Startseite Impressum Disclaimer Logos

Update 10. September 2021: Nala befindet sich nun schon länger bei uns im Tierheim, genau genommen seit Herbst 2016, also schon 5 Jahre. 🙁

Nala ist ein sehr spezieller Hund. Sie ist am Anfang erst einmal sehr zurückhaltend und skeptisch, so dass etwas Anlaufzeit und ein mehrmaliges, vorheriges Kennenlernen nötig ist. Ist das Eis geschmolzen, zeigt sie ihre stürmische, ausgelassene Seite und ist mit ihr vertrauten Menschen sehr charmant und von ihnen angetan.

Leckerchen nimmt sie von ihren Menschen sehr gerne und akzeptiert sie auch in der Nähe. Bei fremden Menschen in der Nähe von Futter, hört die Freundschaft aber auf.

Im Kontakt mit Artgenossen ist die Nala ebenfalls sehr wählerisch und sucht sich genauestens ihre „Spielkameraden“ aus. Es ist ihr auch nicht peinlich, sehr klar zu zeigen, wen sie nicht leiden mag… ob Artgenosse oder Mensch. Und da wird sie sehr konkret! Die Große muss lernen, sich auch wieder zurückzunehmen, wenn ihr Mensch auf der Bildfläche erscheint.

Aufgrund ihrer Rasseanteile ist Nala ein sehr territorialer Hund, der gerne wacht. Einen großen Garten oder ein großes Grundstück wird sie verlässlich bewachen und sollte hierzu auch die Möglichkeit bekommen.

Wer einen Wachtposten mit vollem Familienanschluss sucht, darf sich gerne bei uns melden und ein Kennenlern-Date mit der „Grande Dame“ vereinbaren.

Nala

Labrador Retriever-Kangal-Mischling, Hündin, geb. ca. Januar 2016
Standort: Tierheim Mainz

28.Oktober 2016:

Unsere Nala ist anfangs erst einmal zurückhaltend. Um ihre stürmische Seite zu zeigen, muss sie den Menschen erst einmal kennenlernen.

Überhaupt muss Nala auf jeden Fall noch einiges lernen, um in der großen weiten Welt klar zu kommen. 😉 Wir denken, dass man die junge Hündin sicher für eine gute Hundeschule begeistern könnte.

Spielkameraden sucht sie sich sehr genau aus, denn Nala mag nicht jeden ihrer Artgenossen.

Kinder sollten schon im Teenageralter sein, damit sie nicht von unserem Wirbelwind umgefegt werden können.  Nala ist sich ihrer Größe nämlich noch nicht richtig bewusst, aber auch das kommt ja mit der Zeit.

Kontakt:

Tierschutzverein Mainz u. U. e. V. und Tierheim
Zwerchallee 13 – 15
55120 Mainz

Tel: (061 31) 68 70 66
e-mail: info@thmainz.de

Telefondienst:
Montag – Freitag
10.00 bis 12.00 Uhr
15.00 bis 17.00 Uhr

Vermittlungszeiten:

Montag, Mittwoch und Samstag
14.30 bis 17.00 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Leo

Herdenschutzhund-Mischling (vermutlich KangalLabrador-Mix), kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, 70 cm groß, knapp 30 kg schwer, 7 Jahre alt.
Standort: seit 29.03.2021 bei einer Hundetrainerin in 39624 Kalbe OT Sallenthin, Sachsen Anhalt

Leo ist ein wunderschöner, sportlicher Herdenschutzhund-Mix und gehört mit seinen 70 cm Schulterhöhe nicht gerade zu den kleinen Vertretern der bellenden Art. Mit seinen sieben Jahren sollte Leo bereits im gesetzten Erwachsenenalter angekommen sein, doch wer mit ihm spazieren geht oder spielt, merkt schnell, dass der hübsche blonde Rüde mit den aparten, hellen Abzeichen nichts mit der Bedeutung des Wortes „gesetzt“ anfangen kann. 😉 Leo ist immer für Spiel, Spaß, Bewegung und Unterhaltung zu haben. Er ist ein fröhlicher Kerl, der auch einem entspannten Schläfchen in der Sonne oder einer Kuscheleinheit nie abgeneigt ist.

Aber: sollten Sie ein Hundeneuling sein und einen durch und durch unkomplizierten Begleiter suchen, dann brauchen Sie jetzt nicht weiterzulesen….

