Startseite Impressum Disclaimer Logos

NOTFALL!

Update 07. Juni 2018: Jens-Wolfgang ist ein gutmütiger Kerl mit zwei großen Leidenschaften: Apportieren und Planschen – oder auch gern eine Kombination aus beidem. 😉 Seinen Ball präsentiert er sehr leidenschaftlich, legt dabei die Stirn in Falten und wedelt so sehr mit seinem Stummelschwänzchen, dass der ganze Hintern wackelt. Und nicht ganz unwichtig: er bleibt auch mit Ball jederzeit ansprechbar.

Trotz seines Alters liebt der mittlerweile ziemlich grau gewordene Jens-Wolfgang immer noch lange Spaziergänge und schmust dann hinterher auch riesig gern mit seinem Zweibeiner. Generell ist er gegenüber Menschen im Allgemeinen sehr aufgeschlossen und freundlich. Etwas Standfestigkeit erfordert seine überschwängliche Freude über Zuwendung. 😉

Wer macht ihn noch glücklicher und schenkt ihm nach fast 7 Jahren im Tierheim endlich ein richtiges Zuhause?

Update 17. März 2015 (Karo): Jens Wolfgang ist ein ballverrückter Hund. Er könnte den ganzen Tag seinem Ball hinterher rennen. So auch diesen Freitag. Ich gehe, den Ball durch die Luft schlenkernd, in Richtung seines Auslaufs. Jensi steht schon an der Tür, das Stummelschwänzchen – vielmehr der ganze Hintern – wackelt vor Vorfreude. Also gut!

Bei Jens muss man darauf achten, dass er den Ball erst dann bekommt, wenn er angeleint ist. Wenn das geschafft ist, zieht er mich zum Platz, um erst mal all seine angestaute Energie loszuwerden. Sind wir nach seinem Erachten dann „ENDLICH“ oben, liegt der Ball schon zwischen meinen Füßen, bevor er abgeleint ist. Er legt den Ball grundsätzlich zwischen die Füße. Wann man doch einmal versuchen sollte, ihm den Ball aus dem Maul nehmen zu wollen, kann man sich abrackern, wie man will! „Ich gebe ihn nicht her! Es ist meiner!“ ist sein Motto.

Es ein großer Spaß mit ihm zu spielen. Er achtet auf jede noch so kleine Bewegung des Körpers und auf die Stimmlage, mit der man spricht. Soll er einer anderen Person den Ball zum Werfen bringen, muss man nur auf diese zeigen.

Jensi tut alles, um seinen Ball zu bekommen. Fliegt eben dieser über den Zaun, nimmt er nicht irgendeinen anderen. Auch geht er mit seinem Ball baden und wenn sein Spielzeug einmal untergeht, taucht er ohne viel Federlesen hinterher.

Wenn er erst einmal ausgepowert ist, geht er lammfromm neben mir her, lässt sich anstandslos den Ball abnehmen und geht in seinen Zwinger zurück.

„Tschüss Jensi! Bis nächsten Freitag!“ sind nach dem Besuch meine letzten Worte an ihn.

Update 25. Juli 2015:   Leider wartet der nette Jens-Wolfgang immer noch auf ein Zuhause!  🙁 

jens_wolfgang_neu

Zu Besuchern ist Jens-Wolfgang, wie allgemein zu Menschen, sehr aufgeschlossen und freundlich.
Männliche Artgenossen mag er nicht besonders, dafür findet er Hündinnen ganz toll.

Jens-Wolfgang sucht erfahrene Besitzer, die sich geduldig mit ihm beschäftigen. Der Rüde muss aufgrund seiner Vorgeschichte noch einen Wesenstest absolvieren und der neue Besitzer oder Gassigänger benötigt einen Sachkundenachweis.

Der zukünftige Besitzer kann mit finanzieller Unterstützung bei den Auflagen rechnen. 

Jens-Wolfgang

American_Bulldog_Mix_Jens_Wolfgang_01

American Bulldog-Mischling, unkastrierter Rüde, geimpft, und gechipt, ca. 60 cm groß, 11 Jahre alt.
Standort: seit Oktober 2011 im TH Stendal

Jens-Wolfgang wartet schon seit fast 7 Jahren auf eine Familie!

American_Bulldog_Mix_Jens_Wolfgang_02

Jens-Wolfgang ist ein kräftiger Kerl, der sofort „Feuer und Flamme“ ist, wenn man mit ihm spielt. Er liebt seinen blauen Ball, apportiert ihn mit großer Freude und legt ihn dem Spielpartner direkt vor die Füße, damit dieser ihn erneut werfen kann.

Jens ist stubenrein und verschmust, kann seine Kraft aber nicht immer richtig einschätzen.

Männliche Artgenossen mag er nicht besonders

Jens-Wolfgang ist ansonsten ein liebenswerter Kerl, der sportliche Besitzer mit Hundeerfahrung sucht. Da er in eine Beißerei verstrickt war, müssen die neuen Besitzer einen Sachkundenachweis haben und mit ihm einen Wesenstest absolvieren. Wir sind uns aber sicher, dass sich diese Mühe für das süße Schlappohr mit den treuen Kulleraugen lohnen wird.

