Startseite Impressum Disclaimer Logos

Hutch

Englischer Bulldoggen-Mischling, (noch) unkastrierter Rüde, geimpft und gechipt, ca. 50 cm groß, 30 kg schwer, 1 Jahr alt.
Standort: noch bei den Haltern in Essen (NRW)

Hutch wurde in einer deutschen Welpenstube gekauft, besitzt aber einen ungarischen Impfpass, der ihn (ebenso wie der Kaufvertrag) als English Bulldog-Mix ausweist.

Anmerkung MVH:
Aufgrund seines Aussehens könnte man aber auch von einem Old English Bulldog oder einem American Bulldog-Mix ausgehen, was – je nach Bundesland, in welches er vermittelt wird – durchaus dazu führen kann, dass man ihn rein phänotypisch als „Liste-2-Hund“ einstuft, dessen Haltung mit einigen Auflagen verbunden ist. Interessenten sollten sich dessen bewusst sein und sich bitte vorab informieren.

Nachdem das knautschige und so gemütlich aussehende Hundekind sich zu einer doch sehr lebhaften und vor allem kräftigen „Sportversion“ einer Bulldogge entwickelt hat, musste sich seine Familie schließlich eingestehen, dass sie Hutchs Bedürfnissen einfach nicht gerecht wird. Man hat weder die Energie, noch die Kraft und Zeit, sich viel mit ihm zu beschäftigen… und die Erziehung eines solchen Hundes kann nun einmal nicht nebenher laufen.

Gesucht wird daher eine passende Familie, die Freude an einer aktiven und trotzdem typischen Bulldogge hat: Er ist nämlich rassetypisch recht dickköpfig und weiss nicht wirklich, wie groß und stark er ist. Hier ist also liebevolle Konsequenz und Rasse-Erfahrung gefragt. Der Besuch einer guten Hundeschule würde ihm gut tun und sicher auch gefallen. 😉

Hutch ist ein sehr verschmuster und anhänglicher Rüde. Er ist altersentsprechend noch sehr verspielt, liebt Kinder, kommt mit Artgenossen beiderlei Geschlechts aus und kann auch schon zeitweise alleine bleiben.

Ein Hundekumpel in der neuen Familie wäre übrigens ganz nach seinem Geschmack! 😉

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Vermittler weitergeleitet wird.

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe

email: hutch@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Nakia

Fila Brasileiro-Mischling (vermutlich mit Mastin Español-Beteiligung), kastrierte Hündin, ca. 70 cm groß, ca. 58 kg schwer, 8 Jahre alt.
Standort: Tierheim Ciudad Real / Spanien

Nakia stammt ursprünglich aus Brasilien. Leider hatte sie es bei ihrem spanischen Vorbesitzer nicht gut: sie kommt aus schlechter Haltung und wurde mehrmals streunend auf der Strasse aufgefunden, bis das spanische Tierheim schliesslich mit Hilfe der Polizei erreichen konnte, dass sie den Besitzern weggenommen wurde.

Als Nakia ins spanische Tierheim kam, war sie in einem sehr schlechtem Ernährungszustand und  ihr Fell war mit Parasiten übersät. Inzwischen hat sie sich jedoch zu einer „stattlichen Hundedame“ entwickelt.

Nakia ist einfach nur lieb: sie kommt mit allen und jedem gut aus und ist durch nichts aus der Ruhe zu bringen. Am liebsten wäre sie ein Schoßhund und würde sich den ganzen Tag beschmusen lassen, aber dafür ist sie dann doch ein bisschen zu groß. 😉

Trotz Nakias schlechtem Vorleben und all den Entbehrungen, die sie erleiden musste, hat sich die liebe Hündin ihr sonniges Gemüt bewahrt und deshalb hoffen wir, dass sie trotz ihrer Größe und ihres Alters tierliebe Menschen findet, die ihr ein schönes Zuhause geben. Es darf nicht sein, dass Nakia nicht die Chance auf ein artgerechtes Hundeleben bekommt!

Wer gibt Nakia ein Zuhause?

Kontakt:

Tierschutzverein VIP

email: info@tierschutzverein-vip.de
mobil: (0157) 8 35 45 8 75

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 02. Juli 2018: Sari ist gestern in sein neues Zuhause bei einem molosser-erfahrenen und (auch im Tierschutz) sehr engagierten Paar gezogen. Die Chemie hat von ersten Moment an gestimmt und wir sind zuversichtlich, dass wir den Burschen in Kürze endgültig „entwarnen“ können.

Update 23. Juni 2018: Sari wurde zwischenzeitlich kastriert.

Sari

DC Sari neu 01

Dogo Canario, kastrierter Rüde, geimpft, gechipt und entwurmt, teilamputierte Rute, ca. 64 cm groß, 50 kg schwer, 6 Jahre alt.
Standort: noch bei der Halterin in Unterfranken (Bayern)

20. Februar 2018:

Sari wurde als Welpe in ein vermeintlich gutes Zuhause vermittelt, das ihn aber – wie sich später herausstellte – nach der Geburt des ersten Kindes in einen Zwinger im Außenbereich ausquartiert hat. Nach beinahe 5 Jahren brachte ihn die Familie zurück, weil das zweite Kind unterwegs sei und man ihm nicht mehr das bieten könne, was er verdiene.

Seine Vorbesitzerin hat ihn zwar sofort aufgenommen, obwohl sie zu dem Zeitpunkt schwanger war  und selbst noch seine Mutter und eine Schwester hat, kann ihn aber nicht auf Dauer behalten. Die Belastung mit drei großen Hunden und einem Kleinkind ist einfach zu viel und die junge Frau ist immer auf die Unterstützung ihrer Familie angewiesen, um allen gerecht zu werden.

Sari ist ein richtiger Prachtkerl, hat sich problemlos wieder in ein normales Familienleben eingefügt, genießt die täglichen Spaziergänge und den menschenbezogenen Kontakt. Sein Frauchen lässt er kaum aus den Augen und ist sehr anhänglich und verschmust.

Mit seiner Mutter ist er von Anfang an ganz wunderbar zurecht gekommen und tobt mit ihr ausgelassen umher. Im Umgang mit seiner Schwester muss man allerdings ein bissel darauf achten, dass eine gewisse spielerische Geschwisterrivalität nicht ins Ernste kippt. Seine „neue alte“ Halterin kennt dies aber, achtet sehr genau auf die Hunde und leitet sie dementsprechend an.

Fremden Hündinnen gegenüber zeigt sich Sari sehr freundlich. Mit Rüden soll er – laut Vorbesitzer – nicht verträglich sein, baut sich aber von sich aus bei Hundebegegnungen nicht auf. Wenn ihn an der Leine ein fremder Hund allerdings anpöbelt, pöbelt er auch mal gerne zurück. Man muss sich ja nicht alles gefallen lassen! 😉 Ansonsten läuft er aber generell mit Interesse/Aufmerksamkeit, aber ruhig an Artgenossen vorbei.

Der Familienkatze tritt Sari völlig neutral gegenüber, es ist aber nicht auszuschließen, dass er draußen fremde Katzen jagen würde, obwohl er bislang während der Spaziergänge keinen Jagdtrieb erkennen lässt.

Sari mit Hündin

Trotz der isolierten Haltung der vergangenen Jahre zeigt der Sari keine Aggressionen, doch ist er in vielen Situationen noch unsicher und braucht daher jemandem, der ihn souverän anleitet. Das beinhaltet nicht nur den Umgang mit Artgenossen, sondern auch die Gewöhnung an verschiedene Umweltreize.

Sari ist stubenrein und kann über längere Zeit allein gelassen werden, kann dann aber schon mal anfangen zu jammern. Im Auto fährt er brav mit und steigt ohne Probleme ein und aus. Auch während der Fahrt ist er schön ruhig. Muss er mal im Auto warten, verteidigt er es aber lautstark durch Verbellen, wenn sich Fremde nähern.

Rassetypisch zeigt der Bursche spätestens nach Eingewöhnung im neuen Zuhause Territorialverhalten und einen gewissen Schutztrieb. Im Garten werden Passanten zwar ruhig beobachtet, doch ist er sehr wachsam und knurrt oder bellt, sobald es an der Tür klingelt. Man sollte ihn also vorsichtshalber entsprechend anleiten, wenn Besucher das Haus betreten.

Draußen verhält Sari sich Fremden gegenüber eher desinteressiert, neigt aber bei Dunkelheit – wie es sich für einen Dogo Canario gehört- zu erhöhter Aufmerksamkeit und kann durchaus mal bellen, wenn unvermutet jemand auftaucht. Ansonsten lassen ihn Menschen eher kalt – seien es nun Skilangläufer, Fahrradfahrer oder Spaziergänger, solange sie ihn nicht bedrängen. Er braucht daher eine ruhige und führende Hand, die auch dafür sorgt, dass Fremde nicht ungefragt seine Individualdistanz unterschreiten.

Sobald Sari einen Menschen erst einmal kennt und Vertrauen aufgebaut hat,  hat er mit Nähe keine Probleme, genießt es zu schmusen und lässt sich wunderbar anleiten. Der Große braucht viel Liebe, ist immer noch richtig verspielt und freut sich über jegliche Art der Beschäftigung – sei es Ballspielen, Tauziehen oder mentale Aufgaben.

Sari Katze

Saris Rute ist nur knapp 15 cm lang. Sie musste leider teilamputiert werden, da er sie sich aufgeschlagen hatte und die Verletzung nicht heilen wollte. Ansonsten ist der Bursche kerngesund und fit. Ein großes Blutbild zeigte keinerlei Auffälligkeiten.

Für Sari wünschen wir uns ein liebevolles Zuhause mit vollem Familienanschluss, in dem man ihm weiterhin zeigt, wie schön und spannend das Leben ist. Er ist sicher kein Hund für die Innenstadt, sondern würde sich über eine ländliche bzw. ruhigere Gegend  und idealerweise über ein Haus mit Garten freuen. Auch eine bereits vorhandene nette und souveräne Hündin wäre toll.

Obwohl Sari sich im Umgang mit dem kleinen Töchterchen der Familie freundlich-interessiert, aber vorsichtig zeigt, und laut Vorbesitzer problemlos mit einem Kleinkind zusammengelebt hat, wird der stattliche Rüde maximal zu vernünftigen Teenagern ab 14 Jahren vermittelt, die den Umgang mit einem großen Hund gewohnt sind.

Seine neuen Menschen sollten auf jeden Fall molosser– und idealerweise rasse-erfahren sein. Auch wenn Sari relativ „weich“ und sanft aussieht, so ist und bleibt er ein kräftiger Dogo Canario, mit allem was dazugehört. 😉 Dies erfordert in Kombination mit seiner mangelnden Sozialisierung und seiner Unsicherheit einen verantwortungsbewussten und umsichtigen Umgang mit ihm. Wer ihn jedoch – wie seine derzeitige Familie – zu händeln weiss, wird mit Sari keine Probleme haben!

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Vermittler weitergeleitet wird.

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe

email: sari@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Mücke

Dogo Canario-Doggen-Rottweiler-Mischling, kastrierte Hündin, geimpft, gechipt und entwurmt, 67 cm groß, 45 kg schwer, geb. August 2016.
Standort: noch bei den Haltern im Landkreis Ammerland / Niedersachsen

Liebe, Sabber, großes Herz: Mücke sucht Mensch!

Hallo zusammen,

ich heiße Mücke. Zugegeben: Der Name beschreibt mich nicht so wirklich. Immerhin wiege ich stolze 45 Kilo. Aber das ist bei den Eltern auch kein Wunder! Mein Papa war schließlich ein Deutscher-Dogge-Rottweiler-Mix und meine Mama ein Dogo Canario.

Geboren wurden ich und meine 16 Geschwister (ja, du liest richtig!) im August 2016. Wir alle hatten das Glück, ein richtig tolles Zuhause zu finden.

Ich zum Beispiel bin zu zwei großen und einem ganz kleinen Menschen gekommen. Hier in der Familie gab es sogar eine kleine Hundefreundin. Die war zwar viel älter, wog aber nur halb so viel wie ich bereits mit drei Monaten. Ziemlich schnell wurden wir ein Herz und eine Seele und auch in der Hundeschule fand ich schnell Freunde. Eines allerdings machte ich meiner Freundin zu Hause von Anfang an klar: Bei Essen hört bei mir die Hunde-Freundschaft auf!

Als ich älter wurde, hatte ich zwischendurch so richtig komische Phasen. Vor allem mein Essen und mein Spielzeug habe ich dann noch stärker verteidigt. Der Tierarzt hat gesagt, dass ich schlimm scheinträchtig bin. Meine Menschen haben also noch mehr darauf geachtet, dass wir streng getrennt voneinander gefüttert wurden.

Doch irgendwas lief schief und eines Tages passierte etwas richtig, richtig Schlimmes. Da haben meine Menschen das erste Mal gesagt, dass ich vielleicht nicht bleiben kann. Aber weil wir uns alle so lieb haben, versuchten wir es weiter.

Ich musste erst mal zum Tierarzt. Der hat mich operiert und gesagt, dass ich diese Hormon-Sache jetzt nicht mehr kriege. Dann ist mein Frauchen mit mir noch zu einem zweiten Hundetrainer gefahren – zu Mike, der auch für das Oldenburger Tierheim arbeitet. Der hat viele nette Sachen über mich gesagt und meine Menschen haben dann weiter mit mir trainiert. Zum Beispiel, dass ich draußen im Freilauf einen Maulkorb trage. Denn eigentlich spiele ich total gern mit anderen Hunden, zumindest wenn die annähernd meine Größe haben.

Vor kurzem kam jedoch mein Frauchen zu mir auf die Decke. Sie war ganz doll traurig und hat gesagt, dass sie mich über alles lieb hat, aber ich trotzdem nicht mehr bleiben kann. Dass sie mir hier nicht das bieten können, was ich brauche und dass vor allem Frauchen zu oft an das denken muss, was passiert ist. Aber meine Menschen haben mir versprochen, dass sie für mich das allerallerallerbeste Zuhause auf der ganzen Welt suchen werden. Und deshalb erzähle ich hier auch so viel – damit du dir ein richtig gutes Bild von mir machen kannst.

Da ich nicht gerade eine Elfe bin, sollte mein neuer Mensch in jedem Fall ein bisschen was in den Armen haben. Und ich brauche unbedingt klare Ansagen – anders kommt das in meinem Molosser-Kopf irgendwie nicht an… 😉

Ich kann problemlos ein paar Stunden allein bleiben – wenn ich mich wohl fühle und ausgelastet bin natürlich.

Was richtig cool ist: Ich belle nicht. Außer ich höre nachts komische Geräusche und passe dann meinem Wesen entsprechend natürlich auf. Aber ansonsten interessieren mich Türklingeln und Co. nicht die Bohne. Menschen die ich kenne (Freunde, Verwandte) können problemlos ein- und ausgehen. Sogar nachts um zwei, wenn es sein muss. Bei ganz Fremden bin ich doggentypisch erst mal misstrauisch.

Ich bin topfit, habe regelmäßig diese doofen Spritzen sowie die ekligen Wurmtabletten bekommen und so ein Chip-Ding habe ich auch.

Ich liebe es zu spielen! Am liebsten übrigens mit einigen meiner Geschwister. Es gibt eine richtig tolle WhatsApp-Gruppe für uns und Frauchen sagt, dass sie sich freuen würde, wenn sich auch meine neuen Leute dort mit den anderen Sabberriesen-Menschen austauschen könnten.

Was ist sonst noch wichtig? – Also meine Menschen wünschen sich ein Zuhause mit einem großen, idealerweise eingezäunten Grundstück für mich und einen kuscheligen Platz im Haus. Am besten natürlich als Einzelhund oder vielleicht mit einem starken Rüden an meiner Seite.

Frauchen sagt, am besten ohne Kinder. Ich liebe meinen Mini-Menschen hier zwar über alles – wir sind ein echtes Dreamteam! Aber ich passe halt auch richtig gut auf alle meine Menschen auf und Frauchen hat Angst, dass das später bei Kinderbesuchen oder so doch mal ein Problem werden könnte.

