Startseite Impressum Disclaimer Logos

Update 17. Januar 2018: Yuma ist jetzt unverwechselbar – ihr fehlt die rechte Ohrspitze. Sie hat die Hütten verwechselt und ist in der falschen auf den tief schlafenden (und nicht mehr so gut hörenden) Brutus getrampelt. Dieser hat sich furchtbar erschreckt und um sich gebissen… Armes Öhrchen. Sie nimmt es ihm jedoch nicht übel, die beiden sind nach wie vor gute Freunde.

Update 19. März 2017: Die beiden „Sonnenkinder“ aus Mallorca haben mit dem kühlen Wetter bei uns keine Probleme und sind gerne draußen, wo sie alles überblicken können. Sie beobachten interessiert: den Postboten, Spaziergänger, Handwerker in der Nachbarschaft…

Brutus war kürzlich beim Tierarzt, und es wurde – bei seinem Alter nicht ungewöhnlich – ein leichter Herzfehler festgestellt. Seit er brav seine Medikamente nimmt, merkt man ihm jedoch nichts mehr an.

Update 3. November 2016: Brutus und Yuma zeigen sich auf der Pflegestelle ausgesprochen menschenfreundlich und liebenswürdig mit allen vorhandenen Personen. Aber sie möchten ihre Bezugsperson auch ganz für sich haben… Vor allem Brutus lässt sich – gerade von jüngeren Rüden – nicht „die Butter vom Brot nehmen“. Er kehrt gern den Chef raus. Hündinnen sind kein Problem für ihn, er spielt gern und sehr nett auch mit den jüngeren Hündinnen des Haushalts.

480_yuma_brutus_mauer

Ideal wäre es, wenn beide gemeinsam in einen Haushalt ohne weitere Hunde einziehen. Das alte Pärchen hängt sehr aneinander, wie man auf den Bildern erkennen kann.

480_brutus_yuma_2

Die gute Pflege auf der PS hat angeschlagen, Yuma und Brutus haben Gewicht zugelegt und zeigen deutliche Vorlieben beim Essen. Trockenfutter braucht man ihnen nur anzubieten, wenn es eingeweicht und mit Nassfutter verfeinert ist 😉 .

480_yuma

Update 28. September 2016: Brutus und Yuma sind am 20. September 2016 auf ihrer Pflegestelle in Deutschland angekommen und leben dort mit vier weiteren Mastini, Katzen, Pferden und Gänsen zusammen. Die Hunde haben eine unglaubliche Odyssee hinter sich:

Verlust eines sehr liebevollen Heims
Abgabe in der Tötung
Rettung aus der Tötung / Unterbringung in einer Pension auf Mallorca
Flug nach Österreich
Autofahrt nach Deutschland
Ankunft in einem relativ großen Rudel

Für zwei ältere Hunde, die ein ganzes Leben lang zusammen waren und bisher eher stressfrei leben durften, ist dies ausgesprochen anstrengend. Die Eingewöhnung ist noch im Gange, und bisher kann man wenig zu Brutus und Yuma sagen.

Allerdings zeigt sich, dass sowohl Brutus als auch Yuma momentan ihren neuen Menschen lieber von den anderen Hunden abschirmen würde – sie haben so viel verloren, dass sie die neue Ressource „Herrchen“ nun für sich allein haben wollen. Dieses Verhalten ist normal und verständlich.

Vermutlich wäre eine Vermittlung der beiden als Pärchen, aber ohne weitere Hunde im Haushalt sinnvoll. Falls Brutus und Yuma jedoch zu einem Ersthund ziehen, sollte die Möglichkeit zum vorübergehenden Trennen bestehen.

Yuma

480_Yuma_sitzend

Brutus

480_Brutus_liegend

Mastino Napoletano, Rüde (kastriert), geboren 20. April 2008 und Hündin (kastriert), geboren 25. Januar 2009
Standort: ab Mitte September auf einer Pflegestelle in den neuen Bundesländern

10. September 2016:

Das Mastinopärchen landete aufgrund einer Scheidung in einer spanischen Tötung. Die Besitzerin verlor ihr Haus und musste in eine kleine Wohnung umziehen, in die sie die beiden Hunde nicht mitnehmen durfte. Aus der Tötung konnte man sie herausholen, ab Mitte September können sie auf eine Pflegestelle in den neuen Bundesländern umziehen.