Bitte nicht irritieren lassen: im Video ist versehentlich eine falsche Rasseangabe gemacht worden:

Kontakt:

Altmärkischer Tierschutzverein Kreis Stendal e.V.
Tierheim “Edith Vogel” Stendal-Borstel
Eichstedter Weg 10
39576 Stendal

Telefon: (039 31) 21 63 63
E-Mail: tierheim-stendal-borstel@freenet.de

Hompage: http://www.tierheim-stendal-borstel.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Update 17. Januar 2018: Yuma ist jetzt unverwechselbar – ihr fehlt die rechte Ohrspitze. Sie hat die Hütten verwechselt und ist in der falschen auf den tief schlafenden (und nicht mehr so gut hörenden) Brutus getrampelt. Dieser hat sich furchtbar erschreckt und um sich gebissen… Armes Öhrchen. Sie nimmt es ihm jedoch nicht übel, die beiden sind nach wie vor gute Freunde.

Update 19. März 2017: Die beiden „Sonnenkinder“ aus Mallorca haben mit dem kühlen Wetter bei uns keine Probleme und sind gerne draußen, wo sie alles überblicken können. Sie beobachten interessiert: den Postboten, Spaziergänger, Handwerker in der Nachbarschaft…

Brutus war kürzlich beim Tierarzt, und es wurde – bei seinem Alter nicht ungewöhnlich – ein leichter Herzfehler festgestellt. Seit er brav seine Medikamente nimmt, merkt man ihm jedoch nichts mehr an.

Update 3. November 2016: Brutus und Yuma zeigen sich auf der Pflegestelle ausgesprochen menschenfreundlich und liebenswürdig mit allen vorhandenen Personen. Aber sie möchten ihre Bezugsperson auch ganz für sich haben… Vor allem Brutus lässt sich – gerade von jüngeren Rüden – nicht „die Butter vom Brot nehmen“. Er kehrt gern den Chef raus. Hündinnen sind kein Problem für ihn, er spielt gern und sehr nett auch mit den jüngeren Hündinnen des Haushalts.

480_yuma_brutus_mauer

Ideal wäre es, wenn beide gemeinsam in einen Haushalt ohne weitere Hunde einziehen. Das alte Pärchen hängt sehr aneinander, wie man auf den Bildern erkennen kann.

480_brutus_yuma_2

Die gute Pflege auf der PS hat angeschlagen, Yuma und Brutus haben Gewicht zugelegt und zeigen deutliche Vorlieben beim Essen. Trockenfutter braucht man ihnen nur anzubieten, wenn es eingeweicht und mit Nassfutter verfeinert ist 😉 .

480_yuma

Update 28. September 2016: Brutus und Yuma sind am 20. September 2016 auf ihrer Pflegestelle in Deutschland angekommen und leben dort mit vier weiteren Mastini, Katzen, Pferden und Gänsen zusammen. Die Hunde haben eine unglaubliche Odyssee hinter sich:

Verlust eines sehr liebevollen Heims
Abgabe in der Tötung
Rettung aus der Tötung / Unterbringung in einer Pension auf Mallorca
Flug nach Österreich
Autofahrt nach Deutschland
Ankunft in einem relativ großen Rudel

Für zwei ältere Hunde, die ein ganzes Leben lang zusammen waren und bisher eher stressfrei leben durften, ist dies ausgesprochen anstrengend. Die Eingewöhnung ist noch im Gange, und bisher kann man wenig zu Brutus und Yuma sagen.

Allerdings zeigt sich, dass sowohl Brutus als auch Yuma momentan ihren neuen Menschen lieber von den anderen Hunden abschirmen würde – sie haben so viel verloren, dass sie die neue Ressource „Herrchen“ nun für sich allein haben wollen. Dieses Verhalten ist normal und verständlich.

Vermutlich wäre eine Vermittlung der beiden als Pärchen, aber ohne weitere Hunde im Haushalt sinnvoll. Falls Brutus und Yuma jedoch zu einem Ersthund ziehen, sollte die Möglichkeit zum vorübergehenden Trennen bestehen.

Yuma

480_Yuma_sitzend

Brutus

480_Brutus_liegend

Mastino Napoletano, Rüde (kastriert), geboren 20. April 2008 und Hündin (kastriert), geboren 25. Januar 2009
Standort: ab Mitte September auf einer Pflegestelle in den neuen Bundesländern

10. September 2016:

Das Mastinopärchen landete aufgrund einer Scheidung in einer spanischen Tötung. Die Besitzerin verlor ihr Haus und musste in eine kleine Wohnung umziehen, in die sie die beiden Hunde nicht mitnehmen durfte. Aus der Tötung konnte man sie herausholen, ab Mitte September können sie auf eine Pflegestelle in den neuen Bundesländern umziehen.