Ansonsten stehe ich auf gutes Futter und ausreichend Bewegung – ist ja auch wichtig wegen unseren Gelenken und so. Außerdem würde ich total gern weiter in die Hundeschule gehen, denn ein bisschen Bildung kann ja bekanntlich nicht schaden.

Lange Rede, kurzer Sinn: Wenn DU jetzt denkst, dass WIR total gut zusammen passen, dann schreib‘ einfach eine mail an die Mädels von der Molosser-Vermittlungshilfe. Die schicken dir dann eine Selbstauskunft, damit du ein bissel was von dir erzählen kannst und leiten das ausgefüllte Formular gleich an mein Frauchen weiter. Die meldet sich dann bei dir und anschließend können wir ja mal zusammen spazieren gehen – als ersten Eindruck nimmst du in jedem Fall ein bisschen Mücken-Sabber mit nach Hause. Das kann ich nämlich richtig gut. 😀

In diesem Sinne: bis hoffentlich ganz bald!

Eure Mücke

Anmerkung der MVH:

Mücke hat KEINE Gefahrhundeinstufung. Damit das auch so bleibt, müssen die neuen Halter in der Lage sein, die Hündin absolut verlässlich und verantwortungsbewusst zu führen. 

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Vermittler weitergeleitet wird.

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe

email: muecke@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Max

Cane Corso-Doggen-Mischling, unkastrierter Rüde, geimpft und gechipt, ca. 65-75 cm groß, ca. 52 kg schwer (wächst noch), 1 Jahr alt.
Standort: noch bei seinen Haltern in Italien, Vermittlung über adopTiere e.V.

Max und sein Kumpel Lobo verlieren in knapp 4 Wochen ihr Zuhause und werden in einem italienischen „Massenlager“ landen, falls sich vorher keine neue Stelle für sie findet. Die beiden würden zwar gerne zusammen bleiben, werden aber auch getrennt vermittelt!

Max – traumhaft liebevolles Kraftpaket sucht dringend neue Heimat!

Max lebt von Welpenbeinen an, zusammen mit seinem Kumpel Lobo und weiteren Vierbeinern, bei seinem Besitzer in Italien. Da dieser in Kürze das Land verlässt und die beiden großen Hunde nicht mitnehmen kann, suchen sie dringend ein neues, ihnen und ihren rassebedingten Ansprüchen gerecht werdendes Zuhause.

Max ist ein junger Hundemann und ein überzeugter Familientyp mit molossergemäßem Wach- und Schutztrieb.

Hinter Max‚ breiter Stirn verbirgt sich ein wachsam-kritischer und besonnener Geist. Die hundliche Überzeugung, dass das Zuhause ein konsequent schützenswertes Gut ist und das Wohl der Familie jederzeit und notfalls mit dem eigenen Leben zu verteidigen ist, ist ihm rassebedingt in die Wiege gelegt. Seinen Menschen steht er mit unverbrüchlicher Loyalität zur Seite.

Wir suchen ein Zuhause für Max, in dem seinem rassebedingten Wesen angemessen Rechnung getragen wird. Er sollte klare Strukturen vorfinden und einen Rahmen, in dem die Verantwortlichkeiten innerhalb der Familie klar geregelt sind. Der jetzt schon beeindruckende Jungrüde wird die Führung nur an souveräne Menschen abgeben, die ihm liebevoll-konsequent vermitteln können, dass sie – und nicht etwa er – die Entscheidungsgewalt inne haben. Zudem benötigt Max, als geborener Arbeitshund, eine Aufgabe, die ihn sowohl körperlich als auch geistig auslastet.

Max ist leinenführig und ein angenehmer Beifahrer im Auto. Außerdem ist er sowohl mit Artgenossen beiderlei Geschlechts als auch mit Katzen verträglich und absolut kinderlieb.

Der Bursche ist augenscheinlich bei guter Gesundheit. Auf Mittelmeerkrankheiten wird er vor Ausreise getestet und kann dann gechipt, grundimmunisiert und gegen Tollwut geimpft in sein neues Zuhause ziehen. Ein genügend großer Garten am Haus ist Adoptionsvoraussetzung.

Hunde der Rasse Cane Corso und ihre Mischlinge werden in den Bundesländern Bayern und Brandenburg, sowie in den schweizer Kantonen Genf, Glarus, Schaffhausen, Thurgau und Tessin als Listenhunde geführt. Ihre Haltung ist dort nur unter Auflagen und mit dem Nachweis eines Wesenstestes zur Ungefährlichkeit zulässig. Im Kanton Genf ist die Haltung gänzlich untersagt.

Adoptionsgebühr:
300,- € plus 80,- € Transportkostenpauschale

Kontakt:

adopTiere e.V.
Barbara Meier

Email: barbara.meier@adoptiere.eu
mobil: (0173) 175 28 37  – ab 18 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Lobo

Cane Corso, unkastrierter Rüde, geimpft und gechipt, ca. 60-65 cm groß, ca. 36 kg schwer (wächst noch), 1 Jahr alt.
Standort: noch bei seinen Haltern in Italien, Vermittlung über adopTiere e.V.

Lobo und sein Kumpel Max verlieren in knapp 4 Wochen ihr Zuhause und werden in einem italienischen „Massenlager“ landen, falls sich vorher keine neue Stelle für sie findet. Die beiden würden zwar gerne zusammen bleiben, werden aber auch getrennt vermittelt!

Lobo – riesengroßes Herz auf dicken Pfoten in großer Not!

Lobo lebt von Welpenbeinen an, zusammen mit seinem Kumpel Max und weiteren Vierbeinern, bei seinem Besitzer in Italien. Da dieser in Kürze das Land verlässt und die beiden großen Hunde nicht mitnehmen kann, suchen sie dringend ein neues, ihnen und ihren rassebedingten Ansprüchen gerecht werdendes Zuhause.

Lobo ist ein junger Hundemann und ein überzeugter Familientyp mit molossergemäßem Wach- und Schutztrieb.

Hinter Lobos breiter Stirn verbirgt sich ein wachsam-kritischer und besonnener Geist. Die hundliche Überzeugung, dass das Zuhause ein konsequent schützenswertes Gut ist und das Wohl der Familie jederzeit und notfalls mit dem eigenen Leben zu verteidigen ist, ist ihm rassebedingt in die Wiege gelegt. Seinen Menschen steht er mit unverbrüchlicher Loyalität zur Seite.

Wir suchen ein Zuhause für Lobo, in dem seinem rassebedingten Wesen angemessen Rechnung getragen wird. Er sollte klare Strukturen vorfinden und einen Rahmen, in dem die Verantwortlichkeiten innerhalb der Familie klar geregelt sind. Der jetzt schon beeindruckende Jungrüde wird die Führung nur an souveräne Menschen abgeben, die ihm liebevoll-konsequent vermitteln können, dass sie – und nicht etwa er – die Entscheidungsgewalt inne haben. Zudem benötigt Lobo, als geborener Arbeitshund, eine Aufgabe, die ihn sowohl körperlich als auch geistig auslastet.

Lobo ist leinenführig und ein angenehmer Beifahrer im Auto. Außerdem ist er sowohl mit Artgenossen beiderlei Geschlechts als auch mit Katzen verträglich und absolut kinderlieb.

Der Bursche ist augenscheinlich bei guter Gesundheit. Auf Mittelmeerkrankheiten wird er vor Ausreise getestet und kann dann gechipt, grundimmunisiert und gegen Tollwut geimpft in sein neues Zuhause ziehen. Ein genügend großer Garten am Haus ist Adoptionsvoraussetzung.

Besonderheiten:
Hunde der Rasse Cane Corso und ihre Mischlinge werden in den Bundesländern Bayern und Brandenburg, sowie in den schweizer Kantonen Genf, Glarus, Schaffhausen, Thurgau und Tessin als Listenhunde geführt. Ihre Haltung ist dort nur unter Auflagen und mit dem Nachweis eines Wesenstestes zur Ungefährlichkeit zulässig. Im Kanton Genf ist die Haltung gänzlich untersagt.

Adoptionsgebühr:
300,- € plus 80,- € Transportkostenpauschale

Kontakt:

adopTiere e.V.
Barbara Meier

Email: barbara.meier@adoptiere.eu
mobil: (0173) 175 28 37  – ab 18 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Caio

Bullmastiff-Bordeauxdoggen-Mischling, kastrierter Rüde, orthopädische Probleme, 67 cm groß, 64 kg schwer, 4 Jahre alt.
Standort: seit dem 02.04.2018 beim Tierschutz Wörrstadt

Caio wurde stark vernachlässigt und sollte eingeschläfert werden, da er seinem Besitzer lästig geworden war. Zum Glück lehnten das aber alle aufgesuchten Tierärzte ab. Als er dann im April zu uns kam, war er verfettet und hatte psychisch völlig abgeschaltet. 🙁

Dank guter Pflege und viel Zusprache konnten wir Caios Lebensgeister wieder wecken und so kam recht schnell  ein ganz wunderbarer, fröhlicher, gutmütiger und lebensfroher Hund zum Vorschein.

Inzwischen hat Caio 12 kg abgespeckt und ist verspielt und übermütig wie ein junger Hund. Zumindest zeitweise 😉 Grundsätzlich liebt er die Gemütlichkeit, die Nähe und das Kuscheln mit seinen Menschen. Er kennt und mag übrigens Kinder und ist einfach eine Seele von Hund.

Caio ist gut verträglich mit großen wie kleinen Hunden und auch Katzen. Bei uns lebt er mit einer dicken, aber sehr agilen Labradorhündin in einer „Weight Watchers Gruppe“. 😉

Unser Großer läuft gut an der Leine, kann stundenweise alleine bleiben, mag Wasser und fährt gerne im Auto mit.

Leider hat Caio ein paar gesundheitliche Baustellen. Er wurde 2015 am rechten Sprunggelenk wegen einer OCD (abgesplitterter Knorpelchip) operiert, doch leider erfolgte keine Nachsorge und mit steigendem Gewicht und fast ohne Bewegung wurde der Rüde immer unbeweglicher.

Aktuelle Röntgenaufnahmen zeigen, dass Caios Sprunggelenk durch arthrotische Veränderungen stark in Mitleidenschaft gezogen ist. Durch die lange ausgeübte Schonhaltung wurde zudem die linke Hüfte überlastet.

Seit er bei uns ist, wird Caio mit täglichen Bindegewebsmassagen, wöchentlicher Physio und Akupunktur sowie  dosierten Spaziergängen mit und ohne Thera-Bänder zum Aufbau der Muskulatur behandelt. Er ist dabei absolut kooperativ und freundlich und hat sich auch gesundheitlich sehr positiv verändert.

Seine orthopädischen Probleme dürfen aber doch kein Grund sein, dass so ein wunderbarer Hundekumpel nicht doch noch ein schönes Zuhause findet!

Caio braucht nur kurze Spaziergänge, liebt die Gemütlichkeit und das Zusammensein mit seinen zwei- und vierbeinigen Gefährten. Die physiotherapeutische Behandlung sollte auf jeden Fall weiterhin gewährleistet sein.

Nun suchen wir für Caio ein ebenerdiges Zuhause mit Garten, sehr gerne als Zweithund. Wer hat ein Herz für unseren liebenswerten Bollerkopp?

Kontakt:

Tierschutz Wörrstadt -Hunde suchen ein Zuhause e.V.

Karin Schramm
Tel: (06732) 62 9 82
mobil: (0177) 78 564
Internet: www.tierschutz-woerrstadt.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Update 04. Juni 2018: Cosmo befindet sich nun schon seit 6 Monate in seiner Pflegestelle und ist defintiv bereit für ein eigenes Zuhause! 😉

Er hat ein eher gemässigtes Fila-Temperament und ist kein enormer Wächter und Schützer. Bei neuen und stressigen Situationen zeigt er immer noch arg verunsichert, aber in der Familie sehr lieb und nett. 

Auch ist Cosmo vom Verhalten her wirklich sehr verspielt und jugendlich!

Cosmo

Fila Brasileiro, kastrierter Rüde, derzeit ca. 65 cm groß, 47 kg schwer, ca. 2 Jahre alt.
Standort: Pflegestelle bei Barcelona (Spanien)

26. Dezember 2017:

Cosmo war einige Zeit auf den Straßen Spaniens unterwegs, hat sich einen holländischen Touristen ein wenig genauer angesehen und ist diesem nach knapp zwei Wochen auf ein Grundstück gefolgt. Dort wurde der sicher noch nicht ganz erwachsene Rüde von den Mitarbeitern eines Tierschutzvereins gesichert und befindet sich nun auf einer rasse-erfahrenen Pflegestelle.

Cosmo wird auf ca. 2 Jahre geschätzt, ist ein eher kleiner Vertreter seiner Rasse und muss noch etwas aufgepäppelt werden.

Cosmo scheint ein Analytiker zu sein: erst einmal abwarten und beobachten!

Seinem Pflegefrauchen hat er sich innerhalb kürzester Zeit angeschlossen, ist ihr sehr zugetan und zeigt sich insgesamt ruhig, sensibel und sehr verschmust.  Kinder sind kein Problem. Cosmo ist zu ihnen sehr sanft. Männer hingegen scheinen ihn noch zu verunsichern und er springt bei hektische Bewegungen weg. Ein insgesamt also sehr netter Bursche!

Den Hündinnen auf der PS gegenüber hat Cosmo sich anfangs ebenfalls abwartend verhalten, wurde er allerdings angeknurrt, reagierte er mit vernehmlichem Zurückknurren. Mittlerweile kommt er mit den Mädels aber gut klar.

Mit dem älteren, ruhigen und selbstsicheren kastrierten Fila-Rüden der Familie kommt er ganz gut zurecht, mit dem intakten Jungrüden hingegen nicht.

Ein erster Ausflug in belebtere Gegenden (Stadt) hat Cosmo stark verunsichert: er zeigte sich bei entgegenkommenden Menschen und in allen lauten Situationen ängstlich.

Cosmo ist stubenrein, kann alleine bleiben und sucht nun ein Zuhause bei Menschen, die sich auf ihn einlassen, ihm etwas Zeit geben und souverän an Unbekanntes heranführen.

Für eine Vermittlung nach Deutschland müssen Interessenten bitte die jeweiligen Landeshundegesetze berücksichtigen.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Kontakt:

Bullterrier in Not Schweiz

Pflegefrauchen Tanja Schwarz
email: blue@english-bullterrier.com

oder

Natascha Mayer
Tel: (06198) 588 00 01

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Update 29. Mai 2018: Stuart bekommt seit ein paar Wochen regelmäßig Besuch von seinem baldigen neuen Herrchen und wird wohl nächste Woche aus dem Tierheim ausziehen!

Stuart

Dogo Argentino-Mischling, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, mit EU-Heimtierausweis ausgestattet, 2 Jahre alt.
Standort: Tierheim Ahlum

29. April 2018: 

Stuart kam durch eine Sicherstellung des Ordnungsamtes zusammen mit der Hündin Hannah (bereits vermittelt) zu uns. Einige Wochen zuvor hatten wir bereits einen älteren Staff aus der Familie geholt, da sich die Leute einfach nicht ordentlich um ihre Tiere gekümmert hatten. So etwas sehen wir leider immer wieder. 🙁

Stuart… ist unser kleiner Hosenschieter. 😉

Mit unseren Kollegen im Tierheim kommt er gut aus. Sobald aber jemand anderes zu ihm kommt, ist er klitzeklein mit Hut, springt aufgeregt bellend umher und lässt sich auf keinen Fall von dem „Neuling“ anfassen. Das vergeht aber sehr schnell und ist in letzter Zeit generell viel, viel besser geworden.

Mit allen ihm bekannten Menschen ist Stuart einfach zauberhaft. Er ist ein sympathischer Clown, der dringend liebevolle Erziehung braucht.

Der junge, aktive Rüde ist übrigens mit Kindern sehr vorsichtig. Wenn man sieht, wie rumpelig er manchmal mit uns Erwachsenen umgeht, ist man über seien vorsichtigen Umgang mit den Kleinen wirklich positiv überrascht!

Stuart lebt bei uns in einem großen Zimmer im Haupthaus.

