Startseite Impressum Disclaimer Logos

Lino

American Bulldog-Cane Corso-Mischling, kastrierter Rüde, 53 cm groß, 34 kg, 2 ¾ Jahre alt.
Standort: seit 27.04.2022 im Tierheim München

Lino wurde von seinem Vorbesitzer bei uns abgegeben, da er ihn nicht mehr halten durfte.

Der bildschöne Rüde zeigt sich seinen Bezugspersonen gegenüber offen und freundlich. Bei Fremden ist er anfangs sehr misstrauisch und versucht, diese durch Scheinattacken auf Abstand zu halten. Mit Frauen freundet er sich leichter an als mit Männern.

Lino kennt die gängigen Kommandos, geht gut an der Leine und hört auf seinen Namen. Unter Ablenkung ist der Rückruf noch ausbaufähig. In der Umwelt bewegt sich Lino grundsätzlich sicher und hat mit Zweirädern, Rollern oder Joggern keine Probleme. Aktuell haben wir noch keine Erfahrungswerte, ob er einen Jagdtrieb mitbringt.

Für den teilweise instabilen Rüden suchen wir hundeerfahrene Halter, die ihm ein stabiles, strukturiertes Zuhause bieten. Auch sollten sie Lino die nötige Sicherheit vermitteln und ihn souverän durch den Alltag führen können.

Mit älteren, verantwortungsbewussten Kinder käme der Vierbeiner sicherlich gut zurecht. Lino ist mit weiblichen Artgenossen verträglich, daher wäre es vorstellbar, ihn zu einer souveränen Hündin zu vermitteln. Bei Rüden entscheidet er nach Sympathie.

Da Lino als Listenhund der Kategorie II in Bayern eingestuft wurde, sollte sich der neue Besitzer im Vorfeld bei seiner Gemeinde über die Haltungsbedingungen dieser Rasse informieren.

Bitte beachten:
Unsere Tiervermittlung findet derzeit ausschließlich telefonisch bzw. nach Terminvereinbarung statt. Wenden Sie sich bitte zu den Vermittlungszeiten (13:00-16:00 Uhr) an unsere Tierpfleger. 

Kontakt:

Tierheim München

Hundehaus 3
Tel: (089) 921 000 – 51

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Gustav

großer Mischling (vermutlich mit Doggen– und/oder Cane Corso-Beteiligung), kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, ca. 70 cm groß, ca. 3 Jahre alt.
Standort: Pflegestelle des TSV „Vierbeiner in Not“

Gustav ist ein fröhlicher junger Bursche, der sich sogar von einem 11-jährigen Mädchen führen lässt, wenn er klare Ansagen erhält. Genau diese Führung benötigt er aber auch, da er viel Power hat und einen ausgeprägten Schutztrieb innerhalb seines Territoriums an den Tag legt. Hier braucht es konsequente Menschen mit Hundeverstand und Führungsqualitäten. Wenn er diese anerkennt, ist er jederzeit abrufbar und gut zu kontrollieren.

Um einen ausgeglichenen Gustav an seiner Seite zu haben, ist auch die körperliche Auslastung eine wichtige Voraussetzung. Bei entsprechender Bindung und Führung kann der sportliche Rüde frei laufen, so dass sich Tobeeinheiten mit anderen Hunde genauso anbieten wie Radfahren oder Dummyarbeit.

Mit den meisten Artgenossen ist Gustav gut verträglich, nur mit anderen Rüden muss er erst mal warm werden.

Gesucht wird ein Zuhause, in dem Gustav (am besten als Einzelhund) zur Ruhe kommen und zeigen kann, was für ein toller Kerl er ist. Es wäre schön, wenn ihm jemand endlich die Welt zeigen würde.

Kontakt:

TSV Vierbeiner in Not

Tel: (04941) 54 80 42 979
email: info@vierbeinerinnot.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Bruno

Cane Corso-Mischling, kastrierter Rüde, auf dem linken Auge blind, ca. 58 cm groß, ca. 40 kg schwer, 6 Jahre alt.
Standort: private Pflegestelle in 35398 Gießen

Bruno sucht dringend ein endgültiges Zuhause, da der vorhandene Jungrüde nicht mit ihm klar kommt und die beiden Jungs dauerhaft separiert werden müssen. 

