Startseite Impressum Disclaimer Logos

NOTFALL!

Update 18. März 2019: Apacy gehörte einem Menschen, bei dem es Hunden nicht gut geht, und lebte dort oft im Freien, in der Garage und dem winzigen Garten. So ging es auch seinen Mitbewohnern, der Staffordshire-Hündin Lady, die zusammen mit ihren fünf Welpen Mitte 2018 (alle vermittelt) zu uns kam, und auch dem XXL Bulli Jamie, der noch bei uns ist.  

Als Apacy zu uns kam, ging es ihm gesundheitlich sehr schlecht: er konnte kaum atmen, da das Gaumensegel fast komplett die Luftröhre verschloss, er hatte einen schlimmen Nickhautdrüsenvorfall am linken Auge sowie zahllose eitrige Stellen am ganzen Körper, seinem Stummelschwänzchen und den Zehen. Er war nicht kastriert und berammelte  bis zur Erschöpfung jedes Kissen, seine Decke und selbst seinen Wassereimer im Auslauf.

Dennoch war er freundlich, wenn auch etwas distanziert, so als ob er das enge Zusammenleben mit Menschen nicht kennengelernt hätte.

Apacy wurde gleich medizinisch versorgt und bereits nach einer Woche operiert. Danach konnte er zum ersten Mal in seinem Leben richtig atmen, hüpft seitdem in seinem Auslauf umher und auch seine Haut sieht nun richtig schön aus.

Er bekommt als Futter ausschließlich Fisch und Kartoffel und dennoch werden seine Zehen ab und zu so dick, dass er  Schwierigkeiten mit dem Laufen hat. Dann lässt er sich in einen Wagen setzen und er findet es prima, durch die Gegend geschoben zu werden. 😉

Mittlerweile hat er sich zu einem extrem anhänglichen Hundemann entwickelt, der feuchte Küsschen verteilt und es liebt gestreichelt zu werden – da kann selbst er drei Minuten stillstehen. Ansonsten ist „Trubel“ sein zweiter Vorname. 😀

Apacy ist ständig auf der Suche nach etwas Essbarem und nimmt anderen Hunden dabei auch das Futter weg. Er steigt auch  wie selbstverständlich auf den Stuhl, um auf den Tisch klettern zu können, steckt die Nase in Kakaotassen und man kann ihm einfach nicht böse sein, wenn er dann seine Mausezähnchen vorschiebt und einen anwedelt.

Er ist einfach ein liebenswerter Bulldozer und bulldogtypisch stur. 😉 Er macht aber schon „Sitz“ und übt gerade das Pfötchengeben.

Apacy ist mit Hündinnen gut verträglich, bei uns sitzt er zusammen mit einem älteren Rottweiler-Rüden, was aber wohl nur aufgrund dessen Gutmütigkeit gut klappt. Apacy ist im Umgang mit anderen Hunden sehr bestimmend: der Rotti muss oft von seinem Platz weichen, weil der Bulldog-Oldie dort vorbeilaufen möchte, muss sich von ihm sein Spielzeug im Vorbeirennen aus dem Maul nehmen lassen und es ertragen, dass Apacy grundsätzlich sehr wenig von Individualdistanz hält. 😉

Bei Katzen rastet der kleine Kerl übrigens komplett aus und wir vermuten, dass er bei anderen Kleintieren ähnlich extrem reagieren wird.  Standfeste Kinder dürften für den kleinen Dickkopf aber kein Problem sein.

Apacy

Old English Bulldog, Rüde, kniehoch, 30 kg schwer, 10 Jahre alt.
Standort: seit August 2018 im Tierheim Heilbronn

Apacy sucht dringend ein neues Zuhause. Ein Tierheim ist einfach kein angemessener Altersruhesitz. 😉 

21. Dezember 2018:

Apacy wurde bei uns abgegeben, da sein Besitzer sich nicht mehr um ihn kümmern konnte. Leider hatte er es aber vorher auch nicht besonders gut und wurde oft in der Garage und im Garten gehalten.

Der hübsche Oldie geht freundlich auf alle Menschen under liebt es auf dem Rücken zu liegen und sich streicheln zu lassen.

Mit den meisten Hündinnen ist er gut verträglich. Beim Fressen hört die Freundschaft aber auf. 😉 Apacy verteidigt sein Futter und sollte deshalb beim Fressen in Ruhe gelassen werden.

Als der kleine Bollerkopf zu uns kam, hatte er am linken Auge einen Nickhautdrüsen-Vorfall (Cherry Eye), welcher zwischenzeitlich durch uns in der Tierklinik operiert worden ist. Bei dem Eingriff wurde außerdem ein kleines Stück des Gaumensegels entfernt, damit Apacy besser atmen kann.  Seine wunden Hautstellen wurden zudem von einem Dermatologen untersucht und anschließend mit Antibiotika behandelt. Die Haut sieht nun richtig schön aus und dieses Bild gehört endgültig der Vergangenheit an:

Für den mittlerweile topfitten älteren Herrn suchen wir ein erfahrenes, liebevolles, ruhiges Zuhause als Einzelhund und ohne Katzen.

