Startseite Impressum Disclaimer Logos

NOTFALL!

Update 21. Mai 2020: Leider hat sich bis dato immer noch keine Lösung für Anton gefunden – weder ein Endplatz, noch eine andere Pflegestelle oder gar ein übernehmender Verein.  🙁

Dem Bollerkopf geht es zwar gut und er hat sich mit der Situation arrangiert, aber er ist jeden Tag mind. 10 Stunden alleine, was zumindest das Pflegefrauchen arg belastet, da er einfach nicht genug Ansprache bekommt und zwangsläufig auch die Auslastung und das Training zu kurz kommt.

Gibt es da draußen denn wirklich niemanden, der sich der Herausforderung namens Anton stellen mag?

Update 29. Juli 2019: Leider wird die Vermittlung Antons langsam wirklich dringend, da die Situation in seiner Pflegestelle zunehmend schwieriger wird. Das Pflegefrauchen muss in nächster Zeit mehrmals zu mehrtägigen Schulungen und ab September tritt sie eine neue Arbeitsstelle an, so dass sie nicht weiß, wie es danach weitergehen wird.

Problematisch wird das Ganze vor allem dadurch, dass Anton kürzlich die vorhandene Hündin gemaßregelt hat und dabei über’s Ziel hinausgeschossen ist. Im Zusammenleben ist also erhöhte Aufmerksamkeit geboten, die das Pflegefrauchen berufsbedingt nicht immer leisten kann. Und ihr Sohn kann alleine maximal die Hündin händeln.

Anton sucht also DRINGEND eine Endstelle. Alternativ kommt auch die Übernahme durch einen Tierschutzverein oder ein Tierheim  in Frage. 

Update 20. Mai 2019: Abgesehen von seinen Defiziten gegenüber fremden Artgenosse ist Anton wirklich ein Traumhund. Wo sind die American Bulldog-Kenner, die bereit sind, auch weiterhin an seiner Toleranz zu arbeiten, und sich ansonsten an all den anderen guten Eigenschaften Antons erfreuen?

Anton

American Bulldog, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, ca. 60 cm groß, 43-45 kg schwer, 5 Jahre alt.
Standort: Pflegestelle in Sachsen-Anhalt

08. Februar 2018:

Der traumhaft schöne Anton stammt leider aus schlechter Haltung und musste sowohl Misshandlungen als auch Vernachlässigung erleben.

Aufgrund seiner Vorgeschichte reagiert er besonders Männern gegenüber anfangs eher unsicher und ängstlich. Das legt sich aber schnell, wenn er merkt, dass man ihm nichts Böses will. Kennt und vertraut er seinen Menschen, ist er ein wirklich liebenswerter und verschmuster Hund, der durchaus auch zu Teenagern ab 16 Jahren vermittelt werden könnte.

Anton ist bereits gut erzogen, hat die Grundbefehle alle sehr gut drauf und hört in der Regel auf das erste Kommando.

Allerdings vergisst er seine gute Erziehung, sobald er fremde Artgenossen sieht: er gerät derart in Rage, dass er  in die Leine knallt und seine unkontrollierte Wut  auch ernsthaft gegen alle „Störfaktoren“ (also auch gegen seinen Hundeführer) richtet. Zur Sicherheit wird er nur mit Maulkorb spazieren geführt, den er aber gut akzeptiert.

In seiner Pflegestelle lebt Anton aktuell mit einer Hündin zusammen, mit der er gut harmoniert…. solange kein anderer Hund in Sicht ist. Dann geht er auch sie an. Er wird daher vorsichtshalber nur als Einzelhund vermittelt.

Der stattliche Rüde bedarf eines intensiven und vernünftigen Trainings, um dieses Verhalten in den Griff zu bekommen und ihm beizubringen, sich in angemessener Distanz ruhig an fremden Hunden vorbeiführen zu lassen. Souveränes Auftreten, Ruhe und Standfestigkeit des Menschen sind hier absolute Grundvoraussetzung.

Anton ist in seiner Pflegestelle bereits gut zur Ruhe gekommen und hat große Fortschritte gemacht, insbesondere was das Alleinebleiben angeht. Er wäre zwar am liebsten den ganzen Tag bei seinem Menschen, erträgt es mittlerweile aber gut, solange er seine Kauspielzeuge hat. Trotzdem muss man gerade in der Anfangszeit damit rechnen, dass er mal bellt oder jault.

Eine Außen- oder Zwingerhaltung kommt keinesfalls in Frage: das hat Anton bereits erlebt und bedeutet für ihn extremen Stress, den er mit ausdauerndem Bellen quittiert.

Der Bursche kuschelt leidenschaftlich gern und braucht den engen und vertrauensvollen Kontakt zu seinen Menschen. Dann lässt er sich im Grunde sehr einfach und gut führen.

Anton sucht ein Zuhause bei idealerweise bulldoggen-erfahrenen Menschen, die eher ruhig und ländlich leben. Haus mit Garten/Grundstück wäre wünschenswert. Die neuen Halter sollten genug Zeit und Know-How mitbringen, um ausgiebig mit ihm an seiner Frustrationsschwelle in Bezug auf andere Tiere zu arbeiten.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Vermittler weitergeleitet wird.

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe

email: anton@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Taifun

Rottweiler-Mischling, kastrierter Rüde, ca. 40 kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: seit 2018 in der Arche Noah Graz (Österreich)

Taifun leidet sehr im Tierheim und das nun schon seit 2 Jahren!

