Startseite Impressum Disclaimer Logos

Spike

Cao Fila de Sao Miguel-Mischling, kastrierter Rüde, ca. 55 cm groß,  30 kg schwer, 2 Jahre alt.
Standort: seit Mai 2017 im Tierheim Mainz

Unser junger Herdenschutzhund-Mix sucht ein Zuhause, das sich mit einem Spezialisten wie ihm auskennt.

Spike hatte in seinem kurzen Leben bereits mehrere Besitzer und so kann man es ihm nicht verübeln, dass er Fremden gegenüber erst mal misstrauisch ist. Frauen sind ihm grundsätzlich lieber als Männer. Hat er einmal Vertrauen gefasst, ist er (unter liebvoller konsequenter Führung) ein toller Hund, der aber auch noch ein bisschen was lernen darf.

Allerdings überfordern ihn manche Situationen. Dabei kann es passieren, dass unser „Kuhhund“ auch mal die Zähne einsetzt. Er ist daher definitiv kein Anfängerhund und ist auch nicht für Familien mit Kindern geeignet.

Mit seinen Artgenossen versteht Spike sich meistens gut – er könnte sich auch gerne ein Zuhause als Zweithund vorstellen.

Kontakt:

Tierschutzverein Mainz u. U. e. V. und Tierheim
Zwerchallee 13 – 15
55120 Mainz

Tel: (061 31) 68 70 66
e-mail: info@thmainz.de

Telefondienst:
Montag – Freitag
10.00 bis 12.00 Uhr
15.00 bis 17.00 Uhr

Vermittlungszeiten:
Montag, Mittwoch und Samstag
14.30 bis 17.00 Uhr

 

Seite 1 von 11

Matteo

Herdenschutzhund-Mischling, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, Stummelrute, ca. 63 cm groß, ca.5 Jahre alt.
Standort: seit dem 05.11.2016 im Tierheim Orosháza (Ungarn)

Matteo wurde zusammen mit der kleinen Mischlingshündin Elisa an der Grenze gefunden, wo die beiden auf einem Feld spazierengingen. Im Gegensatz zu der eher misstrauischen Hündin lief der große Rüde beherzt auf die Tierschützer zu und ließ sich problemlos einfangen.

Seine früheren Lebensumstände waren offensichtlich nicht besonders schön gewesen, denn er hatte eine dicke Kette um den Hals, verfilztes Fell und Verletzungen an den Läufen.

Trotz dieser schlechten Behandlung ist Matteo ein netter und freundlicher Hund geblieben. Er wird als ruhig, kooperationsbereit, kinderlieb und treu beschrieben. Mit Artgenossen kommt er gut klar.

Der anhängliche Matteo mag Menschen und ist weder ängstlich noch misstrauisch.  Er fasst schnell Vertrauen, lernt schnell, möchte beschäftigt werden und braucht eine Aufgabe, um glücklich zu sein.

Aufgrund seiner optischen Erscheinung gehen wir davon aus, dass Matteo einen Anteil Herdenschutzhund in sich trägt. Das kann bedeuten, dass neben den positiven Eigenschaften, die er im Tierheim zeigt, nach einer gewissen Eingewöhnungszeit im neuen Zuhause auch Elemente aus dem Bereich des Schutz- und Wachverhaltens zum Vorschein kommen können.

Wir suchen für Matteo daher Menschen, die sich auch dieser möglichen „anderen Seite“ des netten Teddybären gewachsen fühlen und bereit sind, mit freundlichen Mitteln auf ein harmonisches Zusammenleben hinzuarbeiten.

Wenn das auf Sie zutrifft und Sie Matteo in Ihrem Leben haben wollen, dann mailen Sie mir oder rufen Sie mich an. Wir besprechen dann die weiteren Schritte.

Auf der Seite des vermittelnden Tierschutzvereins können Sie sich einige Videos von dem Burschen anschauen: Matteo

Kontakt:

Projekt Pusztahunde e.V.
Nicole Halfenberg

Tel: (02462) 90 76 64
mobil: (0157) 30 214 828
eMail: n.halfenberg@projekt-pusztahunde.de

Wir bitten um Verständnis, dass wir nur ernst gemeinte Anfragen mit vollem Namen, Telefonnummer und Anschrift beantworten können. Je mehr Informationen Sie uns vorab geben, desto schneller und präziser können wir Ihnen antworten.

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 14. November 2017: Trotz ihrer mittlerweile 11 Jahre ist Ursel immer noch nicht „milder“ geworden. Sie weiss, was sie will 😉 … und das bedeutet, dass sie weiterhin ihr Futter verteidigt und keine anderen Hunde mag. 

Dafür ist sie aber zu ihren Menschen absolut toll, ist für ihr Alter immer noch sehr fit und braucht keine Medikamente. 

Für HSH-Kenner, die sich voll und ganz auf die eigenwillige Dame  einlassen, ist sie ein Traum! Wer gibt Ursel nach 6 Jahren Tierheim-Auenthalt endlich eine Chance?

 

 

Ursel

Kaukasin Ursel 01

Kaukasischer Schäferhund, kastrierte Hündin, fast 60 kg schwer, 11 Jahre alt.
Standort: seit 08/2011 im Tierschutzliga-Dorf  in 03058 Neuhausen (Brandenburg)

Vor 6 Jahren kam Ursel ins Tierheim. Seitdem gab es kaum eine Anfrage für sie.  🙁 

Kaukasin Ursel 02

16. Oktober 2016:

Die riesige Kaukasenhündin Ursel übernahmen wir aus dem polnischen Tierheim von Belchatow. Die polnischen Tierschützer hatten Angst, dass Ursel irgendwo in Polen an die falsche Familie vermittelt wird, wo sie als trauriger Kettenhund ihr Dasein fristen muss. Leider werden in Polen solche großen Hunde noch viel zu oft als reine Kettenhunde gehalten.

Im August 2011 kam Ursel daher zu uns ins Tierschutzliga-Dorf.

Kaukasin Ursel 04

Ursel ist eine typische Herdenschutzhündin, die Hundekenner braucht. Zu ihren Menschen ist Ursel sehr lieb, kuschelig und anhänglich, aber sie braucht eine ganz konsequente und starke Führung. Sie bringt fast 60 kg auf die Waage, die es beim Gassigang auch zu halten gilt.

Hat sich Ursel irgendwo eingelebt, dann ist sie sehr wachsam und würde unter keinen Umständen Fremde auf ihr Grundstück lassen

Kaukasin Ursel 03

Mit anderen Hunden versteht sich Ursel leider gar nicht, dafür kommt sie wunderbar mit Katzen aus.

Für Ursel wünschen wir uns Rassekenner mit großem Grundstück, auf das sie aufpassen darf. Sie ist absolut stubenrein und brav im Haus – wobei dieses große Felltier auch mit einem trockenen, geschützten Schlafplatz im Nebengebäude glücklich wäre.

Für eine Familie mit Kindern oder viel Besuch ist Ursel definitiv nicht geeignet.

002587-05

Kontakt:

Tierschutzligadorf
(Tierheim und Gnadenhof der Tierschutzliga in Deutschland e.V.)
c/o Dr. Annett Stange
Ausbau Kirschberg 15
03058 Neuhausen / Spree

Telefon: (035608) 40 124
eMail: info@tierschutzligadorf.de

Webseite: www.tierschutzligadorf.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Addi

Kangal, unkastrierter Rüde, 56 kg schwer, 6 Jahre alt.
Standort: seit Oktober 2015 im Tierheim „Vielauer Wald“ bei Zwickau

Addi wartet schon seit 2 Jahren auf ein kangal-gerechtes Zuhause! 

Nicht einmal 24 Stunden hatten Addis Überbringer den großen Rüden, als sie ihn wegen völliger Überforderung im Tierheim abgaben! Ursprünglich hätte Addi wohl auf dem Grundstück einer Verwandten untergebracht werden sollen, die dann absagte und so fand sich der große Hund mitten in Zwickau in einer kleinen Wohnung auf dem Balkon wieder…

Dementsprechend sind unsere Kenntnisse über Addis Vorgeschichte auch gering. Offenbar hat er zuvor sehr ländlich gelebt, da er Pferde, Schweine und Rinder kennen soll. Eine Umgebung, die auch wesentlich besser zu einem Kangal passen würde als eine Wohnung in der Innenstadt.

Vermutlich hat er in der Vergangenheit nie soziale Kontakte zu anderen Artgenossen gehabt. Sein Verhalten anderen Rüden gegenüber ist sehr problematisch, bei Hündinnen reagiert er hingegen zum Teil sogar ängstlich.

Kangals gehören zu den sogenannten Herdenschutzhunden. Diese Hunde wurden – anders als z.B. Schäferhunde und Collies, die Viehherden mit den Menschen zusammen hüten – für den selbständigen Schutz der Herden gezüchtet. Bis heute leben Kangals (oder „anatolische Hirtenhunde“) in den dünn besiedelten Gebieten der Türkei mitten in ihren Schaf- oder Ziegenherden und sehen ihre Eigentümer oft tagelang nicht. Ihr Job ist es, die Herde zu schützen und dabei machen sie keinen Unterschied zwischen Wölfen oder Menschen, denn sie müssen auch Viehdiebe in die Flucht schlagen. Dementsprechend sind Kangals Fremden gegenüber skeptisch und sind äußerst wachsam – alles Eigenschaften, die im dicht besiedelten Deutschland zum Problem werden können.

Soweit wir Addi bislang selbst beurteilen können, benötigt er eine selbstbewußte, souveräne Führung und läßt sich dann auch gut händeln. Es dauert allerdings einige Zeit, bis er neue Personen akzeptiert. Am besten ist es, wenn der oder die „Neue“ über seine Bezugsperson eingeführt wird.

Für Addi wünschen wir uns ein neues Zuhause mit großem, sicher eingezäunten Grundstück und neue Eigentümer, die entweder bereits Herdenschutzhund-Erfahrung haben oder sich zumindest intensiv mit dem besonderen Charakter dieser Hundegruppe auseinandergesetzt haben.

Bitte beachten Sie: Die Tierbeschreibungen basieren auf Beobachtungen im Tierheim oder auf Informationen Dritter und stellen keine zugesicherten Eigenschaften dar. Das Verhalten in familiärer Unterbringung kann deshalb von den Beschreibungen abweichen.

Kontakt:

Tierschutzverein Zwickau und Umgebung e.V.
mit Tierheim Vielauer Wald
Tierheimweg 2
08141 Reinsdorf OT Vielau

Tel. (0375) 47 33 00
eMail: info@tierschutzverein-zwickau.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Fine

Mastin Espagnol-Mischling, kastrierte Hündin, ist gechipt, geimpft, entwurmt und entfloht, in Spanien negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet, 65 cm groß, 35 kg schwer, knapp 2 Jahre alt.
Standort: Pflegestelle in Algermissen (Niedersachsen)

Fine ist zwar körperlich groß, in ihrer Seele jedoch ist sie noch ganz klein, unsicher und zurückhaltend. Sie würde gerne nahe bei ihren Menschen leben, muss dazu aber oft noch über ihren eigenen Schatten springen. Mit Männern und ihr fremden Personen hat die sensible Hündin zur Zeit noch Probleme. Wenn es ihr möglich ist, versucht sie vor ihnen zu flüchten. Ihre Neugierde siegt aber immer öfter über ihre Skepsis, so dass sie mittlerweile auch von guten Erfahrungen mit Menschen profitiert.

Fine braucht in jedem Fall geduldige Menschen, die sie zunächst so nehmen, wie sie ist, und die ihr alle Zeit der Welt lassen, von sich aus die Nähe des Menschen zu suchen.

Laut ihrem Pflegefrauchen ist Fine eine sehr sanftmütige, friedvolle junge Dame. Sie akzeptiert andere Hunde um sich herum und liebt es, im Garten herumzutollen oder spazieren geführt zu werden.  Auch akzeptiert sie die Pferde und das Federvieh auf dem Nachbargrundstück ohne Probleme.

Freilauf ist aus Sicht ihrer PS aber nur auf dem eigenen Gelände möglich, da Fine durchaus Jagdtrieb entwickeln könnte und momentan noch nicht abrufbar ist. Herdenschutzhund-typisch hat sie halt ihren eigenen Kopf und entscheidet selbst, was zu tun ist.  😉

Natürlich ist ein Hund wie Fine nicht für die Wohnung und nicht für die Stadt geeignet. Fine muss Haus und Garten ihr eigen nennen dürfen. Auch wenn sie gemütlich aussieht, so ist für sie Bewegung und das tägliche Miteinander genauso wichtig für ihr Wohlergehen wie das Kuscheln mit ihr vertrauten Menschen.

Die bildschöne Fine hat derzeit noch Modelmaße und darf gerne noch einige Kilos zunehmen.

Natürlich kann das Mädel schon maßgebliche Dinge wie ordentlich an der Leine gehen, jedoch muss man immer daran denken, dass Fine mit ihren jetzt 35 kg noch nicht ausgewachsen ist und durchaus noch ein Powerpaket werden kann. Auch muss man berücksichtigen, dass die oftmals laute und unbekannte Umwelt sie erschrecken könnte. Ihre neue Familie sollte sie also sicher zu führen wisse.

Fine ist ein Hund, der stolz die Brust raushält, wenn er mit seinem Pflegefrauchen spazieren geht, und damit allen die Köpfe verdreht.  Grundsätzlich gehört sie jedoch zu denjenigen Hunden, die ihren Menschen gefallen wollen, aber in ihrem ganz eigenen Tempo lernen möchten.

Fine ist wirklich ein Engelchen. Kummer macht nur, dass sie sich, wenn möglich, immer noch zurückzieht. Man muss diese Hündin mit dem selten bescheidenen und liebenswerten Wesen wirklich erobern! Und wenn sie lacht und sich über das Tollen in freier Natur freut, dann geht einem das Herz auf!

Auch wenn Fine ein sozialer Hund ist, so sehen wir sie eher als Einzelhund, der noch wachsen wird. Nicht nur in die Höhe und Breite, sondern auch an Selbstsicherheit! Sie könnte aber eventuell zu einem gestandenen Ersthund (Hündin oder Rüde) vermittelt werden. An Katzen ist sie interessiert, jagt aber nicht hinterher und könnte wahrscheinlich mit einer hunde-erfahrenen Samtpfote vergesellschaftet werden. Da ihr kleine Kinder Angst machen, sollten die Kids in ihrem neuen Zuhause schon größer und vernünftig sein.

Wer keinen Schoßhund, sondern eine stattliche edle Dame an seiner Seite und eine beste sowie treue Freundin braucht, der ist Fines perfektes Gegenstück.

Fine wird zu tierschutzüblichen Bedingungen vermittelt und darf gerne in ihrer Pflegestelle besucht werden.

Kontakt:

TSV Hund tut gut

email: info@hund-tut-gut.de
mobil: (0173) 60 777 11

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Ermis

Hellenikos Poimenikos-Mischling (griechischer Hirtenhund), kastrierter Rüde, ca. 9 Jahre alt.
Standort: Tierheim Stuhr-Brinkum

Ermis begann sein Leben in Griechenland an der Kette. Eine dort ansässige Deutsche kaufte ihn frei und nahm ihn erst einmal zu sich. Von dort wurde der Bursche nach Deutschland zu einer Frau mit zwei Hunden vermittelt. Ermis vertrug sich vor Ort aber nicht mit den beiden und fand dann so seinen Weg zu uns.

Ermis ist ein Herdenschutzhund, der in seinen Territorium auch sehr wachsam ist. Er lebt hier bei uns ganzjährig draußen in einem Auslauf mit Schutzhütte. Als Familienhund, der mit im Haus oder Wohnung lebt, sehen wir ihn definitiv nicht. Er soll seinen Alltag aber auch nicht in einem Zwinger fristen. Daher suchen wir für Ermis hundeerfahrene Leute, die die Möglichkeiten haben, ihn draußen im eigenen Auslauf zu halten, ihn aber dennoch – so weit es geht – mit in den Alltag integrieren und auch mit ihm Gassi zu gehen.

Ermis ist auf neutralem Boden mit anderen Hunden „verträglich“, duldet aber keine Artgenossen in seinem Territorium. Auch der Körperkontakt zum Menschen ist ihm oftmals nicht ganz geheuer: er sucht zwar die Nähe, streichelt man ihn aber zu lange und intensiv, kann es sein, dass er unvermittelt zuschnappt.

Ermis ist an den Maulkorb gewöhnt.

Kontakt:

Tierheim Arche Noah
Rodendamm 10
28816 Stuhr-Brinkum

Telefon: (0421) 890 171
e-mail: th-arche-noah@bmt-tierschutz.de

Telefonzeiten:
Montag-Freitag von 10.00-13.00 Uhr

Öffnungszeiten:
Di –  Fr von 15:00 bis 17:00 Uhr
Sa von 14:00 – 17:00 Uhr
Montag, Sonn- und Feiertage geschlossen

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 11. November 2017: Diego ist mittlerweile schon 11 Jahre alt und lebt seit früher Jugend in der Arche Noah. Dabei ist er eigentlich sehr anspruchslos.

Grundsätzlich sucht er einen Menschen für sich alleine. Wenn sich jemand die Mühe macht, ihn ein paar Mal auszuführen, ist er bald sein Freund. Ein Garten und kurze Spaziergänge wären für Diego das Paradies!

Andere Mitbewohner müssen nicht sein, für seinen Menschen ist er ein Schmusebär. Hundeerfahrung ist bei Herdenschutzhunden immer erforderlich!

Update 22. Juli 2014: Man mag es wirklich nicht glauben:  Diego sitzt nun allen Ernstes schon 6 (!) Jahre im Tierheim, obwohl er nicht nur bildschön, sondern auch relativ easy ist. Ein absoluter Traumhund für jeden, der sich mal die Zeit nimmt, ihn ein bisschen besser kennenzulernen!

Update 20. April 2013: Diego wartet und wartet…. und bald ist schon das nächste Jahr ohne richtiges Zuhause (und damit das 5. Jahr im TH) rum.

Update 21. Juli 2012: Diego wartet nun schon seit VIER Jahren im Tierheim auf eine eigene Familie! 😥

Diego – Extremschmuser sucht Haus mit Garten!

Herdenschutzhund-Mischling (wahrscheinlich ein Kaukasischer Schäferhund-Mix), kastrierter Rüde, ca. 11 Jahre alt.
Standort: Arche Noah Graz (Österreich)

8. Mai 2012:

Diego ist ein flauschiger, fröhlicher Geselle, extrem verschmust und sehr dankbar gegenüber denjenigen, denen er sein Vertrauen schenkt. Dieses Vertrauen muss man sich allerdings ein wenig erarbeiten, weil er rassetypisch Fremden gegenüber eher misstrauisch ist.

Diego wäre ideal für Menschen mit Hundeerfahrung, die sich einen gemütlichen Hund wünschen, bei denen Streicheleinheiten an oberster Stelle stehen, und die zwar gern spazieren gehen, dabei aber ein gemächliches Tempo an den Tag legen.

Eine verspielte Seite hat Diego aber auch: zwischendurch springt er fröhlich herum wie ein Welpe – ein wirklich lustiger Anblick!

Diego wäre auch als Zweithund zu einem Weibchen geeignet oder (wenn die Chemie stimmt) zu einem anderen Rüden. Und er hätte auch nichts dagegen, sich sein Zuhause mit Katzen und Kleintieren zu teilen!

