Startseite Impressum Disclaimer Logos

Bruno

Perro de Presa-Mischling, kastrierter Rüde, 70 cm groß, 45 kg schwer, 4 Jahre alt.
Standort: seit 01/2021 in einer Pflegestelle am Niederrhein, vorher 3 Jahre im Tierheim Essen

Das hat Bruno selber zu sagen:

Ich bin ein muskulöser, prachtvoller Perro de Presa-Mischling. Ein stattlicher Kerl, der klare Grenzen und Strukturen braucht, denn wenn mir diese nicht gegeben werden, kann es schnell passieren, dass ich die Führung übernehme.

Was gibt es noch zu mir zu erzählen? Ich kuschle für mein Leben gern, stehe auf Abenteuer und Erlebnisse in der Natur und liiieeebe Hundekekse, davon bekomme ich einfach nicht genug! 😀

In meinem neuen Zuhause wünsche ich mir Ruhe, keine anderen Vierbeiner und keine Kinder. Der Idealfall wäre ein Haus/Hof mit Garten.
Oh ja, das wäre doch ein Traum…..

Aktuell befinde ich mich auf einer Pflegestelle, möchte aber endlich in meinem endgültigen Zuhause einziehen dürfen. Ich würde mich über viele Anrufe für mich freuen.

Bis dahin
Euer BRUNOBÄR

Das schreibt Brunos Pflegefrauchen:

Bruno musste als Junghund von ca. 1 Jahr auf Anweisung des Jugendamtes wegen diverser Beissvorfälle mit Hunden im Tierheim abgegeben werden. Dort stellte sich dann ein ausgeprägtes Beutefangverhalten heraus… und so saß Bruno saß dann 3 Jahre dort, ohne dass sich jemand ernsthaft für ihn interessiert hätte.

Nach drei Monaten in einem häuslichen Umfeld kann man mittlerweile viel mehr über ihn berichten.

Zuerst einmal musste Bruno zur Ruhe kommen und sein ausgeprägtes Kontrollverhalten ablegen. Der stattliche Rüde kann jetzt schon gut entspannen und zeigt sich zuhause als ein sehr verschmuster Bursche, dessen Lieblingsplatz die Couch ist. 😉

Geübt haben wir von Anfang an seiner Impulskontrolle: auch das funktioniert schon sehr gut, wobei man sagen muss, dass er unglaublich verfressen ist und sich über Leckerchen auch draußen trotz Ablenkung gut händeln lässt. Die Leinenführigkeit ist mittlerweile sehr gut, Bruno läuft hinter oder neben mir, Freilauf nur an der Schleppleine. Dort funktioniert der Rückruf einwandfrei, solange keine Ablenkung da ist.

Obwohl Bruno im Tierheim gut mit einem Kangal zurechtgekommen ist, zeigt sich sein problematisches Verhalten primär bei Kontakt mit anderen Hunden oder allem, was Beute ist. Dieses Verhalten wurde beim Vorbesitzer vermutlich gezielt gefördert. Wenn Bruno könnte, wie er wollte, würde er sofort durchstarten und ernsthaft beschädigen. Er MUSS draußen also immer mit Maulkorb geführt werden und kann Freilauf wirklich nur in einem absolut molossersicher eingezäunten Grundstück genießen.

Der Maulkorb ist übrigens nicht behördlich angeordnet und Bruno ist hier in NRW weder als Listenhund noch als als Gefahrhund eingestuft. Er trägt den Maulkorb aber überall dort, wo andere unangeleinte Hunde unterwegs sind und bei Begegnung mit neuen Menschen, da ich corona-bedingt derzeit recht wenige Kontakte habe und ihn in dieser Beziehung noch nicht sicher einschätzen kann. Bis jetzt zeigt er sich da aber völlig unproblematisch.

Langsam kristallisiert sich heraus, dass ich diesen Power-Rüden draußen nie werde frei laufen lassen können und da ich selber nur eine kleine Wohnung und einen Minigarten habe, hat er selbst hier zuhause keine Möglichkeit, mal zu rennen oder sich auszutoben, wie er das so gerne tut.

Deshalb wünsche ich mir für Bruno ein Zuhause bei Menschen mit guten Führungseigenschaften, die ihm seinem Charakter entsprechend besser gerecht werden können als ich, und die ein großes Anwesen oder einen großen Garten haben, in dem der Große auch frei herumlaufen kann und auf das er aufpassen kann.

Rassetypisch hat er einen gewissen Schutztrieb und ist Fremden gegenüber erstmal zurückhaltend, aber freundlich. Er nimmt aber sofort Aggression vom Gegenüber wahr und warnt dann mit Knurren. Laut einem Gutachter ist dieses Verhalten Menschen gegenüber aber völlig normal.

Gesundheitlich geht es Bruno jetzt sehr gut. Er kam mit Spezialfutter wegen Oxalatsteinen, die er ein Jahr vorher gehabt hatte, zu mir. Ich hab ihn komplett durchchecken lassen, incl. Ultraschall und Urinuntersuchungen. Da er keinen Befund mehr hat, konnten wir das Diätfutter absetzen und ihn auf ein „normales“ Futter umstellen. Seitdem hat sich auch sein Durchfall erledigt und die letzte Urinkontrolle nach Futterumstellung war ebenfalls in Ordnung.

Bruno kann mittlerweile ohne Probleme ein paar Stunden alleine bleiben. Wenn er sich langweilt, macht er zwar manchmal lustige Sachen, und schleppt irgendwelche Sachen von A nach B, zeigt aber kein destruktives Verhalten mehr.