Der bildschöne junge Rüde ist leider arg vom Tierheimalltag gestresst … er bräuchte dringend ein ruhiges Zuhause in einer ländlichen Gegend. 

Viele fremde Personen steigern sein Stresslevel zudem nur noch mehr. Taifun braucht max. 1 oder 2 Bezugspersonen, an denen er sich orientieren kann und die ihm in neuen Situationen helfen, seine Ängste zu schmälern und letztendlich hoffentlich ganz zu überwinden.

Kinder sollten nicht in seinem neuen Zuhause leben. Außerdem mag er auch keine Artgenossen und andere Tiere.

Taifun braucht erfahrene und gelassene Hundemenschen an seiner Seite, die ihm dabei helfen, endlich zu entspannen und so wieder ins Leben zurückzufinden.

Kontakt:

Aktiver Tierschutz Steiermark
Tierheim Arche Noah
Neufeldweg 211
8041 Graz
Österreich

Tel: +43 (0) 316 /42 19 42
email: tiervergabe@aktivertierschutz.at

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Leo

Cane Corso, kastrierter Rüde, vollkupiert, um die 60 kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: seit 2018 in der Arche Noah Graz (Österreich)

Leo wartet schon seit 2 Jahren auf ein passendes Zuhause!

Ursprünglich wurde der stattliche Rüde bei uns abgegeben, weil man keine Zeit mehr für ihn hatte. Man war nur noch spät nachts mit ihm spazieren gegangen, ließ ihm kaum Aufmerksamkeit zukommen und so durfte er kaum etwas lernen und wurde auch nicht sozialisiert.

Aufgrund seiner Vorgeschichte konnte Leo den Umgang mit anderen Tieren nicht lernen und ist darüberhinaus im Umgang mit fremden Menschen schwierig. Vertrauen muss man langsam aufbauen, danach ist er ein liebenswerter Hund.

Leo sucht Menschen, die ihm Verständnis entgegen bringen, sich aber auch nicht vom ihm einschüchtern lassen. Unsicherheit spürt er sofort und nutzt sie zu seinem Vorteil aus. Einer starken Bezugsperson unterwirft er sich jedoch und lässt sich dann auch streicheln.

Leo sucht einen Spitzenplatz bei Rassekennern. Optimal wäre ein 1-Mann-Haushalt ohne Kinder, Katzen und andere Hunde. Über einen molossersicher eingezäunten Garten würde der Bursche sich sehr freuen.

Kontakt:

Aktiver Tierschutz Steiermark
Tierheim Arche Noah
Neufeldweg 211
8041 Graz
Österreich

Tel: +43 (0) 316 /42 19 42
email: tiervergabe@aktivertierschutz.at

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Kimba

Cane Corso, kastrierte Hündin, ca. 35 kg schwer, 5 Jahre alt.
Standort: seit 2018 in der Arche Noah Graz (Österreich)

Kimba wartet schon seit 2 Jahren auf ein passendes Zuhause!

Unsere Kimba ist eine freundliche und aufgeschlossene Hündin, die Zweibeiner liebt! Egal, ob groß oder klein, sie kann nicht genug von ihnen bekommen. Allerdings sollten Kinder im neuen Zuhause trotzdem bereits im Teenager-Alter sein.

Sie genießt es, wenn sie Aufmerksamkeit von ihren Menschen bekommt und schmust für ihr Leben gern!

Kimba beherrscht die Grundkommandos und geht auch recht brav an der Leine, wobei das mit ein bisschen mehr Training noch besser klappen würde. Leckerlies liebt sie sehr… was das Training natürlich einfacher macht. 😉

Die liebenswerte Hündin mag keine anderen Hunde. Auch Katzen hat sie zum Fressen gern. Sie sucht daher eine aktive Familie ohne andere Tiere, die ihr viel Zeit und Geborgenheit schenkt!

Kontakt:

Aktiver Tierschutz Steiermark
Tierheim Arche Noah

Neufeldweg 211
8041 Graz
Österreich

Tel: +43 (0) 316 /42 19 42
email: tiervergabe@aktivertierschutz.at

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Kimba

Boerboel, kastrierte Hündin, 75 cm groß, 43 kg schwer, 3 ½ Jahre alt.
Standort: seit dem 03.11.2019 im Tierheim München

Kimbas ehemaliger Besitzer hat sie aufgrund Zeitmangels bei uns im Tierheim abgegeben.

Die schüchterne und ängstliche Hündin braucht länger, um Vertrauen aufzubauen und um ihr menschenbezogenes und verschmustes Wesen zeigen zu können.

Kimba beherrscht Grundkommandos wie „Fuß, Sitz, Platz, Hier und Gib Pfote“ perfekt und hört zuverlässig auf Zuruf ihres Namens.

Die Hündin zeigt sich sehr wachsam, sowohl im häuslichen Bereich wie auch beim Gassi und würde bei Bedrängung gegebenenfalls auch nach vorne gehen.

Mit Artgenossen ist Kimba nicht verträglich, Katzen gegenüber ist sie jedoch aufgeschlossen und fordert sie zum Spiel auf.

Kimba ist eine großartige Hündin, die bei liebevoller und konsequenter Führung eine treue Begleiterin für eine Familie mit verantwortungsvollen, größeren Kindern wäre. Ihre neuen Menschen sollten bereits Hundeerfahrung mitbringen und der sportlichen Boerboel-Hündin auch körperlich gewachsen sein. Außerdem sollten sich die neuen Halter intensiv mit den Charaktereigenschaften der Rasse beschäftigt haben.