Kontakt:

Arche Noah Graz
Neufeldweg 211
8041 Graz
Österreich

Hundevergabe:

Tel: +43 (0) 316 / 42 19 42
email: heimleitung@archenoah.at

Hinweis:

Die hier vorgestellten Hunde sind uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Ana, Diva, Major & Cooper

Schäferhund-Herdenschutzhund-Mischlinge, 2 Hündinnen, 2 Rüden, sehr groß werdend, ca. im Juli 2017 geboren.
Standort: Tierheim Reutlingen

Oh ja, Welpen haben schon was! Wie sie tapsig um die Ecke stolpern, sich über Grashälmchen tierisch freuen können und bei unbekannten Geräuschen völlig entgeistert gucken. Man könnte sie stundenlang beobachten und knuddeln! So auch unsere vier Wonneproppen, die allen anderen Hunden die Show stehlen. Die vier sind frech, neugierig, verspielt, selbstbewusst und vorwitzig: also genau altersentsprechend. 🙂

Doch aus den vier tapsigen Plüschbrocken werden einmal sehr große Hunde. Sehr große, selbstständige, wachsame und eventuell nicht ganz einfache Hunde. Je nach dem wie viel Herdenschutzhund sich in ihren Genen befindet, werden sie recht spät (mit ca. 3-4 Jahren) erwachsen und fangen spätestens dann an, Entscheidungen selbst zu treffen und ihre Familie/Besitz zu verteidigen. Da braucht es definitiv von Anfang an die richtige Erziehung!

Wir suchen deswegen Menschen/Familien (gerne mit Kindern), die sich dieser Aufgabe gewachsen fühlen.

Kontakt:

Tierschutzverein Reutlingen u.U.e.V.
Tierheim Reutlingen
Im Stettert 1-3
72766 Reutlingen

Tel: (07121) 144 806 -61, -63, -69
email: hunde@tierschutzverein-reutlingen.de

Internet: www.tierschutzverein-reutlingen.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Damion

Kangal-Mischling, kastrierter Rüde, ca. 70 cm groß, 40 – 45 kg schwer, ca. 2 ½ Jahre alt.
Standort: seit September 2016 im Tierheim Pirmasens (Abgabehund)

Damion ist ein wunderschöner Kangal-Mix, der unverständlicherweise leider schon fast ein Jahr bei uns ist.  Er ist zwar ein großer, aber für Kenner sicher kein schwieriger Hund.

Der Bursche kennt das Leben im Haus. Obwohl er bei uns nicht unbedingt typische Herdenschutzhund-Eigenschaften zeigt, möchten wir ihn – allein schon aufgrund seiner Größe –  nicht in eine Wohnung ohne Garten vermitteln. Er braucht es einfach, draußen zu sein.

Für Damion wünschen wir uns hunde-erfahrene Menschen. Nicht, weil er sonderlich schwierig oder schwererziehbar wäre. Sondern einfach, weil er klare Ansagen braucht. Er ist groß, kräftig und zur Zeit noch recht ungestüm. Er testet, wie weit er gehen kann. Da braucht er klare Grenzen.

Will er etwas haben – Leckerchen zum Beispiel – kann er ganz schön grob werden. Er ist dabei zwar nicht zimperlich, aber weit weg von aggressiv. Dennoch sollte man ihm dieses rüpelhafte Verhalten nicht durchgehen lassen.

Damion kennt die Grundkommandos und hört auch auf seinen Namen. Leinenführig ist er allerdings nicht wirklich.

Es wird Zeit, dass er mal was lernt und endlich seine eigene Familie findet!

Wir denken, dass Damion durchaus als Zweithund zu einer Familie ziehen könnte. Man müsste allerdings im Vorfeld testen, ob die Hunde wirklich gut miteinander klar kommen.

Wer ist standfest und hat Lust auf eine schöne Aufgabe? Damion wartet!

Kontakt:

Tierheim Pirmasens
Tierschutzverein Pirmasens Stadt und Land e.V.
Am Sommerwald 255
66953 Pirmasens

Tel. (06331) 65 977
email: info(at)tierheim-pirmasens.com

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 24. Oktober 2017: Noch immer haben sich keine HSH-Profis gefunden, die Erosch eine Chance geben!

Leider ist der beeindruckende Kerl nur bedingt verträglich. Im Tierheim lebte er lange Zeit harmonisch mit einer großen, charakterstarken Herdenschutzhündin zusammen. Das klappte gut, weil diese nichts anbrennen ließ. Das Zusammenleben mit kleineren oder charakterschwachen Hunden klappt jedoch nicht, da Erosch dann mobbt und ernsthaft verletzt, wenn der andere Hunde Schwäche zeigt.

Er wäre daher als Einzelhund am besten aufgehoben.

Erosch

Sarpli-Mix Eroscj 01

Šarplaninac-Mischling, kastrierter Rüde, 60 cm groß, 5 Jahre alt.
Standort: seit 2013 im Tierschutzliga-Dorf in 03058 Neuhausen (Brandenburg)

Erosch wartet seit 4 Jahren auf einen passenden Platz bei Herdenschutzhundkennern!

Sarpli-Mix Erosch 02

16. Oktober 2016:

Erosch wurde als Jungspund seinem Besitzer vom Veterinäramt abgenommen und in unsere Obhut übergeben.

Inzwischen wissen wir, dass der stattliche Rüde ursprünglich als Welpe verletzt im Ausland gefunden wurde. Seine Hinterbeine wurden operiert und Erosch an eine Familie mit Bauernhof vermittelt. Leider waren die Besitzer seinem starkem territorialen Verhalten nicht gewachsen, denn typisch Herdenschutzhund verteidigt er nach der Eingewöhnung ernsthaft und unbestechlich sein Hab und Gut.

Sarpli-Mix Erosch 03

Bei uns im Tierheim zeigt sich Erosch als ein sehr aufgeweckter, agiler Hund. Zum Anfang ist er fremden Menschen gegenüber, typisch Herdenschützer, sehr misstrauisch. Hat er aber einmal seinen Bezugspersonen ins Herz geschlossen, zeigt er sich sehr lieb und umgänglich, aber häufig auch frech und ungestüm.

Man merkt, dass Erosch bisher keine Erziehung genossen oder jemals richtig seine Grenzen gesteckt bekommen hat. Allerdings ist er ein kluger Bursche, der sich bei souveräner und konsequenter Führung ganz schnell einordnet und auch Kommandos befolgt.

Sarpli-Mix Erosch 04

Für diesen fröhlichen und temperamentvollen Rüden wünschen wir uns ganz schnell richtige Herdenschutzhundfreunde mit Haus und großem Grundstück, die ihn konsequent und souverän führen und vor allem erziehen.

Seine Familie sollte Erosch aber nicht nur als Hof- und Wachhund halten. Der Rüde im besten Alter braucht Bewegung und Beschäftigung und möchte gerne viel mit seinen Menschen in der Natur unterwegs sein.

Erosch ist nicht verträglich mit Kleintieren.

Sarpli-Mix Erosch 05

Kontakt:

Tierschutzligadorf
(Tierheim und Gnadenhof der Tierschutzliga in Deutschland e.V.)
c/o Dr. Annett Stange
Ausbau Kirschberg 15
03058 Neuhausen / Spree

Telefon: (035608) 40 124
eMail: info@tierschutzligadorf.de

Webseite: www.tierschutzligadorf.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 24. Oktober 2017: Vier Jahre lebt Efe schon im Tierheim und ist mittlerweile schon ein richtiger Senior. Welcher HSH-Freund schenkt ihm auf seine alten Tage noch ein richtiges Zuhause?

Update 25. Oktober 2016: Jahr um Jahr vergeht und noch immer hat sich niemand Passendes für Efe gefunden. 

Efe

Kangal_Efe_01

Kangal, kastrierter Rüde, 10 Jahre alt.
Standort: seit März 2013 im Tierheim Köln-Dellbrück

Efe wartet schon seit über 4 ½ Jahren auf ein Zuhause!

Kangal_Efe_02

02. Dezember 2013:

Efe wurde von seinem ursprünglichen Halter wegen Zeitmangels bei dessen älteren Vater abgegeben, der dem stattlichen Rüden jedoch kräftemäßig nicht gewachsen war und auf Dauer nicht mit ihm klarkam.

Tatsächlich pöbelte Efe bei Spaziergängen entgegenkommende Hunde an, was dann zu einem wahren Kraftakt wurde. Hundebegegnungen sind mittlerweile aber in der Regel kontrollier- bis gut händelbar.

Bei uns verhält Efe sich typisch herdenschutzhundmäßig.

Er war anfangs reserviert und akzeptierte nur langsam unsere Pfleger und den einen oder anderen kangalerfahrenen Gassigänger. Mittlerweile mag er fast alle bei uns im Tierheim und geht täglich seine obligatorische Runde durch den Wald.

Einige Hunde, meist Mädels, hat er bei uns bereits kennengelernt und mag auch einige, was u.a. auch der bei uns vorgenommenen Kastration zu verdanken ist.

Für den wachsamen Rüden suchen wir Menschen, die keinen „Kadavergehorsam“ von ihrem Hund erwarten. Sie sollten ein Haus mit gut eingezäuntem Grundstück haben und Efe vollen Familienanschluss bieten.

Kangal_Efe_03

Kontakt:

Tierheim Köln-Dellbrück
Iddelsfelder Hardt
51069 Köln

Tel.: (0221) 68 49 26
Täglich ausser Sonn- und Feiertags: 10-13 Uhr und 15-17 Uhr

E-Mail: tierheim-dellbrueck@gmx.de
Internet: www.tierheim-koeln-dellbrueck.de

Öffnungszeiten:

Mo, Mi, Do, Fr 15 – 17 Uhr | Sa 14 – 17 Uhr
Di, So und Feiertags geschlossen.

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Kemal

Kangal, Rüde, 78 cm groß, 56 kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: seit dem 13.6.2016 im Tierheim Ingelheim

Kemal ist bei seinen Bezugspersonen ein freundlicher, menschenbezogener, verschmuster und wachsamer Herdenschutzhund. Gesellschaft ist für ihn wichtig. Ganz gleich ob es andere Tiere oder Menschen sind. Er will mit dabei sein und passt gut auf sein Rudel auf.  Für seine Ausgeglichenheit braucht er unbedingt den Kontakt zu seinen Menschen. Er braucht die Sicherheit, dass dort alles in Ordnung ist.

Kemal läuft gut an der Leine, ist neugierig und aufmerksam. Obwohl er immer recht stur daherkommt, ist er jedoch stets gut gelaunt.

Hier im Tierheim kommt der Bursche mit anderen Hunden meist gut zurecht und zeigt sich freundlich. Im Hunderudel verhält er sich souverän und weiß, was wann zu tun ist.

Bei fremden Tieren (z.B. Pferde und Hunde) ist Kemal noch aufgeregt und sucht Kontakt. Je nachdem wieviel Sicherheit er von seinem Hundeführer bekommt, bleibt es beim gespannten Beobachten im Sitzen oder dem Versuch, sein neues Gegenüber einmal genauer zu betrachten. In solchen Momenten wird der neue Halter auf seine Standfestigkeit geprüft. 😉

Wie es für einen Kangal typisch ist, braucht auch Kemal viel Platz und Auslauf. So sollte ein gut eingezäunter Garten vorhanden sein, den er aber sicher nach seinen Vorstellungen umgestalten wird. Der Bursche ist nämlich ein Meister im Löchergraben! Zur Abkühlung legt er sich dann gerne in diese Kuhlen hinein. Auch im Haus braucht er aufgrund seiner Größe mehr Platz als die meisten anderen Hunde.

Kemal ist sehr robust und wetterunempfindlich. Er ist gern draußen, vorausgesetzt, er hat auch eine große trockene Hütte, die ihn vor Regen, Wind, Schnee und Sonne schützt. Die reine Außenhaltung im Garten empfehlen wir allerdings nicht.

Kemal hat nun seine Grundausbildung abgeschlossen und kann gefestigt in erfahrene Hände abgegeben werden. Sie brauchen Geduld und sollten sich bewusst sein, dass Sie die nächsten 10 Jahre einen großen und treuen Begleiter an Ihrer Seite haben werden.

Kleine Kinder sollten nicht im Haushalt leben.

Kontakt:

Tierhelfer Ingelheim
Außenliegend 145
55218 Ingelheim am Rhein

Tel: (06132) 76 205
eMail: tierheim@tierhelfer-ingelheim.de

Öffnungszeiten, vormittags: 
Montag und Mittwoch  09:00 – 11:00 Uhr

Öffnungszeiten, nachmittags:

Montag 16:00 – 19:00 Uhr
Mittwoch – Freitag 16:00 – 18:00 Uhr
Samstag 15:00 – 17:00 Uhr

.. oder nach Vereinbarung!

Beachten Sie bitte, dass das Tierheim zwischen 11:00-16:00 Uhr für Besucher geschlossen ist.
Dienstags und an Sonn- und Feiertagen ist das Tierheim geschlossen.

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Dschingis

Kangal, kastrierter Rüde, 74 cm groß, 55 kg schwer (noch zu wenig), Alter unbekannt.
Standort: seit dem 22.07.2017 im Tierheim Gießen

Dschingis wurde in der Nähe des Tierheimes gefunden und wir gehen davon aus, dass er ausgesetzt wurde. Vielleicht waren seine „medizinischen Baustellen“ die Ursache dafür, denn an seinem sanften Charakter kann es sicherlich nicht liegen!

Der Bursche hatte unter anderem einen stark vergrößerten und entzündeten Hoden, so dass er im Tierheim notkastriert werden musste.

Zwar zeigt Dschingis nach einer Eingewöhnung auch das für Herdenschutzhunde typische territoriale Verhalten, so dass wir Liebhaber und Kenner der Rasse suchen, dennoch ist er von vertrauten Personen sehr leicht führbar.

Der Kangalrüde ist mit Hündinnen verträglich. Ein Katzentest kann gerne gemacht werden. Kinder im neuen Zuhause sollten schon etwas älter und größer sein.

Hat man Dschingis erst einmal kennengelernt, kann man sein vornehmes, sanftes und freundliches Wesen eigentlich nur lieben!

Kontakt:

Tierheim Gießen
Vixröder Str. 16
35396 Gießen

Tel: (0641) 522 51
eMail: info@tsv-giessen.de

Homepage: www.tsv-giessen.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Anka

Kaukasen-Mischling, kastrierte Hündin, 60 cm groß, 9 Jahre alt.
Standort: seit 04/2017 im Tierschutzliga-Dorf

Anka verbrachte ihr Leben eingesperrt im Zwinger. 🙁

Früher ging Herrchen noch mit ihr Gassi, doch als er verstarb, musste Anka im Zwinger bleiben. Kein Leben für die noch so fitte Hündin. Zum Glück wurden wir informiert und konnten sie zu uns ins Tierschutzliga-Dorf holen.

Anka ist eine gutmütige, freundliche, souveräne Hündin. Man merkt, dass sie einmal Erziehung genossen und dass ihr Herrchen sich früher viel mit ihr beschäftigt hat.

Anka kennt und befolgt Kommandos, geht gut an der Leine. Allerdings muss man sich bei ihr auch ein bisschen durchsetzen (am besten mit Leckerli), denn wenn sie andere Hunde sieht, kann sie auch kräftig ziehen. Hundekontakt hatte sie nie.

Hier lebt Anka nun im Hundehaus und benimmt sich sehr artig, ist sogar stubenrein. Aber von Natur her ist die Seniorin eher ein „Draußenhund“, der gerne an der frischen Luft ist und ihr Territorium mit kräftiger Stimme bewacht. Anka wäre auch zufrieden, wenn sie sich den ganzen Tag frei auf ihrem Grundstück bewegen könnte. Ihr Garten sollte mindestens 1,50 Meter hoch eingezäunt sein.

Für Anka suchen wir eine Familie, gerne mit Kindern ab 10 Jahre und mit Haus und Grundstück. Für eine reine Wohnungshaltung ist die alte Dame nicht geeignet.

Mehr Bilder von Anka und das Kontaktformular: http://tierschutzliga.de/vermittlungstier/?animal_id=5855

Die liebe Hundedame soll ihr Leben nicht im Tierheim beenden!

Kontakt:

Tierschutzliga-Dorf
c/o Dr. Annett Stange
Ausbau Kirschberg 15
03058 Neuhausen / Spree

Tel: (035608) 40 124
E-Mail: info@tierschutzligadorf.de

Webseite: www.tierschutzligadorf.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Update 28. August 2017: Belka hat sich in den letzten Wochen zu einer sehr selbstbewussten Herdenschutzhund-Dame entwickelt, und wir haben auch neue Bilder von ihr erhalten.

Sie geht im Rudel problemlos spazieren, geht jedoch auf Provokationen gern ein. Daher sollte Belka vorsichtshalber als Einzelhund vermittelt werden.

Katzen gegenüber verhält sie sich bisher neutral. Ob sie mit einer Katze zusammenleben kann, ist nicht sicher.

https://drive.google.com/file/d/0B_QKPDZbj9A9MHdYWVljR3VUTlE/view

https://drive.google.com/file/d/0B_QKPDZbj9A9SXpFbFdwYWszVzQ/view

https://drive.google.com/file/d/0B_QKPDZbj9A9WHVNc3pHd2xEWWc/view

Belka

Zentralasiatischer Owtscharka, kastrierte Hündin, geboren am 22.1.2014, 70 cm Schulterhöhe, kupierte Ohren und Rute
Standort: Privates Asyl in Serbien, Nähe Belgrad

Belka kam Anfang 2017 aus sehr schlechten Verhältnissen ins Asyl – eine serbische Dame konnte sie retten. Belka wurde in einem Schuppen gehalten, den sie nie verließ, und in dem sie auch ihre Notdurft verrichten musste. Der ganze Hund stank nach Kot, und die Augen waren stark entzündet.

Trotz allem hat Belka ihre Freundlichkeit nicht verloren – sie mag Menschen und spielt besonders gern mit großen Rüden. Auch Hündinnen sind für sie kein Problem. In der Hundegruppe zeigt sich Belka verträglich und verspielt, wie diese Videos zeigen:

https://drive.google.com/file/d/0B_QKPDZbj9A9UjE3QkJyZDFsbGc/view

https://drive.google.com/file/d/0B_QKPDZbj9A9Y0xfTklha1BfTG8/view

https://drive.google.com/file/d/0B_QKPDZbj9A9emE3VHRFSlE3alk/view

https://drive.google.com/file/d/0B_QKPDZbj9A9NnVqNzFSYjdsQmM/view

Für Belka wünschen sich die Vermittler ein Zuhause mit Familienanschluß sowie ein Haus mit sicher eingezäuntem Garten, in dem sie ihre herdenschutzhund-typischen guten Eigenschaften ausleben darf. Erfahrung mit Herdenschutzhunden wäre von Vorteil.

Belka ist Herzwurm-positiv und wird entsprechend therapiert.

Die Vermittlung erfolgt zu tierschutzüblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle/n, Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine reine Zwinger- oder Außenhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen an die Vermittler weitergeleitet wird.

Kontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe

email: belka@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Update 09. August 2017: Herkules ist nicht unverträglich, entscheidet aber nach Sympathie. Mit Hündinnen klappt es in der Regel ganz gut.

Update 09. Juli 2017:
Herkules wird immer schöner und imposanter!

Update 21. Dezember 2016: Herkules, der seit dem 22.10. vermittelt werden darf, hat sich zu einem stattlichen jungen Mann entwickelt, der derzeit bereits 42 kg wiegt.

Sarpli Herkules neu 01

Sarpli Herkules neu 02

Herkules

Sarpli Herkules 01

Sarplaninac, (noch) unkastrierter Rüde, geb. März 2016.
Standort: Tierheim München

Herkules kann eine Widerristhöhe von über 60 cm und ein Gewicht von über 45 kg erreichen.

Sarpli Herkules 02

21. Oktober 2016:

Der junge Herdenschutzhund Herkules kam über Umwege in unser Tierheim. Der „Kleine“ muss noch bis morgen in unserer Quarantänestation auf seine Vermittlungsfreigabe warten und kann dann an neue Besitzer vermittelt werden.

Charakter:
Wie alle Herdenschutzhunde ist Herkules recht eigenwillig und gewohnt, Entscheidungen selber zu treffen. Er ist gutmütig, solange es geht, und bei „seiner“ elitären Menschengruppe treu und arbeitsfreudig. Die Erziehung erfordert Fingerspitzengefühl, besonders wenn irgendetwas nicht in sein Schema und sein ihm angezüchtetes Aufgabengebiet passt.

