Startseite Impressum Disclaimer Logos

Update 06. Juli 2020: Gino geht es gesundheitlich wieder sehr gut, er läuft, geht spazieren und geniesst das Leben. Was ihm aber noch fehlt, ist ein passendes Zuhause, wo er verwöhnt und geliebt wird.

Update 04. April 2020: Leider gibt es nicht ganz so gute Nachrichten aus Ungarn bzgl. Ginos Bewegungsapparat. 🙁

Mitte Januar lief Gino urplötzlich taumelig und schwankend, ohne jedoch auch nur ansatzweise Schmerzen anzuzeigen. Er wurde sofort dem Tierarzt vorgestellt, der wiederum zum Röntgen an eine Tierklinik überwies. Hier zeigte sich eine ausgeprägte HD (Hüftgelenksdysplasie) sowie Arthrosen. Die Wirbelsäule war ohne Befund. Die Ursache für den veränderte Gangbild blieb weiterhin nicht eindeutig.

Der junge Rüde wurde konservativ mit Cortison und Schmerzmitteln behandelt. Die Schmerzmittel wurden mittlerweile abgesetzt, ohne Verschlechterung. Wirklich sauber läuft Gino aber weiterhin nicht.

Rasseliebhaber kennen leider allzu oft und allzu gut die orthopädischen Problematiken, die Hunde großer und schwerer Rassen mit sich bringen. Interessenten sollten also mit entsprechenden Tierarztkosten rechnen, um zuerst einmal eine gesicherte Diagnose zu erhalten und dann das Beste draus zu machen.

Update 13. Dezember 2019: Trotz seines jungen Alters kommt Gino Botticelli definitiv NICHT mehr mit Rüden klar. Das zeigt er auch ganz deutlich, wobei er je nach Grad der Antipathie unterschiedlich ungemütlich wird. 😉

Rassekenner, die damit umzugehen wissen und Gino entsprechend anleiten können, sind durchaus in der Lage, ihn an Geschlechtsgenossen vorbeizulotsen. Mit etwas Übung sollte es auch möglich sein, Gino dazu zu bringen, andere Rüden auf gewisse Distanz hin zu tolerieren.

Das „Riesenbaby“ wird daher nur in (rasse)erfahrene Hände abgegeben.

Update 30. August 2019: Wir haben neue Fotos von dem lustigen Kerlchen bekommen.

Die Augen von Gino Botticelli sind laut Tierarzt (aktuell) in Ordnung, keine Roll-Lider, kein cherry eye oder dergleichen. Ob in Zukunft – wenn der Bub erst mal ausgewachsen ist – eine Augen-OP notwendig sein sollte, kann man derzeit nicht sagen. Im Moment ist jedenfalls keine medizinische Indikation gegeben.

Rassekenner wissen es zwar, doch wir weisen vorsichtshalber noch mal darauf hin: Mastini haben generell empfindliche Augen, auch durch das offene Unterlid bedingt. Dadurch neigen die Augen bei Umweltreizungen (Staub, Wind etc.) vermehrt zu Entzündungen und sind natürlich pflegebedürftiger als bei „normalen“ Rassen.

Gino Botticelli

Mastino Napoletano, (noch) unkastrierter Rüde, geboren am 11.09.2018
Standort: Auffangstation in Ungarn, Nähe Sopron

30. April 2019:

Gino Botticelli kam zu uns, nachdem sein Vorbesitzer ihn nicht mehr wollte und er dringend weg musste.

Der junge Mann zeigt sich hier nicht unbedingt als sportlicher Typ, er bevorzugt momentan eher die gemütliche Linie. 😉

Gino ist altersgemäß nett und freundlich, geht offen auf Menschen zu,  was aber bei einem Jungspund normal ist. Die typischen Rasse-Eigenschaften kristallisieren sich erst später heraus.

In dem Alter ist der Bub natürlich (noch) mit allen Artgenossen verträglich, da aber die geistige und körperliche Entwicklung noch nicht abgeschlossen ist, wird er vorsichtshalber nicht zu Rüden vermittelt. Ob er katzenverträglich ist, wissen wir nicht. Dies kann vor Ort auch nicht getestet werden.

Für Gino Botticelli wünschen wir uns ein rasse-erfahrenes Zuhause, also bei Menschen, die wissen, worauf sie sich einlassen. 😉 Haus mit mastino-sicher eingezäuntem Garten ist Voraussetzung. Da er keine Kinder kennt, wird ein kinderloser Haushalt bevorzugt. Gerne kann er dafür zu einer netten, kastrierten Hündin vermittelt werden.

Gino Botticelli wird als vollwertiges Familienmitglied vermittelt, keine Vermittlung in Zwinger- oder Aussenhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst. Die Vermittlung erfolgt zu tierschutzüblichen Bedingungen (Selbstauskunft, Vor- und Nachkontrolle/n, Schutzvertrag, Schutzgebühr).

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe
Frau Mortinger

email: angelo@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 04. Juli 2020: Leider wartet Simba immer noch auf ein sehr erfahrenes Zuhause, in dem man ihn nimmt, wie er ist….ein unbestechlicher und ernst zu nehmender HSH eben, der nur den ganz engen Kreis seiner Familie akzeptiert. Auch wenn er auf den neuen Fotos und mit seiner „Sommerfrisur“ wie ein neuer und durch die Bank weg netter Hund aussieht, sollte man dies nie vergessen. 

Simba

Sarplaninac, kastrierter Rüde, 65 cm groß, 6 Jahre alt.
Standort: seit 03.01.2019 im Tierschutzliga-Dorf in 03058 Neuhausen / Brandenburg

13. April 2019:

Simba ist ein Herdenschutzhund aus der großen Beschlagnahmung 2013 und wurde von uns als Welpe vermittelt. Leider waren die Kleinen damals bereits verhaltensauffällig, da sie bei der Besitzerin die ersten 8 Lebenswochen ohne Menschenkontakt in einem dunklen Stall verbracht hatten.

Simbas neues Familie gab sich viel Mühe, doch leider biss er nun ein Familienmitglied – warum weiß keiner. Da jetzt verständlicherweise alle Angst um das gerade einmal 4 Monate alte Baby der Familie hatten, musste Simba wieder zu uns zurück kommen. Für ihn ist eine heile Welt zusammengebrochen… 🙁

Die Vermittlung von Simba wird extrem schwierig, da er sich auf wenige Bezugspersonen fixiert und fremde Menschen dann nicht mehr akzeptiert. Außerdem hat er bereits HD und bekommt Schmerzmittel.

Mit anderen Hunden ist er sehr sozialverträglich, Katzen mag er dafür überhaupt nicht.

Simba kennt bisher nur das Leben mit im Haus bei seiner Familie. Er liebt es, im Auto mitzufahren, bleibt brav stundenlang alleine zu Hause, ist absolut stubenrein.

Gibt es irgendwo echte Herdenschutzhund-Fans (gerne mit bereits vorhandenen anderen Hunden), die Simba ein sicheres, souveränes Zuhause bieten können?

Seinen neuen Menschen muss klar allerdings sein, dass Simba gegenüber fremden Menschen gefährlich ist und weggesperrt bzw. mit Maulkorb gesichert werden muss, wenn Besuch kommt.

Kontakt:

Dr. Annett Stange

Tierschutzliga-Dorf
(Tierheim und Gnadenhof der Tierschutzliga in Deutschland e.V.)
Ausbau Kirschberg 15
OT Groß Döbbern
03058 Neuhausen/Spree

Tel.: (035 608) 401 24
Email: info@tierschutzligadorf.de

Web: www.tierschutzligadorf.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 13.00 bis 16.00 Uhr
(außer an Feiertagen)

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 04. Juli 2010: Nor wurde freundlicherweise von der HundeNothilfe 4 Pfoten übernommen und befindet sich nun auf einer Pflegestelle in Deutschland. Man beachte bitte die geänderten Kontaktdaten!

Interessenten senden dem Verein bitte das ausgefüllte Bewerbungsformular: HIER

Nor

Boxer-Mischling (OHNE Listenhundbeteiligung), kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, 53 cm groß, ca. 30 kg schwer, ca. 9 Jahre alt.
Standort: Pflegestelle in Aarbergen, vorher seit 2015 im Tierheim Figueres (Spanien)

Nor wartet schon seit bald fünf Jahren auf ein Zuhause und möchte seinen Lebensabend in einer eigenen Familie verbringen!

11. Dezember 2019:

Nor kam vor vier Jahren als Fundhund in die Protectora Figueres und wurde dort nicht als „PPP“ (perro potencialmente peligroso = vermutlich gefährlicher Hund) eingestuft, obwohl man in Spanien diesbezüglich recht streng ist.

Im Laufe der Jahre ist Nor ein ausgesprochen ruhiger und leider auch leicht übergewichtiger Hund geworden. Er geht sehr manierlich an der Leine, kommt prinzipiell gut mit seinen Artgenossen aus, bei Rüden entscheidet jedoch oft die Sympathie. Katzen mag Nor jedoch nicht!

Ein Bild aus jüngeren Tagen 😉

Nor ist ein ausgesprochen freundlicher und offener Rüde, der daher gerne von den Gassigehern mitgenommen wird und dabei den menschlichen Kontakt und die Bewegung sehr genießt.

Es wäre schön, könnte Nor seine letzten Jahre noch in einer Familie verbringen und nicht auf Beton und engstem Raum. Gerne kann der liebe Kerl auch zu einem älteren Paar oder einer älteren Einzelperson vermittelt werden. Er würde sich über viel Zuwendung und gemütliche Spaziergänge freuen.

Kontakt:

HundeNothilfe 4 Pfoten
Cornelia Baumgaertner

eMail: cornelia.baumgaertner@HundeNothilfe.de
mobil: (0177) 230 14 99

Internet: www.HundeNothilfe.de

Hinweis:

Die hier vorgestellten Hunde sind uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Hera

Dogo Argentino, (noch) unkastrierte Hündin, kupierte Ohren, ca. 40 kg schwer, 1 ½ Jahre alt.
Standort: seit 06/2020 im Tierheim Düren

Hera – wunderschöne, schüchterne Prinzessin

Hera ist einer dieser Hunde, die als Statussymbol herhalten sollten, dabei ist sie selber daran überhaupt nicht interessiert. Ihre Ohren wurden schlimm kupiert, aber betrachtet man sie einen Moment genauer, kann man bereits ihr bezauberndes Wesen erkennen. Ihr toller Charakter strahlt einem förmlich entgegen.

Hera ist ein ganz freundliches treues Seelchen, das noch viel von der Welt kennenlernen muss. Sie ist ein ungeschliffener Rohdiamant mit einem großen Bedürfnis nach Nähe zu ihren Menschen. Sie ist dogo-typisch stürmisch, wenn sie einen erstmal ins Herz geschlossen hat. Ihr Grinsen dabei ist herzerwärmend und man muss einfach gleich mitgrinsen. 😉

Gegenüber neuen Personen ist Hera anfangs aber sehr unsicher und zurückhaltend, sie benötigt daher etwas Zeit zum Kennenlernen.

Hera kam übrigens aus einem anderen Tierheim zu uns und hat hier bereits viele neue Hundekumpel gefunden. Ein souveräner Ersthund, an dem sie sich orientieren kann, wäre sicher toll für sie, ist aber kein Muss. Er sollte dann aber der gleichen Gewichtsklasse angehören und ihr gewachsen sein.

Kleinkinder sollten nicht mit im Haushalt leben, einfach weil sie noch viel zu ungestüm ist.

Für Hera wünschen wir uns Menschen, die ihr nicht nur die wichtige Zeit gönnen, sie ihn Ruhe kennenzulernen, sondern sie auch in Ruhe zuhause ankommen lassen. Sie sollten ihr außerdem eine klare, aber liebevolle Führung geben können, da die junge Hündin dogo-typisch sehr sensibel ist.

Bitte beachten:
Hera fällt in einigen Bundesländern unter das jeweilige Landeshundegesetz und ihre neuen Halter müssen gewisse Auflagen erfüllen.

Wer möchte unsere Zaubermaus (die sich auch mal in einen Matschhund verwandeln kann) jetzt kennenlernen?

Kontakt:

Tierschutzverein für den Kreis Düren e.V.
Am Tierheim 2
52355 Düren

email: info@tierheim-dueren.de
Tel: (02421) 998 550  –   Mo-Sa 14-18.30 Uhr

Heras Gassigängerin:

Sonja Hamann
email: kontakt@dogo-in-not.com

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 15. Juni 2020: Für Rosi hat sich eine sehr nette Familie aus Thüringen gemeldet…. falls der Vorbesuch bei ihr positiv verläuft (wovon wir ausgehen), wird die kleine Maus am kommenden Wochenende in ihr neues Zuhause ziehen und dann wird die endgültige Entwarnung hoffentlich auch nicht mehr lange auf sich warten lassen. 😉 

Anmerkung MVH 19. Mai 2020: Obwohl wir Rosi nicht persönlich kennen, gehen wir anhand der uns vorliegenden Fotos (die aber natürlich täuschen können) davon aus, dass die Süße im Fall einer Phänotypbestimmmung mit hoher Wahrscheinlichkeit als Liste-1-Hund eingestuft würde…. aus diesem Grund empfiehlt sich eine Vermittlung in ein Bundesland OHNE Rasseliste, also Niedersachsen, Schleswig-Holstein oder Thüringen. 

Rosi

Old English Bulldog-Continental Bulldog-Mischling, (noch) unkastrierte Hündin, gechipt, geimpft und entwurmt, 48 cm groß, ca. 28 kg schwer, geb. Mai 2019.
Standort: noch bei den Haltern in Mittelfranken (Bayern)

Rosi sucht dringend ein neues Zuhause, da sie die Nachbarskatze getötet hat und seit ihrer ersten Läufigkeit auch zunehmend angespannt auf den vorhandenen Rüden reagiert. Mit einem Kleinkind in der Familie ist es den Haltern einfach zu riskant, die junge Hündin weiterhin zu behalten.

18. April 2020:

Rosi lebt seit ihrer 10. Lebenswoche in ihrer Familie, mit einem nun 1 ½- jährigen Kind, einem French Bulldog und einem Kater zusammen.  Anfangs lief alles recht gut, sie hat sich mit allen verstanden und ist weiterhin eine absolut liebe Hündin, die immer noch mit ihren vierbeinigen Gefährten kuschelt. Um so unverständlicher war es für die Familie, als Rosi sich auf die nichts ahnende Nachbarskatze gestürzt hat…. Nun schwingt natürlich die Angst mit, dass trotz aller Achtsamkeit wieder etwas Ähnliches passieren und mit etwas Pech das Kind dazwischen geraten könnte. Daher haben sich ihre Menschen  schweren Herzens dazu entschlossen, der eigentlich zauberhaften Hündin ein neues Zuhause zu suchen.

Dies hat Rosi selbst zu sagen:

Hallo,

ich bin Rosi, eine 11 Monate junge Mischlingshündin. Ich bin stubenrein und kann auch schon alleine bleiben, allerdings solltest du mich vorher wirklich müde machen, sonst schnappe ich mir gerne Schuhe oder anderes zum Zerkleinern. 😉

Ich bin leinenführig und beherrsche die Grundkommandos wie „Sitz“, „Platz“ und „bleib“. Ich bin kerngesund, aktiv und verspielt. Außerdem apportiere ich leidenschaftlich gerne und habe dabei eine unglaubliche Ausdauer, weshalb du viel Zeit für mich haben musst.

Das Plantschen in Gewässern ist auch eine tolle Sache, wenn ich danach zu schmutzig bin, um auf dem Sofa zu kuscheln, habe ich ganz und gar nichts gegen eine Dusche und den warmen Föhn, im Gegenteil! 😀

Kinder liebe ich, allerdings sollten sie schon standfest sein, denn ich kann meine Kraft nicht einschätzen. Mit anderen Hunden verstehe ich mich sehr gut, brauche aber sowohl bei meinen Artgenossen als auch bei Menschen aufgrund meiner eher schüchternen Art etwas mehr Zeit, um aufzutauen.

Obwohl ich unseren Kater liebe und ihm ganz sicher nie was antun würde, ist es jedoch ganz wichtig, dass keine Kleintiere oder Katzen bei mir wohnen, weil ich einen gewissen Jagdtrieb nicht verleugnen kann, auch wenn ich bisher bei Rehen & Co. nicht reagiere.

Meine Familie sucht für mich Energiebündel ein schönes, aktives, verantwortungsvolles Zuhause auf Lebenszeit. Aufgrund meiner liebevollen, aber auch sehr stürmischen Art suche ich einen Besitzer mit Hundeerfahrung und Durchsetzungsvermögen.

Wenn du Interesse hast, kannst du dich gerne melden und mich kennenlernen.

Liebe Grüße,

Rosi

P.S. Old English Bulldogs können – je nach Bundesland, in welche sie vermittelt werden – rein phänotypisch durchaus als Listenhund eingestuft werden, deren Haltung mit einigen Auflagen verbunden ist. Interessenten sollten sich dessen bewusst sein und sich bitte vorab in ihrer Gemeinde informieren.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Vermittler weitergeleitet wird.

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe

email: rosi@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Nala

Mastin Español-Mischling, kastrierte Hündin, 70 cm groß, 10 Jahre alt.
Standort: seit 2019 im Tierheim Ubeda (Andalusien/Spanien)

Nala wartet schon über ein Jahr auf ein neues Zuhause und soll ihr Leben nicht im Tierheim beenden!

Sie werden geboren, um ihrem Besitzer zu dienen. Sie werden geboren, um ihm beim Bewachen des Grundstücks zu helfen. Sie werden geboren, weil sie gute Arbeit leisten, treu und selbstständig sind bis zu jenem Tag, an dem sie aussortiert werden. Aussortiert, weil sie körperlich ausgelastet sind. Aussortiert, weil sie nicht gehorsam genug waren und ihrem Besitzer Schande bereitet haben. Aussortiert, um zu sterben. Es ist das Leid der vielen Herdenschutzhunde, die jedes Jahr, jeden Monat, jeden Tag in Spanien aussortiert werden. Danach landen sie in Perreras, Tierheimen oder auf der Straße. Sie dienen als Hofhund, aber für mehr eben nicht. Gefühle und Emotionen haben hier nichts verloren.

