Startseite Impressum Disclaimer Logos

Update 15. November 2020: Blue ist im Tierheim Diez abgegeben worden. Man beachte bitte die geänderten Kontaktdaten!

Blue

American Bulldog, unkastrierter Rüde, geimpft und gechipt, ca. 55 cm groß, ca. 46 kg schwer, 6 Jahre alt.
Standort: seit dem 14.11.2020 im Tierheim Diez

23. Oktober 2020:

Blue ist ein recht genügsamer, eher ruhiger Rüde, der seiner Familie loyal ergeben ist. Fremden gegenüber ist er erst einmal reserviert bis ablehnend (bei Männern stärker als bei Frauen), zeigt aber kein Aggressionsverhalten, sondern grummelt eher ein bisschen vor sich hin…. wenn man ihn nicht bedrängt, entspannt er relativ schnell und benimmt sich dann seinerseits äußerst höflich.

Kindern gegenüber hat er sich immer freundlich gezeigt. Er ist mit einem Kleinkind aufgewachsen und geht recht vorsichtig mit den Kiddies der Familie um. Selbst bei trubeligen Kindergeburtstagen, wenn Besucherkinder da waren, gab es (natürlich trotzdem immer unter Aufsicht der Erwachsenen) niemals Probleme.

Mit Artgenossen ist Blue nur bedingt verträglich. Mit Hündinnen und deutlich kleineren Hunden beiderlei Geschlechts kommt er zwar in der Regel sehr gut klar, mit größeren Geschlechtsgenossen zeigt er sich jedoch meist unverträglich, auch wenn er im Ort einen männlichen Kumpel hat, mit dem er sich sehr gut versteht.

Begegnungen mit anderen Rüden sind in der Regel vom Verhalten des Gegenübers abhängig: bleibt der andere Hund neutral, lässt sich Blue meist ebenfalls ruhig vorbeiführen…. regt er sich aber auf, lässt sich Blue nicht lange bitten und steigt sofort darauf ein. Hier sind also erfahrene Menschen gefragt, die ihn bei Hundebegegnungen souverän anleiten und den kräftigen Rüden „notfalls“ sicher halten können.

Grundsätzlich hat Blue einen guten Grundgehorsam, ist leinenführig und abrufbar, allerdings sollte man sehr vorausschauend unterwegs sein und den Burschen vorsichtshalber nur ableinen, wenn er sich gut eingelebt hat und auf weiter Flur kein anderer Hund zu sehen ist.

Obwohl Blue seit seinem 10. Lebensmonat als Wachhund nur draußen gelebt hat, wird er nicht in reine Außen- oder Zwingerhaltung vermittelt. Auch Wach- oder Schutzdienst kommen nicht in Frage. Idealerweise hat er im neuen, ländlich gelegenen Zuhause bei vollem Familienanschluss die Möglichkeit, selbst zu entscheiden, ob er drinnen oder draußen bleiben möchte. Grundvoraussetzung ist hier natürlich ein molossersicher umzäuntes Grundstück.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr.

Kontakt:

Tierschutzverein Diez u. Umgebung e.V.
Tierheim Diez

Tel: (06432) 66 38
eMail: info@tierschutzverein-diez.de

Telefonzeiten:
täglich von 14.00 – 18.00 Uhr

Bitte hinterlassen Sie uns eine Telefonnummer auf dem Anrufbeantworter, wenn Sie außerhalb der Telefonzeiten anrufen.

Aufgrund der aktuellen Corona-Lage ist das Tierheim auf unbestimmte Zeit nur noch nach telefonischer Absprache für Besucher geöffnet, damit die Versorgung der Tiere weiterhin gewährleistet ist.  Bitte rufen Sie uns einfach kurz an und vereinbaren einen Termin.

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Kimba

Rottweiler, kastrierte Hündin, 63 cm groß, 52,8 kg (muss abspecken), 7 Jahre alt.
Standortort: seit dem 13.08.2020 im Tierheim Hanau

Kimba ist eine echte Wuchtbrumme: Groß, selbstbewusst und stämmig – derzeit allerdings etwas ZU stämmig, weshalb sie unbedingt einige Pfunde abnehmen muss. Wenn dann auch noch ihr stürmisches Temperament mit ihr durchgeht, ist es gut, wenn man sicher auf den Beinen steht und über ordentliche Kraft verfügt. Dabei ist Kimba aber immer freundlich und hat auch eine sehr verschmuste Seite!

