Startseite Impressum Disclaimer Logos

NOTFALL!

Update 13. Juli 2018: Seit bald vier Jahren wartet Pascha nun schon auf ein richtiges Zuhause und es wäre eine Schande, sollte das Tierheim wirklich zu seiner Endstation werden! 🙁

Der Oldie ist soweit noch fit, mit seinen Menschen recht albern und immer noch für jeden Wasserspaß zu haben… wie die folgenden Fotos zeigen:

Pascha

AB x StaffBull Pascha 01

American Bulldog-Staffordshire Bullterrier-Mischling, kastrierter Rüde, 57 cm groß, 42 kg schwer, 9 Jahre alt.
Standort: seit dem 29.07.2014 im Tierheim Hamburg Süderstraße

Pascha wartet schon seit fast 4J ahren auf ein Zuhause!

Das Tierheim schreibt (25. Januar 2017):

Pascha wurde im Juli 2014 von der Polizei zu uns gebracht – er wurde sichergestellt, da es einen Zwischenfall mit dem Nachbarn gab. Wie und warum es dazu kam, ist jedoch leider nicht bekannt.

Gegenüber seinen Pflegern ist der Rüde nett und aufgeschlossen, bei engen Bezugspersonen sehr anhänglich. Bei fremden Menschen ist er anfänglich eher zurückhaltend.

Pascha besitzt eine gute Grunderziehung und hat eine ruhige Art. Seine Schwäche liegt im Hundekontakt. Er ist nicht grundsätzlich unverträglich – mit Hündinnen klappt es größtenteils gut, Rüden sind eher sein Problem. Man darf insgesamt nicht zu wagemutig bei Hundebegegnungen sein, anfängliches Desinteresse oder falsch verstandene Freundlichkeit schlagen bei ihm schnell ins Gegenteil um. Die Vermittlung in ein neues Zuhause erfolgt daher nur als Einzelhund.

Der stattliche Kerl ist eine absolute Wasserratte, außerdem läuft er gut und entspannt am Fahrrad.

Im häuslichen Umfeld ist Pascha ein unauffälliger Lebensbegleiter, er bettelt nicht am Essenstisch und lässt sich selten aus der Ruhe bringen, nur bei tierärztlichen Untersuchungen wird er etwas bockig.

Bei Pascha wurde eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt, er wurde auf entsprechende Medikamente eingestellt und seine Blutwerte müssen regelmäßig kontrolliert werden. 

Wir suchen für Pascha ein Zuhause mit souveränen, erfahrenen Personen ohne Kinder, die seine Hundeproblematik ernst nehmen. Es ist sinnvoll, dass er von seinem neuen Halter in der Öffentlichkeit an der Leine geführt wird. Auch das Tragen eines Maulkorbes ist der Bursche gewohnt.

Da Pascha bevorzugt von Gassigängern betreut wird, melden Sie sich bitte bei Interesse vorab telefonisch im Hundehaus.  [25.07.2016 (cs) üa]

HTV-Nummer: 374_S_14

Pascha kurz und knapp zusammengefasst:

• hat einen guten Grundgehorsam
• ist leinenführig
• ist stubenrein
• kann alleine bleiben
• sollte nicht zu kleineren Kindern kommen, größere Kinder sind evtl. okay
• fährt Auto
• fährt entspannt Bus oder Bahn
• ist Bezugspersonen gegenüber freundlich und aufgeschlossen

374_S_14-Pascha2

Kontakt:

Hamburger Tierschutzverein von 1841 e. V.
Süderstraße 399
20537 Hamburg

Tel: (040) 211 106 – 0
Email: kontakt@hamburger-tierschutzverein.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Rona

Mastin Espagnol, kastrierte Hündin, ca. 75 cm groß, 55 kg schwer, 5 Jahre alt.
Standort: Pension in Spanien

Die Pensionskosten fressen unseren kleinen Verein auf: Rona sucht daher DRINGEND ein endgültiges Zuhause oder aber Paten, die uns dabei helfen, die 90 € pro Monat für ihre Unterbringung zu stemmen!

Die wunderschöne Rona wurde on ihrem ehemaligen Besitzer in einer spanischen Tötung abgegeben, da sie ihm zu alt war und er sich einen Welpen angeschafft hatte. Somit musste Rona Platz machen….Ein so großer Hund, der „schon“ 5 Jahre alt ist, landet ganz oben auf der Tötungsliste, da man davon ausgeht, dass er sowieso keine Interessenten findet.

Rona konnte glücklicherweise aus der Tötung rausgekauft werden und ist jetzt in einer Pension untergebracht, in der sie jedoch kaum Ansprache erhält und im Grunde nur „verwahrt“ wird. Das ist auf Dauer natürlich kein Zustand.

Rona ist ein Traum: sehr gut erzogen, freundlich zu jedermann und mit Artgenossen verträglich.

Da wir gerade die Hunde aus der Tötung holen, die besonders gefährdet sind, hatten wir dieser XXL-Hündin, die eine Seele aus Gold hat, versprochen, alles zu tun, um sie zu retten. Der erste Schritt ist getan!

Gibt es nun Tierfreunde mit großem Herzen, die Rona eine Chance geben und sie bei sich aufnehmen oder Paten, die für diese wundervolle Hündin eine Patenschaft übernehmen, bis sie ein endgültiges Zuhause gefunden hat?

Kontakt:

Tierschutzverein VIP

email: info@tierschutzverein-vip.de
mobil: (0157) 8 35 45 8 75

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Luni

Rottweiler-Schäferhund-Mischling, kastriert Hündin, gechipt und geimpft, 7 Jahre alt.
Standort: Tierschutz Wörrstadt

Luni sucht DRINGEND ein endgültiges Zuhause bei hundeerfahrenen Menschen, alternativ käme auf Grund der Dringlichkeit eine wirklich erfahrene Pflegestelle in Betracht.

Luni wurde bislang nicht besonders gut gehalten. Über den Umgang des Besitzers mit der Hündin kann man nur spekulieren, aber aufgrund von ihrem Verhalten wäre nahliegend, körperliche Gewalt zu vermuten. Zumindest in den letzten Monaten wurde Luni (siehe Foto unten) dauerhaft an einer Kette im Hof gehalten, wurde dann aber glücklicherweise durch die Mutter des bisherigen Halters an einen Tierschutzverein übereignet.

Der damals übernehmende Verein ist mit Hunden nicht versiert und so kam es leider zu zwei Fehlvermittlungen. Anschließend wurde Luni auf einer Notpflegestelle untergebracht. Das Pflegefrauchen fand zwar einen guten und vertrauensvollen Zugang zu der Hündin, fühlte sich letztendlich aber mit ihr überfordert, so dass Luni nun – mangels anderer Optionen – zu uns in Pension gekommen ist.

Luni ist eine gute Hündin: begeisterungsfähig, lernwillig, fasst relativ schnell Vertrauen, liebt es gestreichelt und beschmust zu werden, ist hundeverträglich, mit Leckerli bestechlich und läuft gut an der Leine. Außerdem kann sie stundenweise alleine bleiben und fährt gerne im Auto mit.

Hundebegegnungen an der Leine sind ok, wenn sie allerdings angebellt wird, erwidert sie das.

Trotzdem ist Luni keinesfalls ein Hund für Anfänger und auch kein Hund, der einfach so mitläuft. Hier braucht es wirklich erfahrene Hundemenschen, die in der Lage sind, einen Hund zu „lesen“, sie zu korrigieren und mit Geduld und ohne Druck (!!!) mit ihr zu arbeiten. Auf Druck und laute Ansprache reagiert sie deutlich abwehrend.

Luni hat viele typische Rottweiler-Eigenschaften und kontrolliert gerne. Hier ist der Mensch gefragt, die Führung zu übernehmen und die Hündin aus der Verantwortung heraus zu nehmen. Luni zeigt zum einen deutlichen Schutz- und Wachtrieb, ist zum anderem aber auch unsicher. Sie kann (für den Hundeführer zunächst aus unersichtlichem Grund) nach vorne gehen und zuschnappen. Dies betrifft insbesondere Situationen, in denen sie von Unbekannten angefasst wird oder Fremde auf ihr Gelände kommen.

Luni möchte Menschen erst kennenlernen, ohne dabei bedrängt oder angefasst zu werden. Wenn man das Kennenlernen sinnvoll lenkt, entspannt sie sich recht schnell. Nichtsdestotrotz sollte man sie in solchen Situationen genau beobachten.

Luni hat in der Vergangenheit gelernt, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen und in ihrem Sinne, nämlich dem Schaffen von Distanz, zu regeln. Problem ist hierbei, dass sie dies quasi ohne Vorwarnung macht: die Körpersprache ist in solchen Momenten minimal und läuft in Millisekunden ab. Um das zu erkennen, braucht es entsprechende Erfahrung im Umgang mit solchen Hunden.

Sie ist KEIN bissiger, unkorrigierbarer Hund!

Wir vermuten, dass ihr das normale Drohverhalten aberzogen worden ist. Und bei Unsicherheit oder wenn sie sich, ihre Menschen, ihr Haus etc bedroht sieht, handelt Luni. Daran kann man aber arbeiten. Wenn sie erst eimal IHR Zuhause gefunden hat, Sicherheit und Vertrauen spürt, ist sie in die gewünschten Bahnen zu lenken.

Hier im Hundeheim arbeiten wir täglich mit ihr und haben bereits zu einem guten, vertrauensvollen Miteinander gefunden. Luni braucht einen Rahmen an dem sie sich orientieren kann, der ihr Sicherheit gibt.

Luni  lebt bei uns derzeit mit einem selbstbewussten, souveränen indischen Windhundmixrüden zusammen, der ihr ebenfalls Grenzen setzt und diese auch durchsetzt. Nachdem das geklärt war, entspannte sie sich deutlich im Umgang mit dem Rüden und kann inzwischen auch ausgelassen spielen. Der Mensch sollte allerdings körperliche Spiele mit ihr unterlassen, da sie sich dann sehr schnell hochfährt und sehr fest zupackt.

Luni wird keinesfalls zu Kindern vermittelt. Die Idealvorstellung wäre eine Einzelperson, aber auch erfahrene Paare kommen natürlich in Betracht. Sie ist nicht geeignet für Haushalte, in denen ständig was los ist, Besuch ein- und ausgeht. Dessen sollten sich Interessenten bewusst sein.

Wer eine liebevolle und treue Hündin sucht, die auch Haus und Hof beschützt, und wer wirklich bereit ist, sich dem Problem zu stellen, bekommt einen Traumhund.

Bei Interesse bitte beachten, dass Rottweiler und deren Mixe in einigen Bundesländern unter die jeweils geltende Landeshundeverordnung fallen!

Kontakt:

Karin Schramm

Tierschutz Wörrstadt-Hunde suchen ein Zuhause e.V.

Tel: (067 32) 62 982
mobil: (0177) 78 56 497

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 02. Juli 2018: Sari ist gestern in sein neues Zuhause bei einem molosser-erfahrenen und (auch im Tierschutz) sehr engagierten Paar gezogen. Die Chemie hat von ersten Moment an gestimmt und wir sind zuversichtlich, dass wir den Burschen in Kürze endgültig „entwarnen“ können.

Update 23. Juni 2018: Sari wurde zwischenzeitlich kastriert.

Sari

DC Sari neu 01

Dogo Canario, kastrierter Rüde, geimpft, gechipt und entwurmt, teilamputierte Rute, ca. 64 cm groß, 50 kg schwer, 6 Jahre alt.
Standort: noch bei der Halterin in Unterfranken (Bayern)

20. Februar 2018:

Sari wurde als Welpe in ein vermeintlich gutes Zuhause vermittelt, das ihn aber – wie sich später herausstellte – nach der Geburt des ersten Kindes in einen Zwinger im Außenbereich ausquartiert hat. Nach beinahe 5 Jahren brachte ihn die Familie zurück, weil das zweite Kind unterwegs sei und man ihm nicht mehr das bieten könne, was er verdiene.

Seine Vorbesitzerin hat ihn zwar sofort aufgenommen, obwohl sie zu dem Zeitpunkt schwanger war  und selbst noch seine Mutter und eine Schwester hat, kann ihn aber nicht auf Dauer behalten. Die Belastung mit drei großen Hunden und einem Kleinkind ist einfach zu viel und die junge Frau ist immer auf die Unterstützung ihrer Familie angewiesen, um allen gerecht zu werden.

Sari ist ein richtiger Prachtkerl, hat sich problemlos wieder in ein normales Familienleben eingefügt, genießt die täglichen Spaziergänge und den menschenbezogenen Kontakt. Sein Frauchen lässt er kaum aus den Augen und ist sehr anhänglich und verschmust.

Mit seiner Mutter ist er von Anfang an ganz wunderbar zurecht gekommen und tobt mit ihr ausgelassen umher. Im Umgang mit seiner Schwester muss man allerdings ein bissel darauf achten, dass eine gewisse spielerische Geschwisterrivalität nicht ins Ernste kippt. Seine „neue alte“ Halterin kennt dies aber, achtet sehr genau auf die Hunde und leitet sie dementsprechend an.

Fremden Hündinnen gegenüber zeigt sich Sari sehr freundlich. Mit Rüden soll er – laut Vorbesitzer – nicht verträglich sein, baut sich aber von sich aus bei Hundebegegnungen nicht auf. Wenn ihn an der Leine ein fremder Hund allerdings anpöbelt, pöbelt er auch mal gerne zurück. Man muss sich ja nicht alles gefallen lassen! 😉 Ansonsten läuft er aber generell mit Interesse/Aufmerksamkeit, aber ruhig an Artgenossen vorbei.

Der Familienkatze tritt Sari völlig neutral gegenüber, es ist aber nicht auszuschließen, dass er draußen fremde Katzen jagen würde, obwohl er bislang während der Spaziergänge keinen Jagdtrieb erkennen lässt.

Sari mit Hündin

Trotz der isolierten Haltung der vergangenen Jahre zeigt der Sari keine Aggressionen, doch ist er in vielen Situationen noch unsicher und braucht daher jemandem, der ihn souverän anleitet. Das beinhaltet nicht nur den Umgang mit Artgenossen, sondern auch die Gewöhnung an verschiedene Umweltreize.

Sari ist stubenrein und kann über längere Zeit allein gelassen werden, kann dann aber schon mal anfangen zu jammern. Im Auto fährt er brav mit und steigt ohne Probleme ein und aus. Auch während der Fahrt ist er schön ruhig. Muss er mal im Auto warten, verteidigt er es aber lautstark durch Verbellen, wenn sich Fremde nähern.

Rassetypisch zeigt der Bursche spätestens nach Eingewöhnung im neuen Zuhause Territorialverhalten und einen gewissen Schutztrieb. Im Garten werden Passanten zwar ruhig beobachtet, doch ist er sehr wachsam und knurrt oder bellt, sobald es an der Tür klingelt. Man sollte ihn also vorsichtshalber entsprechend anleiten, wenn Besucher das Haus betreten.

Draußen verhält Sari sich Fremden gegenüber eher desinteressiert, neigt aber bei Dunkelheit – wie es sich für einen Dogo Canario gehört- zu erhöhter Aufmerksamkeit und kann durchaus mal bellen, wenn unvermutet jemand auftaucht. Ansonsten lassen ihn Menschen eher kalt – seien es nun Skilangläufer, Fahrradfahrer oder Spaziergänger, solange sie ihn nicht bedrängen. Er braucht daher eine ruhige und führende Hand, die auch dafür sorgt, dass Fremde nicht ungefragt seine Individualdistanz unterschreiten.

Sobald Sari einen Menschen erst einmal kennt und Vertrauen aufgebaut hat,  hat er mit Nähe keine Probleme, genießt es zu schmusen und lässt sich wunderbar anleiten. Der Große braucht viel Liebe, ist immer noch richtig verspielt und freut sich über jegliche Art der Beschäftigung – sei es Ballspielen, Tauziehen oder mentale Aufgaben.

Sari Katze

Saris Rute ist nur knapp 15 cm lang. Sie musste leider teilamputiert werden, da er sie sich aufgeschlagen hatte und die Verletzung nicht heilen wollte. Ansonsten ist der Bursche kerngesund und fit. Ein großes Blutbild zeigte keinerlei Auffälligkeiten.

Für Sari wünschen wir uns ein liebevolles Zuhause mit vollem Familienanschluss, in dem man ihm weiterhin zeigt, wie schön und spannend das Leben ist. Er ist sicher kein Hund für die Innenstadt, sondern würde sich über eine ländliche bzw. ruhigere Gegend  und idealerweise über ein Haus mit Garten freuen. Auch eine bereits vorhandene nette und souveräne Hündin wäre toll.

Obwohl Sari sich im Umgang mit dem kleinen Töchterchen der Familie freundlich-interessiert, aber vorsichtig zeigt, und laut Vorbesitzer problemlos mit einem Kleinkind zusammengelebt hat, wird der stattliche Rüde maximal zu vernünftigen Teenagern ab 14 Jahren vermittelt, die den Umgang mit einem großen Hund gewohnt sind.

Seine neuen Menschen sollten auf jeden Fall molosser– und idealerweise rasse-erfahren sein. Auch wenn Sari relativ „weich“ und sanft aussieht, so ist und bleibt er ein kräftiger Dogo Canario, mit allem was dazugehört. 😉 Dies erfordert in Kombination mit seiner mangelnden Sozialisierung und seiner Unsicherheit einen verantwortungsbewussten und umsichtigen Umgang mit ihm. Wer ihn jedoch – wie seine derzeitige Familie – zu händeln weiss, wird mit Sari keine Probleme haben!

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Vermittler weitergeleitet wird.

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe

email: sari@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Atilla

American Bulldog, kastrierter Rüde, gechipt und geimpft, 4 Jahre alt.
Standort: Tierheim Kirchheimbolanden

Das Tierheim schreibt:

Atilla ist ein menschenbezogener Hund, clever und lernwillig. Er sucht liebe Menschen mit Erfahrung, die sich ihrer Verantwortung bewusst sind und ihn in allen Belangen führen können.

Im Tierheim kommt der arme Kerl aktuell nicht so gut klar. Es ist gestresst und vor lauter Bellen schon heiser.

Oft wird bei anderen Hunden gepöbelt. Aber er ist nicht unverträglich.

Als Atilla zu uns kam, zeigte er Probleme mit einem Bein. Dies wird gerade tierärztlich abgeklärt. Wir wissen aber schon, dass er aufgrund von Unverträglichkeiten z.B. nur getreidefreies Futter essen darf.

Kontakt:

Tierschutzverein Donnersbergkreis e.V.
Am Greinerweg 2
67292 Kirchheimbolanden

Tel: (06352) 74 00 33
eMail: info(at)tierheim-kirchheimbolanden.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 28. Juni 2018: Angel wurde in der Zwischenzeit mit verschiedenen Rüden vergesellschaftet, was auch recht gut funktioniert. Nach wie vor kann also gesagt werden, dass Angel mit den meisten Rüden gut klar kommt, mit Hündinnen funktioniert es leider überhaupt nicht.

Angel

Herdenschutzhund bzw. HSH-Mischling (evtl. mit Südrussischem Owtscharka oder mit Mioritic), kastrierte Hündin, 37,5 kg schwer, ca. 14 Jahre alt.
Standort: seit Dezember 2015 im Tierheim „Vielauer Wald“ bei Zwickau

Angel wurde aus einem anderen Tierheim übernommen, wo sie (mit Unterbrechungen) bereits seit 2009 lebte!

11. Januar 2018:

Angel wurde ursprünglich ausgesetzt, ihre Vorgeschichte ist deshalb unbekannt.

Durch ihr langes Fell und sympathisches Aussehen wird Angel leider häufig völlig falsch eingeschätzt, weshalb über die Jahre drei Vermittlungen scheiterten, weil sie in ihrem neuen Zuhause Beschädigungsbeißen zeigte. Während sich Angel im Tierheim umgänglich zeigt und auch nie Probleme macht, wenn die Tierpfleger ihren Zwinger oder die Auslaufwiese betreten, zeigte sie im neuen Zuhause stets ausgeprägtes Territorial- und Beschützerverhalten. Fremde in ihrem Haus und Grundstück wurden von Angel nicht geduldet und was „ihr Revier“ ist, legt sie selbst fest. In einem Fall kam es so auch dazu, dass sie eine Person biss, die am Grundstück vorbeilief, weil die Umzäunung nicht ausbruchssicher war.

frisch vom Friseur

Angels ganzes Verhalten legt nahe, daß es sich bei ihr um einen Herdenschutzhund handelt, möglicherweise einen südrussischen Owtscharka oder einen Ciobănesc Românesc Mioritic. Was bedeutet dies für die Vermittlung der alten Dame?

Das neue Zuhause muss absolut sicher umfriedet sein und es muss gewährleistet sein, dass Fremde das Grundstück nicht betreten können. Ist Besuch im Haus oder auf dem Grundstück, muss Angel entweder weggesperrt werden oder einen Maulkorb tragen.

Angels neue Menschen müssen unbedingt Erfahrung im Umgang mit Hunden, vorzugsweise mit Herdenschutzhunden haben. Das A und O ist, dass man nicht einfach mit ihr Gassi geht und ihr die Entscheidungen überlässt, sondern dass sie souverän GEFÜHRT wird. Man muss ihr vermitteln, dass die Entscheidung, wer Freund oder Feind ist, vom anderen Ende der Leine gefällt wird.

Angel zeigt sich mit sehr vielen Rüden sehr gut verträglich.

Bitte beachten Sie:
Die Tierbeschreibungen basieren auf Beobachtungen im Tierheim oder auf Informationen Dritter und stellen keine zugesicherten Eigenschaften dar. Das Verhalten in familiärer Unterbringung kann deshalb von den Beschreibungen abweichen.

Kontakt:

Tierschutzverein Zwickau und Umgebung e.V.
mit Tierheim Vielauer Wald
Tierheimweg 2
08141 Reinsdorf OT Vielau

Tel. (0375) 47 33 00
eMail: info@tierschutzverein-zwickau.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Max

Dogo Argentino-Mischling, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, 5 Jahre alt.
Standort: Tierheim Saargemünd (Frankreich)

Das Tierheim schreibt:

Max ist schon lange im Tierheim und wünscht sich endlich ein Zuhause bei Rassekennern, die ihn zu händeln wissen.

Da Max ein Fundhund ist, kennt man seine Vergangenheit nicht. Er braucht aber definitiv ein Zuhause ohne Artgenossen und ohne Kinder.  Weitere Infos gerne auf Anfrage.

Kontakt:

Tierheim Saargemünd
100 chemin du Bruchwies
57200 Sarreguemines

Ansprechpartnerin (deutschsprachig):

Christine Müller-Friedrichs

Telefon: (06872) 4 08 90 48
email: christine@vergessene-tiere.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Max

Cane Corso-Doggen-Mischling, unkastrierter Rüde, geimpft und gechipt, ca. 65-75 cm groß, ca. 52 kg schwer (wächst noch), 1 Jahr alt.
Standort: noch bei seinen Haltern in Italien, Vermittlung über adopTiere e.V.

Max und sein Kumpel Lobo verlieren in knapp 4 Wochen ihr Zuhause und werden in einem italienischen „Massenlager“ landen, falls sich vorher keine neue Stelle für sie findet. Die beiden würden zwar gerne zusammen bleiben, werden aber auch getrennt vermittelt!

Max – traumhaft liebevolles Kraftpaket sucht dringend neue Heimat!

Max lebt von Welpenbeinen an, zusammen mit seinem Kumpel Lobo und weiteren Vierbeinern, bei seinem Besitzer in Italien. Da dieser in Kürze das Land verlässt und die beiden großen Hunde nicht mitnehmen kann, suchen sie dringend ein neues, ihnen und ihren rassebedingten Ansprüchen gerecht werdendes Zuhause.

Max ist ein junger Hundemann und ein überzeugter Familientyp mit molossergemäßem Wach- und Schutztrieb.

Hinter Max‚ breiter Stirn verbirgt sich ein wachsam-kritischer und besonnener Geist. Die hundliche Überzeugung, dass das Zuhause ein konsequent schützenswertes Gut ist und das Wohl der Familie jederzeit und notfalls mit dem eigenen Leben zu verteidigen ist, ist ihm rassebedingt in die Wiege gelegt. Seinen Menschen steht er mit unverbrüchlicher Loyalität zur Seite.

Wir suchen ein Zuhause für Max, in dem seinem rassebedingten Wesen angemessen Rechnung getragen wird. Er sollte klare Strukturen vorfinden und einen Rahmen, in dem die Verantwortlichkeiten innerhalb der Familie klar geregelt sind. Der jetzt schon beeindruckende Jungrüde wird die Führung nur an souveräne Menschen abgeben, die ihm liebevoll-konsequent vermitteln können, dass sie – und nicht etwa er – die Entscheidungsgewalt inne haben. Zudem benötigt Max, als geborener Arbeitshund, eine Aufgabe, die ihn sowohl körperlich als auch geistig auslastet.

Max ist leinenführig und ein angenehmer Beifahrer im Auto. Außerdem ist er sowohl mit Artgenossen beiderlei Geschlechts als auch mit Katzen verträglich und absolut kinderlieb.

Der Bursche ist augenscheinlich bei guter Gesundheit. Auf Mittelmeerkrankheiten wird er vor Ausreise getestet und kann dann gechipt, grundimmunisiert und gegen Tollwut geimpft in sein neues Zuhause ziehen. Ein genügend großer Garten am Haus ist Adoptionsvoraussetzung.

Hunde der Rasse Cane Corso und ihre Mischlinge werden in den Bundesländern Bayern und Brandenburg, sowie in den schweizer Kantonen Genf, Glarus, Schaffhausen, Thurgau und Tessin als Listenhunde geführt. Ihre Haltung ist dort nur unter Auflagen und mit dem Nachweis eines Wesenstestes zur Ungefährlichkeit zulässig. Im Kanton Genf ist die Haltung gänzlich untersagt.

Adoptionsgebühr:
300,- € plus 80,- € Transportkostenpauschale

Kontakt:

adopTiere e.V.
Barbara Meier

Email: barbara.meier@adoptiere.eu
mobil: (0173) 175 28 37  – ab 18 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Lobo

Cane Corso, unkastrierter Rüde, geimpft und gechipt, ca. 60-65 cm groß, ca. 36 kg schwer (wächst noch), 1 Jahr alt.
Standort: noch bei seinen Haltern in Italien, Vermittlung über adopTiere e.V.

Lobo und sein Kumpel Max verlieren in knapp 4 Wochen ihr Zuhause und werden in einem italienischen „Massenlager“ landen, falls sich vorher keine neue Stelle für sie findet. Die beiden würden zwar gerne zusammen bleiben, werden aber auch getrennt vermittelt!

Lobo – riesengroßes Herz auf dicken Pfoten in großer Not!

Lobo lebt von Welpenbeinen an, zusammen mit seinem Kumpel Max und weiteren Vierbeinern, bei seinem Besitzer in Italien. Da dieser in Kürze das Land verlässt und die beiden großen Hunde nicht mitnehmen kann, suchen sie dringend ein neues, ihnen und ihren rassebedingten Ansprüchen gerecht werdendes Zuhause.

Lobo ist ein junger Hundemann und ein überzeugter Familientyp mit molossergemäßem Wach- und Schutztrieb.

Hinter Lobos breiter Stirn verbirgt sich ein wachsam-kritischer und besonnener Geist. Die hundliche Überzeugung, dass das Zuhause ein konsequent schützenswertes Gut ist und das Wohl der Familie jederzeit und notfalls mit dem eigenen Leben zu verteidigen ist, ist ihm rassebedingt in die Wiege gelegt. Seinen Menschen steht er mit unverbrüchlicher Loyalität zur Seite.

Wir suchen ein Zuhause für Lobo, in dem seinem rassebedingten Wesen angemessen Rechnung getragen wird. Er sollte klare Strukturen vorfinden und einen Rahmen, in dem die Verantwortlichkeiten innerhalb der Familie klar geregelt sind. Der jetzt schon beeindruckende Jungrüde wird die Führung nur an souveräne Menschen abgeben, die ihm liebevoll-konsequent vermitteln können, dass sie – und nicht etwa er – die Entscheidungsgewalt inne haben. Zudem benötigt Lobo, als geborener Arbeitshund, eine Aufgabe, die ihn sowohl körperlich als auch geistig auslastet.

Lobo ist leinenführig und ein angenehmer Beifahrer im Auto. Außerdem ist er sowohl mit Artgenossen beiderlei Geschlechts als auch mit Katzen verträglich und absolut kinderlieb.

Der Bursche ist augenscheinlich bei guter Gesundheit. Auf Mittelmeerkrankheiten wird er vor Ausreise getestet und kann dann gechipt, grundimmunisiert und gegen Tollwut geimpft in sein neues Zuhause ziehen. Ein genügend großer Garten am Haus ist Adoptionsvoraussetzung.

Besonderheiten:
Hunde der Rasse Cane Corso und ihre Mischlinge werden in den Bundesländern Bayern und Brandenburg, sowie in den schweizer Kantonen Genf, Glarus, Schaffhausen, Thurgau und Tessin als Listenhunde geführt. Ihre Haltung ist dort nur unter Auflagen und mit dem Nachweis eines Wesenstestes zur Ungefährlichkeit zulässig. Im Kanton Genf ist die Haltung gänzlich untersagt.

Adoptionsgebühr:
300,- € plus 80,- € Transportkostenpauschale

Kontakt:

adopTiere e.V.
Barbara Meier

Email: barbara.meier@adoptiere.eu
mobil: (0173) 175 28 37  – ab 18 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 20. Juni 2018: Kongo nimmt trotz bester Verköstigung nicht zu. Weiterführende Untersuchungen haben leider ergeben, dass er Leukämie hat. Derzeit geht es ihm noch gut. Er bekommt nun Spezialfutter und Medikamente und wir hoffen, dass er damit noch recht lange zurechtkommt.

Kongo ist absolut unverträglich mit Artgenossen und anderen Tieren. Er sucht daher dringend einen Einzelplatz.

Kongo

Rottweiler, kastrierter Rüde, kupierte Rute, 57 cm groß, 40 kg schwer, 9 Jahre alt.
Standort: Tierschutzliga-Dorf in 03058 Neuhausen (Brandenburg)

27. Mai 2018:

Kongo lebte sein ganzes Leben eingesperrt in einem Zwinger hier in Deutschland. Früher wurde er einmal täglich an der Leine Gassi geführt, doch dann kümmerte sich niemand mehr um ihn. Als seine Besitzer das Grundstück aufgaben, kam Kongo zu uns ins Tierheim. Für den armen, alten und stark verwahrlosten Rüden war dies das größte Glück in seinem traurigen Leben.

Kongo hat sich bei uns im Tierheim gut und schnell eingewöhnt. Er freut sich riesig über Spaziergänge und läuft dabei wunderbar brav an der Leine. Er hat einen guten Grundgehorsam. Kongo ist gerne draußen und genießt die Freiheit im Auslauf und auf der Wiese.

Im Hundehaus kommt Kongo klar, jedoch wäre es für ihn auch kein Problem draußen zu schlafen, wenn er einen vernünftigen Schlafplatz zur Verfügung hat.

Womit der Senior noch nicht gut klar kommt, ist körperliche Nähe. Kongo lässt sich gerne einmal streicheln, jedoch merkt man, dass er nie geknuddelt wurde. Damit ist er völlig überfordert und man sollte ihn einfach in Ruhe und von selbst ankommen lassen.

Kongo möchten wir daher (und weil er es nie kennen gelernt hat) nicht in eine Familie mit Kindern vermitteln. Wir suchen einen Einzelplatz bei einem Ehepaar mit Haus und Grundstück, wo Kongo sich frei bewegen und auch aufpassen kann.

Kontakt:

Dr. Annett Stange

Tierschutzliga-Dorf
(Tierheim und Gnadenhof der Tierschutzliga in Deutschland e.V.)
Ausbau Kirschberg 15
OT Groß Döbbern
03058 Neuhausen/Spree

Tel.: (035 608) 401 24
Email: info@tierschutzligadorf.de

Web: www.tierschutzligadorf.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 13.00 bis 16.00 Uhr
(außer an Feiertagen)

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 19. Juni 2018: Vor ein paar Tagen hat das Tierheim Mayen die wundervolle eMail eines Stammgassigängers erhalten, die wir hier veröffentlichen dürfen. In der mail hat er die positiven Eigenschaften von Rocky besonders hervorgehoben und lässt uns an seinen Erfahrungen mit ihm teilhaben:

Die Auffrischung! – aus der Sicht eines Tierfreundes –

Oder:

„Die besten Dinge im Leben sind nicht die, die man für Geld bekommt.“
( A. Einstein )

Ich möchte allen Leserinnen und Lesern eine kleine Aktualisierung zukommen lassen. Mit Zitaten von Albert Einstein, die immer so sehr realistisch sind.

