Startseite Impressum Disclaimer Logos

NOTFALL!

Update 20. Mai 2019: Wir können uns nur wiederholen… Angel ist wirklich ein Engel. Ein Engelchen auf vier Pfoten mit gaaaaanz viel Liebe zu vergeben! 

Ihre Tierarztbesuche hat sie prima gemeistert. Egal, ob man sie auf den Röntgentisch wuchten oder ob man sie in Postion legen musste, um ihren Bauch zu scheren, um dann ihre Organe schallen zu können, Angel ließ alles ohne Murren über sich ergehen. Mit dabei ihre Freundin Doreen, die sie jederzeit unterstützt, wo es ihr nur möglich ist. Ein großes Dankeschön für deinen Einsatz!

Bei Angels Untersuchungen wurden typische Altersbeschwerden festgestellt. Eine Spondylose im hinteren Wirbelbereich, Schilddrüsenunterfunktion und veränderte Nierenwerte. Sie wird nun mit Tabletten eingestellt und bekommt zusätzlich gegen ihre Entzündungsreaktionen im Körper, die vor allem Blase und Nieren betreffen, ein Antibiotikum.

Ihre Inkontinenz hat sich bereits erstaunlich verbessert. Angel liegt nicht mehr auf pitschnassen Tüchern wie zu Beginn, sondern verliert deutlich weniger Urin. Nun hoffen wir, dass es weiterhin besser wird und sich ihre Nierenwerte vielleicht auch so weit stabilisieren, dass wir tatsächlich nur von einer entzündliche Reaktion ausgehen können und es sich nicht um eine  degenerative und dauerhaft bestehende Erkrankung handelt. Und falls doch, dann bekommt sie eben weiterhin Nierenfutter und die Blutwerte werden in regelmäßigen Abständen kontrolliert. Alles ist zu schaffen. 😉

Der Anfang ist nun gemacht und zum Glücklichsein fehlt der absolut netten und souveränen Rotti-Hündin nur noch eine Familie mit einem genauso großen Herz wie Angel eins hat. ❤️

Angel

Rottweiler, kastrierte Hündin, ca. 50 cm groß, knapp 53 kg schwer (massives Übergewicht), ca. 13 Jahre alt.
Standort: seit dem 23.04.2019 im Tierheim Mayen

Angel sucht dringend eine liebe Pflegestelle, in der man sie auffängt, ihre Diät fortführt und ihr einen  schönen Lebensabend schenkt!

Das Tierheim schreibt (10. Mai 2019):

Nein, wir erschraken nicht, als „Angel“ vor wenigen Tagen bei uns abgegeben wurde.
Nein, wir verurteilen die Menschen nicht, die sich selbst nicht mehr helfen können und sich dadurch nicht mehr um ihr geliebtes Tier kümmern können.

Es gibt Schicksale, die sich niemand aussucht.
Es gibt Mensch/Hund – Beziehungen, die todtraurig und doch voller Liebe sind.

Auf Angel trifft das alles zu.

13 Jahre ist die betagte Dame alt und hat ihr bisheriges Leben ganz, ganz eng mit ihrem Herrchen verbracht. Für beide war es wahrlich nicht immer schön, doch sie hatten sich, ihre Gemeinsamkeiten und ihre Liebe. Doch diese Zeit ist nun vorbei und sowohl Angel als auch ihr Herrchen leiden mit Sicherheit ob dieser tragischen Trennung. 

Fakt ist, dass Angel zu uns kommen musste und wir uns nun sehr intensiv um sie kümmern werden. Wir werden versuchen, ihr soviel Liebe und Zuwendungen zukommen zu lassen, wie es nur geht. Das Wichtigste ist nun, sie erst einmal zur Ruhe kommen zu lassen. Sie soll merken, dass wir sie willkommen heißen und sie niemals bedrängen werden, irgendetwas zu tun, was ihr nicht gut tut.

Ein kleines Deja-vu hatten wir, als sie zu uns kam, und dachten sofort: „Ein Moppelinchen“ ❤

Ihr erinnert euch doch an unseren lieben Rottweiler Moppel, der mit fast 90 kg zu uns kam, behutsam sage und schreibe 35 kg abnahm und dann in ein supertolles Zuhause vermittelt werden konnte?