Leo ist für hundeerfahrene Menschen kein allzu komplizierter Hund. Er zeigt sich im häuslichen Umfeld entspannt, schläft viel, kann alleine bleiben, ist stubenrein, fährt problemlos im Auto mit und ist gut leinenführig. Draußen erlebt man ihn als interessierten Partner, der bereit ist, Neues zu lernen und das, was er kann, durch Übung zu festigen. Er hat allerdings auch einen ausgeprägten Jagdtrieb, weshalb man ihn bei Spaziergängen immer im Auge behalten sollte. Die Kommandos des Grundgehorsams kennt Leo allesamt und da er sehr auf Futterbelohnungen steht, ist es überhaupt kein Problem, mit ihm zu arbeiten. Aber Leo ist auch ein Hund, der Menschen erdet.

Wie alle Vierbeiner, durch deren Adern Herdenschutzhund-Blut fließt, verlangt er von seinen zweibeinigen Teampartnern ein hohes Maß an Achtsamkeit und Präsenz, eine Fokussierung aller Sinne auf das Hier und Jetzt. Alle, die Kangal, Owtscharka, Mioritic und Konsorten kennen, wissen, dass diese Hunde als sehr selbstständige, unabhängige und extrem wachsame Beschützer der Herden gezüchtet wurden. Seit Jahrhunderten bewachen sie in ihren Ursprungsländern Weidetiere und beschützen diese vor menschlichen Dieben, Wölfen oder Bären. Dabei handeln die Hunde aus eigenem Impuls und ohne Kommando eines Menschen. Dieses Erbe bringen diese schönen Tiere und deren Mischlinge auch zu uns nach Deutschland mit.

Sie können von jetzt auf gleich vom ausgelassen spielenden oder scheinbar vollkommen entspannten Knuffel-Hund zum gefährlichen Hund mutieren. Das hat auch Leo seinen Platz gekostet.

Ein junges Paar hatte Leo als vermeintlichen Labrador-Mischling übernommen und die drei waren in kurzer Zeit zu einem wunderbaren Team zusammengewachsen. Bei einer entspannten Familienfeier wurde der Rüde sanft festgehalten und gestreichelt, während der kleine Neffe der Besitzerin den Hund berühren sollte. Und dann tat Leo das für seine Halter Unfassbare: er biss dem Jungen ins Gesicht. Aufgrund der Wohnsituation und der Familienverhältnisse mussten sie sich daraufhin schweren Herzens von ihm trennen.

Zu Leos großem Glück gaben ihn seine Menschen nicht in einem Tierheim ab, sondern nahmen viel Geld in die Hand und buchten für den Rüden einen dauerhaften Erziehungsplatz bei einer erfahrenen Hundetrainerin, die ihnen von einem Tierschutzverein empfohlen worden war. Dort wird permanent mit Leo gearbeitet. Und nun suchen wir für den Großen ein neues Zuhause.

Die Hundetrainerin berichtet: „Dieser Hund ist, wenn er entsprechend eingenordet wird, Artgenossen gegenüber sozial verträglich und läuft in meiner Hundegruppe ruhig und easy mit“. Allerdings dürfe er, obwohl er fremden Erwachsenen und Jugendlichen sehr freundlich und offen begegnet, nicht zu einer Familie mit kleinen Kindern vermittelt werden. Er habe große Fortschritte beim Thema Ressourcenverteidigung und Impulskontrolle gemacht, sei intelligent und lernwillig. „Leo ist gut zu beeinflussen und hat riesige Fortschritte gemacht“, so die Hundetrainerin. „Wer mit ihm arbeitet, wird einen wunderbaren Hund bekommen.“

Wer einen treuen, fröhlichen, verkuschelten Begleiter sucht, der ihn im Hier und Jetzt erdet, sich der Ressourcenproblematik annimmt und zudem damit leben kann, dass sein Hund vielleicht doch mal in alte Muster zurückfällt und z.B. einen Artgenossen anprollt, der findet in Leo den idealen Partner.

Geben Sie dem hübschen Rüden eine Chance, wenn Sie sich auf das Wesen und die Besonderheiten eines Herdenschutzhund-Mischlings einlassen wollen, körperlich in der Lage sind, einen großen Hund an der Leine zu halten, und Lust haben, mit ihm aktiv zu sein!

Leo ist zwar grundsätzlich mit anderen Hunden verträglich, doch entscheidet bei Rüden manchmal doch die Sympathie. Einzelhaltung wird daher bevorzugt, Mehrhundehaltung ist bei Erfahrung aber auch möglich. Bei seinen Vorbesitzern hat Leo mit Katzen zusammengelebt, entspannter ist es aufgrund seines Jagdtriebs aber ohne. 😉

Eine Vermittlung zu Kindern kommt nicht in Frage.