Leider verträgt er nicht jedes Futter (besonders Rindfleisch) und wird deshalb gebarft. Das verträgt er prima und er freut sich doch immer sehr auf seine Portionen. 😉

Beim Tierarzt benimmt Stuart sich übrigens immer vorbildlich und ist dort ein gern gesehener Gast. Seit wir von seiner Unverträglichkeit wissen, sind die Besuche dort aber sehr selten geworden.

Stuart muss noch viel lernen und braucht für seine weitere Entwicklung endlich eine eigene, souveräne und verlässliche Familie. Liebevoll muss sie natürlich auch sein. Das versteht sich ja von selbst! Vielleicht wäre sogar eine nette große Hündin als Partnerin toll, die ihm die nötige Sicherheit gibt. Nur, falls er sich mal wieder vor etwas fürchtet… 😉

Stuart ist eine wunderschöne Ausnahmeerscheinung und muss doch eigentlich unter Freunden aktiver Hunde doch endlich seine Menschen finden, oder?

Stuart kurz und knapp zusammengefasst:

* er findet Kinder super, braucht aber Anleitung
* anderen Hunden gegenüber ist er sehr verspielt, übertreibt aber manchmal
* andere Tieren gegenüber ist er neugierig; wenn sie ihm Angst machen, bellt er
* er kann alleine bleiben, räumt seine Sachen aber manchmal um

Kontakt:

Tierheim Ahlum
Allgemeiner Tierhilfsdienst e.V.
Im Winkel 51
38489 Rohrberg – OT Ahlum / Altmark
(Altmarkkreis Salzwedel, Sachsen-Anhalt)

Ansprechpartnerin: Frau Volk
Tel.: (039 007) 41 000

http://www.allgemeiner-tierhilfsdienst.eu/

Hinweis:

Die hier vorgestellten Hunde sind uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Zulu

Dogo Argentino, Rüde, kupierte Ohren, ca. 60 cm groß, ca. 45 kg schwer, 4 Jahre alt.
Standort: noch bei den Haltern in Lambsheim (Rheinland-Pfalz)

Zulu stammt ursprünglich aus Bosnien und sollte hier in Deutschland für die Zucht eingesetzt werden. Durch eine Gesetzesänderung vermittelte der Züchter jedoch einige seiner Hunde und so kam der Bursche in seine heutige Familie.

Wie man auf den Bildern sieht hat Zulu leider keine Ohren mehr. Diese wurden ihm bereits vorher radikal kupiert.

Der ansonsten wunderschöne Rüde hat im Lendenwirbelbereich einen nicht operablen verwachsenen Wirbel. Probleme hat er damit an sich keine, sein Oberschenkel zittert nur zwischendurch immer mal wieder.

Zulu ist grundsätzlich verträglich, bei manchen Rüden versucht er jedoch zu dominieren. Im Großen und Ganzen ist er aber eigentlich derjenige, der pienst und spielen möchte. 😉

Mit Kindern war es anfangs etwas schwer, aber mittlerweile hat die einjährige Tochter der Familie ihn sehr gut im Griff.

Zulu sucht dringend ein neues Zuhause! Wo da draußen ist sein Mensch? Wer ernsthaftes Interesse hat, kann sich gerne bei „Dogo Argentino in Not“ melden und deren Selbstauskunft ausfüllen. Wenn alles passt, werden die Daten an die aktuellen Besitzer weitergegeben.

Die Selbstauskunft gibt es HIER!

Kontakt:

Dogo Argentino in Not e.V.

Sonja Haamann
email: kontakt[at]dogo-in-not.com

Internet: https://www.dogo-in-not.com
Facebook: https://www.facebook.com/DogoArgentinoinNot

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 10. Mai 2018: Jaiko wartet mittlerweile schon über 2 Jahre auf ein verständiges und liebevolles Zuhause bei Bulldogfreunden!

Jaiko

AB Jaiko 01

American Bulldog, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, ca. 48 kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: seit 04.03.2016 im Tierheim Amance (Frankreich)

AB Jaiko 02

12. April 2017:

Jaiko ist vermutlich schon durch mehrere Hände gegangen und braucht jetzt unbedingt Stabilität. Aus diesem Grund haben wir einige Monate gebraucht, um ihn richtig einzuschätzen und herauszufinden, was er genau braucht.

Einerseits ist er ein sehr ängstlicher Hund, der sich vor schnellen Bewegungen erschreckt, andererseits versucht er sein Gegenüber einzuschüchtern, hat eine niedrige Frustrationsgrenze und lässt sich ungern anfassen. Die Kunst besteht darin, ihm die nötige Sicherheit zu geben und sich gleichzeitig ihm gegenüber zu behaupten, so dass er lernen kann, sich besser im Griff zu haben.

Im Tierheim hat Jaiko mit den Menschen, die sich regelmäßig mit ihn beschäftigen, bereits erste Schritte in die richtige Richtung gemacht und wird sicher gute Fortschritte machen, wenn er erst einmal eine Bindung zu seinen Übernehmern aufgebaut hat.

Auch wenn Jaiko im Zwinger manchmal recht „abschreckend“ bellt, stellt er sein Bellen schnell ein, sobald er seine Gassigänger erkennt, stellt sich vor die Tür seiner Box und wartet darauf hinausgelassen zu werden. Man sollte sich auf einen sportlichen Spaziergang einrichten, da er es sehr eilig hat, das Tierheim zu verlassen. Sobald man aber draußen ist, nimmt er sich alle Zeit der Welt und holt sich gerne Streichel- und Schmuseeinheiten ab. Er liebt Spaziergänge und seinen Gassigänger, wenn der seine Gefühle erwidert. 😉

jaiko2

Jaiko geht ruhig an Artgenossen vorbei, ohne sie auch nur anzuschauen. Der liebe Kerl findet grundsätzlich erst einmal alle anderen Tiere gut, ob das nun Hunde, Katzen oder Kaninchen sind. Er kennt Kinder und hat schon – wenn auch kurz – mit Kindern zusammengelebt.

Seinen Menschen gegenüber ist der verspielte Rüde sehr anhänglich und sucht ihre Nähe und Zuneigung. Dementsprechend gefällt es ihm (noch) nicht, in der Wohnung alleinezubleiben, er macht dann Dinge kaputt und jault. Er ist jedoch stubenrein.

Jaiko braucht eine Familie, die ihn richtig anleitet und ihm die Möglichkeit gibt, sich positiv zu entwickeln.  Von klein auf hatte er niemals die Chance, bei genau solchen Menschen zu leben, daher hoffen wir, dass das Tierheim für ihn ein Sprungbrett in ein gutes Leben sein wird!

AB Jaiko 04

Kontakt:

TH Amance
Ferme de la Fourasse
54770 Amance

Öffnungszeiten: täglich 14:00 bis 18:00 Uhr

Ansprechpartnerin (deutschsprachig):

Christine Müller-Friedrichs

Telefon: (06872) 4 08 90 48
email: christine@vergessene-tiere.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Yahiko

Bardino-Boxer-Mischling, kastrierte Hündin, geimpft, gechipt und negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet; 55 cm groß, 20 kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: Tierheim Aixopluc bei Manresa (Katalonien/Spanien)

Das Tierheim schreibt:

Yahiko kam als Fundhund zu uns und leider hat sich ihr Besitzer nicht gemeldet, um sie wieder abzuholen.

Das verstehen wir eigentlich gar nicht, denn sie ist eine zauberhafte, liebevolle und freundliche Hündin, die alle Menschen, egal ob groß oder klein, wirklich mag. Auch Fremden gegenüber ist sie stets freundlich und aufgeschlossen.

Das Leben im Tierheim macht Yahiko sehr zu schaffen. Sie wird immer trauriger und deprimierter. Einzig die Spaziergänge und das Spielen, mit den anderen Hunden im Auslauf holen sie aus ihrem Tief.

Das sensible Mädel ist im Zwinger sehr ruhig, aber wenn es nach draußen geht, zeigt sie sich aktiv und ist voller Interesse an ihrer Umwelt.

Mit anderen Hunden ist Yahiko nach dem Kennenlernen gut verträglich. Nur manchmal mag sie einen Hund so gar nicht, wenn er ihr gegenüber distanzlos und aufdringlich ist. Ein freundlicher, geselliger Partner innerhalb der Familie wäre aber kein Problem.

Katzen gegenüber zeigt sie sich zunächst freundlich interessiert, aber wenn sie vor ihr weglaufen, versucht sie sie zu jagen. Eine hunde-erfahrene Katze wäre da von Vorteil. Sollten Sie eine Katze im Haushalt haben, werden wir allerdings einen erweiterten Katzentest durchführen, um sicher zu sein.

Für die schöne Yahiko suchen wir eine liebevolle, aktive Familie, die ihr einen Dauerwohnsitz und einen festen Platz in ihren Herzen einräumt und die das Leben wirklich mit ihr teilt, damit das Hundemädel wieder aus seiner Traurigkeit findet.

Kontakt:

Tierheim Aixopluc

Ilona Fischer
Tel: (05633) 993 73 13
mobil: (0151) 2263 25 37
mail: iloaixopluc@googlemail.com

Astrid Weber
mobil: (0152) 336 58 177
mail: astridaixopluc@googlemail.com

Eddie Gonzales
mobil: (0151) 54 88 12 64
mail: office@natural-dog-training.de

Homepage: www.hunde-aus-manresa.cms4people.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Tony 

Shar Pei-Mischling, kastrierter Rüde, gechipt und geimpft, am 25.01.2018 negativ auf Herzwürmer getestet, ca. 50 cm groß, ca. 4 Jahre alt.
Standort: seit dem 30.05.2017 im Tierheim Kiskunfélegyháza (Ungarn), Tierheim-Nr: 923

Tony wurde in Kiskunmajsa eingefangen und kam zusammen mit einer kleineren Hündin ins Tierheim. An seinem Kopf hatte er eine große Wunde, die höchstwahrscheinlich von einem scharfen Gegenstand stammte. Mittlerweile ist diese gut verheilt.

Im Tierheim taut Tony nach und nach auf und wird von Tag zu Tag immer verspielter und unbefangener.

Der Bursche ist verschmust, freundlich und lieb. Er mag Menschen sehr und braucht viel Streicheleinheiten und Aufmerksamkeit. Auch mit Kindern kommt Tony klar.

Mit anderen Hunden kommt Tony grundsätzlich aus, allerdings akzeptiert er nicht jeden Rüden. Zu einem dominanten Rüden sollte er daher besser nicht ziehen.

Wenn Sie mit diesem netten Hund zusammenleben möchten, dann mailen Sie oder rufen Sie an. Wir besprechen dann die weiteren Schritte.

Kontakt:

Projekt Pusztahunde e.V.
Nicole Halfenberg

Tel: (02462) 90 76 64
mobil: (0157) 30 214 828
eMail: n.halfenberg@projekt-pusztahunde.de

Wir bitten um Verständnis, dass wir nur ernst gemeinte Anfragen mit vollem Namen, Telefonnummer und Anschrift beantworten können. Je mehr Informationen Sie uns vorab geben, desto schneller und präziser können wir Ihnen antworten.

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Boogie

Cao da Serra da Estrela, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, MMK negativ, 65 cm groß, 33 kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: Tierschutz Wörrstadt (Rheinland-Pfalz)

Boogie ist ein äußerst charmanter Vertreter seiner Rasse, gelassen und in sich ruhend. Er hat ein sehr gutes Sozialverhalten, ist freundlich und verspielt auch mit kleineren Hunden.

Mit Kindern ist er sanft und rücksichtsvoll, und bei Menschen allgemein absolut aufgeschlossen und sehr verschmust.

Bisher hat Boogie weder Wach- noch Schutztrieb gezeigt. Er ist umweltsicher, nur an seiner Leinenführigkeit sollte man noch arbeiten, da der Bursche noch an der Leine zieht. Jagdtrieb ist vorhanden, den Katzentest im Tierheim hat er allerdings mit gut bestanden.

Boogie kann stundenweise alleine bleiben und fährt gerne im Auto mit.

Wir suchen für Boogie ein Zuhause bei freundlichen, gelassenen Menschen, die sich mit den Grundzügen von Herdenschutzhunden befasst haben und wissen, was diese Hunde ausmacht, auch wenn diese Eigenschaften nicht bei jedem Hund gleichermaßen ausgeprägt sind.

Kontakt:

Karin Schramm
Tierschutz Wörrstadt – Hunde suchen ein Zuhause e.V.

Tel: (067 32) 62 982
mobil: (0177) 78 56 497

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Zar

Mastin Español, kastrierter Rüde, MMK negativ, 85 cm groß, 60 kg schwer, 5 Jahre alt.
Standort: Tierschutz Wörrstadt

Der große Zar ist ungewöhnlich anhänglich und liebt Menschen, ihre Nähe und Streicheleinheiten sehr. Er kommt außerdem gut mit anderen Hunden aus und ist sehr verspielt. Auch Kinder findet er gut, nur Katzen oder andere Kleintiere sollten nicht im neuen Zuhause leben.

Zar ist gutmütig, ungemein fröhlich und benimmt sich eigentlich wie ein junger Hund, wenn er elfengleich durch die Gegend hopst. 😉

Zar hat außer einer gewissen Dickköpfigkeit bisher keine herdenschutzhund-typischen Eigenheiten gezeigt und ist auch nicht besonders wachsam. Da er auch für einen Herdi inzwischen erwachsen ist, dürfte sich daran auch nicht mehr viel ändern.

Der Bursche läuft gut an der Leine, kann stundenweise alleine bleiben und fährt artig im Auto mit. Er ist ein rundum netter Kerl, für den wir ein liebevolles Zuhause, sehr gerne mit Zweithund suchen.

Zar ist für HSH-Anfänger geeignet.

Kontakt:

Karin Schramm

Tierschutz Wörrstadt-Hunde suchen ein Zuhause e.V.

Tel: (067 32) 62 982
mobil: (0177) 78 56 497

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Yoyo

American Bulldog-Mischling, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet, 56 cm groß, 22,5 kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: TH Aixopluc bei Manresa (Katalonien/Spanien)

Yoyo wurde ausgesetzt und einfach an einem Baum angebunden. Er ist ein derart freundlicher und anhänglicher Rüde,  dass wir uns nicht erklären können, warum er nicht mehr gewollt war.

Menschen gegenüber ist Yoyo ein Traum. Er liebt alle Menschen, sucht ständig nach Aufmerksamkeit und liebt es, ausgiebig gekrault zu werden. Auch Kindern gegenüber ist er einfach nur freundlich. Allerdings ist er anfangs fremden Menschen gegenüber etwas vorsichtig. Mit einem Ball oder Leckerlies hat er aber schnell vergessen, dass er sie vorher noch nicht kannte.

Mit anderen Hunden ist Yoyo gut verträglich, wenn diese ihm ruhig und sozial begegnen. Er neigt dazu, sie zu dominieren, bleibt dabei aber freundlich. Yoyo könnte auch gut als Zweithund leben, wenn der Ersthund ein ruhiger, unterwürfiger Verteter ist. Katzen sollten hingegen nicht in seinem neuen Zuhause leben.

Yoyo ist ein aufgeweckter, verspielter und sehr aktiver Hund. Er genießt lange Ausflüge in die Natur und sollte gut körperlich und geistig ausgelastet werden.

Wichtig zu wissen ist, dass Yoyo ein hohes Sprungvermögen besitzt und so locker über die meisten Zäune springt. Gelingt ihm das nicht, dann klettert er darüber. Er sollte daher zumindest in der ersten Zeit nicht unbeobachtet im Garten laufen und am besten auch mit einer Laufleine gesichert sein.

Wer gibt dem hübschen Rüden ein Zuhause?

Kontakt:

TH Aixopluc

Ilona Fischer
Tel: (05633) 993 73 13
mobil: (0151) 226 325 37
mail: iloaixopluc@googlemail.com

Astrid Weber
mobil: (0152) 336 581 77
mail: astridaixopluc@gmail.com

Hannah Wern
mobil: (0151) 24 12 60 08
mail: hannahaixopluc@gmail.com

Eddie Gonzales
mobil: (01522) 96 26 859
mail: office@natural-dog-training.de

Homepage: www.hunde-aus-manresa.cms4people.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen

 

 

Seite 1 von 11

Nea

Bordeauxdoggen-Labrador Retriever-Mischling, kastrierte Hündin, 57 cm groß, 28 kg schwer, 4 Jahre alt.
Standort: seit Dezember 2016 im Tierheim Ahlum

Nea kam zusammen mit ihrem Doggenfreund Neo zu uns. Die beiden waren zum wiederholte Mal ausgebüxt und so wurde sie durch das Ordnungsamt sichergestellt. Nach einigem Hin und Her mit den Besitzern durften wir schließlich für beide ein neues Zuhause suchen.

