Startseite Impressum Disclaimer Logos

Falco

Rottweiler-Mischling (vermutlich mit einem Herdenschutzhund), Rüde, kupierte Rute, 1 ½ Jahre alt.
Standort: Tierheim Mainz

Falco ist ein junger Riese, dem aus seiner Sicht die Welt zu Füßen liegt. 😉 Diese Welt findet er lustig und dementsprechend entfaltet er sich. Man merkt ihm sein jugendliches Alter deutlich an.

Er sieht nicht nur fröhlich und ungestüm aus, sondern ist es auch. Erziehung hat Falco noch nicht genossen. Mit seinen neuen Menschen darf er daher gerne lernen, wie das Miteinander in menschlicher Gesellschaft so läuft, um nicht auf direktem Wege irgendwann wieder im Tierheim zu landen. Gerade in seinem Alter ist dies sehr wichtig, denn seine rassebedingten Anteile werden sich sicher noch entwickeln. Darauf sollten sich seine künftigen Halter einstellen oder bestenfalls sogar Erfahrung mit herdenschutzhund-typischen Eigenschaften mitbringen.

Falco ist ein echter Naturbursche, der es liebt, sich draußen aufzuhalten. Deshalb kommt ihm ein Zuhause entgegen, in dem das auch möglich ist und wo er diese Vorliebe auch ausleben darf. Dort angekommen, ist zu erwarten, dass er es bewachen wird.

Aufgrund seiner Größe und seines jugendlichen Temperaments sollten keine ganz kleinen Kinder im Haushalt sein.

Sie fühlen sich mit Falco verbunden? Dann lernen sie den Naturburschen gerne kennen!

Anmerkung: Ganz herzlichen Dank an die Fotografin Steffi Nierhoff für diese wunderschönen Bilder. 🙂

Kontakt:

Tierheim Mainz
Zwerchallee 13-15
55120 Mainz

Tel: (06131) 68 70 66
E-Mail: info(at)thmainz.de

Vermittlungszeiten:
Montag und Mittwoch 14:30 Uhr – 17:00 Uhr,
Samstags finden Vermittlungen nur nach vorheriger Terminabsprache statt.
Darüber hinaus können Sie mit uns einen Termin zwecks Vermittlung an allen Werktagen vereinbaren.

Büro- und Telefonzeiten:
Montag – Freitag 10 Uhr – 12 Uhr und 15 Uhr – 17 Uhr

BITTE BEACHTEN SIE DIE HYGIENEVORSCHRIFTEN!
EIN BESUCH DES TIERHEIMES IST DERZEIT LEIDER BIS AUF WEITERES NICHT MÖGLICH.

Hinweis:

Die hier vorgestellten Hunde sind uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Isma

Herdenschutzhund-Mischling (vermutlich), kastrierte Hündin, geimpft und gechipt, MMK-negativ, einäugig, 63 cm groß, 32 kg schwer, 5 Jahre alt.
Herkunft: Bulgarien
Standort: seit 04.07.2020 beim Tierschutz Wörrstadt

Das hat Isma selber zu sagen:

Ich bin der absolute Gute-Laune-Hund, immer gut drauf und immer zu einem fröhlichen Spiel aufgelegt. Ich bin gutmütig und sehr aufgeschlossen, finde jeden Menschen und jeden Hund gut.

Ich habe keinerlei herdenschutzhund-typischen Eigenschaften, nur mein Aussehen lässt vermuten, das da was entsprechendes mitgemixt hat. Ich bin aber nicht wachsam und auch nicht territorial. Stattdessen begrüsse ich jeden Fremden freudestrahlend und bin einfach nur ein Schatz, der direkt beim Aufstehen schon einen Clown gefrühstückt hat 😉

Ich bin sehr menschenbezogen und verschmust, genieße Nähe und gemeinsame Unternehmungen. Ich laufe ganz schön an der Leine, habe noch keinen großen Jagdtrieb gezeigt, bin im Haus sauber und kann stundenweise alleine sein.