Der Verlust ihres gewohnten Umfelds ist besonders hart für ein älteres Hundepaar, das es bis dahin immer sehr gut hatte. Die beiden wurden geliebt, sind sehr gut gepflegt und haben nicht einmal Liegeschwielen.

Brutus ist der aktivere, lebhaftere Hund – eine Seele von Hund, verträglich, freundlich und liebevoll.

480_Brutus_stehend

Yuma ist ebenso freundlich mit Artgenossen, dabei aber eher ruhig und gemütlich.

303_Yuma_stehend

Infos zu Kindern und Katzen sind noch nicht bekannt.

Die beiden hängen sehr aneinander, da sie seit vielen Jahren zusammen leben. Sie sollten daher nicht getrennt werden, auch wenn das die Vermittlungschancen nicht unbedingt verbessert….

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle/n, Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr in Form einer freiwilligen Spende an einen gemeinsam auszuwählenden Tierschutzverein. Keine Zwinger- oder Außenhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Kontakt:

Email: angelo@molosser-vermittlungshilfe.de

 

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 01. Dezember 2017: Samson und Lara konnten leider nicht im Privathaushalt der vor Ort helfenden Tierschützerin bleiben, da es durch ihr rassetypisches Verhalten Fremden gegenüber zu Problemen innerhalb des Haushalts gekommen ist und sich die Nachbarn zudem mehrmals beim Vermieter der Dame beschwert haben.

Die beiden Filas sind nur in einer Finca untergebracht, wo auch andere gerettete Hunde betreut werden, haben jedoch einen eigenen abgetrennten Bereich, da sie mit Artgenossen (und Katzen) absolut unverträglich sind. Ein Mitarbeiter lebt vor Ort, füttert die Hunde und reinigt die Gehege. Leider gestaltet sich die Versorgung von Samson und Lara jedoch schwierig, da die beiden keine Männer in ihrer Nähe dulden. Ihre weibliche Bezugsperson fährt zwar regelmäßig hin, um sich mit ihnen zu beschäftigen und mit ihnen zu schmusen, schafft es aber nicht jeden Tag! 

Samson und Lara kommen mit der neuen Situation und dem fehlenden intensiven Sozialkontakt mit IHREM Menschen nicht besonders gut zurecht. Insbesondere Samson leidet sehr und verhält sich mittlerweile zunehmend unleidlicher seiner Hundefreundin gegenüber.

Der stattliche Rüde ist zudem Allergiker und braucht spezielles Futter, dem derzeit zur besseren Akzeptanz abgekochtes Hühnerfleisch oder Sardinen untergemischt werden. Ohne dieses Futter bekommt er am ganzen Körper Knübbelchen und baut stark ab.

Eine Vermittlung vor Ort ist unmöglich. Die einzige Chance für die beiden Filas sind engagierte Rassekenner im Ausland, die ein großes, sicher umzäuntes Grundstück in einer ruhigen, eher ländlichen Gegend haben, wo sich keine Nachbarn von den wachsamen Hunden gestört fühlen.

Ihre neue Bezugsperson sollte definitiv eine Frau sein, da Samson und Lara mit Frauen normalerweise gut klar kommen: als vor kurzem eine deutsche Tierschützerin vor Ort war, konnte sie ohne weiteres zu ihnen hin und sie streicheln. 

Das neue Frauchen sollte aber mit der kompromisslosen Ressourcenverteidigung Samsons umzugehen wissen. 

Weitere Artgenossen sollten nicht vorhanden sein oder man muss die Möglichkeit haben, die Hunde sicher und artgerecht zu separieren.   

Samson und Lara

Fila Brasileiro, Rüde (unkastriert) und Hündin (kastriert), *2015
Standort: Santo Domingo, bei einer Tierschutzorganisation (Fundaciòn mi Mascota)

10. Mai 2017:

Der Besitzer von Samson und Lara wurde ermordet und hat im Land keine Familie, die sich um die Hunde kümmern könnte. Eine Vermittlung vor Ort ist nicht wünschenswert, darum bemühen sich nun Exfrau und Sohn, die beide in Deutschland leben, um ein gutes neues Zuhause bei Fila-Liebhabern.

