Startseite Impressum Disclaimer Logos

Kangal Addi, Rüde, *08/2011

14. November 2017

Addi

Kangal, Rüde, 6 Jahre alt.
Standort: Tierheim Zwickau

Nicht einmal 24 Stunden hatten Addis Überbringer den großen Rüden, als sie ihn wegen völliger Überforderung im Tierheim abgaben! Ursprünglich hätte Addi wohl auf dem Grundstück einer Verwandten untergebracht werden sollen, die dann absagte und so fand sich der große Hund mitten in Zwickau in einer kleinen Wohnung auf dem Balkon wieder…

Dementsprechend sind unsere Kenntnisse über Addis Vorgeschichte auch gering. Offenbar hat er zuvor sehr ländlich gelebt, da er Pferde, Schweine und Rinder kennen soll. Eine Umgebung, die auch wesentlich besser zu einem Kangal passen würde als eine Wohnung in der Innenstadt.

Kangals gehören zu den sogenannten Herdenschutzhunden. Diese Hunde wurden – anders als z.B. Schäferhunde und Collies, die Viehherden mit den Menschen zusammen hüten – für den selbständigen Schutz der Herden gezüchtet. Bis heute leben Kangals (oder „anatolische Hirtenhunde“) in den dünn besiedelten Gebieten der Türkei mitten in ihren Schaf- oder Ziegenherden und sehen ihre Eigentümer oft tagelang nicht. Ihr Job ist es, die Herde zu schützen und dabei machen sie keinen Unterschied zwischen Wölfen oder Menschen, denn sie müssen auch Viehdiebe in die Flucht schlagen. Dementsprechend sind Kangals Fremden gegenüber skeptisch und sind äußerst wachsam – alles Eigenschaften, die im dicht besiedelten Deutschland zum Problem werden können.

Soweit wir Addi bislang selbst beurteilen können, benötigt er eine selbstbewußte, souveräne Führung und läßt sich dann auch gut händeln. Es dauert allerdings einige Zeit, bis er neue Personen akzeptiert. Am besten ist es, wenn der oder die „Neue“ über seine Bezugsperson eingeführt wird.

Für Addi wünschen wir uns ein neues Zuhause mit großem, sicher eingezäunten Grundstück und neue Eigentümer, die entweder bereits Herdenschutzhund-Erfahrung haben oder sich zumindest intensiv mit dem besonderen Charakter dieser Hundegruppe auseinandergesetzt haben.

Bitte beachten Sie: Die Tierbeschreibungen basieren auf Beobachtungen im Tierheim oder auf Informationen Dritter und stellen keine zugesicherten Eigenschaften dar. Das Verhalten in familiärer Unterbringung kann deshalb von den Beschreibungen abweichen.

Kontakt:

Tierschutzverein Zwickau und Umgebung e.V.
mit Tierheim Vielauer Wald
Tierheimweg 2
08141 Reinsdorf OT Vielau

Tel. (0375) 47 33 00
eMail: info@tierschutzverein-zwickau.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Update 13. November 2017: Nala wurde zwischenzeitlich vom TSV Pitbull, Stafford und Co Rhein-Main übernommen. Man beachte die geänderten Kontaktdaten!

Vermutlich handelt es sich bei Nala um einen Cane Corso mit Doggen-Beteiligung oder Ähnlichem.

Bevor die junge Hündin in ihre Pflegestelle kam, hat sie nichts Schönes erlebt. Sie wurde vermutlich in Italien gekauft und auf einem Hof an der Kette gehalten, wo sie keine lieben Hände erlebt hat. Sie wurde beschlagnahmt und saß dann im örtlichen Tierheim in der Quarantäne. Von dort ging es in ihre Pflegefamilie, in der sie mit einer erwachsenen Hündin, einer Katze und mehreren Frettchen lebt.

Leider haben die ersten schlimmen Lebenswochen Nala geprägt. Sie musste daher erst lernen, dass Menschenhände liebevoll sind und nichts Böses oder Schmerzen bedeuten. Nach und nach wurde sie Menschen gegenüber offener, auch wenn sie oft noch skeptisch ist.  Nala braucht einfach Zeit, bis sie vertraut. Und genau das macht die Problematik der Vermittlung aus: ihre neuen Menschen müssen viel Ruhe, Geduld, Ausdauer und Hundeerfahrung mitbringen.

Bei Hundebegegnungen ist Nala oft unsicher. Wenn sie die Hunde aber kennengelernt hat, taut sie schnell auf und ist ihrem Alter gemäß typisch verspielt. Kurz gesagt: Nala braucht eine liebevoll, konsequente Führung. Eine Hundeschule wäre für den Sozialkontakt auch prima.

Die Pflegefamilie arbeitet täglich mit der kleinen Maus an ihren Problemen und von Woche zu Woche sieht man tolle Fortschritte. Jedoch ist die Pubertät gerade eher kontraproduktiv und das Nein von gestern kann morgen schon mal angezweifelt werden. 😉

In der Wohnung ist Nala ruhig, anhänglich und verschmust. Sie kann auch schon kurz alleine bleiben. Sie muss aber erst Vertrauen aufbauen, ehe das funktioniert.

