Startseite Impressum Disclaimer Logos

NOTFALL!

Jake

American Bulldog (Standard Typ), kastrierter Rüde, 52 cm groß, 35 kg schwer, 2 Jahre alt.
Standort: noch bei seinen Haltern im Landkreis Pfaffenhofen (Oberbayern) 

Jake sucht nach einem bedauerlichen und völlig unerklärlichen Beißvorfall dringend ein neues Zuhause. Noch liegt keine Gefahrhundeinstufung vor und wir hoffen, dass die Behörden diesem ansonsten unauffälligen Hund die Chance auf eine Vermittlung in ein anderes Bundesland gewähren.

Jake ist ein lieber und anschmiegsamer Familienhund, der bislang absolut unauffällig war und sich auch bei Hundebegegnungen meist sehr souverän benommen hat, selbst wenn er von wenig netten Artgenossen bedrängt worden ist.

Nun ist es jedoch durch eine Verkettung unglücklicher Umstände zu einem schweren Beißvorfall in einer kleinen bayrischen Gemeinde gekommen….und die junge Familie muss (verständlicherweise) mit Anfeindungen aus der Nachbarschaft rechnen. Ein unbeschwertes Hundeleben wäre dort also, in Kombination mit den nun zu erwartenden behördlichen Auflagen, nicht mehr möglich. Aus diesem Grund sucht man nun schweren Herzens ein neues Zuhause, in dem Jake eine zweite Chance bekommt.

Jake ist ein sehr freundlicher und anschmiegsamer Hund, der offen auf alle Menschen zugeht, sich über jeden Besucher oder Passanten freut und darüberhinaus sehr kinderlieb ist. Selbst mit fremden, lauten, ungestümen und sehr kleinen Kindern hat er keinerlei Probleme. Die kleine Tochter der Familie liebt er sehr und zeigt sich ihr gegenüber äußerst sanft. Er kann also gerne in eine Familie mit Kindern vermittelt werden.

Er lebt zudem harmonisch mit einer fast gleichaltrigen Zwergdackelhündin zusammen und kommt normalerweise auch gut mit fremden Artgenossen aus. Hündinnen gegenüber ist er meist sehr charmant und spielt auch gerne mit ihnen. Nur bei unkastrierten Rüden kann er sich schon mal etwas aufbauen, lässt sich dann aber in der Regel ruhig an dem „Konkurrenten“ vorbeiführen.

Katzen kennt Jake nicht, dafür hat er sein Training als Reitbegleithund im vergangenen Jahr begonnen und macht sich da hervorragend. Da der junge Rüde kerngesund und sehr sportlich ist, läuft er sogar locker (wenn auch noch angeleint) im Galopp mit und hat große Freude an gemeinsamen Ausritten.

Seit 2018 macht er zudem mit seinen Menschen Canicross (Geländelauf), läuft selbst in den Bergen mit…. und liebt es! Er genießt jede Art von Beschäftigung, ob es nun gemeinsames Kuscheln oder sportliche Aktivitäten sind. Hauptsache, er darf dabei sein und Spaß haben! 😉

Jake hat eine ganz normale Grunderziehung genossen, kennt und befolgt alle gängigen Kommandos, ist gut leinenführig und läuft auch brav im Wald an der Schleppleine. Da sich sein Jagdtrieb in Grenzen hält, lässt er sich auch gut an der Schleppe kontrollieren, wenn ein Reh den Weg passiert. Nur bei Eichhörnchen ist die Aufregung groß. 😉

Jake kennt und akzeptiert einen Maulkorb, obwohl er den in Bayern obligatorischen Wesenstest ohne Einschränkung bestanden hat, und wir sind zuversichtlich, dass auch selbst in einer erneuten Überprüfung keine gesteigerte Aggressivität festgestellt werden wird. Wir werden hier aber selbstverständlich darüber informieren, was in der für kommende Woche angesetzten behördlichen Anhörung beschlossen wird.

