Startseite Impressum Disclaimer Logos

Jack

Malinois, unkastrierter Rüde, ca. 60 cm groß, ca. 33 kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: seit 03/2021 im Tierheim Düren

Der hübsche Malinois-Rüde gilt bei unseren Gassigehern als absoluter „Sonnenschein“. Er ist ein loyaler Begleiter, der eine ausgeprägte Lernbereitschaft und eine gute Portion Selbstbewusstsein mit sich bringt. Er liebt lange Spaziergänge und möchte auch geistig gefordert werden. Fehlt ihm diese Auslastung, sucht er sich eigenständig eine Beschäftigung.

Jack beherrscht die Grundkommandos zuverlässig, auch weitere Kommandos (Körbchen, Rolle, Pfote, Stopp, etc.) hat er schnell erlernt. Erste Erfahrungen im Mantrailing und Apportieren hat er hier im Tierheim auch schon sammeln können.

Jack bindet sich stark an seine Bezugspersonen. Diese sollten ihn souverän führen können und ihm klare Grenzen und Regeln setzen. Bei fehlender Führung neigt er rassetypisch dazu, dass Zepter selbst in die Pfoten zu nehmen.

Insbesondere bei Rüden pöbelt er schon mal gerne an der Leine, steigert sich aber nicht in das Verhalten hinein. Mit einem guten Blick für den Hund lässt sich dieses in der Regel bereits im Vorfeld unterbinden.

Menschen gegenüber ist Jack zunächst skeptisch und misstrauisch. Bei freundlicher Ansprache reagiert er meist auch entsprechend auf sein Gegenüber. Nichtsdestotrotz mag er nicht automatisch jeden und zeigt auch deutlich, wenn er jemanden nicht mag. Er braucht die Möglichkeit, von sich aus auf jemanden zuzugehen, und sollte nicht bedrängt werden. Hat man einmal den Kontakt zu ihm, ist er ein echter Goldschatz!

Für Jack suchen wir aktive Menschen mit Hunde- bzw. idealweise mit Rasse-Erfahrung, die ihn ohne Druck fordern und weiter fördern können und wollen. Menschen, die Spaß daran haben, viel mit ihm zu erleben und die auch ausreichend Zeit für intensive Kuscheleinheiten haben, denn das sind die Momente, in denen Jack entspannen kann und die er sehr genießt.

In seinem neuen Für-immer-Zuhause würde er sich über einen Garten freuen. Kleine Kinder sollten dort nicht leben, Jugendliche wären aber kein Problem. Gegen eine souveräne Hundedame als Mitbewohnerin hätte Jack sicher nichts einzuwenden, allerdings entscheidet bei ihm die Sympathie. Katzen und/oder Kleintiere sollten nicht vorhanden sein.

Im Auto ist Jack ein toller Mitfahrer.

Kontakt:

Tierheim Düren
Am Tierheim 2
52355 Düren

Tel: (02421) 99 85 50  ->  Mo-Sa 14-16.30 Uhr)
eMail: info@tierheim-dueren.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Neo

Cane Corso, kastrierter Rüde, ca. 68 cm, ca. 45 kg, 2 ½ Jahre alt.
Standort: Pflegestelle in der Nähe von Altenkirchen (Westerwald)

Neo lebt aktuell auf einer Pflegestelle, da ihm seine bisherige Familie ihm nicht mehr gewachsen war.

Der bildschöne Rüde ist ein recht schüchterner, situativ unsicherer Hund, der bei „schwachen“ Menschen gerne mal das Kommando übernimmt. Mit diesem Kommando ist er allerdings überfordert und zeigt situativ eine noch leichte Verhaltensauffälligkeit, die Selbstschutz- und eventuell eine Ressourcenaggression verbindet. Zudem hat Neo Jagdtrieb incl. starkem Beutefangverhalten, zeigt starke Defizite in der Kommunikation mit Artgenossen und kommt mit hohen Energien gar nicht klar. Sprich: mit Unruhe und Hektik kann er nicht umgehen.

In seiner aktuellen, stabilen Pflegestelle konnte Neo allerdings schon einiges aufholen und lebt mittlerweile problemlos mit drei weiteren Hunden im Haushalt zusammen. An seiner Distanzlosigkeit wurde gearbeitet und trotz seiner Unsicherheit bei Hundebegegnungen,  lässt er sich gut ablenken und führen, so dass auch Spaziergänge mit fremden Hunden mittlerweile gut funktionieren, solange man sie zu managen weiß.