Nicht ganz so freundlich verhält sich Kimba ihren Artgenossen gegenüber: Mit anderen Mädels kann sie gar nicht, bei Rüden schaut sie genauer hin und entscheidet dann, wen sie „riechen“ mag. Katzen und Kleintiere braucht Kimba überhaupt nicht.

An der Leine läuft unser Kraftpaket sehr gut – solange, bis ihr Radfahrer begegnen. Die scheinen ihr nicht geheuer und werden dann schon mal angepöbelt. Ähnlich geht es vorbeilaufenden Artgenossen. Hier gilt es für Kimbas Menschen, rechtzeitig und konsequent entgegenzuwirken.

Keine Probleme hat Kimba dagegen, wenn sie einige Zeit alleine bleiben soll, und auch Tierarztbesuche meistert sie souverän.

Ein paar Grundkommandos hat sie bereits kennengelernt. Ob sie im Auto mitfahren kann, ist derzeit noch unbekannt. Einen Wesenstest hat Kimba noch nicht absolviert.

Kimba möchte auf jeden Fall Einzelprinzessin im neuen Zuhause werden.

Wir suchen für sie Menschen mit Erfahrung im Umgang mit Rottweilern. Freundlich-souveräne Menschen, die wissen, dass man diesem Kraftpaket klare Regeln setzen und seine Energie in geordnete Bahnen lenken muss. Dabei müssen es für Kimba nicht unbedingt stundenlange Spaziergänge sein, vielmehr sollte sie eine Aufgabe bekommen, bei der sie sich ordentlich auspowern kann.

„Stabile“ Kinder im neuen Zuhause könnten wir uns eventuell auch vorstellen. Da wir aber nicht wissen, ob und welche Erfahrung Kimba bisher mit Kindern gemacht hat, sollte das gegenseitige Kennenlernen vorsichtig aufgebaut werden.

Da Rottweiler in Hessen zu den sogenannten „Listenhunden“ zählen, sind hier einige Voraussetzungen für ihre Haltung zu erfüllen.

Möchten Sie Kimba kennenlernen? Dann freuen wir uns auf Ihren Anruf und vereinbaren gerne einen Termin!

Kontakt:

Tierheim Hanau
Landstraße 91/Am Wasserturm
63454 Hanau

Tierheimleitung: Frau Marion Dragoman

Tel: (06181) 45 116
eMail: Dragoman@tierheim-hanau.de

Internet: www.tierheim-hanau.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Belinda

Ca de Bou, unkastrierte Hündin, geimpft und gechipt, Patellaluxation, 3 ¾ Jahre alt.
Standort: noch bei ihrer Halterin in Brandenburg

Belinda ist eine Power-Hündin: sie weiss, was sie will…. und zeigt das auch ganz deutlich. Eine Familie mit mehreren Hunden ist wohl nicht das, was sie sich selbst ausgesucht hätte, da sie von Kindern nicht gerade begeistert ist und von den hier vorhandenen Artgenossen nur einen Rüden voll und ganz akzeptiert. Die anderen Hunde toleriert sie unter Aufsicht weitestgehend, muss aber regelmäßig separiert werden…und das hat sie nicht verdient.

Belindas Menschen können zwar gut mit der Situation umgehen und es gelingt ihnen in der Regel auch, allen Vierbeiner gerecht zu werden und Spannungen zu vermeiden, doch tut es ihnen leid, das Mädel immer wieder wegsperren zu müssen, da sie so gerne überall dabei ist und ein Leben verdient hätte, in dem sie sich jederzeit frei bewegen kann und immer bei ihren Menschen sein darf.

Belinda ist eine unglaublich tolle Hündin, die viel Freude macht, wenn man erst einmal ihr Herz und ihr Vertrauen erobert hat. Dann zeigt sich sich zu 100 % loyal, anhänglich und unglaublich liebevoll. Sie tut und gibt dann alles für IHREN Menschen. 

