Startseite Impressum Disclaimer Logos

El Giro

Presa Canario, kastrierter Rüde, ca. 70 cm groß, 42 kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: seit März 2024 im Tierheim München

El Giro kam zu uns, da sein Vorbesitzer ihn nicht mehr halten durfte.

Der bildschöne Kerl ist ein verspielter Rüde, der bei seinen Bezugspersonen sehr verschmust ist. Gegenüber Fremden ist El Giro anfangs misstrauisch und zeigt sich wachsam. Auch im Garten oder auf dem Grundstück verhält er sich territorial und wachsam. Sollte sein neues Zuhause einen Garten haben, ist ein hoher Zaun empfehlenswert, um sicherzustellen, dass er nicht entkommen kann. 😉

Die neuen Interessenten sollten Erfahrung mit seiner Rasse haben, in der Lage sein, El Giro konsequent zu führen, und idealerweise in einer ländlichen Gegend leben.

El Giro verträgt sich nicht mit anderen Hunden, Katzen oder Kleintieren, daher sollte er  Einzelprinz in seinem neuen Zuhause sein. Außerdem wäre ein Zuhause ohne Kinder ideal für ihn.

Nach einer Kreuzband-Operation geht es El Giro zwar wieder gut und er hat keine Schmerzen mehr, doch sollte er in Zukunft nicht so viele Treppen steigen müssen. Eine Wohnung oder ein Haus ohne viele Stufen wäre daher optimal für ihn.

Da El Giro in Bayern als Listenhund der Kategorie II eingestuft wird, sollte sich der neue Besitzer im Vorfeld bei seiner Gemeinde über die Haltungsbedingungen informieren.

Kontakt:

Tierheim München
Hundehaus 3

Tel: (089) 921 000 – 51

Bitte beachten: Unsere Tiervermittlung findet derzeit ausschließlich telefonisch bzw. nach Terminvereinbarung statt. Wenden Sie sich bitte zu den Vermittlungszeiten (13:00-16:00 Uhr) an unsere Tierpfleger.

Hinweis der Molosser-Vermittlungshilfe:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Don

Presa Canario, Rüde, noch im Wachstum (noch zu dünn, aber schon recht groß), 10 Monate alt.
Standort: Tierheim Ludwigsburg

Don ist ein junger Rüde, der bisher sicherlich nicht viel gelernt hat. Er hatte eher kein besonders schönes Zuhause, was seine verstümmelten Ohren und seine abgemagerte Gestalt vermuten lassen. Bei uns wird er nun vernünftig ernährt, baut schon Muskeln auf und legt an Gewicht zu.

Don zeigt sich bei uns als gut sozialverträglich mit Artgenossen, sein Kumpel ist nun ein kleiner Bulldogrüde, mit dem er jeden Tag Gassi geht. 🙂

Man merkt dem Jungspund an, dass er bisher keine Erziehung genossen hat und wir wünschen uns für den tollen Rüden, dass er nun in vernünftige Hände kommt.

Don sucht Menschen, die wissen, dass die Rasse durchaus durchsetzungsfreudig und wachsam werden kann. Andererseits ist Don sensibel und braucht eine faire und liebevolle Anleitung, um sich endlich sicher fühlen zu können.

Interessiert? Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Kontakt:

Tierschutzverein Ludwigsburg e.V.

Tel: (07141) 250 410
eMail: info(at)tierheim-lb.de

Hinweis der Molosser-Vermittlungshilfe:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 31. August 2023 (Bericht seiner Gassigängerin):

Tyson war knapp über 1 Jahr alt, als ich ihn kennenlernte. Er war sehr unsicher und ängstlich und hatte offenbar noch nicht viel kennenlernen dürfen in seinem Leben. Vermutlich hatte er auch Schläge erlebt, da er auf schnelle Bewegungen, fremde Personen und Anfassen im Allgemeinen aggressiv reagierte und zu schnappen versuchte. Durch intensives Training vertraut Tyson mir mittlerweile blind und ich kann ihn überall anfassen, auch Fremden gegenüber ist er schon wesentlich weniger misstrauisch wie am Anfang. 

Hat man sein Vertrauen erst einmal gewonnen, ist er eine absolute Schmusebacke und orientiert sich – ganz molossertypisch – total an seinen Menschen. Wer die ersten paar Kennenlerntage durchsteht, hat einen tollen Begleiter für’s Leben! 

