wir in seinem Zuhause abgeholt und als Abgabehund bei uns aufgenommen. Abgeholt haben wir ihn nicht, weil wir zu viel Zeit haben, sondern weil sich niemand von seinen Leuten mehr so richtig an ihn rangetraut hat.

Mit seinen fast 50 kg ist Scout durchaus eine Erscheinung und wenn er sich unsicher knurrend vor einen stellt, dann überlegt man sich durchaus dreimal, ob man ihm jetzt näher kommt. Lange haben wir keinen so unsicheren Hund mehr erlebt. Das Kostüm eines King Kongs, aber derzeit wirkt er eher wie eine Ameise.

Es gibt noch dazu zwei Besonderheiten im Bezug auf Scout: Eine gehen wir demnächst an, und zwar die Kastration, da er Kryptorchide ist. Die zweite ist seine Taubheit. Dagegen können wir nichts machen, das muss bei diesem Hund einfach berücksichtigt werden.

Scout ist extrem schreckhaft und sehr misstrauisch. So beäugt er fremde Menschen äußerst skeptisch und würde auch schnappen, wenn man ihn lässt. Die meisten bei uns im Tierheim haben mittlerweile einen ganz guten Zugriff auf ihn. Aber es gibt auch ein zwei Leute, die er nicht mag.

Der Bollerkopf muss umweltsicherer werden und sich mehr an seinen Menschen orientieren. Wenn er unsicher ist, sollten seine Menschen sein sicherer Hafen sein, wo er andockt statt reißaus nehmen zu wollen oder zu schnappen.

Scout hat in der Vergangenheit mit einer Hündin und einer Katze zusammengelebt. Auf Spaziergängen läuft er gut an der Leine und tobt nicht bei Hundebegegnungen. Wir denken, dass er durchaus auch mit manchen Rüden verträglich sein könnte.

Vor einer Vermittlung wollen wir ihn zum einen kastrieren lassen und zum anderen noch besser einschätzen. Wir wünschen uns in jedem Fall ein Zuhause bei erfahrenen Hundehaltern ohne Kinder.

Kontakt:

Tierheim Zweibrücken
Ernstweilertalstr. 97
66482 Zweibrücken (Rheinland-Pfalz)

Tel: (06332) 76 460
mobil: (0172) 65 223 42

email: info@tierheimzweibruecken.de

Öffnungszeiten:
Mo,Di und Do 14 bis 17 Uhr
Sa 13 bis 16 Uhr

Internet: www.tierheimzweibruecken.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Laslo

Rottweiler, Rüde, kupierte Rüde, 1 ¾ Jahre alt.
Standort: seit 07/2020 im Tierheim Cham

Laslo wurde als Welpe in Tschechien gekauft – daher die kupierte Rute. Nun kam er zu uns ins Tierheim, weil seine Menschen hier in Bayern keine neue Wohnung mit ihm gefunden haben.

Der bildhübsche Rüde hat sich gleich freudig und voller Elan an uns geworfen.. ein richtig toller Bär!

Laslo geht freundlich auf alle Menschen zu, ist auf seinem Grundstück aber wachsam und meldet / verbellt Fremde. Kinder kennt er nicht und wird deswegen auch nicht in eine Familie mit solchen vermittelt. Katzen sollten ebenfalls nicht vorhanden sein. Er ist aber gut mit Hündinnen verträglich und könnte durch aus zu einem stabilen Hundemädchen ziehen.

Laslo beherrscht die Grundkommandos. In Bayern (und einigen anderen Bundesländern) ist der Rottweiler ein Listenhund der Kategorie 2, daher muss der freundliche Bursche mit seinen neuen Menschen den Wesenstest absolvieren.

Laslo sucht möglichst rasse-erfahrene Menschen.