Fremde Menschen mag sie allerdings erst mal gar nicht, versucht sie ggf. durch Drohschnappen auf Distanz zu halten und benötigt viel Zeit und Geduld, um Vertrauen zu fassen. Dabei lässt sie sich auch nicht mit ein paar Leckerchen bestechen.

Kinder (unter 15 Jahren) sollten nicht im Haus leben. Belinda ist zwar ihnen gegenüber nicht aggressiv, aber sie ist eigen…. und eine kleine launische Zicke, die sehr sprunghaft im Verhalten sein kann und schon mal schnappt, wenn ihr etwas nicht passt. Darum kommen auch nur absolut erfahrene Menschen für sie in Frage, die einen Hund gut lesen und  kribbelige Situationen im Vorfeld entschärfen können.

Mit anderen Hunden ist Belinda nur bedingt verträglich. Unsichere Hunde gehen  gar nicht, da sie das selbst ist. Sie bevorzugt ganz klar große, stattliche Rüden. 😉 Stimmt die Chemie und sie akzeptiert einen Hundefreund, dann spielt sie gerne mit ihm und hat auch nichts dagegen, mit ihm zusammenzuleben.

Rassebedingt ist Belinda sehr territorial und wachsam. Sie sollte daher auch weiterhin auf dem Land leben und idealerweise ein großes Grundstück haben, das sie bewachen darf, denn das macht sie unglaublich gerne… sie sollte aber trotzdem am häuslichen Leben ihrer Menschen teilhaben und vollen Familienanschluss haben.

Die bildschöne Hündin ist natürlich stubenrein und kann alleine bleibe. Sie ist sehr gut in der Unterordnung und in Kopfarbeit. Sie beherrscht nicht nur die gängigen Grundkommandos und läuft bei Fuß, sondern kann „Rolle“ und vieles mehr, da sie sehr schlau ist und unglaublich schnell und gerne lernt.

Schwimmen ist Belindas große Leidenschaft. Sie liebt Wasser… und macht richtige „Arschbomben“ rein. 😀

Gesundheitlich ist Belinda leider leicht angeschlagen, hat allerdings im Alltag keine großen Beeinträchtigungen.

Im Alter von vier Monaten hatte sie eine OCD (Osteochondrosis dissecans) in der Schulter, so dass ein losgelöstes Knorpelstück chirurgisch entfernt werden musste. Außerdem hatte sie eine beidseitige Patellaluxation, wovon eine Seite bereits operativ versorgt worden ist und keinerlei Probleme mehr macht. Die eine Kniescheibe springt ihr zwischendurch immer mal raus, rutscht aber normalerweise wieder von allein zurück oder man lässt Belinda kurz absitzen, damit es sich wieder einrenkt. Die Klinik hat empfohlen, mit einer Operation zu warten, bis die Beschwerden massiver werden (kann passieren, muss aber nicht).  Die aktive Hündin kann damit gut leben und auch alt werden.

Für den Fall der Fälle hat sie aber eine OP-Versicherung, die ihre neue Familie gerne übernehmen kann.

Alles in allem ist Belinda sicher kein einfacher Hund, aber trotz ihrer rauen Schale ist sie eine sehr sensible Hündin, die in sich ruhende und ausgeglichene Menschen an ihrer Seite braucht, die nicht laut werden und ihr die Sicherheit und Aufmerksamkeit geben, nach der sie sich sehnt. Menschen, auf die sich sich verlassen kann, die sie sicher anleiten und denen sie im Gegenzug all ihre Liebe schenkt.

Welcher Molosserkenner liebt die Herausforderung, weiss eine so eigenwilligen Hündin zu schätzen und möchte Belinda kennen- und liebenlernen, auch wenn dafür sicher mehrere Besuche notwendig sein werden?

Die Vermittlung in ein Zuhause ohne kleine Kinder und mit maximal einem weiteren Hund erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr, die als Spende an einen Tierschutzverein geht. Keine Vermittlung in reine Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Vermittlerin weitergeleitet wird.

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe

email: belinda@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Pascha

Cane Corso, unkastrierter Rüde, 66 cm groß, 44 kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: seit dem 19.03.2019 im Tierheim Selb

Der imposante Rüde wurde schweren Herzens wegen Allergie abgegeben und ist nun auf der Suche nach verantwortungsbewussten Menschen, die ihn als Freund und nicht als Statussymbol sehen.