Ach ja: mein rechtes Auge musste entfernt werden, aber das stört mich nicht im geringsten, wie man in diesem Video gut sehen kann:

Ich möchte unbedingt ein Zuhause mit verspieltem Hundekumpel, denn das ist für mich die pure Lebensqualität. Meine neuen Menschen sollten genauso fröhlich und aufgeschlossen sein wie ich, dann werden wir mega viel Spaß zusammen haben!

Also eigentlich habe ich alles, was ein Mensch sich so normalerweise von einem Hund wünscht. Wenn ihr einen netten Hundekumpel für mich habt und euch innere Werte wichtiger sind als die reinen Äusserlichkeiten, dann sollten wir uns unbedingt kennenlernen. 😉

Kontakt:

Tierschutz Wörrstadt-Hunde suchen ein Zuhause e.V.
Karin Schramm

Tel: (06732) 62 9 82
mobil: (0177) 690 57 12

Internet: www.tierschutz-woerrstadt.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Brave Heart

Herdenschutzhund-Mischling, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, Magenproblematik, ca. 70 cm groß, ca. 40 kg schwer, 1 ¾ Jahre alt.
Standort: Pflegestelle in Herrsching am Ammersee (Bayern)

Sollen wir Brave Heart in die Kiste der „normalen“ Herdenschutzhunde stecken? Stur, eigensinnig, misstrauisch, auf eine Bezugsperson fixiert, unberechenbar… Doch bei ihm muss man mehr als die HSH-Klischees beachten, um das richtige Zuhause für ihn zu finden. Dazu muss man jedoch seine Geschichte und sein Wesen verstehen:

Brave Heart wurde im März 2019, damals 5 Monate alt, mit schwerer Demodex-Erkrankung auf einer illegalen Mülldeponie in Bosnien gefunden. Dass er mal ein Herdenschutzhund werden würde, ahnte damals noch niemand.

Im April 2019 haben wir Brave Heart bei unserem Besuch in der Pension kennengelernt, in der man ihn untergebracht hatte. Zu diesem Zeitpunkt war er weitestgehend von seinem Hautproblem geheilt und wir erlebten einen fröhlichen, freundlichen, aufgeschlossenen und verspielten Junghund. Also versprachen wir ihm, ihn so schnell wie möglich nach Deutschland zu holen und ihm ein schönes Zuhause zu finden.

Bis es soweit war, wuchs Brave Heart zu einem stattlichen jungen Mann heran und hatte seine verschmuste, freundliche Art beibehalten. Ende Oktober durfte er dann auf eine Pflegestelle hier in Deutschland ziehen. Diese entpuppte sich für ihn als wahres Schlaraffenland: zwei liebe Frauen ganz für sich alleine, verdammt gutes Fressi, viele Freunde zum Spielen bei den Gassirunden, viel Aufmerksamkeit, viel Kuscheln und sogar das Bett seines Pflegefrauchens durfte er vereinnahmen. Er war der Herr seines Königreichs…und von nun an auch bereit, dieses zu schützen. Nun traten die ersten Probleme auf: Männer wollte er nicht mehr akzeptieren.

Bis Brave Heart in sein scheinbar perfektes Zuhause ziehen konnte, musste er für eine Woche noch die Pflegestelle wechseln. Die Endstelle war erfahren und mit allem ausgestattet, was ein Herdie so braucht. Doch auch hier wollte es nicht mehr funktionieren: fixiert auf eine einzige weibliche Bezugsperson duldete er weder Besucher, noch die Männer des Haushalts und auch nicht die Kinder. Dies machte er auf bedrohliche Weise sehr deutlich. Ein Knautschgesicht zeigte die Zähne. Seitdem befindet er sich auf seiner jetzigen Pflegestelle.