Kommen Sie ihn doch einfach mal besuchen und lernen ihn kennen. Apacy freut sich bestimmt sehr darüber!

Kontakt:

Tierschutzverein Heilbronn u.U. e.V.
Silke Anders

eMail: tierheim@heilbronner-tierschutz.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 07. März 2019: Bei der Not-OP wurde Curtis‘ Harnleiter zum Wasserlassen nach außen verlegt, unterhalb seiner Rute. Der Bursche hat sich prima von seiner Operation erholt und pinkelt nach wie vor mit angehobenem Bein (wie man im Video sieht). 😉

https://www.heilbronner-tierschutz.de/images/stories/bilder/hunde/mittelhund/2017/August/0817curtis/Curtis%20Feb19.mp4

Curtis

Molosser-Mischling, kastrierter Rüde, 60 cm groß, 8 Jahre alt.
Standort: ungarisches Partnertierheim am Plattensee

30. Oktober 2018:

Der arme Curtis hat im Laufe seines Lebens nicht viel Gutes erfahren: weder seine Ernährung noch seine Unterbringung waren entsprechend, den größten Teil hat er an der Kette verbracht.

Als er im Tierheim abgegeben wurde, litt er an einem langsam heilenden Hautproblem, so dass er nicht sofort durchgeimpft werden konnte. Und dann kam es leider auch noch zu einem Unfall mit tragischem Ausgang:

Am Abend vor seiner Kastration wurde Curtis in einem anderen Kennel untergebracht, aus dem er in der Nacht herauszuklettern versuchte. Wahrscheinlich ist dabei sein Penis im Gitter eingeklemmt und beim Sprung so überstreckt worden, so dass nicht nur der Penisknochen gebrochen ist, sondern auch die Harnröhre undurchgängig wurde. Der arme Kerl musste sofort operiert und der Harnleiter nach außen verlegt werden, damit er wieder problemlos Urin absetzen kann. Curtis erholt sich jetzt, erträgt seine Heilung mit großer Geduld und wir hoffen, dass er noch eine Chance auf ein neues Leben bekommt.

Trotz all dieses Unglücks hat der stattliche Bursche mit der Natur eines Schafes sein Vertrauen zu den Menschen nicht verloren. Curtis ist auch jetzt noch ein gehorsamer, gut zu händelnder, sehr anhänglicher und ruhiger Hund, der es so sehr verdient hat, die ihm gebührende und bisher noch nie erfahrene Liebe und Umsorgung eines eigenen Menschen zu erfahren.

Mit anderen Rüden kommt Curtis nicht wirklich zurecht, aber mit Hündinnen ist er ein sehr geduldiger Hund.

Eine Vermittlung zu kleinen Kindern würden wir nicht mehr zu empfehlen, auch wenn der Bursche ansonsten mit allen Menschen sehr freundlich ist.

Curtis befindet sich noch in Ungarn und kann nach Heilbronn kommen, sofern sich Interessenten melden.

Kontakt:

Tierschutzverein Heilbronn u.U. e.V.
Silke Anders

eMail: tierheim@heilbronner-tierschutz.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 06. März 2019: Mit Bescheid vom 28.02. hat Jake die Auflage bekommen, außerhalb der Wohnung „mit einer reißfesten Leine samt schlupfsicherem Halsband und Maulkorb“ geführt zu werden. Weiterhin heißt es in dem behördlichen Schreiben: „Der Leinen- und Maulkorbzwang kann nur durch eine geeignete Einfriedung Ihres Grundstücks abgewandt werden.“  Dieser Zusatz erklärt sich durch den Umstand, dass Jake über den recht niedrigen Zaun gesprungen war, um sich auf seinen Kontrahenten zu stürzen.  

Wir möchten jedoch an dieser Stelle betonen, dass Jake KEINE Gefahrhundeinstufung erhalten hat und daher (unter Einhaltung der Auflagen der jeweiligen Bundesländer) wie ein „normaler“ Hund vermittelt werden kann. 

Update 27. Februar 2019: Bei der Anhörung vergangene Woche war zwar der zuständige Sachbearbeiter krankheitsbedingt nicht anwesend, doch ist der Bericht des Diensthundeführers, welcher der Familie (und Jake) einen unangemeldeten Besuch abgestattet hatte, sehr positiv ausgefallen. Der Polizeibeamte hat einen sehr gut erzogenen, ausgeglichenen, freundlichen und im Umgang mit fremden Besuchern, der kleinen Tochter und der Kleinhündin absolut sauberen Hund erlebt und hat bestätigt, dass von diesem Hund keine akute Gefahr ausgeht.

Im Augenblick wurde also nur die Empfehlung ausgesprochen, Jake bis zu seiner Vermittlung bei Spaziergängen mit Leine und Maulkorb zu führen. Er ist also bislang weiterhin auflagenfrei.