Pascha ist ein Cane Corso und gehört damit in Bayern (und in Brandenburg)  zu den Listenhunden der Kategorie II. Seine zukünftigen Besitzer müssen mit ihm den Wesenstest absolvieren und sich auch bei ihrer Gemeinde erkundigen, ob ein solcher Hund an ihrem Wohnort gewollt ist und ob sie eine Haltegenehmigung bekommen.

Pascha ist rassetypisch seiner Familie gegenüber ein lieber und treuer Begleiter. Bei Fremden (vor allem Männern) ist er etwas unsicher und braucht ein wenig Zeit, um aufzutauen.

Der Bursche versteht sich mit Hündinnen, bei Rüden entscheidet – wie so oft – die Chemie.

Pascha kann 3 – 4 Stunden allein bleiben, darüber hinaus fängt er an zu winseln. Die Grundkommandos befolgt er. Genau so gern wie er spazieren geht, kuschelt der sanfte Riese auch. Im Haus denkt er, er wäre ein Schoßhund. 😉

Der muskulöse Rüde sucht Menschen, die mit seiner Kraft umgehen können. Er braucht eine liebevolle, aber konsequente Führung.

Für unseren Pascha suchen wir eine verantwortungsbewusste Familie mit Haus und Garten, die ihm ein Zuhause auf Lebenszeit schenkt.

Kontakt:

Tierheim Selb
Hafendecke 2
95100 Selb

Tierheimleiterin Julia Stopp
Tel: (09287) 37 41
email: info@tierheim-selb.de

Öffnungszeiten:
Di-Mi, Fr-So von 16-18 Uhr
Montag, Donnerstag geschlossen

Internet: http://www.tierheimselb.de/

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 25. Oktober 2018: Eine liebe Freundin hat aktuelle Fotos von Angel gemacht, die so schön sind, dass wir hier einfach alle zeigen müssen. 😉

Ist die Oma nicht niedlich? Kein Wunder, dass die Leute sie immer streicheln wollen… man darf aber niemals vergessen, dass irgendwo in diesem Wuschelpelz das Herz eines echten Herdenschutzhundes klopft und dass Angel es verständlicherweise nicht schätzt, von Fremden einfach angefasst zu werden.

 

@by Teresa Buschbeck

Update 28. Juni 2018: Angel wurde in der Zwischenzeit mit verschiedenen Rüden vergesellschaftet, was auch recht gut funktioniert. Nach wie vor kann also gesagt werden, dass Angel mit den meisten Rüden gut klar kommt, mit Hündinnen funktioniert es leider überhaupt nicht.

Angel

Herdenschutzhund bzw. HSH-Mischling (evtl. mit Südrussischem Owtscharka oder mit Mioritic), kastrierte Hündin, 37,5 kg schwer, ca. 14 Jahre alt.
Standort: seit Dezember 2015 im Tierheim „Vielauer Wald“ bei Zwickau

Angel wurde aus einem anderen Tierheim übernommen, wo sie (mit Unterbrechungen) bereits seit 2009 lebte!

11. Januar 2018:

Angel wurde ursprünglich ausgesetzt, ihre Vorgeschichte ist deshalb unbekannt.

Durch ihr langes Fell und sympathisches Aussehen wird Angel leider häufig völlig falsch eingeschätzt, weshalb über die Jahre drei Vermittlungen scheiterten, weil sie in ihrem neuen Zuhause Beschädigungsbeißen zeigte. Während sich Angel im Tierheim umgänglich zeigt und auch nie Probleme macht, wenn die Tierpfleger ihren Zwinger oder die Auslaufwiese betreten, zeigte sie im neuen Zuhause stets ausgeprägtes Territorial- und Beschützerverhalten. Fremde in ihrem Haus und Grundstück wurden von Angel nicht geduldet und was „ihr Revier“ ist, legt sie selbst fest. In einem Fall kam es so auch dazu, dass sie eine Person biss, die am Grundstück vorbeilief, weil die Umzäunung nicht ausbruchssicher war.

frisch vom Friseur

Angels ganzes Verhalten legt nahe, daß es sich bei ihr um einen Herdenschutzhund handelt, möglicherweise einen südrussischen Owtscharka oder einen Ciob?nesc Românesc Mioritic. Was bedeutet dies für die Vermittlung der alten Dame?