Der Name ist Programm…

Rocky

Da ich nun schon seit einiger Zeit und mit viel Freude Kilometer um Kilometer gemeinsam mit einigen Vierbeinern unterwegs war, kam ich vor einigen Wochen mit etwas Penetranz zu der kleinen (rein auf die Körpergröße bezogen) französischen Bulldogge Rocky.

Mit Penetranz meine ich, dass ich mich schon ziemlich anstrengen musste, um mit Rocky in Kontakt zu kommen. Er war nach dem für ihn ja nicht so tollen Jahr schwierig im Umgang mit vielen anderen Tieren und Menschen. Einige Menschen wollten mich wohl vor „dem kleinen Teufel“ beschützen.

Und hier wieder ein Zitat von Albert Einstein, das mein Drängen, mich mit Rocky beschäftigen zu dürfen, nicht besser in Worte fassen könnte:  „Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom.“

Und der Stand heute, nach vielen gemeinsamen Stunden und einer genialen Zeit für mich als „Gassigänger“ ist:

Rocky ist ein…

✗ zugänglicher
✗ sehr aufmerksamer
✗ gelehriger
✗ freundlicher
✗ mit viel Mimik
✗ und noch mehr Gestik
✗ immer sein derzeitiges Gemüt anzeigender
✗ überall körperlich anfassbarer
✗ sehr ausdauernder
✗ viel Kontakt suchender
✗ und Streicheleinheiten brauchender
✗ extrem positiv eingestellter

„Freund“ geworden und „Hund“ geblieben!

„Persönlichkeiten werden nicht durch schöne Reden geformt, sondern durch Arbeit und eigene Leistung.“ ( A. Einstein )

Update 28. Juni 2017: Rocky
ist wirklich ein unglaublich starker Hund. Schon knapp drei Monate nach seinem  schlimmen Bandscheibenvorfall und der OP konnte er wieder laufen. Mittlerweile rennt er sogar schon mal über Vorgelände desTierheims!  

Es ist einfach unglaublich, welches „Stehaufmännchen“ er ist und wie schnell er wieder auf die Beine gekommen ist. Zwar watschelt Rocky noch wie ein Entchen mit den Hinterbeinen, aber er kann wieder eigenständig stehen, laufen und rennen. Ist das nicht toll? 

Rocky

FZB Rocky 01

Französische Bulldogge, kastrierter Rüde, ca. 35 cm groß, 3 Jahre alt.
Standort: seit dem 23.08.2016 im Tierheim Mayen

Rocky hatte Anfang März einen Bandscheibenvorfall, der eine Querschnittslähmung nach sich gezogen hat. Er wurde sofort operiert und macht seitdem Tag für Tag Fortschritte!

Der kleine Kämpfer kann natürlich erst in ein neues Zuhause umziehen, sobald er stabiler ist und wieder relativ sicher laufen kann.  Er wird nur an Rassekenner vermittelt, die um die gesundheitlichen Probleme bei Franzosen wissen und denen bewusst ist, dass mit einer erfolgreichen Wirbelsäulen-OP das Thema nicht zwangsläufig ausgestanden ist….

Ernsthafte Interessenten dürfen Rocky selbstverständlich jetzt schon kennenlernen und ihn bei der Genesung unterstützen. 

FZB Rocky 02

08 April 2017:

Rocky kam im August 2016 als Fundhund zu uns. Durch TASSO konnten wir den ehemaligen Besitzer ausfindig machen, der jedoch angab, ihn gerade mal zwei Tage gehabt und direkt an den Vorbesitzer zurückgegeben zu haben, nachdem das Kerlchen gleich gebissen hatte. Zwischenzeitlich schien Rocky wieder per Ebay verkauft worden zu sein, ist seinen neuen Besitzern wohl weggelaufen und bei uns gelandet. Gesucht hat man aber nicht nach ihm….

Wir wissen nicht, durch wie viele Hände Rocky de facto schon gegangen ist, sind aber froh, dass er im Tierheim eine Zwischenstation eingelegt hat, um von hier aus endlich ein dauerhaftes und stabiles Zuhause zu finden!

Dies ist uns besonders wichtig, da Rockys erster Vermittlungsversuch gescheitert ist und er Mitte September 2016 wieder retour kam.

Bevor der kleine Kerl zur „Kennenlernwoche“ ausgezogen war, durfte er bereits zwei Tage in der Familie verbringen, um auszutesten, wie es mit ihm harmonierte. Obwohl er direkt bei den ersten Besuchen versuchte, seinen Kopf durchzusetzen und Ressourcen nicht mehr hergab, sondern mit Fletschen und angelegten Ohren verteidigte, ließ man sich nicht abschrecken, sondern gab ihm die Chance, „zur Probe“ auszuziehen. Nachdem er aber nach ein paar Tagen tatsächlich gebissen hatte, wurde er zurückgebracht.

FZB Rocky 03

Wie bereits befürchtet, wird eine erneute Vermittlung für Rocky und für seine zukünftige Familie nicht einfach sein.

Bei uns im Tierheim muss Rocky klare Regeln befolgen. Auch wir kommen manchmal in Situationen, in denen er nicht leicht zu händeln ist, doch ES IST MÖGLICH! Er braucht eine ganz klare und absolut konsequente Erziehung. Man darf ihn zunächst nicht betüddeln und ihm das „Bäuchlein kraulen“.

Aus Erfahrung wissen wir, dass man Hunden durch eine strikte Linie in der Erziehung den Druck nimmt, alles selbst bestimmen zu müssen. Auch Rocky braucht einen klaren Rudelführer, der alle Angelegenheiten selber klären kann. Der kleine Neunmalklug ist nämlich ganz schön intelligent und weiß ganz genau, wann Menschen schwächeln, und nutzt diese Situation ruckzuck aus.

So, nachdem nun alle negativen Eigenschaften von Rocky auf den Tisch kamen, kommen nun all die liebevollen, witzigen und tollen Seiten an ihm! 🙂

Rocky hat seine Lieblingsmenschen, die alles mit ihm tun dürfen.

Das sind die Menschen, die ihm nicht alles durchgehen lassen, sondern ihn wieder von seinem Thrönchen runterholen und ihn auf den Boden der Tatsachen zurückbringen.

Mit diesen Menschen spielt er, kuschelt er und verteilt fleißig Küsschen. Er kann so ein lieber, anhänglicher und auch unkomplizierter Hund sein, wenn man die Regeln beachtet und ihn ganz genau zu lesen weiß. Dann kann er der liebste Hund sein und auch sein kleines Bäuchlein gekrault bekommen. 😉

Die Augen reinigen – kein Problem. Ihn baden – kein Problem. Es wird gemacht und er hat sich dagegen nicht zu wehren und er gibt sich seinem Schicksal ganz brav hin.

FZB Rocky 04

Da Rocky sich hier wohl fühlt, fröhlich über die Wiese hüpft, begeistert und ausgiebig mit seinem Stamm-Gassigänger spazieren geht und zwischendurch durch’s Tierheimbüro wirbelt, MUSS er auch nicht auf die Schnelle vermittelt werden.

Doch dann passierte etwas, womit niemand gerechnet hatte:

Am 02.03.2017 fanden wir Rocky, unser selbstbewusstes, bezauberndes Sturköpfchen, in einem schlimmen Zustand in seinem Zwinger. Er konnte nicht mehr laufen und konnte seine Hinterläufe nicht mehr bewegen. Seine sowieso schon riesengroßen Kulleraugen schienen noch größer und schrieen förmlich nach Hilfe.

Umgehend packten wir Rocky ins Auto, fuhren so schnell es ging zu unserer Tierärztin, die ihn röntgte, einen Bandscheibenvorfall vermutete und ihn sofort in die Tierklinik in Trier überwies, um eine Computertomographie zu machen und evtl. gleich zu operieren. Das CT ergab, dass tatsächlich ein Bandscheibenvorfall zwischen dem 2. und 3. Wirbel vorlag, und so folgte gleich die Notoperation, die unser kleiner Liebling glücklicherweise gut überstanden hat.

Rocky OP-Wunde

Nach zwei Tagen holten wir Rocky „heim“, weil er sich hier einfach wohler fühlt und mit seinen Bezugspersonen bei der Reha natürlich viel besser mitarbeitet.

Seit dem 13. März bekommt unser Bollerkopf  bei Bianca Gesellgen 2 x wöchentlich seine Physiotherapie. Wir sind ihr unendlich dankbar, da sie das ehrenamtlich tut und dadurch, dass sie selbst zwei Bullis hat, Rocky genau lesen kann und super mit ihm klar kommt.

Rocky kämpft Tag für Tag gegen seine Lahmheit an und jeden Tag sehen wir kleine Fortschritte. Seit Mitte März benutzt er seine Hinterbeine wieder ein klein wenig und unterstützt sich beim Laufen. Natürlich wird er noch gestützt, aber auf dem weichen Waldboden kann er wieder 2-3 Meter alleine laufen.

Da er so gute Fortschritte macht, geht es mittlerweile auch ins Wasserbad. Nach anfänglicher Skepsis ist Rocky 5 Minuten (mit Leckerchen-Überzeugung) gelaufen, danach durfte er sich unter der Wärmelampe erholen und nebenbei eine wohltuende Massage genießen.

Rocky Wasserbad

Mit Biancas Unterstützung werden weiterhin seine Bewegungsabläufe trainiert, so dass Rocky sicher irgendwann wieder ohne Hilfe laufen und vermittelt werden kann.

Interessenten sollten bedenken, dass Rocky nun nicht aus Mitleid übernommen werden darf! Er ist immer noch ein kecker, frecher, kleiner Gernegroß, der trotz eines evtl. zurückbleibenden Handicaps nicht verhätschelt werden darf. 😉

Er sucht also immer noch Menschen, die mit ihm anfangs sicher durch eine harte Zeit durchmüssen, um in eine positive Zukunft gucken zu können.

Wir wollen seine Verhaltensweisen gar nicht schönreden, doch Rocky macht einfach nur das, was er bisher gelernt hat: er wurde hin- und hergereicht, bis er als Fundhund zu uns ins Tierheim Mayen kam. Seine Ex-Ex-Ex-Besitzer haben nun ein Problem weniger und WIR müssen nun nach bestem Wissen und Gewissen den EINEN PLATZ finden, den der junge Rüde verdient hat. Einen Platz bei Menschen, die mit ihm durch dick und dünn gehen und die dann einen ganz tollen Begleiter an ihrer Seite haben werden.

Rocky wird nur an hundeerfahrene Menschen vermittelt, die keine kleinen Kinder in der Familie haben, und die es sich zutrauen, ihn in die richtige Bahn zu lenken.

FZB Rocky 05

Kontakt:

Tierschutzverein Mayen und Umgebung e.V.
In der Pluns
56727 Mayen

Email: info@tierheim-mayen.de
Tel:  (0 26 51) 77 43 8

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Caio

Bullmastiff-Bordeauxdoggen-Mischling, kastrierter Rüde, orthopädische Probleme, 67 cm groß, 64 kg schwer, 4 Jahre alt.
Standort: seit dem 02.04.2018 beim Tierschutz Wörrstadt

Caio wurde stark vernachlässigt und sollte eingeschläfert werden, da er seinem Besitzer lästig geworden war. Zum Glück lehnten das aber alle aufgesuchten Tierärzte ab. Als er dann im April zu uns kam, war er verfettet und hatte psychisch völlig abgeschaltet. 🙁

Dank guter Pflege und viel Zusprache konnten wir Caios Lebensgeister wieder wecken und so kam recht schnell  ein ganz wunderbarer, fröhlicher, gutmütiger und lebensfroher Hund zum Vorschein.

Inzwischen hat Caio 12 kg abgespeckt und ist verspielt und übermütig wie ein junger Hund. Zumindest zeitweise 😉 Grundsätzlich liebt er die Gemütlichkeit, die Nähe und das Kuscheln mit seinen Menschen. Er kennt und mag übrigens Kinder und ist einfach eine Seele von Hund.

Caio ist gut verträglich mit großen wie kleinen Hunden und auch Katzen. Bei uns lebt er mit einer dicken, aber sehr agilen Labradorhündin in einer „Weight Watchers Gruppe“. 😉

Unser Großer läuft gut an der Leine, kann stundenweise alleine bleiben, mag Wasser und fährt gerne im Auto mit.

Leider hat Caio ein paar gesundheitliche Baustellen. Er wurde 2015 am rechten Sprunggelenk wegen einer OCD (abgesplitterter Knorpelchip) operiert, doch leider erfolgte keine Nachsorge und mit steigendem Gewicht und fast ohne Bewegung wurde der Rüde immer unbeweglicher.

Aktuelle Röntgenaufnahmen zeigen, dass Caios Sprunggelenk durch arthrotische Veränderungen stark in Mitleidenschaft gezogen ist. Durch die lange ausgeübte Schonhaltung wurde zudem die linke Hüfte überlastet.

Seit er bei uns ist, wird Caio mit täglichen Bindegewebsmassagen, wöchentlicher Physio und Akupunktur sowie  dosierten Spaziergängen mit und ohne Thera-Bänder zum Aufbau der Muskulatur behandelt. Er ist dabei absolut kooperativ und freundlich und hat sich auch gesundheitlich sehr positiv verändert.

Seine orthopädischen Probleme dürfen aber doch kein Grund sein, dass so ein wunderbarer Hundekumpel nicht doch noch ein schönes Zuhause findet!

Caio braucht nur kurze Spaziergänge, liebt die Gemütlichkeit und das Zusammensein mit seinen zwei- und vierbeinigen Gefährten. Die physiotherapeutische Behandlung sollte auf jeden Fall weiterhin gewährleistet sein.

Nun suchen wir für Caio ein ebenerdiges Zuhause mit Garten, sehr gerne als Zweithund. Wer hat ein Herz für unseren liebenswerten Bollerkopp?

Kontakt:

Tierschutz Wörrstadt -Hunde suchen ein Zuhause e.V.

Karin Schramm
Tel: (06732) 62 9 82
mobil: (0177) 78 564
Internet: www.tierschutz-woerrstadt.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 07. Juni 2018: Jens-Wolfgang ist ein gutmütiger Kerl mit zwei großen Leidenschaften: Apportieren und Planschen – oder auch gern eine Kombination aus beidem. 😉 Seinen Ball präsentiert er sehr leidenschaftlich, legt dabei die Stirn in Falten und wedelt so sehr mit seinem Stummelschwänzchen, dass der ganze Hintern wackelt. Und nicht ganz unwichtig: er bleibt auch mit Ball jederzeit ansprechbar.

Trotz seines Alters liebt der mittlerweile ziemlich grau gewordene Jens-Wolfgang immer noch lange Spaziergänge und schmust dann hinterher auch riesig gern mit seinem Zweibeiner. Generell ist er gegenüber Menschen im Allgemeinen sehr aufgeschlossen und freundlich. Etwas Standfestigkeit erfordert seine überschwängliche Freude über Zuwendung. 😉

Wer macht ihn noch glücklicher und schenkt ihm nach fast 7 Jahren im Tierheim endlich ein richtiges Zuhause?

Update 17. März 2015 (Karo): Jens Wolfgang ist ein ballverrückter Hund. Er könnte den ganzen Tag seinem Ball hinterher rennen. So auch diesen Freitag. Ich gehe, den Ball durch die Luft schlenkernd, in Richtung seines Auslaufs. Jensi steht schon an der Tür, das Stummelschwänzchen – vielmehr der ganze Hintern – wackelt vor Vorfreude. Also gut!

Bei Jens muss man darauf achten, dass er den Ball erst dann bekommt, wenn er angeleint ist. Wenn das geschafft ist, zieht er mich zum Platz, um erst mal all seine angestaute Energie loszuwerden. Sind wir nach seinem Erachten dann „ENDLICH“ oben, liegt der Ball schon zwischen meinen Füßen, bevor er abgeleint ist. Er legt den Ball grundsätzlich zwischen die Füße. Wann man doch einmal versuchen sollte, ihm den Ball aus dem Maul nehmen zu wollen, kann man sich abrackern, wie man will! „Ich gebe ihn nicht her! Es ist meiner!“ ist sein Motto.

Es ein großer Spaß mit ihm zu spielen. Er achtet auf jede noch so kleine Bewegung des Körpers und auf die Stimmlage, mit der man spricht. Soll er einer anderen Person den Ball zum Werfen bringen, muss man nur auf diese zeigen.

Jensi tut alles, um seinen Ball zu bekommen. Fliegt eben dieser über den Zaun, nimmt er nicht irgendeinen anderen. Auch geht er mit seinem Ball baden und wenn sein Spielzeug einmal untergeht, taucht er ohne viel Federlesen hinterher.

Wenn er erst einmal ausgepowert ist, geht er lammfromm neben mir her, lässt sich anstandslos den Ball abnehmen und geht in seinen Zwinger zurück.

„Tschüss Jensi! Bis nächsten Freitag!“ sind nach dem Besuch meine letzten Worte an ihn.

Update 25. Juli 2015:   Leider wartet der nette Jens-Wolfgang immer noch auf ein Zuhause!  🙁 

jens_wolfgang_neu

Zu Besuchern ist Jens-Wolfgang, wie allgemein zu Menschen, sehr aufgeschlossen und freundlich.
Männliche Artgenossen mag er nicht besonders, dafür findet er Hündinnen ganz toll.

Jens-Wolfgang sucht erfahrene Besitzer, die sich geduldig mit ihm beschäftigen. Der Rüde muss aufgrund seiner Vorgeschichte noch einen Wesenstest absolvieren und der neue Besitzer oder Gassigänger benötigt einen Sachkundenachweis.

Der zukünftige Besitzer kann mit finanzieller Unterstützung bei den Auflagen rechnen. 

Jens-Wolfgang

American_Bulldog_Mix_Jens_Wolfgang_01

American Bulldog-Mischling, unkastrierter Rüde, geimpft, und gechipt, ca. 60 cm groß, 11 Jahre alt.
Standort: seit Oktober 2011 im TH Stendal

Jens-Wolfgang wartet schon seit fast 7 Jahren auf eine Familie!

American_Bulldog_Mix_Jens_Wolfgang_02

Jens-Wolfgang ist ein kräftiger Kerl, der sofort „Feuer und Flamme“ ist, wenn man mit ihm spielt. Er liebt seinen blauen Ball, apportiert ihn mit großer Freude und legt ihn dem Spielpartner direkt vor die Füße, damit dieser ihn erneut werfen kann.

Jens ist stubenrein und verschmust, kann seine Kraft aber nicht immer richtig einschätzen.

Männliche Artgenossen mag er nicht besonders

Jens-Wolfgang ist ansonsten ein liebenswerter Kerl, der sportliche Besitzer mit Hundeerfahrung sucht. Da er in eine Beißerei verstrickt war, müssen die neuen Besitzer einen Sachkundenachweis haben und mit ihm einen Wesenstest absolvieren. Wir sind uns aber sicher, dass sich diese Mühe für das süße Schlappohr mit den treuen Kulleraugen lohnen wird.

Bitte nicht irritieren lassen: im Video ist versehentlich eine falsche Rasseangabe gemacht worden:

Kontakt:

Altmärkischer Tierschutzverein Kreis Stendal e.V.
Tierheim “Edith Vogel” Stendal-Borstel
Eichstedter Weg 10
39576 Stendal

Telefon: (039 31) 21 63 63
E-Mail: tierheim-stendal-borstel@freenet.de

Hompage: http://www.tierheim-stendal-borstel.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Ida

Französische Bulldogge, kastrierte Hündin, geimpft und gechipt, mit EU-Pass, diverse orthopädische Probleme, knapp 8 kg schwer, 6 Jahre alt.
Standort: seit Mai 2018 Pflegestelle Nähe Görlitz (Sachsen)


Die kleine Bulldogge ist unser Sorgenkind!

Am 12.05.18 waren wir mit Ida bei unserem Tierarzt und haben sie gründlich untersuchen lassen. Anlass war das unklare und nicht normale Gangbild der Hündin.

Nach der Untersuchung wussten wir, dass Ida leider schon länger krank ist (Keilwirbel, beiseitige Patellaluxation, Arthrose, Spondylose sowie eine leichte Inkontinenz und vermutlich eine Futtermittelallergie). 

Da die Erkrankung des Bewegungsapparates schon fortgeschritten ist, kann nur bedingt therapiert werden (Schmerzbehandlung). Physiotherapie wäre dringend erforderlich, um die Muskeln gezielt zu entwickeln und damit eine Stabilisierung des Bewegungsapparates zu erreichen. Eine OP ist auf Grund der unterschiedlichen und längeren Erkrankungen nicht wirklich erfolgversprechend.

Da Ida vermutlich sehr ungenügend mit Artgenossen und Katzen sozialisiert ist, haben wir hier noch einiges an Arbeit.

Derzeit suchen wir Paten bzw. Spender, um die finanzielle Belastung durch die Behandlung / Versorgung der unterschiedlichen Erkrankungen tragen zu können.

Jeder Cent hilft! Wer Ida unterstützen möchte, kann das hier tun:

Tierhilfe Niederschlesien e. V.
Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien
BLZ: 850 501 00
Kto: 232014825
BIC: WELADED1GRL
IBAN: DE63850501000232014825

Sobald die kleine Hündin auf alle entsprechenden Medikamente eingestellt ist, braucht Ida ein verständnisvolles und liebevolles Zuhause. Unter Umständen käme auch eine Dauerpflegestelle in Frage.

Herkunftsort der Hündin ist übrigens Deutschland.

Kontakt:

Tierhilfe Niederschlesien e. V.
Frau Ute Bär

Tel: (035 828) 71 72 6
eMail: tierhilfe-niederschlesien@t-online.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Chispa

Mittelgroßer Mischling, kastrierte Hündin, geimpft, gechipt und entwurmt, auf Mittelmeerkrankheiten getestet, mit EU-Heimtierausweis, unter 20 kg schwer, 5 Jahre alt.
Standort: seit 2017 im Tierheim Figueres (Spanien)

Chispa wurde vor etwas mehr als einem Jahr wegen Umzugs von ihrer Besitzerin im spanischen Tierheim Figueres abgegeben, da sie die liebe Hündin nicht mitnehmen konnte.

Nach dem anfänglichen Schock hat sich Chispa jedoch relativ schnell den neuen Bedingungen angepasst. Sie zeigte sich immer fröhlich und temperamentvoll, liebte Spaziergänge, staubte begeistert jede Streichelnheit ab, die sie bekommen konnte, und verstand sich auch gut mit ihren Zwingerkollegen verstanden.

Die Zwingerkollegen jedoch kommen und gehen. Nur Chispa bleibt zurück. Und nun hat diese liebenswerte Hündin scheinbar jede Hoffnung verloren. 🙁

Die neuen und teilweise dominanten Mitbewohner tragen das Übrige dazu bei: Chispa liegt mittlerweile zitternd in der letzten Ecke des Zwingers, traut sich kaum zum Futter, geschweige denn bis an´s Gitter, wo sie gesehen werden könnte. Sie ist also mittlerweile zum absoluten Notfall geworden. Sie ist ein klassisches Mobbingopfer und schwebt in der Gefahr, totgebissen zu werden. 

Und nein, man kann sie NICHT umsetzten und in so in Sicherheit bringen. Das Heim ist voll bis unter die Decke. Es gibt keinen Platz mehr. 🙁

Chispa hat eine ganz liebe Sponsorin, die für die Kosten aufkommt, um die arme Maus ausreisefähig zu machen. Lediglich die Transportkosten von ca. 120 € müssten von den Adoptanten übernommen werden.

Gesucht werden Menschen, die Chispa die nötige Zeit geben, ihr Trauma zu verarbeiten. Geduld und Einfühlungsvermögen sind hier gefragt. Chispa ist eine tolle Hündin. Ihr nettes Wesen und ihre Loyalität werden bestimmt bald wieder zum Vorschein kommen. Sie braucht nur eine Chance…

Bei ERNSTHAFTEM Interesse wird von der unten angegebenen Vermittlungshelferin gerne der Kontakt zu Chispas Betreuern hergestellt.

Deutschsprachiger Kontakt:

Frau Sabine Kovar

Tel: +43 (0) 699 170 80 465
email: s.kovar@gmx.at

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 10. Mai 2018: Jaiko wartet mittlerweile schon über 2 Jahre auf ein verständiges und liebevolles Zuhause bei Bulldogfreunden!

Jaiko

AB Jaiko 01

American Bulldog, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, ca. 48 kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: seit 04.03.2016 im Tierheim Amance (Frankreich)

AB Jaiko 02

12. April 2017:

Jaiko ist vermutlich schon durch mehrere Hände gegangen und braucht jetzt unbedingt Stabilität. Aus diesem Grund haben wir einige Monate gebraucht, um ihn richtig einzuschätzen und herauszufinden, was er genau braucht.

Einerseits ist er ein sehr ängstlicher Hund, der sich vor schnellen Bewegungen erschreckt, andererseits versucht er sein Gegenüber einzuschüchtern, hat eine niedrige Frustrationsgrenze und lässt sich ungern anfassen. Die Kunst besteht darin, ihm die nötige Sicherheit zu geben und sich gleichzeitig ihm gegenüber zu behaupten, so dass er lernen kann, sich besser im Griff zu haben.

Im Tierheim hat Jaiko mit den Menschen, die sich regelmäßig mit ihn beschäftigen, bereits erste Schritte in die richtige Richtung gemacht und wird sicher gute Fortschritte machen, wenn er erst einmal eine Bindung zu seinen Übernehmern aufgebaut hat.

Auch wenn Jaiko im Zwinger manchmal recht „abschreckend“ bellt, stellt er sein Bellen schnell ein, sobald er seine Gassigänger erkennt, stellt sich vor die Tür seiner Box und wartet darauf hinausgelassen zu werden. Man sollte sich auf einen sportlichen Spaziergang einrichten, da er es sehr eilig hat, das Tierheim zu verlassen. Sobald man aber draußen ist, nimmt er sich alle Zeit der Welt und holt sich gerne Streichel- und Schmuseeinheiten ab. Er liebt Spaziergänge und seinen Gassigänger, wenn der seine Gefühle erwidert. 😉

jaiko2

Jaiko geht ruhig an Artgenossen vorbei, ohne sie auch nur anzuschauen. Der liebe Kerl findet grundsätzlich erst einmal alle anderen Tiere gut, ob das nun Hunde, Katzen oder Kaninchen sind. Er kennt Kinder und hat schon – wenn auch kurz – mit Kindern zusammengelebt.

Seinen Menschen gegenüber ist der verspielte Rüde sehr anhänglich und sucht ihre Nähe und Zuneigung. Dementsprechend gefällt es ihm (noch) nicht, in der Wohnung alleinezubleiben, er macht dann Dinge kaputt und jault. Er ist jedoch stubenrein.

Jaiko braucht eine Familie, die ihn richtig anleitet und ihm die Möglichkeit gibt, sich positiv zu entwickeln.  Von klein auf hatte er niemals die Chance, bei genau solchen Menschen zu leben, daher hoffen wir, dass das Tierheim für ihn ein Sprungbrett in ein gutes Leben sein wird!

AB Jaiko 04

Kontakt:

TH Amance
Ferme de la Fourasse
54770 Amance

Öffnungszeiten: täglich 14:00 bis 18:00 Uhr

Ansprechpartnerin (deutschsprachig):

Christine Müller-Friedrichs

Telefon: (06872) 4 08 90 48
email: christine@vergessene-tiere.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Update 03. Mai 2018: Teddy ist nach 5 Jahren im Tierheim auf eine Pflegestelle umgezogen und wir hoffen, nun ganz bald von dort aus ein festes Zuhause für ihn zu finden.

Er ist, typisch Jackie, ein aktiver und lebhafter kleiner Terrier, der gerne mal versucht seinen Dickkopf durchzusetzen. 😉 Die zukünftigen Besitzer sollten daher schon Erfahrung mit (Jack Russel) Terriern gesammelt haben und mit ihrem Wesen umzugehen wissen.

Seinen Bezugspersonen schließt Teddy sich schnell an und baut eine enge Beziehung zu ihnen auf. Er hat großen Spass an gemeinsamen Aktivitäten und freut sich über ausgiebige Spaziergänge.

Teddy mag generell keinen großen Umtrieb. Im neuen Zuhause sollte es daher eher ruhig zugehen. Katzen, wuselnde Hunde und tobende Kinder: all das mag der kleine Oldie nicht und das kann ihn auch schon mal ganz schön aus der Fassung bringen.

Wer unserem fröhlichen Teddy ein Zuhause geben möchte, kann ihn gerne nach Terminvereinbarung in der Pflegestelle besuchen.

Update 05. Januar 2016: Seit vier Jahren wartet Teddy, der kleine lustige Kerl, nun schon im Tierheim auf eine Familie! 

Teddy

JRT Teddy neu 01

Jack-Russell-Terrier, kastrierter Rüde, gechipt und geimpft, 9 ½ Jahre alt.
Standort: seit Anfang 2013 im TH Pirmasens, nun in einer Pflegestelle

Teddy wartet nun schon seit 5 Jahren auf ein richtiges Zuhause!

JRT Teddy neu 04

Teddy meldet sich selber zu Wort (19. Oktober 2015):

Hallo? Wo sind hier die terrier-erfahrenen Fans?

Ich bin ein typischer Vertreter meiner Rasse und suche eine Familie ohne Kinder, die sich gut durchsetzen kann und mir jede Menge tolle Sachen beibringt!

Ich bin lebhaft und aktiv und gehe für mein Leben gern spazieren.

Leider kommen immer wieder kleine Terrier ins Tierheim, die (wahrscheinlich aufgrund ihrer Größe lange Zeit nicht ernst genommen) völlig unerzogen und meist extrem unausgelastet sind und die dann Monate bis Jahre auf ein neues Zuhause warten, weil sie ihren Unmut auch mal mit den Zähnen ausdrücken.

Mittlerweile gibt es hier im TH mehrere kleine Terrier – falls ich euch also nicht so sympathisch bin, findet sich sicher ein anderer Hund.

Wir suchen jedenfalls Menschen, die in der Lage sind, einem mürrischen kleinen Kerl Vertrauen zu lehren und gleichzeitig jede Menge Führung zu bieten, um wieder einen glücklichen, zufriedenen Hund aus ihm zu machen.

JRT Teddy neu 03

Ich zum Beispiel habe in meinem vorherigen Zuhause nicht viel gelernt und bin auch mit fremden Menschen noch unsicher – bei Bekannten nur ein klein wenig.

Am Anfang bin ich schon im Zwinger total durchgedreht und habe draußen alles verbellt. Das ist schon viel besser und ich lasse mich auch von Streitereien an der Leine ganz gut abbringen.

Mittlerweile haben wir auch die Sache mit den anderen Hunden mal ausprobiert – da bin ich auch unsicher und hab dazu eine große Klappe. Das sollten wir also langsam angehen.

Auf jeden Fall gehe ich immer mal wieder in der Gruppe spazieren und durfte schonmal an anderen Hintern schnuppern – aber selber schnuppern lassen wollte ich noch nicht.

Allgemein hab ich die anderen auch eher ignoriert und war ganz froh, wenn sie mir nichts getan haben.

Hier sieht man mich in einem schon etwas älteren Video ab Minute 11:37!

Natürlich suchen wir auch immer terrier-erfahrene Gassigeher, die vielleicht ein wenig mit uns arbeiten, um unsere Vermittlungschancen zu erhöhen.

Wer Interesse an mir (oder vielleicht an einem meiner Kollegen) hat, kann sich gerne während der Öffnungszeiten im Tierheim melden.