Kontakt:

Tierheim Cham e.V
Am Sandhölzl 27
93413 Cham

email: info@tierschutzverein-cham.de
Tel: (09971) 321 55

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Charly

Rottweiler, unkastrierter Rüde, 4 Jahre alt.
Standort: Tierheim Zweibrücken

Das Tierheim schreibt:

Charlys Herrchen hatte beruflich nicht mehr die Zeit für ihn und Frauchen kam mit dem imposanten Rüden nicht zu Rande. Also kam er als Abgabehund zu uns ins Tierheim und ganz ehrlich: Hätten wir gewusst, wie der Bursche so drauf ist, hätten wir ans „zuständige“ Tierheim verwiesen und die Aufnahme abgelehnt.  Nach einer gescheiterten Vermittlung stellt sich für uns nämlich die Frage, wer zukünftig überhaupt mit ihm zurande kommen soll…

Ganz klar ist: Charly ist ein Rüde, den der Großteil der Gesellschaft als „sehr dominant“ bezeichnen würde. Er testet Grenzen in besonderem Maße aus und schreckt auch nicht davor zurück, seine Zähne einzusetzen. Zum einen sucht er von sich aus Konflikte, zum anderen fährt er aber auch rum, wenn man etwas an ihm / mit ihm machen will, wozu er so gar keine Lust hat (z.B. soll ins Auto einsteigen, will das aber gerade nicht).

Charly fährt diese Schiene vermutlich schon mehr oder weniger sein ganzes Leben und hatte bisher niemand vor sich, der ihm Grenzen aufgezeigt hat.

Eins ist sicher: Charly ist gewiss kein Hund für Menschen, die ihn adoptieren wollen, weil er im Zwinger so freundlich wirkt, oder für Menschen, die ihn „mal auf den Rücken legen, um die Fronten zu klären“ oder  meinen, man müsse nur laut genug schreien, damit er pariert. Die Erziehung eines solchen Hundes hat nichts mit Lautstärke oder Gewalt zu tun. Leider wird dies bei grenzüberschreitenden Hunden aber oftmals noch so gesehen.

Neben seiner Bereitschaft zur Aggression ist auch sein Beutefangverhalten ein Thema, was Charly für den „Otto-Normalhundehalter“ schwierig macht. Der Hundeplatz-Freak hätte hier zwar seinen Spaß, weil der Rüde ganz vorne dabei ist, sobald Beute fliegt. Dass dieses Verhalten jedoch im Alltag gefährlich werden kann, wird dabei gerne vergessen. Denn Charly fliegt selbst auch gerne hinter sich bewegenden Reizen (verschiedenster Natur) hinterher!

Charly ist für uns ganz klar ein Maulkorb-Kandidat. Sowohl draußen, als auch im häuslichen Bereich, solange er noch nicht weiß, wer die Spielregeln vorgibt.

Es nutzt nichts, hier was zu beschönigen…wir können ihn nur ehrlich beschreiben. Leider ist Charly ein Hund von vielen in deutschen Tierheimen. Ursprünglich mal von dubiosen Leuten mit Ahnentafel gezüchtet, ist es diesen Leuten egal, ob die Käufer ihre Hunde irgendwann nicht mehr händeln können. So haben wir jetzt wieder den schwarzen Peter und damit einen Hund, mit dem eigentlich vor der Vermittlung erst mal intensiv gearbeitet werden müsste, wenn man ihn nicht die nächsten Jahre nur im Tierheim „verwahren“ will.

Übrigens könnte Charly durchaus mit einer Hündin zusammenleben. Jedoch muss diese ihm sowohl mental, als auch körperlich gewachsen sein.

Kontakt:

Tierheim Zweibrücken
Ernstweilertalstr. 97
66482 Zweibrücken (Rheinland-Pfalz)

Tel: (06332) 76 460
mobil: (0172) 65 223 42
email: info@tierheimzweibruecken.de

Internet: www.tierheimzweibruecken.de

Öffnungszeiten:
Mo,Di,Do: 14 bis 17 Uhr
Sa 13 bis 16 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 20. Januar 2020: Pascha hat sich mittlerweile sehr zum Positiven entwickelt. Anfangs sprang er an Menschen hoch und zog stark an der Leine. Das war bei seiner Größe natürlich nicht gerade von Vorteil. Mittlerweile hat Pascha aber eine Menge dazu gelernt und er weiß sich durchaus zu benehmen.

