Startseite Impressum Disclaimer Logos

Notfall!

Yoda

French Bulldog, unkastrierter Rüde, *30.3.2015, einäugig (linkes Auge operativ entfernt)
Standort: 22307 Hamburg (bei den Besitzern)

Im Alter von 6 Monaten war Yoda durch fünf verschiedene Hände gegangen, bevor er zu seinen jetzigen Haltern kam. 1,5 Jahre  intensiven Trainings haben sein Verhalten wirklich verbessert, aber aufgrund der Dauerreize der Großstadt kommt es wieder zu Rückschritten.

In seiner jetzigen Wohnsituation ist Yoda so unglücklich, dass er dringend ein neues Zuhause braucht!

Die Besitzer bemühen sich nach Kräften, ihn geistig und körperlich auszulasten – in der Stadt nicht ganz einfach… Er sollte ein ruhiges, ländliches Umfeld mit sicher eingezäuntem Garten haben, so dass Spaziergänge zumindest im Anfang nicht unbedingt erforderlich sind. Ideal wäre eine Einzelperson (Yoda neigt zur Eifersucht).

Im allgemeinen ist Yoda ein unkomplizierter Hund: er will alles richtig machen (Tricks, Kommandos, Apportaufgaben, Suchspiele), lernt extrem schnell und kuschelt für sein Leben gern. Da er aber ein Angsthund ist, macht ihn das in einigen Dingen anstrengender. Wenn man diese Auslöser durch ein reizärmeres Zuhause ausschließt, wird er ein ziemlich normaler Hund werden, mit dem es sich sehr gut leben lässt. Yoda ist übrigens ein sehr dankbarer Futterverwerter – er frisst alles, was man ihm anbietet. Er bleibt auch ein paar Stunden brav allein, nur sollte man ihm nicht die ganze Wohnung zur Verfügung stellen – das verunsichert ihn, und er räumt dann ganz gern den Mülleimer aus. Ein Zimmer, in dem er relaxen kann, reicht ihm völlig.

Yoda ist Menschen gegenüber nicht aggressiv, sollte aber auf keinen Fall mit Kleinkindern zusammenleben – das wäre für ihn einfach zuviel! Jugendliche wären möglich, aber nicht unbedingt die Wunsch-Mitbewohner. Mit anderen Hunden ist er nicht kompatibel, weder im Haus noch auf Spaziergängen. Kaninchen kennt er, und auch ruhige, hundeerfahrene Katzen könnten im neuen Zuhause wohnen.

Yoda ist schnell mit einer Situation überfordert und fängt dann an zu springen, zu bellen und zu schnappen. Er benötigt permantente souveräne Führung, um sich orientieren zu können und um sicher zu sein, dass die Verantwortung nicht bei ihm liegt. Mit Tricks und Aufgaben lässt er sich auch in Stresssituationen ablenken und ruhig halten.

Yoda ist nicht kastriert, und eine Kastration wird derzeit auch nicht empfohlen. Sein linkes Auge musste operativ entfernt werden, was ihn jedoch überhaupt nicht behindert. Die Impfungen sind nicht auf dem neuesten Stand. Der Tierarztbesuch ist für Yoda kein Problem, allerdings bereitet ihm der Weg dorthin derartigen Stress, dass man darauf erst einmal verzichtet hat. Ob ein Schilddrüsenproblem vorliegt, ist aus dem o.g. Grund ebenfalls noch nicht getestet worden.

Er ist leinenführig und zieht nur dann, wenn er sich dringend entleeren muss. An der Leine kann er sich am Menschen orientieren und beherrscht das Laufen rechts, links, vor und hinter seinem Gassigänger. Yoda kennt die Schleppleine und sollte auch weiterhin damit geführt werden. Freilauf ist in der Stadt leider unmöglich, aber an der Schleppleine ist er abrufbar.

Yoda kennt das Autofahren und benimmt sich als Beifahrer ordentlich. Es ist allerdings nicht seine liebste Freizeitbeschäftigung. Öffentliche Verkehrsmittel sind für ihn Stress pur und sollten nur im äußersten Notfall benutzt werden.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen an die Vermittler weitergeleitet wird. Die Vermittlung selbst erfolgt zu tierschutzüblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle/n, Schutzvertrag und Schutzgebühr.