Angel ist kleiner als Moppel, doch im Verhältnis leider fast genauso dick, wie er es anfangs war. Das ist sehr traurig, denn ihre  Beine können die Last kaum tragen und sie mag gar nicht gerne laufen, legt sich immer wieder erschöpft hin und japst nach Luft. 🙁

Angel ist eine wunderbare, liebevolle und bezaubernde alte Rotti-Dame. Nichts, aber auch rein gar nichts ist falsch an ihr und man merkt, dass ihr Herrchen ihr niemals etwas Schlimmes zugefügt hat. Angel ist ein Engel. Sie macht ihrem Namen wirklich alle Ehre!

Angel, dieser kräftige Engel auf 4 Pfoten, ist nun in Sicherheit und wir hoffen von ganzem Herzen, dass sowohl sie als auch ihr krankes Herrchen die Trennung verschmerzen werden. Für ihn können wir als Tierheimverantwortliche leider nichts tun, aber seinem Liebling gilt nun unsere ganze Aufmerksamkeit.

Das Rotti-Ömchen muss tierärztlich versorgt werden, da sie momentan inkontinent ist und wahrscheinlich eine Blasenentzündung hat, sie muss auf jeden Fall behutsam abnehmen und… spüren, dass es bei uns nicht „schlimm“ ist!

Wir hoffen, dass Angel sich bei uns bald wohl fühlen wird und dass wir für sie irgendwann eine ganz, ganz liebe Pflegestelle finden. Das Tierheim kann einen liebenden Menschen einfach nicht ersetzen, aber wir können mit Liebe versuchen, ihr den Weg in einen schönen letzten Lebensabschnitt (in einer PS) zu ebnen.

Wer uns dabei helfen möchte, der kann dies gerne in vielfältiger Weise tun! Möchten Sie vielleicht Angels Patin oder Pate werden und uns somit bei den nun anfallenden Kosten für Tierarzt und Spezialfutter unterstützen? Wir sind für jede Hilfe dankbar!

Melden Sie sich gerne telefonisch im Tierheim oder laden Sie sich hier das entsprechende Formular herunter: Patenschaftsantrag

Kontakt:

Tierschutzverein Mayen und Umgebung e.V.
In der Pluns
56727 Mayen

eMail: info@tierheim-mayen.de
Tel:  (0 26 51) 77 43 8

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Clyde

Kaukasischer Owtscharka, unkastrierter Rüde, 10 Jahre alt.
Standort: seit dem 04.09.2018 im Tierheim Zweibrücken

Clyde kam im Zuge der großen „Nunkircher Sicherstellung“ zu uns ins Tierheim, bei der über 140 Tiere aus einem „Privat-Zoo“ beschlagnahmt worden wird.

Als wir die Geschichte hörten und Bilder sahen, wie Clyde in eine Box verfrachtet werden musste, wurde uns schon etwas unwohl. Schließlich hatte man dann einen großen Bären vor sich, der laut diverser Aussagen die letzten Jahre weder Halsband, noch Leine kannte und vermutlich auch nicht in großartigem Menschenkontakt gestanden hat.

Als wir das Bärchen dann jedoch kennenlernten und ihm näher kamen, wurde uns schnell wohler. Und wenn Clyde sich nun auf den Rücken kugelt und sich den Bauch von unserem Pfleger kraulen lässt, dann weiß man, dass man alles richtig gemacht hat!

Dieser Hund soll die Welt noch entdecken. Er soll nie wieder abgeschieden auf einem schlammigen Grundstück bei Wind und Wetter ausharren, sondern die Möglichkeit bekommen, eng bei seinen Menschen zu sein, wenn er das möchte. Außerdem freut er sich über Spaziergänge, bei denen er „Zeitung lesen“ und Dinge entdecken kann.

Die meiste Zeit läuft Clyde sehr angenehm an der Leine und ist recht unkompliziert im Umgang. Er ist und bleibt aber ein Kaukase. Sprich: er hat Wachhundeigenschaften und schlägt an bei Fremden.

Außerdem darf man nicht vergessen, dass Clyde sein ganzes Leben mehr oder weniger machen konnte, was er wollte. Gerade „Zwangsmaßnahmen“ wie Tierarzt oder so gehen da nicht mal einfach so. Denn wenn Clyde nicht will, dann will er nicht und dann würde er bei Bedrängung auch grantig werden. Aber mal ehrlich….. Was will man bei einem Kaukasen in diesem Alter noch umbiegen? Wir suchen daher jemanden, der ihn nimmt, wie er ist.