Auch hier zeigt Brave Heart dieses Verhalten, er hat jedoch gelernt, den Maulkorb zu tragen und auf seinem Platz zu bleiben, wenn Besuch kommt. Mit dem Einhalten von strikten Regeln, absoluter Konsequenz, Strenge und wenig Ressourcen für den Hund lässt es sich mit Brave Heart gut leben.

Ansonsten ist Brave Heart verschmust, verspielt, tollpatschig und ein richtig toller Spielgefährte für Welpen, Junghunde und verspielte erwachsene Hunde. Er ist seinen Artgenossen gegenüber generell sehr sozial und fürsorglich.

Bei Hunden in seiner eigenen Größenordnung ist er aber auf „Geb-acht“-Stellung. Er verteidigt sich auch, wenn er von einem anderen Hund bedroht oder drangsaliert wird.

Katzen kennt und liebt er.

Brave Heart geht toll an der Leine und Schleppleine und ist super abrufbar. Er fährt super lieb im Auto mit und kann dort auch längere Zeit ruhig warten.  Er ist stubenrein und kennt es, einige Zeit alleine mit seinen Artgenossen zuhause zu sein.

Kleine Suchaufgaben und kleine Trails macht er ganz toll und freut sich wahnsinnig, wenn er etwas gefunden hat und dafür belohnt wird.

Pferde und Fahrräder sind ihm unheimlich und machen ihm Angst. Eigentlich ist Brave Heart eine kleine Mimose, denn so, wie er sich anstellt, könnte man meinen, Krallenschneiden und Fiebermessen sei ganz schrecklich und quasi sein Todesurteil. 😉

Im Grunde ist Brave Heart ein Welpe im Bärenkostüm und muss seinen Platz im Leben mit den richtigen, verantwortungsvollen Menschen erst noch finden.

Zwischenzeitlich haben wir festgestellt, dass Brave Heart eine massive Magenentzündung hat, die sein Leben lang therapiert werden muss und eine strenge Diät erfordert. Das erschwert es zusätzlich, den richtigen Platz für ihn zu finden. 🙁

Somit ist Brave Heart also ein Herdenschutzhund, der sich auch wie einer verhält: der misstrauisch ist, gerne bewacht und hütet, der auf eine Bezugsperson fixiert ist, stur ist, eigensinnig und unberechenbar. Darüberhinaus ist er ein Demodexhund, der – recht typisch dafür – psychisch sehr sensibel und unsicher ist, und er ist ein Hund mit einem körperlichen Leiden in Form von Magenschmerzen.

Was also fordert Brave Heart von seinen neuen Menschen? Was fordern wir vom neuen Zuhause?

* Alle Regeln, die jetzt für ihn gelten, müssen konsequent und dauerhaft ohne Experimente eingehalten werden.
* Seinen Herausforderungen muss stetig mit Strenge und Willensstärke entgegengewirkt werden.
* Er braucht viele lange, gemütliche Spaziergänge während der Woche und die Möglichkeit, oft im Garten und im Hof zu liegen und das Grundstück zu bewachen.
* Er braucht seine selbst gekochte Diät und seine Medikamente.
* Er braucht eine einzelne bis maximal zwei feste Bezugspersonen, vorzugsweise weiblich, ohne Kinder (Jugendliche eingeschlossen).
* Ständiger Besuchertrubel ist nichts für ihn.

Wem all diese Forderungen „zu viel“ sind, der sollte den Gedanken, Brave Heart zu adoptieren, ganz schnell wieder vergessen.

Wer diese Forderungen für „machbar“ und nicht für „zu viel“ hält, wer sich selbst in der Rolle einer verantwortungsvollen Person sieht und wem diese Riesenschlabberschnauze auch noch gefällt, der kann sich gerne für mehr Informationen bei uns melden.

Abgabe nur nach positiver Platzkontrolle und mit Schutzvertrag.