Der Verlust ihres gewohnten Umfelds ist besonders hart für ein älteres Hundepaar, das es bis dahin immer sehr gut hatte. Die beiden wurden geliebt, sind sehr gut gepflegt und haben nicht einmal Liegeschwielen.

Brutus ist der aktivere, lebhaftere Hund – eine Seele von Hund, verträglich, freundlich und liebevoll.

480_Brutus_stehend

Yuma ist ebenso freundlich mit Artgenossen, dabei aber eher ruhig und gemütlich.

303_Yuma_stehend

Infos zu Kindern und Katzen sind noch nicht bekannt.

Die beiden hängen sehr aneinander, da sie seit vielen Jahren zusammen leben. Sie sollten daher nicht getrennt werden, auch wenn das die Vermittlungschancen nicht unbedingt verbessert….

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle/n, Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr in Form einer freiwilligen Spende an einen gemeinsam auszuwählenden Tierschutzverein. Keine Zwinger- oder Außenhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Kontakt:

Email: angelo@molosser-vermittlungshilfe.de

 

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 12. Dezember 2017: Die beiden Oldies warten nun schon seit über einem Jahr auf Boxerfreunde, die ihnen ein gemeinsames Zuhause schenken. Dürfen wir vielleicht auf ein Weihnachtswunder für Emma & Leo hoffen?

Emma

Boxer Emma 01

Boxer, Hündin, kupierte Rute, 10 Jahre alt.
Standort: Tierheim Frankfurt

Leo

Boxer Leo 01

Boxer, Rüde, kupierte Rute, 12 Jahre alt.
Standort: TH Frankfurt

Lassen wir Leo selber zu Wort kommen (20. Juli 2016):

Hallo,

wir sind im Tierheim gelandet, weil man sich nicht mehr richtig um uns kümmern konnte. Wie man sieht, ist Emma auch ein wenig übergewichtig.

Boxer Emma 02

Hier im Tierheim ist bereits eine Diät angeordnet worden, klar dass Emma das doof findet. Aber sicher wird sie bald merken, dass es nur zu ihrem besten ist und sie dann wieder richtig laufen kann.

Emma ist auch eine sehr verschmuste Hundedame und kann auch ein wenig alleine bleiben, wenn es denn muss. Stubenreinheit ist für sie kein Thema mehr.

Boxer Emma 03

Ich bin ein mindestens ebenso freundlicher Rüde. Allerdings kann ich mit anderen Artgenossen nicht so gut, mir reicht meine Emma!

Auch ich bin stubenrein und kann alleine bleiben, wenn es sein muss.

Boxer Leo 02

Es wäre so schön, wenn wir schon aufgrund  unseres Alters zusammen bleiben könnten. Wir sind auch ganz lieb, versprochen!

Schreib uns doch bitte…

Leo

Boxer Leo 03

Kontakt:

Tierheim Frankfurt a.M.
Ferdinand-Porsche-Str. 2-4
60386 Frankfurt

Tel.: (069) 4230 – 05 oder -06
E-Mail: info@tsv-frankfurt.de

Internet: http://www.tsv-frankfurt.de/

Bei Fragen verwenden Sie bitte das Kontaktformular: HIER

Unsere Tiervermittlungs – und Besichtigungszeiten:
Donnerstag & Freitag von 14:00 – 17:00 Uhr
Samstag von 12:00 – 16:00 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 14. November 2017: Trotz ihrer mittlerweile 11 Jahre ist Ursel immer noch nicht „milder“ geworden. Sie weiss, was sie will 😉 … und das bedeutet, dass sie weiterhin ihr Futter verteidigt und keine anderen Hunde mag. 

Dafür ist sie aber zu ihren Menschen absolut toll, ist für ihr Alter immer noch sehr fit und braucht keine Medikamente. 

Für HSH-Kenner, die sich voll und ganz auf die eigenwillige Dame  einlassen, ist sie ein Traum! Wer gibt Ursel nach 6 Jahren Tierheim-Auenthalt endlich eine Chance?

 

 

Ursel

Kaukasin Ursel 01

Kaukasischer Schäferhund, kastrierte Hündin, fast 60 kg schwer, 11 Jahre alt.
Standort: seit 08/2011 im Tierschutzliga-Dorf  in 03058 Neuhausen (Brandenburg)

Vor 6 Jahren kam Ursel ins Tierheim. Seitdem gab es kaum eine Anfrage für sie.  🙁 

Kaukasin Ursel 02

16. Oktober 2016:

Die riesige Kaukasenhündin Ursel übernahmen wir aus dem polnischen Tierheim von Belchatow. Die polnischen Tierschützer hatten Angst, dass Ursel irgendwo in Polen an die falsche Familie vermittelt wird, wo sie als trauriger Kettenhund ihr Dasein fristen muss. Leider werden in Polen solche großen Hunde noch viel zu oft als reine Kettenhunde gehalten.

Im August 2011 kam Ursel daher zu uns ins Tierschutzliga-Dorf.