Der Doggenbub konnte inzwischen glücklich vermittelt werden und wir bekommen regelmäßig von ihm Post. Jetzt muss nur noch die schöne Nea eine eigene Familie finden!

Wie sie sich bei uns entwickelt hat:

Nea ist ein ganz wunderbarer Hund. Sie hat allerdings viel Kraft und Energie: das sollte man nicht unterschätzen. In ihr steckt nun mal eine waschechte Bordeauxdogge drin – auch wenn man sie fast ausschließlich in dem Rotstich im Fell erkennt. Naja, und im Gesichtchen auch. 😉

Nea hat sicherlich eine Grunderziehung genossen. Nach einer „Austobephase“ reagiert sie gut auf gängige Kommandos. Hieran sollte – konsequent und liebevoll – weiter gearbeitet werden, was mit ihr auch Spaß macht, denn Nea genießt die Aufmerksamkeit ihrer Menschen und macht sehr gerne mit.

Ein Zusammenleben mit Kindern ab 8 Jahre ist kein Thema. Sie kommt nämlich aus einer Familie mit zwei Kindern und hat sich ihnen gegenüber immer sehr gut verhalten.

Bei uns ist die Süße am Zaun mit anderen Hunden unproblematisch. Im neuen Zuhause möchte sie aber gern Einzelhund sein, da sie futterneidisch ist und in Anwesenheit von Bezugspersonen sehr eifersüchtig auf Artgenossen reagiert.

Was wir uns wünschen:

Bei uns ist Nea wirklich ein toller, netter Struppie. Sie ist immer freundlich und schmusig und vermisst das Familienleben sehr. Mit etwas konsequenter Erziehung kann man aus ihr ein richtiges Juwel machen.

Ein großes Haus mit ausbruchsicherem Garten sollte vorhanden sein, damit Nea sich auch ohne Leine austoben kann. Fühlen Sie sich unserem Kraftpaket vielleicht gewachsen?

Kontakt:

Tierheim Ahlum
Allgemeiner Tierhilfsdienst e.V.
Im Winkel 51
38489 Rohrberg – OT Ahlum / Altmark
(Altmarkkreis Salzwedel, Sachsen-Anhalt)

Ansprechpartnerin: Frau Volk
Tel.: (039 007) 41 000

http://www.allgemeiner-tierhilfsdienst.eu/

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Lexi

Dogo Argentino-Mischling, kastrierte Hündin, geimpft und gechipt, ca. 62 cm groß, ca. 1 Jahr alt.
Standort: Pflegestelle in der Oberpfalz

Lexi wurde krank auf der Straße in Harkány (Ungarn) gefunden und zu Tierschützern gebracht. Dort hat man sich gut um sie gekümmert und so wurde sie auch schnell wieder ganz gesund.

Die ausgesprochen hübsche und sehr freundliche Hündin ist noch sehr jung und wird daher noch ein kleines Stückchen wachsen. Sie ist altersentsprechend noch sehr verspielt und möchte entsprechend beschäftigt werden.

Lexi war kurzzeitig vermittelt, musste ihr Zuhause aber leider im Oktober schon wieder verlassen, da eine der vorhandenen Hündinnen sich nicht mit ihr verstand. Lexi selber ist absolut verträglich mit anderen Hunden. Ein älterer Zweithund wäre für sie sicherlich kein Problem.

Wir suchen nun eine Endstelle, in der sie ankommen darf und geliebt wird.

Lexi ist sehr lernwillig, und läuft sehr gut an der Leine.

Für Lexi wünschen wir uns eine Familie, die bereits Erfahrung mit Hunden hat. Der Besuch einer geeigneten Hundeschule wäre für ein gutes Zusammenleben ebenfalls von Vorteil.

Momentan zeigt die Süße keinerlei Probleme mit Kindern, diese sollten aber möglichst nicht mehr im Kleinkindalter sein.

Bitte beachten Sie, dass Lexi aufgrund ihrer Rasse in einigen Bundesländern ein sogenannter Listenhund ist. Sie wird daher nicht in alle Bundesländer vermittelt.

Kontakt:

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir nur ernstgemeinte Anfragen mit vollem Namen, Anschrift und Telefonnummer beantworten können. Je mehr Informationen Sie uns vorab geben, desto schneller und präziser können wir Ihnen antworten. Geben sie bitte zusätzlich die folgende Tierheimnummer an: 0255

kettenlos e.V.

Rita Petersen
email: rita.petersen@kettenlos.org
Tel: (048 55) 987 97 67
mobil: (01520) 69 185 11

Oder nutzen Sie das Kontaktformular: Lexi

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Knöpfchen

Old English Bulldog, kastrierter Rüde, Epileptiker, 45 cm groß, 25 kg schwer, 5 Jahre alt.
Standort: seit 03/2014 im Tierheim Ahlum

Knöpfchen wartet schon seit fast 4 Jahren auf ein endgültiges Zuhause! Das Tierheim sucht daher nun eine Dauerpflegestelle für ihn.

Knöpfchen ist eine richtig arme Socke! Was auch immer er in seinem voherigen Leben falsch gemacht haben muss: das, was er erlebt hat, hat er jedenfalls nicht verdient.

Der Bursche kam mit knapp zwei Jahren zu uns, weil er die Nachbarin seiner neuen Besitzer angegriffen hatte. Sie war gerade beim Wäscheaufhängen, als er plötzlich um die Ecke kam, an ihr hochsprang und an ihr zergelte.

Die Familie, die Knöpfchen über’s Internet gekauft hatte, war sehr erschrocken über diesen Vorfall, da er sich bei ihnen völlig unauffällig  gezeigt hatte, mit den drei Kindern alles problemlos lief, er an sie gekuschelt auf dem Bett schlief und selig war, ein tolles Zuhause gefunden zu haben. Das Ordnungsamt verzichtete zwar auf eine Gefahrhundeinstufung, bestand aber nun auf der Abgabe des Hundes bei uns im Tierheim. 🙁

Im Gespräch mit der Familie kam heraus, dass Knöpfchens Vorbesitzer den Rüden per Handschlag auf dem Bahnhof in Magdeburg erworben hatte. Davor hatte wohl bereits ein Besitzerwechsel in einem Park stattgefunden. Im Impfpass findet sich jedoch der Name einer Frau. Wieviele Besitzer Knöpfchen in seinen ersten beiden Lebensjahren wirklich hatte, konnten wir nicht herausfinden. Ist das nicht schrecklich? Herumgereicht wie eine alte Zeitung. Furchtbar.

Wie er sich bei uns entwickelt hat:

Knöpfchen spult sich gerne hoch. Er beißt dann notfalls in die Leine, und zwar rauf bis zu den Fingern. Da hilf nur, ruhig zu bleiben und zu warten, bis es wieder aufhört.

Im Laufe der Zeit haben wir außerdem herausgefunden, dass Knöpfchen Epilepsie hat. Er hat nicht diese krampfartigen Anfälle, die Sie sicherlich kennen, sondern steht dann mit tiefem Kopf da, wackelt umher und verdreht die Augen. Wir brachten ihn zu einem Neurologen der Tierklinik in Lüneburg und schickten ihn ins MRT, um sicherzugehen, dass kein Tumor oder Ähnliches der Auslöser ist. Zum Glück hat er nichts dergleichen und seitdem er entsprechende Medikamente bekommt, geht es ihm viel besser.

Außerdem hat Knöpfchen bei uns ein anderes Zimmer bekommen. Je ruhiger es nämlich zugeht, desto seltener sind die Anfälle. Phasen mit Leinebeissen sind meist eng mit den Anfällen verknüpft.

Sonst ist Knöpfchen ein richtiger Sonnenschein – ein richtiger Clown, der uns immer wieder zum Lachen bringt. Es ist ein Jammer, dass er immer nur weitergereicht wurde!

Was wir uns wünschen:

Es wird nicht leicht, für Knöpfchen eine Dauerpflegestelle ohne weitere Hunde zu finden. Aber vielleicht findet sich der eine, perfekte Platz unter den 10 000. Jemand ohne viel Trubel im Leben, der weiss, worauf er sich einlässt und der auch eine Erlaubnis zum Führen solcher Hunde hat. Jemanden mit viel Liebe und etwas Geduld, der diesem tollen, armen Kerlchen den Sofaplatz bietet, den er schon so lange verdient hat.

Kontakt:

Tierheim Ahlum
Allgemeiner Tierhilfsdienst e.V.
Im Winkel 51
38489 Rohrberg – OT Ahlum / Altmark
(Altmarkkreis Salzwedel, Sachsen-Anhalt)

Ansprechpartnerin: Frau Volk
Tel.: (039 007) 41 000

http://www.allgemeiner-tierhilfsdienst.eu/

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Matteo

Herdenschutzhund-Mischling, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, Stummelrute, ca. 63 cm groß, ca.5 Jahre alt.
Standort: seit dem 05.11.2016 im Tierheim Orosháza (Ungarn)

Matteo wurde zusammen mit der kleinen Mischlingshündin Elisa an der Grenze gefunden, wo die beiden auf einem Feld spazierengingen. Im Gegensatz zu der eher misstrauischen Hündin lief der große Rüde beherzt auf die Tierschützer zu und ließ sich problemlos einfangen.

Seine früheren Lebensumstände waren offensichtlich nicht besonders schön gewesen, denn er hatte eine dicke Kette um den Hals, verfilztes Fell und Verletzungen an den Läufen.

Trotz dieser schlechten Behandlung ist Matteo ein netter und freundlicher Hund geblieben. Er wird als ruhig, kooperationsbereit, kinderlieb und treu beschrieben. Mit Artgenossen kommt er gut klar.

Der anhängliche Matteo mag Menschen und ist weder ängstlich noch misstrauisch.  Er fasst schnell Vertrauen, lernt schnell, möchte beschäftigt werden und braucht eine Aufgabe, um glücklich zu sein.

Aufgrund seiner optischen Erscheinung gehen wir davon aus, dass Matteo einen Anteil Herdenschutzhund in sich trägt. Das kann bedeuten, dass neben den positiven Eigenschaften, die er im Tierheim zeigt, nach einer gewissen Eingewöhnungszeit im neuen Zuhause auch Elemente aus dem Bereich des Schutz- und Wachverhaltens zum Vorschein kommen können.

Wir suchen für Matteo daher Menschen, die sich auch dieser möglichen „anderen Seite“ des netten Teddybären gewachsen fühlen und bereit sind, mit freundlichen Mitteln auf ein harmonisches Zusammenleben hinzuarbeiten.

Wenn das auf Sie zutrifft und Sie Matteo in Ihrem Leben haben wollen, dann mailen Sie mir oder rufen Sie mich an. Wir besprechen dann die weiteren Schritte.

Auf der Seite des vermittelnden Tierschutzvereins können Sie sich einige Videos von dem Burschen anschauen: Matteo

Kontakt:

Projekt Pusztahunde e.V.
Nicole Halfenberg

Tel: (02462) 90 76 64
mobil: (0157) 30 214 828
eMail: n.halfenberg@projekt-pusztahunde.de

Wir bitten um Verständnis, dass wir nur ernst gemeinte Anfragen mit vollem Namen, Telefonnummer und Anschrift beantworten können. Je mehr Informationen Sie uns vorab geben, desto schneller und präziser können wir Ihnen antworten.

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Evita

Mischling in Rottweiler-Optik, kastrierte Hündin, geimpft und gechipt, ca. 40 cm groß, ca. 2 Jahre alt.
Standort: seit 10.04.2017 in einer Auffangstation in Ungarn

Evita wurde auf der Landstraße aufgegriffen. Ihr Körper war mit Hautläsionen übersät, die ihr schwer zu schaffen machen. Alles juckte und irgendwie machte sie daher auch einen verzweifelten Eindruck.

Die nun folgenden Untersuchungen beim Tierarzt hat Evita ruhig über sich ergehen lassen und ist trotz der offensichtlich quälenden Juckerei freundlich geblieben. Nach der Ursache für diese scheinbar allergische Reaktionen muss weiterhin gesucht werden, weshalb Evita auch zu unseren Patenhunden gehört.

Evita wird als „Rottimaus light“ bezeichnet, weil ihre Zeichnung und der Körperbau sehr an einen Rottweiler erinnern. Mit ihren gerade mal 40 cm Schulterhöhe hat sie sonst aber so gar nichts von einem Rotti. Ihr Aussehen dürfte reiner Zufall sein und zeugt in keiner Weise von einer Verwandtschaft zu dieser Rasse.

Die kleine und bereits leinenführige Hündin zeigt sich anfangs eher ängstlich, sucht dann aber doch die Nähe zu uns Menschen und taut letztlich doch recht schnell auf. Selbst Kinder machen ihr dann keine Angst.

Mit dem Hunderudel in der Pflegestation kommt Evita prima zurecht. Ihr Kontakt zu allen Artgenossen dort ist rundum positiv.

Evita ist eine zauberhafte Hündin, deren Hautproblem leider noch immer nicht wirklich beseitigt ist (Stand: Ende Mai). Sicher wird sie erst in Deutschland, in ihrem Zuhause, eine Chance auf komplette Ausheilung haben. In der Auffangstation sind solche langwierigen Probleme sicher nicht zufriedenstellend behandelbar. Die vielen Hunde dort bedeuten eben auch immer Stress / Unruhe, welche bei Hautproblemen selten gut tut.

Wo sind Evitas Menschen, die diese wunderschöne Hündin in ihr „Nest“ aufnehmen möchten?

Kontakt:

Projekt Pusztahunde e.V.
Marion Kahl

mobil: (01575) 82 85 981
eMail: m.kahl@projekt-pusztahunde.de

Wir bitten um Verständnis, dass wir nur ernst gemeinte Anfragen mit vollem Namen, Telefonnummer und Anschrift beantworten können. Je mehr Informationen Sie uns vorab geben, desto schneller und präziser können wir Ihnen antworten.

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Anka

Kaukasen-Mischling, kastrierte Hündin, 60 cm groß, 9 Jahre alt.
Standort: seit 04/2017 im Tierschutzliga-Dorf

Anka verbrachte ihr Leben eingesperrt im Zwinger. 🙁

Früher ging Herrchen noch mit ihr Gassi, doch als er verstarb, musste Anka im Zwinger bleiben. Kein Leben für die noch so fitte Hündin. Zum Glück wurden wir informiert und konnten sie zu uns ins Tierschutzliga-Dorf holen.

Anka ist eine gutmütige, freundliche, souveräne Hündin. Man merkt, dass sie einmal Erziehung genossen und dass ihr Herrchen sich früher viel mit ihr beschäftigt hat.

Anka kennt und befolgt Kommandos, geht gut an der Leine. Allerdings muss man sich bei ihr auch ein bisschen durchsetzen (am besten mit Leckerli), denn wenn sie andere Hunde sieht, kann sie auch kräftig ziehen. Hundekontakt hatte sie nie.

Hier lebt Anka nun im Hundehaus und benimmt sich sehr artig, ist sogar stubenrein. Aber von Natur her ist die Seniorin eher ein „Draußenhund“, der gerne an der frischen Luft ist und ihr Territorium mit kräftiger Stimme bewacht. Anka wäre auch zufrieden, wenn sie sich den ganzen Tag frei auf ihrem Grundstück bewegen könnte. Ihr Garten sollte mindestens 1,50 Meter hoch eingezäunt sein.

Für Anka suchen wir eine Familie, gerne mit Kindern ab 10 Jahre und mit Haus und Grundstück. Für eine reine Wohnungshaltung ist die alte Dame nicht geeignet.

Mehr Bilder von Anka und das Kontaktformular: http://tierschutzliga.de/vermittlungstier/?animal_id=5855

Die liebe Hundedame soll ihr Leben nicht im Tierheim beenden!