Samson und Lara waren nie getrennt und hängen sehr aneinander – einen Hund allein zurückzulassen wäre für sie grausam. Bei getrennter Vermittlung sollte zumindest sichergestellt sein, dass der jeweils andere Hund vielleicht auf einem Pflegeplatz in Deutschland untergebracht werden kann.

Bei der derzeitigen Unterbringung werden die beiden auf der Terrasse gehalten – auch aus diesem Grund ist die Vermittlung DRINGEND! Eine Pflegestelle wäre vorerst genau so hilfreich wie ein Endplatz!

Beide Hunde sind ausreisefertig und können jederzeit umziehen.

Samson und Lara wurden von ihrem Besitzer geliebt, und sind sehr anhänglich. Sie leiden unter der jetzigen Situation und der mangelnden Zuwendung und sind für jede Ansprache geradezu rührend dankbar.

Samson führt die Zweisamkeit an. Er war der Aufpasser für seinen Herrn und beschützt auch jetzt noch seine Gefährtin sowie das kleine Fleckchen, das ihm zur Verfügung steht.

Samson und Lara haben nie andere Hunde kennen gelernt, aber auch noch keine schlechten Erfahrungen mit Artgenossen gemacht. Beide Hunde wurden in Santo Domingo als Wachhunde gehalten, konnten ihre filatypischen Eigenschaften also ausleben. Fremden gegenüber sind sie rassegemäß eher skeptisch.

Über ihr Verhalten mit Kindern ist wenig bekannt – zu Kleinkindern sollten die beiden auf keinen Fall vermittelt werden, größere und hundeerfahrene Kinder sind wahrscheinlich kein Problem. Katzen und andere Kleintiere werden vermutlich nicht akzeptiert.

Beide Hunde sind leinenführig, benötigen aber eine gute Ausbildung. Samson und Lara sind lernwillig und intelligent, Beschäftigung wäre ihnen sehr willkommen.

In Abwesenheit ihrer Menschen dekoriert Lara gern mal die Wohnung um. Ideal wäre daher ein Haus mit großem, sicher eingezäuntem Grundstück, auf dem sich die Hunde bei Bedarf aufhalten können – zumindest so lange, bis Lara gelernt hat, dass Alleinbleiben kein Problem ist. Der neue Wohnort sollte eher ländlich liegen, etwas anderes kennen die beiden nicht – in der Stadt sollten sie nicht leben, der Trubel würde sie überfordern.

Samson und Lara können im Auto mitfahren – es ist nicht ihre liebste Freizeitbeschäftigung, aber auch das können sie lernen.

Die Vermittlung erfolgt zu tierschutzüblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle/n, Schutzvertrag und Schutzgebühr. Familienanschluss ist ein Muss, keine reine Zwinger- oder Außenhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlunghilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen an die Vermittler weitergeleitet wird.

Kontakt:

email: samson_lara@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Hera

480Hera4

Mastino Napoletano, kastrierte Hündin, geboren Mitte 2012, gechipt, geimpft, EU-Heimtierausweis
Standort: Ungarn, Nähe Budapest

274Hera2

Hera, die bereits einige Male weitergereicht wurde, ist auf der Suche nach „ihrem“ Zuhause.
Hera ist ein anhänglicher, freundlicher Hund, der die Gesellschaft von Menschen sehr liebt. Da sie sich sehr an ihre Bezugsperson bindet und dann einen starken Beschützerinstinkt entwickelt, wäre ein Einzelplatz vorzuziehen. Außerhalb der eigenen vier Wände ist Hera grundsätzlich verträglich mit Artgenossen. Bezüglich Kindern, Katzen und anderen Tieren gibt es keine Informationen.

471Hera5

Aufgrund der zahlreichen Trennungen von ihren jeweiligen Familien leidet sie derzeit unter Verlustängsten, das Alleinebleiben muss man sukzessive üben. Hera hat Angst, verlassen zu werden, bellt und heult in Panik. Beim Autofahren wird die rollende Hundehütte verteidigt.

287Hera1

Für Hera wünschen wir uns ein Haus mit Garten und RASSE-Erfahrung. Ideal wären neue Halter, die viel Zeit für sie haben, um die Schatten der Vergangenheit aufzuarbeiten.

