Startseite Impressum Disclaimer Logos

NOTFALL!

Shrek

Old English Bulldog, kastrierter Rüde, gechipt, geimpft, entwurmt und entfloht, 50 cm groß, 38 kg schwer, 8 Jahre alt.
Standort: seit April 2018 im Tierheim Speyer

Shrek ist schon seit knapp 2 Jahren im Tierheim, ohne je eine wirklich ernsthafte Anfrage gehabt zu haben!

Shrek ist ein sehr menschenbezogener, aber auch eigenwilliger und temperamentvoller Rüde. Er steckt trotz seiner acht Jahre Lebenserfahrung noch voller Energie, die man gelegentlich auch mal aus ihm „rauskitzeln“ muss. Denn Shrek ist die meiste Zeit ein eher gemütlicher Zeitgenosse, der rassetypisch auch mal auf stur schalten kann. 😉

Beim ersten Kennenlernen begegnet Shrek neuen Menschen zuerst etwas misstrauisch, hat er einen aber in sein „Bulldog-Herz“ geschlossen, wird er schnell zutraulich und genießt es, Streicheleinheiten zu bekommen.

Shrek lässt sich ruhig an anderen Hunden vorbeiführen, will aber keinen engen Kontakt. Deshalb suchen wir für ihn ein neues Zuhause als Einzelhund bei Menschen, die Erfahrung mit seiner Rasse haben.

Es sollten auch keine anderen Tiere wie Katzen oder Kleintiere im Haushalt leben, da er durchaus über Jagdinstinkt verfügt.

Bei Shrek kommen nur größere Kinder in Frage, ab einem Alter von vierzehn Jahren.

Shrek sollte möglichst in einer Erdgeschosswohnung oder einem ebenerdigen Haus mit Garten leben, da er schon ein „gewisses Alter“ hat und später keine Schwierigkeiten beim Treppensteigen haben soll.

Der kleine Bollerkopf hat altersbedingt bereits leichte Probleme mit dem Bewegungsapparat und bekommt daher einmal am Tag Schmerzmittel per Tablette ins Futter.

Ansprechpartner:

Tierheim Speyer
Mäuseweg 9
67346 Speyer

Telefon: (06232) 33 33 9

Email via Kontaktformular auf der Website: HIER!

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 31. März 2020: Manchmal geht es ganz schnell…. es meldete sich eine sehr nette, second dog-erfahrene Familie aus der Nähe, so dass schon am vergangenen Sonntag ein Kennenlerntermin mitsamt persönlichem Vorbesuch der Halter erfolgte. Alles passte wunderbar und nachdem Holly noch ihre Siebensachen im alten Zuhause abholen durfte, ging es auch schon ins neue Zuhause!

Die bisherigen Rückmeldungen sind durch die Bank weg positiv und wir sind zuversichtlich, dass das so bleiben wird und dass wir Holly in Bälde komplett entwarnen dürfen. 

Holly

Bullmastiff-Rottweiler-Mischling, (noch) unkastrierte Hündin, 66 cm groß, 40 kg schwer, fast 2 Jahre alt.
Standort: noch bei ihren Haltern im Kreis Pinneberg (in der Nähe von Hamburg)

Holly sucht dringend ein neues Zuhause, da sie sich nicht mehr mit der vorhandenen Ersthündin versteht und es immer öfter zu ernsten Auseinandersetzungen kommt.

Hollys Familie schreibt (25. März 2020):

Sowohl Betty, unsere 8-jährige Rottweiler-Hündin, als auch Holly sind jeweils im Alter von 10 Wochen zu uns gekommen.

Mit Betty hatten wir die Leinenbefreiung und Begleithundeprüfung für Hamburg abgelegt und mit voller Punktzahl bestanden. In Schleswig-Holstein wird dieses nicht verlangt, somit haben wir diese Prüfungen mit Holly nicht gemacht, dennoch ist auch Holly perfekt nach diesem Standard erzogen worden, läuft artig an der Leine, hört auf alle üblichen Kommandos und ist auf Rückpfiff mit einer Büffelhornpfeife trainiert, was für Menschen die nicht mit Lippen oder Fingern pfeifen können (darauf reagiert sie natürlich genauso gut) sehr praktisch ist. 😉

Im Umgang mit Menschen ist Holly vollkommen unkompliziert. Sie geht offen und freudig auf Menschen zu  und ist für jede Schmusebekundung empfänglich und dankbar. Außerdem ist sie wissbegierig und sehr aufmerksam.

Beim speziellen Umgang mit kleinen Kindern haben wir keine Erfahrung, da unsere Kinder schon Teenies waren, als Holly zu uns kam. Auf Spaziergängen sind Kinder allerdings nie von Interesse gewesen. Aufgrund ihrer Größe sollten Kinder im neuen Zuhause evtl. schon etwas größer sein.

Holly ist verschmust und anhänglich, kerngesund, aktiv und gerne im Freien unterwegs, weiß aber auch eine gemütliche Couch zu schätzen. 😉

Leider hat das Mädel Jagdtrieb und pest für ihr Leben gern Katzen hinterher. Das Jagen von Eichhörnchen konnten wir ihr zwar schon abgewöhnen, das Jagen von Katzen leider noch nicht verlässlich. Wenn wir Holly reglementieren, hört sie und bleibt auch bei Fuß. Das ist aber sicher noch trainingsbedürftig. Außerdem sollte man in ihrer Nähe auch keine anderen Kleintiere ohne Aufsicht lassen.

Holly ist stundenlanges Autofahren gewöhnt und kann auch allein zu Hause bleiben, ohne Quatsch zu machen. Sie war schon viel mit uns wandern, bleibt vorübergehend auch allein im Hotelzimmer, ohne das Hotel zusammenzubellen. Zudem ist sie alle möglichen Umweltreize, Lärm und Menschenmengen gewöhnt.

Auch wurde sie von klein auf im Mantrailing geführt und hat das sowohl in der Fläche, als auch in der Stadt und in Wohngebieten sehr gut gemacht. Leider fehlte aber in den letzten Monaten die Zeit, das Training weiterzuführen.

Holly kommt mit anderen Hunden grundsätzlich super zurecht und geht immer freudig auf sie zu. Ganz besonders freut sie sich, wenn sie Artgenossen in ihrer Gewichtsklasse findet, mit denen sie ausgelassen toben kann…. wie z.B. der junge Leonberger einer Nachbarin (siehe Video).

Sie könnte also bei Sympathie sicher zu einem bereits vorhandenen freundlichen Hund, idealerweise einem kastrierten Rüden, vermittelt werden.

Warum wir uns schweren Herzens von dieser Traumhündin trennen müssen?

Unsere Althündin war leider nie mit dem Familienzuwachs glücklich und hat die jüngere Hündin immer weggeknurrt oder sich abgewandt, wenn Holly freundlich ihre Nähe suchte. Die beiden Hündinnen hatten sich miteinander arrangiert, doch nun lässt sich Holly die Maßregelungen der älteren Hündin (insbesondere wenn Futter im Spiel ist) nicht mehr gefallen und reagiert mit Angriff.

Seit vergangenen November kommt es immer wieder zu gegenseitigen Attacken, bei denen Betty kräftemäßig immer unterliegt und sie zuletzt sogar chirurgisch versorgt werden musste. Obwohl sie sich gegen die jüngere und kräftigere Holly nicht behaupten kann, gibt Betty nicht auf. Mittlerweile müssen beide Hündinnen im Haus abwechselnd mit Maulkorb versehen werden und dürfen auch nur noch abwechselnd in den Garten. Dies kann natürlich kein Dauerzustand werden, da die Gesamtsituation für alle (Zwei- und Vierbeiner) sehr belastend ist  und wir immer befürchten, dass sie durch eine Unachtsamkeit unsererseits nochmal aufeinander losgehen….und die Althündin womöglich schwer verletzt wird.

Eine baldige neue Unterbringung ist daher dringend!

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Vermittler weitergeleitet wird.

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe

email: holly@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Murphy

Old English Bulldog, kastrierter Rüde, 53 cm groß, ca. 38 kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: noch bei seinen Haltern in der Nähe von Gotha (Thüringen)

Murphy sucht zeitnah ein neues Zuhause, da er nicht mit dem Kleinkind der Familie zurechtkommt. Hinzu kommt, dass er durch das Kleinkind und die Vollzeitarbeit seiner Halter ständig zu kurz kommt und man ihm nicht vollends gerecht wird!

Murphy ist ein kerngesunder Rüde in der Blüte seines Lebens. Er ist sehr neugierig, wissbegierig, aktiv, ab und zu temperamentvoll und bully-typisch ein Dickkopf. Er fordert seine Streicheleinheiten ein, ist jedoch kein „Schmuser“.

In für ihn neuen Situationen und Begegnungen ist er im ersten Moment unsicher und reagiert mit Bellen und langsamer Annäherung. Sobald er die Situation als ungefährlich einordnen kann, sucht er den spielerischen Umgang. Murphy ist immer noch sehr verspielt und unterschätzt im Spiel teilweise seine Kraft. Da er für einen OEB-Rüden recht klein geraten ist, lässt sich sein stürmisches Verhalten aber gut abfangen und kontrollieren.

Im Umgang mit Artgenossen beiderlei Geschlechts ist Murphy eher wechselhaft. Den einen Tag reagiert er völlig tiefenentspannt und am nächsten begegnet er dem gleichen Hund mit Misstrauen. Dies liegt aber sicher auch daran, dass er  Einzelhund ist, nur selten anderen Hunden begegnet und im Grunde nur den Kontakt mit den Hunden aus dem engeren Familienkreis kennt.

Leider können Murphys Halter nicht klar einschätzen, aus welchem Grund er so auf andere Hunden reagiert. Er beobachtet seine Umgebung sehr genau und wirkt teilweise regelrecht erleichtert, sobald der andere außer Reichweite ist. Manchmal sucht er aber geradezu die Konfrontation und geht bellend in die Leine.

Murphys Menschen halten es für besser, den Burschen weiterhin als Einzelhund zu halten: zu der Familie gehörte ursprünglich noch ein weiterer Hund, mit dem er nicht zurechtkam, so dass man sich auf Anraten der hinzugezogenen Hundetrainerin von diesem getrennt hatte.

Murphy lebt derzeit mit 3 Kindern in unterschiedlichem Alter zusammen (1,5 Jahre, 7 Jahre und 14 Jahre) und reagiert auf alle drei unterschiedlich. Die Mittlere kann mit ihm quasi alles machen, bei der Jüngsten reagiert er abwehrend  und der Große ist selbst in der Pubertät und somit auch schwierig. 😉

Um keine unnötigen Risiken einzugehen, sollten Kinder im neuen Zuhause mindestens 14 Jahre alt und hundeerfahren sein.

Da Murphy die Hundeschule besucht hat, ist ein Grundgehorsam vorhanden. Bully-typisch hat er aber schon mal seinen eigenen Kopf und möchte gerne selbst entscheiden, wo es lang geht. Ohne Leine läuft er teilweise besser als mit. 😉

Er ist auf eine Hundepfeife trainiert und lässt sich über diese recht gut abrufen. Da Murphy über einen gewissen Jagdtrieb verfügt, sollte man auf Wild achtgeben und ihn bei Bedarf anleinen. Bei Pferden, Kühen, Schafen etc. wird er grundsätzlich an der Leine gehalten.

Murphy ist stubenrein und kann mehrere Stunden allein bleiben, ohne anhaltend zu bellen oder sich als Innendekorateur zu betätigen. Er benötigt nur seine Kauwurzel. 😉

Murphys Wunschzuhause ist ländlich gelegen und verfügt über einen sicher eingezäunten Garten. Gerne würde er zu einer Familie mit Kindern ab 14 Jahren ziehen, hätte aber auch gegen eine Einzelperson nichts einzuwenden. Hauptsache, man hat dort die Zeit, sich intensiv mit ihm zu beschäftigen und ihn zu fordern.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr über 250 €, die teilweise gespendet wird. Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Vermittler weitergeleitet wird.

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe

email: murphy@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 29.März 2020: Amy ist gestern in ihr neues, hunde-erfahrenes Zuhause umgezogen…. bisher läuft alles ganz wunderbar und wir gehen davon aus, dass wir sie in Kürze komplett entwarnen können.

Amy

Bullmastiff-Bordeauxdoggen-Mischling, Hündin, geimpft und gechipt, ca. 60 cm groß, ca. 48 kg schwer, 1 ½ Jahre alt.
Standort: noch bei den Haltern im PLZ-Bereich 754xx

Amy sucht nach einem Beissvorfall mit einem anderen Hund der Familie dringend ein neues Zuhause, da eine dauerhafte räumliche Trennung der Hunde auf Dauer zu belastend ist. Gerne darf sich auch ein kompetenter Übernahmeverein melden.