Kontakt:

Tierschutzliga-Dorf
c/o Dr. Annett Stange
Ausbau Kirschberg 15
03058 Neuhausen / Spree

Tel: (035608) 40 124
E-Mail: info@tierschutzligadorf.de

Webseite: www.tierschutzligadorf.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Bambi

Chow Chow-Mischling, Hündin, ca. 60 cm groß, geb. im September 2016.
Standort: seit dem 31.05.2017 im Tierheim Mayen

Bambi – Knautschgesichtchen mit Knutschpotential

Bambi und ihre Gefährtin Suzy (die bereits feste Interessenten hat) wurden wegen Krankheit ihres Besitzers bei uns abgegeben.

Beide Hündinnen sind alterstypisch sehr agil und verspielt. Sie können beide problemlos wenige Stunden alleine bleiben.

Bambi ist Fremden gegenüber aufgeschlossen und auch mit Kindern hat sie keine Probleme. Katzen sollten nicht in ihrem neuen Zuhause leben.

Kontakt:

Tierschutzverein Mayen und Umgebung e.V.
In der Pluns
56727 Mayen

Email: info@tierheim-mayen.de
Tel:  (0 26 51) 77 43 8

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL! 

Alton und Susi

Alton wurde zusammen mit seiner Kumpeline Susi im Mai 2015 durch die ungarische Polizei eingefangen. Ihr Besitzer war verzogen und hatte die Hunde alleine zurückgelassen, um das Grundstück zu bewachen. Von dort waren die beiden aber bis zu der Polizeiaktion immer wieder ausgerissen.

Alton und Susi kamen in unser Partnertierheim in Siofok am Plattensee, hatten dort aufgrund ihres Alters keinen Chance auf Vermittlung und so haben wir sie aufgenommen.

Schön wäre eine gemeinsame Vermittlung.

Alton (grünes Halstuch)

Cane Corso, kastrierter Rüde, vollkupiert, geimpft und gechipt, ca. 64 cm groß, 9 Jahre alt.
Standort: Pflegestelle des Tierheims Heilbronn

Alton ist zwar unsicher, aber er geht auf alle Besucher freundlich zu, liebt es, gestreichelt zu werden und gibt gerne Küsschen.

Auf seinem Gelände meldet er Fremde, macht aber keine Anstalten, sie am Zutritt zu hindern – erst recht nicht wenn sie eine Leckerei zur Unterstreichung ihrer freundlichen Absichten mitbringen. 😉 In der Wohnung bellt er bisher nicht mal, wenn Leute vor der Tür stehen oder reinkommen.

Trotz seines gesetzteren Alters  spielt Alton noch sehr gerne Ball, wobei er sich beim Zurückkommen erst noch eine Runde mit ihm am Boden kullern möchte, bevor man den Ball bitte wieder werfen soll. 😉

Alton ist recht lustig und manchmal auch hampelig. Er ist ein kleiner Hasenfuß im Outfit eines Panzers. Man sollte sich nicht täuschen lassen von seinem robusten Äußeren, sondern auf das sensible Hundelchen eingehen, das sich darin versteckt.

Alton zeigt sich  auch mit Kindern nett im Umgang, allerdings sollten Kinder in einem neuen Zuhause schon verständig genug sein, den Hund nicht zu sehr zu bedrängen. Der Oldie ist nämlich etwas hilflos, wenn ihn Menschen, ob klein oder groß, mit  ihrer Zuneigung zu sehr bedrängen. Er legt dann die Öhrchen an, das Stummelschwänzchen wird eingeklappt, er erstarrt und wartet, bis die „gruselige“ Liebesbekundung vorüber ist. Dabei schmust Alton an sich sehr gerne und drückt sich auch richtig an – wenn er jemanden gut kennt bzw. die Nähe selbst dosieren kann.

Bislang hat er bei derlei Bedrängung keinerlei Anstalten gezeigt, sich seiner Haut zu wehren, aber angenehm ist es ihn definitiv nicht.

Alton ist fasziniert von der Welt und kommt manchmal aus dem Staunen nicht mehr heraus. So viel Input kann auch stressen, daher sollten Spaziergänge erstmal nur in ruhiger Umgebung stattfinden oder kurz gehalten werden. Wald und Feld sind aber kein Problem, denn auch Rehe bestaunt er nur und versucht nicht, ihnen nachzujagen. Allerdings muss der Bursche an der Leine geführt werden, weil er sich von so vielen Dingen ablenken lässt, dass er ein Rufen dann leicht überhört.

Kein Ungehorsam an sich, er hat nur keine Hirnzellen mehr übrig, denn die sind alle damit beschäftigt, Grashalme, Blätter und Vögel zu bestaunen. 🙂

Susi (blaues Halstuch)

Cane Corso, kastrierte Hündin, vollkupiert, geimpft und gechipt, ca. 60 cm groß, 9 Jahre alt.
Standort:  Pflegestelle des Tierheims Heilbronn

Susi hat eine recht stoische Natur. Dementsprechend begeistert sie sich auch nicht sofort für fremde Leute, ist aber dabei auch nicht unfreundlich, sondern sie wartet erst mal ab, bevor sie Wellen schlägt. Bei ihr bekannten Leuten wird sie aber richtig albern, hüpft rum und „brummelt“ sie gern zur Begrüßung an.

Sie mag es sehr, sehr gerne gestreichelt zu werden und legt dabei oftmals die Pfote auf den streichelnden Menschen. Anders als ihr Kumpel Alton steht sie aber nicht so auf Küsschen (was durchaus auch Vorteile hat bei ihrem Sabberaufkommen), sondern kuschelt ihren Kopf lieber an ihren Menschen.

Susi ist allgemein recht gemütlich unterwegs – die Jüngste ist sie ja nun auch nicht mehr. Umso überraschender sind dann ihre albernen Galopphoppler von Zeit zu Zeit – einfach mal so zum Spaß, wenn’s sie überkommt. Susi ist ohnehin ziemlich lustig, wenn man genug Zeit mit ihr verbringt und sie besser kennenlernt. Sie spielt sehr gern mit puscheligen Spielis „Fang das Mäuschen“ – vorzugsweise im Liegen. Ballspielen erachtet sie eher als unnötige Energieverschwendung. 😉

Wie ihr Freund Alton findet auch Susi Kinder in Ordnung und scheint selbst gegen die Nachbarkatzen nichts zu haben. Sie sieht Katzen (und Rehe etc) noch um einiges gelassener als ihr Kumpel. Auch entgegenkommende Hunde sind ihr keinen Aufreger wert. Alton wird schon mal hampelig, wenn er angebellt wird, während Susi da nur einen müden Blick für übrig hat.

Die nette Hundedame ist ihrem Menschen gegenüber unglaublich loyal und so ist auch Freilauf kein Problem. Nur für eine Sache kann ihre Loyalität manchmal etwas in Vergessenheit geraten: für ESSEN. Da entscheidet sich Susi unter Umständen dann doch  dafür, zuerst das Essen zu verputzen, um dann – satt? – nachzukommen. Jagdliche Kirrplätze, Grillplätze und Picknickwiesen sollte man also lieber nur an der Leine passieren. 😉

Die beiden Corsi sollten angeblich nur miteinander verträglich sein und fremde Artgenossen nicht leiden können. Dies scheint jedoch nicht zu stimmen: in ihrer Pflegestelle angekommen blieben sie beim Gassigehen ruhig, wenn sie anderen Hunden begegneten, und gingen – ohne jegliches Training  – problemlos mit einem kastrierten Rüden sowie einer Hündin zusammen Gassi.

Mittlerweile wurden Hundebegegnungen natürlich geübt und es gibt einige Artgenossen, die sie nun kennen und akzeptieren. Frei gespielt hat Alton aber bisher noch mit keinem anderen Hund als mit seiner Susi, da er jahrelang aus der Übung war und  andere Hunde dafür erst einmal näher kennenlernen muss.

Beide Hunde sind in ihrer Pflegestelle stubenrein und bleiben morgens 4-5 Stunden alleine, ohne Unfug zu machen.

Bei einer gemeinsamen Vermittlung hatte Alton jedoch immer wieder in die Wohnung gepieselt. Man kennt das Phänomen von Welpen: Man geht 30 min raus, der Hund guckt und guckt, pieselt auch mal, schnuppert hier und da, man kommt rein, 10 Minuten Ruhe… und schon gibt es eine Pfütze!

So kamen Alton und Susi wieder zurück in ihre ruhigen und ablenkungsfreien Pflegestelle, wo sie von Anfang an wieder sauber waren.

Adoptanten sollten sich also darauf einstellen, dass sie die Stubenreinheit eventuell wieder neu aufbauen müssen. Idealerweise hat man also eine ruhige Gassistrecke in der Nähe oder ein Grundstück oder man investiert etwas Zeit, um das mit Alton zu üben.

Kontakt:

Tierschutzverein Heilbronn und Umgebung e.V.
Franz-Reichle-Str. 20
Gewerbegebiet Böllinger Höfe
74078 Heilbronn

eMail: tierheim@heilbronner-tierschutz.de
Tel: (0 71 31) 22 8 22

Internet: http://www.heilbronner-tierschutz.de

Hinweis:

Die hier vorgestellten Hunde sind uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Pasa

Kangal, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, 51,6 kg schwer, 8 Jahre alt.
Standort: seit dem 07.06.2016 im Tierheim Amance (Frankreich)

Pasa („Pascha“ ausgesprochen) lebte in einer Familie mit einem dreijährigen Kind, wo es ihm gut ging. Zu seinen Menschen ist er liebenswert, anhänglich, verschmust und lässt sich gut händeln. Allerdings bindet er sich stark an seine Bezugspersonen, beschützt diese und mag Fremde nicht sonderlich leiden. Dies ist eine rassetypische Eigenschaft, die bei Pasa stark ausgeprägt ist.

Seine Familie musste ihn letztendlich schweren Herzens abgeben, weil sie notgedrungen viel Besuch empfangen musste und er in solchen Situationen nur schwer zu händeln war. Er wird daher nur an Kangal-Kenner vermittelt, die dieses Verhalten kennen und damit umzugehen wissen.

Der Große leidet sehr unter dem Verlust seiner Menschen, blickt unglaublich traurig drein  und heult im Tierheim allen Menschen nach, die er schon besser kennt.

Gesucht wird ein Zuhause mit einem großen und gut eingezäuntem Garten, da Pasa gerne mal ausbüchst, wenn ihm langweilig ist. Ein dicht besiedeltes Wohngebiet ist nicht geeignet, da er rassetypisch wachsam ist und draußen viel bellt.

Pasa kommt mit Kinder gut klar und könnte auch mit einem anderen Hund zusammen leben, sofern dieser ihn nicht all zu sehr bedrängt oder nervt. Mit Katzen kann er sich nicht arrangieren.

Kontakt:

TH Amance
Ferme de la Fourasse
54770 Amance

Öffnungszeiten: täglich 14:00 bis 18:00 Uhr

Ansprechpartnerin (deutschsprachig):

Christine Müller-Friedrichs

Telefon: (06872) 4 08 90 48
email: christine@vergessene-tiere.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 09. Mai 2017: Leider haben sich für Inaya immer noch keine passenden Interessenten gemeldet! 

In dem Video kann man deutlich sehen, dass das bildschöne Mädchen zwar in der Bewegung eingeschränkt ist, sie sich davon aber nicht im Geringsten stören lässt!

Update 06. Juni 2016: Inaya wartet immer noch auf ein liebevolles Zuhause, das mit ihrem kleinen Handicap ebensogut zurechtkommt wie sie selber. 

Inaya 2016 Ball

Update 19. November 2015: Inaya hat sich von ihrer Operation bestens erholt und ist bereit für ihre Menschen.

Sie kommt mit ihrer „Behinderung“ sehr gut zurecht, wird jedoch niemals eine große Sportskanone werden! Unser Couchpotato sucht daher eher gemütliche Menschen, da Inaya weite Spaziergänge an der Leine sehr anstrengend findet und auch ganz offensichtlich mehr Spaß daran hat, mit ihnen gemeinsam im Gras zu liegen. Sie geht 5-10 Minuten, legt sich dann mal lieber hin und läßt sich durchknuddeln.

Am liebsten liegt oder läuft sie auf dem Grundstück spazieren, bewacht dies natürlich ganz Cane Corso-typisch, aber sie mag es auch sehr gerne ausgelassen zu spielen und zu toben.

Manchmal haben wir den Eindruck, dass Inaya sich früher immer zurückhalten musste, nicht so richtig aus sich raus durfte. Umso glücklicher ist sie, wenn man mit ihr so richtig Blödsinn macht. Ist sie erstmal im Clownmodus, muss man sie auch wieder bremsen, da sie sich ansonsten völlig verausgabt, ihr die Kraft ausgeht und sie ihr Bein nicht mehr richtig benutzt.

Treppenlaufen ist für unseren Wonneproppen ziemlich problematisch, weshalb Inaya sich ein ebenerdiges Zuhause wünscht.

Ist das Eis erst mal gebrochen, muss man die Süße einfach lieben!

Es wäre schön, wenn ihre Menschen sich mit Molossern auskennen, bestenfalls ein Haus mit Grundstück ohne Treppen haben,  nach dem Motto „Sport ist Mord“ leben, aber trotzdem zum Wohle von Inayas Bein jeden Tag mit ihr „trainieren“.

Update 26. September 2015: Leider hat Inaya immer noch kein (ebenerdiges) Zuhause gefunden. 🙁

Inaya

Cane Corso Inaya 01

Cane Corso, Hündin, versteifter linker Vorderlauf, kupierte Rute, 3 Jahre alt.
Standort: PS in der Nähe von Belfort (Frankreich)

Cane Corso Inaya 02

30. Juni 2015:
Inaya
wurde im Tierheim abgegeben, da sie angeblich ein Kind und auch mehrere Erwachsene gebissen hätte….
Laut der Vorbesitzer stammte sie von einem Züchter, hatte seitdem mit sechs Kindern sowie mit Pferden, Hunden und Katzen zusammengelebt und war verspielt und ruhig. Sie lasse sich allerdings nicht ins Maul fassen….

Kennengelernt haben wir eine verständlicherweise verunsicherte, doch durchaus liebe und sehr hübsche Hündin, die schwer humpelnd auf uns zukam. Inaya hatte offenbar unvorstellbar große Schmerzen! 🙁

Inaya wurde sofort in einer Tierklinik untersucht, wo man feststellte, dass ihr Ellenbogen schon seit längerer Zeit zertrümmert war. Die Schmerzen, die das arme Mädchen tagtäglich erleiden musste, müssen unerträglich gewesen sein.

Einmal mehr sind wir fassungslos und mussten mit den Tränen kämpfen…niemand kann verstehen, warum ihre Familie Inaya nicht geholfen hat!

Cane Corso Inaya 03

Inaya ist schnellstmöglich operiert worden. Die Ärzte haben ihr am Ellenbogen zwei Platten eingesetzt, um das Bein zu versteifen.

Die arme Maus wird zwar trotz der großen OP nie wieder ein normales Gangbild haben, dafür wird sie aber schmerzfrei sein! Leider gibt es bisher keine andere medizinische Möglichkeit, als das Bein auf diese Art zu retten…   🙁

Inaya Vorderlauf

Hier noch die Röntgenbilder, die eindrücklich zeigen, wie aufwändig und schwierig die Operation war:

Inaya Röntgen 01

Inaya Röntgen 02

Inaya durfte nach sehr gut verlaufener Op und nach über 10 Tagen Klinikaufenthalt auf eine erfahrene Pflegestelle umziehen!

Da Inaya durch die extremen Schmerzen ihr Bein lange Zeit stark geschont hat, sind die Muskeln atrophiert und sie scheint noch nicht zu verstehen, dass sie nun wieder darauf laufen kann. Aus medizinischer Sicht ist alles okay und sie belastet den Vorderlauf seit der OP auch ab und an … doch leider noch nicht immer.

Das Mädel muss nun lernen, ihr „repariertes“ Bein wieder zu benutzen, sowie die fehlende Muskulatur aufbauen. Die Pflegestelle übt jetzt täglich das Laufen und macht passive Bewegungsübungen.

