Startseite Impressum Disclaimer Logos

Skadi

Doggen-Schäferhund-Mischling, unkastrierte Hündin, 70 cm Schulterhöhe, 35-40 kg schwer, geb. 09/2017.
Standort: Oberfranken, Nähe Hof

Skadi kam zwar als Zweithund in ihr Zuhause, kann sich aber mit der Ersthündin einfach nicht arrangieren. Sie legt sich mit der älteren Schäferhündin immer wieder an, obwohl diese sich deutlich unterwirft. Aus diesem Grund muss für Skadi eine neue Familie ohne Hündinnengesellschaft gefunden werden.

Mit ihrem schokobraunen Fell und dem kleinen Dickkopf sieht Skadi eher wie ein zu groß geratener Labrador aus.

Allem Anschein nach hatte sie es bei den Vorbesitzern nicht allzu gut. Das Fell war stumpf und verfilzt, ihre Hüftknochen standen deutlich hervor und auch ihr Gehorsam ließ stark zu wünschen übrig. Die Rassemischung wird besonders bei ihrer Erziehung erkennbar. Von der Dogge hat sie das ruhige Wesen, das sichere Auftreten und die Gelassenheit. Vom Schäferhund hat sie die schnelle Auffassungsgabe und den „will to please“. Innerhalb weniger Tage lernte sie die Leinenführigkeit, das Tragen eines Maulkorbes, Sitz, Platz, gib Pfote, Ab, komm her und weitere Kommandos des Alltages. Auf dem Grundstück klappt der Rückruf gut, ebenso an der Schleppleine.

Wenn die Schäferhündin nach Mäusen sucht, schaut sie ihr interessiert dabei zu und versucht auch ihr Glück. Bei Hundebegegnungen ist sie Artgenossen gegenüber aufgeschlossen und kein Kläffer. Im Allgemeinen ist Skadi ein eher ruhiger Hund, der auch alleine zuhause bleiben kann, ohne das Haus umzudekorieren. Neue Menschen begrüßt sie freundlich und hat eine besondere Vorliebe für Kinder. Diese liebt sie sehr und kann daher ganz sicher als geeigneter Familienhund bezeichnet werden – und als Einzelprinzessin!

Trotz ihrer Verträglichkeit bei Spaziergängen ist Skadi eine sehr starke Persönlichkeit mit  selbstsicherem Auftreten. Mit der Ersthündin wird sie sich wohl nie dauerhaft verstehen und stellt derzeit auch eine Gefahr für den kleineren Hund dar. Ob sie eventuell mit einem souveränen Rüden zusammenleben könnte, müsste im Einzelfall sehr gründlich getestet werden. Mit dem hartnäckigen Rüden einer Bekannten der Familie versteht sich Skadi nämlich sehr gut.

Die Familie macht sich die Entscheidung nicht leicht, denn Skadi ist Menschen gegenüber ein herzensguter Hund. Sie sehnt sich nach Zuwendung, Liebe und Streicheleinheiten, ist sehr umgänglich mit Kindern und lernt gern und schnell. An neuen Aufgaben hat sie viel Freude.

Skadi genießt den Aufenthalt im Garten. Das neue Zuhause sollte ländlich bzw. ruhig liegen und über ein hundesicher eingezäuntes Grundstück verfügen, auf dem sie sich austoben darf. Für die Stadt oder für eine Wohnungshaltung ist sie nicht geeignet.

Die Vermittlung erfolgt zu tierschutzüblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle/n, Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Zwinger- oder Außenhaltung, kein Schutz- oder Wachdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Vermittler weitergeleitet wird.

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe

email: skadi@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Abril

Deutsche Dogge, kastrierte Hündin, geimpft und gechipt, leishmaniose-positiv, 81 cm groß, 4 Jahre alt.
Standort: seit Ende Februar im Tierheim Kronach

Zoe

Deutsche Dogge, kastrierte Hündin, geimpft und gechipt, leishmaniose-positiv, 76 cm groß, 6 Jahre alt.
Standort: seit Ende Februar im Tierheim Kronach

Am liebsten würden die Abril und Zoe zusammenbleiben. Falls sich jedoch kein gemeinsames Zuhause findet, werden sie auch getrennt vermittelt!

Schmusen, Gassigehen, Füttern – bei Abril und Zoe gibts alles nur im XXL-Format!

Wer zur Zeit unser Tierheim besucht und nur einen flüchtigen Blick auf die durch den Freilauf tollenden Hunde wirft, könnte meinen, hier traben zwei Ponys. 😉 Wer dann genauer hinschaut, dem bleibt schon mal der Mund vor Staunen offen stehen, denn solche Riesen sieht man nicht alle Tage!