Wir suchen für Nala hunde- bzw. am liebsten molosser-erfahrene Menschen mit Ruhe und Geduld.

Update 14. August 2017: Nalas Pflegefrauchen hat eine neue Arbeitsstelle annehmen müssen, auf die sie ihre Hunde nicht mehr mitnehmen kann. Die Betreuung der Vierbeiner ist zwar weiterhin gewährleistet, doch wird die Vermittlung dadurch dringlicher: die Süße braucht eine feste Bezugsperson, die jetzt intensiv mit ihr arbeitet, um ihr alles beizubringen, was sie zu einer sicheren und angenehmen Begleiterin machen wird.

Es gab zwar einige Interessenten, doch scheiterte eine Vermittlung oftmals daran, dass Nala kein Hund ist, der einfach so nebenher laufen kann.

Wie so viele Corsi ist sie Fremden gegenüber eher reserviert und braucht eine Weile, um Vertrauen aufzubauen. Dazu gehört auch, sich überall anfassen zu lassen und sich in ihrem neuen Zuhause so sicher und entspannt zu fühlen, dass sie ein paar Stunden alleine bleiben kann. 

Auch braucht Nala aufgrund ihrer Unsicherheiten ein ruhiges Umfeld bei Menschen, die ein eher beschauliches Leben führen.  Ihre neuen Menschen sollten Zeit und Ruhe mitbringen, um sie ohne Druck kennenzulernen und sie gegebenenfalls mehrmals zu besuchen. Idealerweise leben sie also im näheren Umkreis oder verbinden (im Rahmen eines verlängerten Wochenendes) ein intensives Kennenlernen mit einem Urlaub im Ruhrgebiet . 😉

Grundsätzlich entwickelt sich Nala aber wirklich gut. Spaziergänge mit ihr verlaufen immer entspannter,  da sie  im Alltag immer sicherer wird. Auch der Kontakt zu anderen Hunden wird zunehmend entspannter. „Gruselige“ Menschen werden kaum noch verbellt. In der Wohnung wird sie ebenfalls gelassener, rennt ihrem Pflegefrauchen nicht mehr ständig hinterher und macht beim Alleinebleiben gute Fortschritte.

Wer möchte auf dieser guten Vorarbeit aufbauen und mit Nala zu einem richtig guten Team zusammenwachsen?

 Nalani (Rufname Nala)

Cane Corso-Mischling, noch unkastrierte Hündin, geimpft, gechipt und entwurmt, ca. 63 cm groß, ca. 32 kg schwer (wächst noch), geb. Dezember 2016.
Standort: PS in Dortmund, Vermittlung über den TSV Pit, Staff & Co. Rhein-Main

Nalas Pflegefrauchen schreibt (24. Juli 2017):

Nala ist eine aufgeweckte und lauffreudige Junghündin, die gerade die große weite Welt entdeckt, allerdings ein paar Unsicherheiten mitbringt. Insbesondere fremde Menschen werden misstrauisch beäugt und dürfen sie nicht bedrängen. Hat sie einen Menschen aber erst einmal in ihr Herz geschlossen, zeigt sie sich sehr verschmust und anhänglich.

Derzeit lernt Nala alles Nötige, um auf ein Leben in einer eigenen Familie vorbereitet zu sein: Im Auto mitzufahren ist für sie mittlerweile kein Problem mehr. Sie ist stubenrein und wir üben gerade fleißig, immer mal wieder für kurze Zeiten alleine zu bleiben. Auch das klappt immer besser!

Die Grundkommandos (Sitz, Platz, Aus) kennt Nala, doch müssen diese Signale natürlich noch weiter gefestigt werden. Sie ist recht folgsam, lässt sich gut abrufen und läuft sowohl an der Leine als auch unangeleint super mit.

Nala kennt große und kleine Hunde, ist sowohl mit Rüden als auch mit anderen Hündinnen verträglich, und kommt sogar mit Katzen und Kleintieren zurecht. In ihrem neuen Zuhause darf gerne ein souveräner Ersthund vorhanden sein, ist aber kein Muss.

Rassetypisch ist die junge Hündin wachsam, ohne ein Kläffer zu sein. Außerdem neigt sie dazu, ihre Bezugsperson zu beschützen und „diskutiert“ auch gerne mal, wenn es um Regeln und Kommandos geht. Da sie aber sehr sensibel ist, darf sie  nicht mit unnötiger Härte erzogen werden.

Ich wünsche mir daher für Nala eine liebevolle Familie, die bereits Molosser-Erfahrung mitbringt bzw. die sich mit der Rasse auskennt.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle, Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Wenn Ihr also gerade einen Platz auf der Couch und im Herzen frei hat, dann meldet euch bitte bei mir. Es wäre schön, wenn wir zügig ein passendes Zuhause für diese Zuckerpuppe finden könnten!