Hier spielt er zuhause mit einer Gasthündin und seiner kleinen Hundefreundin:

Jake ist ein recht ausgeglichener, im Hause ruhiger und grundsätzlicher eher nervenstarker Hund, der im Alltag keinerlei Ängste oder Unsicherheiten zeigt. Auch das Silvester-Feuerwerk beunruhigt ihn nicht weiter, solange er bei seinen Menschen ist.

Er liebt es einfach dabei zu sein, kann aber auch ohne Probleme mehrere Stunden allein bleiben, ohne zu kläffen oder Dinge zu zerstören. Er ist wachsam, ohne ein Kläffer zu sein. Das Bellen übernimmt in der Familie die kleine Dackeline. 😉

Jake fährt außerdem gerne im Auto mit, ist auch beim Tierarzt immer sehr brav und lässt sich von jedem ohne Probleme anfassen.

Seinen neuen Menschen wird allerdings empfohlen, Jake anfangs auf Spaziergängen einen Maulkorb aufzusetzen, bis man sein Verhalten fremden Hunden gegenüber gut einschätzen kann und er genug Vertrauen zu seinen neuen Menschen aufgebaut hat, um ihnen in jeder Situation die Führung zu überlassen.

Jake würde sich über eine hunde-erfahrene und aktive Familie außerhalb Bayerns freuen, die viel mit ihm unternimmt, ob es nun Hundesport ist oder gemeinsame Aktivitäten wie ausgedehnte Spaziergänge / Wanderungen oder als Begleitung beim Joggen, Reiten oder Fahrradfahren, was er sicher auch locker lernen wird. Dies ist aber kein Muss. 😉 Der Bursche braucht kein intensives Sportprogramm, sondern gibt sich auch „nur“ mit täglichen Spaziergängen zufrieden.

Ein ländliches Umfeld wäre ihm sicher lieber, auch wäre ein Haus mit Garten ideal, welcher jedoch unbedingt absolut molosser-sicher umzäunt sein muss.

Gerne darf – gegenseitige Sympathie natürlich vorausgesetzt –  eine freundliche und gut erzogene Hündin in der Familie vorhanden sein.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Vermittler weitergeleitet wird.

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe

email: jake@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Nemo

Boxer-Mischling, Rüde, 2 Jahre alt.
Standort: Tierheim Frankfurt

Nemo ist ein richtiges Powerpaket, das ein sehr sportliches Zuhause sucht. Der Rüde muss noch einiges lernen, wie zum Beispiel die Leinenführigkeit. Dazu hat er nämlich noch so ein bisschen seine eigenen Vorstellungen. 😉

Hier im Tierheim zeigt sich Nemo Menschen gegenüber nur freundlich und aufgeschlossen. Aufgrund seiner doch sehr stürmischen Art sollten keine kleinen Kinder mit im Haushalt wohnen. Mit Hündinnen soll Nemo sich gut verstehen, bei Rüden entscheidet stark die Sympathie.

Leider wissen wir nicht, ob der Bursche alleine bleiben kann oder ob er stubenrein ist.

Kontakt:

Tierheim Frankfurt a.M.
Ferdinand-Porsche-Str. 2-4
60386 Frankfurt

Tel.: (069) 4230 – 05 oder -06
E-Mail: info@tsv-frankfurt.de

Internet: http://www.tsv-frankfurt.de/

Bei Fragen verwenden Sie bitte das Kontaktformular: HIER

Unsere Tiervermittlungs – und Besichtigungszeiten:
Donnerstag & Freitag von 14:00 – 17:00 Uhr
Samstag von 12:00 – 16:00 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Loki

Doggen-Labrador-Mischling, kastrierter Rüde, geimpft, entwurmt und gechipt, ca. 70 cm groß, 55 kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: seit 06/2018 im Tierheim Cham

Loki kam zu uns, weil er seine Besitzerin, die ihn 8 Wochen zuvor über Ebay Kleinanzeigen gekauft hatte, gestellt hat und auf sie los gegangen ist. Zum Glück sind keine Bisswunden entstanden, allerdings massive blaue Flecken.

Loki zeigte sich ansonsten in der Familie sehr freundlich, gelehrig und anhänglich.

