Startseite Impressum Disclaimer Logos

NOTFALL!

Spike

Tornjak , kastrierter Rüde, mind. 70 cm groß, ca. 50 kg schwer, ca. 8 Jahre alt.
Standort: seit de 15.4.19 in einem privaten Tierheim in Serbien, Nähe Belgrad

Spike wartet schon seit 3 Jahren auf ein endgültiges Zuhause! 

Spike tauchte eines Tages herrenlos in dem Ort auf, in dem sich Milans Asyl befindet, so dass der Tierheimleiter ihn gleich einpackte und mitnahm. Der stattliche Rüde hatte eine schlimme Verletzung am rechten Ohr, ließ sich aber trotz starker Schmerzen problemlos behandeln. Er war und ist einfach nur lieb.

Spike ist nicht nur ausgesprochen menschenbezogen und für einen Herdenschutzhund ausgesprochen nett, sondern kommt auch gut mit anderen Hunden und sogar mit Katzen klar. Am liebsten ist er bei den großen Gruppenspaziergängen aber mit anderen HSHs zusammen. 😉

Eigentlich hatte Spike schon das große Los gezogen und wurde nach Belgrad zu einer Familie mit Kindern, anderem Hund und einer Katze vermittelt, wo alle Tiere sogar mit im Haus leben durften, was in Serbien nicht unbedingt üblich ist. Leider musste ihn der Mann aber unter Tränen zurückbringen, weil Spike angeblich den Nachbarn gebissen haben soll, als dieser einfach auf das Grundstück gekommen war. Der Nachbar tobte und drohte damit, die Stadt einzuschalten. Bevor der Rüde also von den städtischen Hundefängern abgeholt werden konnte, wurde er zurück ins Tierheim gebracht.

Auch wenn dieses „Beiss-Szenario“ grundsätzlich vorstellbar ist, da Herdenschutzhunde ihre Familie und ihr  Grundstück normalerweise ernsthaft beschützen, kann man es in Spikes Fall kaum glauben: der große Bär zeigt sich im Tierheim als absolutes Goldstück und hat selbst die im Kontakt angegebene Vermittlungshelferin, die er zuvor nicht kannte, sofort in seinen Zwinger gelassen und sich sehr über ihren Besuch gefreut.

Unser Großer würde sich sehr über ein eigenes Zuhause mit einem sicher umzäunten Grundstück (incl. vollem Familienanschluss) freuen, idealerweise bei  hunde-erfahrenen Menschen.

Spike wird zu tierschutzüblichen Bedingungen vermittelt.

Deutschsprachiger Kontakt:

Nika

mobil: (0173) 70 36 36 3
eMail: nika2679@live.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Zuky

Rafeiro do Alentejo, kastrierte Hündin, 43 kg schwer (wächst noch), 1 Jahr alt.
Standort: Tierheim Ludwigsburg

Die große, sehr gelassene und souveräne Herdenschutzhündin Zuky sucht ein schönes Zuhause bei Menschen, die genügend Platz für sie haben.

Zuky ist mit Artgenossen verträglich und verspielt. Außerdem hängt sie an ihren Gassigehern und Pflegern.

Draußen benimmt sie sich sehr gut und läuft schön an der Leine. Zuky wird sicherlich rassetypisch wachsam werden und würde sich daher über einen sicher  eingezäunten Garten freuen.

Kontakt:

Tierschutzverein Ludwigsburg e.V.
Am Kugelberg 20
71462 Ludwigsburg

Tel: (07141) 250 410
eMail: info(at)tierheim-lb.de

Wegen COVID-19 bleibt das Tierheim bis auf Weiteres für Besucher geschlossen und es besteht weiterhin Maskenpflicht. Für Interessenten an einem Tier ist ein Besuch nach vorheriger Termin-Absprache möglich. Wenden Sie sich bitte zuerst per E-Mail an das Tierheim. Bitte teilen Sie mit, für welches Tier Sie sich interessieren und geben Sie immer Ihre Telefonnummer an. Das Vermittlungsteam führt danach telefonisch Informations- und Beratungsgespräche durch. Erst nach dem Telefonat wird ein individueller Besuchstermin vereinbart.

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Calimero

Shar Pei-Mischling, kastrierter Rüde, ca. 50 cm groß, ca. 7 Jahre alt.
Standort: seit 2020 im Tierheim Schkortitz

Calimero wurde bei uns abgegeben, da man mit einem Angsthund überfordert war.

Wir haben uns und Calli bewusst viel Zeit gelassen, bis wir in die Vermittlung aufgenommen haben.

Anfänglich duldete er überhaupt keine Annäherung und lief stets mit seiner kleinen Gruppe mit. Später war das Anleinen und Geschirranziehen kein Problem mehr, inzwischen freut er sich sogar darüber, weil er weiss, das es dann raus geht.