Für Herkules suchen wir Hundekenner, die für ihn Verantwortung übernehmen und ihm eine großzügige Wohnfläche zur Verfügung stellen können. Darüberhinaus sollten sie bereit sein, mit ihm in eine gute, weiterführende Hundeschule zu besuchen und ihn geistig wie auch körperlich auszulasten.

Besonderheiten:
Da sich Herkules ganz nach seinen speziellen Rassenaufgaben entwickelt, wurde er bereits in ein Trainingsprogramm integriert, um eine bessere Vermittlungschance zu bekommen. In diesem Trainingsprogramm wird u. a. das Tragen eines Maulkorbes geübt.

Herkules hat jetzt schon einen ausgeprägten Schutzinstinkt und ist bei für ihn fremden Personen misstrauisch und wachsam.

Sarpli Herkules 03

Kontakt:

Tierheim München
Riemer Str. 270
81829 München

Hunderondell:
Tel: (089) 921 000 – 20

Besuchszeiten:
Mittwoch bis Sonntag von 13 bis 16 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Mirina

Ciobănesc Românesc Mioritic (rumänischer Herdenschutzhund), kastrierte Hündin, 50 kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: Tierheim Ludwigsburg

Das Tierheim schreibt:

Mirina ist eine freundliche, souveräne und verträgliche Hündin, die nicht besonders wachsam ist.

Sie sucht ein liebevolles Zuhause bei Menschen, die genügend Zeit und Platz für sie haben.

Interessiert? Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Kontakt:

Tierschutzverein Ludwigsburg e.V.
Am Kugelberg 20
71462 Ludwigsburg

Tel: (07141) 250 410
eMail: info(at)tierheim-lb.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Ricky

Herdenschutzhund-Mix, kastrierter Rüde, geboren am 26. Januar 2011, ca. 60 cm Schulterhöhe
Standort: Pflegestelle Nähe Uelzen (Niedersachsen)

Notfall Ricky sucht dringend eine Pflege- oder Endstelle!

Generell ist Ricky ein sehr menschenbezogener Hund, der nichts mehr liebt als mit seinen Menschen zu kuscheln.

Ursprünglich kommt Ricky aus der Türkei und wurde dort als Welpe gefunden; er saß mutterseelenallein im Nirgendwo. Er wuchs daraufhin im Hunderudel auf, wurde immer irgendwie übersehen, durfte dann aber mit fast 1,5 Jahren in ein neues Zuhause ziehen. Leider klappte es dort überhaupt nicht mit seinen neuen Menschen – diese konnten dem unsicheren Junghund nicht die Sicherheit geben, die ihm fehlte. Also zog er auf seine jetzige Pflegestelle, wo er eigentlich auch den Rest seines Lebens hätte verbringen sollen …

Die Pflegestelle fühlt sich Ricky nicht mehr gewachsen. In manchen Situationen ist er bis heute sehr unsicher, und wenn er sich von Fremden bedrängt fühlt und sich nicht anders zu helfen weiß, schnappt er.

Wir suchen für Ricky daher dringend hundeerfahrene und souveräne Menschen, die ihm endlich die Sicherheit geben, die er braucht.

Ricky ist wirklich ein ganz liebenswerter Kerl, der für seine Menschen alles tun würde. Er besitzt ein ruhiges, ausgeglichenes Wesen und lebt auch mit Katzen zusammen. Er kennt Auto fahren und kann alleine bleiben, läuft gern am Fahrrad mit und ist natürlich stubenrein.

Bis vor 2 Jahren hat Ricky in der Pflegestelle auch problemlos mit einem anderen Rüden zusammengelebt. Nur an der Leine reagiert er auf andere Hunde leider sehr ungehalten.  Vermutlich ist dies eine Folge seiner Unsicherheit. Hinzu kommt, dass er in der ländlichen Region, in der er lebt, nie hat lernen können, dass Hundekontakte an der Leine auch positiv sein können und keine Gefahr darstellen.

Wir können leider nicht sagen, ob er wieder mit einem anderen Hund zusammen leben könnte. Auf dem aktuellen Platz ist es nicht möglich, dies zu testen. Da er aber im Rudel aufgewachsen ist, könnten wir uns vorstellen, dass eine Vergesellschaftung mit souveränen, verträglichen Hunden möglich ist – zumal er ja bereits bewiesen hat, dass er auch in einem Mehrhundehaushalt leben kann.

Ricky sollte wegen seiner unsicheren Art nicht zu kleinen Kindern vermittelt werden; Kinder ab Teenager Alter sind aber kein Problem. Schön wäre für ihn ein ländliches Umfeld bei gelassenen Menschen, die ihm Sicherheit und Liebe geben und ihn konsequent und geduldig anleiten. Auch sollte das Zuhause bzw. die Pflegestelle eher ruhig sein, ohne viel Trubel.

Wer hat ein Herz für unseren Pechvogel Ricky? Wir wünschen uns so sehr, dass er endlich so richtig glücklich werden und sein Hundeleben genießen darf.

Kontakt:

TSV Gemeinsam für Tiere e.V.

Vermittlungs-Hotline: (0521) 94 93 74 19
mobil: Marion Alemdar: (0176) 24 87 91 73
email: Hundevermittlung@gemeinsamfuertiere.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Newton

Pyrenäenberghund (Chien de Montagne des Pyrénées), kastrierter Rüde, geimpft, gechipt und entwurmt, 65 cm groß, ca. 5 Jahre alt.
Standort: Tierheim Rodamon (Spanien)

Newton sucht eine Aufgabe!

Dieser große Bär befindet sich noch nicht allzu lange im spanischen Partnertierheim und ist mittlerweile der dritte Vertreter seiner Rasse, der binnen weniger Monate als Fundhund dort aufgenommen wurde. Newtons „Kollegen“ haben schon das große Los gezogen und eine Familie gefunden, nun sucht der stattliche Rüde noch die passenden Menschen.

Als Newton erstmals ausgeführt wurde, hat er den Ausflug sichtlich genossen. Er scheint an die Leine gewöhnt zu sei und die zarten Damen hatten keinerlei Probleme, ihn in jeder Situation sicher zu führen.

Andere Hunde sind Newton völlig egal, er teilt sich auch friedlich die Wasserschüssel mit ihnen. Hinter Gittern benimmt sich Newton ebenfalls sehr sozial, ruhig und ausgeglichen.

Nichtsdestotrotz ist und bleibt er ein Herdenschutzhund, der dementsprechend erfahrene Menschen mit dem nötigen Umfeld benötigt. Es versteht sich von selbst, dass Newton keinesfalls in eine Stadtwohnung vermittelt wird.

Soweit es im Tierheim beurteilbar ist, scheint Newtons Toleranzgrenze sehr hoch sein. Trotzdem wird er sicherheitshalber nicht zu Kleinkindern vermittelt, da über seine Vergangenheit leider nichts bekannt ist.

Wer hat das passende Zuhause für Newton?

Ach ja…. nach Möglichkeit wird er auch noch einen Hundesalon aufsuchen. Sein Pelz hat es dringend nötig. 😉

Bei seiner Ausreise ist Newton auf Mittelmeerkrankheiten getestet und mit einem EU-Heimtierausweis ausgestattet. Vermittelt wird er nach Vorkontrolle, mit Schutzvertrag und gegen Schutzgebühr.

Deutschsprachiger Kontakt :

Frau Sabine Kovar

Tel: +43 (0) 699 170 80 465
email: s.kovar@gmx.at

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Aslan

Kangal-Mischling, (noch) unkastrierter Rüde, 55 kg schwer, 1 Jahr alt.
Standort: Tierheim Mainz

Unser Riesenbaby hat sein Zuhause verloren, da er rassetypisch wachsam ist, zu viel gebellt und damit die Nachbarn auf den Plan gerufen hat.

Aslan ist ein ungestümes Kraftpaket, das eigentlich noch das komplette Hunde-1×1 inclusive der Leinenführigkeit lernen muss. Er ist noch sehr unsicher, da er recht wenig kennengelernt hat.

Für Aslan suchen wir Kenner der Rasse, die bereit sind, unserem sehr aufgeschlossenem, aber insbesondere Fremden gegenüber erst einmal unsicheren Jungrüden zu zeigen, wie die Welt funktioniert und was man als Hund tun muss, um darin klar zu kommen.

So sollte man z.B. Begegnungen mit Fahrrädern üben: mal interessieren sie ihn überhaupt nicht, mal regt er sich auf. Ein Muster ist aber noch nicht erkennbar.

Wenn man sich die „Mühe“ macht, Aslan an alle möglichen Umweltreize zu gewöhnen, erhält man dafür viel Freund für’s Leben!

Kontakt:

Tierschutzverein Mainz u. U. e. V. und Tierheim
Zwerchallee 13 – 15
55120 Mainz

Tel: (061 31) 68 70 66
e-mail: info@thmainz.de

Telefondienst:
Montag – Freitag
10.00 bis 12.00 Uhr
15.00 bis 17.00 Uhr

Vermittlungszeiten:

Montag, Mittwoch und Samstag
14.30 bis 17.00 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Cakir

Kangal, unkastrierter Rüde, *ca. Juli 2016
Standort: Tierheim Heidelberg

Lassen wir Cakir erzählen:

Ich bin ein junger Kangalrüde. Als Herdenschutzhund mit allen typischen Eigenschaften brauche ich auf jeden Fall ein Haus mit hundesicher eingezäuntem Garten, in dem ich mich frei bewegen kann.

Besonders gut kann ich: schmusen! Oh ja – und ein bisschen frech sein…

Für mich werden Menschen gesucht, die Erfahrung mit meiner Rasse haben. Außerdem sollt Ihr mich konsequent und geduldig erziehen können, damit wir ein Superteam werden.

Kommt mich doch mal im Tierheim besuchen. Meine Pfleger erzählen Euch gern mehr über mich.

Kontakt:

Tierheim Heidelberg
Schnauz 3
69124 Heidelberg

Tel.: (06221)  2 45 02 (Montag – Freitag 10-12 und 14-16.30h, Sa. 11-13.00h)
Fax: (06221)  2 70 31
email: tierheim@tierheim-hd.de

www.tierheim-hd.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Effe

Kangal, kastrierter Rüde, *Februar 2012
Standort: Tierheim Heidelberg

Effe ist ein klassischer Kangal: selbstbewusst und – seiner Meinung nach – durchaus in der Lage, eigenständige Entscheidungen zu treffen.

Für ihn werden daher Halter mit Rasse-Erfahrung und Hundeverstand gesucht. Ein Haus mit hundesicher eingezäuntem Garten sollte auf jeden Fall vorhanden sein.

Weitere Informationen erteilt gern das Tierheim Heidelberg.

Kontakt:

Tierheim Heidelberg
Schnauz 3
69124 Heidelberg

Tel.: (06221)  2 45 02 (Montag – Freitag 10-12 und 14-16.30h, Sa. 11-13.00h)
Fax: (06221)  2 70 31
email: tierheim@tierheim-hd.de

www.tierheim-hd.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Ceki

Kangal, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, 65 kg schwer, 4 Jahre alt.
Standort: seit dem 06.08.2016 im Tierheim Amance (Frankreich)

Das Tierheim schreibt: 

Ceki ist ein wunderschöner und stattlicher Kangal-Rüde im besten Alter. Er ist zwar stubenrein und kann gut alleine bleiben, doch fühlt er sich draußen einfach wohler als im Haus und braucht daher unbedingt freien Zugang zum Garten, damit er auf dem Grundstück – ganz so wie es ihm gerade gefällt – relaxen oder herumtollen kann.

Da Ceki recht grobmotorisch ist und seine Ressourcen verteidigt, sollte in seinem neuen Zuhause keine Kinder leben.

Mit Hündinnen ist der große Kerl meistens verträglich, bei Rüden entscheidet die Sympathie. Dies sollte man von Fall zu Fall testen. Auch Katzen müssten erst getestet werden.

Ceki kennt einige türkische Kommandos, zeigt sich in einigen Situationen aber recht dickköpfig.

Mit ihm vertrauten Personen ist Ceki immer noch arg verspielt, zeigt sich bei Fremden aber eher ängstlich und misstrauisch. Interessenten müssen ihn daher öfter besuchen und mit ihm spazieren gehen, um Vertrauen und eine Bindung aufzubauen, bevor sie ihn adoptieren können.

Kontakt:

TH Amance
Ferme de la Fourasse
54770 Amance

Öffnungszeiten: täglich 14:00 bis 18:00 Uhr

Ansprechpartnerin (deutschsprachig):

Christine Müller-Friedrichs

Telefon: (06872) 4 08 90 48
email: christine@vergessene-tiere.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Pasa

Kangal, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, 51,6 kg schwer, 8 Jahre alt.
Standort: seit dem 07.06.2016 im Tierheim Amance (Frankreich)

Pasa („Pascha“ ausgesprochen) lebte in einer Familie mit einem dreijährigen Kind, wo es ihm gut ging. Zu seinen Menschen ist er liebenswert, anhänglich, verschmust und lässt sich gut händeln. Allerdings bindet er sich stark an seine Bezugspersonen, beschützt diese und mag Fremde nicht sonderlich leiden. Dies ist eine rassetypische Eigenschaft, die bei Pasa stark ausgeprägt ist.

Seine Familie musste ihn letztendlich schweren Herzens abgeben, weil sie notgedrungen viel Besuch empfangen musste und er in solchen Situationen nur schwer zu händeln war. Er wird daher nur an Kangal-Kenner vermittelt, die dieses Verhalten kennen und damit umzugehen wissen.

Der Große leidet sehr unter dem Verlust seiner Menschen, blickt unglaublich traurig drein  und heult im Tierheim allen Menschen nach, die er schon besser kennt.

Gesucht wird ein Zuhause mit einem großen und gut eingezäuntem Garten, da Pasa gerne mal ausbüchst, wenn ihm langweilig ist. Ein dicht besiedeltes Wohngebiet ist nicht geeignet, da er rassetypisch wachsam ist und draußen viel bellt.

Pasa kommt mit Kinder gut klar und könnte auch mit einem anderen Hund zusammen leben, sofern dieser ihn nicht all zu sehr bedrängt oder nervt. Mit Katzen kann er sich nicht arrangieren.

Kontakt:

TH Amance
Ferme de la Fourasse
54770 Amance

Öffnungszeiten: täglich 14:00 bis 18:00 Uhr

Ansprechpartnerin (deutschsprachig):

Christine Müller-Friedrichs

Telefon: (06872) 4 08 90 48
email: christine@vergessene-tiere.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Dana

mittelgroßer Mischling (evtl. mit Herdenschutzhundbeteiligung), kastrierte Hündin, geimpft und gechipt, ca. 50 cm groß, ca. 3 Jahre alt.
Standort: Pension in 53506 Heckenbach

Dana wurde Ende 2016 auf der Straße aufgegriffen, zur Kastration ins Tierheim Schumen (Bulgarien) gebracht und ist dort geblieben, da die Menschen dort vor größeren freilaufenden Hunden Angst haben.

Anfang 2017 wurde die liebe Hündin in eine tolle Familie in Deutschland vermittelt, musste jedoch schweren Herzens wieder abgegeben werden, da es mit den vorhandenen Katzen absolut nicht geklappt hat und Dana und die Ersthündin einfach nicht warm miteinander wurden.

Dana hat eine offene und freundliche Art und zeigte sich als sehr bindungsfähig. Sie ist eine sehr verschmuste Hündin, die sich unheimlich gerne streicheln lässt.

Mit anderen Hunden kommt Dana zwar grundsätzlich aus, doch braucht sie keine Artgenossen, um glücklich zu sein, und lebt in der Pension daher alleine. Leider nimmt sie dadurch anderen Hunden ein Plätzchen weg. Es wäre schön, wenn sie bald ein endgültiges und erfahrenes Zuhause fände und umziehen dürfte.

Wir wünschen uns für Dana eine hunde-erfahrene Familie ohne kleine Kinder und ohne Hund und Katz’, die konsequent mit ihr arbeitet. Denn trotz ihrer Liebenswürdigkeit kann das Mädel auch anders: sie hat in gewissen Situationen schon mal ihren eigenen Kopf und zeigt auch, was sie mag oder eben nicht. Aus diesem Grund braucht sie Menschen, die Erfahrung mit Hunden haben und die ganz klare Ansagen machen, wer der „Boss“ ist.

Dana ist eine aktive Hündin, die sich gerne bewegt und die gut ausgelastet werden sollte. Sie zeigte sich bisher als lernfreudig, sodass wir uns auch Kopfspielchen gut bei ihr vorstellen könnten.

Leider hat Dana ein paar gesundheitliche Probleme. Sie wird derzeit gegen Babesiose  behandelt, die erst hier in Deutschland festgestellt wurde. Leider ist es in Bulgarien nicht möglich, den Test auf Babesiose durchzuführen. Dafür wurde sie negativ auf Anplasmose, Ehrlichiose, Borreliose und Dirofilarien getestet.

Dana hatte ein Geschoß unter der Haut, das aber entfernt werden konnte, und möglicherweise hat sie eine beginnende Arthrose. Von daher wäre eine ebenerdige Vermittlung sicher am sinnvollsten.

Wenn Sie Gefallen an Dana gefunden haben und sie adoptieren möchten, melden Sie sich bitte umgehend bei uns.

Kontakt:

Grund zur Hoffnung e.V.
Gabi Flückiger

mobil: (0175) 886 788 1
email: info@grund-zur-hoffnung.org

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung.
Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Paco

AB x Kangal Paco 01

American Bulldog-Kangal-Mischling, kastrierter Rüde, 70-75 cm groß, 49 ½ kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: seit dem 07.11.2014 im Tierheim Elmshorn

Paco wartet schon seit über 2 Jahren auf einen geeigneten Platz bei Hundekennern!

AB x Kangal Paco 02

Paco ist als Sicherstellung zu uns ins Tierheim gekommen.

Der Bursche ist ein typischer Wanderpokal, der bereits in seinem ersten Lebensjahr mehrfach den Halter gewechselt hat. Einer der Vorbesitzer gab ihn kurzzeitig in einem anderem Tierheim ab, holte ihn dort aber doch wieder raus und verkaufte ihn anschließend über eine Kleinanzeige. Der letzte Halterwechsel lief aber nicht wie geplant. Der „Halter“ übergab Paco an einem Bahnhof an seine neue Familie (mit einem 8 Monate alten Kleinkind), stieg in den Zug und fuhr weg. Und der junge Hund, der nun zum etwa achten Mal „seine“ Menschen verlor, machte in diesem Moment seinem Frust Luft: er zerriss seine Leine und die Jacke des Mannes, der ihn gerade gekauft hatte. Die Käufer riefen die Polizei um Hilfe, die wiederum uns hinzurief. Wir fuhren zum Bahnhof, sicherten Paco und sprachen mit den „Käufern“ , die den Hund anhand eines Bildes gekauft hatten.

Glücklicherweise sind alle Beteiligten mit einem blauen Auge davongekommen  und auch Paco wurde nach diesem Vorfall NICHT vom Ordnungsamt als gefährlicher Hund „eingestuft“.

Paco hat Probleme mit Fremden und zeigt dies teilweise sehr deutlich. Hat er einen Menschen erst einmal ins Herz geschlossen, wird er zu einem wachsamen und anhänglichen Begleiter. Er  baut personenabhängig starke Bindungen auf, zeigt aber auch genauso stark seine Abneigung gegen den Rest. Außerdem ist er einer der Hunde, die sich jeden Fehler merken und diesen Menschen dann genau im Blick behalten.

Paco kann sich auf neue Situationen manchmal nur schlecht einlassen, lässt sich aber durchaus vom anderen Ende der Leine positiv beeinflussen. Wenn seine Bezugsperson Sicherheit ausstrahlt und ihm signalisiert, das alles ok ist, kann er sich bis zu einem bestimmten Grad auch auf neue Personen und Situationen einlassen.