Brunos Pflegestelle berichtet:

Bruno stammt ursprünglich aus Rumänien. Seine komplette Vorgeschichte ist nicht bekannt, doch ist der arme Kerl bereits durch mehrere Hände gegangen und wurde von seinen letzten Besitzern abgegeben, als diese Nachwuchs bekamen und man nicht mehr genug Zeit hatte, um ihm gerecht zu werden.

Ich habe ihn als „Zwischenstation“ übernommen, mit dem Ziel, ihn von hier aus in aller Ruhe in ein geeignetes Zuhause zu vermitteln. Leider kommt mein gerade 1 Jahre alter und daher unkastrierter Cane Corso-Rüde nicht mit Bruno klar, so dass wir hier mittlerweile komplett trennen müssen, was natürlich kein Dauerzustand werden sollte. Bruno sucht daher dringend ein geeignetes und vor allem endgültiges Zuhause!

Bruno ist ein absoluter Goldschatz und super genügsam – wenn man ihn lesen und auf seine Bedürfnisse eingehen kann!

Zu diesen Bedürfnissen zählen auf jeden Fall ein sicheres Umfeld sowie ein Mensch, auf den er sich verlassen kann und der ihm Grenzen aufzeigt – diese sind im bislang kaum gesetzt worden, obwohl er förmlich nach ihnen fragt und sie dankend annimmt. Er ist also kein Hund, mit dem man ewig diskutieren muss. Trotzdem sollte auf jeden Fall Basiswissen im Umgang mit Hunden vorhanden sein. Hunde- bzw. Rasse-Erfahrung wär natürlich super, ist aber leider häufig kein Garant für guten Umgang und von daher zweitrangig.

Bruno trägt ein gewisses Potential in sich, welches man gut kontrollieren kann und muss. Er läuft bei mir mit Maulkorb und (Schlepp-)Leine, sobald wir die eigenen vier Wände verlassen, wobei es mit etwas Training sicher möglich wäre, beides abzubauen.

Bruno hat zwar einen leichten Jagdtrieb, rennt aber nicht mehr wirklich viel und hat einen sehr hohen „will to please“, was für das Thema Freilauf und auch für weiteres Training ideale Voraussetzungen sind. Er ist aber auch an Leine und Schleppleine extrem gut regulier- und kontrollierbar, falls man sich nicht mehr großartig mit der Thematik befassen möchte. 😉

Artgenossen sind zwar gerade an der kurzen Leine ein Thema, doch lässt Bruno sich gut korrigieren, wenn man ihm ruhig, aber deutlich klar macht, dass er keine Verantwortung trägt. Gerade in solchen Situationen neigt er dazu, an der Leine zu ziehen, weil er es gewohnt ist, an dieser „sein Ding“ zu machen, aber wie bei allem lässt er sich auch hier ohne Diskussion gerne zeigen, wie es anders geht.

Bruno ist kein Hund, der die ständige Aufmerksamkeit von x-beliebigen Menschen haben möchte. Er braucht die ehrliche Aufmerksamkeit und Zuneigung seines/seiner Menschen, kombiniert mit klaren Grenzen, um glücklich zu sein und in seinem künftigen Zuhause „funktionieren“ zu können.

Kontakt zu fremden Menschen und Artgenossen wird vermutlich immer problematisch bleiben bzw. nur unter Anleitung seiner Bezugsperson möglich sein. Bruno wurde daher vorsichtshalber an einen Maulkorb gewöhnt und akzeptiert diesen problemlos.

Da Bruno mittlerweile ein schon etwas gesetzteres Alter hat, liebt er die Ruhe und ist allgemein sehr entspannt. Wenn er die Wahl zwischen „auf der Couch liegen und kuscheln“ und „Gassi“ hätte, würde er ausnahmslos die Couch wählen. 🙂 Der Bursche ist der kuscheligste Hund der Welt (wirklich!) und am liebsten mittendrin statt nur dabei. Aber er ist auch zufrieden, wenn dies mal nicht möglich ist und kann dann gut mehrere Stunden alleine bleiben.