Die Annäherung an Calli sollte entsprechend geübt werden. Bei frontaler Bewegung auf ihn zu ergreift er die Flucht, bei seitlicher hält er inne. Bei uns hat er bislang in keiner Situation geschnappt, trotz seiner großen Unsicherheiten!

Sich öffnende Türen bedeuten für Calimero – so wie bei vielen Angsthunden – eine Fluchtmöglichkeit. Nicht immer, aber immer wieder nutzt er die Chance innerhalb des Tierheimgeländes. Im neuen Zuhause muss man ihn also in solchen Situationen immer im Auge haben. Auch das Ausführen muss stets mit entsprechender Sicherung erfolgen.

In der Tierheimumgebung kommt er inzwischen zuverlässig zurück, in neuer Umgebung wird es lange brauchen, bis er sich eingewöhnt hat.

Wir suchen für Calimero absolut erfahrene Halter, die erst mal nichts von ihm erwarten. Möglichst mit Haus und Garten, wo er vom ersten Tag auf/am Grundstück eine eigene Futterstelle eingerichtet bekommt, um ihm im Fall des Entlaufens eine zusätzliche Möglichkeit zu geben, wieder zurückzufinden. Natürlich verbunden mit der Hoffnung, das das niemals nötig sein wird!

Wir empfehlen grundsätzlich, Angsthunden anfänglich keine großen Gassirunden zuzumuten, sondern sie erst einmal nur auf dem eigenen Grundstück ankommen zu lassen, bis sie den Alltag im neuen Zuhause verinnerlicht haben, sich dort sicher fühlen und eine Bindung zu ihren Menschen aufgebaut haben.

Vorhandene Kinder sollten bereits Erfahrung mit diesen Tieren haben und verstehen, dass Calimero erst mal keinen Wert auf Kuscheleinheiten legt und vielleicht niemals ein Hund wird, der auf Streicheleinheiten steht. Zumindest wird es lange dauern, bis er so etwas genießen kann. Geeigneter wäre ein Haushalt ohne Kindertrubel. Ideal wäre ein ruhiger und entspannter Haushalt mit Tagesroutine, gern mit weiteren Artgenossen. Wir denken, auch andere Tiere sind kein Problem.

Das Mitfahren im Auto ist aktuell noch nicht Callis Lieblingshobby, auch hier ist noch Übung erforderlich…

Calimero ist weitestgehend stubenrein, möchte beim Fressen seine Ruhe haben, läuft nach anfänglicher Euphorie passabel an der Leine.
Er passt gern auf, wenn er sich eingelebt hat und mag es bestimmt, eine Schlafbox zur sicheren Übernachtung zu haben.

Das übliche Hundetraining sollte man ganz hinten anstellen, bei Calli liegen die Prioritäten erst einmal woanders.

Wer möchte mit Calimero den weiten Weg gehen und ihm mit viel Zeit und Geduld die Angst nehmen, die er vor dem Leben hat?

Kontakt:

Tierschutzverein Muldental e. V.
Tierheim Schkortitz
Marthaweg 41
04668 Grimma

Ricarda Höfer

Tel:  (03437) 70 66 95
mobil: (0162) 304 98 49

Internet: https://www.tsv-muldental.de/
Facebook: https://www.facebook.com/Tierschutzverein-Muldental-eV-282564075114259/

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Sam

American Bulldog, kastrierter Rüde, mittelgroß, 5 Jahre alt.
Standort: Tierheim Rüsselsheim

Sam wurde aus Zeitmangel des Besitzers im Tierheim abgegeben.

Der nette Rüde kommt aus einer Familie, fährt brav im Auto mit, ist stubenrein und bleibt stundenweise alleine. Er hat einen freundlichen Charakter, läuft gut an der Leine und ist verträglich mit anderen Hunden. Rassetypisch ist er bei der Kontaktaufnahme und dem Spielen etwa grobmotorisch, weshalb seine zukünftigen Halter über ausreichend Kraft verfügen sollten. 😉

Der hübsche Sam seht sich nach einem kuscheligen Körbchen und einem gut gesicherten Garten bei netten Menschen, die über einen Sachkundenachweis verfügen bzw. bereit sind, diesen zu machen und idealerweise bereits Erfahrung mit seiner Rasse haben. Das Tierheim berät und begleitet auf Wunsch die einigen Bundesländern erforderliche Sachkundeprüfung sowie den Wesenstest.

Wir möchten darauf hinweisen, dass diese Beschreibung aus den Erfahrungen unserer Pfleger und Gassigeher beruht, die jeden Tag mit dem Tier zu tun haben. Es kann immer sein, dass sich das Tier in einer anderen Situation oder anderen Menschen gegenüber anders verhält.

