Startseite Impressum Disclaimer Logos

Tosa Inu Koro, Rüde, *03/2019

13. Juni 2023

Koro

Tosa Inu, kastrierter Rüde, 72 cm groß, 43 kg schwer, 4 Jahre alt.
Standort: noch bei seinem Halter in Wittlich (Rheinland-Pfalz)

Koro sucht ein neues Zuhause, da sein Halter Anfang kommenden Jahres aus beruflichen Gründen nach Korea ziehen muss und keine Möglichkeit hat, den stattlichen Rüden mitzunehmen, da der Tosa Inu dort als gefährlicher Hund eingestuft ist und nicht einreisen darf.

Koro ist ein generell eher ruhiger Hund, ist aber rassetypisch wachsam und zeigt deutliches Territorialverhalten. Er schlägt an, wenn er vor dem Haus fremde Personen sieht oder hört, lässt sich aber abrufen. Besucher sollten ihn besser draußen kennenlernen, wo er sie erst einmal in Ruhe beschnüffeln und „abchecken“ kann. Erst danach betritt man gemeinsam das Haus. Koro in seine Hundebox zu sperren und den Besuch anschließend (ohne vorheriges Kennenlernen) ins Haus zu bitten, ist keine gute Idee, da er dann unkontrolliert zu bellen beginnt und sich nicht beruhigt. Auch sollte besser niemand versuchen, sich unberechtigt Zutritt zum Haus zu verschaffen….da versteht er keinen Spaß!

Fremden Menschen gegenüber ist er generell eher reserviert bis misstrauisch. Seinen eigenen Menschen und guten Freunden der Familie gegenüber zeigt Koro sich stets freundlich, ist aber nicht der große Schmuser, sondern spielt lieber mit ihnen oder hält sich einfach gerne in ihrer Nähe auf. Mit Kindern hat er keine Probleme, diese sollten aber schon so groß und vernünftig sein, dass sie die Grenzen eines Hundes verstehen und respektieren.

Sieht Koro unterwegs andere Hunde, ist er sehr aufgeregt, beginnt zu ziehen und stellt die Bürste auf, bis er sie endlich beschnüffeln kann. Er lässt sich aber bereitwillig wegführen, falls kein Kontakt gewünscht ist.

Hündinnen findet generell Koro ganz toll, wird ihnen gegenüber aber schnell recht aufdringlich und versucht aufzureiten. Dabei ist er sehr hartnäckig und die betreffende Hündin muss schon sehr deutlich werden, um ihm seine Grenzen aufzuzeigen. Mit anderen Rüden kommt er klar, wenn diese sich ihm klar unterordnen. Er nähert sich eher abwartend und vorsichtig und wartet die Reaktion seines Gegenübers ab. Bislang ist es dabei zwar nie zu einer Rauferei gekommen, doch sollte man solche Hundebegegnungen vorsichtshalber souverän anleiten.

Mit Katzen hatte Koro bislang keinen direkten Kontakt, zeigt sich bei ihrem Anblick aber neugierig und aufgeregt…und würde sicher versuchen, sie zu jagen.

Koro ist immer noch sehr verspielt und versucht oft, seinen Menschen zum gemeinsamen Spiel zu animieren, indem er ihm ein Spieli in die Hand drückt. Zieh- und Zerrspiele findet er toll, außerdem mag er Wurfspiele, ist dann aber nicht der Schnellste, wenn es darum geht, den Ball oder ähnliches auch wieder fallen zu lassen. 😉 Im Spiel wird er manchmal übermütig, rennt dann im Kreis herum oder springt an einem hoch, lässt sich in solchen Situationen aber schnell wieder beruhigen.

Bei Futter ist Koro weniger entspannt. Aufgrund schlechter Erfahrungen hat er als junger Hund eine Ressourcenverteidigung entwickelt, hat aber mittlerweile gelernt, dass es Futter erst nach Freigabe gibt und dass es ok ist, wenn sein Herrchen beim Füttern in seiner Nähe stehenbleibt oder ihn sogar berührt. Berührt er allerdings seinen Futternapf, lässt er ein warnendes Knurren hören. Fällt (z.B. beim Kochen) etwas Essbares auf den Boden, lässt er sich nicht immer auf Zuruf davon abhalten, es sich zu schnappen. Notfalls kann ihm sein Halter solche „Beute“ aber gefahrlos abnehmen. Dies wird er bei seinen neuen Menschen sicher erst mal NICHT zulassen. Hier gilt es, erst einmal Vertrauen aufzubauen und langsam daran zu arbeiten, ihm gefahrlos Dinge abzunehmen.

Auch sollten seine neuen Menschen noch etwas Arbeit in Koros Erziehung stecken. Die Leinenführigkeit ist noch ausbaufähig: um korrekt bei Fuß zu gehen, muss man noch relativ viele Leckerchen einsetzen. 😉 Auch der Rückruf sitzt nicht verlässlich, so dass Koro eher selten frei laufen darf. Wenn er mal im freien Feld abgeleint wird, um zu spielen oder die Gegend zu erkunden, kommt er meist erst, wenn ihm langweilig wird oder wenn man mit einem Leckerchen winkt. 😉

Die Grundkommandos (Sitz,Platz, Bleib, Ab ins Körbchen) kennt und befolgt er zumindest zuhause, solange keine großen Ablenkungen herrschen. An einen Maulkorb wird er gerade gewöhnt.

Koro ist ein gesunder und aktiver Rüde im besten Alter, der bis auf eine leichte Allergie keine Probleme hat. Worauf er genau mit Juckreiz reagiert, wird noch tierärztlich abgeklärt.

Koro wünscht sich ein neues Zuhause bei souveränen, molosser-erfahrenen Menschen in einer eher ruhigen, ländlicheren Umgebung, wo nicht ständig Spaziergänger am Grundstück vorbeilaufen. Idealerweise darf er in ein Haus mit sicher umzäunten Garten ziehen, auf das er auch aufpassen darf und wo explizit erwünscht ist, dass er ungebetene Gäste meldet.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Vermittlung in reine Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Halterin weitergeleitet wird.

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe
email: koro@molosser-vermittlungshilfe.de

Achtung: Überprüfen Sie nach Versenden einer Anfrage bitte in den folgenden Tagen auch immer Ihren Spamordner! Einige Mailprogramme sortieren nämlich eMails bislang unbekannter Versender, die größere Anhänge enthalten, automatisch als Spam ein.

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.



?