In seinem Verhalten ist er teilweise sehr schwankend. Der Kangal kommt doch häufiger mal durch.

Vorsichtshalber wird Paco nicht in einem Haushalt mit Kindern vermittelt. Mit Hündinnen zeigt er sich hier in der Regel gut verträglich, Rüden sind hingegen nicht so sein Ding. Ob er sich mit Katzen verträgt, ist uns nicht bekannt, vermutlich ist eine Vergesellschaftung aber nicht anzuraten.

Paco hat an sich einen guten Grundgehorsam und läuft auch ordentlich an der Leine. Hundebegegnungen können aber schon mal etwas anstrengender sein. Sobald es dämmert, hält er alles, was einem entgegenkommt oder was er hört, für potentiell gefährlich. Solange er nicht davon überzeugt ist, dass die Situation ok ist, weigert er sich manchmal weiterzulaufen, und lässt sich nur zum Weitergehen bewegen, wenn sein Mensch souverän reagiert und Sicherheit ausstrahlt.

Der stattliche Rüde fährt gut im Auto mit und bleibt bei uns ohne Probleme alleine.  Er neigt hin und wieder dazu, sein Gehege zu markieren, ist aber überwiegend sauber.

Bisher sind uns keinerlei gesundheitlichen Probleme bekannt.

Für Paco suchen wir hunde-erfahrene bzw. idealerweise rasse-erfahrene Menschen, die mit beiden Beinen fest im Leben stehen.. Wir wünschen uns für ihn ein Zuhause mit einem sicher eingezäuntem Garten, in dem es keine Kinder, Kleintiere oder spontane Besucher gibt, die einfach vor ihm stehen könnten.

Wir suchen niemanden, der „noch nie Probleme mit Hunden hatte“ oder uns erzählt, dass alles kein Problem ist, „wenn man ihn erstmal gebrochen hat“ usw. Mit solchen Interessenten werden wir tot geschmissen….

Wer sich für Paco interessiert, sollte sich auf ein langes Kennenlernen vorbereiten. Wir möchten einfach verhindern, dass er wieder alles verliert oder es sogar zu einem Unfall kommt.

Kontakt:

Tierschutzverein Elmshorn und Umgebung e.V.
Justus-von-Liebig-Strasse 1
25335 Elmshorn

Tel: (04121) 84921
email: info@tierheim-elmshorn.de

Öffnungszeiten:
Mo/Mi/Fr/Sa      15.00 – 17.30 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Nuca

Mastin Espanol-Mischling, kastrierte Hündin, geimpft und gechipt, 65 cm groß, 42 kg schwer, ca. 5 Jahre alt.
Standort: Pflegestelle in Deutschland

Die schöne Nuca aus Andalusien wurde in einer verlassenen Ruine gefunden und erst einmal auf einer dortigen Pflegestelle aufgepäppelt, bevor ein Platz beim TSV Calpe frei wurde, wo sie sich direkt mit einem netten Rüden anfreundete.

Mittlerweile durfte sie nach Deutschland auf eine Pflegestelle ausreisen.

Nuca macht einen jüngeren Eindruck und ist nett mit Artgenossen. Auf ihrer Pflegestelle hat sie bereits Kinder kennen gelernt und findet diese ebenfalls wunderbar.

Wer möchte der schönen Hündin ein Zuhause geben?

Kontakt:

TSV Sternenhunde e.V.

Frau Castellanos
email: ludmilla@sternenhunde.de

Internet: www.sternenhunde.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Ayla

HSH-Mix Ayla 01

Herdenschutzhund-Mischling, kastrierte Hündin, 55 kg schwer, 8 Jahre alt.
Standort: Tierheim Ludwigsburg

HSH-Mix Ayla 02

Ayla ist eine große und sehr selbstsichere Herdenschutzhündin im besten Alter, die große Souveränität und Ruhe ausstrahlt.  Typisch Herdenschutzhund achtet sie auf die Menschen, die ihr wichtig sind, und ist im Umgang mit ihnen sehr liebevoll und vorsichtig. Sie genießt die Nähe zu ihren Menschen, am besten verbunden mit ausgiebigen Streicheleinheiten. Auch fremden Menschen gegenüber ist sie offen und freundlich, jederzeit bereit für die eine oder andere Streicheleinheit.

Ayla ist sehr neugierig und untersucht bei ihren Runden durch ihr Revier gerne alles ganz genau. Auf unbekanntem Gebiet kommt zunächst ein eher vorsichtiges und zurückhaltendes Verhalten dazu, wobei trotzdem auch hier alles genau untersucht wird. Sie liebt ausgiebige Spaziergänge und lässt sich dabei für gewöhnlich auch von sehr frechen Hunden nicht provozieren. Souverän macht sie dabei deutlich, dass sie weder sich selbst noch jemand anderem etwas beweisen muss.

Obwohl sie bereits acht Jahre alt ist und bei ihren Spaziergängen größtenteils ein eher gemütliches Tempo bevorzugt, kann Ayla, wenn erforderlich, blitzschnell umschalten und für ihre Größe und ihre Masse überraschend schnell und agil sein. In entspannter Umgebung mit Menschen, die sie gut kennt, ist sie durchaus auch verspielt. Dabei setzt sie gerne in beeindruckender Weise Masse und Geschwindigkeit ein. Sie ist aber jederzeit bereit, konsequent, klar und dennoch liebevoll gezogene Grenzen zu akzeptieren, wenn es für ihr menschliches Gegenüber zu wild wird.

Da Ayla scheinbar nie gelernt hat, mit anderen Hunden umzugehen, kann sie nur alleine gehalten werden. Den meisten bekannten Hunden gegenüber ist sie zwar neutral eingestellt. Bei fremden Hunden hängt es stark vom Verhalten des vierbeinigen Gegenübers und vom Ort der Begegnung ab. Wenn möglich, geht sie auch hier dem Ärger aus dem Weg, präsentiert sich einfach selbstbewusst und lässt den anderen Hund ansonsten links liegen. Dennoch ist hier aufgrund ihrer Größe und ihrer Fähigkeiten stets Vorsicht geboten, da sie auf Angriffe kompromisslos reagiert.

Ayla ist leider, wie viele andere Hunde auch, schon zu lange im Tierheim.

Sie gehört noch lange nicht zum alten Eisen und würde sich sehr freuen, ein ruhiges Zuhause zu finden bei liebevollen Menschen, die mit einem großen und selbstbewussten Hund sicher umgehen können.

Interessiert? Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Kangal Ayla

Kontakt:

Tierschutzverein Ludwigsburg e.V.
Am Kugelberg 20
71462 Ludwigsburg

Tel: (07141) 250 410
eMail: info(at)tierheim-lb.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Arthos

Arthos_Kopf

Kangal, kastrierter Rüde, geboren am 2. Februar 2010, ca. 60 kg
Standort: 17099 Datzetal OT Sadelkow

Arthos_stehend-re

Der stattliche und große Arthos muss sein Zuhause verlassen, weil sein Besitzer nicht mehr in der Lage ist, ihm gerecht zu werden. Er ist derzeit beim Tierschutzverein Sadelkow in Pension untergebracht und wird über den Verein vermittelt.

Arthos_frontal

Arthos ist ein typischer Kangal, der zu Hause mit Hündinnen lebte. Neue Bekanntschaften müssten dennoch erst ausgetestet werden. Er schmust gern und ist allgemein ein gemütlicher Hüne, aber rassegemäß macht er auch mal mit Ablehnung deutlich, dass er Entscheidungen lieber selber treffen möchte. Katzen gehören nicht zu seinen Freunden.

Arthos benötigt ein Rasse-erfahrenes Zuhause bei sicheren, ruhigen, souveränen Haltern. Er wünscht sich ein Haus mit Garten, der allerdings sicher eingezäunt sein sollte – 80 cm stellen für ihn kein Hindernis dar. In der Pension hält er sich nicht gern drinnen auf. Da dies aber im neuen Zuhause völlig anders sein kann, sollte er selber wählen können, wo er schlafen möchte.

Arthos_stehend-li

Kontakt:

Tierschutzverein Sadelkow e.V. – Gnadenhof Sonnenschein
Angerstr. 3, 17099 Datzetal OT Sadelkow
Tel.: (039606) 20597
email: info@gnadenhof.de

Webseite mit weiteren Bildern: TSV Sadelkow e.V. – Arthos

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Update 21.März 2017: Nala befindet sich gerade in dem etwas schwierigen Teenie-Alter. 😉 Die hübsche junge Lady ist im Tierheim nicht ausgelastet und daher ist ihre Frustrationsgrenze nicht so hoch. Wenn zuviel auf die junge Hündin einstürmt, schnappt sie schon mal, ohne es wirklich böse zu meinen.

Unterwegs ist sie eigentlich ein echter Schatz, leinenführig, sehr gelehrig und auf ihren Menschen fixiert. Leckerlis sind Nalas Leidenschaft, da kommt der Labrador in ihr zum Vorschein. Findet sie etwas „Leckeres“ auf der Strasse und man ist nicht schnell genug, dann wird es auch genüßlich gefressen.

Sonst benimmt Nala sich, wie eine junge Hündin sein soll: freundlich und verspielt. Bei ihren Artgenossen entscheidet die Symphatie. Wobei es ihr das Geschlecht egal ist. 

Nala

Labbi x Kangal Nala 03

Labrador Retriever-Kangal-Mischling, Hündin, geb. ca. Januar 2016
Standort: Tierheim Mainz

Labbi x Kangal Nala 02

28.Okober 2016:

Unsere Nala ist anfangs erst einmal zurückhaltend. Um ihre stürmische Seite zu zeigen, muss sie den Menschen erst einmal kennenlernen.

Überhaupt muss Nala auf jeden Fall noch einiges lernen, um in der großen weiten Welt klar zu kommen. 😉 Wir denken, dass man die junge Hündin sicher für eine gute Hundeschule begeistern könnte.

Labbi x Kangal Nala 04

Spielkameraden sucht sie sich sehr genau aus, denn Nala mag nicht jeden ihrer Artgenossen.

Kinder sollten schon im Teenageralter sein, damit sie nicht von unserem Wirbelwind umgefegt werden können.  Nala ist sich ihrer Größe nämlich noch nicht richtig bewusst, aber auch das kommt ja mit der Zeit.

Labbi x Kangal Nala 01

Kontakt:

Tierschutzverein Mainz u. U. e. V. und Tierheim
Zwerchallee 13 – 15
55120 Mainz

Tel: (061 31) 68 70 66
e-mail: info@thmainz.de

Telefondienst:
Montag – Freitag
10.00 bis 12.00 Uhr
15.00 bis 17.00 Uhr

Vermittlungszeiten:

Montag, Mittwoch und Samstag
14.30 bis 17.00 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Juna

Kangal-Mix Juna 01

Kangal-Mischling, kastrierte Hündin, geimpft und gechipt, 8 Jahre alt.
Standort: Tierheim Reutlingen

Kangal-Mix Juna 02

Juna ist die Lebensfreude in Person und möchte am liebsten alles auf einmal erforschen und entdecken!

Das ist allerdings auch kein Wunder, da Juna seit ihrem ersten Lebensjahr im Ausland in einem Zwinger lebte und noch nicht viel von der Welt gesehen hat. Bei ihren Erkundungstouren verhält sie sich dabei bisweilen etwas wie ein Elefant im Porzellanladen… 😉

Vor allem über Spaziergänge freut Juna sich sehr, da muss sie dann jeden Grashalm untersuchen und beschnüffeln. Sie muss sicher noch sehr viel lernen, aber das macht viel Spass mit der motivierten Hündin.

Juna ist allen Menschen gegenüber sehr freundlich, lässt sich kraulen und knuddeln und rennt dann vor Freude durch die Ausläufe. Mit anderen Hunden ist sie dafür leider nicht verträglich.

Ende letzten Jahres musste Juna in der Tierklinik wegen einer Magendrehung notoperiert werden. Zum Glück hat sie die OP gut überstanden, ist wieder fit und verhält sich, als ob nie etwas passiert wäre. Sie hüpft wieder wie ein junger Hund durch die Ausläufe und genießt die Spaziergänge.

Kangal-Mix Juna 03

Kontakt:

Tierschutzverein Reutlingen u.U.e.V.
Im Stettert 1-3
72766 Reutlingen

Tel: (07121) 144 806 -61, -63, -69
Mail: hunde@tierschutzverein-reutlingen.de

Öffnungszeiten:

Mo, Di, Mi, Fr: 14-17 Uhr
Sa: 11-14 Uhr
So: 14-16 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Hera

HSH-Mix Hera 01

Herdenschutzhund-Mischling, Hündin, Hüftgelenksdysplasie, 65 cm groß, ca. 7 Jahre alt.
Standort: seit 14.06.2014 im Tierheim Mayen

Hera wartet schon seit über zwei Jahren auf ein dauerhaftes Zuhause, nachdem sie bereits 2 x unverschuldet ihre Familie verlassen und ins Tierheim zurückkehren musste! 

HSH-Mix Hera 02

Im März 2011 wurde die hübsche Hündin in Thür von der Polizei aufgegriffen und zu uns gebracht. Sie war sehr gepflegt, hatte allerdings mehrere tiefe Bissverletzungen am linken Hinterbein, die unter Vollnarkose gesäubert und genäht werden mussten.

Da niemand die freundliche und sehr menschenbezogene Hündin vermisst hat, gehen wir davon aus, dass sie ausgesetzt wurde.

Hera wurde recht schnell vermittelt, kam aber nach über 2 Jahren aus persönlichen Gründen zurück ins Tierheim. Auf eine zweite Vermittlung war leider nicht von Dauer: sie kam nach knapp 6 Monaten zurück. Auch dieses Mal war der Grund eine Veränderung der Lebensumstände. Darunter leiden muss die Hundedame, der seitdem im Tierheim wieder darauf hofft, eine Familie zu finden, die ihr ein endgültiges Zuhause bieten kann.

Anfang 2015 wurde bei unserer großen Teddybärin eine fortgeschrittene Hüftdysplasie diagnostiziert, die ihr bei jeder Bewegung starke Schmerzen bereitete. Sobald es die äußeren Umstände zuließen, wurde im folgenden Mai das Hüftgelenk operativ etwas geweitet, um dessen Beweglichkeit zu verbessern und zwei Monate später von einem Spezialisten in Kamen eine Goldakkupunktur zur dauerhaften Schmerzlinderung durchgeführt.

Seit etwa Oktober / November scheint unsere Hera in Folge der Behandlung jetzt schmerzfrei. Damit hat sich aber nicht nur ihre Lebensqualität verbessert, sondern auch ihr Sozialverhalten stetig verbessert!

HSH-Mix Hera 03

Obwohl das Training mit ihren Stammgassigängern aus Zeitgründen meist nur am Wochenende stattfinden kann, zeigt unsere Große doch bemerkenswerte Fortschritte:

In Sachen Leinenführigkeit ist sie inzwischen so weit, dass sie zumeist brav neben ihrem Menschen spaziert und nur noch selten mit kleinen „Ausbruchsversuchen“ ihren Kopf hinsichtlich Richtung oder Tempo durchsetzen will. Und – was noch viel wichtiger ist– ihr früheres aggressives Verhalten gegenüber anderen Hunde hat sie inzwischen ebenfalls weitgehend abgelegt. Hin und wieder kommt es zwar noch vor, dass sie doch noch in alte Verhaltensmuster zurückfällt und auf entgegenkommende Artgenossen mit Knurren und Bellen reagiert. Aber immer öfter bleibt sie gelassen oder lässt sich zumindest nach einer solchen Begegnung sehr schnell wieder beruhigen.

Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so scheint, so ist Hera doch eine unsichere Hündin und steht daher fremden Menschen zunächst oftmals misstrauisch gegenüber. Aber wenn man sich mit genügend Geduld ihr Vertrauen erworben hat, zeigt sie hinter einer auf den ersten Blick rauen Schale ihren wirklichen Charakter. Dann genießt sie ihre Streicheleinheiten und die Zeit, die sie mit „ihrem“ Menschen verbringen kann.

In ihrem zukünftigen Zuhause braucht Hera geduldige Menschen, die viel Zeit für sie aufbringen und sich intensiv mit ihr beschäftigen. Sie liebt es, neue Dinge zu erlernen und will dementsprechend beschäftigt und mental gefordert werden. Nur so wird sie eine enge Bindung zu ihren Bezugspersonen aufbauen. Werden ihr diese Herausforderungen nicht geboten, zieht sie sich in ihre Eigenständigkeit zurück.

Hera hat im Laufe ihres Lebens gelernt (oder lernen müssen), ihre eigenen Entscheidungen zu treffen und mit einem gewissen Maß an Sturheit durchzusetzen. Was sie jetzt sucht ist jemand, der ihre Erziehung, die wir hier im Tierheim begonnen haben, konsequent aber gleichzeitig auch liebevoll weiterführt.

Wie bereits geschrieben war Hera bereits zweimal vermittelt und musste leider beide Male wieder zurückkommen. Auch wenn in beiden Fällen eine Veränderung der Lebensverhältnisse in den Familien der alleinige Grund hierfür war, hat ihr dieses Hin und Her verständlicherweise nicht gut getan. Insbesondere ihr anfängliches Misstrauen Fremden gegenüber ist sicherlich eine Folge dieser Umstände.

hera_neu2

Was Hera fehlt sind Menschen, die ihr eine klare Führung geben und die hier im Tierheim begonnene Erziehung mit viel positiver Bestätigung weiterführen. Vor allem aber Menschen, die sich einer solchen Verantwortung bewusst sind und die die Bereitschaft und Geduld aufbringen, mit ihr weiter zu arbeiten und ihr ein dauerhaftes Zuhause zu geben.

Aufgrund ihrer gesundheitlichen Vorgeschichte wäre eine Wohnung im Erdgeschoss bzw. ein Haus mit nicht allzu vielen Treppen ideal.

Wer diese Voraussetzungen erfüllt und bereit ist, sich auf unsere große Herdenschutzhündin einzulassen, wird einen liebevollen Hund kennenlernen und diese Entscheidung sicherlich nicht bereuen.

Heras kompletten Werdegang kann man hier nachlesen: http://www.tierschutzverein-mayen.de/?p=586

Hera Collage

Kontakt:

Tierschutzverein Mayen und Umgebung e.V.
In der Pluns
56727 Mayen

Email: info@tierheim-mayen.de
Tel:  (0 26 51) 77 43 8

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 01. März 2017: Und immer noch hat sich kein Platz für diese tolle Hündin gefunden… wo sind die Kangalfreunde, die ihr endlich ein Zuhause bieten wollen?

Hier nun ein ganzer Schwung wunderschöner Luna-Fotos, die wir den Besuchern unserer Seite einfach nicht vorenthalten können.

Das Tierheim bedankt sich sehr sehr herzlich bei Tamara und Jan-Peter T&J’s Photoworld für die super tollen Bilder. Mehr von den beiden gibts auf ihrer Homepage: www.photoworld.bplaced.net oder auf ihrer Facebookseite.

Auch bei Rebecca Konrad möchte man sich natürlich ebenfalls für die wundervollen Bilder bedanken. Mehr von ihr findet man auf ihrer Homepage www.rebecca-konrad.de oder auf ihrer Facebookseite.

Luna 2017 Luna 2017Luna Schnee Luna SchneeLuna Schnee Luna Schnee
Luna Schnee

Update 06. Juni 2016: Luna ist eine wunderschöne Kangal-Hündin und wartet schon seit gut 3 Jahren auf ein neues Zuhause!

Kangal Luna neu 01

Der Kangal gehört zu den Herdenschutzhunden.

Viele Herdenschutzhunde leben weltweit abseits der Weiden bei Einzelpersonen, in Familien oder als Wachhunde auf Höfen. Die Haltung dieser Hunde bereitet ihren Besitzern keine Schwierigkeiten und mehrheitlich haben sich liebevolle, vertrauensvolle Mensch-Hund-Beziehungen entwickelt. In anderen Fällen sind diese Beziehungen gescheitert, häufig sogar bevor sie richtig begonnen haben.