Einer dieser Hunde ist die Nala. Ursprünglich lebte sie bei einem Torero, der sie dann aber im Alter im Tierheim abgab….denn obwohl man es ihr auf den ersten Blick nicht ansieht, ist sie für so einen großen Hund schon ein richtiges Ömchen. Womit ihre Chancen, vor Ort ein neues Zuhause zu finden, sehr schlecht stehen. 🙁

Dabei ist Nala eine sehr freundliche und verschmuste Hündin, die sich gerne streicheln lässt, herdenschutzhund-untypisch offen auf Menschen zugeht und prima an der Leine mitläuft.

Sie teilt sich ihren Zwinger mit Rüden und Hündinnen und kommt gut mit ihnen aus.

Nala hat leider an beiden Augen einen Nickhautvorfall, der aber noch operativ versorgt wird. Vor ihrer Ausreise wird sie noch komplett geimpft, gechipt und auf Mittelmeerkrankheiten getestet.

Wo sind die Herdenschutzhund-Liebhaber, die dieser netten Hündin eine zweite Chance geben möchten?

Deutschsprachiger Kontakt:

Hunde ohne Lobby
Andrea und Katharina Hofbauer

Telefonzeiten von 17.00 – 20.00 Uhr

Tel: (09221) 60 560 71
mobil: (0151) 22 10 92 72

eMail: Hofbauer@hunde-ohne-lobby.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Bones

Englische Bulldogge, unkastrierter Rüde, Allergiker, 23 kg schwer, 5 Jahre alt.
Standort: seit dem 01.03.2020 im Tierheim München

Unser Bones kam zu uns ins Tierheim, weil seine ehemaligen Besitzer nicht mit ihm zurechtgekommen sind. Nach erfolgreicher Vermittlung kam der Bursche leider drei Monate später wieder zu uns zurück, da es bei seiner neuen Familie zu einem Beißvorfall gekommen war.

Bones versucht, durch Attacken seine Bezugsperson zu beeindrucken. Hierbei kam es beim Vorbesitzer zu besagtem Beißvorfall.

Bones ist ansonsten ein zutrauliches und menschenbezogenes Kerlchen. Er kann rassetypisch allerdings auch sehr stur und dickköpfig sein. Seine neuen Besitzer sollten sich auf liebevolle, konsequente Weise gegen den Sturkopf durchsetzen können und unbedingt Hundeerfahrung oder bestenfalls Rasseerfahrung mitbringen.

Mit Artgenossen ist der Rüde verträglich.

Aufgrund einer Allergie benötigt Bones Spezialfutter, unsere Pfleger geben Ihnen hierzu gerne weitere Informationen.

Kontakt:

Tierheim München
Riemer Str. 270
81829 München

Hundehaus 2
Tel: (089) 921 000 – 20

eMail: info@moderndogblog.de
mobil: (0177) 75 55 444

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Pinsel

Doggen-Mittelasiaten-Mischling, kastrierter Rüde, 80 cm groß, 82 kg schwer, 8 Jahre alt.
Standort: seit Juni 2018 im Tierschutzliga-Dorf in 03058 Neuhausen / Brandenburg

Pinsel wartet schon seit 2 Jahren auf hundeerfahrene Menschen mit Haus und Hof!

Pinsel kam zu uns ins Tierheim, weil sich seine jungen Besitzer trennten und jeder eigene Wege ging. Er blieb auf dem Grundstück der Oma zurück, doch diese hasste den riesig großen Rüden. Monatelang bekam der sensible Pinsel kein gutes Wort zu hören, wurde nur mit dem Besen verscheucht und ausgeschimpft. Irgendwann biss Pinsel zu und wehrte sich gegen seine Peinigerin. Die Behörden ordneten die Einweisung ins Tierheim an – für Pinsel die letzte Chance. Völlig verwahrlost, verunsichert und misstrauisch, vom Menschen bis ins Tiefste enttäuscht kam Pinsel bei uns an.

Pinsel braucht nun viel Zeit, um sich mit fremden Menschen anzufreunden. Hat er einmal Vertrauen gefasst, ist er eine absolut treue, gutmütige und eben sehr sensible Seele. Er liebt es gekuschelt zu werden, geht gerne spazieren und vor allem mag er den Umgang mit anderen Hunden. Pinsel wäre ideal als Rudelhund geeignet.

Allerdings ist Pinsel auch sehr wachsam und lässt Fremde nicht in sein Territorium. Ist seine Bezugsperson dabei, duldet er problemlos Besucher.

Pinsel geht nicht ins Haus. Er ist es gewöhnt, ganzjährig draußen zu sein, braucht aber einen weichen, warmen und geschützten Schlafplatz. Damit ist er glücklich. In einen Zwinger möchte er nicht mehr eingesperrt werden.

Wer sich für Pinsel interessiert, muss einige Besuche bei uns im Tierheim einplanen. Dafür bitten wir Sie im Vorweg einen Termin mit der Tierheimleitung Frau Stange zu vereinbaren.

Kontakt:

Tierschutzligadorf
Ausbau Kirschberg 15
03058 Neuhausen / Spree

Dr. Annett Stange
mobil: (0173) 87 77 646

eMail: info@tierschutzligadorf.de

Webseite: www.tierschutzligadorf.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Daschka

Kaukasischer Owtscharka, unkastrierte Hündin, kupierte Ohren, geimpft und gechipt, 75 cm groß, 60 kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: seit 25.11.2019 beim Tierschutz Wörrstadt

Ich habe mein bisheriges Leben mit einer großen Do Khyi-Hündin (Tibetdogge) verbracht. Als unsere Familie von einem Haus mit großem Grundstück in eine Wohnung ziehen musste, wurden wir in ein Shelter in Shanghai gegeben.

Ich bin eine typische Vertreterin meiner Rasse. Mit den mir vertrauten Personen bin ich gutmütig, freundlich und offen, suche Nähe und Zuneigung und kann richtig albern sein. Fremden gegenüber bin ich in meinem Territorium generell misstrauisch und abwehrend. Mein Territorium betritt niemand, der nicht zur Familie gehört bzw. den ich nicht vorher kennengelernt habe. Ein Kennnenlernen auf neutralem Gebiet verläuft mit mir unproblematisch und ich zeige mich zugänglich und freundlich. Ich wache zuverlässig und unbestechlich. Ein mindestens 2 m hoch und stabil eingezäuntes Grundstück ist ein Muss.

Ich bin mit anderen Hunden verträglich und verspielt, sie sollten allerdings größenmäßig zu mir passen und meiner robusten und körperlichen Spielweise auch etwas entgegenzusetzen haben.

Mit meinem Futter bin ich allerdings eigen, da hat niemand etwas dran zu suchen. 😉

Ich laufe recht gut an der Leine, meine neuen Leute sollten allerdings körperlich in der Lage sein, mich auch noch zu halten, wenn etwas ist…. und dazu gehört schon einiges an Kraft. Auch unterwegs bin ich stets aufmerksam und registriere selbst auf große Entfernungen Bewegung oder Dinge, die einfach anders sind. Die beobachte ich dann sehr konzentriert und genau, stürme aber nicht direkt los.

Ich bin eine selbstbewusste, große Herdenschutzhündin und nehme die mir angestammten Verhaltensweisen an Eigenständigkeit, Dickköpfigkeit, Wachsamkeit und Durchsetzungsvermögen wahr.

Meine Anschaffung will gut überlegt sein, denn:

„Nachbarn oder Freunde werden zukünftig nicht einfach mal so bei Ihnen vorbeikommen, denn selbst gut sozialisierte und erzogene Kaukasen bleiben ein Leben lang misstrauisch gegenüber Fremden. Er lässt sich nicht gern anfassen und sollte deshalb auch niemals von Ihren Freunden einfach mal so gestreichelt werden. Der Kaukase ist kein Hund, der sich Ihrem Leben einfach anpasst und den sie problemlos überall mit hinnehmen können. Sie müssen bereit sein, Ihr Leben für Ihren Hund zu ändern. Nur wer sich voll und ganz auf sein Wesen als Herdenschutzhund einlässt, ihm die Freiheiten und Aufgaben zugesteht, die seine Natur erfordern und ihn mit liebevoller Konsequenz und Souveränität gegenübertritt, wird mit diesem Hund viele Jahre Freude haben und einen verlässlichen Partner an seiner Seite gewinnen.“
(Quelle: Zoo Plus Magazin)

Kurzum ich bin kein Anfängerhund, sondern ein Hund für Kenner dieser Rasse, die verantwortungsvoll, souverän und bedacht mit mir umgehen.

Kontakt:

Tierschutz Wörrstadt-Hunde suchen ein Zuhause e.V.
Karin Schramm

Tel: (06732) 62 98 2
mobil: (0177) 690 57 12

Internet: www.tierschutz-woerrstadt.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 30. April 2020: Tess ist vor ein paar Tagen in ihr neues Zuhause umgezogen. Sollte es mit den im Haushalt lebenden Katzen auf Dauer klappen (wovon wir einfach mal ausgehen 😉 ) , wird sie sicher bald endgültig entwarnt werden können. 

Update 03. April 2020: Tess wurde zwischenzeitlich kastriert und freut sich jederzeit über Besuch!

Update 25. März 2020: Tess‚ Kinder sind mittlerweile alle vermittelt, jetzt sucht nur noch sie selber ein eigenes Zuhause.

Tess ist stubenrein und kann auch mal alleine bleiben. Sie ist leinenführig und ist im Freilauf gut abrufbar. Die junge Hündin kennt einige Grundkommandos, an denen man weiterhin mit ihr arbeiten sollte.

Mit ihren Menschen und den Kindern auf der Pflegestelle ist sie sehr lieb und hat auch alle Besucher bei der Vermittlung ihrer Welpen immer freundlich begrüßt.

Tess ist altersentsprechend sehr ungestüm, daher sollten Kinder in der Familie schon größer und standfest sein. Mit den Rüden der Pflegestelle versteht sie sich gut, ist sehr verspielt und anhänglich.

Für die tolle Hündin suchen wir hundeerfahrene Menschen, die ihr ein liebevolles Zuhause geben und die genug Zeit haben, sich mit ihr zu beschäftigen. 

Tess ist immer noch auf ihrer Pflegestelle untergebracht, zu der wir bei Interesse gerne den Kontakt herstellen. Interessenten melden sich bitte per E-Mail (siehe Kontaktdaten unterhalb des Gesuchs).

Tess

Dogo Argentino, kastrierte Hündin, kupierte Ohren, ca. 1 ½ Jahre alt.
Standort: Pflegestelle bei Landau, Vermittlung über das Tierheim Heilbronn

02. März 2020:

Der Heilbronner Tierschutzverein hat Tess Anfang Januar hochtragend aufgenommen, da sie sich nicht über’s Internet von ihren Besitzern verkaufen ließ….

Sie durfte auf eine Pflegestelle ziehen und hat kurz danach insgesamt neun Welpen (5 Jungs und 4 Mädels) bekommen.

Mama Tess ist eine zarte Hündin, die mit ihren Menschen und den Kindern dort ganz toll ist. Bei Männern ist sie zurückhaltender und erst mal misstrauisch, lässt sich aber davon überzeugen, das man es gut mir ihr meint. 😉

Welpen (alle vermittelt)

5 Rüden und 4 Hündinnen.

Anhand kleinerer Flecken kann man die reinrassigen Dogo-Welpen zwar beim genaueren Hinsehen unterscheiden, der Einfachheit halber tragen aber alle unterschiedliche Halsbänder, um sie im Gewusel nicht zu verwechseln. 😉

Für die entzückenden Hundekinder werden erfahrene Familien gesucht, die sie nicht nur mit Liebe überschütten, sondern sie vor allem klar anleiten, sie bestens sozialisieren, erziehen und sie zu tollen Begleitern machen, mit denen man viel Spaß haben kann.

Kontakt:

Tierschutzverein Heilbronn u.U. e.V.
Silke Anders

eMail: tierheim@heilbronner-tierschutz.de

Hinweis:

Die hier vorgestellten Hunde sind uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 25. April 2020: Cleo wartet auf offene Grenzen und wird dann in ihr neues Zuhause umziehen. Daumen sind gedrückt!

Update 09. September 2019: Aus dem leichten Überbiss ist ein ordentlicher Überbiss geworden. 😉

Und Cleo hat mittlerweile einen Zahnfehler, der eventuell noch behandelt werden muss: die 3. Schneidezähne an beiden Seiten (vor den Eckzähnen) stehen ab; wie schwer, ist noch nicht abzusehen. Da sich die Zähne noch im Wachstum befinden, kann man zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht korrigierend eingreifen. 

Cleo

Französische Bulldogge-Beagle-Mischling (vermutlich), unkastrierte Hündin, geimpft, entwurmt und gechipt, gegen Parasiten behandelt, ca. 16 Wochen alt.
Standort: Pflegestelle bei Barcelona (Spanien)

04. August 2019:

Cleos Pflegefrauchen hat für einen Verein ein anderen Welpe aus dem Tierheim geholt …und es nicht fertig gebracht, die kleine Maus allein im Zwinger zurückzulassen.

Rein phänotypisch dürfte es sich bei ihr um einen Mix aus Frenchie und Beagle handeln: sie hat eine typische kleine Stummelrute und einen leichten Überbiss. Die vermutete Endgröße wird um die 40 cm liegen.

Cleo zeigt bislang keinerlei Krankheiten, Behinderungen oder Allergien.

Cleo ist – man muss es schon so sagen – der perfekte Welpe:  Sie ist aktiv und verspielt, aber dabei auch ruhig und verschmust. Sie schläft schon zuverlässig die Nacht durch und geht bei offener Tür allein in den Garten…ist die Tür zu, klappt’s noch nicht so ganz mit der Stubenreinheit. 😉

Das Hundekind ist sehr verschmust und sanft im menschlichen Umgang, kann aber in der Welpen-Gruppe auch schon gut austeilen. Cleo ist kein Underdog und bulldog-mäßig zeigt sich ab und zu schon ihr Sturkopf. 😉

Grundsätzlich ist sie sehr sozial im Umgang mit Artgenossen und passt sich gut jedem Althund an. Katzen gibt es in der Pflegestelle nicht, bislang zeigt Cleo aber keinen Jagdtrieb. Eine Vergesellschaftung mit einer hunde-erprobten Katze dürfte also möglich sein.

Cleo stellt an ihre neue Familie nicht wirklich viele Anforderungen: sie könnte genauso gut zu einer Einzelperson vermittelt werden wie zu einer Familie mit Kindern. Als Einzelhund oder zu einem bereits vorhandenen Hund…oder einer Katze. Auf dem Land wie in der Stadt.

Man soll sich nur bewusst sein, dass Cleo noch sehr jung ist: sie ist altersentsprechend noch nicht zuverlässig stubenrein, kann noch nicht lange alleine bleiben, geht noch nicht perfekt an der Leine geht, wird bestimmt mal die Schuhe klauen oder vielleicht etwas ankauen. Wie Welpen eben sind. 😉

Die Schutzgebühr soll lediglich die angefallenden Kosten decken: Auslösebetrag aus der Perrera (60 €), Kosten für Chip, Impfungen (rund 60 €) und EU-Pass – auf Wunsch auch MMK-Test, sowie 100-150 € Transportkosten in die neue Heimat. Der Übernehmer erhält selbstverständlich alle Rechnungen.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Kontakt:

Pflegefrauchen Tanja Schwarz

email: blue@english-bullterrier.com

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Sophie

American Bulldog-Mischling, kastrierte Hündin, geimpft, gechipt und entwurmt, mit EU-Pass, 50 cm groß, knappe 25 kg schwer, 4 Jahre alt.
Standort: seit 10/2019 auf dem Rehabilitationshof Koborka in Lovasbereny (Ungarn), Vermittlung über DogNet Austria

Sophie ist eine wunderschöne, freundliche und aufmerksame Hündin, die sich trotz eines nicht ganz so guten Starts ins Leben ein sehr gutes Wesen bewahrt hat.

Sie wurde in einem Roma-Dorf aufgegriffen, wo sie vermutlich einige Male Welpen bekommen hat. Offenbar hat sie dort auch schlechte Erfahrungen mit großen, lauten Männern gemacht und reagiert dementsprechend ängstlich. Bei Frauen taut sie deutlich schneller auf und könnte auch ohne weiteres zu Kindern vermittelt werden.

Sophie kommt mit ihren Artgenossen gut aus und tritt ihnen gegenüber recht selbstbewusst auf. Bei Sympathie wäre eine Vermittlung zu einem bereits vorhandenen Hund sicher möglich.

Die hübsche Maus ist bereits leinenführig, kann und möchte aber bestimmt noch einiges lernen. Sie ist kein Schoßhund und hat gewisse Ansprüche: so sollten Auslauf und Beschäftigung in ihrem neuen Zuhause nicht zu kurz kommen.

Wenn Sie sicher sind, diese Ansprüche erfüllen zu können, werden Sie mit Sophie eine Freundin für’s Leben gewinnen.

Kontakt:

DogNet Austria
Gabriele Groß

Tel.: +43 (664) 73 78 35 74
Email: office@dognet.at

Internet: www.dognet.at

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 23. März 2020:  Mittlerweile ist das Tierheim der festen Überzeugung, dass Angel deutlich jünger ist als ursprünglich angegeben. Sie ist nie im Leben 14 Jahre alt! 😉 Geschätzt wird das Ömchen auf circa 9-10 Jahre.