Der stattliche Rüde wurde in der Vergangenheit bestimmt mit viel Härte erzogen, da er bei manchen Handbewegungen zusammenzuckt.

Bei uns zeigt Loki sich von seiner besten Seite: er ist sehr freundlich, freut sich wie verrückt, wenn er spazieren gehen darf, liebt das Ballspielen heiß und innig und beherrscht die Grundkommandos.

Loki ist wachsam und verträgt sich mit Hündinnen, bei anderen Rüden entscheidet die Sympathie.

Wir suchen für den Großen hunde-erfahrene Menschen ohne Kinder.

Kontakt:

Tierschutzverein für den Landkreis Cham e.V
Am Sandhölzl 27
93413 Cham

email: info@tierschutzverein-cham.de
Tel:  (09971) 321 55

Internet: www.Tierheim-Cham.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Mia

Boxer-Dalmatiner-Bulldog-Mischling, kastrierte Hündin, 56 cm groß, 20,6 kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: seit dem 22.08.2018 im Tierheim Gelnhausen

Mia stammt ehemals aus Spanien und hat dann harmonisch mit einer anderen Hündin in einer Familie gelebt, bis diese leider verstarb und ein neue Hündin einzog… dann gingen die Konkurrenzkämpfe los.

Das Mädel ist eher ein Einzelhund und muss auf jeden Fall noch weiter erzogen werden. Sie ist sehr freundlich, hat aber den Schalk im Nacken sitzen. 😉

Sie ist eine schnelle, aktive Hündin, die aufmerksame Leute benötigt, die wissen, wie man eine Hund zur Ruhe bringt. Mia muss lernen, Ruhe einzuhalten, nicht allem nachzurennen, ihre vier Pfoten auf dem Boden zu lassen und bei Hundebegegnungen ruhig zu bleiben.

Im Tierheim ist Mia leider durch die nicht vermeidbare dauernde Unruhe stark gestresst. Die laute und hektische Umgebung schaden ihr und pushen sie noch mehr hoch, deswegen wäre es wichtig, dass sie schnell geeignete Menschen findet.

Mit großen Rüden ist Mia recht gut verträglich, jedoch lässt sie sich nicht gerne etwas von anderen Hunden sagen.

Kontakt:

Tierheim Gelnhausen
Am Galgenfeld 37 (Industriegebiet West)
63571 Gelnhausen

Tel.( 06051) 25 50
eMail: Webmaster@Tierheim-Gelnhausen.de

Internet: www.tierheim-gelnhausen.de

Öffnungszeiten:
Mo., Di., Mi. und Fr. von 14°° bis 17°°
Sa. von 13°° bis 16°°

Donnerstag und Sonntag ist geschlossen.

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 25. Oktober 2018: Eine liebe Freundin hat aktuelle Fotos von Angel gemacht, die so schön sind, dass wir hier einfach alle zeigen müssen. 😉

Ist die Oma nicht niedlich? Kein Wunder, dass die Leute sie immer streicheln wollen… man darf aber niemals vergessen, dass irgendwo in diesem Wuschelpelz das Herz eines echten Herdenschutzhundes klopft und dass Angel es verständlicherweise nicht schätzt, von Fremden einfach angefasst zu werden.

 

@by Teresa Buschbeck

Update 28. Juni 2018: Angel wurde in der Zwischenzeit mit verschiedenen Rüden vergesellschaftet, was auch recht gut funktioniert. Nach wie vor kann also gesagt werden, dass Angel mit den meisten Rüden gut klar kommt, mit Hündinnen funktioniert es leider überhaupt nicht.

Angel

Herdenschutzhund bzw. HSH-Mischling (evtl. mit Südrussischem Owtscharka oder mit Mioritic), kastrierte Hündin, 37,5 kg schwer, ca. 14 Jahre alt.
Standort: seit Dezember 2015 im Tierheim „Vielauer Wald“ bei Zwickau

Angel wurde aus einem anderen Tierheim übernommen, wo sie (mit Unterbrechungen) bereits seit 2009 lebte!

11. Januar 2018:

Angel wurde ursprünglich ausgesetzt, ihre Vorgeschichte ist deshalb unbekannt.