Trotz seines Alters ist super motiviert, mit seinem Menschen zu arbeiten und gemeinsame Erfahrungen zu sammeln. Der zukünftige Partner an Brunos Seite muss mit ihm keine ewig langen Spaziergänge mehr machen, er/sie sollte einfach Freude daran haben, einem älteren Herren noch ein paar Dinge zu zeigen und ihm eine gute Zeit zu ermöglichen.

Kuschelvideo: https://www.youtube.com/shorts/MWgZSFEdYkI

Bruno ist auf einem Auge blind, kommt damit aber extrem gut klar und ist nicht schreckhaft oder brummig. Des Weiteren hat er – wahrscheinlich aufgrund unzureichender Bemuskelung – bei bestimmten Bewegungsabläufen (Treppen, Hinsetzen) Probleme mit dem rechten Knie, aber auch dies ist tierärztlich abgeklärt und muss nicht behandelt werden. Er benötigt also keine Medikamente. Allerdings habe ich mit ihm jetzt Physiotherapie begonnen, um ihm etwas Gutes zu tun.

Bruno lebt aktuell bei mir eher städtisch. Für seine restlichen Jahre wünsche ich ihm aber eine tendenziell eher ruhigere Wohngegend, so wie er das bislang gewohnt war.

Im neuen Haushalt sollten keine Kinder unter 14 Jahren und keine Katzen leben. Da Bruno nach Sympathie verträglich ist, könnte er durchaus zu einem vorhandenen Hund vermittelt werden, wenn dieser nicht aufdringlich und wibbelig ist…darauf hat er nämlich keine Lust mehr. Eine nette und ruhige Hündin an seiner Seite könnte ihm aber evtl. gefallen. 😉

Zusammenfassend kann man sagen, dass Bruno schon so einiges erlebt hat und ihn so schnell nichts aus der Ruhe bringt. Genau deswegen möchte ich ihm künftig ein entspanntes Leben ermöglichen, denn das hat er absolut verdient!

Eine Vermittlung in gut erreichbarer Nähe wäre wünschenswert, da Bruno kein Hund ist, der einfach abgeholt werden kann. Sein neuer Herzmensch und er werden sich erst einmal ausgiebig kennenlernen müssen. Gerne würde ich auch in Zukunft mit mit Ihnen in Kontakt bleiben, um für Fragen zur Verfügung zu stehen, aufkeimende Probleme zu erkennen und diesen vorzubeugen, und – falls nötig – Hilfestellung zu leisten.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an mich weitergeleitet wird.

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe

email: bruno@molosser-vermittlungshilfe.de

Achtung: Überprüfen Sie nach Versenden einer Anfrage bitte in den folgenden Tagen auch immer Ihren Spamordner! Einige Mailprogramme sortieren nämlich eMails bislang unbekannter Versender, die größere Anhänge enthalten, automatisch als Spam ein.

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Schnitzel

Cane Corso-Bordeauxdoggen-Mischling, Rüde, 70 cm groß, 2 Jahre alt.
Standort: Tierheim Bückeburg (Niedersachsen)

Schnitzel kam als Abgabehund zu uns, da er seinen Besitzern quasi über den Kopf gewachsen ist.

Mit seinen gerade zwei Jahren befindet er sich noch mitten in der körperlichen und geistigen Entwicklung. Er braucht die entsprechende Konsequenz, da er derzeit selber kaum weiß, ob er Fisch oder Fleisch ist, und eher der unsichere Typ ist, der allerdings ohne klare Ansage Fehlentscheidungen trifft, indem er auch mal nach vorne geht.

Den ehemaligen Besitzern wurde gesagt, dass Schnitzel unverträglich mit Artgenossen sei, und somit flog er auch aus der Junghundegruppe. Bei uns läuft er in einer Gruppe von 4-5 Hunden (Rüden und Hündinnen) und zeigt hier keinerlei Artgenossen-Aggression. Ohne Führung gibt er sich allerdings einer Leinenaggression hin.

Futter und auch mal fremde Menschen sind für ihn durchaus ein Thema, er verhält sich hierbei allerdings immer sehr ambivalent und benötigt eine klare Führung. Ebenso lässt er sich im sozialmotivierten Bereich gerne dazu hinreißen, seine Bezugsperson schützen zu wollen.

