Startseite Impressum Disclaimer Logos

Update 15. November 2020: Blue ist im Tierheim Diez abgegeben worden. Man beachte bitte die geänderten Kontaktdaten!

Blue

American Bulldog, unkastrierter Rüde, geimpft und gechipt, ca. 55 cm groß, ca. 46 kg schwer, 6 Jahre alt.
Standort: seit dem 14.11.2020 im Tierheim Diez

23. Oktober 2020:

Blue ist ein recht genügsamer, eher ruhiger Rüde, der seiner Familie loyal ergeben ist. Fremden gegenüber ist er erst einmal reserviert bis ablehnend (bei Männern stärker als bei Frauen), zeigt aber kein Aggressionsverhalten, sondern grummelt eher ein bisschen vor sich hin…. wenn man ihn nicht bedrängt, entspannt er relativ schnell und benimmt sich dann seinerseits äußerst höflich.

Kindern gegenüber hat er sich immer freundlich gezeigt. Er ist mit einem Kleinkind aufgewachsen und geht recht vorsichtig mit den Kiddies der Familie um. Selbst bei trubeligen Kindergeburtstagen, wenn Besucherkinder da waren, gab es (natürlich trotzdem immer unter Aufsicht der Erwachsenen) niemals Probleme.

Mit Artgenossen ist Blue nur bedingt verträglich. Mit Hündinnen und deutlich kleineren Hunden beiderlei Geschlechts kommt er zwar in der Regel sehr gut klar, mit größeren Geschlechtsgenossen zeigt er sich jedoch meist unverträglich, auch wenn er im Ort einen männlichen Kumpel hat, mit dem er sich sehr gut versteht.

Begegnungen mit anderen Rüden sind in der Regel vom Verhalten des Gegenübers abhängig: bleibt der andere Hund neutral, lässt sich Blue meist ebenfalls ruhig vorbeiführen…. regt er sich aber auf, lässt sich Blue nicht lange bitten und steigt sofort darauf ein. Hier sind also erfahrene Menschen gefragt, die ihn bei Hundebegegnungen souverän anleiten und den kräftigen Rüden „notfalls“ sicher halten können.

Grundsätzlich hat Blue einen guten Grundgehorsam, ist leinenführig und abrufbar, allerdings sollte man sehr vorausschauend unterwegs sein und den Burschen vorsichtshalber nur ableinen, wenn er sich gut eingelebt hat und auf weiter Flur kein anderer Hund zu sehen ist.

Obwohl Blue seit seinem 10. Lebensmonat als Wachhund nur draußen gelebt hat, wird er nicht in reine Außen- oder Zwingerhaltung vermittelt. Auch Wach- oder Schutzdienst kommen nicht in Frage. Idealerweise hat er im neuen, ländlich gelegenen Zuhause bei vollem Familienanschluss die Möglichkeit, selbst zu entscheiden, ob er drinnen oder draußen bleiben möchte. Grundvoraussetzung ist hier natürlich ein molossersicher umzäuntes Grundstück.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr.

Kontakt:

Tierschutzverein Diez u. Umgebung e.V.
Tierheim Diez

Tel: (06432) 66 38
eMail: info@tierschutzverein-diez.de

Telefonzeiten:
täglich von 14.00 – 18.00 Uhr

Bitte hinterlassen Sie uns eine Telefonnummer auf dem Anrufbeantworter, wenn Sie außerhalb der Telefonzeiten anrufen.

Aufgrund der aktuellen Corona-Lage ist das Tierheim auf unbestimmte Zeit nur noch nach telefonischer Absprache für Besucher geöffnet, damit die Versorgung der Tiere weiterhin gewährleistet ist.  Bitte rufen Sie uns einfach kurz an und vereinbaren einen Termin.

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 07. November 2020: Nachdem sich für Odin ewig nichts getan hatte, haben sich zeitgleich zwei SEHR gut klingende Interessenten gemeldet. Da bei den einen zwei Kleinhunde vorhanden sind, durften sie gleich zum Kennenlernen „antreten“…. Der Große war zwar aufgeregt, aber durchweg freundlich und das gemeinsame Wochenende ist so gut gelaufen, dass Odin nun (trotz noch ausstehendem Vorbesuch) als reserviert gilt und – nach weiteren Besuchen – vermutlich um Weihnachten rum umziehen kann.

Update 13. Oktober 2020: Nach der Vermittlung seiner beiden Hundefreundinnen ist Odin alleine zurückgeblieben und kommt damit nicht wirklich gut zurecht… er ist sehr ruhig geworden und trauert sehr. 🙁

Noch dazu wird die Zeit langsam knapp, da er zum Jahresende „obdachlos“ wird und dann nur noch das Tierheim bliebe. Dies soll dem sensiblen Rüden jedoch unbedingt erspart werden

Wo sind die Rassefreunde, die einem gestandenen  Dogo Canario eine zweite Chance schenken wollen? Odin wird sich bestimmt genauso gut in eine neue Familie einfügen, wie das auch bei Bella und Freya der Fall war!



Update 11. August 2020:
Bislang gab es keine einzige Anfrage für Odin… dabei müsste der gestandene und an sich sehr gelassene Rüde für Rasseliebhaber, die gerade ein Plätzchen frei haben, wie gerufen kommen. 🙁


Seitdem seine Bullmastiff-Freundin vermittelt ist und er nur noch mit Freya zusammenlebt, sind beide Hunde übrigens sehr viel ruhiger und ausgeglichener geworden.

Natürlich würden beide sich freuen, auch in ihrem neuen Zuhause einen Hundekumpel in ihrer Größenklasse zu haben, mit dem sie spielen und an dem sie sich orientieren können. Sie hätten aber sicher nichts dagegen einzuwenden, als Einzelhund die ungeteilte Aufmerksamkeit ihrer neuen Familie zu genießen.

Die Bullmastiff-Hündin hat sich übrigens – trotz ihres bereits fortgeschrittenen Alters und der bislang eher isolierten Haltung – sehr schnell und absolut problemlos in ihr neues Leben eingefügt. Die vermehrten Umweltreize in einer belebteren Wohngegend, regelmäßige Hundebegegnungen, die Vergesellschaftung mit Katzen und selbst den völlig neuen Alltag als Bürohund hat sie locker weggesteckt und ihre neue Familie ist einfach nur glücklich mit ihr.

Vermutlich wird also auch der etwas jüngere und in sich ruhende Odin sich ebenso schnell und gut in eine neue Familie einfügen!

Wer mag diesem bildschönen Rüden, der seine „Flegeljahre“ schon lange hinter sich hat, endlich eine Chance geben und ihn einfach mal besuchen? Evtl. im Rahmen eines Kurzurlaubs in dieser tollen Gegend?

Odin

Dogo Canario, unkastrierter Rüde, geimpft und gechipt, 58 cm groß, ca. 48 kg schwer, 5 Jahre alt.
Standort: noch bei seinen Haltern in der Nähe von Flensburg (Schleswig-Holstein)

Odins Halter müssen aus gesundheitlichen Gründen Haus und Hof verkaufen und in eine kleine Wohnung ziehen, in die sie ihre drei großen Hunde nicht mitnehmen können. Nun haben wir eine Frist bis zum 31.12.2020, um für alle drei liebevolle Endplätze zu finden!

24. Juni 2020:

Odin lebt harmonisch mit zwei Molosserdamen (eine ist zwischenzeitlich vermittelt) zusammen und könnte evtl. zu einer netten Hündin vermittelt werden, wenn er die Möglichkeit erhält, sie in aller Ruhe kennenzulernen und seine neuen Menschen ihn entsprechend anleiten… der Bursche ist im Umgang mit fremden Hunden nämlich ungeübt, da seine derzeitige Familie recht abgelegen wohnt und er auf Spaziergängen nur sehr selten Artgenossen trifft. Bei Hundebegegnungen ist er dementsprechend aufgeregt, zeigt dabei bislang aber keine Aggression. Trotzdem sind hier standfeste und souveräne Menschen gefragt, die mit ihm wieder Sozialkontakte üben.

Odin kennt dafür aber Pferde und Geflügel und kommt auch gut mit Kindern klar. Als eher „ernsthafter“und ruhiger Rüde ist er zwar nicht als Spielgefährte geeignet, kennt aber Babys, Kleinkinder und Kids bis zum Jugendalter und zeigt sich im Umgang mit ihnen bisher absolut problemlos. Trotzdem wäre ihm ein eher ruhiges und nicht so trubeliges Zuhause wahrscheinlich lieber, da er er sich lieber auf EINE Bezugsperson konzentriert und ihr loyal ergeben ist.

Odin (links) und Freya

Rassetypisch ist Odin sehr wachsam und liebt es, auf dem großen Grundstück der Familie seine Kontrollrunden abzugehen. Er ist eher der gemütliche Typ und bevorzugt ruhige Spaziergänge. „Albernheiten“ wie Schwimmen oder im See platschen sind nicht so sein Ding.

Odin ist ein kleines bisschen übergewichtig und es kann nicht schaden, wenn er ein bisschen abspeckt, um auf Dauer keine Probleme mit dem Bewegungsapparat und mit dem Herzen zu riskieren.

Odin ist stubenrein, kann alleine bleiben, fährt brav im Auto mit und ist gut leinenführig. Viele Umweltreize kennt Odin aber nicht…und wäre in einer kleinen Stadtwohnung und einem dicht besiedelten und verkehrsreichen Umfeld sicher nicht gut aufgehoben. Für ihn wird daher ein ländliches Zuhause gesucht, idealerweise in einem Haus mit molosser-sicher umzäunten Garten, zu dem er freien Zugang hat und wo er aufpassen kann, dass sich niemand Unbefugtes nähert. 😉

Trotzdem kann man ohne weiteres Besuch empfangen, ohne dass Odin Probleme macht. Er mag es zwar nicht, wenn er von Besuch gleich bedrängt wird und verhält sich lieber distanziert-abwartend. Wenn man ihm aber etwas Zeit lässt, den Besuch erst mal „aus der Ferne“ einzuschätzen, geht er irgendwann von selber auf ihn zu.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Vermittler weitergeleitet wird.

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe
email: odin@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

NOTFALL!

Update 13. Oktober 2020: Nach der Vermittlung seiner beiden Hundefreundinnen ist Odin alleine zurückgeblieben und kommt damit nicht wirklich gut zurecht… er ist sehr ruhig geworden und trauert sehr. 🙁





Update 11. August 2020:
Bislang gab es keine einzige Anfrage für Odin… dabei müsste der gestandene und an sich sehr gelassene Rüde für Rasseliebhaber, die gerade ein Plätzchen frei haben, wie gerufen kommen. 🙁


Seitdem seine Bullmastiff-Freundin vermittelt ist und er nur noch mit Freya zusammenlebt, sind beide Hunde übrigens sehr viel ruhiger und ausgeglichener geworden.

Natürlich würden beide sich freuen, auch in ihrem neuen Zuhause einen Hundekumpel in ihrer Größenklasse zu haben, mit dem sie spielen und an dem sie sich orientieren können. Sie hätten aber sicher nichts dagegen einzuwenden, als Einzelhund die ungeteilte Aufmerksamkeit ihrer neuen Familie zu genießen.

Die Bullmastiff-Hündin hat sich übrigens – trotz ihres bereits fortgeschrittenen Alters und der bislang eher isolierten Haltung – sehr schnell und absolut problemlos in ihr neues Leben eingefügt. Die vermehrten Umweltreize in einer belebteren Wohngegend, regelmäßige Hundebegegnungen, die Vergesellschaftung mit Katzen und selbst den völlig neuen Alltag als Bürohund hat sie locker weggesteckt und ihre neue Familie ist einfach nur glücklich mit ihr.

Vermutlich wird also auch der etwas jüngere und in sich ruhende Odin sich ebenso schnell und gut in eine neue Familie einfügen!

Wer mag diesem bildschönen Rüden, der seine „Flegeljahre“ schon lange hinter sich hat, endlich eine Chance geben und ihn einfach mal besuchen? Evtl. im Rahmen eines Kurzurlaubs in dieser tollen Gegend?

Odin

Dogo Canario, unkastrierter Rüde, geimpft und gechipt, 58 cm groß, ca. 48 kg schwer, 5 Jahre alt.
Standort: noch bei seinen Haltern in der Nähe von Flensburg (Schleswig-Holstein)

Odins Halter müssen aus gesundheitlichen Gründen Haus und Hof verkaufen und in eine kleine Wohnung ziehen, in die sie ihre drei großen Hunde nicht mitnehmen können. Nun haben wir eine Frist bis zum 31.12.2020, um für alle drei liebevolle Endplätze zu finden!

24. Juni 2020:

Odin lebt harmonisch mit zwei Molosserdamen (eine ist zwischenzeitlich vermittelt) zusammen und könnte evtl. zu einer netten Hündin vermittelt werden, wenn er die Möglichkeit erhält, sie in aller Ruhe kennenzulernen und seine neuen Menschen ihn entsprechend anleiten… der Bursche ist im Umgang mit fremden Hunden nämlich ungeübt, da seine derzeitige Familie recht abgelegen wohnt und er auf Spaziergängen nur sehr selten Artgenossen trifft. Bei Hundebegegnungen ist er dementsprechend aufgeregt, zeigt dabei bislang aber keine Aggression. Trotzdem sind hier standfeste und souveräne Menschen gefragt, die mit ihm wieder Sozialkontakte üben.

Odin kennt dafür aber Pferde und Geflügel und kommt auch gut mit Kindern klar. Als eher „ernsthafter“und ruhiger Rüde ist er zwar nicht als Spielgefährte geeignet, kennt aber Babys, Kleinkinder und Kids bis zum Jugendalter und zeigt sich im Umgang mit ihnen bisher absolut problemlos. Trotzdem wäre ihm ein eher ruhiges und nicht so trubeliges Zuhause wahrscheinlich lieber, da er er sich lieber auf EINE Bezugsperson konzentriert und ihr loyal ergeben ist.