Jake

American Bulldog (Standard Typ), kastrierter Rüde, 52 cm groß, 35 kg schwer, 2 Jahre alt.
Standort: noch bei seinen Haltern im Landkreis Pfaffenhofen (Oberbayern) 

Jake sucht nach einem bedauerlichen und völlig unerklärlichen Beißvorfall ein neues Zuhause. 

15. Februar 2019:

Jake ist ein lieber und anschmiegsamer Familienhund, der bislang absolut unauffällig war und sich auch bei Hundebegegnungen meist sehr souverän benommen hat, selbst wenn er von wenig netten Artgenossen bedrängt worden ist.

Nun ist es jedoch durch eine Verkettung unglücklicher Umstände zu einem schweren Beißvorfall in einer kleinen bayrischen Gemeinde gekommen….und die junge Familie muss (verständlicherweise) mit Anfeindungen aus der Nachbarschaft rechnen. Ein unbeschwertes Hundeleben wäre dort also, in Kombination mit den nun zu erwartenden behördlichen Auflagen, nicht mehr möglich. Aus diesem Grund sucht man nun schweren Herzens ein neues Zuhause, in dem Jake eine zweite Chance bekommt.

Jake ist ein sehr freundlicher und anschmiegsamer Hund, der offen auf alle Menschen zugeht, sich über jeden Besucher oder Passanten freut und darüberhinaus sehr kinderlieb ist. Selbst mit fremden, lauten, ungestümen und sehr kleinen Kindern hat er keinerlei Probleme. Die kleine Tochter der Familie liebt er sehr und zeigt sich ihr gegenüber äußerst sanft. Er kann also gerne in eine Familie mit Kindern vermittelt werden.

Er lebt zudem harmonisch mit einer fast gleichaltrigen Zwergdackelhündin zusammen und kommt normalerweise auch gut mit fremden Artgenossen aus. Hündinnen gegenüber ist er meist sehr charmant und spielt auch gerne mit ihnen. Nur bei unkastrierten Rüden kann er sich schon mal etwas aufbauen, lässt sich dann aber in der Regel ruhig an dem „Konkurrenten“ vorbeiführen.

Katzen kennt Jake nicht, dafür hat er sein Training als Reitbegleithund im vergangenen Jahr begonnen und macht sich da hervorragend. Da der junge Rüde kerngesund und sehr sportlich ist, läuft er sogar locker (wenn auch noch angeleint) im Galopp mit und hat große Freude an gemeinsamen Ausritten.

Seit 2018 macht er zudem mit seinen Menschen Canicross (Geländelauf), läuft selbst in den Bergen mit…. und liebt es! Er genießt jede Art von Beschäftigung, ob es nun gemeinsames Kuscheln oder sportliche Aktivitäten sind. Hauptsache, er darf dabei sein und Spaß haben! 😉

Jake hat eine ganz normale Grunderziehung genossen, kennt und befolgt alle gängigen Kommandos, ist gut leinenführig und läuft auch brav im Wald an der Schleppleine. Da sich sein Jagdtrieb in Grenzen hält, lässt er sich auch gut an der Schleppe kontrollieren, wenn ein Reh den Weg passiert. Nur bei Eichhörnchen ist die Aufregung groß. 😉

Jake kennt und akzeptiert einen Maulkorb, obwohl er den in Bayern obligatorischen Wesenstest ohne Einschränkung bestanden hat, und wir sind zuversichtlich, dass auch selbst in einer erneuten Überprüfung keine gesteigerte Aggressivität festgestellt werden wird. Wir werden hier aber selbstverständlich darüber informieren, was in der für kommende Woche angesetzten behördlichen Anhörung beschlossen wird.

Hier spielt er zuhause mit einer Gasthündin und seiner kleinen Hundefreundin:

Jake ist ein recht ausgeglichener, im Hause ruhiger und grundsätzlicher eher nervenstarker Hund, der im Alltag keinerlei Ängste oder Unsicherheiten zeigt. Auch das Silvester-Feuerwerk beunruhigt ihn nicht weiter, solange er bei seinen Menschen ist.

Er liebt es einfach dabei zu sein, kann aber auch ohne Probleme mehrere Stunden allein bleiben, ohne zu kläffen oder Dinge zu zerstören. Er ist wachsam, ohne ein Kläffer zu sein. Das Bellen übernimmt in der Familie die kleine Dackeline. 😉

Jake fährt außerdem gerne im Auto mit, ist auch beim Tierarzt immer sehr brav und lässt sich von jedem ohne Probleme anfassen.

Seinen neuen Menschen wird allerdings empfohlen, Jake anfangs auf Spaziergängen einen Maulkorb aufzusetzen, bis man sein Verhalten fremden Hunden gegenüber gut einschätzen kann und er genug Vertrauen zu seinen neuen Menschen aufgebaut hat, um ihnen in jeder Situation die Führung zu überlassen.