Abril und Zoe sind von wirklich majestätischer Größe und gehören ganz sicher zu den größten Schützlingen, die unser Tierheim jemals beherbergt hat. Egal ob Kopf, Schlabberlefzen, Muskelpakete oder Pfoten (man könnte eher Pranken sagen…): an Abril und Zoe ist alles riesig. Zusammen mit ihrer extravaganten Fellfärbung kann man zweifellos sagen, dass die beiden Doggen außergewöhnlich und bildschön sind. Da muss doch das Herz jedes Doggenliebhabers höher schlagen! 🙂

Die beiden XXL-Waisenkinder wurden vor einigen Monaten in unserem spanischen Partner-Tierheim Sierra Nevada abgegeben. Ihr Frauchen war in eine andere Stadt versetzt worden und so waren die Hunde stunden-, oft sogar tagelang allein, eingesperrt in einer Garage. Dass dies kein Leben ist, schon gar nicht für zwei sensible und anhängliche Doggenmädchen, war schließlich selbst der Besitzerin klar.

Da sich in Spanien jedoch leider keine neuen Liebhaber für Abril und Zoe fanden (unglaublich, aber wahr!), durften die beiden Ende Februar zu uns nach Kronach auswandern. Tierpfleger und Gassigeher haben die beiden inzwischen längst um die Pfote gewickelt. 😉

Abril und Zoe verstehen sich super und spielen oft ausgelassen miteinander. Es ist eine wahre Freude, den beiden beim Toben zuzusehen. Ein uneingeweihter Beobachter könnte es dabei zwar mit der Angst bekommen, denn zimperlich gehen die beiden nicht miteinander um, aber keine Sorge: Ist alles nur Spaß! Abril und Zoe mögen sich wirklich gern und kuscheln auch oft zusammen.

Nur beim Fressen muss man etwas aufpassen und die beiden trennen – Zoe ist die Ranghöhere und beansprucht gerne mal Abrils Napf für sich.

Wenn Abril und Zoe auch ihr zukünftiges Leben gemeinsam verbringen könnten – das wäre natürlich der Sechser im Lotto…Aber leider auch genauso unwahrscheinlich. Und so machen wir uns nicht allzu viele Hoffnungen, jemanden zu finden, der ZWEI Doggen halten kann. Immerhin ist dazu wirklich sehr viel Zeit und Platz, aber vor allem auch Kraft und Geld nötig.

Es hat ja auch keinen Sinn, aus Gefühlsduselei heraus zwei solche Kälbchen zu adoptieren, nur um hinterher festzustellen, dass man ihnen eigentlich nicht wirklich gerecht werden kann. Daher würden wir Abril und Zoe auch trennen. Voraussetzung ist natürlich, dass jede für sich ein absolut geeignetes Traum-Zuhause findet!

Bei fremden Menschen, die ihr Revier betreten, verhalten sich Abril und Zoe anfangs erst zurückhaltend und abwartend, vielleicht sogar etwas mißtrauisch. Sie bellen den Neuankömmling auch gerne mal an. Die beiden sind durchaus wachsam, aber niemals aggressiv. Wenn sie gemerkt haben, dass der vermeintliche Eindringling nichts Böses im Schilde führt, fassen sie schnell Vertrauen und zeigen sich dann von ihrer Schokoladenseite. Bei Frauen tauen die beiden erfahrungsgemäß schneller auf, Männer sind ihnen etwas unheimlicher. Sie sind aber – das soll extra betont werden – stets gutmütig und freundlich.

Haben sie erst einmal jemanden akzeptiert, mutieren die beiden Riesendamen zu Schosshündchen im XXL-Format. Sie schmusen für ihr Leben gern, wobei sie sich mit Vorliebe ganz fest an ihren Menschen lehnen. Wenn sich dann über 50 kg Hund an die Beine lehnt, muss man sich direkt fest dagegendrücken, um nicht umzufallen oder weggeschoben zu werden… 😉 Auch das Anspringen ist nicht so lustig, wenn man dann auf einmal einen riesigen Doggenkopf auf Augenhöhe hat. Abril und Zoe lassen sich mit Begeisterung drücken und knuddeln. Die bequeme Streichelhöhe (man muss sich nicht bücken) und das superweiche Fell machen die Kuscheleinheiten auch für den Menschen zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Abril und Zoe sind sehr auf ihre Familie bezogen und lieben ihre Bezugspersonen abgöttisch. Sie lieben es, in ihrer Nähe zu sein, möchten gern alles richtig machen und haben ein anhängliches und kameradschaftliches Wesen. Mit ihren Menschen würden sie durch dick und dünn gehen.

Kinder ab ca. 10 Jahren sollten kein Problem darstellen, für kleine Kinder sind die beiden aber nicht geeignet.

Mit anderen Hunden verstehen sich Abril und Zoe in der Regel gut, wobei sie ihr eigenes Revier vermutlich nicht so gern mit einer anderen Hündin teilen möchten. Beim Spazierengehen sind Hundebegegnungen aber überhaupt kein Problem.