Odin (links) und Freya

Rassetypisch ist Odin sehr wachsam und liebt es, auf dem großen Grundstück der Familie seine Kontrollrunden abzugehen. Er ist eher der gemütliche Typ und bevorzugt ruhige Spaziergänge. „Albernheiten“ wie Schwimmen oder im See platschen sind nicht so sein Ding.

Odin ist ein kleines bisschen übergewichtig und es kann nicht schaden, wenn er ein bisschen abspeckt, um auf Dauer keine Probleme mit dem Bewegungsapparat und mit dem Herzen zu riskieren.

Odin ist stubenrein, kann alleine bleiben, fährt brav im Auto mit und ist gut leinenführig. Viele Umweltreize kennt Odin aber nicht…und wäre in einer kleinen Stadtwohnung und einem dicht besiedelten und verkehrsreichen Umfeld sicher nicht gut aufgehoben. Für ihn wird daher ein ländliches Zuhause gesucht, idealerweise in einem Haus mit molosser-sicher umzäunten Garten, zu dem er freien Zugang hat und wo er aufpassen kann, dass sich niemand Unbefugtes nähert. 😉

Trotzdem kann man ohne weiteres Besuch empfangen, ohne dass Odin Probleme macht. Er mag es zwar nicht, wenn er von Besuch gleich bedrängt wird und verhält sich lieber distanziert-abwartend. Wenn man ihm aber etwas Zeit lässt, den Besuch erst mal „aus der Ferne“ einzuschätzen, geht er irgendwann von selber auf ihn zu.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Vermittler weitergeleitet wird.

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe
email: odin@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

 

Kimbo

Dogo Canario-Staffordshire Bullterrier-Old English Bulldog-Mischling, kastrierter Rüde, beiseitig kreuzbandoperiert, 35 kg schwer, 5 Jahre alt.
Standort: noch bei den Haltern im Landkreis Waldshut in Baden-Württemberg

Kimbo ist ein sehr menschenbezogener, aktiver und lebensfreudiger Kerl mit gutem Grundgehorsam, der die Aufmerksamkeit seiner Bezugspersonen genießt und diese auch mal gerne charmant einfordert. Er ist sehr kuschelbedürftig und ist seiner Familie treu ergeben. Er ist mit zwei kleinen Kindern aufgewachsen, die inzwischen 4 und 7 Jahre sind, und ist sehr liebevoll und geduldig mit den beiden. Er verteidigt keine Ressourcen und lässt sich sein Futter und Spielzeug auch von den Kiddies bereitwillig abnehmen.

Der bildschöne Rüde ist ein sehr angenehmer Mitbewohner, da er zuhause sehr ruhig ist, problemlos alleine bleibt, nichts zerkaut und Verdächtiges zwar durch Anschlagen meldet, sich dann aber schnell beruhigt.

Wenn es rausgeht, kann Kimbo ordentlich aufdrehen. Dann möchte er toben und rennen und Energien loswerden… dabei kann er auch mal an der Leine ziehen, obwohl er normalerweise recht gut leinenführig ist. Kimbo ist ein Hund für sportliche Menschen, die er gerne beim Joggen oder am Fahrrad begleitet. Aber auch lange, ausgedehnte Spaziergänge sind genau seins!

Kimbo besitzt einen guten Grundgehorsam, er ist äußerst lernwillig und möchte seinem Menschen gefallen. Auch im Freilauf ist er gut abrufbar, so dass man ihn anleinen kann,  selbst wenn er auf gewisse Entfernung hin andere Hunde sieht.  An den meisten Artgenossen geht er relativ ruhig vorbei oder man kann ihn absitzen lassen. Direkter Kontakt ist nicht möglich, da Kimbo leider komplett unverträglich ist und ernsthaft verletzen würde, wenn er dürfte.

Wenn man ihn zuhause erlebt, kann man das kaum glauben, da er mit der dort vorhandenen Hündin sehr gut auskommt, auch wenn er klar der dominantere von beiden ist.  Allerdings ist diese Hündin mittlerweile die einzige, mit der er sich versteht…und genau das ist der Grund, warum sich seine Menschen nach langen Überlegungen und schweren Herzens von ihm trennen müssen.

Obwohl Kimbo seit Welpenalter in seiner Familie lebt und viel in seiner Prägungsphase kennenlernen durfte, zeigte er als aufmüpfiger Jungspund schon recht früh Tendenzen, andere Hund zu mobben. Seine Menschen haben zwei Jahre lang intensiv daran gearbeitet, Sozialkontakte gefördert und Kimbo hat sich letztendlich gut untergeordnet, wenn ihm sein Gegenüber klare Grenzen aufzeigte. Dies änderte sich aber, nachdem er imAlter von ca. 2 Jahren von dem Hund eines Bekannten gebissen wurde. Danach folgten leider weitere Vorfälle, bei denen Kimbo nicht unbedingt bessere Erfahrungen machen konnte.  Seit dem Umzug der Familie vor gut zwei Jahren sind fremde Hunde ein rotes Tuch für ihn geworden: kommt er einem fremden Hund zu nahe, handelt er frei nach dem Motto „Angriff ist die beste Verteidigung“. 🙁

Leider fehlt seinen Menschen die Zeit, an dieser Problematik zu arbeiten…. erschwerend kommt hinzu, dass es in der Nachbarschaft bedauerlicherweise zu einem Beissvorfall gekommen ist und man nicht riskieren möchte, dass es dort zu weiteren Zwischenfällen kommt.

Aus diesem Grund werden nun erfahrene Menschen gesucht, die genug Zeit haben, um an Kimbos Toleranz anderen Hunden gegenüber zu arbeiten, und bei denen er ein festes Zuhause findet, in dem er bleiben und alt werden darf. Ein Zuhause bei Menschen, die erkennen, welch Traumhund er eigentlich ist und die ihn so souverän anleiten, dass er lernt, ihnen voll und ganz zu vertrauen und nichts selber regeln zu müssen… und bei denen er wieder zu seiner früheren Gelassenheit zurückfindet.

Bevor Kimbo mehrfach gebissen worden ist, hat sich der kleine Bollerkopf auch sehr gut mit anderen Tieren verstanden (Pferde, Kühe, Katzen und Hasen). Mittlerweile ist er aber auch hier bei ihm bei näherem Kontakt unsicher und etwas angespannt. Durch  entsprechendes Training unter souveräner Anleitung dürfte sich das bestimmt wieder legen.

Kimbo hat zwar nur einen eher mäßig ausgeprägten Jagdtrieb, sollte aber vorsichtshalber trotzdem nicht zu Kleintieren vermittelt werden Auch wird er definitiv nur als Einzelhund vermittelt. Dafür darf er gerne wieder in einer Familie mit netten Kindern leben.

Interessenten sollten bedenken, dass Kimbo aufgrund seiner Rassemischung (Vater: Dogo Canario, Mutter:  Staffordshire Bullterrier x Old English Bulldog) je nach Bundesland und Gemeinde als Listenhund eingestuft werden könnte, obwohl er derzeit NICHT „als Kampfhund entsprechend §1 der Polizeiverordnung über das Halten gefährlicher Hunde“ in Baden-Württemberg betrachtet wird. Ein entsprechendes amtstierärztliches Gutachten liegt vor. Allerdings wurde dieses Gutachten gemacht, als Kimbo noch ein Welpe war.  Man muss also vorher zwingend abklären, ob das Gutachten anerkannt wird.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr (300 €). Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Vermittler weitergeleitet wird.

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe

email: kimbo@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 27. Oktober 2020: Amy ist gestern in ihr neues Zuhause umgezogen und wir gehen davon aus, dass wir sie demnächst komplett entwarnen können. 🙂

Update 12. Oktober 2020: Amy ist nach 2 Besuchsterminen incl. positivem Vorbesuch nun zu einem Probetag ausgezogen und wird sicher bald ganz übernommen werden. Ihr Frauchen in spe hat bereits einen 12 Jahre alten und noch super fitten AmStaff-Rüden und die Hunde haben sich auf Anhieb verstanden!  

Update 02. September 2020: Leider wird Amys Vermittlung zunehmend dringender. 🙁

Es mangelt nicht nur weiterhin an Zeit und Beschäftigung für Amy, sondern mittlerweile auch an der Geduld mit der dementsprechend unausgelasteten und aktiven Hündin. 

Natürlich wird primär ein Für-immer-Zuhause gesucht, allerdings wäre Amy nun auch mit einer Pflegestelle geholfen, in der sie bis zu ihrer endgültigen Vermittlung bleiben kann!

Die süße Maus wurde übrigens kürzlich einer Hundetrainerin vorgestellt, bei der sie sich vorbildlich gezeigt hat, sehr aufmerksam und folgsam. Sie geht brav an anderen Hunden vorbei…. es sei denn kleinere Hunde pöbeln sie an. Aber man muss sich ja auch nicht alles gefallen lassen. 😉

Die Trainerin war jedenfalls begeistert von Amy und sagt, dass sie bei regelmäßigem Training auch in einem neuen Zuhause zu einer großartigen Begleiterin wird. Vor allem wenn sie einen souveränen und netten Rüden an ihrer Seite hat, an dem sie sich orientieren kann.

Amy

American Bully (American Staffordshire TerrierAmerican Bulldog-Mischling), kastrierte Hündin, gechipt und geimpft, ca. 55 cm groß, 30 kg schwer, 4 ½ Jahre alt.
Standort: noch bei ihrem Halter in  28816 Stuhr (Niedersachsen)

Amy sucht dringend ein neues Zuhause, da man kaum noch Zeit für sie hat und sie total unterfordert ist.

Das hat Amy selber zu sagen (26. Juli 2020):

Hallo,

ich bin die Amy, eine American Bully-Hündin…. das ist aber keine anerkannte Rasse und in vielen Bundesländern werde ich als Listenhund eingestuft, weil ich ja – genau genommen – ein Mix aus AmStaff und American Bulldog bin. Ich verstehe diese komischen Gesetze nicht so ganz, aber es gibt ja glücklicherweise auch Bundesländer, in denen es keine blöden Rasselisten gibt (Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Thüringen).

Kommen wir aber zum eigentlichen Kern des Problems: Mein Herrchen liebt mich sehr, aber seitdem er zwei kleine Kinder hat, ist die Zeit für mich arg knapp geworden. Nun will er ja mein Bestes und hat deshalb schweren Herzens entschieden, dass ich in ein anderes Zuhause umziehen soll, wo man viel Zeit und viel Aufmerksamkeit für mich hat.

Das ist so natürlich nicht geplant gewesen, aber – ganz ehrlich? –  mir ist hier wirklich soooo langweilig!

Ich bin sehr verschmust und zu allen Menschen freundlich, ob groß oder klein. Kinder sollten aber besser etwas älter sein, weil ich manchmal etwas stürmisch bin. Ihr wisst schon… Überschwang der Gefühle und so. 😉

Bei Hunden ist das unterschiedlich. Langsames Annähern ist ratsam, da ich eher ängstlich aufgrund schlechter Erfahrungen bin. Mich hat nämlich mal eine andere Hündin gebissen und seitdem bin ich vorsichtig geworden. Fremde Hunde knurre ich dann schon mal schnell an, um sie so auf Distanz zu halten. Wenn meine Menschen mich aber richtig anleiten und mir die Zeit geben, bis ich merke, dass mir der andere Hund nix Böses will, dann entspanne ich mich wieder…. und wenn dann alles passt, lasse ich mich auch auf ein Spielchen ein!

Katzen mag ich, aber nur um ihnen hinterher zu jagen….. die beiden von Oma habe ich aber noch nicht erwischt. 😉

Ich kenne die klassischen Grundkommandos („sitz“, „platz“, „aus“, „komm“ und „bleib“) und lasse mich außerdem auf meinen Platz schicken, tue aber auch gerne mal so, als ob ich nichts gehört habe. Dickkopf und Terrier eben. Ich kann auch „bei Fuß“ gehen und bin gut leinenführig, sprich: ich ziehe nicht an der Leine…. ich lasse mich aber noch leicht ablenken. Beim Spaziergang ist so ein Schmetterling gern mal der Reiz dafür, einfach loszurennen. 😉

Aber meine Tante übt regelmäßig mit mir und hat mir auch schon einen neuen Trick beigebracht (siehe Foto).  Ich liebe nämlich „Kopfarbeit“!

Übrigens bin ich eine richtig angenehme Mitbewohnerin. Das Essen, was auf dem Tisch steht, ignoriere ich völlig, da gehe ich nicht dran. Das hat Frauchen mir beigebracht! Aber alles, was auf den Boden fällt, gehört natürlich mir ! 😀

Ich bin selbstverständlich stubenrein und das Alleinebleiben klappt nach guter Eingewöhnung bestimmt ganz schnell. Ich mache auch nichts kaputt, solange ich Kauartikel bekomme (wie z.B. Olivenholz), mit denen ich mich beschäftigen kann, wenn keiner da ist.

Ansonsten bin ich fit und gesund…. und spiele und tobe dementsprechend gerne.

Also, ich freue mich schon auf neue Menschen, die mit mir tolle Sachen unternehmen und Abenteuer erleben möchten!
Hast Du Zeit für mich und kommst mich mal besuchen?

Bis bald,
Amy

Amys Wunschzuhause ist eher ländlich gelegen und hat einen großen, sicher eingezäunten Garten. Stadthaltung wäre aber auch möglich,  wenn es genügend Auslauf gibt.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr (300,- €). Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Vermittler weitergeleitet wird.

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe

email: amy@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Luis

Amerikanische Bulldogge, kastrierter Rüde, orthopädische Probleme, 9 Jahre alt.
Standort: Tierheim Bochum

Das Tierheim schreibt:

Luis ist körperlich leider eine Gesamtbaustelle. Wie man so umgangssprachlich sagt: „Er hat Rücken, Hüfte, Knie und irgendwie alles“. 🙁

Sonst ist der ältere Herr nur niedlich und freundlich. Er liebt es zu schmusen, mag Kinder und ist trotz seiner Wehwehchen voller Lebensfreude.

