Startseite Impressum Disclaimer Logos

Update 10. April 2018:  Arthur ist Eigentum einer Mitarbeiterin der Molosser-Vermittlungshilfe. Er darf ausschließlich über diese vermittelt werden. Eine Weitergabe durch Dritte stellt einen strafrechtlichen Tatbestand dar, der zur Anzeige gebracht wird.

Hera, Caruso und Arthur werden zeitnah in Deutschland untergebracht und von dort aus vermittelt.

Update 08. Oktober 2017: Leider haben sich bislang noch nicht die passenden Menschen für Arthur gemeldet! 

Der junge Rüde ist ein wahrer Prachtbursche, man muss aber bedenken, dass er noch nicht erwachsen ist und man noch nicht mit Gewissheit sagen kann, in welche Richtung er sich entwickeln wird, wenn er mit ca. 3 – 3 ½ Jahren „fertig“ ist.


Dieser letzte Entwicklungsabschnitt ergibt meistens eine nachhaltige Veränderung im Wesen eines Mastino-Rüden. Die ungarischen Vermittler möchten Arthur daher nur an bereits rasse-erfahrene Leute abgeben.

Arthur

Mastino Napoletano, (noch) unkastrierter Rüde, geboren am 1. Dezember 2015
Standort: auf Anfrage

31. Mai 2017:

Hallo liebe Leute, ich bin der Arthur!

Am 29. Mai 2017 bin ich zusammen mit zwei kleinen Bordeauxdoggendamen auf der Tasa Tanya angekommen. Mit gerade mal 1,5 Jahren bin ich verspielt und lustig, ein richtiger Kindskopf.

Die Menschen hier haben gesagt, dass ich ein Cherry Eye habe, und dass es bei der Kastration mit korrigiert wird. Kastration – was das nun wieder sein mag… Na gut, ich lasse mich überraschen.

Bei meinem Vorbesitzer durfte ich nicht ins Haus, er hat mich in einen Zwinger gesteckt. Und dann wollte er mich gar nicht mehr haben, weil er meinte, dass ich für sein kleines Kind zu stürmisch bin. Dass man auch spazieren gehen kann und dabei an so einer Leine laufen muss, wusste ich bisher gar nicht! Aber ich finde es sehr schön, durch grünes Gras zu wandern, zu schnüffeln, herumzugucken und die Hundezeitung zu lesen. Und ich werde hier sicher noch viel mehr lernen – seit ich bei Mastino Mentes bin, ist das Leben wirklich schön!

Vielleicht finde ich auf diesem Weg ja auch Menschen, die mich adoptieren möchten. Eine eigene Familie, die Erfahrung mit meiner Rasse hat und mich geduldig erziehen kann, die mich lieb hat und bei der ich mit im Haus leben darf…. das wäre mein Traum. Wenn bei Dir schon ein nettes Hundemädchen wohnt, teile ich das Zuhause gerne mit ihr.

Dein Haus sollte einen hundesicher eingezäunten Garten haben, damit ich auch mal in der Sonne liegen kann. Von Zwinger- oder Außenhaltung habe ich genug, dahin geben meine Menschen mich nicht ab! Auch Wach- oder Schutzdienst möchte ich nicht machen.

Liebe Grüße und ein dickes Wuff – Euer Arthur

Die Vermittlung erfolgt zu tierschutzüblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrollen/n, Schutzvertrag und Schutzgebühr.

Der Erstkontakt wird über die Molosser-Vermittlungshilfe durchgeführt – Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen an die Vermittler weitergeleitet wird.

Kontakt:

email: angelo@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Abril

Deutsche Dogge, kastrierte Hündin, geimpft und gechipt, leishmaniose-positiv, 81 cm groß, 4 Jahre alt.
Standort: seit Ende Februar im Tierheim Kronach

Zoe

Deutsche Dogge, kastrierte Hündin, geimpft und gechipt, leishmaniose-positiv, 76 cm groß, 6 Jahre alt.
Standort: seit Ende Februar im Tierheim Kronach

Am liebsten würden die Abril und Zoe zusammenbleiben. Falls sich jedoch kein gemeinsames Zuhause findet, werden sie auch getrennt vermittelt!

Schmusen, Gassigehen, Füttern – bei Abril und Zoe gibts alles nur im XXL-Format!

Wer zur Zeit unser Tierheim besucht und nur einen flüchtigen Blick auf die durch den Freilauf tollenden Hunde wirft, könnte meinen, hier traben zwei Ponys. 😉 Wer dann genauer hinschaut, dem bleibt schon mal der Mund vor Staunen offen stehen, denn solche Riesen sieht man nicht alle Tage!

