Startseite Impressum Disclaimer Logos

Update 10. April 2022: Canci war im vergangenen Dezember in Ungarn vermittelt worden und lebte dort mit einem weiteren Hund harmonisch auf dem Hof. Das war ihm aber zu langweilig und so ist er schließlich abgehauen, woraufhin ihn seine Familie nicht mehr zurückhaben wollte.

Hier im Tierheim teilt er sich den Zwinger mit einer Hündin in seiner Größe, was super klappt:

Canci kann übrigens auch zu Kindern vermittelt werden, da er generell unglaublich lieb zu Menschen jeden Alters ist… allerdings ist er recht stürmisch und noch unerzogen. Kinder im Teenageralter dürften damit zurechtkommen, jüngere Kinder kommen nur bei sehr erfahrenen Menschen in Frage, die in der Lage sind, Kiddies und Hund entsprechend zu managen und zu erziehen. 😉

Canci

Cane Corso, kastrierter Rüde, geimpft, gechipt und entwurmt, kupierte Rute, ca. 65 cm groß, ca. 2 Jahre alt.
Standort: seit 06/2021 im Tierheim Kaposvar (Ungarn), Vermittlung über den TSV Tierrettung Ausland

Das hat Canci selber zu sagen (04. Oktober 2021):

„Mein Name ist Canci und ich wurde halb verhungert in einem Dorf gefunden. Glücklicherweise durfte ich hier ins Tierheim ziehen, wo man mich aufgepäppelt hat. Ich habe hier zwar dank der liebevollen Pflege der Pfleger zugenommen und werde auch weiterhin gut versorgt, aber ich wünsche mir natürlich ein eigenes Zuhause ohne Gitterstäbe!

Die Menschen hier sagen über mich, dass ich mich teils noch sehr „babyhaft“ verhalte…was auch immer das heißt. Ich kann unglaublich laut fiepen, wenn ich etwas nicht bekomme, was ich sooo gerne möchte. OK, das ist kindisch, aber mir hat bisher noch niemand gezeigt, wie ich mich perfekt benehmen muss.

Menschen finde ich unglaublich toll und bin auch noch sehr verspielt und schmuse gerne. Ich sehne mich nach jemanden, der mich beschäftigt und mir noch vieles liebevoll und konsequent beibringt.

Mit anderen Hunden hatte ich es bei meiner Ankunft noch nicht so. In meinem vorherigen Zuhause habe ich Hundekommunikation wohl nicht lernen dürfen. In der Beziehung habe ich aber schon viel nachgeholt. Ich brauche einfach ein Zuhause, in dem man mir zeigt, wie man sich benimmt und was wichtig ist!

Da ich ein stattlicher und großer Kerl mit viel Kraft bin, der noch vieles lernen muss, suche ich „Hundeversteher“, kräftige Menschen mit Hundeerfahrung bzw. am liebsten Cane Corso-Kenner, die mein gesamtes Potenzial aus mir „rauskitzeln“.

Das Tierheim schreibt:

Canci ist sehr wahrscheinlich ein reinrassiger Cane Corso-Rüde, der noch sehr verspielt ist und sich über jegliche  Zuwendung und Ansprache freut. Die ist aber knapp bemessen, da er noch nicht gut sozialisiert und für die meisten anderen Hunde im Tierheim zudem zu groß ist. Dementsprechend ist für ihn das Leben im Tierheim leider sehr langweilig und eintönig.

Canci hat auf jeden Fall das Potential, im Bereich Hundebegegnungen weiter hinzuzulernen. Wir sind uns sicher, dass souveräne Hund’ler mit ihm Fremdhundbegegnungen an der Leine trainieren können und dass er sich hier noch zum Positiven entwickeln wird!

Da Canci noch relativ jung und noch nicht ausgewachsen ist, muss man damit rechnen, dass er noch etwas kräftiger wird und rassetypische Eigenschaften wie einen ausgeprägten Wach- und Schutztrieb entwickeln könnte. Wir suchen für den hübschen Rüden daher optimalerweise Menschen, die den Cane Corso bereits kennen, lieben und schätzen.