01. März 2020:

Amy ist eine äußerst menschenfreundliche und – dem Rassemix entsprechend – ausgeglichene Hündin. Sie läuft gut an der Leine und hat einen Grundgehorsam gelernt. Bisher bleibt die große Dame auch über mehrere Stunden brav alleine zuhause und fährt gerne im Auto mit.

Außerhalb ihres häuslichen Umfeldes versteht Amy sich gut mit anderen Hunden und spielt mit diesen auch sehr gerne. Da sie allerdings zur Ressourcenverteidigung neigt und einen anderen Hund der Familie schwer gebissen hat, sollte sie als Einzelhund gehalten werden.

Andere Tiere kennt sie im direkten Kontakt nicht.

Gesucht werden auf jeden Fall molosser-erfahrene Leute ohne Kinder oder aber mit bereits jugendlichen Kids. Ein eigener Garten wäre ein Traum, denn Amy liebt es, dort zu chillen und sich im Gras zu wälzen.

Wer schenkt dieser ruhigen und verschmusten Hündin ein Zuhause für immer?

Die Vermittlung erfolgt nur mit Vor- und Nachkontrolle und Schutzvertrag. Die Schutzgebühr geht auf Wunsch der Halter an Bullterrier in Not e.V.

Kontakt:

Bulldogssearchhome (BSH)
Dorty Chiofalo

mobil: (0173) 219 73 66  – WhatsApps und SMS werden nicht beantwortet, Anrufe täglich bis 21 Uhr
email: BSH-Tierschutz@web.de  – hier können wir Ihnen unseren Interessenten-Fragebogen zusenden!

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Kira

Dogo Argentino, kastrierte Hündin, 60 cm groß, 38 kg schwer, 5 Jahre alt.
Standort: seit dem 13.03.2018 im Tierheim Ingelheim

Kira wartet schon seit 2 Jahren auf das richtige Zuhause!

Kira ist eine fröhliche und verträgliche Hündin. Hier bei uns im Tierheim zeigt sie sich sehr freundlich, gut sozialisiert und aufmerksam.

Das Mädel geht gut an der Leine und ist stubenrein. Einige Grundkommandos kennt sie und setzt diese auch zuverlässig um. Für Streicheleinheiten ist sie stets zu haben und genießt es einfach, mit dabei zu sein.

Kira passt auf ihre Rudelmitglieder auf und erzieht so unsere „halbstarken Raufbolde“ mit ihrer ruhigen Art.

Wie alle Dogos Argentinos hat auch Kira einen angelegten Jagdtrieb, diesen gilt es zu steuern. Ebenso hat sie einen ausgeprägten Schutzinstinkt gegenüber ihrer Familie oder die Rudelmitglieder. Hier bei uns hat sie gelernt, adäquat mit ihrem Schutzinstinkt umzugehen und ist gut abrufbar.

Kira braucht geduldige und stabile Menschen, die selbst auf sich aufpassen können und ihr die Sicherheit geben, damit sie entspannt bleiben kann. Ihr neues Zuhause sollte ruhig, ohne kleine Kinder und ohne Katzen sein.

Kontakt:

Tierhelfer Ingelheim
Außenliegend 145
55218 Ingelheim am Rhein

Tel: (06132) 76 205
eMail: tierheim@tierhelfer-ingelheim.de

Website: www.tierhelfer-ingelheim.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 25. März 2020: Tess‚ Kinder sind mittlerweile alle vermittelt, jetzt sucht nur noch sie selber ein eigenes Zuhause.

Tess ist stubenrein und kann auch mal alleine bleiben. Sie ist leinenführig und ist im Freilauf gut abrufbar. Die junge Hündin kennt einige Grundkommandos, an denen man weiterhin mit ihr arbeiten sollte.

Mit ihren Menschen und den Kindern auf der Pflegestelle ist sie sehr lieb und hat auch alle Besucher bei der Vermittlung ihrer Welpen immer freundlich begrüßt.

Tess ist altersentsprechend sehr ungestüm, daher sollten Kinder in der Familie schon größer und standfest sein. Mit den Rüden der Pflegestelle versteht sie sich gut, ist sehr verspielt und anhänglich.

Für die tolle Hündin suchen wir hundeerfahrene Menschen, die ihr ein liebevolles Zuhause geben und die genug Zeit haben, sich mit ihr zu beschäftigen. 

Tess ist immer noch auf ihrer Pflegestelle untergebracht, zu der wir bei Interesse gerne den Kontakt herstellen. Interessenten melden sich bitte per E-Mail (siehe Kontaktdaten unterhalb des Gesuchs).

Tess

Dogo Argentino, (noch) unkastrierte Hündin, kupierte Ohren, ca. 1 ½ Jahre alt.
Standort: Pflegestelle bei Landau, Vermittlung über das Tierheim Heilbronn

02. März 2020:

Der Heilbronner Tierschutzverein hat Tess Anfang Januar hochtragend aufgenommen, da sie sich nicht über’s Internet von ihren Besitzern verkaufen ließ….

Sie durfte auf eine Pflegestelle ziehen und hat kurz danach insgesamt neun Welpen (5 Jungs und 4 Mädels) bekommen.

Mama Tess ist eine zarte Hündin, die mit ihren Menschen und den Kindern dort ganz toll ist. Bei Männern ist sie zurückhaltender und erst mal misstrauisch, lässt sich aber davon überzeugen, das man es gut mir ihr meint. 😉

Welpen (alle vermittelt)

5 Rüden und 4 Hündinnen.

Anhand kleinerer Flecken kann man die reinrassigen Dogo-Welpen zwar beim genaueren Hinsehen unterscheiden, der Einfachheit halber tragen aber alle unterschiedliche Halsbänder, um sie im Gewusel nicht zu verwechseln. 😉

Für die entzückenden Hundekinder werden erfahrene Familien gesucht, die sie nicht nur mit Liebe überschütten, sondern sie vor allem klar anleiten, sie bestens sozialisieren, erziehen und sie zu tollen Begleitern machen, mit denen man viel Spaß haben kann.

Kontakt:

Tierschutzverein Heilbronn u.U. e.V.
Silke Anders

eMail: tierheim@heilbronner-tierschutz.de

Hinweis:

Die hier vorgestellten Hunde sind uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Nouri

Kaukasischer Owtscharka, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, sehr groß und schwer, 3 Jahre alt.
Standort: seit Juli 2019 im Tierheim Arry (Frankreich)

Das Tierheim schreibt:

Nouri sieht zwar aus wie ein hübscher und knuddeliger  Teddybär, ist Fremden gegenüber jedoch – typisch Kaukase halt – zuerst einmal misstrauisch und zurückhaltend. Er braucht schon etwas Zeit, um jemanden näher an sich ran zu lassen. Ist das Eis aber erst einmal gebrochen, ist er sehr liebevoll, zeigt allerdings deutlich, dass er seine Menschen beschützt. Deshalb wird ausschließlich ein herdenschutzhund-erfahrenes Zuhause, ohne Kleinkinder, gesucht.

Mit seinen Artgenossen sollte man die Verträglichkeit von Fall zu Fall testen.

Kontakt:

Refuge „Gerhard Cramer“
S.P.A Société Protectrice des Animaux
Ferme de Voisage
57680 Arry

Ansprechpartnerin (deutschsprachig):

Christine Müller-Friedrichs

Telefon: (06872) 4 08 90 48
email: christine@vergessene-tiere.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 17. März 2020:  Unser großes Sensibelchen liebt ihre Menschen und hat einen guten Gehorsam. Autofahren ist kein Problem.

Da Kara in manchen Situationen schreckhaft ist, sollte in ihrem neuen Zuhause Hundeerfahrung vorhanden sein. Außerdem wünscht sie sich ein eher ländliches Zuhause mit Garten. 

Als Zweithund ist Kara eher nicht geeignet. Ob sie mit Katzen klar kommt, ist leider nicht bekannt. Kinder sollten mindestens 14 Jahre alt sein. 

In Bayern zählt Kara als Mastino Napoletano zu den Anlagehunden der Kategorie 2.

Kara

Mastino Napoletano, Hündin, groß,  3 Jahre alt.
Standort: Tierheim Pforzheim

Das Tierheim schreibt (03. Juli 2019):

Kara musste ihr Zuhause leider aufgrund eines Umzugs der Familie verlassen.

Sie ist noch nicht lange bei uns, kommt aber leider mit der stressigen Umgebung sehr schlecht zurecht. Sie fühlt sich derzeit äußerst unwohl und möchte am liebsten niemanden an sich heran lassen. Wir suchen daher dringend rassekundige Menschen, die Kara schnellstens aufnehmen können. 

Kara hat in ihrem alten Zuhause mit kleinen Kindern zusammengelebt.

Sie haben Interesse an Kara? Wir freuen uns auf Ihren Besuch und stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Kontaktieren Sie uns gerne vorab per Mail, wenn Sie Fragen zu Ihrem Traumhund haben oder einen Termin mit ihm vereinbaren möchten. Sehr hilfreich für uns sind dabei auch erste Informationen über das potenzielle neue Zuhause.

Kontakt:

Tierheim Pforzheim
Hinter der Warte 37
75177 Pforzheim

Tel: (07231) 154133
eMail: hunde@tierheim-pforzheim.de

Internet: http://www.tierheim-pforzheim.de/

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Pluto

Cane Corso-Mischling, kastrierter Rüde, gechipt, ca. 5 Jahre alt.
Standort: Tierheim Köln-Zollstock

Das hat Pluto selber zu sagen:

Hey, ich bin der sportliche Pluto!
Mein Halter war mit meiner Energie überfordert, die durchaus unbändig sein kann, wenn man mir keine Grenzen setzt.

Ich möchte total gerne die Welt erkunden, verhalte mich bei anderen Hunden durchaus gockelig und manchmal auch ziemlich rüpelhaft pöbelnd, ernst meine ich das meistens aber nicht. Es wäre super, wenn ich noch einiges beigebracht bekomme.

Ich bin ziemlich außenorientiert und checke alles mit stramm gezogenen Hosenträgern ab, vielleicht bringt ihr mir ja bei, dass der Mensch auch interessant sein kann und dass das Abchecken der Umwelt nicht meine Aufgabe ist. Wenn mir etwas nicht passt, dann motze ich euch nämlich auch gerne mal an, z. B. wenn mal was – meines Ermessens nach – nicht schnell genug geht.

An sich schlummert in mir aber ein ganz sensibler Knilch… dass würde ich aber nie zugeben. 😉

Kleintiere und kleine Kinder sollten nicht in meinem neuen Zuhause sein, da bin ich doch zu ungestüm.

Lernt mich doch einfach mal kennen!

Kontakt:

Tierheim Köln-Zollstock
Frau Bauer

email: c.bauer@tierheim-koeln-zollstock.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 14. Januar 2020: Leider hat sich bislang noch kein passendes Zuhause für unseren Bollerkopf gefunden, in dem man damit umgehen kann, dass Ares keinen Wert auf die Gesellschaft von Artgenossen legt. 

Dafür ist der stattliche Bursche weiterhin ausgesprochen offen und freundlich gegen über Menschen. Und das ist doch die Hauptsache, oder? 😉

Ares

Old English Bulldog, unkastrierter Rüde, ca. 52 cm groß, 35,8 kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: seit dem 19.08.2018 im Tierheim Braunschweig

04. November 2018:

Wir haben Ares von einem befreundeten Tierschutzverein übernommen, nachdem er aus einer schlechten Haltung dorthin gekommen war.

Ares ist ein ungestümer, aber grundsätzlich freundlicher Bollerkopf.  Er zeigt sich im Tierheim allen Menschen gegenüber sehr aufgeschlossen. Da er beim Spielen sehr wild werden kann und er seine Kraft auch nicht gut einschätzen kann, sollten keine Kleinkinder in seinem neuen Zuhause leben.

Mit anderen Hunden ist Ares leider nicht verträglich.

Der junge Rüde hat von Grundgehorsam noch nicht viel gehört 😉 und seine neuen Besitzer haben da noch etwas Arbeit vor sich.

Nun sucht er Ares Halter, die in den ersten Wochen sehr viel Zeit für ihn haben. Er sollte in seinem neuen Zuhause außerdem nicht zu viele Treppen steigen müssen.

Kontakt:

Tierschutz Braunschweig
Biberweg 30
38114 Braunschweig

Tel: (0531)  50 00 – 06 oder -07
email: info@tierschutz-braunschweig.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 28. Dezember 2019: Odin wartet immer noch auf die passenden Menschen! 