Fremden Menschen gegenüber ist Neo sehr skeptisch und kann mit deren Aufmerksamkeit nicht umgehen, weshalb ihn Fremde am besten ignorieren sollten. Ein Hund muss ja auch nicht von jedem gleich gestreichelt werden. Hier sind also Halter gefragt, die ihn vor solchen „Übergriffen“ schützen.

Da Neo in für ihn unsicheren Situationen schon mal nach vorne geht und schnappt (vorzugsweise Richtung Gesicht), trägt er zur Sicherheit einen Maulkorb. Dieser wird ihn auch sicherlich noch lange begleiten.

Neo braucht recht lange, um Vertrauen zu fassen. Hat man dieses aber erlangt, ist er ein absoluter Traum: er ist verschmust, verspielt, folgsam und möchte gefallen. Allerdings zeigt er dann auch rassetypisch einen starken Schutztrieb.

Der Bursche kann ein paar Stunden alleine bleiben. Autofahren stellt kein Problem dar.

Katzen sind übrigens nicht so seins. 😉 Eine sehr ruhige, souveräne Hündin wäre für ein Zusammenleben durchaus denkbar. Dies steht und fällt mit der Erfahrung und Stabilität der Halter. Kinder ab 12 Jahren kennt und mag Neo gerne!

Gesucht werden molosser-erfahrene, ruhige und sehr souveräne Menschen, die Neo die nötige Stabilität im Alltag bieten, ihn lesen und vor allem richtig einschätzen und lenken können.

Vermittlungshilfe durch:

TS Pitbull, Stafford und Co Köln e.V.
Herkenrathweg 5
51107 Köln

email: kontakt@pit-staff.de
mobil: (0177) 80 98 345

Hinweis:

Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Zocker

Old English Bulldog, kastrierter Rüde, Hüftgelenksdysplasie, 5 Jahre alt.
Standort: Tierheim Frankfurt

Unser Zocker hat leider schon einiges hinter sich. So wurde er erst an einer Parkbank angebunden und ausgesetzt. Er konnte sich befreien, geriet aber in Panik und verletzte dabei leider Passanten. Die Polizei konnte ihn schließlich ruhigstellen und zu uns bringen.

Lange musste seine Tierpflegerin daran arbeiten, sein Vertrauen zu erlangen. Der arme Bub war mit der Welt der Menschen eigentlich fertig. 🙁

Heute zeigt sich Zocker seinen Bezugspersonen gegenüber als sehr verschmust, verspielt und aufmerksam. Bei ihm unbekannten Personen ist er nach wie vor misstrauisch und braucht seine Zeit, was bedeutet, dass Interessenten mehrmals kommen müssten.

Leider wurde bei Zocker eine HD (Grad III) diagnostiziert. 

Der Bub ist mit Rüden nicht verträglich, bei Mädels entscheidet die Sympathie.

Bitte beachten Sie, dass Zocker aufgrund des o.g. Vorfalles leider als Gefahrhund eingestuft worden ist, so dass alle Auflagen eines Listenhundes für ihn erfüllt werden müssen (Sachkunde, Wesenstest, Haltegenehmigung).

Kontakt:
Tierschutzverein Frankfurt a.M.
Ferdinand-Porsche-Straße 2-4
60386 Frankfurt

Tel: (069) 42 30 05
email: info@tsv-frankfurt.de

Aufgrund der latenten Ansteckungsgefahr ist – zum Schutz der Gesundheit unseres Personals – ein Besuch unserer Tiere im Tierheim und auf dem Gnadenhof während der Vermittlungszeiten bis auf Weiteres leider nicht möglich. Ein Kennenlernen mit Terminabsprache ist jedoch möglich!

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

19. Juli 2020: Wir haben dank der Fotografin Natascha Cretton wunderschöne neue Bilder von Riot bekommen!

Riot

Rottweiler-Mischling, kastrierter Rüde, um die 40 kg schwer, 4 Jahre alt.
Standort: seit 2018 in der Arche Noah Graz

Riot wartet nun schon 2 Jahre, also die Hälfte seines bisherigen Lebens, auf ein verständiges Zuhause!

23. Mai 2020:

Wir wissen leider relativ wenig über Riots Vorgeschichte, aber er scheint mit Menschen schlechte Erfahrungen gesammelt zu haben, da er ihnen nicht vertraut und anfangs mit Ablehnung reagiert. Allerdings zeigt er sich von seiner anhänglichen Seite, sobald er jemandem vertraut, und ist dann ein durch und durch verschmuster Hund!

Aufgrund seiner starken Unsicherheiten braucht Riot eine fixe Bezugsperson, die Stück für Stück mit ihm arbeitet.