Wenn Sie sich für Kimba interessieren, melden Sie sich bitte telefonisch in unserem Hundehaus 2.

Kontakt:

Tierheim München
Riemer Str. 270
81829 München

Hundehaus 2
Tel: (089) 921 000 – 20

Das Tierheim ist bis auf Weiteres geschlossen!

Tiervermittlung nach telefonischer Vereinbarung:
Täglich von 13.00 – 16.00 Uhr (außer Feiertags)

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 14. Januar 2020: Leider hat sich bislang noch kein passendes Zuhause für unseren Bollerkopf gefunden, in dem man damit umgehen kann, dass Ares keinen Wert auf die Gesellschaft von Artgenossen legt. 

Dafür ist der stattliche Bursche weiterhin ausgesprochen offen und freundlich gegen über Menschen. Und das ist doch die Hauptsache, oder? 😉

Ares

Old English Bulldog, unkastrierter Rüde, ca. 52 cm groß, 35,8 kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: seit dem 19.08.2018 im Tierheim Braunschweig

04. November 2018:

Wir haben Ares von einem befreundeten Tierschutzverein übernommen, nachdem er aus einer schlechten Haltung dorthin gekommen war.

Ares ist ein ungestümer, aber grundsätzlich freundlicher Bollerkopf.  Er zeigt sich im Tierheim allen Menschen gegenüber sehr aufgeschlossen. Da er beim Spielen sehr wild werden kann und er seine Kraft auch nicht gut einschätzen kann, sollten keine Kleinkinder in seinem neuen Zuhause leben.

Mit anderen Hunden ist Ares leider nicht verträglich.

Der junge Rüde hat von Grundgehorsam noch nicht viel gehört 😉 und seine neuen Besitzer haben da noch etwas Arbeit vor sich.

Nun sucht er Ares Halter, die in den ersten Wochen sehr viel Zeit für ihn haben. Er sollte in seinem neuen Zuhause außerdem nicht zu viele Treppen steigen müssen.

Kontakt:

Tierschutz Braunschweig
Biberweg 30
38114 Braunschweig

Tel: (0531)  50 00 – 06 oder -07
email: info@tierschutz-braunschweig.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Stani

American Bulldog-Labrador Retriever-Mischling, unkastrierter Rüde, 54 cm groß, 24 kg schwer, (fast) 6 Jahre alt.
Standort: seit dem 26.11.2019 im Tierheim München

Stani kam über einen anderen Tierschutzverein in unser Tierheim.

Der kernige Rüde zeigt sich an seiner Umwelt sehr interessiert und ist schnell abgelenkt. Für Stani suchen wir hundeerfahrene Menschen, die Kenntnisse mit besonders agilen Hunden haben und ihn körperlich wie auch geistig auslasten können. Wir gehen davon aus, dass ihm Nasenarbeit gut gefallen würde. Der Besuch einer Hundeschule wird von uns empfohlen.

Stani ist kein Familienhund und sollte nicht zu Kindern vermittelt werden. Er ist zudem mit Artgenossen unverträglich und es sollten auch keine anderen Tiere im Haushalt vorhanden sein.

Stanis neuer Wohnort sollte im ländlichen Bereich sein.

Kontakt:

Tierheim München

Hundehaus 3
Tel: (089) 921 000 – 51

sowie

email: info@moderndogblog.de
monil: (0177) 755 54 44

Hinweis:

Die hier vorgestellten Hunde sind uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 08. Januar 2020: Dexter hatte schon ein Zuhause gefunden und alles schien perfekt….doch der Garten war nicht sicher genug eingezäunt, der Bursche preschte durch die Hecke und verbiss sich in einen anderen Hund. Die neuen Besitzer  waren mit der Situation überfordert und brachten Dexter ins Tierheim zurück. 🙁

Dexter

American Bulldog-Mischling. kastrierter Rüde, 70 cm groß, 45 kg schwer, ca. 8 Jahre alt.
Standort: seit dem 18.11.2016 im Tierheim Hamburg Süderstraße

Dexter wartet schon seit 3 Jahren auf ein passendes Zuhause!

Das Tierheim schreibt (21. September 2018):

Wenn das Wörtchen wenn nicht wäre….
… wäre Dexter der beste Hund der Welt, wenn er nur der einzige Hund der Welt wäre. 😉

Mit Menschen jeden Alters und Formats ist er nett und verspielt, kuschelt für sein Leben gerne und führt für Leckerlis auch gerne Tricks vor.

Das Problem ist nur, dass Dexter starkes Jagdverhalten zeigt, insbesondere gegenüber Artgenossen. In diesem Fall hat man dann fast 50 durchstartende Kilos an der Leine. 🙁 Aus diesem Grund muss ein zukünftiger Halter unbedingt die körperliche Kraft besitzen, diesem Kraft standzuhalten.

Dexter hat zwar einen Wesenstest bestanden, hat aber trotzdem die Auflage, einen Maulkorb zu tragen und an der Leine zu bleiben. Dies ist auch absolut wichtig, da man nie wissen kann, was oder wer einem auf der Straße begegnet. Sein Verhalten zu unterschätzen wäre töricht und gefährlich.

Dexter wird nur in eine Umgebung vermittelt, wo er Zugang zu einem sicher eingezäunten Garten hat, in dem er auch seinen Freilauf genießen kann. Generell ist eine ländliche Umgebung empfehlenswerter als die Stadt.