A propos Spazierengehen: Etwas Kraft muss man für diese beide Riesendamen schon mitbringen. Zwar ziehen Abril und Zoe in der Regel nicht (vor allem Abril läuft superbrav ohne Ziehen direkt neben ihrer Bezugsperson und hört schon ausgezeichnet), aber sie könnten natürlich, wenn sie irgendwo unbedingt hinwollen. Körperlich muss man ihnen daher schon gewachsen sein.

Die beiden gehen sehr gern spazieren und halten auch längere Wanderungen locker durch. Normale Laufzeiten von 1-2 Stunden pro Tour genügen ihnen jedoch völlig. Abril und Zoe brauchen keine Marathonmärsche, Jogging- oder Radtouren, um ausgelastet zu sein. Auch für Agility sind sie nicht geeignet. Normales Laufen, Spielen und kleine Erziehungsübungen, unterbrochen von Schmusepäuschen, genügen ihnen voll und ganz.

Auch wenn sie auf den ersten Blick nicht so aussehen: Unsere beiden Doggendamen sind sensible Charaktere, keine Draufgänger oder Raufbolde. Sie erfordern einfühlsame Menschen, die ruhig und souverän mit ihnen umgehen und ihnen Grenzen setzen, ohne dabei mit der “Holzhammermethode” vorzugehen. Etwas Hunde-, vielleicht sogar Doggen-Erfahrung wäre daher wünschenswert.

Auch sollte es selbstverständlich sein, daß Abril und Zoe mit im Haus wohnen dürfen. Auch wenn sie groß sind, sind sie auf keinen Fall für Zwingerhaltung geeignet. Sie brauchen engen Familienkontakt, um glücklich zu sein. Da sie in ihrem Tierheim-Zwinger sehr sauber und brav sind, sollte es auch mit Stubenreinheit und Alleinbleiben keine Probleme geben.

Abril und Zoe sind allerdings nicht für eine Etagenwohnung geeignet! Sie brauchen viel Platz und möchten auch gern einen Garten zum Bewachen haben, in dem sie ihre Runden drehen oder in der Sonne liegen können. Ihre zukünftige Familie sollte also unbedingt ein Haus mit eingezäuntem Garten ihr eigen nennen.

Zum Schluss noch ein Wort zu Abrils und Zoes Gesundheitszustand: Die beiden sind – wie man so schön sagt – pumperlgesund. Dennoch wurden beide leishmaniose-positiv getestet.

Die Leishmaniose ist eine Krankheit, die durch bestimmte Mücken im Süden übertragen wird und die jahrelang im Körper schlummern kann, ohne dass sich Symptome zeigen. Auch Abril und Zoe merkt man absolut nichts an; die Krankheit wurde nur durch einen Bluttest festgestellt, die obligatorisch bei allen spanischen Hunden gemacht wird. Damit die beiden Doggendamen auch weiterhin gesund bleiben und die Krankheit nicht doch noch ausbricht, müssen sie täglich ein paar Tabletten Allopurinol nehmen, was sie – da es dann immer ein extra Stück Dosenfutter oder Wurst gibt – ganz toll finden.

Diese Behandlung ist zwar im Normalfall gottseidank nicht teuer, aber da es hierbei nach Gewicht geht, summiert es sich bei solchen „Brocken“ natürlich und kostet etwa 25 Euro im Monat. Einmal pro Jahr sollte zudem ein großes Blutbild gemacht werden, um die Blutwerte zu kontrollieren, eventuell kann die Dosis dann auch verringert werden. Gerne stehen wir Ihnen hierbei für weitere Fragen zur Verfügung.

Sollten Sie sich für unsere beiden Doggendamen interessieren, besuchen Sie sie doch einfach mal im Tierheim. Wir würden gerne mit Ihnen sprechen und nähere Auskünfte geben. Wir drücken schon mal die Daumen und hoffen, dass sich genau die richtigen Menschen für unsere Riesen-Knutschkugeln melden werden!

Kontakt:

Tierschutzverein Kronach
Ottenhof 2
96317 Kronach

Tel: (09261) 20 111
e-mail: tsvkc@gmx.de

Internet: www.tierheim-kronach.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 24. April 2018: An sich dachte man, Pauls Vermittlungschancen mit dem Umzug  aus einem bayrischen Tierheim ins Tierschutzliga-Dorf zu erhöhen, doch haben sich bisher noch nicht die passenden Menschen für den großen Kerl gefunden…. und er sitzt nun schon ganze 2 Jahre im Tierheim. 🙁

Paul

Malinois-Doggen-Mischling, kastrierter Rüde, ca. 65 cm groß, ca. 50 kg schwer, 8 Jahre alt.
Standort: seit 09/2016 im Tierschutzliga-Dorf in 03058 Neuhausen (Brandenburg)

Paul wartet nun schon seit 2 Jahren auf ein neues Zuhause! 