Das hat das Tierheim zu sagen:

Unsere liebe, herzensgute Angel ist immer noch bei uns und wartet nach wie vor auf IHRE Menschen. Vielleicht sind Sie, wenn Sie das gerade lesen, genau der Mensch, den Angel noch ein paar Jährchen mit ihrer lebenslustigen Art begleiten darf?

Angel ist fitter denn je, sie geht gerne spazieren, zankt mit unsere Ronja, bettelt um Futter und liebt es nach wie vor, die Prinzessin in unserer Küche zu sein. Ja, sie hat alle fest im Griff.

Partymaus an Weiberfastnacht!

Seit 3 Wochen besucht Angel auch die Hundeschule. Nicht, dass sie es nötig hätte, aber wir wollten ihr einfach mal ein bisschen Abwechslung geben vom Tierheimalltag.

Sie fährt problemlos mit ihm Auto, kann stundenweise alleine bleiben, mag jeden Zweibeiner und auch mit einem netten, sozialen Rüden würde sie sich verstehen…. aber nur wenn er die Pfoten von ihrem Napf lässt. Ihr Futter möchte sie nämlich nicht teilen. 😉

Warum Angel noch bei uns ist, können wir nicht ganz verstehen. Sie ist so eine tolle Hündin, die es doch noch verdient hat, ein richtiges Zuhause zu finden. Was meinen Sie?

Update 21. August 2019: Jetzt ist deine Chance gekommen! Wer kann bei diesem Engel schon widerstehen? Unsere Angel muss dringend ihr eigenes Zuhause finden, sie hat es auf ihre alten Tage so sehr verdient!

Ein Engel im Hundepelz

Angel ist nun schon seit fast vier Monaten bei uns im Tierheim und hat sich ganz toll entwickelt. Sie hat schön abgenommen und ist jetzt fast 10 kg leichter als noch im April, als sie schwer übergewichtig und auch sonst gesundheitlich stark eingeschränkt zu uns kam. Von alldem ist kaum noch etwas zu sehen oder zu spüren, denn mit jedem verlorenen Kilo und der fortschreitenden Behandlung kam Angels wahre Persönlichkeit mehr und mehr zum Vorschein: eine nicht mehr ganz so junge, aber dennoch unheimlich lebensfrohe und liebenswerte Rotti-Dame. 😀

Mittlerweile kann Angel schon etwas längere Strecken Gassi gehen und erkundet mit wachsender Begeisterung ihre Umgebung und die Natur. Am liebsten verbindet sie das mit einer Autofahrt in die nähere Umgebung, einer weiteren ihrer Lieblingsbeschäftigungen. Aus dem Fenster lässt sich schließlich während der Fahrt ganz hervorragend alles beobachten und die Nase in den Fahrtwind strecken. 😉

Ihren Lieblingsmenschen kann das Ömchen erstaunlich agil entgegenrennen und diese werden dann freudig auf und ab hüpfend begrüßt, in ihrem anfänglichen Zustand völlig undenkbar. Anschließend möchte sie dann ausgiebig geknuddelt werden und den Bauch gekrault bekommen. Da sie in der Küche des Tierheims lebt (und auch durch ihre Vorgeschichte), ist Angel die ständige Anwesenheit von Menschen und deren Aufmerksamkeit gewohnt und fordert diese auch schon mal ein.

Doch auch für Rottweiler typische Eigenschaften kommen immer mehr durch: der eigene Sturkopf, der ab und zu mal durchgesetzt werden möchte…. und wenn Angel etwas oder jemand nicht in den Kram passt, wird das lautstark zum Ausdruck gebracht.

Was andere Hunde angeht, möchte Angel am liebsten alle begrüßen und beschnüffeln. Wenn sie dann mal die Gelegenheit für Hundebegegnungen ohne Leine bekommt, kann sie bisweilen etwas forsch und aufdringlich sein. Deshalb sollten solche Begegnungen mit ihr niemals ohne Aufsicht stattfinden, da sich nicht jeder Artgenosse das gefallen lässt.

So gern wir Angel hier bei und um uns haben, wünschen wir uns doch für ihre noch verbleibende Zeit eine schöne Pflegestelle oder gar ein Zuhause. Angel hätte garantiert nichts dagegen, Prinzessin zu sein und die volle Aufmerksamkeit zu genießen, dennoch wäre sie womöglich auch mit einem souveränen Rüden an ihrer Seite, bei entsprechender Sympathie, einverstanden.

Wenn Sie also viel Zeit zum Kuscheln haben, Ihnen kürzere Spaziergänge genügen, Sie vielleicht gern kleinere Ausflüge mit dem Auto machen und ab und zu eine Möhre als Snack für Angel entbehren könnten, dann melden Sie sich telefonisch im Tierheim Mayen und lernen Sie unseren Engel doch einfach mal kennen. Sie wird ihr Herz ganz sicher im Sturm erobern, so wie sie es auch bei uns geschafft hat.

Update 20. Mai 2019: Wir können uns nur wiederholen… Angel ist wirklich ein Engel. Ein Engelchen auf vier Pfoten mit gaaaaanz viel Liebe zu vergeben! 

Ihre Tierarztbesuche hat sie prima gemeistert. Egal, ob man sie auf den Röntgentisch wuchten oder ob man sie in Postion legen musste, um ihren Bauch zu scheren, um dann ihre Organe schallen zu können, Angel ließ alles ohne Murren über sich ergehen. Mit dabei ihre Freundin Doreen, die sie jederzeit unterstützt, wo es ihr nur möglich ist. Ein großes Dankeschön für deinen Einsatz!

Bei Angels Untersuchungen wurden typische Altersbeschwerden festgestellt. Eine Spondylose im hinteren Wirbelbereich, Schilddrüsenunterfunktion und veränderte Nierenwerte. Sie wird nun mit Tabletten eingestellt und bekommt zusätzlich gegen ihre Entzündungsreaktionen im Körper, die vor allem Blase und Nieren betreffen, ein Antibiotikum.

Ihre Inkontinenz hat sich bereits erstaunlich verbessert. Angel liegt nicht mehr auf pitschnassen Tüchern wie zu Beginn, sondern verliert deutlich weniger Urin. Nun hoffen wir, dass es weiterhin besser wird und sich ihre Nierenwerte vielleicht auch so weit stabilisieren, dass wir tatsächlich nur von einer entzündliche Reaktion ausgehen können und es sich nicht um eine  degenerative und dauerhaft bestehende Erkrankung handelt. Und falls doch, dann bekommt sie eben weiterhin Nierenfutter und die Blutwerte werden in regelmäßigen Abständen kontrolliert. Alles ist zu schaffen. 😉

Der Anfang ist nun gemacht und zum Glücklichsein fehlt der absolut netten und souveränen Rotti-Hündin nur noch eine Familie mit einem genauso großen Herz wie Angel eins hat. ❤️

Angel

Rottweiler, kastrierte Hündin, ca. 50 cm groß, knapp 43 kg schwer (Startgewicht: 53 kg), ca. 9-10 Jahre alt.
Standort: seit dem 23.04.2019 im Tierheim Mayen

Das Tierheim schreibt (10. Mai 2019):

Nein, wir erschraken nicht, als „Angel“ vor wenigen Tagen bei uns abgegeben wurde.
Nein, wir verurteilen die Menschen nicht, die sich selbst nicht mehr helfen können und sich dadurch nicht mehr um ihr geliebtes Tier kümmern können.

Es gibt Schicksale, die sich niemand aussucht.
Es gibt Mensch/Hund – Beziehungen, die todtraurig und doch voller Liebe sind.

Auf Angel trifft das alles zu.

13 Jahre ist die betagte Dame alt und hat ihr bisheriges Leben ganz, ganz eng mit ihrem Herrchen verbracht. Für beide war es wahrlich nicht immer schön, doch sie hatten sich, ihre Gemeinsamkeiten und ihre Liebe. Doch diese Zeit ist nun vorbei und sowohl Angel als auch ihr Herrchen leiden mit Sicherheit ob dieser tragischen Trennung. 

Fakt ist, dass Angel zu uns kommen musste und wir uns nun sehr intensiv um sie kümmern werden. Wir werden versuchen, ihr soviel Liebe und Zuwendungen zukommen zu lassen, wie es nur geht. Das Wichtigste ist nun, sie erst einmal zur Ruhe kommen zu lassen. Sie soll merken, dass wir sie willkommen heißen und sie niemals bedrängen werden, irgendetwas zu tun, was ihr nicht gut tut.

Ein kleines Deja-vu hatten wir, als sie zu uns kam, und dachten sofort: „Ein Moppelinchen“ ❤

Ihr erinnert euch doch an unseren lieben Rottweiler Moppel, der mit fast 90 kg zu uns kam, behutsam sage und schreibe 35 kg abnahm und dann in ein supertolles Zuhause vermittelt werden konnte?

Angel ist kleiner als Moppel, doch im Verhältnis leider fast genauso dick, wie er es anfangs war. Das ist sehr traurig, denn ihre  Beine können die Last kaum tragen und sie mag gar nicht gerne laufen, legt sich immer wieder erschöpft hin und japst nach Luft. 🙁

Angel ist eine wunderbare, liebevolle und bezaubernde alte Rotti-Dame. Nichts, aber auch rein gar nichts ist falsch an ihr und man merkt, dass ihr Herrchen ihr niemals etwas Schlimmes zugefügt hat. Angel ist ein Engel. Sie macht ihrem Namen wirklich alle Ehre!

Angel, dieser kräftige Engel auf 4 Pfoten, ist nun in Sicherheit und wir hoffen von ganzem Herzen, dass sowohl sie als auch ihr krankes Herrchen die Trennung verschmerzen werden. Für ihn können wir als Tierheimverantwortliche leider nichts tun, aber seinem Liebling gilt nun unsere ganze Aufmerksamkeit.

Das Rotti-Ömchen muss tierärztlich versorgt werden, da sie momentan inkontinent ist und wahrscheinlich eine Blasenentzündung hat, sie muss auf jeden Fall behutsam abnehmen und… spüren, dass es bei uns nicht „schlimm“ ist!

Wir hoffen, dass Angel sich bei uns bald wohl fühlen wird und dass wir für sie irgendwann eine ganz, ganz liebe Pflegestelle finden. Das Tierheim kann einen liebenden Menschen einfach nicht ersetzen, aber wir können mit Liebe versuchen, ihr den Weg in einen schönen letzten Lebensabschnitt (in einer PS) zu ebnen.

Wer uns dabei helfen möchte, der kann dies gerne in vielfältiger Weise tun! Möchten Sie vielleicht Angels Patin oder Pate werden und uns somit bei den nun anfallenden Kosten für Tierarzt und Spezialfutter unterstützen? Wir sind für jede Hilfe dankbar!

Melden Sie sich gerne telefonisch im Tierheim oder laden Sie sich hier das entsprechende Formular herunter: Patenschaftsantrag

Kontakt:

Tierschutzverein Mayen und Umgebung e.V.
In der Pluns
56727 Mayen

eMail: info@tierheim-mayen.de
Tel:  (0 26 51) 77 43 8

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Cäsar

Dogo Argentino, kastrierter Rüde, leishmaniose-positiv, ca. 68 cm groß, 32 kg schwer (wächst noch), 2 Jahre alt.
Standort: Tierheim Ludwigsburg

Das Tierheim schreibt:

Unser bildschöner Cäsar sucht ein schönes Zuhause bei möglichst erfahrenen Hundehaltern, die einem freundlichen, zutraulichen, aber auch pubertierenden jungen Molosser alles beibringen können, was andere versäumt haben.

Cäsar ist alters- und rassetypisch sehr sportlich, sehr verspielt und manchmal noch recht grob. Seine zukünftigen Halter müssen standfest sein und genügend Zeit für ausgiebige Spaziergänge und für eine konsequente, gründliche Ausbildung haben.

Bei uns kommt Cäsar mit allen Menschen und mit den meisten Artgenossen gut zurecht, aber er testet seine Bezugspersonen auf Führungsqualitäten.

Der Jungspund ist leider leishmaniose-positiv. Eine sehr informative Seite zu Leishmaniose findet ihr übrigens hier:
http://www.leishmaniose-hund.de/leishmaniose-symptome-hund.html

Interessiert? Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Kontakt:

Tierschutzverein Ludwigsburg e.V.
Am Kugelberg 20
71462 Ludwigsburg

Tel: (07141) 250 410
eMail: info(at)tierheim-lb.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Lunis

American Staffordshire Terrier-Dogo Argentino-Mischling, kastrierter Rüde, kupierte Ohren, 7 Jahre alt.
Standort: seit dem 30.05.2019 im Tierheim Berlin

Lunis kam mit vielen weiteren Hunden über eine amtliche Sicherstellung zu uns, da seine ehemaligen Besitzer gegen das Tierschutzgesetz verstoßen haben.

Der Rüde ist stubenrein, kennt die Grundkommandos und geht an anderen Hunden problemlos vorbei. Lunis ist auch als Zweithund geeignet.

Fremden gegenüber ist er skeptisch. Bei Menschen, die er in Ruhe kennenlernen durfte, zeigt er sich aber freundlich. Seine Bezugsperson ist ihm natürlich am allerliebsten. 😉

Für Lunis suchen wir souveräne Zweibeiner, die bereits Erfahrung mit Hunden haben und ihm eine klare Führung geben können. Für eine Familie mit Kindern ist er nicht geeignet.

Aufgrund seiner Vorgeschichte wird das Veterinäramt bei der Vermittlung involviert sein. Bitte beachten Sie, dass für seine Haltung eine Vermietergenehmigung erforderlich ist.

Wer hat das passende Körbchen für Lunis? Wenden Sie sich bitte telefonisch an seine Tierpfleger im Benji-Haus. Bitte planen Sie mehrere Besuche im Tierheim ein, um ihn kennenzulernen.

Kontakt:

Tierheim Berlin
Benji-Haus

Tel: (030) 76 888 212
eMail: info@tierschutz-berlin.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 08. Januar 2020: Jahr um Jahr vergeht und Sascha wartet immer noch auf ein passendes Zuhause bei HSH-Freunden! 🙁

Update 23. Juli 2016: Trotz seines grundsätzlich freundlichen Wesens darf man nicht vergessen, dass Sascha ein relativ junger Herdenschutzhund mit entsprechenden Anlagen ist, der gefordert und ausgelastet werden möchte. Er braucht eine liebevolle, aber konsequente Erziehung und einen Hof, den er bewachen kann….und wo er mit seinen Menschen Fußball spielen kann und von ihnen ausgiebig gestreichelt wird.

Kinder sollten in seiner Familie lieber nicht vorhanden sein. 

An der Leine läuft Sascha bereits gut und zieht nicht. Er ist ein angenehmer Begleiter und macht keinerlei Probleme, wenn er mit anderen Hunden läuft, die er akzeptiert. Manchmal versucht er jedoch, Passanten (meistens Männer) anzuspringen oder er mag vereinzelte fremde Hunde nicht. Man kann ihn aber dabei halten und gegebenenfalls auch ablenken.

Sascha

Kangal Sascha 01

Kangal, kastrierter Rüde, ca. 70 cm groß, ca. 50 kg schwer, 7 Jahre alt.
Standort: seit 2016 im Tierheim Mainz

Kangal Sascha 02

16. Juni 2016:

Unser stürmischer, junger Wirbelwind Sascha sucht ein erfahrenes Zuhause, am besten bei Menschen mit Kangal-Erfahrung.

Der Bursche mag Menschen und seine Artgenossen.

Also auf geht’s: Sascha wartet auf seine Menschen, die ihm die Welt zeigen und sein freundliches Wesen konsequent weiter fördern.

Kangal Sascha 03

Kontakt:

Tierschutzverein Mainz u. U. e. V. und Tierheim
Zwerchallee 13 – 15
55120 Mainz

Tel: (061 31) 68 70 66
e-mail: info@thmainz.de

Telefondienst:
Montag – Freitag
10.00 bis 12.00 Uhr
15.00 bis 17.00 Uhr

Vermittlungszeiten:

Montag, Mittwoch und Samstag
14.30 bis 17.00 Uhr

Hinweis: Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 25. November 2019: Leider haben wir von Freds Vermittlern weniger gute Nachrichten erhalten. Die eher isolierte Haltung im Tierheim hat bei Fred und auch seinem Bruder Barry dazu geführt, dass sie – obwohl sie weiterhin total menschenfreundlich sind – mit anderen Tieren nicht mehr klarkommen.

Daher brauchen die beiden, so wie es sich entwickelt hat, einen Einzelplatz. Es sei denn, es gäbe „verrückte“ Rotti-Fans, die gleich beiden zusammen ein Zuhause schenken möchten…. die Jungs sitzen nämlich zusammen in einem Zwinger und verstehen sich bestens.  

Fred

Rottweiler, kastrierter Rüde, verkürzter Hinterlauf, 2 Jahre alt.
Standort: Privates Tierheim in Iznik, Türkei

Fred sucht ein Zuhause bei engagierten Rotti-Freunden, die diesem Handicap-Hund die beste Pflege und medizinische Versorgung zukommen lassen möchten. Er bräuchte zumindest dringend Physiotherapie, um Muskulatur aufzubauen. 

12. April 2019:

Fred und sein Bruder Barry wurden mit vier Monaten von einem „Züchter“ an einen Mann verkauft, der einen der Brüder behalten wollte. Der andere Hund sollte für einen Verwandten sein. Dieser hatte jedoch kein Interesse, und so landeten schließlich beide Rüden im Mai 2017 in einem privaten Tierheim in Iznik. Ihr Glück, denn in einem der staatlichen Massenvernichtungslager der Türkei hätten sie nicht überlebt.

Freds linker Oberschenkelknochen ist verkürzt, die Gründe dafür sind unbekannt. Er kann laufen, wird aber nie voll belastbar sein.

Physiotherapie würde ihm sicher helfen. Falls es überhaupt eine Operationsmöglichkeit gibt, können die Tierschützer in Iznik diese auf keinen Fall bezahlen. Freds eher leichter Körperbau ist hier von Vorteil. An der linken Vorderpfote fehlt der vordere Teil einer Zehe, was Fred aber nicht stört.