Bei uns hatte Clyde bisher nur Kontakt mit Hündinnen und wir sind uns auch sicher, dass er mit Hündinnen gut zusammen leben kann. Wir könnten ihn uns auch bei Katzen vorstellen.

Wir wünschen uns Rassekenner, die unserem Senior noch ein paar schöne Jährchen bescheren. Glauben Sie uns, Sie werden es nicht bereuen. Er ist ein toller Kerl!

Kontakt:

Tierheim Zweibrücken
Ernstweilertalstr. 97
66482 Zweibrücken (Rheinland-Pfalz)

Tel: (06332) 76 460
mobil: (0172) 65223 42
email: info@tierheimzweibruecken.de

Öffnungszeiten:

Mo,Di,Do: 14 bis 17 Uhr
Sa 13 bis 16 Uhr

Internet: www.tierheimzweibruecken.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 18. März 2019: Apacy gehörte einem Menschen, bei dem es Hunden nicht gut geht, und lebte dort oft im Freien, in der Garage und dem winzigen Garten. So ging es auch seinen Mitbewohnern, der Staffordshire-Hündin Lady, die zusammen mit ihren fünf Welpen Mitte 2018 (alle vermittelt) zu uns kam, und auch dem XXL Bulli Jamie, der noch bei uns ist.  

Als Apacy zu uns kam, ging es ihm gesundheitlich sehr schlecht: er konnte kaum atmen, da das Gaumensegel fast komplett die Luftröhre verschloss, er hatte einen schlimmen Nickhautdrüsenvorfall am linken Auge sowie zahllose eitrige Stellen am ganzen Körper, seinem Stummelschwänzchen und den Zehen. Er war nicht kastriert und berammelte  bis zur Erschöpfung jedes Kissen, seine Decke und selbst seinen Wassereimer im Auslauf.

Dennoch war er freundlich, wenn auch etwas distanziert, so als ob er das enge Zusammenleben mit Menschen nicht kennengelernt hätte.

Apacy wurde gleich medizinisch versorgt und bereits nach einer Woche operiert. Danach konnte er zum ersten Mal in seinem Leben richtig atmen, hüpft seitdem in seinem Auslauf umher und auch seine Haut sieht nun richtig schön aus.

Er bekommt als Futter ausschließlich Fisch und Kartoffel und dennoch werden seine Zehen ab und zu so dick, dass er  Schwierigkeiten mit dem Laufen hat. Dann lässt er sich in einen Wagen setzen und er findet es prima, durch die Gegend geschoben zu werden. 😉

Mittlerweile hat er sich zu einem extrem anhänglichen Hundemann entwickelt, der feuchte Küsschen verteilt und es liebt gestreichelt zu werden – da kann selbst er drei Minuten stillstehen. Ansonsten ist „Trubel“ sein zweiter Vorname. 😀

Apacy ist ständig auf der Suche nach etwas Essbarem und nimmt anderen Hunden dabei auch das Futter weg. Er steigt auch  wie selbstverständlich auf den Stuhl, um auf den Tisch klettern zu können, steckt die Nase in Kakaotassen und man kann ihm einfach nicht böse sein, wenn er dann seine Mausezähnchen vorschiebt und einen anwedelt.

Er ist einfach ein liebenswerter Bulldozer und bulldogtypisch stur. 😉 Er macht aber schon „Sitz“ und übt gerade das Pfötchengeben.

Apacy ist mit Hündinnen gut verträglich, bei uns sitzt er zusammen mit einem älteren Rottweiler-Rüden, was aber wohl nur aufgrund dessen Gutmütigkeit gut klappt. Apacy ist im Umgang mit anderen Hunden sehr bestimmend: der Rotti muss oft von seinem Platz weichen, weil der Bulldog-Oldie dort vorbeilaufen möchte, muss sich von ihm sein Spielzeug im Vorbeirennen aus dem Maul nehmen lassen und es ertragen, dass Apacy grundsätzlich sehr wenig von Individualdistanz hält. 😉

Bei Katzen rastet der kleine Kerl übrigens komplett aus und wir vermuten, dass er bei anderen Kleintieren ähnlich extrem reagieren wird.  Standfeste Kinder dürften für den kleinen Dickkopf aber kein Problem sein.