Tyson hat nicht nur im Umgang mit Menschen große Fortschritte gemacht: laute Fahrzeuge, Traktoren und Motorräder erschrecken ihn nicht mehr  wie zu Anfang. Beim Gassigehen läuft Tyson super an der Leine und ist meistens wirklich gut abrufbar. Er beherrscht die Grundkommandos, manchmal kommt jedoch sein Dickkopf durch und er hat keine Lust, gleich mitzumachen. 😉

Im Kontakt mit Artgenossen zeigt er sich mittlerweile bis auf sehr wenige Ausnahmen äußert entspannt. Selbst mit Rüden klappt es fast immer, solange diese nicht zu dominant auftreten. 

Obwohl Tyson gut an den Maulkorb gewöhnt ist, würde er sich freuen, nach einem bestandenen Wesenstest die Welt ohne diesen entdecken zu dürfen. 😉

Tyson orientiert sich sehr an mir als seiner Bezugsperson. Er ist sehr zugänglich für Training, hier kommt es aber auf Konsequenz an und nicht auf Strenge. Bei zu viel Strenge macht er schlichtweg „dicht“.  Er braucht einen souveränen Menschen an seiner Seite, welcher in jeder Situation die Ruhe und den Durchblick behält, damit er nicht in die Versuchung kommt, die Situation selbst regeln zu wollen.

Obwohl er von seinem Vorbesitzer als katzenverträglich beschrieben worden ist, hat Tyson nicht nur Samtpfoten, sondern auch Hasen, Igel und Vögel zum Fressen gern – im neuen Zuhause sollten also keine Kleintiere vorhanden sein! Kinder kennt er nicht wirklich – ihre schnellen Bewegungen und ihre Lautstärke verunsichern ihn. Bei größeren Kindern ab Teenageralter sollte das jedoch weniger ein Problem darstellen.

Leider macht Tysons Hüfte ein bisschen Probleme, aber dank entsprechender Medikamente geht es ihm gut und er hat keine Schmerzen, wodurch er im Ganzen sehr entspannt geworden ist. Eine regelmäßige Schmerzmittel-Gabe ist daher ein Muss für die neuen Besitzer.

Sicher… Tyson ist kein Hund, der freudestrahlend auf fremde Menschen zugeht. Wenn man sich aber die „Mühe“ macht, ihn in aller Ruhe kennenzulernen und sein Herz zu erobern, wird man schnell feststellen, dass er ein GANZ toller Bursche ist!

Tyson

Presa Canario, seit Januar chemisch kastrierter Rüde, ca. 58 cm groß, 46 kg schwer,  2 Jahre alt.
Standort: seit 30.12.2022 im Tierheim Augsburg

04. Mai 2023:

Hallo Molosser-Fans,

ich bin ein stolzer Presa Canario namens Tyson und suche seit ein paar Monaten ein neues Zuhause, in dem ich endlich ankommen und für immer bleiben darf!

Ich bin noch recht jung und muss dementsprechend noch einiges lernen. Mit dem richtigen Menschen an meiner Seite ist das aber kein Problem. 😉

Beim Gassigehen laufe ich schon sehr gut an der Leine, mit etwas Abstand sind mittlerweile sogar Radfahrer und Jogger kein Problem mehr. Die Grundkommandos kann ich, jedoch muss das Abrufen noch geübt und verbessert werden. Mein Pflegefrauchen trainiert viel mit mir und hat mich auch schon an einen Maulkorb gewöhnt.

Fremde Menschen beäuge ist erst einmal etwas skeptisch. Hat man mein Vertrauen aber einmal gewonnen, bin ich eine absolute Schmusebacke und orientiere mich total an meinem Menschen. Ich bin sehr zugänglich für Neues und will lernen und gefallen. Mit Konsequenz und Geduld wird aus mir noch ein richtig tolles Familienmitglied, sagt meine Gassigängerin! 😉

Frauen vertraue ich zwar eher als Männern, aber anfangs brauche ich für ALLE neuen Menschen etwas mehr Zeit. Das Gleiche gilt bei Hunden: fesche Hündinnen finde ich sehr toll, bei Rüden entscheidet jedoch die Sympathie – je sozialer sie auftreten, desto besser. Bei meinem Vorbesitzer war ich katzenverträglich, das müsste man aber im Einzelfall wohl besser noch mal testen.

Vom Tierarzt wurde übrigens festgestellt, dass ich nicht so tolle Zähne habe, vermutlich vom Steinekauen oder dem Rumbeißen auf Gitterstäben. Aktuell hab‘ ich damit aber keine Probleme und auch keine Schmerzen, ich kann alles problemlos fressen.