Kontakt:

TS Pitbull, Stafford und Co Rhein-Main e.V.

mobil: (0170) 22 14 106   – Bitte bedenken Sie, dass wir ehrenamtliche Tierschützer sind und tagsüber einem geregelten Beruf nachgehen. Wenn Sie uns nicht erreichen, sprechen Sie uns bitte auf den Anrufbeantworter und wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen zurückmelden.

eMail: info(at)pit-staff-rm.de

Pflegefrauchen Frau Zipp

mobil: (01525) 24 89 59 7
email: d.zipp@hotmail.de

Facebook:  https://www.facebook.com/debora.zipp

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Ermis

Hellenikos Poimenikos-Mischling (griechischer Hirtenhund), kastrierter Rüde, ca. 9 Jahre alt.
Standort: Tierheim Stuhr-Brinkum

Ermis begann sein Leben in Griechenland an der Kette. Eine dort ansässige Deutsche kaufte ihn frei und nahm ihn erst einmal zu sich. Von dort wurde der Bursche nach Deutschland zu einer Frau mit zwei Hunden vermittelt. Ermis vertrug sich vor Ort aber nicht mit den beiden und fand dann so seinen Weg zu uns.

Ermis ist ein Herdenschutzhund, der in seinen Territorium auch sehr wachsam ist. Er lebt hier bei uns ganzjährig draußen in einem Auslauf mit Schutzhütte. Als Familienhund, der mit im Haus oder Wohnung lebt, sehen wir ihn definitiv nicht. Er soll seinen Alltag aber auch nicht in einem Zwinger fristen. Daher suchen wir für Ermis hundeerfahrene Leute, die die Möglichkeiten haben, ihn draußen im eigenen Auslauf zu halten, ihn aber dennoch – so weit es geht – mit in den Alltag integrieren und auch mit ihm Gassi zu gehen.

Ermis ist auf neutralem Boden mit anderen Hunden „verträglich“, duldet aber keine Artgenossen in seinem Territorium. Auch der Körperkontakt zum Menschen ist ihm oftmals nicht ganz geheuer: er sucht zwar die Nähe, streichelt man ihn aber zu lange und intensiv, kann es sein, dass er unvermittelt zuschnappt.

Ermis ist an den Maulkorb gewöhnt.

Kontakt:

Tierheim Arche Noah
Rodendamm 10
28816 Stuhr-Brinkum

Telefon: (0421) 890 171
e-mail: th-arche-noah@bmt-tierschutz.de

Telefonzeiten:
Montag-Freitag von 10.00-13.00 Uhr

Öffnungszeiten:
Di –  Fr von 15:00 bis 17:00 Uhr
Sa von 14:00 – 17:00 Uhr
Montag, Sonn- und Feiertage geschlossen

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Update 29. Oktober 2017: Butch hatte weitere, sehr nette Interessenten und ist heute umgezogen. Damit gilt er erst einmal als reserviert, und sobald wir Nachricht über den endgültigen Vermittlungserfolg erhalten, werden wir ihn als vermittelt verschieben. Wir freuen uns sehr für Butch!

Update 3. Oktober 2017: Der Interessent hat wegen familiärer Probleme abgesagt, und Butch ist wieder auf der Suche nach einem Zuhause.

Update 27. September 2017: Für Butch hat ein positiver Vorbesuch bei einem netten Interessenten stattgefunden, und man wird sich in Kürze treffen. Der Rüde gilt nun als reserviert und wir hoffen, bald eine endgültige Vermittlung melden zu dürfen.

Update 27. August 2017: Butch hat immer noch kein Zuhause gefunden, und es wird dringend…. sein Frauchen muss Ende Oktober umziehen und darf ihn nicht mit in die neue Wohnung nehmen. Daher wird für Butch nun alternativ auch eine Pflegestelle gesucht.

Update 1. Juli 2017: Es gibt neue Bilder von Butch, und nun kann man viel besser sehen, was für ein hübscher Junge er ist!

Butch

480_Butch_sitzend

Old English Bulldog, kastrierter Rüde, gechipt und geimpft, angeborene Korkenzieherrute, ca. 45 cm groß, um die 33 kg schwer, 2 Jahre alt.
Standort: Landkreis Neuwied, Rheinland-Pfalz

15. April 2017:

Butch verliert sein Zuhause, weil sich seine Besitzer getrennt haben und sein Frauchen allein ihm nicht die Auslastung bieten kann, die ein so junger Hund braucht. Er liebt Suchspiele, besonders die nach dem versteckten Futterdummy. Stöckchen und Bälle findet er ebenfalls toll.

Butch hat die Welpen- und die Junghundeschule bis zum Ende absolviert. Er beherrscht und befolgt die Grundkommandos, auch wenn es unter Ablenkung oder bei Reizen etwas länger dauern kann. Im vertrauten Umfeld ist er sehr anhänglich und verschmust und spielt gern mit den Kindern der Familie. Bei Besuch ist er schon mal aufgeregt und bellt, gelegentlich versucht er auch, die Besucher wegzudrängen – ein Verhalten, das sich bei entsprechender Unterweisung sicher beheben lässt.

