Startseite Impressum Disclaimer Logos

Old English Bulldog Johnny, Rüde, *01.04.2017 – Notfall!

13. Juli 2022

NOTFALL!

Update 13. Juli 2022: Zwischenzeitlich gab es zwar tatsächlich ein paar Anfragen für Johnny, doch leider haben die sich recht bald (noch bevor man das Kerlchen kennengelernt hat) zerschlagen. Er sucht also weiterhin ein Zuhause!

Update 04. April 2022: Leider hat sich bislang immer noch niemand gemeldet, der ernsthaftes Interesse an der kleinen Bollerbirne hat und für den Ressourcenmangement kein Fremdwort ist. 🙁

Johnny

Old English Bulldog, (noch) unkastrierter Rüde, ca. 40 cm groß, ca. 23 kg schwer, 4 Jahre alt.
Standort: noch bei seinen Haltern in der Nähe von Neumünster (Schleswig-Holstein)

Johnny sucht dringend ein neues Zuhause, da die häusliche Situation recht angespannt ist und er ständig von der Familie separiert wird. 

Sein Frauchen schreibt (07 Februar 2022):

Eigentlich ist Johnny ein guter Kerl. Allerdings ist er der Meinung, dass jegliches Essen ihm gehört. Dies zeigt er auch deutlich, vor allem meiner 2-jährigen Tochter  gegenüber. Zweimal ist er bereits auf sie losgegangen, da er der Meinung war, dass das Essen in ihrer Hand ihm gehört. Da ich mir nicht sicher bin, ob er tatsächlich beissen würde und mir das Risiko einfach zu groß ist, suchen wir dringend ein neues und erfahrenes Zuhause, in dem man mit dieser Problematik umzugehen weiss.

Überhaupt sollte Johnny viele Dinge noch mal von Grund auf auffrischen. Ich habe vor zwei Jahren mit einem Hundetrainer gearbeitet, was er auch sehr dankend angenommen hat. Die Leinenführigkeit hatte sich damals signifikant verbessert, doch in der letzten Zeit habe ich das Ganze leider schleifen lassen, weshalb er in seine alten Muster zurückgefallen ist. Das heisst, er zieht an der Leine und läuft einem ständig vor den Füßen rum.

Außerdem findet er die Welt um ihn rum wesentlich interessanter als mich, weshalb ich ihn nie ohne Leine laufen lasse. Wir wohnen hier auf dem Land und da kann jederzeit ein Tier aus dem Knick herausspringen und dann wäre kein Halten mehr. Er hat nämlich ordentlich Jagdtrieb und reagiert sogar auf Autos, die schnell an uns vorbeifahren.

Generell ist Johnny eigentlich ein eher ängstlicher, schreckhafter Typ, was sicher auch daran liegt, dass er bereits als Welpe traumatisiert worden ist. So wurde er von seinen Brüdern fast totgebissen und nur eine Not-OP konnte ihm das Leben retten. Dies ist wahrscheinlich auch (neben den mangelnden Sozialkontakten auf dem Land) einer der Gründe, warum er nicht wirklich gut mit anderen Hunden auskommt: andere Rüden akzeptiert er so gut wie gar nicht und Hundedamen sucht er sich ganz genau aus. Er tritt sehr dominant auf und kann sich nicht unterordnen.

Johnny ist mit einer Katze aufgewachsen, mit der er sich gut versteht… solange kein Futter in der Nähe ist. Kleintiere hat er zum Fressen gerne und mit Pferde hat er es auch nicht so, da er als Junghund von einem Pferd, als er auf eine Koppel gerannt ist. Auch andere größere Tiere sind ihm nicht geheuer.

Unser kleiner Bollerkopf ist ein äußerst verschmuster Kerl, der es liebt gekrault zu werden. Zuhause weiß er sich gut zu benehmen, ist wachsam und meldet fremde Menschen auf dem Grundstück, ist stubenrein und bleibt mehrere Stunden alleine Zuhause.

In der Wohnung darf Johnny sich zwar grundsätzlich frei bewegen, allerdings ist ihm durch eine Türgitter der Zugang zu dem Zimmer verwehrt , in dem sich meine Tochter gerade befindet, so dass er vom normalen Familienleben ausgeschlossen ist…was mir natürlich für ihn leid tut, da er gerne mit dabei wäre. Im Sommer halten wir uns viel im Garten auf, aber auch dort ist er nicht dabei, da das Grundstück (1,3 ha) nicht eingezäunt ist und er dann Gefahr läuft, wieder auf die Nachbarkoppel zu rennen und sich mit den Pferden dort anzulegen. Er bleibt dann alleine in der Wohnung, liegt dann aber am liebsten auf dem Balkon und lässt sich die Sonne auf den Pelz brennen.

Da ich jetzt auch noch unerwartet alleinerziehend geworden bin, schaffe ich es leider nicht, Johnny gerecht zu werden und ihm das zu geben, was er braucht. Ich habe ihn sehr gern und möchte, dass er es gut hat.

Ich würde mir wünschen, dass Johnny ein bulldoggen-erfahrenes und ländlich gelegenes Zuhause mit sicher umzäunten Garten findet, damit er weiterhin den halben Tag in der Sonne liegen oder auf das Grundstück aufpassen kann. Kinder sollten schon älter und so vernünftig sein, dass sie (unter Anleitung) mit seiner Futterverteidigung umgehen können. Mit ein wenig Training und Konsequenz ist Johnny ein Hund, der das Arbeiten mit ihm dankbar annimmt.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Vermittler weitergeleitet wird.

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe

email: johnny@molosser-vermittlungshilfe.de

Achtung: Überprüfen Sie nach Versenden einer Anfrage bitte in den folgenden Tagen auch immer Ihren Spamordner! Einige Mailprogramme sortieren nämlich eMails bislang unbekannter Versender, die größere Anhänge enthalten, automatisch als Spam ein.

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.



?