Dexter hat eine Chance verdient, wenn jemand mit genug Verantwortungsbewusstsein und körperlicher Fitness bereit ist, sie ihm zu gewähren.
23.05.2017 (msp)*

Kontakt:

Hamburger Tierschutzverein von 1841 e. V.
Süderstraße 399
20537 Hamburg

Tel: (040) 211 106-0
eMail: vermittlungsportal@hamburger-tierschutzverein.de

Internet: www.hamburger-tierschutzverein.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Rica

Alano-Mischling (Einstufung durch das Veterinäramt), unkastrierte Hündin, 60 cm groß, 34,6 kg schwer, 6 Jahre alt.
Standort: seit dem 31.01.2018 im Tierheim Dortmund

Rica ist offenbar bereits in jungem Alter durch mehrere ungeeignete Hände gegangen. Bei den letzten Vorbesitzern (zwei Obdachlosen, die sie angeblich nur drei Wochen zuvor aus den Niederlanden übernommen hatten) gab es leider einen Beißvorfall mit Menschen, der dem Ordnungsamt angezeigt wurde, weshalb sie behördlich auf Gefährlichkeit überprüft wurde. In dieser Überprüfung wurde schnell klar, dass die Hündin in den Händen der ehemaligen Halter eine Gefahr für Mensch und Tier darstellte. Sie wurde daraufhin sichergestellt und später an das Tierheim übereignet.

Rica ist nach der Überprüfung als individuell gefährlich eingestuft worden und zählt damit zu den §3 Hunden nach dem Landeshundegesetz NRW.

Abgegeben wurde Rica als Hollandse Herder-Cane Corso-Mischling. Da wir jedoch keine anerkannten Zuchtpapiere von ihr haben, wurde sie vom Veterinäramt als Alano-Mischling eingestuft.

Rica zeigt sich mittlerweile bei uns dem Menschen nach anfänglicher Skepsis durchaus zugänglich, und ist – sobald sie aufgetaut ist und die Zweibeiner mag- ein richtig toller, sehr anhänglicher und verschmuster Hund. Ihr Verhalten gegenüber Kindern ist unbekannt. Sie sollten aufgrund ihrer stürmischen Art jedoch älter, standfest und hundeerfahren sein.

Rica ist sehr lebhaft, aktiv, verspielt, selbstbewusst, wachsam und weist einen guten Grundgehorsam auf, wenn ihr Hundeführer selbstbewusst und konsequent mit ihr umgeht.

Leider ist Rica nach wie vor nicht gut auf andere Hunde zu sprechen. Fremde Artgenossen werden massiv angestänkert und verbellt. Sehr selten trifft man auf einen, der ihr sympathisch ist. Bei direkten Begegnungen würde sie definitiv keine Gefangenen machen und braucht dementsprechend Menschen, die ihr auch körperlich gewachsen sind, um sie entsprechend zurückhalten zu können. Auch sollte man wissen, dass Rica inbesondere bei Leinenbegegnungen überdreht und dabei gelegentlich auch Übersprungshandlungen (Schnappen) gegen ihren Hundeführer zeigt.

Laut letzter tierärztlicher Untersuchung (11.03.2019) ist Rica gesundheitlich absolut unauffällig. Trotzdem sollte ihr neues Zuhause maximal in der ersten Etage liegen, da sie nicht jünger wird und es gerade älteren, großen Hunden irgendwann schwer fällt, viele Treppen zu steigen.

Eine reizarme, ländlichere Wohnumgebung ist wünschenswert, in der man stressfrei und ohne ständige Hundebegegnungen lange Runden drehen und gemeinsam aktiv sein kann.

Ricas neue Besitzer müssen viel Erfahrung mit Hunden aufweisen können und ihr körperlich entsprechend gewachsen sein.

Kontakt:

Tierschutzzentrum / Tierheim Dortmund
Hallerey 39
44149 Dortmund

Tel: (0231) 170 680
email: tierheim@dortmund.de

Hinweis:

Die hier vorgestellten Hunde sind uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Maxwell

Presa Canario, kastrierter Rüde, 66 cm groß, 43 kg schwer, 4 Jahre alt.
Standort: seit dem 30.03.2019 im Tierheim Gießen

Als Maxwell zu uns kam, war er Fremden gegenüber nicht besonders aufgeschlossen. Davon ist heute nicht mehr viel zu sehen… Ein paar wenige Männer bellt er zwar ganz gerne noch an, meistens ist er aber einfach nur ein freundlicher Hund, der Spaß daran hat, Jemanden zum Spielen und Rumalbern gefunden zu haben.

“Schäferhundartiger” Gehorsam aufs Wort ist nicht so sein Ding. Molossertypisch wird aus einem Platz schnell mal die Rolle oder ein Vorwärtsrobben. 😉 Was aber nicht heißen soll, dass Maxwell ungehorsam ist. Die meisten Grundkommandos kennt und kann er… wenn er es schafft, sich bei all seinen Albernheiten zu konzentrieren. Bei der Belohnung mit tollen Leckerchen sollte man übrigens mit nassen, glitschigen Händen rechnen… 😀

Maxwell hat aber auch noch andere Seiten: Ob er diese zeigt oder nicht, liegt sehr deutlich am anderen Ende der Leine. Wird er ruhig, aber konsequent geführt, weiß der Bursche sich gut zu benehmen. Wobei „konsequent“ keinesfalls Härte, Lautstärke und/oder Dominierung bedeutet, sondern ein sicheres Auftreten, welches ihm vermittelt, dass sich der Zweibeiner um alles kümmert. Überlässt man Maxwell hingegen die Entscheidungen, können seine Reaktionen anderen Hunden oder fremden Menschen gegenüber auch recht heftig und abwehrend ausfallen.

