Startseite Impressum Disclaimer Logos

HAPPY END! Boerboel Bronco

20. Juli 2020

Bronco

Boerboel, unkastrierter Rüde, 66 cm groß, 49 kg schwer, fast 2 Jahre alt. 
Herkunft: Privatvermittlung (Niederösterreich)

Broncos Familie hatte ihn erst im Oktober 2019 von seiner Züchterin übernommen, da er von seinem Erstbesitzer nicht mehr gehalten werden konnte. Um so trauriger war es, dass er auch hier nicht bleiben konnte….

Ganz typisch für einen pubertierenden Jungrüden versuchte Bronco auszutesten, wie weit er gehen konnte, und hatte sich hierfür ausgerechnet den 17-jährigen Sohn der Familie ausgesucht, dem die selbstsichere, bestimmte Ausstrahlung im Umgang mit dem Burschen fehlte, so dass dieser ihn nicht für voll nahm, ihn dominierte und immer wieder besprang. Es gab zwar (noch) keine Verletzungen, doch fühlte sich der Teenie der Situation einfach nicht gewachsen, so dass er sich irgendwann nicht mehr traute, mit Bronco alleine zu sein.  So schwer es den Erwachsenen auch fiel, so mussten sie jedoch die Verantwortung übernehmen und daher schweren Herzens ein geeigneteres Zuhause für den Rüden finden.

Da Bronco im Welpen- bzw. Junghundalter anscheinend nicht viel kennenlernen und erleben durfte, fiel es ihm noch schwer, in neuen Umgebungen ruhig und entspannt zu bleiben. Auch die Leinenführigkeit ließ noch zu wünschen übrig. Ein zu Rate gezogener Hundetrainer hat der Familie aber gute Tipps gegeben, mit denen Bronco gute Fortschritte machte.

Im Haus war Bronco sehr verschmust und suchte den Kontakt zu seinen Menschen. Man sollte ihm aber auch seinen eigenen Rückzugsort lassen und ihm die Ruhe geben, die er brauchte. Laut Hundetrainer fehlte ihm einfach noch das nötige Vertrauen zu seinem Menschen. Man musste klare Linien haben und souverän auftreten, dann war der junge Rüde ein sehr angenehmer Mitbewohner. 😉

Fremden gegenüber benahm er sich leider noch recht rüpelhaft und aufdringlich, ohne jedoch aggressiv zu werden. Trotzdem war das bei einem Hund dieser Größe nicht gerade lustig.

Bronco brachte einige gute Eigenschaften mit: er konnte nach Eingewöhnung ein paar Stunden alleine bleiben, war stubenrein, fuhr ohne Probleme im Auto mit und beherrschte die Grundkommandos „sitz“, „platz“, „bleib“, „aus“ sowie „bring“ und“ komm“. Außerdem konnte er Pfötchen geben und auf Kommando den Blickkontakt halten.

Obwohl Bronco rassetypisch wachsam war, war er absolut kein Kläffer und bellte wirklich nur dann, wenn es sein musste.

Es machte viel Spaß, mit dem Jungspund zu trainieren, weil er sehr gelehrig war. Er war zwar nicht besonders verfressen, aber bei Frankfurtern als Trainingsleckerli konnte er nicht widerstehen. 😉 Auch konnte man sich herrlich mit einem Ball oder Tau mit ihm beschäftigen. Allerdings war er kein Frühaufsteher und brauchte seinen „Schönheitsschlaf“… er schlief gerne auch mal bis in die Mittagszeit hinein. 😉

Bronco war prinzipiell mit Hündinnen verträglich , bei Rüden entschied die Sympathie, wobei er keinen Ärger machen wollte, Artgenossen durch seine anfangs aufdringliche und welpenhafte Art und seine Spielaufforderungen aber durchaus mal genervt reagierten. Von Hündinnen akzeptierte er die Korrektur ohne weiteres, bei Rüden konnte er sich durchaus auch mal wehren.

Unter souveräner Führung durch ausschließlich reife und erwachsene Personen im Haushalt konnte Bronco mit Sicherheit zum absoluten Traumhund werden. Er benötigte nur molosser-erfahrene, selbstbewusste Menschen, die ihm zeigten, dass er sich auf sie verlassen konnte!

Und genau die hat Bronco bereits im Juni 2020 gefunden! Er durfte zu einem rasse-erfahrenen Paar nach Bayern ziehen, wo er sich sehr schnell eingelebt hat. Der junge Mann hat sogar in der Nachbarshündin (einem Owtscharka) eine tolle Freundin gefunden: sie ist einen Kopf größer als Bronco und sehr souverän mit ihm. Und er benimmt sich bei ihr vorbildlich. 😉

Kurz und gut: es könnte ihm nicht besser gehen!

Und auch sein neues Herrchen ist glücklich. Sein knappes Fazit:
„Uns geht es blendend, Super-Team! Recht herzlichen Dank noch mal für alles!“

Ansonsten lässt er einfach diese tollen Fotos für sich sprechen:



Weitere Infos:

?