Leo wurde an das Tragen eines Maulkorbs gewöhnt. Er musste keinen Wesenstest durchführen und hat auch keine Gefahreneinstufung!

Sie bekommen die Gelegenheit, Leo bei seiner Hundetrainerin ganz unverbindlich kennenzulernen. Sie werden genauestens über alle positiven und negativen Seiten dieses Hundes informiert. Wenn Sie Leo aufnehmen wollen, schicken Sie uns bitte zuerst eine Mail oder rufen Sie an. Erzählen Sie kurz, welches Leben den Rüden bei Ihnen erwarten würde und welche Erfahrung sie bereits mit Hunden haben.

Es wäre schön, wenn dieser besondere Hund für die zweite Hälfte seines Lebens seine besonderen Menschen finden würde. Idealerweise leben diese eher ländlich in einem Haus mit Garten. Bei ausreichender Beschäftigung ist aber auch eine Wohnungshaltung möglich.

Leo wird gegen eine Schutzgebühr und mit Schutzvertrag vermittelt. Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Kontakt:

Samira Vogelsang

mobil: (0174) 7 11 45 47
E-Mail: kontakt@hundedenker-hildesheim.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Arioso

Schäferhund-Kangal-Mischling, kastrierter Rüde,  ca. 67 cm groß, 43 kg schwer, ca. 2 ¾ Jahre alt.
Standort: Tierheim Mainz

Das Tierheim schreibt:

Unser hübscher Arioso braucht Menschen, die ihm Sicherheit geben können, daher sollte Hundeerfahrung vorhanden sein. So unsicher er mit fremden Menschen und Situationen ist, so verspielt, verschmust und anhänglich ist er mit ihm vertrauten Personen.

Leider hat Ari gelernt, dass man sich selber verteidigen muss und geht mit Einsatz seiner Zähne nach vorne, weshalb das Benutzen eines Maulkorbes nicht gescheut werden sollte.

Rassebedingt möchte Ari natürlich einerseits wachen, aber andererseits eben auch gefordert und gefördert werden.

Kinder sollten nicht in seinem neuen Zuhause leben und bei Artgenossen entscheidet die Sympathie.

Wer schenkt unserem jungen Wilden sein Herz?

Kontakt:

Tierschutzverein Mainz und Umgebung e.V.
und Tierheim Mainz
Zwerchallee 13-15
55120 Mainz

Hundehaus

Tel: (06131) 68 70 66
email: info@thmainz.de

Vermittlungen zur Zeit nur nach vorheriger Terminabsprache!

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Layla

Kangal-Malak-Mischling, Hündin, ca. 50 kg  (noch lange nicht ausgewachsen), geb. im Juli 2018.
Standort: Tierheim Ludwigsburg

Das Tierheim schreibt:

Layla wurde zu uns gebracht, weil ihre Familie die Voraussetzungen für die Haltung eines Herdenschutzhundes nicht erfüllen konnte. Da das Grundstück, auf welchem Layla gehalten wurde, über keinen sicheren Zaun verfügte, musste Layla zeitweise an der Kette leben. Layla hat aber anfangs mit im Haus gewohnt und war vollen Familienanschluss gewohnt.

Layla ist rassetypisch bei neuen Menschen erstmal vorsichtig, bekannten Personen gegenüber aber sehr aufgeschlossen und freundlich.

Die Hündin ist noch jung, sehr intelligent, lernwillig und verspielt. Bei uns lebte sie bis zu seiner Vermittlung mit einem großen Rüden (einem Zentralasiaten) zusammen und tobte mit diesem ausgelassen im Freilauf. Layla würde sich daher sicherlich über einen bereits vorhandenen souveränen, ihr körperlich gewachsenen Rüden freuen.

Leider beobachten wir seit einiger Zeit zunehmend Skepsis in Zusammenhang mit der Rasse Kangal. Kangale sind bestimmt keine Hunde für Jedermann und gehören in den seltensten Fällen mitten in eine Wohnsiedlung. Sie sind aber auch keine blutrünstigen Bestien und innerhalb ihrer Familie häufig sehr geduldig und freundlich.