Apacy

Old English Bulldog, kastrierter Rüde, kniehoch, 30 kg schwer, 10 Jahre alt.
Standort: seit August 2018 im Tierheim Heilbronn

Apacy sucht dringend ein neues Zuhause. Ein Tierheim ist einfach kein angemessener Altersruhesitz. 😉 

21. Dezember 2018:

Apacy wurde bei uns abgegeben, da sein Besitzer sich nicht mehr um ihn kümmern konnte. Leider hatte er es aber vorher auch nicht besonders gut und wurde oft in der Garage und im Garten gehalten.

Der hübsche Oldie geht freundlich auf alle Menschen under liebt es auf dem Rücken zu liegen und sich streicheln zu lassen.

Mit den meisten Hündinnen ist er gut verträglich. Beim Fressen hört die Freundschaft aber auf. 😉 Apacy verteidigt sein Futter und sollte deshalb beim Fressen in Ruhe gelassen werden.

Als der kleine Bollerkopf zu uns kam, hatte er am linken Auge einen Nickhautdrüsen-Vorfall (Cherry Eye), welcher zwischenzeitlich durch uns in der Tierklinik operiert worden ist. Bei dem Eingriff wurde außerdem ein kleines Stück des Gaumensegels entfernt, damit Apacy besser atmen kann.  Seine wunden Hautstellen wurden zudem von einem Dermatologen untersucht und anschließend mit Antibiotika behandelt. Die Haut sieht nun richtig schön aus und dieses Bild gehört endgültig der Vergangenheit an:

Für den mittlerweile topfitten älteren Herrn suchen wir ein erfahrenes, liebevolles, ruhiges Zuhause als Einzelhund und ohne Katzen.

Kommen Sie ihn doch einfach mal besuchen und lernen ihn kennen. Apacy freut sich bestimmt sehr darüber!

Kontakt:

Tierschutzverein Heilbronn u.U. e.V.
Silke Anders

eMail: tierheim@heilbronner-tierschutz.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Albert

Bordeauxdoggen-Mischling (vermutlich mit Bullmastiff), unkastrierter Rüde, 60 cm groß, 60 kg schwer, 10 Jahre alt.
Standort: seit dem 10.10.2018 im Tierheim Cottbus

Albert hat ein trauriges Schicksal erlitten: Genau an seinem 10. Geburtstag ist ganz überraschend sein Herrchen verstorben. Leider konnten die Erben den großen Hund nicht übernehmen und so landete er bei uns.

Nun suchen wir für den bereits ergrauten Herrn ein warmes Plätzchen, an dem er seinen Lebensabend verbringen darf, gerne auch als Pflegestelle.

Trotz seines Alters ist Albert noch recht flott unterwegs. Er geht gerne spazieren und ist dabei interessiert und aufmerksam, wirkt keineswegs gebrechlich oder alt. Er hat auch bislang keine gesundheitlichen Einschränkungen.

Albert mag Frauen generell lieber als Männer, ob nun zwei- oder vierbeinig. 😉 Rüden oder Katzen sollten nicht in seinem neuen Zuhause vorhanden sein.

Kontakt:

Tierschutzverein Cottbus e.V.
Am Großen Spreewehr 1a
03044 Cottbus

mobil:  (0157) 58 51 32 65
eMail: info@tierheim-cottbus.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Felix

Deutscher Doggen-Mischling, kastrierter Rüde, ca. 65 cm groß, ca. 40 kg schwer, ca. 10 Jahre alt.
Standort: seit 2017 in einem ungarischen Partnertierheim am Plattensee

Felix kam in unser Partnertierheim, nachdem Anwohner die Tierschützer telefonisch über einen völlig entkräfteten und bis auf die Knochen abgemagerten Hund auf dem Nachbargrundstück informiert hatten. Ein örtlicher Tierarzt, der schon mehrfach geholfen hat, bestätigte, dass der Hund dringend Hilfe benötigte. Vor ein paar Monaten hatte er das damals noch gesunde Tier geimpft, als Felix noch 30-40 kg wog: nun war der Arme auf weniger als 15 Kilo abgemagert.

Der große Rüde kam sofort ins Tierheim und hat nun schon einen monatelangen Genesungsweg hinter sich: eine Darminfektion sowie eine unbehandelte Herzerkrankung hatten seinen Körper bis aufs letzte ausgemergelt, doch dank seines unglaublichen Lebenswillens und der unerschöpflichen Fürsorge seines Pflegers ist Felix vollkommen wiederhergestellt und kann ein vollwertiges Leben führen, auch wenn er weiterhin Herztabletten nehmen muss.