Was Butch noch fehlt, ist Übung außerhalb der eigenen vier Wände. Auf Spaziergängen verunsichern ihn derzeit sowohl fremde Menschen als auch andere Hunde. Artgenossen gegenüber zeigt er dann gern ein dominantes Verhalten. In der Hundeschule konnten auch andere Hundehalter problemlos mit ihm auf Dummysuche gehen oder ihn Dinge erarbeiten lassen. Eigentlich ist Butch (nach Aussage des Trainers) ein eher unsicherer Hund, der sichere Menschen an seiner Seite braucht. Diese müssen ihm das Gefühl geben können, dass er nicht allein für alles verantwortlich ist.

Butch ist natürlich stubenrein und bleibt einige Stunden lang brav allein zu Hause. Im Auto fährt er gern mit.

Katzen hat Butch bisher noch nicht kennen gelernt. Ideal wäre ein eher ländliches Zuhause mit hundesicher eingezäuntem Garten.

Für Butch werden souveräne, hundeerfahrene Menschen gesucht, die ihn ohne Druck konsequent und geduldig anleiten und ihm ein stabiles Umfeld bieten. Bedingt durch die Trennung war für Butch nicht mehr die Zeit vorhanden, die er eigentlich braucht, und seine Erziehung ist zu kurz gekommen.

Die Vermittlung erfolgt zu tierschutzüblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle/n, Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Zwinger- oder Außenhaltung, kein Schutz- oder Wachdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen an die Halter weitergeleitet wird.

Kontakt:

email: butch@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Sammy

Rottweiler, kastrierter Rüde, 70 cm groß, 41 kg schwer, 6 Jahre alt.
Standort: seit November 2013 Tierheim Ingelheim

Sammy wartet nun schon seit 4 Jahren auf einen passenden Platz bei Rottweiler-Freunden!

Sammy ist ein aktiver, intelligenter und arbeitsfreudiger Rottweiler. Er kennt die gängigen Grundkommandos und setzt diese auch zuverlässig um.

Aufgrund mangelnder Auslastung und gesundheitlicher Probleme hatte der Rüde sich einiges Fehlverhalten incl. Ressourcenverteidigung angewöhnt. Nachdem er nicht nur erfolgreich an beiden Kreuzbändern und  der Wirbelsäule (cauda equina) operiert worden ist und eine vernünftige Schmerzmedikation erhält, ist er deutlich entspannter geworden und konnte in das normale Tierheimtraining integriert werden.

Hier bekommt Sammy eine konsequente und einfühlsame Erziehung. Dazu gehören auch Alltagssituationen wie Autofahren, das Warten in unserem Büro, Restaurant- und Hotelbesuche. Dies macht er mittlerweile alles absolut vorbildlich.

Der Bursche ist bei seinen Bezugspersonen entspannt und sehr verschmust. Außerdem ist er gut sozialisiert, läuft bei uns im Tierheim im Rudel mit und ist uns eine große Hilfe bei schwierigen Hunden, die einfach rumpöbeln.

Wir wünschen uns für Sammy einen hunde- bzw. einen möglichst rasse-erfahrenen Menschen, der ihm sowohl eine tiefe Bindung, als auch die nötige Konsequenz bieten kann. Die tägliche Auslastung ist für den Rüden wichtig (inkl. Kopfarbeit).

Sammy ist so weit, in ein neues Zuhause zu ziehen. Er wird jedoch nur in erfahrene Hände abgegeben, da er kein Anfängerhund ist. Erfahrung mit schwierigen Hunden ist von Vorteil.

Kleine Kinder, Katzen und Kleintiere sollten in seinem neuen Zuhause nicht vorhanden sein.

Kontakt:

Tierhelfer Ingelheim
Außenliegend 145
55218 Ingelheim am Rhein

Tel: (06132) 76 205
eMail: tierheim@tierhelfer-ingelheim.de

Öffnungszeiten, vormittags:
Montag und Mittwoch  09:00 – 11:00 Uhr

Öffnungszeiten, nachmittags:

Montag 16:00 – 19:00 Uhr
Mittwoch – Freitag 16:00 – 18:00 Uhr
Samstag 15:00 – 17:00 Uhr

.. oder nach Vereinbarung!

Beachten Sie bitte, dass das Tierheim zwischen 11:00-16:00 Uhr für Besucher geschlossen ist.
Dienstags und an Sonn- und Feiertagen ist das Tierheim geschlossen.

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Ace

American Bulldog-Dogo Argentino-Mischling, kastrierter Rüde, ca. 65 cm groß, 37,3 kg schwer, 1 ¾ Jahre alt.
Standort: seit 11/2016 im Tierheim München

Der sportliche American Bulldog-Mix kam Anfang November 2016 in unser  Tierheim, da seine Besitzer mit seiner Erziehung überfordert waren.

Ace ist ein wahres Energiebündel und hat ordentlich Power in seinen jungen Knochen. Da er generell zu Menschen ein zutraulicher und verschmuster Vierbeiner ist, könnte er in eine Familie mit Jugendlichen ab etwa 14 Jahren vermittelt werden, die bereits Erfahrungen mit Hunden dieser oder ähnlicher Rassen sammeln konnten.