Herdenschutzhunde werden an Tierheime abgegeben, im Alter von wenigen Monaten wieder verkauft oder sogar eingeschläfert. Gelegentlich gehen Hilferufe entnervter Herdenschutzhundbesitzer, denen ihre Hunde vollständig aus dem Ruder gelaufen sind, bei Vereinen, Verbänden, Hundetrainern oder Tierärzten ein. Üblicherweise aber immer erst dann, wenn es zu spät ist und schwerwiegende Folgen aufgetreten sind.

Kangal Luna neu 02

Keinesfalls kann die Haltung eines Herdenschutzhundes mit der Haltung anderer Rassen verglichen werden. Hundehalter, deren Kenntnisse und Fähigkeiten sich auf den Besitz von Retrievern, Dackel u. ä. beziehen, werden nach der Anschaffung eines Herdenschutzhundes eine neue Welt kennenlernen und sich mit einem ganz anderen Hundetyp auseinandersetzen müssen.  Obwohl der Welpe noch ein freundliches Kuscheltier und der Junghund ein umgänglicher und aufgeschlossener Zeitgenosse war, offenbart der gereifte Hund  wenige Monate später die ganze Brandbreite seiner Fähigkeiten und Eigenschaften.

Herdenschutzhunde sind kompromisslose Wächter und Beschützer der Viehherden, sie wachen mit Argusaugen über ihr Territorium, handeln aufgrund eigener Entscheidungen und widersetzen sich erfolgreich halbherzigen Erziehungsversuchen unqualifizierter Ausbilder. Sie sind keine Kuscheltiere, keine Spielkameraden, keine Begleiter bei Freizeit und Sport und auch keine preiswerten Bewacher für Haus und Garten. Natürlich können Herdenschutzhunde für einen engagierten und umsichtigen Hundefreund all dies sein, eine Automatik oder gar eine Zwangsläufigkeit gibt es jedoch nicht.

Kangal Luna neu 03

Prüfen Sie daher bitte gewissenhaft, ob Sie die Bedingungen für die Haltung eines solchen Hundes erfüllen, ob Sie seinen artgemäßen Bedürfnissen Raum geben können und ob Sie bereit sind, einschneidende Veränderungen Ihres Tagesablaufes und lieb gewordener Gewohnheiten hinzunehmen. Sind Sie bereit und befähigt, einen schwierigen Charakter auszubilden, sind Sie geduldig genug, auf Lernfortschritte langfristig hinzuarbeiten und sind Sie bereit, sich gegebenenfalls mit den Grundlagen der Hundeausbildung intensiv auseinanderzusetzen?

Haben Sie ein Grundstück, das nicht irrtümlich von Fremden betreten werden kann und sind Sie bereit, dem Hund vollen Familienanschluss zu gewähren? Dann nehmen sie sich die Zeit und kommen Luna besuchen, sie ist eine zauberhafte Hündin, ist sehr verspielt und wenn sie Vertrauen gefasst hat, ist sie sehr verschmust und anhänglich.

Kangal Luna neu 04

Gern beraten wir Sie und sind auch auf Wunsch jeder Zeit  bei der Ausbildung/Erziehung behilflich.

Luna

Kangal Luna 01

Kangal, kastrierte Hündin, 6 Jahre alt.
Standort: seit dem 18.06.2013 im TH Dallau

Luna wartet schon seit über drei Jahren im Tierheim auf ein geeignetes Zuhause!

Kangal Luna 02

06. August 2014:

Seitdem Luna zu uns ins Tierheim kam, haben wir uns sehr viel mit ihr beschäftigt und sie mittlerweile gut kennengelernt.

Sie beherrscht die Grundkommandos und befolgt diese auch. Luna lässt sich recht gut an der Leine führen, nur wenn sie Katzen oder andere Hunde sieht, zieht sie: standfest sollte ihr neuer Besitzer also schon sein.

Luna spielt sehr gern mit Bällchen oder ähnlichem. Beim Spiel kann sie voll in Trieb geraten und wird dann schon mal sehr grobmotorisch. Das Spiel auf einem gesunden Level zu halten, ist hier von Bedeutung, denn nur so macht es Luna und auch dem Menschen Spaß. Sie lässt sich diesbezüglich aber ganz gut lenken, wenn man weiss, wie sie tickt.

Luna spielt aber nicht mit jedem.  😉  Bei der Auswahl der Menschen, die sie an sich heranlässt, entscheidet sie sehr wohl nach Sympathie. Somit werden sich nicht Menschen Luna aussuchen, sondern SIE sich ihre Menschen – was letztlich ihre Vermittlung nicht gerade einfach macht.

Wenn Luna Vertrauen und Sympathie für einen Menschen hat, ist sie gut zu führen, zeigt sich von ihrer feinfühligen Seite und genießt jede Art der Zuwendung. Selbst Kuscheln im eigenen Körbchen ist für Luna dann eine Selbstverständlichkeit, die sie einfach nur gerne annimmt und auch zurückgibt.

Die Mitarbeiter im Tierheim und einige ausgesuchte Gassigeher haben sie als tolle Hündin kennengelernt und keine Probleme mit ihr. Frau oder Mann: das ist nicht relevant für sie.

Kangal Luna 3

Luna hat ihrer Rasse entsprechend einen starken Schutztrieb, der sich bei uns im Tierheim durch Verbellen vorbeifahrender Autos an ihrem Freilauf zeigt.

Wie sollte Lunas neues Zuhause aussehen?

Grundvoraussetzung ist natürlich, dass Luna sich entscheidet, ob die neuen Menschen für sie passen. 😉

Erfahrung mit der Rasse oder zumindest mit Herdenschutzhunden muss vorhanden sein.

Toll wäre ein Zuhause mit großem Grundstück, natürlich mit Zugang und Körbchen im Haus und akzeptiert als vollständiges Familienmitglied – Luna ist sehr anhänglich ihren Menschen gegenüber, wenn sie sich wohl fühlt. Ideal wäre ein Zuhause bei Menschen, die sich mit Luna beschäftigen, viel mit ihr unternehmen und ihr Aufmerksamkeit geben, am besten ohne Kinder, andere Artgenossen, Katzen und Kleintiere und wenn dann auch noch möglich, ohne allzu viele Besucher.

Luna ist eine tolle Hündin, wenn die Sympathie stimmt und sie sich wohl fühlt!

Kangal Luna 04

Kontakt:

Tierheim Dallau
Miriam Zimmermann

Tel: (062 61) 89 32 37
email: tierheim-dallau@gmx.de

www.tierheim-dallau.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Jogi Bär

Kangal x DSH Jogi Bär 01

Kangal-Schäferhund-Mischling, kastrierter Rüde, 71 cm groß, 35kg schwer, 1 Jahr alt.
Standort: seit Oktober 2016 im Tierheim Hannover

Kangal x DSH Jogi Bär 02

Jogi Bär ist seinen Bezugspersonen gegenüber freundlich und offen. Typisch Herdenschutzhund beschützt er aber sowohl sein Territorium als auch seine Leute beim täglichen Spaziergang. Seine neuen Halter müssen ihm daher beibringen, dass er diese Aufgabe nicht übernehmen muss.

Wird Jogi langsam an fremde Personen herangeführt, zeigt er sich schnell freundlich, aber auch distanzlos. Er springt gerne an einem hoch oder hält einen Ärmel fest. Da Jogi bereits sehr groß und etwas übermütig ist, sollten Kinder im Haushalt älter sein. Seine zukünftigen Halter müssen hierbei im Hinterkopf haben, dass auch Besucherkinder für Jogi Fremde sind und er sie nicht freundlich willkommen heißt.

Dieses Verhalten ist typisch für Herdenschutzhunde und sollte vorausschauend gehändelt, aber auch akzeptiert werden.

Kangal x DSH Jogi Bär 04 Kangal x DSH Jogi Bär 03

Nach Auslastung bleibt Jogy Bär stundenweise alleine, außerdem versteht  er sich gut mit anderen Hunden.

Der junge Mischlingsrüde kam bereits aus einer kurzen Vermittlung zurück, weil sein Verhalten unterschätzt wurde. Wir suchen für Jogi daher erfahrene Halter, die ihm zudem ein sicher eingezäuntes Grundstück bieten können.

Bei der TierheimTV Hundevermittlung können Sie sich ab Minute 3:39 einen Videoclip zu Jogi Bär anschauen (Januar/Februar 2017).

Kontakt:

Tierschutzverein für Hannover und Umgegend e.V.
Evershorster Straße 80
30855 Langenhagen

Tel: (0511) 973 398 – 0
eMail: info@tierheim-hannover.de

Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag und Donnerstag: 13 bis 16 Uhr
Freitag: 13 bis 18 Uhr
Samstag: 11 bis 16 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 12. Februar 2017:  Und schon wieder ist ein Jahr vergangen, ohne dass sich ein Zuhause für den immer umgänglicher werdenden Pascha gefunden hätte. 🙁

Bei fremden Menschen ist er anfangs zwar unfreundlich, hat aber gelernt, dass er sich darum nicht kümmern muss, wenn seine Bezugsperson dabei ist. Nach ein paar gemeinsamen Spaziergängen kann man dann durchaus zum engeren Kreis seiner Freunde gehören.

Für unseren Pascha wünschen wir uns ein außerhalb gelegenes Grundstück mit Zugang zum Haus, auf das er dann auch aufpassen darf ohne die Nachbarn zu stören.

Mit anderen Hunden ist Pascha sehr gut verträglich.

Kangal Pascha 2017

Update 06. Februar 2016: Pascha sitzt nun leider schon seit fast 7 Jahren (!) im Tierheim und wartet auf Herdenschutzhund-Kenner und -Liebhaber, die einen typischen Kangal zu schätzen wissen.

Der große Bär ist alt geworden und es wäre ein Traum, wenn er sein Leben nicht irgendwann im Tierheim beenden müsste. 

Pascha neu 01

Trotz seines gesetzteren Alter ist Pascha aber noch sehr gut drauf und würde sich sicher noch auf neue Menschen einlassen, die sich die Mühe machen, ihn erst einmal in aller Ruhe kennenzulernen.

Der Bub kann sogar noch richtig albern werden! 😉

Pascha Kleinhund

Pascha

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Kangal, kastrierter Rüde, geboren im Mai 2006
Standort: Tierheim Reutlingen

Seit März 2009 ist Pascha nun schon bei uns im Tierheim.

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

16. Oktober 2013:

Zu bekannten Personen ist Pascha sehr freundlich, unglaublich verschmust und ergeben. Er genießt es, zusammen mit seinen Menschen im Körbchen zu liegen und zu kuscheln. Pascha ist kein Hund der ständig herausfordert oder versucht, eine höhere Rangposition zu erreichen. Im Gegenteil, trotz kangaltypischen Dickkopfs ist er umgänglich und lässt sich viel sagen.

Bei fremden Menschen ist er leider konsequent unfreundlich, was eine Vermittlung sehr schwierig macht. Denn bei Fremden, vor allem wenn sie im Auto an seinem Grundstück vorbeifahren, schlägt er an und verbellt diese.

Wer Pascha richtig kennen lernen möchte, muss sich deswegen auf mehrere Tierheimbesuche einstellen. Hat man sein Vertrauen einmal gewonnen, hat man aber auch einen Freund fürs Leben. Egal ob man gut gelaunt ist oder mal Kummer hat, Pascha stellt sich gerne als Tröster und riesiger Kuschelbär zur Verfügung.

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Für unseren Pascha wünschen wir uns ein außerhalb gelegenes Grundstück mit Zugang zum Haus, auf das er dann auch aufpassen darf.

Kontakt:

Tierschutzverein Reutlingen und Umgebung e.V.
Tierheim Reutlingen
Im Stettert 1-3
72766 Reutlingen

Tierheim Tel.: (07121) 14 48 06-60, Fax -75

E-Mail: organisation@tierschutzverein-reutlingen.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Gesur

Kangal-Mix Gesur 01

Kangal-Mischling, kastrierter Rüde, DCM und Fehlstellung der Hinterläufe, 65 cm groß, 40 kg schwer, 5 ½ Jahre.
Standort: seit August 2016 im Tierheim Hannover

Gesur sucht dringend ein HSH-erfahrenes Zuhause, dem seine kleineren Handicaps nichts ausmachen! 

Kangal-Mix Gesur 02

Gesur ist eines unserer großen Sorgenkinder:  Der Rüde kam zweimal aus Vermittlungen zurück ins Tierheim, weil er nach Eingewöhnung dazu neigt, seine Ressourcen zu verteidigen. Der Kangal-Mischling sucht deshalb Menschen, die schon mit Herdenschutzhunden Erfahrungen gesammelt haben.

Für Gesur kommen weder eine reine Zwinger-, noch reine Wohnungshaltung in Frage. Sein neues Zuhause sollte ein Haus mit Garten sein, wo er sich aussuchen kann, ob er draußen oder drinnen leben möchte.

Kangal-Mix Gesur 03

Aufgrund von Wachstumsstörungen hat Gesur eine Fehlstellung der Hinterläufe, die ihm beim normalen Spaziergang oder Spielen nicht beeinträchtigen. Große Wandertouren kann er aber nicht unternehmen.

Der Bursche hat ein vergrößertes Herz (Dilatative Cardiomyopathie), deshalb bekommt er zweimal täglich eine Tablette. Die Kosten für diese Tabletten sind nicht sehr hoch.

Kangal-Mix Gesur 04

Obwohl Gesur rassetypisch sehr eigenständig ist, sucht er dennoch Kontakt zu seinen Leuten. Hat er Vertrauen gefasst, ist er sehr verschmust und verspielt.

Mit Artgenossen ist Gesur sehr gut verträglich. Im Tierheim läuft er mit vielen, verschiedenen Hunden in einer Gruppe, wo er stets den Klassenclown spielt. 🙂

Kangal-Mix Gesur 04

Kontakt:

Tierschutzverein für Hannover und Umgegend e.V.
Evershorster Straße 80
30855 Langenhagen

Tel: (0511) 973 398 – 0
eMail: info@tierheim-hannover.de

Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag und Donnerstag: 13 bis 16 Uhr
Freitag: 13 bis 18 Uhr
Samstag: 11 bis 16 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Mira

Kraski Mira 01

Kraski Ovcar, kastrierte Hündin, ca. 68 cm groß, 56 kg schwer, ca. 8 Jahre alt.
Standort: seit 08/2014 bei der Hellhound Foundation in 29646 Bispingen

Mira wartet schon seit Jahren auf einen HSH-erfahrenen Platz!

Kraski Mira 02

Die Tierheimleiterin schreibt:

Wir haben es hier mit einem typischen Herdenschutzhundvertreter aus Slowenien zu tun, der aus Šarplaninac und Owtscharka entstanden ist. Glücklicherweise kommt bei Mira vom Kopf her eher der Sarpli durch, denn sonst wäre eine Gruppenhaltung wahrscheinlich gar nicht möglich. Zumindest nicht, wenn ich außer Haus bin, denn dann wäre am Ende wohl nur noch sie übrig…

In dem Tierheim, aus dem wir sie übernahmen, reagierte Mira immer etwas hektisch und hin und wieder recht defensiv-aggressiv, wenn man sie bedrängte oder ihr (bewusst oder unbewusst) das Futter streitig machte. Als ich sie abholte, kam sie anstandslos mit, sprang beim Öffnen der Kofferraumklappe ohne viel Tam Tam ins Auto und setzte sich hin. Dass die Polizei sie damals nur mit Vollschutzanzug mitbringen wollte, lag – denke ich – einfach an Größe und Wirkung des Hundes.

Zuhause angekommen habe ich Mira der Gruppe vorgestellt und sie gleich in Hof und Garten frei laufen lassen. Als ich dann alle Hunde reinholen wollte, stand sie vor meiner Haustür und wusste nicht recht, ob sie den anderen folgen sollte. So habe ich fast 30 Minuten im Garten verbracht, bis ich ihr endlich eine Retrieverleine umlegen konnte. Anfangs war sie davon nicht begeistert und machte das sehr deutlich: ihr einfach an’s Halsband zu fassen war daher nicht möglich. Nach ein paar Runden entspannte sie sich aber, weil sie merkte, dass ich ruhig und eher belustigt war. So legte sie ihr HSH-Getue ab und plötzlich flogen mir 56 kg Mira in einer Spielaufforderung entgegen! Sie knurrte spielerisch und wirbelte rum….auch eine Möglichkeit, um sich aus der Affäre zu ziehen. 😉 Dann gelang es mir, sie einzufangen und sie schlief die erste Nacht unten im Hausflur vor der Küche.

Mittlerweile schläft Mira mit ein paar anderen Hunden im Gehege auf dem nackten Boden, völlig egal wie viele Kissen, Körbe und Decken ich dort für die Nacht auslege – eine echte Slowenin eben.

Mira vertrug sich mit den anderen Hunden von Anfang an ziemlich gut. Sie hat sich schon nach ein paar Wochen sehr gut angeschlossen, folgt mir auch draußen ohne Leine recht gut (gemütlich und manchmal auch etwas stur). Anfassen kann ich sie mittlerweile überall und sie bleibt auch stundenweise mit den anderen alleine, ohne Streit zu provozieren.

Das Mädel neigt gegenüber anderen Hunden zur „Eifersucht“: wenn sie bei mir steht und sich ein anderer nähern will, springt sie schon mal nach vorne und blafft ihn weg. Sie zwickt aber nur, zeigt Zähne und kommt dann wieder zu mir. Dieses Verhalten zeigt sie auch, wenn ein Hund distanzlos auf sie zugeht. Sie kommuniziert sehr sauber und klar.

Mira braucht eine Anleitung für ein normales Leben, da sie bei ihren Vorbesitzern nur auf einem Grundstück lebte und kaum was gesehen hat. Sie ist sehr neugierig und interessiert an allem, was sie lernen und entdecken kann. Sie spielt mittlerweile gern, sowohl mit Hunden als auch mit mir. Sie ist ein toller Hund für erfahrene Liebhaber der Rasse. Miras neue Menschen sollten mit Souveränität, Haus und Garten, evtl. einem HSH-Rüden und ohne Kinder und Kleintiere ausgestattet sein.

Kraski Mira 03

Mira kurz und knapp zusammengefasst:

Wesen: wachsam, verspielt, bei Fremden skeptisch, verteidigt ihr Futter

Verhalten gegenüber Kindern: wird nicht zu Kindern vermittelt
Verhalten gegenüber Erwachsenen: anfangs skeptisch, dann sehr interessiert & anhänglich
Verhalten gegenüber Artgenossen: verträglich, Chefin der Gruppe
Verhalten gegenüber anderen Tieren: nicht bekannt

Gehorsam/Leinenführigkeit: beides vorhanden

Schlechte Erfahrungen/Ängste: Fremde Menschen

stubenrein: ja
kann alleine bleiben: ja
fährt brav im Auto mit: ja

Gesundheit: nichts bekannt

Abgabegrund: durch Beschlagnahmung wegen Verwahrlosung im Tierheim gelandet

Anforderungen an das neues Zuhause: ländlich, bei Menschen,  die ihr die Welt noch ein bißchen zeigen und etwas an der Grunderziehung tun

Mia Sept. 2016

Kontakt:

Hellhound Foundation
Vanessa Bokr

mobil: (0170) 53 21 89 4
eMail: info@hellhound-foundation.com

Internet: http://www.hellhound-foundation.com/

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Hakuna 

Sarpli Hakuna 01

Sarplaninac, kastrierte Hündin, 60 cm groß, 5 Jahre alt.
Standort: seit Ende 2013 im Tierschutzliga-Dorf in 03058 Neuhausen (Brandenburg)

Hakuna wartet schon seit 3 Jahren auf ein richtiges Zuhause!