Ach ja: In Bayern (und Brandenburg) stehe ich auf der Liste in der Kategorie 2. Mein neuer Besitzer müsste hier somit einen Wesenstest mit mir zusammen bestehen, um mich behalten zu dürfen. In allen anderen Bundesländern bin ich ein ganz „normaler“ Hund.

Aufgrund dieser ganzen Punkte suche ich in meinem neuen Zuhause sehr hundeerfahrene, souveräne Personen (maximal 2) ohne Kinder. Im Idealfall sollte man schon einmal einen Hund meines Kalibers gehalten haben. Auch wenn mein Vertrauen bei Frauen schneller zum Vorschein kommt, ist dies kein Ausschlusskriterium für Männer. 🙂

Der Vermittlungsprozess wird zwar länger dauern als bei so manch anderem Hund, denn Geduld und Training sind Voraussetzung. Trotzdem hoffe ich, mein Traumzuhause bald finden zu können.

Also, wenn ich dein Interesse geweckt habe, melde dich doch gerne.

Dein Tyson

Kontakt:

Tierschutzverein Augsburg und Umgebung e. V.

Tel: (0821) 455 290 – 0
eMail: info@tierschutz-augsburg.de

Hinweis der Molosser-Vermittlungshilfe:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Aspa

Presa Canario-Mischling, kastrierte Hündin, geimpft und gechipt, auf Endo- und Ektoparasiten behandelt, 55 cm groß, 50 kg schwer, ca. 10 Jahre alt.
Standort: privates Tierheim in Xanthi (Griechenland)

Aspa ist auf der Straße herumstreunend aufgefunden worden und war sehr schwach und abgemagert. Vermutlich wurde sie als Zuchthündin missbraucht, bevor sie aufgrund ihres Alters auf die Straße gesetzt wurde. Laut Tierarzt hat sie offenbar vor lauter Hunger Steine gefressen. Inzwischen ist sie aber wieder absolut gesund und glücklich.

Die gestandene Hundedame ist sehr umgänglich, freundlich und liebt die Menschen. Sie freut sich über jede Aufmerksamkeit und überdreht vor lauter Glück schon mal. Dabei ist sie sich ihrer Kraft nicht bewusst.

Trotz ihres Alters hat Aspa noch viel Energie und geht gerne spazieren. Dabei wird sie auch ruhiger, geht dann gut an der Leine und läuft brav neben ihren Menschen her.

Im Tierheim tritt Aspa anderen Hunden gegenüber sehr selbstbewusst und dominant auf, daher sucht sie ein Zuhause als Einzelprinzessin, wo sie so richtig verwöhnt werden kann. 😉 Ob sie mit Katzen verträglich ist, ist nicht bekannt, kann aber getestet werden… auch wenn ein Test unter Tierheimbedingungen nicht immer aussagekräftig ist.

Aufgrund ihrer Größe und Kraft sollte Aspa nicht zu kleinen Kindern vermittelt werden. Vernünftige Teenager sollten aber kein Problem sein.

Interessenten sollten bedenken, dass der Presa Canario in Bayern und Brandenburg als Listenhund der Kategorie 2 gilt, und sollten sich bitte vorab über die dort geltenden Auflagen informieren.

Aspa ist ausreisefertig und könnte mit dem nächsten Transport nach Deutschland kommen. Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe.

Wer gibt der netten Hündin, die definitiv noch nicht zum alten Eisen gehört, eine Chance?

Direktvermittlung durch:

Shelter „Angel’s Garden“
Anna Maria Zafeiriadou

Deutschsprachiger Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe
email: aspa@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis der Molosser-Vermittlungshilfe:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Nava

Presa Canario-Hollandse Herder-Mix, Hündin, 38 kg schwer, 7 Jahre alt.
Standort: Pflegestelle in in 74906 Bad Rappenau (Baden-Württemberg)

Das hat Nava selber zu sagen:

Mein Name ist Nava und ich suche Molosser-Liebhaber, die schon eine gewisse Hunde-Erfahrung mitbringen.

In meinen 7 Lebensjahren ging es mir nicht immer so gut. Die ersten 4 Jahre war ich sehr viel alleine oder durfte in den Bergen wandern gehen. Dadurch habe ich nicht wirklich viel kennengelernt, so dass mir sehr vieles Angst macht, was ich dann mit Bellen und Nach-Vorne-Gehen auszugleichen versuche. Circa 2 Jahre lang habe ich dann nur im Haus und im Garten gelebt, denn mein Besitzer hat Kinder bekommen… also gab es kein Gassi mehr und ich musste oft Zeit im Zimmer verbringen. Dort wurde ich herausgeholt und war dann einige Zeit lang auf einem großen Hof mit ganz vielen Hunden.