Der junge Rüde wurde in ein Trainingsprogramm integriert. Hier wurde festgestellt, dass Ace sich grundsätzlich verträglich mit Hündinnen und Rüden zeigt und in der Lage ist, Artgenossen interessiert und spielerisch zu begegnen.

Da er aber ein ausgeprägtes Beutefangverhalten hat, müssen Begegnungen mit Hunden kontrolliert ablaufen. Auch sind Zerrspiele und Hetzspiele (Ball o.ä. werfen) absolut tabu! Um Ace vernünftig auszulasten bieten sich ruhige Beschäftigungen wie z.B. Nasenarbeit an. Dies ist auch Teil des aktuellen Trainingsprogramms. Seine neuen Besitzer werden eingeladen, hier aktiv mitzumachen.

Kontakt:

Tierheim München
Riemer Str. 270
81829 München

Hundehaus Rondell
Tel: (089) 921 000 – 20

Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Sonntag von 13 bis 16 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Balou

Old English Bulldog x Mastino Napoletano, kastrierter Rüde, 55-60 cm groß, 36 kg schwer, geboren am 18. Juli 2013
Standort: Tierheim Pforzheim

Balou wurde bei uns abgegeben, weil der Besitzer mit ihm überfordert war. Erzogen ist er leider bisher nicht… Mit ihm wurde einfach gar nichts gemacht, weder Training noch Beschäftigung noch Auslastung.

Balou hat ein gutes Herz, er liebt seine Menschen und möchte nichts Böses. Der süße Kerl ist einfach unterfordert, braucht Zuwendung und eine konsequente Erziehung!

Im neuen Heim möchte Balou Einzelprinz sein. Verträglich ist er nur bedingt mit Hündinnen. Natürlich ist Balou stubenrein.

Für diesen ausgefallenen Rüden wünschen wir uns erfahrene Hundemenschen, die Balou viel Zeit lassen um Vertrauen zu fassen, und die konsequent mit ihm arbeiten. Dann, und davon sind wir überzeugt, wird Balou ein richtig toller und treuer Wegbegleiter.

Möchten Sie Ihr Herz verschenken? Bei Balou ist es sehr gut aufgehoben.

Balou und das Tierheimteam freuen sich auf Ihren Besuch. Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Kontaktieren Sie uns gerne vorab per Email, wenn Sie Fragen zu Ihrem Traumhund haben. Idealerweise füllen Sie schon einmal unser Selbstauskunftsformular aus – Sie finden dieses zum Download oder als Online-Formular.

Kontakt:

Tierheim Pforzheim
Hinter der Warte 37
75177 Pforzheim
Telefon: (07231) 154133
E-mail: hunde@tierheim-pforzheim.de

http://www.tierheim-pforzheim.de/

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Max

Bordercollie-Mix, kastrierter Rüde, geboren am 22. Juli 2014, 60 cm Schulterhöhe, gechipt, geimpft, entwurmt
Standort: Tierheim Leisnig (Sachsen) seit dem 13.2.2017

Über die Vorgeschichte von Max kann man nur spekulieren. Bekannt ist bisher Folgendes:

Max stammt ursprünglich aus einem rumänischen Tierheim. Nach dessen Schließung nahm ihn ein deutsches Tierheim auf, das jedoch nach kurzer Zeit wegen Mangel an Kapazitäten beim Tierheim Leisnig um Übernahme bat.

Max muss Schlimmes erlebt haben, denn er ist extrem ängstlich. Auf zahlreiche Dinge reagiert er unsicher und benötigt daher mehr  als andere Hunde, um Vertrauen zu einem Menschen aufzubauen. Trotzdem ist Max nach entsprechender Eingewöhnungsphase ein verspielter, lernfreudiger und sozialer Rüde, der sich hervorragend als Zweithund eignet. Einzelhaltung ist ebenfalls möglich, und Max wünscht sich ein Haus mit sicher eingezäuntem Grundstück.

Die neuen Halter sollten viel Geduld und eine große Portion Einfühlungsvermögen mitbringen.

Max ist sicher eine Herausforderung, aber wenn er erst einmal Vertrauen gefasst hat, wird er ein fantastischer Wegbegleiter werden.

Kontakt:

Tierschutzverein „Tiernothilfe“ Leisnig und Umgebung e.V.
Ansprechpartner: Rosi Pfumfel
Am Eichberg 11
04703 Leisnig

Tel. und Fax: (034321) 13912 (Mo. – Sa. 10.00 – 11.00 h sowie 15.00 – 17.00 h)
Email: info@tierheim-leisnig.info
http://www.tierheim-leisnig.info/

Öffnungszeiten: Mo. – Sa. 15.00 – 17.00 h

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!


Update 09. Juli 2017: Brutus
wartet nun schon seit über 2 Jahren auf ein Zuhause!

Brutus

Brutus 1_480

Alano (Presa Canario), kastrierter Rüde, geboren am 5. November 2011
Standort: seit Januar 2015 im Tierheim Frankfurt/Main

Brutus 2_346

Lassen wir Brutus erzählen (22. Mai 2016):

Ich finde es total doof im Heim, denn ich bin hier völlig unterfordert.