Kontakt:

email: yoda@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Rock

480_Rock_stehend

Schäferhund-Mischling, kastrierter Rüde, geboren ca. Juli 2013
Standort: Auffangstation Nähe Bukarest, Rumänien

Rock leidet sehr unter dem Tierheimstress und sucht dringend ein Zuhause!

rock_liegend

Rock kam im Alter von 5 Monaten in die Auffangstation „Island of Hope.“

Er muss Schreckliches erlebt haben, denn bis heute konnte er seine Scheu nicht ablegen. Er kommt zum Zaun, schnuppert auch an der Hand, wagt es aber dann nicht, noch näher zu kommen. Fühlt er sich bedrängt, kann es auch vorkommen, dass er vor lauter Angst schnappt.

Mit anderen Rüden kommt Rock nicht aus, mit Hündinnen kann er zusammenleben. Eine souveräne Hündin würde ihm im neuen Zuhause vermutlich dabei helfen, seine Ängste langsam abzubauen. Kinder sollten nicht vorhanden sein – sie würden ihn noch mehr ängstigen. Sein Verhalten gegenüber Katzen ist bisher nicht bekannt.

Der extreme Stress hat bei Rock zu einem Zwingerkoller geführt, gelegentlich läuft er ohne erkennbaren Grund im Kreis.

Für Rock werden daher sehr geduldige, erfahrene Menschen in einem ruhigen Umfeld mit absolut ausbruchssicher eingezäuntem Garten gesucht, die ihm vermitteln, dass man vor Menschen nicht nur Angst haben muss. Leckerchen sind dabei sehr hilfreich, damit ist Rock durchaus bestechlich.

480_Rock3

Bitte lesen Sie die Information von Helping Animals Romania über den Umgang mit Angsthunden. Hier finden Sie auch zahlreiche weitere Bilder von Rock.

Kontakt:

Helping Animals Romania
Gerlinde Wimmer
email: g.wimmer1949@gmail.com

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Lup

HSH x Border Lup 01

Herdenschutzhund-Border Collie-Mischling, kastrierter Rüde, mittelgroß, 3 Jahre alt.
Standort: Pflegestelle in der Nähe von Alsfeld, Vermittlung über das Tierheim

HSH x Border Lup 02

Lup heißt im Rumänischen „Wolf“.

Die Geschichte unseres „Wölfchens“ beginnt in dem größten Tierheim der Welt, der SMEURA in Rumänien. Dort verbrachte Lup seine Kindheit und Jugend. Anfangs wurde er von anderen Hunden gemobbt, konnte aber in einem neuen Zwinger Freundschaften schließen.

Mit Menschen konnte Lup nicht viel anfangen und war extrem ängstlich. Die Zeit im Tierheim hat ihm nie die Liebe zu Menschen ermöglicht, er hat sich lieber zurückgezogen und auf Kontakt verzichtet. Dann kam seine Chance auf ein tolles Leben und Lup hat sie mehr als genutzt!

HSH-Border Lup 03

Im März 2014 durfte Lup auf seine jetzige Pflegestelle ziehen. Anfangs war er dort absolut panisch. Er hat jedoch innerhalb kürzester Zeit durch die anderen Hunde gelernt, dass sich ein Leben mit Menschen lohnt.

Lup liebt Bewegung, so dass das Rennen, Spielen und Toben innerhalb kürzester Zeit zu seinen Hobbys wurden. Er möchte ausgelastet werden und dies sollte auch in seinem neuen Zuhause bedacht werden. Für Agility ist Lup aber leider nicht geeignet, da er panische Angst vor den Geräten hat.

In seiner Anfangszeit hat Lup gezeigt, was er mit seinen Zähnen in kürzester Zeit anstellen kann, wenn er in der Nähe eines Menschen in Panik verfällt. Trotz ständigen Trainings geht er Menschen immer noch aus dem Weg. Er lässt sich im Beisein von seinem Pflegefrauchen zwar von manchen Menschen anfassen, doch mussten wir leider feststellen, dass er – wenn man ihn in ihrer Abwesenheit anfassen möchte und er nicht flüchten kann – nach vorne geht und schnappt.