Aufgrund schlechter Erfahrungen und Führung in seiner Vergangenheit ist Maxwell leider nicht mit Artgenossen verträglich! In Gegenden, wo viele Vierbeiner Gassi geführt werden, sollte der Rüde vorsichtshalber Maulkorb und Leine tragen.

Maxwell sucht ein hundeerfahrenes, kinderloses Zuhause ohne andere Vierbeiner oder Federträger.

Wer den wunderschönen großen Hund mit seinen Bezugspersonen im Tierheim erlebt, wird schnell erkennen, welcher Traumhund, mit dem das Leben aber nie langweilig wird, bei richtiger Anleitung in ihm steckt!

Wer nimmt Maxwells Herausforderung an?

Anmerkung: Die Beschreibungen sind Momentaufnahmen des Tieres in unserem Tierheim. Jedes Tier kann sich im neuen Zuhause anders entwickeln.

Kontakt:

Tierheim Gießen
Vixröder Str. 16
35396 Gießen

Tel: (0641) 522 51
eMail: info@tsv-giessen.de

Homepage: www.tsv-giessen.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 11. März 2019: Tira kam ursprünglich aus schlechter Haltung und war bereits durch mehrere Hände gegangen. Bei ihrer letzten Besitzerin kam es dann zu einem Beißvorfall gegen einen fremden Menschen. Da die Frau mit ihr weder Wesenstest noch Sachkundenachweis hätte machen können, gab sie die Hündin bei uns ab.

Tira war anfangs Menschen gegenüber problematisch, inzwischen ist sie sehr umgänglich und kooperativ. Sie hat durch die Arbeit mit unseren Hundetrainern viel gelernt. Im Umgang mit Artgenossen bleibt sie jedoch weiterhin höchst kritisch. Da sie  unberechenbar aggressiv bleibt, ist sie bei uns im Einzelzwinger untergebracht und kann nur mit Maulkorb in den Kontakt mit anderen Hunden gehen. An der Leine ist sie inzwischen aber weitgehend neutral.

Wer Tira übernehmen möchte, muss über ausreichend Erfahrung im Umgang mit Molossern verfügen und ein absolut hoch und fest eingezäuntes Grundstück besitzen.

Abgesehen von ihren Problemen ist sie ein Schätzchen, absolut nett und verspielt, und angenehm im Umgang.

Tira

Dogo Canario, Hündin, ca. 5 Jahre alt.
Standort: seit dem 06.10.2018 im Tierheim Gelnhausen

04. November 2018:

Tira ist wegen eines Beißvorfalls und der Überfordung ihrer Besitzerin im Tierheim gelandet.

Als sie das Tierheim betrat, stand sie weitgehend auf zwei Beinen in der Leine und wollte alles, was sich in ihrer Umgebung (ob Mensch oder Tier) angreifen. Ihr Frauchen hatte keine Chance, regelnd einzugreifen… zu eingefahren und über die Jahre gefestigt war Tiras Verhalten.

Nun soll das Mädel eine Chance bekommen, wieder aus dem Tierheim rauszukommen. In diesem Zustand undenkbar. Deshalb ist die stämmige Hundedame nun in die Obhut von Freischnauze Hundetraining gekommen. Hier soll Tira gesellschaftsfähig werden, um hoffentlich bald in ein neues Zuhause umziehen zu können.

Tira soll zum einen lernen, sich an ihrem Menschen zu orientieren und sich an der Leine gelassen gegenüber Menschen und Hunden zu verhalten. Zum anderen soll sie im Tierheim lernen, wie sie mit Artgenossen umgehen kann, ohne permanent aggressiven Absichten nachzugehen.

Wer mehr über das  – in der zweiten Begegnung – nette Hundemädchen erfahren möchte, darf sich gerne melden. Im Falle einer Vermittlung kann Tira kostenfrei für einige Zeit nachbetreut werden!

Kontakt:

Freischnauze Hundetraining
Frau Wink

mobil: (0170) 993 98 41

oder

Tierheim Gelnhausen
Am Galgenfeld 37 (Industriegebiet West)
63571 Gelnhausen

Tel.( 06051) 25 50
eMail: Webmaster@Tierheim-Gelnhausen.de

Internet: www.tierheim-gelnhausen.de

Öffnungszeiten:
Mo., Di., Mi. und Fr. von 14°° bis 17°°
Sa. von 13°° bis 16°°

Donnerstag und Sonntag ist geschlossen.

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Curd

Boxer-Bulldog-Mischling, kastrierter Rüde, kupierte Rute, ca. 60 cm groß, 38 kg schwer,  9 Jahre alt.
Standort: seit dem 15.12.2017 im Tierheim Gelnhausen

Für Curd liegt eine Gefahrhundeinstufung vor. Er braucht also unbedingt sachkundige und absolut verantwortungsbewusste Menschen, damit er nicht den Rest seines Lebens im Tierheim verbringen muss. 