Abril und Zoe sind von wirklich majestätischer Größe und gehören ganz sicher zu den größten Schützlingen, die unser Tierheim jemals beherbergt hat. Egal ob Kopf, Schlabberlefzen, Muskelpakete oder Pfoten (man könnte eher Pranken sagen…): an Abril und Zoe ist alles riesig. Zusammen mit ihrer extravaganten Fellfärbung kann man zweifellos sagen, dass die beiden Doggen außergewöhnlich und bildschön sind. Da muss doch das Herz jedes Doggenliebhabers höher schlagen! 🙂

Die beiden XXL-Waisenkinder wurden vor einigen Monaten in unserem spanischen Partner-Tierheim Sierra Nevada abgegeben. Ihr Frauchen war in eine andere Stadt versetzt worden und so waren die Hunde stunden-, oft sogar tagelang allein, eingesperrt in einer Garage. Dass dies kein Leben ist, schon gar nicht für zwei sensible und anhängliche Doggenmädchen, war schließlich selbst der Besitzerin klar.

Da sich in Spanien jedoch leider keine neuen Liebhaber für Abril und Zoe fanden (unglaublich, aber wahr!), durften die beiden Ende Februar zu uns nach Kronach auswandern. Tierpfleger und Gassigeher haben die beiden inzwischen längst um die Pfote gewickelt. 😉

Abril und Zoe verstehen sich super und spielen oft ausgelassen miteinander. Es ist eine wahre Freude, den beiden beim Toben zuzusehen. Ein uneingeweihter Beobachter könnte es dabei zwar mit der Angst bekommen, denn zimperlich gehen die beiden nicht miteinander um, aber keine Sorge: Ist alles nur Spaß! Abril und Zoe mögen sich wirklich gern und kuscheln auch oft zusammen.

Nur beim Fressen muss man etwas aufpassen und die beiden trennen – Zoe ist die Ranghöhere und beansprucht gerne mal Abrils Napf für sich.

Wenn Abril und Zoe auch ihr zukünftiges Leben gemeinsam verbringen könnten – das wäre natürlich der Sechser im Lotto…Aber leider auch genauso unwahrscheinlich. Und so machen wir uns nicht allzu viele Hoffnungen, jemanden zu finden, der ZWEI Doggen halten kann. Immerhin ist dazu wirklich sehr viel Zeit und Platz, aber vor allem auch Kraft und Geld nötig.

Es hat ja auch keinen Sinn, aus Gefühlsduselei heraus zwei solche Kälbchen zu adoptieren, nur um hinterher festzustellen, dass man ihnen eigentlich nicht wirklich gerecht werden kann. Daher würden wir Abril und Zoe auch trennen. Voraussetzung ist natürlich, dass jede für sich ein absolut geeignetes Traum-Zuhause findet!

Bei fremden Menschen, die ihr Revier betreten, verhalten sich Abril und Zoe anfangs erst zurückhaltend und abwartend, vielleicht sogar etwas mißtrauisch. Sie bellen den Neuankömmling auch gerne mal an. Die beiden sind durchaus wachsam, aber niemals aggressiv. Wenn sie gemerkt haben, dass der vermeintliche Eindringling nichts Böses im Schilde führt, fassen sie schnell Vertrauen und zeigen sich dann von ihrer Schokoladenseite. Bei Frauen tauen die beiden erfahrungsgemäß schneller auf, Männer sind ihnen etwas unheimlicher. Sie sind aber – das soll extra betont werden – stets gutmütig und freundlich.

Haben sie erst einmal jemanden akzeptiert, mutieren die beiden Riesendamen zu Schosshündchen im XXL-Format. Sie schmusen für ihr Leben gern, wobei sie sich mit Vorliebe ganz fest an ihren Menschen lehnen. Wenn sich dann über 50 kg Hund an die Beine lehnt, muss man sich direkt fest dagegendrücken, um nicht umzufallen oder weggeschoben zu werden… 😉 Auch das Anspringen ist nicht so lustig, wenn man dann auf einmal einen riesigen Doggenkopf auf Augenhöhe hat. Abril und Zoe lassen sich mit Begeisterung drücken und knuddeln. Die bequeme Streichelhöhe (man muss sich nicht bücken) und das superweiche Fell machen die Kuscheleinheiten auch für den Menschen zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Abril und Zoe sind sehr auf ihre Familie bezogen und lieben ihre Bezugspersonen abgöttisch. Sie lieben es, in ihrer Nähe zu sein, möchten gern alles richtig machen und haben ein anhängliches und kameradschaftliches Wesen. Mit ihren Menschen würden sie durch dick und dünn gehen.