Odin

American Bulldog, kastrierter Rüde, ca. 55 cm groß, ca. 31 kg schwer, ca. 4 Jahre alt.
Standort: seit September 2017 im Tierheim Solingen

Odin wartet schon fast 2 Jahre auf ein passendes Zuhause!

21. Juni 2019:

Odin lebt bereits seit einiger Zeit bei uns im Tierheim und hat sich seitdem ganz toll entwickelt.

Anfangs war es fast unmöglich Odin an andere Hunde heranzuführen. Dank regelmäßigen Trainings und Besuchs der Hundeschule meistert er Begegnungen mit anderen Hunden mittlerweile deutlich entspannter und souveräner. Trotzdem ist auch weiterhin ein kontinuierliches und konsequentes Training zwingend erforderlich.

Katzen mag Odin nicht.

Gegenüber Fremden ist der Bursche wachsam. Ist das Eis erst einmal gebrochen, liebt Odin den Kontakt zu seinen Menschen und genießt die Aufmerksamkeit, die ihm geschenkt wird. Seinen Dickkopf, der manchmal zum Vorschein kommt, kann man ihm dann gar nicht mehr übel nehmen. 😉

Odin ist bereits stubenrein, fährt problemlos im Auto mit und kennt einige Grundkommandos.

Der Bursche hat sehr viel Kraft, die man zu händeln wissen muss. Er ist ein anspruchsvoller Hund, der die Konzentration seiner Menschen fordert.

Wir suchen für Odin ein Zuhause bei aktiven Menschen, die bereits erfahren im Umgang mit nicht ganz einfachen Hunden sind und die auch weiterhin dazu bereit wären, gemeinsam mit ihm zu lernen und eine Hundeschule zu besuchen. Für Hundeanfänger ist er nicht geeignet.

Andere Hunde sollen sich in Odins neuem Zuhause nicht befinden. Kinder im Haushalt müssen bereits groß sein und die Körpersprache eines Hundes verstehen.

Da Odin zu einer im §10 des LHundeG NRW gelisteten Hunderassen gehört ist seine Haltung an die Erfüllung zusätzlicher gesetzlichen Auflagen gebunden. Interessenten aus anderen Bundesländern sollten sich bitte vorab über die ggf. bei ihnen geltenden Auflagen informieren. 

Kontakt:

Tierheim Solingen
Strohn 3
42659 Solingen

email: tierheim@tierheim-solingen.de
Tel.: (0212) 420 66

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Scooby

Boxer-Schäferhund-Mischling. kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, ca. 40 kg schwer, 7 Jahre alt.
Standort: Tierheim Arry (Frankreich)

Scooby ist ein aktiver und temperamentvoller Hund, der sowohl körperlich als auch geistig ausgelastet werden möchte. Er ist sehr verspielt und verschmust, ist dabei aber recht grobmotorisch veranlagt. 😉

Scooby braucht noch etwas Erziehung, vor allem was die Leinenführigkeit angeht.

Auch wenn Scooby Menschen gegenüber sehr lieb ist, sollte er nicht zu kleinen Kindern vermittelt werden, da er seine Kraft nicht richtig einschätzen kann. In seinem neuen Zuhause kann er auf Artgenossen (wahrscheinlich) verzichten, bei Spaziergängen  versteht er sich aber zumindest mit Kleinhunden und mit Welpen.

Der Bursche wünscht sich ein Haus mit sicher umzäunten Garten.

Kontakt:

Refuge „Gerhard Cramer“
S.P.A Société Protectrice des Animaux
Ferme de Voisage
57680 Arry

Ansprechpartnerin (deutschsprachig):

Christine Müller-Friedrichs

Telefon: (06872) 4 08 90 48
email: christine@vergessene-tiere.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 27. Oktober 2019: Die Ehrenamtlichen im Tierheim Amance bemühen sich wirklich sehr, um die Vermittlungschancen der Vierbeiner zu verbessern und besuchen daher regelmäßig mit ihnen die Hundeschule. Hier hat man dann auch festgestellt, dass Fatal bei Sympathie tatsächlich auch mit anderen Rüden wie diesem Schäferhund auskommt:

Fatal

American Bulldog, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, 35 kg schwer, 9 Jahre alt.
Standort: seit dem 30.10.2018 im Tierheim Amance (Frankreich)

15. Oktober 2019:

Fatal wurde von seinen Besitzern im Tierheim abgegeben, da sie keine Zeit mehr für ihn hatten.

Der ältere Herr hat bereits einen guten Grundgehorsam, der noch etwas auf positive Art und Weise gefestigt werden sollte. Fatal mag keine Einschränkungen und zeigt das dann auch deutlich. Er wird deshalb nur an erfahrene und ruhige Menschen vermittelt, die genug Zeit haben, um sich mit ihm zu beschäftigen.

Fatal kann alleine bleiben und ist stubenrein. Da er sich gerne draußen aufhält, sollte im neuen Zuhause ein Garten vorhanden sein.

Fatal könnte gut mit größeren Kindern (ab 10 Jahren) zusammenleben.  Bei Artgenossen entscheidet die Sympathie, Katzen gehören nicht zu seinen Freunden.

Kontakt:

TH Amance
Ferme de la Fourasse
54770 Amance

Öffnungszeiten: täglich 14:00 bis 18:00 Uhr

Ansprechpartnerin (deutschsprachig):

Christine Müller-Friedrichs

Telefon: (06872) 4 08 90 48
email: christine@vergessene-tiere.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Ares

Cane Corso, (noch) unkastrierter Rüde, 44 kg schwer (wächst noch), 1 Jahr alt.
Standort: seit dem 04.09.2019 beim Tierschutz Halle

Unser Ares wurde leider unbedacht angeschafft und ist mit seiner jetzt schon beachtlichen Größe kein Hund für Anfänger. Ausgewachsen wird er um die 60 kg wiegen, dies sollten auch zukünftige Besitzer bedenken, zumal es ihm noch an Erziehung, Konsequenz und vor allem Ruhe fehlt.

Unser Hunde-Team arbeitet bereits mit Ares und übt unter anderem das Bei-Fuß-Laufen, besseres Sozialverhalten mit Hunden, die Kontrolle seines Jagdtriebes und das Zur-Ruhe-Kommen. Ein nervöser Hund neigt zu Übersprungshandlungen und fängt gerne mal an zu springen oder zu schnappen. Auch die Hormone setzen dem jungen Rüden zusätzlich zu, weshalb er demnächst kastriert wird.

Bekommt Ares die klare Führung und die Ruhe, die er dringend braucht, ist er ein toller Hund. Er sucht deshalb Menschen, die sich der Verantwortung eines so starken Tieres bewusst sind. Er soll kein Statussymbol werden, welches nur dem Ego des Halters dient. Mit etwas Arbeit, starken Armen und einem noch längeren Atem 😉 kann sich dieser Jungspund noch großartig entwickeln.

Kleine Kinder sollten aufgrund seiner ungestümen Art nicht im neuen Zuhause leben, ebensowenig Kleintiere oder Katzen.

Wichtig: Wir geben keine Hunde als Wachhunde für unbeaufsichtigte Grundstücke heraus. Hunde gehören zu ihrer Familie und nicht isoliert in den Zwinger!

Last, but not least: Ares war schon aufgrund eines Nickhautdrüsenvorfalls („cherry eye“) in der Augenklinik und wird demnächst operiert werden. Er muss allerdings erst ein Kragentraining absolvieren, damit gewährleistet wird, dass er den „Trichter“ akzeptiert und alles komplikationslos abheilen kann.

Kontakt:

Tierschutz Halle e.V.

Tel: (0345) 20 24 101
eMail: info@tierschutz-halle.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

O’Hara

Kangal-Mischling, kastrierter Rüde, ca. 80 cm groß, 49 kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: seit Juni 2017 im Tierheim Hanau

O’Hara war gerade mal ein knappes Jahr alt, als er ins Tierheim eingezogen ist, und verbringt somit die meiste Zeit seines bisherigen Lebens schon hier. Es ist dringend an der Zeit, dass sich das ändert und dass er endlich ein richtiges Zuhause bekommt!

O´Hara ist ein selbstbewusster Rüde im besten Alter, der sich bei unseren Trainingsstunden lernwillig zeigt und gut mitarbeitet.

Typisch für einen Herdenschutzhund, ist er sehr wachsam, meldet alles und jeden, der sich auf dem Grundstück aufhält und beschützt Haus, Hof und Familie.

Bei Begegnungen mit fremden Menschen beim Gassigehen ist O’Hara meist sehr freundlich. Zu seinen Bezugspersonen ist er sehr verschmust, testet aber immer mal wieder seine Grenzen aus.

Im Auto mitfahren ist unproblematisch, das Alleinebleiben muss noch geübt werden.

Für O´Hara suchen wir ein Zuhause bei hundeerfahrenen Leuten, bestenfalls mit Erfahrung im Umgang mit Herdenschutzhunden. Katzen und Kleintiere sollten nicht in seinem zukünftigen Zuhause leben, da er einen ausgeprägten Jagdtrieb besitzt.

Bei dem Großen entscheidet wirklich die Sympathie, sowohl bei Hündinnen als auch bei anderen Rüden, und man kann im Vorfeld nicht sagen, ob er sich mit einem Hund vertragen wird oder nicht. Hier sind also HSH‚ler gefragt, die nicht nur einen Hund dieses Kalibers sicher führen können, sondern die diese Hunde generell gut lesen können und es sich zutrauen, Sozialkontakte zu trainieren.

Vermittelt wird O´Hara nur auf ein großes Grundstück mit Familienanschluss (Kinder ab 12 Jahren), wo er sich frei bewegen und selber entscheiden kann, ob er draußen oder im Haus leben möchte.

Kontakt:

Tierheim Hanau

Tel: (06181) 45 116
email: kontakt@tierheim-hanau.de

Homepage: www.tierheim-hanau.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

 

 

Chappo

American Bulldog-Mischling, unkastrierter Rüde, 2 Jahre alt.
Standort: Tierheim Bochum

Das hat Chappo selber zu sagen:

Powerpaket sucht neuen Wirkungskreis!

Aufgrund meiner körperlichen Statur solltet Ihr mit beiden Beinen fest im Leben stehen, denn ich habe ein umwerfendes Wesen. 😉 Zudem solltet Ihr etwas Geduld mitbringen und mit mir gemeinsam die Schulbank drücken. Ihr müsst mir nämlich noch beibringen, ordentlich an der Leine zu laufen und zur Ruhe zu kommen.

Andere Hunde (zumindest die Mädels) finde ich sehr spannend, allerdings lasse ich mich auch nicht doof von der Seite anmachen!

Wer mir also zeigen will, dass ich nicht immer mit meinem Dickschädel durchkomme, der meldet sich bitte schleunigst bei meinen Pflegern – ich muss hier raus!

Chappo kurz und knapp zusammengefasst:

* evtl. für große (!) Kinder geeignet
* bedingt für Artgenossen im Haushalt geeignet
* keine anderen Tiere im Haushalt
* kann bedingt alleine bleiben

Kontakt:

Tierschutzverein Bochum, Hattingen und Umgebung e.V.
Kleinherbeder Straße 23
44892 Bochum

Tel: (0234) 29 59 50
eMail: info@tsv-bochum.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Rica

Alano-Mischling (Einstufung durch das Veterinäramt), unkastrierte Hündin, 60 cm groß, 34,6 kg schwer, 6 Jahre alt.
Standort: seit dem 31.01.2018 im Tierheim Dortmund

Rica ist offenbar bereits in jungem Alter durch mehrere ungeeignete Hände gegangen. Bei den letzten Vorbesitzern (zwei Obdachlosen, die sie angeblich nur drei Wochen zuvor aus den Niederlanden übernommen hatten) gab es leider einen Beißvorfall mit Menschen, der dem Ordnungsamt angezeigt wurde, weshalb sie behördlich auf Gefährlichkeit überprüft wurde. In dieser Überprüfung wurde schnell klar, dass die Hündin in den Händen der ehemaligen Halter eine Gefahr für Mensch und Tier darstellte. Sie wurde daraufhin sichergestellt und später an das Tierheim übereignet.

Rica ist nach der Überprüfung als individuell gefährlich eingestuft worden und zählt damit zu den §3 Hunden nach dem Landeshundegesetz NRW.

Abgegeben wurde Rica als Hollandse Herder-Cane Corso-Mischling. Da wir jedoch keine anerkannten Zuchtpapiere von ihr haben, wurde sie vom Veterinäramt als Alano-Mischling eingestuft.