Curd stammt ursprünglich aus Spanien und wurde dort von einem Boxer-Züchter jahrelang als Deckrüde eingesetzt, bevor er in die Tötung und dann über einen Tierschutzverein zu uns kam. Angeblich sollte er ein reinrassiger Boxer sein, was er definitiv nicht ist, wie man an seinem Aussehen unschwer erkennen kann. Der Bursche wurde vermittelt, doch dann stellte sich raus, dass er gesteigert artgenossenaggressiv ist. Es kam zur absoluten Katastrophe: Curd tötete eine kleinere Hündin und kam daher zu uns zurück. 🙁

Obwohl Curd keinem offiziellen Maulkorb- und Leinenzwang unterliegt, versteht es sich von selbst, dass er in der Öffentlichkeit ausschließlich mit Maulkorb geführt werden sollte. Außerdem ist er vor der Vermittlung wesenstestpflichtig (und führt das typische Leben gefährlicher Hunde, die in einem Tierheim oder einer ähnlichen Einrichtung landen:

Gerade mal 1 Stunde am Tag darf Curd in den Auslauf, alleine, ohne Maulkorb. Hat ein Mitarbeiter Zeit, darf ihm eine Hündin Gesellschaft leisten. Da kein MK 100 %-ig passt und unkaputtbar ist, darf er nur unter Aufsicht mit anderen Hunden laufen, alles andere wäre für sie zu gefährlich.

Nachmittags darf Curd mit seinem sachkundigen Gassigänger spazierengehen, auch dies immer nur mit Maulkorb, weil man nie weiss, wer gerade unangeleint oder auch angeleint in seinen Nahbereich eindringen könnte. Curd zeigt keinerlei Drohverhalten (kein Knurren oder Bellen, keine Anspannung oder Aufregung). Er wirkt völlig passiv, doch wenn ihm ein anderer Hund zu nah kommt, geht es blitzschnell… er springt vor und beisst sich fest. Hier darf man also keinerlei Risiken eingehen, um andere Hunde nicht zu gefährden!

Wenn Curd Glück hat, hat ein Mitarbeiter manchmal noch freie Kapazitäten und geht abends ein zweites Mal mit ihm raus. Doch dann heißt es wieder Stunde um Stunde im Zwinger warten, bis er wieder „Ausgang“ hat.

Der arme Kerl steht meist am Gitter und freut sich, wenn man ihn im Vorbeigehen freundlich anspricht, die Hand ans Gitter legt, ihm signalisiert, dass man da ist und ihn wahrnimmt. Diese kurzen Momente sind für Curd wahrscheinlich die Highlights eines langen, monotonen Tages. 🙁

Uns tut das unglaublich weh , aber er ist nunmal da und Curd ist ansonsten viel zu nett zum Einschläfern. Nett, fit und gut händelbar. An der Leine ist er extrem leichtführig, zeigt keinerlei Leinenaggression, bleibt immer ansprchbar und lässt sich sogar problemlos durch Hundegruppen führen.

Curd ist Menschen gegenüber einfach nur zuckersüß, freundlich, verschmust, nett und gehorsam. Er ist ruhig und ausgeglichen, passt sich an alle Gegebenheiten und Anforderungen an… nur bei anderen Hunde kennt er eben kein Pardon. Das darf man nie vergessen, selbst wenn er bei Hundebegegnungen völlig neutral wirkt.

Curd sucht ein Zuhause bei erfahrenen Leuten, die sich ihrer Verantwortung 100 % bewusst sind, deren Aufmerksamkeit immer zu 100 % bei ihm ist, die ihn stets mit Maulkorb führen, die Türen und Tore immer abschließen, damit niemand (z.B. Besuch) versehentlich die Tür auflässt und Curd das Grundstück verlässt.

Wir wissen, dass die Chancen für Curd schlecht stehen. Wer soll und will diese Verantwortung selbst für die paar jahre, die er noch hat, übernehmen?  Sollte es doch jemanden geben, den das alles nicht abschreckt, dann soll er sich bitte bei uns melden! Dann sehen wir weiter… und führen ihn gemeinsam durch den Wesentest.

In der Zwischenzeit versuchen wir Curd das Leben im Tierheim so erträglich wie möglich zu machen, denn wir sind realistisch: ein schönes Leben hat er hier sicher nicht!

Kontakt:

Tierheim Gelnhausen
Am Galgenfeld 37 (Industriegebiet West)
63571 Gelnhausen

Tel.( 06051) 25 50
eMail: Webmaster@Tierheim-Gelnhausen.de

Internet: www.tierheim-gelnhausen.de

Öffnungszeiten:
Mo., Di., Mi. und Fr. von 14°° bis 17°°
Sa. von 13°° bis 16°°

Donnerstag und Sonntag ist geschlossen.

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Hasso

Rottweiler-Schäferhund-Mischling, kastrierter Rüde, kupierte Rute, 58 cm groß, ca. 30 kg schwer, 11 Jahre alt.
Standort: seit 01/2010 im Tierschutzliga-Dorf in 03058 Neuhausen / Brandenburg

Hasso wartet schon seit 7 Jahren im Tierheim auf hundeerfahrene Menschen mit Haus und Grundstück!

Hasso kam nach dem Tod seiner Besitzer zu uns ins Tierheim. Sehr traurig ist, dass er als Welpe von einem Tierheim an diese uralten Leute vermittelt wurde. Hasso lebte dort nur im Zwinger, durfte gerade mal nachts frei auf dem Hof laufen. Er lernte nichts kennen, weder andere Menschen, noch andere Tiere, wurde nie Gassi geführt oder erzogen. Was dadurch aus ihm geworden ist, haben wir gesehen.