24. Mai 2017:

Paul wurde zusammen mit einem weiteren Hund im April 2016 aufgrund der Scheidung seiner Besitzer in unserem angeschlossenen Tierheim in Wollaberg abgegeben. Leider fand der stattliche Rüde in Bayern keine neue Familie und so zog er im darauffolgenden September zu uns ins Tierschutzliga-Dorf.

Paul ist ein kräftiger, aufmerksamer Bursche. Er ist freundlich und aufgeschlossen zu Menschen, liebt ausgedehnte Spaziergänge und genießt Zuwendung sehr. Er ist ein Hund, der sich sehr eng an seine Familie bindet. Nach der Eingewöhnung bewacht er sein Grundstück auch ordentlich und respekteinflößend.

Da Paul sehr stark ist, braucht er eine kräftige Hand, die ihn führt. Allerdings hat er hier schon einiges gelernt und ist bei konsequenter, ruhiger Führung ein treuer Bursche. Auf jeden Fall braucht Paul ein Zuhause mit Grundstück, wo er sich ständig frei bewegen kann. Eingesperrt in engen Räumen oder einer Wohnung fühlt er sich nicht wohl.

Paul könnten wir uns auch als Zweithund zu einer stabilen Hündin vorstellen, die ihm kräftemäßig gewachsen sein muss. Er kann nicht zu Katzen oder Kleintieren vermittelt werden.

Der große Kerl mit gutem Kern wünscht sich ein Zuhause bei einer hundeerfahrene Familie, wo viel Platz und Zeit für ihn vorhanden ist.

Kontakt:

Dr. Annett Stange

Tierschutzliga-Dorf
(Tierheim und Gnadenhof der Tierschutzliga in Deutschland e.V.)
Ausbau Kirschberg 15
OT Groß Döbbern
03058 Neuhausen/Spree

Tel.: (035 608) 401 24
Email: info@tierschutzligadorf.de

Web: www.tierschutzligadorf.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 13.00 bis 16.00 Uhr
(außer an Feiertagen)

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

 

Seite 1 von 11

Murphy

Deutscher Doggen-Boxer-Mischling, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, ca. 65 cm groß (wächst noch), fast 2 Jahre alt.
Standort: Tierschutzhof des TSV „Menschen für Tiere“ in  78727 Oberndorf

Murphy war sehr mager, als er zu uns kam, legt aber gut zu und hat sich zu einem stattlichen jungen Hund gemausert.

Der Bub liebt Menschen und Bewegung. Er ist überwiegend verträglich, ist aber eher der Chef-Typ.

Bei welchen hundeerfahrenen Menschen ohne kleine Kinder darf Murphy sich zu seiner vollen Schönheit entfalten und ein sportlicher, wachsamer Begleiter sein?

Kontakt:

Tierschutzinitiative Menschen für Tiere e.V.
Susanne Schneider
Oberer Schlatthof 1
78727 Oberndorf a.N. – Boll
Tel: (07423) 86 98 378
eMail: susanneschneidertsi@hotmail.com

Internet: www.menschenfuertiere.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Ole

Deutsche Dogge, kastrierter Rüde, geboren Mitte 2015
Standort: 60 km südlich von Hamburg

Der schöne Porzellantiger ist eine Dogge vom schlanken, sportlichen Typ mit kurzer Belefzung.

Ole ist zwar in einem Rudel von Tierschutzhunden aller Größen aufgewachsen, hat aber Zeit seines Lebens daneben alle Privilegien privater Hundehaltung genossen, gemeinsam mit einer älteren Doggenhündin.

Ole ist gut ausgebildet, geht an lockerer Leine, kommt auf Zuruf, macht nichts kaputt, fährt für sein Leben gern Auto, ist Hotel und Campingplatz tauglich und ein absolut sensibler Rüde. Vom ganzen Typ her ist er eher ängstlich und zurückhaltend. Mit im Rudel wechselnden Hunden kam er bislang immer gut klar, wenn er den neuen Hund vorher in Ruhe kennen lernen durfte. Fremdhunde auf Spaziergängen sind ihm eher suspekt, was daran liegen mag, dass er in Hundespielgruppen leider mehrmals gebissen wurde. Er pöbelt inzwischen schon mal an der Leine, was sich aber immer schnell unterbinden lässt, wenn man die Verantwortung für ihn übernimmt.

Ole hatte leider über lange Zeit Darmprobleme, die von etlichen Tierärzten falsch eingeschätzt worden sind. Dadurch hatte er in den letzten Monaten viel an Gewicht verloren und einen ständigen Heißhunger entwickelt. Jetzt bekommt er Spezialfutter, das er gut verträgt, und er hat auch wieder zugenommen. In einem halben Jahr sollte seine Darmproblematik Geschichte sein, und man kann ihn mit etwas Glück wieder vorsichtig auf anderes Futter (ggf. Schonkost) umstellen. Darmempfindlich wird er aber mit Sicherheit immer bleiben. BARF etc. verträgt er gar nicht.