Diese beiden kurzen Videos zeigen, wie Fred derzeit läuft:

Fred ist sehr menschenfreundlich, freut sich über jede Aufmerksamkeit und zeigt sich im Rudel generell verträglich. Nur beim Futter versteht er – vermutlich aus gutem Grund – keinen Spaß und sollte daher einzeln gefüttert werden.

Fred sitzt auf gepacktem Köfferchen mit Heimtierausweis, Titerbestimmung und allem, was er für einen Umzug in ein besseres Leben benötigt.

Fred wird als vollwertiges Familienmitglied vermittelt, keine Zwinger- oder Aussenhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst. Die Vermittlung erfolgt zu tierschutzüblichen Bedingungen (Selbstauskunft, Vor- und Nachkontrolle/n, Schutzvertrag, Schutzgebühr).

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe
Frau Mortinger

email: angelo@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Baldo

Leonberger, kastrierter Rüde,  80 cm groß, 7 Jahre alt.
Standort: seit November 2019 im Tierschutzliga-Dorf in 03058 Neuhausen / Brandenburg

Baldo ist wirklich ein Pechvogel: Das erste Mal wurde er im Februar 2018 bei uns abgegeben, da sein Frauchen leider nicht mehr genügend Zeit für ihn hatte. Baldo konnte vermittelt werden, wurde nun aber aufgrund der Trennung seiner Familie wieder zu uns zurückgebracht.

Baldo ist ein gutmütiger, anschmiegsamer und freundlicher Hundeschatz. Er hat ein ruhiges Wesen, ist sehr auf den Menschen bezogen, liebt es in der Nähe seiner Familie zu sein und kennt den Umgang mit Kindern. Katzen und andere Hunde sind kein Problem für ihn.

Der gutmütige Kuschelbär geht gerne spazieren, liebt es aber auch gemütlich. Er kennt die Grundkommandos und das Leben im Haus und fährt auch im Auto mit.

Für Baldo suchen wir eine Familie mit Haus und Grundstück, die ihm engen Familienanschluss bieten kann. Der Große kennt keine Hundehütte und sollte mit im Haus schlafen dürfen.

Kontakt:

Dr. Annett Stange

Tierschutzliga-Dorf
(Tierheim und Gnadenhof der Tierschutzliga in Deutschland e.V.)
Ausbau Kirschberg 15
OT Groß Döbbern
03058 Neuhausen/Spree

Tel.: (035 608) 401 24
Email: info@tierschutzligadorf.de

Web: www.tierschutzligadorf.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 13.00 bis 16.00 Uhr
(außer an Feiertagen)

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Diego

Französische Bulldogge-Labrador-Mischling, kastrierter Rüde, 47 cm groß, fast 5 Jahre alt.
Standort: Tierschutzliga-Dorf in 03058 Neuhausen / Brandenburg

Diego wurde im Tierheim abgegeben, nachdem er nach dem Kind der Familie geschnappt hatte. Er lebte dann nur noch im Garten an der Kette, denn alle hatten plötzlich Angst vor ihm. Als Diego zu uns kam, war er völlig verfettet. 🙁

Diego ist eine arme Socke: Er hat ein unsicheres Wesen und leider wurde er nie durch einen Menschen vernünftig geführt, sondern immer sich selbst überlassen. Also Diego bei uns ankam, bellte er aus Unsicherheit jeden Menschen und Hund an.

Inzwischen hat sich Diego gut eingewöhnt. Er ist ein lebhafter Hund, der gerne läuft und spielt.

Mit anderen Hunden hat Diego überhaupt keine Probleme.

Der kleine Mann braucht eine liebevolle, aber absolut konsequente Führung, dann ist er ein richtig treuer Begleiter. Er ist sehr auf den Menschen bezogen.

Diego kennt das Leben im Haus, ist auch stubenrein. Leider neigt er dazu, wenn er zu lange alleine sein muss, Dinge kaputt zu machen.

Für Diego suchen wir nun ein hundeerfahrenes, sportliches Paar, das ihn auslastet und souverän führt.

Kontakt:

Dr. Annett Stange

Tierschutzliga-Dorf
(Tierheim und Gnadenhof der Tierschutzliga in Deutschland e.V.)
Ausbau Kirschberg 15
OT Groß Döbbern
03058 Neuhausen/Spree

Tel.: (035 608) 401 24
Email: info@tierschutzligadorf.de

Web: www.tierschutzligadorf.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 13.00 bis 16.00 Uhr
(außer an Feiertagen)

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Santiago

Deutsche Dogge, unkastrierter Rüde, 4 Jahre alt.
Standort: Tierheim Ludwigsburg

Santiagos ehemalige Besitzer haben ihren Hund in einem elendiglichen Zustand im Tierheim zurückgelassen: Überall standen seine Knochen heraus und die Augen waren aufgrund von eingerollten Augenlidern dauerhaft entzündet und eitrig.  🙁  Die Schmerzen, die der arme Kerl aufgrund seiner unachtsamen Besitzer ertragen musste, sind in etwa so, als hätte man dauerhaft und sein ganzes Leben lang Sand in den Augen. Sehen konnte der Rüde aufgrund der Schwellung seiner Augenlider und des Eiters sowieso nichts.

Man kann sich also auch hier mal wieder nur wundern, was für ein freundlicher Hund Santiago trotz allem geblieben ist. Er liebt Menschen und Streicheleinheiten, bindet sich schnell an neue Bezugspersonen und würde am liebsten dauerhaft auf ihrem Schoß sitzen. 😉

Santiago wurde bei uns mittlerweile an den Augenlidern operiert und hat beide OPs gut überstanden.

Mit anderen Hunden beiderlei Geschlechts ist Santiago sehr gut verträglich, aufgrund seiner Größe würden wir ihn aber ungerne zu einem deutlich kleineren Hund vermitteln. Zu Katzen in geschlossenen Wohnräumen ist er bei uns freundlich, fremden Katzen draußen würde er aber gerne hinterherlaufen.

Santiago dürfte gerne in einen Haushalt mit freundlichen Kindern und vernünftigen Eltern ziehen.

Er kennt das Leben im Haus und ist stubenrein.  Wenn seine Bezugsperson dabei ist, steigt er auch gerne in Autos ein.

Interessiert? Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Kontakt:

Tierschutzverein Ludwigsburg e.V.
Am Kugelberg 20
71462 Ludwigsburg

Tel: (07141) 250 410
eMail: info(at)tierheim-lb.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Vulcano

Deutsche Dogge oder Doggen-Mischling, (noch) unkastrierter Rüde, ca. 60 kg schwer, 75 cm groß, ca. 3 Jahre alt.
Standort: seit dem 01.05.2019 im Tierheim Gelnhausen

Der gestandene Doggenrüde wurde vom Veterinäramt sichergestellt und lebt jetzt bei uns im Tierheim. Es wird Zeit für ihn – Zeit für ein neues Zuhause.

Vulcano hat alles, was man von einer Dogge erwarten kann: Er ist mutig und wird sicher gut auf sein Zuhause aufpassen. Bei fremden Menschen ist er vorsichtig, wie Doggen eben so sind. Er schließt sich dem Menschen aber schnell an und weicht ihm nicht mehr von der Seite. Er sucht den Kontakt mit dem Menschen, egal ob es im Tierheim ist oder beim Spaziergang.

Vulcano ist sich seiner Größe nicht immer bewusst, weshalb man aktuell im Tierheim noch ein wenig am erzieherischen Feinschliff arbeiten muss. 😉

Vulcano ist ein freundlicher Hund, der mit seiner Freundin Midnight zusammen einen Auslauf bewohnt. Er kann gerne zu einer Hündin vermittelt werden, dabei möchte er aber der „Herr im Haus“ sein. Er hat auch bei seiner Herzensdame Midnight die Hosen an. Beim Spaziergang und im Alltag reagiert er völlig neutral auf andere Hunde und benimmt sich dabei vorbildlich.

Der Große wird nach Eingewöhnung sicher ohne Leine laufen können, da sein Mensch das Wichtigste für ihn ist. Er ist aktuell noch recht unsicher außerhalb des Tierheims, da auch er einen für uns normalen Alltag nicht kennengelernt hat. Daran wird natürlich bereits gearbeitet.

Alleine bleiben sollte für ihn kein Problem sein. Vulcano ist ein Hund mit einem gemäßigten Temperament und somit ein idealer Begleiter für den Alltag, wenn man ihm gezeigt hat, was von ihm erwartet wird. Er möchte gefallen und es dem Menschen recht machen.

Kontakt:

Tierheim Gelnhausen
Am Galgenfeld 37 (Industriegebiet West)
63571 Gelnhausen

Tel.( 06051) 25 50
eMail: Webmaster@Tierheim-Gelnhausen.de

Internet: www.tierheim-gelnhausen.de

Öffnungszeiten:
Mo., Di., Mi. und Fr. von 14°° bis 17°°
Sa. von 13°° bis 16°°

Donnerstag und Sonntag ist geschlossen.

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Nilufar

Herdenschutzhund, Hündin, 68 cm groß, 46 kg schwer, ca. 2 Jahre alt.
Standort: Tierheim Caserta (Italien)

Nilufar ist eine Fundhündin, über deren Vorgeschichte wir leider nichts wissen. Sie zeigte sich anfangs noch sehr scheu, dabei aber neugierig und interessiert. Mittlerweile ist sie deutlich aufgetaut. Trotzdem ist der Weg zu einem normalen Handling mit ihr noch lang. Aber mit Geduld, Liebe und Futter kriegen wir das hin, bestenfalls übernimmt das aber direkt ihre Familie!

Nilufar wird von Monat zu Monat immer toller. Sie ist verträglich mit allen Hunden, sowohl Rüden als auch Hündinnen.  Menschen gegenüber ist sie schon deutlich offener geworden. Und ich finde, sie wird täglich schöner! 😀

Für Nilufar suchen wir einen Platz bei (herdenschutzhunde-)erfahrenen Menschen, die idealerweise einen souveränen und freundlichen Ersthund haben.

Kontakt:

Cani di Italia e.V.
Giovanna Giaffa (1. Vorsitzende)

email: giovanna_giaffa(at)gmx.de
mobil:  (0171) 319 78 51

Internet: www.cani-di-italia.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Kobi

Shar Pei-Mischling, kastrierter Rüde, Mittelmeercheck negativ, 55 cm groß, ca. 25 kg schwer, 1 ½ Jahre alt.
Standort: Pflegestelle in Lübeck

Kobi ist junger Rüde, der Glück hatte und von einem großen Tierheim in Zagreb (Kroatien) auf eine deutsche Pflegestelle ziehen durfte.

Der liebe Bursche mit der besonderen, schönen Fellzeichnung ist mit Artgenossen beiderlei Geschlecht verträglich und generell sehr freundlich.

In neuen Situationen muss sich Kobi erst zurechtfinden und verhält sich eher zurückhaltend. Auch neuen Menschen gegenüber dauert es – ganz rassetypisch – , bis er richtig auftauen kann. Seinen Menschen ist der liebenswerte Sturkopf aber
treu ergeben.

Für den liebenswerten Kobi wünschen wir uns ein Heim mit Haus und Garten. Außerdem wäre es gut für den Jungspund, wenn er in seinem neuen Zuhause noch einiges lernen und kennenlernen darf.

Kobi würde sich auf einen Besuch auf seiner Pflegestelle freuen, die Ihnen bei ernsthaftem Interesse auch noch gerne mehr Informationen gibt.

Kontakt:

Glücksfelle e.V.
Kontakt:Pflegestelle Frau Hübner

mobil: (0157) 349 522 52
email: gluecksfelle@gmx.net

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 14. Mai 2019: Teddy hat im Training gute Fortschritte gemacht und zeigt sich unter kundiger Führung durch Trainer und Pfleger mit Artgenossen überwiegend verträglich und auch im Umgang mit Fremdpersonen recht gut kontrollierbar. Ihm unbekannte Personen haben da jedoch nach wie vor noch ein Problem, auch in Sachen Ressourcenverteidigung.  

Potentielle Interessenten müssen also zwingend von Teddys Trainer in das laufende Trainingsprogramm integriert werden.  

Update 02. April 2017: Und wieder ist ein Jahr vergangen, ohne dass Teddy ein Zuhause bei Rotti-Kennern gefunden hat! 🙁

Hier sind ein paar neue Fotos von dem schönen Kerl!

Teddy neu 01

Teddy neu 02

Teddy neu 03

Teddy

Teddy Rottweiler 01

Rottweiler, unkastrierter Rüde, ca. 65 cm groß, 37-38 kg schwer, 4 Jahre.
Standort: seit dem 09.12.2013 im Tierheim München

Teddy sitzt schon seit seinem 10. Lebensmonat im Tierheim!

Rotti Teddy 02

29. Februar 2016:

Dieser bildschöne, sportliche und temperamentvolle Vierbeiner ist nichts für Stubenhocker.

Leider ist sein Verhalten bei Fremden stets misstrauisch. Teddy bewacht (rassetypisch) Haus und Hof mit allen Konsequenzen. Hat er erst mal zu seinem Besitzer Vertrauen aufgebaut, ist er jedoch freundlich und anhänglich.

Teddy kann nur an Hundekenner vermittelt werden, die bereits langjährige Erfahrung mit schwierigen Hunden gesammelt haben und sich gegebenenfalls auch schon mit Rottweilern beschäftigt haben. Da er ein sehr selbstbewusster Hund ist, braucht er klare Strukturen. Seine Ressourcen – insbesondere sein Futter – werden von ihm stark verteidigt. Bei diesen Situationen muss mit besonderer Vorsicht vorgegangen  werden.

Der Rüde sollte nur an Personen vermittelt werden, die wenig Besuch empfangen und so selten als möglich Publikumsverkehr haben.

Rotti Teddy 03

Teddy wurde in ein Trainingsprogramm integriert in dem fünf weitere Hunde mit einbezogen wurden. Die künftigen Besitzer werden in dieses Programm eingegliedert und nach der Vermittlung auch weiterhin betreut.

Der kernige Bursche ist mit Artgenossen gut verträglich und bleibt auch mal alleine.

Wenn Sie sich für Teddy interessieren, freuen wir uns, wenn Sie sich während unserer Öffnungszeiten in unserem Hundehaus melden. Telefonische Auskünfte bekommen Sie unter abgegebenen Nummern.

Teddy Rottweiler 02
Kontakt:

Tierheim München
Riemer Str. 270
81829 München

Hundehaus Dixi:
Tel: (089) 921 000 – 51

mobil: (0177) 756 33 49

Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Sonntag von 13 bis 16 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 14. Mai 2019: Wenn die drei jungen Komondore des Tierheims im Freilauf spielen, geht richtig die Post ab, wie man in diesem Facebook-Video sieht: Resi, Rudy und Rowdy

Rowdy

Komondor-Mischling, kastrierter Rüde, 1 Jahr alt.
Standort: Tierheim Ludwigsburg

Das Tierheim schreibt (04. Mai 2019):

Vor ein paar Wochen erreichte uns ein Hilferuf: fünf junge Komondore waren in einem winzigen Zwinger aufgefunden worden, die Versorgung der Tiere war unterirdisch. Alle Hunde waren völlig verfilzt und lebten die ganze Zeit in ihrem eigenen Dreck. Ihr Futter wurde ihnen direkt auf den Boden ihres mit Kot gepflasterten Zwingers geworfen, so dass sie die einzelnen Trockenfutter-Bröckel dort heraussammeln mussten. Ob sie jemals außerhalb dieses Gefängnisses gewesen waren, konnte keiner sagen. Dort bleiben durften sie aber auf keinen Fall.

Laut begutachtendem Tierarzt machten alle Hunde einen zwar ängstlichen, aber freundlichen Eindruck. Ob wir sie aufnehmen könnten? Natürlich haben wir „Ja“ gesagt. Aber natürlich waren wir auch skeptisch, wie sich die Hunde bei uns zeigen würden. Von Außenreizen abgeschirmt aufgewachsene Herdenschutzhunde? Das konnte ja heiter werden. Wurde es aber nicht.

Allen Zweifeln zum Trotz zeigten sich alle fünf Komondore zwar durchaus schüchtern am Anfang, teilweise natürlich auch ängstlich, aber durchweg freundlich, Menschen gegenüber aufgeschlossen, verschmust und fröhlich. Sie haben gelernt, an  der Leinn spazieren zu gehen, treffen bei uns auf viele andere Hunde, gehen gerne in Gruppen spazieren und schauen sich die Welt an.

Zwei Komondore konnten wir mehr oder minder zufällig bereits vermitteln und beide Hunde haben sich unglaublich gut in ihrem neuen Zuhause eingelebt.

Rowdy ist der Gelassenste im Trupp. Autos und Geknalle bringen ihn nicht aus der Ruhe, die S-Bahn findet er ein bisschen gruselig, aber nicht sehr. Momentan lernt er, auch ohne andere Hunde draußen spazieren zu gehen.

Rowdy ist sehr freundlich, Menschen gegenüber aufgeschlossen und verschmust. In seinem neuen Zuhause könnte er durchaus wachsam werden und würde sich sicherlich über ein Haus mit sicher eingezäuntem Grundstück freuen. Der junge Rüde dürfte gerne in einen Haushalt mit einem souveränen Zweithund vermittelt werden und hätte sicherlich auch nichts gegen freundliche, nicht ganz so wilde Kinder einzuwenden.

Interessiert? Dann nehmen sie bitte Kontakt mit uns auf.