Kontakt:

Pflegestelle Frau Marx
mobil: (0151) 28 331 660

Tierschutzverein Pirmasens Stadt und Land e.V.
email: info@tierheim-pirmasens.com

Tel. (06331) 659 77
Anrufe bitte ausschließlich während der Öffnungszeiten:
Montags, mittwochs und freitags 15.30 bis 18.00
Samstags 14.00 bis 16.00

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 24. April 2018: An sich dachte man, Pauls Vermittlungschancen mit dem Umzug  aus einem bayrischen Tierheim ins Tierschutzliga-Dorf zu erhöhen, doch haben sich bisher noch nicht die passenden Menschen für den großen Kerl gefunden…. und er sitzt nun schon ganze 2 Jahre im Tierheim. 🙁

Paul

Malinois-Doggen-Mischling, kastrierter Rüde, ca. 65 cm groß, ca. 50 kg schwer, 8 Jahre alt.
Standort: seit 09/2016 im Tierschutzliga-Dorf in 03058 Neuhausen (Brandenburg)

Paul wartet nun schon seit 2 Jahren auf ein neues Zuhause! 

24. Mai 2017:

Paul wurde zusammen mit einem weiteren Hund im April 2016 aufgrund der Scheidung seiner Besitzer in unserem angeschlossenen Tierheim in Wollaberg abgegeben. Leider fand der stattliche Rüde in Bayern keine neue Familie und so zog er im darauffolgenden September zu uns ins Tierschutzliga-Dorf.

Paul ist ein kräftiger, aufmerksamer Bursche. Er ist freundlich und aufgeschlossen zu Menschen, liebt ausgedehnte Spaziergänge und genießt Zuwendung sehr. Er ist ein Hund, der sich sehr eng an seine Familie bindet. Nach der Eingewöhnung bewacht er sein Grundstück auch ordentlich und respekteinflößend.

Da Paul sehr stark ist, braucht er eine kräftige Hand, die ihn führt. Allerdings hat er hier schon einiges gelernt und ist bei konsequenter, ruhiger Führung ein treuer Bursche. Auf jeden Fall braucht Paul ein Zuhause mit Grundstück, wo er sich ständig frei bewegen kann. Eingesperrt in engen Räumen oder einer Wohnung fühlt er sich nicht wohl.

Paul könnten wir uns auch als Zweithund zu einer stabilen Hündin vorstellen, die ihm kräftemäßig gewachsen sein muss. Er kann nicht zu Katzen oder Kleintieren vermittelt werden.

Der große Kerl mit gutem Kern wünscht sich ein Zuhause bei einer hundeerfahrene Familie, wo viel Platz und Zeit für ihn vorhanden ist.

Kontakt:

Dr. Annett Stange

Tierschutzliga-Dorf
(Tierheim und Gnadenhof der Tierschutzliga in Deutschland e.V.)
Ausbau Kirschberg 15
OT Groß Döbbern
03058 Neuhausen/Spree

Tel.: (035 608) 401 24
Email: info@tierschutzligadorf.de

Web: www.tierschutzligadorf.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 13.00 bis 16.00 Uhr
(außer an Feiertagen)

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 11. April 2018: Ist der Ruf erst ruiniert, lebt…der Hund sehr lange im Tierheim. Bis auf sein erstes Lebensjahr hat der nun schon 10 Jahre alte Tyson sein gesamtes Leben hinter Tierheimgittern verbracht. Das hat der eigentlich so liebenswürdige Rüde nicht verdient, denn ungeniert verhält er sich keinesfalls!

Vor längerer Zeit wurde Tyson einmal in eine Wohngemeinschaft vermittelt – und kam wieder zurück. Neben seinem Futterneid war Tysons ausgeprägter Beschützerinstinkt dafür verantwortlich. Hat er jemanden ins Herz geschlossen, ist er der Person gegenüber absolut lieb, verschmust, anhänglich – und denkt, er müsse sie vor anderen Menschen beschützen.

Wir suchen für Tyson deswegen nun eine hundeerfahrene Einzelperson ohne andere Hunde und Katzen, die souverän mit dem großen Rüden umzugehen weiß und stets vorausschauend agiert. In ländlicher Umgebung ist Tyson gut aufgehoben, am besten mit eingezäuntem Grundstück.

Weiß man um seine Eigenheiten und behandelt ihn mit der nötigen liebevollen Konsequenz, so gewinnt man in Tyson einen treuen Gefährten, der seine sportlichen Zeiten zwar hinter sich gelassen hat und keine stundenlangen Spaziergänge mehr macht, sich stattdessen aber gerne kraulen und mit Leckerlies verwöhnen lässt. Obendrein verfügt Tyson über einen guten Grundgehorsam und ist stubenrein.

Wir alle wünschen dem süßen Tyson so sehr, dass er endlich eine richtige Chance bekommt und sein restliches Leben nicht im Tierheim verbringen muss!

Tyson

Tyson4

Dogo Canario x Schäferhund-Mischling, Rüde, geboren ca. 2008
Standort: seit 2009 im Tierheim Osnabrück (Niedersachsen)

Tyson lebt nun schon seit knapp 9 Jahren im Tierheim!

Tyson2

14. März 2013:

Tyson sucht nach einem kurzen Vermittlungsintermezzo nun hundeerfahrene Halter, die bereit sind, mit ihm sportlich aktiv zu sein.

Mit Hunden und Katzen ist er aufgrund seines eher dominanten Charakters nicht verträglich.

Wenn Tyson aber einen Menschen akzeptiert, ist er sehr lieb und verschmust und kann sich kaum von den geliebten Menschen trennen, weil er dann eben sehr anhänglich und treu ist.

 

Zu diesen wiklich liebenswerten Eigenschaften (Tyson ist ein echter Partner) kommt noch hinzu: Tyson ist natürlich stubenrein und sportlich!

Tyson3

Kontakt:

TIERSCHUTZ OSNABRÜCK UND UMGEBUNG E.V. VON 1875
Zum Flugplatz 3
49078 Osnabrück

Telefon Tierheim: (0541) 44 12 32
Telefon Geschäftsstelle: (0541) 44 21 02

email: martina.ruethers@tierschutz-osnabrueck.de

Das Tierheim und die Geschäftsstelle sind an Werktagen telefonisch erreichbar :
von 8 – 17 Uhr, Samstags Sonntags und Feiertags von 8 – 15 Uhr

Öffnungszeiten für Besucher des Tierheims Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag 13 – 16 Uhr
Samstag 10 – 12 Uhr

Donnerstag, Sonntag und an Feiertagen geschlossen

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter,Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 27. März 2018: Leider hat sich für die rüstige Seniorin immer noch kein passendes Zuhause gefunden! 

Yona ist eine tolle Hündin: sie ist stubenrein, kann alleine bleiben, ist gut leinenführig, geht brav an fremden Hunden vorbei, kommt bestens mit kleinen Artgenossen zurecht und ist zu Menschen ausgesprochen nett.

Ihr Zuhause möchte sie allerdings nicht teilen und macht am Zaun gerne etwas Theater, wenn fremde Hunde vorbeikommen. Ein HSH-sicher eingezäuntes Grundstück ist daher wichtig!

Wer schenkt der immer noch recht fitten Yona einen schönen Altersruhesitz? 

Yona

480_yona1

Herdenschutzhund, kastrierte Hündin, fast 70 cm groß, ca. 40 kg schwer, 12 Jahre alt.
Standort: seit 2014 im Tierheim Burg, Sachsen-Anhalt

Yona wartet seit knapp 4 Jahren auf die richtigen Menschen für sie!

Das Tierheim schreibt über Yona (30. Oktober 2016):

Herdenschutzhündin Yona ist gegenüber Menschen sehr liebevoll und verschmust.

480_yona2

Dennoch sollte man die Eigenschaften ihrer Rasse nicht unterschätzen, denn für ihre Besitzer und ihr Eigentum würde sie alles tun und verteidigt beides auch dementsprechend.

Yona sucht hundeerfahrene Halter ohne kleine Kinder. Hier im Tierheim lebt sie mit einer weiteren Hündin [Anmerkung MVH 2018: mittlerweile vermittelt] zusammen, die sie schon seit Jahren kennt. Im neuen Zuhause wäre sie jedoch als Einzelhund glücklicher.

Kontakt:

Tierheim Burg
Internet: www.tierheim-burg.de
Astrid Finger
Ausbau 2 a
39288 Burg OT Schartau

Telefon: (03921) 98 50 32
Telefax: (03921) 72 94 88
E-Mail: info@tierheim-burg.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 25 März 2018:  Shadows Hüfte ist zwar nicht operiert worden, doch hat er eine Goldimplantation erhalten, die ihm richtig gut bekommen ist. Aktuell bekommt er eine halbe Schmerztablette und läuft richtig ordentlich, wie man in diesem Facebook-Video sehr gut sehen kann: Shadow mit seinem Paten

Shadow ist trotz seiner 10 Jahre noch richtig gut drauf und würde sich so sehr freuen, nach sechs langen Jahren im Tierheim endlich ein richtiges eigenes Zuhause zu finden!

Update 27. September 2015: Shadow lebt bereits seit Juli 2012 bei uns im Tierheim Wetterau. Nun wurde zu seinem Pech festgestellt, dass er beidseits eine schwere Hüftdysplasie hat und dringend – und zwar so schnell wie möglich – operiert werden muss.

Shadow neu01

Shadow bewohnt bei uns im Tierheim einen Außenzwinger mit Hundehütte. Der Umzug ins Hundehaus ist leider nicht möglich, da er für die Hundeklappe (Verbindung zwischen Innen- und Außenzwinger) zu groß ist. Er könnte dort also auch nur im Außenbereich (zu kalt) oder im Innenbereich (zu klein, nur ca. 1,5 qm) leben. Beide Unterbringungsmöglichkeiten scheiden daher aus. 

Shadow sucht ein warmes Senioren-Plätzchen bei netten Hundefreunden mit Haus/Wohnung. Könnten Sie sich vorstellen, Shadow bei sich aufzunehmen, dann setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Shadow neu (02)

Shadow 

HSH-Labrador-Mix Shadow 01

Herdenschutzhund-Labrador-Mischling, kastrierter Rüde, Stummelrute ca. 65-70 cm groß, ca. 45 kg schwer, 6 Jahre alt.
Standort: seit 21.07.2012 im TH Wetterau

HSH-Labrador-Mix Shadow 02

Das Tierheim schreibt (09. Juli 2014):

Shadow war von uns bereits einmal vermittelt worden, bevor er nach 2 Jahren in der Familie wieder zu uns zurückkam. Er sitzt nun schon wieder seit 2 Jahren im Tierheim. 

Seine letzten Besitzer beschreiben ihn so:

Shadow ist im Haus ein wachsamer Hund, der auf jedes fremdes Geräusch achtet. Sein Haus bewacht er gegenüber Fremden. Diese sollten nicht ohne Ankündigung auf sein Grundstück kommen. Sein Verhalten ist generell dem eines Herdenschutzhundes sehr ähnlich.

Wenn er sich einmal an seine Leute gewöhnt hat, ist er ein ruhiger und verschmuster Hund, der auch einmal ein paar Stunden alleine bleiben kann. Er kann er aber auch problemlos im Auto mitgenommen werden.

Shadow ist ein gelehriger Rüde, der die Grundkommandos kennt. Nach einer gewissen Eingewöhnungszeit kann er auch ohne Leine laufen.

Mit Hündinnen und kastrierten Rüden gibt es keine Probleme. Unkastrierte Rüden sind nicht sein Ding.

Shadows größtes Problem sind Kinder und Jugendliche. Mit diesen hat er wohl negative Erfahrungen gemacht. Hier muss man Vorsicht walten lassen. Hier sollte man daher etwas aufpassen und einige Hundeerfahrung mitbringen.

Shadow benötigt viel Zeit, sich an die veränderte Situation zu gewöhnen.

Und so stellt Shadow sich sein neues Zuhause vor:

Er möchte gerne in eine ruhige Familie ziehen, die viel Zeit und Geduld mitbringt. Er möchte gerne arbeiten und dies muss auch geschehen. Seine neuen Leute müssen ihm ganz klar sagen, wo sein Platz im Rudel ist, damit er nicht versucht, die Führung zu übernehmen. Kinder/Jugendliche sollten nicht mit im Haus leben.

Shadow wird – wie all unsere Hunde – nicht in Zwingerhaltung vermittelt.

HSH-Labrador-Mix Shadow 03

Kontakt:

Tierheim Wetterau
Brunnenweg (außenliegend)
61231 Bad Nauheim/Rödgen

Tel: (06032) 63 35
E-Mail: tierheim-wetterau@t-online.de

Homepage: www.tierheim-wetterau-ev.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Amigo

Old English Bulldog, Rüde, ca.. 10 Jahre alt.
Standort: seit November 2017 im Tierheim Mainz

Amigo ist ins Tierheim gekommen, da sein Herrchen leider verstorben ist. 🙁

Der liebe Senior trauert sehr stark und hat zusätzlich noch mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Seine Muskulatur ist schlecht im Schuss und zu dünn ist er auch…

Sobald Amigo Vertrauen gefasst hat, lässt er schon mal kurz den Quatschkopf raus, der er eigentlich ist!

Auf geht’s  – unser süßer, verschmuster Opi sucht eine neue ruhige Familie, die ein Zuhause ohne viele Treppen für ihn zu bieten hat. Amigo wird seinem Namen alle Ehre machen und viel Hundeliebe zurück geben. 🙂

Kontakt:

Tierschutzverein Mainz u. U. e. V. und Tierheim
Zwerchallee 13 – 15
55120 Mainz

Tel: (061 31) 68 70 66
e-mail: info@thmainz.de

Telefondienst:
Montag – Freitag
10.00 bis 12.00 Uhr
15.00 bis 17.00 Uhr

Vermittlungszeiten:
Montag, Mittwoch und Samstag
14.30 bis 17.00 Uhr

Hinweis: Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Snoopy

Pinscher-Mischling, unkastrierter Rüde, 40 cm groß, 11,8 kg schwer, 8 Jahre alt.
Standort: seit 2014 im Tierheim „Vielauer Wald“ bei Zwickau

Snoopy hatte in seinem bisherigen Leben schon mehrere Besitzer, die ihm allesamt weder Kontinuität noch Konsequenz im Miteinander von Mensch und Hund aufzeigen konnten. So wurde er lieber weitergereicht, wenn er sich unangemessen verhielt. Auch bei seiner letzten Eigentümerin war er nur ein Jahr und wurde schließlich abgegeben, weil sie ins Krankenhaus musste und niemand mit ihm klar kam.

Beschreibung laut Vorbesitzerin:
„Ist Fremden gegenüber aggressiv, knurrt Menschen, die in die Wohnung kommen an und greift sie an, zeigt Aggressionsverhalten bei Joggern und Radfahrern, hat Leute in Restaurants gebissen, wenn sie am Tisch vorbeiliefen und verteidigt sein Futter und Spielzeug. Ohne Leine konnte er auch nicht laufen, weil er dann streunte.“

Solches Verhalten deutet darauf hin, dass Snoopy keine Regeln kennengelernt und so die Führungsrolle selbst in die „Pfote“ genommen hat. Sicherlich hat man aber auch seine Hundepersönlichkeit nicht erkannt und seine Bedürfnisse ignoriert.

Wir haben im Tierheim dann auch genau den Hund kennengelernt, den man bei dieser Beschreibung erwartet: Snoopy hat offenbar nie konsequente Regeln kennengelernt und Menschen, die für ihn eine klare Führungsrolle übernehmen und an denen er sich orientieren kann. Stattdessen haben „seine Menschen“ alles so gestaltet, wie er es wollte, denn er hatte gelernt, mit Knurren und Beißen die Führung selbst zu übernehmen. Mit dieser Chef-Rolle konnte der kleine Mischling aber niemals klarkommen…

Seit seiner Aufnahme hat Snoopy nach einigen Startschwierigkeiten eine großartige Wandlung durchlebt!

Er zeigt ihm bekannten Menschen gegenüber weder Aggression noch sonstige Verhaltensauffälligkeiten. Mit Artgenossen, speziell mit Hündinnen, verträgt er sich meist gut, bei Rüden entscheidet er nach seinen Kriterien oder auch manchmal aus der Situation heraus, aber es bleibt stets im Rahmen des Händelbaren.

Bemerkenswert ist sein enormer Bewegungsdrang, Streicheleinheiten sind für ihn eher zweitrangig. Seine Devise lautet : Immer der Nase nach und das stundenlang und mit möglichst viel Tempo! 🙂

Für Snoopy suchen wir selbstbewusste, aber auch sensible Menschen, die den Rüden nicht weiter verhätscheln („der arme Hund soll es jetzt schön haben…„), sondern ihm klare Regeln aufzeigen, ihm Orientierung geben und ihm das Gefühl vermitteln, dass er sich auf seine Menschen verlassen kann.

Pinscher-Mischlinge sind agile, in der Regel auch lernfreudige Hunde, die man gut auch geistig fordern kann („Intelligenz-Spiele“, Agility, Unterordnungsübungen). Genauso wichtig sind aber auch Zeiten der Ruhe, in denen Snoopy lernen kann, dass er sich auch einmal entspannen darf, weil seine Menschen sein Leben regeln. Geduld und Ausdauer werden sicherlich notwendig sein, um Snoopy zu formen, aber wir sind uns sicher, dass es sich lohnt…!

Bitte beachten Sie:
Die Tierbeschreibungen basieren auf Beobachtungen im Tierheim oder auf Informationen Dritter und stellen keine zugesicherten Eigenschaften dar. Das Verhalten in familiärer Unterbringung kann deshalb von den Beschreibungen abweichen.

Kontakt:

Tierschutzverein Zwickau und Umgebung e.V.
mit Tierheim Vielauer Wald
Tierheimweg 2
08141 Reinsdorf OT Vielau

Tel. (0375) 47 33 00
eMail: info@tierschutzverein-zwickau.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Update 17. Januar 2018: Yuma ist jetzt unverwechselbar – ihr fehlt die rechte Ohrspitze. Sie hat die Hütten verwechselt und ist in der falschen auf den tief schlafenden (und nicht mehr so gut hörenden) Brutus getrampelt. Dieser hat sich furchtbar erschreckt und um sich gebissen… Armes Öhrchen. Sie nimmt es ihm jedoch nicht übel, die beiden sind nach wie vor gute Freunde.

Update 19. März 2017: Die beiden „Sonnenkinder“ aus Mallorca haben mit dem kühlen Wetter bei uns keine Probleme und sind gerne draußen, wo sie alles überblicken können. Sie beobachten interessiert: den Postboten, Spaziergänger, Handwerker in der Nachbarschaft…

Brutus war kürzlich beim Tierarzt, und es wurde – bei seinem Alter nicht ungewöhnlich – ein leichter Herzfehler festgestellt. Seit er brav seine Medikamente nimmt, merkt man ihm jedoch nichts mehr an.

Update 3. November 2016: Brutus und Yuma zeigen sich auf der Pflegestelle ausgesprochen menschenfreundlich und liebenswürdig mit allen vorhandenen Personen. Aber sie möchten ihre Bezugsperson auch ganz für sich haben… Vor allem Brutus lässt sich – gerade von jüngeren Rüden – nicht „die Butter vom Brot nehmen“. Er kehrt gern den Chef raus. Hündinnen sind kein Problem für ihn, er spielt gern und sehr nett auch mit den jüngeren Hündinnen des Haushalts.

480_yuma_brutus_mauer

Ideal wäre es, wenn beide gemeinsam in einen Haushalt ohne weitere Hunde einziehen. Das alte Pärchen hängt sehr aneinander, wie man auf den Bildern erkennen kann.

480_brutus_yuma_2

Die gute Pflege auf der PS hat angeschlagen, Yuma und Brutus haben Gewicht zugelegt und zeigen deutliche Vorlieben beim Essen. Trockenfutter braucht man ihnen nur anzubieten, wenn es eingeweicht und mit Nassfutter verfeinert ist 😉 .

480_yuma

Update 28. September 2016: Brutus und Yuma sind am 20. September 2016 auf ihrer Pflegestelle in Deutschland angekommen und leben dort mit vier weiteren Mastini, Katzen, Pferden und Gänsen zusammen. Die Hunde haben eine unglaubliche Odyssee hinter sich:

Verlust eines sehr liebevollen Heims
Abgabe in der Tötung
Rettung aus der Tötung / Unterbringung in einer Pension auf Mallorca
Flug nach Österreich
Autofahrt nach Deutschland
Ankunft in einem relativ großen Rudel

Für zwei ältere Hunde, die ein ganzes Leben lang zusammen waren und bisher eher stressfrei leben durften, ist dies ausgesprochen anstrengend. Die Eingewöhnung ist noch im Gange, und bisher kann man wenig zu Brutus und Yuma sagen.

Allerdings zeigt sich, dass sowohl Brutus als auch Yuma momentan ihren neuen Menschen lieber von den anderen Hunden abschirmen würde – sie haben so viel verloren, dass sie die neue Ressource „Herrchen“ nun für sich allein haben wollen. Dieses Verhalten ist normal und verständlich.

Vermutlich wäre eine Vermittlung der beiden als Pärchen, aber ohne weitere Hunde im Haushalt sinnvoll. Falls Brutus und Yuma jedoch zu einem Ersthund ziehen, sollte die Möglichkeit zum vorübergehenden Trennen bestehen.

Yuma

480_Yuma_sitzend

Brutus

480_Brutus_liegend

Mastino Napoletano, Rüde (kastriert), geboren 20. April 2008 und Hündin (kastriert), geboren 25. Januar 2009
Standort: ab Mitte September auf einer Pflegestelle in den neuen Bundesländern

10. September 2016:

Das Mastinopärchen landete aufgrund einer Scheidung in einer spanischen Tötung. Die Besitzerin verlor ihr Haus und musste in eine kleine Wohnung umziehen, in die sie die beiden Hunde nicht mitnehmen durfte. Aus der Tötung konnte man sie herausholen, ab Mitte September können sie auf eine Pflegestelle in den neuen Bundesländern umziehen.

Der Verlust ihres gewohnten Umfelds ist besonders hart für ein älteres Hundepaar, das es bis dahin immer sehr gut hatte. Die beiden wurden geliebt, sind sehr gut gepflegt und haben nicht einmal Liegeschwielen.

Brutus ist der aktivere, lebhaftere Hund – eine Seele von Hund, verträglich, freundlich und liebevoll.

480_Brutus_stehend

Yuma ist ebenso freundlich mit Artgenossen, dabei aber eher ruhig und gemütlich.

303_Yuma_stehend

Infos zu Kindern und Katzen sind noch nicht bekannt.

Die beiden hängen sehr aneinander, da sie seit vielen Jahren zusammen leben. Sie sollten daher nicht getrennt werden, auch wenn das die Vermittlungschancen nicht unbedingt verbessert….

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle/n, Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr in Form einer freiwilligen Spende an einen gemeinsam auszuwählenden Tierschutzverein. Keine Zwinger- oder Außenhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Kontakt:

Email: angelo@molosser-vermittlungshilfe.de

 

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 15. Dezember 2017: Sasa ist ein unglaublich gutmütiger Kerl, mit dem man alles machen kann. Man muss sich aber darauf einstellen, sein Vertrauen erst einmal gewinnen zu müssen. Sobald die Akzeptanz da ist, ist er ein absoluter Traumhund.

Der alte Herr geht sehr gerne spazieren, aber eher in gemütlichem Tempo.

Sasa hat mit anderen Hunden überhaupt kein Problem und es wirkt fast so, als wäre er der „Ansprechpartner“ für die Erziehung anderer Hunde, da er mit jedem auskommt.

Update 06. Mai 2016: Sasa sucht leider immer noch…. seit nunmehr 6 Jahren! 🙁

Dabei ist er wirklich super verträglich mit Artgenossen – sowohl Hündinnen als auch Rüden – und geht regelmäßig mit Hundefreunden spazieren.

Sasa 

Šarplaninac_Sasa_Kopf

Šarplaninac, kastrierter Rüde, gechipt und geimpft, 9 Jahre alt.
Standort: Tierheim Arche Noah Graz (Österreich)

Im Tierheim seit 2010.

Šarplaninac_Sasa_frontal

20. Dezember 2012:

Šarplaninac-Rüde Sasa wurde aus schlechter Haltung gerettet und dürfte in seinem Leben nicht nur gute Erfahrungen gemacht haben.

Šarplaninac_Sasa_seitlich

Sasa ist ein typischer Herdenschutzhund: Seinen Menschen gegenüber zeigt er sich ausgesprochen liebenswert und sehr verschmust. Bei Fremden, vor allem bei fremden Männern, ist er sehr misstrauisch, würde im Ernstfall auch nach vorne gehen. Somit sind mehrere Besuche im Tierheim vor der Übernahme unumgänglich.

Šarplaninac_Sasa_Zaun

Mit anderen Hunden beiderlei Geschlechts kommt Sasa sehr gut klar und spielt für sein Leben gerne mit Artgenossen. Er wäre mit Sicherheit für einen Zwei- oder Mehrhundehaushalt geeignet.

Šarplaninac_Sasa_Zaun_2

Wer kann Sasa ein herdenschutzhunderfahrenes Zuhause bieten?

Kontakt:

Arche Noah Graz
Neufeldweg 211
8041 Graz, Österreich

Tel: +43 (0) 316 / 42 19 42
eMail: office@aktivertierschutz.at

Hundevergabe:
Mo – Fr 9.00 – 12:00 14:30 – 17:00
Sa 9.00 – 12:00

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 12. Dezember 2017: Die beiden Oldies warten nun schon seit über einem Jahr auf Boxerfreunde, die ihnen ein gemeinsames Zuhause schenken. Dürfen wir vielleicht auf ein Weihnachtswunder für Emma & Leo hoffen?

Emma

Boxer Emma 01

Boxer, Hündin, kupierte Rute, 10 Jahre alt.
Standort: Tierheim Frankfurt

Leo

Boxer Leo 01

Boxer, Rüde, kupierte Rute, 12 Jahre alt.
Standort: TH Frankfurt

Lassen wir Leo selber zu Wort kommen (20. Juli 2016):

Hallo,

wir sind im Tierheim gelandet, weil man sich nicht mehr richtig um uns kümmern konnte. Wie man sieht, ist Emma auch ein wenig übergewichtig.

Boxer Emma 02

Hier im Tierheim ist bereits eine Diät angeordnet worden, klar dass Emma das doof findet. Aber sicher wird sie bald merken, dass es nur zu ihrem besten ist und sie dann wieder richtig laufen kann.

Emma ist auch eine sehr verschmuste Hundedame und kann auch ein wenig alleine bleiben, wenn es denn muss. Stubenreinheit ist für sie kein Thema mehr.

Boxer Emma 03

Ich bin ein mindestens ebenso freundlicher Rüde. Allerdings kann ich mit anderen Artgenossen nicht so gut, mir reicht meine Emma!

Auch ich bin stubenrein und kann alleine bleiben, wenn es sein muss.

Boxer Leo 02

Es wäre so schön, wenn wir schon aufgrund  unseres Alters zusammen bleiben könnten. Wir sind auch ganz lieb, versprochen!

Schreib uns doch bitte…

Leo

Boxer Leo 03

Kontakt:

Tierheim Frankfurt a.M.
Ferdinand-Porsche-Str. 2-4
60386 Frankfurt

Tel.: (069) 4230 – 05 oder -06
E-Mail: info@tsv-frankfurt.de

Internet: http://www.tsv-frankfurt.de/

Bei Fragen verwenden Sie bitte das Kontaktformular: HIER

Unsere Tiervermittlungs – und Besichtigungszeiten:
Donnerstag & Freitag von 14:00 – 17:00 Uhr
Samstag von 12:00 – 16:00 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Knöpfchen

Old English Bulldog, kastrierter Rüde, Epileptiker, 45 cm groß, 25 kg schwer, 5 Jahre alt.
Standort: seit 03/2014 im Tierheim Ahlum

Knöpfchen wartet schon seit fast 4 Jahren auf ein endgültiges Zuhause! Das Tierheim sucht daher nun eine Dauerpflegestelle für ihn.

Knöpfchen ist eine richtig arme Socke! Was auch immer er in seinem voherigen Leben falsch gemacht haben muss: das, was er erlebt hat, hat er jedenfalls nicht verdient.

Der Bursche kam mit knapp zwei Jahren zu uns, weil er die Nachbarin seiner neuen Besitzer angegriffen hatte. Sie war gerade beim Wäscheaufhängen, als er plötzlich um die Ecke kam, an ihr hochsprang und an ihr zergelte.

Die Familie, die Knöpfchen über’s Internet gekauft hatte, war sehr erschrocken über diesen Vorfall, da er sich bei ihnen völlig unauffällig  gezeigt hatte, mit den drei Kindern alles problemlos lief, er an sie gekuschelt auf dem Bett schlief und selig war, ein tolles Zuhause gefunden zu haben. Das Ordnungsamt verzichtete zwar auf eine Gefahrhundeinstufung, bestand aber nun auf der Abgabe des Hundes bei uns im Tierheim. 🙁

Im Gespräch mit der Familie kam heraus, dass Knöpfchens Vorbesitzer den Rüden per Handschlag auf dem Bahnhof in Magdeburg erworben hatte. Davor hatte wohl bereits ein Besitzerwechsel in einem Park stattgefunden. Im Impfpass findet sich jedoch der Name einer Frau. Wieviele Besitzer Knöpfchen in seinen ersten beiden Lebensjahren wirklich hatte, konnten wir nicht herausfinden. Ist das nicht schrecklich? Herumgereicht wie eine alte Zeitung. Furchtbar.

Wie er sich bei uns entwickelt hat:

Knöpfchen spult sich gerne hoch. Er beißt dann notfalls in die Leine, und zwar rauf bis zu den Fingern. Da hilf nur, ruhig zu bleiben und zu warten, bis es wieder aufhört.

Im Laufe der Zeit haben wir außerdem herausgefunden, dass Knöpfchen Epilepsie hat. Er hat nicht diese krampfartigen Anfälle, die Sie sicherlich kennen, sondern steht dann mit tiefem Kopf da, wackelt umher und verdreht die Augen. Wir brachten ihn zu einem Neurologen der Tierklinik in Lüneburg und schickten ihn ins MRT, um sicherzugehen, dass kein Tumor oder Ähnliches der Auslöser ist. Zum Glück hat er nichts dergleichen und seitdem er entsprechende Medikamente bekommt, geht es ihm viel besser.

Außerdem hat Knöpfchen bei uns ein anderes Zimmer bekommen. Je ruhiger es nämlich zugeht, desto seltener sind die Anfälle. Phasen mit Leinebeissen sind meist eng mit den Anfällen verknüpft.

Sonst ist Knöpfchen ein richtiger Sonnenschein – ein richtiger Clown, der uns immer wieder zum Lachen bringt. Es ist ein Jammer, dass er immer nur weitergereicht wurde!

Was wir uns wünschen:

Es wird nicht leicht, für Knöpfchen eine Dauerpflegestelle ohne weitere Hunde zu finden. Aber vielleicht findet sich der eine, perfekte Platz unter den 10 000. Jemand ohne viel Trubel im Leben, der weiss, worauf er sich einlässt und der auch eine Erlaubnis zum Führen solcher Hunde hat. Jemanden mit viel Liebe und etwas Geduld, der diesem tollen, armen Kerlchen den Sofaplatz bietet, den er schon so lange verdient hat.

Kontakt:

Tierheim Ahlum
Allgemeiner Tierhilfsdienst e.V.
Im Winkel 51
38489 Rohrberg – OT Ahlum / Altmark
(Altmarkkreis Salzwedel, Sachsen-Anhalt)

Ansprechpartnerin: Frau Volk
Tel.: (039 007) 41 000

http://www.allgemeiner-tierhilfsdienst.eu/

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 01. Dezember 2017: Samson und Lara konnten leider nicht im Privathaushalt der vor Ort helfenden Tierschützerin bleiben, da es durch ihr rassetypisches Verhalten Fremden gegenüber zu Problemen innerhalb des Haushalts gekommen ist und sich die Nachbarn zudem mehrmals beim Vermieter der Dame beschwert haben.

Die beiden Filas sind nur in einer Finca untergebracht, wo auch andere gerettete Hunde betreut werden, haben jedoch einen eigenen abgetrennten Bereich, da sie mit Artgenossen (und Katzen) absolut unverträglich sind. Ein Mitarbeiter lebt vor Ort, füttert die Hunde und reinigt die Gehege. Leider gestaltet sich die Versorgung von Samson und Lara jedoch schwierig, da die beiden keine dunkelhäutigen Männer in ihrer Nähe dulden. Ihre weibliche Bezugsperson fährt zwar regelmäßig hin, um sich mit ihnen zu beschäftigen und mit ihnen zu schmusen, schafft es aber nicht jeden Tag! 