Kontakt:

Tierschutzverein Franz von Assisi e.V.
Hilfe für misshandelte und ausgesetzte Tiere in Süd-Europa

Karina Schnell

mobil: (01520) 137 48 94
eMail: anfrage@tierschutzverein-kissing.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Pinsel

Doggen-Mittelasiaten-Mischling, kastrierter Rüde, 80 cm groß, 82 kg schwer, 8 Jahre alt.
Standort: seit Juni 2018 im Tierschutzliga-Dorf in 03058 Neuhausen / Brandenburg

Pinsel wartet schon seit 2 Jahren auf hundeerfahrene Menschen mit Haus und Hof!

Pinsel kam zu uns ins Tierheim, weil sich seine jungen Besitzer trennten und jeder eigene Wege ging. Er blieb auf dem Grundstück der Oma zurück, doch diese hasste den riesig großen Rüden. Monatelang bekam der sensible Pinsel kein gutes Wort zu hören, wurde nur mit dem Besen verscheucht und ausgeschimpft. Irgendwann biss Pinsel zu und wehrte sich gegen seine Peinigerin. Die Behörden ordneten die Einweisung ins Tierheim an – für Pinsel die letzte Chance. Völlig verwahrlost, verunsichert und misstrauisch, vom Menschen bis ins Tiefste enttäuscht kam Pinsel bei uns an.

Pinsel braucht nun viel Zeit, um sich mit fremden Menschen anzufreunden. Hat er einmal Vertrauen gefasst, ist er eine absolut treue, gutmütige und eben sehr sensible Seele. Er liebt es gekuschelt zu werden, geht gerne spazieren und vor allem mag er den Umgang mit anderen Hunden. Pinsel wäre ideal als Rudelhund geeignet.

Allerdings ist Pinsel auch sehr wachsam und lässt Fremde nicht in sein Territorium. Ist seine Bezugsperson dabei, duldet er problemlos Besucher.

Pinsel geht nicht ins Haus. Er ist es gewöhnt, ganzjährig draußen zu sein, braucht aber einen weichen, warmen und geschützten Schlafplatz. Damit ist er glücklich. In einen Zwinger möchte er nicht mehr eingesperrt werden.

Wer sich für Pinsel interessiert, muss einige Besuche bei uns im Tierheim einplanen. Dafür bitten wir Sie im Vorweg einen Termin mit der Tierheimleitung Frau Stange zu vereinbaren.

Kontakt:

Tierschutzligadorf
Ausbau Kirschberg 15
03058 Neuhausen / Spree

Dr. Annett Stange
mobil: (0173) 87 77 646

eMail: info@tierschutzligadorf.de

Webseite: www.tierschutzligadorf.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Karis

Herdenschutzhund-Mischling, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, 63 cm groß, über 30 kg schwer, 2 Jahre alt.
Standort: Tierpension 41749 Viersen/NRW

Für unseren „Kuschelbären“ Karis ist das mit dem Zuhause-Suchen scheinbar schwerer als gedacht. 🙁

Dabei ist er wirklich ein Lämmchen im Wolfspelz! Hätte er es sich aussuchen können… er wäre wohl ein kleines Schoßhündchen geworden. Er liebt es zu schmusen, mit seinem Menschen zu kuscheln und überall dabei zu sein. Er ist neugierig, aufgeschlossen und freundlich – er hat allerdings ordentlich Power und leider oft auch etwas zu viel Energie.

Aufgrund seiner Größe, Energie und Kraft sind hier standfeste und erfahrene Menschen gefragt, zumal vermutlich auch ein Anteil Herdenschutzhund mit drinsteckt und Karis noch nicht erwachsen ist.

Wir wünschen uns ein ruhigeres Zuhause – gerne mit Garten und als Einzelhund. Mit Hündinnen kommt er gut klar, allerdings sind Rüden (vor allen Dingen unkastrierte) nicht so sein Ding. Katzen und Kleintiere sollten in seinem neuen Zuhause besser nicht vorhanden sein, da er diese zum Fressen gern hat. Kinder sind kein Problem, sie sollten allerdings schon älter sein, da Karis sehr stürmisch ist und seine Kraft und Größe dabei völlig unterschätzt.