Zum Anfang war Hasso extrem misstrauisch fremden Menschen gegenüber. Nur wenigen Menschen vertraute er und sie konnten ihn anleinen und mit ihm umgehen. Doch das Gassigehen gestaltete sich schwierig, da der Rüde nie gelernt hatte, an der Leine zu laufen.

Nun lebt Hasso schon einige Jahre bei uns im Tierschutzliga-Dorf und ist richtig umgänglich geworden. Er ist nach wie vor ein Hund, der eine starke Führung durch seinen Besitzer braucht und sich sehr eng auf ein oder zwei Personen prägt. Aber inzwischen läuft er recht gut an der Leine (solange wie er nicht durch andere Hunde abgelenkt wird), befolgt ein paar Grundkommandos und zeigt sich auch fremden Menschen gegenüber sehr umgänglich, solange seine Bezugsperson dabei ist.

Für Hasso wünschen wir uns nun wirklich endlich ein gutes Zuhause!

Am schönsten wäre es für ihn, wenn er irgendwo als Haus und Hofwächter bei einem hundeerfahrenen Ehepaar oder bei einer Einzelperson leben dürfte. Hasso ist sehr wachsam, aber kein Kläffer.

Katzen auf dem Hof würde er sogar akzeptieren, nur mit anderen Hunden kommt Hasso nicht klar, da er nie Hundekontakt hatte. Wenn Besucher kommen, sollte seine neue Familie die Möglichkeit haben, den Oldie wegzusperren.

Kontakt:

Dr. Annett Stange

Tierschutzliga-Dorf
(Tierheim und Gnadenhof der Tierschutzliga in Deutschland e.V.)
Ausbau Kirschberg 15
OT Groß Döbbern
03058 Neuhausen/Spree

Tel.: (035 608) 401 24
Email: info@tierschutzligadorf.de

Web: www.tierschutzligadorf.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 13.00 bis 16.00 Uhr
(außer an Feiertagen)

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Juna

Kangal-Mix Juna 01

Kangal-Mischling, kastrierte Hündin, geimpft und gechipt, 8 Jahre alt.
Standort: Tierheim Reutlingen

Kangal-Mix Juna 02

Juna ist die Lebensfreude in Person und möchte am liebsten alles auf einmal erforschen und entdecken!

Das ist allerdings auch kein Wunder, da Juna seit ihrem ersten Lebensjahr im Ausland in einem Zwinger lebte und noch nicht viel von der Welt gesehen hat. Bei ihren Erkundungstouren verhält sie sich dabei bisweilen etwas wie ein Elefant im Porzellanladen… 😉

Vor allem über Spaziergänge freut Juna sich sehr, da muss sie dann jeden Grashalm untersuchen und beschnüffeln. Sie muss sicher noch sehr viel lernen, aber das macht viel Spass mit der motivierten Hündin.

Juna ist allen Menschen gegenüber sehr freundlich, lässt sich kraulen und knuddeln und rennt dann vor Freude durch die Ausläufe. Mit anderen Hunden ist sie dafür leider nicht verträglich.

Ende letzten Jahres musste Juna in der Tierklinik wegen einer Magendrehung notoperiert werden. Zum Glück hat sie die OP gut überstanden, ist wieder fit und verhält sich, als ob nie etwas passiert wäre. Sie hüpft wieder wie ein junger Hund durch die Ausläufe und genießt die Spaziergänge.

Kangal-Mix Juna 03

Kontakt:

Tierschutzverein Reutlingen u.U.e.V.
Im Stettert 1-3
72766 Reutlingen

Tel: (07121) 144 806 -61, -63, -69
Mail: hunde@tierschutzverein-reutlingen.de

Öffnungszeiten:

Mo, Di, Mi, Fr: 14-17 Uhr
Sa: 11-14 Uhr
So: 14-16 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 07. März 2017: Wir haben tolle Fotos von Rudi bekommen!

Bernie Rudi neu 01

Bernie Rudi neu 02

 Bernie Rudi neu 04

Rudi

Bernie Rudi 03

Bernhardiner, kastrierter Rüde, ca. 65 cm groß, ca.50 kg schwer, ca. 6 Jahre alt.
Standort: Tierheim Mainz

Bernie Rudi 05

16. Juni 2016:

Rudi wurde im März 2015 gemeinsam mit seiner Bernhardiner-Freundin Bianca im Tierheim abgegeben. Die beiden wurden nur draußen gehalten…

Bianca hat inzwischen das große Los gezogen – sie hat ein neues Zuhause gefunden. Rudi gönnt es ihr von Herzen – aber er selbst würde auch gerne aus dem Tierheim ausziehen!

Rudi wurde zwar im Juli 2015 vermittelt, kam aber leider im selben Jahr im September wieder, weil er mehrfach gebissen hat. Auch wenn er aussieht wie ein XXL-Teddy, darf man seine Unsicherheit nicht unterschätzen, zumal er aufgrund seiner Vorgeschichte kein Vertrauen gegenüber Menschen entwickeln konnte.

Wenn er erst einmal Vertrauen aufgebaut hat, zeigt Rudi sich verschmust, anhänglich und als ein treuer Begleiter. Er sehnt sich regelrecht nach einem erfahrenen Zuhause und nach Menschen, die nicht den „typischen Bernhardiner“ suchen, sondern mit ihm – dem Rudi – eine vertrauensvolle Beziehung aufbauen!