Der Cane Corso ist bei entsprechender Auslastung und Sozialisierung in der Regel ein ausgeglichener Hund, der gerne mit seinem Menschen zusammen ist, fremde Menschen eher reserviert betrachtet, gerne lange Spaziergänge unternimmt und sich über eine vernünftige Beschäftigung freut.

Ein Haus mit sicher eingezäuntem Garten zum Spielen, Toben, Relaxen und Wachen wäre ideal. Eine reine Wohnungshaltung hingegen wäre aufgrund seiner Größe und ihres Bewegungsdrangs nicht optimal.

Cancis Vermittlerin Frau Nieper hat den etwas tollpatschigen großen Kerl bei ihrem Besuch in Ungarn Mitte August persönlich kennenlernen dürfen und kann Ihnen daher nicht nur detaillierte Informationen zu ihm direkt aus erster Hand geben, sondern Ihnen auch beratend zur Seite stehen, ob der Rüde zu Ihnen und ihrem Lebensalltag passen könnte.

Sie hat auch ein paar aussagekräftige Videos mitgebracht:

Im Zwinger:

Beim Spielen:

Aufgrund seiner kupierten Rute darf Canci weder nach Österreich noch in die Schweiz vermittelt werden.

In Deutschland ist der Cane Corso in zwei Bundesländern (Bayern und Brandenburg) als Listenhund der Kategorie 2 eingestuft, da ihm dort generell eine Neigung zu gesteigerter Gefährlichkeit unterstellt wird. Mit einer entsprechenden Haltungsgenehmigung und einem Wesenstest darf man solche Hund dort zwar halten, doch kommt wir uns eine Vermittlung in diese beiden Bundesländer nicht in Frage.  

Wir möchten Interessenten bitten, sich sicherheitshalber vorab mit den Haltungsbedingungen in ihrem jeweiligen Bundesland vertraut zu machen.

Hat Sie das Profil des netten Canci begeistert? Sind Sie versiert im Umgang mit großen Hunderassen? Sind Sie bestenfalls Cane Corso-Liebhaber und Rassekenner? Dann melden Sie sich bitte bei uns!

Kontakt:

Tierrettung Ausland e.V.

Janina Nieper
eMail: nieper@tierrettung-ausland.com

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Esteban

Dogo Argentino, kastrierter Rüde, geimpft, gechipt und entwurmt, ca. 68 cm groß, ca. 51 kg schwer, c. 3 Jahre alt.
Standort: seit Ende Oktober im Tierheim Kaposvar (Ungarn)

Das hat Esteban selber zu sagen:

Mein Name ist Esteban und ich wurde zusammen mit meiner Hundefreundin Paola hier in der Auffangstation abgegeben, weil unsere ehemaligen Besitzer nach ihrer Trennung keine Zeit mehr für uns hatten.

Eigentlich bin ich ein aufgeschlossener und lebensfroher Typ… zumindest wenn ich mit meiner Freundin zusammen im Zwinger bin. Nimmt man mich alleine raus, ist mir noch alles unheimlich und ich schaue mir alles sehr zurückhaltend und ängstlich an. Ich zeige aber keinerlei Aggression, sondern stehe in ungewohnten Situationen einfach nur mit klopfendem Herzen da (z.B. als man mich vermessen hat). Die Menschen hier sind aber sehr lieb zu mir und ich taue ganz langsam auf.

Das Team vor Ort ist jedenfalls sehr angetan von mir und wünscht sich sehnlichst, dass ich möglichst bald in eigenes liebevolles Zuhause ziehen darf, in dem man mich an die Pfote nimmt und mir die Welt erklärt!

Am liebsten würde ich natürlich mit Paola zusammen bleiben. Eine gemeinsame Vermittlung wäre natürlich ein Traum, aber da es eher unwahrscheinlich ist, dass jemand gleich Zeit und Platz für zwei Dogos hat, werden wir auch getrennt vermittelt. Mit einfühlsamen Menschen an meiner Seite werde ich aber bestimmt trotzdem glücklich werden!

Grundsätzlich mag ich auch andere Hunde, nur schüchtert mich hier noch alles so ein, dass ich erst mal ganz vorsichtig und ängstlich bin, wenn mir fremde Hunde begegnen. Kenne ich sie aber erst einmal, komme ich problemlos mit ihnen aus.