Kontakt:

Tierschutzverein Ludwigsburg e.V.
Am Kugelberg 20
71462 Ludwigsburg

Tel: (07141) 250 410
eMail: info(at)tierheim-lb.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 14. Mai 2019: Wenn unsere drei jungen Komondore im Freilauf spielen, geht richtig die Post ab, wie man in diesem Facebook-Video sieht: Resi, Rudy und Rowdy

Resi

Komondor, (noch) nicht kastrierte Hündin, 1 Jahr alt.
Standort: Tierheim Ludwigsburg

Das Tierheim schreibt (03. Mai 2019):

Vor ein paar Wochen erreichte uns ein Hilferuf: fünf junge Komondore waren in einem winzigen Zwinger aufgefunden worden, die Versorgung der Tiere war unterirdisch. Alle Hunde waren völlig verfilzt und lebten die ganze Zeit in ihrem eigenen Dreck. Ihr Futter wurde ihnen direkt auf den Boden ihres mit Kot gepflasterten Zwingers geworfen, so dass sie die einzelnen Trockenfutter-Bröckel dort heraussammeln mussten. Ob sie jemals außerhalb dieses Gefängnisses gewesen waren, konnte keiner sagen. Dort bleiben durften sie aber auf keinen Fall.

Laut begutachtendem Tierarzt machten alle Hunde einen zwar ängstlichen, aber freundlichen Eindruck. Ob wir sie aufnehmen könnten? Natürlich haben wir „Ja“ gesagt. Aber natürlich waren wir auch skeptisch, wie sich die Hunde bei uns zeigen würden. Von Außenreizen abgeschirmt aufgewachsene Herdenschutzhunde? Das konnte ja heiter werden. Wurde es aber nicht.

Allen Zweifeln zum Trotz zeigten sich alle fünf Komondore zwar durchaus schüchtern am Anfang, teilweise natürlich auch ängstlich, aber durchweg freundlich, Menschen gegenüber aufgeschlossen, verschmust und fröhlich. Sie haben gelernt, an der Leine spazieren zu gehen, treffen bei uns auf viele andere Hunde, gehen gerne in Gruppen spazieren und schauen sich die Welt an.

Zwei Komondore konnten wir mehr oder minder zufällig bereits vermitteln und beide Hunde haben sich unglaublich gut in ihrem neuen Zuhause eingelebt.

Resi ist die kleinste und auch schüchternste Hündin unserer Bande. Sie geht zwar auch schon fleißig mit den anderen spazieren, erschrickt aber noch regelmäßig, wenn ein Auto oder eine Bahn vorbeifährt und fürchtet sich auch vor dem Schützenverein in unserer Nachbarschaft.

Sie würde also sicherlich von der Anwesenheit eines souveränen Zweithundes profitieren und sucht Menschen, die ihr mit viel Liebe und Geduld beim Übergang in ihr neues Leben zur Seite stehen. Ein eher ruhiger Haushalt in ländlicher Gegend wäre sicherlich vorteilhaft. Resi ist sehr freundlich, liebevoll und verschmust.

Interessiert? Dann nehmen sie bitte Kontakt mit uns auf.

Kontakt:

Tierschutzverein Ludwigsburg e.V.
Am Kugelberg 20
71462 Ludwigsburg

Tel: (07141) 250 410
eMail: info(at)tierheim-lb.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Moti

Herdenschutzhund-Mischling, kastrierte Hündin, MMK negativ, 75 cm groß, 40 kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: seit dem 19.01.2019 beim Tierschutz Wörrstadt

Moti kommt ursprünglich aus Georgien und hat die vier Monate vor ihrer Ausreise auf einer Pflegestelle gelebt.

Sie ist eine offene, selbstbewusste, eher ruhige Hündin, verträglich und verspielt mit Artgenossen. Nach außen ist Moti wachsam und HSH-typisch, lässt aber jeden aufs Grundstück und ist Menschen grundsätzlich sehr zugetan, sucht viel Nähe und Streicheleinheiten. Sie kennt und mag Kinder und genießt das häusliche Leben mit all seinem Komfort sehr.

Moti läuft gut an der Leine, zeigt Jagdtrieb, aber nicht übersteigert.

Wir suchen für Moti ein Zuhause bei freundlichen Menschen, die um das Wesen von Herdenschutzhunden wissen und ihr vollen Familienanschluss gewährleisten.

Kontakt:

Karin Schramm
Tierschutz Wörrstadt – Hunde suchen ein Zuhause e.V.

Tel: (06732) 6 29 82
mobil: (0177) 690 57 12

Internet: www.tierschutz-woerrstadt.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Carl

Kangal, kastrierter Rüde, 62 kg schwer (wächst noch), knapp 2 Jahre alt.
Standort: Tierheim Ludwigsburg

Carl ist vermutlich ein Sohn von Selma, die ebenfalls im Tierheim Ludwigsburg auf ein Zuhause wartet.

Der stattliche Rüde wurde zusammen mit seiner Schwester Kitty einfach von seinen Haltern zurückgelassen, nachdem Haus und Hof zwangsgeräumt worden sind. Für die beiden war die darauffolgende Unterbringung im Tierheim ein Glück, denn sie wurden vorher unter katastrophalen Bedingungen gehalten. Wir gehen davon aus, dass Carl außer einem dreckigen Verschlag, in den er mit seiner Schwester eingesperrt war, nicht viel kennenlernen durfte, bevor er zu uns kam.

Trotzdem ist Carl ein sehr freundlicher, aufgeschlossener Hund, der sich problemlos von allen Menschen berühren lässt und einen sensiblen Kern besitzt. So sensibel, dass er in neuen Situationen eher ängstlich reagiert.

Carl geht begeistert, wenn auch eher gemütlich spazieren und zieht dabei meist nicht an der Leine. Trotzdem sollten seine Besitzer standfest sein, um ihn auch noch halten zu können, wenn er beispielsweise etwas Interessantes am Wegrand begutachten möchte. 😉

An anderen Hunden läuft Carl problemlos vorbei. Auch mit fremden Hunden, die er bei uns bisher kennenlernen durfte, zeigte sich Carl bislang sehr gut verträglich.

Carl lebt auch bei uns mit Kitty zusammen und dürfte natürlich gerne auch mit ihr zusammen in ein neues Zuhause ziehen. Da die Wahrscheinlichkeit hierfür aber nicht sehr groß ist, wird der Bursche selbstverständlich auch separat vermittelt.

Freuen würde er sich sicherlich über einen souveränen Zweithund im neuen Zuhause. Freundliche Kinder wären für ihn wahrscheinlich überhaupt kein Problem.

Interessiert? Dann nehmen sie bitte Kontakt mit uns auf.

Kontakt:

Tierschutzverein Ludwigsburg e.V.
Am Kugelberg 20
71462 Ludwigsburg

Tel: (07141) 250 410
eMail: info(at)tierheim-lb.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Lexi

Dogo Argentino-Mischling, kastrierte Hündin, leishmaniose- und babesiose-positiv, 62 cm groß, 42 kg schwer, ca. 2 Jahre alt.
Standort: Pflegestelle im Landkreis Neumarkt/Oberpfalz (Bayern)

Lexi sucht dringend ein eigenes Zuhause, da einer der Hündinnen der Pflegestelle nicht mit ihr zurechtkommt, sie mehrfach attackiert hat und die Mädels daher separiert werden müssen.   

Das Pflegefrauchen schreibt: 

Lexi stammt ursprünglich aus Ungarn und wurde Ende Oktober 2017 durch einen anderen Verein (leider ungetestet) nach Deutschland vermittelt. Die  neuen Halter forderten den Verein aber bereits nach zwei Tagen auf, die Junghündin unverzüglich abzuholen, da sie sich angeblich nicht mit der vorhandenen Hündin verstand. Da der Verein sie nicht zurücknehmen konnte, kam das Mädel damals als Notfall zu mir.

Lexi hatte bei Übernahme ganz schlimme Räude und während der Behandlung stellte sich zu allem Überfluß heraus, dass sie zusätzlich Leishmaniose und Babesiose hat. Zeitweise stand es sehr schlecht um die Süße, im Moment geht es ihr jedoch gut, sie braucht keine Medikamente und wird von mir nur unterstützend homöopathisch behandelt. Ein weiterer Bluttest steht noch aus.

Nun ist es endlich an der Zeit für ein eigenes Zuhause!  Wo sind die Molosser-Liebhaber, die unserer Lexi ein Für-immer-Zuhause geben wollen?

Lexi ist altersgemäß verspielt und muss noch eine Menge lernen. Sie beherrscht die Grundkommandos (wenn sie will 😉 ), läuft prima an der Leine und fährt gerne im Auto mit.

Lexi versteht sich prima mit meiner 3-jährigen Hündin und macht auch sonst keine Probleme mit anderen Hunden. Sie kann gerne zu einem netten Artgenossen vermittelt werden, kann aber auch sicherlich als Einzelhund vermittelt werden.  Außerdem kennt Lexi Katzen und Hühner.

Kinder im Haushalt sollten schon etwas größer und vor allem standfest sein, da sie altersgemäß sehr stürmisch sein kann.

Lexi braucht eine ruhige, aber bestimmte Führung.

Ich wünsche mir für die junge Hundedame ein Zuhause auf dem Land,  bei einer Familie, die sich mit der Rasse auskennt, die Zeit für sie hat, sich nicht von ihrer Vorerkrankung abschrecken lässt und verantwortungsbewusst damit umgeht.

Kontakt:

Schutzengel für alle Felle
Tierschutz Oberpfalz e. V.

Pflegefrauchen Frau Müller
email: a.mueller@schutzengel-fuer-alle-felle.net

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Layla

Kangal-Malak-Mischling, Hündin, ca. 50 kg  (noch lange nicht ausgewachsen), geb. im Juli 2018.
Standort: Tierheim Ludwigsburg

Das Tierheim schreibt:

Layla wurde zu uns gebracht, weil ihre Familie die Voraussetzungen für die Haltung eines Herdenschutzhundes nicht erfüllen konnte. Da das Grundstück, auf welchem Layla gehalten wurde, über keinen sicheren Zaun verfügte, musste Layla zeitweise an der Kette leben. Layla hat aber anfangs mit im Haus gewohnt und war vollen Familienanschluss gewohnt.

Layla ist rassetypisch bei neuen Menschen erstmal vorsichtig, bekannten Personen gegenüber aber sehr aufgeschlossen und freundlich.

Die Hündin ist noch jung, sehr intelligent, lernwillig und verspielt. Bei uns lebte sie bis zu seiner Vermittlung mit einem großen Rüden (einem Zentralasiaten) zusammen und tobte mit diesem ausgelassen im Freilauf. Layla würde sich daher sicherlich über einen bereits vorhandenen souveränen, ihr körperlich gewachsenen Rüden freuen.

Leider beobachten wir seit einiger Zeit zunehmend Skepsis in Zusammenhang mit der Rasse Kangal. Kangale sind bestimmt keine Hunde für Jedermann und gehören in den seltensten Fällen mitten in eine Wohnsiedlung. Sie sind aber auch keine blutrünstigen Bestien und innerhalb ihrer Familie häufig sehr geduldig und freundlich.

Layla ist trotz ihrer Größe gerade erst 9 Monate alt, ein Junghund, dem bei richtiger Erziehung und Sozialisierung noch alle Wege in eine gute Zukunft offen stehen. Wir hoffen also, dass sich Interessenten finden, die sich durch ihre Rasse nicht sofort abschrecken lassen, am besten aber Erfahrung mit großen, eigenständigen Hunden haben und über ein großes, sicher umzäuntes Grundstück verfügen, auf welches Layla dann auch aufpassen dürfte.​

Interessiert? Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Kontakt:

Tierschutzverein Ludwigsburg e.V.
Am Kugelberg 20
71462 Ludwigsburg

Tel: (07141) 250 410
eMail: info(at)tierheim-lb.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

 

Kebire

Rottweiler, kastrierte Hündin, Entropium rechts, 55 cm groß, ca. 5 Jahre alt.
Standort: Privates Tierheim in Iznik (Türkei)

Am rechten Auge hat Kebire ein Entropium. Die operative Korrektur der eingerollten Lider ist in Iznik leider nicht möglich, daher behandelt man dort erst einmal mit Salben.

Kebire hatte Glück: sie kam in einem privaten Tierheim unter, nicht in einem der türkischen Massenvernichtungslager, die z.T. sogar über eigene Krematorien verfügen.

In Iznik lebt sie im Rudel und zeigt sich dort verträglich mit sämtlichen Artgenossen.

Kebire freut sich über Menschenkontakt und Ansprache und liebt besonders Kinder, die bei einem so stämmigen Mädchen allerdings standfest sein sollten.

Kebire sitzt auf gepacktem Köfferchen mit Heimtierausweis, Titerbestimmung und allem, was sie für einen Umzug in ein besseres Leben benötigt.

Kebire wird als vollwertiges Familienmitglied vermittelt, keine Zwinger- oder Aussenhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst. Die Vermittlung erfolgt zu tierschutzüblichen Bedingungen (Selbstauskunft, Vor- und Nachkontrolle/n, Schutzvertrag, Schutzgebühr).

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe
Frau Mortinger

email: angelo@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Asiye

Rottweiler oder Rottweiler-Mischling, kastrierte Hündin, kupierte Rute, ca. 5 Jahre alt.
Standort: Privates Tierheim in Iznik (Türkei)

Aufgrund der kupierten Rute ist eine Vermittlung nach Österreich und in die Schweiz nicht möglich.

Asiye hatte Glück: sie kam in einem privaten Tierheim unter und nicht in einem der staatlichen Massenvernichtungslager, die z.T. sogar über eigene Krematorien verfügen.

Die zarte und nicht besonders große Asiye lebt in Iznik im Rudel und zeigt sich dort verträglich mit allen Artgenossen.

Sie freut sich über jede Ansprache und mag besonders Kinder, die aufgrund ihres Temperaments allerdings schon standfest sein sollten. Ihre Pfleger beschreiben Asiye als „Engelchen“ mit besonders nettem Charakter.

Asiye sitzt auf gepacktem Köfferchen mit Heimtierausweis, Titerbestimmung und allem, was sie für einen Umzug in ein besseres Leben benötigt.

Asiye wird als vollwertiges Familienmitglied vermittelt, keine Zwinger- oder Aussenhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst. Die Vermittlung erfolgt zu tierschutzüblichen Bedingungen (Selbstauskunft, Vor- und Nachkontrolle/n, Schutzvertrag, Schutzgebühr).

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe
Frau Mortinger

email: angelo@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Aurora

Kangal, Hündin, ca. 32 kg schwer, 1 Jahr alt.
Standort: Tierheim Ludwigsburg

Wer kennt das nicht: man hätte so gerne einen Kangal, aber der Hund nimmt so viel Platz weg in der Wohnung! Für dieses Problem hätten wir eine Lösung parat: Aurora, die Miniatur-Kangal-Dame! 😀

Aurora ist eine ganz süße Maus, sehr offen und zugänglich liebt sie momentan einfach jeden Menschen, der ihr begegnet und freut sich riesig über Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten. Auch mit anderen Hunden kommt sie bestens aus und dürfte gerne als Zweithund, zum Beispiel zu einem ihr körperlich gewachsenen (ganz klein ist sie ja nun doch nicht), souveränen Rüden ziehen.

Aurora hat in ihrem bisherigen Leben noch nicht so viel Erziehung genießen dürfen, ihre Besitzer sollten also Spaß an der Ausbildung ihres jungen Hundes haben.

Die junge Dame bringt von Natur aus ein sehr freundliches Wesen und eine liebenswerte Art mit sich. Trotzdem wird Aurora in ihrem zukünftigen Zuhause sicherlich wachsam werden und würde sich über ein Grundstück mit einem sicher eingezäunten Garten sehr freuen.

Interessiert? Dan nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Kontakt:

Tierschutzverein Ludwigsburg e.V.
Am Kugelberg 20
71462 Ludwigsburg

Tel: (07141) 250 410
eMail: info(at)tierheim-lb.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 01. November 2018: Terrell hat sich ganz wunderbar im Tierheim eingelebt und liebt es, rumzuhüpfen und zu spielen. Um sein Glück komplett zu machen, fehlt ihm aber noch ein richtiges Zuhause.

Terrell

kleiner Rottweiler-Mischling, kastrierter Rüde, ca. 50 cm groß, ca. 7 Jahre alt.
Standort: Auffangstation in Buftea (Nähe Bukarest / Rumänien)

11. Juni 2018:

Terrell wurde von unserer rumänischen Kollegin auf dem Weg zum Großmarkt auf der Straße gefunden und stieg – ohne viele Überredungskünste – gleich zu ihr ins Auto. Ja, man weiß nie, mit was oder besser mit WEM man vom Einkaufen retour kommt. 😉

Terrell ist ein lieber und freundlicher Kerl, der sich gut mit anderen Hunden beiderlei Geschlechts versteht.

Nun wünscht sich der nette Rüde sehnlichst ein eigenes Zuhause!

Kontakt:

Helping Animals Romania

Gerlinde Wimmer
email: g.wimmer1949@gmail.com

Internet: http://www.helpinganimalsromania.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 27. Oktober 2018: Es gibt ein tolles Video von Aire, in dem man sieht, wie lustig, verspielt und freundlich der Bursche ist!

Aire

Dogo Argentino-Mischling, kastrierter Rüde, geimpft, gechipt, negativ auf Mittelmeerkrankheiten, 62 cm groß, 24 kg schwer, 4 Jahre alt.
Standort: Tierheim Aixopluc bei Manresa (Katalonien/Spanien)

30. Juli 2018:

Aire kam als Fundhund zu uns ins Tierheim. Er zeigte sich zunächst misstrauisch in der neuen Umgebung, so dass es sein kann, dass er auch nach seinem Umzug in ein neues Zuhause ein bisschen unsicher reagiert. Es hat bei uns aber nicht lange gedauert, um aufzutauen, und das hübsche Tupfenohr entpuppte sich als sehr menschenfreundlicher, anhänglicher Hund.

Aire liebt alle Menschen (auch Kinder) und möchte ihnen immer nahe sein. Dies zeigt er auch, indem er sehr gerne „Küsschen“ gibt. Wenn er mit den anderen Hunden im Auslauf ist, bleibt er meist in der Nähe der Menschen, statt mit den anderen Hunden herumzutollen.