Durch ihr langes Fell und sympathisches Aussehen wird Angel leider häufig völlig falsch eingeschätzt, weshalb über die Jahre drei Vermittlungen scheiterten, weil sie in ihrem neuen Zuhause Beschädigungsbeißen zeigte. Während sich Angel im Tierheim umgänglich zeigt und auch nie Probleme macht, wenn die Tierpfleger ihren Zwinger oder die Auslaufwiese betreten, zeigte sie im neuen Zuhause stets ausgeprägtes Territorial- und Beschützerverhalten. Fremde in ihrem Haus und Grundstück wurden von Angel nicht geduldet und was „ihr Revier“ ist, legt sie selbst fest. In einem Fall kam es so auch dazu, dass sie eine Person biss, die am Grundstück vorbeilief, weil die Umzäunung nicht ausbruchssicher war.

frisch vom Friseur

Angels ganzes Verhalten legt nahe, daß es sich bei ihr um einen Herdenschutzhund handelt, möglicherweise einen südrussischen Owtscharka oder einen Ciobănesc Românesc Mioritic. Was bedeutet dies für die Vermittlung der alten Dame?

Das neue Zuhause muss absolut sicher umfriedet sein und es muss gewährleistet sein, dass Fremde das Grundstück nicht betreten können. Ist Besuch im Haus oder auf dem Grundstück, muss Angel entweder weggesperrt werden oder einen Maulkorb tragen.

Angels neue Menschen müssen unbedingt Erfahrung im Umgang mit Hunden, vorzugsweise mit Herdenschutzhunden haben. Das A und O ist, dass man nicht einfach mit ihr Gassi geht und ihr die Entscheidungen überlässt, sondern dass sie souverän GEFÜHRT wird. Man muss ihr vermitteln, dass die Entscheidung, wer Freund oder Feind ist, vom anderen Ende der Leine gefällt wird.

Angel zeigt sich mit sehr vielen Rüden sehr gut verträglich.

Bitte beachten Sie:
Die Tierbeschreibungen basieren auf Beobachtungen im Tierheim oder auf Informationen Dritter und stellen keine zugesicherten Eigenschaften dar. Das Verhalten in familiärer Unterbringung kann deshalb von den Beschreibungen abweichen.

Kontakt:

Tierschutzverein Zwickau und Umgebung e.V.
mit Tierheim Vielauer Wald
Tierheimweg 2
08141 Reinsdorf OT Vielau

Tel. (0375) 47 33 00
eMail: info@tierschutzverein-zwickau.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 02. Februar 2019: Gustav befindet sich mittlerweile wieder im Tierheim, hat aber glücklicherweise ein paar verlässliche Gassigänger, die sich täglich um ihn kümmern. Mit dem älteren Hund einer Gassigängerin kommt er super zurecht und hat keinerlei Probleme. Eine souveräne und freundliche Hündin könnte sicherlich gut zu ihm passen. 

Alles in allem ist es aber nach wie vor so, dass er von „seinem“ Menschen eine gute Rudelführung benötigt.

Ein Grundstück mit Familienanschluss sowie gegebenenfalls eine bereits vorhandene Hündin wäre sicherlich das Paradies für Gustav. Er ist kein Stadthund. Sein neues Zuhause sollte also eher ländlich gelegen sein.

Gustav

Ungarischer Hütehund, kastrierter Rüde, gechipt und geimpft, ca. 63 cm groß, ca. 32 kg schwer, 4-5 Jahre alt.
Standort: Tierheim Mechernich (NRW)

10. Mai 2018:

Gustav stammt ursprünglich aus einem ungarischen Tierheim und sollte von dem vermittelnden Verein dorthin zurückgeschickt werden, da seine  Familie nicht mit ihm klar kam und  ihm nicht die nötige Sicherheit vermitteln konnte, die er unbedingt benötigt.

Das Tierheim Mechernich hat den Burschen übernommen und auf einer Pflegestelle untergebracht, in der er nun auf seine neue Familie wartet.