Sarpli Hakuna 02

Kurzbeschreibung: 
geeignet für hundeerfahrene Familie mit Haus und Grundstück

ausführliche Beschreibung:

Hakuna befreiten wir Ende 2013 aus einer tierschutzwidrigen Hundehaltung. Die arme Hündin wurde zusammen mit zwei Geschwistern bereits als Welpe in einen Verschlag gesperrt, den nie wieder ein Mensch betrat. Futter gab es selten einmal über den Zaun geworfen. Nur wenn es regnete, hatte sie Wasser zum Trinken. Menschliche Zuwendung, Auslauf oder Pflege gab es nie.

Diese schlimme Haltung ist nicht spurlos an der jungen Hündin vorbei gegangen. Sie ist sehr unsicher und lässt fremde Menschen nicht gleich an sich heran. Hat man allerdings Hakunas kleines Hundeherz erobert, dann ist sie die größte Kuschelmaus schlechthin und unheimlich anhänglich. Sie braucht einfach einen Menschen, der ihr Sicherheit und Stabilität im Leben geben kann.

Sarpli Hakuna 03

Für Hakuna suchen wir nun hundeerfahrene Menschen mit Haus und Grundstück, die ihr ein ruhiges, stressfreies „Landleben“ bieten können. Die Hündin ist im Haus absolut stubenrein und bleibt auch problemlos alleine. Aber sie ist auch gerne draußen und passt gut auf ihr Territorium auf.

Als Zweithund zu einem Rüden wäre Hakuna gut geeignet.

Sarpli Hakuna 04

Mehr Bilder und Kontaktformular: http://db.tierschutzliga.de/?ID=2562

Kontakt:

Tierschutzligadorf
c/o Dr. Annett Stange
Ausbau Kirschberg 15
03058 Neuhausen / Spree

Tel: (035608) 40 124
eMail: info@tierschutzligadorf.de

Webseite: www.tierschutzligadorf.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Zira

Sarpli Zira 01

Sarplaninac, kastrierte Hündin, 65 cm groß, 3 Jahre alt.
Standort: seit November 2016 im Tierschutzliga-Dorf in 03058 Neuhausen / Brandenburg

Sarpli Zira 02

Zira wurde im November 2016 bei uns abgegeben, da sie den Sohn ihrer Besitzerin gebissen hatte.

Ursprünglich stammte die Hündin aus einer schlechten Haltung, die durch uns Ende 2013 aufgelöst wurde. Sie war damals als Welpe bereits extrem ängstlich und misstrauisch, band sich im neuen Zuhause aber extrem an ihr Frauchen. Sie war Ziras Ein und Alles. Ihrem Frauchen folgte sie und diese durfte alles mit ihr machen. Doch leider akzeptierte Zira keinen Fremden im Haus (vor allem keine Männer)  – eben typisch Herdenschutzhund.

Zira braucht ihre Zeit, bis sie sich an eine neue Bezugsperson bindet, und zeigt sich als ein ausgesprochener Frauenhund.

Sarpli Zira 03

Als Herdenschutzhund ist Zira sehr wachsam und lässt niemanden auf ihr Grundstück.

Sie ist es gewöhnt mit im Haus zu schlafen, ist absolut stubenrein und kann nach der Eingewöhnung auch stundenweise alleine gelassen werden.

Hühner und Katzen kennt sie.

Sarpli Zira 04

Für Zira suchen wir eine herdenschutzhund-erfahrene Einzelperson, am besten eine Frau, die Zeit und Geduld hat, um ihr Vertrauen zu gewinnen. Wer sich für die beeindruckende Hündin interessiert, muss mehrmals ins Tierheim kommen, um mit ihr spazieren zu gehen, da Zira gegenüber allen fremden Menschen extrem misstrauisch ist.

Sarpli Zira 05

Kontakt:

Tierschutzligadorf
c/o Dr. Annett Stange
Ausbau Kirschberg 15
03058 Neuhausen / Spree

Tel: (035608) 40 124
eMail: info@tierschutzligadorf.de

Bei Fragen nutzen Sie bitte das folgende Formular: Anfrageformular

Webseite: www.tierschutzligadorf.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 13.00 bis 16.00 Uhr
(außer an Feiertagen)

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Brutus

Zentralasiate Brutus neu 01

Zentralasiate, kastrierter Rüde, vollkupiert, ca. 50 kg schwer, 2 Jahre alt.
Standort: Tierheim Ludwigsburg

Zentralasiate Brutus neu 02

Das Tierheim schreibt:

Diesem bildschönen Herdenschutzhund wurden leider im Kindesalter Rute und Ohren kupiert, was einer heute immer noch häufig ausgeübten barbarischen Praxis entspricht, um den Feinden keine Angriffsfläche zu bieten. Wir können’s nicht ändern und finden unseren lieben Brutus trotzdem bildschön.

Brutus ist außerordentlich lernfähig und hat im Sommer zusammen mit unserer ehrenamtlichen Mitarbeiterin Anne die Prüfung für den BHV-Hundeführerschein bestanden. Seine zukünftigen Halter sollten Erfahrung im Umgang mit Herdenschutzhunden mitbringen und seine bei uns angefangene Erziehung fortsetzen.

Video von seinem Hundeführerschein:

Ein sicher eingezäunter Garten oder Hof muss unabdingbar vorhanden sein. Brutus hat vermutlich noch nie in einer Wohnung gelebt und muss langsam daran gewöhnt werden. Es hat sich gezeigt, dass er schnell überfordert wird, wenn es eng wird. Doch es wird nicht lange dauern, bis sich Brutus bei Ihnen so eingelebt hat, dass er Haus und Hof gewissenhaft bewacht und nach Herdenschutzhundart verteidigt.

Zentralasiate Brutus neu 03

Kleine Kinder und kleine Hunde sollten im neuen Zuhause nicht vorhanden sein.

Brutus hat an sich ein gutes Sozialverhalten: er läuft jeden Tag in einer gemischten Hundegruppe mit und kann auch ohne Leine laufen. In seinem eigenen Revier übernimmt er aber schnell das Zepter und stellt andere Hunde in die Ecke. Wir denken dennoch, dass er sich mit einer großen souveränen Hündin verstehen würde, wenn die Möglichkeit besteht, den Burschen am Anfang zu separieren und ihm erst nach und nach mehr Freiheiten in seinem neuem Zuhause zu geben.

Video mit seinen Hundefreunden:

Fremden gegenüber ist er anfangs etwas skeptisch. Bei erfahrenen herdenschutzhundverständigen Menschen wird dieser noch junge Hund ein Traumhund sein.

Interessiert? Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Zentralasiate Brutus neu 04

Kontakt:

Tierschutzverein Ludwigsburg e.V.
Am Kugelberg 20
71462 Ludwigsburg

Tel: (07141) 250 410
eMail: info(at)tierheim-lb.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Blinzi

Sarpli-Mix Blinzi

Sarplaninac-Schäferhund-Mischling, kastrierter Rüde, 11 Jahre alt.
Standort: Tierheim Ludwigsburg

Das Tierheim schreibt:

Blinzi ist ein freundlicher, anfangs etwas unsicherer Hund, der sicher nicht nur Gutes erlebt hat.

Seine zukünftigen Menschen sollten sich im Umgang mit Herdenschutzhunden auskennen. Rassebedingt wird Blinzi bestimmt wachsam sein, ein eingezäunter Garten sollte vorhanden sein.

Der Senior hängt sehr an seinen Gassigehern und Pflegern, ist aber nicht an kleine Kinder gewöhnt.
Bei uns verträgt er sich gut mit Hündinnen.

Interessiert? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Kontakt:

Tierschutzverein Ludwigsburg e.V.
Am Kugelberg 20
71462 Ludwigsburg

Tel: (07141) 250 410
eMail: info(at)tierheim-lb.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Kangal Pasa, Rüde, *2012

19. November 2016

Pasa

Kangal Pasa 01

Kangal, kastrierter Rüde, 4 Jahre alt.
Standort: seit dem 05.12.2015 im Tierheim Viernheim

Kangal Pasa 02

Pasa – ein sanfter Riese

Pasa ist ein stattlicher Kangal-Rüde. Seine Größe ist es auch, die ihn hier bei uns im Tierheim landen ließ. Sein Vorbesitzer hatte Pasa als Welpe zu sich geholt. Etwas unüberlegt wohl, denn als der Bursche kangaltypisch wuchs und wuchs, war die Familie irgendwann überfordert und gab ihn schweren Herzens bei uns ab.

Und so sitzt Pasa, der Riese, jetzt bei uns in einem verhältnismäßig kleinen Zwinger. 🙁

Kangal Pasa 03

Pasa ist, ganz Herdenschutzhund, noch nicht so richtig erwachsen. Er ist bislang freundlich zu allen Zweibeinern, im Freilauf mit anderen Hunden zeigt er sich der Hundesprache mächtig. Wenn’s ums Fressen geht, kennt er allerdings keine Freunde. Da gehören alle Näpfe ihm – und das bedingungslos.

Pasa sucht Menschen, die sich mit diesem Hundetypus auskennen, die wissen, dass er kein Kuschelbär ist und die ihn ernst nehmen. Mittlerweile weiss der Rüde um seine Kraft und die setzt er ein, wenn er körpersprachlich nicht sehr klar geführt wird.

Kangal Pasa 04

Für Pasa wäre es optimal, wenn er auf einem großen Grundstück – selbstverständlich mit Sozialkontakten – leben könnte, denn er mag das Beobachten und Bewachen. Allerdings mag er auch das Kuscheln, Streicheln und Spaziergänge, bei denen er sich Informationen aus den Gerüchen seiner Kollegen holen kann.

Für Pasa wird als sogenannter Listenhund in Hessen die erhöhte Hundesteuer fällig, außerdem ist der Sachkundenachweis erforderlich. In anderen Bundesländern kann dies abweichen, wir beraten Sie gerne!

Bei uns hat er den Wesenstest bestanden.

Kangal Pasa 05

Kontakt:

Tierschutzverein Viernheim u.U. e.V.
Alte Mannheimer Str. 4
68519 Viernheim

Tel: (06204) 21 05
eMail:  kontakt@tierheim-viernheim.de

Oder nutzen Sie bitte das Kontaktformular auf der Tierheimseite: HIER

Öffnungszeiten bis Ende Februar 2017:

Mo. Mi. Fr. von 15.00 – 16.00 Uhr
Sa. von 11.00 – 13.00 Uhr
oder nach Terminvereinbarung

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Yona

480_yona1


Herdenschutzhund
, kastrierte Hündin, geboren 2006
Standort: Tierheim Burg, Sachsen-Anhalt

Das Tierheim schreibt über Yona:

Herdenschutzhündin Yona ist gegenüber Menschen sehr liebevoll und verschmust.

480_yona2

Dennoch sollte man die Eigenschaften ihrer Rasse nicht unterschätzen, denn für ihre Besitzer und ihr Eigentum würde sie alles tun und verteidigt beides auch dementsprechend.

Yona sucht hundeerfahrene Halter ohne kleine Kinder. Hier im Tierheim lebt sie mit einer weiteren Hündin zusammen, die sie schon seit Jahren kennt. Im neuen Zuhause wäre sie jedoch als Einzelhund glücklicher.

Kontakt:

Tierheim Burg
Internet: www.tierheim-burg.de
Astrid Finger
Ausbau 2 a
39288 Burg OT Schartau

Telefon: (03921) 98 50 32
Telefax: (03921) 72 94 88
E-Mail: info@tierheim-burg.de

 

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Update 18. Oktober 2016: Sima ist mittlerweile halbwegs erwachsen und hat sich dementsprechend verändert. 

Auf den ersten Bildern hatte sie noch Demodex und sah aus wie von Motten zerfressen. 😉 Die Demodex ist aber seit 1 Jahr komplett ausgeheilt, seitdem nicht wieder gekommen und Sima hat sich zu einer bildschönen Hündin gemausert.

Sima 2016 01

Sima 2016 02

Sima ist nach wie vor super im Sozialverhalten und selbst mit Pöblern sehr geduldig und tolerant.  Sie genießt es, mit ihren Hundekumpels im großen Auslauf zu spielen und um die Wette zu rennen.

Sima und Little 01

Sima Little 02

Sobald Sima eine Bindung zu ihren Menschen aufgebaut hat, ist sie sehr verschmust und liebevoll. Bei Fremden ist sie herdenschutzhundtypisch anfangs zurückhaltend und nach außen hin durchaus wachsam, lässt aber trotzdem jeden auf ihr Gelände.

Vermittlung nur mit vollem Familienanschluss und am liebsten mit Zweithund.

Update 24. August 2016: Leider hat es nicht mit den bei den Interessenten vorhandenen Hunden geklappt…. was aber nicht Simas „Schuld“ war. Sie sucht also weiterhin ein Zuhause!

Update 09. August 2016: Wenn alles gut geht, darf Sima am Wochenende umziehen. Hier werden natürlich die Daumen gedrückt! 

Sima

Mastin Español-Mix Sima 01

Mastin Español-Mischling, kastrierte Hündin, gechipt und geimpft, MMK-Test negativ, 80 cm groß, 48 kg schwer, 2 Jahre alt.
Standort: seit 30.01.2015 beim TSV Wörrstadt

Mastin Español-Mix Sima 02

03. März 2015:

Sima wurde zusammen mit ihrer Mutter in der Tötung von Miranda (Nordspanien) abgegeben. Beide wurden vorher nicht schlecht behandelt und so ist auch Sima ein offener, freundlicher und neugieriger Junghund. Sie hat ein sehr gutes Sozialverhalten, liebt andere Hunde und ist sehr verspielt. Auch unterwegs ist sie gelassen und läuft gut an der Leine.

Mastin Español-Mix Sima 03

Im Spiel mit ihrer Mutter Sigma:

Mastin Español-Mix Sima 04

Sima lebt derzeit bei uns in einer gemischten Hundegruppe zusammen mit drei weiteren Hündinnen und einem Rüden. Sie ist auch mit Katzen freundlich.

Mastin Español-Mix Sima 05

Sima hat gute Anlagen und wird sich im richtigen Umfeld und bei entsprechender Beschäftigung zu einem tollen Begleiter entwickeln.

Sie ist stubenrein, kommt mit Kindern zurecht und würde sich über ein Zuhause mit verspieltem Zweithund seeehr freuen.

Mastin Español-Mix Sima 06

Kontakt:

Karin Schramm

Tierschutz Wörrstadt-Hunde suchen ein Zuhause e.V.

Tel: (067 32) 62 982
mobil: (0177) 78 56 497

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 18. Oktober 2016: Seit mehr als vier Jahren wartet der sensible Rüde nun darauf, zum ersten Mal in seinem Leben in einem Zuhause mit Familienanschluss leben zu dürfen. 🙁

Sein vorheriges Leben spielte sich in einem Garten ohne jegliche Zuwendung und menschliche Nähe ab. Dementsprechend stürmt Efe auch nicht unbedingt freundlich auf fremde Menschen zu, ist häufig erstmal distanziert oder kann etwas “muffig” reagieren. Bringt man allerdings genügend Zeit und Geduld mit, wird man schnell von ihm ins Herz geschlossen.

Kangal-Mix Efe neu 01

Hat man in seinem Herzen erst seinen Platz gefunden, lernt man Efe schnell von einer ganz anderen Seite kennen: seinen Betreuern und Pflegern gegenüber zeigt er sich als verschmuster und anhänglicher Hund, der gerne mal den Clown raushängen lässt und versucht seinen Dickkopf durchzusetzen.

Diese Situationen erweisen sich öfter mal als Geduldsprobe für seine Betreuer. Mit liebevoller Konsequenz und Bestimmtheit und manchmal auch dem ein oder anderen Leckerchen lassen sich die Situationen gut meistern.

Kangal-Mix Efe neu 03

Nicht zu unterschätzen ist die Kraft, die Efe an den Tag legen kann, wenn er sich über den ein oder anderen Hund oder gar eine Katze empört. Potentielle Interessenten sollten in der Lage sein, seine gut 55 kg in jeder Situation zu händeln.

Kangal-Mix Efe neu 02

Nicht unerwähnt bleiben darf die Tatsache, dass Efe das Leben in einem Haus nie kennengelernt hat. Daher wünscht er sich ein Zuhause mit Haus und großem Garten/Grundstück.

Wir weisen aber ausdrücklich darauf hin, dass wir Efe nicht in Zwingerhaltung, reine Garten-/ Außenhaltung oder als Wachhund vermitteln werden.

Kangal-Mix Efe neu 04

Efe

Kangal_Mix_Efe_01

Kangal-Mischling, kastrierter Rüde, 55 kg schwer, 8 Jahre alt.
Standort: seit dem 25.02.2012 im Tierheim Lahr (Übereignung)

Efe wartet seit über 4 Jahren auf einen passenden Platz!

16. Dezember 2013:

Efe ist ein gutmütiger und verschmuster Rüde. Er ist sehr temperamentvoll und wachsam.

Efe wurde immer draussen gehalten, kennt daher das Leben in einem Haus nicht, hat daher aber auch keine Probleme mit dem Alleinsein.

Mit Hündinnen hat Efe keine Probleme, Rüden mag er allerdings nicht so sehr. Katzen und Kleintiere mag Efe nicht.

Wir suchen für Efe dringend ein neues Zuhause, in dem hundeerfahrene Menschen mit ihm arbeiten.

Kangal_Mix_Efe_02

Kontakt:

Tierschutzverein Lahr und Umgebung e.V
Flugplatzstr. 111
77933 Lahr

Tel: (07821) 435 97
Email: info@tierheim-lahr.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 08. Oktober 2016: Wir wollen die Hoffnung auf ein Wunder nicht aufgeben! 

11 Jahre wartet Pascha nun im Tierheim auf passende Menschen. Er ist zwar der Liebling der Pfleger, doch kann das natürlich kein eigenes Zuhause ersetzen, auch wenn er sich hier glücklicherweise heimisch fühlt.

Welcher Herdenschutzhundfreund bietet ihm doch noch ein Gnadenplätzchen an?

Update 30. April 2015: Der mittlerweile grau gewordene Pascha sucht leider immer noch ein Zuhause…. er sitzt nun schon seit 10 Jahren (!) im Tierheim! 🙁  

Kangal-Mix Pascha neu

Pascha

Kangal_Pascha_01

Kangal-Mischling, kastrierter Rüde, 12 Jahre alt.
Standort: seit dem 24.05.2005 (!) im TierheimMünchen

Pascha kam ursprünglich im Mai 2005 zu uns, weil sein Besitzer keine Verwendung mehr für ihn hatte. Er wurde nach kurzer Zeit vermittelt, kam aber dann am 02.12.2005 ins Tierheim zurück, weil die Neubesitzer nicht mit ihm zurechtkamen. Seitdem wartet Pascha auf ein vernünftiges Zuhause.  Er ist sozusagen einer unserer „dienstältesten Tierheim-Hunde“. 🙁

Kangal_Pascha_02

17. Februar 2013

Sein Verhalten:

Der große Mischling ist mit Hündinnen verträglich und bei Sympathie auch mit Rüden. Pascha bevorzugt einzelne Menschen, die er auch eifersüchtig bewacht. Seine typische Sturheit und auch Launenhaftigkeit könnten an den Genen seiner Rasse liegen, ebenso ist er bei fremden Personen misstrauisch und immer in „Habachtstellung“. Pascha braucht klare Grenzen und sein Besitzer sollte ihn beim Aufeinandertreffen von mehreren Personen, Joggern und Radfahrern nie aus den Augen lassen und ihn stets unter Kontrolle halten. Auch deshalb benötigt Pascha eine konsequente und strukturierte Führung und so suchen wir für ihn ein eher ländliches Zuhause. Aufgrund seiner stürmischen und kraftvollen Art sollte sein neuer Halter ihm auch körperlich einigermaßen gewachsen sein.