Aire ist ein freundlicher und fröhlicher Hund. Er ist sehr bewegungsfreudig und liebt Ausflüge in die Natur. Er benötigt dabei aber noch ein wenig Erziehung, denn noch weiß er nicht, wie man ruhig und ohne Ziehen an der Leine läuft.

Im Zwinger zeigt er sich nervös, entspannt aber, sobald er den Zwinger verlassen darf.

Artgenossen begegnet der hübsche Rüde unsicher. Begegnet ihm der andere Hund ruhig und gelassen und lässt sich beschnuppern, so entspannt er und spielt dann auch mit seinem Gegenüber. Lässt sich aber der andere Hund von Aires Unsicherheit anstecken, wird er nervös und reagiert mit lautem Bellen und ggf. auch mit Aggression.

Im Tierheim läuft Aire immer gemeinsam mit dem unkastrierten Rüden „Smart“ im Auslauf. Die beiden spielen viel miteinander und selbst wenn Smart versucht, bei Aire aufzureiten, reagiert dieser gelassen. Wir sind uns sicher, dass Aire auch als Zweithund in einer Familie leben kann. Jedoch sollte der vorhandene Ersthund ruhig und sehr sozial sein, damit der Bursche seine Unsicherheit ablegen kann.

Katzen sollten nicht in seinem neuen Zuhause leben, denn sobald sie rennen, versucht er sie zu jagen.

Aire ist ein toller, verspielter Hund. Für eine aktive Familie ist er sicher ein toller Begleiter.

Kontakt:

TH Aixopluc

Ilona Fischer
Tel: (05633) 993 73 13
mobil: (0151) 226 325 37
mail: iloaixopluc@googlemail.com

Astrid Weber
mobil: (0152) 336 581 77
mail: astridaixopluc@gmail.com

Eddie Gonzales
mobil: (01522) 96 26 859
mail: office@natural-dog-training.de

Homepage: www.hunde-aus-manresa.cms4people.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Golyó

großer Mischling, kastrierter Rüde, gechipt und geimpft, negativ auf Herzwürmer getestet, ca. 70 cm groß, ca. 2 Jahre alt.
Standort: seit dem 01.05.2017 im Tierheim Orosháza (Ungarn)

Die Vermittlerin schreibt:

Schon für viele Hunde habe ich einen Vermittlungstext geschrieben. Bei manchen fällt es mir etwas schwer, da will der Funke nicht so recht überspringen. Andere wiederum lassen die Sätze nur so aus mir heraussprudeln.

Bei Golyó ist es noch einmal ganz anders, denn eigentlich will ich ihn gar nicht vermitteln, sondern lieber adoptieren! Aber da das Leben leider nicht alle Träume erfüllt, will ich wenigstens versuchen, für diesen liebenswerten Riesen, dass allerbeste Zuhause zu finden.

Meine erste Begegnung mit Golyó fand im Mai 2017 statt. Auf dem ersten Hof ganz links im letzten Gehege, bevor es in den nächsten Hof geht, lag er. Er schaute mich ganz ruhig an, als wolle er mich hypnotisieren. Ich konnte gar nicht anders, als zu ihm zu gehen. Er sprang auf seine Hinterbeine, streckte seine rechte enorme Pfote durch das Gitter der rostigen Baustahlmatte, legte seinen mächtigen Kopf schief und bettelte um ein Streicheln.

Um mich war es geschehen. 😀

Doch nun genug von mir und Golyó, hier soll es alleine um ihn, den großen grauschwarzen Rüden, gehen.

Golyó hatte schon einmal ein Zuhause: ob es gut war, ist nicht bekannt. Der ehemalige Besitzer konnte ihn jedenfalls nicht davon abhalten, allein durch die Gegend zu spazieren. Und so landete er schließlich im Tierheim und wartet seitdem darauf, dass sich sein Leben zum Guten verändert.

Golyó ist groß und dunkel, was eine Vermittlung nicht gerade einfacher macht. Dabei ist Golyó so gutmütig. Auch wenn er viel Kraft hat und beeindruckend aussieht, hatte ich in seinem Gehege keinen Moment ein unsicheres Gefühl.

Obwohl er noch jung und manchmal ungestüm ist, habe ich es trotzdem  ohne größere Mühe geschafft, ihn zum Liegen zu bewegen, um ihn richtig durchknuddeln zu können.

Die Tierheimleiterin schrieb in seinem Fragebogen: Golyó ist ausgeglichen, hört gut, kann aber auch manchmal ein kleiner Sturkopf sein. Er ist sehr anhänglich,und nett, schnell, unermüdlich, klug und lernfähig.

Er liebt alle Menschen, kommt mit Rüden und Hündinnen zurecht und ist leinenführig.

Natürlich kann Golyó noch nicht wie ein gut erzogener Hund an der Leine gehen, aber er hat zumindest keine Panik davor. Das heißt, ein neuer Besitzer sollte schon die Kraft haben, diesen großen Schatz halten zu können, um anfangs nicht ziellos durch die Gegend gezogen zu werden. 😉

Obwohl Golyó sehr freundlich ist, ist er auch ungestüm und riesig. Kinder in der Familie sollten daher schon größer sein (ab 10 Jahren).

Kontakt:

Projekt Pusztahunde e.V.
Erika Weiland

Tel. (05636) 493
mobil: (0157) 82 494 723
eMail: e.weiland@projekt-pusztahunde.de

Wir bitten um Verständnis, dass wir nur ernst gemeinte Anfragen mit vollem Namen, Telefonnummer und Anschrift beantworten können. Je mehr Informationen Sie uns vorab geben, desto schneller und präziser können wir Ihnen antworten.

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Luni

Rottweiler-Schäferhund-Mischling, kastriert Hündin, gechipt und geimpft, 7 Jahre alt.
Standort: Tierschutz Wörrstadt

Luni sucht DRINGEND ein endgültiges Zuhause bei hundeerfahrenen Menschen, alternativ käme auf Grund der Dringlichkeit eine wirklich erfahrene Pflegestelle in Betracht.

Luni wurde bislang nicht besonders gut gehalten. Über den Umgang des Besitzers mit der Hündin kann man nur spekulieren, aber aufgrund von ihrem Verhalten wäre nahliegend, körperliche Gewalt zu vermuten. Zumindest in den letzten Monaten wurde Luni (siehe Foto unten) dauerhaft an einer Kette im Hof gehalten, wurde dann aber glücklicherweise durch die Mutter des bisherigen Halters an einen Tierschutzverein übereignet.

Der damals übernehmende Verein ist mit Hunden nicht versiert und so kam es leider zu zwei Fehlvermittlungen. Anschließend wurde Luni auf einer Notpflegestelle untergebracht. Das Pflegefrauchen fand zwar einen guten und vertrauensvollen Zugang zu der Hündin, fühlte sich letztendlich aber mit ihr überfordert, so dass Luni nun – mangels anderer Optionen – zu uns in Pension gekommen ist.

Luni ist eine gute Hündin: begeisterungsfähig, lernwillig, fasst relativ schnell Vertrauen, liebt es gestreichelt und beschmust zu werden, ist hundeverträglich, mit Leckerli bestechlich und läuft gut an der Leine. Außerdem kann sie stundenweise alleine bleiben und fährt gerne im Auto mit.

Hundebegegnungen an der Leine sind ok, wenn sie allerdings angebellt wird, erwidert sie das.

Trotzdem ist Luni keinesfalls ein Hund für Anfänger und auch kein Hund, der einfach so mitläuft. Hier braucht es wirklich erfahrene Hundemenschen, die in der Lage sind, einen Hund zu „lesen“, sie zu korrigieren und mit Geduld und ohne Druck (!!!) mit ihr zu arbeiten. Auf Druck und laute Ansprache reagiert sie deutlich abwehrend.

Luni hat viele typische Rottweiler-Eigenschaften und kontrolliert gerne. Hier ist der Mensch gefragt, die Führung zu übernehmen und die Hündin aus der Verantwortung heraus zu nehmen. Luni zeigt zum einen deutlichen Schutz- und Wachtrieb, ist zum anderem aber auch unsicher. Sie kann (für den Hundeführer zunächst aus unersichtlichem Grund) nach vorne gehen und zuschnappen. Dies betrifft insbesondere Situationen, in denen sie von Unbekannten angefasst wird oder Fremde auf ihr Gelände kommen.

Luni möchte Menschen erst kennenlernen, ohne dabei bedrängt oder angefasst zu werden. Wenn man das Kennenlernen sinnvoll lenkt, entspannt sie sich recht schnell. Nichtsdestotrotz sollte man sie in solchen Situationen genau beobachten.

Luni hat in der Vergangenheit gelernt, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen und in ihrem Sinne, nämlich dem Schaffen von Distanz, zu regeln. Problem ist hierbei, dass sie dies quasi ohne Vorwarnung macht: die Körpersprache ist in solchen Momenten minimal und läuft in Millisekunden ab. Um das zu erkennen, braucht es entsprechende Erfahrung im Umgang mit solchen Hunden.

Sie ist KEIN bissiger, unkorrigierbarer Hund!

Wir vermuten, dass ihr das normale Drohverhalten aberzogen worden ist. Und bei Unsicherheit oder wenn sie sich, ihre Menschen, ihr Haus etc bedroht sieht, handelt Luni. Daran kann man aber arbeiten. Wenn sie erst eimal IHR Zuhause gefunden hat, Sicherheit und Vertrauen spürt, ist sie in die gewünschten Bahnen zu lenken.

Hier im Hundeheim arbeiten wir täglich mit ihr und haben bereits zu einem guten, vertrauensvollen Miteinander gefunden. Luni braucht einen Rahmen an dem sie sich orientieren kann, der ihr Sicherheit gibt.

Luni  lebt bei uns derzeit mit einem selbstbewussten, souveränen indischen Windhundmixrüden zusammen, der ihr ebenfalls Grenzen setzt und diese auch durchsetzt. Nachdem das geklärt war, entspannte sie sich deutlich im Umgang mit dem Rüden und kann inzwischen auch ausgelassen spielen. Der Mensch sollte allerdings körperliche Spiele mit ihr unterlassen, da sie sich dann sehr schnell hochfährt und sehr fest zupackt.

Luni wird keinesfalls zu Kindern vermittelt. Die Idealvorstellung wäre eine Einzelperson, aber auch erfahrene Paare kommen natürlich in Betracht. Sie ist nicht geeignet für Haushalte, in denen ständig was los ist, Besuch ein- und ausgeht. Dessen sollten sich Interessenten bewusst sein.

Wer eine liebevolle und treue Hündin sucht, die auch Haus und Hof beschützt, und wer wirklich bereit ist, sich dem Problem zu stellen, bekommt einen Traumhund.

Bei Interesse bitte beachten, dass Rottweiler und deren Mixe in einigen Bundesländern unter die jeweils geltende Landeshundeverordnung fallen!

Kontakt:

Karin Schramm

Tierschutz Wörrstadt-Hunde suchen ein Zuhause e.V.

Tel: (067 32) 62 982
mobil: (0177) 78 56 497

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 02. Juli 2018: Aurelius hat sich insbesondere im Umgang mit Artgenossen sehr gut gemacht. Jetzt versteht er sich nicht nur mit Hündinnen, sondern auch mit Rüden. Ob groß oder klein, Aurelius hat kein Problem mehr mit ihnen!

Update 21. April 2017: Aurelius
ist auf den Gnadenhof des Tierheims Frankfurt gezogen. Man beachte bitte die geänderten Kontaktdaten!

Update 17. Oktober 2016: Das hat Aurelius zu sagen…

Hallo,

ich mag zwar groß sein, aber meine Angst ist viel größer!

Ich bin ein großer Schmusebär, der einen starken Menschen sucht, bei dem ich Sicherheit finden kann.

Wenn du mich kennenlernst, wirst du bemerken, dass ich sehr unsicher bin. Bekomme ich aber die Gelegenheit, dich richtig kennenzulernen, taue ich recht schnell auf.

aurelius

Ich lebte mit großer Wahrscheinlichkeit wohl immer an einer Kette, um auf den Hof aufzupassen.

Du wirst verstehen, dass ich auf keinen Fall mehr draußen ausgesperrt sein möchte. Ich möchte auch nicht in einem Zwinger leben oder als Wachhund missbraucht werden, dafür eigne ich mich so oder so nicht.

Ich bin nur sehr bedingt mit meinen Artgenossen verträglich und Katzen mag ich leider überhaupt nicht. Kinder sollten auf alle Fälle schon größer und standfest sein. Aufgrund meiner Unsicherheit werde ich nämlich nicht zu kleinen Kinder vermittelt.

Ein Zuhause auf dem Land wäre genau das Richtige für mich, in der Stadt möchte ich nicht wohnen.

Wer also hat Lust auf einen sanften Riesen, der meldet sich bitte ganz schnell.

Aurelius

Aurelius Justus 01

Bullmastiff
-Mischling, Rüde, 5 Jahre alt.
Standort: Gnadenhof des Tierheims Frankfurt

Aurelius Justus 02

Lassen wir Aurelius und seinen Bruder Justus selber zu Wort kommen (02.07.2016):

Hallo,

wir sind zwei sehr liebe und vor allem sehr verschmuste Buben. Wie man sieht, verstehen wir uns richtig prima! Gut…. wir lebten auch immer zusammen.

Ein Traum wäre es, könnten wir gemeinsam in ein neues Zuhause ziehen, jedoch ist uns klar, dass dies ein Sechser im Lotto wäre. Von daher trennen wir uns auch, denn ein eigenes Heim ist letztendlich das Wichtigste für uns.

Wir beide möchten nicht in einer reinen Außenhaltung oder gar in einem Zwinger leben, nein, wir möchten Zugang zu deinem Zuhause haben, so dass wir kuscheln und unseren Menschen ganz nahe sein können.

Möglicherweise müssen wir noch vieles lernen, da wir es in unserem früheren Zuhause nicht so gut hatten. Ob wir alleine bleiben können oder ob wir stubenrein sind, vermögen die Pfleger nicht zu sagen, aber alles was nicht ist, können wir erlernen, wenn man uns die Chance dazu gibt.

Melde dich doch bitte!

Aurelius & Justus

Anmerkung MVH: Justus wurde zwischenzeitlich vermittelt.

Aurelius oder Justus 02

Kontakt für Aurelius:

Birkenhof e.V.
61197 Florstadt- Nieder Mockstadt

Bitte unbedingt telefonisch melden unter: (0173) 26 72 860

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Max

Cane Corso-Doggen-Mischling, unkastrierter Rüde, geimpft und gechipt, ca. 65-75 cm groß, ca. 52 kg schwer (wächst noch), 1 Jahr alt.
Standort: noch bei seinen Haltern in Italien, Vermittlung über adopTiere e.V.

Max und sein Kumpel Lobo verlieren in knapp 4 Wochen ihr Zuhause und werden in einem italienischen „Massenlager“ landen, falls sich vorher keine neue Stelle für sie findet. Die beiden würden zwar gerne zusammen bleiben, werden aber auch getrennt vermittelt!

Max – traumhaft liebevolles Kraftpaket sucht dringend neue Heimat!

Max lebt von Welpenbeinen an, zusammen mit seinem Kumpel Lobo und weiteren Vierbeinern, bei seinem Besitzer in Italien. Da dieser in Kürze das Land verlässt und die beiden großen Hunde nicht mitnehmen kann, suchen sie dringend ein neues, ihnen und ihren rassebedingten Ansprüchen gerecht werdendes Zuhause.

Max ist ein junger Hundemann und ein überzeugter Familientyp mit molossergemäßem Wach- und Schutztrieb.

Hinter Max‚ breiter Stirn verbirgt sich ein wachsam-kritischer und besonnener Geist. Die hundliche Überzeugung, dass das Zuhause ein konsequent schützenswertes Gut ist und das Wohl der Familie jederzeit und notfalls mit dem eigenen Leben zu verteidigen ist, ist ihm rassebedingt in die Wiege gelegt. Seinen Menschen steht er mit unverbrüchlicher Loyalität zur Seite.

Wir suchen ein Zuhause für Max, in dem seinem rassebedingten Wesen angemessen Rechnung getragen wird. Er sollte klare Strukturen vorfinden und einen Rahmen, in dem die Verantwortlichkeiten innerhalb der Familie klar geregelt sind. Der jetzt schon beeindruckende Jungrüde wird die Führung nur an souveräne Menschen abgeben, die ihm liebevoll-konsequent vermitteln können, dass sie – und nicht etwa er – die Entscheidungsgewalt inne haben. Zudem benötigt Max, als geborener Arbeitshund, eine Aufgabe, die ihn sowohl körperlich als auch geistig auslastet.

Max ist leinenführig und ein angenehmer Beifahrer im Auto. Außerdem ist er sowohl mit Artgenossen beiderlei Geschlechts als auch mit Katzen verträglich und absolut kinderlieb.

Der Bursche ist augenscheinlich bei guter Gesundheit. Auf Mittelmeerkrankheiten wird er vor Ausreise getestet und kann dann gechipt, grundimmunisiert und gegen Tollwut geimpft in sein neues Zuhause ziehen. Ein genügend großer Garten am Haus ist Adoptionsvoraussetzung.

Hunde der Rasse Cane Corso und ihre Mischlinge werden in den Bundesländern Bayern und Brandenburg, sowie in den schweizer Kantonen Genf, Glarus, Schaffhausen, Thurgau und Tessin als Listenhunde geführt. Ihre Haltung ist dort nur unter Auflagen und mit dem Nachweis eines Wesenstestes zur Ungefährlichkeit zulässig. Im Kanton Genf ist die Haltung gänzlich untersagt.