Gustav ist draußen ein unsicherer Hund, der ganz klar einen souveränen Menschen benötigt, der ihn vernünftig anleitet. Schön wäre auch, wenn die neuen Besitzer eher ländlich wohnen und zudem einen Garten haben, in dem er sich austoben und spielen kann. Kinder sollten bereits älter sein.

Anderen Hundekontakt muss Gustav nicht unbedingt haben. Hündinnen findet er nicht schlecht und bei Geschlechtsgenossen entscheidet die Sympathie.

Der wunderschöne Rüde läuft bereits gut an der Leine, sollte aber noch eines lernen, um wirklich umweltsicher zu werden. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir für Gustav eine Familie finden würden, die mit ihm arbeitet und ihm alles Notwendige beibringt.

Wenn Ihr noch weitere Fragen habt, dann setzt Euch doch bitte mit uns in Verbindung.

Vermittelt wird Gustav selbstverständlich mit Schutzvertrag und Schutzgebühr nach positiver Vorkontrolle.

Kontakt:

Vermittlungshelferin Petra Kaspers
mobil: (0151) 16 337 442

Tierheim Mechernich
Tel: (02443) 90 12 78

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Snoopy

Pinscher-Mischling, unkastrierter Rüde, 40 cm groß, 11,8 kg schwer, 8 Jahre alt.
Standort: seit 2014 im Tierheim „Vielauer Wald“ bei Zwickau

Snoopy hatte in seinem bisherigen Leben schon mehrere Besitzer, die ihm allesamt weder Kontinuität noch Konsequenz im Miteinander von Mensch und Hund aufzeigen konnten. So wurde er lieber weitergereicht, wenn er sich unangemessen verhielt. Auch bei seiner letzten Eigentümerin war er nur ein Jahr und wurde schließlich abgegeben, weil sie ins Krankenhaus musste und niemand mit ihm klar kam.

Beschreibung laut Vorbesitzerin:
„Ist Fremden gegenüber aggressiv, knurrt Menschen, die in die Wohnung kommen an und greift sie an, zeigt Aggressionsverhalten bei Joggern und Radfahrern, hat Leute in Restaurants gebissen, wenn sie am Tisch vorbeiliefen und verteidigt sein Futter und Spielzeug. Ohne Leine konnte er auch nicht laufen, weil er dann streunte.“

Solches Verhalten deutet darauf hin, dass Snoopy keine Regeln kennengelernt und so die Führungsrolle selbst in die „Pfote“ genommen hat. Sicherlich hat man aber auch seine Hundepersönlichkeit nicht erkannt und seine Bedürfnisse ignoriert.

Wir haben im Tierheim dann auch genau den Hund kennengelernt, den man bei dieser Beschreibung erwartet: Snoopy hat offenbar nie konsequente Regeln kennengelernt und Menschen, die für ihn eine klare Führungsrolle übernehmen und an denen er sich orientieren kann. Stattdessen haben „seine Menschen“ alles so gestaltet, wie er es wollte, denn er hatte gelernt, mit Knurren und Beißen die Führung selbst zu übernehmen. Mit dieser Chef-Rolle konnte der kleine Mischling aber niemals klarkommen…

Seit seiner Aufnahme hat Snoopy nach einigen Startschwierigkeiten eine großartige Wandlung durchlebt!

Er zeigt ihm bekannten Menschen gegenüber weder Aggression noch sonstige Verhaltensauffälligkeiten. Mit Artgenossen, speziell mit Hündinnen, verträgt er sich meist gut, bei Rüden entscheidet er nach seinen Kriterien oder auch manchmal aus der Situation heraus, aber es bleibt stets im Rahmen des Händelbaren.

Bemerkenswert ist sein enormer Bewegungsdrang, Streicheleinheiten sind für ihn eher zweitrangig. Seine Devise lautet : Immer der Nase nach und das stundenlang und mit möglichst viel Tempo! 🙂

Für Snoopy suchen wir selbstbewusste, aber auch sensible Menschen, die den Rüden nicht weiter verhätscheln („der arme Hund soll es jetzt schön haben…„), sondern ihm klare Regeln aufzeigen, ihm Orientierung geben und ihm das Gefühl vermitteln, dass er sich auf seine Menschen verlassen kann.