Rica zeigt sich mittlerweile bei uns dem Menschen nach anfänglicher Skepsis durchaus zugänglich, und ist – sobald sie aufgetaut ist und die Zweibeiner mag- ein richtig toller, sehr anhänglicher und verschmuster Hund. Ihr Verhalten gegenüber Kindern ist unbekannt. Sie sollten aufgrund ihrer stürmischen Art jedoch älter, standfest und hundeerfahren sein.

Rica ist sehr lebhaft, aktiv, verspielt, selbstbewusst, wachsam und weist einen guten Grundgehorsam auf, wenn ihr Hundeführer selbstbewusst und konsequent mit ihr umgeht.

Leider ist Rica nach wie vor nicht gut auf andere Hunde zu sprechen. Fremde Artgenossen werden massiv angestänkert und verbellt. Sehr selten trifft man auf einen, der ihr sympathisch ist. Bei direkten Begegnungen würde sie definitiv keine Gefangenen machen und braucht dementsprechend Menschen, die ihr auch körperlich gewachsen sind, um sie entsprechend zurückhalten zu können. Auch sollte man wissen, dass Rica inbesondere bei Leinenbegegnungen überdreht und dabei gelegentlich auch Übersprungshandlungen (Schnappen) gegen ihren Hundeführer zeigt.

Laut letzter tierärztlicher Untersuchung (11.03.2019) ist Rica gesundheitlich absolut unauffällig. Trotzdem sollte ihr neues Zuhause maximal in der ersten Etage liegen, da sie nicht jünger wird und es gerade älteren, großen Hunden irgendwann schwer fällt, viele Treppen zu steigen.

Eine reizarme, ländlichere Wohnumgebung ist wünschenswert, in der man stressfrei und ohne ständige Hundebegegnungen lange Runden drehen und gemeinsam aktiv sein kann.

Ricas neue Besitzer müssen viel Erfahrung mit Hunden aufweisen können und ihr körperlich entsprechend gewachsen sein.

Kontakt:

Tierschutzzentrum / Tierheim Dortmund
Hallerey 39
44149 Dortmund

Tel: (0231) 170 680
email: tierheim@dortmund.de

Hinweis:

Die hier vorgestellten Hunde sind uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Ted

Rottweiler-Mischling, Rüde, 6 Jahre alt.
Standort: seit Sommer 2017 im Tierheim Heinsberg

Pünktlich zum Sommerferienanfang kam Ted als Fundhund zu uns und – ach wie verwunderlich – keiner vermisste ihn!

Gut gelaunt war der Brocken auch nicht und so brauchten wir wirklich einige Tage, bis wir ihn überzeugt hatten, dass wir hier ganz nett sind. Ted hatte schlichtweg Schiss vor dem Gebelle der anderen Hunde und knurrte aus Sicherheitsgründen einfach uns an. Dies legte sich aber schnell und bald stapfte Ted hier rum, als hätte er nie was anderes gemacht.

Wir vermuten, dass Ted irgendwo ziemlich alleine auf einem Hof gelebt hat, weil er am liebsten draußen liegt, bei seiner Ankunft im Tierheim noch das Winterfell von 2016 mit sich trug und nicht für 10 Cent hörte. Außerdem zog er an der Leine wie ein Panzer und konnte nicht verstehen, dass wir das nicht genauso lustig fanden wie er. 😉

Jetzt ist Ted schon eine ganze Weile bei uns und – ganz ehrlich – der einst knurrige und zerrupfte Hofhund hat sich zu einer Art Liebling des Tierheims entwickelt. Das hat Ted, ganz klar, zu einem großen Teil seiner Gassigängerin zu verdanken, die viel Zeit und Liebe in den stattlichen Hund steckt.

Ted hat viel gelernt, was seine Erziehung betrifft, und man könnte fast davon sprechen, dass die Basis sitzt. 😉

Trotzdem und unverständlicherweise sucht der tolle Junge nun schon seit zwei Jahren ein Zuhause.

Ted ist ein großer, starker Hund, der sich hier sehr nett zeigt. Trotzdem muß man ganz klar sagen, dass auch er Grenzen hat. Zum Beispiel findet er Tierarztbesuche nur bedingt gut und sollte hier besser einen Maulkorb tragen.

Zu seiner Sozialverträglichkeit können wir zur Zeit leider nicht viel sagen, da wir keinen passenden Kumpel für ihn haben.

Ted sucht Menschen mit Hundeerfahrung, die auf die Haltung eines großen, starken Hundes eingestellt sind. Wir empfehlen zur Zeit die Haltung als Einzelhund, damit man weiterhin vernünftig an seiner Erziehung arbeiten kann. Kinder ab ca. 12-14 Jahren wären für Ted wohl in Ordnung.

Wer einen klasse Hund sucht, der auch optisch was hermacht, sollte sich Ted einmal ansehen. 🙂

Kontakt:

Tierschutzverein für den Kreis Heinsberg e.V.
Tierheim Heinsberg
Stapperstr. 85
52525 Heinsberg

Tel: (02452) 77 73
eMail: info@tierheim-heinsberg.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Ruby

Old English Bulldog-Mischling, Hündin, 52 cm groß, 30 kg schwer, 2 Jahre alt.
Standort: Tierheim Offenbach

Ruby haben wir aus einem befreundeten Tierheim übernommen. Dort wurde sie abgegeben, da sie mit der bereits im Haushalt vorhandenen Hündin nicht klar kam. Andere Hunde braucht sie also nicht um sich.

Ruby ist anfangs etwas schüchtern und misstrauisch, aber wen wundert es, denn sie ist bisher nur hin und her geschoben worden. Sie hatte in nicht mal zwei Jahren mehr als fünf Besitzer. 🙁

Wenn sie erst einmal Vertrauen gefasst hat, ist Ruby eine recht typische Bulldogge: ein lustiger, verspielter und frecher Sturkopf. 😉

Wir suchen hundeerfahrene Menschen, die die Art der Bulldoggen zu schätzen wissen. Da Ruby gerne testet, wie weit sie gehen kann, sollte man sich gut durchsetzen können, da sie einem sonst auf der Nase herumtanzt. Eine Familie mit Kleinkindern kommt nicht in Frage, da Ruby sehr körperlich ihre Grenzen testet (hochspringen, schnappen…).

Kontakt:

Tierschutzverein Offenbach e. V.
Am Wetterpark 1
63071 Offenbach am Main

Tel.:  069 – 85 81 79
E-Mail: info@tierschutzvereinoffenbach.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Karis

Herdenschutzhund-Mischling, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, 63 cm groß, über 30 kg schwer, 2 Jahre alt.
Standort: Tierpension 41749 Viersen/NRW

Für unseren „Kuschelbären“ Karis ist das mit dem Zuhause-Suchen scheinbar schwerer als gedacht. 🙁

Dabei ist er wirklich ein Lämmchen im Wolfspelz! Hätte er es sich aussuchen können… er wäre wohl ein kleines Schoßhündchen geworden. Er liebt es zu schmusen, mit seinem Menschen zu kuscheln und überall dabei zu sein. Er ist neugierig, aufgeschlossen und freundlich – er hat allerdings ordentlich Power und leider oft auch etwas zu viel Energie.

Aufgrund seiner Größe, Energie und Kraft sind hier standfeste und erfahrene Menschen gefragt, zumal vermutlich auch ein Anteil Herdenschutzhund mit drinsteckt und Karis noch nicht erwachsen ist.

Wir wünschen uns ein ruhigeres Zuhause – gerne mit Garten und als Einzelhund. Mit Hündinnen kommt er gut klar, allerdings sind Rüden (vor allen Dingen unkastrierte) nicht so sein Ding. Katzen und Kleintiere sollten in seinem neuen Zuhause besser nicht vorhanden sein, da er diese zum Fressen gern hat. Kinder sind kein Problem, sie sollten allerdings schon älter sein, da Karis sehr stürmisch ist und seine Kraft und Größe dabei völlig unterschätzt.

Alternativ würden wir uns auch schon über eine Pflegestelle freuen, wo Karis Familienanschluss hat mit einem Grundstück, wo er seine Gene ausleben kann, und in dem man ihn noch etwas besser auf ein Leben in einer richtigen Familie vorbereitet.

Der große starke Bursche läuft (inzwischen) perfekt an lockerer Leine und zieht bei seiner Bezugsperson kein Stück nach vorne. Normale Spaziergänge sind immer entspannt, er ist an sich auch eher ein ruhiger und souveräner Hund. Nur bei einigen Rüden wird er leicht unrund, aber auch das ist mit entsprechendem Training weiter ausbaufähig. 🙂

Übrigens wurde Karis vor einiger Zeit positiv auf Dirofilarien getestet, die Behandlung ist aber inzwischen abgeschlossen und ihm geht es absolut prächtig.

Kontakt:

Tiere in Not Griechenland e.V.
Jennifer Scholzen

Tel.: (02151) 445 89 06
eMail: jennifer.scholzen@tiere-in-not-griechenland.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

 

NOTFALL!

Update 29. Juli 2019: Leider wird die Vermittlung Antons langsam wirklich dringend, da die Situation in seiner Pflegestelle zunehmend schwieriger wird. Das Pflegefrauchen muss in nächster Zeit mehrmals zu mehrtägigen Schulungen und ab September tritt sie eine neue Arbeitsstelle an, so dass sie nicht weiß, wie es danach weitergehen wird.

Problematisch wird das Ganze vor allem dadurch, dass Anton kürzlich die vorhandene Hündin gemaßregelt hat und dabei über’s Ziel hinausgeschossen ist. Im Zusammenleben ist also erhöhte Aufmerksamkeit geboten, die das Pflegefrauchen berufsbedingt nicht immer leisten kann. Und ihr Sohn kann alleine maximal die Hündin händeln.

Anton sucht also DRINGEND eine Endstelle. Alternativ kommt auch die Übernahme durch einen Tierschutzverein oder ein Tierheim  in Frage. 

Update 20. Mai 2019: Abgesehen von seinen Defiziten gegenüber fremden Artgenosse ist Anton wirklich ein Traumhund. Wo sind die American Bulldog-Kenner, die bereit sind, auch weiterhin an seiner Toleranz zu arbeiten, und sich ansonsten an all den anderen guten Eigenschaften Antons erfreuen?

Anton

American Bulldog, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, ca. 60 cm groß, 43-45 kg schwer, 4 Jahre alt.
Standort: Pflegestelle in Sachsen-Anhalt

08. Februar 2018:

Der traumhaft schöne Anton stammt leider aus schlechter Haltung und musste sowohl Misshandlungen als auch Vernachlässigung erleben.

Aufgrund seiner Vorgeschichte reagiert er besonders Männern gegenüber anfangs eher unsicher und ängstlich. Das legt sich aber schnell, wenn er merkt, dass man ihm nichts Böses will. Kennt und vertraut er seinen Menschen, ist er ein wirklich liebenswerter und verschmuster Hund, der durchaus auch zu Teenagern ab 16 Jahren vermittelt werden könnte.

Anton ist bereits gut erzogen, hat die Grundbefehle alle sehr gut drauf und hört in der Regel auf das erste Kommando.

Allerdings vergisst er seine gute Erziehung, sobald er fremde Artgenossen sieht: er gerät derart in Rage, dass er  in die Leine knallt und seine unkontrollierte Wut  auch ernsthaft gegen alle „Störfaktoren“ (also auch gegen seinen Hundeführer) richtet. Zur Sicherheit wird er nur mit Maulkorb spazieren geführt, den er aber gut akzeptiert.

In seiner Pflegestelle lebt Anton aktuell mit einer Hündin zusammen, mit der er gut harmoniert…. solange kein anderer Hund in Sicht ist. Dann geht er auch sie an. Er wird daher vorsichtshalber nur als Einzelhund vermittelt.

Der stattliche Rüde bedarf eines intensiven und vernünftigen Trainings, um dieses Verhalten in den Griff zu bekommen und ihm beizubringen, sich in angemessener Distanz ruhig an fremden Hunden vorbeiführen zu lassen. Souveränes Auftreten, Ruhe und Standfestigkeit des Menschen sind hier absolute Grundvoraussetzung.

Anton ist in seiner Pflegestelle bereits gut zur Ruhe gekommen und hat große Fortschritte gemacht, insbesondere was das Alleinebleiben angeht. Er wäre zwar am liebsten den ganzen Tag bei seinem Menschen, erträgt es mittlerweile aber gut, solange er seine Kauspielzeuge hat. Trotzdem muss man gerade in der Anfangszeit damit rechnen, dass er mal bellt oder jault.

Eine Außen- oder Zwingerhaltung kommt keinesfalls in Frage: das hat Anton bereits erlebt und bedeutet für ihn extremen Stress, den er mit ausdauerndem Bellen quittiert.