Luis sucht ein ebenerdiges Zuhause, wenn möglich mit Garten zum Sonnetanken und Entspannen. Auf kleine Spaziergänge begleitet er seine Menschen auch sehr gerne, nur muss man sich da eher seiner Geschwindigkeit anpassen.

Luis kurz und knapp zusammengefasst:

* Ist für Kinder geeignet
* Ist bedingt für Artgenossen im Haushalt geeignet
* Keine anderen Tiere im Haushalt

Kontakt:

Tierschutzverein Bochum, Hattingen und Umgebung e.V.
Kleinherbeder Straße 23
44892 Bochum

Tel: (0234) 29 59 50
eMail: info@tsv-bochum.de

Internet: http://tierheim-bochum.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Sammy

Boxer-Mischling, kastrierter Rüde, ca. 63 cm groß, ca. 34 kg schwer, fast 8 Jahre alt
Standort: noch bei seiner Halterin im Kreis Göttingen (Niedersachsen)

Sammy sucht nach einem schweren Beissvorfall mit einem Kleinhund dringend ein neues Zuhause, da in seinem jetzigen Wohnumfeld das Risiko zu hoch ist, dass erneut etwas passiert!

Sammys Halterin schreibt:

Sammy hatte leider keinen guten Start ins Leben: er stammt ursprünglich aus einer Zuchtstation an der weißrussischen Grenze, in der Hunde für den Hundekampf „ausgebildet“ wurden, und kam bereits als Welpe mit seiner Mutter und seinen Wurfgeschwistern in ein Tierheim. Nach zwei missglückten Vermittlungen und mittlerweile bereits starken Auffälligkeiten gegenüber Artgenossen landete Sammy wieder im Tierheim und gab sich auf. Er lag nur noch rum, trank und fraß nicht mehr. Da war er gerade mal zwei Jahre alt. 🙁

Glücklicherweise gab es in diesem Tierheim einen engagierten Hundetrainer, der sich seiner annahm, ihn aufpäppelte und gut zwei Jahre mit ihm trainierte. Bei ihm lernte Sammy immerhin, in einem gewissen Abstand ruhig an anderen Hunden vorbeizugehen.

Mein damaliger Freund verliebte sich in Sammy und holte ihn zu uns. Nach unserer Trennung blieb Sammy bei ihm…bis ich ihn im März zu mir holen musste, weil sein Herrchen unter unschönen Umständen mit Hund aufgegriffen wurde. Bekannte von mir waren vor Ort, nahmen Sammy an sich und riefen mich an.

Die zwei Jahre, die Sammy alleine mit meinem Ex war, haben ihm leider nicht gut getan. Er ist wieder in alte Verhaltensmuster zurückgefallen und reagiert beim Anblick von Artgenossen (und Katzen) aggressiv. Wenn er könnte, wie er wollte, würde er sich wie ein Wilder auf jeden Hund stürzen, ihn festhalten und schütteln. Leider ist es nun zu einem schweren Beissvorfall mit einem kleinen Hund gekommen, der nicht  gut ausgegangen ist. 🙁

Wir leben in einem relativ kleinen Ort und Sammy ist hier verständlicherweise nicht mehr gut gelitten. Ich habe ständig Angst, dass wieder etwas passiert. Er braucht also dringend ein neues Zuhause bei absolut verantwortungsbewussten Menschen, die erfahren im Umgang mit schwierigen Hunden sind, ihn sicher zu führen wissen und wieder an seiner Toleranz gegenüber Artgenossen arbeiten. Er muss sie ja nicht gern haben, aber er sollte sie zumindest ignorieren.

Bislang hat Sammy weder eine Gefahrhundeinstufung noch eine von Amts wegen verhängte Maulkorb- und/oder Leinenpflicht!

Von seiner Unverträglichkeit einmal abgesehen, ist Sammy ein Traumhund!

Er liebt Menschen, besonders Kinder und Frauen findet er toll. Er bindet sich eng an seine Bezugspersonen, ist sehr verschmust, verspielt und albern. Vögel, Pferde, Kühe, Hühner, Ziegen und Schafe sind kein Problem.

Sammy hört super, ist sehr gut erzogen und ist auch im Freilauf sicher abrufbar – solange kein anderer Hund in der Nähe ist. Dann mutiert  er von einem Engelchen zu einem Teufel. Hier gilt es also,  sehr vorausschauend mit ihm unterwegs zu sein, damit er trotzdem mal rennen, toben, spielen…. und Quatsch machen kann (siehe Video).

Er ist aber vorsichtshalber an einen gut sitzenden Maulkorb gewöhnt.

Sammy ist natürlich stubenrein und kann auch gut ein paar Stündchen alleine gelassen werden. Wenn er alleine ist, passt er auf und bellt auch mal, aber auch nur, wenn jemand klingelt, klopft oder ruft.

Jeder Besucher ist sein Freund und auch mit dem Tierarzt hat er keine Probleme, er macht dort alles brav mit. Da er altersbedingt leichte Arthrosen hat, sollte Sammy weiterhin Grünlippmuschelkonzentrat bekommen. Ansonsten ist er gesund und braucht keine Medikamente.

Sammy liebt es, auf dem Rasen in der Sonne zu liegen und mit seinem Ball zu spielen. Er braucht keine ewig langen Spaziergänge. Solange kein Hund sichtbar ist, trottet er gemütlich vor sich hin. Taucht aber ein Artgenosse auf, braucht man schon einen erfahrenen, kräftigen Hundekenner, der ihn händeln kann.

Ideal wäre ein eher ländlich gelegenes, ruhiges Zuhause….in dem man nicht an jeder Ecke einem anderen Hund trifft. Auch wäre ein sicher umzäunter Garten ein Traum, damit Sammy gefahrlos im Freien herumstromern, sich den Wind um die Nase streichen und das Gras unter seinen Pfoten spüren kann. Gerne dürfen im neuen Zuhause Kinder vorhanden sein.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr (350,- €), die als Spende an einen Tierschutzverein gehen soll. Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Vermittlerin weitergeleitet wird.

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe

email: sammy@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Hector

Shar Pei, unkastrierter Rüde, mittelgroß, ca. 3 Jahre alt.
Standort: seit 02/2020 im Tierheim Mainz

So süß können Falten, Schweinsäuglein und eine Kringelrute sein… Allerdings ist der Herr die Skepsis auf vier Pfoten, wie sich das eben für einen echten Shar Pei gehört. 😉 Fremde werden erst einmal misstrauisch beäugt und ein Kennenlernen mit Hector erinnert irgendwie an „50 erste Dates“.

Hat man erst einmal sein Vertrauen gewonnen, ist Hector eine coole Socke, verschmust und albern, wie man sich das eben von einem Familienhund so wünscht.

Der Knautschkopf hat eine recht gute Grunderziehung, darf aber gerne noch etwas dazu lernen. Dennoch ist Hector auf Grund seiner Eigenschaften kein Hund für Anfänger und wird auch nur in erfahrene Hände vermittelt. Kinder im neuen Haushalt sollten auch schon „hunde-erfahren“ sein.

Mit seinen Artgenossen versteht Hector sich nach Sympathie, mit Hündinnen ist er unkomplizierter, bei Rüden, vor allem bei unkastrierten, lässt er gerne mal den dicken Max raushängen.

Im Tierheim hat er sich in eine Tierpflegerin „verliebt“, die ihn auch mit ihren beiden Hunden zusammengesellt, wenn sie Dienst hat. Man sieht es Hector sofort an, wenn er jemanden für sich auserkoren hat, den er mag. Dann ist er einfach ein Schatz, der viel Freude bereitet!

Wo sind die Falten-Liebhaber? Hier sucht ein Traumhund ein Zuhause.

(Fotos: Steffie Nierhoff Fotografie)

Kontakt:

Tierschutzverein Mainz und Umgebung e.V.
und Tierheim Mainz
Hundehaus

Tel: (06131) 68 70 66
email: info@thmainz.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 30. April 2020: Tess ist vor ein paar Tagen in ihr neues Zuhause umgezogen. Sollte es mit den im Haushalt lebenden Katzen auf Dauer klappen (wovon wir einfach mal ausgehen 😉 ) , wird sie sicher bald endgültig entwarnt werden können. 

Update 03. April 2020: Tess wurde zwischenzeitlich kastriert und freut sich jederzeit über Besuch!

Update 25. März 2020: Tess‚ Kinder sind mittlerweile alle vermittelt, jetzt sucht nur noch sie selber ein eigenes Zuhause.

Tess ist stubenrein und kann auch mal alleine bleiben. Sie ist leinenführig und ist im Freilauf gut abrufbar. Die junge Hündin kennt einige Grundkommandos, an denen man weiterhin mit ihr arbeiten sollte.

Mit ihren Menschen und den Kindern auf der Pflegestelle ist sie sehr lieb und hat auch alle Besucher bei der Vermittlung ihrer Welpen immer freundlich begrüßt.

Tess ist altersentsprechend sehr ungestüm, daher sollten Kinder in der Familie schon größer und standfest sein. Mit den Rüden der Pflegestelle versteht sie sich gut, ist sehr verspielt und anhänglich.

Für die tolle Hündin suchen wir hundeerfahrene Menschen, die ihr ein liebevolles Zuhause geben und die genug Zeit haben, sich mit ihr zu beschäftigen. 

Tess ist immer noch auf ihrer Pflegestelle untergebracht, zu der wir bei Interesse gerne den Kontakt herstellen. Interessenten melden sich bitte per E-Mail (siehe Kontaktdaten unterhalb des Gesuchs).

Tess

Dogo Argentino, kastrierte Hündin, kupierte Ohren, ca. 1 ½ Jahre alt.
Standort: Pflegestelle bei Landau, Vermittlung über das Tierheim Heilbronn

02. März 2020:

Der Heilbronner Tierschutzverein hat Tess Anfang Januar hochtragend aufgenommen, da sie sich nicht über’s Internet von ihren Besitzern verkaufen ließ….

Sie durfte auf eine Pflegestelle ziehen und hat kurz danach insgesamt neun Welpen (5 Jungs und 4 Mädels) bekommen.

Mama Tess ist eine zarte Hündin, die mit ihren Menschen und den Kindern dort ganz toll ist. Bei Männern ist sie zurückhaltender und erst mal misstrauisch, lässt sich aber davon überzeugen, das man es gut mir ihr meint. 😉

Welpen (alle vermittelt)

5 Rüden und 4 Hündinnen.

Anhand kleinerer Flecken kann man die reinrassigen Dogo-Welpen zwar beim genaueren Hinsehen unterscheiden, der Einfachheit halber tragen aber alle unterschiedliche Halsbänder, um sie im Gewusel nicht zu verwechseln. 😉

Für die entzückenden Hundekinder werden erfahrene Familien gesucht, die sie nicht nur mit Liebe überschütten, sondern sie vor allem klar anleiten, sie bestens sozialisieren, erziehen und sie zu tollen Begleitern machen, mit denen man viel Spaß haben kann.

Kontakt:

Tierschutzverein Heilbronn u.U. e.V.
Silke Anders

eMail: tierheim@heilbronner-tierschutz.de

Hinweis:

Die hier vorgestellten Hunde sind uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 08. Januar 2020: Dexter hatte schon ein Zuhause gefunden und alles schien perfekt….doch der Garten war nicht sicher genug eingezäunt, der Bursche preschte durch die Hecke und verbiss sich in einen anderen Hund. Die neuen Besitzer  waren mit der Situation überfordert und brachten Dexter ins Tierheim zurück. 🙁

Dexter

American Bulldog-Mischling. kastrierter Rüde, 70 cm groß, 45 kg schwer, ca. 8 Jahre alt.
Standort: seit dem 18.11.2016 im Tierheim Hamburg Süderstraße

Dexter wartet schon seit 3 Jahren auf ein passendes Zuhause!

Das Tierheim schreibt (21. September 2018):

Wenn das Wörtchen wenn nicht wäre….
… wäre Dexter der beste Hund der Welt, wenn er nur der einzige Hund der Welt wäre. 😉

Mit Menschen jeden Alters und Formats ist er nett und verspielt, kuschelt für sein Leben gerne und führt für Leckerlis auch gerne Tricks vor.

Das Problem ist nur, dass Dexter starkes Jagdverhalten zeigt, insbesondere gegenüber Artgenossen. In diesem Fall hat man dann fast 50 durchstartende Kilos an der Leine. 🙁 Aus diesem Grund muss ein zukünftiger Halter unbedingt die körperliche Kraft besitzen, diesem Kraft standzuhalten.

Dexter hat zwar einen Wesenstest bestanden, hat aber trotzdem die Auflage, einen Maulkorb zu tragen und an der Leine zu bleiben. Dies ist auch absolut wichtig, da man nie wissen kann, was oder wer einem auf der Straße begegnet. Sein Verhalten zu unterschätzen wäre töricht und gefährlich.

Dexter wird nur in eine Umgebung vermittelt, wo er Zugang zu einem sicher eingezäunten Garten hat, in dem er auch seinen Freilauf genießen kann. Generell ist eine ländliche Umgebung empfehlenswerter als die Stadt.

Dexter hat eine Chance verdient, wenn jemand mit genug Verantwortungsbewusstsein und körperlicher Fitness bereit ist, sie ihm zu gewähren.
23.05.2017 (msp)*

Kontakt:

Hamburger Tierschutzverein von 1841 e. V.
Süderstraße 399
20537 Hamburg

Tel: (040) 211 106-0
eMail: vermittlungsportal@hamburger-tierschutzverein.de

Internet: www.hamburger-tierschutzverein.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 16. August 2019: Bei seinen Vorbesitzern war Bailey total unterfordert, die Menschen überfordert und er machte sich die Welt so, wie sie ihm gefiel….. und genau das ist das große Problem bei dem weissen Traum. Aber lassen wir die Vergangenheit ruhen….