Adoptionsgebühr:
300,- € plus 80,- € Transportkostenpauschale

Kontakt:

adopTiere e.V.
Barbara Meier

Email: barbara.meier@adoptiere.eu
mobil: (0173) 175 28 37  – ab 18 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Lobo

Cane Corso, unkastrierter Rüde, geimpft und gechipt, ca. 60-65 cm groß, ca. 36 kg schwer (wächst noch), 1 Jahr alt.
Standort: noch bei seinen Haltern in Italien, Vermittlung über adopTiere e.V.

Lobo und sein Kumpel Max verlieren in knapp 4 Wochen ihr Zuhause und werden in einem italienischen „Massenlager“ landen, falls sich vorher keine neue Stelle für sie findet. Die beiden würden zwar gerne zusammen bleiben, werden aber auch getrennt vermittelt!

Lobo – riesengroßes Herz auf dicken Pfoten in großer Not!

Lobo lebt von Welpenbeinen an, zusammen mit seinem Kumpel Max und weiteren Vierbeinern, bei seinem Besitzer in Italien. Da dieser in Kürze das Land verlässt und die beiden großen Hunde nicht mitnehmen kann, suchen sie dringend ein neues, ihnen und ihren rassebedingten Ansprüchen gerecht werdendes Zuhause.

Lobo ist ein junger Hundemann und ein überzeugter Familientyp mit molossergemäßem Wach- und Schutztrieb.

Hinter Lobos breiter Stirn verbirgt sich ein wachsam-kritischer und besonnener Geist. Die hundliche Überzeugung, dass das Zuhause ein konsequent schützenswertes Gut ist und das Wohl der Familie jederzeit und notfalls mit dem eigenen Leben zu verteidigen ist, ist ihm rassebedingt in die Wiege gelegt. Seinen Menschen steht er mit unverbrüchlicher Loyalität zur Seite.

Wir suchen ein Zuhause für Lobo, in dem seinem rassebedingten Wesen angemessen Rechnung getragen wird. Er sollte klare Strukturen vorfinden und einen Rahmen, in dem die Verantwortlichkeiten innerhalb der Familie klar geregelt sind. Der jetzt schon beeindruckende Jungrüde wird die Führung nur an souveräne Menschen abgeben, die ihm liebevoll-konsequent vermitteln können, dass sie – und nicht etwa er – die Entscheidungsgewalt inne haben. Zudem benötigt Lobo, als geborener Arbeitshund, eine Aufgabe, die ihn sowohl körperlich als auch geistig auslastet.

Lobo ist leinenführig und ein angenehmer Beifahrer im Auto. Außerdem ist er sowohl mit Artgenossen beiderlei Geschlechts als auch mit Katzen verträglich und absolut kinderlieb.

Der Bursche ist augenscheinlich bei guter Gesundheit. Auf Mittelmeerkrankheiten wird er vor Ausreise getestet und kann dann gechipt, grundimmunisiert und gegen Tollwut geimpft in sein neues Zuhause ziehen. Ein genügend großer Garten am Haus ist Adoptionsvoraussetzung.

Besonderheiten:
Hunde der Rasse Cane Corso und ihre Mischlinge werden in den Bundesländern Bayern und Brandenburg, sowie in den schweizer Kantonen Genf, Glarus, Schaffhausen, Thurgau und Tessin als Listenhunde geführt. Ihre Haltung ist dort nur unter Auflagen und mit dem Nachweis eines Wesenstestes zur Ungefährlichkeit zulässig. Im Kanton Genf ist die Haltung gänzlich untersagt.

Adoptionsgebühr:
300,- € plus 80,- € Transportkostenpauschale

Kontakt:

adopTiere e.V.
Barbara Meier

Email: barbara.meier@adoptiere.eu
mobil: (0173) 175 28 37  – ab 18 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Tony 

Shar Pei-Mischling, kastrierter Rüde, gechipt und geimpft, am 25.01.2018 negativ auf Herzwürmer getestet, ca. 50 cm groß, ca. 4 Jahre alt.
Standort: seit dem 30.05.2017 im Tierheim Kiskunfélegyháza (Ungarn), Tierheim-Nr: 923

Tony wurde in Kiskunmajsa eingefangen und kam zusammen mit einer kleineren Hündin ins Tierheim. An seinem Kopf hatte er eine große Wunde, die höchstwahrscheinlich von einem scharfen Gegenstand stammte. Mittlerweile ist diese gut verheilt.

Im Tierheim taut Tony nach und nach auf und wird von Tag zu Tag immer verspielter und unbefangener.

Der Bursche ist verschmust, freundlich und lieb. Er mag Menschen sehr und braucht viel Streicheleinheiten und Aufmerksamkeit. Auch mit Kindern kommt Tony klar.

Mit anderen Hunden kommt Tony grundsätzlich aus, allerdings akzeptiert er nicht jeden Rüden. Zu einem dominanten Rüden sollte er daher besser nicht ziehen.

Wenn Sie mit diesem netten Hund zusammenleben möchten, dann mailen Sie oder rufen Sie an. Wir besprechen dann die weiteren Schritte.

Kontakt:

Projekt Pusztahunde e.V.
Nicole Halfenberg

Tel: (02462) 90 76 64
mobil: (0157) 30 214 828
eMail: n.halfenberg@projekt-pusztahunde.de

Wir bitten um Verständnis, dass wir nur ernst gemeinte Anfragen mit vollem Namen, Telefonnummer und Anschrift beantworten können. Je mehr Informationen Sie uns vorab geben, desto schneller und präziser können wir Ihnen antworten.

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Mikesch

Mastin Espagnol-Mischling, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, MMK negativ, derzeit 75 cm groß, 45 kg schwer, 2 Jahre alt.
Standort: seit 02.09.2017 beim Tierschutz Wörrstadt

Mikesch ist mit Menschen aufgeschlossen, gutmütig und freundlich und sucht viel Nähe. Mit anderen Hunden ist er gut verträglich und verspielt. Katzen und andere Kleintiere sollten aber nicht im neuen Zuhause leben.

Mikesch lässt sich gut lenken und ist mit Futter bestechlich. Er zeigt auf seinem Territorium nach außen deutliche Wachtendenzen, heisst aber auch Fremde willkommen.

Mikesch ist für einen Herdenschutzhund noch nicht erwachsen und hat noch einiges an Entwicklungspotential, das in die richtigen Bahnen gelenkt werden sollte.

Er sucht ein Zuhause im ländlichen Bereich bei freundlichen Menschen (gerne mit vorhandenem Ersthund), die wissen, was einen Herdenschutzhund ausmacht.

Kontakt:

Tierschutz Wörrstadt -Hunde suchen ein Zuhause e.V.

Karin Schramm

Tel: (06732) 629 82
mobil: (0177) 78 564 97

Internet: www.tierschutz-woerrstadt.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Yoyo

American Bulldog-Mischling, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet, 56 cm groß, 22,5 kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: TH Aixopluc bei Manresa (Katalonien/Spanien)

Yoyo wurde ausgesetzt und einfach an einem Baum angebunden. Er ist ein derart freundlicher und anhänglicher Rüde,  dass wir uns nicht erklären können, warum er nicht mehr gewollt war.

Menschen gegenüber ist Yoyo ein Traum. Er liebt alle Menschen, sucht ständig nach Aufmerksamkeit und liebt es, ausgiebig gekrault zu werden. Auch Kindern gegenüber ist er einfach nur freundlich. Allerdings ist er anfangs fremden Menschen gegenüber etwas vorsichtig. Mit einem Ball oder Leckerlies hat er aber schnell vergessen, dass er sie vorher noch nicht kannte.

Mit anderen Hunden ist Yoyo gut verträglich, wenn diese ihm ruhig und sozial begegnen. Er neigt dazu, sie zu dominieren, bleibt dabei aber freundlich. Yoyo könnte auch gut als Zweithund leben, wenn der Ersthund ein ruhiger, unterwürfiger Verteter ist. Katzen sollten hingegen nicht in seinem neuen Zuhause leben.

Yoyo ist ein aufgeweckter, verspielter und sehr aktiver Hund. Er genießt lange Ausflüge in die Natur und sollte gut körperlich und geistig ausgelastet werden.

Wichtig zu wissen ist, dass Yoyo ein hohes Sprungvermögen besitzt und so locker über die meisten Zäune springt. Gelingt ihm das nicht, dann klettert er darüber. Er sollte daher zumindest in der ersten Zeit nicht unbeobachtet im Garten laufen und am besten auch mit einer Laufleine gesichert sein.

Wer gibt dem hübschen Rüden ein Zuhause?

Kontakt:

TH Aixopluc

Ilona Fischer
Tel: (05633) 993 73 13
mobil: (0151) 226 325 37
mail: iloaixopluc@googlemail.com

Astrid Weber
mobil: (0152) 336 581 77
mail: astridaixopluc@gmail.com

Hannah Wern
mobil: (0151) 24 12 60 08
mail: hannahaixopluc@gmail.com

Eddie Gonzales
mobil: (01522) 96 26 859
mail: office@natural-dog-training.de

Homepage: www.hunde-aus-manresa.cms4people.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen

 

 

NOTFALL!

Update 09. Mai 2017: Leider haben sich für Inaya immer noch keine passenden Interessenten gemeldet! 

In dem Video kann man deutlich sehen, dass das bildschöne Mädchen zwar in der Bewegung eingeschränkt ist, sie sich davon aber nicht im Geringsten stören lässt!

Update 06. Juni 2016: Inaya wartet immer noch auf ein liebevolles Zuhause, das mit ihrem kleinen Handicap ebensogut zurechtkommt wie sie selber. 

Inaya 2016 Ball

Update 19. November 2015: Inaya hat sich von ihrer Operation bestens erholt und ist bereit für ihre Menschen.

Sie kommt mit ihrer „Behinderung“ sehr gut zurecht, wird jedoch niemals eine große Sportskanone werden! Unser Couchpotato sucht daher eher gemütliche Menschen, da Inaya weite Spaziergänge an der Leine sehr anstrengend findet und auch ganz offensichtlich mehr Spaß daran hat, mit ihnen gemeinsam im Gras zu liegen. Sie geht 5-10 Minuten, legt sich dann mal lieber hin und läßt sich durchknuddeln.

Am liebsten liegt oder läuft sie auf dem Grundstück spazieren, bewacht dies natürlich ganz Cane Corso-typisch, aber sie mag es auch sehr gerne ausgelassen zu spielen und zu toben.

Manchmal haben wir den Eindruck, dass Inaya sich früher immer zurückhalten musste, nicht so richtig aus sich raus durfte. Umso glücklicher ist sie, wenn man mit ihr so richtig Blödsinn macht. Ist sie erstmal im Clownmodus, muss man sie auch wieder bremsen, da sie sich ansonsten völlig verausgabt, ihr die Kraft ausgeht und sie ihr Bein nicht mehr richtig benutzt.

Treppenlaufen ist für unseren Wonneproppen ziemlich problematisch, weshalb Inaya sich ein ebenerdiges Zuhause wünscht.

Ist das Eis erst mal gebrochen, muss man die Süße einfach lieben!

Es wäre schön, wenn ihre Menschen sich mit Molossern auskennen, bestenfalls ein Haus mit Grundstück ohne Treppen haben,  nach dem Motto „Sport ist Mord“ leben, aber trotzdem zum Wohle von Inayas Bein jeden Tag mit ihr „trainieren“.

Update 26. September 2015: Leider hat Inaya immer noch kein (ebenerdiges) Zuhause gefunden. 🙁

Inaya

Cane Corso Inaya 01

Cane Corso, Hündin, versteifter linker Vorderlauf, kupierte Rute, 3 Jahre alt.
Standort: PS in der Nähe von Belfort (Frankreich)

Cane Corso Inaya 02

30. Juni 2015:
Inaya
wurde im Tierheim abgegeben, da sie angeblich ein Kind und auch mehrere Erwachsene gebissen hätte….
Laut der Vorbesitzer stammte sie von einem Züchter, hatte seitdem mit sechs Kindern sowie mit Pferden, Hunden und Katzen zusammengelebt und war verspielt und ruhig. Sie lasse sich allerdings nicht ins Maul fassen….

Kennengelernt haben wir eine verständlicherweise verunsicherte, doch durchaus liebe und sehr hübsche Hündin, die schwer humpelnd auf uns zukam. Inaya hatte offenbar unvorstellbar große Schmerzen! 🙁

Inaya wurde sofort in einer Tierklinik untersucht, wo man feststellte, dass ihr Ellenbogen schon seit längerer Zeit zertrümmert war. Die Schmerzen, die das arme Mädchen tagtäglich erleiden musste, müssen unerträglich gewesen sein.

Einmal mehr sind wir fassungslos und mussten mit den Tränen kämpfen…niemand kann verstehen, warum ihre Familie Inaya nicht geholfen hat!

Cane Corso Inaya 03

Inaya ist schnellstmöglich operiert worden. Die Ärzte haben ihr am Ellenbogen zwei Platten eingesetzt, um das Bein zu versteifen.

Die arme Maus wird zwar trotz der großen OP nie wieder ein normales Gangbild haben, dafür wird sie aber schmerzfrei sein! Leider gibt es bisher keine andere medizinische Möglichkeit, als das Bein auf diese Art zu retten…   🙁

Inaya Vorderlauf

Hier noch die Röntgenbilder, die eindrücklich zeigen, wie aufwändig und schwierig die Operation war:

Inaya Röntgen 01

Inaya Röntgen 02

Inaya durfte nach sehr gut verlaufener Op und nach über 10 Tagen Klinikaufenthalt auf eine erfahrene Pflegestelle umziehen!

Da Inaya durch die extremen Schmerzen ihr Bein lange Zeit stark geschont hat, sind die Muskeln atrophiert und sie scheint noch nicht zu verstehen, dass sie nun wieder darauf laufen kann. Aus medizinischer Sicht ist alles okay und sie belastet den Vorderlauf seit der OP auch ab und an … doch leider noch nicht immer.

Das Mädel muss nun lernen, ihr „repariertes“ Bein wieder zu benutzen, sowie die fehlende Muskulatur aufbauen. Die Pflegestelle übt jetzt täglich das Laufen und macht passive Bewegungsübungen.

Inaya benötigt nun noch mehrere Wochen strikte Ruhe, darf nicht spielen, nicht hüpfen, nicht rennen… Wir sind aber zuversichtlich, dass Inaya ihr Bein irgendwann wieder richtig benutzen wird und sie dann mit anderen um die Wette rennen darf. 🙂

Cane Corso Inaya 04

Kontakt:

Grenzenlose Hundehilfe

email: info@grenzenlose-hundehilfe.de

Oder füllen Sie gleich den Bewerbungsbogen aus!

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Nuca

Mastin Espanol-Mischling, kastrierte Hündin, geimpft und gechipt, 65 cm groß, 42 kg schwer, ca. 5 Jahre alt.
Standort: Pflegestelle in Deutschland

Die schöne Nuca aus Andalusien wurde in einer verlassenen Ruine gefunden und erst einmal auf einer dortigen Pflegestelle aufgepäppelt, bevor ein Platz beim TSV Calpe frei wurde, wo sie sich direkt mit einem netten Rüden anfreundete.

Mittlerweile durfte sie nach Deutschland auf eine Pflegestelle ausreisen.

Nuca macht einen jüngeren Eindruck und ist nett mit Artgenossen. Auf ihrer Pflegestelle hat sie bereits Kinder kennen gelernt und findet diese ebenfalls wunderbar.

Wer möchte der schönen Hündin ein Zuhause geben?

Kontakt:

TSV Sternenhunde e.V.

Frau Castellanos
email: ludmilla@sternenhunde.de

Internet: www.sternenhunde.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 19.März 2017: Es ist uns völlig unverständlich, warum sich niemand für diese niedliche kleine Maus interessiert und sie nun schon seit knapp 6 Jahren (!) im ungarischen Tierheim sitzt! 🙁

Pita neu 01 Pite neu 02

Die hübsche Pita lebt immer noch völlig problemlos mit ihren Artgenossen zusammen im großen Rudel und könnte daher auch gerne als Zweit- oder Dritthündin zu netten Artgenossen vermittelt werden.

Pia neu 03

Pita

Mix Pita 01

Mischling, kastrierte Hündin, mittelgroß, 4,5 Jahre alt.
Standort: seit 15.04.2011 im TH Vackolo in Veszprem (Ungarn)

Das Tierheim schreibt: 

Pitas Besitzer wollte die freundliche Hündin eigentlich aufhängen, doch sie hatte Glück im Unglück und kam hochträchtig in die Auffangstation, wo sie sich schließlich liebevoll um ihre Welpen kümmerte.

Pita ist sehr klug, sie lernt gerne und schnell, ist brav und gehorsam. Sie ist sehr aktiv und verspielt.

Mit anderen Hunden beiderlei Geschlechts kommt sie gut aus. Auch zu Menschen ist Pita sehr freundlich und kann gerne zu Kindern vermittelt werden. Allerdings sollten keine Katzen in ihrer zukünftigen Familie leben, da sie diese gerne jagt.

Mix Pita 02

Kontakt:

Susanne Hallerbach
Telefon: (0176) 63355420
Mail: info@tierheim-vackolo.de

Internet: http://www.tierheim-vackolo.de/

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Jogi Bär

Kangal x DSH Jogi Bär 01

Kangal-Schäferhund-Mischling, kastrierter Rüde, 71 cm groß, 35kg schwer, 1 Jahr alt.
Standort: seit Oktober 2016 im Tierheim Hannover

Kangal x DSH Jogi Bär 02

Jogi Bär ist seinen Bezugspersonen gegenüber freundlich und offen. Typisch Herdenschutzhund beschützt er aber sowohl sein Territorium als auch seine Leute beim täglichen Spaziergang. Seine neuen Halter müssen ihm daher beibringen, dass er diese Aufgabe nicht übernehmen muss.

Wird Jogi langsam an fremde Personen herangeführt, zeigt er sich schnell freundlich, aber auch distanzlos. Er springt gerne an einem hoch oder hält einen Ärmel fest. Da Jogi bereits sehr groß und etwas übermütig ist, sollten Kinder im Haushalt älter sein. Seine zukünftigen Halter müssen hierbei im Hinterkopf haben, dass auch Besucherkinder für Jogi Fremde sind und er sie nicht freundlich willkommen heißt.