Einerseits bin ich sehr unsicher, andererseits möchte ich viele Entscheidungen selber treffen. Dies ist natürlich keine gute Kombination (zumindest sagen das meine Pflegemamis hier). Deshalb ist es sehr wichtig, dass mein neuer Lebenspartner die nötige Erfahrung hat, um mir die vielen Entscheidungen abzunehmen. Denn nur durch die Mischung von Konsequenz, sicherer Führung und klaren Regeln kann ich ein ganz normaler Hund sein. So ist das Leben auch gleich viel leichter für mich.

Kinder und andere Hunde sollten nicht mit im Haushalt leben.

Aufgrund meiner Größe bin ich natürlich nicht mit einer Stadtwohnung zufrieden, das kann man doch verstehen, oder?
Perfekt wäre ein Haus mit Garten in ruhiger Umgebung.

Bitte gebt mir eine Chance.

Bis bald
Euer Brutus

Brutus 3_440

Kontakt:

Tierschutzverein Frankfurt a.M. und Umgebung von 1841 e.V.
Ferdinand-Porsche-Straße 2-4
60386 Frankfurt

Tel.: (069)  42 30 05
Fax: (069) 40 80 65 33

Zum Kontaktformular gelangen Sie HIER

Unsere Tiervermittlungs – und Besichtigungszeiten:
Donnerstag & Freitag von 14:00 – 17:00 Uhr und Samstag von 12:00 – 16:00 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Ricky

Herdenschutzhund-Mix, kastrierter Rüde, geboren am 26. Januar 2011, ca. 60 cm Schulterhöhe
Standort: Pflegestelle Nähe Uelzen (Niedersachsen)

Notfall Ricky sucht dringend eine Pflege- oder Endstelle!

Generell ist Ricky ein sehr menschenbezogener Hund, der nichts mehr liebt als mit seinen Menschen zu kuscheln.

Ursprünglich kommt Ricky aus der Türkei und wurde dort als Welpe gefunden; er saß mutterseelenallein im Nirgendwo. Er wuchs daraufhin im Hunderudel auf, wurde immer irgendwie übersehen, durfte dann aber mit fast 1,5 Jahren in ein neues Zuhause ziehen. Leider klappte es dort überhaupt nicht mit seinen neuen Menschen – diese konnten dem unsicheren Junghund nicht die Sicherheit geben, die ihm fehlte. Also zog er auf seine jetzige Pflegestelle, wo er eigentlich auch den Rest seines Lebens hätte verbringen sollen …

Die Pflegestelle fühlt sich Ricky nicht mehr gewachsen. In manchen Situationen ist er bis heute sehr unsicher, und wenn er sich von Fremden bedrängt fühlt und sich nicht anders zu helfen weiß, schnappt er.

Wir suchen für Ricky daher dringend hundeerfahrene und souveräne Menschen, die ihm endlich die Sicherheit geben, die er braucht.

Ricky ist wirklich ein ganz liebenswerter Kerl, der für seine Menschen alles tun würde. Er besitzt ein ruhiges, ausgeglichenes Wesen und lebt auch mit Katzen zusammen. Er kennt Auto fahren und kann alleine bleiben, läuft gern am Fahrrad mit und ist natürlich stubenrein.

Bis vor 2 Jahren hat Ricky in der Pflegestelle auch problemlos mit einem anderen Rüden zusammengelebt. Nur an der Leine reagiert er auf andere Hunde leider sehr ungehalten.  Vermutlich ist dies eine Folge seiner Unsicherheit. Hinzu kommt, dass er in der ländlichen Region, in der er lebt, nie hat lernen können, dass Hundekontakte an der Leine auch positiv sein können und keine Gefahr darstellen.

Wir können leider nicht sagen, ob er wieder mit einem anderen Hund zusammen leben könnte. Auf dem aktuellen Platz ist es nicht möglich, dies zu testen. Da er aber im Rudel aufgewachsen ist, könnten wir uns vorstellen, dass eine Vergesellschaftung mit souveränen, verträglichen Hunden möglich ist – zumal er ja bereits bewiesen hat, dass er auch in einem Mehrhundehaushalt leben kann.

Ricky sollte wegen seiner unsicheren Art nicht zu kleinen Kindern vermittelt werden; Kinder ab Teenager Alter sind aber kein Problem. Schön wäre für ihn ein ländliches Umfeld bei gelassenen Menschen, die ihm Sicherheit und Liebe geben und ihn konsequent und geduldig anleiten. Auch sollte das Zuhause bzw. die Pflegestelle eher ruhig sein, ohne viel Trubel.

Wer hat ein Herz für unseren Pechvogel Ricky? Wir wünschen uns so sehr, dass er endlich so richtig glücklich werden und sein Hundeleben genießen darf.

Kontakt:

TSV Gemeinsam für Tiere e.V.

Vermittlungs-Hotline: (0521) 94 93 74 19
mobil: Marion Alemdar: (0176) 24 87 91 73
email: Hundevermittlung@gemeinsamfuertiere.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Update 03. April 2017: Der hübsche Kerl muss leider sein Zuhause verlassen da, seine Besitzerin ihm aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr gerecht werden kann.