Bailey trägt ein großes Päckchen an Verhaltensproblemen mit sich, an denen wir intensiv arbeiten und an denen auch nach Vermittlung unbedingt gearbeitet werden muss. Wir würden uns für ihn mehr als freuen, wenn wir ihn recht bald in ein hundeerfahrenes Zuhause zu der eierlegeenden Wollmilchsau vermitteln könnten. Das wäre das Beste für ihn, denn dann  könnte man noch besser und intensiver mit ihm arbeiten. Und ja, er möchte lernen!  Wir sind mehr als zuversichtlich, das er in den richtigen Händen ein toller Hund wird.

Das Gassigehen ist bei Hunde- und Menschenbegegnungen z.Z. alles andere als einfach und man muss sehr standhaft sein, um den Halbstarken halten zu können. Auch jagt er gerne und manchmal reicht schon ein Vogel am Himmel aus, um das Jagdfieber in absolute Wallung zu bringen.

Da Bailey auch keinerlei Handzeichen kennt, kann er aufgrund seiner Taubheit und den vorhandenen Verhaltensauffälligkeiten auch nicht ohne Leine laufen und er trägt auf der Straße vorsichtshalber einen Maulkorb.

Wir möchten den Hund nicht schlechter machen als er ist, aber wir möchten auch nichts verschweigen.

Wir wissen aber auch (denn das erleben seine Bezugspersonen tagtäglich),  dass Bailey ein total verschmuster, lernwilliger und anhänglicher Hund ist. Auch im täglichen Training können wir schon erste Erfolge verbuchen.

Im Haus selbst ist er ruhig und gut händelbar. Von fremden Menschen hält er aber im häuslichen Umfeld bis jetzt auch nicht besonders viel und kann zur Zeit gut auf sie verzichten.

Wir suchen für Bailey einen sehr hunderfahrenen Platz. Am besten mit Haus und Garten, ohne Kinder und andere Kleintiere. Bei Interesse an ihm, sind wir sehr gerne bereit, einen Termin ausserhalb unserer Öffnungszeiten zu vereinbaren.

Bailey

Boxer, (noch) unkastrierter Rüde, taub, 4 Jahre alt.
Standort: seit dem 18.05.2019 im Tierheim Frankenthal

Aufgrund seines Handicaps wünschen wir uns ein hunde-erfahrenes Zuhause für Bailey!

07. Juni 2019:

Bailey lebte bisher in einer Großfamilie auf kleinstem Raum mit Katzen und weiteren Hunden zusammen.
Kurzum: er stand völlig unter Stress und so begann ein schlimmer Kreislauf, der damit endete, dass der Bursche schließlich bei uns abgegeben wurde, was mit Sicherheit das Beste für alle Beteiligten war.

Wir lernen Bailey gerade kennen und schätzen ihn als bisher unterforderten, unsicheren Quatschkopf und Schmusebär ein. Er benötigt ein ruhiges und souveränes Zuhause.

Aufgrund seiner (organisch bedingten) Taubheit und fehlender Erziehung kennt der Rüde nicht wirklich viele „Kommandos“, aber der weiße Traum ist super verfressen und dies wird der Schlüssel für seine Zukunft sein. 😉

Bailey bringt ein paar Verhaltensbaustellen mit, an denen auf jeden Fall gearbeitet werden sollte.  Er nimmt den Knigge-Kurs bei uns aber recht gut an und wir sind zuversichtlich, dass er in den richtigen Händen ein Traum von Hund werden wird.

Mehr können wir z.Z. noch nicht über ihn sagen.

Kontakt:

Tierheim Frankenthal
Frau Jurijiw

email: info@frankenthaler-tierschutzverein.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 14. Mai 2019: Wenn die drei jungen Komondore des Tierheims im Freilauf spielen, geht richtig die Post ab, wie man in diesem Facebook-Video sieht: Resi, Rudy und Rowdy

Rowdy

Komondor-Mischling, kastrierter Rüde, 1 Jahr alt.
Standort: Tierheim Ludwigsburg

Das Tierheim schreibt (04. Mai 2019):

Vor ein paar Wochen erreichte uns ein Hilferuf: fünf junge Komondore waren in einem winzigen Zwinger aufgefunden worden, die Versorgung der Tiere war unterirdisch. Alle Hunde waren völlig verfilzt und lebten die ganze Zeit in ihrem eigenen Dreck. Ihr Futter wurde ihnen direkt auf den Boden ihres mit Kot gepflasterten Zwingers geworfen, so dass sie die einzelnen Trockenfutter-Bröckel dort heraussammeln mussten. Ob sie jemals außerhalb dieses Gefängnisses gewesen waren, konnte keiner sagen. Dort bleiben durften sie aber auf keinen Fall.

Laut begutachtendem Tierarzt machten alle Hunde einen zwar ängstlichen, aber freundlichen Eindruck. Ob wir sie aufnehmen könnten? Natürlich haben wir „Ja“ gesagt. Aber natürlich waren wir auch skeptisch, wie sich die Hunde bei uns zeigen würden. Von Außenreizen abgeschirmt aufgewachsene Herdenschutzhunde? Das konnte ja heiter werden. Wurde es aber nicht.

Allen Zweifeln zum Trotz zeigten sich alle fünf Komondore zwar durchaus schüchtern am Anfang, teilweise natürlich auch ängstlich, aber durchweg freundlich, Menschen gegenüber aufgeschlossen, verschmust und fröhlich. Sie haben gelernt, an  der Leinn spazieren zu gehen, treffen bei uns auf viele andere Hunde, gehen gerne in Gruppen spazieren und schauen sich die Welt an.

Zwei Komondore konnten wir mehr oder minder zufällig bereits vermitteln und beide Hunde haben sich unglaublich gut in ihrem neuen Zuhause eingelebt.

Rowdy ist der Gelassenste im Trupp. Autos und Geknalle bringen ihn nicht aus der Ruhe, die S-Bahn findet er ein bisschen gruselig, aber nicht sehr. Momentan lernt er, auch ohne andere Hunde draußen spazieren zu gehen.

Rowdy ist sehr freundlich, Menschen gegenüber aufgeschlossen und verschmust. In seinem neuen Zuhause könnte er durchaus wachsam werden und würde sich sicherlich über ein Haus mit sicher eingezäuntem Grundstück freuen. Der junge Rüde dürfte gerne in einen Haushalt mit einem souveränen Zweithund vermittelt werden und hätte sicherlich auch nichts gegen freundliche, nicht ganz so wilde Kinder einzuwenden.

Interessiert? Dann nehmen sie bitte Kontakt mit uns auf.

Kontakt:

Tierschutzverein Ludwigsburg e.V.
Am Kugelberg 20
71462 Ludwigsburg

Tel: (07141) 250 410
eMail: info(at)tierheim-lb.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Moti

Herdenschutzhund-Mischling, kastrierte Hündin, MMK negativ, 75 cm groß, 40 kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: seit dem 19.01.2019 beim Tierschutz Wörrstadt

Moti kommt ursprünglich aus Georgien und hat die vier Monate vor ihrer Ausreise auf einer Pflegestelle gelebt.

Sie ist eine offene, selbstbewusste, eher ruhige Hündin, verträglich und verspielt mit Artgenossen. Nach außen ist Moti wachsam und HSH-typisch, lässt aber jeden aufs Grundstück und ist Menschen grundsätzlich sehr zugetan, sucht viel Nähe und Streicheleinheiten. Sie kennt und mag Kinder und genießt das häusliche Leben mit all seinem Komfort sehr.

Moti läuft gut an der Leine, zeigt Jagdtrieb, aber nicht übersteigert.

Wir suchen für Moti ein Zuhause bei freundlichen Menschen, die um das Wesen von Herdenschutzhunden wissen und ihr vollen Familienanschluss gewährleisten.

Kontakt:

Karin Schramm
Tierschutz Wörrstadt – Hunde suchen ein Zuhause e.V.

Tel: (06732) 6 29 82
mobil: (0177) 690 57 12

Internet: www.tierschutz-woerrstadt.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Carl

Kangal, kastrierter Rüde, 62 kg schwer (wächst noch), knapp 2 Jahre alt.
Standort: Tierheim Ludwigsburg

Carl ist vermutlich ein Sohn von Selma, die ebenfalls im Tierheim Ludwigsburg auf ein Zuhause wartet.

Der stattliche Rüde wurde zusammen mit seiner Schwester Kitty einfach von seinen Haltern zurückgelassen, nachdem Haus und Hof zwangsgeräumt worden sind. Für die beiden war die darauffolgende Unterbringung im Tierheim ein Glück, denn sie wurden vorher unter katastrophalen Bedingungen gehalten. Wir gehen davon aus, dass Carl außer einem dreckigen Verschlag, in den er mit seiner Schwester eingesperrt war, nicht viel kennenlernen durfte, bevor er zu uns kam.

Trotzdem ist Carl ein sehr freundlicher, aufgeschlossener Hund, der sich problemlos von allen Menschen berühren lässt und einen sensiblen Kern besitzt. So sensibel, dass er in neuen Situationen eher ängstlich reagiert.

Carl geht begeistert, wenn auch eher gemütlich spazieren und zieht dabei meist nicht an der Leine. Trotzdem sollten seine Besitzer standfest sein, um ihn auch noch halten zu können, wenn er beispielsweise etwas Interessantes am Wegrand begutachten möchte. 😉

An anderen Hunden läuft Carl problemlos vorbei. Auch mit fremden Hunden, die er bei uns bisher kennenlernen durfte, zeigte sich Carl bislang sehr gut verträglich.

Carl lebt auch bei uns mit Kitty zusammen und dürfte natürlich gerne auch mit ihr zusammen in ein neues Zuhause ziehen. Da die Wahrscheinlichkeit hierfür aber nicht sehr groß ist, wird der Bursche selbstverständlich auch separat vermittelt.

Freuen würde er sich sicherlich über einen souveränen Zweithund im neuen Zuhause. Freundliche Kinder wären für ihn wahrscheinlich überhaupt kein Problem.

Interessiert? Dann nehmen sie bitte Kontakt mit uns auf.

Kontakt:

Tierschutzverein Ludwigsburg e.V.
Am Kugelberg 20
71462 Ludwigsburg

Tel: (07141) 250 410
eMail: info(at)tierheim-lb.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Lexi

Dogo Argentino-Mischling, kastrierte Hündin, leishmaniose- und babesiose-positiv, 62 cm groß, 42 kg schwer, ca. 2 Jahre alt.
Standort: Pflegestelle im Landkreis Neumarkt/Oberpfalz (Bayern)

Lexi sucht dringend ein eigenes Zuhause, da einer der Hündinnen der Pflegestelle nicht mit ihr zurechtkommt, sie mehrfach attackiert hat und die Mädels daher separiert werden müssen.   

Das Pflegefrauchen schreibt: 

Lexi stammt ursprünglich aus Ungarn und wurde Ende Oktober 2017 durch einen anderen Verein (leider ungetestet) nach Deutschland vermittelt. Die  neuen Halter forderten den Verein aber bereits nach zwei Tagen auf, die Junghündin unverzüglich abzuholen, da sie sich angeblich nicht mit der vorhandenen Hündin verstand. Da der Verein sie nicht zurücknehmen konnte, kam das Mädel damals als Notfall zu mir.

Lexi hatte bei Übernahme ganz schlimme Räude und während der Behandlung stellte sich zu allem Überfluß heraus, dass sie zusätzlich Leishmaniose und Babesiose hat. Zeitweise stand es sehr schlecht um die Süße, im Moment geht es ihr jedoch gut, sie braucht keine Medikamente und wird von mir nur unterstützend homöopathisch behandelt. Ein weiterer Bluttest steht noch aus.

Nun ist es endlich an der Zeit für ein eigenes Zuhause!  Wo sind die Molosser-Liebhaber, die unserer Lexi ein Für-immer-Zuhause geben wollen?

Lexi ist altersgemäß verspielt und muss noch eine Menge lernen. Sie beherrscht die Grundkommandos (wenn sie will 😉 ), läuft prima an der Leine und fährt gerne im Auto mit.

Lexi versteht sich prima mit meiner 3-jährigen Hündin und macht auch sonst keine Probleme mit anderen Hunden. Sie kann gerne zu einem netten Artgenossen vermittelt werden, kann aber auch sicherlich als Einzelhund vermittelt werden.  Außerdem kennt Lexi Katzen und Hühner.

Kinder im Haushalt sollten schon etwas größer und vor allem standfest sein, da sie altersgemäß sehr stürmisch sein kann.

Lexi braucht eine ruhige, aber bestimmte Führung.

Ich wünsche mir für die junge Hundedame ein Zuhause auf dem Land,  bei einer Familie, die sich mit der Rasse auskennt, die Zeit für sie hat, sich nicht von ihrer Vorerkrankung abschrecken lässt und verantwortungsbewusst damit umgeht.

Kontakt:

Schutzengel für alle Felle
Tierschutz Oberpfalz e. V.

Pflegefrauchen Frau Müller
email: a.mueller@schutzengel-fuer-alle-felle.net

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Kebire

Rottweiler, kastrierte Hündin, Entropium rechts, 55 cm groß, ca. 5 Jahre alt.
Standort: Privates Tierheim in Iznik (Türkei)

Am rechten Auge hat Kebire ein Entropium. Die operative Korrektur der eingerollten Lider ist in Iznik leider nicht möglich, daher behandelt man dort erst einmal mit Salben.

Kebire hatte Glück: sie kam in einem privaten Tierheim unter, nicht in einem der türkischen Massenvernichtungslager, die z.T. sogar über eigene Krematorien verfügen.

In Iznik lebt sie im Rudel und zeigt sich dort verträglich mit sämtlichen Artgenossen.