Samson und Lara kommen mit der neuen Situation und dem fehlenden intensiven Sozialkontakt mit IHREM Menschen nicht besonders gut zurecht. Insbesondere Samson leidet sehr und verhält sich mittlerweile zunehmend unleidlicher seiner Hundefreundin gegenüber.

Der stattliche Rüde ist zudem Allergiker und braucht spezielles Futter, dem derzeit zur besseren Akzeptanz abgekochtes Hühnerfleisch oder Sardinen untergemischt werden. Ohne dieses Futter bekommt er am ganzen Körper Knübbelchen und baut stark ab.

Eine Vermittlung vor Ort ist unmöglich. Die einzige Chance für die beiden Filas sind engagierte Rassekenner im Ausland, die ein großes, sicher umzäuntes Grundstück in einer ruhigen, eher ländlichen Gegend haben, wo sich keine Nachbarn von den wachsamen Hunden gestört fühlen.

Ihre neue Bezugsperson sollte idealerweise eine Frau sein, da Samson und Lara mit Frauen normalerweise gut klar kommen: als vor kurzem eine deutsche Tierschützerin vor Ort war, konnte sie ohne weiteres zu ihnen hin und sie streicheln. 

Das neue Frauchen sollte aber mit der kompromisslosen Ressourcenverteidigung Samsons umzugehen wissen. 

Weitere Artgenossen sollten nicht vorhanden sein oder man muss die Möglichkeit haben, die Hunde sicher und artgerecht zu separieren.   

Samson und Lara

Fila Brasileiro, Rüde (unkastriert) und Hündin (kastriert), *2015
Standort: Santo Domingo, bei einer Tierschutzorganisation (Fundaciòn mi Mascota)

10. Mai 2017:

Der Besitzer von Samson und Lara wurde ermordet und hat im Land keine Familie, die sich um die Hunde kümmern könnte. Eine Vermittlung vor Ort ist nicht wünschenswert, darum bemühen sich nun Exfrau und Sohn, die beide in Deutschland leben, um ein gutes neues Zuhause bei Fila-Liebhabern.

Samson und Lara waren nie getrennt und hängen sehr aneinander – einen Hund allein zurückzulassen wäre für sie grausam. Bei getrennter Vermittlung sollte zumindest sichergestellt sein, dass der jeweils andere Hund vielleicht auf einem Pflegeplatz in Deutschland untergebracht werden kann.

Bei der derzeitigen Unterbringung werden die beiden auf der Terrasse gehalten – auch aus diesem Grund ist die Vermittlung DRINGEND! Eine Pflegestelle wäre vorerst genau so hilfreich wie ein Endplatz!

Beide Hunde sind ausreisefertig und können jederzeit umziehen.

Samson und Lara wurden von ihrem Besitzer geliebt, und sind sehr anhänglich. Sie leiden unter der jetzigen Situation und der mangelnden Zuwendung und sind für jede Ansprache geradezu rührend dankbar.

Samson führt die Zweisamkeit an. Er war der Aufpasser für seinen Herrn und beschützt auch jetzt noch seine Gefährtin sowie das kleine Fleckchen, das ihm zur Verfügung steht.

Samson und Lara haben nie andere Hunde kennen gelernt, aber auch noch keine schlechten Erfahrungen mit Artgenossen gemacht. Beide Hunde wurden in Santo Domingo als Wachhunde gehalten, konnten ihre filatypischen Eigenschaften also ausleben. Fremden gegenüber sind sie rassegemäß eher skeptisch.

Über ihr Verhalten mit Kindern ist wenig bekannt – zu Kleinkindern sollten die beiden auf keinen Fall vermittelt werden, größere und hundeerfahrene Kinder sind wahrscheinlich kein Problem. Katzen und andere Kleintiere werden vermutlich nicht akzeptiert.

Beide Hunde sind leinenführig, benötigen aber eine gute Ausbildung. Samson und Lara sind lernwillig und intelligent, Beschäftigung wäre ihnen sehr willkommen.

In Abwesenheit ihrer Menschen dekoriert Lara gern mal die Wohnung um. Ideal wäre daher ein Haus mit großem, sicher eingezäuntem Grundstück, auf dem sich die Hunde bei Bedarf aufhalten können – zumindest so lange, bis Lara gelernt hat, dass Alleinbleiben kein Problem ist. Der neue Wohnort sollte eher ländlich liegen, etwas anderes kennen die beiden nicht – in der Stadt sollten sie nicht leben, der Trubel würde sie überfordern.

Samson und Lara können im Auto mitfahren – es ist nicht ihre liebste Freizeitbeschäftigung, aber auch das können sie lernen.

Die Vermittlung erfolgt zu tierschutzüblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle/n, Schutzvertrag und Schutzgebühr. Familienanschluss ist ein Muss, keine reine Zwinger- oder Außenhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlunghilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen an die Vermittler weitergeleitet wird.

Kontakt:

email: samson_lara@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 14. November 2017: Trotz ihrer mittlerweile 11 Jahre ist Ursel immer noch nicht „milder“ geworden. Sie weiss, was sie will 😉 … und das bedeutet, dass sie weiterhin ihr Futter verteidigt und keine anderen Hunde mag. 

Dafür ist sie aber zu ihren Menschen absolut toll, ist für ihr Alter immer noch sehr fit und braucht keine Medikamente. 

Für HSH-Kenner, die sich voll und ganz auf die eigenwillige Dame  einlassen, ist sie ein Traum! Wer gibt Ursel nach 6 Jahren Tierheim-Auenthalt endlich eine Chance?

 

 

Ursel

Kaukasin Ursel 01

Kaukasischer Schäferhund, kastrierte Hündin, fast 60 kg schwer, 11 Jahre alt.
Standort: seit 08/2011 im Tierschutzliga-Dorf  in 03058 Neuhausen (Brandenburg)

Vor 6 Jahren kam Ursel ins Tierheim. Seitdem gab es kaum eine Anfrage für sie.  🙁 

Kaukasin Ursel 02

16. Oktober 2016:

Die riesige Kaukasenhündin Ursel übernahmen wir aus dem polnischen Tierheim von Belchatow. Die polnischen Tierschützer hatten Angst, dass Ursel irgendwo in Polen an die falsche Familie vermittelt wird, wo sie als trauriger Kettenhund ihr Dasein fristen muss. Leider werden in Polen solche großen Hunde noch viel zu oft als reine Kettenhunde gehalten.

Im August 2011 kam Ursel daher zu uns ins Tierschutzliga-Dorf.

Kaukasin Ursel 04

Ursel ist eine typische Herdenschutzhündin, die Hundekenner braucht. Zu ihren Menschen ist Ursel sehr lieb, kuschelig und anhänglich, aber sie braucht eine ganz konsequente und starke Führung. Sie bringt fast 60 kg auf die Waage, die es beim Gassigang auch zu halten gilt.

Hat sich Ursel irgendwo eingelebt, dann ist sie sehr wachsam und würde unter keinen Umständen Fremde auf ihr Grundstück lassen

Kaukasin Ursel 03

Mit anderen Hunden versteht sich Ursel leider gar nicht, dafür kommt sie wunderbar mit Katzen aus.

Für Ursel wünschen wir uns Rassekenner mit großem Grundstück, auf das sie aufpassen darf. Sie ist absolut stubenrein und brav im Haus – wobei dieses große Felltier auch mit einem trockenen, geschützten Schlafplatz im Nebengebäude glücklich wäre.

Für eine Familie mit Kindern oder viel Besuch ist Ursel definitiv nicht geeignet.

002587-05

Kontakt:

Tierschutzligadorf
(Tierheim und Gnadenhof der Tierschutzliga in Deutschland e.V.)
c/o Dr. Annett Stange
Ausbau Kirschberg 15
03058 Neuhausen / Spree

Telefon: (035608) 40 124
eMail: info@tierschutzligadorf.de

Webseite: www.tierschutzligadorf.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 11. November 2017: Diego ist mittlerweile schon 11 Jahre alt und lebt seit früher Jugend in der Arche Noah. Dabei ist er eigentlich sehr anspruchslos.

Grundsätzlich sucht er einen Menschen für sich alleine. Wenn sich jemand die Mühe macht, ihn ein paar Mal auszuführen, ist er bald sein Freund. Ein Garten und kurze Spaziergänge wären für Diego das Paradies!

Andere Mitbewohner müssen nicht sein, für seinen Menschen ist er ein Schmusebär. Hundeerfahrung ist bei Herdenschutzhunden immer erforderlich!

Update 22. Juli 2014: Man mag es wirklich nicht glauben:  Diego sitzt nun allen Ernstes schon 6 (!) Jahre im Tierheim, obwohl er nicht nur bildschön, sondern auch relativ easy ist. Ein absoluter Traumhund für jeden, der sich mal die Zeit nimmt, ihn ein bisschen besser kennenzulernen!

Update 20. April 2013: Diego wartet und wartet…. und bald ist schon das nächste Jahr ohne richtiges Zuhause (und damit das 5. Jahr im TH) rum.

Update 21. Juli 2012: Diego wartet nun schon seit VIER Jahren im Tierheim auf eine eigene Familie! 😥

Diego – Extremschmuser sucht Haus mit Garten!

Herdenschutzhund-Mischling (wahrscheinlich ein Kaukasischer Schäferhund-Mix), kastrierter Rüde, ca. 11 Jahre alt.
Standort: Arche Noah Graz (Österreich)

8. Mai 2012:

Diego ist ein flauschiger, fröhlicher Geselle, extrem verschmust und sehr dankbar gegenüber denjenigen, denen er sein Vertrauen schenkt. Dieses Vertrauen muss man sich allerdings ein wenig erarbeiten, weil er rassetypisch Fremden gegenüber eher misstrauisch ist.

Diego wäre ideal für Menschen mit Hundeerfahrung, die sich einen gemütlichen Hund wünschen, bei denen Streicheleinheiten an oberster Stelle stehen, und die zwar gern spazieren gehen, dabei aber ein gemächliches Tempo an den Tag legen.

Eine verspielte Seite hat Diego aber auch: zwischendurch springt er fröhlich herum wie ein Welpe – ein wirklich lustiger Anblick!

Diego wäre auch als Zweithund zu einem Weibchen geeignet oder (wenn die Chemie stimmt) zu einem anderen Rüden. Und er hätte auch nichts dagegen, sich sein Zuhause mit Katzen und Kleintieren zu teilen!

Kontakt:

Arche Noah Graz
Neufeldweg 211
8041 Graz
Österreich

Hundevergabe:

Tel: +43 (0) 316 / 42 19 42
email: office@aktivertierschutz.at

Hinweis:

Die hier vorgestellten Hunde sind uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 24. Oktober 2017: Noch immer haben sich keine HSH-Profis gefunden, die Erosch eine Chance geben!

Leider ist der beeindruckende Kerl nur bedingt verträglich. Im Tierheim lebte er lange Zeit harmonisch mit einer großen, charakterstarken Herdenschutzhündin zusammen. Das klappte gut, weil diese nichts anbrennen ließ. Das Zusammenleben mit kleineren oder charakterschwachen Hunden klappt jedoch nicht, da Erosch dann mobbt und ernsthaft verletzt, wenn der andere Hunde Schwäche zeigt.

Er wäre daher als Einzelhund am besten aufgehoben.

Erosch

Sarpli-Mix Eroscj 01

Šarplaninac-Mischling, kastrierter Rüde, 60 cm groß, 5 Jahre alt.
Standort: seit 2013 im Tierschutzliga-Dorf in 03058 Neuhausen (Brandenburg)

Erosch wartet seit 4 Jahren auf einen passenden Platz bei Herdenschutzhundkennern!

Sarpli-Mix Erosch 02

16. Oktober 2016:

Erosch wurde als Jungspund seinem Besitzer vom Veterinäramt abgenommen und in unsere Obhut übergeben.

Inzwischen wissen wir, dass der stattliche Rüde ursprünglich als Welpe verletzt im Ausland gefunden wurde. Seine Hinterbeine wurden operiert und Erosch an eine Familie mit Bauernhof vermittelt. Leider waren die Besitzer seinem starkem territorialen Verhalten nicht gewachsen, denn typisch Herdenschutzhund verteidigt er nach der Eingewöhnung ernsthaft und unbestechlich sein Hab und Gut.

Sarpli-Mix Erosch 03

Bei uns im Tierheim zeigt sich Erosch als ein sehr aufgeweckter, agiler Hund. Zum Anfang ist er fremden Menschen gegenüber, typisch Herdenschützer, sehr misstrauisch. Hat er aber einmal seinen Bezugspersonen ins Herz geschlossen, zeigt er sich sehr lieb und umgänglich, aber häufig auch frech und ungestüm.

Man merkt, dass Erosch bisher keine Erziehung genossen oder jemals richtig seine Grenzen gesteckt bekommen hat. Allerdings ist er ein kluger Bursche, der sich bei souveräner und konsequenter Führung ganz schnell einordnet und auch Kommandos befolgt.

Sarpli-Mix Erosch 04

Für diesen fröhlichen und temperamentvollen Rüden wünschen wir uns ganz schnell richtige Herdenschutzhundfreunde mit Haus und großem Grundstück, die ihn konsequent und souverän führen und vor allem erziehen.

Seine Familie sollte Erosch aber nicht nur als Hof- und Wachhund halten. Der Rüde im besten Alter braucht Bewegung und Beschäftigung und möchte gerne viel mit seinen Menschen in der Natur unterwegs sein.

Erosch ist nicht verträglich mit Kleintieren.

Sarpli-Mix Erosch 05

Kontakt:

Tierschutzligadorf
(Tierheim und Gnadenhof der Tierschutzliga in Deutschland e.V.)
c/o Dr. Annett Stange
Ausbau Kirschberg 15
03058 Neuhausen / Spree

Telefon: (035608) 40 124
eMail: info@tierschutzligadorf.de

Webseite: www.tierschutzligadorf.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 24. Oktober 2017: Vier Jahre lebt Efe schon im Tierheim und ist mittlerweile schon ein richtiger Senior. Welcher HSH-Freund schenkt ihm auf seine alten Tage noch ein richtiges Zuhause?

Update 25. Oktober 2016: Jahr um Jahr vergeht und noch immer hat sich niemand Passendes für Efe gefunden. 

Efe

Kangal_Efe_01

Kangal, kastrierter Rüde, 10 Jahre alt.
Standort: seit März 2013 im Tierheim Köln-Dellbrück

Efe wartet schon seit über 4 ½ Jahren auf ein Zuhause!

Kangal_Efe_02

02. Dezember 2013:

Efe wurde von seinem ursprünglichen Halter wegen Zeitmangels bei dessen älteren Vater abgegeben, der dem stattlichen Rüden jedoch kräftemäßig nicht gewachsen war und auf Dauer nicht mit ihm klarkam.

Tatsächlich pöbelte Efe bei Spaziergängen entgegenkommende Hunde an, was dann zu einem wahren Kraftakt wurde. Hundebegegnungen sind mittlerweile aber in der Regel kontrollier- bis gut händelbar.

Bei uns verhält Efe sich typisch herdenschutzhundmäßig.

Er war anfangs reserviert und akzeptierte nur langsam unsere Pfleger und den einen oder anderen kangalerfahrenen Gassigänger. Mittlerweile mag er fast alle bei uns im Tierheim und geht täglich seine obligatorische Runde durch den Wald.

Einige Hunde, meist Mädels, hat er bei uns bereits kennengelernt und mag auch einige, was u.a. auch der bei uns vorgenommenen Kastration zu verdanken ist.

Für den wachsamen Rüden suchen wir Menschen, die keinen „Kadavergehorsam“ von ihrem Hund erwarten. Sie sollten ein Haus mit gut eingezäuntem Grundstück haben und Efe vollen Familienanschluss bieten.

Kangal_Efe_03

Kontakt:

Tierheim Köln-Dellbrück
Iddelsfelder Hardt
51069 Köln

Tel.: (0221) 68 49 26
Täglich ausser Sonn- und Feiertags: 10-13 Uhr und 15-17 Uhr

E-Mail: tierheim-dellbrueck@gmx.de
Internet: www.tierheim-koeln-dellbrueck.de

Öffnungszeiten:

Mo, Mi, Do, Fr 15 – 17 Uhr | Sa 14 – 17 Uhr
Di, So und Feiertags geschlossen.

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 23. Oktober 2017: Josef läuft die Zeit davon!

Unser Josef sucht dringend ein Zuhause. Der tolle Kerl wird immer älter, und seine Zeit ist aufgrund seines Alters einfach beschränkt. Wer schenkt Josef SEIN Zuhause?

Josef kam nach dem Tod seines Frauchens zu uns und sitzt seitdem bei uns im Tierheim. Bisher kamen leider noch keinerlei Anfragen – was wir gar nicht verstehen können, denn unser Josef ist ein ganz treuer Senior!

Kinder, Katzen und andere Hunde sollten keine in seinem neuen Zuhause sein. Ansonsten ist Josef einfach glücklich, wenn er sich tagsüber die Sonne auf den Pelz scheinen lassen und abends vor dem wärmenden Ofen aussstrecken kann. Josef braucht nicht viel, aber wir möchten einfach nicht, dass er seinen Lebensabend im Tierheim verbringen muss!

Haben Sie ein Plätzchen für einen netten Senior frei? Josef und das Tierheimteam freuen sich auf Ihren Besuch!

Josef

480_Josef-sitzend

Bernhardiner x Rhodesian Ridgeback, kastrierter Rüde, schwere HD, Arthrosen, geboren am 1. Februar 2007
Standort: Tierheim Pforzheim

480_Josef-Kopf

18. Februar 2017:

Hier kommt Josef!

Unser Opalein war fast 10 Jahre alt, als sein Besitzer verstorben ist und Josef konnte von den Angehörigen leider nicht übernommen werden. Josef ist noch etwas unsicher gegenüber Fremden – sobald er aber einmal Vertrauen gefasst hat, freut er sich und schmust für sein Leben gern.

480_Josef_frontal

Leider hat Josef beidseitig schwere HD sowie Arthrose in den Gelenkpfannen. 🙁 Gerade deshalb sollte er viel laufen – natürlich keine riesigen Wanderungen, dafür öfter angemessene Runden. Auch Physiotherapie würde ihm helfen. Für Josef suchen wir ein ebenerdiges Zuhause, wobei ihm ein oder zwei Stufen sicher nichts ausmachen. Ein Haus mit Garten wäre perfekt, ist aber kein Muss. Durch konsequenten Muskelaufbau läuft Josef mittlerweile ohne Schmerzmedikamente!

Hündinnen findet Josef sehr interessant, wenn sie nicht zu stürmisch sind. Katzen und Rüden gehören nicht zu seinen Freunden… Der witzige Oldie ist einfach rundum herzig und bestimmt ein toller Wegbegleiter. An der Leine läuft Josef sehr ruhig und entspannt. Wenn Josef auf seine alten Tage noch ein schönes, ruhiges, warmes Plätzchen – gerne bei Senioren – finden würde, ginge für ihn ein Traum in Erfüllung. Auf Ihren Besuch freut er sich schon sehr!

480_Josef_seitlich

Auch das Tierheimteam freut sich auf Sie und steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Kontaktieren Sie uns gerne vorab per E-Mail, wenn Sie Fragen zu Ihrem Traumhund haben. Idealerweise füllen Sie schon einmal unser Selbstauskunftsformular aus – Sie finden dieses zum Download oder als Online-Formular.

Kontakt:

Tierheim Pforzheim
Hinter der Warte 37
75177 Pforzheim
Telefon: (07231) 154133
E-mail: hunde@tierheim-pforzheim.de

http://www.tierheim-pforzheim.de/

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Update 5. Oktober 2017: Jessis Herzwurmbehandlung wurde erfolgreich abgeschlossen – der letzte Test war ohne Befund! Außerdem konnte das Schmerzmittel abgesetzt werden, Jessi hat keinerlei Beschwerden mehr.

Der Betreiber des Tierheims kann über ihr Wesen gar nicht genug Positives berichten – Jessi liebt Menschen auf geradezu rührende Weise. 

Herumplantschen im Wasser gefällt ihr besonders gut, wie man im folgenden Video sehen kann: Jessi im Teich

Die täglichen Spaziergänge mit eingeschobenen Streicheleinheiten durch Milan genießt sie ebenfalls: Jessi Spaziergang

NOTFALL! 

Jessi

Rottweiler, kastrierte Hündin, *ca. 2008, Rute kupiert
Standort: seit 2015 in einem privaten Tierheim in Serbien, Nähe Belgrad

Jessi kam vor zwei Jahren ins Asyl und wartet seitdem auf IHREN Menschen!

01. Mai 2017:

Jessi ist sehr freundlich und aktiv. Im Asyl lebt sie mit Rüden und Hündinnen zusammen und zeigt sich dort mit den großen Artgenossen auch verträglich. Kleine Hunde mag sie nicht so gern. Generell möchte sie jedoch ihre Menschen am liebsten ganz für sich allein haben und kann auch eifersüchtig reagieren. Vermutlich wäre Jessi auf einem Einzelplatz am glücklichsten.

Jessi mag keine Katzen! Informationen zu Kindern liegen nicht vor.

Jessi hat Rückenprobleme und bekommt derzeit Rimadyl. Der Herzwurm-Befund wird ebenfalls entsprechend therapiert.

Zwei  Videos von Jessi:

https://drive.google.com/file/d/0B_QKPDZbj9A9NlR4U1YzWWQ5TEU/view

https://drive.google.com/file/d/0B_QKPDZbj9A9VXpSWTdmT3M3azg/view

Die Vermittlung erfolgt zu tierschutzüblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle/n, Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Zwinger- oder Außenhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst. Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen an die Vermittler weitergeleitet wird.

Kontakt:

email: jessi@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Clementine

Boxer-Mischling, kastrierte Hündin, geimpft und gechipt, 10 Jahre alt.
Standort: Tierheim Arry (Frankreich)

Das hat Clementine selber zu sagen:

Ich bin Clementine, eine sehr hübsche und nicht besonders große Boxer-Mix-Hündin.

Bislang habe ich immer in einer Wohnung gelebt, bin natürlich stubenrein…. und möchte meine letzten Jahre nun wirklich nicht hier im Tierheim verbringen! In meinem Alter hat man ein Anrecht auf einen warmen und kuscheligen Platz bei lieben Menschen. Oder wie seht ihr das?

Man sagt mir nach, ich sei eine selbstsichere Hündin. Naja, manchmal versuche ich tatsächlich, meinen Dickkopf durchzusetzen. 😉 Ich kann aber auch sehr lieb und auch sehr verschmust sein!

Von daher suche ich ganz dringend eine Familie ohne Kinder und ohne andere Vierbeiner. Bei euch möchte ich die einzige Prinzessin sein.

Kontakt:

Refuge „Gerhard Cramer“
S.P.A Société Protectrice des Animaux
Ferme de Voisage
57680 Arry

Ansprechpartnerin (deutschsprachig):

Christine Müller-Friedrichs

Telefon: (06872) 4 08 90 48
email: christine@vergessene-tiere.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Anka

Kaukasen-Mischling, kastrierte Hündin, 60 cm groß, 9 Jahre alt.
Standort: seit 04/2017 im Tierschutzliga-Dorf

Anka verbrachte ihr Leben eingesperrt im Zwinger. 🙁

Früher ging Herrchen noch mit ihr Gassi, doch als er verstarb, musste Anka im Zwinger bleiben. Kein Leben für die noch so fitte Hündin. Zum Glück wurden wir informiert und konnten sie zu uns ins Tierschutzliga-Dorf holen.

Anka ist eine gutmütige, freundliche, souveräne Hündin. Man merkt, dass sie einmal Erziehung genossen und dass ihr Herrchen sich früher viel mit ihr beschäftigt hat.

Anka kennt und befolgt Kommandos, geht gut an der Leine. Allerdings muss man sich bei ihr auch ein bisschen durchsetzen (am besten mit Leckerli), denn wenn sie andere Hunde sieht, kann sie auch kräftig ziehen. Hundekontakt hatte sie nie.

Hier lebt Anka nun im Hundehaus und benimmt sich sehr artig, ist sogar stubenrein. Aber von Natur her ist die Seniorin eher ein „Draußenhund“, der gerne an der frischen Luft ist und ihr Territorium mit kräftiger Stimme bewacht. Anka wäre auch zufrieden, wenn sie sich den ganzen Tag frei auf ihrem Grundstück bewegen könnte. Ihr Garten sollte mindestens 1,50 Meter hoch eingezäunt sein.

Für Anka suchen wir eine Familie, gerne mit Kindern ab 10 Jahre und mit Haus und Grundstück. Für eine reine Wohnungshaltung ist die alte Dame nicht geeignet.

Mehr Bilder von Anka und das Kontaktformular: http://tierschutzliga.de/vermittlungstier/?animal_id=5855

Die liebe Hundedame soll ihr Leben nicht im Tierheim beenden!

Kontakt:

Tierschutzliga-Dorf
c/o Dr. Annett Stange
Ausbau Kirschberg 15
03058 Neuhausen / Spree

Tel: (035608) 40 124
E-Mail: info@tierschutzligadorf.de

Webseite: www.tierschutzligadorf.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!


Update 13. Juli 2017:  Nevio
wartet nun schon seit über 5 Jahren (!) auf ein richtiges Zuhause! Er hat zwischenzeitlich wirklich tolle Fortschritte gemacht und ist mehr als bereit, in ein ganz normales Familienleben durchzustarten.

Wer gibt ihm ENDLICH eine Chance?

Update 05. Juni 2016: Und noch immer hat Nevio kein Zuhause gefunden. Wo sind nur seine Menschen?

Nevio 2016

Update 14. Juli 2015: Nevio ist seit vergangenem Monat wieder offiziell in der Vermittlung!

Nevio 2015

Lassen wir ihn selber zu Wort kommen:

Hallo zusammen, ich wollte Euch mal ein bisschen von mir erzählen.

Ich wohne hier in einer echt tollen Pension, hab viel dazu gelernt, mache ganz lange Spaziergänge, ach ich liebe das.. 🙂 Habe super nette Leute, die mich versorgen und mir ein warmes Bett geben.

Dennoch fehlt mir zu meinem ganzen Glück noch etwas, nämlich du, mein Freund!

Ich wünsche mir nichts sehnlicher als einen Freund, mit dem ich abends nach Hause und bis ans Ende der Welt gehen kann. Ich habe viel Liebe zu geben, werde dich beschützen (eine meiner leichtesten Übungen) und werde immer für dich da sein.

Ich persönlich bin recht anspruchslos, bin schon glücklich, wenn Du mir etwas zu essen machst und ein warmes Plätzchen in deiner Bude hast. Gut, die Spaziergänge müssen sein, aber immer zuhause rumsitzen ist auch echt langweilig.  Im Grunde bin ich schon zufrieden, wenn du nur da bist und mich lieb hast.

Wie wir Hunde so ticken, weisst du ja sicherlich. Du bist souverän und weisst, dass wir zuviel Druck nicht leiden können, coole Strukturen/Regeln finden wir aber super!

Ach ja, informiere dich bitte über meine Rasse, nicht das du dich wunderst, dass ich mit Katzen, Fuchs und Hase und all diesen lieben Tierchen nicht so klar komme. Ich würde ja sagen, ich hab die zum Fressen gern, aber das hört man nicht so gerne. Irgendwie scheint das aber auch in meinen Genen zu liegen und die sind mir nun mal angeboren.

Mach dir aber keine Sorgen, das bekommen wir schon hin, du weisst es ja jetzt.

Also mein Freund, ich bereite mal meine Abreise vor und freue mich, dich bald kennenzulernen!

Liebe Grüße, dein Nevio

Update 11. August 2014: Nevio macht in der Pension riesige Fortschritte. Er liebt die täglichen Rituale mit seinem Trainer, lernt jeden Tag ein wenig mehr im Umgang mit Hundekumpels und kommt immer mehr zur Ruhe!

Um ihm noch mehr Sicherheit zu geben und ihn auf SEIN Zuhause vorzubereiten, möchten wir ihm vor einer endgültigen Vermittlung noch etwas Zeit geben.

Daher sehen wir momentan von einer Vermittlung ab.

Update August 2013:  Nevio durfte zu seinem Hundetrainer ziehen und sieht nun wirklich glücklich aus. Wenn es nach ihm ginge, hätte er wohl jetzt schon „seinen“ Menschen gefunden…. doch hier kann er nicht dauerhaft bleiben.

Nevio sucht also immer noch – dringend – ein Heim für immer!

nevio8

nevio8d

Update 4. April 2012: Nevio sucht leider immer noch nach einem Zuhause!  😥

Dogo_Argentino_Nevio_2013_02

Sein Gassigänger schwärmt sehr von dem unheimlich verschmusten und freundlichen Rüden Nevio und hat kaum Probleme mit ihm. Selbst beim Tierarzt benimmt er sich gut. 

Eine Vermittlung Nevios scheiterte bisher daran, dass er in der einen oder anderen Situation unsicher ist. Mittlerweile arbeitet jedoch ein Hundetrainer mit Nevio,  der ihn genau einschätzen kann.

Um Nevios Pensionskosten auch weiterhin zu stemmen, benötigt er dringendst Paten, die ihn finanziell unterstützen möchten (Kontodaten weiter unten).

Update 04. Juni 2012: Nevio hat sich in seiner Notpflegestelle sichtlich erholt. Haut- und Gemütszustand haben sich deutlich verbessert!

Um Nevio das Leben ein wenig zu versüssen, durfte er einen Ausflug auf einen „Abenteuerspielplatz“ machen.

Nachdem er alles genau inspizierte hatte, hatte das Sorgenkind der grenzenlosen Hundehilfe riesigen Spaß und tollte vergnügt über Hängebrücken und Wippen. Auch die Slalomstangen meisterte er mit Bravour. Hier spürte man, welch‘ große Freude man ihm damit bereiten konnte.

Nevio war für diesen Moment glücklich!

Nevio sucht noch immer pfotenringend ein Zuhause, in welchem er glücklich werden darf. Ein Zuhause, in dem er die letzten Monate vergessen darf, in denen er soviel erleben und durchmachen musste!

Der schöne Weiße sucht wirklich sehr dringend ein endgültiges Zuhause!

Update 13. Mai 2012: Der Allgemeinzustand des sensiblen Dogos verschlechterte sich im TH rapide, so dass Nevio notärztlich in der Tierklinik versorgt werden musste.

Sämtliche Gesundheitstests verliefen negativ. Offenbar setzt Nevio der Stress im TH derart zu, dass es zu diesem erschütternden Krankheitsbild gekommen ist:  

Seitdem  Nevio in der Kinik umsorgt und gepflegt wird, seine Wunden versorgt werden, geht es ihm langsam besser. Mittlerweile durfte Nevio die Tierklinik verlassen und auf eine Notpflegestelle umziehen. Er sucht nun ganz, ganz dringend ein Zuhause, in dem er endlich zu Ruhe kommen kann und wo sein seelischen und äußerlichen Wunden verheilen können.

Update 23 April 2012: Nevio  befindet sich nun im Tierheim Colmar!

Er lernt sehr schnell und ist an der Schleppe schon ziemlich entspannt.

Nevio

Dogo Argentino, (noch) unkastrierter Rüde, der eher „zartere“ Typ, 6 Jahre alt.
Standort: Hundepension bei Freiburg

10. April 2012:

Der wunderschöne Nevio wurde aus schlechter Haltung und vor allem vor dem Tod gerettet: sein Herrchen hatte nämlich keine Zeit mehr für ihn und wollte ihn „euthanasieren“ lassen.

Nevio musste monatelang auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses leben und durfte nie nach draußen. Er befand sich seelisch und körperlich in keinem guten Zustand und hatte mehrere Verletzungen am Ohr, Kopf und Lefzen.

In seiner Zwischenunterkunft macht Nevio einen sehr gedemütigten Eindruck, ist unsicher und sensibel. Erziehung wie Leinenführigkeit „Spitzname: „kleiner weißer Traktor“ 😉 ) oder Kommandos hat er wohl nie gelernt, zeigt sich jedoch gut lenk- und erziehbar.