Der Bursche versteht sich mit Hündinnen, wenn er diese erst einmal besser kennt. Beim ersten Zusammentreffen ist Pascha oft noch sehr unwirsch. Er könnte aber gut mit einer souveränen Hündin zusammenleben.

Pascha

Cane Corso, (noch) unkastrierter Rüde, 65 cm groß, 50 kg schwer, 3 Jahre alt.
Seit dem 07.09.2018 im Tierheim Braunschweig

20. November 2018:

Pascha wurde schweren Herzens von seinen Besitzern abgegeben.

Der junge Rüde ist rassetypisch bei fremden Menschen erst einmal etwas reserviert. Kennt er seine Menschen, ist der Bursche sehr anhänglich und aufgeschlossen.

Pascha hat bislang leider kaum Erziehung genossen. Er springt an Menschen hoch und zieht stark an der Leine. Das ist bei seiner Größe natürlich nicht gerade von Vorteil.

Außerdem hatte er bislang so gut wie keinen Kontakt zu Artgenossen und zeigt starke Defizite im Sozialverhalten. Deshalb wurde Pascha auch von den Behörden erst einmal mit einem Maulkorb- und Leinenzwang versehen. Es liegt aber KEINE Gefahrhundeinstufung vor!

Wir suchen für Pascha rassekundige, erfahrene Hundehalter ohne Kinder.

Kontakt:

Tierschutz Braunschweig
Biberweg 30
38114 Braunschweig

Tel: (0531)  50 00 – 06 oder -07
email: info@tierschutz-braunschweig.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Polarino

Maremmano-Mischling, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, schlecht verheilte Fraktur am rechten Vorderlauf, ca. 60 cm groß,  ca. 45  kg schwer, ca. 6 Jahre alt.
Standort: seit 05/2017 im Tierheim Caserta (Italien)

Polarino wartet schon seit 2 Jahren auf ein Zuhause, das sich von seinem Handicap nicht abschrecken lässt!

Polarino kam als Fundhund zusammen mit zwei Hündinnen zu uns. Daisy  ist leider nach wenigen Wochen im Tierheim gestorben, so als ob sie einfach aufgegeben hätte. 🙁  Brenda hat ein Zuhause gefunden und geht noch diesen Monat auf große Reise.

Der weiße Bär hat leider eine alte Fraktur am rechten Vorderlauf, die nicht mehr chirurgisch gerichtet werden kann. Er benutzt das Bein gar nicht, kommt aber im Tierheim soweit ganz gut zurecht.

Polarino freut sich über jeden Besuch von uns Menschen und kommt bislang zumindest mit Hündinnen gut klar. So teilt er sich den Zwinger mit der dicken Gaia 😉 und war ihr gegenüber nie unfreundlich oder garstig. Aber Menschen gegenüber ist er ausnahmslos freundlich und verschmust.

Über den Rasse-Mix lässt sich spekulieren, rein optisch müsste aber ein Maremmano in ihm drinstecken. Natürlich könnten wir einfach die rosa Brille aufbehalten und ihn als Retriever-Verschnitt anpreisen – was seine Vermittlungsschancen sicher erhöhen würde… aber sollte er im neuen Zuhause dann doch herdenschutzhund-typische Eigenschaften zeigen, wäre das „Geschrei“ groß.

Was auch immer es ist: Polarino ist ein Guter!

Und dass sich sein dichtes Fell im Winter mit einem Regen-Pipi-Mix vollsaugt, ist so würdelos… das hat er (und auch kein anderer Hund) verdient!

Aufgrund seines Handicaps ist Polarino natürlich kein Hund, der sportliche Höchstleistungen bringen kann oder als Langstreckenläufer geeignet ist. Dafür ist er auch zu schwer.