Kinder ab ca. 10 Jahren sollten kein Problem darstellen, für kleine Kinder sind die beiden aber nicht geeignet.

Mit anderen Hunden verstehen sich Abril und Zoe in der Regel gut, wobei sie ihr eigenes Revier vermutlich nicht so gern mit einer anderen Hündin teilen möchten. Beim Spazierengehen sind Hundebegegnungen aber überhaupt kein Problem.

A propos Spazierengehen: Etwas Kraft muss man für diese beide Riesendamen schon mitbringen. Zwar ziehen Abril und Zoe in der Regel nicht (vor allem Abril läuft superbrav ohne Ziehen direkt neben ihrer Bezugsperson und hört schon ausgezeichnet), aber sie könnten natürlich, wenn sie irgendwo unbedingt hinwollen. Körperlich muss man ihnen daher schon gewachsen sein.

Die beiden gehen sehr gern spazieren und halten auch längere Wanderungen locker durch. Normale Laufzeiten von 1-2 Stunden pro Tour genügen ihnen jedoch völlig. Abril und Zoe brauchen keine Marathonmärsche, Jogging- oder Radtouren, um ausgelastet zu sein. Auch für Agility sind sie nicht geeignet. Normales Laufen, Spielen und kleine Erziehungsübungen, unterbrochen von Schmusepäuschen, genügen ihnen voll und ganz.

Auch wenn sie auf den ersten Blick nicht so aussehen: Unsere beiden Doggendamen sind sensible Charaktere, keine Draufgänger oder Raufbolde. Sie erfordern einfühlsame Menschen, die ruhig und souverän mit ihnen umgehen und ihnen Grenzen setzen, ohne dabei mit der “Holzhammermethode” vorzugehen. Etwas Hunde-, vielleicht sogar Doggen-Erfahrung wäre daher wünschenswert.

Auch sollte es selbstverständlich sein, daß Abril und Zoe mit im Haus wohnen dürfen. Auch wenn sie groß sind, sind sie auf keinen Fall für Zwingerhaltung geeignet. Sie brauchen engen Familienkontakt, um glücklich zu sein. Da sie in ihrem Tierheim-Zwinger sehr sauber und brav sind, sollte es auch mit Stubenreinheit und Alleinbleiben keine Probleme geben.

Abril und Zoe sind allerdings nicht für eine Etagenwohnung geeignet! Sie brauchen viel Platz und möchten auch gern einen Garten zum Bewachen haben, in dem sie ihre Runden drehen oder in der Sonne liegen können. Ihre zukünftige Familie sollte also unbedingt ein Haus mit eingezäuntem Garten ihr eigen nennen.

Zum Schluss noch ein Wort zu Abrils und Zoes Gesundheitszustand: Die beiden sind – wie man so schön sagt – pumperlgesund. Dennoch wurden beide leishmaniose-positiv getestet.

Die Leishmaniose ist eine Krankheit, die durch bestimmte Mücken im Süden übertragen wird und die jahrelang im Körper schlummern kann, ohne dass sich Symptome zeigen. Auch Abril und Zoe merkt man absolut nichts an; die Krankheit wurde nur durch einen Bluttest festgestellt, die obligatorisch bei allen spanischen Hunden gemacht wird. Damit die beiden Doggendamen auch weiterhin gesund bleiben und die Krankheit nicht doch noch ausbricht, müssen sie täglich ein paar Tabletten Allopurinol nehmen, was sie – da es dann immer ein extra Stück Dosenfutter oder Wurst gibt – ganz toll finden.

Diese Behandlung ist zwar im Normalfall gottseidank nicht teuer, aber da es hierbei nach Gewicht geht, summiert es sich bei solchen „Brocken“ natürlich und kostet etwa 25 Euro im Monat. Einmal pro Jahr sollte zudem ein großes Blutbild gemacht werden, um die Blutwerte zu kontrollieren, eventuell kann die Dosis dann auch verringert werden. Gerne stehen wir Ihnen hierbei für weitere Fragen zur Verfügung.

Sollten Sie sich für unsere beiden Doggendamen interessieren, besuchen Sie sie doch einfach mal im Tierheim. Wir würden gerne mit Ihnen sprechen und nähere Auskünfte geben. Wir drücken schon mal die Daumen und hoffen, dass sich genau die richtigen Menschen für unsere Riesen-Knutschkugeln melden werden!

Kontakt:

Tierschutzverein Kronach
Ottenhof 2
96317 Kronach

Tel: (09261) 20 111
e-mail: tsvkc@gmx.de

Internet: www.tierheim-kronach.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11
?