Kebire freut sich über Menschenkontakt und Ansprache und liebt besonders Kinder, die bei einem so stämmigen Mädchen allerdings standfest sein sollten.

Kebire sitzt auf gepacktem Köfferchen mit Heimtierausweis, Titerbestimmung und allem, was sie für einen Umzug in ein besseres Leben benötigt.

Kebire wird als vollwertiges Familienmitglied vermittelt, keine Zwinger- oder Aussenhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst. Die Vermittlung erfolgt zu tierschutzüblichen Bedingungen (Selbstauskunft, Vor- und Nachkontrolle/n, Schutzvertrag, Schutzgebühr).

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe
Frau Mortinger

email: angelo@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Asiye

Rottweiler oder Rottweiler-Mischling, kastrierte Hündin, kupierte Rute, ca. 5 Jahre alt.
Standort: Privates Tierheim in Iznik (Türkei)

Aufgrund der kupierten Rute ist eine Vermittlung nach Österreich und in die Schweiz nicht möglich.

Asiye hatte Glück: sie kam in einem privaten Tierheim unter und nicht in einem der staatlichen Massenvernichtungslager, die z.T. sogar über eigene Krematorien verfügen.

Die zarte und nicht besonders große Asiye lebt in Iznik im Rudel und zeigt sich dort verträglich mit allen Artgenossen.

Sie freut sich über jede Ansprache und mag besonders Kinder, die aufgrund ihres Temperaments allerdings schon standfest sein sollten. Ihre Pfleger beschreiben Asiye als „Engelchen“ mit besonders nettem Charakter.

Asiye sitzt auf gepacktem Köfferchen mit Heimtierausweis, Titerbestimmung und allem, was sie für einen Umzug in ein besseres Leben benötigt.

Asiye wird als vollwertiges Familienmitglied vermittelt, keine Zwinger- oder Aussenhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst. Die Vermittlung erfolgt zu tierschutzüblichen Bedingungen (Selbstauskunft, Vor- und Nachkontrolle/n, Schutzvertrag, Schutzgebühr).

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe
Frau Mortinger

email: angelo@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Csucsu

Chow Chow-Labrador-Mischling, kastrierter Rüde, negativ auf Herzwürmer getestet, Stummelrute, ca. 50-55 cm groß, ca. 30-35 kg schwer, ca. 8 Jahre alt.
Standort: seit dem 30.11.2017 im Tierheim Kiskunfeleghyaza (Ungarn)

Unser große Teddybär Csucsu streunerte oft auf den Straßen von Kiskunfeleghyaza herum. Irgendwann landete er dann im Tierheim. Ein gutes Zuhause kann er nicht gehabt haben, denn niemand fragte je nach ihm. Dabei ist er es absolut wert, dass man sich für ihn interessiert, denn er ist ein total netter, ganz ruhiger und ausgeglichener Geselle. Er ist unendlich geduldig und nichts kann ihn aus der Ruhe bringen.

Im Vergleich zu dem, was er früher hatte, ist Csucsus Leben im Tierheim sicher eine echte Bereicherung für ihn. Aber eines fehlt ihm nach wie vor: sein eigener Mensch. Denn unser schwarzer Teddy liebt nichts mehr als Menschen. Dabei ist es ihm auch egal, ob sie klein oder groß sind. Er liebt sie alle und möchte es ihnen immer Recht machen. Da hat sich dann wohl der Labrador in ihm durchgesetzt. 😉 Wobei natürlich auch Chow Chows ganz besonders an ihrem Herrn hängen, es ihnen aber vielleicht nicht immer ganz so Recht machen wollen wie ein Labbi.

Csucsu scheint das gute aus beiden Rassen zu vereinen: das großartige „Standing“ eines Chows und das „Gefällige“ eines Labbis.

Mit Hündinnen kommt er im Tierheim bestens klar, bei den Rüden sucht er aus, was und wer geht.

Wenn Sie auf der Suche nach einem tiefenentspannten Kameraden sind und einen Menschen-Versteher mit positiver „Aura“ und sehr souveränem Wesen möchten, dann ist unser Hübscher sicher eine perfekte Wahl.

Csucsu und ich freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre Mail. Wir bitten um Verständnis, dass wir nur ernst gemeinte Anfragen mit vollem Namen, Telefonnummer und Anschrift beantworten können. Je mehr Informationen Sie uns vorab geben, desto schneller und präziser können wir Ihnen antworten.

Kontakt:

Projekt Pusztahunde
Nicole Halfenberg

Tel: (02462) 907 664
mobil: (0157) 30 214 828
eMail: n.halfenberg@projekt-pusztahunde.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Felix

Deutscher Doggen-Mischling, kastrierter Rüde, ca. 65 cm groß, ca. 40 kg schwer, ca. 10 Jahre alt.
Standort: seit 2017 in einem ungarischen Partnertierheim am Plattensee

Felix kam in unser Partnertierheim, nachdem Anwohner die Tierschützer telefonisch über einen völlig entkräfteten und bis auf die Knochen abgemagerten Hund auf dem Nachbargrundstück informiert hatten. Ein örtlicher Tierarzt, der schon mehrfach geholfen hat, bestätigte, dass der Hund dringend Hilfe benötigte. Vor ein paar Monaten hatte er das damals noch gesunde Tier geimpft, als Felix noch 30-40 kg wog: nun war der Arme auf weniger als 15 Kilo abgemagert.

Der große Rüde kam sofort ins Tierheim und hat nun schon einen monatelangen Genesungsweg hinter sich: eine Darminfektion sowie eine unbehandelte Herzerkrankung hatten seinen Körper bis aufs letzte ausgemergelt, doch dank seines unglaublichen Lebenswillens und der unerschöpflichen Fürsorge seines Pflegers ist Felix vollkommen wiederhergestellt und kann ein vollwertiges Leben führen, auch wenn er weiterhin Herztabletten nehmen muss.

Felix baut langsam wieder Muskulatur auf und sein Appetit ist – genau wie seine Liebe zum Leben und zu Menschen – grenzenlos. Darum suchen wir nun nach dem passenden Zuhause für ihn.

Leider ist der Bursche futterneidisch. Dies ist zwar aufgrund seiner Vorgeschichte verständlich, beeinflusst aber auch sein Verhältnis zu anderen Hunden. Mit Hündinnen versteht er sich in der Regel gut, sollte aber wahrscheinlich am besten als Einzelhund gehalten werden.

Felix ist Menschen gegenüber sehr lieb und kommt auch mit Kindern gut zurecht. Er ist ein großer Schmuser, geht immer noch gerne spazieren und ist gut leinenführig.

Felix wartet auf sein Traumherrchen, das ihn geduldig in ein anständiges, glückliches Hundeleben zurückführt, in dem es ihm nicht mehr an Liebe, Streicheleinheiten, Medikamenten und Futter mangelt.

Felix kann nach Heilbronn kommen, sofern sich Interessenten für ihn finden.

Kontakt:

Tierschutzverein Heilbronn u.U. e.V.
Silke Anders

eMail: tierheim@heilbronner-tierschutz.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

 

Update 27. Oktober 2018: Es gibt ein tolles Video von Aire, in dem man sieht, wie lustig, verspielt und freundlich der Bursche ist!

Aire

Dogo Argentino-Mischling, kastrierter Rüde, geimpft, gechipt, negativ auf Mittelmeerkrankheiten, 62 cm groß, 24 kg schwer, 4 Jahre alt.
Standort: Tierheim Aixopluc bei Manresa (Katalonien/Spanien)

30. Juli 2018:

Aire kam als Fundhund zu uns ins Tierheim. Er zeigte sich zunächst misstrauisch in der neuen Umgebung, so dass es sein kann, dass er auch nach seinem Umzug in ein neues Zuhause ein bisschen unsicher reagiert. Es hat bei uns aber nicht lange gedauert, um aufzutauen, und das hübsche Tupfenohr entpuppte sich als sehr menschenfreundlicher, anhänglicher Hund.

Aire liebt alle Menschen (auch Kinder) und möchte ihnen immer nahe sein. Dies zeigt er auch, indem er sehr gerne „Küsschen“ gibt. Wenn er mit den anderen Hunden im Auslauf ist, bleibt er meist in der Nähe der Menschen, statt mit den anderen Hunden herumzutollen.

Aire ist ein freundlicher und fröhlicher Hund. Er ist sehr bewegungsfreudig und liebt Ausflüge in die Natur. Er benötigt dabei aber noch ein wenig Erziehung, denn noch weiß er nicht, wie man ruhig und ohne Ziehen an der Leine läuft.

Im Zwinger zeigt er sich nervös, entspannt aber, sobald er den Zwinger verlassen darf.

Artgenossen begegnet der hübsche Rüde unsicher. Begegnet ihm der andere Hund ruhig und gelassen und lässt sich beschnuppern, so entspannt er und spielt dann auch mit seinem Gegenüber. Lässt sich aber der andere Hund von Aires Unsicherheit anstecken, wird er nervös und reagiert mit lautem Bellen und ggf. auch mit Aggression.

Im Tierheim läuft Aire immer gemeinsam mit dem unkastrierten Rüden „Smart“ im Auslauf. Die beiden spielen viel miteinander und selbst wenn Smart versucht, bei Aire aufzureiten, reagiert dieser gelassen. Wir sind uns sicher, dass Aire auch als Zweithund in einer Familie leben kann. Jedoch sollte der vorhandene Ersthund ruhig und sehr sozial sein, damit der Bursche seine Unsicherheit ablegen kann.

Katzen sollten nicht in seinem neuen Zuhause leben, denn sobald sie rennen, versucht er sie zu jagen.

Aire ist ein toller, verspielter Hund. Für eine aktive Familie ist er sicher ein toller Begleiter.

Kontakt:

TH Aixopluc

Ilona Fischer
Tel: (05633) 993 73 13
mobil: (0151) 226 325 37
mail: iloaixopluc@googlemail.com

Astrid Weber
mobil: (0152) 336 581 77
mail: astridaixopluc@gmail.com

Eddie Gonzales
mobil: (01522) 96 26 859
mail: office@natural-dog-training.de

Homepage: www.hunde-aus-manresa.cms4people.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Golyó

großer Mischling, kastrierter Rüde, gechipt und geimpft, negativ auf Herzwürmer getestet, ca. 70 cm groß, ca. 2 Jahre alt.
Standort: seit dem 01.05.2017 im Tierheim Orosháza (Ungarn)

Die Vermittlerin schreibt:

Schon für viele Hunde habe ich einen Vermittlungstext geschrieben. Bei manchen fällt es mir etwas schwer, da will der Funke nicht so recht überspringen. Andere wiederum lassen die Sätze nur so aus mir heraussprudeln.

Bei Golyó ist es noch einmal ganz anders, denn eigentlich will ich ihn gar nicht vermitteln, sondern lieber adoptieren! Aber da das Leben leider nicht alle Träume erfüllt, will ich wenigstens versuchen, für diesen liebenswerten Riesen, dass allerbeste Zuhause zu finden.

Meine erste Begegnung mit Golyó fand im Mai 2017 statt. Auf dem ersten Hof ganz links im letzten Gehege, bevor es in den nächsten Hof geht, lag er. Er schaute mich ganz ruhig an, als wolle er mich hypnotisieren. Ich konnte gar nicht anders, als zu ihm zu gehen. Er sprang auf seine Hinterbeine, streckte seine rechte enorme Pfote durch das Gitter der rostigen Baustahlmatte, legte seinen mächtigen Kopf schief und bettelte um ein Streicheln.

Um mich war es geschehen. 😀

Doch nun genug von mir und Golyó, hier soll es alleine um ihn, den großen grauschwarzen Rüden, gehen.

Golyó hatte schon einmal ein Zuhause: ob es gut war, ist nicht bekannt. Der ehemalige Besitzer konnte ihn jedenfalls nicht davon abhalten, allein durch die Gegend zu spazieren. Und so landete er schließlich im Tierheim und wartet seitdem darauf, dass sich sein Leben zum Guten verändert.

Golyó ist groß und dunkel, was eine Vermittlung nicht gerade einfacher macht. Dabei ist Golyó so gutmütig. Auch wenn er viel Kraft hat und beeindruckend aussieht, hatte ich in seinem Gehege keinen Moment ein unsicheres Gefühl.

Obwohl er noch jung und manchmal ungestüm ist, habe ich es trotzdem  ohne größere Mühe geschafft, ihn zum Liegen zu bewegen, um ihn richtig durchknuddeln zu können.

Die Tierheimleiterin schrieb in seinem Fragebogen: Golyó ist ausgeglichen, hört gut, kann aber auch manchmal ein kleiner Sturkopf sein. Er ist sehr anhänglich,und nett, schnell, unermüdlich, klug und lernfähig.

Er liebt alle Menschen, kommt mit Rüden und Hündinnen zurecht und ist leinenführig.

Natürlich kann Golyó noch nicht wie ein gut erzogener Hund an der Leine gehen, aber er hat zumindest keine Panik davor. Das heißt, ein neuer Besitzer sollte schon die Kraft haben, diesen großen Schatz halten zu können, um anfangs nicht ziellos durch die Gegend gezogen zu werden. 😉

Obwohl Golyó sehr freundlich ist, ist er auch ungestüm und riesig. Kinder in der Familie sollten daher schon größer sein (ab 10 Jahren).

Kontakt:

Projekt Pusztahunde e.V.
Erika Weiland

Tel. (05636) 493
mobil: (0157) 82 494 723
eMail: e.weiland@projekt-pusztahunde.de

Wir bitten um Verständnis, dass wir nur ernst gemeinte Anfragen mit vollem Namen, Telefonnummer und Anschrift beantworten können. Je mehr Informationen Sie uns vorab geben, desto schneller und präziser können wir Ihnen antworten.