Was die Verträglichkeit mit Artgenossen angeht, ist der Herr ein bisschen kompliziert. 😉 Grundsätzlich mag er hier im Tierheim ein paar wenige Hündinnen und mehr braucht er auch nicht zum Glücklichsein. Hier entscheidet selbst bei Hundedamen wohl die sprichwörtliche Sympathie. Evtl. wird Riot etwas zugänglicher, wenn er erst einmal ein eigenes Zuhause hat und von seinem Menschen souverän bei Hundebegegnungen angeleitet wird.

Für Riot wird ein Platz bei einem hundeerfahrenen Menschen (ohne Kinder und Katzen) gesucht, der ihm zuallererst einmal das Vertrauen in uns Zweibeiner zurückgibt, und der die Zeit dafür hat, mit ihm an sich zu arbeiten.

Kontakt:

Aktiver Tierschutz Steiermark
Tierheim Arche Noah
Neufeldweg 211
8041 Graz
Österreich

Tel: +43 (0) 316 /42 19 42
email: tiervergabe@aktivertierschutz.at

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Hektor

Rottweiler, kastrierter Rüde, kupierte Rute, 62 cm groß, 35 kg schwer, 6 Jahre alt.
Standort: seit Dezember 2017 im Tierheim Ahlum

Hektor sucht ganz dringend ein passendes, liebevolles Zuhause, da für ihn trotz aller Bemühungen der Tierheimalltag sehr stressig ist.

Hektor kam im Dezember 2017 durch eine Sicherstellung zu uns. Nein, Hektor ist nicht auffällig geworden und er wurde auch nicht misshandelt. Aber sein Besitzer hatte schon länger gesundheitliche Probleme und als er seine Wohnung verlor und der Hund im Auto leben musste, zog das Amt die Reissleine und brachte ihn ins Tierheim.

Obwohl Hektor mit dieser neuen Situation total überfordert war, zeigte er sich uns gegenüber nie unfreundlich oder grummelig und diese Freundlichkeit – auch Fremden gegenüber – zeichnet ihn wirklich aus.

Anfangs war der liebe Rottimann extrem gestresst, der Umzug in einen ruhigeren Teil des Tierheims zeigte eine deutliche Verbesserung. Aber wirklich entspannen kann er immer noch nicht.

Vermutlich stressbedingt bekam unser armer Schatz dann zu allem Überfluss auch noch eine Magendrehung. Die sofortige OP verlief zum Glück erfolgreich. Hektor hat die OP gut überstanden, der Magen wurde festgenäht.

Der Bursche hat in dieser Zeit stark abgenommen und bis heute ist Hektor extrem dünn, trotz 5 Mahlzeiten am Tag nimmt er einfach nicht zu. Außer einer Bauchspeicheldrüseninsuffizienz (für die er spezielles Futter bekommt) können keine organischen Ursachen gefunden werden, so dass wir davon ausgehen, daß Hektor einfach ein eigenes Zuhause bei fürsorglichen 2Beinern braucht, um wieder „dick und rund“ zu werden.

Hektor ist sehr freundlich, teilweise überschwänglich und stürmisch. Sicherlich wird sich das in einem eigenen Zuhause mit viel liebevoller Zuwendung und Aufmerksamkeit wieder normalisieren. Dennoch sollen Kinder im neuen Zuhause am besten schon im Teenager-Alter sein, zumal er aus seinem früheren Leben wohl keine Kinder kennt.

Auf Spaziergängen ist Hektor ein sehr angenehmer Begleiter. Er zieht nicht an der Leine, läuft aufmerksam und entspannt und hat auch kein Problem mit Autos, Radlern, Joggern.

Draußen ist der Bub bei Sympathie mit Hündinnen verträglich. Zuhause möchte er jedoch Einzelprinz sein. Das zeigt er sehr deutlich – daran ist leider auch schon eine Vermittlung gescheitert. Auch sein ehemaliger Besitzer beschreibt ihn als teilweise unverträglich.

Wenn Sie nun glauben, dass Hektor genau Ihr neues Familienmitglied werden könnte, Sie aber Sorge wegen möglicher Kosten für Tierarzt oder Medikamente haben – sprechen Sie mit uns, im Interesse unserer Schützling lassen sich immer Lösungen finden.

Wir hoffen sehr, dass Hektor nun ganz bald SEINE Menschen finden wird!

Kontakt:

Tierheim und Gnadenhof
Allgemeiner Tierhilfsdienst e.V.
Im Winkel 51
38489 Rohrberg – OT Ahlum/Altmark

Ansprechpartnerin: Frau Volk
Tel.: (039 007) 41 000

http://www.allgemeiner-tierhilfsdienst.eu/

Hinweis:

Die hier vorgestellten Hunde sind uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

?