Der Bursche kuschelt leidenschaftlich gern und braucht den engen und vertrauensvollen Kontakt zu seinen Menschen. Dann lässt er sich im Grunde sehr einfach und gut führen.

Anton sucht ein Zuhause bei idealerweise bulldoggen-erfahrenen Menschen, die eher ruhig und ländlich leben. Haus mit Garten/Grundstück wäre wünschenswert. Die neuen Halter sollten genug Zeit und Know-How mitbringen, um ausgiebig mit ihm an seiner Frustrationsschwelle in Bezug auf andere Tiere zu arbeiten.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Vermittler weitergeleitet wird.

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe

email: anton@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Kitty

Kangal, kastrierte Hündin, 52 kg schwer (wächst noch), knapp 2 Jahre alt.
Standort: Tierheim Ludwigsburg

Diese ausgesprochen nette Kangal-Hündin ist vermutlich eine Tochter von Selma, die ebenfalls im Tierheim Ludwigsburg auf ein Zuhause wartet.

Kitty wurde von ihren Haltern zurückgelassen, nachdem Haus und Hof zwangsgeräumt wurden. Sie kann dadurch nur gewinnen, denn die Unterbringung von ihr und ihrem Bruder Carl war katastrophal. Wir gehen davon aus, dass die Hündin  außer einem dreckigen Verschlag, in dem sie zusammen mit ihrem Bruder eingesperrt war, nicht viel kennenlernen durfte, bevor sie zu uns kam.

Trotz der schlechten Aufzucht ist Kitty Menschen gegenüber sehr freundlich und aufgeschlossen, lässt sich problemlos auch von fremden Menschen anfassen und geht mittlerweile begeistert spazieren. In neuen Situationen kann sie anfangs noch etwas schüchtern sein, das legt sich aber mit der Zeit.

Kitty steigt mittlerweile problemlos in Autos ein und kennt bereits erste Grundkommandos. Sie läuft eigentlich gut an der Leine, braucht aber schon standfeste Besitzer, die sie halten können, wenn sie dann doch mal in eine andere Richtung abbiegen möchte. 😉

Andere Hunde kann Kitty an der Leine auch mal nicht so sympathisch finden, an den meisten läuft sie aber problemlos vorbei.

Kitty lebt bei uns mit Carl zusammen und dürfte natürlich gerne auch zusammen mit diesem vermittelt werden. Da wir aber selber wissen, dass die Wahrscheinlichkeit hierfür nicht sehr hoch ist, werden beide Hunde selbstverständlich auch getrennt voneinander vermittelt.

Kitty dürfte durchaus auch zu einem ihr körperlich gewachsenen, souveränen Rüden ziehen. Kleine Hunde oder Katzen sollten in ihrem neuen Zuhause aber nicht leben. Mit standfesten Kindern ab etwa 10 Jahren hätte sie vermutlich kein Problem.

Interessiert? Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Kontakt:

Tierschutzverein Ludwigsburg e.V.
Am Kugelberg 20
71462 Ludwigsburg

Tel: (07141) 250 410
eMail: info(at)tierheim-lb.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Lexi

Dogo Argentino-Mischling, kastrierte Hündin, leishmaniose- und babesiose-positiv, 62 cm groß, 42 kg schwer, ca. 2 Jahre alt.
Standort: Pflegestelle im Landkreis Neumarkt/Oberpfalz (Bayern)

Lexi sucht dringend ein eigenes Zuhause, da einer der Hündinnen der Pflegestelle nicht mit ihr zurechtkommt, sie mehrfach attackiert hat und die Mädels daher separiert werden müssen.   

Das Pflegefrauchen schreibt: 

Lexi stammt ursprünglich aus Ungarn und wurde Ende Oktober 2017 durch einen anderen Verein (leider ungetestet) nach Deutschland vermittelt. Die  neuen Halter forderten den Verein aber bereits nach zwei Tagen auf, die Junghündin unverzüglich abzuholen, da sie sich angeblich nicht mit der vorhandenen Hündin verstand. Da der Verein sie nicht zurücknehmen konnte, kam das Mädel damals als Notfall zu mir.

Lexi hatte bei Übernahme ganz schlimme Räude und während der Behandlung stellte sich zu allem Überfluß heraus, dass sie zusätzlich Leishmaniose und Babesiose hat. Zeitweise stand es sehr schlecht um die Süße, im Moment geht es ihr jedoch gut, sie braucht keine Medikamente und wird von mir nur unterstützend homöopathisch behandelt. Ein weiterer Bluttest steht noch aus.

Nun ist es endlich an der Zeit für ein eigenes Zuhause!  Wo sind die Molosser-Liebhaber, die unserer Lexi ein Für-immer-Zuhause geben wollen?

Lexi ist altersgemäß verspielt und muss noch eine Menge lernen. Sie beherrscht die Grundkommandos (wenn sie will 😉 ), läuft prima an der Leine und fährt gerne im Auto mit.

Lexi versteht sich prima mit meiner 3-jährigen Hündin und macht auch sonst keine Probleme mit anderen Hunden. Sie kann gerne zu einem netten Artgenossen vermittelt werden, kann aber auch sicherlich als Einzelhund vermittelt werden.  Außerdem kennt Lexi Katzen und Hühner.

Kinder im Haushalt sollten schon etwas größer und vor allem standfest sein, da sie altersgemäß sehr stürmisch sein kann.

Lexi braucht eine ruhige, aber bestimmte Führung.

Ich wünsche mir für die junge Hundedame ein Zuhause auf dem Land,  bei einer Familie, die sich mit der Rasse auskennt, die Zeit für sie hat, sich nicht von ihrer Vorerkrankung abschrecken lässt und verantwortungsbewusst damit umgeht.

Kontakt:

Schutzengel für alle Felle
Tierschutz Oberpfalz e. V.

Pflegefrauchen Frau Müller
email: a.mueller@schutzengel-fuer-alle-felle.net

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Kebire

Rottweiler, kastrierte Hündin, Entropium rechts, 55 cm groß, ca. 5 Jahre alt.
Standort: Privates Tierheim in Iznik (Türkei)

Am rechten Auge hat Kebire ein Entropium. Die operative Korrektur der eingerollten Lider ist in Iznik leider nicht möglich, daher behandelt man dort erst einmal mit Salben.

Kebire hatte Glück: sie kam in einem privaten Tierheim unter, nicht in einem der türkischen Massenvernichtungslager, die z.T. sogar über eigene Krematorien verfügen.

In Iznik lebt sie im Rudel und zeigt sich dort verträglich mit sämtlichen Artgenossen.

Kebire freut sich über Menschenkontakt und Ansprache und liebt besonders Kinder, die bei einem so stämmigen Mädchen allerdings standfest sein sollten.

Kebire sitzt auf gepacktem Köfferchen mit Heimtierausweis, Titerbestimmung und allem, was sie für einen Umzug in ein besseres Leben benötigt.

Kebire wird als vollwertiges Familienmitglied vermittelt, keine Zwinger- oder Aussenhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst. Die Vermittlung erfolgt zu tierschutzüblichen Bedingungen (Selbstauskunft, Vor- und Nachkontrolle/n, Schutzvertrag, Schutzgebühr).

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe
Frau Mortinger

email: angelo@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Asiye

Rottweiler oder Rottweiler-Mischling, kastrierte Hündin, kupierte Rute, ca. 5 Jahre alt.
Standort: Privates Tierheim in Iznik (Türkei)

Aufgrund der kupierten Rute ist eine Vermittlung nach Österreich und in die Schweiz nicht möglich.

Asiye hatte Glück: sie kam in einem privaten Tierheim unter und nicht in einem der staatlichen Massenvernichtungslager, die z.T. sogar über eigene Krematorien verfügen.

Die zarte und nicht besonders große Asiye lebt in Iznik im Rudel und zeigt sich dort verträglich mit allen Artgenossen.

Sie freut sich über jede Ansprache und mag besonders Kinder, die aufgrund ihres Temperaments allerdings schon standfest sein sollten. Ihre Pfleger beschreiben Asiye als „Engelchen“ mit besonders nettem Charakter.

Asiye sitzt auf gepacktem Köfferchen mit Heimtierausweis, Titerbestimmung und allem, was sie für einen Umzug in ein besseres Leben benötigt.

Asiye wird als vollwertiges Familienmitglied vermittelt, keine Zwinger- oder Aussenhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst. Die Vermittlung erfolgt zu tierschutzüblichen Bedingungen (Selbstauskunft, Vor- und Nachkontrolle/n, Schutzvertrag, Schutzgebühr).

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe
Frau Mortinger

email: angelo@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Arijon

Cane Corso, (noch) unkastrierter Rüde, geimpft, gechipt und entwurmt, kupierte Rute, ca. 65 cm groß, ca. 45 kg schwer (wächst noch), 1 ½ Jahre alt.
Standort: noch bei den Haltern im PLZ-Bereich 793xx (Baden-Württemberg)

Arijon ist nicht mit „übergriffigen“ Kindern kompatibel ist und braucht nun endlich ein stabiles und vor allem dauerhaftes Zuhause!   

Arijon hat in seinem kurzem Leben bereits mehrere Stationen durchlaufen und es bricht seiner Halterin das Herz, ihr Bärchen abgeben zu müssen, da sie lange Zeit von einem Cane Corso an ihrer Seite geträumt hatte. Doch leider ist der Rest ihrer großen Familie nicht bereit für einen solchen Hund, noch dazu für einen Hund mit Vorgeschichte.

Der junge Rüde hat offenbar leider nicht die besten Erfahrungen mit Kindern gemacht und schätzt es nun überhaupt nicht, mit einem Stofftier verwechselt zu werden, das man nach Belieben drücken und knutschen kann. Er zeigt seinen Unmut sehr deutlich und schnappt dann zu. Bislang hat er tatsächlich nur ein Abwehrschnappen gezeigt, so dass er nur zu kleineren Verletzungen gekommen ist, doch ist das Risiko einfach zu groß, da die junge Frau mit einem sicheren Management von Hund und Kind überfordert ist.

Damit Arijon nicht endgültig zum Wanderpokal wird, suchen wir nun auf diesem Wege molosser– bzw. idealerweise rasse-erfahrene Hundehalter ohne kleine Kinder, die den jungen Rüden liebevoll und souverän zu führen wissen, ihn weiter erziehen und ihm zeigen, welch schöne Seiten das Leben haben kann.

Zu seiner Vorgeschichte: Arijon soll von einem ungarischen Züchter an einen deutschen Züchter verkauft worden sein, der ihn wiederum an eine am Bodensee lebende Familie weiterverkauft hat, die aber die Rechnung ohne ihren Vermieter gemacht hatte.  Von dort kam er vor knapp 8 Monaten via Internet-Anzeige zu seiner derzeitigen Familie.  

Der Jungspund war bei Übernahme noch überhaupt nicht erzogen, konnte keine Treppen laufen, hatte Angst vor Wasser, vor lauten Geräuschen und sogar vor Quietschspielzeug.

Arijon ist aber ein menschenbezogener, wenn auch nicht übermäßig verschmuster Hund, der  seiner Bezugsperson am liebsten auf Schritt und Tritt folgt, ihr gefallen möchte und immer bestrebt ist, alles richtig zu machen. Dementsprechend hat er in den letzten Monaten große Fortschritte gemacht:  Er hat mittlerweile einen recht guten Grundgehorsam (Komm, Sitz und Bleib) , geht artig bei Fuß, kann in sicherer Umgebung auch abgeleint werden und lässt sich dann recht gut abrufen. Bislang zeigt er kaum Jagdtrieb.

Der junge und kerngesunde Bursche läuft wunderbar am Fahrrad mit und begleitet seinen Menschen auch gerne beim Joggen.

Arijon ist seinem Alter und seiner Rasse entsprechend ein aktiver und temperamentvoller Hund, der Spaziergänge liebt und sehr verspielt ist. Er geht mittlerweile gern ins Wasser, plantscht begeistert darin herum und ist sogar schon einmal geschwommen. Er ist ein sehr sozialverträglicher Hund und kommt bislang mit Artgenossen beiderlei Geschlechts gut aus. Aufgrund anhaltend schlechter Erfahrungen scheint er allerdings eine Antipathie gegen Rottweiler zu entwickeln.

Im Umgang mit  anderen Vierbeinern ist der Bursche sehr lieb und vorsichtig. Katzen duldet er, solange sie ihn nicht provozieren. 

Arijon ist rassetypisch wachsam, lässt sich aber schnell beruhigen, wenn man ihm signalisiert, dass man seine „Warnung“ gehört hat.