Unser Wunsch ans Universum: ein ebenerdiges Haus bei HSH-Freunden, die keine große Gassirunden fordern. Kurze Spaziergänge in seinem Tempo und vor allem ein eigener, sicher eingezäunter Garten, in dem er nach Lust und Laune (bzw. Wohlbefinden) rumstromern könnte, wären ein Traum.

Kontakt:

Cani di Italia e.V.
Giovanna Giaffa

mobil: (0171) 31 978 51
email: giovanna_giaffa@gmx.de

Internet: www.cani-di-italia.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Karis

Herdenschutzhund-Mischling, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, 63 cm groß, über 30 kg schwer, 2 Jahre alt.
Standort: Tierpension 41749 Viersen/NRW

Für unseren „Kuschelbären“ Karis ist das mit dem Zuhause-Suchen scheinbar schwerer als gedacht. 🙁

Dabei ist er wirklich ein Lämmchen im Wolfspelz! Hätte er es sich aussuchen können… er wäre wohl ein kleines Schoßhündchen geworden. Er liebt es zu schmusen, mit seinem Menschen zu kuscheln und überall dabei zu sein. Er ist neugierig, aufgeschlossen und freundlich – er hat allerdings ordentlich Power und leider oft auch etwas zu viel Energie.

Aufgrund seiner Größe, Energie und Kraft sind hier standfeste und erfahrene Menschen gefragt, zumal vermutlich auch ein Anteil Herdenschutzhund mit drinsteckt und Karis noch nicht erwachsen ist.

Wir wünschen uns ein ruhigeres Zuhause – gerne mit Garten und als Einzelhund. Mit Hündinnen kommt er gut klar, allerdings sind Rüden (vor allen Dingen unkastrierte) nicht so sein Ding. Katzen und Kleintiere sollten in seinem neuen Zuhause besser nicht vorhanden sein, da er diese zum Fressen gern hat. Kinder sind kein Problem, sie sollten allerdings schon älter sein, da Karis sehr stürmisch ist und seine Kraft und Größe dabei völlig unterschätzt.

Alternativ würden wir uns auch schon über eine Pflegestelle freuen, wo Karis Familienanschluss hat mit einem Grundstück, wo er seine Gene ausleben kann, und in dem man ihn noch etwas besser auf ein Leben in einer richtigen Familie vorbereitet.

Der große starke Bursche läuft (inzwischen) perfekt an lockerer Leine und zieht bei seiner Bezugsperson kein Stück nach vorne. Normale Spaziergänge sind immer entspannt, er ist an sich auch eher ein ruhiger und souveräner Hund. Nur bei einigen Rüden wird er leicht unrund, aber auch das ist mit entsprechendem Training weiter ausbaufähig. 🙂

Übrigens wurde Karis vor einiger Zeit positiv auf Dirofilarien getestet, die Behandlung ist aber inzwischen abgeschlossen und ihm geht es absolut prächtig.

Kontakt:

Tiere in Not Griechenland e.V.
Jennifer Scholzen

Tel.: (02151) 445 89 06
eMail: jennifer.scholzen@tiere-in-not-griechenland.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

 

Pascha

Cane Corso, unkastrierter Rüde, 66 cm groß, 44 kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: seit dem 19.03.2019 im Tierheim Selb

Der imposante Rüde wurde schweren Herzens wegen Allergie abgegeben und ist nun auf der Suche nach verantwortungsbewussten Menschen, die ihn als Freund und nicht als Statussymbol sehen.

Pascha ist ein Cane Corso und gehört damit in Bayern (und in Brandenburg)  zu den Listenhunden der Kategorie II. Seine zukünftigen Besitzer müssen mit ihm den Wesenstest absolvieren und sich auch bei ihrer Gemeinde erkundigen, ob ein solcher Hund an ihrem Wohnort gewollt ist und ob sie eine Haltegenehmigung bekommen.

Pascha ist rassetypisch seiner Familie gegenüber ein lieber und treuer Begleiter. Bei Fremden (vor allem Männern) ist er etwas unsicher und braucht ein wenig Zeit, um aufzutauen.