Milow ist ein aktiver und junger Hund, der seine Bewegung und Auslastung braucht. Egal ob im Hundesport, beim Trailen oder wenn man mit ihm Fahrrad fährt. Er liebt die Bewegung und ist somit nichts für Couchpotatoes.
 
Milow läuft bei Fuß an der Leine und ebenso beherrscht er die Kommandos „Sitz“ und „Ablegen“. 

Milow

480_Balou_Kopf

Rottweiler x Neufundländer x Schäferhund, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, mit EU-Heimtierausweis ausgestattet, kupierte Rute, 67 cm groß, 48 kg schwer, geb. im Dezember 2014.Standort: noch bei den Haltern in 56865 Waldhausen

480_Balou_sitzend1

27. Januar 2017:

Wir wurden von seinen Besitzern gebeten, für Milow ein neues Zuhause zu suchen. Der „kleine“ Mann hat seine Familie fest im Griff, weil keine klare Rudelstruktur vorhanden ist… Milow benötigt auf jeden Fall eine konsequente Anleitung und sollte deutlich aber freundlich die klare Information erhalten, dass ER nicht der der Chef der Truppe ist.

Auf dem Grundstück und im Haus gibt es mit ihm keinerlei Probleme. Draußen läuft er an der Schleppleine. Er war und ist in den letzten Monaten aktiv im Training, was wir auch den Übernehmern empfehlen würden. Mit klaren Vorgaben und Strukturen sollte sich sein Verhalten in die richtigen Bahnen lenken lassen.

Die Katzen im eigenen Haushalt sind laut Besitzerangaben kein Problem, da er mit ihnen groß geworden ist. Fremde Katzen außerhalb der eigenen vier Wände mag Milow nicht so gern.

Milow kann sehr gern bei seinen Haltern besucht werden. Die Vermittlung erfolgt nach positiver Vorkontrolle mit Schutzvertrag und gegen Schutzgebühr.

Milow

Kontakt und Vermittlung über:

Petra Kaspers
Zuflucht für Notboxer e.V.

Festnetz: (02484) 9197992
Mobil: (0151) 16 33 74 42
email: pk@zuflucht-notboxer.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Rock

480_Rock_stehend

Schäferhund-Mischling, kastrierter Rüde, geboren ca. Juli 2013
Standort: Auffangstation Nähe Bukarest, Rumänien

Rock leidet sehr unter dem Tierheimstress und sucht dringend ein Zuhause!

rock_liegend

Rock kam im Alter von 5 Monaten in die Auffangstation „Island of Hope.“

Er muss Schreckliches erlebt haben, denn bis heute konnte er seine Scheu nicht ablegen. Er kommt zum Zaun, schnuppert auch an der Hand, wagt es aber dann nicht, noch näher zu kommen. Fühlt er sich bedrängt, kann es auch vorkommen, dass er vor lauter Angst schnappt.

Mit anderen Rüden kommt Rock nicht aus, mit Hündinnen kann er zusammenleben. Eine souveräne Hündin würde ihm im neuen Zuhause vermutlich dabei helfen, seine Ängste langsam abzubauen. Kinder sollten nicht vorhanden sein – sie würden ihn noch mehr ängstigen. Sein Verhalten gegenüber Katzen ist bisher nicht bekannt.

Der extreme Stress hat bei Rock zu einem Zwingerkoller geführt, gelegentlich läuft er ohne erkennbaren Grund im Kreis.

Für Rock werden daher sehr geduldige, erfahrene Menschen in einem ruhigen Umfeld mit absolut ausbruchssicher eingezäuntem Garten gesucht, die ihm vermitteln, dass man vor Menschen nicht nur Angst haben muss. Leckerchen sind dabei sehr hilfreich, damit ist Rock durchaus bestechlich.

480_Rock3

Bitte lesen Sie die Information von Helping Animals Romania über den Umgang mit Angsthunden. Hier finden Sie auch zahlreiche weitere Bilder von Rock.

Kontakt:

Helping Animals Romania
Gerlinde Wimmer
email: g.wimmer1949@gmail.com

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 19. März 2017: Melly ist sehr intelligent und aufmerksam, menschenbezogen, lernwillig und voller Power.

Dementsprechend kommt sie mit dem Tierheimsstress und der mangelnden Auslastung nicht gut zurecht und bräuchte daher dringend ein Zuhause, in dem sie zur Ruhe kommen kann und in dem man das hier begonnene Training fortführt.

Hier können wir leider nicht jeden Tag die benötigte Zeit für Melly aufbringen, die sehr auf ihre Bezugspersonen bezogen ist und gerne etwas mit diesen unternehmen und mit ihnen arbeiten möchte. Dadurch ist sie natürlich „gefrustet“ und zeigt sich mittlerweile auch leider nicht mehr bei jedem Fremden aufgeschlossen. Einige Menschen kann sie überhaupt nicht leiden und wir haben bisher nicht herausgefunden, woran dies liegt. Interessenten sollten sich daher bereits im Vorfeld mit ihr anfreunden.