Wahrscheinlich gab es aufgrund seines ständigen Heißhungers, seines Erwachsenwerdens und der damit verbundenen Änderung der Rangfolge in der Hundegruppe jetzt auch folgendes Problem, das ihn hier auf der Seite stehen lässt, auf der Suche nach einem neuen Zuhause:

Bei der Fütterung durch eine Auszubildende wurde die ansonsten immer berücksichtigte Trennung der Hunde versehentlich nicht eingehalten. Ole und ein Zwergpudel warteten gemeinsam auf die gefüllte Futterschale. Der Zwergpudel fing an zu knurren und startete eine Scheinattacke auf Ole, worauf Ole leider richtig heftig zubiss. Der Pudel konnte mit Glück durch eine Operation gerettet werden. Ein weiteres Zusammenleben der beiden kann jedoch nicht verantwortet werden. Da der Pudel bereits seit 10 Jahren in der Gruppe lebt, ist es jetzt Ole, der gehen muss.

Ole gehört aufgrund seiner anscheinend geringen Hemmschwelle bei diesem Vorfall auf jeden Fall in doggenerfahrene Hände!

Bislang waren kleine Hunde oder auch Katzen überhaupt kein Problem für diesen Charmeur. Allerdings wird er jetzt gerade erwachsen, und nach diesem Beißvorfall sollte er nicht dauerhaft mit kleinen Hunden gemeinsam gehalten werden. Ole ist auf jeden Fall zweithundtauglich – egal ob Rüde oder Hündin, wobei sichergestellt sein muss, dass der vorhandene Hund ihn nicht mobbt. An der Problematik draußen mit fremden Hunden muss gearbeitet werden.

Ole ist relativ schnell mit Reizen überfordert und braucht daher eine ruhige und verantwortungsvolle Person an seiner Seite. Bislang war er zu allen Menschen mehr als freundlich, hatte aber keinen Kontakt zu Kindern. Kleine Kinder, die auch mal laut schreien oder sich „komisch“ bewegen, würden ihn überfordern. In seiner neuen Familie sollten keine Kinder leben.

Ole jagt nicht. Er ist bei jedem Wildkontakt sehr gut abrufbar.

Tja, ansonsten sucht er aufgrund seines wirklich in jederlei Hinsicht dünnen Fells natürlich einen Platz auf einem Sofa. Gerne ist er dort auch der Mittelpunkt für alle Streicheleinheiten. Da Ole auf dem Land aufgewachsen ist, wäre eine Stadt mit all ihren Reizen nicht für ihn geeignet. Er liebt es, sich frei bewegen zu können, mit Bällen oder Stöcken zu spielen und gibt alles auch immer brav wieder ab. Da er in Norddeutschland lebt, war er oft an der Nordsee und liebt die Strände dort sehr!

Ole ist eigentlich ein Traumhund – wenn nur dieser Beißvorfall nicht gewesen wäre. Er braucht klare Führung und jemanden, der sich sehr viel mit ihm beschäftigt, um ihm noch mehr zu zeigen, wie man Dinge richtig löst. In einer größeren Gruppenhaltung, wie er bisher gelebt hat, ist das nicht möglich.

Ole wird – nach positiver Vorkontrolle und gegen Schutzvertrag – nur in hundeerfahrene und wirklich kompetente Hände abgegeben.

Dogge Ole steht nicht im Eigentum der Tierfreunde Niederbayern, die nur Hilfestellung bei der Vermittlung leisten.

Kontakt:

Tierfreunde Niederbayern e.V.
Guntersdorf 8
84175 Schalkham

Gabi Hesel

email: info@tierfreunde-niederbayern.de
Tel.: 08744-919 229
mobil: 0170-40 75 923 (D1)

www.tierfreunde-niederbayern.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Chulita

Doggen-Mischling, kastrierte Hündin, geimpft, gechipt, entwurmt und entfloht, 65 cm groß, 36 kg schwer, 1 Jahr alt.
Standort: Pflegestelle in Adensen, Nähe Nordstemmen

Chulita ist eine elegant und edel wirkende Mischlingsdame, die sicher Doggenblut in sich trägt. Schaut man in ihre  Augen, so wird man an eine perfekt mit Kajal geschminkte Schönheit erinnert. Sie erscheint wirklich wie eine Prinzessin aus 1001 Nacht und ist einfach wunderschön mit ihrem goldfarben gestromten Haarkleid und dem eindrucks- und geheimnisvollen Gesicht.

Wie viele große Hunde ist auch Chulita relativ langsam in ihren Entscheidungen. Sie davon zu überzeugen etwas zu tun, kann da schon mal länger dauern oder mehrere Versuche benötigen. Aber wenn sie Dinge für sich akzeptiert hat, ist das auch ein Leben lang okay.