Aktuell lebe ich bei einem kleinen Hund und einer jungen Frau mit deren 2 Katzen in einer Wohnung. Kinder, bereits vorhandene eigene Hunde und Katzen sind somit kein Problem!

Täglich darf ich nun mit meinem Pflegefrauchen auf die Arbeit und verbringe dort auch einige Stunden im Verkauf zwischen verschiedenen Kunden.

Ich habe zwar schon einiges gelernt, kenne aber immer noch Vieles nicht, was für euch normal ist. Deshalb wünsche ich mir eine Person, die sehr einfühlsam und sicher ist….und mich souverän durch alle Situationen lotst.

Am liebsten würde ich den ganzen Tag chillen, mit dem Ball spielen, essen, kuscheln oder ausgedehnte Spaziergänge in der Natur machen. Hunde- und Katzenfreunde in meinem neuen Zuhause wären toll, sind aber kein Muss.

Navas Themen:

– Überraschungssituationen
– Begegnungssituationen mit Menschen und Hunden
– Umweltunsicherheit
– testet gerne
– starrende Blicke
– klaut unbeaufsichtigtes Essen

Was wir erreicht haben:

– Rückruf
– Leinenführigkeit
– bessere Hundebegegnungen
– Umorientierung
– kleinerer Radius
– kein Bellen beim Klingeln/ Autofahren
– Freude über Menschen

Wer schenkt Nava endlich ein Zuhause und lässt sie nie wieder im Stich?

Wenn ihr ernsthaftes Interesse habt, füllt gerne direkt unsere Selbstauskunft aus.

Kontakt:

Pfotenliebe e.V.
Ulla Dahlem

mail: info@pfotenliebe-ev.de
mobil: (0176) 621 69 812

Hinweis der Molosser-Vermittlungshilfe:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Danko

Presa Canario-Mischling, Rüde, kupierte Ohren, geb. ca. November 2021.
Standort: seit Ende Juni im Tierheim Heilbronn

Der junge Rüde wurde freilaufend an der Jagst aufgegriffen und kam als Fundhund ins Tierheim. Kurz darauf hat sich zwar sein vermeintlicher Besitzer gemeldet, der ihn aber nicht abgeholt hat, so dass Danko nun zur Vermittlung freigegeben wurde. Zwischenzeitlich haben wir herausgefunden, dass er ehemals aus Rumänien importiert und hier verkauft wurde.

Danko war anfangs sehr verunsichert und schüchtern, taute aber innerhalb einer Woche auf und freut sich nun unglaublich, wenn er zum Spaziergang abgeholt wird. Er ist tollpatschig und etwas grobmotorisch, weshalb wir ihn nicht zu kleinen Kindern vermitteln möchten.

Danko geht gerne mit anderen Hunden spazieren und zeigt sich bei Begegnungen an der Leine freundlich. In seinem Auslauf reagiert er auf Artgenossen aber recht unhöflich.

Bei uns im Büro freut er sich über alle Menschen, die vorbeikommen und ihn beachten.

Danko sucht ein schönes, artgerechtes Zuhause bei erfahrene Menschen, die ihn sicher führen können und an alle neuen Umwelteinflüsse gewöhnen.

Haben Sie Interesse? Dann vereinbaren Sie gleich einen Termin zum Kennenlernen!

Kontakt:

Tierschutzverein Heilbronn u.U. e.V.
Silke Anders

eMail: tierheim@heilbronner-tierschutz.de
Tel: (07131) 22 8 22

Aktueller Corona-Hinweis: Melden Sie sich bitte telefonisch oder per E-Mail bei uns. Teilen Sie uns mit, für welches Tier Sie sich interessieren und geben Sie Ihre Telefonnummer an. Das Vermittlungsteam ruft Sie zurück und führt ein Informations- und Beratungsgespräch mit Ihnen durch; ggf. wird ein Termin zum Kennenlernen mit Ihnen ausgemacht.