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Batman

Rottweiler, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, leishmaniose-positiv, 66 cm groß, 45 kg schwer, ca. 3 Jahre alt.
Standort: Tierheim Malagon (Spanien)

Batman wurde auf einer Schnellstrasse gefunden, wo er neben seinem totgefahrenen Freund wachte und sich durch den an ihm vorbeirauschenden Verkehr nicht beirren ließ. Er ließ sich zunächst auch nicht von den Tierschützern bewegen, seinen alten Freund allein zu lassen, erst als man diesen ins Auto legte, sprang er bereitwilig hinterher und konnte so ins Tierheim gebracht werden.

Da sich Batman in einem guten und gepflegtem Zustand befand, startete man einen Aufruf, um seine Besitzer ausfindig zu machen, aber niemand meldete sich… und so muss man wohl von der traurigen Tatsache ausgehen, dass Batman zusammen mit seinem Freund einfach an dieser Schnellstrasse ausgesetzt worden ist, in dem Wissen, dass damit beide dem Tod durch Überfahren geweiht waren. 🙁

Batman ist ein wunderschöner Rottweiler, der bei den Hündinnen des Tierheimes sehr beliebt ist und mit diesen gut auskommt. Mit seinen Geschlechtsgenossen hingegen hat er eher Probleme.

Der Bursche ist ausgesprochen menschenfreundlich und genießt jede Aufmerksamkeit und Streicheleinheit, die man ihm schenkt. Wie man im folgenden Video seht, kommt er auch bestens mit (standfesten) Kindern klar:

Batman ist ein aktiver Hund mit viel Energie, der noch erzogen werden muss. Wir wünschen uns daher, dass er in hunderfahrene Hände kommt.

Obwohl er keine Symptome zeiht, wurde bei Batman leider ein Leishmaniosetiter festgestellt. Diese Diagnose sollte Interessenten definitiv nicht sofort von einer Adoption abschrecken. Eine sehr informative Seite zu Leishmaniose findet man übrigens hier: http://www.leishmaniose-hund.de/leishmaniose-symptome-hund.html
 
Bitte gebt diesem treuen Hund ein Zuhause, er darf wirklich nicht sein ganzes Leben im Tierheim verbringen!

Kontakt:

Tierschutzverein VIP

email: info@tierschutzverein-vip.de
mobil: (0157) 8 35 45 8 75

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Max

Cane Corso-Doggen-Mischling, unkastrierter Rüde, geimpft und gechipt, ca. 65-75 cm groß, ca. 52 kg schwer (wächst noch), 1 Jahr alt.
Standort: noch bei seinen Haltern in Italien, Vermittlung über adopTiere e.V.

Max und sein Kumpel Lobo verlieren in knapp 4 Wochen ihr Zuhause und werden in einem italienischen „Massenlager“ landen, falls sich vorher keine neue Stelle für sie findet. Die beiden würden zwar gerne zusammen bleiben, werden aber auch getrennt vermittelt!

Max – traumhaft liebevolles Kraftpaket sucht dringend neue Heimat!

Max lebt von Welpenbeinen an, zusammen mit seinem Kumpel Lobo und weiteren Vierbeinern, bei seinem Besitzer in Italien. Da dieser in Kürze das Land verlässt und die beiden großen Hunde nicht mitnehmen kann, suchen sie dringend ein neues, ihnen und ihren rassebedingten Ansprüchen gerecht werdendes Zuhause.

Max ist ein junger Hundemann und ein überzeugter Familientyp mit molossergemäßem Wach- und Schutztrieb.

Hinter Max‚ breiter Stirn verbirgt sich ein wachsam-kritischer und besonnener Geist. Die hundliche Überzeugung, dass das Zuhause ein konsequent schützenswertes Gut ist und das Wohl der Familie jederzeit und notfalls mit dem eigenen Leben zu verteidigen ist, ist ihm rassebedingt in die Wiege gelegt. Seinen Menschen steht er mit unverbrüchlicher Loyalität zur Seite.

Wir suchen ein Zuhause für Max, in dem seinem rassebedingten Wesen angemessen Rechnung getragen wird. Er sollte klare Strukturen vorfinden und einen Rahmen, in dem die Verantwortlichkeiten innerhalb der Familie klar geregelt sind. Der jetzt schon beeindruckende Jungrüde wird die Führung nur an souveräne Menschen abgeben, die ihm liebevoll-konsequent vermitteln können, dass sie – und nicht etwa er – die Entscheidungsgewalt inne haben. Zudem benötigt Max, als geborener Arbeitshund, eine Aufgabe, die ihn sowohl körperlich als auch geistig auslastet.

Max ist leinenführig und ein angenehmer Beifahrer im Auto. Außerdem ist er sowohl mit Artgenossen beiderlei Geschlechts als auch mit Katzen verträglich und absolut kinderlieb.

Der Bursche ist augenscheinlich bei guter Gesundheit. Auf Mittelmeerkrankheiten wird er vor Ausreise getestet und kann dann gechipt, grundimmunisiert und gegen Tollwut geimpft in sein neues Zuhause ziehen. Ein genügend großer Garten am Haus ist Adoptionsvoraussetzung.

Hunde der Rasse Cane Corso und ihre Mischlinge werden in den Bundesländern Bayern und Brandenburg, sowie in den schweizer Kantonen Genf, Glarus, Schaffhausen, Thurgau und Tessin als Listenhunde geführt. Ihre Haltung ist dort nur unter Auflagen und mit dem Nachweis eines Wesenstestes zur Ungefährlichkeit zulässig. Im Kanton Genf ist die Haltung gänzlich untersagt.

Adoptionsgebühr:
300,- € plus 80,- € Transportkostenpauschale

Kontakt:

adopTiere e.V.
Barbara Meier

Email: barbara.meier@adoptiere.eu
mobil: (0173) 175 28 37  – ab 18 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Lobo

Cane Corso, unkastrierter Rüde, geimpft und gechipt, ca. 60-65 cm groß, ca. 36 kg schwer (wächst noch), 1 Jahr alt.
Standort: noch bei seinen Haltern in Italien, Vermittlung über adopTiere e.V.

Lobo und sein Kumpel Max verlieren in knapp 4 Wochen ihr Zuhause und werden in einem italienischen „Massenlager“ landen, falls sich vorher keine neue Stelle für sie findet. Die beiden würden zwar gerne zusammen bleiben, werden aber auch getrennt vermittelt!

Lobo – riesengroßes Herz auf dicken Pfoten in großer Not!

Lobo lebt von Welpenbeinen an, zusammen mit seinem Kumpel Max und weiteren Vierbeinern, bei seinem Besitzer in Italien. Da dieser in Kürze das Land verlässt und die beiden großen Hunde nicht mitnehmen kann, suchen sie dringend ein neues, ihnen und ihren rassebedingten Ansprüchen gerecht werdendes Zuhause.

Lobo ist ein junger Hundemann und ein überzeugter Familientyp mit molossergemäßem Wach- und Schutztrieb.

Hinter Lobos breiter Stirn verbirgt sich ein wachsam-kritischer und besonnener Geist. Die hundliche Überzeugung, dass das Zuhause ein konsequent schützenswertes Gut ist und das Wohl der Familie jederzeit und notfalls mit dem eigenen Leben zu verteidigen ist, ist ihm rassebedingt in die Wiege gelegt. Seinen Menschen steht er mit unverbrüchlicher Loyalität zur Seite.

Wir suchen ein Zuhause für Lobo, in dem seinem rassebedingten Wesen angemessen Rechnung getragen wird. Er sollte klare Strukturen vorfinden und einen Rahmen, in dem die Verantwortlichkeiten innerhalb der Familie klar geregelt sind. Der jetzt schon beeindruckende Jungrüde wird die Führung nur an souveräne Menschen abgeben, die ihm liebevoll-konsequent vermitteln können, dass sie – und nicht etwa er – die Entscheidungsgewalt inne haben. Zudem benötigt Lobo, als geborener Arbeitshund, eine Aufgabe, die ihn sowohl körperlich als auch geistig auslastet.

Lobo ist leinenführig und ein angenehmer Beifahrer im Auto. Außerdem ist er sowohl mit Artgenossen beiderlei Geschlechts als auch mit Katzen verträglich und absolut kinderlieb.

Der Bursche ist augenscheinlich bei guter Gesundheit. Auf Mittelmeerkrankheiten wird er vor Ausreise getestet und kann dann gechipt, grundimmunisiert und gegen Tollwut geimpft in sein neues Zuhause ziehen. Ein genügend großer Garten am Haus ist Adoptionsvoraussetzung.

Besonderheiten:
Hunde der Rasse Cane Corso und ihre Mischlinge werden in den Bundesländern Bayern und Brandenburg, sowie in den schweizer Kantonen Genf, Glarus, Schaffhausen, Thurgau und Tessin als Listenhunde geführt. Ihre Haltung ist dort nur unter Auflagen und mit dem Nachweis eines Wesenstestes zur Ungefährlichkeit zulässig. Im Kanton Genf ist die Haltung gänzlich untersagt.

Adoptionsgebühr:
300,- € plus 80,- € Transportkostenpauschale

Kontakt:

adopTiere e.V.
Barbara Meier

Email: barbara.meier@adoptiere.eu
mobil: (0173) 175 28 37  – ab 18 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Tony 

Shar Pei-Mischling, kastrierter Rüde, gechipt und geimpft, am 25.01.2018 negativ auf Herzwürmer getestet, ca. 50 cm groß, ca. 4 Jahre alt.
Standort: seit dem 30.05.2017 im Tierheim Kiskunfélegyháza (Ungarn), Tierheim-Nr: 923

Tony wurde in Kiskunmajsa eingefangen und kam zusammen mit einer kleineren Hündin ins Tierheim. An seinem Kopf hatte er eine große Wunde, die höchstwahrscheinlich von einem scharfen Gegenstand stammte. Mittlerweile ist diese gut verheilt.

Im Tierheim taut Tony nach und nach auf und wird von Tag zu Tag immer verspielter und unbefangener.

Der Bursche ist verschmust, freundlich und lieb. Er mag Menschen sehr und braucht viel Streicheleinheiten und Aufmerksamkeit. Auch mit Kindern kommt Tony klar.

Mit anderen Hunden kommt Tony grundsätzlich aus, allerdings akzeptiert er nicht jeden Rüden. Zu einem dominanten Rüden sollte er daher besser nicht ziehen.

Wenn Sie mit diesem netten Hund zusammenleben möchten, dann mailen Sie oder rufen Sie an. Wir besprechen dann die weiteren Schritte.

Kontakt:

Projekt Pusztahunde e.V.
Nicole Halfenberg

Tel: (02462) 90 76 64
mobil: (0157) 30 214 828
eMail: n.halfenberg@projekt-pusztahunde.de

Wir bitten um Verständnis, dass wir nur ernst gemeinte Anfragen mit vollem Namen, Telefonnummer und Anschrift beantworten können. Je mehr Informationen Sie uns vorab geben, desto schneller und präziser können wir Ihnen antworten.

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Yoyo

American Bulldog-Mischling, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet, 56 cm groß, 22,5 kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: TH Aixopluc bei Manresa (Katalonien/Spanien)

Yoyo wurde ausgesetzt und einfach an einem Baum angebunden. Er ist ein derart freundlicher und anhänglicher Rüde,  dass wir uns nicht erklären können, warum er nicht mehr gewollt war.

Menschen gegenüber ist Yoyo ein Traum. Er liebt alle Menschen, sucht ständig nach Aufmerksamkeit und liebt es, ausgiebig gekrault zu werden. Auch Kindern gegenüber ist er einfach nur freundlich. Allerdings ist er anfangs fremden Menschen gegenüber etwas vorsichtig. Mit einem Ball oder Leckerlies hat er aber schnell vergessen, dass er sie vorher noch nicht kannte.

Mit anderen Hunden ist Yoyo gut verträglich, wenn diese ihm ruhig und sozial begegnen. Er neigt dazu, sie zu dominieren, bleibt dabei aber freundlich. Yoyo könnte auch gut als Zweithund leben, wenn der Ersthund ein ruhiger, unterwürfiger Verteter ist. Katzen sollten hingegen nicht in seinem neuen Zuhause leben.

Yoyo ist ein aufgeweckter, verspielter und sehr aktiver Hund. Er genießt lange Ausflüge in die Natur und sollte gut körperlich und geistig ausgelastet werden.

Wichtig zu wissen ist, dass Yoyo ein hohes Sprungvermögen besitzt und so locker über die meisten Zäune springt. Gelingt ihm das nicht, dann klettert er darüber. Er sollte daher zumindest in der ersten Zeit nicht unbeobachtet im Garten laufen und am besten auch mit einer Laufleine gesichert sein.

Wer gibt dem hübschen Rüden ein Zuhause?

Kontakt:

TH Aixopluc

Ilona Fischer
Tel: (05633) 993 73 13
mobil: (0151) 226 325 37
mail: iloaixopluc@googlemail.com

Astrid Weber
mobil: (0152) 336 581 77
mail: astridaixopluc@gmail.com

Hannah Wern
mobil: (0151) 24 12 60 08
mail: hannahaixopluc@gmail.com

Eddie Gonzales
mobil: (01522) 96 26 859
mail: office@natural-dog-training.de

Homepage: www.hunde-aus-manresa.cms4people.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen

 

 

NOTFALL!

Anka

Kaukasen-Mischling, kastrierte Hündin, 60 cm groß, 9 Jahre alt.
Standort: seit 04/2017 im Tierschutzliga-Dorf

Anka verbrachte ihr Leben eingesperrt im Zwinger. 🙁

Früher ging Herrchen noch mit ihr Gassi, doch als er verstarb, musste Anka im Zwinger bleiben. Kein Leben für die noch so fitte Hündin. Zum Glück wurden wir informiert und konnten sie zu uns ins Tierschutzliga-Dorf holen.

Anka ist eine gutmütige, freundliche, souveräne Hündin. Man merkt, dass sie einmal Erziehung genossen und dass ihr Herrchen sich früher viel mit ihr beschäftigt hat.