Inaya benötigt nun noch mehrere Wochen strikte Ruhe, darf nicht spielen, nicht hüpfen, nicht rennen… Wir sind aber zuversichtlich, dass Inaya ihr Bein irgendwann wieder richtig benutzen wird und sie dann mit anderen um die Wette rennen darf. 🙂

Cane Corso Inaya 04

Kontakt:

Grenzenlose Hundehilfe

email: info@grenzenlose-hundehilfe.de

Oder füllen Sie gleich den Bewerbungsbogen aus!

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Paco

Boxer-Mischling, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, kupierte Ohren, ca. 30 kg schwer, 8 Jahre alt.
Standort: seit dem 19.10.2016 im Tierheim Amance (Frankreich)

Paco wurde schweren Herzens im Tierheim abgegeben, da sein Besitzer schwer erkrankt ist und sich nicht mehr um ihn kümmern konnte.

Bis zu diesem Zeitpunkt hatte lebte der Bursche glücklich und zufrieden in seiner Familie mit einem 8-jährigen Kind zusammen. Paco zeigt Menschen gegenüber ein sehr gutes Sozialverhalten, liebt Kinder, mag aber – seinem eigenen Naturell entsprechend –  generell eher ruhige Menschen um sich herum und zeigt sich anhänglich, verspielt und verschmust.

Katzen gehören nicht unbedingt zu seinen Freunden. Bei anderen Hunden entscheidet die Sympathie.

Nun sucht Paco ein Zuhause bei lieben, verständnisvollen und gesetzten Menschen.

Kontakt:

TH Amance
Ferme de la Fourasse
54770 Amance

Öffnungszeiten: täglich 14:00 bis 18:00 Uhr

Ansprechpartnerin (deutschsprachig):

Christine Müller-Friedrichs

Telefon: (06872) 4 08 90 48
email: christine@vergessene-tiere.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Nuca

Mastin Espanol-Mischling, kastrierte Hündin, geimpft und gechipt, 65 cm groß, 42 kg schwer, ca. 5 Jahre alt.
Standort: Pflegestelle in Deutschland

Die schöne Nuca aus Andalusien wurde in einer verlassenen Ruine gefunden und erst einmal auf einer dortigen Pflegestelle aufgepäppelt, bevor ein Platz beim TSV Calpe frei wurde, wo sie sich direkt mit einem netten Rüden anfreundete.

Mittlerweile durfte sie nach Deutschland auf eine Pflegestelle ausreisen.

Nuca macht einen jüngeren Eindruck und ist nett mit Artgenossen. Auf ihrer Pflegestelle hat sie bereits Kinder kennen gelernt und findet diese ebenfalls wunderbar.

Wer möchte der schönen Hündin ein Zuhause geben?

Kontakt:

TSV Sternenhunde e.V.

Frau Castellanos
email: ludmilla@sternenhunde.de

Internet: www.sternenhunde.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

John Boy

Bernhardiner, kastrierter Rüde, 5 Jahre alt.
Standort: seit 04/2017 im Tierheim Zweibrücken

Das Tierheim schreibt:

John Boy haben wir gemeinsam mit Livia (ehemals Emma) von einem anderen Tierheim übernommen. Da dort kein Platz war, waren sie nun einige Monate in einer Pension untergebracht. Uns lagen die beiden schon lange am Herzen, weil sie in der Pension einfach keine guten Vermittlungschancen hatten. Deshalb war es jetzt endlich soweit und die beiden kamen zu uns.

Und was sollen wir sagen? In die beiden kann man sich nur verlieben! 🙂

Es wird kein Geheimnis sein, dass Bernhardiner jetzt nicht DIE Rasse für den Otto-Normalhundehalter sind. Aber glauben Sie uns, wer sie kennenlernt, kann nur begeistert sein. Unsere Sympathiepunkte haben gerade diese Hunde, weshalb wir uns wünschen, dass sie bald ein Zuhause finden.

Wir wollen John Boy und Livia in jedem Fall auch getrennt voneinander vermitteln, da die Vermittlung eines solchen Doppelpacks schier unmöglich sein wird.

John Boy ist trotz seiner Größe und seines Gewichts ein agiler Rüde, der sich gerne auf eine Toberunde mit Menschen einlässt und dabei auch vergnügt wie ein Junghund wird. Er mag alle Menschen, ob groß oder klein.

Zu Katzen und Kleintieren kann John Boy nicht vermittelt werden. Die Vermittlung zu einem größeren Hund ist denkbar.

Kontakt:

Tierheim Zweibrücken
Ernstweilertalstr. 97
66482 Zweibrücken (Rheinland-Pfalz)

Ansprechpartnerin: Nadine Bender

Tel.: (0172) 65 22 342
email: info@tierheimzweibruecken.de

www.tierheimzweibruecken.de

Öffnungszeiten:
Mo, Di, Do: 14 bis 17 Uhr
Sa 13 bis 16 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 24. April 2017: Livia (ehemals Emma) haben wir vor ein paar Tagen gemeinsam mit John Boy  von einem anderen Tierheim übernommen. Da dort kein Platz war, waren sie einige Monate in einer Pension untergebracht. Uns lagen die beiden schon lange am Herzen, weil sie in der Pension einfach keine guten Vermittlungschancen hatten. Deshalb war es jetzt endlich soweit und die beiden kamen zu uns.

Es wird kein Geheimnis sein, dass eine fast 9-jährige Hündin dieser Rasse nicht mehr viele Jahre zu leben hat. Wir haben daher große Angst, dass Livia die Zeit davon läuft.

Wir wollen Livia und John Boy in jedem Fall auch getrennt voneinander vermitteln, da es schier unmöglich sein wird, sie zusammen zu vermitteln. Traurig wäre allerdings, wenn Livia alleine im Tierheim zurück bleiben müsste.

Was wir bisher feststellen konnten ist, dass die beiden trotz ihrer Größe und Kraft gut an der Leine zu führen sind. Man hatte bisher keinen Moment das Gefühl, dass man gleich hinterher fliegt. 😉

Zu Katzen und Kleintieren kann Livia nicht vermittelt werden. Aber sie hätte auch mit Kindern im gleichen Haushalt keine Probleme.

Livia (früher Emma)

Emma Bernhardiner

Bernhardiner, unkastrierte Hündin, ca. 70 kg schwer, 8 Jahre.
Standort: seit 04/2017 im Tierheim Zweibrücken

Das hat Emma selber zu sagen (Februar 2016):

Ich kam leider auf meine alten Tage aus einer Vermittlung wieder zurück.

Ich bin total menschenbezogen und sehr lieb, nur hab ich es mit anderen Kleintieren oder auch Hunden nicht so.

Bisher lebte ich mit einem Rüden zusammen, nur glaube ich, möchte ich diesen Stress nicht mehr…. Ich würde mich über ein tolles Zuhause mit gesichertem Garten bei Bernie-Freunden sehr freuen.

Wenn ihr mir noch eine Chance geben möchtet, dann schreib bitte ein Mail.

Bernhardiner Emma

Kontakt:

Tierheim Zweibrücken
Ernstweilertalstr. 97
66482 Zweibrücken (Rheinland-Pfalz)

Ansprechpartnerin: Nadine Bender

Tel.: (0172) 65 22 342
email: info@tierheimzweibruecken.de

www.tierheimzweibruecken.de

Öffnungszeiten:
Mo, Di, Do: 14 bis 17 Uhr
Sa 13 bis 16 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 19.März 2017: Es ist uns völlig unverständlich, warum sich niemand für diese niedliche kleine Maus interessiert und sie nun schon seit knapp 6 Jahren (!) im ungarischen Tierheim sitzt! 🙁

Pita neu 01 Pite neu 02

Die hübsche Pita lebt immer noch völlig problemlos mit ihren Artgenossen zusammen im großen Rudel und könnte daher auch gerne als Zweit- oder Dritthündin zu netten Artgenossen vermittelt werden.

Pia neu 03

Pita

Mix Pita 01

Mischling, kastrierte Hündin, mittelgroß, 4,5 Jahre alt.
Standort: seit 15.04.2011 im TH Vackolo in Veszprem (Ungarn)

Das Tierheim schreibt: 

Pitas Besitzer wollte die freundliche Hündin eigentlich aufhängen, doch sie hatte Glück im Unglück und kam hochträchtig in die Auffangstation, wo sie sich schließlich liebevoll um ihre Welpen kümmerte.

Pita ist sehr klug, sie lernt gerne und schnell, ist brav und gehorsam. Sie ist sehr aktiv und verspielt.

Mit anderen Hunden beiderlei Geschlechts kommt sie gut aus. Auch zu Menschen ist Pita sehr freundlich und kann gerne zu Kindern vermittelt werden. Allerdings sollten keine Katzen in ihrer zukünftigen Familie leben, da sie diese gerne jagt.

Mix Pita 02

Kontakt:

Susanne Hallerbach
Telefon: (0176) 63355420
Mail: info@tierheim-vackolo.de

Internet: http://www.tierheim-vackolo.de/

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Jazz

DA x Rauhaarpodi Jazz 01

Dogo Argentino-Rauhaarpodenco-Mischling, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, Futtermittelalergiker, Leishmoniosetest grenzwertig, Eiweißelektrophorese zwei Mal völlig ok, reiner Antikörpertiter, vollkupiert, 68 cm groß, 27 kg schwer, 1 ½ Jahre alt.
Standort: seit dem 05.11.2016 beim Tierschutz Wörrstadt

DA x Rauhaarpodi Jazz 02

Jazz ist ein ganz wunderbarer junger Rüde. Obwohl ihm Ohren und Rute abgeschnitten wurden, liebt er Menschen über alles, ist unglaublich anschmiegsam und freundlich. Wer ihn kennenlernt, erliegt sofort seinem Charme. Auch mit Kindern ist er freundlich.

Der Jungspund versteht sich wunderbar mit anderen Hunden und spielt gerne, nur mit Katzen hat er es nicht so.

Jazz Bean

Jazz läuft gut an der Leine und ist trotz Jagdtrieb aufmerksam bei seinen Menschen und mit Leckerli super zu bestechen. Er ist stubenrein, fährt brav im Auto mit und kann stundenweise alleine bleiben, auch wenn er am liebsten immer bei seinen Menschen wäre.

Wir suchen für den Schmusebär Jazz ein Zuhause bei lieben Menschen, die viel Zeit für ihn haben, gerne auch mit bereits vorhandenem Hund.

Jazz wird nicht in Bundesländer vermittelt, in denen der Dogo Argentino als Listenhund gilt.

DA x Rauaarpodi Jazz 03

Kontakt:

Karin Schramm

Tierschutz Wörrstadt
– Hunde suchen ein Zuhause e.V.

Tel: (067 32) 62 982
mobil: (0177) 78 56 497

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Albus

Sharpi-Mix Allbus

Shar Pei-Mischling, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, ca. 23 kg schwer, 3 ½ Jahre alt.
Standort: Tierheim Amance (Frankreich)

Sharpi-Mix Albus 02

Albus gleicht einem Shar Pei auf extrem hohen Pfoten. 😉

Sein Äußeres ist aber auch alles, was an diese Rasse erinnert: er zeigt nämlich eher Hütehund-Eigenschaften! Er benötigt daher ausreichend Platz, Regeln und auch Beschäftigung, um sich wohl zu fühlen.

Albus ist ein toller Hund, hatte aber das Pech, zu einer Familie zu kommen, die nicht in der Lage war, ihn entsprechend zu händeln und auch zu beschäftigen. Dadurch reagierte er mit Ungehorsam und manchmal auch etwas grobem Verhalten.

Sharpi-Mix Albus 03

Mit dem Alleinebleiben hat Albus keine Probleme, auch fährt er gerne mit im Auto mit.

Der wunderschöne und anschmiegsame Rüde kann sehr gut mit kleineren bzw. jungen Kinder zusammenleben. Katzen und kleine Hunde mag er dafür  überhaupt nicht.

Im Tierheim merkt man, dass Albus unglaublich viel Energie hat, trotzdem zieht er nicht an der Leine, setzt seine Kraft nicht ein un und versucht wirklich alles, um zu gefallen. Er möchte einfach nur wieder ein eigene Familie haben!

Sharpi-Mix Albus 04

Kontakt:

TH Amance
Ferme de la Fourasse
54770 Amance

Öffnungszeiten: täglich 14:00 bis 18:00 Uhr

Ansprechpartnerin (deutschsprachig):

Christine Müller-Friedrichs

Telefon: (06872) 4 08 90 48
email: christine@vergessene-tiere.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Update 07. November 2016:  Altersentprechend ist Sophie natürlich noch sehr temperamentvoll und stürmisch. Bereits vorhandene Kinder in ihrer neuen Familie sollten daher bereits größer und standfest sein. 

Mit anderen Hunden ist die hübsche Maus völlig unproblematisch.

Sophie

CC Sophie 01

Cane Corso, Hündin, Hüftgelenksdysplasie, 1 Jahr alt.
Standort: Tierheim Frankfurt

Das hat Sophie zu sagen (08. Oktober 2016):

Tagchen,

du hast viel Zeit und Lust mit mir zu arbeiten? Du kennst dich mit meiner Rasse aus und weisst, dass wir keine Langweiler sind?
Dann bin ich vielleicht die Richtige für dich!

Auch ich musste als Junghündin drei Monate lang eine Quarantäne absitzen. Dadurch wurde mir die Chance genommen, die Dinge zu lernen, die jeder Hund in meinen Alter normalerweise schon längst beherrscht.

An der Leine gehen ist noch ein Fremdwort für mich und ich habe keine Ahnung, was eine Wohnung oder ein Haus ist. Und demzufolge auch nicht, wie man sich darin benimmt. Einen Wald kenne ich nur von Erzählungen meiner Pfleger, die mir immer wieder versichern, dass ich bestimmt mal einen kennenlernen darf.

Du kannst dir sicher vorstellen, dass ich von Zwingern die Schnauze voll habe und endlich eine Familie haben möchte, die mich liebt.

Schreib mir bitte bald!

Sophie

Das Tierheim schreibt:

Leider ist Sophie nicht mit Katzen verträglich.
Außerdem wurde sie mittlerweile geröngt und es liegt ein HD-Befund vor.

CC Sophie 02

Kontakt:

Tierheim Frankfurt a.M.
Ferdinand-Porsche-Str. 2-4
60386 Frankfurt

Tel.: (069) 4230 – 05 oder -06
E-Mail: info@tsv-frankfurt.de

Bei Fragen verwenden Sie bitte das Kontaktformular: HIER

Unsere Tiervermittlungs – und Besichtigungszeiten:
Donnerstag & Freitag von 14:00 – 17:00 Uhr
Samstag von 12:00 – 16:00 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Update 18. Oktober 2016: Sima ist mittlerweile halbwegs erwachsen und hat sich dementsprechend verändert. 

Auf den ersten Bildern hatte sie noch Demodex und sah aus wie von Motten zerfressen. 😉 Die Demodex ist aber seit 1 Jahr komplett ausgeheilt, seitdem nicht wieder gekommen und Sima hat sich zu einer bildschönen Hündin gemausert.

Sima 2016 01

Sima 2016 02

Sima ist nach wie vor super im Sozialverhalten und selbst mit Pöblern sehr geduldig und tolerant.  Sie genießt es, mit ihren Hundekumpels im großen Auslauf zu spielen und um die Wette zu rennen.

Sima und Little 01

Sima Little 02

Sobald Sima eine Bindung zu ihren Menschen aufgebaut hat, ist sie sehr verschmust und liebevoll. Bei Fremden ist sie herdenschutzhundtypisch anfangs zurückhaltend und nach außen hin durchaus wachsam, lässt aber trotzdem jeden auf ihr Gelände.

Vermittlung nur mit vollem Familienanschluss und am liebsten mit Zweithund.

Update 24. August 2016: Leider hat es nicht mit den bei den Interessenten vorhandenen Hunden geklappt…. was aber nicht Simas „Schuld“ war. Sie sucht also weiterhin ein Zuhause!

Update 09. August 2016: Wenn alles gut geht, darf Sima am Wochenende umziehen. Hier werden natürlich die Daumen gedrückt! 