Bernie Rudi 05

Rudis Gehorsam ist ganz passabel, so befolgt er ganz gut die Grundkommandos wie „Sitz, Platz und Bleib“.

Aufgrund seines ausgeprägten Schutzinstinkts ist Rudi nicht für einen Haushalt mit Kindern geeignet – auch andere Tiere (außer seiner Bianca) kennt er nicht. Außerdem ist er leider nicht unbedingt mit anderen Hunden verträglich. Eventuell könnte man versuchen, ihn mit einer standfesten und robusten Hündin zu vergesellschaften.

Wer möchte es mit unserem Riesen versuchen?

Bernie Rudi 04

Kontakt:

Tierschutzverein Mainz u. U. e. V. und Tierheim
Zwerchallee 13 – 15
55120 Mainz

Tel: (061 31) 68 70 66
e-mail: info@thmainz.de

Telefondienst:
Montag – Freitag
10.00 bis 12.00 Uhr
15.00 bis 17.00 Uhr

Vermittlungszeiten:

Montag, Mittwoch und Samstag
14.30 bis 17.00 Uhr

Hinweis: Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Hui-Buh

Rotti Hui-Buh 01

Rottweiler, kastrierter Rüde, Hüftgelenks- und Ellbogendysplasie, 63 cm groß, 35 kg schwer, 2 ½ Jahre alt.
Standort: seit August 2015 im Tierheim Hannover

Rotti Hui-Buh 02

Hui-Buh kam zu uns Tierheim, weil seine Halter mit ihm überfordert waren. Im Tierheim zeigt sich der junge Rüde ruhig, kann stundenweise alleine bleiben und ist stubenrein.

Wir haben festgestellt, dass Hui-Buh HD und ED hat. Aus diesem Grund muss an seinem Muskelapparat gearbeitet werden, um die Gelenke zu unterstützen.

Rotii Hui-Buh

Hui-Buh ist nicht mit anderen Hunden verträglich.

Altersgemäß testet Hui-Buh seine Grenzen auch bei Bezugspersonen aus. Scheinbar hat er gelernt, dass er durch Schnappen seinen Willen durchsetzen kann. Das sollte seinen neuen Haltern bewusst sein. Auch sollte die Bereitschaft da sein, an diesem Verhalten zu arbeiten.

Rotti Hui-Buh 04

Für Hui-Buh suchen wir erfahrene Hundefreunde ohne Kinder, die den Umgang mit Rottweilern kennen.

Hier können Sie sich einen Videoclip der TierheimTV Hundevermittlung anschauen (Dez. 2015/Jan. 2016). Ab Minute 14:10 wird Hui-Buh vorgestellt:

Kontakt:

Tierschutzverein für Hannover und Umgegend e.V.
Evershorster Straße 80
30855 Langenhagen

Tel: (0511) 973 398 – 0
eMail: info@tierheim-hannover.de

Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag und Donnerstag: 13 bis 16 Uhr
Freitag: 13 bis 18 Uhr
Samstag: 11 bis 16 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

 

NOTFALL!

Update 05. Juni 2016: Fifty sucht leider immer noch ein Zuhause! 🙁

Obwohl der ältere Herr lange braucht, bis er Fremde an sich heran lässt, lässt sich sein Vertrauen nur schwer wieder erschüttern, wenn er es einem Menschen erst einmal geschenkt hat. Bei seiner Bezugsperson ist er dann auch sehr verschmust und anhänglich.

Andere Hunde mag Fifty nicht leiden, deshalb kann er nicht als Zweithund vermittelt werden. Katzen und Kleintiere dürfen in seinem neuen Zuhause ebenfalls nicht vorhanden sein, da er einen ausgeprägten Jagdtrieb hat.

Wir suchen für Fifty sehr hundeerfahrene Menschen, die gerne in der Natur unterwegs sind und den hübschen Kerl mit viel Konsequenz zu führen wissen. Wir vermitteln ihn nur an eine Einzelperson oder ein Ehepaar ohne Kinder.

Fifty

Fifty_4

Dogo Argentino-Mix, kastrierter Rüde, 9 Jahre alt.
Standort: Baden-Württemberg, Tierherberge Offenburg

Fifty_2

12. September 2013:

Der perfekte Partner für Ihr Fitness-Training. Sie joggen gerne? Fifty ist dabei. Sie sind begeisterter Bällchenwerfer? Fifty wird Sie lieben!

Weil seine Besitzer mit ihm überfordert waren, kam der Dogo Argentino-Mischling zu uns in die Tierherberge. Der Rüde zeigt sich bei uns sehr verspielt und immer gut gelaunt. Allerdings ist er fremden Menschen gegenüber grundsätzlich misstrauisch und braucht lange, bis er Vertrauen fasst.

Fifty_5

Kinder sollten in Fiftys neuem Zuhause nicht leben.

Wir suchen für ihn sportliche Menschen, die seinen Bewegungsdrang teilen. Der Besuch einer Hundeschule bzw. eines Hundetrainers ist Voraussetzung.

Direktlink zu Fifty

Kontakt:

Tierherberge Offenburg
Tierschutzverein Offenburg – Zell a. H. e.V.
Am Flugplatz 2c
77656 Offenburg

Telefon: (07 81) 33 33 3
täglich 10.00 – 12.00 und 14.00 – 17.00 Uhr

eMail: info@tierschutzverein-offenburg.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

?