Jake würde sich über eine hunde-erfahrene und aktive Familie außerhalb Bayerns freuen, die viel mit ihm unternimmt, ob es nun Hundesport ist oder gemeinsame Aktivitäten wie ausgedehnte Spaziergänge / Wanderungen oder als Begleitung beim Joggen, Reiten oder Fahrradfahren, was er sicher auch locker lernen wird. Dies ist aber kein Muss. 😉 Der Bursche braucht kein intensives Sportprogramm, sondern gibt sich auch „nur“ mit täglichen Spaziergängen zufrieden.

Ein ländliches Umfeld wäre ihm sicher lieber, auch wäre ein Haus mit Garten ideal, welcher jedoch unbedingt absolut molosser-sicher umzäunt sein muss.

Gerne darf – gegenseitige Sympathie natürlich vorausgesetzt –  eine freundliche und gut erzogene Hündin in der Familie vorhanden sein.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Vermittler weitergeleitet wird.

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe

email: jake@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Albert

Bordeauxdoggen-Mischling (vermutlich mit Bullmastiff), unkastrierter Rüde, 60 cm groß, 60 kg schwer, 10 Jahre alt.
Standort: seit dem 10.10.2018 im Tierheim Cottbus

Albert hat ein trauriges Schicksal erlitten: Genau an seinem 10. Geburtstag ist ganz überraschend sein Herrchen verstorben. Leider konnten die Erben den großen Hund nicht übernehmen und so landete er bei uns.

Nun suchen wir für den bereits ergrauten Herrn ein warmes Plätzchen, an dem er seinen Lebensabend verbringen darf, gerne auch als Pflegestelle.

Trotz seines Alters ist Albert noch recht flott unterwegs. Er geht gerne spazieren und ist dabei interessiert und aufmerksam, wirkt keineswegs gebrechlich oder alt. Er hat auch bislang keine gesundheitlichen Einschränkungen.

Albert mag Frauen generell lieber als Männer, ob nun zwei- oder vierbeinig. 😉 Rüden oder Katzen sollten nicht in seinem neuen Zuhause vorhanden sein.

Kontakt:

Tierschutzverein Cottbus e.V.
Am Großen Spreewehr 1a
03044 Cottbus

mobil:  (0157) 58 51 32 65
eMail: info@tierheim-cottbus.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 01. Februar 2019: Dr. Snuggles ist ins Tierheim Viernheim umgezogen. Man beachte also bitte die geänderten Kontaktdaten. 

Er steht zwar bis auf weiteres nicht zur Vermittlung, Interessenten dürfen sich aber trotzdem melden.

Na, wenn das mal nicht viiiiiel Hund ist!

Dr. Snuggles war zwar nur „ein halbes Hemd“, also sehr schmal, als er nach Viernheim kam – dennoch war er kräftig wie nur was. Er war es gewohnt, an der Leine zu ziehen und zu zerren. Im Verfolgen seiner Ziele ist er nämlich ganz groß. 😉

Inzwischen bringt er einige Kilogramm Körpergewicht mehr auf die Waage. Und er weiß wahrlich um seine Kraft! Nicht nur das – er weiß auch, was er will oder auch mal nicht will.

So verunsichert er bei seiner Ankunft wirkte, so deutlich machte er bereits am ersten Tag, was ihm wichtig ist, z.B. seine Bezugsperson zu vereinnahmen und zu begrenzen. So schnell er sich einen ausguckt, dem er sich anschließt, so schwer tut er sich gegenüber anderen Menschen. Da reagiert er argwöhnisch. Es dauert, bis er Vertrauen aufgebaut hat, denn im Herzen ist er viel weniger stabil, als es aufgrund seiner Masse nach außen scheinen mag. 

Das hellwache Kerlchen ist schnell in der Denke und durchschaut ruck zuck, mit wem er es zu tun hat. Die Kommunikation mit ihm macht Freude, denn er hört genau hin, wenn man ihn davon überzeugen kann, dass es sich lohnt und man tatsächlich was zu sagen hat. 
Derjenige, den Snuggles mit auserwählt – denn die Sympathie, die muss schon stimmen – der sollte nicht nur körperlich in der Lage sein, den Burschen zu führen, sondern vor allem mental. Es gilt, ihm wohlwollend zu begegnen und auf der anderen Seite sehr klare Regeln aufzustellen.

Einerseits ist Dr. Snuggles sensibel und wirkt noch recht jugendlich. Andererseits ist er sehr ernst, er probiert aus und testet an. Hier braucht es einen geschulten Blick, um das zu erkennen. Ansonsten wird der Rüde schnell sehr stark und setzt sich mittels Zähnen durch. 
Ressourcen sind ihm wichtig – daher ist es kein Wunder, dass er Futter verteidigt. 

Und wachsam ist er – was sein Territorium ist, das macht er nach außen hin unmissverständlich klar. 