Nevios anfängliche Unsicherheit hat sich fast völlig gelegt. Gegenüber Menschen zeigt er sich einfach nur freundlich und genießt es in vollen Zügen -wahrscheinlich zum ersten Mal – Zuwendung, Ansprache und Schumuseeinheiten zu bekommen. Er wird sicherlich genauso schnell lernen, was gute Manieren und Erziehung bedeuten.

Laut Exbesitzer ist der Rüde sehr freundlich und anhänglich gegenüber Menschen, was sich so auch bestätigt hat: Nevio ist ein super freundlicher, verschmuster ruhiger und gemütlicher Dogo Argentino, der mit gut Hündinnen auskommt. Katzen mag er jedoch nicht.

Nevio wurde zwar aus seiner fürchterlichen Situation gerettet, kann aber leider nur noch wenige Tage in seiner jetzigen Unterkunft bleiben! Daher suchen wir wirklich ganz dringend ein neues liebevolles Zuhause oder eine Pflegestelle, die diesem wunderschönen Rüden den Weg in ein gelassenes Hundeleben zeigt.

Kontakt:

Grenzenlose Hundehilfe

email: info@grenzenlose-hundehilfe.de

Oder füllen Sie gleich den Bewerbungsbogen aus!

Hinweis:

Die hier vorgestellten Hunde sind uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!


Update 09. Juli 2017: Brutus
wartet nun schon seit über 2 Jahren auf ein Zuhause!

Brutus

Brutus 1_480

Alano (Presa Canario), kastrierter Rüde, geboren am 5. November 2011
Standort: seit Januar 2015 im Tierheim Frankfurt/Main

Brutus 2_346

Lassen wir Brutus erzählen (22. Mai 2016):

Ich finde es total doof im Heim, denn ich bin hier völlig unterfordert.

Einerseits bin ich sehr unsicher, andererseits möchte ich viele Entscheidungen selber treffen. Dies ist natürlich keine gute Kombination (zumindest sagen das meine Pflegemamis hier). Deshalb ist es sehr wichtig, dass mein neuer Lebenspartner die nötige Erfahrung hat, um mir die vielen Entscheidungen abzunehmen. Denn nur durch die Mischung von Konsequenz, sicherer Führung und klaren Regeln kann ich ein ganz normaler Hund sein. So ist das Leben auch gleich viel leichter für mich.

Kinder und andere Hunde sollten nicht mit im Haushalt leben.

Aufgrund meiner Größe bin ich natürlich nicht mit einer Stadtwohnung zufrieden, das kann man doch verstehen, oder?
Perfekt wäre ein Haus mit Garten in ruhiger Umgebung.

Bitte gebt mir eine Chance.

Bis bald
Euer Brutus

Brutus 3_440

Kontakt:

Tierschutzverein Frankfurt a.M. und Umgebung von 1841 e.V.
Ferdinand-Porsche-Straße 2-4
60386 Frankfurt

Tel.: (069)  42 30 05
Fax: (069) 40 80 65 33

Zum Kontaktformular gelangen Sie HIER

Unsere Tiervermittlungs – und Besichtigungszeiten:
Donnerstag & Freitag von 14:00 – 17:00 Uhr und Samstag von 12:00 – 16:00 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 09. Juli 2017: Groover ist immer noch arg dünn, doch ganz allmählich fährt sein Stresslevel runter…. er geht mittlerweile schon besser an der Leine und zeigt sich bei ihm vertrauten Personen entspannt.

Groover

410_groover_profil

Dogo Argentino-Mix, kastrierter Rüde, 5 Jahre alt.
Standort: seit Dezember 2016 im Tierheim Forbach (Frankreich), grenznah bei Saarbrücken

Das Tierheim schreibt  (07. Dezember 2016):

Groover kam über ein anderes Tierheim, in dem seine Vermittlungschancen extrem schlecht waren, in das SPA Forbach.

Der Tierheimstress setzt ihm enorm zu – er ist nur noch traurig und magert immer mehr ab.

Für diesen wunderbaren Rüden suchen wir erfahrene Menschen – aus einer früheren Vermittlung kam er nach vier Monaten zurück, das darf nicht noch einmal passieren! Auf diesem Platz musste er 8 Stunden lang allein im Appartement bleiben…

Im Auto soll Groover sich sehr ruhig verhalten, und er beherrscht die (französischen) Grundkommandos für Sitz, Platz etc.

Mit seinen eigenen Menschen ist Groover sehr nett und verschmust, bei Fremden reagiert er anfangs misstrauisch. Eigentlich ängstigt ihn derzeit noch alles, was unbekannt ist, und er benötigt eine klare und liebevolle Führung. Wird ihm die geboten, entwickelt er sich ganz schnell zu einer echten Knutschkugel.

Groover sollte als Einzelhund vermittelt werden, da er sich mit anderen Hunden nicht unbedingt gut verträgt. Auch Katzen zählen nicht zu Groovers Freunden. Für ihn suchen wir Menschen, die Zeit und Lust mitbringen, um sich mit ihm zu beschäftigen. Ein Haus mit Garten wäre seine größte Freude.

Kontakt:

Grenzenlose Hundehilfe e.V.
email: info@grenzenlose-hundehilfe.de

Oder füllen Sie gleich den Bewerbungsbogen aus!

Hinweis:

Die hier vorgestellten Hunde sind uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Rambo

Rottweiler-Schäferhund-Mischling, kastrierter Rüde, 58 cm groß, 12 Jahre alt.
Standort: seit 11/2010 im Tierschutzliga-Dorf in 03058 Neuhausen / Brandenburg

Rambo wartet seit 6 Jahren auf Hundekenner, die dem Oldie noch einen schönen Lebensabend bereiten wollen!

Rambo wurde auf Anordnung der Behörden bei uns abgegeben. Sein bisheriges Leben musste der lebhafte Rüde in einem winzig kleinen Verschlag ohne Auslauf und ohne regelmäßige Zuwendung verbringen. Trotzdem ist Rambo ein freundlicher und aufgeschlossener Hund geblieben. Er ist allerdings sehr ungestüm und temperamentvoll.

Inzwischen kennt der Hundesenior die Grundkommandos und folgt, wenn man ihn konsequent führt. Seine neuen Menschen sollten auf jeden Fall Hundeerfahrung mitbringen.

Rambo ist ein wachsamer Hund, der auf jeden Fall ein Grundstück zum austoben und beschützen braucht. Das Grundstück muss gut und recht hoch eingezäunt sein, damit er viel frei laufen kann. Bei uns schläft Rambo im Haus, aber eine gut isolierte Hundehütte draußen würde ihm auch als Schlafplatz gefallen. Der Bursche ist gerne draußen und fühlt sich ständig eingesperrt auf engem Raum nicht wohl.

Leider versteht sich Rambo nicht mit Katzen oder Kleintieren, als Zweithund zu einer Hündin würde er sich aber sehr wohl fühlen.

Kontakt:

Dr. Annett Stange

Tierschutzliga-Dorf
(Tierheim und Gnadenhof der Tierschutzliga in Deutschland e.V.)
Ausbau Kirschberg 15
OT Groß Döbbern
03058 Neuhausen/Spree

Tel.: (035 608) 401 24
Email: info@tierschutzligadorf.de

Web: www.tierschutzligadorf.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 13.00 bis 16.00 Uhr
(außer an Feiertagen)

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Hasso

Rottweiler-Schäferhund-Mischling, kastrierter Rüde, kupierte Rute, 58 cm groß, ca. 30 kg schwer, 11 Jahre alt.
Standort: seit 01/2010 im Tierschutzliga-Dorf in 03058 Neuhausen / Brandenburg

Hasso wartet schon seit 7 Jahren im Tierheim auf hundeerfahrene Menschen mit Haus und Grundstück!

Hasso kam nach dem Tod seiner Besitzer zu uns ins Tierheim. Sehr traurig ist, dass er als Welpe von einem Tierheim an diese uralten Leute vermittelt wurde. Hasso lebte dort nur im Zwinger, durfte gerade mal nachts frei auf dem Hof laufen. Er lernte nichts kennen, weder andere Menschen, noch andere Tiere, wurde nie Gassi geführt oder erzogen. Was dadurch aus ihm geworden ist, haben wir gesehen.

Zum Anfang war Hasso extrem misstrauisch fremden Menschen gegenüber. Nur wenigen Menschen vertraute er und sie konnten ihn anleinen und mit ihm umgehen. Doch das Gassigehen gestaltete sich schwierig, da der Rüde nie gelernt hatte, an der Leine zu laufen.

Nun lebt Hasso schon einige Jahre bei uns im Tierschutzliga-Dorf und ist richtig umgänglich geworden. Er ist nach wie vor ein Hund, der eine starke Führung durch seinen Besitzer braucht und sich sehr eng auf ein oder zwei Personen prägt. Aber inzwischen läuft er recht gut an der Leine (solange wie er nicht durch andere Hunde abgelenkt wird), befolgt ein paar Grundkommandos und zeigt sich auch fremden Menschen gegenüber sehr umgänglich, solange seine Bezugsperson dabei ist.

Für Hasso wünschen wir uns nun wirklich endlich ein gutes Zuhause!

Am schönsten wäre es für ihn, wenn er irgendwo als Haus und Hofwächter bei einem hundeerfahrenen Ehepaar oder bei einer Einzelperson leben dürfte. Hasso ist sehr wachsam, aber kein Kläffer.

Katzen auf dem Hof würde er sogar akzeptieren, nur mit anderen Hunden kommt Hasso nicht klar, da er nie Hundekontakt hatte. Wenn Besucher kommen, sollte seine neue Familie die Möglichkeit haben, den Oldie wegzusperren.

Kontakt:

Dr. Annett Stange

Tierschutzliga-Dorf
(Tierheim und Gnadenhof der Tierschutzliga in Deutschland e.V.)
Ausbau Kirschberg 15
OT Groß Döbbern
03058 Neuhausen/Spree

Tel.: (035 608) 401 24
Email: info@tierschutzligadorf.de

Web: www.tierschutzligadorf.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 13.00 bis 16.00 Uhr
(außer an Feiertagen)

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Priscilla

Dogo Argentino-Mischling, kastrierte Hündin, geimpft und gechipt, taub, ca. 29 kg schwer, 5 Jahre alt.
Standort: seit dem 31.05.2016 im Tierheim Amance (Frankreich)

Priscilla hat es in ihrem Leben nicht immer leicht gehabt: sie stammt aus einer Beschlagnahmung und hatte Hautprobleme, die nicht behandelt worden waren.

Zusätzlich zu ihrer tierärztlichen Behandlung erhält sie bei uns 2x wöchentlich ein pflegendes Bad, doch das Tierheim ist natürlich nicht der richtige Ort, damit alles komplett abheilen kann.  

Priscilla ist taub, kommt mit ihrem Handicap aber wunderbar zurecht, da sie sehr intelligent ist und schnell versteht, was man von ihr möchte.

Leider mag sie weder andere Hunde noch Katzen. Dafür ist sie Menschen gegenüber einfach nur lieb! Da wir keine weiteren Informationen über ihr bisheriges Leben haben, wissen wir allerdings nicht, ob Priscilla mit Kindern zusammenleben könnte.

Kommen Sie doch einfach mal vorbei und lernen die kleine Wuchtbrumme kennen!

Priscilla würde sich so sehr über eine liebevolle Familie mit Haus und Garten freuen, die ihr von nun an nur noch die schönen Seiten des Lebens zeigt.

Kontakt:

TH Amance
Ferme de la Fourasse
54770 Amance

Öffnungszeiten: täglich 14:00 bis 18:00 Uhr

Ansprechpartnerin (deutschsprachig):

Christine Müller-Friedrichs

Telefon: (06872) 4 08 90 48
email: christine@vergessene-tiere.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Pasa

Kangal, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, 51,6 kg schwer, 8 Jahre alt.
Standort: seit dem 07.06.2016 im Tierheim Amance (Frankreich)

Pasa („Pascha“ ausgesprochen) lebte in einer Familie mit einem dreijährigen Kind, wo es ihm gut ging. Zu seinen Menschen ist er liebenswert, anhänglich, verschmust und lässt sich gut händeln. Allerdings bindet er sich stark an seine Bezugspersonen, beschützt diese und mag Fremde nicht sonderlich leiden. Dies ist eine rassetypische Eigenschaft, die bei Pasa stark ausgeprägt ist.

Seine Familie musste ihn letztendlich schweren Herzens abgeben, weil sie notgedrungen viel Besuch empfangen musste und er in solchen Situationen nur schwer zu händeln war. Er wird daher nur an Kangal-Kenner vermittelt, die dieses Verhalten kennen und damit umzugehen wissen.

Der Große leidet sehr unter dem Verlust seiner Menschen, blickt unglaublich traurig drein  und heult im Tierheim allen Menschen nach, die er schon besser kennt.

Gesucht wird ein Zuhause mit einem großen und gut eingezäuntem Garten, da Pasa gerne mal ausbüchst, wenn ihm langweilig ist. Ein dicht besiedeltes Wohngebiet ist nicht geeignet, da er rassetypisch wachsam ist und draußen viel bellt.

Pasa kommt mit Kinder gut klar und könnte auch mit einem anderen Hund zusammen leben, sofern dieser ihn nicht all zu sehr bedrängt oder nervt. Mit Katzen kann er sich nicht arrangieren.

Kontakt:

TH Amance
Ferme de la Fourasse
54770 Amance

Öffnungszeiten: täglich 14:00 bis 18:00 Uhr

Ansprechpartnerin (deutschsprachig):

Christine Müller-Friedrichs

Telefon: (06872) 4 08 90 48
email: christine@vergessene-tiere.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 09. Mai 2017: Leider haben sich für Inaya immer noch keine passenden Interessenten gemeldet! 

In dem Video kann man deutlich sehen, dass das bildschöne Mädchen zwar in der Bewegung eingeschränkt ist, sie sich davon aber nicht im Geringsten stören lässt!

Update 06. Juni 2016: Inaya wartet immer noch auf ein liebevolles Zuhause, das mit ihrem kleinen Handicap ebensogut zurechtkommt wie sie selber. 

Inaya 2016 Ball

Update 19. November 2015: Inaya hat sich von ihrer Operation bestens erholt und ist bereit für ihre Menschen.

Sie kommt mit ihrer „Behinderung“ sehr gut zurecht, wird jedoch niemals eine große Sportskanone werden! Unser Couchpotato sucht daher eher gemütliche Menschen, da Inaya weite Spaziergänge an der Leine sehr anstrengend findet und auch ganz offensichtlich mehr Spaß daran hat, mit ihnen gemeinsam im Gras zu liegen. Sie geht 5-10 Minuten, legt sich dann mal lieber hin und läßt sich durchknuddeln.

Am liebsten liegt oder läuft sie auf dem Grundstück spazieren, bewacht dies natürlich ganz Cane Corso-typisch, aber sie mag es auch sehr gerne ausgelassen zu spielen und zu toben.

Manchmal haben wir den Eindruck, dass Inaya sich früher immer zurückhalten musste, nicht so richtig aus sich raus durfte. Umso glücklicher ist sie, wenn man mit ihr so richtig Blödsinn macht. Ist sie erstmal im Clownmodus, muss man sie auch wieder bremsen, da sie sich ansonsten völlig verausgabt, ihr die Kraft ausgeht und sie ihr Bein nicht mehr richtig benutzt.

Treppenlaufen ist für unseren Wonneproppen ziemlich problematisch, weshalb Inaya sich ein ebenerdiges Zuhause wünscht.

Ist das Eis erst mal gebrochen, muss man die Süße einfach lieben!

Es wäre schön, wenn ihre Menschen sich mit Molossern auskennen, bestenfalls ein Haus mit Grundstück ohne Treppen haben,  nach dem Motto „Sport ist Mord“ leben, aber trotzdem zum Wohle von Inayas Bein jeden Tag mit ihr „trainieren“.

Update 26. September 2015: Leider hat Inaya immer noch kein (ebenerdiges) Zuhause gefunden. 🙁

Inaya

Cane Corso Inaya 01

Cane Corso, Hündin, versteifter linker Vorderlauf, kupierte Rute, 3 Jahre alt.
Standort: PS in der Nähe von Belfort (Frankreich)

Cane Corso Inaya 02

30. Juni 2015:
Inaya
wurde im Tierheim abgegeben, da sie angeblich ein Kind und auch mehrere Erwachsene gebissen hätte….
Laut der Vorbesitzer stammte sie von einem Züchter, hatte seitdem mit sechs Kindern sowie mit Pferden, Hunden und Katzen zusammengelebt und war verspielt und ruhig. Sie lasse sich allerdings nicht ins Maul fassen….

Kennengelernt haben wir eine verständlicherweise verunsicherte, doch durchaus liebe und sehr hübsche Hündin, die schwer humpelnd auf uns zukam. Inaya hatte offenbar unvorstellbar große Schmerzen! 🙁

Inaya wurde sofort in einer Tierklinik untersucht, wo man feststellte, dass ihr Ellenbogen schon seit längerer Zeit zertrümmert war. Die Schmerzen, die das arme Mädchen tagtäglich erleiden musste, müssen unerträglich gewesen sein.

Einmal mehr sind wir fassungslos und mussten mit den Tränen kämpfen…niemand kann verstehen, warum ihre Familie Inaya nicht geholfen hat!

Cane Corso Inaya 03

Inaya ist schnellstmöglich operiert worden. Die Ärzte haben ihr am Ellenbogen zwei Platten eingesetzt, um das Bein zu versteifen.

Die arme Maus wird zwar trotz der großen OP nie wieder ein normales Gangbild haben, dafür wird sie aber schmerzfrei sein! Leider gibt es bisher keine andere medizinische Möglichkeit, als das Bein auf diese Art zu retten…   🙁

Inaya Vorderlauf

Hier noch die Röntgenbilder, die eindrücklich zeigen, wie aufwändig und schwierig die Operation war:

Inaya Röntgen 01

Inaya Röntgen 02

Inaya durfte nach sehr gut verlaufener Op und nach über 10 Tagen Klinikaufenthalt auf eine erfahrene Pflegestelle umziehen!

Da Inaya durch die extremen Schmerzen ihr Bein lange Zeit stark geschont hat, sind die Muskeln atrophiert und sie scheint noch nicht zu verstehen, dass sie nun wieder darauf laufen kann. Aus medizinischer Sicht ist alles okay und sie belastet den Vorderlauf seit der OP auch ab und an … doch leider noch nicht immer.

Das Mädel muss nun lernen, ihr „repariertes“ Bein wieder zu benutzen, sowie die fehlende Muskulatur aufbauen. Die Pflegestelle übt jetzt täglich das Laufen und macht passive Bewegungsübungen.

Inaya benötigt nun noch mehrere Wochen strikte Ruhe, darf nicht spielen, nicht hüpfen, nicht rennen… Wir sind aber zuversichtlich, dass Inaya ihr Bein irgendwann wieder richtig benutzen wird und sie dann mit anderen um die Wette rennen darf. 🙂

Cane Corso Inaya 04

Kontakt:

Grenzenlose Hundehilfe

email: info@grenzenlose-hundehilfe.de

Oder füllen Sie gleich den Bewerbungsbogen aus!

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Paco

AB x Kangal Paco 01

American Bulldog-Kangal-Mischling, kastrierter Rüde, 70-75 cm groß, 49 ½ kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: seit dem 07.11.2014 im Tierheim Elmshorn

Paco wartet schon seit über 2 Jahren auf einen geeigneten Platz bei Hundekennern!

AB x Kangal Paco 02

Paco ist als Sicherstellung zu uns ins Tierheim gekommen.

Der Bursche ist ein typischer Wanderpokal, der bereits in seinem ersten Lebensjahr mehrfach den Halter gewechselt hat. Einer der Vorbesitzer gab ihn kurzzeitig in einem anderem Tierheim ab, holte ihn dort aber doch wieder raus und verkaufte ihn anschließend über eine Kleinanzeige. Der letzte Halterwechsel lief aber nicht wie geplant. Der „Halter“ übergab Paco an einem Bahnhof an seine neue Familie (mit einem 8 Monate alten Kleinkind), stieg in den Zug und fuhr weg. Und der junge Hund, der nun zum etwa achten Mal „seine“ Menschen verlor, machte in diesem Moment seinem Frust Luft: er zerriss seine Leine und die Jacke des Mannes, der ihn gerade gekauft hatte. Die Käufer riefen die Polizei um Hilfe, die wiederum uns hinzurief. Wir fuhren zum Bahnhof, sicherten Paco und sprachen mit den „Käufern“ , die den Hund anhand eines Bildes gekauft hatten.

Glücklicherweise sind alle Beteiligten mit einem blauen Auge davongekommen  und auch Paco wurde nach diesem Vorfall NICHT vom Ordnungsamt als gefährlicher Hund „eingestuft“.

Paco hat Probleme mit Fremden und zeigt dies teilweise sehr deutlich. Hat er einen Menschen erst einmal ins Herz geschlossen, wird er zu einem wachsamen und anhänglichen Begleiter. Er  baut personenabhängig starke Bindungen auf, zeigt aber auch genauso stark seine Abneigung gegen den Rest. Außerdem ist er einer der Hunde, die sich jeden Fehler merken und diesen Menschen dann genau im Blick behalten.

Paco kann sich auf neue Situationen manchmal nur schlecht einlassen, lässt sich aber durchaus vom anderen Ende der Leine positiv beeinflussen. Wenn seine Bezugsperson Sicherheit ausstrahlt und ihm signalisiert, das alles ok ist, kann er sich bis zu einem bestimmten Grad auch auf neue Personen und Situationen einlassen.

In seinem Verhalten ist er teilweise sehr schwankend. Der Kangal kommt doch häufiger mal durch.

Vorsichtshalber wird Paco nicht in einem Haushalt mit Kindern vermittelt. Mit Hündinnen zeigt er sich hier in der Regel gut verträglich, Rüden sind hingegen nicht so sein Ding. Ob er sich mit Katzen verträgt, ist uns nicht bekannt, vermutlich ist eine Vergesellschaftung aber nicht anzuraten.

Paco hat an sich einen guten Grundgehorsam und läuft auch ordentlich an der Leine. Hundebegegnungen können aber schon mal etwas anstrengender sein. Sobald es dämmert, hält er alles, was einem entgegenkommt oder was er hört, für potentiell gefährlich. Solange er nicht davon überzeugt ist, dass die Situation ok ist, weigert er sich manchmal weiterzulaufen, und lässt sich nur zum Weitergehen bewegen, wenn sein Mensch souverän reagiert und Sicherheit ausstrahlt.

Der stattliche Rüde fährt gut im Auto mit und bleibt bei uns ohne Probleme alleine.  Er neigt hin und wieder dazu, sein Gehege zu markieren, ist aber überwiegend sauber.

Bisher sind uns keinerlei gesundheitlichen Probleme bekannt.

Für Paco suchen wir hunde-erfahrene bzw. idealerweise rasse-erfahrene Menschen, die mit beiden Beinen fest im Leben stehen.. Wir wünschen uns für ihn ein Zuhause mit einem sicher eingezäuntem Garten, in dem es keine Kinder, Kleintiere oder spontane Besucher gibt, die einfach vor ihm stehen könnten.

Wir suchen niemanden, der „noch nie Probleme mit Hunden hatte“ oder uns erzählt, dass alles kein Problem ist, „wenn man ihn erstmal gebrochen hat“ usw. Mit solchen Interessenten werden wir tot geschmissen….

Wer sich für Paco interessiert, sollte sich auf ein langes Kennenlernen vorbereiten. Wir möchten einfach verhindern, dass er wieder alles verliert oder es sogar zu einem Unfall kommt.

Kontakt:

Tierschutzverein Elmshorn und Umgebung e.V.
Justus-von-Liebig-Strasse 1
25335 Elmshorn

Tel: (04121) 84921
email: info@tierheim-elmshorn.de

Öffnungszeiten:
Mo/Mi/Fr/Sa      15.00 – 17.30 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 24. April 2017: Livia (ehemals Emma) haben wir vor ein paar Tagen gemeinsam mit John Boy  von einem anderen Tierheim übernommen. Da dort kein Platz war, waren sie einige Monate in einer Pension untergebracht. Uns lagen die beiden schon lange am Herzen, weil sie in der Pension einfach keine guten Vermittlungschancen hatten. Deshalb war es jetzt endlich soweit und die beiden kamen zu uns.

Es wird kein Geheimnis sein, dass eine fast 9-jährige Hündin dieser Rasse nicht mehr viele Jahre zu leben hat. Wir haben daher große Angst, dass Livia die Zeit davon läuft.

Wir wollen Livia und John Boy in jedem Fall auch getrennt voneinander vermitteln, da es schier unmöglich sein wird, sie zusammen zu vermitteln. Traurig wäre allerdings, wenn Livia alleine im Tierheim zurück bleiben müsste.

Was wir bisher feststellen konnten ist, dass die beiden trotz ihrer Größe und Kraft gut an der Leine zu führen sind. Man hatte bisher keinen Moment das Gefühl, dass man gleich hinterher fliegt. 😉

Zu Katzen und Kleintieren kann Livia nicht vermittelt werden. Aber sie hätte auch mit Kindern im gleichen Haushalt keine Probleme.

Livia (früher Emma)

Emma Bernhardiner

Bernhardiner, unkastrierte Hündin, ca. 70 kg schwer, 8 Jahre.
Standort: seit 04/2017 im Tierheim Zweibrücken

Das hat Emma selber zu sagen (Februar 2016):

Ich kam leider auf meine alten Tage aus einer Vermittlung wieder zurück.

Ich bin total menschenbezogen und sehr lieb, nur hab ich es mit anderen Kleintieren oder auch Hunden nicht so.

Bisher lebte ich mit einem Rüden zusammen, nur glaube ich, möchte ich diesen Stress nicht mehr…. Ich würde mich über ein tolles Zuhause mit gesichertem Garten bei Bernie-Freunden sehr freuen.

Wenn ihr mir noch eine Chance geben möchtet, dann schreib bitte ein Mail.

Bernhardiner Emma

Kontakt:

Tierheim Zweibrücken
Ernstweilertalstr. 97
66482 Zweibrücken (Rheinland-Pfalz)

Ansprechpartnerin: Nadine Bender

Tel.: (0172) 65 22 342
email: info@tierheimzweibruecken.de

www.tierheimzweibruecken.de

Öffnungszeiten:
Mo, Di, Do: 14 bis 17 Uhr
Sa 13 bis 16 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Ayla

HSH-Mix Ayla 01

Herdenschutzhund-Mischling, kastrierte Hündin, 55 kg schwer, 8 Jahre alt.
Standort: Tierheim Ludwigsburg

HSH-Mix Ayla 02

Ayla ist eine große und sehr selbstsichere Herdenschutzhündin im besten Alter, die große Souveränität und Ruhe ausstrahlt.  Typisch Herdenschutzhund achtet sie auf die Menschen, die ihr wichtig sind, und ist im Umgang mit ihnen sehr liebevoll und vorsichtig. Sie genießt die Nähe zu ihren Menschen, am besten verbunden mit ausgiebigen Streicheleinheiten. Auch fremden Menschen gegenüber ist sie offen und freundlich, jederzeit bereit für die eine oder andere Streicheleinheit.

Ayla ist sehr neugierig und untersucht bei ihren Runden durch ihr Revier gerne alles ganz genau. Auf unbekanntem Gebiet kommt zunächst ein eher vorsichtiges und zurückhaltendes Verhalten dazu, wobei trotzdem auch hier alles genau untersucht wird. Sie liebt ausgiebige Spaziergänge und lässt sich dabei für gewöhnlich auch von sehr frechen Hunden nicht provozieren. Souverän macht sie dabei deutlich, dass sie weder sich selbst noch jemand anderem etwas beweisen muss.

Obwohl sie bereits acht Jahre alt ist und bei ihren Spaziergängen größtenteils ein eher gemütliches Tempo bevorzugt, kann Ayla, wenn erforderlich, blitzschnell umschalten und für ihre Größe und ihre Masse überraschend schnell und agil sein. In entspannter Umgebung mit Menschen, die sie gut kennt, ist sie durchaus auch verspielt. Dabei setzt sie gerne in beeindruckender Weise Masse und Geschwindigkeit ein. Sie ist aber jederzeit bereit, konsequent, klar und dennoch liebevoll gezogene Grenzen zu akzeptieren, wenn es für ihr menschliches Gegenüber zu wild wird.

Da Ayla scheinbar nie gelernt hat, mit anderen Hunden umzugehen, kann sie nur alleine gehalten werden. Den meisten bekannten Hunden gegenüber ist sie zwar neutral eingestellt. Bei fremden Hunden hängt es stark vom Verhalten des vierbeinigen Gegenübers und vom Ort der Begegnung ab. Wenn möglich, geht sie auch hier dem Ärger aus dem Weg, präsentiert sich einfach selbstbewusst und lässt den anderen Hund ansonsten links liegen. Dennoch ist hier aufgrund ihrer Größe und ihrer Fähigkeiten stets Vorsicht geboten, da sie auf Angriffe kompromisslos reagiert.

Ayla ist leider, wie viele andere Hunde auch, schon zu lange im Tierheim.

Sie gehört noch lange nicht zum alten Eisen und würde sich sehr freuen, ein ruhiges Zuhause zu finden bei liebevollen Menschen, die mit einem großen und selbstbewussten Hund sicher umgehen können.

Interessiert? Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Kangal Ayla

Kontakt:

Tierschutzverein Ludwigsburg e.V.
Am Kugelberg 20
71462 Ludwigsburg

Tel: (07141) 250 410
eMail: info(at)tierheim-lb.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 02. April 2017: Und wieder ist ein Jahr vergangen, ohne dass Teddy ein Zuhause bei Rotti-Kennern gefunden hat! 🙁

Hier sind ein paar neue Fotos von dem schönen Kerl!

Teddy neu 01

Teddy neu 02

Teddy neu 03

Teddy

Teddy Rottweiler 01

Rottweiler, unkastrierter Rüde, ca. 65 cm groß, 37-38 kg schwer, 4 Jahre.
Standort: seit dem 09.12.2013 im Tierheim München

Teddy sitzt schon seit seinem 10. Lebensmonat im Tierheim!

Rotti Teddy 02

29. Februar 2016:

Dieser bildschöne, sportliche und temperamentvolle Vierbeiner ist nichts für Stubenhocker.

Leider ist sein Verhalten bei Fremden stets misstrauisch. Teddy bewacht (rassetypisch) Haus und Hof mit allen Konsequenzen. Hat er erst mal zu seinem Besitzer Vertrauen aufgebaut, ist er jedoch freundlich und anhänglich.

Teddy kann nur an Hundekenner vermittelt werden, die bereits langjährige Erfahrung mit schwierigen Hunden gesammelt haben und sich gegebenenfalls auch schon mit Rottweilern beschäftigt haben. Da er ein sehr selbstbewusster Hund ist, braucht er klare Strukturen. Seine Ressourcen – insbesondere sein Futter – werden von ihm stark verteidigt. Bei diesen Situationen muss mit besonderer Vorsicht vorgegangen  werden.

Der Rüde sollte nur an Personen vermittelt werden, die wenig Besuch empfangen und so selten als möglich Publikumsverkehr haben.

Rotti Teddy 03

Teddy wurde in ein Trainingsprogramm integriert in dem fünf weitere Hunde mit einbezogen wurden. Die künftigen Besitzer werden in dieses Programm eingegliedert und nach der Vermittlung auch weiterhin betreut.

Der kernige Bursche ist mit Artgenossen gut verträglich und bleibt auch mal alleine.

Wenn Sie sich für Teddy interessieren, freuen wir uns, wenn Sie sich während unserer Öffnungszeiten in unserem Hundehaus melden. Telefonische Auskünfte bekommen Sie unter abgegebenen Nummern.

Teddy Rottweiler 02
Kontakt:

Tierheim München
Riemer Str. 270
81829 München

Hundehaus Dixi:
Tel: (089) 921 000 – 51

mobil: (0177) 756 33 49

Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Sonntag von 13 bis 16 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 30. März 2017: Und noch immer sitzt der arme Kerl im Tierheim… 🙁 

Update 23. September 2016:  Leider wartet Blacky immer noch verzweifelt auf ein neues Zuhause!

In seinem Zwinger zieht der große schwarze Rüde die Aufmerksamkeit der Menschen, die vorbei gehen, nicht gerade auf sich. Dabei müssten sie ihn einfach mal kennenlernen. Sobald man Vertrauen aufgebaut hat, wird Blacky der treueste Begleiter seiner Menschen sein. Dann kann er auch zeigen, wieviele guten Eigenschaften er besitzt.