Anka kennt und befolgt Kommandos, geht gut an der Leine. Allerdings muss man sich bei ihr auch ein bisschen durchsetzen (am besten mit Leckerli), denn wenn sie andere Hunde sieht, kann sie auch kräftig ziehen. Hundekontakt hatte sie nie.

Hier lebt Anka nun im Hundehaus und benimmt sich sehr artig, ist sogar stubenrein. Aber von Natur her ist die Seniorin eher ein „Draußenhund“, der gerne an der frischen Luft ist und ihr Territorium mit kräftiger Stimme bewacht. Anka wäre auch zufrieden, wenn sie sich den ganzen Tag frei auf ihrem Grundstück bewegen könnte. Ihr Garten sollte mindestens 1,50 Meter hoch eingezäunt sein.

Für Anka suchen wir eine Familie, gerne mit Kindern ab 10 Jahre und mit Haus und Grundstück. Für eine reine Wohnungshaltung ist die alte Dame nicht geeignet.

Mehr Bilder von Anka und das Kontaktformular: http://tierschutzliga.de/vermittlungstier/?animal_id=5855

Die liebe Hundedame soll ihr Leben nicht im Tierheim beenden!

Kontakt:

Tierschutzliga-Dorf
c/o Dr. Annett Stange
Ausbau Kirschberg 15
03058 Neuhausen / Spree

Tel: (035608) 40 124
E-Mail: info@tierschutzligadorf.de

Webseite: www.tierschutzligadorf.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Pasa

Kangal, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, 51,6 kg schwer, 8 Jahre alt.
Standort: seit dem 07.06.2016 im Tierheim Amance (Frankreich)

Pasa („Pascha“ ausgesprochen) lebte in einer Familie mit einem dreijährigen Kind, wo es ihm gut ging. Zu seinen Menschen ist er liebenswert, anhänglich, verschmust und lässt sich gut händeln. Allerdings bindet er sich stark an seine Bezugspersonen, beschützt diese und mag Fremde nicht sonderlich leiden. Dies ist eine rassetypische Eigenschaft, die bei Pasa stark ausgeprägt ist.

Seine Familie musste ihn letztendlich schweren Herzens abgeben, weil sie notgedrungen viel Besuch empfangen musste und er in solchen Situationen nur schwer zu händeln war. Er wird daher nur an Kangal-Kenner vermittelt, die dieses Verhalten kennen und damit umzugehen wissen.

Der Große leidet sehr unter dem Verlust seiner Menschen, blickt unglaublich traurig drein  und heult im Tierheim allen Menschen nach, die er schon besser kennt.

Gesucht wird ein Zuhause mit einem großen und gut eingezäuntem Garten, da Pasa gerne mal ausbüchst, wenn ihm langweilig ist. Ein dicht besiedeltes Wohngebiet ist nicht geeignet, da er rassetypisch wachsam ist und draußen viel bellt.

Pasa kommt mit Kinder gut klar und könnte auch mit einem anderen Hund zusammen leben, sofern dieser ihn nicht all zu sehr bedrängt oder nervt. Mit Katzen kann er sich nicht arrangieren.

Kontakt:

TH Amance
Ferme de la Fourasse
54770 Amance

Öffnungszeiten: täglich 14:00 bis 18:00 Uhr

Ansprechpartnerin (deutschsprachig):

Christine Müller-Friedrichs

Telefon: (06872) 4 08 90 48
email: christine@vergessene-tiere.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 09. Mai 2017: Leider haben sich für Inaya immer noch keine passenden Interessenten gemeldet! 

In dem Video kann man deutlich sehen, dass das bildschöne Mädchen zwar in der Bewegung eingeschränkt ist, sie sich davon aber nicht im Geringsten stören lässt!

Update 06. Juni 2016: Inaya wartet immer noch auf ein liebevolles Zuhause, das mit ihrem kleinen Handicap ebensogut zurechtkommt wie sie selber. 

Inaya 2016 Ball

Update 19. November 2015: Inaya hat sich von ihrer Operation bestens erholt und ist bereit für ihre Menschen.

Sie kommt mit ihrer „Behinderung“ sehr gut zurecht, wird jedoch niemals eine große Sportskanone werden! Unser Couchpotato sucht daher eher gemütliche Menschen, da Inaya weite Spaziergänge an der Leine sehr anstrengend findet und auch ganz offensichtlich mehr Spaß daran hat, mit ihnen gemeinsam im Gras zu liegen. Sie geht 5-10 Minuten, legt sich dann mal lieber hin und läßt sich durchknuddeln.

Am liebsten liegt oder läuft sie auf dem Grundstück spazieren, bewacht dies natürlich ganz Cane Corso-typisch, aber sie mag es auch sehr gerne ausgelassen zu spielen und zu toben.

Manchmal haben wir den Eindruck, dass Inaya sich früher immer zurückhalten musste, nicht so richtig aus sich raus durfte. Umso glücklicher ist sie, wenn man mit ihr so richtig Blödsinn macht. Ist sie erstmal im Clownmodus, muss man sie auch wieder bremsen, da sie sich ansonsten völlig verausgabt, ihr die Kraft ausgeht und sie ihr Bein nicht mehr richtig benutzt.

Treppenlaufen ist für unseren Wonneproppen ziemlich problematisch, weshalb Inaya sich ein ebenerdiges Zuhause wünscht.

Ist das Eis erst mal gebrochen, muss man die Süße einfach lieben!

Es wäre schön, wenn ihre Menschen sich mit Molossern auskennen, bestenfalls ein Haus mit Grundstück ohne Treppen haben,  nach dem Motto „Sport ist Mord“ leben, aber trotzdem zum Wohle von Inayas Bein jeden Tag mit ihr „trainieren“.

Update 26. September 2015: Leider hat Inaya immer noch kein (ebenerdiges) Zuhause gefunden. 🙁

Inaya

Cane Corso Inaya 01

Cane Corso, Hündin, versteifter linker Vorderlauf, kupierte Rute, 3 Jahre alt.
Standort: PS in der Nähe von Belfort (Frankreich)

Cane Corso Inaya 02

30. Juni 2015:
Inaya
wurde im Tierheim abgegeben, da sie angeblich ein Kind und auch mehrere Erwachsene gebissen hätte….
Laut der Vorbesitzer stammte sie von einem Züchter, hatte seitdem mit sechs Kindern sowie mit Pferden, Hunden und Katzen zusammengelebt und war verspielt und ruhig. Sie lasse sich allerdings nicht ins Maul fassen….

Kennengelernt haben wir eine verständlicherweise verunsicherte, doch durchaus liebe und sehr hübsche Hündin, die schwer humpelnd auf uns zukam. Inaya hatte offenbar unvorstellbar große Schmerzen! 🙁

Inaya wurde sofort in einer Tierklinik untersucht, wo man feststellte, dass ihr Ellenbogen schon seit längerer Zeit zertrümmert war. Die Schmerzen, die das arme Mädchen tagtäglich erleiden musste, müssen unerträglich gewesen sein.

Einmal mehr sind wir fassungslos und mussten mit den Tränen kämpfen…niemand kann verstehen, warum ihre Familie Inaya nicht geholfen hat!

Cane Corso Inaya 03

Inaya ist schnellstmöglich operiert worden. Die Ärzte haben ihr am Ellenbogen zwei Platten eingesetzt, um das Bein zu versteifen.

Die arme Maus wird zwar trotz der großen OP nie wieder ein normales Gangbild haben, dafür wird sie aber schmerzfrei sein! Leider gibt es bisher keine andere medizinische Möglichkeit, als das Bein auf diese Art zu retten…   🙁

Inaya Vorderlauf

Hier noch die Röntgenbilder, die eindrücklich zeigen, wie aufwändig und schwierig die Operation war:

Inaya Röntgen 01

Inaya Röntgen 02

Inaya durfte nach sehr gut verlaufener Op und nach über 10 Tagen Klinikaufenthalt auf eine erfahrene Pflegestelle umziehen!

Da Inaya durch die extremen Schmerzen ihr Bein lange Zeit stark geschont hat, sind die Muskeln atrophiert und sie scheint noch nicht zu verstehen, dass sie nun wieder darauf laufen kann. Aus medizinischer Sicht ist alles okay und sie belastet den Vorderlauf seit der OP auch ab und an … doch leider noch nicht immer.

Das Mädel muss nun lernen, ihr „repariertes“ Bein wieder zu benutzen, sowie die fehlende Muskulatur aufbauen. Die Pflegestelle übt jetzt täglich das Laufen und macht passive Bewegungsübungen.

Inaya benötigt nun noch mehrere Wochen strikte Ruhe, darf nicht spielen, nicht hüpfen, nicht rennen… Wir sind aber zuversichtlich, dass Inaya ihr Bein irgendwann wieder richtig benutzen wird und sie dann mit anderen um die Wette rennen darf. 🙂

Cane Corso Inaya 04

Kontakt:

Grenzenlose Hundehilfe

email: info@grenzenlose-hundehilfe.de

Oder füllen Sie gleich den Bewerbungsbogen aus!

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 09. März 2020: Jahr um Jahr vergeht, ohne dass Paco endlich eine Chance erhält. Dabei wünscht sich der alte Herr nur ein ruhiges, liebevolles Zuhause, gerne auch mit vernünftigen Kindern. 

Paco

Boxer-Mischling, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, kupierte Ohren, ca. 30 kg schwer, 11 Jahre alt.
Standort: seit dem 19.10.2016 im Tierheim Amance (Frankreich)

Paco wartet nun schon seit 3 ½ Jahren auf ein Zuhause…und wird leider nicht jünger! 🙁

01. Mai 2017:

Paco wurde schweren Herzens im Tierheim abgegeben, da sein Besitzer schwer erkrankt ist und sich nicht mehr um ihn kümmern konnte.

Bis zu diesem Zeitpunkt hatte lebte der Bursche glücklich und zufrieden in seiner Familie mit einem 8-jährigen Kind zusammen. Paco zeigt Menschen gegenüber ein sehr gutes Sozialverhalten, liebt Kinder, mag aber – seinem eigenen Naturell entsprechend –  generell eher ruhige Menschen um sich herum und zeigt sich anhänglich, verspielt und verschmust.

Katzen gehören nicht unbedingt zu seinen Freunden. Bei anderen Hunden entscheidet die Sympathie.

Nun sucht Paco ein Zuhause bei lieben, verständnisvollen und gesetzten Menschen.

Kontakt:

Tierheim Amance
Ferme de la Fourasse
54770 Amance

Öffnungszeiten: täglich 14:00 bis 18:00 Uhr

Ansprechpartnerin (deutschsprachig):

Christine Müller-Friedrichs

Telefon: (06872) 4 08 90 48
email: christine@vergessene-tiere.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Nuca

Mastin Espanol-Mischling, kastrierte Hündin, geimpft und gechipt, 65 cm groß, 42 kg schwer, ca. 5 Jahre alt.
Standort: Pflegestelle in Deutschland

Die schöne Nuca aus Andalusien wurde in einer verlassenen Ruine gefunden und erst einmal auf einer dortigen Pflegestelle aufgepäppelt, bevor ein Platz beim TSV Calpe frei wurde, wo sie sich direkt mit einem netten Rüden anfreundete.

Mittlerweile durfte sie nach Deutschland auf eine Pflegestelle ausreisen.

Nuca macht einen jüngeren Eindruck und ist nett mit Artgenossen. Auf ihrer Pflegestelle hat sie bereits Kinder kennen gelernt und findet diese ebenfalls wunderbar.

Wer möchte der schönen Hündin ein Zuhause geben?

Kontakt:

TSV Sternenhunde e.V.

Frau Castellanos
email: ludmilla@sternenhunde.de

Internet: www.sternenhunde.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 19.März 2017: Es ist uns völlig unverständlich, warum sich niemand für diese niedliche kleine Maus interessiert und sie nun schon seit knapp 6 Jahren (!) im ungarischen Tierheim sitzt! 🙁

Pita neu 01 Pite neu 02

Die hübsche Pita lebt immer noch völlig problemlos mit ihren Artgenossen zusammen im großen Rudel und könnte daher auch gerne als Zweit- oder Dritthündin zu netten Artgenossen vermittelt werden.

Pia neu 03

Pita

Mix Pita 01

Mischling, kastrierte Hündin, mittelgroß, 4,5 Jahre alt.
Standort: seit 15.04.2011 im TH Vackolo in Veszprem (Ungarn)

Das Tierheim schreibt: 

Pitas Besitzer wollte die freundliche Hündin eigentlich aufhängen, doch sie hatte Glück im Unglück und kam hochträchtig in die Auffangstation, wo sie sich schließlich liebevoll um ihre Welpen kümmerte.

Pita ist sehr klug, sie lernt gerne und schnell, ist brav und gehorsam. Sie ist sehr aktiv und verspielt.

Mit anderen Hunden beiderlei Geschlechts kommt sie gut aus. Auch zu Menschen ist Pita sehr freundlich und kann gerne zu Kindern vermittelt werden. Allerdings sollten keine Katzen in ihrer zukünftigen Familie leben, da sie diese gerne jagt.

Mix Pita 02

Kontakt:

Susanne Hallerbach
Telefon: (0176) 63355420
Mail: info@tierheim-vackolo.de

Internet: http://www.tierheim-vackolo.de/

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 18. Oktober 2016: Sima ist mittlerweile halbwegs erwachsen und hat sich dementsprechend verändert. 

Auf den ersten Bildern hatte sie noch Demodex und sah aus wie von Motten zerfressen. 😉 Die Demodex ist aber seit 1 Jahr komplett ausgeheilt, seitdem nicht wieder gekommen und Sima hat sich zu einer bildschönen Hündin gemausert.