Alternativ würden wir uns auch schon über eine Pflegestelle freuen, wo Karis Familienanschluss hat mit einem Grundstück, wo er seine Gene ausleben kann, und in dem man ihn noch etwas besser auf ein Leben in einer richtigen Familie vorbereitet.

Der große starke Bursche läuft (inzwischen) perfekt an lockerer Leine und zieht bei seiner Bezugsperson kein Stück nach vorne. Normale Spaziergänge sind immer entspannt, er ist an sich auch eher ein ruhiger und souveräner Hund. Nur bei einigen Rüden wird er leicht unrund, aber auch das ist mit entsprechendem Training weiter ausbaufähig. 🙂

Übrigens wurde Karis vor einiger Zeit positiv auf Dirofilarien getestet, die Behandlung ist aber inzwischen abgeschlossen und ihm geht es absolut prächtig.

Kontakt:

Tiere in Not Griechenland e.V.
Jennifer Scholzen

Tel.: (02151) 445 89 06
eMail: jennifer.scholzen@tiere-in-not-griechenland.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

 

Moti

Herdenschutzhund-Mischling, kastrierte Hündin, MMK negativ, 75 cm groß, 40 kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: seit dem 19.01.2019 beim Tierschutz Wörrstadt

Moti kommt ursprünglich aus Georgien und hat die vier Monate vor ihrer Ausreise auf einer Pflegestelle gelebt.

Sie ist eine offene, selbstbewusste, eher ruhige Hündin, verträglich und verspielt mit Artgenossen. Nach außen ist Moti wachsam und HSH-typisch, lässt aber jeden aufs Grundstück und ist Menschen grundsätzlich sehr zugetan, sucht viel Nähe und Streicheleinheiten. Sie kennt und mag Kinder und genießt das häusliche Leben mit all seinem Komfort sehr.

Moti läuft gut an der Leine, zeigt Jagdtrieb, aber nicht übersteigert.

Wir suchen für Moti ein Zuhause bei freundlichen Menschen, die um das Wesen von Herdenschutzhunden wissen und ihr vollen Familienanschluss gewährleisten.

Kontakt:

Karin Schramm
Tierschutz Wörrstadt – Hunde suchen ein Zuhause e.V.

Tel: (06732) 6 29 82
mobil: (0177) 690 57 12

Internet: www.tierschutz-woerrstadt.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 25. Oktober 2018: Eine liebe Freundin hat aktuelle Fotos von Angel gemacht, die so schön sind, dass wir hier einfach alle zeigen müssen. 😉

Ist die Oma nicht niedlich? Kein Wunder, dass die Leute sie immer streicheln wollen… man darf aber niemals vergessen, dass irgendwo in diesem Wuschelpelz das Herz eines echten Herdenschutzhundes klopft und dass Angel es verständlicherweise nicht schätzt, von Fremden einfach angefasst zu werden.

 

@by Teresa Buschbeck

Update 28. Juni 2018: Angel wurde in der Zwischenzeit mit verschiedenen Rüden vergesellschaftet, was auch recht gut funktioniert. Nach wie vor kann also gesagt werden, dass Angel mit den meisten Rüden gut klar kommt, mit Hündinnen funktioniert es leider überhaupt nicht.

Angel

Herdenschutzhund bzw. HSH-Mischling (evtl. mit Südrussischem Owtscharka oder mit Mioritic), kastrierte Hündin, 37,5 kg schwer, ca. 14 Jahre alt.
Standort: seit Dezember 2015 im Tierheim „Vielauer Wald“ bei Zwickau

Angel wurde aus einem anderen Tierheim übernommen, wo sie (mit Unterbrechungen) bereits seit 2009 lebte!