Das neue Zuhause muss absolut sicher umfriedet sein und es muss gewährleistet sein, dass Fremde das Grundstück nicht betreten können. Ist Besuch im Haus oder auf dem Grundstück, muss Angel entweder weggesperrt werden oder einen Maulkorb tragen.

Angels neue Menschen müssen unbedingt Erfahrung im Umgang mit Hunden, vorzugsweise mit Herdenschutzhunden haben. Das A und O ist, dass man nicht einfach mit ihr Gassi geht und ihr die Entscheidungen überlässt, sondern dass sie souverän GEFÜHRT wird. Man muss ihr vermitteln, dass die Entscheidung, wer Freund oder Feind ist, vom anderen Ende der Leine gefällt wird.

Angel zeigt sich mit sehr vielen Rüden sehr gut verträglich.

Bitte beachten Sie:
Die Tierbeschreibungen basieren auf Beobachtungen im Tierheim oder auf Informationen Dritter und stellen keine zugesicherten Eigenschaften dar. Das Verhalten in familiärer Unterbringung kann deshalb von den Beschreibungen abweichen.

Kontakt:

Tierschutzverein Zwickau und Umgebung e.V.
mit Tierheim Vielauer Wald
Tierheimweg 2
08141 Reinsdorf OT Vielau

Tel. (0375) 47 33 00
eMail: info@tierschutzverein-zwickau.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 02. Februar 2019: Gustav befindet sich mittlerweile wieder im Tierheim, hat aber glücklicherweise ein paar verlässliche Gassigänger, die sich täglich um ihn kümmern. Mit dem älteren Hund einer Gassigängerin kommt er super zurecht und hat keinerlei Probleme. Eine souveräne und freundliche Hündin könnte sicherlich gut zu ihm passen. 

Alles in allem ist es aber nach wie vor so, dass er von „seinem“ Menschen eine gute Rudelführung benötigt.

Ein Grundstück mit Familienanschluss sowie gegebenenfalls eine bereits vorhandene Hündin wäre sicherlich das Paradies für Gustav. Er ist kein Stadthund. Sein neues Zuhause sollte also eher ländlich gelegen sein.

Gustav

Ungarischer Hütehund, kastrierter Rüde, gechipt und geimpft, ca. 63 cm groß, ca. 32 kg schwer, 4-5 Jahre alt.
Standort: Tierheim Mechernich (NRW)

10. Mai 2018:

Gustav stammt ursprünglich aus einem ungarischen Tierheim und sollte von dem vermittelnden Verein dorthin zurückgeschickt werden, da seine  Familie nicht mit ihm klar kam und  ihm nicht die nötige Sicherheit vermitteln konnte, die er unbedingt benötigt.

Das Tierheim Mechernich hat den Burschen übernommen und auf einer Pflegestelle untergebracht, in der er nun auf seine neue Familie wartet.

Gustav ist draußen ein unsicherer Hund, der ganz klar einen souveränen Menschen benötigt, der ihn vernünftig anleitet. Schön wäre auch, wenn die neuen Besitzer eher ländlich wohnen und zudem einen Garten haben, in dem er sich austoben und spielen kann. Kinder sollten bereits älter sein.

Anderen Hundekontakt muss Gustav nicht unbedingt haben. Hündinnen findet er nicht schlecht und bei Geschlechtsgenossen entscheidet die Sympathie.

Der wunderschöne Rüde läuft bereits gut an der Leine, sollte aber noch eines lernen, um wirklich umweltsicher zu werden. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir für Gustav eine Familie finden würden, die mit ihm arbeitet und ihm alles Notwendige beibringt.

Wenn Ihr noch weitere Fragen habt, dann setzt Euch doch bitte mit uns in Verbindung.

Vermittelt wird Gustav selbstverständlich mit Schutzvertrag und Schutzgebühr nach positiver Vorkontrolle.