Der Vorteil an Schnitzel ist, dass er sehr gut auf menschliche Körpersprache reagiert, sich damit z.B. wegschicken und auch einschränken lässt, so dass Futter im Erziehungsbereich nicht zum Thema werden muss.

Der junge Rüde möchte nicht als verhätscheltes Riesenbaby angesehen werden, sondern als Hund ernst genommen werden.

Schnitzel benötigt molosser-erfahrene Menschen, die wissen, worauf sie sich einlassen und die Geduld und Konsequenz für ihn besitzen. Wir können uns Schnitzel auch sehr gut zu einer erfahrenen und souveränen Hündin vorstellen.

Das Kontaktformular findet man hier: https://tierschutzliga.de/vermittlungstier?animal_id=17547

Kontakt:

Tierheim Bückeburg
Hasengarten 6
31675 Bückeburg

Tanja Tiedtke

Tel: (05 722) 52 20
eMail: tierheim-bueckeburg@tierschutzliga.de

Webseite: https://tierschutzliga.de/tierheime/tierheim-bueckeburg

Hinweis:

Die hier vorgestellten Hunde sind uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Marek

Cane Corso-Mischling, Rüde, 1 Jahr alt.
Standort: seit dem 25.02.2021 im Tierheim Berlin, nun auf einer privaten Pflegestelle

Marek kam im Zuge einer Sicherstellung wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz zu uns und ist nun auf einer privaten Pflegestelle untergekommen, wo eine intensivere Betreuung stattfinden kann als im Tierheim.

Der liebenswerte Rüde ist derzeit noch ein Riesenbaby, das bislang nicht gelernt hat, seine Kraft richtig zu dosieren. Wenn er irgendwo hin will oder sich generell etwas in seinen hübschen schwarzen Kopf gesetzt hat, versucht er unter Aufbringung all seiner Kraft, sein Ziel zu erreichen. Deshalb braucht er unbedingt Menschen, die bereits viel Erfahrung mit pubertierenden Rüden seiner Größenordnung haben. An der Leinenführigkeit muss beispielsweise auch weiterhin kräftig gearbeitet werden, wobei hier auch schon gute Fortschritte zu verzeichnen sind – auf der Straße z.B. läuft er inzwischen schon recht gut an der Leine.

Marek versteht sich grundsätzlich prima mit anderen Hunden – er lebt derzeit mit einem kastrierten Rüden und zwei Hündinnen zusammen. Begegnen ihm jedoch Artgenossen unfreundlich, pöbelt er vehement zurück – blöd anmachen lässt er sich nicht, das ist unter seiner Würde. 😉

Im Haus verhält er sich ruhig und genießt es, nach einem aufregenden Tag auf seinem Schlafplatz ein Nickerchen zu machen.

Marek ist altersgemäß aktiv, neugierig und an allen möglichen Dingen interessiert – er möchte ausgelastet werden. Er hat nicht nur physisch, sondern auch im übertragenen Sinne einen ziemlichen Dickschädel und versucht auch gern schon mal, verschlossene Türen zu „durchbrechen“ oder wenigstens durch Kratzen seinem Menschen zu vermitteln, dass er sich noch mehr Aktivität wünscht. Wie alle Junghunde benötigt er eine liebevolle, gleichzeitig aber sehr konsequente Erziehung mit ganz klaren Regeln, was erlaubt ist und was nicht.

Marek ist stubenrein und kennt bereits ein paar Grundkommandos. Allerdings hat er noch nicht gelernt, auch mal entspannt eine Weile allein zu bleiben – hier ist noch viel Geduld und sorgfältiges Training notwendig. Im Auto fährt er gern mit, ist dort allerdings (noch) nicht so tiefenentspannt wie zuhause im Körbchen.

Marek hat bereits Bekanntschaft mit Tieren aller Art machen dürfen und zeigt sich hier positiv und sehr lernwillig. Er benimmt sich Ziegen gegenüber respektvoll und zeigt kein Jagdverhalten gegenüber Schweinen in Gehegen oder Pferden auf der Koppel. Er würde sich sicherlich hervorragend dafür eignen, beispielsweise einen Bauernhof zu bewachen.