Bei Interesse schreiben Sie uns bitte eine email und füllen unseren Fragebogen aus: Interessentenzettel

Kontakt:

Tierschutzverein Rüsselsheim und Umgebung e.V.
Stockstraße 60
65428 Rüsselsheim

eMail: hundevermittlung@tierheim-ruesselsheim.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Schnitzel

Cane Corso-Bordeauxdoggen-Mischling, Rüde, 70 cm groß, 2 Jahre alt.
Standort: Tierheim Bückeburg (Niedersachsen)

Schnitzel kam als Abgabehund zu uns, da er seinen Besitzern quasi über den Kopf gewachsen ist.

Mit seinen gerade zwei Jahren befindet er sich noch mitten in der körperlichen und geistigen Entwicklung. Er braucht die entsprechende Konsequenz, da er derzeit selber kaum weiß, ob er Fisch oder Fleisch ist, und eher der unsichere Typ ist, der allerdings ohne klare Ansage Fehlentscheidungen trifft, indem er auch mal nach vorne geht.

Den ehemaligen Besitzern wurde gesagt, dass Schnitzel unverträglich mit Artgenossen sei, und somit flog er auch aus der Junghundegruppe. Bei uns läuft er in einer Gruppe von 4-5 Hunden (Rüden und Hündinnen) und zeigt hier keinerlei Artgenossen-Aggression. Ohne Führung gibt er sich allerdings einer Leinenaggression hin.

Futter und auch mal fremde Menschen sind für ihn durchaus ein Thema, er verhält sich hierbei allerdings immer sehr ambivalent und benötigt eine klare Führung. Ebenso lässt er sich im sozialmotivierten Bereich gerne dazu hinreißen, seine Bezugsperson schützen zu wollen.

Der Vorteil an Schnitzel ist, dass er sehr gut auf menschliche Körpersprache reagiert, sich damit z.B. wegschicken und auch einschränken lässt, so dass Futter im Erziehungsbereich nicht zum Thema werden muss.

Der junge Rüde möchte nicht als verhätscheltes Riesenbaby angesehen werden, sondern als Hund ernst genommen werden.

Schnitzel benötigt molosser-erfahrene Menschen, die wissen, worauf sie sich einlassen und die Geduld und Konsequenz für ihn besitzen. Wir können uns Schnitzel auch sehr gut zu einer erfahrenen und souveränen Hündin vorstellen.

Das Kontaktformular findet man hier: https://tierschutzliga.de/vermittlungstier?animal_id=17547

Kontakt:

Tierheim Bückeburg
Hasengarten 6
31675 Bückeburg

Tanja Tiedtke

Tel: (05 722) 52 20
eMail: tierheim-bueckeburg@tierschutzliga.de

Webseite: https://tierschutzliga.de/tierheime/tierheim-bueckeburg

Hinweis:

Die hier vorgestellten Hunde sind uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Missy

Dogo Argentino, kastrierte Hündin, taub, ca. 25 kg schwer, 2 ½ Jahre alt.
Standort: seit 03/2020 im Tierheim Ludwigsburg

Missy kam vermutlich aus einem einzigen Grund zu uns ins Tierheim: weil sie taub ist. 🙁

Sie selber kann nicht wissen, dass sie dies von anderen Hunden unterscheidet, ihre Menschen stellt es aber natürlich vor ganz andere Aufgaben als der Alltag mit einem nicht-tauben Hund. Sämtliche Mitteilungen, die man an den Hund hat, gehen rein über Zeichen und Körpersprache, ein Freilauf ist unter diesen Bedingungen natürlich schwierig.

Als Ausgleich bringt Missy aber ein sehr fröhliches Naturell mit. Sie freut sich riesig über Menschen und versteht sich auch sehr gut mit anderen Hunden.

In ihrer Freude muss Missy manchmal auch deutlich gebremst werden, was ohne Stimme nicht immer ganz einfach ist. 😉

Kleine Kinder wären daher mit ihrem Temperament sicherlich überfordert und auch erwachsene Interessenten sollten eine gewisse Standfestigkeit mitbringen.

Missy würde sich riesig über Menschen freuen, die ein sicher eingezäuntes Grundstück zur Verfügung haben, damit sie dort auch mal frei rennen und toben kann. Ein souveräner, ihr körperlich gewachsener Zweithund wäre natürlich auch toll, ist aber nicht zwingend notwendig.

Kontakt:

Tierschutzverein Ludwigsburg e.V.
Am Kugelberg 20
71462 Ludwigsburg

Tel: (07141) 250 410
eMail: info(at)tierheim-lb.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

?