Kaukasin Ursel 04

Ursel ist eine typische Herdenschutzhündin, die Hundekenner braucht. Zu ihren Menschen ist Ursel sehr lieb, kuschelig und anhänglich, aber sie braucht eine ganz konsequente und starke Führung. Sie bringt fast 60 kg auf die Waage, die es beim Gassigang auch zu halten gilt.

Hat sich Ursel irgendwo eingelebt, dann ist sie sehr wachsam und würde unter keinen Umständen Fremde auf ihr Grundstück lassen

Kaukasin Ursel 03

Mit anderen Hunden versteht sich Ursel leider gar nicht, dafür kommt sie wunderbar mit Katzen aus.

Für Ursel wünschen wir uns Rassekenner mit großem Grundstück, auf das sie aufpassen darf. Sie ist absolut stubenrein und brav im Haus – wobei dieses große Felltier auch mit einem trockenen, geschützten Schlafplatz im Nebengebäude glücklich wäre.

Für eine Familie mit Kindern oder viel Besuch ist Ursel definitiv nicht geeignet.

002587-05

Kontakt:

Tierschutzligadorf
(Tierheim und Gnadenhof der Tierschutzliga in Deutschland e.V.)
c/o Dr. Annett Stange
Ausbau Kirschberg 15
03058 Neuhausen / Spree

Telefon: (035608) 40 124
eMail: info@tierschutzligadorf.de

Webseite: www.tierschutzligadorf.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 24. Oktober 2017: Vier Jahre lebt Efe schon im Tierheim und ist mittlerweile schon ein richtiger Senior. Welcher HSH-Freund schenkt ihm auf seine alten Tage noch ein richtiges Zuhause?

Update 25. Oktober 2016: Jahr um Jahr vergeht und noch immer hat sich niemand Passendes für Efe gefunden. 

Efe

Kangal_Efe_01

Kangal, kastrierter Rüde, 10 Jahre alt.
Standort: seit März 2013 im Tierheim Köln-Dellbrück

Efe wartet schon seit über 4 ½ Jahren auf ein Zuhause!

Kangal_Efe_02

02. Dezember 2013:

Efe wurde von seinem ursprünglichen Halter wegen Zeitmangels bei dessen älteren Vater abgegeben, der dem stattlichen Rüden jedoch kräftemäßig nicht gewachsen war und auf Dauer nicht mit ihm klarkam.

Tatsächlich pöbelte Efe bei Spaziergängen entgegenkommende Hunde an, was dann zu einem wahren Kraftakt wurde. Hundebegegnungen sind mittlerweile aber in der Regel kontrollier- bis gut händelbar.

Bei uns verhält Efe sich typisch herdenschutzhundmäßig.

Er war anfangs reserviert und akzeptierte nur langsam unsere Pfleger und den einen oder anderen kangalerfahrenen Gassigänger. Mittlerweile mag er fast alle bei uns im Tierheim und geht täglich seine obligatorische Runde durch den Wald.

Einige Hunde, meist Mädels, hat er bei uns bereits kennengelernt und mag auch einige, was u.a. auch der bei uns vorgenommenen Kastration zu verdanken ist.

Für den wachsamen Rüden suchen wir Menschen, die keinen „Kadavergehorsam“ von ihrem Hund erwarten. Sie sollten ein Haus mit gut eingezäuntem Grundstück haben und Efe vollen Familienanschluss bieten.

Kangal_Efe_03

Kontakt:

Tierheim Köln-Dellbrück
Iddelsfelder Hardt
51069 Köln

Tel.: (0221) 68 49 26
Täglich ausser Sonn- und Feiertags: 10-13 Uhr und 15-17 Uhr

E-Mail: tierheim-dellbrueck@gmx.de
Internet: www.tierheim-koeln-dellbrueck.de

Öffnungszeiten:

Mo, Mi, Do, Fr 15 – 17 Uhr | Sa 14 – 17 Uhr
Di, So und Feiertags geschlossen.

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Anka

Kaukasen-Mischling, kastrierte Hündin, 60 cm groß, 9 Jahre alt.
Standort: seit 04/2017 im Tierschutzliga-Dorf

Anka verbrachte ihr Leben eingesperrt im Zwinger. 🙁

Früher ging Herrchen noch mit ihr Gassi, doch als er verstarb, musste Anka im Zwinger bleiben. Kein Leben für die noch so fitte Hündin. Zum Glück wurden wir informiert und konnten sie zu uns ins Tierschutzliga-Dorf holen.

Anka ist eine gutmütige, freundliche, souveräne Hündin. Man merkt, dass sie einmal Erziehung genossen und dass ihr Herrchen sich früher viel mit ihr beschäftigt hat.

Anka kennt und befolgt Kommandos, geht gut an der Leine. Allerdings muss man sich bei ihr auch ein bisschen durchsetzen (am besten mit Leckerli), denn wenn sie andere Hunde sieht, kann sie auch kräftig ziehen. Hundekontakt hatte sie nie.