Obwohl sich Lup seit über zwei Jahren auf seiner Pflegestelle befindet, hat er immer noch Panikattacken und hat, bis auf seine Vertrauensperson, zu anderen Menschen keinen Bezug.

HSH x Border Lup 04

Lup bewacht und beschützt „sein“ Grundstück, ganz wie man es rassebedingt erwarten würde. Er verbellt, scheut aber auch nicht davor, nach vorne zu gehen.  Beim Betreten des Grundstücks/Hauses müssen Gäste (auch vierbeinige) immer aufpassen.

Lup mag keine Kinder und sollte auch nicht zu Kleintieren vermittelt werden, da er Jagdtrieb besitzt. Katzen sind jedoch kein Problem und er sollte mindestens als Zweithund gehalten werden.

Interessenten sollten sich über den Charakter und das Verhalten von Lup bewusst sein. Er ist kein Hund, den man an der Leine mit nach Hause nimmt und bei dem nach zwei Tagen alles „gut“ ist. Lup wird immer eine wirkliche Aufgabe bleiben.

Lup befindet sich auf einer Dauerpflegestelle in der Nähe von Alsfeld und darf dort bis zu seiner Vermittlung bleiben.

HSH x Border Lup 05

Kontakt:

Tierheim Alsfeld
Jahnstr. 67
36304 Alsfeld

Tel: (06631) 28 00
eMail: info@tierheim-alsfeld.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Hope

CC Hope 01

Cane Corso, (noch) unkastrierte Hündin, geimpft und gechipt, 2 Jahre alt.
Standort: PS in der Nähe von Budapest, Ungarn

CC Hope 02

Hope wurde Anfang August außerhalb eines Ortes gefunden und befand sich in einem desolaten körperlichen Zustand: sie war extrem schwach und stark abgemagert… und ihre Seele war schon zerstört.

Ihr Verhalten hat uns sehr viel über ihr Vorleben gesagt. Sie muss in ihren ersten Lebensjahren viele schlechte Dinge erlebt haben, wie z.B. Hunger, Schläge und Leid.

CC Kata dünn 01 CC Hope dünn 03

CC Hope dünn 02

Mittlerweile sind ein paar Monate vergangen und Hope hat sich – wie wir alle gehofft haben – gut entwickelt: sie hat zugenommen und es geht ihr auch seelisch schon ein bisschen besser. Ihr Pflegefrauchen Kata und ihre Hunde helfen ihr dabei, endlich wieder – vielleicht zum ersten Mal in ihrem Leben – ein echter Hund, ein richtiger Cane Corso zu werden.

Hope ist noch weit davon entfernt, rundum glücklich und ausgeglichen zu sein, aber sie entwickelt und wir freuen uns über jeden kleinen Fortschritt.

CC Hope 03

Zur Zeit macht ihr noch jeden Tag irgendetwas Angst, aber Hope entwickelt sich und lernt, ihre Ängste zu überwinden:
sie presst sich nicht mehr auf den Boden, wenn Kata sie nur anschaut… sie bekommt keine Angst mehr von ihrer eigenen Stimme, wenn sie zufällig ein bisschen bellt.

Hope hat Angst vor ungewohnten Stimmen, vor Bewegungen, vor unbekannten Menschen… sie muss nun wie ein Welpe die Welt kennenlernen, denn diese Welt ist neu für sie. Dafür braucht sie Zeit. Zeit, in der sie zur Ruhe kommen und Menschen vertrauen kann. Zeit, um zu einem glücklichen Hund zu werden, der uns irgendwann zeigen wird, wie er eigentlich ist.

CC Hope 04

Noch ist Hope nicht vermittlungsfähig, aber wir möchten sie jetzt schon vorstellen, um in Ruhe nach einem passenden Zuhause bei Menschen zu suchen, die bereit sind, so lange auf sie zu warten, wie sie eben braucht.

Für Hope wünschen wir uns ein ruhiges Zuhause mit Haus und Garten, wo sie erstmal Vertrauen und Bindung aufbauen kann, bevor man mit ihr die Welt draussen entdecken kann.  Kinder sollten bei einem Angsthund wie Hope nicht in der Familie leben, weil Trubel und Hektik sie zu sehr stressen.