Melly neu 01

Momentan arbeitet die Hundetrainerin Janine Simon (www.hund-artgerecht.de) mit einer Tierheim-Mitarbeiterin zusammen an Melly und wir würden uns wünschen, dass ihre zukünftigen Besitzer bereits jetzt bei dem Training mitmachen.

Melly arbeitet wahnsinnig gut mit, macht großartige Fortschritte und kann sich z.B. immer besser auf den Menschen anstatt auf andere Hunde konzentrieren. 

Das Maulkorbtraining wurde wieder aufgegriffen und sie kann auch schon damit rausgehen. Parallel dazu wird die Leinenführigkeit geübt und an ihrem starken Jagdtrieb gearbeitet, damit sie fahrende Objekte, vor allem Autos, nicht mehr hetzen möchte. Weiterhin werden zwischendurch Übungen gemacht, damit Melly lernt, ruhiger, geduldiger und kontrollierter zu werden.

Training Melly 01

Training Melly 02

Da Melly sich aber sonst mehr oder weniger den ganzen Tag selbst überlassen ist, kann sie sich natürlich leider zu oft in unerwünschtes Verhalten reinsteigern. Sie sucht also dringend ein endgültiges Zuhause, in dem die bereits erzielten Fortschritte gefestigt werden können und in dem man weiterhin kontinuierlich mit ihr arbeitet.

Wir suchen hundeerfahrene Menschen mit genügend Zeit und Platz, die ernsthaft daran interessiert sind, Melly ein liebevolles Zuhause zu geben und die bereits jetzt in das laufende Training einsteigen und sie dadurch gut kennenlernen.

Genauere Infos gibt es auch direkt bei der Hundetrainerin Janine Simon unter folgender Mobilnummer: 0160 / 77 71 771 

Melly

480_Melly

Dobermann-Boxer-Mischling, Hündin, geimpft und gechipt, 45-50 cm groß, ca. 30 kg schwer, geboren am 9.9.2012.
Standort: seit Juli 2015  im Tierheim Duderstadt, Niedersachsen

05. Februar 2016:

Leider hat Melly aufgrund mehrerer Halterwechsel nie die für sie angemessene Erziehung und Auslastung erhalten. Sie ist schließlich verhaltensauffällig geworden und wurde letztendlich bei uns abgegeben.

Sie ist stubenrein und gutmütig gegenüber Menschen. Laut Vorbesitzer kann Melly einige Stunden lang allein bleiben und fährt gerne im Auto mit. Sie hat mit Kindern zusammengelebt.

Beim früheren Halter zeigte Melly sich mit anderen Hunden und allen Tieren unverträglich, so dass bisher nur eine Vermittlung als Einzelhund in Betracht gezogen wurde. Seitdem im Tierheim mit ihr gearbeitet wird, hat sich die Einschätzung jedoch ein wenig relativiert: ihre Pflegerin ist der Ansicht, dass man sie bei entsprechendem Training und vor allem mit adäquater Auslastung durchaus wieder an bestimmte Hunde gewöhnen könnte.

Melly ist ein sehr aktiver, energiegeladener Hund, und leidet im Tierheim unter Beschäftigungsmangel. Bei den wenigen Freigängen auf dem Tierheimgelände (Spaziergänge mit Gassigängern sind derzeit noch nicht möglich) entspannt sie sich nur langsam, weil sie sich so sehr freut und jede Minute auskosten will bis zum Letzten. Besonders deshalb ist das Tierheimleben eine Qual für Melly.

Melly hat einen guten Grundgehorsam, der auf jeden Fall ausbaufähig ist. Sie ist sehr klug und lernt gern und schnell. Vor allem Suchspiele sind beliebt. Derzeit wird die Gewöhnung an den Maulkorb vertieft, damit sie endlich auch mal Ausgang bekommt.

Für Melly werden erfahrene, verantwortungsvolle und konsequente Halter  gesucht, denn die intelligente Hündin bemerkt jede Schwäche und nutzt sie auch aus. Sie muss sich darauf verlassen können, dass ihre Familie und nicht sie für die Rudelführung verantwortlich ist. Dann ist – eventuell mit Hilfe einer guten Hundeschule – auch eine Vergesellschaftung mit anderen Hunden nicht ausgeschlossen.

Melly sucht ein neues Zuhause mit sicher eingezäuntem Grundstück/Garten, wo sie sich frei bewegen kann, und wo sie intensiv beschäftigt wird – sportlich, und auch mit Kopfarbeit. Auf diese Art könnte sie wieder ein normales Leben führen und glücklich werden.

Wo sind die richtigen Menschen für Melly?

Kontakt:

Tierheim Duderstadt
Tierschutzverein Duderstadt u. U. e. V.
Mühlhäuser Straße 99
37115 Duderstadt

Tel.: (05527)  46 77
Fax: (05527) 99 89 66

Email: info(at)tierheim-duderstadt.de
Ansprechpartnerin: Anja Bartels

Hinweis:
Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11
?