Da Chulita in ihrem Leben nicht viel kennengelernt hat, muss sie an alles geduldig herangeführt werden. Jetzt gerade hat sie gelernt, an der Leine spazieren zu gehen. Kommt ihr dabei etwas Neues oder etwas Erschreckendes in die Quere, muss man mit Ruhe abwarten, bis sie die Neuigkeiten verarbeitet hat und weitergeht. Chulita hat also viel Lernbedarf und wird ihre neuen Besitzer gewiss herausfordern!

In ihrer Pflegestelle lebt Chulita zusammen mit einem flippigen Rüden, mit dem sie herrlich auf dem riesigen Gartengelände spielen kann. Wenn sie damit beginnt, bebt die Erde! 🙂

Die dort lebenden Katzen werden gut akzeptiert.

Mit ihrem Pflegefrauchen versteht sich Chulita sehr gut: sie liebt die Nähe zu ihrem Menschen, sie möchte dabei und auch geliebt sein! Männern traut sie noch nicht so richtig über den Weg, aber auch das wird sich gewiss noch legen. Überhaupt wird intensiv daran gearbeitet, die junge Hündin auf unsere deutsche Lebensart vorzubereiten.

Chulita sehnt sich nach neuen Menschen, die die Eigenarten von großen Hunden kennen und lieben. Die sich mit ihnen auseinander setzen, ihnen ausreichend Platz und Arbeit bieten, die sie respektieren und ihr Leben lang an ihrer Seite stehen werden.

Für Chulita wünschen wir uns nette, sportliche Menschen mit Haus und sicher eingezäuntem Garten, in dem Menschen und Tiere sich entspannt aufhalten und gemeinsam rumtoben können. Ein Zweithund wäre für die junge Gesellschaftsdame super, ist aber kein Muss.

Wem die Prinzessin aus 1001 Nacht nicht aus dem Kopf weicht, der melde sich bitte bei uns.

Chulita wird zu tierschutzüblichen Bedingungen vermittelt.

Kontakt:

TSV Hund tut gut

email: info@hund-tut-gut.de

Pflegefrauchen Maike Gercke
mobil: (0152) 58 11 55 11

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Spyke

Rhodesian Ridgeback-Doggen-Mischling, Rüde, ca. 50 kg schwer, 5 Jahre alt.
Standort: Tiere in Not Odenwald e.V.

Einen so imposanten Hund, noch dazu im seltenen Tigerkleid, mögen die Menschen: groß, auffallend hübsch, extravagant. Wir brauchen aber Menschen, die seine INNEREN Werte mögen!

Spyke ist sehr selbstbewusst, lässt sich wenig sagen, ist klar und deutlich in der Kommunikation. Alles andere als verspielt, eher ernsthaft. Er mag die Nähe und Streicheleinheiten, mag aber keine Reglementierungen.

Wenn die wichtigsten Dinge mit Spyke ausdiskutiert und geklärt sind, wenn er „seine“ Menschen respektiert, dann haben sie einen loyalen Hund, auffallend in Optik UND gutem Verhalten.

Spyke ist selbstverständlich stubenrein, er kann gut alleine bleiben und ist durch seine ruhige und gutmütige Art Hunden gegenüber auch ein wunderbarer Zweithund.

Aufgrund seines Menschen gegenüber nicht ganz einfachen Verhaltens gehört der Rüde wirklich nur in erfahrene Hände. Idealerweise sollten seine neuen Halter eher ruhig leben, keine Kinder haben (oder planen), über ein sicher umzäuntes Grundstück verfügen und Spyke tatsächlich richtig einschätzen können, um im Vorfeld alles abzusichern.

Kontakt:

Tiere in Not Odenwald e.V.

Hundehaus
Tel: (06063) 93 98 48
eMail: hundehaus@tiere-in-not-odenwald.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Lana

Deutscher Doggen-Mischling, kastrierte Hündin, ca. 68 cm groß, ca. 45 kg schwer (momentan übergewichtig), ca. 6 Jahre alt.
Standort: seit Juli 2017 bei den Tierfreunden Niederbayern, 84175 Schalkham

Lana war im Juli 2016 vermittelt worden, kam aber wegen eines Todesfalls zu uns zurück.

Sie ist eine robuste, kluge, aufmerksame Hündin und dem Menschen sehr zugetan. Außerdem hat sie eine solide Grunderziehung, kann problemlos mehrere Stunden alleine bleiben, ist ruhig und ausgeglichen und läuft gut an der Leine.

Lana kommt mit den Hunden klar, die sie gut kennt. Von einer Vermittlung zu einer vorhandenen Hündin raten wir jedoch ab. Begegnungen mit fremden Hunden laufen mitunter turbulent ab, je nachdem, ob sie das Gefühl hat, dass ihr Mensch die Situation im Griff hat oder nicht. Ein wenig Autorität schadet also nicht, um Lana führen zu können.