Keine Vermittlung in Zwinger- oder Aussenhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.
Vermittlung zu tierschutzüblichen Bedingungen (Vor- und Nachkontrolle/n, Schutzvertrag, Schutzgebühr).

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Vermittler weitergeleitet wird.

Deutschsprachiger Erstkontakt:

email: angelo@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Update 17. September 2016: Aaron ist erneut vermittelt – hoffen wir, dass es diesmal wirklich das Endzuhause ist. Vorerst möchten wir ihn aufgrund der Vorgeschichte lieber als „reserviert“ stehen lassen.

Update 06. September 2016: Leider ist Aaron doch wieder zurück in der Vermittlung und notfallmäßig in einer Pension bei einem Trainer untergebracht. 

Aaron sucht dringend ein endgültiges Zuhause oder eine rasse-erfahrene Pflegestelle!

Der junge Rüde ist ein typischer, starker Mastino-Charakter, der jede Schwäche in der Führung sofort erkennt und mit 13 Monaten gerade seine Grenzen sucht und austestet. So kann es durchaus vorkommen, dass Aaron meint, die Couch, auf der er gerade sitzt, gehöre nur ihm. Ein typischer Teenager halt, der aber unbedingt in RASSE-erfahrene Hände gehört.
 
Kinder im neuen Zuhause sollten mind. 16 Jahre alt sein und Hundeverstand mitbringen.

Update 2. August 2016: Aaron ist zum Probewohnen zu einer Mastino-erfahrenen Familie gezogen. Drücken wir die Daumen, dass dort sein endgültiges Zuhause sein wird.

Aaron

480_Aaron_seitlich_Vollbild

Mastino Napoletano, (noch) unkastrierter Rüde, geboren am 2. August 2015, gechipt und geimpft
Standort: Nähe Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz)

480_Aaron_sitzend

Aarons Trainer schreibt:

Mein Freund Aaron sucht ein neues Zuhause. Leider musste ich ihn heute von seiner Vorbesitzerin abholen, da diese mit einer englischen Bulldoge, ihm und dem eigenen Nachwuchs überfordert war… Aaron ist derzeit nicht im besten Pflege- und Ernährungszustand.

Ich habe in den letzten Wochen mit ihm trainiert. Er ist sehr lernbereit und mit Spaß bei der Sache. Ein Teenager, der sich altersentsprechend verhält.

Ich war heute direkt mit ihm bei einem Bekannten in der Hundeschule/-pension um zu sehen, wie er auf andere Hunde jeglicher Art reagiert. Es gab keine Probleme. Auch ließ er sich durch verschiedene Geräusche, Ablenkungen oder Provokationen nicht aus der Ruhe bringen, geschweige denn provozieren.

480_Aaron_seitlich

Im ersten Moment ist er wohl noch etwas unsicher, aber das legt sich rasch. Er läuft schön an der Leine, lässt sich absetzen und -legen und gut korrigieren.

Autofahren stellt für ihn kein Problem dar. Das Benutzen der Rampe hatten wir heute innerhalb von fünf Minuten gelernt.

Aufgrund seiner Größe und seines Temperaments sollte Aaron nur zu größeren, standfesten Kindern vermittelt werden, damit er sie beim Spielen nicht aus Versehen umrennt.
Sein Verhalten gegenüber Katzen und Kleintieren ist nicht bekannt.

Ein Einzelplatz wäre aufgrund des Erziehungsbedarfs sicherlich die bessere Lösung, aber rasse-erfahrene Halter dürften ihn auch als Zweithund zu einer souveränen Hündin integrieren können.

Für Aaron wünschen wir uns ein Haus/eine Wohnung mit mastinosicher eingezäuntem Garten, denn er liebt es, über die Wiese zu tollen und in der Sonne zu liegen.

Im Moment ist er in der Hundeschule eines Bekannten in der Nähe von Kaiserslautern untergebracht.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle/n, Schutzvertrag und gegen Schutzgebühr. Keine Zwinger- oder Außenhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst!

Der Erstkontakt erfolgt auf Wunsch des Trainers über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Vermittler weitergeleitet wird.

Kontakt:

angelo@molosser-vermittlungshilfe.de

 

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11
?