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Buddy

Presa Canario, kastrierter Rüde, kupierte Ohren, 5 Jahre alt.
Standort: seit Anfang 2022 beim TSV Tierisch Belzig (Brandenburg)

Buddys erste Lebensjahre sind leider komplett unbekannt, es gibt nur Vermutungen. Letztendlich wurde er jedoch bei einer Frau im Stall gefunden und kam zu einer Familie, in der es mehrere Hunde gab. Buddy war sehr unsicher und alles andere als stressresistent – was uns glauben lässt, dass der Rüde vorher absolut nichts kennengelernt hatte.

Im neuen Heim wurde einiges mit dem großen Kerl gemacht, er kam Stück für Stück immer mehr an und lernte die Grundkommandos gut. Mehr noch, er hatte Spaß am Lernen!

Leider änderte sich aber die Familiensituation stark, es wurde unruhiger und Buddy verfiel in alte Muster. Nach einem Tierarztbesuch kam es zum ersten Beißvorfall und als es dann mit dem anderen Rüden in der Familie Unstimmigkeiten gab, ging er erneut gegen die Besitzer, so dass er schließlich zu uns nach Bad Belzig kam.

Eine erste Vermittlung scheiterte, da man Buddy keine Zeit zum Ankommen gab. Man darf einfach nicht zu schnell zu viel von ihm verlangen. So kam es leider erneut zu einem Beißvorfall.

Wie man herauslesen kann, ist Stress das größte Problem für den armen Kerl, der trotz seiner Vergangenheit durchgehend die Nähe zum Menschen sucht und gefallen möchte. Dies erklärt auch, warum er unser Sorgenkind und ein Notfall ist: Buddy kommt nicht im Tierheimalltag an! 🙁

Trainingseinheiten, Gassigänge und die so von ihm benötigten Zuwendungen nimmt er gerne an, jedoch baut er zunehmend aufgrund der für ihn stressigen Tierheimsituation ab.

Buddy muss einfach endlich in ein ruhiges und liebevolles, aber dennoch konsequentes und erfahrenes Zuhause, welches nicht unterschätzt, dass er bereits mit Beißen Erfolg hatte. Der Bursche muss lernen, dass er keine Situationen zu regeln hat, sondern dass sein Besitzer dies für ihn übernimmt. Man muss sich bewusst machen, das Buddy gefühlt alles lernen muss und dafür wirklich Zeit und Ruhe benötigt.

Er hat es nun endlich wirklich verdient, anzukommen und zu zeigen, was für ein toller und sensibler Kerl in ihm steckt!

Wir bei Tierisch Belzig freuen uns auf Interessenten und werden Euch gerne kompetent begleiten, um dieser armen Fellnase eine Chance auf ein Für-Immer-Zuhause zu geben.

Kontakt:

Tierisch Belzig e.V.
Mühlenweg 1
14806 Bad Belzig

email: tierisch-belzig@web.de

mobil: (01522) 165 27 29
Tel: (033 841)  796 996

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Hailey

Presa Canario (oder Presa-Mischling), kastrierte Hündin, ca. 55 cm groß, 26 kg schwer, 6 Jahre alt.
Standort: seit 2016 im Tierheim Elisabethenhof

Hailey wartet schon seit fast 4 Jahren auf ein erfahrenes und verantwortungsbewusstes Zuhause!

Hailey besitzt ein ausgeprägtes Beutefangverhalten und ist sofort hellwach, wenn sich dynamische Reize in ihrer Sichtweite befinden. Dieses Verhalten konnte von ihrem Vorbesitzer weder kontrolliert, noch in gesellschaftlich angemessene Bahnen gelenkt werden. Zusätzlich zeigte sie manchen fremden Menschen gegenüber Unsicherheit.

Da Hailey die notwendige sichere Führung nicht erhielt, kam es in ihrem früheren Zuhause schließlich zu einem Beißvorfall, als eine ihr fremde Person die Wohnung betreten wollte. Der genaue Umfang der Verletzung ist nicht bekannt, aber die Person fühlte sich bedroht und zeigte Hailey an. Die daraufhin vom Ordnungsamt angeordnete Wesensüberprüfung bestand sie nicht und somit konnte und wollte der Vorbesitzer sie nicht mehr behalten, so dass die Hündin im Tierheim Wetterau abgegeben wurde.

Hailey hatte kurze Zeit später das große Glück, zwei Monate lang in dem Resozialisierungsprojekt „Start ins – neue – Leben“ untergebracht werden zu können. Dort konnten die Trainer gezielt mit ihr arbeiten und in verhältnismäßig kurzer Zeit große Fortschritte erzielen. Aus diesem Projekt haben wir Hailey übernommen und bereiten sie auf ihren nächsten Wesenstest vor.