Layla ist trotz ihrer Größe gerade erst 9 Monate alt, ein Junghund, dem bei richtiger Erziehung und Sozialisierung noch alle Wege in eine gute Zukunft offen stehen. Wir hoffen also, dass sich Interessenten finden, die sich durch ihre Rasse nicht sofort abschrecken lassen, am besten aber Erfahrung mit großen, eigenständigen Hunden haben und über ein großes, sicher umzäuntes Grundstück verfügen, auf welches Layla dann auch aufpassen dürfte.?

Interessiert? Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Kontakt:

Tierschutzverein Ludwigsburg e.V.
Am Kugelberg 20
71462 Ludwigsburg

Tel: (07141) 250 410
eMail: info(at)tierheim-lb.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

 

Update 12. November 2018: Aslan wartet immer noch auf ein Zuhause!

Aslan

Kangal-Mischling, (noch) unkastrierter Rüde, 55 kg schwer, 1 Jahr alt.
Standort: Tierheim Mainz

21. Mai 2017:

Unser Riesenbaby hat sein Zuhause verloren, da er rassetypisch wachsam ist, zu viel gebellt und damit die Nachbarn auf den Plan gerufen hat.

Aslan ist ein ungestümes Kraftpaket, das eigentlich noch das komplette Hunde-1×1 inclusive der Leinenführigkeit lernen muss. Er ist noch sehr unsicher, da er recht wenig kennengelernt hat.

Für Aslan suchen wir Kenner der Rasse, die bereit sind, unserem sehr aufgeschlossenem, aber insbesondere Fremden gegenüber erst einmal unsicheren Jungrüden zu zeigen, wie die Welt funktioniert und was man als Hund tun muss, um darin klar zu kommen.

So sollte man z.B. Begegnungen mit Fahrrädern üben: mal interessieren sie ihn überhaupt nicht, mal regt er sich auf. Ein Muster ist aber noch nicht erkennbar.

Wenn man sich die „Mühe“ macht, Aslan an alle möglichen Umweltreize zu gewöhnen, erhält man dafür viel Freund für’s Leben!

Kontakt:

Tierschutzverein Mainz u. U. e. V. und Tierheim
Zwerchallee 13 – 15
55120 Mainz

Tel: (061 31) 68 70 66
e-mail: info@thmainz.de

Telefondienst:
Montag – Freitag
10.00 bis 12.00 Uhr
15.00 bis 17.00 Uhr

Vermittlungszeiten:

Montag, Mittwoch und Samstag
14.30 bis 17.00 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Juna

Kangal-Mix Juna 01

Kangal-Mischling, kastrierte Hündin, geimpft und gechipt, 8 Jahre alt.
Standort: Tierheim Reutlingen

Kangal-Mix Juna 02

Juna ist die Lebensfreude in Person und möchte am liebsten alles auf einmal erforschen und entdecken!

Das ist allerdings auch kein Wunder, da Juna seit ihrem ersten Lebensjahr im Ausland in einem Zwinger lebte und noch nicht viel von der Welt gesehen hat. Bei ihren Erkundungstouren verhält sie sich dabei bisweilen etwas wie ein Elefant im Porzellanladen… 😉

Vor allem über Spaziergänge freut Juna sich sehr, da muss sie dann jeden Grashalm untersuchen und beschnüffeln. Sie muss sicher noch sehr viel lernen, aber das macht viel Spass mit der motivierten Hündin.

Juna ist allen Menschen gegenüber sehr freundlich, lässt sich kraulen und knuddeln und rennt dann vor Freude durch die Ausläufe. Mit anderen Hunden ist sie dafür leider nicht verträglich.

Ende letzten Jahres musste Juna in der Tierklinik wegen einer Magendrehung notoperiert werden. Zum Glück hat sie die OP gut überstanden, ist wieder fit und verhält sich, als ob nie etwas passiert wäre. Sie hüpft wieder wie ein junger Hund durch die Ausläufe und genießt die Spaziergänge.

Kangal-Mix Juna 03

Kontakt:

Tierschutzverein Reutlingen u.U.e.V.
Im Stettert 1-3
72766 Reutlingen

Tel: (07121) 144 806 -61, -63, -69
Mail: hunde@tierschutzverein-reutlingen.de

Öffnungszeiten:

Mo, Di, Mi, Fr: 14-17 Uhr
Sa: 11-14 Uhr
So: 14-16 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Jogi Bär

Kangal x DSH Jogi Bär 01

Kangal-Schäferhund-Mischling, kastrierter Rüde, 71 cm groß, 35kg schwer, 1 Jahr alt.
Standort: seit Oktober 2016 im Tierheim Hannover

Kangal x DSH Jogi Bär 02

Jogi Bär ist seinen Bezugspersonen gegenüber freundlich und offen. Typisch Herdenschutzhund beschützt er aber sowohl sein Territorium als auch seine Leute beim täglichen Spaziergang. Seine neuen Halter müssen ihm daher beibringen, dass er diese Aufgabe nicht übernehmen muss.