Er ist stubenrein und kann – bei vorheriger Auslastung – eine Weile alleine bleiben. Ist ihm langweilig, kann er aber recht kreativ werden. Der kleine Bollerkopf  liebt z.B. Handschuhe. Liegt einer irgendwo rum, schnappt er ihn sich…. und man findet ihn dann schließlich in einem mehr oder weniger gutem Zustand auf seinem Platz. 😉 Und wie Kinder eben sind, wird  alles in den Mund (Maul) gesteckt. 😀

Wir hoffen, nun endlich das perfekte Zuhause für Arijon zu finden, in dem er endlich ankommen….und bleiben kann!I dealerweise leben seine neuen Menschen nicht mitten in der Stadt, wohnen eher ländlich in Haus mit molosser-sicher eingezäuntem Garten und haben viel Freude daran, mit einem jungen Corso zu arbeiten und einen tollen Begleiter aus ihm zu machen.

Kinder in der neuen Familie sollten mind. 12 Jahre alt sein und den respektvollen Umgang mit Hunden bereits verinnerlicht haben. Gerne dürfte bei gegenseitiger Sympathie eine freundliche und bereits gut erzogene Hündin vorhanden sein.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Vermittler weitergeleitet wird.

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe

email: arijon@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Hektor

Rottweiler, kastrierter Rüde, kupierte Rute, 62 cm groß, 35 kg schwer, 6 Jahre alt.
Standort: seit Dezember 2017 im Tierheim Ahlum

Hektor sucht ganz dringend ein passendes, liebevolles Zuhause, da für ihn trotz aller Bemühungen der Tierheimalltag sehr stressig ist.

Hektor kam im Dezember 2017 durch eine Sicherstellung zu uns. Nein, Hektor ist nicht auffällig geworden und er wurde auch nicht misshandelt. Aber sein Besitzer hatte schon länger gesundheitliche Probleme und als er seine Wohnung verlor und der Hund im Auto leben musste, zog das Amt die Reissleine und brachte ihn ins Tierheim.

Obwohl Hektor mit dieser neuen Situation total überfordert war, zeigte er sich uns gegenüber nie unfreundlich oder grummelig und diese Freundlichkeit – auch Fremden gegenüber – zeichnet ihn wirklich aus.

Anfangs war der liebe Rottimann extrem gestresst, der Umzug in einen ruhigeren Teil des Tierheims zeigte eine deutliche Verbesserung. Aber wirklich entspannen kann er immer noch nicht.

Vermutlich stressbedingt bekam unser armer Schatz dann zu allem Überfluss auch noch eine Magendrehung. Die sofortige OP verlief zum Glück erfolgreich. Hektor hat die OP gut überstanden, der Magen wurde festgenäht.

Der Bursche hat in dieser Zeit stark abgenommen und bis heute ist Hektor extrem dünn, trotz 5 Mahlzeiten am Tag nimmt er einfach nicht zu. Außer einer Bauchspeicheldrüseninsuffizienz (für die er spezielles Futter bekommt) können keine organischen Ursachen gefunden werden, so dass wir davon ausgehen, daß Hektor einfach ein eigenes Zuhause bei fürsorglichen 2Beinern braucht, um wieder „dick und rund“ zu werden.

Hektor ist sehr freundlich, teilweise überschwänglich und stürmisch. Sicherlich wird sich das in einem eigenen Zuhause mit viel liebevoller Zuwendung und Aufmerksamkeit wieder normalisieren. Dennoch sollen Kinder im neuen Zuhause am besten schon im Teenager-Alter sein, zumal er aus seinem früheren Leben wohl keine Kinder kennt.

Auf Spaziergängen ist Hektor ein sehr angenehmer Begleiter. Er zieht nicht an der Leine, läuft aufmerksam und entspannt und hat auch kein Problem mit Autos, Radlern, Joggern.

Draußen ist der Bub bei Sympathie mit Hündinnen verträglich. Zuhause möchte er jedoch Einzelprinz sein. Das zeigt er sehr deutlich – daran ist leider auch schon eine Vermittlung gescheitert. Auch sein ehemaliger Besitzer beschreibt ihn als teilweise unverträglich.

Wenn Sie nun glauben, dass Hektor genau Ihr neues Familienmitglied werden könnte, Sie aber Sorge wegen möglicher Kosten für Tierarzt oder Medikamente haben – sprechen Sie mit uns, im Interesse unserer Schützling lassen sich immer Lösungen finden.

Wir hoffen sehr, dass Hektor nun ganz bald SEINE Menschen finden wird!

Kontakt:

Tierheim und Gnadenhof
Allgemeiner Tierhilfsdienst e.V.
Im Winkel 51
38489 Rohrberg – OT Ahlum/Altmark

Ansprechpartnerin: Frau Volk
Tel.: (039 007) 41 000

http://www.allgemeiner-tierhilfsdienst.eu/

Hinweis:

Die hier vorgestellten Hunde sind uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Ivar

Dogo Argentino-Boxer-Mischling, kastrierter Rüde, hörgeschädigt, 58 cm groß, 26 kg schwer, 1 Jahr alt.
Standort: seit dem 16.09.2018 im Tierheim Braunschweig

Das Tierheim schreibt:

Ivars Vorbesitzer hatte den jungen Rüden aus einer Familie mitgenommen, die mit ihm überfordert war. Leider hatte der neue Halter aber nicht bedacht, dass er gar keine Zeit für einen Hund hat und so ist der Bursche nun im Tierheim gelandet.

Ivar scheint schwerhörig oder sogar taub zu sein. Um dies genau feststellen zu können, müssen noch spezielle Untersuchungen gemacht werden.

Der Jungspund hat bislang noch nichts gelernt. Er springt jeden Menschen massiv an und kaut dabei auch gern auf den Armen herum. Er ist dabei in keinster Weise aggressiv… es fehlt ihm schlicht an Erziehung! Auch ist Ivar noch nicht leinenführig und beherrscht auch sonst keine Kommandos. Durch seine Hörschädigung wird es natürlich keine leichte Aufgabe, den stürmischen Rüden zu erziehen. Hier sind also erfahrene Hundemenschen mit viel Geduld gefragt.

Ivar kommt zwar aus einem Haushalt mit Kindern, aber solange er noch so ungestüm ist, sollte er auf keinen Fall in eine Familie mit kleinen Kindern ziehen.

Kontakt:

Tierschutz Braunschweig
Biberweg 30
38114 Braunschweig

Tel: (0531)  50 00 – 06 oder -07
email: info@tierschutz-braunschweig.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Cleo

American Bulldog-Mischling, unkastrierte Hündin, 60 cm groß, 24 kg schwer, 6 Jahre alt.
Standort: seit dem 20.07.2017 im Tierheim Cottbus

Cleo kam durch eine behördliche Beschlagnahmung in unsere Obhut, weil ihr Vorbesitzer sie nicht verantwortungsbewusst führen konnte und es bedauerlicherweise zu zwei Beissvorfällen gekommen war. Als die selbstbewusste Hündin zu uns kam, hatte sie dementsprechend einige „special effects“ und es war nicht einfach mit ihr.

Heute ist Cleo bei entsprechender Führung viel entspannter und trainiert mit ihrem Stammgassigeher sehr erfolgreich bei einem befreundeten Hundesportverein mit. Für den praktischen Sachkundenachweis sind alle trainerischen Voraussetzungen geschaffen worden. Diesen schafft sie mit links. 😉

In der Hundegruppe, in der mit ihr für den Sachkundenachweis trainiert wurde, hat Cleo super bewiesen, dass sie mit anderen Hunden beiderlei Geschlechts grundsätzlich verträglich ist. Sie sucht sich ihre Spielfreunde aber schon nach Sympathie aus. Mag sie ein anderen Hund nicht, zeigt sie aber bei klarer Führung durch den Menschen auch keine Leinenaggressivität.

Cleo ist eine agile, temperamentvolle Hündin, die sehr gerne baden geht und gerne Hundesport macht.

Sie braucht klare Regeln und ein strukturiertes Umfeld, aber keine „harte“ Hand. Hier sind hundeerfahrene Menschen gefragt. Kinder ab 16 Jahre wären möglich. Aufgrund ihrer Vorgeschichte wird Cleo nicht zu Leuten vermittelt, wo geraucht und/oder Alkohol getrunken wird. Unter ähnlichen häuslichen Umständen könnte sie nämlich durchaus in alte, unerwünschte Verhaltensmuster zurückfallen.

Die Freigabe des ehemaligen Besitzers zur Vermittlung liegt vor. Cleo darf innerhalb des Landes Brandenburgs an Personen vermittelt werden, die über eine Erlaubnis nach § 10 (Brandenburger Hundehalterverordnung) zum Halten dieses Hundes verfügen, incl. der erforderlichen Sachkunde. Außerhalb des Landes Brandenburg sind natürlich die Auflagen der jeweiligen Landesvorschriften zu beachten. Mögliche Interessenten müssen sich mit dem Ordnungsamt Cottbus in Verbindung setzen. Mehr Auflagen gibt es vom Ordnungsamt nicht. 

Cleo unterliegt NICHT der Maulkorbpflicht, kennt aber das Tragen eines Maulkorbs und lässt sich diesen problemlos aufsetzen.

Kontakt:

Tierschutzverein Cottbus e.V.
Am Großen Spreewehr 1a
03044 Cottbus

mobil:  (0157) 58 51 32 65
eMail: info@tierheim-cottbus.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Dino

Deutsche Dogge (bzw. Doggen-Mischling), kastrierter Rüde, 81 cm groß, über 60 kg schwer, 5 Jahre alt.
Standort: seit 2016 im Tierheim Stralsund

Dino befindet sich mittlerweile schon seit 3 Jahren in verschiedenen Tierheimen und wünscht sich endlich ein richtiges Zuhause!

Dino haben wir aus Teneriffa übernommen. Dort war saß er bereits über ein Jahr im Tierheim und hatte keinerlei Vermittlungschancen. Das soll hier nun hoffentlich endlich anders werden.

Der große Rüde bevorzugt Frauen als Bezugsperson, Männer müssen sich sein Vertrauen erarbeiten. Falls Kinder mit im Haushalt leben, sollten diese mindestens im Teenageralter sein.

Dino ist gut mit Katzen verträglich, mag aber keine anderen Hunde. So lange sie brav Abstand halten, interessieren sie ihn nicht im Geringsten, wird seine Individualdistanz aber unterschritten, wird er sehr deutlich. 😉

Der stattliche Kerl ist kein Anfängerhund. Er wird nicht in reine Wohnungshaltung vermittelt und wünschenswert wären für ihn Leute mit Doggenerfahrung.

Dino ist stubenrein ist, macht zuhause nichts kaputt und reisst auch nichts runter. Er liebt das Auto fahren, ist leinenführig, geht gerne und lange spazieren und kuschelt, wenn man sein Herz erobert hat, für sein Leben gerne.

Wer den Großen kennenlernen möchte, kann ihn gerne in unseren Öffnungszeiten besuchen.

Kontakt:

Tierschutzverein Stralsund e.V.
Greifswalder Chaussee 62U
18439 Stralsund

Tel. (03831) 305318
E-Mail: info[at]tierheimstralsund.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Batman

Rottweiler, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, leishmaniose-positiv, 66 cm groß, 45 kg schwer, ca. 3 Jahre alt.
Standort: Tierheim Malagon (Spanien)

Batman wurde auf einer Schnellstrasse gefunden, wo er neben seinem totgefahrenen Freund wachte und sich durch den an ihm vorbeirauschenden Verkehr nicht beirren ließ. Er ließ sich zunächst auch nicht von den Tierschützern bewegen, seinen alten Freund allein zu lassen, erst als man diesen ins Auto legte, sprang er bereitwilig hinterher und konnte so ins Tierheim gebracht werden.

Da sich Batman in einem guten und gepflegtem Zustand befand, startete man einen Aufruf, um seine Besitzer ausfindig zu machen, aber niemand meldete sich… und so muss man wohl von der traurigen Tatsache ausgehen, dass Batman zusammen mit seinem Freund einfach an dieser Schnellstrasse ausgesetzt worden ist, in dem Wissen, dass damit beide dem Tod durch Überfahren geweiht waren. 🙁

Batman ist ein wunderschöner Rottweiler, der bei den Hündinnen des Tierheimes sehr beliebt ist und mit diesen gut auskommt. Mit seinen Geschlechtsgenossen hingegen hat er eher Probleme.

Der Bursche ist ausgesprochen menschenfreundlich und genießt jede Aufmerksamkeit und Streicheleinheit, die man ihm schenkt. Wie man im folgenden Video seht, kommt er auch bestens mit (standfesten) Kindern klar:

Batman ist ein aktiver Hund mit viel Energie, der noch erzogen werden muss. Wir wünschen uns daher, dass er in hunderfahrene Hände kommt.