Hailey ist im Tierheim anhänglich, verschmust, mit den passenden Rüden verträglich und gehorsam.

Bei kompetenter Führung, zeigt sie nur noch selten das Verhalten aus ihrem früheren Leben. Hailey braucht Menschen, die ihre „Haken“ kennt und verantwortungsvoll damit umgehen.

Kontakt:

Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V. (bmt)
Tierheim Elisabethenhof
Siedlerstrasse 2
61203 Reichelsheim

Tel.: (06035) 96 11 -0
email: th-elisabethenhof@bmt-tierschutz.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Diaz

Presa Canario bzw. Presa Canario-Mischling, unkastrierter Rüde, 2 Jahre alt.
Standort: Tierheim Frankfurt

Dieser imposanter Rüde wurde wegen völliger Überforderung bei uns abgegeben. Diaz durfte im Bett schlafen und mit auf dem Sofa sitzen: eine fatale Situation, wenn die Verhältnisse nicht wirklich geklärt sind. Diaz übernahm schnell das Kommando und der Besitzer hatte bald nichts mehr zu melden. Auch wir hatten erst einmal alle Hände voll damit zu tun, den kräftigen Burschen zu händeln.

Diaz steckt leider immer noch im Maulkorbtraining, da er diesen bei seinem Vorbesitzer verknüpft hat und sich nun dagegen wehrt. Langsam aber sind Fortschritte zu verzeichnen.

Diaz zeigt ein ausgeprägtes Schutz- und Wachverhalten. Seiner Bezugsperson ist er treu ergeben, solange man ihn dementsprechend führt.

Er soll bis zu sechs Stunden alleine bleiben können, beherrscht die Grundkommandos und ist stubenrein. Im Autofahren mitzufahren findet er nicht so toll und braucht sicherlich noch einige Übung.

Leider zeigt sich Diaz nicht besonders gut verträglich mit seinen Artgenossen.

Wir suchen nun ein ländliches Zuhause, am besten mit Garten. Es sollten keine Kinder oder Katzen mit im Haushalt wohnen. Sehr gute Hundeerfahrung ist ein absolutes Muss: Diaz ist KEIN Anfängerhund!

Kontakt:

Tierheim Frankfurt a.M.
Ferdinand-Porsche-Str. 2-4
60386 Frankfurt

Tel: (069) 4230 – 05 oder -06
eMail: info@tsv-frankfurt.de

Internet: http://www.tsv-frankfurt.de/

Bei Fragen verwenden Sie bitte das Kontaktformular: HIER

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!


Update 09. Juli 2017: Brutus
wartet nun schon seit über 2 Jahren auf ein Zuhause!

Brutus

Brutus 1_480

Alano (Presa Canario), kastrierter Rüde, geboren am 5. November 2011
Standort: seit Januar 2015 im Tierheim Frankfurt/Main

Brutus 2_346

Lassen wir Brutus erzählen (22. Mai 2016):

Ich finde es total doof im Heim, denn ich bin hier völlig unterfordert.

Einerseits bin ich sehr unsicher, andererseits möchte ich viele Entscheidungen selber treffen. Dies ist natürlich keine gute Kombination (zumindest sagen das meine Pflegemamis hier). Deshalb ist es sehr wichtig, dass mein neuer Lebenspartner die nötige Erfahrung hat, um mir die vielen Entscheidungen abzunehmen. Denn nur durch die Mischung von Konsequenz, sicherer Führung und klaren Regeln kann ich ein ganz normaler Hund sein. So ist das Leben auch gleich viel leichter für mich.

Kinder und andere Hunde sollten nicht mit im Haushalt leben.

Aufgrund meiner Größe bin ich natürlich nicht mit einer Stadtwohnung zufrieden, das kann man doch verstehen, oder?
Perfekt wäre ein Haus mit Garten in ruhiger Umgebung.

Bitte gebt mir eine Chance.

Bis bald
Euer Brutus

Brutus 3_440

Kontakt:

Tierschutzverein Frankfurt a.M. und Umgebung von 1841 e.V.
Ferdinand-Porsche-Straße 2-4
60386 Frankfurt

Tel.: (069)  42 30 05
Fax: (069) 40 80 65 33

Zum Kontaktformular gelangen Sie HIER

Unsere Tiervermittlungs – und Besichtigungszeiten:
Donnerstag & Freitag von 14:00 – 17:00 Uhr und Samstag von 12:00 – 16:00 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

?