Kontakt:

Vermittlungshelferin Petra Kaspers
mobil: (0151) 16 337 442

Tierheim Mechernich
Tel: (02443) 90 12 78

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Snoopy

Pinscher-Mischling, unkastrierter Rüde, 40 cm groß, 11,8 kg schwer, 8 Jahre alt.
Standort: seit 2014 im Tierheim „Vielauer Wald“ bei Zwickau

Snoopy hatte in seinem bisherigen Leben schon mehrere Besitzer, die ihm allesamt weder Kontinuität noch Konsequenz im Miteinander von Mensch und Hund aufzeigen konnten. So wurde er lieber weitergereicht, wenn er sich unangemessen verhielt. Auch bei seiner letzten Eigentümerin war er nur ein Jahr und wurde schließlich abgegeben, weil sie ins Krankenhaus musste und niemand mit ihm klar kam.

Beschreibung laut Vorbesitzerin:
„Ist Fremden gegenüber aggressiv, knurrt Menschen, die in die Wohnung kommen an und greift sie an, zeigt Aggressionsverhalten bei Joggern und Radfahrern, hat Leute in Restaurants gebissen, wenn sie am Tisch vorbeiliefen und verteidigt sein Futter und Spielzeug. Ohne Leine konnte er auch nicht laufen, weil er dann streunte.“

Solches Verhalten deutet darauf hin, dass Snoopy keine Regeln kennengelernt und so die Führungsrolle selbst in die „Pfote“ genommen hat. Sicherlich hat man aber auch seine Hundepersönlichkeit nicht erkannt und seine Bedürfnisse ignoriert.

Wir haben im Tierheim dann auch genau den Hund kennengelernt, den man bei dieser Beschreibung erwartet: Snoopy hat offenbar nie konsequente Regeln kennengelernt und Menschen, die für ihn eine klare Führungsrolle übernehmen und an denen er sich orientieren kann. Stattdessen haben „seine Menschen“ alles so gestaltet, wie er es wollte, denn er hatte gelernt, mit Knurren und Beißen die Führung selbst zu übernehmen. Mit dieser Chef-Rolle konnte der kleine Mischling aber niemals klarkommen…

Seit seiner Aufnahme hat Snoopy nach einigen Startschwierigkeiten eine großartige Wandlung durchlebt!

Er zeigt ihm bekannten Menschen gegenüber weder Aggression noch sonstige Verhaltensauffälligkeiten. Mit Artgenossen, speziell mit Hündinnen, verträgt er sich meist gut, bei Rüden entscheidet er nach seinen Kriterien oder auch manchmal aus der Situation heraus, aber es bleibt stets im Rahmen des Händelbaren.

Bemerkenswert ist sein enormer Bewegungsdrang, Streicheleinheiten sind für ihn eher zweitrangig. Seine Devise lautet : Immer der Nase nach und das stundenlang und mit möglichst viel Tempo! 🙂

Für Snoopy suchen wir selbstbewusste, aber auch sensible Menschen, die den Rüden nicht weiter verhätscheln („der arme Hund soll es jetzt schön haben…„), sondern ihm klare Regeln aufzeigen, ihm Orientierung geben und ihm das Gefühl vermitteln, dass er sich auf seine Menschen verlassen kann.

Pinscher-Mischlinge sind agile, in der Regel auch lernfreudige Hunde, die man gut auch geistig fordern kann („Intelligenz-Spiele“, Agility, Unterordnungsübungen). Genauso wichtig sind aber auch Zeiten der Ruhe, in denen Snoopy lernen kann, dass er sich auch einmal entspannen darf, weil seine Menschen sein Leben regeln. Geduld und Ausdauer werden sicherlich notwendig sein, um Snoopy zu formen, aber wir sind uns sicher, dass es sich lohnt…!

Bitte beachten Sie:
Die Tierbeschreibungen basieren auf Beobachtungen im Tierheim oder auf Informationen Dritter und stellen keine zugesicherten Eigenschaften dar. Das Verhalten in familiärer Unterbringung kann deshalb von den Beschreibungen abweichen.

Kontakt:

Tierschutzverein Zwickau und Umgebung e.V.
mit Tierheim Vielauer Wald
Tierheimweg 2
08141 Reinsdorf OT Vielau

Tel. (0375) 47 33 00
eMail: info@tierschutzverein-zwickau.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

?