Interessenten sollten bitte bedenken, dass der Dogo Argentino in Baden Württemberg, Bayern, Brandenburg, Hamburg, Hessen und Nordrhein-Westfalen als Listenhund eingestuft ist, so dass die Haltung mit einigen Auflagen verbunden ist. Wir möchten Sie bitten, sich vorab mit den aktuellen behördlichen Auflagen und Bestimmungen auseinanderzusetzen und gegebenenfalls direkt mit dem für Ihre Gemeinde zuständigem Veterinäramt Kontakt aufzunehmen, um sicherzustellen, dass einer Adoption ihrerseits nichts im Wege steht. 

Zusätzliche Anmerkungen:

Der Dogo Argentino stammt ursprünglich aus Südamerika und wird dort heute immer noch zur Jagd auf wehrhafte Wildschweine und Pumas eingesetzt. Bei Dogo Argentino in Not findet sich ein recht ausführliches Rasseprofil, in dem u.a. steht:

„Der Dogo ist im Laufe der Zeit zu einem beliebten Familienhund avanciert und alle Rassekenner und -liebhaber wissen ihn seiner absoluten Loyalität wegen sehr zu schätzen.

Der heutige Dogo ist ein eigenständiges Wesen mit einem starken Charakter und einem absoluten Dickkopf. Man muss sich dieser Aufgabe gewachsen fühlen und sehr konsequent in der Erziehung sein, sonst können sie einem auch schon mal auf der Nase rumtanzen. Druck und Härte sind beim Dogo völlig fehl am Platz.

Trotz ihrer Größe und ihrem kräftigen Körperbau sind Dogos sehr sanftmütig, verspielt und kinderlieb.

Doch jeder der sich einen Dogo anschaffen möchte, sollte nicht vergessen dass es sich um einen Jagdhund handelt. Bei einigen Dogos ist der Jagdtrieb sehr ausgeprägt, bei anderen weniger. Der Jagdinstinkt ist und bleibt aber ein sehr signifikantes Rassemerkmal, welches man auch nicht durch aberziehen beseitigen kann. Es gibt heute viele Auslastungsmodelle in denen man Jagdtrieb umleiten kann und genau diese Arbeit sollte jeder einplanen. Ein Dogo möchte ausgelastet werden und ist sicherlich kein Hund der in der Familie einfach nur nebenher läuft.

Richtig ausgelastet kann ein Dogo ebenso in einer Wohnung wie in einem Haus gehalten werden.

Allerdings ist ein Dogo sehr sensibel und nicht für Zwingerhaltung geeignet.“

Den ganzen Artikel findet man hier: https://www.dogo-in-not.com/index.php/rasseprofil

Wir suchen für den schüchternen Esteban Liebhaber und Kenner der Rasse Dogo Argentino! Sollten Sie den Bedürfnissen dieser Rasse gerecht werden und bereit sein, Esteban die Welt „zu erklären und zu zeigen“, dann melden Sie sich bitte bei uns. Esteban muß sicherlich noch Vieles lernen, sollte aber vorher erstmal „ankommen“ dürfen und zu seinen neuen Menschen Vertrauen fassen.

Bitte geben Sie Esteban eine Chance auf ein warmes Körbchen!

Kontakt:

Tierrettung Ausland e.V.

Janina Nieper
eMail: nieper@tierrettung-ausland.com

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Paola

Dogo Argentino, kastrierte Hündin, geimpft, gechipt und entwurmt, ca. 68 cm groß, ca. 53 kg schwer, ca. 4 Jahre alt.
Standort: seit Ende Oktober im Tierheim Kaposvar (Ungarn)

Paola wurde zusammen mit ihrem Hundekumpel Esteban in der Auffangstation abgegeben, weil die Vorbesitzer nach ihrer Trennung keine Zeit mehr für die beiden Hunde hatte.

Im Zwinger zeigen sich die beiden aufgeschlossen und lebensfroh. Alleine außerhalb des Zwingers ist Paola aber noch sehr zurückhaltend. Dank der liebevollen Zuwendung der Menschen hier ist sie aber schnell aufgetaut, wirkt einfach nur dankbar und zeigt sich von ihrer charmantesten Seite. Das Team vor Ort ist sehr angetan von der freundlichen Hündin und wünscht sich sehnlichst, dass sie möglichst bald in ein eigenes liebevolles Zuhause ziehen darf.