Felix baut langsam wieder Muskulatur auf und sein Appetit ist – genau wie seine Liebe zum Leben und zu Menschen – grenzenlos. Darum suchen wir nun nach dem passenden Zuhause für ihn.

Leider ist der Bursche futterneidisch. Dies ist zwar aufgrund seiner Vorgeschichte verständlich, beeinflusst aber auch sein Verhältnis zu anderen Hunden. Mit Hündinnen versteht er sich in der Regel gut, sollte aber wahrscheinlich am besten als Einzelhund gehalten werden.

Felix ist Menschen gegenüber sehr lieb und kommt auch mit Kindern gut zurecht. Er ist ein großer Schmuser, geht immer noch gerne spazieren und ist gut leinenführig.

Felix wartet auf sein Traumherrchen, das ihn geduldig in ein anständiges, glückliches Hundeleben zurückführt, in dem es ihm nicht mehr an Liebe, Streicheleinheiten, Medikamenten und Futter mangelt.

Felix kann nach Heilbronn kommen, sofern sich Interessenten für ihn finden.

Kontakt:

Tierschutzverein Heilbronn u.U. e.V.
Silke Anders

eMail: tierheim@heilbronner-tierschutz.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

 

NOTFALL!

Update 25. Oktober 2018: Eine liebe Freundin hat aktuelle Fotos von Angel gemacht, die so schön sind, dass wir hier einfach alle zeigen müssen. 😉

Ist die Oma nicht niedlich? Kein Wunder, dass die Leute sie immer streicheln wollen… man darf aber niemals vergessen, dass irgendwo in diesem Wuschelpelz das Herz eines echten Herdenschutzhundes klopft und dass Angel es verständlicherweise nicht schätzt, von Fremden einfach angefasst zu werden.

 

@by Teresa Buschbeck

Update 28. Juni 2018: Angel wurde in der Zwischenzeit mit verschiedenen Rüden vergesellschaftet, was auch recht gut funktioniert. Nach wie vor kann also gesagt werden, dass Angel mit den meisten Rüden gut klar kommt, mit Hündinnen funktioniert es leider überhaupt nicht.

Angel

Herdenschutzhund bzw. HSH-Mischling (evtl. mit Südrussischem Owtscharka oder mit Mioritic), kastrierte Hündin, 37,5 kg schwer, ca. 14 Jahre alt.
Standort: seit Dezember 2015 im Tierheim „Vielauer Wald“ bei Zwickau

Angel wurde aus einem anderen Tierheim übernommen, wo sie (mit Unterbrechungen) bereits seit 2009 lebte!

11. Januar 2018:

Angel wurde ursprünglich ausgesetzt, ihre Vorgeschichte ist deshalb unbekannt.

Durch ihr langes Fell und sympathisches Aussehen wird Angel leider häufig völlig falsch eingeschätzt, weshalb über die Jahre drei Vermittlungen scheiterten, weil sie in ihrem neuen Zuhause Beschädigungsbeißen zeigte. Während sich Angel im Tierheim umgänglich zeigt und auch nie Probleme macht, wenn die Tierpfleger ihren Zwinger oder die Auslaufwiese betreten, zeigte sie im neuen Zuhause stets ausgeprägtes Territorial- und Beschützerverhalten. Fremde in ihrem Haus und Grundstück wurden von Angel nicht geduldet und was „ihr Revier“ ist, legt sie selbst fest. In einem Fall kam es so auch dazu, dass sie eine Person biss, die am Grundstück vorbeilief, weil die Umzäunung nicht ausbruchssicher war.

frisch vom Friseur

Angels ganzes Verhalten legt nahe, daß es sich bei ihr um einen Herdenschutzhund handelt, möglicherweise einen südrussischen Owtscharka oder einen Ciobănesc Românesc Mioritic. Was bedeutet dies für die Vermittlung der alten Dame?

Das neue Zuhause muss absolut sicher umfriedet sein und es muss gewährleistet sein, dass Fremde das Grundstück nicht betreten können. Ist Besuch im Haus oder auf dem Grundstück, muss Angel entweder weggesperrt werden oder einen Maulkorb tragen.