Hier lebt Anka nun im Hundehaus und benimmt sich sehr artig, ist sogar stubenrein. Aber von Natur her ist die Seniorin eher ein „Draußenhund“, der gerne an der frischen Luft ist und ihr Territorium mit kräftiger Stimme bewacht. Anka wäre auch zufrieden, wenn sie sich den ganzen Tag frei auf ihrem Grundstück bewegen könnte. Ihr Garten sollte mindestens 1,50 Meter hoch eingezäunt sein.

Für Anka suchen wir eine Familie, gerne mit Kindern ab 10 Jahre und mit Haus und Grundstück. Für eine reine Wohnungshaltung ist die alte Dame nicht geeignet.

Mehr Bilder von Anka und das Kontaktformular: http://tierschutzliga.de/vermittlungstier/?animal_id=5855

Die liebe Hundedame soll ihr Leben nicht im Tierheim beenden!

Kontakt:

Tierschutzliga-Dorf
c/o Dr. Annett Stange
Ausbau Kirschberg 15
03058 Neuhausen / Spree

Tel: (035608) 40 124
E-Mail: info@tierschutzligadorf.de

Webseite: www.tierschutzligadorf.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL! 

Alton und Susi

Alton wurde zusammen mit seiner Kumpeline Susi im Mai 2015 durch die ungarische Polizei eingefangen. Ihr Besitzer war verzogen und hatte die Hunde alleine zurückgelassen, um das Grundstück zu bewachen. Von dort waren die beiden aber bis zu der Polizeiaktion immer wieder ausgerissen.

Alton und Susi kamen in unser Partnertierheim in Siofok am Plattensee, hatten dort aufgrund ihres Alters keinen Chance auf Vermittlung und so haben wir sie aufgenommen.

Schön wäre eine gemeinsame Vermittlung.

Alton (grünes Halstuch)

Cane Corso, kastrierter Rüde, vollkupiert, geimpft und gechipt, ca. 64 cm groß, 9 Jahre alt.
Standort: Pflegestelle des Tierheims Heilbronn

Alton ist zwar unsicher, aber er geht auf alle Besucher freundlich zu, liebt es, gestreichelt zu werden und gibt gerne Küsschen.

Auf seinem Gelände meldet er Fremde, macht aber keine Anstalten, sie am Zutritt zu hindern – erst recht nicht wenn sie eine Leckerei zur Unterstreichung ihrer freundlichen Absichten mitbringen. 😉 In der Wohnung bellt er bisher nicht mal, wenn Leute vor der Tür stehen oder reinkommen.

Trotz seines gesetzteren Alters  spielt Alton noch sehr gerne Ball, wobei er sich beim Zurückkommen erst noch eine Runde mit ihm am Boden kullern möchte, bevor man den Ball bitte wieder werfen soll. 😉

Alton ist recht lustig und manchmal auch hampelig. Er ist ein kleiner Hasenfuß im Outfit eines Panzers. Man sollte sich nicht täuschen lassen von seinem robusten Äußeren, sondern auf das sensible Hundelchen eingehen, das sich darin versteckt.

Alton zeigt sich  auch mit Kindern nett im Umgang, allerdings sollten Kinder in einem neuen Zuhause schon verständig genug sein, den Hund nicht zu sehr zu bedrängen. Der Oldie ist nämlich etwas hilflos, wenn ihn Menschen, ob klein oder groß, mit  ihrer Zuneigung zu sehr bedrängen. Er legt dann die Öhrchen an, das Stummelschwänzchen wird eingeklappt, er erstarrt und wartet, bis die „gruselige“ Liebesbekundung vorüber ist. Dabei schmust Alton an sich sehr gerne und drückt sich auch richtig an – wenn er jemanden gut kennt bzw. die Nähe selbst dosieren kann.

Bislang hat er bei derlei Bedrängung keinerlei Anstalten gezeigt, sich seiner Haut zu wehren, aber angenehm ist es ihn definitiv nicht.

Alton ist fasziniert von der Welt und kommt manchmal aus dem Staunen nicht mehr heraus. So viel Input kann auch stressen, daher sollten Spaziergänge erstmal nur in ruhiger Umgebung stattfinden oder kurz gehalten werden. Wald und Feld sind aber kein Problem, denn auch Rehe bestaunt er nur und versucht nicht, ihnen nachzujagen. Allerdings muss der Bursche an der Leine geführt werden, weil er sich von so vielen Dingen ablenken lässt, dass er ein Rufen dann leicht überhört.

Kein Ungehorsam an sich, er hat nur keine Hirnzellen mehr übrig, denn die sind alle damit beschäftigt, Grashalme, Blätter und Vögel zu bestaunen. 🙂

Susi (blaues Halstuch)

Cane Corso, kastrierte Hündin, vollkupiert, geimpft und gechipt, ca. 60 cm groß, 9 Jahre alt.
Standort:  Pflegestelle des Tierheims Heilbronn

Susi hat eine recht stoische Natur. Dementsprechend begeistert sie sich auch nicht sofort für fremde Leute, ist aber dabei auch nicht unfreundlich, sondern sie wartet erst mal ab, bevor sie Wellen schlägt. Bei ihr bekannten Leuten wird sie aber richtig albern, hüpft rum und „brummelt“ sie gern zur Begrüßung an.