11. Januar 2018:

Angel wurde ursprünglich ausgesetzt, ihre Vorgeschichte ist deshalb unbekannt.

Durch ihr langes Fell und sympathisches Aussehen wird Angel leider häufig völlig falsch eingeschätzt, weshalb über die Jahre drei Vermittlungen scheiterten, weil sie in ihrem neuen Zuhause Beschädigungsbeißen zeigte. Während sich Angel im Tierheim umgänglich zeigt und auch nie Probleme macht, wenn die Tierpfleger ihren Zwinger oder die Auslaufwiese betreten, zeigte sie im neuen Zuhause stets ausgeprägtes Territorial- und Beschützerverhalten. Fremde in ihrem Haus und Grundstück wurden von Angel nicht geduldet und was „ihr Revier“ ist, legt sie selbst fest. In einem Fall kam es so auch dazu, dass sie eine Person biss, die am Grundstück vorbeilief, weil die Umzäunung nicht ausbruchssicher war.

frisch vom Friseur

Angels ganzes Verhalten legt nahe, daß es sich bei ihr um einen Herdenschutzhund handelt, möglicherweise einen südrussischen Owtscharka oder einen Ciob?nesc Românesc Mioritic. Was bedeutet dies für die Vermittlung der alten Dame?

Das neue Zuhause muss absolut sicher umfriedet sein und es muss gewährleistet sein, dass Fremde das Grundstück nicht betreten können. Ist Besuch im Haus oder auf dem Grundstück, muss Angel entweder weggesperrt werden oder einen Maulkorb tragen.

Angels neue Menschen müssen unbedingt Erfahrung im Umgang mit Hunden, vorzugsweise mit Herdenschutzhunden haben. Das A und O ist, dass man nicht einfach mit ihr Gassi geht und ihr die Entscheidungen überlässt, sondern dass sie souverän GEFÜHRT wird. Man muss ihr vermitteln, dass die Entscheidung, wer Freund oder Feind ist, vom anderen Ende der Leine gefällt wird.

Angel zeigt sich mit sehr vielen Rüden sehr gut verträglich.

Bitte beachten Sie:
Die Tierbeschreibungen basieren auf Beobachtungen im Tierheim oder auf Informationen Dritter und stellen keine zugesicherten Eigenschaften dar. Das Verhalten in familiärer Unterbringung kann deshalb von den Beschreibungen abweichen.

Kontakt:

Tierschutzverein Zwickau und Umgebung e.V.
mit Tierheim Vielauer Wald
Tierheimweg 2
08141 Reinsdorf OT Vielau

Tel. (0375) 47 33 00
eMail: info@tierschutzverein-zwickau.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Ricky

Herdenschutzhund-Mix, kastrierter Rüde, geboren am 26. Januar 2011, ca. 60 cm Schulterhöhe
Standort: Pflegestelle Nähe Uelzen (Niedersachsen)

Notfall Ricky sucht dringend eine Pflege- oder Endstelle!

Generell ist Ricky ein sehr menschenbezogener Hund, der nichts mehr liebt als mit seinen Menschen zu kuscheln.

Ursprünglich kommt Ricky aus der Türkei und wurde dort als Welpe gefunden; er saß mutterseelenallein im Nirgendwo. Er wuchs daraufhin im Hunderudel auf, wurde immer irgendwie übersehen, durfte dann aber mit fast 1,5 Jahren in ein neues Zuhause ziehen. Leider klappte es dort überhaupt nicht mit seinen neuen Menschen – diese konnten dem unsicheren Junghund nicht die Sicherheit geben, die ihm fehlte. Also zog er auf seine jetzige Pflegestelle, wo er eigentlich auch den Rest seines Lebens hätte verbringen sollen …

Die Pflegestelle fühlt sich Ricky nicht mehr gewachsen. In manchen Situationen ist er bis heute sehr unsicher, und wenn er sich von Fremden bedrängt fühlt und sich nicht anders zu helfen weiß, schnappt er.