Der Bursche versteht sich mit Hündinnen, bei Rüden entscheidet – wie so oft – die Chemie.

Pascha kann 3 – 4 Stunden allein bleiben, darüber hinaus fängt er an zu winseln. Die Grundkommandos befolgt er. Genau so gern wie er spazieren geht, kuschelt der sanfte Riese auch. Im Haus denkt er, er wäre ein Schoßhund. 😉

Der muskulöse Rüde sucht Menschen, die mit seiner Kraft umgehen können. Er braucht eine liebevolle, aber konsequente Führung.

Für unseren Pascha suchen wir eine verantwortungsbewusste Familie mit Haus und Garten, die ihm ein Zuhause auf Lebenszeit schenkt.

Kontakt:

Tierheim Selb
Hafendecke 2
95100 Selb

Tierheimleiterin Julia Stopp
Tel: (09287) 37 41
email: info@tierheim-selb.de

Öffnungszeiten:
Di-Mi, Fr-So von 16-18 Uhr
Montag, Donnerstag geschlossen

Internet: http://www.tierheimselb.de/

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Csucsu

Chow Chow-Labrador-Mischling, kastrierter Rüde, negativ auf Herzwürmer getestet, Stummelrute, ca. 50-55 cm groß, ca. 30-35 kg schwer, ca. 8 Jahre alt.
Standort: seit dem 30.11.2017 im Tierheim Kiskunfeleghyaza (Ungarn)

Unser große Teddybär Csucsu streunerte oft auf den Straßen von Kiskunfeleghyaza herum. Irgendwann landete er dann im Tierheim. Ein gutes Zuhause kann er nicht gehabt haben, denn niemand fragte je nach ihm. Dabei ist er es absolut wert, dass man sich für ihn interessiert, denn er ist ein total netter, ganz ruhiger und ausgeglichener Geselle. Er ist unendlich geduldig und nichts kann ihn aus der Ruhe bringen.

Im Vergleich zu dem, was er früher hatte, ist Csucsus Leben im Tierheim sicher eine echte Bereicherung für ihn. Aber eines fehlt ihm nach wie vor: sein eigener Mensch. Denn unser schwarzer Teddy liebt nichts mehr als Menschen. Dabei ist es ihm auch egal, ob sie klein oder groß sind. Er liebt sie alle und möchte es ihnen immer Recht machen. Da hat sich dann wohl der Labrador in ihm durchgesetzt. 😉 Wobei natürlich auch Chow Chows ganz besonders an ihrem Herrn hängen, es ihnen aber vielleicht nicht immer ganz so Recht machen wollen wie ein Labbi.

Csucsu scheint das gute aus beiden Rassen zu vereinen: das großartige „Standing“ eines Chows und das „Gefällige“ eines Labbis.

Mit Hündinnen kommt er im Tierheim bestens klar, bei den Rüden sucht er aus, was und wer geht.

Wenn Sie auf der Suche nach einem tiefenentspannten Kameraden sind und einen Menschen-Versteher mit positiver „Aura“ und sehr souveränem Wesen möchten, dann ist unser Hübscher sicher eine perfekte Wahl.

Csucsu und ich freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre Mail. Wir bitten um Verständnis, dass wir nur ernst gemeinte Anfragen mit vollem Namen, Telefonnummer und Anschrift beantworten können. Je mehr Informationen Sie uns vorab geben, desto schneller und präziser können wir Ihnen antworten.

Kontakt:

Projekt Pusztahunde
Nicole Halfenberg

Tel: (02462) 907 664
mobil: (0157) 30 214 828
eMail: n.halfenberg@projekt-pusztahunde.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Felix

Deutscher Doggen-Mischling, kastrierter Rüde, ca. 65 cm groß, ca. 40 kg schwer, ca. 10 Jahre alt.
Standort: seit 2017 in einem ungarischen Partnertierheim am Plattensee

Felix kam in unser Partnertierheim, nachdem Anwohner die Tierschützer telefonisch über einen völlig entkräfteten und bis auf die Knochen abgemagerten Hund auf dem Nachbargrundstück informiert hatten. Ein örtlicher Tierarzt, der schon mehrfach geholfen hat, bestätigte, dass der Hund dringend Hilfe benötigte. Vor ein paar Monaten hatte er das damals noch gesunde Tier geimpft, als Felix noch 30-40 kg wog: nun war der Arme auf weniger als 15 Kilo abgemagert.