Auf fremde Männer im eigenen Zwinger reagierten beide Dogos sehr ängstlich und unsicher, wie man deutlich in dem Video sehen kann, das unser Fahrer Holger gemacht hat, als er die beiden in November kennenlernen durfte. Hier sind also einfühlsame und geduldige Menschen gefragt!

Anderen Hunden gegenüber ist Paola noch sehr vorsichtig und ängstlich, sie zeigt sich aber grundsätzlich verträglich.

Eine gemeinsame Vermittlung von Paola und Esteban wäre natürlich traumhaft, ist aber wohl eher unrealistisch – wir sind uns jedoch sicher, dass auch beide getrennt voneinander glücklich werden.

Interessenten sollten bitte bedenken, dass der Dogo Argentino in Baden Württemberg, Bayern, Brandenburg, Hamburg, Hessen und Nordrhein-Westfalen als Listenhund eingestuft ist, so dass die Haltung mit einigen Auflagen verbunden ist. Wir möchten Sie bitten, sich vorab mit den aktuellen behördlichen Auflagen und Bestimmungen auseinanderzusetzen und gegebenenfalls direkt mit dem für Ihre Gemeinde zuständigem Veterinäramt Kontakt aufzunehmen, um sicherzustellen, dass einer Adoption ihrerseits nichts im Wege steht. 

Der Dogo Argentino stammt ursprünglich aus Südamerika und wird dort heute immer noch zur Jagd auf wehrhafte Wildschweine und Pumas eingesetzt. Bei Dogo Argentino in Not findet sich ein recht ausführliches Rasseprofil, in dem u.a. steht:

„Der Dogo ist im Laufe der Zeit zu einem beliebten Familienhund avanciert und alle Rassekenner und -liebhaber wissen ihn seiner absoluten Loyalität wegen sehr zu schätzen.

Der heutige Dogo ist ein eigenständiges Wesen mit einem starken Charakter und einem absoluten Dickkopf. Man muss sich dieser Aufgabe gewachsen fühlen und sehr konsequent in der Erziehung sein, sonst können sie einem auch schon mal auf der Nase rumtanzen. Druck und Härte sind beim Dogo völlig fehl am Platz.

Trotz ihrer Größe und ihrem kräftigen Körperbau sind Dogos sehr sanftmütig, verspielt und kinderlieb.

Doch jeder der sich einen Dogo anschaffen möchte, sollte nicht vergessen dass es sich um einen Jagdhund handelt. Bei einigen Dogos ist der Jagdtrieb sehr ausgeprägt, bei anderen weniger. Der Jagdinstinkt ist und bleibt aber ein sehr signifikantes Rassemerkmal, welches man auch nicht durch aberziehen beseitigen kann. Es gibt heute viele Auslastungsmodelle in denen man Jagdtrieb umleiten kann und genau diese Arbeit sollte jeder einplanen. Ein Dogo möchte ausgelastet werden und ist sicherlich kein Hund der in der Familie einfach nur nebenher läuft.

Richtig ausgelastet kann ein Dogo ebenso in einer Wohnung wie in einem Haus gehalten werden.

Allerdings ist ein Dogo sehr sensibel und nicht für Zwingerhaltung geeignet.“

Den ganzen Artikel findet man hier: https://www.dogo-in-not.com/index.php/rasseprofil

Gesucht werden auf jeden Fall Liebhaber und Kenner der Rasse Dogo Argentino. Sollten Sie den Bedürfnissen dieser Rasse gerecht werden und bereit sein, Paola die Welt „zu erklären und zu zeigen“, dann melden Sie sich bitte bei uns. Die liebe Hündin muß sicherlich noch Vieles lernen, aber aufgrund ihres wunderbaren Charakters wird sie bestimmt ganz schnell eine wunderbare Lebensbegleiterin werden.

Noch in der Krankenstation direkt nach der Kastration:

Bitte geben Sie Paola eine Chance auf ein warmes Körbchen!

Kontakt:

Tierrettung Ausland e.V.