Angels neue Menschen müssen unbedingt Erfahrung im Umgang mit Hunden, vorzugsweise mit Herdenschutzhunden haben. Das A und O ist, dass man nicht einfach mit ihr Gassi geht und ihr die Entscheidungen überlässt, sondern dass sie souverän GEFÜHRT wird. Man muss ihr vermitteln, dass die Entscheidung, wer Freund oder Feind ist, vom anderen Ende der Leine gefällt wird.

Angel zeigt sich mit sehr vielen Rüden sehr gut verträglich.

Bitte beachten Sie:
Die Tierbeschreibungen basieren auf Beobachtungen im Tierheim oder auf Informationen Dritter und stellen keine zugesicherten Eigenschaften dar. Das Verhalten in familiärer Unterbringung kann deshalb von den Beschreibungen abweichen.

Kontakt:

Tierschutzverein Zwickau und Umgebung e.V.
mit Tierheim Vielauer Wald
Tierheimweg 2
08141 Reinsdorf OT Vielau

Tel. (0375) 47 33 00
eMail: info@tierschutzverein-zwickau.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Bobbie

Deutscher Doggen-Mischling, kastrierter Rüde, schwerhörig, 61 cm groß, 29,9 kg schwer, 14 Jahre alt.
Standort: Tierheim Gießen

Bobbie sucht dringend ein Zuhause, damit er sein Leben nicht im Tierheim beenden muss!

Gesundheit, Beruf und Familie zwangen Bobbies Besitzer dazu, seinen Hund im stolzen Alter von 14 Jahren im Tierheim abzugeben. 🙁

Der Doggen-Mix kennt zwar alle Grundkommandos, altersbedingt sind seine Ohren aber nicht mehr die besten. Das Alleinbleiben ist für ihn kein Problem, aber länger als fünf Stunden hält der Hundeopi nicht mehr “dicht”.

Bobbie ist mit den meisten Hunden verträglich, nur bei manchen Rüden neigt er zu Macho-Gehabe.

Ein ruhiger Platz für seine letzte Zeit, gerne auch mit Kindern, mehr wünscht sich der alte Knabe nicht.
Wer hat ein Herz für den lieben, alten Schmusebär?

Kontakt:

Tierheim Gießen
Vixröder Str. 16
35396 Gießen

Tel: (0641) 522 51
Email: info@tsv-giessen.de

Homepage: www.tsv-giessen.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Benny

Deutscher Doggen-Mischling, aufgrund von Prostataproblemen mit Kastrationschip versehener Rüde, 68 cm groß, ca. 50 kg schwer, 12 Jahre alt.
Standort: Tierschutzliga-Dorf in 03058 Neuhausen (Brandenburg)

Der ruhige Hundesenior sucht DRINGEND einen Altersruhesitz!

Dieser alte Hunderiese namens Benny kam als Welpe zu einer damals bereits alten Dame und verbrachte sein ganzes Leben in Haus und Hof. Sein Frauchen wurde zum Pflegefall und so kam er ins Tierheim. Für Benny war das ein schwerer Schlag. 🙁

Inzwischen hat sich der Hundeopi gut eingewöhnt und erste Freundschaften mit Mensch und Hunden geschlossen.

Benny ist ein freundlicher, sehr ruhiger und noch rüstiger Hundesenior. Derzeit machen ihm ein paar vereiterte Backenzähne Probleme, die gezogen werden, sobald es etwas kühler wird. Ansonsten ist der Senior vom Blutbild her unauffällig.

Benny kennt nur die Haltung im Haus und zeigt sich stubenrein und sehr brav. Er kann problemlos stundenweise alleine gelassen werden.

Man merkt, dass er immer ein ruhiges, friedliches Leben geführt hat. Er liebt seine dicke Schlafmatratze, geht gerne noch gemütlich kleine Runden spazieren und ist glücklich, wenn er den halben Tag verschlafen kann. 😉

Benny versteht sich gut mit Hündinnen und mit kastrierten Rüden. Er könnte sicherlich gut als Zweithund bei ruhigen, netten Artgenossen leben.

Für Benny suchen wir einen ruhigen Altersplatz mit Haus und Garten, wo er seinen letzten Lebensabschnitt wieder geliebt und umsorgt verbringen kann.