Obwohl er keine Symptome zeiht, wurde bei Batman leider ein Leishmaniosetiter festgestellt. Diese Diagnose sollte Interessenten definitiv nicht sofort von einer Adoption abschrecken. Eine sehr informative Seite zu Leishmaniose findet man übrigens hier: http://www.leishmaniose-hund.de/leishmaniose-symptome-hund.html
 
Bitte gebt diesem treuen Hund ein Zuhause, er darf wirklich nicht sein ganzes Leben im Tierheim verbringen!

Kontakt:

Tierschutzverein VIP

email: info@tierschutzverein-vip.de
mobil: (0157) 8 35 45 8 75

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Dicker

Kangal, kastrierter Rüde, gechipt, ca. 80 cm groß, ca. 45 kg schwer, 8 Jahre alt.
Standort: seit 18.02.2018 im Tierheim Wetterau

Es wäre schön, wenn Dicker zusammen mit seiner Hundefreundin Bella in ein neues Zuhause ziehen könnte, dies muss aber nicht unbedingt sein.

Dicker und Bella wurden von der Gemeinde sichergestellt, da die erforderlichen Auflagen zur Haltung eines Kangals nicht eingehalten wurden. In Hessen steht diese Rasse nämlich leider auf der Liste der sogenannten „Kampfhunde“.

Informationen zur Haltung eines sogenannten „Listenhundes“ erhalten Sie auf Ihrer zuständigen Gemeinde. Gerne können Sie aber auch unsere Tierheimmitarbeiter diesbezüglich ansprechen. Diese geben Ihnen gerne erste Auskünfte.

Für Dicker und Bella werden hundeerfahrene Menschen gesucht, die sich mit dem Thema „Herdenschutzhund“ bereits beschäftigt haben.

Leider hat Dicker in seinem bisherigen Leben noch nicht viel kennenlernen dürfen. Dies möchte er jetzt mit seiner neuen Familie nachholen. Der Besuch einer Hundeschule, die sich mit dieser Rasse auskennt, wird auf jeden Fall empfohlen.

Dicker ist ein sehr menschenbezogener und total verschmuster „Riese“.

Kleine Kinder, Katzen, Kleintiere und andere Hunde sollten nicht in seinem neuen Zuhause leben. Er möchte sein Grundstück für sich alleine haben.

Wenn Sie einen oder gar zwei ungeschliffene Rohdiamanten kennenlernen möchten, kommen Sie doch einfach einmal zu den Öffnungszeiten vorbei oder vereinbaren einen Besuchstermin.

Kontakt:

Tierheim Wetterau
Brunnenweg 35
61231 Bad Nauheim/Rödgen

Tel: (06032) 63 35
eMail: tierheim-wetterau@t-online.de

Internet: www.tierheim-wetterau-ev.de

Öffnungszeiten mit Tiervermittlung:

Dienstags und donnerstags
15:00 bis 17:30 Uhr
Samstags
11:00 bis 14:00 Uhr

Termine sind auch nach telefonischer Absprache möglich!

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Bella

Kangal, kastrierte Hündin, gechipt, ca. 80 cm groß, ca. 45 kg schwer, 8 Jahre alt.
Standort: seit 18.02.2018 im Tierheim Wetterau

Es wäre schön, wenn Bella zusammen mit ihrem Kumpel Dicker in ein neues Zuhause ziehen könnten, dies muss aber nicht unbedingt sein.

Bella und Dicker wurden von der Gemeinde sichergestellt, da die erforderlichen Auflagen zur Haltung eines Kangals nicht eingehalten wurden. In Hessen steht diese Rasse nämlich leider auf der Liste der sogenannten „Kampfhunde“.

Informationen zur Haltung eines sogenannten „Listenhundes“ erhalten Sie auf Ihrer zuständigen Gemeinde. Gerne können Sie aber auch unsere Tierheimmitarbeiter diesbezüglich ansprechen. Diese geben Ihnen gerne erste Auskünfte.

Für Bella und Dicker werden hundeerfahrene Menschen gesucht, die sich mit dem Thema „Herdenschutzhund“ bereits beschäftigt haben.

Leider hat Bella in ihrem bisherigen Leben noch nicht viel kennenlernen dürfen. Dies möchte sie jetzt mit ihrer neuen Familie nachholen. Der Besuch einer Hundeschule, die sich mit dieser Rasse auskennt, wird auf jeden Fall empfohlen.

Bella ist eine sehr menschenbezogene und total verschmuste „Riesin“.

Kleine Kinder, Katzen, Kleintiere und andere Hunde sollten nicht in ihrem neuen Zuhause leben. Sie möchte ihr Grundstück für sich alleine haben.

Wenn Sie einen oder gar zwei ungeschliffene Rohdiamanten kennenlernen möchten, kommen Sie doch einfach einmal zu den Öffnungszeiten vorbei oder vereinbaren einen Besuchstermin.

Kontakt:

Tierheim Wetterau
Brunnenweg 35
61231 Bad Nauheim/Rödgen

Tel: (06032) 63 35
eMail: tierheim-wetterau@t-online.de

Internet: www.tierheim-wetterau-ev.de

Öffnungszeiten mit Tiervermittlung:

Dienstags und donnerstags
15:00 bis 17:30 Uhr
Samstags
11:00 bis 14:00 Uhr

Termine sind auch nach telefonischer Absprache möglich!

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 02. Februar 2019: Gustav befindet sich mittlerweile wieder im Tierheim, hat aber glücklicherweise ein paar verlässliche Gassigänger, die sich täglich um ihn kümmern. Mit dem älteren Hund einer Gassigängerin kommt er super zurecht und hat keinerlei Probleme. Eine souveräne und freundliche Hündin könnte sicherlich gut zu ihm passen. 

Alles in allem ist es aber nach wie vor so, dass er von „seinem“ Menschen eine gute Rudelführung benötigt.

Ein Grundstück mit Familienanschluss sowie gegebenenfalls eine bereits vorhandene Hündin wäre sicherlich das Paradies für Gustav. Er ist kein Stadthund. Sein neues Zuhause sollte also eher ländlich gelegen sein.

Gustav

Ungarischer Hütehund, kastrierter Rüde, gechipt und geimpft, ca. 63 cm groß, ca. 32 kg schwer, 4-5 Jahre alt.
Standort: Tierheim Mechernich (NRW)

10. Mai 2018:

Gustav stammt ursprünglich aus einem ungarischen Tierheim und sollte von dem vermittelnden Verein dorthin zurückgeschickt werden, da seine  Familie nicht mit ihm klar kam und  ihm nicht die nötige Sicherheit vermitteln konnte, die er unbedingt benötigt.

Das Tierheim Mechernich hat den Burschen übernommen und auf einer Pflegestelle untergebracht, in der er nun auf seine neue Familie wartet.

Gustav ist draußen ein unsicherer Hund, der ganz klar einen souveränen Menschen benötigt, der ihn vernünftig anleitet. Schön wäre auch, wenn die neuen Besitzer eher ländlich wohnen und zudem einen Garten haben, in dem er sich austoben und spielen kann. Kinder sollten bereits älter sein.

Anderen Hundekontakt muss Gustav nicht unbedingt haben. Hündinnen findet er nicht schlecht und bei Geschlechtsgenossen entscheidet die Sympathie.

Der wunderschöne Rüde läuft bereits gut an der Leine, sollte aber noch eines lernen, um wirklich umweltsicher zu werden. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir für Gustav eine Familie finden würden, die mit ihm arbeitet und ihm alles Notwendige beibringt.

Wenn Ihr noch weitere Fragen habt, dann setzt Euch doch bitte mit uns in Verbindung.

Vermittelt wird Gustav selbstverständlich mit Schutzvertrag und Schutzgebühr nach positiver Vorkontrolle.

Kontakt:

Vermittlungshelferin Petra Kaspers
mobil: (0151) 16 337 442

Tierheim Mechernich
Tel: (02443) 90 12 78

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 03. Januar 2018: Apollon wartet immer noch auf ein Zuhause!

Apollon

appolon1

Rottweiler-Mischling, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, 3 Jahre alt.
Standort: Tierheim Arry (Frankreich)

Das Tierheim schreibt (5. März 2017):

Appolon ist ein wunderschöner Rottweiler-Mischling im besten Alter. Er ist dynamisch und bei seinen Menschen sehr verschmust.

Er benötigt allerdings etwas Zeit, um Vertrauen aufzubauen. Aber das ist ja kein Wunder, bei all den neuen Gesichtern, die ihm jetzt täglich begegnen. 🙂

Appolon sollte als Einzelhund vermittelt werden, in eine Familie ohne Kleinkinder.

Rotti-Mix Apollon 02

Kontakt:

Refuge „Gerhard Cramer“
S.P.A Société Protectrice des Animaux
Ferme de Voisage
57680 Arry

Ansprechpartnerin (deutschsprachig):

Christine Müller-Friedrichs

Telefon: (06872) 4 08 90 48
email: christine@vergessene-tiere.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Dana

mittelgroßer Mischling (evtl. mit Herdenschutzhundbeteiligung), kastrierte Hündin, geimpft und gechipt, ca. 50 cm groß, ca. 3 Jahre alt.
Standort: Pension in 53506 Heckenbach

Dana wurde Ende 2016 auf der Straße aufgegriffen, zur Kastration ins Tierheim Schumen (Bulgarien) gebracht und ist dort geblieben, da die Menschen dort vor größeren freilaufenden Hunden Angst haben.

Anfang 2017 wurde die liebe Hündin in eine tolle Familie in Deutschland vermittelt, musste jedoch schweren Herzens wieder abgegeben werden, da es mit den vorhandenen Katzen absolut nicht geklappt hat und Dana und die Ersthündin einfach nicht warm miteinander wurden.

Dana hat eine offene und freundliche Art und zeigte sich als sehr bindungsfähig. Sie ist eine sehr verschmuste Hündin, die sich unheimlich gerne streicheln lässt.

Mit anderen Hunden kommt Dana zwar grundsätzlich aus, doch braucht sie keine Artgenossen, um glücklich zu sein, und lebt in der Pension daher alleine. Leider nimmt sie dadurch anderen Hunden ein Plätzchen weg. Es wäre schön, wenn sie bald ein endgültiges und erfahrenes Zuhause fände und umziehen dürfte.

Wir wünschen uns für Dana eine hunde-erfahrene Familie ohne kleine Kinder und ohne Hund und Katz’, die konsequent mit ihr arbeitet. Denn trotz ihrer Liebenswürdigkeit kann das Mädel auch anders: sie hat in gewissen Situationen schon mal ihren eigenen Kopf und zeigt auch, was sie mag oder eben nicht. Aus diesem Grund braucht sie Menschen, die Erfahrung mit Hunden haben und die ganz klare Ansagen machen, wer der „Boss“ ist.

Dana ist eine aktive Hündin, die sich gerne bewegt und die gut ausgelastet werden sollte. Sie zeigte sich bisher als lernfreudig, sodass wir uns auch Kopfspielchen gut bei ihr vorstellen könnten.

Leider hat Dana ein paar gesundheitliche Probleme. Sie wird derzeit gegen Babesiose  behandelt, die erst hier in Deutschland festgestellt wurde. Leider ist es in Bulgarien nicht möglich, den Test auf Babesiose durchzuführen. Dafür wurde sie negativ auf Anplasmose, Ehrlichiose, Borreliose und Dirofilarien getestet.

Dana hatte ein Geschoß unter der Haut, das aber entfernt werden konnte, und möglicherweise hat sie eine beginnende Arthrose. Von daher wäre eine ebenerdige Vermittlung sicher am sinnvollsten.

Wenn Sie Gefallen an Dana gefunden haben und sie adoptieren möchten, melden Sie sich bitte umgehend bei uns.

Kontakt:

Grund zur Hoffnung e.V.
Gabi Flückiger

mobil: (0175) 886 788 1
email: info@grund-zur-hoffnung.org

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung.
Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 21.März 2017: Nala befindet sich gerade in dem etwas schwierigen Teenie-Alter. 😉 Die hübsche junge Lady ist im Tierheim nicht ausgelastet und daher ist ihre Frustrationsgrenze nicht so hoch. Wenn zuviel auf die junge Hündin einstürmt, schnappt sie schon mal, ohne es wirklich böse zu meinen.

Unterwegs ist sie eigentlich ein echter Schatz, leinenführig, sehr gelehrig und auf ihren Menschen fixiert. Leckerlis sind Nalas Leidenschaft, da kommt der Labrador in ihr zum Vorschein. Findet sie etwas „Leckeres“ auf der Strasse und man ist nicht schnell genug, dann wird es auch genüßlich gefressen.