Der große Rüde kam sofort ins Tierheim und hat nun schon einen monatelangen Genesungsweg hinter sich: eine Darminfektion sowie eine unbehandelte Herzerkrankung hatten seinen Körper bis aufs letzte ausgemergelt, doch dank seines unglaublichen Lebenswillens und der unerschöpflichen Fürsorge seines Pflegers ist Felix vollkommen wiederhergestellt und kann ein vollwertiges Leben führen, auch wenn er weiterhin Herztabletten nehmen muss.

Felix baut langsam wieder Muskulatur auf und sein Appetit ist – genau wie seine Liebe zum Leben und zu Menschen – grenzenlos. Darum suchen wir nun nach dem passenden Zuhause für ihn.

Leider ist der Bursche futterneidisch. Dies ist zwar aufgrund seiner Vorgeschichte verständlich, beeinflusst aber auch sein Verhältnis zu anderen Hunden. Mit Hündinnen versteht er sich in der Regel gut, sollte aber wahrscheinlich am besten als Einzelhund gehalten werden.

Felix ist Menschen gegenüber sehr lieb und kommt auch mit Kindern gut zurecht. Er ist ein großer Schmuser, geht immer noch gerne spazieren und ist gut leinenführig.

Felix wartet auf sein Traumherrchen, das ihn geduldig in ein anständiges, glückliches Hundeleben zurückführt, in dem es ihm nicht mehr an Liebe, Streicheleinheiten, Medikamenten und Futter mangelt.

Felix kann nach Heilbronn kommen, sofern sich Interessenten für ihn finden.

Kontakt:

Tierschutzverein Heilbronn u.U. e.V.
Silke Anders

eMail: tierheim@heilbronner-tierschutz.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

 

Schimanski

American Bulldog, Rüde, ca. 8 Jahre alt.
Standort: Pitbull, Stafford und Co. Köln in Köln-Ostheim

Grosser Kopf, bulliger Körper, RIESENHERZ:
Unser Schimanski

Ein Bursche, den jeder von uns Pitzis sofort mit nach Hause nähme, wenn WIR könnten, wie wir wollten. Wir suchen aber jemanden, der WILL & KANN !

Unser „Chief“ Schimanski ist extrem galant mit Damen und kann gerne zu einer netten Hundedame ziehen.
Im Umgang mit Rüden ist er sehr souverän. Er lässt sich natürlich nicht die Butter vom Brot nehmen. Muss man ja nun auch nicht, wenn man Schimanski heisst. Eine Vermittlung zu einem Bestandsrüden machen wir aus diesem Grunde nicht!

Katzen : nein, danke
Kinder : müssen nicht sein
Menschen : so viel Zeit wie möglich – obwohl er prima einige Stunde alleine sein kann. Schöner ist aber mit Papa/Mama

Am liebsten in einem etwas ruhigeren Zuhause – idealerweise mit Garten. Wer wünscht sich das nicht?
Hunde- bzw. idealerweise Bulldog-Erfahrung setzen wir voraus.

Wer das Herz von diesem – erstmal skeptischen und schrulligen – Büffel gewinnt, bekommt einen Hund, wie man ihn sich nur wünschen kann. Treu – ehrlich – zuverlässig. Traumhund halt.

Anrufen, vorbeikommen und Schimanski treffen. 😉

Kontakt:

TS Pitbull, Stafford und Co Köln e.V.
Herkenrathweg 5
51107 Köln

email: kontakt@pit-staff.de
mobil: (0177) 80 98 345

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

?