Sie mag es sehr, sehr gerne gestreichelt zu werden und legt dabei oftmals die Pfote auf den streichelnden Menschen. Anders als ihr Kumpel Alton steht sie aber nicht so auf Küsschen (was durchaus auch Vorteile hat bei ihrem Sabberaufkommen), sondern kuschelt ihren Kopf lieber an ihren Menschen.

Susi ist allgemein recht gemütlich unterwegs – die Jüngste ist sie ja nun auch nicht mehr. Umso überraschender sind dann ihre albernen Galopphoppler von Zeit zu Zeit – einfach mal so zum Spaß, wenn’s sie überkommt. Susi ist ohnehin ziemlich lustig, wenn man genug Zeit mit ihr verbringt und sie besser kennenlernt. Sie spielt sehr gern mit puscheligen Spielis „Fang das Mäuschen“ – vorzugsweise im Liegen. Ballspielen erachtet sie eher als unnötige Energieverschwendung. 😉

Wie ihr Freund Alton findet auch Susi Kinder in Ordnung und scheint selbst gegen die Nachbarkatzen nichts zu haben. Sie sieht Katzen (und Rehe etc) noch um einiges gelassener als ihr Kumpel. Auch entgegenkommende Hunde sind ihr keinen Aufreger wert. Alton wird schon mal hampelig, wenn er angebellt wird, während Susi da nur einen müden Blick für übrig hat.

Die nette Hundedame ist ihrem Menschen gegenüber unglaublich loyal und so ist auch Freilauf kein Problem. Nur für eine Sache kann ihre Loyalität manchmal etwas in Vergessenheit geraten: für ESSEN. Da entscheidet sich Susi unter Umständen dann doch  dafür, zuerst das Essen zu verputzen, um dann – satt? – nachzukommen. Jagdliche Kirrplätze, Grillplätze und Picknickwiesen sollte man also lieber nur an der Leine passieren. 😉

Die beiden Corsi sollten angeblich nur miteinander verträglich sein und fremde Artgenossen nicht leiden können. Dies scheint jedoch nicht zu stimmen: in ihrer Pflegestelle angekommen blieben sie beim Gassigehen ruhig, wenn sie anderen Hunden begegneten, und gingen – ohne jegliches Training  – problemlos mit einem kastrierten Rüden sowie einer Hündin zusammen Gassi.

Mittlerweile wurden Hundebegegnungen natürlich geübt und es gibt einige Artgenossen, die sie nun kennen und akzeptieren. Frei gespielt hat Alton aber bisher noch mit keinem anderen Hund als mit seiner Susi, da er jahrelang aus der Übung war und  andere Hunde dafür erst einmal näher kennenlernen muss.

Beide Hunde sind in ihrer Pflegestelle stubenrein und bleiben morgens 4-5 Stunden alleine, ohne Unfug zu machen.

Bei einer gemeinsamen Vermittlung hatte Alton jedoch immer wieder in die Wohnung gepieselt. Man kennt das Phänomen von Welpen: Man geht 30 min raus, der Hund guckt und guckt, pieselt auch mal, schnuppert hier und da, man kommt rein, 10 Minuten Ruhe… und schon gibt es eine Pfütze!

So kamen Alton und Susi wieder zurück in ihre ruhigen und ablenkungsfreien Pflegestelle, wo sie von Anfang an wieder sauber waren.

Adoptanten sollten sich also darauf einstellen, dass sie die Stubenreinheit eventuell wieder neu aufbauen müssen. Idealerweise hat man also eine ruhige Gassistrecke in der Nähe oder ein Grundstück oder man investiert etwas Zeit, um das mit Alton zu üben.

Kontakt:

Tierschutzverein Heilbronn und Umgebung e.V.
Franz-Reichle-Str. 20
Gewerbegebiet Böllinger Höfe
74078 Heilbronn

eMail: tierheim@heilbronner-tierschutz.de
Tel: (0 71 31) 22 8 22

Internet: http://www.heilbronner-tierschutz.de

Hinweis:

Die hier vorgestellten Hunde sind uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Stefan

DA x AmStaff Stefan 01

Dogo Argentino-American Staffordshire Terrier-Mischling, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, kupierte Ohren, Allergiker, 61 cm groß, 40 kg schwer, 11 ½ Jahre alt.
Standort: Tierheim Offenbach

Stefan sucht dringend ein Zuhause, in dem er seinen Lebensabend verbringen darf!

DA x AmStaff Stefan 02

Stefan wurde wegen Wohnungsverlusts im Tierheim abgegeben.

Der Oldie ist ein freundlicher, anfangs etwas distanzierter Hund,  der etwas Zeit braucht, um Vertrauen zu fassen. Hat man sein Herz erst einmal gewonnen, zeigt er sich anhänglich und verschmust.