In Absprache mit dem Tierheim darf Bruno bis zur Weitervermittlung bei mir bleiben, so dass ich mit ihm weiterüben und ihn auf ein Leben in einer neuen Familie vorbereiten kann. Sobald in den Hundeschulen wieder Gruppenunterricht erlaubt ist, können wir auch  intensiver an seiner Toleranz gegenüber Artgenossen arbeiten.

Kontakt:

Tierschutzverein Groß-Essen e.V.
mit Albert-Schweitzer-Tierheim
Grillostr. 24
45141 Essen

Tel.: 0201- 32 62 62
dienstags – freitags: 13:00 – 16:00 Uhr
samstags: 11:00 – 14:00 Uhr

eMail:  th-info@tierheim-essen.org

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 20. April 2020: Es gibt tolle neue Bilder von Dexter!

Dexter

American Bulldog, unkastrierter Rüde, 57 cm groß, 6 Jahre alt.
Standort: seit März 2019 im Tierschutzliga-Dorf in 03058 Neuhausen / Brandenburg

22. Oktober 2020:

Dexter sucht Menschen, die ihm die Zeit geben, Vertrauen aufzubauen!

Der stattliche Rüde kam zu uns ins Tierheim, weil sein Besitzer im Gefängnis und die junge Frau, die Dexter betreuen sollte, völlig überfordert mit ihm war. Er verhielt sich bissig und aggressiv, als wir ihn in der Nacht zusammen mit der Polizei abholten.

Monatelang dauerte es, bis Dexter anfing, Vertrauen zu fassen….er ist nämlich ein unheimlich sensibler Hund, der sich eng an wenige Bezugspersonen bindet. Diese müssen absolut souverän und ehrlich mit ihm umgehen, ihm Sicherheit geben und ihn wirklich führen. Dann ist Dexter auch mit seiner Umwelt ein toller Hund, der freundlich gegenüber Menschen und anderen Tieren ist.

Dexter hat einen sehr guten Grundgehorsam, ist stubenrein und bleibt problemlos stundenweise alleine.

Der Bollerkopf braucht absolute Sicherheit im Leben und definitiv keine Menschen, die heute hü und morgen hott sagen. Er muss sich auf sie verlassen können und gezeigt bekommen, wo er steht. Konstante Regeln sind das A und O für ihn. Dann ist Dexter ein traumhafter Begleiter und eine absolute Knutschbacke.

Wer sich für den Rüden interessiert, muss viele Besuche bei uns im Tierheim einplanen.

Das Tragen eines Maulkorbes ist für Dexter inzwischen wie für uns das Brilletragen.

Kontakt:

Dr. Annett Stange

Tierschutzliga-Dorf
(Tierheim und Gnadenhof der Tierschutzliga in Deutschland e.V.)
Ausbau Kirschberg 15
OT Groß Döbbern
03058 Neuhausen/Spree

Tel.: (035 608) 401 24
Email: info@tierschutzligadorf.de

Web: www.tierschutzligadorf.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 13.00 bis 16.00 Uhr
(außer an Feiertagen)

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Felix

Deutscher Doggen-Mischling, kastrierter Rüde, ca. 65 cm groß, ca. 40 kg schwer, ca. 10 Jahre alt.
Standort: seit 2017 in einem ungarischen Partnertierheim am Plattensee

Felix kam in unser Partnertierheim, nachdem Anwohner die Tierschützer telefonisch über einen völlig entkräfteten und bis auf die Knochen abgemagerten Hund auf dem Nachbargrundstück informiert hatten. Ein örtlicher Tierarzt, der schon mehrfach geholfen hat, bestätigte, dass der Hund dringend Hilfe benötigte. Vor ein paar Monaten hatte er das damals noch gesunde Tier geimpft, als Felix noch 30-40 kg wog: nun war der Arme auf weniger als 15 Kilo abgemagert.

Der große Rüde kam sofort ins Tierheim und hat nun schon einen monatelangen Genesungsweg hinter sich: eine Darminfektion sowie eine unbehandelte Herzerkrankung hatten seinen Körper bis aufs letzte ausgemergelt, doch dank seines unglaublichen Lebenswillens und der unerschöpflichen Fürsorge seines Pflegers ist Felix vollkommen wiederhergestellt und kann ein vollwertiges Leben führen, auch wenn er weiterhin Herztabletten nehmen muss.

Felix baut langsam wieder Muskulatur auf und sein Appetit ist – genau wie seine Liebe zum Leben und zu Menschen – grenzenlos. Darum suchen wir nun nach dem passenden Zuhause für ihn.

Leider ist der Bursche futterneidisch. Dies ist zwar aufgrund seiner Vorgeschichte verständlich, beeinflusst aber auch sein Verhältnis zu anderen Hunden. Mit Hündinnen versteht er sich in der Regel gut, sollte aber wahrscheinlich am besten als Einzelhund gehalten werden.

Felix ist Menschen gegenüber sehr lieb und kommt auch mit Kindern gut zurecht. Er ist ein großer Schmuser, geht immer noch gerne spazieren und ist gut leinenführig.

Felix wartet auf sein Traumherrchen, das ihn geduldig in ein anständiges, glückliches Hundeleben zurückführt, in dem es ihm nicht mehr an Liebe, Streicheleinheiten, Medikamenten und Futter mangelt.

Felix kann nach Heilbronn kommen, sofern sich Interessenten für ihn finden.

Kontakt:

Tierschutzverein Heilbronn u.U. e.V.
Silke Anders

eMail: tierheim@heilbronner-tierschutz.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

 

?