Startseite Impressum Disclaimer Logos

Zentralasiatischer Owtscharka Gerda, Hündin, *ca. 2013

11. Mai 2022

Update 22. Mai 2022: Gerda ist nun schon seit knapp 2 ½ Jahren bei uns… und es gab in all dieser Zeit gerade mal EINE Anfrage, die sich dann auch sehr schnell erledigt hatte. 🙁

Natürlich, so eine Gerda bzw. eine Zentralasiatin, das muss einfach passen. Für den 3. Stock im Mehrfamilienhaus ist unser Mädchen gewiss nicht geeignet. Alleine schon knochen- und gelenktechnisch sollte sie überhaupt keine Treppen steigen müssen. Aber sie sollte jetzt im Alter auch die Möglichkeit haben, ihren in die Jahre gekommenen Körper auch mal wärmen zu können. Bei uns bettet sie sich unheimlich gerne auf ein kuscheliges Bett auf Paletten, wo sie weich liegt. Trotzdem ist der Winter auch für eine ältere Herdenschutzhündin sicher nicht immer angenehm.

Gerda hat bis zu Ankunft bei uns vermutlich sehr isoliert gelebt. Mitten in einer Großfamilie mit ständig wechselndem Besuch wäre halt auch sehr unpassend gewesen, aber sie genießt die Aufmerksamkeit der Menschen, die sie mag. Allerdings möchte sie auch da beim Fressen ihre Ruhe haben. Aber wer möchte das nicht?

Als unser Kaukase Clyde noch im Tierheim war, lief es zwischen ihm und Gerda sehr gut. Die beiden bildeten ein echtes Dreamteam. Eine klassische Ehe mit vielen Höhen und ganz wenig Tiefen. Allerdings sind sämtliche andere Vergesellschaftungsversuche gescheitert. Andere Hündinnen gehen mit Zentralasiatinnen in der Regel ohnehin nicht, aber auch sämtliche ihr vorgestellten intakte Rüden werden verschmäht. Gut, wollen wir ehrlich sein: sie lässt sie nicht links liegen, sondern greift an. Mit allen anderen Tieren wären wir auch vorsichtig.

Auch mit fremden Menschen zeigt sich unsere Pfundsdame rassetypisch. Abstand halten ist hier angesagt. Speziell in ihrem Territorium werden keine fremden Menschen geduldet.

Sie lesen hier negative Charaktereigenschaften im Text? Nee, nee. So sind sie oft, die Herdenschützer! Wir sehen in Gerda also keineswegs einen Problemhund. Im Gegenteil. Wir schätzen sie sehr und hoffen, dass wir noch die Menschen für sie finden, die das ebenso tun.

Wir vermuten mittlerweile übrigens, dass sie kastriert ist, da sie nie läufig war.

Gerda

Zentralasiatischer Owtscharka, unkastrierte Hündin, knapp über 70 kg schwer, ca. 9 Jahre alt.
Standort: seit dem 05.12.2019 im Tierheim Zweibrücken

Update 01. April 2020:

Gerda kam über ein Veterinäramt zu uns ins Tierheim.

Mit aktuell zwei Owtscharkas, einem Kangal und drei Kangal-Mixen sind wir durchaus schon sehr routiniert mit Herdenschutzhunden. Wir haben diese Rassen tatsächlich mittlerweile sehr lieb gewonnen und klären auch gerne über die Vorzüge auf…. einzig die mangelnde Nachfrage seitens Interessenten macht das Ganze schwierig. Zumal ein HSH natürlich auch nicht für jedermann geeignet ist. Aber wir sind guter Dinge, dass jemand genau so eine Gerda sucht und irgendwann bei uns findet! 😉

Keine Frage: als Zentralasiatin ist Gerda von Natur aus nicht unbedingt der Hund, der Fremde fröhlich willkommen heißt. Ob Gerda überhaupt jemals Kontakte zu mehreren Menschen hatte… wir wissen es nicht. Sie kam wegen schlechter Haltung zu uns. Auch das wird seine Spuren bei ihr hinterlassen haben.

Wir erleben Gerda jedoch als eine völlig normale Zentralasiatin.

Sie hat bei uns schon einige Freunde gefunden. Woran sie festmacht, ob sie jemand mag oder nicht, können wir nicht genau sagen. Sowohl Männer als auch Frauen zählen zu ihren Vertrauenspersonen, können problemlos Kontakt mit ihr aufnehmen und sie aus dem Zwinger holen. Vorausgesetzt, man ist in der Lage, knapp über 70 kg zu halten. So viel wiegt die Grande Dame nämlich.

Rassetypisch mag Gerda keine anderen Hündinnen, wurde bei uns aber mit dem Kaukasen Clyde vergesellschaftet und kann sicherlich auch zu einem ebenbürtigen Rüden vermittelt werden. Katzen zählen nicht zu Gerdas Freunden.

Auf Grund ihres Gewichts und ihrer Abneigung gegenüber Fremden, wird sie bei uns draußen mit Maulkorb geführt.

Gerda kennt das Leben im Haus nicht, weshalb wir uns für sie auch eine Vermittlung in Außenhaltung vorstellen könnten. Allerdings nicht in irgendeinen Schrebergarten fernab sozialer Kontakte! Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie eine Idee hätten. Aufpassen kann Gerda jedenfalls gut… da verirrt sich zuverlässig kein Fremder auf dem Grundstück, so viel steht fest. 😉

Kontakt:

Tierheim Zweibrücken
Ernstweilertalstr. 97
66482 Zweibrücken (Rheinland-Pfalz)

Tel: (06332) 76 460
mobil: (0172) 65 223 42
email: info@tierheimzweibruecken.de

www.tierheimzweibruecken.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.



?