Mit Hunden ist er relativ verträglich. Gegenüber Rüden imponiert er und probiert er sich aus. Vermutlich wird er sich mit zunehmendem Erwachsenwerden in dieser Hinsicht noch verändern. Bitte haben Sie Verständnis, dass Dr. Snuggles aufgrund der oben genannten Themen nicht in einen Haushalt mit Kindern vermittelt wird. 

Dr. Snuggles (früher Budges)

Molosser-Mischling, unkastrierter Rüde, ca. 70 cm groß, ca. 50 kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: seit 11.01.2018 im Tierheim Viernheim, vorher im Tierheim Zweibrücken

10. Oktober 2017:

Nach vier endlos scheinenden Wochen ist es uns endlich gelungen, Budges mit Hilfe einer Lebendfalle in Zweibrücken einzufangen, da er beim Anblick von Menschen panisch davon rannte und niemand an ihn rankam.

Bis zu diesem Zeitpunkt wussten wir nicht, woher dieser imposante, aber mittlerweile stark abgemagerte Rüde kam. Obwohl er einen registrierten Chip hat und wir die eingetragenen Halter kontaktiert haben, sind wir nicht viel weiter gekommen und gehen mittlerweile davon aus, dass man uns nicht die ganze Wahrheit gesagt hat. Die Vermutung liegt nahe, dass Budges ausgesetzt wurde.

Wir haben das Gefühl, dass der arme Kerl bisher nicht wirklich viel von der Welt kennengelernt hat. Budges ist ein unsicherer und schreckhafter Rüde, der sich im Zwinger Fremde ganz schön vom Hals hält und territoriales Verhalten zeigt. Wir suchen daher ein rasse- oder zumindest molosser-erfahrenes Zuhause, in dem man sich auch mit einem solchen Verhalten auskennt.

Anderen Hunden gegenüber wirkt Budges bisweilen recht unerfahren. Unterwürfigen Hündinnen geht er gerne mal auf den Keks und akzeptiert Zurechtweisungen nicht. Wir möchten ihn daher entweder zu einer souveränen Hündin oder aber als Einzelhund vermitteln. In seinem neuen Zuhause sollten zudem keine kleinen Kinder leben.

An Hundebegegnungen und der Leinenführigkeit muss noch gefeilt werden.

Wie bereits erwähnt, ist entsprechende Erfahrung unerlässlich!

Kontakt:

Tierschutzverein Viernheim u.U. e.V.
Alte Mannheimer Str. 4
68519 Viernheim

Tel. (06204) 21 05

Öffnungszeiten:
Montag, Mittwoch und Freitag von 15 bis 16 Uhr
Samstag von 11 bis 13 Uhr sowie nach Vereinbarung.

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Nemo

Boxer-Mischling, Rüde, 2 Jahre alt.
Standort: Tierheim Frankfurt

Nemo ist ein richtiges Powerpaket, das ein sehr sportliches Zuhause sucht. Der Rüde muss noch einiges lernen, wie zum Beispiel die Leinenführigkeit. Dazu hat er nämlich noch so ein bisschen seine eigenen Vorstellungen. 😉

Hier im Tierheim zeigt sich Nemo Menschen gegenüber nur freundlich und aufgeschlossen. Aufgrund seiner doch sehr stürmischen Art sollten keine kleinen Kinder mit im Haushalt wohnen. Mit Hündinnen soll Nemo sich gut verstehen, bei Rüden entscheidet stark die Sympathie.

Leider wissen wir nicht, ob der Bursche alleine bleiben kann oder ob er stubenrein ist.

Kontakt:

Tierheim Frankfurt a.M.
Ferdinand-Porsche-Str. 2-4
60386 Frankfurt

Tel.: (069) 4230 – 05 oder -06
E-Mail: info@tsv-frankfurt.de

Internet: http://www.tsv-frankfurt.de/

Bei Fragen verwenden Sie bitte das Kontaktformular: HIER

Unsere Tiervermittlungs – und Besichtigungszeiten:
Donnerstag & Freitag von 14:00 – 17:00 Uhr
Samstag von 12:00 – 16:00 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Csucsu

Chow Chow-Labrador-Mischling, kastrierter Rüde, negativ auf Herzwürmer getestet, Stummelrute, ca. 50-55 cm groß, ca. 30-35 kg schwer, ca. 8 Jahre alt.
Standort: seit dem 30.11.2017 im Tierheim Kiskunfeleghyaza (Ungarn)

Unser große Teddybär Csucsu streunerte oft auf den Straßen von Kiskunfeleghyaza herum. Irgendwann landete er dann im Tierheim. Ein gutes Zuhause kann er nicht gehabt haben, denn niemand fragte je nach ihm. Dabei ist er es absolut wert, dass man sich für ihn interessiert, denn er ist ein total netter, ganz ruhiger und ausgeglichener Geselle. Er ist unendlich geduldig und nichts kann ihn aus der Ruhe bringen.