Blacky ist sehr verspielt, anhänglich und verschmust, voller Lebensfreude, dynamisch und auch etwas verfressen. 😉

Seine Erziehung müsste nur etwas intensiviert werden, denn es gibt einige Punkte, an denen noch gearbeitet werden sollte, zum Beispiel an der Leinenführigkeit bei der Begegnung mit Artgenossen. Mit Geduld und Konsequenz bekommt man das aber bestimmt schnell hin.

Blacky neu

Blacky

Beauci Blacky 01

Beauceron-Mischling, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, 9 Jahre alt.
Standort: TH Arry (Frankreich)

Das Tierheim schreibt (02. Juni 2016):

Blacky wurde ins Tierheim gebracht, nachdem sein Besitzer verstorben war. Da der Mann alleine gelebt hatte, hatte Blacky eine enge Bindung zu ihm und kommt dadurch mit der Situation im Tierheim gar nicht gut zurecht… er leidet schon sehr.

Katzen mag der Bursche überhaupt nicht und bei seinen Artgenossen entscheidet die Sympathie. Kinder kennt er nicht.

Blacky hat immer in einer Wohnung gelebt, ohne etwas zu zerstören, und zeigt keine Aggressionen.

Wer möchte dem hübschen Rüden ein liebevolles Zuhause geben?

Beauci Blacky 02

Kontakt:

Refuge „Gerhard Cramer“
S.P.A Société Protectrice des Animaux
Ferme de Voisage
57680 Arry

Ansprechpartnerin (deutschsprachig):

Christine Müller-Friedrichs

Telefon: (06872) 4 08 90 48
email: christine@vergessene-tiere.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 19.März 2017: Es ist uns völlig unverständlich, warum sich niemand für diese niedliche kleine Maus interessiert und sie nun schon seit knapp 6 Jahren (!) im ungarischen Tierheim sitzt! 🙁

Pita neu 01 Pite neu 02

Die hübsche Pita lebt immer noch völlig problemlos mit ihren Artgenossen zusammen im großen Rudel und könnte daher auch gerne als Zweit- oder Dritthündin zu netten Artgenossen vermittelt werden.

Pia neu 03

Pita

Mix Pita 01

Mischling, kastrierte Hündin, mittelgroß, 4,5 Jahre alt.
Standort: seit 15.04.2011 im TH Vackolo in Veszprem (Ungarn)

Das Tierheim schreibt: 

Pitas Besitzer wollte die freundliche Hündin eigentlich aufhängen, doch sie hatte Glück im Unglück und kam hochträchtig in die Auffangstation, wo sie sich schließlich liebevoll um ihre Welpen kümmerte.

Pita ist sehr klug, sie lernt gerne und schnell, ist brav und gehorsam. Sie ist sehr aktiv und verspielt.

Mit anderen Hunden beiderlei Geschlechts kommt sie gut aus. Auch zu Menschen ist Pita sehr freundlich und kann gerne zu Kindern vermittelt werden. Allerdings sollten keine Katzen in ihrer zukünftigen Familie leben, da sie diese gerne jagt.

Mix Pita 02

Kontakt:

Susanne Hallerbach
Telefon: (0176) 63355420
Mail: info@tierheim-vackolo.de

Internet: http://www.tierheim-vackolo.de/

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL! 

Flint

BM-Mix Flint

Bullmastiff-Mischling, kastrierter Rüde, 30 kg schwer, 5 Jahre alt.
Standort: seit dem 04.04.2013 im Tierheim Elmshorn

Flint wartet nun schon seit fast 4 Jahren auf ein passendes Zuhause!

BM-Mix Flint 02

Flint kam als Abgabehund zu uns ins Tierheim und wir nahmen ihn auf, da er für uns kein Unbekannter war:

Im Alter von 8 Monaten war er (zusammen mit einem jungen Rottweiler-Rüden) schon einmal als Fundhund bei uns gelandet. Der Rotti war nicht gerade zimperlich mit Flint umgegangen. Beide Hunde hatten viele Bisswunden und Narben und auch der Halter, der die Hunde erst nach ca. 2 Wochen holte, erfreute uns nicht besonders. Leider mussten wir die Hunde an ihn rausgeben, obwohl wir das zuständige Amt baten, die Haltung zu kontrollieren bzw. die Hunde einzuziehen.

Im April 2013 war es dann zu einem Vorfall mit einem anderen Hund gekommen und Flint war somit offiziell auffällig geworden. Der Halter bekam vom Ordnungsamt die Auflage, den jungen Hund abzugeben. Wir schlossen uns mit dem Amt kurz und konnten aufgrund der sofortigen Abgabe ans Tierheim verhindern, dass Flint als Gefahrhund eingestuft wurde.

BM-Mix Flint 03

Flint ist ein freundlicher, aufgeschlossener und temperamentvoller Rüde, der anfangs bei neuen Menschen sehr gerne testet, wie weit er bei ihnen gehen kann. Wenn er einen erst mal kennt, ist er ein durch und durch freundlicher und verschmuster Hund.

Flint neigt molossertypisch teilweise zu sehr viel Körperlichkeit, er schmust und freut sich vollem Körpereinsatz. Sollte er etwas zu extrem werden, reicht es in der Regel, ihn daran zu erinnern, dass man selbst nicht so viel Spaß in dieser Situation hat. 😉 Mit etwas Übung bekommt man ihn schnell wieder auf ein normales Level runtergefahren. Wir gehen davon aus, dass viel von diesem extremen Verhalten mit der Tierheimsituation zu tun hat.

Auch wenn Flint früher mit Kindern zusammengelebt hat, sollten Kinder in der neuen Familie schon eine ganze Ecke älter und vor allem standfest sein.

BM-Mix Flint 04

Mit Artgenossen zeigt Flint sich hier nur bedingt verträglich. Wir haben ihn immer mal wieder mit andern Hunden zusammen gebracht und bei Hündinnen war es nach einer Weile meist in Ordnung. Andere Rüden sind nicht so sein Ding.

Der stattliche Kerl trägt zur Sicherheit einen Maulkorb, da er leider dazu neigt, etwas ungemütlich zu werden, sobald er unsicher wird oder nicht weiter weiß  (ganz nach dem Motto „Angriff ist die beste Verteidigung“). Er macht es aber immer besser und dieses Verhalten dürfte sich mit konsequentem Training weiterhin verbessern, nur leider haben wir nicht immer Hündinnen hier, die sich als „Partner“ für ihn eignen.

Vorsichtshalber sucht Flint einen Einzelplatz. Katzen und andere Kleintiere sollten auch nicht in seinem neuem Zuhause sein.

BM-Mix Flint 06

Flints  Leinenführigkeit ist, je nachdem wer am anderem Ende der Leine hängt, in der Regel ok, solange er keinen anderen Hunden begegnet. Dies kann dann zum Abenteuer werden, je nachdem wer ihn führt und wie seine Tagesform ist. 😉

Man sollte unbedingt beachten, dass Flint sehr sportlich ist und ohne weiteres über Zäune springt und klettert. Auch unsere 1,80 Meter waren kein Problem für ihn!  Der Zaun im neuen Zuhause muss also einen Übersprungschutz haben oder Flint darf niemals unbeaufsichtigt in den Garten gelassen werden.

Der Bursche  bleibt hier problemlos alleine, ist sauber und fährt ohne artig im Auto mit.

Flint sucht hundeerfahrene Menschen, die mit ihm an seinen Problemen arbeitet möchten und damit leben können, falls es nicht immer alles so läuft, wie man es gern hätte. Wer sich auf Flint einlässt, wir mit einem unglaublich lieben und treuen Hund belohnt.

BM-Mix Flint 05

Kontakt:

Tierschutzverein Elmshorn und Umgebung e.V.
Justus-von-Liebig-Strasse 1
25335 Elmshorn

Tel: (04121) 84921
email: info@tierheim-elmshorn.de

Öffnungszeiten:
Mo/Mi/Fr/Sa      15.00 – 17.30 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Eddy

Dobi-Mix Eddy 01

Dobermann-Mischling, kastrierter Rüde, 65 cm groß, 10 Jahre alt.
Standort: seit Juli 2011 im Tierschutzliga-Dorf in 03058 Neuhausen (Brandenburg)

Eddy leidet sehr unter der Tierheimsituation…und das nun schon seit 6 Jahren!

Dobo-Mix Eddy 02

Nach 9 Monaten im eigenen Zuhause wurde Eddy im Juli 2011 wieder an uns zurückgegeben, da er einen starken Jagdtrieb besitzt und keine kleinen Hunde mag. Dabei hatte das Ehepaar ansonsten sehr viel Zeit und Mühe in die Erziehung des riesigen Dobermann-Mischlings gesteckt. Sogar die Beißkorbbefreiung hatten sie mit ihm geschafft.

Eddy ist einer unserer ärmsten Hunde im Tierheim: er kommt nur schwer mit dem Stress im Hundehaus klar. Zwar hat er liebe Gassigeher, die regelmäßig mit ihm spazieren gehen und mit ihm spielen, aber dies reicht dem sehr menschenbezogenen Rüden bei weitem nicht.

Dobi-Mix Eddy 03

Eddy ist ein lauffreudiger Hund, der gerne baden geht und Bällchen apportiert. Er ist aufgeschlossen und freundlich auch zu fremden Menschen und hat einen guten Grundgehorsam. Eigentlich ein wirklich lieber Riesenkerl, der typisch Dobermann gerne unterwegs ist. Allerdings sollte er aufgrund seines Jagdtriebes draußen immer angeleint laufen.

Für Eddy wünschen wir uns so sehr, dass er trotz seines Alters, das man ihm wirklich nicht ansieht oder anmerkt, noch einmal ein Zuhause findet!

Dobi-Mix Eddy 04

Eddy braucht eine hundeerfahrene Familie ohne kleine Kinder und andere Tiere, die über ein Haus mit gut eingezäuntem Grundstück (mindestens 1,80 Meter hoch) verfügt. Der alte Herr ist kein Hund für die Stadt oder eine Etagenwohnung, auch wenn er abends gerne mit bei seiner Familie im Haus und vielleicht neben der Couch liegen würde.

Hier kann man sich ein Video vom September 2015 ansehen, in dem Eddy ausführlich vorgestellt wird:

Kontakt:

Tierschutzligadorf
c/o Dr. Annett Stange
Ausbau Kirschberg 15
03058 Neuhausen / Spree

Tel.: (035 608) 401 24
Email: info@tierschutzligadorf.de

Web: www.tierschutzligadorf.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 13.00 bis 16.00 Uhr
(außer an Feiertagen)

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Arielle

DA-Mix Arielle 01

Dogo Argentino-Mischling, kastrierte Hündin, Harninkontinenz, Arthrosen, 27,65 kg schwer, 9 Jahre alt.
Standort: seit dem 17.10.2014 im Tierheim Elmshorn

Arielle wartet schon seit über 2 Jahren auf Dogo-Freunde, die ihr einen schönen Lebensabend bereiten!

DA-Mix Arielle 02

Arielle ist als Fundhund zu uns Tierheim gekommen, daher wissen wir leider nichts über ihre Vorgeschichte.

Sie scheint jedoch keine allzu guten Erfahrungen mit Menschen gemacht zu haben: je nachdem, wer ihr gegenübersteht, zeigt sie sich anfangs abweisend bis aggressiv und braucht eine gewisse Zeit, um mit ihm warm zu werden. Gegenüber ihr bekannten Personen ist sie aufgeschlossen, anhänglich und einfach nur toll.

Mit Artgenossen ist Arielle hier im Tierheim nur sehr bedingt verträglich. Bei uns tobt sie gern mit einem großen Rüden. Da sie im Spiel aber „kippen“ und durchaus verletzen kann, geht dies leider nur unter Aufsicht und mit Maulkorb. Als Zweithund würde das Mädel also keine gute Figur abgeben und sucht daher einen Platz für sich alleine, was auch Katzen im neuem Zuhause ausschließt.

DA-Mix Arielle 01

Arielle hat einen gewissen Grundgehorsam und läuft meist durchgehend gut an der Leine. Wird sie jedoch bedrängt, wenn Artgenossen oder Menschen keinen Abstand halten, neigt sie zu Leinenaggression. Ihr Verhalten an der Leine hängt dabei  stark vom anderen Ende der Leine ab.

Vorsichtshalber geht Arielle bei uns nur mit Maulkorb spazieren, obwohl sie KEINE Gefahrhundeinstufung hat!

Sie neigt hier zum Zerstören von Decken, Kissen, Spielzeug, etc., was durch den Tierheimstress bedingt sein könnte.  Eventuell könnte das aber (anfangs) auch im neuen Zuhause passieren.

DA-Mix Arielle 04

Arielle bleibt hier problemlos alleine und wird das nach einer gewissen Eingewöhnungszeit vermutlich auch im neuen Zuhause tun. Am liebsten verbringt sie ihre Zeit aber am liebsten mit ihren Menschen und würde liebend gerne den ganzen Tag mit ihnen auf dem Sofa verbringen. Genauso gerne fährt sie aber auch im Auto mit und liebt es, Ausflüge zu machen.

Altersbedingt hat Arielle Arthrosen, kommt derzeit aber ohne Schmerzmittel aus. Ein Mammatumor wurde entfernt. Aufgrund einer Harninkontinenz bekommt sie 1x täglich 1 Caniphedrin-Tablette (50 mg) und ist damit „dicht“.

Die ansonsten noch recht fitte Hündin sucht einen ruhigen Haushalt bei hundeerfahrenen Menschen, ohne Kinder und andere Tiere. Schön wäre natürlich ein Haus mit gesichertem Garten, dies ist jedoch kein Muss.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Arielle nicht bei uns alt werden müsste!

DA-Mix Arielle 06

Kontakt:

Tierschutzverein Elmshorn und Umgebung e.V.
Justus-von-Liebig-Strasse 1
25335 Elmshorn

Tel: (04121) 84921
email: info@tierheim-elmshorn.de

Öffnungszeiten:
Mo/Mi/Fr/Sa      15.00 – 17.30 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Hera

HSH-Mix Hera 01

Herdenschutzhund-Mischling, Hündin, Hüftgelenksdysplasie, 65 cm groß, ca. 7 Jahre alt.
Standort: seit 14.06.2014 im Tierheim Mayen

Hera wartet schon seit über zwei Jahren auf ein dauerhaftes Zuhause, nachdem sie bereits 2 x unverschuldet ihre Familie verlassen und ins Tierheim zurückkehren musste! 

HSH-Mix Hera 02

Im März 2011 wurde die hübsche Hündin in Thür von der Polizei aufgegriffen und zu uns gebracht. Sie war sehr gepflegt, hatte allerdings mehrere tiefe Bissverletzungen am linken Hinterbein, die unter Vollnarkose gesäubert und genäht werden mussten.

Da niemand die freundliche und sehr menschenbezogene Hündin vermisst hat, gehen wir davon aus, dass sie ausgesetzt wurde.

Hera wurde recht schnell vermittelt, kam aber nach über 2 Jahren aus persönlichen Gründen zurück ins Tierheim. Auf eine zweite Vermittlung war leider nicht von Dauer: sie kam nach knapp 6 Monaten zurück. Auch dieses Mal war der Grund eine Veränderung der Lebensumstände. Darunter leiden muss die Hundedame, der seitdem im Tierheim wieder darauf hofft, eine Familie zu finden, die ihr ein endgültiges Zuhause bieten kann.

Anfang 2015 wurde bei unserer großen Teddybärin eine fortgeschrittene Hüftdysplasie diagnostiziert, die ihr bei jeder Bewegung starke Schmerzen bereitete. Sobald es die äußeren Umstände zuließen, wurde im folgenden Mai das Hüftgelenk operativ etwas geweitet, um dessen Beweglichkeit zu verbessern und zwei Monate später von einem Spezialisten in Kamen eine Goldakkupunktur zur dauerhaften Schmerzlinderung durchgeführt.

Seit etwa Oktober / November scheint unsere Hera in Folge der Behandlung jetzt schmerzfrei. Damit hat sich aber nicht nur ihre Lebensqualität verbessert, sondern auch ihr Sozialverhalten stetig verbessert!

HSH-Mix Hera 03

Obwohl das Training mit ihren Stammgassigängern aus Zeitgründen meist nur am Wochenende stattfinden kann, zeigt unsere Große doch bemerkenswerte Fortschritte:

In Sachen Leinenführigkeit ist sie inzwischen so weit, dass sie zumeist brav neben ihrem Menschen spaziert und nur noch selten mit kleinen „Ausbruchsversuchen“ ihren Kopf hinsichtlich Richtung oder Tempo durchsetzen will. Und – was noch viel wichtiger ist– ihr früheres aggressives Verhalten gegenüber anderen Hunde hat sie inzwischen ebenfalls weitgehend abgelegt. Hin und wieder kommt es zwar noch vor, dass sie doch noch in alte Verhaltensmuster zurückfällt und auf entgegenkommende Artgenossen mit Knurren und Bellen reagiert. Aber immer öfter bleibt sie gelassen oder lässt sich zumindest nach einer solchen Begegnung sehr schnell wieder beruhigen.

Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so scheint, so ist Hera doch eine unsichere Hündin und steht daher fremden Menschen zunächst oftmals misstrauisch gegenüber. Aber wenn man sich mit genügend Geduld ihr Vertrauen erworben hat, zeigt sie hinter einer auf den ersten Blick rauen Schale ihren wirklichen Charakter. Dann genießt sie ihre Streicheleinheiten und die Zeit, die sie mit „ihrem“ Menschen verbringen kann.

In ihrem zukünftigen Zuhause braucht Hera geduldige Menschen, die viel Zeit für sie aufbringen und sich intensiv mit ihr beschäftigen. Sie liebt es, neue Dinge zu erlernen und will dementsprechend beschäftigt und mental gefordert werden. Nur so wird sie eine enge Bindung zu ihren Bezugspersonen aufbauen. Werden ihr diese Herausforderungen nicht geboten, zieht sie sich in ihre Eigenständigkeit zurück.

Hera hat im Laufe ihres Lebens gelernt (oder lernen müssen), ihre eigenen Entscheidungen zu treffen und mit einem gewissen Maß an Sturheit durchzusetzen. Was sie jetzt sucht ist jemand, der ihre Erziehung, die wir hier im Tierheim begonnen haben, konsequent aber gleichzeitig auch liebevoll weiterführt.

Wie bereits geschrieben war Hera bereits zweimal vermittelt und musste leider beide Male wieder zurückkommen. Auch wenn in beiden Fällen eine Veränderung der Lebensverhältnisse in den Familien der alleinige Grund hierfür war, hat ihr dieses Hin und Her verständlicherweise nicht gut getan. Insbesondere ihr anfängliches Misstrauen Fremden gegenüber ist sicherlich eine Folge dieser Umstände.

hera_neu2

Was Hera fehlt sind Menschen, die ihr eine klare Führung geben und die hier im Tierheim begonnene Erziehung mit viel positiver Bestätigung weiterführen. Vor allem aber Menschen, die sich einer solchen Verantwortung bewusst sind und die die Bereitschaft und Geduld aufbringen, mit ihr weiter zu arbeiten und ihr ein dauerhaftes Zuhause zu geben.

Aufgrund ihrer gesundheitlichen Vorgeschichte wäre eine Wohnung im Erdgeschoss bzw. ein Haus mit nicht allzu vielen Treppen ideal.

Wer diese Voraussetzungen erfüllt und bereit ist, sich auf unsere große Herdenschutzhündin einzulassen, wird einen liebevollen Hund kennenlernen und diese Entscheidung sicherlich nicht bereuen.

Heras kompletten Werdegang kann man hier nachlesen: http://www.tierschutzverein-mayen.de/?p=586

Hera Collage

Kontakt:

Tierschutzverein Mayen und Umgebung e.V.
In der Pluns
56727 Mayen

Email: info@tierheim-mayen.de
Tel:  (0 26 51) 77 43 8

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Barkley

Sharpi-Mix Barkley 01

Shar Pei-Mischling, (noch) unkastrierter Rüde, geimpft und gechipt, Leishmaniose-negativ, 63 cm groß, 29 kg schwer, fast 5 Jahre alt.
Standort: seit 29.09.2014 im Tierheim Apad in Denia (Spanien)

Barkley wartet schon seit 2 ½ Jahren auf ein Zuhause!

Sharpi-Mix Barkley 02

Hallo, ich bin Barkley und mit gut zweieinhalb Jahren im Tierheim gelandet, nachdem ich einige Tage am Strand herumgeirrt war. Hier lebe ich jetzt seit  September 2014 und ich bin als gutmütiger, ruhiger, menschenbezogener, großer Junge aufgenommen worden.

Aber ich fühle mich hier im Tierheim nicht wohl: ich komme mit der Enge, der Hitze und dem Stress nicht klar. Meine Zelle ist klein und es gibt ständig andere Hunde, die davor vorbeilaufen, das nervt…

Damit das nicht noch schlimmer wird, hoffe ich, dass du mich in dein Herz schließt und mir gibst, was ein Bursche wie ich einfach braucht: Abwechslung, regelmäßige Spaziergänge und vielleicht auch einen Garten, wo ich laufen kann!

Sharpi-Mix Barkley 03

Ich brauche deine Verantwortung und Erfahrung, um mein Vertrauen in die Menschen wieder wachsen zu lassen. Kinder möchte ich deshalb nicht um mich herum haben.

Auf andere Rüden kann ich sehr gut verzichten, dafür bin ich aber mit netten Hündinnen verträglich und habe nichts gegen Katzen. Hier im Tierheim sind sie mir egal.

Barkley mit Katze

Es wäre fantastisch, wenn ich ein eigenes Grundstück bekommen könnte, das ich bewachen kann.

Hier könnt ihr euch noch ein Video von mir und meiner Freundin Mikela angucken:

Kontakt:

APAD
Asociación Protectora de Animales Denia
Ptda. Madrigueres Sur, 36 B
03700 Denia
Spanien

Tel: +34 96 642 76 78
mobil: +34 689 59 43 87

mail: info@apad-apad.org (deutschsprachig)

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 01. März 2017: Und immer noch hat sich kein Platz für diese tolle Hündin gefunden… wo sind die Kangalfreunde, die ihr endlich ein Zuhause bieten wollen?

Hier nun ein ganzer Schwung wunderschöner Luna-Fotos, die wir den Besuchern unserer Seite einfach nicht vorenthalten können.

Das Tierheim bedankt sich sehr sehr herzlich bei Tamara und Jan-Peter T&J’s Photoworld für die super tollen Bilder. Mehr von den beiden gibts auf ihrer Homepage: www.photoworld.bplaced.net oder auf ihrer Facebookseite.

Auch bei Rebecca Konrad möchte man sich natürlich ebenfalls für die wundervollen Bilder bedanken. Mehr von ihr findet man auf ihrer Homepage www.rebecca-konrad.de oder auf ihrer Facebookseite.

Luna 2017 Luna 2017Luna Schnee Luna SchneeLuna Schnee Luna Schnee
Luna Schnee

Update 06. Juni 2016: Luna ist eine wunderschöne Kangal-Hündin und wartet schon seit gut 3 Jahren auf ein neues Zuhause!

Kangal Luna neu 01

Der Kangal gehört zu den Herdenschutzhunden.

Viele Herdenschutzhunde leben weltweit abseits der Weiden bei Einzelpersonen, in Familien oder als Wachhunde auf Höfen. Die Haltung dieser Hunde bereitet ihren Besitzern keine Schwierigkeiten und mehrheitlich haben sich liebevolle, vertrauensvolle Mensch-Hund-Beziehungen entwickelt. In anderen Fällen sind diese Beziehungen gescheitert, häufig sogar bevor sie richtig begonnen haben.

Herdenschutzhunde werden an Tierheime abgegeben, im Alter von wenigen Monaten wieder verkauft oder sogar eingeschläfert. Gelegentlich gehen Hilferufe entnervter Herdenschutzhundbesitzer, denen ihre Hunde vollständig aus dem Ruder gelaufen sind, bei Vereinen, Verbänden, Hundetrainern oder Tierärzten ein. Üblicherweise aber immer erst dann, wenn es zu spät ist und schwerwiegende Folgen aufgetreten sind.

Kangal Luna neu 02

Keinesfalls kann die Haltung eines Herdenschutzhundes mit der Haltung anderer Rassen verglichen werden. Hundehalter, deren Kenntnisse und Fähigkeiten sich auf den Besitz von Retrievern, Dackel u. ä. beziehen, werden nach der Anschaffung eines Herdenschutzhundes eine neue Welt kennenlernen und sich mit einem ganz anderen Hundetyp auseinandersetzen müssen.  Obwohl der Welpe noch ein freundliches Kuscheltier und der Junghund ein umgänglicher und aufgeschlossener Zeitgenosse war, offenbart der gereifte Hund  wenige Monate später die ganze Brandbreite seiner Fähigkeiten und Eigenschaften.

Herdenschutzhunde sind kompromisslose Wächter und Beschützer der Viehherden, sie wachen mit Argusaugen über ihr Territorium, handeln aufgrund eigener Entscheidungen und widersetzen sich erfolgreich halbherzigen Erziehungsversuchen unqualifizierter Ausbilder. Sie sind keine Kuscheltiere, keine Spielkameraden, keine Begleiter bei Freizeit und Sport und auch keine preiswerten Bewacher für Haus und Garten. Natürlich können Herdenschutzhunde für einen engagierten und umsichtigen Hundefreund all dies sein, eine Automatik oder gar eine Zwangsläufigkeit gibt es jedoch nicht.

Kangal Luna neu 03

Prüfen Sie daher bitte gewissenhaft, ob Sie die Bedingungen für die Haltung eines solchen Hundes erfüllen, ob Sie seinen artgemäßen Bedürfnissen Raum geben können und ob Sie bereit sind, einschneidende Veränderungen Ihres Tagesablaufes und lieb gewordener Gewohnheiten hinzunehmen. Sind Sie bereit und befähigt, einen schwierigen Charakter auszubilden, sind Sie geduldig genug, auf Lernfortschritte langfristig hinzuarbeiten und sind Sie bereit, sich gegebenenfalls mit den Grundlagen der Hundeausbildung intensiv auseinanderzusetzen?

Haben Sie ein Grundstück, das nicht irrtümlich von Fremden betreten werden kann und sind Sie bereit, dem Hund vollen Familienanschluss zu gewähren? Dann nehmen sie sich die Zeit und kommen Luna besuchen, sie ist eine zauberhafte Hündin, ist sehr verspielt und wenn sie Vertrauen gefasst hat, ist sie sehr verschmust und anhänglich.

Kangal Luna neu 04

Gern beraten wir Sie und sind auch auf Wunsch jeder Zeit  bei der Ausbildung/Erziehung behilflich.

Luna

Kangal Luna 01

Kangal, kastrierte Hündin, 6 Jahre alt.
Standort: seit dem 18.06.2013 im TH Dallau

Luna wartet schon seit über drei Jahren im Tierheim auf ein geeignetes Zuhause!

Kangal Luna 02

06. August 2014:

Seitdem Luna zu uns ins Tierheim kam, haben wir uns sehr viel mit ihr beschäftigt und sie mittlerweile gut kennengelernt.

Sie beherrscht die Grundkommandos und befolgt diese auch. Luna lässt sich recht gut an der Leine führen, nur wenn sie Katzen oder andere Hunde sieht, zieht sie: standfest sollte ihr neuer Besitzer also schon sein.

Luna spielt sehr gern mit Bällchen oder ähnlichem. Beim Spiel kann sie voll in Trieb geraten und wird dann schon mal sehr grobmotorisch. Das Spiel auf einem gesunden Level zu halten, ist hier von Bedeutung, denn nur so macht es Luna und auch dem Menschen Spaß. Sie lässt sich diesbezüglich aber ganz gut lenken, wenn man weiss, wie sie tickt.

Luna spielt aber nicht mit jedem.  😉  Bei der Auswahl der Menschen, die sie an sich heranlässt, entscheidet sie sehr wohl nach Sympathie. Somit werden sich nicht Menschen Luna aussuchen, sondern SIE sich ihre Menschen – was letztlich ihre Vermittlung nicht gerade einfach macht.

Wenn Luna Vertrauen und Sympathie für einen Menschen hat, ist sie gut zu führen, zeigt sich von ihrer feinfühligen Seite und genießt jede Art der Zuwendung. Selbst Kuscheln im eigenen Körbchen ist für Luna dann eine Selbstverständlichkeit, die sie einfach nur gerne annimmt und auch zurückgibt.

Die Mitarbeiter im Tierheim und einige ausgesuchte Gassigeher haben sie als tolle Hündin kennengelernt und keine Probleme mit ihr. Frau oder Mann: das ist nicht relevant für sie.

Kangal Luna 3

Luna hat ihrer Rasse entsprechend einen starken Schutztrieb, der sich bei uns im Tierheim durch Verbellen vorbeifahrender Autos an ihrem Freilauf zeigt.

Wie sollte Lunas neues Zuhause aussehen?

Grundvoraussetzung ist natürlich, dass Luna sich entscheidet, ob die neuen Menschen für sie passen. 😉

Erfahrung mit der Rasse oder zumindest mit Herdenschutzhunden muss vorhanden sein.

Toll wäre ein Zuhause mit großem Grundstück, natürlich mit Zugang und Körbchen im Haus und akzeptiert als vollständiges Familienmitglied – Luna ist sehr anhänglich ihren Menschen gegenüber, wenn sie sich wohl fühlt. Ideal wäre ein Zuhause bei Menschen, die sich mit Luna beschäftigen, viel mit ihr unternehmen und ihr Aufmerksamkeit geben, am besten ohne Kinder, andere Artgenossen, Katzen und Kleintiere und wenn dann auch noch möglich, ohne allzu viele Besucher.

Luna ist eine tolle Hündin, wenn die Sympathie stimmt und sie sich wohl fühlt!

Kangal Luna 04

Kontakt:

Tierheim Dallau
Miriam Zimmermann

Tel: (062 61) 89 32 37
email: tierheim-dallau@gmx.de

www.tierheim-dallau.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Miko

480_Miko_liegend

French Bulldog x Spitz, kastrierter Rüde, geboren am 14. April 2010
Standort: seit dem 22.06.2013 im Tierheim Pforzheim

Miko wartet nun schon seit fast 4 Jahren auf ein Zuhause!

300_Miko_liegend

Hier kommt Miko – klein aber Oho!

256_Miko_sitzend

Unser kleiner weißer Bub ist ein echtes Energiebündel, sein helles Köpflein möchte stets beschäftigt werden, damit er nicht auf dumme Gedanken kommt. Miko ist sportlich und unheimlich clever, er weiß ganz genau wie man die Zweibeiner um den Finger wickelt! In seinem bisherigen Leben hat man dem kleinen Mann nicht wirklich Grenzen gesetzt – nun nimmt er sich, worauf er gerade Lust hat.

480_Miko_spielt

Hündinnen findet Miko toll und spielt für sein Leben gerne mit ihnen – wendig wie er ist, gewinnt er meistens  😉 . Die Grundkommandos beherrscht Miko aus dem FF! Mikos neue Besitzer sollten verantwortungsvoll sein und ihn souverän führen, ordentlich auslasten und auch wissen, dass er durchaus mal die Zähne zeigt, wenn ihm etwas nicht passt. „Brummerchens“ Traum wäre ein sportliches Paar, das sich viel Zeit nimmt, um Miko in die richtigen Bahnen zu lenken.

Miko steht auf alles, was man essen kann, er verteidigt jeden Krümel.  Diese Eigenschaft sollte man mit viel Geduld und Sachkunde angehen, damit es auch wirklich ein endgültiges Zuhause wird. Kinder sollten im neuen Zuhause nicht wohnen, auch Samtpfoten wären bei Miko nicht sonderlich gut aufgehoben.

480_Miko_frontal

Der kleine Mann hat Ihr Herz im Sturm erobert? Dann besuchen Sie ihn und erobern Sie seines!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Kontaktieren Sie uns gerne vorab per E-Mail, wenn Sie Fragen zu Ihrem Traumhund haben. Idealerweise füllen Sie schon einmal unser Selbstauskunftsformular aus – Sie finden dieses zum Download oder als Online-Formular.