Was er mag und was nicht:

Pascha mag die Autofahrt. Er wäre ein toller Hund für jemanden, der mit ihm viel mit dem Fahrzeug unterwegs ist und ihm trotzdem den notwendigen Platz, viel Aufmerksamkeit und Bewegung geben kann. Für sein Alter ist der Vierbeiner noch sehr fittund geht gerne baden, spielt mit Bällen und Stöckchen. Außerdem hat er unseren Agility-Kurs mit Bravour bestanden. Leider ist er teilweise ein wenig ungeduldig und fordernd, wenn er sich konzentrieren muss. Pascha ist mit Futter bestechlich, er ist auch nicht futterneidisch – außer bei Kaninchen, die hat er zum Fressen gern….

Bis der Rüde sich an eine Person gewöhnt hat, braucht man viel Geduld, Einfühlungsvermögen und Zeit und darf keinesfalls bedrängt werden. Ist der Knoten erstmal geplatzt, ist Pascha ein schmusiger und anhänglicher Vierbeiner, der mit seinem Herrchen bzw. – gerne auch Frauchen – durch dick und dünn geht. Pascha ist besonders sensibel und merkt jede Unstimmigkeit, gerade wenn es um seine Bezugsperson geht.

Wegen seines ausgeprägten Wachinstinkts könnte Pascha gut auf ein eingezäuntes Gelände oder auch auf Hof und Haus achten.

Pascha und Patin Frau Winndorfer

Christa Windorfer kennt „ihren“ Pascha in- und auswendig. Sie hilft bei der Vermittlung und bei anstehenden Fragen gerne weiter.

Wenn Sie sich für unseren Pascha interessieren, melden Sie sich in unserem Rondell zu unseren Besuchszeiten oder nach Vereinbarung. Gerne begleitet Sie auch seine Patin Frau Windorfer bei Spaziergängen und gibt Ihnen notwendige Tipps und Tricks zu Pascha.

Kontakt:

Tierheim München

Riemer Str. 270
81829 München

Pflegerinnen im Alten Hundehaus “Rondell”
Tel: (089) 921 000 – 20

oder Sie besuchen Pascha zu unseren Öffnungszeiten:

Mittwoch bis Sonntag von 13 bis 16 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 07. Oktober 2016: Seit April 2011 wohnte Efe, mit wenigen Unterbrechungen, im Tierheim München und hatte keine echte Chance auf eine passende Vermittlung. Seit April 2016 wohnt Efe auf unseren Gnadenhof in Kirchasch, wo er sich glücklicherweise sehr wohl fühlt, und kann von hieraus nur an hundeerfahrene Menschen vermittelt werden.

Efe ist ein charakteristisch typischer Herdenschutzhund. Der imposante Rüde hat eine ruhige und gelassene Art, geht gerne bedächtig spazieren, zieht nicht an der Leine und kennt Kommandos wie „Sitz!, „Bleib!“ „Komm her“.

Er braucht Zeit, um sich bei Menschen einzugewöhnen.

Efe darf nicht überfordert oder mit Reizen überflutet werden. Er verteidigt seine Ressourcen – insbesondere seine Leckerlies – vehement. Ein intensives Drängen oder mit übertriebener Härte gegen ihn zu arbeiten, kann zu Missverständnissen und Verteidigung führen. Bei Baugeräuschen oder Baumaschinen in seinem unmittelbaren Bereich reagiert er nervös und überreizt.

Efe hat einen ausgeprägten Jagdinstinkt. Deshalb sollten keine Kleintiere in seinem Haushalt wohnen.

Kangal Efe 2016

Der Rüde wird „seine“ Familie samt Heim und Hof sorgsam bewachen und entscheidet selbstständig, wen er vertrauenswürdig findet. Er sollte zu einem Besitzer vermittelt werden, dessen Autorität er anerkennt und dem er vertraut.

Die Führung und Erziehung muss konsequent sein, sonst stellt Efe schnell die Rangordnung in Frage.

Mit Hündinnen verträgt sich Efe problemlos; Rüden ignoriert er, wenn sich sein Gegenüber neutral verhält.

Wer also einen „ganzen Kerl“ als Freund sucht, der imposant und stoisch ist, Ruhe ausstrahlt, auf den man sich verlassen kann, und der zudem auch eine sensible und freundliche Seite hat, sollte Efe auf unserem Gnadenhof besuchen.

Update 30. April 2015: Wie so viele Kangals sitzt Efe nun schon seit Jahren im Tierheim. Hat er wirklich keine Chance auf ein eigenes Zuhause?

Kangal Efe (neu)

Update 29. Januar 2013: Und wieder sind Monate um Monate verstrichen, ohne dass sie jemand für Efe interessiert hätte  😥

Kangal_Efe_neu

Update 28. Mai 2012: Efe (und viele andere Kangals) warten immer noch sehnsüchtig auf ein richtiges Zuhause! Leider gab es keine einzige Anfrage…

Efe

Kangal, kastrierter Rüde, 7 Jahre alt.
Standort: seit 04/2016 auf dem Gnadenhof des Tierheims München in Kirchasch

Das Tierheim schreibt (12.September 2011):  

Unser Tierheim in München ist mal wieder völlig überbelegt. Besondere Sorgen machen uns die Hunde, für die wir im Raum München kaum ein Zuhause finden können, z.B. die Kangals. Da wir leider mehrere dieser Hunde haben, bitten wir um Hilfe.

Stellvertretend für unsere Herdenschutzhunde stellen wir unseren Efe vor:

Efe ist charakterlich ein typischer Herdenschutzhund. Der imposante Rüde hat eine ruhige und gelassene Art, braucht bei fremden Personen etwas Zeit in der Kennenlernphase. Efe sollte eine konsequente Führung und eine gute Erziehung durch seinen künftigen Halter bekommen, sonst stellt er schnell die Rangordnung in Frage.

Gerne würden wir Efe an hundeerfahrene Besitzer mit Haus und Garten vermitteln. Efe wird pflichtgetreu das Eigentum und auch seine Familie bewachen.

Sollten wir Efe vermitteln können, warten noch weitere Kangals auf ein neues Zuhause.

Kontakt:

Gnadenhof in Kirchasch

Tel: (08122) 14 351
mobil: (0175) 25 73 482

oder Sie besuchen Efe zu unseren Öffnungszeiten:

Mittwoch bis Sonntag von 14 bis 16 Uhr

Per eMail erreichen Sie uns unter info@tierschutzverein-muenchen.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Lup

HSH x Border Lup 01

Herdenschutzhund-Border Collie-Mischling, kastrierter Rüde, mittelgroß, 3 Jahre alt.
Standort: Pflegestelle in der Nähe von Alsfeld, Vermittlung über das Tierheim

HSH x Border Lup 02

Lup heißt im Rumänischen „Wolf“.

Die Geschichte unseres „Wölfchens“ beginnt in dem größten Tierheim der Welt, der SMEURA in Rumänien. Dort verbrachte Lup seine Kindheit und Jugend. Anfangs wurde er von anderen Hunden gemobbt, konnte aber in einem neuen Zwinger Freundschaften schließen.

Mit Menschen konnte Lup nicht viel anfangen und war extrem ängstlich. Die Zeit im Tierheim hat ihm nie die Liebe zu Menschen ermöglicht, er hat sich lieber zurückgezogen und auf Kontakt verzichtet. Dann kam seine Chance auf ein tolles Leben und Lup hat sie mehr als genutzt!

HSH-Border Lup 03

Im März 2014 durfte Lup auf seine jetzige Pflegestelle ziehen. Anfangs war er dort absolut panisch. Er hat jedoch innerhalb kürzester Zeit durch die anderen Hunde gelernt, dass sich ein Leben mit Menschen lohnt.

Lup liebt Bewegung, so dass das Rennen, Spielen und Toben innerhalb kürzester Zeit zu seinen Hobbys wurden. Er möchte ausgelastet werden und dies sollte auch in seinem neuen Zuhause bedacht werden. Für Agility ist Lup aber leider nicht geeignet, da er panische Angst vor den Geräten hat.

In seiner Anfangszeit hat Lup gezeigt, was er mit seinen Zähnen in kürzester Zeit anstellen kann, wenn er in der Nähe eines Menschen in Panik verfällt. Trotz ständigen Trainings geht er Menschen immer noch aus dem Weg. Er lässt sich im Beisein von seinem Pflegefrauchen zwar von manchen Menschen anfassen, doch mussten wir leider feststellen, dass er – wenn man ihn in ihrer Abwesenheit anfassen möchte und er nicht flüchten kann – nach vorne geht und schnappt.

Obwohl sich Lup seit über zwei Jahren auf seiner Pflegestelle befindet, hat er immer noch Panikattacken und hat, bis auf seine Vertrauensperson, zu anderen Menschen keinen Bezug.

HSH x Border Lup 04

Lup bewacht und beschützt „sein“ Grundstück, ganz wie man es rassebedingt erwarten würde. Er verbellt, scheut aber auch nicht davor, nach vorne zu gehen.  Beim Betreten des Grundstücks/Hauses müssen Gäste (auch vierbeinige) immer aufpassen.

Lup mag keine Kinder und sollte auch nicht zu Kleintieren vermittelt werden, da er Jagdtrieb besitzt. Katzen sind jedoch kein Problem und er sollte mindestens als Zweithund gehalten werden.

Interessenten sollten sich über den Charakter und das Verhalten von Lup bewusst sein. Er ist kein Hund, den man an der Leine mit nach Hause nimmt und bei dem nach zwei Tagen alles „gut“ ist. Lup wird immer eine wirkliche Aufgabe bleiben.

Lup befindet sich auf einer Dauerpflegestelle in der Nähe von Alsfeld und darf dort bis zu seiner Vermittlung bleiben.

HSH x Border Lup 05

Kontakt:

Tierheim Alsfeld
Jahnstr. 67
36304 Alsfeld

Tel: (06631) 28 00
eMail: info@tierheim-alsfeld.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Hogan

Kaukasen-Mix Hogan 01

Kaukasen-Mischling, unkastrierter Rüde,  5 Jahre alt.
Standort: seit 09/2015 auf dem Gnadenhof des TH Frankfurt

Hogan kam bereits Anfang Juni 2011 ins Frankfurter Tierheim und wartet demzufolge fast schon sein ganzes Leben auf ein richtiges Zuhause! 

Kaukasen-Mix Hogan 02

Hallo und ein kräftiges Wuff nach draußen!

Ich bin Hogan und ich weiß, dass ich ein wunderschöner kräftiger Rüde bin, den jeder gerne bei sich zuhause hätte.

Aufgrund meiner Rasse brauche ich aber auf jeden Fall erfahrene Menschen, denn ich bin sehr territorial und beschütze alles, was mir gehört.

Gegen ein Hundemädchen an meiner Seite hätte ich rein gar nichts einzuwenden: zu zweit das Grundstück zu patrouillieren, macht schließlich riesigen Spaß!

Ich kuschel zwar auch sehr gerne mit mir vertrauten Menschen, Fremden gegenüber bin ich aber ganz meiner Rasse entsprechend misstrauisch und vorsichtig… man weiß ja nie.

Da ich mittlerweile in meinem engen Tierheim-Zwinger arg gestresst war, haben sich meine Pflegemamis dazu entschieden, mich zum Gnadenhof zu bringen. Seitdem lebe ich dort in einem viel größeren Zwinger und fühle mich gleich ein bisschen wohler. Ein tolles Zuhause wird dadurch aber natürlich nicht ersetzt.

Hast DU Erfahrung mit meiner Rasse?

Dann melde dich doch bitte schnell und lasst uns schauen, ob wir uns auch riechen können!

Bis bald dann,
Hogan

Kaukasen-Mix Hogan 03

Kontakt:

Birkenhof e.V.
Viehweg 1
61197 Florstadt-Nieder Mockstadt

mobil: (0173) 26 72 860

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Linda

480_Linda_frontal

Zentralasiatischer Owtscharka, Hündin, * Anfang 2010, 60 cm SH, Abgabe kastriert, gechipt und geimpft
Standort: 78727 Oberndorf

480_Linda_Kopf_seitlich

Die schöne Linda ist Anfang 2010 geboren und eine Zentralasiatische Owtscharka-Hündin (Herdenschutzhund) mit 60 cm Schulterhöhe.

480Linda_laufend

Obwohl Linda in ihrem jungen Leben, bevor sie zu uns kam, nicht viel Schönes erlebt hat (Rute und Ohren wurden abgeschnitten), begegnet sie Menschen sehr freundlich.

480_Linda_Portrait

Sie lebt bislang mit mehreren Rüden und Hündinnen zusammen und ist gut verträglich. Linda sucht hundeerfahrene Menschen, die ihr ein liebevolles Zuhause schenken!

Weitere Informationen erteilt gern Frau Schneider, s. Kontaktdaten.

Kontakt:

Tierschutzinitiative Menschen für Tiere e.V.
Susanne Schneider
Oberer Schlatthof 1
78727 Oberndorf a.N. – Boll
Tel: 07423 – 86 98 378
susanneschneidertsi@hotmail.com
www.menschenfuertiere.de

 

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Bulut

Kangal Bulut 01

Kangal, kastrierter Rüde, 3 Jahre alt.
Standort: Gnadenhof des Tierheims Frankfurt

Kangal Bulut 02

Leider habe ich im März 2014 mein Zuhause verloren und bin im TH Frankfurt abgegeben worden, weil meine Familie einfach unterschätzt hat, wieviel Ansprüche so ein Kangal wie ich hat. Denn man kann uns nicht einfach so halten wie z.B. einen Labrador: wir benötigen viel Platz und brauchen konsequente, erfahrene Menschen. Das Bewachen von unserem Heim und unserer Herde gehört nämlich zu unserem Job.

Der Kangal kann manchmal auch sehr stur sein und endscheidet ganz gerne auch mal selber, wo es lang geht. Nichtsdestotrotz bin ich ein lieber Kerl.

Im September 2015 bin ich auf den Birkenhof umgezogen. Jetzt fragt ihr euch bestimmt, warum ich auf dem Gnadenhof lebe, denn ich bin doch noch so jung!

Hier habe ich einfach viel mehr Platz als im Tierheim und ich stresse mich auf dem Hof auch nicht so viel.

Da ich ein echt großer Typ bin, wünsche ich mir ein Haus mit Garten, damit ich endlich ein super kangalmäßiges Leben führen kann.

Ihr seid Kangalliebhaber und sucht wieder einen treuen Begleiter? Dann meldet euch doch einfach mal auf dem Birkenhof, dann könnt ihr einen Termin für ein Date mit mir ausmachen.

Bis bald,
Euer Bulut

Kangal Bulut 03

Das Tierheim schreibt:

Bulut ist ein netter und relativ zierlicher Kangal. Er geht freundlich auf Menschen zu und versteht sich auch mit anderen Hunden gut, sowohl mit Rüden als auch mit Hündinnen.

Es wäre sehr gut, wenn Bulut sehr bald ein Zuhause fände, damit er sich dort einleben und erzogen werden kann, bevor er ganz erwachsen geworden ist.

Kangal Bulut 04

Kontakt:

Birkenhof e.V.
Viehweg 1
61197 Florstadt-Nieder Mockstadt

mobil: (0173) 26 72 860

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Update 23. Juli 2016: Trotz seines grundsätzlich freundlichen Wesens darf man nicht vergessen, dass Sascha ein relativ junger Herdenschutzhund mit entsprechenden Anlagen ist, der gefordert und ausgelastet werden möchte. Er braucht eine liebevolle, aber konsequente Erziehung und einen Hof, den er bewachen kann….und wo er mit seinen Menschen Fußball spielen kann und von ihnen ausgiebig gestreichelt wird.

Kinder sollten in seiner Familie lieber nicht vorhanden sein. 

An der Leine läuft Sascha bereits gut und zieht nicht. Er ist ein angenehmer Begleiter und macht keinerlei Probleme, wenn er mit anderen Hunden läuft, die er akzeptiert. Manchmal versucht er jedoch, Passanten (meistens Männer) anzuspringen oder er mag vereinzelte fremde Hunde nicht. Man kann ihn aber dabei halten und gegebenenfalls auch ablenken.

Sascha

Kangal Sascha 01

Kangal, kastrierter Rüde, ca. 70 cm groß, ca. 50 kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: TH Mainz

Kangal Sascha 02

16. Juni 2016:

Unser stürmischer, junger Wirbelwind Sascha sucht ein erfahrenes Zuhause, am besten bei Menschen mit Kangal-Erfahrung.

Der Bursche mag Menschen und seine Artgenossen.

Also auf geht’s: Sascha wartet auf seine Menschen, die ihm die Welt zeigen und sein freundliches Wesen konsequent weiter fördern.

Kangal Sascha 03

Kontakt:

Tierschutzverein Mainz u. U. e. V. und Tierheim
Zwerchallee 13 – 15
55120 Mainz

Tel: (061 31) 68 70 66
e-mail: info@thmainz.de

Telefondienst:
Montag – Freitag
10.00 bis 12.00 Uhr
15.00 bis 17.00 Uhr

Vermittlungszeiten:

Montag, Mittwoch und Samstag
14.30 bis 17.00 Uhr

Hinweis: Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Update 02. Juni 2016: Panchen ist seit Anfang 2016 bei DOG-InForm untergebracht.  Hier zeigt er nun seine innere und äußere Pracht. 🙂

Kangal Panchen neu 01

Pancho ist überaus liebenswert und auch wenn er anfangs zurückhaltend ist, kann man ihn jedoch recht schnell für sich gewinnen.

Panchen albert rum

Er ist sehr verschmust, liebt sein Stofftier und den Kontakt zu seinen Hundefreundinnen. Zu anderen Rüden ist er am Zaun nett, solange er nicht angemeckert wird. Ein direkter Kontakt steht noch aus.

Panchen und Mabel 01

Panchen und Mabel 02

Spaziergänge liebt Pancho, er geht wunderbar ohne zu ziehen an der Leine, orientiert sich dabei sehr an seinen Menschen, drückt sich selbst beim Spaziergang immer wieder an einen.

Auf seinen Spaziergängen war auch schon ein Kind im Kinderwagen dabei, das er nach einer Kennenlernphase akzeptierte und nun mit ihm gut klarkommt.

Panchen neu 02

Pancho (Panchen)

Kangal_Pancho_01

Kangal, kastrierter Rüde, kupierte Ohren, 8 Jahre alt.
Standort: Pflegestelle

Kangal_Pancho_02

Das Tierheim schreibt (12. April 2013):

Pancho wurde abgegeben, weil sein Besitzer nicht mit ihm zurecht kam. Bislang wurde der stattliche Rüde, dem die Ohren bedauerlicherweise abgeschnitten wurden, nur in einem Garten mit Zwinger gehalten, so dass er noch nicht sehr viel gelernt hat.

Mit Hündinnen ist Pancho gut verträglich und er kennt nach Angaben seiner Vorbesitzer Kleintiere. Bei fremden Personen ist er unsicher. Aufgrund dieser Unsicherheit und seines rassespezifischen Verhaltens ist bei Begegnungen mit Fremden erhöhte Aufmerksamkeit geboten.

Kangal_Pancho_03

Aufgrund seiner Unsicherheit sollte Pancho in einen kinderlosen Haushalt vermittelt werden.
Seine künftigen Besitzer sollten bereits Erfahrungen mit Herdenschutzhunden haben und bereit sein, noch Zeit in Panchos Erziehung zu investieren.

Hier noch ein tolles Video, in dem man sieht, wie sehr sich Pancho an seiner Bezugsperson orientiert, wie verschmust er ist….und wie albern er im Spiel mit netten Hunden sein kann!

Kontakt:

DOG-InForm
Mirjam Cordt

Tel: (06734) 91 46 46
email: info@dog-inform.de

Ansprechpartner: Tierschutzverein Wiesbaden

Tel: (0611) 745 16
email: hunde-info@tierheim-wiesbaden.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 19. Mai 2016: Jahr um Jahr vergeht und Alibaba sitzt immer noch im Tierheim. 🙁

Welcher HSH-Kenner gibt dem Oldie auf seine alten Tage doch noch ein Zuhause?

Kangal Alibaba 2016

Update 2. Mai 2013: Alibaba ist leider nur sehr wenig leinenführig und mit dem Gehorsam eher kangaltypisch. 