CC Hope 05

Hope ist mit Artgenossen rundum verträglich und kommt sowohl mit Rüden als auch mit anderen Hündinnen bestens an. Sie wird daher bevorzugt zu einem souveränen und in sich ruhenden Hund vermittelt, der ihr Sicherheit gibt und an dem sie sich orientieren kann.

Aufgrund ihres Gesundheitszustandes ist Hope noch nicht kastriert. Dazu muss sie körperlich noch ein wenig stabiler werden.

CC Hope Auge

Es wäre auch gut, wenn Hope von ihren Menschen persönlich in Ungarn abgeholt werden könnte, um den Transportstress für sie möglichst gering zu halten.

Die Vermittlung erfolgt zu tierschutzüblichen Kriterien (Vorkontrolle, Nachkontrolle, Schutzvertrag, Schutzgebühr). Keine Zwinger- oder Aussenhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe.

Frau Mortinger
email: angelo@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Boxer-Mix, Rüde, *23.09.2013

19. September 2014

Junior

Boxer-Mischling (Mutter: reinrassiger Boxer, Vater: unbekannt), noch unkastrierter Rüde, gimpft und gechipt, ein knappes Jahr alt.
Standort: TH Bayreuth

Lassen wir Junior selbst zu Wort kommen:

Hallo,
ich heiße Junior und werde am 23.09.2014 ein Jahr alt.

Schweren Herzens mussten meine Mama und mein Papa mich im Tierheim abgeben, weil ein Baby unterwegs ist und ich leider kein einfacher Hund bin.  🙁

* Ich habe totale Angst vor allen fremden Menschen und auch die meisten unbekannten Dinge sind mir gar nicht geheuer.
* Kleine Kinder sind mir unheimlich: die bewegen sich so schnell, sind laut und machen mir totale Angst.
* Ich will nicht, dass mich ein Mensch einfach anfasst, wenn ich ihn nicht kenne.
* Versuchst du mich zu bedrängen, zeige ich dir ziemlich deutlich, dass ich das nicht möchte.
* Ich brauche sehr lange, um Menschen zu vertrauen…. bei Frauen klappt das aber meist viel schneller!

Die Person, die mein Herz gewinnen will, muss viel mit mir arbeiten und wirklich schön langsam machen.

Leckerchen und Futter finde ich richtig toll, allerdings teile ich das mit keinem anderem Vierbeiner. Sollte dieser in die Nähe kommen, geht das nicht gut für ihn aus.
Bei Zweibeinern habe ich aber keine Probleme, denn schließlich geben sie mir das Futter auch gerne.

In der Wohnung allein bleiben muss ich erst noch lernen, denn bisher hatte ich immer einen vierbeinigen Kameraden bei mir.

Da ich sehr viel Angst habe, kann ich leider meine hübsche Schnauze nicht halten. wenn ich etwas höre.  Daher belle ich ganz gerne auch nachts, aber evtl. kannst du mir zeigen, dass ich das nicht machen muss….oder du hast liebe Nachbarn, die das nicht stört?

Mami und Papi weinen ganz fürchterlich um mich, denn sie lieben mich so sehr, aber sie konnten mich einfach nicht behalten. Viele Wochen haben sie gesucht und gehofft, ein neues Zuhause für mich zu finden, leider ohne Erfolg. Jeder frägt immer nur nach dem Preis oder führt nichts Gutes im Schilde. Keiner versteht, dass ich kein einfacher Hund bin.  🙁

Doch auch jetzt, wo ich im Tierheim liege, geben sie die Hoffnung nicht auf und suchen weiter…..

Ich möchte, dass Mama und Papa wieder lachen können und das können sie nur, wenn ich die richtigen Menschen und das perfekte Zuhause gefunden habe!

Bitte gebt mir eine Chance: ich bin ein toller Hund, der es liebt zu spielen und zu kuscheln, sobald ich meine Bezugsperson gefunden habe. Ihr müsst mir nur richtig viel Zeit geben und viel mit mir arbeiten!

Wenn ihr mehr über mich wissen wollt, ruft bitte sofort im Tierheim an.

Kontakt:

Tierheim Bayreuth
Tierschutzorganisation
Jakobstraße 120
95447 Bayreuth

Tel: (0921) 62 634

Internet: www.tierheim-bayreuth.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11
?