Lana ist allzeit bereit, ihr Grundstück zu verteidigen, wenn man sie denn lässt. Und einen gewissen Jagdtrieb kann man ihr auch nicht absprechen. Die Hündin ist an den Maulkorb gewöhnt.

Im Haus ist Lana ein wahrer Engel, aufmerksam, lernfreudig, schmusig….

Eine „handliche Dogge„, aber kein Anfängerhund – und eine Seele von Hund, wenn man sie zu nehmen weiß.

Kontakt:

Tierfreunde Niederbayern e.V.
Guntersdorf 8
84175 Schalkham

Tel: (08744) 91 92 29
mobil: (0170) 40 75 923

eMail: info@tierfreunde-niederbayern.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Vikay

Deutscher Doggen-Mischling, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, 8 Jahre alt.
Standort: Tierheim Moineville (Frankreich)

Vikay ist ein stattlicher Rüde, der aber absolut lieb und pflegeleicht ist. Die Spaziergänge mit ihm sind eine reine Freude, da er überhaupt nicht an der Leine zieht.

Mit Hündinnen ist kommt er meistens gut zurecht,  letztendlich entscheidet aber immer die gegenseitige Sympathie. 😉 Andere Rüden mag er nicht so sehr. Ob Vikay mit Katzen auskommt, weiss man bislang nicht.

Leider liegen uns keine Informationen zu Größe und Gewicht dieses tollen Hundes vor. Auf dem nächsten Foto sieht man aber, dass Vikay ziemlich groß ist.

Kontakt:

Refuge du Jolibois
(Refuge Moineville/Auboué)
54580 Moineville
Le Haut du Breuil

Öffnungszeiten: täglich 14:00 bis 17:00 Uhr

Ansprechpartnerin (deutschsprachig):

Christine Müller-Friedrichs

Telefon: (06872) 4 08 90 48
email: christine@vergessene-tiere.de

Hinweis:

Die hier vorgestellten Hunde sind uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Tarik

DD Tarik 01

Deutsche Dogge, Rüde, 6 Jahre alt.
Standort: Tierheim Alsfeld

Tarik hält es im Tierheim kaum aus: er leidet und verliert immer wieder stressbedingt an Gewicht.

DD Tarik 02

Der wunderschöne, imposante Doggen-Rüde ist ein Hund mit einer besonderen Vorgeschichte. Sollten Sie Interesse an ihm haben, werden wir diese mit Ihnen sehr gerne offen besprechen und Ihnen Tarik vorstellen.

Der Große hat leider die Angewohnheit, als Erster auf andere Menschen zuzugehen, obwohl er bei der Begegnung mit ihm fremden Menschen häufig misstrauisch ist. Deswegen trägt er vorsichtshalber einen Maulkorb. Tarik muss lernen, dass nicht er, sondern seine Menschen andere begrüßen und er nur dann positiven Kontakt aufnehmen darf, wenn seine Menschen dies gestatten.

Befindet sich Tarik in unsicherer Hand, versucht er schnell, die Führungsrolle in der Gemeinschaft zu übernehmen. Er sieht seine Familie dann als Sozialpartner an, die es zu beschützen gilt. Mit dieser Rolle ist er jedoch überfordert. Er benötigt daher Menschen, die ihm ganz klar machen, dass er sie NICHT beschützen muss!

Seinen Menschen gegenüber ist Tarik loyal, was es schwer macht zu glauben, dass er bei fremden Menschen auch anders reagieren kann..

DD Tarik 03

Tarik soll in doggenerfahrene, durchsetzungsfähige Hände abgegeben werden, in ein Zuhause, in dem er geliebt, aber auch ernst genommen wird.

Wir möchten Tarik gerne an Menschen abgeben, die bereit sind, einen Sachkundenachweis vorzulegen oder mit unserer Hilfe erfolgreich zu machen. Wir suchen Menschen, die dann mit ihm und der Unterstützung von unserer kompetenten Ansprechpartnerin Frau Sonja Dank einen weiteren Wesenstest absolvieren, um Ihnen, Ihrem Umfeld und Tarik  Sicherheit zu geben.

Die Zusammenarbeit in der Vorbereitung auf diesen Test schafft eine Verbindung zum Hund und stärkt die Beziehung. Außerdem haben Sie dabei ausreichend Zeit herauszufinden, ob Tarik der Hund ist, der bis an sein Lebensende zu Ihnen gehören soll.

Tarik selbst hat es bereits bewiesen: in gemeinsamer Arbeit mit unserer Tierheimleitung und den beiden großartigen, ehrenamtlichen Unterstützern Heiko Radehaus und Karlheinz Fiolka hat Tarik seinen Wesenstest im Tierheim erfolgreich gemeistert!

DD tarik 04

Tarik sucht Sicherheit und Klarheit. Liebevolle Konsequenz lautet hier die Devise. Bei allem Neuen muss zur Sicherheit für Mensch und Hund ein Maulkorb aufgesetzt werden. Der Rüde hat gelernt, auch ohne Maulkorb-Sicherung in einer Hundegruppe zu leben.