Er ist nur bedingt mit anderen Hunden verträglich und trägt daher im Kontakt mit Artgenossen vorsichtshalber einen Maulkorb, der ihn aber nicht weiter stört.

Alibaba

Kangal_Alibaba_01

Kangal, kastrierter Rüde, 10 Jahre alt.
Standort: TH Wiesbaden

Kangal_Alibaba_02

19. April 2013:

Alibaba ist ein Hund, der nur in erfahrene Hände gehört. Sachverstand und sehr gute Kenntnisse in Hundeverhalten sind unerlässlich, denn er ordnet sich nur dem unter, den er als Rudelchef respektieren kann.

Typisch für seine Rasse sind seine Eigenständigkeit und seine Wachsamkeit.

Mit Alibaba muss noch viel gearbeitet werden, er hat bisher wenig Erziehung erhalten und akzeptiert vor allem Grenzen nur schwer. Der Umgang mit ihm verlangt Durchsetzungsvermögen und Konsequenz. Allerdings ist sich Alibaba seines eigenen Durchsetzungsvermögens sehr wohl bewusst. Man darf sich von seiner körperlichen Kraft und seinem Gebaren nicht einschüchtern lassen.

Kangal_Alibaba_03

Alibaba hat aber durchaus noch andere Seiten: so kann er sehr verspielt und verschmust sein, doch braucht er dafür Vertrauen in sein Gegenüber. Dann genießt er es auch mal, einfach nur in der Sonne zu liegen und sich bürsten zu lassen.

Kangal_Alibaba_04

Wer sich für Alibaba interessiert und ihn kennenlernen möchte, sollte Zeit mitbringen, um sich ihm langsam anzunähern, da er Fremden gegenüber ausgesprochen misstrauisch ist.

Wenn er einem aber erst einmal vertraut, wird man mit einem so entspannten und albernen Hund belohnt, wie er hier zu sehen ist:

Kangal_Alibaba_05

Kontakt:

Tierschutzverein Wiesbaden

Tel: (0611) 745 16
email: hunde-info@tierheim-wiesbaden.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 06. Mai 2016: Sasa sucht leider immer noch…. seit nunmehr 6 Jahren! 🙁

Dabei ist er wirklich super verträglich mit Artgenossen – sowohl Hündinnen als auch Rüden – und geht regelmäßig mit Hundefreunden spazieren.

Sasa

Šarplaninac_Sasa_Kopf

Šarplaninac, kastrierter Rüde, gechipt und geimpft, 9 Jahre alt.
Standort: Tierheim Arche Noah Graz (Österreich)

Im Tierheim seit 2010.

Šarplaninac_Sasa_frontal

20. Dezember 2012:

Šarplaninac-Rüde Sasa wurde aus schlechter Haltung gerettet und dürfte in seinem Leben nicht nur gute Erfahrungen gemacht haben.

Šarplaninac_Sasa_seitlich

Sasa ist ein typischer Herdenschutzhund: Seinen Menschen gegenüber zeigt er sich ausgesprochen liebenswert und sehr verschmust. Bei Fremden, vor allem bei fremden Männern, ist er sehr misstrauisch, würde im Ernstfall auch nach vorne gehen. Somit sind mehrere Besuche im Tierheim vor der Übernahme unumgänglich.

Šarplaninac_Sasa_Zaun

Mit anderen Hunden beiderlei Geschlechts kommt Sasa sehr gut klar und spielt für sein Leben gerne mit Artgenossen. Er wäre mit Sicherheit für einen Zwei- oder Mehrhundehaushalt geeignet.

Šarplaninac_Sasa_Zaun_2

Wer kann Sasa ein herdenschutzhunderfahrenes Zuhause bieten?

Kontakt:

Arche Noah Graz
Neufeldweg 211
8041 Graz, Österreich

Tel: +43 (0) 316 / 42 19 42
eMail: heimleitung@archenoah.at

Hundevergabe:
Mo – Fr 9.00 – 12:00 14:30 – 17:00
Sa 9.00 – 12:00

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Sunny

ME-Mix Sunny 01

spanischer Mischling, wahrscheinlich mit Mastin Español, regional bedingt wäre aber auch ein Cao de Gado Transmontano (Portugiesischer Mastiff) möglich, noch unkastrierte Hündin, ca. 68 cm groß, bald 2 Jahre alt.
Standort: Pflegestelle in 79289 Horben

ME-Mix Sunny 02

Ihre Pflegemama schreibt:

Sunny kam im Oktober 2014 aus Spanien nach Deutschland. Sie litt bzw. leidet unter dem sogenannten Deprivationssyndrom, was bedeutet, dass sie in einer reizarmen Umgebung aufwuchs, was dazu führt, dass sie ängstlich bis panisch auf neue Eindrücke reagiert.

Seit ihrer Zeit in Deutschland hat sie jedoch sehr viel dazu gelernt und ist ein mir gegenüber sehr aufgeschlossener und anschmiegsamer Hund. Fremde sowie Männer machen ihr immer noch Probleme, aber auch da wird mit Ruhe und souveräner Gelassenheit sehr viel zu erreichen sein.

Sunny kann auf keinen Fall in einen Haushalt mit Kindern unter 12 Jahren ziehen. Insgesamt halte ich solch einen Haushalt (aus hiesiger Erfahrung) für sie für eher zu umtriebig.

ME-Mix Sunny 03

Sunny reagiert auf fremde Menschen unterschiedlich, zeigt jedoch eher eine starke Zurückhaltung bis Abneigung. Sie mag auch fremde Hunde, die in ihren „Komfortbereich“ eindringen, nur schwer dulden, zeigt jedoch nur ein minimales Ressourcenverhalten und lässt sich leicht umlenken. Fremde Männer dagegen werden sehr kritisch beäugt und im „Notfall“ angeknurrt, sofern von deren Seite die Individualdistanz unterschritten werden sollte.

Es ist jedoch ein rein warnendes Verhalten, nie ging sie bisher irgendwie in die Offensive.

Am Gartenzaun zeigt sie stärkeres Ressourcenverhalten, lässt sich aber auch da gut umlenken. Sunny kennt KEIN Abbruchsignal, ein „Sunny hier“ oder „Sunny ist gut“ reicht für eine Umlenkung.

Das Mädchen ist extrem feinfühlig und nimmt jede noch so kleine Stimmung wahr. Sie braucht keinen „Führer“. Sie würde ihm sowieso nie folgen. Sie weiss sehr genau, wer souverän und fähig ist, ihr Geleit zu verdienen.  😉

Sunny braucht einen souveränen Kapitän, dessen Entscheidungen sie vertrauen kann. Trotzdem wird sie immer auch ihre eigenen Aspekte prüfen und dieses sollte man ihr zugestehen. Sie ist kein Hund mit dem sogenannten „will to please“. Nichtsdestotrotz ist sie durchaus bereit mitzuarbeiten und sich an Regeln zu halten.

ME-Mix Sunny 04

Sunny geht inzwischen sehr gut an der Leine. Kann „Sitz“ und „Komm“, kennt außerdem die für sie sehr wichtigen Kommandos  „Leine“ und „Stop“.

„Leine“ bedeutet, dass nach ihr gegriffen wird, um sie anzuleinen. „Stopp“, dass sie bitte stehen bleiben soll… was sie auch meistens tut und dies sogar mit einem Sitz verbindet.

Ebenso kann man ihr auf Ansage „Zähne/Ohren“ diese anschauen. Weiterhin kennt sie das Signal „komm mit“ und folgt darauf bereitwillig.

ME-Mix Sunny 05

Sunny ist kein „Schmusehund“ und kein Freund von plumpen Vertraulichkeiten. Sie ist eine feinsinnige und sehr zurückhaltende Persönlichkeit, die zwar gerne mal gestreichelt wird, aber sicher vorerst kein Hund für massives Kuscheln ist. Bei einem Menschen auf der Couch liegen etc. kommt für sie aktuell nicht in Frage, wohingegen sie anderen Hunden (vornehmlich unserem Rotti-Mix und unserem Peki-Chi-Mix) sehr zugetan ist und auch ein Kontaktliegen genießt.

ME-Mix Sunny 06

Sunny frisst völlig problemlos jedes angebotene hochwertige Futter. Sie bevorzugt jedoch – wie alle unsere Hunde – die Rohfleischfütterung (BARF). Trockenfutter wird gefressen. Da sie eine sehr aktive und umtriebige Hündin ist, hat sie einen hohen Grundumsatz und neigt aktuell eher zum Untergewicht.

Im Haus ist sie eine ruhige und sehr angenehme Genossin. Sie liegt sehr gerne auch mal ruhig irgendwo in einem anderen Raum und muss nicht ständig dabei sein. Sie kann stundenweise ohne Probleme alleine bleiben.

Sunny bellt nur im Notfall, welcher wäre: es nähert sich jemand dem Stall und schaut durch die offene obere Stalltür oder es nähert sich jemand ungefragt direkt dem Gartenzaun.  Dies gehört für sie zu den No Gos, die angezeigt werden müssen.

ME-Mix Sunny 07

Für Sunny suchen wir einen Menschen, der bereit ist, ihre Eigenarten zu respektieren, sich auf sie einzulassen und ihr Vertrauen zu gewinnen. Sie wird sicher über kurz oder lang eine perfekte Begleiterin für einen netten, liebevollen und souveränen Menschen.

Menschen mit „Führeranspruch“, die gar denken, dass auch ein „Knuffen, Schubsen oder Rempeln“ durchaus mal angebracht ist, sollten sich auf keinen Fall für sie melden. Sie wird so etwas nur als Vertrauensbruch sehen und wäre sicher nicht bereit, an solch einen Menschen ihr Herz zu verschenken.

Wer auch immer sie als Begleitung haben möchte, muss sich dieses Vertrauen erarbeiten, es sich verdienen und wird von ihr schnell durchschaut werden.

Sunny ist kein Hund für „Unterordnung“. Sie wird kein Hund für die Stadt, für den Biergarten und für Familienfeste. Sie zieht eine ruhige Umgebung vor. Gerne auch mit einem vorhandenen Ersthund.

Sunny spielt 01

Sunny spielt 02

Sunny ist eine sensible und einzigartig schöne Hündin, die ihre Menschen sucht!

Weitere Bilder:
http://www.fellchen-in-not.de/index.php/Sunny_aus_Almonte

Sunny als Welpe in Spanien:

Sunny als Welpe

Kontakt:

Fellchen in Not e.V.
email: info@fellchen-in-not.de

Petra Steinberger

mobil: (0178) 4 59 58 77  – von 16-20 Uhr,  auch am WE
email: nc-steinbpe10@netcologne.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Alberto

ME Alberto 01

Mastin Español, unkastrierter Rüde, Leishmaniose-positiv, 73 cm groß, 42 kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: seit dem 26.12.2014 im TH Apad in Denia (Spanien)

ME Alberto 02

Alberto meldet sich selber zu Wort: 

Ich bin Alberto, wohne seit Weihnachten 2014 im Tierheim Apad in Denia und bin ein ganz grosser, gemütlicher Junge. Ich liebe den Kontakt zu den Menschen sehr und genieße jede Aufmerksamkeit und Streicheleinheit.

Auch Kinder sind ok, wenn sie schon etwas größer und standfester sind.

Ich verstehe mich nicht nur mit anderen Hunden beiderlei Geschlechts, sondern auch mit Katzen.

Gerne bin ich draussen und genieße die Sonne. Außerdem gehe ich gerne spazieren und laufe ordentlich an der Leine. Kurz und gut: ich bin ein ganz ruhiger, unkomplizierter, liebenswerter und gehorsamer Rüde.

Da ich viel Platz benötige, wünsche ich mir ein Zuhause mit einem schönen Grundstück und dazu noch viel Liebe und Geborgenheit.

ME Alberto 03

Kontakt:

APAD
Asociación Protectora de Animales Denia
Ptda. Madrigueres Sur, 36 B
03700 Denia
Spanien

Tel: +34 96 642 76 78
mobil: +34 689 59 43 87

mail: info@apad-apad.org (deutschsprachig)

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 27. September 2015: Shadow braucht dringend Ihre Hilfe!

Shadow neu01

Der fast 8-jährige Mischling lebt bereits seit Juli 2012 bei uns im Tierheim Wetterau. Nun wurde zu seinem Pech festgestellt, dass er beidseits eine schwere Hüftdysplasie hat und dringend – und zwar so schnell wie möglich – operiert werden muss.

Shadow bewohnt bei uns im Tierheim einen Außenzwinger mit Hundehütte. Jetzt kommt allerdings die kalte Jahreszeit und er kann frisch operiert nicht in diesem Zwinger leben. Der Umzug ins Hundehaus ist aber leider auch nicht möglich, da er für die Hundeklappe (Verbindung zwischen Innen- und Außenzwinger) zu groß ist. Er könnte dort also auch nur im Außenbereich (zu kalt) oder im Innenbereich (zu klein, nur ca. 1,5 qm) leben. Beide Unterbringungsmöglichkeiten scheiden daher aus. 

Deshalb sind wir ganz dringend auf der Suche nach einer Pflegestelle die bereit ist, Shadow bei sich aufzunehmen. Selbstverständlich werden die OP-Kosten, die Medikamente und die Nachsorge vom Tierheim übernommen.

Shadow sucht dringend ein warmes Plätzchen bei netten Hundefreunden mit Haus/Wohnung, um sich von seiner Operation erholen zu können…  eventuell mit Bleibeoption.

Könnten Sie sich vorstellen Shadow bei sich aufzunehmen, dann setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Herzlichen Dank.
Tierheim Wetterau e. V.

Shadow neu (02)

Shadow 

HSH-Labrador-Mix Shadow 01

Herdenschutzhund-Labrador-Mischling, kastrierter Rüde, ca. 65-70 cm groß, ca. 45 kg schwer, 6 Jahre alt.
Standort: seit 21.07.2012 im TH Wetterau

HSH-Labrador-Mix Shadow 02

Das Tierheim schreibt (09. Juli 2014):

Shadow war von uns bereits einmal vermittelt worden, bevor er nach 2 Jahren in der Familie wieder zu uns zurückkam. Er sitzt nun schon wieder seit 2 Jahren im Tierheim. 

Seine letzten Besitzer beschreiben ihn so:

Shadow ist im Haus ein wachsamer Hund, der auf jedes fremdes Geräusch achtet. Sein Haus bewacht er gegenüber Fremden. Diese sollten nicht ohne Ankündigung auf sein Grundstück kommen. Sein Verhalten ist generell dem eines Herdenschutzhundes sehr ähnlich.

Wenn er sich einmal an seine Leute gewöhnt hat, ist er ein ruhiger und verschmuster Hund, der auch einmal ein paar Stunden alleine bleiben kann. Er kann er aber auch problemlos im Auto mitgenommen werden.

Shadow ist ein gelehriger Rüde, der die Grundkommandos kennt. Nach einer gewissen Eingewöhnungszeit kann er auch ohne Leine laufen.

Mit Hündinnen und kastrierten Rüden gibt es keine Probleme. Unkastrierte Rüden sind nicht sein Ding.

Shadows größtes Problem sind Kinder und Jugendliche. Mit diesen hat er wohl negative Erfahrungen gemacht. Hier muss man Vorsicht walten lassen. Hier sollte man daher etwas aufpassen und einige Hundeerfahrung mitbringen.

Shadow benötigt viel Zeit, sich an die veränderte Situation zu gewöhnen.

Und so stellt Shadow sich sein neues Zuhause vor:

Er möchte gerne in eine ruhige Familie ziehen, die viel Zeit und Geduld mitbringt. Er möchte gerne arbeiten und dies muss auch geschehen. Seine neuen Leute müssen ihm ganz klar sagen, wo sein Platz im Rudel ist, damit er nicht versucht, die Führung zu übernehmen. Kinder/Jugendliche sollten nicht mit im Haus leben.

Shadow wird – wie all unsere Hunde – nicht in Zwingerhaltung vermittelt.

HSH-Labrador-Mix Shadow 03

Kontakt:

Tierheim Wetterau
Brunnenweg (außenliegend)
61231 Bad Nauheim/Rödgen

Tel: (06032) 63 35
E-Mail: tierheim-wetterau@t-online.de

Homepage: www.tierheim-wetterau-ev.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Fathi

Kangalmix_Fathi_1

Kangalmix, unkastrierter Rüde, geboren im Januar 2009, 70 cm, 50 kg
Standort: Albert-Schweitzer-Tierheim Essen, Ruhrgebiet (NRW)
Im Tierheim seit dem 11. August 2010

Kangalmix_Fathi_4

Fathi benötigt Menschen, die sich mit Herdenschutzhunden auskennen, denn er ist schon ein typischer Kangal.

Kangalmix_Fathi_2

Man muss ihm auf jeden Fall eine Aufgabe geben, die seinem Hundetypus entspricht.

Kangalmix_Fathi_3

Kinder sollten nicht im neuen Zuhause sein, weil er schon gerne mal versucht seine Stellung gegenüber den Menschen klarzumachen.

Kontakt:

Tierschutzverein Groß-Essen e.V. 
mit Albert-Schweitzer-Tierheim
Grillostr. 24
45141 Essen

Tel.: 0201- 32 62 62
dienstags – freitags: 13:00 – 16:00 Uhr, samstags : 11:00 – 14:00 Uhr
Fax: 0201- 32 11 06

Email:  th-info@tierheim-essen.org

 

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

 

 

 

 

 

 

Seite 1 von 11

Kangalmix, Hündin, *2002

22. Februar 2013

Kira

Kangalmix_Kira_1

Kangalmix, kastrierte Hündin, geboren am 9.4.2002, 50 cm, 43 kg
Standort: Albert-Schweitzer-Tierheim Essen, Ruhrgebiet (NRW)
Im Tierheim seit dem 25.05.2011 wegen schwerer Erkrankung des Besitzers

Kangalmix_Kira_3

Kira wurde abgegeben, da der Besitzer schwer erkrankt ist.

Kangalmix_Kira_4

Sie hat ein typisch wechselhaftes Kangalverhalten, ist misstrauisch und wachsam bei Fremden.

Kinder sollten nicht in der Familie sein.

Kangalmix_Kira_2

Sie beherrscht die Grundkommandos, fährt gerne im Auto mit und kann ca. 4 Stunden alleine bleiben.

Hundeerfahrung ist Voraussetzung.

Kontakt:

Tierschutzverein Groß-Essen e.V. 
mit Albert-Schweitzer-Tierheim
Grillostr. 24
45141 Essen

Tel.: 0201- 32 62 62
dienstags – freitags: 13:00 – 16:00 Uhr, samstags : 11:00 – 14:00 Uhr
Fax: 0201- 32 11 06

Email:  th-info@tierheim-essen.org

 

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

 

Seite 1 von 11

Duman

Kangal_Duman_1

Kangal, kastrierter Rüde, geboren 1. November 2009,  75 cm, 53 kg
Standort: Albert-Schweitzer-Tierheim Essen, Ruhrgebiet (NRW)
Im Tierheim seit März 2012 wegen Wohnungsaufgabe

Kangal_Duman_5

Duman ist ein wachsamer, freundlicher und umgänglicher Kangal, der auch sicherlich gerne auch mal seinen eigenen Willen durchsetzen möchte.

Kangal_Duman_3

Er ist verspielt und mit weiblichen Artgenossen verträglich.

Kangal_Duman_2

Kinder in der Familie kennt er ab 5 Jahren.

Kangal_Duman_4

Duman kann bis zu 4 Stunden alleine bleiben, fährt aber auch gerne im Auto mit.

Kontakt:

Tierschutzverein Groß-Essen e.V. 
mit Albert-Schweitzer-Tierheim
Grillostr. 24
45141 Essen

Tel.: 0201- 32 62 62
dienstags – freitags: 13:00 – 16:00 Uhr, samstags : 11:00 – 14:00 Uhr
Fax: 0201- 32 11 06

Email:  th-info@tierheim-essen.org

 

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

 

Seite 1 von 11
?