Sima

Mastin Español-Mix Sima 01

Mastin Español-Mischling, kastrierte Hündin, gechipt und geimpft, MMK-Test negativ, 80 cm groß, 48 kg schwer, 2 Jahre alt.
Standort: seit 30.01.2015 beim TSV Wörrstadt

Mastin Español-Mix Sima 02

03. März 2015:

Sima wurde zusammen mit ihrer Mutter in der Tötung von Miranda (Nordspanien) abgegeben. Beide wurden vorher nicht schlecht behandelt und so ist auch Sima ein offener, freundlicher und neugieriger Junghund. Sie hat ein sehr gutes Sozialverhalten, liebt andere Hunde und ist sehr verspielt. Auch unterwegs ist sie gelassen und läuft gut an der Leine.

Mastin Español-Mix Sima 03

Im Spiel mit ihrer Mutter Sigma:

Mastin Español-Mix Sima 04

Sima lebt derzeit bei uns in einer gemischten Hundegruppe zusammen mit drei weiteren Hündinnen und einem Rüden. Sie ist auch mit Katzen freundlich.

Mastin Español-Mix Sima 05

Sima hat gute Anlagen und wird sich im richtigen Umfeld und bei entsprechender Beschäftigung zu einem tollen Begleiter entwickeln.

Sie ist stubenrein, kommt mit Kindern zurecht und würde sich über ein Zuhause mit verspieltem Zweithund seeehr freuen.

Mastin Español-Mix Sima 06

Kontakt:

Karin Schramm

Tierschutz Wörrstadt-Hunde suchen ein Zuhause e.V.

Tel: (067 32) 62 982
mobil: (0177) 78 56 497

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Polo

Pointer Polo 01

Pointer, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, 61 cm groß, 20 kg schwer, 5 Jahre alt.
Standort: seit dem 27.04.2012 im Tierheim APAD in Denia (Spanien)

Polo wartet schon seit über vier Jahren auf ein richtiges Zuhause!

Pointer Polo 02

Polo heiße ich und ich bin ein toller Junge!

Draussen bin ganz in meinem Element: ich liebe das Herumrennen und Spielen. Rassetypisch brauche ich viel Auslauf und Beschäftigung.

Streicheleinheiten liebe ich übrigens auch sehr und bin überhaupt ein ganz lieber und folgsamer Kerl!

Pointer Polo 03

Ich mag einige Rüden, alle Hündinnen und auch Kinder habe ich richtig gerne. Nur Katzen… die mag ich am liebsten jagen!

Glücklicherweise bin ich hier nicht ganz alleine, denn ich habe im Tierheim meinen besten Kumpel, den Leo, kennengelernt.

Leo Polo

Wir ergänzen uns total super und es wäre wunderbar, wenn wir gemeinsam ein neues Zuhause finden würden. Das Tierheim ist aber auch bereit, uns einzeln zu vermitteln.

Hier könnt ihr euch ein Video von Leo und mir (ok…Mayka ist auch mit dabei) angucken:

Und hier gibt es ein Einzelvideo von mir:

Kontakt:

APAD
Asociación Protectora de Animales Denia
Ptda. Madrigueres Sur, 36 B
03700 Denia
Spanien

Tel: +34 96 642 76 78
mobil: +34 689 59 43 87

mail: info@apad-apad.org (deutschsprachig)

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Leo

Pointer-Mix 04

Pointer-Mischling, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, leishmaniose-positiv, 65 cm groß, 22 kg schwer, 5 Jahre alt.
Standort: seit dem 22.03.2012 im Tierheim APAD in Denia (Spanien)

Leo wartet schon seit über vier Jahren auf ein richtiges Zuhause!

Pointer-Mix Leo 02

Gestatten?
Leo ist mein Name!

Ich habe viel Temperament und liebe es mit Bällen und anderen Sachen zu spielen, was nicht verwunderlich ist, weil ja auch ein Pointer in mir steckt. Ich liebe die Abwechslung, gehe gerne lange spazieren und bin im Freilauf auch folgsam.

Pointer-Mix Leo 03

Leider bin ich leishamiose-positiv… das ist eine Mittelmeerkrankheit, die hier in der Gegend sehr häufig vorkommt.  Aber keine Sorge, das Leben bereitet mir immer noch viel Freude und ich fühle mich total gesund!

Ach ja: Bei der letzten Titer-Bestimmung am 16.07.16 waren die Werte wieder vollkommen im Normbereich, so dass ich keine Tabletten mehr bekommen muss.

Eine sehr informative Seite zu Leishmaniose findet ihr übrigens hier:
http://www.leishmaniose-hund.de/leishmaniose-symptome-hund.html

Pointer-Mix Leo 01

Ich bin wirklich ein toller Kerl und es gibt gar keinen Grund, dass ich schon so lange im Tierheim bin!

Kinder habe ich sehr gerne. Hündinnen und manche Rüden mag ich auch, nur Katzen…. die sind höchstens zum Jagen geeignet. 😉

Mein bester Kumpel hier drin ist Polo, mit dem ich immer ganz viel Spaß habe.

Leo Polo

Wenn wir zusammen ein Zuhause finden würden, wäre das das Beste, was mir je im Leben passiert ist! Wir werden aber auch einzeln vermittelt.

Dann wäre es aber toll, wenn ich wenigsten ein gut umzäuntes Grundstück bekäme, in dem ich mich austoben und mit meinen Menschen spielen könnte.

Hier könnt ihr euch ein Video von mir und Polo ansehen:

Und hier kann man mich ganz alleine bewundern:

Kontakt:

APAD
Asociación Protectora de Animales Denia
Ptda. Madrigueres Sur, 36 B
03700 Denia
Spanien

Tel: +34 96 642 76 78
mobil: +34 689 59 43 87

mail: info@apad-apad.org (deutschsprachig)

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Merlin

DSH-Rottoi-Mix Merlin 01

Schäferhund-Rottweiler-Mischling, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, MMK negativ, 63 cm groß, 28 kg schwer,1,5 Jahre alt.
Standort: seit dem 31.10.2015 beim TSV Wörrstadt

DSH-Rotti-Mix Merlin 02

Merlin stammt ursprünglich aus Ungarn und wurde von einem Tierschutzverein, ohne auf seine Rassemischung zu achten, als angeblicher Dobermann-Mix nach Hessen vermittelt. Da dort Rottweiler– und ihre Mischlinge jedoch als Listenhunde gelten, sollte Merlin nach ein paar Tagen wieder zurückgegeben werden. Der vermittelnde Verein wollte sich nicht mehr um ihn kümmern und bot lediglich an, den Rüden nach Ungarn zurückzuschicken. Da solch ein Verhalten ein absolutes No-Go ist und wir von dritter Seite um Hilfe gebeten wurden, nahmen wir Merlin auf.

DSH-Rotti-Mix 03

Merlin ist ein sehr freundlicher und sehr anhänglicher junger Rüde. Er ist gut verträglich und verspielt mit anderen Hunden, egal ob Rüde ob Hündin, und lebt derzeit bei uns in einer gemischten Hundegruppe zusammen mit einem weiteren Rüden und 5 Hündinnen.

Merlin kommt auch mit größeren Kindern zurecht und ist mit jedem gleich gut Freund. Er sucht viel Nähe und ist sehr verschmust, kann aber auch nach einer Eingewöhnungszeit stundenweise alleine bleiben.

Der Bub hat noch keine Erziehung im eigentlichen Sinne, ist aber unglaublich verfressen und tut für Leckerchen alles. 😉 Er hat einen recht gutmütigen Charakter und ist altersgemäß teilweise etwas übermütig, was aber bei entsprechender Auslastung und Beschäftigung gut zu händeln ist.

Merlin ist stubenrein und fährt gerne im Auto mit.

Wir suchen für ihn ein schönes Zuhause bei freundlichen Menschen, die ihm die Auslastung, Nähe und Zuwendung geben können, nach der er sich so sehr sehnt.

DSH-Rotti-Mix Merlin 04

Kontakt:

Karin Schramm

Tierschutz Wörrstadt-Hunde suchen ein Zuhause e.V.

Tel: (067 32) 62 982
mobil: (0177) 78 56 497

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Aron

CC-Mix Aron 01

Cane Corso-Mischling, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, Schädigung des Kleinhirns (dadurch motorische Störungen), ca. 6 Jahre alt.
Standort: seit dem 22.08.2015 Pflegestelle in 33659 Bielefeld

CC-Mix Aron 02

Aron hatte das Glück, seinem Heimatland Rumänien den Rücken kehren und nach Deutschland auf eine Pflegestelle ziehen zu dürfen.

Aron ist ein besonderer Hund!

Er wird nie Kommandos lernen wie andere Hunde, er wird nie lernen vernünftig an der Leine zu laufen wie andere Hunde, er wird nie mit anderen Hunden so spielen können wie ein normaler Hund…

… denn Aron ist behindert, bedingt durch eine Schädigung des Kleinhirns. Wodurch diese entstanden ist, weiss niemand, denn seine Vorgeschichte ist unbekannt. Doch empfindet er seine Behinderung nicht als Handicap!

CC-Mix Aron 03

Aron ist ein großer Schatz. Er ist ein sehr liebenswerter Hund, der jedes andere Lebewesen gerne hat, nur zeigt er das eben auf seine Weise.

Er hat motorische Störungen und läuft sehr unkoordiniert, aber ihm macht das nichts aus. Er ist wie ein großer Welpe, wenn er mit seinem Stofftier oder mit einem Ball durch den Garten tapst.

Er braucht eine feste Struktur seines Tagesablaufs. Abweichungen davon verunsichern ihn im Moment noch sehr, aber wir denken, das wird sich im Laufe der Zeit auch bessern.

Aron liebt Kinder. Wenn er auf seinen Spaziergängen die Kinder auf dem Pausenhof der Schule trifft und diese sich mit ihm beschäftigen, dann ist er glücklich.

Der Bursche sucht ein Zuhause ohne andere Tiere. Er lebt zwar in seiner Pflegestelle mit vier anderen Hunden zusammen, aber nicht jeder andere Hund kommt mit seinem Verhalten klar. Und Kleintiere oder Katzen könnte er unbeabsichtigt durch sein stürmisches Verhalten verletzen.

CC-Mix Aron 04

Aron ist absolut nicht aggressiv, er kennt keinen Futterneid, jeder der Hunde darf ihm ein Spielzeug wegnehmen – er ist wirklich ein Herz auf vier Pfoten.

Und da er so besonders ist, sucht er nun auch ganz besondere Menschen die bereit sind, ihn so zu nehmen, wie er ist.

Die bereit sind, zu akzeptieren, dass er sehr behutsam „erzogen“ werden sollte, dass er viele Sachen niemals lernen wird. Nicht weil er stur ist, sondern weil er einfach nicht versteht, was man von ihm möchte – oder er es nach fünf Minuten wieder vergessen hat. Härte würde ihn verzweifeln lassen, doch mit viel Geduld kann man ihn lenken.

CC-Mix Aron 05

Aron braucht auch kein Mitleid, er braucht das Verständnis seiner Menschen! Er ist glücklich in seiner kleinen Welt und „seine“ Menschen sollten dafür sorgen, dass es so bleibt. Dann bekommen sie einen wahren Schatz.

Möchten Sie Aron persönlich kennenlernen, dann vereinbaren Sie doch einmal einen ersten Schmusetermin mit ihm.

CC-Mix Aron 06

Kontakt:

Fellchen in Not e. V.

Frau Goldhorn
Tel: (05341) 188 54 03
email: info@fellchen-in-not.de

Internet: www.fellchen-in-not.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Nuka

Mix Nuka 01

Mischling, kastrierte Hündin, geimpft, gechipt und entwurmt, mit EU-Heimtierausweis, Sticker-Sarkom, ca. 56 cm groß, ca. 8 Jahre alt.
Standort: seit dem 17.04.2015 Pension in Cluj (Rumänien)

Mix Nuka 02

Nuka war in der Ecarisaj (staatliches Tierheim) gelandet. Diese hat sie zwischenzeitlich verlassen können und ist in eine Pension gezogen. Jetzt möchte sie den Sprung in ihr eigenes Zuhause schaffen. Eventuell bei Ihnen?

Das Mädel ist eine sehr sanfte, ausgeglichene und einfach nur liebe Hündin.  Seitdem sie aus der Ecarisaj raus ist, hat sie sich wunderbar verändert: im TH war sie traurig und apathisch, jetzt ist sie dynamisch, verspielt, fröhlich und liebevoll.

Mix Nuka 03

Nuka ist sehr lieb und verspielt. Sie hat viel Energie, sie läuft und springt gerne. Trotzdem läuft sie ordentlich an der Leine. Sie ist mit anderen Hunden gut verträglich und ausgeglichen. Leckerlis hat sie besonders gerne. 🙂

Zitat: „Beim Spazierengehen war ich begeistert von Nuka. Sie hat keine Probleme mit Menschen, Kindern oder anderen Hunden unabhängig vom Geschlecht. Sie ist einfach toll!“

Hier sieht man, wie freundlich und offen Nuka im Umgang mit großen und kleinen Menschen ist:

Möchten Sie Nuka ein neues Zuhause geben und ihr den Weg nach Deutschland ermöglichen?

Gerne geben wir Ihnen bei Fragen nähere Informationen.

Mix Nuka Zunge

Kontakt:

Fellchen in Not e. V.

Frau Goldhorn
Tel: (05341) 188 54 03
email: info@fellchen-in-not.de

Internet: www.fellchen-in-not.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Update 07.Februar 2016: Leider ist Ciro immer noch im Tierheim und wartet sehnsüchtig ein Menschen, die ihn endlich aus dem Zwinger holen und ihm zeigen, wie schön das Leben sein kann.

CC Ciro neu 01

CC Ciro neu 02

Ciro

CC Ciro 01

Cane Corso, (noch) unkastrierter Rüde, gechipt und grundimmunisiert (Staupe, Leptospirose, Parvovirose, Hepatitis und Tollwut, etwa 68 cm groß und 40 kg schwer, 3-4 Jahre alt.
Standort: italienisches Tierheim

CC Ciro 03

17. Oktober 2015:

Ciro wurde auf der Straße ausgesetzt und landete so im Tierheim.

Der stattliche Rüde ist zu Menschen höchst freundlich, trotzdem sollte er nicht zu kleinen Kindern vermittelt werden, die er versehentlich umrennen könnte. Größere und standfeste Kinder sind jedoch kein Problem.

Mit Artgenossen (ob Männlein oder Weiblein) ist Ciro leider nicht verträglich. An der Sozialisierung und der bislang fehlenden Erziehung kann man sicher noch arbeiten, doch ist diese Aufgabe sicher nichts für Hundeanfänger.

CC Ciro 02

Kontakt:

Cani di Italia e.V. – Hunde aus Italien

Giovanna Giaffa

email: giovanna_giaffa (at) @gmx.de
Mobil: (0171) 319 78 51

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Monty

Bracken-Mix Monty 01

Bracken-Mischling, unkastrierter Rüde, ca. 35-40 cm hoch, 12-14 kg schwer, 1,5 Jahre alt.
Standort: seit dem 23.05.2015 im TH Wetterau

Bracken-Mix Monty 02

Das TH schreibt:

Monty wurde bei uns im Tierheim geboren und fand,  wie seine Geschwister, recht schnell ein Zuhause. Da seine Besitzer mit ihm als Junghund überfordert waren, kam er jetzt wieder zu uns ins Tierheim zurück.

Monty ist seinem Alter entsprechend noch recht ungestüm und möchte die Welt entdecken. Hierzu braucht er eine Familie, die bereit ist, dies gemeinsam mit ihm zu tun.

Er ist stubenrein und hat auch schon gelernt, mal eine Stunde – so sein früherer Besitzer – alleine zu Hause zu bleiben.

Mit Artgenossen beiderlei Geschlechts ist er super verträglich, so dass er auch gerne zu einem bereits vorhandenen Hund ziehen kann. Aufgrund seiner Rasse  ist auf jeden Fall Jagdtrieb vorhanden,  daher sollten in seinem neuen Zuhause keine Katzen oder Kleintiere leben.