Janina Nieper
eMail: nieper@tierrettung-ausland.com

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Felix

Deutscher Doggen-Mischling, kastrierter Rüde, ca. 65 cm groß, ca. 40 kg schwer, ca. 10 Jahre alt.
Standort: seit 2017 in einem ungarischen Partnertierheim am Plattensee

Felix kam in unser Partnertierheim, nachdem Anwohner die Tierschützer telefonisch über einen völlig entkräfteten und bis auf die Knochen abgemagerten Hund auf dem Nachbargrundstück informiert hatten. Ein örtlicher Tierarzt, der schon mehrfach geholfen hat, bestätigte, dass der Hund dringend Hilfe benötigte. Vor ein paar Monaten hatte er das damals noch gesunde Tier geimpft, als Felix noch 30-40 kg wog: nun war der Arme auf weniger als 15 Kilo abgemagert.

Der große Rüde kam sofort ins Tierheim und hat nun schon einen monatelangen Genesungsweg hinter sich: eine Darminfektion sowie eine unbehandelte Herzerkrankung hatten seinen Körper bis aufs letzte ausgemergelt, doch dank seines unglaublichen Lebenswillens und der unerschöpflichen Fürsorge seines Pflegers ist Felix vollkommen wiederhergestellt und kann ein vollwertiges Leben führen, auch wenn er weiterhin Herztabletten nehmen muss.

Felix baut langsam wieder Muskulatur auf und sein Appetit ist – genau wie seine Liebe zum Leben und zu Menschen – grenzenlos. Darum suchen wir nun nach dem passenden Zuhause für ihn.

Leider ist der Bursche futterneidisch. Dies ist zwar aufgrund seiner Vorgeschichte verständlich, beeinflusst aber auch sein Verhältnis zu anderen Hunden. Mit Hündinnen versteht er sich in der Regel gut, sollte aber wahrscheinlich am besten als Einzelhund gehalten werden.

Felix ist Menschen gegenüber sehr lieb und kommt auch mit Kindern gut zurecht. Er ist ein großer Schmuser, geht immer noch gerne spazieren und ist gut leinenführig.

Felix wartet auf sein Traumherrchen, das ihn geduldig in ein anständiges, glückliches Hundeleben zurückführt, in dem es ihm nicht mehr an Liebe, Streicheleinheiten, Medikamenten und Futter mangelt.

Felix kann nach Heilbronn kommen, sofern sich Interessenten für ihn finden.

Kontakt:

Tierschutzverein Heilbronn u.U. e.V.
Silke Anders

eMail: tierheim@heilbronner-tierschutz.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

 

NOTFALL!

Update 19.März 2017: Es ist uns völlig unverständlich, warum sich niemand für diese niedliche kleine Maus interessiert und sie nun schon seit knapp 6 Jahren (!) im ungarischen Tierheim sitzt! 🙁

Pita neu 01 Pite neu 02

Die hübsche Pita lebt immer noch völlig problemlos mit ihren Artgenossen zusammen im großen Rudel und könnte daher auch gerne als Zweit- oder Dritthündin zu netten Artgenossen vermittelt werden.

Pia neu 03

Pita

Mix Pita 01

Mischling, kastrierte Hündin, mittelgroß, 4,5 Jahre alt.
Standort: seit 15.04.2011 im TH Vackolo in Veszprem (Ungarn)

Das Tierheim schreibt: 

Pitas Besitzer wollte die freundliche Hündin eigentlich aufhängen, doch sie hatte Glück im Unglück und kam hochträchtig in die Auffangstation, wo sie sich schließlich liebevoll um ihre Welpen kümmerte.

Pita ist sehr klug, sie lernt gerne und schnell, ist brav und gehorsam. Sie ist sehr aktiv und verspielt.

Mit anderen Hunden beiderlei Geschlechts kommt sie gut aus. Auch zu Menschen ist Pita sehr freundlich und kann gerne zu Kindern vermittelt werden. Allerdings sollten keine Katzen in ihrer zukünftigen Familie leben, da sie diese gerne jagt.

Mix Pita 02

Kontakt:

Susanne Hallerbach
Telefon: (0176) 63355420
Mail: info@tierheim-vackolo.de

Internet: http://www.tierheim-vackolo.de/

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

?