Im Vergleich zu dem, was er früher hatte, ist Csucsus Leben im Tierheim sicher eine echte Bereicherung für ihn. Aber eines fehlt ihm nach wie vor: sein eigener Mensch. Denn unser schwarzer Teddy liebt nichts mehr als Menschen. Dabei ist es ihm auch egal, ob sie klein oder groß sind. Er liebt sie alle und möchte es ihnen immer Recht machen. Da hat sich dann wohl der Labrador in ihm durchgesetzt. 😉 Wobei natürlich auch Chow Chows ganz besonders an ihrem Herrn hängen, es ihnen aber vielleicht nicht immer ganz so Recht machen wollen wie ein Labbi.

Csucsu scheint das gute aus beiden Rassen zu vereinen: das großartige „Standing“ eines Chows und das „Gefällige“ eines Labbis.

Mit Hündinnen kommt er im Tierheim bestens klar, bei den Rüden sucht er aus, was und wer geht.

Wenn Sie auf der Suche nach einem tiefenentspannten Kameraden sind und einen Menschen-Versteher mit positiver „Aura“ und sehr souveränem Wesen möchten, dann ist unser Hübscher sicher eine perfekte Wahl.

Csucsu und ich freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre Mail. Wir bitten um Verständnis, dass wir nur ernst gemeinte Anfragen mit vollem Namen, Telefonnummer und Anschrift beantworten können. Je mehr Informationen Sie uns vorab geben, desto schneller und präziser können wir Ihnen antworten.

Kontakt:

Projekt Pusztahunde
Nicole Halfenberg

Tel: (02462) 907 664
mobil: (0157) 30 214 828
eMail: n.halfenberg@projekt-pusztahunde.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Loki

Doggen-Labrador-Mischling, kastrierter Rüde, geimpft, entwurmt und gechipt, ca. 70 cm groß, 55 kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: seit 06/2018 im Tierheim Cham

Loki kam zu uns, weil er seine Besitzerin, die ihn 8 Wochen zuvor über Ebay Kleinanzeigen gekauft hatte, gestellt hat und auf sie los gegangen ist. Zum Glück sind keine Bisswunden entstanden, allerdings massive blaue Flecken.

Loki zeigte sich ansonsten in der Familie sehr freundlich, gelehrig und anhänglich.

Der stattliche Rüde wurde in der Vergangenheit bestimmt mit viel Härte erzogen, da er bei manchen Handbewegungen zusammenzuckt.

Bei uns zeigt Loki sich von seiner besten Seite: er ist sehr freundlich, freut sich wie verrückt, wenn er spazieren gehen darf, liebt das Ballspielen heiß und innig und beherrscht die Grundkommandos.

Loki ist wachsam und verträgt sich mit Hündinnen, bei anderen Rüden entscheidet die Sympathie.

Wir suchen für den Großen hunde-erfahrene Menschen ohne Kinder.

Kontakt:

Tierschutzverein für den Landkreis Cham e.V
Am Sandhölzl 27
93413 Cham

email: info@tierschutzverein-cham.de
Tel:  (09971) 321 55

Internet: www.Tierheim-Cham.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Otto

American Bulldog, (noch) unkastrierter Rüde, 42 kg schwer, 5 Jahre alt.
Standort: seit 09/2018 im Tierheim Reutlingen

Da Otto demnächst wegen eines Kreuzbandrisses operiert werden muss, sucht er ganz dringend ein neues, ebenerdiges Zuhause. Ein Pflegeplatz für die OP- und Reha-Zeit wäre ebenfalls denkbar.

Nach einer Auseinandersetzung mit einem kleinen Hund wurde der große Otto bei uns im Tierheim abgegeben.

Hier zeigt er sich mit großen gut Hündinnen verträglich, nur unkastrierte Rüden mag er nicht. Der Bollerkopf sollte keinen Kontakt zu kleinen Hunden haben. Katzen hingegen könnten eventuell passen: laut Vorbesitzer hat er nämlich an Katzen kein Interesse.

Aufgrund seines Gewichts und der rassebedingten Sturheit sollte man Otto einfühlsam und bestimmt führen können. Das ist ihm auch ganz recht, dann muss er sich schon nicht darum kümmern. 😉

Der mächtig wirkende und doch recht sensible Rüde kennt das Zusammenleben mit kleinen Kindern, hat die Hundeschule besucht, fährt im Auto mit und geht gerne spazieren.

Nimmt man sich ein wenig Zeit für ihn, ist er richtig glücklich, wälzt sich in der Wiese, apportiert Kuscheltiere oder erwartet mit aufmerksamem Blick, was er als nächstes machen soll.

Leider haben wir bei Otto einen alten Kreuzbandriss festgestellt, der operiert werden muss. Idealerweise sollte das aber erst im einem neuen, ebenerdiges Zuhause gemacht werden. Eine Pflegestelle für die OP- und Reha-Zeit wäre jedoch ebenfalls denkbar. Die Kosten für OP, Untersuchungen, Medikamente und Reha werden vom Tierheim bezahlt.