Für diesen sehr besonderen Junghund suchen wir ein ruhiges (idealerweise ländlich gelegenes) ebenerdiges Zuhause mit zugehörigem sicher eingezäunten Grundstück bei sehr (rasse)erfahrenen Hundefreunden, die Mareks Größe und seiner Kraft gewachsen sind und die seine manchmal etwas „bulldozerhafte“ Energie in geordnete Bahnen lenken können. Dieser Hund kann der allerbeste Kumpel der Welt werden, er braucht nur jemanden, der ihm zeigt wie. 😉

Eventuell vorhandene Kinder im Haushalt sollten schon im Teenageralter sein und verständig mit Tieren umgehen können.

Wenn Sie ein Riesenkörbchen für unseren geliebten Marek frei haben, senden Sie bitte unter Schilderung Ihrer Lebensumstände und Ihrer Erfahrung mit Molossern eine Email an uns. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Kontakt:

Tierheim Berlin
Hausvaterweg 39
13057 Berlin

email: tiervermittlung@tierschutz-berlin.de

Internet: http://www.tierschutz-berlin.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Holly

Cane Corso-Schweisshund-Mischling (vermutlich), kastrierte Hündin, 6 Jahre alt.
Standort: Tierheim Gelnhausen

Holly ist eine freundliche und dynamische Hündin und vermutlich ein wunderschöner Mix aus der Richtung Cane Corso / Schweisshund.

Sie ist sehr aufgeschlossen gegenüber fremden Menschen, aber nicht distanzlos. Es dauert allerdings etwas, bis sie sich voll und ganz auf neue Menschen einlässt. Sie beobachtet auch ganz genau, inwieweit jemand in der Lage ist, mit ihr sicher und souverän umzugehen. Ist man in dieser Beziehung nachlässig oder unerfahren, übernimmt sie gerne die Führung. 😉

Holly hat, bevor sie ins Tierheim kam, schon viel gelernt: Leinenführigkeit, Orientierung am Menschen und alle Grundkommandos sind top! Wenn man weiß, was man tut, ist sie dementsprechend ein sehr gut zu führender Hund.

Hundebegegnungen liefen bisher alle problemlos ab und wir mussten bislang nicht großartig auf Holly einwirken. Wenn kleine Hunde ihre Individualdistanz unterschreiten, ist sie aber nicht begeistert. Beim Umgang mit grossen Hunden entscheidet die Sympathie.

Im privaten Umfeld könnte es zu Problemen mit anderen Hunden und kleinen Kindern kommen: Holly hat bei den Vorbesitzern das Enkelkind nicht akzeptiert. Kinder sollten daher nicht mit im Haushalt leben, außerdem sollte sie als Einzelhund gehalten oder höchstens zu einem grossen Rüden vermittelt werden.

Holly baut eine enge Beziehung zu ihrer Bezugsperson auf und möchte diese dann abschirmen. Um sie angemessen zu führen, ist daher Hundeerfahrung unabdingbar.

Das Mädel spricht absolut sensibel auf körpersprachliche Führung an und lernt sehr schnell. Sie lernt natürlich auch schnell Unsinn 😉 und man sollte wirklich verantwortungsbewusst mit ihr umgehen.

Holly ist jagdlich ambitioniert und es wäre sehr gut, daran zu arbeiten. Ansonsten ist sie eine absolut großartige Begleiterin.

An einen Maulkorb ist sie gewohnt.

Kontakt:

Tierheim Gelnhausen
Am Galgenfeld 37 (Industriegebiet West)
63571 Gelnhausen

Tel.( 06051) 25 50
eMail: Webmaster@Tierheim-Gelnhausen.de

Internet: www.tierheim-gelnhausen.de

Öffnungszeiten:
Mo., Di., Mi. und Fr. von 14°° bis 17°°
Sa. von 13°° bis 16°°

Donnerstag und Sonntag ist geschlossen.