Trotz seines Alters ist Stefan immer noch verspielt und geht sehr gerne lange spazieren, liegt aber auch gerne mal auf dem Sofa und lässt es sich gut gehen. 😉

DA x AmStaff Stefan 03

Situationsbedingt kann Stefan recht stur sein, wenn er etwas nicht möchte. Tierarztbehandlungen mag er zum Beispiel gar nicht. Wir wünschen uns daher für ihn einen hundeerfahrenen Haushalt ohne weitere Tiere, in dem seine neuen Menschen ihm auch Grenzen aufzeigen können.

Der immer noch stattliche Rüde kennt Kinder, diese sollten aber bereits älter und standfest sein. Mit Hündinnen ist er bedingt verträglich, doch sollte Stefan als Einzelhund vermittelt werden.

DA x AmStaff Stefan 04

Stefan kennt die Grundkommandos und läuft gut an der Leine. Er fährt gerne im Auto mit, ist stubenrein und bleibt brav alleine.

Aufgrund seiner Rasse ist Stefans Haltung in vielen Bundesländern genehmigungspflichtig. 
Seinen Wesenstest hat er bestanden.

DA x AmStaff Stefan 05

Der rüstige Senior ist – wie so viele helle Hunde – leider Allergiker und reagiert u.a. auf Milben und Gräser.

Interessenten melden sich bitte telefonisch im Tierheim, da unsere Tierpflegerinnen aus zeitlichen Gründen keine  Anfragen per Mail beantworten können. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

DA x AmStaff Stefan 06

Kontakt:

Tierschutzverein Offenbach e. V.
Am Wetterpark 1 (ehemals Rheinstraße 2 a)
63071 Offenbach (Main)

Tel.: (0 69) 85 81 79

Öffnungszeiten Tierheim / Vermittlung

1. November bis 31. März:
Mittwoch, Freitag & Samstag 14:30 Uhr – 17:00 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Blinzi

Sarpli-Mix Blinzi

Sarplaninac-Schäferhund-Mischling, kastrierter Rüde, 11 Jahre alt.
Standort: Tierheim Ludwigsburg

Das Tierheim schreibt:

Blinzi ist ein freundlicher, anfangs etwas unsicherer Hund, der sicher nicht nur Gutes erlebt hat.

Seine zukünftigen Menschen sollten sich im Umgang mit Herdenschutzhunden auskennen. Rassebedingt wird Blinzi bestimmt wachsam sein, ein eingezäunter Garten sollte vorhanden sein.

Der Senior hängt sehr an seinen Gassigehern und Pflegern, ist aber nicht an kleine Kinder gewöhnt.
Bei uns verträgt er sich gut mit Hündinnen.

Interessiert? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Kontakt:

Tierschutzverein Ludwigsburg e.V.
Am Kugelberg 20
71462 Ludwigsburg

Tel: (07141) 250 410
eMail: info(at)tierheim-lb.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 08. Oktober 2016: Wir wollen die Hoffnung auf ein Wunder nicht aufgeben! 

11 Jahre wartet Pascha nun im Tierheim auf passende Menschen. Er ist zwar der Liebling der Pfleger, doch kann das natürlich kein eigenes Zuhause ersetzen, auch wenn er sich hier glücklicherweise heimisch fühlt.

Welcher Herdenschutzhundfreund bietet ihm doch noch ein Gnadenplätzchen an?

Update 30. April 2015: Der mittlerweile grau gewordene Pascha sucht leider immer noch ein Zuhause…. er sitzt nun schon seit 10 Jahren (!) im Tierheim! 🙁  

Kangal-Mix Pascha neu

Pascha

Kangal_Pascha_01

Kangal-Mischling, kastrierter Rüde, 12 Jahre alt.
Standort: seit dem 24.05.2005 (!) im TierheimMünchen

Pascha kam ursprünglich im Mai 2005 zu uns, weil sein Besitzer keine Verwendung mehr für ihn hatte. Er wurde nach kurzer Zeit vermittelt, kam aber dann am 02.12.2005 ins Tierheim zurück, weil die Neubesitzer nicht mit ihm zurechtkamen. Seitdem wartet Pascha auf ein vernünftiges Zuhause.  Er ist sozusagen einer unserer „dienstältesten Tierheim-Hunde“. 🙁

Kangal_Pascha_02

17. Februar 2013

Sein Verhalten:

Der große Mischling ist mit Hündinnen verträglich und bei Sympathie auch mit Rüden. Pascha bevorzugt einzelne Menschen, die er auch eifersüchtig bewacht. Seine typische Sturheit und auch Launenhaftigkeit könnten an den Genen seiner Rasse liegen, ebenso ist er bei fremden Personen misstrauisch und immer in „Habachtstellung“. Pascha braucht klare Grenzen und sein Besitzer sollte ihn beim Aufeinandertreffen von mehreren Personen, Joggern und Radfahrern nie aus den Augen lassen und ihn stets unter Kontrolle halten. Auch deshalb benötigt Pascha eine konsequente und strukturierte Führung und so suchen wir für ihn ein eher ländliches Zuhause. Aufgrund seiner stürmischen und kraftvollen Art sollte sein neuer Halter ihm auch körperlich einigermaßen gewachsen sein.