Beim Tierarzt war Otto übrigens ein absoluter Engel und hat sich, trotz schmerzhafter Untersuchung, mit Pfötchengeben beim Tierarzt bedankt! 😀

Kontakt:

Tierschutzverein Reutlingen u.U. e.V.
Im Stettert 1-3
72766 Reutlingen

eMail: hunde@tierschutzverein-reutlingen.de
Tel: (07121) 144 806 -61, -63, -69

Internet: www.tierschutzverein-reutlingen.de

Öffnungszeiten:

Mo, Di, Mi, Fr: 14-17 Uhr
Sa: 11-14 Uhr
So: 14-16 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Felix

Deutscher Doggen-Mischling, kastrierter Rüde, ca. 65 cm groß, ca. 40 kg schwer, ca. 10 Jahre alt.
Standort: seit 2017 in einem ungarischen Partnertierheim am Plattensee

Felix kam in unser Partnertierheim, nachdem Anwohner die Tierschützer telefonisch über einen völlig entkräfteten und bis auf die Knochen abgemagerten Hund auf dem Nachbargrundstück informiert hatten. Ein örtlicher Tierarzt, der schon mehrfach geholfen hat, bestätigte, dass der Hund dringend Hilfe benötigte. Vor ein paar Monaten hatte er das damals noch gesunde Tier geimpft, als Felix noch 30-40 kg wog: nun war der Arme auf weniger als 15 Kilo abgemagert.

Der große Rüde kam sofort ins Tierheim und hat nun schon einen monatelangen Genesungsweg hinter sich: eine Darminfektion sowie eine unbehandelte Herzerkrankung hatten seinen Körper bis aufs letzte ausgemergelt, doch dank seines unglaublichen Lebenswillens und der unerschöpflichen Fürsorge seines Pflegers ist Felix vollkommen wiederhergestellt und kann ein vollwertiges Leben führen, auch wenn er weiterhin Herztabletten nehmen muss.

Felix baut langsam wieder Muskulatur auf und sein Appetit ist – genau wie seine Liebe zum Leben und zu Menschen – grenzenlos. Darum suchen wir nun nach dem passenden Zuhause für ihn.

Leider ist der Bursche futterneidisch. Dies ist zwar aufgrund seiner Vorgeschichte verständlich, beeinflusst aber auch sein Verhältnis zu anderen Hunden. Mit Hündinnen versteht er sich in der Regel gut, sollte aber wahrscheinlich am besten als Einzelhund gehalten werden.

Felix ist Menschen gegenüber sehr lieb und kommt auch mit Kindern gut zurecht. Er ist ein großer Schmuser, geht immer noch gerne spazieren und ist gut leinenführig.

Felix wartet auf sein Traumherrchen, das ihn geduldig in ein anständiges, glückliches Hundeleben zurückführt, in dem es ihm nicht mehr an Liebe, Streicheleinheiten, Medikamenten und Futter mangelt.

Felix kann nach Heilbronn kommen, sofern sich Interessenten für ihn finden.

Kontakt:

Tierschutzverein Heilbronn u.U. e.V.
Silke Anders

eMail: tierheim@heilbronner-tierschutz.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

 

NOTFALL!

Benny

Deutscher Doggen-Mischling, aufgrund von Prostataproblemen mit Kastrationschip versehener Rüde, 68 cm groß, ca. 50 kg schwer, 12 Jahre alt.
Standort: Tierschutzliga-Dorf in 03058 Neuhausen (Brandenburg)

Der ruhige Hundesenior sucht DRINGEND einen Altersruhesitz!

Dieser alte Hunderiese namens Benny kam als Welpe zu einer damals bereits alten Dame und verbrachte sein ganzes Leben in Haus und Hof. Sein Frauchen wurde zum Pflegefall und so kam er ins Tierheim. Für Benny war das ein schwerer Schlag. 🙁

Inzwischen hat sich der Hundeopi gut eingewöhnt und erste Freundschaften mit Mensch und Hunden geschlossen.

Benny ist ein freundlicher, sehr ruhiger und noch rüstiger Hundesenior. Derzeit machen ihm ein paar vereiterte Backenzähne Probleme, die gezogen werden, sobald es etwas kühler wird. Ansonsten ist der Senior vom Blutbild her unauffällig.

Benny kennt nur die Haltung im Haus und zeigt sich stubenrein und sehr brav. Er kann problemlos stundenweise alleine gelassen werden.

Man merkt, dass er immer ein ruhiges, friedliches Leben geführt hat. Er liebt seine dicke Schlafmatratze, geht gerne noch gemütlich kleine Runden spazieren und ist glücklich, wenn er den halben Tag verschlafen kann. 😉

Benny versteht sich gut mit Hündinnen und mit kastrierten Rüden. Er könnte sicherlich gut als Zweithund bei ruhigen, netten Artgenossen leben.

Für Benny suchen wir einen ruhigen Altersplatz mit Haus und Garten, wo er seinen letzten Lebensabschnitt wieder geliebt und umsorgt verbringen kann.