Sima 2016 01

Sima 2016 02

Sima ist nach wie vor super im Sozialverhalten und selbst mit Pöblern sehr geduldig und tolerant.  Sie genießt es, mit ihren Hundekumpels im großen Auslauf zu spielen und um die Wette zu rennen.

Sima und Little 01

Sima Little 02

Sobald Sima eine Bindung zu ihren Menschen aufgebaut hat, ist sie sehr verschmust und liebevoll. Bei Fremden ist sie herdenschutzhundtypisch anfangs zurückhaltend und nach außen hin durchaus wachsam, lässt aber trotzdem jeden auf ihr Gelände.

Vermittlung nur mit vollem Familienanschluss und am liebsten mit Zweithund.

Update 24. August 2016: Leider hat es nicht mit den bei den Interessenten vorhandenen Hunden geklappt…. was aber nicht Simas „Schuld“ war. Sie sucht also weiterhin ein Zuhause!

Update 09. August 2016: Wenn alles gut geht, darf Sima am Wochenende umziehen. Hier werden natürlich die Daumen gedrückt! 

Sima

Mastin Español-Mix Sima 01

Mastin Español-Mischling, kastrierte Hündin, gechipt und geimpft, MMK-Test negativ, 80 cm groß, 48 kg schwer, 2 Jahre alt.
Standort: seit 30.01.2015 beim TSV Wörrstadt

Mastin Español-Mix Sima 02

03. März 2015:

Sima wurde zusammen mit ihrer Mutter in der Tötung von Miranda (Nordspanien) abgegeben. Beide wurden vorher nicht schlecht behandelt und so ist auch Sima ein offener, freundlicher und neugieriger Junghund. Sie hat ein sehr gutes Sozialverhalten, liebt andere Hunde und ist sehr verspielt. Auch unterwegs ist sie gelassen und läuft gut an der Leine.

Mastin Español-Mix Sima 03

Im Spiel mit ihrer Mutter Sigma:

Mastin Español-Mix Sima 04

Sima lebt derzeit bei uns in einer gemischten Hundegruppe zusammen mit drei weiteren Hündinnen und einem Rüden. Sie ist auch mit Katzen freundlich.

Mastin Español-Mix Sima 05

Sima hat gute Anlagen und wird sich im richtigen Umfeld und bei entsprechender Beschäftigung zu einem tollen Begleiter entwickeln.

Sie ist stubenrein, kommt mit Kindern zurecht und würde sich über ein Zuhause mit verspieltem Zweithund seeehr freuen.

Mastin Español-Mix Sima 06

Kontakt:

Karin Schramm

Tierschutz Wörrstadt-Hunde suchen ein Zuhause e.V.

Tel: (067 32) 62 982
mobil: (0177) 78 56 497

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Alberto

ME Alberto 01

Mastin Español, unkastrierter Rüde, Leishmaniose-positiv, 73 cm groß, 42 kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: seit dem 26.12.2014 im TH Apad in Denia (Spanien)

ME Alberto 02

Alberto meldet sich selber zu Wort: 

Ich bin Alberto, wohne seit Weihnachten 2014 im Tierheim Apad in Denia und bin ein ganz grosser, gemütlicher Junge. Ich liebe den Kontakt zu den Menschen sehr und genieße jede Aufmerksamkeit und Streicheleinheit.

Auch Kinder sind ok, wenn sie schon etwas größer und standfester sind.

Ich verstehe mich nicht nur mit anderen Hunden beiderlei Geschlechts, sondern auch mit Katzen.

Gerne bin ich draussen und genieße die Sonne. Außerdem gehe ich gerne spazieren und laufe ordentlich an der Leine. Kurz und gut: ich bin ein ganz ruhiger, unkomplizierter, liebenswerter und gehorsamer Rüde.

Da ich viel Platz benötige, wünsche ich mir ein Zuhause mit einem schönen Grundstück und dazu noch viel Liebe und Geborgenheit.

ME Alberto 03

Kontakt:

APAD
Asociación Protectora de Animales Denia
Ptda. Madrigueres Sur, 36 B
03700 Denia
Spanien

Tel: +34 96 642 76 78
mobil: +34 689 59 43 87

mail: info@apad-apad.org (deutschsprachig)

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Sam

Doggenmix Sam 01

Doggen-Mischling, kastrierter Rüde, gechipt, 75 cm groß, 43 kg schwer, fast 5 Jahre alt.
Standort: TSV Wörrstadt

Doggenmix Sam 02

Lassen wir Sam selber zu Wort kommen:

Tja Leute, Glück ist oft nicht von Dauer, davon kann ich ein Lied singen: Vor drei Jahren wurde ich hier im Wörrstädter Hundeheim abgegeben. Ich hatte davor bereits dreimal mein Zuhause verloren, weil ich nicht allein bleiben konnte und sich keiner die Mühe machte, das vernünftig mit mir zu üben und aufzubauen.

Über die Wörrstädter fand ich ein nettes Ehepaar mit eigener Firma und so konnte ich immer dabei sein. Alles lief gut die letzten zweieinhalb Jahre, bis Nachbarn anfingen, meine Menschen zu mobben und Zusammenstöße mit ihren kleinen, kläffenden Hunden zu provozieren. Nein… es ist keinem der kleinen Dinger groß was passiert, war nur ein kleiner Kratzer. Aber das Ende vom Lied war, dass ich wieder das Feld räumen musste. 🙁

Mann, was habe ich die ersten Tage durchgehangen! War sooo traurig und frustriert. Aber die Wörrstädter wissen, wie man Hunde aufmuntert und ins Leben zurückbringt. Erstmal gab’s nette Gesellschaft. Die einfühlsame Goma hat mich ganz sanft an der Pfote genommen und mich in die richtige Spur gebracht. Inzwischen lebe ich mit einer Mastin Español-Dame und einer Rauhaar-Podenco-Flitzpiepe zusammen und wir haben richtig viel Spaß miteinander. Ich bin wieder total locker, freudig, fröhlich und verspielt geworden. 😀

Doggenmix Sam 03

Ich wäre wieder so weit, mich auf neue Menschen und ein neues Zuhause einzulassen. Aber dieses Mal muss es für immer sein, das müsst ihr mir versprechen! Auch so eine Hundeseele ist nur begrenzt belastbar und ich habe schon soviel wegstecken müssen…

Ich bin ein echt netter Kerl und damit es nicht wieder irgendwelche Verwerfungen gibt, könnten wir kleinen Hunden einfach aus dem Weg gehen.

Doggenmix Sam 04

Ich laufe gut an der Leine und weiss mich zuhause bestens zu benehmen. Nach einer Eingewöhnungszeit und wenn ihr es vernünftig aufbaut, kann ich auch stundenweise alleine bleiben. Ich fahre gerne im Auto mit und bin ein rundum netter, verschmuster Kumpel, der auch mit größeren Kindern gut zurecht kommt.

Die Wörrstädter freuen sich auf eure Anrufe… aber nur wenn es wirklich ganz ernst gemeint ist!

Doggenmix Sam 05

Kontakt:

Karin Schramm
Tierschutz Wörrstadt – Hunde suchen ein Zuhause e.V.

Tel: (06732) 6 29 82
mobil: (0177) 690 57 12

Internet: www.tierschutz-woerrstadt.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

 

Update 27. August 2015: Chico ist dank der MVH vermittelt.

Chico

American Bulldog Chico 01

American Bulldog, unkastrierter Rüde, *ca. 3 Jahre alt.
Standort: TH Worms

American Bulldog Chico 02

Lassen wir Chico selber zu Wort kommen:

Ich wurde die ganzen Jahre mehr schlecht als recht gehalten, immer im Hof, nie in der Wohnung, sogar teilweise an der Kette (wie die Tierheimleute jetzt im Nachhinein erfahren haben) und zu allem Übel zog dann auch noch mein Besitzer vor zig Wochen weg und kam nur noch sporadisch zum Füttern vorbei. Das Tierheim bekam davon Wind, fuhr vorbei und beschloss, mich ratzfatz dort rauszuholen, denn das war alles, nur kein Zustand.

Keine 24 Stunden später war es soweit…..

Da ich mich aus Angst und Unsicherheit (so viele fremde Leute nach Wochen der Einsamkeit) nicht sonderlich kooperativ zeigte, wurde beschlossen, mich schonend und stressfrei mittels Blasrohr zu betäuben – ein Danke geht hier auch an die Tierrettung Rhein Neckar, die wirklich gute Arbeit geleistet hat – ein Schuß, ein Treffer und kurz darauf wachte ich dann im Tierheim auf. Ein Video meiner Rettungsaktion findet ihr hier.

Verwirrt, klar, aber nach 48 Stunden zeigte ich dann mein freundliches Wesen und man konnte schon den ersten Gassigang starten. Ich laufe anständig an der Leine, habe null Interesse an Joggern, Radfahrern, Fußgängern, Hunden – bin einfach die Ruhe in Person.

Ich genieße nun die Ansprache, Zuwendung und Streicheleinheiten – auf das habe ich viel zu lange verzichten müssen.

Verfressen bin ich selbstverständlich und mit einem Leckerli in der Hand werden wir ganz schnell Freunde werden. Mit einer netten Hündin kann ich mich sicherlich anfreunden. Ob ich auch mit Rüden verträglich bin, weiss man noch nicht, wird man aber bestimmt noch in nächster Zeit herausfinden. Kinder ab 10 Jahre aufwärts bestimmt wären ok für mich.

Ach ja: ich bin sehr talentiert, was die Produktion von „Sabber-Blubberbläschen“ angeht – die kann ich in allen Formen und Größen produzieren und öfters funktioniert auch die „Langer-Faden-Version“. Außerdem kann ich in allen Facetten schnarchen – leise, laut, mit Melodie oder ohne…. Grunzlaute sind auch kein Problem für mich und Futterreste auf meinem zarten Schnubbelnäschen nach jedem Fressen sind tägliche Routine…. Wer mich adoptiert, darf damit definitiv kein Problem haben, aber das alles kennen ja Bulldog-Fans. 😀

Ich suche ENDLICH ein gutes Zuhause für mich IN der Wohnung mit gaaaanz viel Streicheleinheiten. Ich hoffe, ich muss nicht allzu lange darauf warten…..

American Bulldog Chio 03

Update 06.08.2015:

Ich wurde nun geröntgt, da mein Gangbild echt mies war und eigentlich hatte man sich schon auf irgendwelche „Horrornachrichten“ gefasst gemacht, aber ich habe „nur“ Arthrosen und keine Muskeln (von meiner „tollen“ Haltung bei den Exbesitzern) und die Kombination ist natürlich nicht gerade von Vorteil.

Ich muss jetzt Gassi gehen, Gassi gehen und nochmals Gassi gehen, damit sich langsam Muskeln aufbauen. Anfangs war ich nach 10 Minuten total fertig, mittlerweile schaffe ich auch schon eine halbe Stunde – es wird also. Schwimmen wäre halt gut, aber das ist echt nicht mein Element.

Außerdem benötige ich jetzt erst auch mal Schmerzmittel und man muss dann mal abwarten, wie sich alles die nächsten Wochen entwickelt und dann nochmal mit dem Tierarzt den weiteren Verlauf durchsprechen. Vielleicht reicht ja dann auch was Homöopathisches oder so, aber das wird man dann sehen – jetzt Prognosen zu stellen, bringt nix. Ich kann mit dieser Diagnose ganz gut leben, aber eine Vermittlung z.B. in den 3. Stock ohne Aufzug kommt definitiv nicht in Frage.

http://www.myvideo.de/watch/11984261/Chico_Tierheim_Worms

Kontakt:

Tierschutzverein Worms Stadt und Land e.V.

Tel: (062 41) 230 66
Email: tierheim.worms@gmx.de

 

 

Zora

Cane Corso, kastrierte Hündin, geimpft und gechipt, 60 cm groß, 40kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: seit 23.03.2014 im Tierheim NOÉ bei Budapest (Ungarn)

Zora kam aus der Tötungsstation im Illatos über die Cane Corso-Rettung in die Obhut des NOAH Tierheimes. Da sich ihr ursprünglicher Eigentümer nicht gemeldet hat, suchen wir nun ein neues Zuhause für sie.

Die bei Übernahme noch sehr dünne Zora litt an beiden Augen an einem Nickhautdrüsenvorfall („cherry eye“) und wurde bereits erfolgreich operiert. Hier noch zwei Fotos aus der Tötung:

Zora ist ein lieber, netter und temperamentvoller Hund. Ihr zukünftiges Herrchen oder Frauchen muss in der Lage sein, den unglaublichen Bewegungsdrang dieser Hündin durch lange, ausgiebige Spaziergänge oder Wanderungen zu befriedigen.

Gegenüber anderen Hunden, vor allem kleineren, zeigt sich Zora eher dominant, kommt aber mit gleich großen Artgenossen gut klar. Allerdings ist sie grundsätzlich gerne der Boss. 😉

Wir raten auf jeden Fall zum Besuch einer Hundeschule.

Wir suchen nun eine Zuhause bei Menschen, die sich intensiv mit Zora beschäftigen wollen und wo man sie voll und ganz in die Familie integriert.

Sozialverhalten:

  • Verhalten gegenüber Männern: sehr gut
  • Verhalten gegenüber Frauen:  sehr gut
  • Verhalten gegenüber Kindern: ok
  • Verträglich mit Rüden: ok
  • Verträglich mit Hündinnen: ok
  • Verträglich mit Katzen: nein
  • Hat bereits im Haus gelebt: nicht bekannt

 

Über den folgenden Link gelangen Interessenten zu Zoras Bildergalerie und können darüber außerdem das Kontaktformular des Tierheims ausfüllen:
http://noeallatotthon.hu/noahtierheim/de/tiere/zora

Zusätzliche Kontakmöglichkeit:

email: vermittlung@noahtierheimungarn.de

Ansprechpartnerin: Nicole Redler-Carius

Hinweis:

Die hier vorgestellten Hunde sind uns nicht bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das letztendliche Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

?