Pinscher-Mischlinge sind agile, in der Regel auch lernfreudige Hunde, die man gut auch geistig fordern kann („Intelligenz-Spiele“, Agility, Unterordnungsübungen). Genauso wichtig sind aber auch Zeiten der Ruhe, in denen Snoopy lernen kann, dass er sich auch einmal entspannen darf, weil seine Menschen sein Leben regeln. Geduld und Ausdauer werden sicherlich notwendig sein, um Snoopy zu formen, aber wir sind uns sicher, dass es sich lohnt…!

Bitte beachten Sie:
Die Tierbeschreibungen basieren auf Beobachtungen im Tierheim oder auf Informationen Dritter und stellen keine zugesicherten Eigenschaften dar. Das Verhalten in familiärer Unterbringung kann deshalb von den Beschreibungen abweichen.

Kontakt:

Tierschutzverein Zwickau und Umgebung e.V.
mit Tierheim Vielauer Wald
Tierheimweg 2
08141 Reinsdorf OT Vielau

Tel. (0375) 47 33 00
eMail: info@tierschutzverein-zwickau.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 11. November 2017: Diego ist mittlerweile schon 11 Jahre alt und lebt seit früher Jugend in der Arche Noah. Dabei ist er eigentlich sehr anspruchslos.

Grundsätzlich sucht er einen Menschen für sich alleine. Wenn sich jemand die Mühe macht, ihn ein paar Mal auszuführen, ist er bald sein Freund. Ein Garten und kurze Spaziergänge wären für Diego das Paradies!

Andere Mitbewohner müssen nicht sein, für seinen Menschen ist er ein Schmusebär. Hundeerfahrung ist bei Herdenschutzhunden immer erforderlich!

Update 22. Juli 2014: Man mag es wirklich nicht glauben:  Diego sitzt nun allen Ernstes schon 6 (!) Jahre im Tierheim, obwohl er nicht nur bildschön, sondern auch relativ easy ist. Ein absoluter Traumhund für jeden, der sich mal die Zeit nimmt, ihn ein bisschen besser kennenzulernen!

Update 20. April 2013: Diego wartet und wartet…. und bald ist schon das nächste Jahr ohne richtiges Zuhause (und damit das 5. Jahr im TH) rum.

Update 21. Juli 2012: Diego wartet nun schon seit VIER Jahren im Tierheim auf eine eigene Familie! 😥

Diego – Extremschmuser sucht Haus mit Garten!

Herdenschutzhund-Mischling (wahrscheinlich ein Kaukasischer Schäferhund-Mix), kastrierter Rüde, ca. 11 Jahre alt.
Standort: Arche Noah Graz (Österreich)

8. Mai 2012:

Diego ist ein flauschiger, fröhlicher Geselle, extrem verschmust und sehr dankbar gegenüber denjenigen, denen er sein Vertrauen schenkt. Dieses Vertrauen muss man sich allerdings ein wenig erarbeiten, weil er rassetypisch Fremden gegenüber eher misstrauisch ist.

Diego wäre ideal für Menschen mit Hundeerfahrung, die sich einen gemütlichen Hund wünschen, bei denen Streicheleinheiten an oberster Stelle stehen, und die zwar gern spazieren gehen, dabei aber ein gemächliches Tempo an den Tag legen.

Eine verspielte Seite hat Diego aber auch: zwischendurch springt er fröhlich herum wie ein Welpe – ein wirklich lustiger Anblick!

Diego wäre auch als Zweithund zu einem Weibchen geeignet oder (wenn die Chemie stimmt) zu einem anderen Rüden. Und er hätte auch nichts dagegen, sich sein Zuhause mit Katzen und Kleintieren zu teilen!

Kontakt:

Arche Noah Graz
Neufeldweg 211
8041 Graz
Österreich

Hundevergabe:

Tel: +43 (0) 316 / 42 19 42
email: office@aktivertierschutz.at

Hinweis:

Die hier vorgestellten Hunde sind uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

?