Startseite Impressum Disclaimer Logos

Skadi

Doggen-Schäferhund-Mischling, unkastrierte Hündin, 70 cm Schulterhöhe, 35-40 kg schwer, geb. 09/2017.
Standort: Oberfranken, Nähe Hof

Skadi kam zwar als Zweithund in ihr Zuhause, kann sich aber mit der Ersthündin einfach nicht arrangieren. Sie legt sich mit der älteren Schäferhündin immer wieder an, obwohl diese sich deutlich unterwirft. Aus diesem Grund muss für Skadi eine neue Familie ohne Hündinnengesellschaft gefunden werden.

Mit ihrem schokobraunen Fell und dem kleinen Dickkopf sieht Skadi eher wie ein zu groß geratener Labrador aus.

Allem Anschein nach hatte sie es bei den Vorbesitzern nicht allzu gut. Das Fell war stumpf und verfilzt, ihre Hüftknochen standen deutlich hervor und auch ihr Gehorsam ließ stark zu wünschen übrig. Die Rassemischung wird besonders bei ihrer Erziehung erkennbar. Von der Dogge hat sie das ruhige Wesen, das sichere Auftreten und die Gelassenheit. Vom Schäferhund hat sie die schnelle Auffassungsgabe und den „will to please“. Innerhalb weniger Tage lernte sie die Leinenführigkeit, das Tragen eines Maulkorbes, Sitz, Platz, gib Pfote, Ab, komm her und weitere Kommandos des Alltages. Auf dem Grundstück klappt der Rückruf gut, ebenso an der Schleppleine.

Wenn die Schäferhündin nach Mäusen sucht, schaut sie ihr interessiert dabei zu und versucht auch ihr Glück. Bei Hundebegegnungen ist sie Artgenossen gegenüber aufgeschlossen und kein Kläffer. Im Allgemeinen ist Skadi ein eher ruhiger Hund, der auch alleine zuhause bleiben kann, ohne das Haus umzudekorieren. Neue Menschen begrüßt sie freundlich und hat eine besondere Vorliebe für Kinder. Diese liebt sie sehr und kann daher ganz sicher als geeigneter Familienhund bezeichnet werden – und als Einzelprinzessin!

Trotz ihrer Verträglichkeit bei Spaziergängen ist Skadi eine sehr starke Persönlichkeit mit  selbstsicherem Auftreten. Mit der Ersthündin wird sie sich wohl nie dauerhaft verstehen und stellt derzeit auch eine Gefahr für den kleineren Hund dar. Ob sie eventuell mit einem souveränen Rüden zusammenleben könnte, müsste im Einzelfall sehr gründlich getestet werden. Mit dem hartnäckigen Rüden einer Bekannten der Familie versteht sich Skadi nämlich sehr gut.

Die Familie macht sich die Entscheidung nicht leicht, denn Skadi ist Menschen gegenüber ein herzensguter Hund. Sie sehnt sich nach Zuwendung, Liebe und Streicheleinheiten, ist sehr umgänglich mit Kindern und lernt gern und schnell. An neuen Aufgaben hat sie viel Freude.

Skadi genießt den Aufenthalt im Garten. Das neue Zuhause sollte ländlich bzw. ruhig liegen und über ein hundesicher eingezäuntes Grundstück verfügen, auf dem sie sich austoben darf. Für die Stadt oder für eine Wohnungshaltung ist sie nicht geeignet.

Die Vermittlung erfolgt zu tierschutzüblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle/n, Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Zwinger- oder Außenhaltung, kein Schutz- oder Wachdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Vermittler weitergeleitet wird.

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe

email: skadi@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Update 17. September 2016: Aaron ist erneut vermittelt – hoffen wir, dass es diesmal wirklich das Endzuhause ist. Vorerst möchten wir ihn aufgrund der Vorgeschichte lieber als „reserviert“ stehen lassen.

Update 06. September 2016: Leider ist Aaron doch wieder zurück in der Vermittlung und notfallmäßig in einer Pension bei einem Trainer untergebracht. 

Aaron sucht dringend ein endgültiges Zuhause oder eine rasse-erfahrene Pflegestelle!

Der junge Rüde ist ein typischer, starker Mastino-Charakter, der jede Schwäche in der Führung sofort erkennt und mit 13 Monaten gerade seine Grenzen sucht und austestet. So kann es durchaus vorkommen, dass Aaron meint, die Couch, auf der er gerade sitzt, gehöre nur ihm. Ein typischer Teenager halt, der aber unbedingt in RASSE-erfahrene Hände gehört.
 
Kinder im neuen Zuhause sollten mind. 16 Jahre alt sein und Hundeverstand mitbringen.

Update 2. August 2016: Aaron ist zum Probewohnen zu einer Mastino-erfahrenen Familie gezogen. Drücken wir die Daumen, dass dort sein endgültiges Zuhause sein wird.

Aaron

480_Aaron_seitlich_Vollbild

Mastino Napoletano, (noch) unkastrierter Rüde, geboren am 2. August 2015, gechipt und geimpft
Standort: Nähe Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz)

480_Aaron_sitzend

Aarons Trainer schreibt:

Mein Freund Aaron sucht ein neues Zuhause. Leider musste ich ihn heute von seiner Vorbesitzerin abholen, da diese mit einer englischen Bulldoge, ihm und dem eigenen Nachwuchs überfordert war… Aaron ist derzeit nicht im besten Pflege- und Ernährungszustand.

Ich habe in den letzten Wochen mit ihm trainiert. Er ist sehr lernbereit und mit Spaß bei der Sache. Ein Teenager, der sich altersentsprechend verhält.

Ich war heute direkt mit ihm bei einem Bekannten in der Hundeschule/-pension um zu sehen, wie er auf andere Hunde jeglicher Art reagiert. Es gab keine Probleme. Auch ließ er sich durch verschiedene Geräusche, Ablenkungen oder Provokationen nicht aus der Ruhe bringen, geschweige denn provozieren.

480_Aaron_seitlich

Im ersten Moment ist er wohl noch etwas unsicher, aber das legt sich rasch. Er läuft schön an der Leine, lässt sich absetzen und -legen und gut korrigieren.

Autofahren stellt für ihn kein Problem dar. Das Benutzen der Rampe hatten wir heute innerhalb von fünf Minuten gelernt.

Aufgrund seiner Größe und seines Temperaments sollte Aaron nur zu größeren, standfesten Kindern vermittelt werden, damit er sie beim Spielen nicht aus Versehen umrennt.
Sein Verhalten gegenüber Katzen und Kleintieren ist nicht bekannt.

Ein Einzelplatz wäre aufgrund des Erziehungsbedarfs sicherlich die bessere Lösung, aber rasse-erfahrene Halter dürften ihn auch als Zweithund zu einer souveränen Hündin integrieren können.

Für Aaron wünschen wir uns ein Haus/eine Wohnung mit mastinosicher eingezäuntem Garten, denn er liebt es, über die Wiese zu tollen und in der Sonne zu liegen.

Im Moment ist er in der Hundeschule eines Bekannten in der Nähe von Kaiserslautern untergebracht.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle/n, Schutzvertrag und gegen Schutzgebühr. Keine Zwinger- oder Außenhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst!

Der Erstkontakt erfolgt auf Wunsch des Trainers über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Vermittler weitergeleitet wird.

Kontakt:

angelo@molosser-vermittlungshilfe.de

 

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11
?