Kontakt:

Tierheim Pforzheim
Hinter der Warte 37
75177 Pforzheim
Telefon: (07231) 154133
E-mail: hunde@tierheim-pforzheim.de

http://www.tierheim-pforzheim.de/

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Gesur

Kangal-Mix Gesur 01

Kangal-Mischling, kastrierter Rüde, DCM und Fehlstellung der Hinterläufe, 65 cm groß, 40 kg schwer, 5 ½ Jahre.
Standort: seit August 2016 im Tierheim Hannover

Gesur sucht dringend ein HSH-erfahrenes Zuhause, dem seine kleineren Handicaps nichts ausmachen! 

Kangal-Mix Gesur 02

Gesur ist eines unserer großen Sorgenkinder:  Der Rüde kam zweimal aus Vermittlungen zurück ins Tierheim, weil er nach Eingewöhnung dazu neigt, seine Ressourcen zu verteidigen. Der Kangal-Mischling sucht deshalb Menschen, die schon mit Herdenschutzhunden Erfahrungen gesammelt haben.

Für Gesur kommen weder eine reine Zwinger-, noch reine Wohnungshaltung in Frage. Sein neues Zuhause sollte ein Haus mit Garten sein, wo er sich aussuchen kann, ob er draußen oder drinnen leben möchte.

Kangal-Mix Gesur 03

Aufgrund von Wachstumsstörungen hat Gesur eine Fehlstellung der Hinterläufe, die ihm beim normalen Spaziergang oder Spielen nicht beeinträchtigen. Große Wandertouren kann er aber nicht unternehmen.

Der Bursche hat ein vergrößertes Herz (Dilatative Cardiomyopathie), deshalb bekommt er zweimal täglich eine Tablette. Die Kosten für diese Tabletten sind nicht sehr hoch.

Kangal-Mix Gesur 04

Obwohl Gesur rassetypisch sehr eigenständig ist, sucht er dennoch Kontakt zu seinen Leuten. Hat er Vertrauen gefasst, ist er sehr verschmust und verspielt.

Mit Artgenossen ist Gesur sehr gut verträglich. Im Tierheim läuft er mit vielen, verschiedenen Hunden in einer Gruppe, wo er stets den Klassenclown spielt. 🙂

Kangal-Mix Gesur 04

Kontakt:

Tierschutzverein für Hannover und Umgegend e.V.
Evershorster Straße 80
30855 Langenhagen

Tel: (0511) 973 398 – 0
eMail: info@tierheim-hannover.de

Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag und Donnerstag: 13 bis 16 Uhr
Freitag: 13 bis 18 Uhr
Samstag: 11 bis 16 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Stefan

DA x AmStaff Stefan 01

Dogo Argentino-American Staffordshire Terrier-Mischling, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, kupierte Ohren, Allergiker, 61 cm groß, 40 kg schwer, 11 ½ Jahre alt.
Standort: Tierheim Offenbach

Stefan sucht dringend ein Zuhause, in dem er seinen Lebensabend verbringen darf!

DA x AmStaff Stefan 02

Stefan wurde wegen Wohnungsverlusts im Tierheim abgegeben.

Der Oldie ist ein freundlicher, anfangs etwas distanzierter Hund,  der etwas Zeit braucht, um Vertrauen zu fassen. Hat man sein Herz erst einmal gewonnen, zeigt er sich anhänglich und verschmust.

Trotz seines Alters ist Stefan immer noch verspielt und geht sehr gerne lange spazieren, liegt aber auch gerne mal auf dem Sofa und lässt es sich gut gehen. 😉

DA x AmStaff Stefan 03

Situationsbedingt kann Stefan recht stur sein, wenn er etwas nicht möchte. Tierarztbehandlungen mag er zum Beispiel gar nicht. Wir wünschen uns daher für ihn einen hundeerfahrenen Haushalt ohne weitere Tiere, in dem seine neuen Menschen ihm auch Grenzen aufzeigen können.

Der immer noch stattliche Rüde kennt Kinder, diese sollten aber bereits älter und standfest sein. Mit Hündinnen ist er bedingt verträglich, doch sollte Stefan als Einzelhund vermittelt werden.

DA x AmStaff Stefan 04

Stefan kennt die Grundkommandos und läuft gut an der Leine. Er fährt gerne im Auto mit, ist stubenrein und bleibt brav alleine.

Aufgrund seiner Rasse ist Stefans Haltung in vielen Bundesländern genehmigungspflichtig. 
Seinen Wesenstest hat er bestanden.

DA x AmStaff Stefan 05

Der rüstige Senior ist – wie so viele helle Hunde – leider Allergiker und reagiert u.a. auf Milben und Gräser.

Interessenten melden sich bitte telefonisch im Tierheim, da unsere Tierpflegerinnen aus zeitlichen Gründen keine  Anfragen per Mail beantworten können. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

DA x AmStaff Stefan 06

Kontakt:

Tierschutzverein Offenbach e. V.
Am Wetterpark 1 (ehemals Rheinstraße 2 a)
63071 Offenbach (Main)

Tel.: (0 69) 85 81 79

Öffnungszeiten Tierheim / Vermittlung

1. November bis 31. März:
Mittwoch, Freitag & Samstag 14:30 Uhr – 17:00 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 26. Dezember 2016: Leider sitzt Jim immer noch im Tierheim und wartet auf seine Menschen. Seit mittlerweile 4 Jahren!  🙁 

Jim

French Bulldog-Mix Jim 01

Französischer Bulldoggen-Mischling, Rüde, 5 Jahre alt.
Standort: seit 11/2012 im Tierheim Köln-Dellbrück

02.Juli 2014:

Der zierliche Mischlingsrüde wurde wegen Schwangerschaft abgegeben.  Dabei liebt Jim seine Menschen, kannte nur leider noch nicht die Regeln, die jeder Hund im Zusammenleben mit Menschen beherrschen sollte.

Jim sollte nicht unterschätzt werden, da er seine Menschen gerne austestet. Von daher wären erfahrene Hundemenschen für ihn wünschenswert.

Mit Hunden scheint Jim kaum Probleme zu haben, nur fremde Menschen sind ihm nicht selten suspekt und sollten ihn nicht direkt anfassen und streicheln wollen. Das mag der Kleine nicht und fordert sich etwas Respekt ein.

French Bulldog-Mix Jim 02

Kontakt:

Tierheim Köln-Dellbrück
Iddelsfelder Hardt
51069 Köln

Telefonisch erreichbar montags bis freitags zwischen 9.00 -17.00 Uhr
Tel.: (0221) 68 49 26
Fax: (0221) 68 18 48

E-Mail: tierheim-dellbrueck@gmx.de
Internet: www.tierheim-koeln-dellbrueck.de

Öffnungszeiten: Mo., Mi., Do., Fr. von 15.00 – 17.00 Uhr, Sa. von 14.00 – 17.00 Uhr, Dienstag, Sonntag und an Feiertagen geschlossen

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 12. Dezember 2017: Jambo wartet seit mittlerweile 2,5 Jahren auf SEINE Menschen!

Jambo

Appenzeller Jambo

Appenzeller Sennenhund, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, etwa kniehoch, 5 Jahre alt.
Standort: seit 18.05.2015 im Tierheim Straubing (Bayern)

Das Tierheim schreibt (18. Juli 2016):

Jambo ist ein sehr aktiver und intelligenter Rüde.

Vertrauen ist die Basis, auf der man solide bauen kann. Planen sie genug Zeit ein, um Jambo kennen- und lieben zu lernen.

Kinder sollten nicht im Haushalt leben. Jambo ist mit Katzen ausgewachsen, könnte also wahrscheinlich wieder mit einer hundeerfahrenen Samtpfote vergesellschaftet werden.

Die neuen Besitzer sollten konsequente, liebevolle Rudelführer-Qualitäten haben. Dann haben sie einen treuen Begleiter, der Seinesgleichen sucht.

Eigenschaften:
* kennt die Stadt
* wachsam

Jambo neu

Kontakt:

Tierschutzverein Straubing und Umgebung e. V.
Kagerser Hauptstr. 301
94315 Straubing

Tel: (09429) 94 88 22
eMail: tierheim@tierschutzverein-straubing.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Blinzi

Sarpli-Mix Blinzi

Sarplaninac-Schäferhund-Mischling, kastrierter Rüde, 11 Jahre alt.
Standort: Tierheim Ludwigsburg

Das Tierheim schreibt:

Blinzi ist ein freundlicher, anfangs etwas unsicherer Hund, der sicher nicht nur Gutes erlebt hat.

Seine zukünftigen Menschen sollten sich im Umgang mit Herdenschutzhunden auskennen. Rassebedingt wird Blinzi bestimmt wachsam sein, ein eingezäunter Garten sollte vorhanden sein.

Der Senior hängt sehr an seinen Gassigehern und Pflegern, ist aber nicht an kleine Kinder gewöhnt.
Bei uns verträgt er sich gut mit Hündinnen.

Interessiert? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Kontakt:

Tierschutzverein Ludwigsburg e.V.
Am Kugelberg 20
71462 Ludwigsburg

Tel: (07141) 250 410
eMail: info(at)tierheim-lb.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 18. Oktober 2016: Seit mehr als vier Jahren wartet der sensible Rüde nun darauf, zum ersten Mal in seinem Leben in einem Zuhause mit Familienanschluss leben zu dürfen. 🙁

Sein vorheriges Leben spielte sich in einem Garten ohne jegliche Zuwendung und menschliche Nähe ab. Dementsprechend stürmt Efe auch nicht unbedingt freundlich auf fremde Menschen zu, ist häufig erstmal distanziert oder kann etwas “muffig” reagieren. Bringt man allerdings genügend Zeit und Geduld mit, wird man schnell von ihm ins Herz geschlossen.

Kangal-Mix Efe neu 01

Hat man in seinem Herzen erst seinen Platz gefunden, lernt man Efe schnell von einer ganz anderen Seite kennen: seinen Betreuern und Pflegern gegenüber zeigt er sich als verschmuster und anhänglicher Hund, der gerne mal den Clown raushängen lässt und versucht seinen Dickkopf durchzusetzen.

Diese Situationen erweisen sich öfter mal als Geduldsprobe für seine Betreuer. Mit liebevoller Konsequenz und Bestimmtheit und manchmal auch dem ein oder anderen Leckerchen lassen sich die Situationen gut meistern.

Kangal-Mix Efe neu 03

Nicht zu unterschätzen ist die Kraft, die Efe an den Tag legen kann, wenn er sich über den ein oder anderen Hund oder gar eine Katze empört. Potentielle Interessenten sollten in der Lage sein, seine gut 55 kg in jeder Situation zu händeln.

Kangal-Mix Efe neu 02

Nicht unerwähnt bleiben darf die Tatsache, dass Efe das Leben in einem Haus nie kennengelernt hat. Daher wünscht er sich ein Zuhause mit Haus und großem Garten/Grundstück.

Wir weisen aber ausdrücklich darauf hin, dass wir Efe nicht in Zwingerhaltung, reine Garten-/ Außenhaltung oder als Wachhund vermitteln werden.

Kangal-Mix Efe neu 04

Efe

Kangal_Mix_Efe_01

Kangal-Mischling, kastrierter Rüde, 55 kg schwer, 8 Jahre alt.
Standort: seit dem 25.02.2012 im Tierheim Lahr (Übereignung)

Efe wartet seit über 4 Jahren auf einen passenden Platz!

16. Dezember 2013:

Efe ist ein gutmütiger und verschmuster Rüde. Er ist sehr temperamentvoll und wachsam.

Efe wurde immer draussen gehalten, kennt daher das Leben in einem Haus nicht, hat daher aber auch keine Probleme mit dem Alleinsein.

Mit Hündinnen hat Efe keine Probleme, Rüden mag er allerdings nicht so sehr. Katzen und Kleintiere mag Efe nicht.

Wir suchen für Efe dringend ein neues Zuhause, in dem hundeerfahrene Menschen mit ihm arbeiten.

Kangal_Mix_Efe_02

Kontakt:

Tierschutzverein Lahr und Umgebung e.V
Flugplatzstr. 111
77933 Lahr

Tel: (07821) 435 97
Email: info@tierheim-lahr.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Paco

DA-Mix Paco 01

Dogo Argentino-Mischling, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, seheingeschränkt, 57 cm groß, 27 kg schwer, 6 Jahre alt.
Standort: seit dem 27.07.2012 im Tierheim Apad in Denia (Spanien)

Paco wartet schon seit 4 Jahren vergeblich auf ein Zuhause!

DA-Mix Paco 02

Paco kam Mitte 2012 zusammen mit seiner Freundin Kira ins Tierheim, mit der er schon immer zusammen gelebt hat. Sie ist eine sensible und ängstliche Hündin, die sich sehr an ihrem Hundekumpel orientiert und von ihm beschützt wird.

Da die beiden sich hervorragend verstehen, würden sie am liebsten gemeinsam ein Zuhause finden…. doch leider ist Kira ein sogenannter „Listenhund“ mit äußerst schlechten Vermittlungschancen, zumal sie aus rechtlichen Gründen nicht nach Deutschland ausreisen darf. Paco und Kira werden daher auch einzeln vermittelt!

Paco ist im Erstkontakt eher unsicher. Er bellt und knurrt Menschen, die er nicht kennt, erst einmal an, tut aber niemandem etwas zuleide. Dieses Verhalten könnte eine Art „Selbstschutz“ sein, denn Pacos Sehkraft ist leicht eingeschränkt.

Bekommt er aber etwas Zeit, jemanden kennenzulernen und Vertrauen aufzubauen, taut er auch auf.

Aufgrund seiner (vermutlichen) Kurzsichtigkeit kann Paco andere Hunde aus der Ferne nicht so gut einschätzen. Er kommt aber grundsätzlich mit Artgenossen aus, wenn diese ihn nicht bedrängen.

DA-Mix Paco 03

Paco ist für kleine Kinder kein geeigneter Spielkamerad. In der Familie vorhandene Kinder sollten bereits älter, standfester und vernünftiger sein.

Der wunderschöne, aber deutlich zu dünne Rüde ist immer noch recht verspielt und aktiv. Gibt man ihm ein Bällchen, ist er gleich begeistert und lässt sich mit Freude auf ein Spiel ein.

Kontakt:

APAD
Asociación Protectora de Animales Denia
Ptda. Madrigueres Sur, 36 B
03700 Denia
Spanien

Tel: +34 96 642 76 78
mobil: +34 689 59 43 87

mail: info@apad-apad.org (deutschsprachig)

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 08. Oktober 2016: Wir wollen die Hoffnung auf ein Wunder nicht aufgeben! 

11 Jahre wartet Pascha nun im Tierheim auf passende Menschen. Er ist zwar der Liebling der Pfleger, doch kann das natürlich kein eigenes Zuhause ersetzen, auch wenn er sich hier glücklicherweise heimisch fühlt.

Welcher Herdenschutzhundfreund bietet ihm doch noch ein Gnadenplätzchen an?

Update 30. April 2015: Der mittlerweile grau gewordene Pascha sucht leider immer noch ein Zuhause…. er sitzt nun schon seit 10 Jahren (!) im Tierheim! 🙁  

Kangal-Mix Pascha neu

Pascha

Kangal_Pascha_01

Kangal-Mischling, kastrierter Rüde, 12 Jahre alt.
Standort: seit dem 24.05.2005 (!) im TierheimMünchen

Pascha kam ursprünglich im Mai 2005 zu uns, weil sein Besitzer keine Verwendung mehr für ihn hatte. Er wurde nach kurzer Zeit vermittelt, kam aber dann am 02.12.2005 ins Tierheim zurück, weil die Neubesitzer nicht mit ihm zurechtkamen. Seitdem wartet Pascha auf ein vernünftiges Zuhause.  Er ist sozusagen einer unserer „dienstältesten Tierheim-Hunde“. 🙁

Kangal_Pascha_02

17. Februar 2013

Sein Verhalten:

Der große Mischling ist mit Hündinnen verträglich und bei Sympathie auch mit Rüden. Pascha bevorzugt einzelne Menschen, die er auch eifersüchtig bewacht. Seine typische Sturheit und auch Launenhaftigkeit könnten an den Genen seiner Rasse liegen, ebenso ist er bei fremden Personen misstrauisch und immer in „Habachtstellung“. Pascha braucht klare Grenzen und sein Besitzer sollte ihn beim Aufeinandertreffen von mehreren Personen, Joggern und Radfahrern nie aus den Augen lassen und ihn stets unter Kontrolle halten. Auch deshalb benötigt Pascha eine konsequente und strukturierte Führung und so suchen wir für ihn ein eher ländliches Zuhause. Aufgrund seiner stürmischen und kraftvollen Art sollte sein neuer Halter ihm auch körperlich einigermaßen gewachsen sein.

Was er mag und was nicht:

Pascha mag die Autofahrt. Er wäre ein toller Hund für jemanden, der mit ihm viel mit dem Fahrzeug unterwegs ist und ihm trotzdem den notwendigen Platz, viel Aufmerksamkeit und Bewegung geben kann. Für sein Alter ist der Vierbeiner noch sehr fittund geht gerne baden, spielt mit Bällen und Stöckchen. Außerdem hat er unseren Agility-Kurs mit Bravour bestanden. Leider ist er teilweise ein wenig ungeduldig und fordernd, wenn er sich konzentrieren muss. Pascha ist mit Futter bestechlich, er ist auch nicht futterneidisch – außer bei Kaninchen, die hat er zum Fressen gern….

Bis der Rüde sich an eine Person gewöhnt hat, braucht man viel Geduld, Einfühlungsvermögen und Zeit und darf keinesfalls bedrängt werden. Ist der Knoten erstmal geplatzt, ist Pascha ein schmusiger und anhänglicher Vierbeiner, der mit seinem Herrchen bzw. – gerne auch Frauchen – durch dick und dünn geht. Pascha ist besonders sensibel und merkt jede Unstimmigkeit, gerade wenn es um seine Bezugsperson geht.

Wegen seines ausgeprägten Wachinstinkts könnte Pascha gut auf ein eingezäuntes Gelände oder auch auf Hof und Haus achten.

Pascha und Patin Frau Winndorfer

Christa Windorfer kennt „ihren“ Pascha in- und auswendig. Sie hilft bei der Vermittlung und bei anstehenden Fragen gerne weiter.

Wenn Sie sich für unseren Pascha interessieren, melden Sie sich in unserem Rondell zu unseren Besuchszeiten oder nach Vereinbarung. Gerne begleitet Sie auch seine Patin Frau Windorfer bei Spaziergängen und gibt Ihnen notwendige Tipps und Tricks zu Pascha.

Kontakt:

Tierheim München

Riemer Str. 270
81829 München

Pflegerinnen im Alten Hundehaus “Rondell”
Tel: (089) 921 000 – 20

oder Sie besuchen Pascha zu unseren Öffnungszeiten:

Mittwoch bis Sonntag von 13 bis 16 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 07. Oktober 2016: Seit April 2011 wohnte Efe, mit wenigen Unterbrechungen, im Tierheim München und hatte keine echte Chance auf eine passende Vermittlung. Seit April 2016 wohnt Efe auf unseren Gnadenhof in Kirchasch, wo er sich glücklicherweise sehr wohl fühlt, und kann von hieraus nur an hundeerfahrene Menschen vermittelt werden.

Efe ist ein charakteristisch typischer Herdenschutzhund. Der imposante Rüde hat eine ruhige und gelassene Art, geht gerne bedächtig spazieren, zieht nicht an der Leine und kennt Kommandos wie „Sitz!, „Bleib!“ „Komm her“.

Er braucht Zeit, um sich bei Menschen einzugewöhnen.

Efe darf nicht überfordert oder mit Reizen überflutet werden. Er verteidigt seine Ressourcen – insbesondere seine Leckerlies – vehement. Ein intensives Drängen oder mit übertriebener Härte gegen ihn zu arbeiten, kann zu Missverständnissen und Verteidigung führen. Bei Baugeräuschen oder Baumaschinen in seinem unmittelbaren Bereich reagiert er nervös und überreizt.

Efe hat einen ausgeprägten Jagdinstinkt. Deshalb sollten keine Kleintiere in seinem Haushalt wohnen.

Kangal Efe 2016

Der Rüde wird „seine“ Familie samt Heim und Hof sorgsam bewachen und entscheidet selbstständig, wen er vertrauenswürdig findet. Er sollte zu einem Besitzer vermittelt werden, dessen Autorität er anerkennt und dem er vertraut.

Die Führung und Erziehung muss konsequent sein, sonst stellt Efe schnell die Rangordnung in Frage.

Mit Hündinnen verträgt sich Efe problemlos; Rüden ignoriert er, wenn sich sein Gegenüber neutral verhält.

Wer also einen „ganzen Kerl“ als Freund sucht, der imposant und stoisch ist, Ruhe ausstrahlt, auf den man sich verlassen kann, und der zudem auch eine sensible und freundliche Seite hat, sollte Efe auf unserem Gnadenhof besuchen.

Update 30. April 2015: Wie so viele Kangals sitzt Efe nun schon seit Jahren im Tierheim. Hat er wirklich keine Chance auf ein eigenes Zuhause?

Kangal Efe (neu)

Update 29. Januar 2013: Und wieder sind Monate um Monate verstrichen, ohne dass sie jemand für Efe interessiert hätte  😥

Kangal_Efe_neu

Update 28. Mai 2012: Efe (und viele andere Kangals) warten immer noch sehnsüchtig auf ein richtiges Zuhause! Leider gab es keine einzige Anfrage…

Efe

Kangal, kastrierter Rüde, 7 Jahre alt.
Standort: seit 04/2016 auf dem Gnadenhof des Tierheims München in Kirchasch

Das Tierheim schreibt (12.September 2011):  

Unser Tierheim in München ist mal wieder völlig überbelegt. Besondere Sorgen machen uns die Hunde, für die wir im Raum München kaum ein Zuhause finden können, z.B. die Kangals. Da wir leider mehrere dieser Hunde haben, bitten wir um Hilfe.

Stellvertretend für unsere Herdenschutzhunde stellen wir unseren Efe vor:

Efe ist charakterlich ein typischer Herdenschutzhund. Der imposante Rüde hat eine ruhige und gelassene Art, braucht bei fremden Personen etwas Zeit in der Kennenlernphase. Efe sollte eine konsequente Führung und eine gute Erziehung durch seinen künftigen Halter bekommen, sonst stellt er schnell die Rangordnung in Frage.

Gerne würden wir Efe an hundeerfahrene Besitzer mit Haus und Garten vermitteln. Efe wird pflichtgetreu das Eigentum und auch seine Familie bewachen.

Sollten wir Efe vermitteln können, warten noch weitere Kangals auf ein neues Zuhause.

Kontakt:

Gnadenhof in Kirchasch

Tel: (08122) 14 351
mobil: (0175) 25 73 482

oder Sie besuchen Efe zu unseren Öffnungszeiten:

Mittwoch bis Sonntag von 14 bis 16 Uhr

Per eMail erreichen Sie uns unter info@tierschutzverein-muenchen.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Polo

Pointer Polo 01

Pointer, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, 61 cm groß, 20 kg schwer, 5 Jahre alt.
Standort: seit dem 27.04.2012 im Tierheim APAD in Denia (Spanien)

Polo wartet schon seit über vier Jahren auf ein richtiges Zuhause!

Pointer Polo 02

Polo heiße ich und ich bin ein toller Junge!

Draussen bin ganz in meinem Element: ich liebe das Herumrennen und Spielen. Rassetypisch brauche ich viel Auslauf und Beschäftigung.

Streicheleinheiten liebe ich übrigens auch sehr und bin überhaupt ein ganz lieber und folgsamer Kerl!

Pointer Polo 03

Ich mag einige Rüden, alle Hündinnen und auch Kinder habe ich richtig gerne. Nur Katzen… die mag ich am liebsten jagen!

Glücklicherweise bin ich hier nicht ganz alleine, denn ich habe im Tierheim meinen besten Kumpel, den Leo, kennengelernt.

Leo Polo

Wir ergänzen uns total super und es wäre wunderbar, wenn wir gemeinsam ein neues Zuhause finden würden. Das Tierheim ist aber auch bereit, uns einzeln zu vermitteln.

Hier könnt ihr euch ein Video von Leo und mir (ok…Mayka ist auch mit dabei) angucken:

Und hier gibt es ein Einzelvideo von mir:

Kontakt:

APAD
Asociación Protectora de Animales Denia
Ptda. Madrigueres Sur, 36 B
03700 Denia
Spanien

Tel: +34 96 642 76 78
mobil: +34 689 59 43 87

mail: info@apad-apad.org (deutschsprachig)

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Tarik

DD Tarik 01

Deutsche Dogge, Rüde, 6 Jahre alt.
Standort: Tierheim Alsfeld

Tarik hält es im Tierheim kaum aus: er leidet und verliert immer wieder stressbedingt an Gewicht.

DD Tarik 02

Der wunderschöne, imposante Doggen-Rüde ist ein Hund mit einer besonderen Vorgeschichte. Sollten Sie Interesse an ihm haben, werden wir diese mit Ihnen sehr gerne offen besprechen und Ihnen Tarik vorstellen.

Der Große hat leider die Angewohnheit, als Erster auf andere Menschen zuzugehen, obwohl er bei der Begegnung mit ihm fremden Menschen häufig misstrauisch ist. Deswegen trägt er vorsichtshalber einen Maulkorb. Tarik muss lernen, dass nicht er, sondern seine Menschen andere begrüßen und er nur dann positiven Kontakt aufnehmen darf, wenn seine Menschen dies gestatten.

Befindet sich Tarik in unsicherer Hand, versucht er schnell, die Führungsrolle in der Gemeinschaft zu übernehmen. Er sieht seine Familie dann als Sozialpartner an, die es zu beschützen gilt. Mit dieser Rolle ist er jedoch überfordert. Er benötigt daher Menschen, die ihm ganz klar machen, dass er sie NICHT beschützen muss!

Seinen Menschen gegenüber ist Tarik loyal, was es schwer macht zu glauben, dass er bei fremden Menschen auch anders reagieren kann..

DD Tarik 03

Tarik soll in doggenerfahrene, durchsetzungsfähige Hände abgegeben werden, in ein Zuhause, in dem er geliebt, aber auch ernst genommen wird.

Wir möchten Tarik gerne an Menschen abgeben, die bereit sind, einen Sachkundenachweis vorzulegen oder mit unserer Hilfe erfolgreich zu machen. Wir suchen Menschen, die dann mit ihm und der Unterstützung von unserer kompetenten Ansprechpartnerin Frau Sonja Dank einen weiteren Wesenstest absolvieren, um Ihnen, Ihrem Umfeld und Tarik  Sicherheit zu geben.

Die Zusammenarbeit in der Vorbereitung auf diesen Test schafft eine Verbindung zum Hund und stärkt die Beziehung. Außerdem haben Sie dabei ausreichend Zeit herauszufinden, ob Tarik der Hund ist, der bis an sein Lebensende zu Ihnen gehören soll.

Tarik selbst hat es bereits bewiesen: in gemeinsamer Arbeit mit unserer Tierheimleitung und den beiden großartigen, ehrenamtlichen Unterstützern Heiko Radehaus und Karlheinz Fiolka hat Tarik seinen Wesenstest im Tierheim erfolgreich gemeistert!

DD tarik 04

Tarik sucht Sicherheit und Klarheit. Liebevolle Konsequenz lautet hier die Devise. Bei allem Neuen muss zur Sicherheit für Mensch und Hund ein Maulkorb aufgesetzt werden. Der Rüde hat gelernt, auch ohne Maulkorb-Sicherung in einer Hundegruppe zu leben.

Von einer Vermittlung in eine Familie mit kleinen Kindern müssen wir absehen.

Würden Sie diese echte Herausforderung und Aufgabe annehmen?

DD Tarik 05

Kontakt:

Tierheim Alsfeld
Jahnstr. 67
36304 Alsfeld

Tel: (06631) 28 00
eMail: info@tierheim-alsfeld.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Dean

Rotti x Pittie Dean 01

Rottweiler-Pitbull-Mischling, kastrierter Rüde, 60 cm groß, 33 kg schwer, fast 6 Jahre alt.
Standort: seit 02/2015 im Tierheim Hamburg Süderstraße

Rotti x Pittie Dean 02

Deans bisherige Lebensgeschichte gleicht leider eher der eines Wanderpokals. 🙁

Er stammt ursprünglich aus einem anderen Tierheim, das ihn 2013 zusammen mit zwei weiteren Hunden, mehreren Kleintieren und Schlangen aus einer verwahrlosten Wohnung sichergestellt hat. Von diesem Tierheim erfolgten dann drei Vermittlungen, die jedoch alle scheiterten, so dass Dean jedes Mal zurückgebracht wurde. Genaue Informationen für die Rückgabegründe liegen uns leider nicht vor.

Letztendlich tauchte Dean dann im Februar 2015 als Fundtier in Hamburg auf und so kam er zu uns.

Rotti x Pittie Dean 04

Anfangs zeigte Dean sich Personen gegenüber freundlich, leicht unsicher und zurückhaltend. Kontakt suchte er nicht sofort. Trotzdem war er im allgemeinen Umgang unkompliziert und gut händelbar.

Geprägt durch den stressigen Tierheimalltag und sicher auch durch frühere Lebensumstände, ist Dean heute leider ein problematischer Hund in Bezug auf Menschen. Fremden Personen, auch Fremdpflegern, gegenüber ist er sehr pöbelig und zeigt deutlich, teilweise lautstark, was er von ihnen hält. Frust und starke Unsicherheit scheinen auslösende Faktoren dieses Verhaltens zu sein.

Mit einer sehr engen Bezugsperson (Einzelperson) sieht es ganz anders aus: Bei ihr erlebt Dean während Spaziergängen und intensivem Kontakt, dass es durchaus nette Menschen gibt, die tolle Sachen mit ihm machen. Dann ist er anhänglich und verschmust, auch alle alltäglichen Dinge funktionieren gut.

Bei anderen Hunden entscheidet einfach die Sympathie, Geschlecht spielt keine sonderlich große Rolle dabei.

Neue Tierhalter sollten mit Dean eine verhaltensorientierte Hundeschule besuchen, um einige grundlegende Dinge zu verbessern und vor allem an der beschriebenen Problematik zu arbeiten. Hundeerfahrung, am besten bereits mit schwierigen Hunden, ist Bedingung.

Dean wird bevorzugt von einer Gassigängerin betreut, bitte bei Interesse vorab telefonisch im Hundehaus melden.

Rottix Pittie 03

Dean kurz und knapp zusammengefasst:

• hat einen guten Grundgehorsam
• an der Leinenführigkeit in Stresssituationen muss noch gearbeitet werden
• ist stubenrein
• bei Hunden entscheidet die Sympathie
• fährt Auto (ausbaufähig)
• der Hund sollte nicht zu Kindern kommen
• ist fremden Menschen gegenüber misstrauisch und unsicher

HTV-Nummer: 94_S_15

Gassicollage Dean

Kontakt:

Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V.
Süderstraße 399
20537 Hamburg

Tel: (040) 211 106-0
eMail: kontakt@hamburger-tierschutzverein.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Cheyenne

Sharpi Cheyenne

Shar Pei, (noch) unkastrierte Hündin, geimpft und gechipt, 6 Jahre alt.
Standort: seit 08/2016 im Tierheim Alsfeld (Hessen)

Die sensible Hündin kommt mit dem Tierheimleben überhaupt nicht zurecht und sucht daher dringend ein neues Zuhause!

Das Tierheim schreibt:

Cheyenne wurde bei uns abgegeben, da sie das Kind der Familie angeknurrt hatte und weil zudem durch berufliche Veränderung leider keine Zeit mehr für sie war.

Die süße, kuschelbedürftige und liebevolle Hundedame sucht nun so schnell wie möglich ein neues rasseerfahrenes Zuhause. 🙂

Cheyenne genießt lange, ruhige Spaziergänge im Grünen und hat dort ihre Knautsch-Nase oft ganz aufmerksam schnüffelnd am Boden (scheint wohl etwas Jagdtrieb durchzukommen), lässt sich aber auch wieder durch Ansprechen ablenken.

Ob sie sich mit anderen Hunden verträgt, konnten wir leider noch nicht testen, aber wenn man beim Gassigehen welche trifft, sind sie ihr recht egal.