Dieses Verhalten ist typisch für Herdenschutzhunde und sollte vorausschauend gehändelt, aber auch akzeptiert werden.

Kangal x DSH Jogi Bär 04 Kangal x DSH Jogi Bär 03

Nach Auslastung bleibt Jogy Bär stundenweise alleine, außerdem versteht  er sich gut mit anderen Hunden.

Der junge Mischlingsrüde kam bereits aus einer kurzen Vermittlung zurück, weil sein Verhalten unterschätzt wurde. Wir suchen für Jogi daher erfahrene Halter, die ihm zudem ein sicher eingezäuntes Grundstück bieten können.

Bei der TierheimTV Hundevermittlung können Sie sich ab Minute 3:39 einen Videoclip zu Jogi Bär anschauen (Januar/Februar 2017).

Kontakt:

Tierschutzverein für Hannover und Umgegend e.V.
Evershorster Straße 80
30855 Langenhagen

Tel: (0511) 973 398 – 0
eMail: info@tierheim-hannover.de

Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag und Donnerstag: 13 bis 16 Uhr
Freitag: 13 bis 18 Uhr
Samstag: 11 bis 16 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Gesur

Kangal-Mix Gesur 01

Kangal-Mischling, kastrierter Rüde, DCM und Fehlstellung der Hinterläufe, 65 cm groß, 40 kg schwer, 5 ½ Jahre.
Standort: seit August 2016 im Tierheim Hannover

Gesur sucht dringend ein HSH-erfahrenes Zuhause, dem seine kleineren Handicaps nichts ausmachen! 

Kangal-Mix Gesur 02

Gesur ist eines unserer großen Sorgenkinder:  Der Rüde kam zweimal aus Vermittlungen zurück ins Tierheim, weil er nach Eingewöhnung dazu neigt, seine Ressourcen zu verteidigen. Der Kangal-Mischling sucht deshalb Menschen, die schon mit Herdenschutzhunden Erfahrungen gesammelt haben.

Für Gesur kommen weder eine reine Zwinger-, noch reine Wohnungshaltung in Frage. Sein neues Zuhause sollte ein Haus mit Garten sein, wo er sich aussuchen kann, ob er draußen oder drinnen leben möchte.

Kangal-Mix Gesur 03

Aufgrund von Wachstumsstörungen hat Gesur eine Fehlstellung der Hinterläufe, die ihm beim normalen Spaziergang oder Spielen nicht beeinträchtigen. Große Wandertouren kann er aber nicht unternehmen.

Der Bursche hat ein vergrößertes Herz (Dilatative Cardiomyopathie), deshalb bekommt er zweimal täglich eine Tablette. Die Kosten für diese Tabletten sind nicht sehr hoch.

Kangal-Mix Gesur 04

Obwohl Gesur rassetypisch sehr eigenständig ist, sucht er dennoch Kontakt zu seinen Leuten. Hat er Vertrauen gefasst, ist er sehr verschmust und verspielt.

Mit Artgenossen ist Gesur sehr gut verträglich. Im Tierheim läuft er mit vielen, verschiedenen Hunden in einer Gruppe, wo er stets den Klassenclown spielt. 🙂

Kangal-Mix Gesur 04

Kontakt:

Tierschutzverein für Hannover und Umgegend e.V.
Evershorster Straße 80
30855 Langenhagen

Tel: (0511) 973 398 – 0
eMail: info@tierheim-hannover.de

Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag und Donnerstag: 13 bis 16 Uhr
Freitag: 13 bis 18 Uhr
Samstag: 11 bis 16 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 18. Oktober 2016: Sima ist mittlerweile halbwegs erwachsen und hat sich dementsprechend verändert. 

Auf den ersten Bildern hatte sie noch Demodex und sah aus wie von Motten zerfressen. 😉 Die Demodex ist aber seit 1 Jahr komplett ausgeheilt, seitdem nicht wieder gekommen und Sima hat sich zu einer bildschönen Hündin gemausert.

Sima 2016 01

Sima 2016 02

Sima ist nach wie vor super im Sozialverhalten und selbst mit Pöblern sehr geduldig und tolerant.  Sie genießt es, mit ihren Hundekumpels im großen Auslauf zu spielen und um die Wette zu rennen.

Sima und Little 01

Sima Little 02

Sobald Sima eine Bindung zu ihren Menschen aufgebaut hat, ist sie sehr verschmust und liebevoll. Bei Fremden ist sie herdenschutzhundtypisch anfangs zurückhaltend und nach außen hin durchaus wachsam, lässt aber trotzdem jeden auf ihr Gelände.

Vermittlung nur mit vollem Familienanschluss und am liebsten mit Zweithund.

Update 24. August 2016: Leider hat es nicht mit den bei den Interessenten vorhandenen Hunden geklappt…. was aber nicht Simas „Schuld“ war. Sie sucht also weiterhin ein Zuhause!

Update 09. August 2016: Wenn alles gut geht, darf Sima am Wochenende umziehen. Hier werden natürlich die Daumen gedrückt! 

Sima

Mastin Español-Mix Sima 01

Mastin Español-Mischling, kastrierte Hündin, gechipt und geimpft, MMK-Test negativ, 80 cm groß, 48 kg schwer, 2 Jahre alt.
Standort: seit 30.01.2015 beim TSV Wörrstadt

Mastin Español-Mix Sima 02

03. März 2015:

Sima wurde zusammen mit ihrer Mutter in der Tötung von Miranda (Nordspanien) abgegeben. Beide wurden vorher nicht schlecht behandelt und so ist auch Sima ein offener, freundlicher und neugieriger Junghund. Sie hat ein sehr gutes Sozialverhalten, liebt andere Hunde und ist sehr verspielt. Auch unterwegs ist sie gelassen und läuft gut an der Leine.

Mastin Español-Mix Sima 03

Im Spiel mit ihrer Mutter Sigma:

Mastin Español-Mix Sima 04

Sima lebt derzeit bei uns in einer gemischten Hundegruppe zusammen mit drei weiteren Hündinnen und einem Rüden. Sie ist auch mit Katzen freundlich.

Mastin Español-Mix Sima 05

Sima hat gute Anlagen und wird sich im richtigen Umfeld und bei entsprechender Beschäftigung zu einem tollen Begleiter entwickeln.

Sie ist stubenrein, kommt mit Kindern zurecht und würde sich über ein Zuhause mit verspieltem Zweithund seeehr freuen.

Mastin Español-Mix Sima 06

Kontakt:

Karin Schramm

Tierschutz Wörrstadt-Hunde suchen ein Zuhause e.V.

Tel: (067 32) 62 982
mobil: (0177) 78 56 497

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Bulut

Kangal Bulut 01

Kangal, kastrierter Rüde, 3 Jahre alt.
Standort: Gnadenhof des Tierheims Frankfurt

Kangal Bulut 02

Leider habe ich im März 2014 mein Zuhause verloren und bin im TH Frankfurt abgegeben worden, weil meine Familie einfach unterschätzt hat, wieviel Ansprüche so ein Kangal wie ich hat. Denn man kann uns nicht einfach so halten wie z.B. einen Labrador: wir benötigen viel Platz und brauchen konsequente, erfahrene Menschen. Das Bewachen von unserem Heim und unserer Herde gehört nämlich zu unserem Job.

Der Kangal kann manchmal auch sehr stur sein und endscheidet ganz gerne auch mal selber, wo es lang geht. Nichtsdestotrotz bin ich ein lieber Kerl.

Im September 2015 bin ich auf den Birkenhof umgezogen. Jetzt fragt ihr euch bestimmt, warum ich auf dem Gnadenhof lebe, denn ich bin doch noch so jung!

Hier habe ich einfach viel mehr Platz als im Tierheim und ich stresse mich auf dem Hof auch nicht so viel.

Da ich ein echt großer Typ bin, wünsche ich mir ein Haus mit Garten, damit ich endlich ein super kangalmäßiges Leben führen kann.

Ihr seid Kangalliebhaber und sucht wieder einen treuen Begleiter? Dann meldet euch doch einfach mal auf dem Birkenhof, dann könnt ihr einen Termin für ein Date mit mir ausmachen.

Bis bald,
Euer Bulut

Kangal Bulut 03

Das Tierheim schreibt:

Bulut ist ein netter und relativ zierlicher Kangal. Er geht freundlich auf Menschen zu und versteht sich auch mit anderen Hunden gut, sowohl mit Rüden als auch mit Hündinnen.

Es wäre sehr gut, wenn Bulut sehr bald ein Zuhause fände, damit er sich dort einleben und erzogen werden kann, bevor er ganz erwachsen geworden ist.

Kangal Bulut 04

Kontakt:

Birkenhof e.V.
Viehweg 1
61197 Florstadt-Nieder Mockstadt

mobil: (0173) 26 72 860

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 31.Mai 2016: Egres und Elektra warten nun schon seit fast drei Jahren auf ihre Chance!

Am liebsten wäre es uns natürlich, wenn die beiden zusammen vermittelt werden, da sie sehr aneinander hängen, jedoch ist es uns bewusst, dass zwei Hunde in dieser Größe zusammen nur sehr schwer zu vermitteln sind.

Vielleicht gibt es ja sonst eine Pflegestelle, auf die die beiden zusammen ziehen können, so dass sie zumindest zusammen das Heim verlassen können.

Beide haben bisher nur sehr wenig von der Außenwelt kennengelernt. Auch das Laufen an der Leine klappt wahrscheinlich anfangs noch nicht.

Dafür leben sie super mit ihren Artgenossen zusammen. Spielen unheimlich gern mit ihnen. Geraten nie in Konfrontationen.

Vom Wesen her sind sie eher ruhig. Fremden Menschen gegenüber etwas schüchtern und zurückhaltend.

Egres und Elektra

Rotti-Mixe Egres und Elekta

Rottweiler-Mischlinge, kastrierte Hündinnen, geimpft und gechipt, mit EU-Pass, 3 Jahre alt.
Standort: seit 09/2013 in der Auffangstation Vackolo in Veszprem (Ungarn)

Egres oder Elektra

05. Februar 2015:

Egres und Elektra wurden zusammen mit ihrem Bruder Emir (bereits vermittelt) neben einer Landstrasse entdeckt: jemand hatte die Geschwisterchen in einem Karton rausgesetzt.

Die drei Welpen hatten das Glück, von einem netten jungen Mann gefunden worden zu sein, der sie einige Wochen zu Hause betreut hat, bevor er sie dann doch ins Tierheim bringen musste. Daher haben sie eine gute Sozialisierung im häuslichen Bereich erhalten.

Gesund, geimpft und gechipt – alles aus privater Tasche bezahlt – so landeten die jungen Hunde dann im September 2013 im Tierheim!

Hier noch ein Fotos aus Kindertagen:

Egres, Elektra und Emir

Im Tierheim haben sich Egres und Elektra gut ins Rudel integriert, sie haben mit ihren Artgenossen keinerlei Probleme und sind sehr ausgeglichene Hündinnen.

Auch mit Menschen sind sie absolut lieb – der Retter hat seine Arbeit gut gemacht.

Wo sind ihre Menschen, die diesen Hunden zeigen, dass die Welt größer ist?

Egres oder Elektra

Egres und Elektra sind wirklich ein Herz und eine Seele. Teilen sich alles. Selbst das kleinste Körbchen wird nur zusammen genutzt.

Daher wäre es uns am liebsten, wenn die beiden im Doppelpack vermittelt würden.

Egres und Elektra

Kontakt:

Susanne Hallerbach
Telefon: (0176) 63355420
Mail: info@tierheim-vackolo.de
http://www.tierheim-vackolo.de/

 

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 24. April 2016: Jahr um Jahr vergeht und Alitis sitzt immer noch in Griechenland fest. 🙁

Update 05. Oktober 2015: Der sanfte Alitis wartet schon seit fast 5 Jahren bei unserer Tierschutzfreundin Joanna auf seine Menschen. 🙁

Wir suchen für den lieben, eher ruhigen Rüden ein endgültiges Zuhause, würden uns aber auch schon über eine Pflegestelle freuen!

Alitis lebt auf einem gesicherten Grundstück in einem großen Rudel und ist mit Hündinnen und Rüden verträglich. Da er bei Joanna bislang keinen Kontakt zu Kindern hatte und wir nichts über seine Vorgeschichte wissen, können wir leider keine Aussage zu seiner „Kindertauglichkeit“ treffen. Alitis ist aber zu jedermann freundlich und freut sich über jegliche Art von Zuwendung. Es wäre also durchaus vorstellbar, ihn zu größeren und vernünftigen Kindern zu vermitteln.

Leinentraining oder Erziehung hat Alitis bislang nicht erfahren. Der gesetzte Herr ist aber eine so liebe Seele, dass er sicher noch einiges lernen kann… wenn man ihm die Zeit gibt, sich einzugewöhnen, Vertrauen zu fassen und ganz langsam die unterschiedlichsten Umweltreize kennenzulernen.

Alitis hat es so verdient, eine Familie zu finden. Wer gibt ihm endlich eine Chance?

Alitis neu

Update 25. Februar 2013: Bei Facebook gibt es ein kleines Video von Alitis zu sehen. https://www.facebook.com/joanna.siokou/videos/10151337396273756/

Update 28. Januar 2013: Es wird auch gerne erst einmal eine Pflegestelle gesucht!

Alitis

Alitis Portrait_kl

Großer Mischling (evtl. Schäferhund x Rottweiler), kastrierter Rüde, gechipt, ca. 60 cm groß, ca. 8 Jahre alt.
Standort: noch in Griechenland

Alitis wartet schon seit 2010 ein richtiges Zuhause!

Alitis_liegend_kl

16. Januar 2013: 
Der sanfte Alitis wartet schon so lange auf seine Menschen.

Alitis_Auslauf

Wir suchen für den lieben, eher ruhigen Rüden eine Pflegestelle oder Menschen, die ihm für immer zeigen möchten, wie schön ein Hundeleben sein sein, wenn man ein eigenes Zuhause hat.

Alitis_seitlich

Kontakt:

Home for Dogs e.V.

Email: info@home-for-dogs.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Alberto

ME Alberto 01

Mastin Español, unkastrierter Rüde, Leishmaniose-positiv, 73 cm groß, 42 kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: seit dem 26.12.2014 im TH Apad in Denia (Spanien)

ME Alberto 02

Alberto meldet sich selber zu Wort: 

Ich bin Alberto, wohne seit Weihnachten 2014 im Tierheim Apad in Denia und bin ein ganz grosser, gemütlicher Junge. Ich liebe den Kontakt zu den Menschen sehr und genieße jede Aufmerksamkeit und Streicheleinheit.

Auch Kinder sind ok, wenn sie schon etwas größer und standfester sind.

Ich verstehe mich nicht nur mit anderen Hunden beiderlei Geschlechts, sondern auch mit Katzen.

Gerne bin ich draussen und genieße die Sonne. Außerdem gehe ich gerne spazieren und laufe ordentlich an der Leine. Kurz und gut: ich bin ein ganz ruhiger, unkomplizierter, liebenswerter und gehorsamer Rüde.

Da ich viel Platz benötige, wünsche ich mir ein Zuhause mit einem schönen Grundstück und dazu noch viel Liebe und Geborgenheit.

ME Alberto 03

Kontakt:

APAD
Asociación Protectora de Animales Denia
Ptda. Madrigueres Sur, 36 B
03700 Denia
Spanien

Tel: +34 96 642 76 78
mobil: +34 689 59 43 87

mail: info@apad-apad.org (deutschsprachig)

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Zora

Cane Corso, kastrierte Hündin, geimpft und gechipt, 60 cm groß, 40kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: seit 23.03.2014 im Tierheim NOÉ bei Budapest (Ungarn)

Zora kam aus der Tötungsstation im Illatos über die Cane Corso-Rettung in die Obhut des NOAH Tierheimes. Da sich ihr ursprünglicher Eigentümer nicht gemeldet hat, suchen wir nun ein neues Zuhause für sie.

Die bei Übernahme noch sehr dünne Zora litt an beiden Augen an einem Nickhautdrüsenvorfall („cherry eye“) und wurde bereits erfolgreich operiert. Hier noch zwei Fotos aus der Tötung:

Zora ist ein lieber, netter und temperamentvoller Hund. Ihr zukünftiges Herrchen oder Frauchen muss in der Lage sein, den unglaublichen Bewegungsdrang dieser Hündin durch lange, ausgiebige Spaziergänge oder Wanderungen zu befriedigen.

Gegenüber anderen Hunden, vor allem kleineren, zeigt sich Zora eher dominant, kommt aber mit gleich großen Artgenossen gut klar. Allerdings ist sie grundsätzlich gerne der Boss. 😉

Wir raten auf jeden Fall zum Besuch einer Hundeschule.

Wir suchen nun eine Zuhause bei Menschen, die sich intensiv mit Zora beschäftigen wollen und wo man sie voll und ganz in die Familie integriert.

Sozialverhalten:

  • Verhalten gegenüber Männern: sehr gut
  • Verhalten gegenüber Frauen:  sehr gut
  • Verhalten gegenüber Kindern: ok
  • Verträglich mit Rüden: ok
  • Verträglich mit Hündinnen: ok
  • Verträglich mit Katzen: nein
  • Hat bereits im Haus gelebt: nicht bekannt

 

Über den folgenden Link gelangen Interessenten zu Zoras Bildergalerie und können darüber außerdem das Kontaktformular des Tierheims ausfüllen:
http://noeallatotthon.hu/noahtierheim/de/tiere/zora

Zusätzliche Kontakmöglichkeit:

email: vermittlung@noahtierheimungarn.de

Ansprechpartnerin: Nicole Redler-Carius

Hinweis:

Die hier vorgestellten Hunde sind uns nicht bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das letztendliche Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

?