Kontakt:

Dr. Annett Stange

Tierschutzliga-Dorf
(Tierheim und Gnadenhof der Tierschutzliga in Deutschland e.V.)
Ausbau Kirschberg 15
OT Groß Döbbern
03058 Neuhausen/Spree

Tel.: (035 608) 401 24
Email: info@tierschutzligadorf.de

Web: www.tierschutzligadorf.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 13.00 bis 16.00 Uhr
(außer an Feiertagen)

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Schimanski

American Bulldog, Rüde, ca. 8 Jahre alt.
Standort: Pitbull, Stafford und Co. Köln in Köln-Ostheim

Grosser Kopf, bulliger Körper, RIESENHERZ:
Unser Schimanski

Ein Bursche, den jeder von uns Pitzis sofort mit nach Hause nähme, wenn WIR könnten, wie wir wollten. Wir suchen aber jemanden, der WILL & KANN !

Unser „Chief“ Schimanski ist extrem galant mit Damen und kann gerne zu einer netten Hundedame ziehen.
Im Umgang mit Rüden ist er sehr souverän. Er lässt sich natürlich nicht die Butter vom Brot nehmen. Muss man ja nun auch nicht, wenn man Schimanski heisst. Eine Vermittlung zu einem Bestandsrüden machen wir aus diesem Grunde nicht!

Katzen : nein, danke
Kinder : müssen nicht sein
Menschen : so viel Zeit wie möglich – obwohl er prima einige Stunde alleine sein kann. Schöner ist aber mit Papa/Mama

Am liebsten in einem etwas ruhigeren Zuhause – idealerweise mit Garten. Wer wünscht sich das nicht?
Hunde- bzw. idealerweise Bulldog-Erfahrung setzen wir voraus.

Wer das Herz von diesem – erstmal skeptischen und schrulligen – Büffel gewinnt, bekommt einen Hund, wie man ihn sich nur wünschen kann. Treu – ehrlich – zuverlässig. Traumhund halt.

Anrufen, vorbeikommen und Schimanski treffen. 😉

Kontakt:

TS Pitbull, Stafford und Co Köln e.V.
Herkenrathweg 5
51107 Köln

email: kontakt@pit-staff.de
mobil: (0177) 80 98 345

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 02. Februar 2019: Gustav befindet sich mittlerweile wieder im Tierheim, hat aber glücklicherweise ein paar verlässliche Gassigänger, die sich täglich um ihn kümmern. Mit dem älteren Hund einer Gassigängerin kommt er super zurecht und hat keinerlei Probleme. Eine souveräne und freundliche Hündin könnte sicherlich gut zu ihm passen. 

Alles in allem ist es aber nach wie vor so, dass er von „seinem“ Menschen eine gute Rudelführung benötigt.

Ein Grundstück mit Familienanschluss sowie gegebenenfalls eine bereits vorhandene Hündin wäre sicherlich das Paradies für Gustav. Er ist kein Stadthund. Sein neues Zuhause sollte also eher ländlich gelegen sein.

Gustav

Ungarischer Hütehund, kastrierter Rüde, gechipt und geimpft, ca. 63 cm groß, ca. 32 kg schwer, 4-5 Jahre alt.
Standort: Tierheim Mechernich (NRW)

10. Mai 2018:

Gustav stammt ursprünglich aus einem ungarischen Tierheim und sollte von dem vermittelnden Verein dorthin zurückgeschickt werden, da seine  Familie nicht mit ihm klar kam und  ihm nicht die nötige Sicherheit vermitteln konnte, die er unbedingt benötigt.

Das Tierheim Mechernich hat den Burschen übernommen und auf einer Pflegestelle untergebracht, in der er nun auf seine neue Familie wartet.

Gustav ist draußen ein unsicherer Hund, der ganz klar einen souveränen Menschen benötigt, der ihn vernünftig anleitet. Schön wäre auch, wenn die neuen Besitzer eher ländlich wohnen und zudem einen Garten haben, in dem er sich austoben und spielen kann. Kinder sollten bereits älter sein.

Anderen Hundekontakt muss Gustav nicht unbedingt haben. Hündinnen findet er nicht schlecht und bei Geschlechtsgenossen entscheidet die Sympathie.

Der wunderschöne Rüde läuft bereits gut an der Leine, sollte aber noch eines lernen, um wirklich umweltsicher zu werden. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir für Gustav eine Familie finden würden, die mit ihm arbeitet und ihm alles Notwendige beibringt.

Wenn Ihr noch weitere Fragen habt, dann setzt Euch doch bitte mit uns in Verbindung.

Vermittelt wird Gustav selbstverständlich mit Schutzvertrag und Schutzgebühr nach positiver Vorkontrolle.

Kontakt:

Vermittlungshelferin Petra Kaspers
mobil: (0151) 16 337 442

Tierheim Mechernich
Tel: (02443) 90 12 78

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

?