Das ordentliche An-der-Leine-Gehen konnte Cheyenne am Anfang noch nicht so gut, dies klappt aber mittlerweile schon wunderbar. Das Mädel ist (im Shar Pei-Sturkopfbereich 😉 ) gehorsam, kennt die Grundkommandos und führt diese auch recht souverän aus.

Cheyenne kennt das Leben in der Wohnung und kann auch ein paar Stunden alleine bleiben.

Neben diesen ganzen tollen Eigenschaften, hat Cheyenne aber auch ein kleines Problem: sie braucht unbedingt rasseerfahrene Menschen ohne Kinder, die wissen, dass ein Shar Pei eben rassebedingte Besonderheiten aufweist. Außerdem sollten sie mit der Unsicherheit der Hündin (mehr hierzu gibt es für Interessenten gerne am Telefon oder persönlich im Tierheim 🙂 ) klar kommen.

Ein paar Worte zur Rasse:

Shar Peis sind Hunde mit einem sehr speziellen Charakter.

In der Nähe ihrer Menschen und im gewohnten Gebiet fühlen sie sich am wohlsten. Sie sind (meistens) typische Ein-Mann-Hunde. Somit weniger geeignet für Familien mit Kindern. Zu Fremden sind sie sehr zurückhaltend und eher reserviert.

Sharpis“ sind recht friedlich und freundlich unter der Voraussetzung, dass die Menschen ihnen auch Respekt entgegenbringen. Sie vertragen keine grobe Behandlung oder Zwang. Dies erwidern sie meist mit körperlicher Abwehr.

Ihre stolze Natur sollte man achten und eine freundschaftliche Partnerschaft mit ihnen pflegen, dann fügen sie sich auch bereitwillig den Kommandos. Mit Geduld, sanfter aber konsequenter Erziehung erreicht man bei ihnen am meisten.

Sollten Sie sich für Cheyenne interessieren, können Sie sich gerne telefonisch im Tierheim melden.

Sharpi Ceyenne 02

Kontakt:

Tierheim Alsfeld
Jahnstr. 67
36304 Alsfeld

Tel: (06631) 28 00
eMail: info@tierheim-alsfeld.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Hogan

Kaukasen-Mix Hogan 01

Kaukasen-Mischling, unkastrierter Rüde,  5 Jahre alt.
Standort: seit 09/2015 auf dem Gnadenhof des TH Frankfurt

Hogan kam bereits Anfang Juni 2011 ins Frankfurter Tierheim und wartet demzufolge fast schon sein ganzes Leben auf ein richtiges Zuhause! 

Kaukasen-Mix Hogan 02

Hallo und ein kräftiges Wuff nach draußen!

Ich bin Hogan und ich weiß, dass ich ein wunderschöner kräftiger Rüde bin, den jeder gerne bei sich zuhause hätte.

Aufgrund meiner Rasse brauche ich aber auf jeden Fall erfahrene Menschen, denn ich bin sehr territorial und beschütze alles, was mir gehört.

Gegen ein Hundemädchen an meiner Seite hätte ich rein gar nichts einzuwenden: zu zweit das Grundstück zu patrouillieren, macht schließlich riesigen Spaß!

Ich kuschel zwar auch sehr gerne mit mir vertrauten Menschen, Fremden gegenüber bin ich aber ganz meiner Rasse entsprechend misstrauisch und vorsichtig… man weiß ja nie.

Da ich mittlerweile in meinem engen Tierheim-Zwinger arg gestresst war, haben sich meine Pflegemamis dazu entschieden, mich zum Gnadenhof zu bringen. Seitdem lebe ich dort in einem viel größeren Zwinger und fühle mich gleich ein bisschen wohler. Ein tolles Zuhause wird dadurch aber natürlich nicht ersetzt.

Hast DU Erfahrung mit meiner Rasse?

Dann melde dich doch bitte schnell und lasst uns schauen, ob wir uns auch riechen können!

Bis bald dann,
Hogan

Kaukasen-Mix Hogan 03

Kontakt:

Birkenhof e.V.
Viehweg 1
61197 Florstadt-Nieder Mockstadt

mobil: (0173) 26 72 860

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Bulut

Kangal Bulut 01

Kangal, kastrierter Rüde, 3 Jahre alt.
Standort: Gnadenhof des Tierheims Frankfurt

Kangal Bulut 02

Leider habe ich im März 2014 mein Zuhause verloren und bin im TH Frankfurt abgegeben worden, weil meine Familie einfach unterschätzt hat, wieviel Ansprüche so ein Kangal wie ich hat. Denn man kann uns nicht einfach so halten wie z.B. einen Labrador: wir benötigen viel Platz und brauchen konsequente, erfahrene Menschen. Das Bewachen von unserem Heim und unserer Herde gehört nämlich zu unserem Job.

Der Kangal kann manchmal auch sehr stur sein und endscheidet ganz gerne auch mal selber, wo es lang geht. Nichtsdestotrotz bin ich ein lieber Kerl.

Im September 2015 bin ich auf den Birkenhof umgezogen. Jetzt fragt ihr euch bestimmt, warum ich auf dem Gnadenhof lebe, denn ich bin doch noch so jung!

Hier habe ich einfach viel mehr Platz als im Tierheim und ich stresse mich auf dem Hof auch nicht so viel.

Da ich ein echt großer Typ bin, wünsche ich mir ein Haus mit Garten, damit ich endlich ein super kangalmäßiges Leben führen kann.

Ihr seid Kangalliebhaber und sucht wieder einen treuen Begleiter? Dann meldet euch doch einfach mal auf dem Birkenhof, dann könnt ihr einen Termin für ein Date mit mir ausmachen.

Bis bald,
Euer Bulut

Kangal Bulut 03

Das Tierheim schreibt:

Bulut ist ein netter und relativ zierlicher Kangal. Er geht freundlich auf Menschen zu und versteht sich auch mit anderen Hunden gut, sowohl mit Rüden als auch mit Hündinnen.

Es wäre sehr gut, wenn Bulut sehr bald ein Zuhause fände, damit er sich dort einleben und erzogen werden kann, bevor er ganz erwachsen geworden ist.

Kangal Bulut 04

Kontakt:

Birkenhof e.V.
Viehweg 1
61197 Florstadt-Nieder Mockstadt

mobil: (0173) 26 72 860

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 05. Juni 2016: Fifty sucht leider immer noch ein Zuhause! 🙁

Obwohl der ältere Herr lange braucht, bis er Fremde an sich heran lässt, lässt sich sein Vertrauen nur schwer wieder erschüttern, wenn er es einem Menschen erst einmal geschenkt hat. Bei seiner Bezugsperson ist er dann auch sehr verschmust und anhänglich.

Andere Hunde mag Fifty nicht leiden, deshalb kann er nicht als Zweithund vermittelt werden. Katzen und Kleintiere dürfen in seinem neuen Zuhause ebenfalls nicht vorhanden sein, da er einen ausgeprägten Jagdtrieb hat.

Wir suchen für Fifty sehr hundeerfahrene Menschen, die gerne in der Natur unterwegs sind und den hübschen Kerl mit viel Konsequenz zu führen wissen. Wir vermitteln ihn nur an eine Einzelperson oder ein Ehepaar ohne Kinder.

Fifty

Fifty_4

Dogo Argentino-Mix, kastrierter Rüde, 9 Jahre alt.
Standort: Baden-Württemberg, Tierherberge Offenburg

Fifty_2

12. September 2013:

Der perfekte Partner für Ihr Fitness-Training. Sie joggen gerne? Fifty ist dabei. Sie sind begeisterter Bällchenwerfer? Fifty wird Sie lieben!

Weil seine Besitzer mit ihm überfordert waren, kam der Dogo Argentino-Mischling zu uns in die Tierherberge. Der Rüde zeigt sich bei uns sehr verspielt und immer gut gelaunt. Allerdings ist er fremden Menschen gegenüber grundsätzlich misstrauisch und braucht lange, bis er Vertrauen fasst.

Fifty_5

Kinder sollten in Fiftys neuem Zuhause nicht leben.

Wir suchen für ihn sportliche Menschen, die seinen Bewegungsdrang teilen. Der Besuch einer Hundeschule bzw. eines Hundetrainers ist Voraussetzung.

Direktlink zu Fifty

Kontakt:

Tierherberge Offenburg
Tierschutzverein Offenburg – Zell a. H. e.V.
Am Flugplatz 2c
77656 Offenburg

Telefon: (07 81) 33 33 3
täglich 10.00 – 12.00 und 14.00 – 17.00 Uhr

eMail: info@tierschutzverein-offenburg.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update Juni 2016: Jahr um Jahr vergeht und immer noch hat sich kein passendes Zuhause für den alten Herrn gefunden. 🙁

Wo sind die Rotti-Freunde, die Johnny noch einen schönen Lebensabend bieten können?

Rotti Johnny 2016

Update 30. Dezember 2014: Da Johnny nicht ganz so umgänglich ist und das auch durch den langen Tierheimaufenthalt nicht besser wird, wird er vorsichtshalber nicht zu Kindern / Jugendlichen vermittelt.

Johnny hat glücklicherweise einen festen Betreuer, der sich täglich um ihn kümmert. Andere Menschen lässt der Rüde erst mal nicht so gerne an sich heran. Interessenten sollten sich also die Zeit nehmen, um ihn in Ruhe kennenzulernen.

Johnny

Rottweiler_Johnny_7

Rottweiler, kastrierter Rüde, ca. 50 kg schwer, 10 Jahre alt.
Standort: Tierheim Homburg

Rottweiler_Johnny_1

28. Februar 2014:

Johnny ist ein im Mai 2006 geborener stattlicher Rottweiler-Rüde. Auch wenn Johnny manchmal wirkt wie ein Riesen-Teddybär, darf man nicht vergessen, dass er ein ausgewachsener und vor Kraft strotzender Rottweiler ist. Deshalb suchen wir für ihn Rottweilerfreunde, die mit dieser Rasse umzugehen wissen.

Rottweiler_Johnny_2

Andere Rüden mag Johnny nicht, bei Hündinnen entscheidet er nach Sympathie, ob er sie mag oder nicht. Katzen und Kleintiere sollten in seinem neuen Zuhause nicht vorhanden sein.

Rottweiler_Johnny_3

Johnny läuft unterwegs super an der Leine und kennt die gängigen Grundbegriffe wie „Sitz“ und „Platz“. Auch Radfahrer und Jogger sind für ihn kein Problem. Bei Begegnungen mit anderen Hunden sollte man jedoch eine gewisse Standfestigkeit besitzen. Seinen ca. 50 Kilogramm muss man am anderen Ende der Leine schon ein gewisses „Gegengewicht“ bieten können.

Johnny sucht rottweilererfahrene Menschen, die auch bereit sind, ihn langsam und in seinem Tempo kennenzulernen.

Kontakt:

Ria Nickel Tierheim
Erbacher Bahnhaus 3
66424 Homburg (Saar)

Tel.06841/79488
hunde@tierheimhomburg.de

Internet: http://www.tierheimhomburg.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 31.Mai 2016: Egres und Elektra warten nun schon seit fast drei Jahren auf ihre Chance!

Am liebsten wäre es uns natürlich, wenn die beiden zusammen vermittelt werden, da sie sehr aneinander hängen, jedoch ist es uns bewusst, dass zwei Hunde in dieser Größe zusammen nur sehr schwer zu vermitteln sind.

Vielleicht gibt es ja sonst eine Pflegestelle, auf die die beiden zusammen ziehen können, so dass sie zumindest zusammen das Heim verlassen können.

Beide haben bisher nur sehr wenig von der Außenwelt kennengelernt. Auch das Laufen an der Leine klappt wahrscheinlich anfangs noch nicht.

Dafür leben sie super mit ihren Artgenossen zusammen. Spielen unheimlich gern mit ihnen. Geraten nie in Konfrontationen.

Vom Wesen her sind sie eher ruhig. Fremden Menschen gegenüber etwas schüchtern und zurückhaltend.

Egres und Elektra

Rotti-Mixe Egres und Elekta

Rottweiler-Mischlinge, kastrierte Hündinnen, geimpft und gechipt, mit EU-Pass, 3 Jahre alt.
Standort: seit 09/2013 in der Auffangstation Vackolo in Veszprem (Ungarn)

Egres oder Elektra

05. Februar 2015:

Egres und Elektra wurden zusammen mit ihrem Bruder Emir (bereits vermittelt) neben einer Landstrasse entdeckt: jemand hatte die Geschwisterchen in einem Karton rausgesetzt.

Die drei Welpen hatten das Glück, von einem netten jungen Mann gefunden worden zu sein, der sie einige Wochen zu Hause betreut hat, bevor er sie dann doch ins Tierheim bringen musste. Daher haben sie eine gute Sozialisierung im häuslichen Bereich erhalten.

Gesund, geimpft und gechipt – alles aus privater Tasche bezahlt – so landeten die jungen Hunde dann im September 2013 im Tierheim!

Hier noch ein Fotos aus Kindertagen:

Egres, Elektra und Emir

Im Tierheim haben sich Egres und Elektra gut ins Rudel integriert, sie haben mit ihren Artgenossen keinerlei Probleme und sind sehr ausgeglichene Hündinnen.

Auch mit Menschen sind sie absolut lieb – der Retter hat seine Arbeit gut gemacht.

Wo sind ihre Menschen, die diesen Hunden zeigen, dass die Welt größer ist?

Egres oder Elektra

Egres und Elektra sind wirklich ein Herz und eine Seele. Teilen sich alles. Selbst das kleinste Körbchen wird nur zusammen genutzt.

Daher wäre es uns am liebsten, wenn die beiden im Doppelpack vermittelt würden.

Egres und Elektra

Kontakt:

Susanne Hallerbach
Telefon: (0176) 63355420
Mail: info@tierheim-vackolo.de
http://www.tierheim-vackolo.de/

 

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Don

Presa Don

Presa Canario-Mischling, kastrierter Rüde, 7 Jahre alt.
Standort: seit 19.07.2010 im TH Wiesbaden

Don wartet schon seit fast 6 Jahren auf eine neue Familie!

Das Tierheim schreibt:

Der charmante Don strotzt vor Energie, Lebensfreude und Selbstüberzeugung. Er ist ein sehr sportlicher Hund, der unbedingt ausgelastet werden muss, und dem sein geradezu jugendliches Temperament manchmal etwas im Weg steht.

Don lernt zur Zeit, sich draußen mehr auf den Menschen zu konzentrieren, und es wird fleissig an seinem Grundgehorsam geübt. Er braucht Menschen, die sich durchsetzen, da er schon mal versucht, die Führungsfähigkeit seines Halters zu testen.

Der Bursche ist sehr gelehrig und mit anderen Hunden meist verträglich. Ein rundum toller Hund!

Jetzt wartet er nur noch sehnsüchtig darauf, jemanden zu finden, der mit ihm voller Elan durchs Leben geht, ihm aber auch die nötige Ruhe und Souveränität gibt. Sie haben Zeit und besitzen Konsequenz, um mit einem solchen Hund zu arbeiten? Sie suchen einen sportlichen Hund, der Ihnen unerschrocken zur Seite steht? Dann ist Don genau der Richtige für Sie!

Kontakt:

Tierschutzverein Wiesbaden

Tel: (0611) 745 16
email: hunde-info@tierheim-wiesbaden.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 17. Mai 2016: Franjek sitzt nun schon seit 5 Jahren im Tierheim!

Wo sind die Menschen, die es sich zutrauen, diesem frechen kleinen Kobold auf angemessene Art und Weise Grenzen aufzuzeigen?

Franjek neu

Da Franjek bisweilen nach dem Ausführen überhaupt nicht beturtelt werden will, kam es schon mehrfach zu Schnappereien, besonders bei Menschen, die es zwar gut meinen, allerdings dann Gefahr laufen, seinen Unmut nicht zu erkennen. Für uns ist es schwer, bei seinem Koboldaussehen klar zu machen, das Franjek eben nicht der Kuschelknirps ist, den er bei Start oder im Wald so raushängen lässt. Leider kam es dadurch schon zu einigen Treffern, die er erzielte. Inzwischen gehen nur noch ausgewählte Personen mit ihm raus. Dazu kommt, das er durchaus checkt, wer am anderen Ende der Leine hängt und sich klugerweise aussucht, wen er anstänkert. 

Es sind also zwingend erfahrene Halter mit klaren Regeln im und außer Haus erforderlich. Hausleine, Boxenhaltung (die er kennt) und kein Besucherbrimborium sollten selbstverständlich sein. Hundesport, Struktur und Verständnis für seinen Dickkopf mit entsprechender Liebe sind Vorraussetzung.

Wenn man weiss, wie man ihn zu nehmen hat, ist Franjek ein absoluter Schatz!

franjek_07

Update 22. Januar 2013:
Franjek sucht immer noch nach einem neuen Zuhause!

Update September 2012: Franjeks erster Vermittlungsversuch ist gescheitert. 😥

Leider nutzt er die Schwächen seiner Menschen dahingehend aus, dass er – wenn es nicht nach seiner Pfeife geht – durchaus zuschnappt. Franjek wird nur in erfahrene Hände vermittelt, welche mit seinem ungebührlichen Verhalten umgehen können und daran arbeiten. Man darf sich hier nicht von seinen niedlichen und bestechenden Schmuseattacken beeinflussen lassen: er benötigt klare Grenzen und eine klare Struktur.

Kinder sollten nicht im neuen Haushalt wohnen.

Update 21. Juni 2012: Franjek wird am Freitag zur Probe ausziehen. Wir drücken die Daumen!

Franjek 

Französischer Bulldoggen-Mischling, kastrierter Rüde, ca. 30 cm groß, gechipt, 7 Jahre alt.
Standort: seit Mai 2011 im TH Schkortitz

Das sagen seine Betreuer über ihn (7. Juni 2012):

Franjek haben wir von einem befreundeten TSV übernommen. Der kleine Mann hat’s faustdick hinter den Ohren, was man ihm Dank „Niedlichkeitsbonus“ nie lange übel nehmen kann.

Grundsätzlich ist er verträglich. Ist aber eine Rangelei im Gange, macht er kräftig mit und ist keiner, der klein beigibt. Dabei macht er auch vor der Damenwelt nicht halt. Auch Alter oder Größe sind dem Raufbold piepegal, er zeigt dann vor nichts Respekt und Aufgeben ist nicht drinne beim kleinen großen Mann. Man muss Franjek dann meist vom Kontrahenten trennen…und im nächsten Moment ist alles vorbei und Franjek schaut in die Welt, als ob er kein Wässerchen trüben könnte. Spätestens dann verpufft auch der Ärger, den man gerade noch auf den Dickschädel hatte.

Besonders wenn er sich ankuschelt und schmusen kommt, ist das zum Herzerweichen. Man könnte vermuten, Streicheln wäre sein Lebensinhalt. Zumindest bis es Gassi geht, dann dreht er vor Freude Kreise in der Luft!

Wir könnten uns gut vorstellen, wie unser kleiner Haudrauf im Hundesportbereich tätig ist und Richter bezirzt.

Franjek ist stubenrein, läuft schon gut an der Leine und sollte nach Möglichkeit wegen seines Kampfgeistes nicht zu Kindern. Das Alleinbleiben sollte noch gelernt werden, da er anfangs dann doch jammert. Er kann in reine Wohnungshaltung, aber auch ein eigenes Haus mit Garten würde ihm zum Aufpassen gefallen.

Für Franjek werden sportliche und humorvolle Halter gesucht, bei dem sich der Kleine noch die Hörner abstoßen kann und in einer Hundeschule ein wenig Feinschliff erlernt. Für den Spaß bei der Arbeit sorgt Franjek, das versprechen wir hoch und heilig!

Kontakt:

TSV Muldental e.V.
Tierheim Schkortitz

Marthaweg 41
04668 Grimma/ OT Schkortitz

Ricarda Keller

email: tsv-mtl@gmx.de
mobil: (0162) 30 49 8 49

www.tsv-muldental.de

Hinweis:

Die hier vorgestellten Hunde sind uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 24. April 2016: Jahr um Jahr vergeht und Alitis sitzt immer noch in Griechenland fest. 🙁

Update 05. Oktober 2015: Der sanfte Alitis wartet schon seit fast 5 Jahren bei unserer Tierschutzfreundin Joanna auf seine Menschen. 🙁

Wir suchen für den lieben, eher ruhigen Rüden ein endgültiges Zuhause, würden uns aber auch schon über eine Pflegestelle freuen!

Alitis lebt auf einem gesicherten Grundstück in einem großen Rudel und ist mit Hündinnen und Rüden verträglich. Da er bei Joanna bislang keinen Kontakt zu Kindern hatte und wir nichts über seine Vorgeschichte wissen, können wir leider keine Aussage zu seiner „Kindertauglichkeit“ treffen. Alitis ist aber zu jedermann freundlich und freut sich über jegliche Art von Zuwendung. Es wäre also durchaus vorstellbar, ihn zu größeren und vernünftigen Kindern zu vermitteln.

Leinentraining oder Erziehung hat Alitis bislang nicht erfahren. Der gesetzte Herr ist aber eine so liebe Seele, dass er sicher noch einiges lernen kann… wenn man ihm die Zeit gibt, sich einzugewöhnen, Vertrauen zu fassen und ganz langsam die unterschiedlichsten Umweltreize kennenzulernen.

Alitis hat es so verdient, eine Familie zu finden. Wer gibt ihm endlich eine Chance?

Alitis neu

Update 25. Februar 2013: Bei Facebook gibt es ein kleines Video von Alitis zu sehen. https://www.facebook.com/joanna.siokou/videos/10151337396273756/

Update 28. Januar 2013: Es wird auch gerne erst einmal eine Pflegestelle gesucht!

Alitis

Alitis Portrait_kl

Großer Mischling (evtl. Schäferhund x Rottweiler), kastrierter Rüde, gechipt, ca. 60 cm groß, ca. 8 Jahre alt.
Standort: noch in Griechenland

Alitis wartet schon seit 2010 ein richtiges Zuhause!

Alitis_liegend_kl

16. Januar 2013: 
Der sanfte Alitis wartet schon so lange auf seine Menschen.

Alitis_Auslauf

Wir suchen für den lieben, eher ruhigen Rüden eine Pflegestelle oder Menschen, die ihm für immer zeigen möchten, wie schön ein Hundeleben sein sein, wenn man ein eigenes Zuhause hat.

Alitis_seitlich

Kontakt:

Home for Dogs e.V.

Email: info@home-for-dogs.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Dumbo

Rotti Dumbo 01

Rottweiler, kastrierter Rüde, 39 kg schwer, 4 Jahre alt.
Standort: seit 09/2014 im TH München

Dumbo wartet schon seit 1,5 Jahren auf ein neues Zuhause!

Rotti Dumbo 02

Dumbo kam in unser Heim, weil seine ehemaligen Besitzer Nachwuchs erwarteten.

Der Bursche kam ursprünglich mit 63 kg zu uns und wiegt dank einer vernünftigen Diät und entsprechender Bewegung nur noch schlanke 39 kg.

Hier mal ein Bild von seiner Ankunft:

Rotti Dumbo dick

Durch kontrollierte und gezielte Übungen ist Dumbo leinenführig. Er geht gerne baden, ist sehr verspielt und auf eine gemütliche Weise sportlich. Seine Pflegerinnen schätzen seine witzige und pfiffige Note, die er gerne zum Besten gibt.

Bei fremden Personen zeigt sich der stramme Junge – ganz nach Rottweiler-Art – anfänglich zurückhaltend und misstrauisch. Hat er erst Vertrauen zu seiner Bezugsperson aufgebaut, ist er ein anhänglicher und liebenswürdiger Begleiter.

Rotti Dumbo 03

Bei Artgenossen entscheidet die Sympathie.

Eine konsequente Führung und gegebenenfalls bereits Rasseerfahrung wären von Vorteil. Der Besuch einer Hundeschule wird von uns empfohlen. Nach einem ausgiebigen Spaziergang kann der Dumbo ein paar Stunden alleine bleiben.

Rotti Dumbo 04

Dieser Rottweiler ist ein richtig toller Kerl, der eine unglaubliche Gelassenheit und Ruhe ausstrahlt. Er hat eine Souveränität, die Hundefreunde faszinieren wird. Jede Single-Frau würde sich mit ihm sicherer fühlen. Mit ihm an seiner Seite braucht man keine Angst haben.

Wenn Sie Kontakt zu Dumbo aufnehmen möchten, dann bitte melden Sie sich während der Öffnungszeiten in unseren Hundetrakten. Telefonische Auskünfte bekommen Sie unter der angegebenen Nummer.

Rotti Dumbo 05

Kontakt:

Tierheim München
Riemer Str. 270
81829 München

Hundetrakte:
Tel: (089) 921 000 – 26

Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Sonntag von 13 bis 16 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Tigrutza

Mix Tigrutza 01

Mischling, kastrierte Hündin, gechipt, ca. 13 Jahre alt.
Standort: Pension in Cluj (Rumänien)

Mix Tigrutza 02

Tigrutza hat im November 2013 den ersten Schritt in ein neues Leben getan, als sie  von der Ecarisaj (staatliches Tierheim) in eine Pension umziehen durfte. Dort wartet sie jetzt bereits seit zwei Jahren darauf, dass sie von ihrer neuen Familie entdeckt wird und in ein endgültiges, eigenes Zuhause ziehen kann.

Ursprünglich hatte das Ömchen auf der Straße gelebt und konnte wohl kaum verstehen, dass sie in der Ecarisaj landete, denn sie hatte einen festen Platz, an dem sie gefüttert wurde und tat keinem Menschen etwas zuleide.

Aber all das soll jetzt der Vergangenheit angehören: Oma Tigrutza möchte gerne nach Deutschland ausreisen!

Sie ist eine tolle, ruhige, freundliche und liebe Hündin. Anfänglich ist sie ein bisschen schüchtern und zurückhaltend. Wenn sie das Gefühl hat verfolgt zu werden, versteckt sie sich. Sie braucht eine kurze Weile, um Vertrauen zu fassen.

Mix Tigrutza 03

Mit ihren Artgenossen versteht Tigrutza sich bestens. Sie könnte aus diesem Grund auch gerne zu einem bereits vorhandenen Hund ziehen. Dieser könnte ihr bei der Umstellung auf ein neues Leben behilflich sein und  ihr zeigen, dass sie vom Menschen nichts Schlechtes zu erwarten hat.

Möchten Sie Oma Tigrutza bei dem Start in ein neues Leben behilflich sein?

Sie könnte Rumänien jederzeit den Rücken kehren. Dort hält sie nichts!

Mix Tigrutza 04

Kontakt:

Fellchen in Not e. V.

Frau Goldhorn
Tel: (05341) 188 54 03
email: info@fellchen-in-not.de

Internet: www.fellchen-in-not.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 19. März 2017: Melly ist sehr intelligent und aufmerksam, menschenbezogen, lernwillig und voller Power.

Dementsprechend kommt sie mit dem Tierheimsstress und der mangelnden Auslastung nicht gut zurecht und bräuchte daher dringend ein Zuhause, in dem sie zur Ruhe kommen kann und in dem man das hier begonnene Training fortführt.

Hier können wir leider nicht jeden Tag die benötigte Zeit für Melly aufbringen, die sehr auf ihre Bezugspersonen bezogen ist und gerne etwas mit diesen unternehmen und mit ihnen arbeiten möchte. Dadurch ist sie natürlich „gefrustet“ und zeigt sich mittlerweile auch leider nicht mehr bei jedem Fremden aufgeschlossen. Einige Menschen kann sie überhaupt nicht leiden und wir haben bisher nicht herausgefunden, woran dies liegt. Interessenten sollten sich daher bereits im Vorfeld mit ihr anfreunden.

Melly neu 01

Momentan arbeitet die Hundetrainerin Janine Simon (www.hund-artgerecht.de) mit einer Tierheim-Mitarbeiterin zusammen an Melly und wir würden uns wünschen, dass ihre zukünftigen Besitzer bereits jetzt bei dem Training mitmachen.

Melly arbeitet wahnsinnig gut mit, macht großartige Fortschritte und kann sich z.B. immer besser auf den Menschen anstatt auf andere Hunde konzentrieren. 

Das Maulkorbtraining wurde wieder aufgegriffen und sie kann auch schon damit rausgehen. Parallel dazu wird die Leinenführigkeit geübt und an ihrem starken Jagdtrieb gearbeitet, damit sie fahrende Objekte, vor allem Autos, nicht mehr hetzen möchte. Weiterhin werden zwischendurch Übungen gemacht, damit Melly lernt, ruhiger, geduldiger und kontrollierter zu werden.

Training Melly 01

Training Melly 02

Da Melly sich aber sonst mehr oder weniger den ganzen Tag selbst überlassen ist, kann sie sich natürlich leider zu oft in unerwünschtes Verhalten reinsteigern. Sie sucht also dringend ein endgültiges Zuhause, in dem die bereits erzielten Fortschritte gefestigt werden können und in dem man weiterhin kontinuierlich mit ihr arbeitet.

Wir suchen hundeerfahrene Menschen mit genügend Zeit und Platz, die ernsthaft daran interessiert sind, Melly ein liebevolles Zuhause zu geben und die bereits jetzt in das laufende Training einsteigen und sie dadurch gut kennenlernen.

Genauere Infos gibt es auch direkt bei der Hundetrainerin Janine Simon unter folgender Mobilnummer: 0160 / 77 71 771 

Melly

480_Melly

Dobermann-Boxer-Mischling, Hündin, geimpft und gechipt, 45-50 cm groß, ca. 30 kg schwer, geboren am 9.9.2012.
Standort: seit Juli 2015  im Tierheim Duderstadt, Niedersachsen

05. Februar 2016:

Leider hat Melly aufgrund mehrerer Halterwechsel nie die für sie angemessene Erziehung und Auslastung erhalten. Sie ist schließlich verhaltensauffällig geworden und wurde letztendlich bei uns abgegeben.

Sie ist stubenrein und gutmütig gegenüber Menschen. Laut Vorbesitzer kann Melly einige Stunden lang allein bleiben und fährt gerne im Auto mit. Sie hat mit Kindern zusammengelebt.

Beim früheren Halter zeigte Melly sich mit anderen Hunden und allen Tieren unverträglich, so dass bisher nur eine Vermittlung als Einzelhund in Betracht gezogen wurde. Seitdem im Tierheim mit ihr gearbeitet wird, hat sich die Einschätzung jedoch ein wenig relativiert: ihre Pflegerin ist der Ansicht, dass man sie bei entsprechendem Training und vor allem mit adäquater Auslastung durchaus wieder an bestimmte Hunde gewöhnen könnte.

Melly ist ein sehr aktiver, energiegeladener Hund, und leidet im Tierheim unter Beschäftigungsmangel. Bei den wenigen Freigängen auf dem Tierheimgelände (Spaziergänge mit Gassigängern sind derzeit noch nicht möglich) entspannt sie sich nur langsam, weil sie sich so sehr freut und jede Minute auskosten will bis zum Letzten. Besonders deshalb ist das Tierheimleben eine Qual für Melly.

Melly hat einen guten Grundgehorsam, der auf jeden Fall ausbaufähig ist. Sie ist sehr klug und lernt gern und schnell. Vor allem Suchspiele sind beliebt. Derzeit wird die Gewöhnung an den Maulkorb vertieft, damit sie endlich auch mal Ausgang bekommt.

Für Melly werden erfahrene, verantwortungsvolle und konsequente Halter  gesucht, denn die intelligente Hündin bemerkt jede Schwäche und nutzt sie auch aus. Sie muss sich darauf verlassen können, dass ihre Familie und nicht sie für die Rudelführung verantwortlich ist. Dann ist – eventuell mit Hilfe einer guten Hundeschule – auch eine Vergesellschaftung mit anderen Hunden nicht ausgeschlossen.

Melly sucht ein neues Zuhause mit sicher eingezäuntem Grundstück/Garten, wo sie sich frei bewegen kann, und wo sie intensiv beschäftigt wird – sportlich, und auch mit Kopfarbeit. Auf diese Art könnte sie wieder ein normales Leben führen und glücklich werden.

Wo sind die richtigen Menschen für Melly?

Kontakt:

Tierheim Duderstadt
Tierschutzverein Duderstadt u. U. e. V.
Mühlhäuser Straße 99
37115 Duderstadt

Tel.: (05527)  46 77
Fax: (05527) 99 89 66

Email: info(at)tierheim-duderstadt.de
Ansprechpartnerin: Anja Bartels

Hinweis:
Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11
?