Wir suchen für Ricky daher dringend hundeerfahrene und souveräne Menschen, die ihm endlich die Sicherheit geben, die er braucht.

Ricky ist wirklich ein ganz liebenswerter Kerl, der für seine Menschen alles tun würde. Er besitzt ein ruhiges, ausgeglichenes Wesen und lebt auch mit Katzen zusammen. Er kennt Auto fahren und kann alleine bleiben, läuft gern am Fahrrad mit und ist natürlich stubenrein.

Bis vor 2 Jahren hat Ricky in der Pflegestelle auch problemlos mit einem anderen Rüden zusammengelebt. Nur an der Leine reagiert er auf andere Hunde leider sehr ungehalten.  Vermutlich ist dies eine Folge seiner Unsicherheit. Hinzu kommt, dass er in der ländlichen Region, in der er lebt, nie hat lernen können, dass Hundekontakte an der Leine auch positiv sein können und keine Gefahr darstellen.

Wir können leider nicht sagen, ob er wieder mit einem anderen Hund zusammen leben könnte. Auf dem aktuellen Platz ist es nicht möglich, dies zu testen. Da er aber im Rudel aufgewachsen ist, könnten wir uns vorstellen, dass eine Vergesellschaftung mit souveränen, verträglichen Hunden möglich ist – zumal er ja bereits bewiesen hat, dass er auch in einem Mehrhundehaushalt leben kann.

Ricky sollte wegen seiner unsicheren Art nicht zu kleinen Kindern vermittelt werden; Kinder ab Teenager Alter sind aber kein Problem. Schön wäre für ihn ein ländliches Umfeld bei gelassenen Menschen, die ihm Sicherheit und Liebe geben und ihn konsequent und geduldig anleiten. Auch sollte das Zuhause bzw. die Pflegestelle eher ruhig sein, ohne viel Trubel.

Wer hat ein Herz für unseren Pechvogel Ricky? Wir wünschen uns so sehr, dass er endlich so richtig glücklich werden und sein Hundeleben genießen darf.

Kontakt:

TSV Gemeinsam für Tiere e.V.

Vermittlungs-Hotline: (0521) 94 93 74 19
mobil: Marion Alemdar: (0176) 24 87 91 73
email: Hundevermittlung@gemeinsamfuertiere.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Dana

mittelgroßer Mischling (evtl. mit Herdenschutzhundbeteiligung), kastrierte Hündin, geimpft und gechipt, ca. 50 cm groß, ca. 3 Jahre alt.
Standort: Pension in 53506 Heckenbach

Dana wurde Ende 2016 auf der Straße aufgegriffen, zur Kastration ins Tierheim Schumen (Bulgarien) gebracht und ist dort geblieben, da die Menschen dort vor größeren freilaufenden Hunden Angst haben.

Anfang 2017 wurde die liebe Hündin in eine tolle Familie in Deutschland vermittelt, musste jedoch schweren Herzens wieder abgegeben werden, da es mit den vorhandenen Katzen absolut nicht geklappt hat und Dana und die Ersthündin einfach nicht warm miteinander wurden.

Dana hat eine offene und freundliche Art und zeigte sich als sehr bindungsfähig. Sie ist eine sehr verschmuste Hündin, die sich unheimlich gerne streicheln lässt.

Mit anderen Hunden kommt Dana zwar grundsätzlich aus, doch braucht sie keine Artgenossen, um glücklich zu sein, und lebt in der Pension daher alleine. Leider nimmt sie dadurch anderen Hunden ein Plätzchen weg. Es wäre schön, wenn sie bald ein endgültiges und erfahrenes Zuhause fände und umziehen dürfte.