Wenn Sie das Tierheim besuchen, beachten Sie bitte unsere Hygiene- und Abstandsvorschriften! Herzlichen Dank

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Rolex (Rolli)

Cane Corso-Boxer-Mischling, unkastrierter Rüde, ca, 70 cm groß, ca. 55 kg schwer, ca. 6 Jahre alt.
Standort: seit Oktober 2017 beim TS Pitbull, Stafford und Co Köln e.V. in Köln-Ostheim

Als der stattliche Rüde zu uns in die Pitzi-Familie kam und wir ihn kennenlernten, bestand sein komplettes Verhalten aus Selbstschutz. Menschen waren für ihn keine Freunde. 🙁

Ein Versuch, Rolli bei einem Trainer unterzubringen, scheiterte… und so haben wir für ihn einiges umgebaut, so dass er seinen eigenen großen Auslauf und einen ca. 20 m² großen Zwinger mit Schlafbereich und Fußbodenheizung bekommen hat.

Seine ersten Schritte in seinem neuen Zuhause haben uns erstrahlen lassen: Diese Freude von ihm über seinen großen Rasen und Auslauf!  Er lief umher wie ein kleiner Clown. Und das ist er auch, bzw. möchte er das eigentlich sein.

Mittlerweile begrüßt Rolli seine Betreuer wie Familienmitglieder.

Nichtsdestotrotz liegt noch viel Arbeit vor uns. Viele Stunden des Trainings und Vertrauensaufbaus. Stück für Stück werden wir seine kleine Welt erweitern und hoffen, dass wir es zeitnah schaffen, von ihm einen so großen Vertrauensbonus zu bekommen, dass wir mit ihm das erste Mal durch unseren Park spazieren können.

Wir werden hier weiter von Rolli berichten…..

Kontakt:

TS Pitbull, Stafford und Co Köln e.V.
Herkenrathweg 5
51107 Köln

email: kontakt@pit-staff.de
mobil: (0177) 80 98 345

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Aron

Molosser-Mischling (vermutlich mit Cane Corso-Beteiligung), unkastrierter Rüde, geimpft, gechipt und entwurmt, ca. 7 Jahre alt.
Standort: seit 2013 im Tierheim Aschersleben

Aron wartet schon seit 3 Jahren auf SEINE Menschen!

Der stattliche Rüde wurde unter fadenscheinigen Erklärungen als Fundhund im Tierheim abgegeben. Als Aron bei uns aufgenommen wurde, trug eine eine enge Maulschlaufe aus relativ festem Material. Diese hatte ihm das Maul richtig wundgescheuert und es ist eine Narbe zurückgeblieben, die man auch heute noch sieht. Auf dieser Stelle ist weißes Fell gewachsen, so dass er nun einen weißen Streifen quer über dem Nasenrücken hat.

Aron ist Fremden gegenüber sehr reserviert und braucht einige Zeit, bis er Vertrauen zum Menschen fasst. Trotz seiner Angst zeigt er sich aber nicht aggressiv Menschen gegenüber. Sobald er Vertrauen gefasst hat, sucht er regelrecht den Kontakt und die Streicheleinheiten.

Aron ist nach Sympathie mit Hündinnen verträglich und könnte daher unter Umständen zu einer souveränen und freundlichen Hündin vermittelt werden. Kinder, Katzen oder Kleintiere sollten im neuen Zuhause nicht vorhanden sein.

Da der Bursche schon so lange im Tierheim lebt, wird man bei ihm die Stubenreinheit wahrscheinlich neu auftrainieren müssen. Eine reine Wohnungshaltung wird daher (anfangs) nicht empfohlen. Die Grundkommandos kennt er mittlerweile, an der Leinenführigkeit muss man aber auf jeden Fall noch arbeiten.

Aron hat bisher nicht viel vom Leben draussen in der Öffentlichkeit kennengelernt, man muss ihn daher behutsam damit bekanntmachen.

Wohin soll der Rüde vermittelt werden?

Aron ist kein Hund für Jedermann. Seine zukünftigen Besitzer müssen sein Herz erobern, d.h man braucht Geduld und Einfühlungsvermögen, damit er Vertrauen aufbaut und sich von seiner besten Seite zeigt.

Kontakt:

Tierheim „Albert Schweitzer“
Tierschutzverein Aschersleben e. V.
Valentina Tereschkowa Straße 50
06449 Aschersleben

Tel: (03473)81 49 46

eMail: verein[at]tierheim-aschersleben.org

Internet: http://www.tierheim-aschersleben.org

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

?