Was er mag und was nicht:

Pascha mag die Autofahrt. Er wäre ein toller Hund für jemanden, der mit ihm viel mit dem Fahrzeug unterwegs ist und ihm trotzdem den notwendigen Platz, viel Aufmerksamkeit und Bewegung geben kann. Für sein Alter ist der Vierbeiner noch sehr fittund geht gerne baden, spielt mit Bällen und Stöckchen. Außerdem hat er unseren Agility-Kurs mit Bravour bestanden. Leider ist er teilweise ein wenig ungeduldig und fordernd, wenn er sich konzentrieren muss. Pascha ist mit Futter bestechlich, er ist auch nicht futterneidisch – außer bei Kaninchen, die hat er zum Fressen gern….

Bis der Rüde sich an eine Person gewöhnt hat, braucht man viel Geduld, Einfühlungsvermögen und Zeit und darf keinesfalls bedrängt werden. Ist der Knoten erstmal geplatzt, ist Pascha ein schmusiger und anhänglicher Vierbeiner, der mit seinem Herrchen bzw. – gerne auch Frauchen – durch dick und dünn geht. Pascha ist besonders sensibel und merkt jede Unstimmigkeit, gerade wenn es um seine Bezugsperson geht.

Wegen seines ausgeprägten Wachinstinkts könnte Pascha gut auf ein eingezäuntes Gelände oder auch auf Hof und Haus achten.

Pascha und Patin Frau Winndorfer

Christa Windorfer kennt „ihren“ Pascha in- und auswendig. Sie hilft bei der Vermittlung und bei anstehenden Fragen gerne weiter.

Wenn Sie sich für unseren Pascha interessieren, melden Sie sich in unserem Rondell zu unseren Besuchszeiten oder nach Vereinbarung. Gerne begleitet Sie auch seine Patin Frau Windorfer bei Spaziergängen und gibt Ihnen notwendige Tipps und Tricks zu Pascha.

Kontakt:

Tierheim München

Riemer Str. 270
81829 München

Pflegerinnen im Alten Hundehaus “Rondell”
Tel: (089) 921 000 – 20

oder Sie besuchen Pascha zu unseren Öffnungszeiten:

Mittwoch bis Sonntag von 13 bis 16 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update Juni 2016: Jahr um Jahr vergeht und immer noch hat sich kein passendes Zuhause für den alten Herrn gefunden. 🙁

Wo sind die Rotti-Freunde, die Johnny noch einen schönen Lebensabend bieten können?

Rotti Johnny 2016

Update 30. Dezember 2014: Da Johnny nicht ganz so umgänglich ist und das auch durch den langen Tierheimaufenthalt nicht besser wird, wird er vorsichtshalber nicht zu Kindern / Jugendlichen vermittelt.

Johnny hat glücklicherweise einen festen Betreuer, der sich täglich um ihn kümmert. Andere Menschen lässt der Rüde erst mal nicht so gerne an sich heran. Interessenten sollten sich also die Zeit nehmen, um ihn in Ruhe kennenzulernen.

Johnny

Rottweiler_Johnny_7

Rottweiler, kastrierter Rüde, ca. 50 kg schwer, 10 Jahre alt.
Standort: Tierheim Homburg

Rottweiler_Johnny_1

28. Februar 2014:

Johnny ist ein im Mai 2006 geborener stattlicher Rottweiler-Rüde. Auch wenn Johnny manchmal wirkt wie ein Riesen-Teddybär, darf man nicht vergessen, dass er ein ausgewachsener und vor Kraft strotzender Rottweiler ist. Deshalb suchen wir für ihn Rottweilerfreunde, die mit dieser Rasse umzugehen wissen.

Rottweiler_Johnny_2

Andere Rüden mag Johnny nicht, bei Hündinnen entscheidet er nach Sympathie, ob er sie mag oder nicht. Katzen und Kleintiere sollten in seinem neuen Zuhause nicht vorhanden sein.

Rottweiler_Johnny_3

Johnny läuft unterwegs super an der Leine und kennt die gängigen Grundbegriffe wie „Sitz“ und „Platz“. Auch Radfahrer und Jogger sind für ihn kein Problem. Bei Begegnungen mit anderen Hunden sollte man jedoch eine gewisse Standfestigkeit besitzen. Seinen ca. 50 Kilogramm muss man am anderen Ende der Leine schon ein gewisses „Gegengewicht“ bieten können.

Johnny sucht rottweilererfahrene Menschen, die auch bereit sind, ihn langsam und in seinem Tempo kennenzulernen.

Kontakt:

Ria Nickel Tierheim
Erbacher Bahnhaus 3
66424 Homburg (Saar)

Tel.06841/79488
hunde@tierheimhomburg.de

Internet: http://www.tierheimhomburg.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11
?