Kontakt:

Dr. Annett Stange

Tierschutzliga-Dorf
(Tierheim und Gnadenhof der Tierschutzliga in Deutschland e.V.)
Ausbau Kirschberg 15
OT Groß Döbbern
03058 Neuhausen/Spree

Tel.: (035 608) 401 24
Email: info@tierschutzligadorf.de

Web: www.tierschutzligadorf.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 13.00 bis 16.00 Uhr
(außer an Feiertagen)

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 27. April 2019: Und schon wieder ist ein Jahr vergangen, ohne dass Tyson ein Zuhause gefunden hätte…und in dem er einzig und allein auf die Streicheleinheiten der Tierheim-Mitarbeiter angewiesen ist. 

Update 11. April 2018: Ist der Ruf erst ruiniert, lebt…der Hund sehr lange im Tierheim. Bis auf sein erstes Lebensjahr hat der nun schon 10 Jahre alte Tyson sein gesamtes Leben hinter Tierheimgittern verbracht. Das hat der eigentlich so liebenswürdige Rüde nicht verdient, denn ungeniert verhält er sich keinesfalls!

Vor längerer Zeit wurde Tyson einmal in eine Wohngemeinschaft vermittelt – und kam wieder zurück. Neben seinem Futterneid war Tysons ausgeprägter Beschützerinstinkt dafür verantwortlich. Hat er jemanden ins Herz geschlossen, ist er der Person gegenüber absolut lieb, verschmust, anhänglich – und denkt, er müsse sie vor anderen Menschen beschützen.

Wir suchen für Tyson deswegen nun eine hundeerfahrene Einzelperson ohne andere Hunde und Katzen, die souverän mit dem großen Rüden umzugehen weiß und stets vorausschauend agiert. In ländlicher Umgebung ist Tyson gut aufgehoben, am besten mit eingezäuntem Grundstück.

Weiß man um seine Eigenheiten und behandelt ihn mit der nötigen liebevollen Konsequenz, so gewinnt man in Tyson einen treuen Gefährten, der seine sportlichen Zeiten zwar hinter sich gelassen hat und keine stundenlangen Spaziergänge mehr macht, sich stattdessen aber gerne kraulen und mit Leckerlies verwöhnen lässt. Obendrein verfügt Tyson über einen guten Grundgehorsam und ist stubenrein.

Wir alle wünschen dem süßen Tyson so sehr, dass er endlich eine richtige Chance bekommt und sein restliches Leben nicht im Tierheim verbringen muss!

Tyson

Tyson4

Dogo Canario x Schäferhund-Mischling, Rüde, ca. 11 Jahre alt.
Standort: seit 2009 im Tierheim Osnabrück (Niedersachsen)

Tyson lebt nun schon seit knapp 10 Jahren im Tierheim!

Tyson2

14. März 2013:

Tyson sucht nach einem kurzen Vermittlungsintermezzo nun hundeerfahrene Halter, die bereit sind, mit ihm sportlich aktiv zu sein.

Mit Hunden und Katzen ist er aufgrund seines eher dominanten Charakters nicht verträglich.

Wenn Tyson aber einen Menschen akzeptiert, ist er sehr lieb und verschmust und kann sich kaum von den geliebten Menschen trennen, weil er dann eben sehr anhänglich und treu ist.

Zu diesen wiklich liebenswerten Eigenschaften (Tyson ist ein echter Partner) kommt noch hinzu: Tyson ist natürlich stubenrein und sportlich!

Tyson3

Kontakt:

TIERSCHUTZ OSNABRÜCK UND UMGEBUNG E.V. VON 1875
Zum Flugplatz 3
49078 Osnabrück

Telefon Tierheim: (0541) 44 12 32
Telefon Geschäftsstelle: (0541) 44 21 02

email: martina.ruethers@tierschutz-osnabrueck.de

Das Tierheim und die Geschäftsstelle sind an Werktagen telefonisch erreichbar :
von 8 – 17 Uhr, Samstags Sonntags und Feiertags von 8 – 15 Uhr

Öffnungszeiten für Besucher des Tierheims Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag 13 – 16 Uhr
Samstag 10 – 12 Uhr

Donnerstag, Sonntag und an Feiertagen geschlossen

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter,Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 27. März 2018: Leider hat sich für die rüstige Seniorin immer noch kein passendes Zuhause gefunden! 

Yona ist eine tolle Hündin: sie ist stubenrein, kann alleine bleiben, ist gut leinenführig, geht brav an fremden Hunden vorbei, kommt bestens mit kleinen Artgenossen zurecht und ist zu Menschen ausgesprochen nett.

Ihr Zuhause möchte sie allerdings nicht teilen und macht am Zaun gerne etwas Theater, wenn fremde Hunde vorbeikommen. Ein HSH-sicher eingezäuntes Grundstück ist daher wichtig!