Neuem gegenüber ist Monty anfänglich etwas unsicher. Dies wird sich aber mit Sicherheit sehr schnell legen, wenn er durch seine Familie gezeigt bekommt, wie schön die Welt ist und dass er sich nicht fürchten muss.

Brakcen-Mix Monty 03

Und so stellt sich Monty sein neues Zuhause vor:

Er möchte gerne bei einer aktiven Familie einziehen, gerne auch mit etwas größeren Kindern, die ihm zeigt, dass er sich auf seine Menschen verlassen kann. Die gemeinsam mit ihm lernen, mit ihm eine Hundeschule besuchen  und ihn sowohl körperlich wie auch geistig auslastet. Das braucht er einfach, um ein glücklicher und zufriedener Hund zu sein.

Möchten Sie Monty gerne kennenlernen, dann besuchen Sie ihn doch einmal während unserer Öffnungszeiten im Tierheim. Er freut sich auf Sie.

Bracken-Mix Monty 04

Monty wird – wie all unsere Hunde – nicht in Zwingerhaltung vermittelt.

Bracken-Mix Monty 05

Kontakt:

Tierheim Wetterau
Brunnenweg (außenliegend)
61231 Bad Nauheim/Rödgen

Tel: (06032) 63 35
eMail: tierheim-wetterau@t-online.de

Homepage: www.tierheim-wetterau-ev.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Alberto

ME Alberto 01

Mastin Español, unkastrierter Rüde, Leishmaniose-positiv, 73 cm groß, 42 kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: seit dem 26.12.2014 im TH Apad in Denia (Spanien)

ME Alberto 02

Alberto meldet sich selber zu Wort: 

Ich bin Alberto, wohne seit Weihnachten 2014 im Tierheim Apad in Denia und bin ein ganz grosser, gemütlicher Junge. Ich liebe den Kontakt zu den Menschen sehr und genieße jede Aufmerksamkeit und Streicheleinheit.

Auch Kinder sind ok, wenn sie schon etwas größer und standfester sind.

Ich verstehe mich nicht nur mit anderen Hunden beiderlei Geschlechts, sondern auch mit Katzen.

Gerne bin ich draussen und genieße die Sonne. Außerdem gehe ich gerne spazieren und laufe ordentlich an der Leine. Kurz und gut: ich bin ein ganz ruhiger, unkomplizierter, liebenswerter und gehorsamer Rüde.

Da ich viel Platz benötige, wünsche ich mir ein Zuhause mit einem schönen Grundstück und dazu noch viel Liebe und Geborgenheit.

ME Alberto 03

Kontakt:

APAD
Asociación Protectora de Animales Denia
Ptda. Madrigueres Sur, 36 B
03700 Denia
Spanien

Tel: +34 96 642 76 78
mobil: +34 689 59 43 87

mail: info@apad-apad.org (deutschsprachig)

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Sam

Doggenmix Sam 01

Doggen-Mischling, kastrierter Rüde, gechipt, 75 cm groß, 43 kg schwer, fast 5 Jahre alt.
Standort: TSV Wörrstadt

Doggenmix Sam 02

Lassen wir Sam selber zu Wort kommen:

Tja Leute, Glück ist oft nicht von Dauer, davon kann ich ein Lied singen: Vor drei Jahren wurde ich hier im Wörrstädter Hundeheim abgegeben. Ich hatte davor bereits dreimal mein Zuhause verloren, weil ich nicht allein bleiben konnte und sich keiner die Mühe machte, das vernünftig mit mir zu üben und aufzubauen.

Über die Wörrstädter fand ich ein nettes Ehepaar mit eigener Firma und so konnte ich immer dabei sein. Alles lief gut die letzten zweieinhalb Jahre, bis Nachbarn anfingen, meine Menschen zu mobben und Zusammenstöße mit ihren kleinen, kläffenden Hunden zu provozieren. Nein… es ist keinem der kleinen Dinger groß was passiert, war nur ein kleiner Kratzer. Aber das Ende vom Lied war, dass ich wieder das Feld räumen musste. 🙁

Mann, was habe ich die ersten Tage durchgehangen! War sooo traurig und frustriert. Aber die Wörrstädter wissen, wie man Hunde aufmuntert und ins Leben zurückbringt. Erstmal gab’s nette Gesellschaft. Die einfühlsame Goma hat mich ganz sanft an der Pfote genommen und mich in die richtige Spur gebracht. Inzwischen lebe ich mit einer Mastin Español-Dame und einer Rauhaar-Podenco-Flitzpiepe zusammen und wir haben richtig viel Spaß miteinander. Ich bin wieder total locker, freudig, fröhlich und verspielt geworden. 😀

Doggenmix Sam 03

Ich wäre wieder so weit, mich auf neue Menschen und ein neues Zuhause einzulassen. Aber dieses Mal muss es für immer sein, das müsst ihr mir versprechen! Auch so eine Hundeseele ist nur begrenzt belastbar und ich habe schon soviel wegstecken müssen…

Ich bin ein echt netter Kerl und damit es nicht wieder irgendwelche Verwerfungen gibt, könnten wir kleinen Hunden einfach aus dem Weg gehen.

Doggenmix Sam 04

Ich laufe gut an der Leine und weiss mich zuhause bestens zu benehmen. Nach einer Eingewöhnungszeit und wenn ihr es vernünftig aufbaut, kann ich auch stundenweise alleine bleiben. Ich fahre gerne im Auto mit und bin ein rundum netter, verschmuster Kumpel, der auch mit größeren Kindern gut zurecht kommt.

Die Wörrstädter freuen sich auf eure Anrufe… aber nur wenn es wirklich ganz ernst gemeint ist!

Doggenmix Sam 05

Kontakt:

Karin Schramm
Tierschutz Wörrstadt – Hunde suchen ein Zuhause e.V.

Tel: (06732) 6 29 82
mobil: (0177) 690 57 12

Internet: www.tierschutz-woerrstadt.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

 

Seite 1 von 11

Egor

Molosser-DSH-Mix Egor 01

Molosser-Mischling (wahrscheinlich Rottweiler-Schäferhund-Mix), kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, c. 75 cm groß, ca. 3 Jahre alt.
Standort: seit 30.10.2014 im TH Garmisch

Molosser-DSH-Mix Egor 02

Egor kommt ursprünglich aus Ungarn und wurde dort im Alter von ein paar Monaten vor einem Tierheim angebunden, bevor er vor einem knappen Jahr zu uns kam.

Da sich Egor bei uns aufgeschlossen, verschmust, verspielt und anhänglich zeigt, ist er als Familienhund geeignet. Kinder sollten allerdings älter sein, da er mit seiner stürmischen Art einen gerne mal über den Haufen rennt. 😉

Das junge Kraftpaket braucht noch Erziehung und sucht ein liebevolles, aber auch konsequentes Gegengewicht am anderen Ende der Leine, das ihn kompromisslos zu führen weiss.

Molosser-DSH-Mix Egor 03

Während der Autofahrt verhält Egor sich ruhig. Das Alleinebleiben muss noch geübt werden.

Der wunderschöne Rüde zeigt sich im Tierheim verträglich mit größeren Artgenossen und lässt sich auch draußen von uns Pflegern gut an anderen Hunden vorbeiführen. Sobald Egor aber merkt, dass er nicht souverän geführt wird, versucht er die Situation selbst zu regeln. Deshalb suchen wir für ihn hundeerfahrene Menschen, die uns mit einem verantwortungsvollen Führungsstil überzeugen.

Molosser-DSH-Mix Egor 04

Sollte Sie sich Egor als Zweithund anschaffen wollen, wird er nur zu einem größeren Ersthund vermittelt, da er bereits einmal bei einem kleinen Hund auffällig reagiert hat. Die Verträglichkeit wird natürlich vorher mit uns Mitarbeitern bei einem gemeinsamen Spaziergang ausführlich getestet.

Egor wird nur in ein Zuhause ohne Katzen und Kleintiere abgegeben.

Molosser-DSH-Mix Egor 05

Alle Auslandskrankheiten wurden getestet und sind negativ. Allerdings wird angeraten, den Test nach ein paar Monaten zu wiederholen.

Viele tolle Fotos finden Sie hier: Egor

Molosser-DSH-Mix Egor 06

Kontakt:

Tierheim Garmisch-Partenkirchen
Schmalenau 2
82467 Garmisch-Partenkirchen

(08821) 559 67
eMail: info@tierheim-garmisch.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Update 27. August 2015: Chico ist dank der MVH vermittelt.

Chico

American Bulldog Chico 01

American Bulldog, unkastrierter Rüde, *ca. 3 Jahre alt.
Standort: TH Worms

American Bulldog Chico 02

Lassen wir Chico selber zu Wort kommen:

Ich wurde die ganzen Jahre mehr schlecht als recht gehalten, immer im Hof, nie in der Wohnung, sogar teilweise an der Kette (wie die Tierheimleute jetzt im Nachhinein erfahren haben) und zu allem Übel zog dann auch noch mein Besitzer vor zig Wochen weg und kam nur noch sporadisch zum Füttern vorbei. Das Tierheim bekam davon Wind, fuhr vorbei und beschloss, mich ratzfatz dort rauszuholen, denn das war alles, nur kein Zustand.

Keine 24 Stunden später war es soweit…..

Da ich mich aus Angst und Unsicherheit (so viele fremde Leute nach Wochen der Einsamkeit) nicht sonderlich kooperativ zeigte, wurde beschlossen, mich schonend und stressfrei mittels Blasrohr zu betäuben – ein Danke geht hier auch an die Tierrettung Rhein Neckar, die wirklich gute Arbeit geleistet hat – ein Schuß, ein Treffer und kurz darauf wachte ich dann im Tierheim auf. Ein Video meiner Rettungsaktion findet ihr hier.

Verwirrt, klar, aber nach 48 Stunden zeigte ich dann mein freundliches Wesen und man konnte schon den ersten Gassigang starten. Ich laufe anständig an der Leine, habe null Interesse an Joggern, Radfahrern, Fußgängern, Hunden – bin einfach die Ruhe in Person.

Ich genieße nun die Ansprache, Zuwendung und Streicheleinheiten – auf das habe ich viel zu lange verzichten müssen.

Verfressen bin ich selbstverständlich und mit einem Leckerli in der Hand werden wir ganz schnell Freunde werden. Mit einer netten Hündin kann ich mich sicherlich anfreunden. Ob ich auch mit Rüden verträglich bin, weiss man noch nicht, wird man aber bestimmt noch in nächster Zeit herausfinden. Kinder ab 10 Jahre aufwärts bestimmt wären ok für mich.

Ach ja: ich bin sehr talentiert, was die Produktion von „Sabber-Blubberbläschen“ angeht – die kann ich in allen Formen und Größen produzieren und öfters funktioniert auch die „Langer-Faden-Version“. Außerdem kann ich in allen Facetten schnarchen – leise, laut, mit Melodie oder ohne…. Grunzlaute sind auch kein Problem für mich und Futterreste auf meinem zarten Schnubbelnäschen nach jedem Fressen sind tägliche Routine…. Wer mich adoptiert, darf damit definitiv kein Problem haben, aber das alles kennen ja Bulldog-Fans. 😀

Ich suche ENDLICH ein gutes Zuhause für mich IN der Wohnung mit gaaaanz viel Streicheleinheiten. Ich hoffe, ich muss nicht allzu lange darauf warten…..

American Bulldog Chio 03

Update 06.08.2015:

Ich wurde nun geröntgt, da mein Gangbild echt mies war und eigentlich hatte man sich schon auf irgendwelche „Horrornachrichten“ gefasst gemacht, aber ich habe „nur“ Arthrosen und keine Muskeln (von meiner „tollen“ Haltung bei den Exbesitzern) und die Kombination ist natürlich nicht gerade von Vorteil.

Ich muss jetzt Gassi gehen, Gassi gehen und nochmals Gassi gehen, damit sich langsam Muskeln aufbauen. Anfangs war ich nach 10 Minuten total fertig, mittlerweile schaffe ich auch schon eine halbe Stunde – es wird also. Schwimmen wäre halt gut, aber das ist echt nicht mein Element.

Außerdem benötige ich jetzt erst auch mal Schmerzmittel und man muss dann mal abwarten, wie sich alles die nächsten Wochen entwickelt und dann nochmal mit dem Tierarzt den weiteren Verlauf durchsprechen. Vielleicht reicht ja dann auch was Homöopathisches oder so, aber das wird man dann sehen – jetzt Prognosen zu stellen, bringt nix. Ich kann mit dieser Diagnose ganz gut leben, aber eine Vermittlung z.B. in den 3. Stock ohne Aufzug kommt definitiv nicht in Frage.

http://www.myvideo.de/watch/11984261/Chico_Tierheim_Worms

Kontakt:

Tierschutzverein Worms Stadt und Land e.V.

Tel: (062 41) 230 66
Email: tierheim.worms@gmx.de

 

 

Seite 1 von 11

Zora

Cane Corso, kastrierte Hündin, geimpft und gechipt, 60 cm groß, 40kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: seit 23.03.2014 im Tierheim NOÉ bei Budapest (Ungarn)

Zora kam aus der Tötungsstation im Illatos über die Cane Corso-Rettung in die Obhut des NOAH Tierheimes. Da sich ihr ursprünglicher Eigentümer nicht gemeldet hat, suchen wir nun ein neues Zuhause für sie.

Die bei Übernahme noch sehr dünne Zora litt an beiden Augen an einem Nickhautdrüsenvorfall („cherry eye“) und wurde bereits erfolgreich operiert. Hier noch zwei Fotos aus der Tötung:

Zora ist ein lieber, netter und temperamentvoller Hund. Ihr zukünftiges Herrchen oder Frauchen muss in der Lage sein, den unglaublichen Bewegungsdrang dieser Hündin durch lange, ausgiebige Spaziergänge oder Wanderungen zu befriedigen.

Gegenüber anderen Hunden, vor allem kleineren, zeigt sich Zora eher dominant, kommt aber mit gleich großen Artgenossen gut klar. Allerdings ist sie grundsätzlich gerne der Boss. 😉

Wir raten auf jeden Fall zum Besuch einer Hundeschule.

Wir suchen nun eine Zuhause bei Menschen, die sich intensiv mit Zora beschäftigen wollen und wo man sie voll und ganz in die Familie integriert.

Sozialverhalten:

  • Verhalten gegenüber Männern: sehr gut
  • Verhalten gegenüber Frauen:  sehr gut
  • Verhalten gegenüber Kindern: ok
  • Verträglich mit Rüden: ok
  • Verträglich mit Hündinnen: ok
  • Verträglich mit Katzen: nein
  • Hat bereits im Haus gelebt: nicht bekannt

 

Über den folgenden Link gelangen Interessenten zu Zoras Bildergalerie und können darüber außerdem das Kontaktformular des Tierheims ausfüllen:
http://noeallatotthon.hu/noahtierheim/de/tiere/zora

Zusätzliche Kontakmöglichkeit:

email: vermittlung@noahtierheimungarn.de

Ansprechpartnerin: Nicole Redler-Carius

Hinweis:

Die hier vorgestellten Hunde sind uns nicht bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das letztendliche Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Update 1. März 2012: Auch wenn Bonnie prinzipiell zu Kindern vermittelt werden kann, sollten diese jedoch nicht mehr allzu klein und somit schon etwas „stabiler“ sein.

Bonnie

Molossermix mit Labrador– und Magyar Vizsla-Anteil, geboren Februar 2011, kastrierte Hündin, gechipt und geimpft, 21 kg bei 53 cm Schulterhöhe.
Standort: 36208 Wildeck (Hessen)

14. Januar 2012:

Bonnie ist einer der 125 Hunde aus der Räumung des Animal Hoarding-Falls in der Kaserne Vitzeroda.
http://www.youtube.com/watch?v=5n_PoCaul6M
Bonnie (auf den Bildern der rötlichere Hund) ist anfänglich etwas schüchtern, taut aber schnell auf.

Sie ist sehr verspielt, menschenfreundlich und anhänglich. Trotz ihrer Herkunft ist Bonnie perfekt stubenrein. Andere Hunde findet sie ebenso toll wie Kinder.

Kontakt:

Frau Ott

Mobil: 0173-3697708

Email: momelin@onlinehome.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11
?