Sonst benimmt Nala sich, wie eine junge Hündin sein soll: freundlich und verspielt. Bei ihren Artgenossen entscheidet die Symphatie. Wobei ihr das Geschlecht egal ist. 

Nala

Labbi x Kangal Nala 03

Labrador Retriever-Kangal-Mischling, Hündin, geb. ca. Januar 2016
Standort: Tierheim Mainz

Labbi x Kangal Nala 02

28.Okober 2016:

Unsere Nala ist anfangs erst einmal zurückhaltend. Um ihre stürmische Seite zu zeigen, muss sie den Menschen erst einmal kennenlernen.

Überhaupt muss Nala auf jeden Fall noch einiges lernen, um in der großen weiten Welt klar zu kommen. 😉 Wir denken, dass man die junge Hündin sicher für eine gute Hundeschule begeistern könnte.

Labbi x Kangal Nala 04

Spielkameraden sucht sie sich sehr genau aus, denn Nala mag nicht jeden ihrer Artgenossen.

Kinder sollten schon im Teenageralter sein, damit sie nicht von unserem Wirbelwind umgefegt werden können.  Nala ist sich ihrer Größe nämlich noch nicht richtig bewusst, aber auch das kommt ja mit der Zeit.

Labbi x Kangal Nala 01

Kontakt:

Tierschutzverein Mainz u. U. e. V. und Tierheim
Zwerchallee 13 – 15
55120 Mainz

Tel: (061 31) 68 70 66
e-mail: info@thmainz.de

Telefondienst:
Montag – Freitag
10.00 bis 12.00 Uhr
15.00 bis 17.00 Uhr

Vermittlungszeiten:

Montag, Mittwoch und Samstag
14.30 bis 17.00 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Jogi Bär

Kangal x DSH Jogi Bär 01

Kangal-Schäferhund-Mischling, kastrierter Rüde, 71 cm groß, 35kg schwer, 1 Jahr alt.
Standort: seit Oktober 2016 im Tierheim Hannover

Kangal x DSH Jogi Bär 02

Jogi Bär ist seinen Bezugspersonen gegenüber freundlich und offen. Typisch Herdenschutzhund beschützt er aber sowohl sein Territorium als auch seine Leute beim täglichen Spaziergang. Seine neuen Halter müssen ihm daher beibringen, dass er diese Aufgabe nicht übernehmen muss.

Wird Jogi langsam an fremde Personen herangeführt, zeigt er sich schnell freundlich, aber auch distanzlos. Er springt gerne an einem hoch oder hält einen Ärmel fest. Da Jogi bereits sehr groß und etwas übermütig ist, sollten Kinder im Haushalt älter sein. Seine zukünftigen Halter müssen hierbei im Hinterkopf haben, dass auch Besucherkinder für Jogi Fremde sind und er sie nicht freundlich willkommen heißt.

Dieses Verhalten ist typisch für Herdenschutzhunde und sollte vorausschauend gehändelt, aber auch akzeptiert werden.

Kangal x DSH Jogi Bär 04 Kangal x DSH Jogi Bär 03

Nach Auslastung bleibt Jogy Bär stundenweise alleine, außerdem versteht  er sich gut mit anderen Hunden.

Der junge Mischlingsrüde kam bereits aus einer kurzen Vermittlung zurück, weil sein Verhalten unterschätzt wurde. Wir suchen für Jogi daher erfahrene Halter, die ihm zudem ein sicher eingezäuntes Grundstück bieten können.

Bei der TierheimTV Hundevermittlung können Sie sich ab Minute 3:39 einen Videoclip zu Jogi Bär anschauen (Januar/Februar 2017).

Kontakt:

Tierschutzverein für Hannover und Umgegend e.V.
Evershorster Straße 80
30855 Langenhagen

Tel: (0511) 973 398 – 0
eMail: info@tierheim-hannover.de

Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag und Donnerstag: 13 bis 16 Uhr
Freitag: 13 bis 18 Uhr
Samstag: 11 bis 16 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Cluedo und Rommee

cluedo-und-rommee 01

Diese beiden sanften Riesen wurden zusammen mit zwei weiteren Hunden (die American Bulldogs Snooker und Jenga) durch das Veterinäramt sichergestellt. Alle vier Hunde dürfen in der Heimatstadt der Besitzer nicht gehalten werden. So wurden die Tiere häufig in viel zu kleinen Räumen, teilweise sogar in Transportboxen gesperrt, über Stunden und Tage allein gelassen. Das Veterinäramt machte dem Ganzen ein Ende.

Cluedo

cluedo-baum-kopf

Old English Mastiff, kastrierter Rüde, 75 cm groß, 4 Jahre alt.
Standort: Tierheim Ahlum

Rommee

rommee-mauer

Old English Mastiff, kastrierte Hündin, 66 cm groß, 3 Jahre alt.
Standort: Tierheim Ahlum

Das Tierheim schreibt:

Rommee und Cluedo sind richtige Nobelhunde, die früher für die Zucht eingesetzt wurden. Dem haben wir durch die Kastration der beiden ein Ende gesetzt. Die Zwei sollen sich in ihrem neuen Zuhause nur noch um sich selbst und ihre Familie kümmern müssen. Nicht mehr um einen Haufen Nachwuchs.

Anfangs hatten wir vor den beiden einen Heidenrespekt. Sowas passiert auch uns Profis und wir haben ihnen Zeit gelassen, damit sie sich eingewöhnen konnten. Sie mussten auch erst mal lernen, dass wir nichts Schlimmes von ihnen wollen und dass sie bei uns regelmäßig Zuneigung, Auslauf und Futter bekommen.

Lange hat es nicht gedauert, dass sie unsere Mitarbeiter für sich einnehmen konnten – oder war es doch anders herum? Das ist ja eigentlich auch nicht wichtig. 😉

cluedo-und-rommee-baum

Bei ihrem Einzug haben wir die beiden sicherheitshalber voneinander getrennt, denn durch den Umzugsstress hätte es zu Auseinandersetzungen zwischen den beiden Großen kommen können. Und glauben Sie mir, Sie möchten nicht zwischen zwei sich streitende Mastiffs geraten!  😉

Nachdem beide sich eingelebt hatten, kastriert wurden und alles gut überstanden hatten, durften Cluedo und Rommee sich ein neues Zimmer teilen. Eines mit riesiger Couch und jeder Menge Platz, um sich auch mal aus dem Weg gehen zu können. Das tun sie aber nie. Wo der eine ist, ist auch die andere. Sie schlafen sogar selig aneinandergekuschelt auf der Couch und träumen von gefüllten Näpfen und tollen Waldspaziergängen.

Dafür fahren wir die beiden mit dem Auto in den Wald – sie lieben das!

rommee-und-cluedo-gassi

Was wir uns für die beiden Herzchen wünschen…

Klar können wir die beiden auch getrennt vermitteln. Vermutlich würde das die Vermittlung sehr erleichtern. Die Frage ist nur, ob man so eine Herzensbindung trennen sollte.

Cluedo und Rommee leben schon lange zusammen und wir sind nicht sicher, wie sie eine Trennung verkraften würden. Es gibt Tiere, die leben bei uns zusammen und führen Art Wohngemeinschaft. Dann geht jeder wieder seiner Wege. Bei diesen beiden ist es aber eher eine gut funktionierende Ehe, wo eine Trennung bestimmt zu Leid führen würde.

cluedo-und-rommee-an-der-leine

Interessenten sollte sich bewusst sein, dass eine Haltung dieser Rasse vorher in der Stadt / Gemeinde geklärt werden sollte. Manchmal gibt es hierfür bestimmte zu erfüllende Auflagen.

Mastiffs sind wirklich große Hunde: sie brauchen in jeder Hinsicht viel Platz, egal ob im Auto, in der Wohnung oder im Garten. Wobei sie eher gemütliche Tiere sind – zwar neugierig, aber eben kein Vergleich zu einem Jack Russell Terrier. 😀

Wir wünschen uns rasseerfahrene Menschen mit Haus und Garten. Cluedo und Rommee sollten möglichst wenige Stufen zu meistern haben, da große Rassen zu Problemen mit den Gelenken neigen. Rommee hat in der Tat Gelenk-/Rückenprobleme und sollte weder springen, noch Treppen steigen oder „Gewaltmärsche“ machen. Aber die beiden sind sehr ruhige Vertreter, was das Laufen angeht. Beim Spielen kann es allerdings richtig zur Sache gehen!

In der Familie vorhandene Kinder sollten also wegen der Standfestigkeit mind. 14 Jahre alt sein.

cluedo-kuschelt

Beide Hunde sind sehr artig und freundlich, sind aber rassetypisch manchmal ein bisschen stur. Sie fahren super brav im Auto mit, lassen sich toll anleinen und sind zu ihren Menschen megafreundlich und aufgeschlossen. Rommee hat auch kein Problem damit, wenn man sie beim Einsteigen ins Auto anhebt.

Die Zwei, insbesondere jedoch Rommee, passen gut auf ihre Menschen auf und mögen Fremde daher nicht immer. Auch auf fremde Artgenossen können sie gut verzichten.

Beim Füttern muss jemand dabei sein, da Rommee ansonsten gerne mal zickig wird. Beim Verteilen von Leckerchen oder Streicheleinheiten gibt es jedoch keinen Ärger.

rommee-sitzt

Es wäre einfach fantastisch, wenn diese beiden Verliebten ihr restliches Leben gemeinsam bei einer liebevollen Familie verbringen könnten. Wir wissen, dass das viel verlangt ist, aber es muss doch möglich sein!

auf-der-mauer-auf-der-lauer

Kontakt:

Tierheim Ahlum
Allgemeiner Tierhilfsdienst e.V.
Im Winkel 51
38489 Rohrberg – OT Ahlum / Altmark
(Altmarkkreis Salzwedel, Sachsen-Anhalt)

Ansprechpartnerin: Frau Volk
Tel.: (039 007) 41 000

http://www.allgemeiner-tierhilfsdienst.eu/

Hinweis:

Die hier vorgestellten Hunde sind uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Brutus

Zentralasiate Brutus neu 01

Zentralasiate, kastrierter Rüde, vollkupiert, ca. 50 kg schwer, 2 Jahre alt.
Standort: Tierheim Ludwigsburg

Zentralasiate Brutus neu 02

Das Tierheim schreibt:

Diesem bildschönen Herdenschutzhund wurden leider im Kindesalter Rute und Ohren kupiert, was einer heute immer noch häufig ausgeübten barbarischen Praxis entspricht, um den Feinden keine Angriffsfläche zu bieten. Wir können’s nicht ändern und finden unseren lieben Brutus trotzdem bildschön.

Brutus ist außerordentlich lernfähig und hat im Sommer zusammen mit unserer ehrenamtlichen Mitarbeiterin Anne die Prüfung für den BHV-Hundeführerschein bestanden. Seine zukünftigen Halter sollten Erfahrung im Umgang mit Herdenschutzhunden mitbringen und seine bei uns angefangene Erziehung fortsetzen.

Video von seinem Hundeführerschein:

Ein sicher eingezäunter Garten oder Hof muss unabdingbar vorhanden sein. Brutus hat vermutlich noch nie in einer Wohnung gelebt und muss langsam daran gewöhnt werden. Es hat sich gezeigt, dass er schnell überfordert wird, wenn es eng wird. Doch es wird nicht lange dauern, bis sich Brutus bei Ihnen so eingelebt hat, dass er Haus und Hof gewissenhaft bewacht und nach Herdenschutzhundart verteidigt.

Zentralasiate Brutus neu 03

Kleine Kinder und kleine Hunde sollten im neuen Zuhause nicht vorhanden sein.

Brutus hat an sich ein gutes Sozialverhalten: er läuft jeden Tag in einer gemischten Hundegruppe mit und kann auch ohne Leine laufen. In seinem eigenen Revier übernimmt er aber schnell das Zepter und stellt andere Hunde in die Ecke. Wir denken dennoch, dass er sich mit einer großen souveränen Hündin verstehen würde, wenn die Möglichkeit besteht, den Burschen am Anfang zu separieren und ihm erst nach und nach mehr Freiheiten in seinem neuem Zuhause zu geben.

Video mit seinen Hundefreunden:

Fremden gegenüber ist er anfangs etwas skeptisch. Bei erfahrenen herdenschutzhundverständigen Menschen wird dieser noch junge Hund ein Traumhund sein.

Interessiert? Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Zentralasiate Brutus neu 04

Kontakt:

Tierschutzverein Ludwigsburg e.V.
Am Kugelberg 20
71462 Ludwigsburg

Tel: (07141) 250 410
eMail: info(at)tierheim-lb.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

?