Wer schenkt der immer noch recht fitten Yona einen schönen Altersruhesitz? 

Yona

480_yona1

Herdenschutzhund, kastrierte Hündin, fast 70 cm groß, ca. 40 kg schwer, 12 Jahre alt.
Standort: seit 2014 im Tierheim Burg, Sachsen-Anhalt

Yona wartet seit knapp 4 Jahren auf die richtigen Menschen für sie!

Das Tierheim schreibt über Yona (30. Oktober 2016):

Herdenschutzhündin Yona ist gegenüber Menschen sehr liebevoll und verschmust.

480_yona2

Dennoch sollte man die Eigenschaften ihrer Rasse nicht unterschätzen, denn für ihre Besitzer und ihr Eigentum würde sie alles tun und verteidigt beides auch dementsprechend.

Yona sucht hundeerfahrene Halter ohne kleine Kinder. Hier im Tierheim lebt sie mit einer weiteren Hündin [Anmerkung MVH 2018: mittlerweile vermittelt] zusammen, die sie schon seit Jahren kennt. Im neuen Zuhause wäre sie jedoch als Einzelhund glücklicher.

Kontakt:

Tierheim Burg
Internet: www.tierheim-burg.de
Astrid Finger
Ausbau 2 a
39288 Burg OT Schartau

Telefon: (03921) 98 50 32
Telefax: (03921) 72 94 88
E-Mail: info@tierheim-burg.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 11. November 2017: Diego ist mittlerweile schon 11 Jahre alt und lebt seit früher Jugend in der Arche Noah. Dabei ist er eigentlich sehr anspruchslos.

Grundsätzlich sucht er einen Menschen für sich alleine. Wenn sich jemand die Mühe macht, ihn ein paar Mal auszuführen, ist er bald sein Freund. Ein Garten und kurze Spaziergänge wären für Diego das Paradies!

Andere Mitbewohner müssen nicht sein, für seinen Menschen ist er ein Schmusebär. Hundeerfahrung ist bei Herdenschutzhunden immer erforderlich!

Update 22. Juli 2014: Man mag es wirklich nicht glauben:  Diego sitzt nun allen Ernstes schon 6 (!) Jahre im Tierheim, obwohl er nicht nur bildschön, sondern auch relativ easy ist. Ein absoluter Traumhund für jeden, der sich mal die Zeit nimmt, ihn ein bisschen besser kennenzulernen!

Update 20. April 2013: Diego wartet und wartet…. und bald ist schon das nächste Jahr ohne richtiges Zuhause (und damit das 5. Jahr im TH) rum.

Update 21. Juli 2012: Diego wartet nun schon seit VIER Jahren im Tierheim auf eine eigene Familie! 😥

Diego – Extremschmuser sucht Haus mit Garten!

Herdenschutzhund-Mischling (wahrscheinlich ein Kaukasischer Schäferhund-Mix), kastrierter Rüde, ca. 11 Jahre alt.
Standort: Arche Noah Graz (Österreich)

8. Mai 2012:

Diego ist ein flauschiger, fröhlicher Geselle, extrem verschmust und sehr dankbar gegenüber denjenigen, denen er sein Vertrauen schenkt. Dieses Vertrauen muss man sich allerdings ein wenig erarbeiten, weil er rassetypisch Fremden gegenüber eher misstrauisch ist.

Diego wäre ideal für Menschen mit Hundeerfahrung, die sich einen gemütlichen Hund wünschen, bei denen Streicheleinheiten an oberster Stelle stehen, und die zwar gern spazieren gehen, dabei aber ein gemächliches Tempo an den Tag legen.

Eine verspielte Seite hat Diego aber auch: zwischendurch springt er fröhlich herum wie ein Welpe – ein wirklich lustiger Anblick!

Diego wäre auch als Zweithund zu einem Weibchen geeignet oder (wenn die Chemie stimmt) zu einem anderen Rüden. Und er hätte auch nichts dagegen, sich sein Zuhause mit Katzen und Kleintieren zu teilen!

Kontakt:

Arche Noah Graz
Neufeldweg 211
8041 Graz
Österreich

Hundevergabe:

Tel: +43 (0) 316 / 42 19 42
email: office@aktivertierschutz.at

Hinweis:

Die hier vorgestellten Hunde sind uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

?