Wir wünschen uns für Dana eine hunde-erfahrene Familie ohne kleine Kinder und ohne Hund und Katz’, die konsequent mit ihr arbeitet. Denn trotz ihrer Liebenswürdigkeit kann das Mädel auch anders: sie hat in gewissen Situationen schon mal ihren eigenen Kopf und zeigt auch, was sie mag oder eben nicht. Aus diesem Grund braucht sie Menschen, die Erfahrung mit Hunden haben und die ganz klare Ansagen machen, wer der „Boss“ ist.

Dana ist eine aktive Hündin, die sich gerne bewegt und die gut ausgelastet werden sollte. Sie zeigte sich bisher als lernfreudig, sodass wir uns auch Kopfspielchen gut bei ihr vorstellen könnten.

Leider hat Dana ein paar gesundheitliche Probleme. Sie wird derzeit gegen Babesiose  behandelt, die erst hier in Deutschland festgestellt wurde. Leider ist es in Bulgarien nicht möglich, den Test auf Babesiose durchzuführen. Dafür wurde sie negativ auf Anplasmose, Ehrlichiose, Borreliose und Dirofilarien getestet.

Dana hatte ein Geschoß unter der Haut, das aber entfernt werden konnte, und möglicherweise hat sie eine beginnende Arthrose. Von daher wäre eine ebenerdige Vermittlung sicher am sinnvollsten.

Wenn Sie Gefallen an Dana gefunden haben und sie adoptieren möchten, melden Sie sich bitte umgehend bei uns.

Kontakt:

Grund zur Hoffnung e.V.
Gabi Flückiger

mobil: (0175) 886 788 1
email: info@grund-zur-hoffnung.org

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung.
Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 21.März 2017: Nala befindet sich gerade in dem etwas schwierigen Teenie-Alter. 😉 Die hübsche junge Lady ist im Tierheim nicht ausgelastet und daher ist ihre Frustrationsgrenze nicht so hoch. Wenn zuviel auf die junge Hündin einstürmt, schnappt sie schon mal, ohne es wirklich böse zu meinen.

Unterwegs ist sie eigentlich ein echter Schatz, leinenführig, sehr gelehrig und auf ihren Menschen fixiert. Leckerlis sind Nalas Leidenschaft, da kommt der Labrador in ihr zum Vorschein. Findet sie etwas „Leckeres“ auf der Strasse und man ist nicht schnell genug, dann wird es auch genüßlich gefressen.

Sonst benimmt Nala sich, wie eine junge Hündin sein soll: freundlich und verspielt. Bei ihren Artgenossen entscheidet die Symphatie. Wobei ihr das Geschlecht egal ist. 

Nala

Labbi x Kangal Nala 03

Labrador Retriever-Kangal-Mischling, Hündin, geb. ca. Januar 2016
Standort: Tierheim Mainz

Labbi x Kangal Nala 02

28.Okober 2016:

Unsere Nala ist anfangs erst einmal zurückhaltend. Um ihre stürmische Seite zu zeigen, muss sie den Menschen erst einmal kennenlernen.

Überhaupt muss Nala auf jeden Fall noch einiges lernen, um in der großen weiten Welt klar zu kommen. 😉 Wir denken, dass man die junge Hündin sicher für eine gute Hundeschule begeistern könnte.

Labbi x Kangal Nala 04

Spielkameraden sucht sie sich sehr genau aus, denn Nala mag nicht jeden ihrer Artgenossen.

Kinder sollten schon im Teenageralter sein, damit sie nicht von unserem Wirbelwind umgefegt werden können.  Nala ist sich ihrer Größe nämlich noch nicht richtig bewusst, aber auch das kommt ja mit der Zeit.

Labbi x Kangal Nala 01

Kontakt:

Tierschutzverein Mainz u. U. e. V. und Tierheim
Zwerchallee 13 – 15
55120 Mainz

Tel: (061 31) 68 70 66
e-mail: info@thmainz.de

Telefondienst:
Montag – Freitag
10.00 bis 12.00 Uhr
15.00 bis 17.00 Uhr

Vermittlungszeiten:

Montag, Mittwoch und Samstag
14.30 bis 17.00 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

?