Wird Jogi langsam an fremde Personen herangeführt, zeigt er sich schnell freundlich, aber auch distanzlos. Er springt gerne an einem hoch oder hält einen Ärmel fest. Da Jogi bereits sehr groß und etwas übermütig ist, sollten Kinder im Haushalt älter sein. Seine zukünftigen Halter müssen hierbei im Hinterkopf haben, dass auch Besucherkinder für Jogi Fremde sind und er sie nicht freundlich willkommen heißt.

Dieses Verhalten ist typisch für Herdenschutzhunde und sollte vorausschauend gehändelt, aber auch akzeptiert werden.

Kangal x DSH Jogi Bär 04 Kangal x DSH Jogi Bär 03

Nach Auslastung bleibt Jogy Bär stundenweise alleine, außerdem versteht  er sich gut mit anderen Hunden.

Der junge Mischlingsrüde kam bereits aus einer kurzen Vermittlung zurück, weil sein Verhalten unterschätzt wurde. Wir suchen für Jogi daher erfahrene Halter, die ihm zudem ein sicher eingezäuntes Grundstück bieten können.

Bei der TierheimTV Hundevermittlung können Sie sich ab Minute 3:39 einen Videoclip zu Jogi Bär anschauen (Januar/Februar 2017).

Kontakt:

Tierschutzverein für Hannover und Umgegend e.V.
Evershorster Straße 80
30855 Langenhagen

Tel: (0511) 973 398 – 0
eMail: info@tierheim-hannover.de

Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag und Donnerstag: 13 bis 16 Uhr
Freitag: 13 bis 18 Uhr
Samstag: 11 bis 16 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Gesur

Kangal-Mix Gesur 01

Kangal-Mischling, kastrierter Rüde, DCM und Fehlstellung der Hinterläufe, 65 cm groß, 40 kg schwer, 5 ½ Jahre.
Standort: seit August 2016 im Tierheim Hannover

Gesur sucht dringend ein HSH-erfahrenes Zuhause, dem seine kleineren Handicaps nichts ausmachen! 

Kangal-Mix Gesur 02

Gesur ist eines unserer großen Sorgenkinder:  Der Rüde kam zweimal aus Vermittlungen zurück ins Tierheim, weil er nach Eingewöhnung dazu neigt, seine Ressourcen zu verteidigen. Der Kangal-Mischling sucht deshalb Menschen, die schon mit Herdenschutzhunden Erfahrungen gesammelt haben.

Für Gesur kommen weder eine reine Zwinger-, noch reine Wohnungshaltung in Frage. Sein neues Zuhause sollte ein Haus mit Garten sein, wo er sich aussuchen kann, ob er draußen oder drinnen leben möchte.

Kangal-Mix Gesur 03

Aufgrund von Wachstumsstörungen hat Gesur eine Fehlstellung der Hinterläufe, die ihm beim normalen Spaziergang oder Spielen nicht beeinträchtigen. Große Wandertouren kann er aber nicht unternehmen.

Der Bursche hat ein vergrößertes Herz (Dilatative Cardiomyopathie), deshalb bekommt er zweimal täglich eine Tablette. Die Kosten für diese Tabletten sind nicht sehr hoch.

Kangal-Mix Gesur 04

Obwohl Gesur rassetypisch sehr eigenständig ist, sucht er dennoch Kontakt zu seinen Leuten. Hat er Vertrauen gefasst, ist er sehr verschmust und verspielt.

Mit Artgenossen ist Gesur sehr gut verträglich. Im Tierheim läuft er mit vielen, verschiedenen Hunden in einer Gruppe, wo er stets den Klassenclown spielt. 🙂

Kangal-Mix Gesur 04

Kontakt:

Tierschutzverein für Hannover und Umgegend e.V.
Evershorster Straße 80
30855 Langenhagen

Tel: (0511) 973 398 – 0
eMail: info@tierheim-hannover.de

Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag und Donnerstag: 13 bis 16 Uhr
Freitag: 13 bis 18 Uhr
Samstag: 11 bis 16 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

?