Von einer Vermittlung in eine Familie mit kleinen Kindern müssen wir absehen.

Würden Sie diese echte Herausforderung und Aufgabe annehmen?

DD Tarik 05

Kontakt:

Tierheim Alsfeld
Jahnstr. 67
36304 Alsfeld

Tel: (06631) 28 00
eMail: info@tierheim-alsfeld.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Doggenmix Attila, Rüde, *2010

11. September 2016

Attila

346_attila_laufend

Doggenmix, (vermutlich mit Dalmatinerbeteiligung), noch unkastrierter Rüde, geboren ca. 2010, teilkupierte Rute
Standort: Pflegestelle auf Sizilien

480_attila-springt

Trotz seiner Größe und seines imposanten Äußeren ist Attila ein ausgesprochen lieber und sehr verschmuster Hund. Zum Glücklichsein braucht er unbedingt die Nähe seiner Menschen und hat sehr darunter gelitten, dass man ihn einfach ausgesetzt hat.

362_attila_laufend

Mit Hündinnen ist Attila verträglich und könnte auch mit einer netten Hundedame zusammenleben. Bei anderen Rüden zeigt er gerne mal den „Macho“, ist aber dabei nie wirklich böse. Vermutlich möchte er sein Zuhause nicht mit einem weiteren Rüden teilen.

359_attila_frontal

Attila ist Leishmaniose-positiv und wird derzeit mit Allopurinol behandelt. Damit hat man die Krankheit gut im Griff, und die Blutwerte haben sich sehr verbessert.

Der Stress des Aussetzens hat zu einem Demodex-Schub geführt, der noch nicht vollständig ausgeheilt ist. An einigen Stellen im Gesicht ist das Fell noch nicht wieder nachgewachsen.

Kontakt:

Streunerhilfe Sizilien e.V.
www.streunerhilfe-sizilien.de
Ficht 3
94107 Untergriesbach

Daniela Dietrich
Tel. 0170 -7836460
Email: info@streunerhilfe-sizilien.de

 

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns -bis auf dieses hier geschilderte kurze Treffen – nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Update 23. März 2016: Bei Hans-Peter wurde zwischenzeitlich eine Lidstraffung durchgeführt.

Hans-Peter

DD x MAN Hans-Peter 01

Doggen-Mastino-Mischling, kastrierter Rüde, 90 cm groß, ca. 78 kg schwer, 5 Jahre alt.
Standort: seit dem 24.10.2015 im TH Berlin

Leider liegt für Hans-Peter eine Gefahrhundeinstufung vor.

DD x MAN HansPeter 02

26. Februar 2016:

Der stattliche Hans-Peter ist ein selbstbewusster Kerl.

Er beherrscht die gängigen Grundkommandos, ist stubenrein und kann vermutlich bis zu zwei Stunden allein bleiben.

Hans-Peter ist wachsam, sehr personenbezogen und nur zu ihm vertrauten Menschen freundlich. An der Leine verhält er sich nicht immer wirklich ausgeglichen und hat leider auch einen Maulkorb- sowie Leinenzwang. Verträglich ist er mit manchen ähnlich großen Hündinnen.

Für Hans-Peter suchen wir ein Zuhause bei Menschen, die keine Kinder haben, dafür aber Rasseerfahrung mit schwierigeren Hunden haben. Er sollte in einer ländlichen, ruhigen Umgebung leben – ideal wäre ein Haus mit eingezäuntem Garten.

Um Hans-Peters Vertrauen zu gewinnen, werden mehrere Besuche im Tierheim erforderlich sein. Bitte beachten Sie, dass eine Vermietergenehmigung erforderlich ist.

Möchten Sie den stattlichen Hans-Peter kennenlernen? Er wartet im Idefix-Haus auf seine große Chance.

DD-MAN Hans-Peter 03

Kontakt:

Tierheim Berlin

email: tiervermittlung@tierschutz-berlin.de
Tel. Idefix-Haus : (030) 76 888 173

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Doger

Doger_sitzend_3(480)

Deutsche Dogge x Labrador, unkastrierter Rüde, geboren im Februar 2015, SH 60 cm, gechipt, geimpft, EU-Heimtierausweis
Standort: Tierheim in der Slowakei

Doger_sitzend_1(480)

Der einjährige Mischlingsrüde ist kinderfreundlich, mit Rüden und Hündinnen verträglich und kann einige Stunden allein bleiben.

Doger ist gerade mal den Welpenschuhen entsprungen und trotzdem schon obdachlos. Als Streuner kam er durch die Polizei in den Shelter. Dort sitzt der arme Kerl nun und wartet auf eine Familie.

Doger_sitzend_2(480)

Insgesamt benimmt sich Doger auch noch fast wie ein Welpe. So verträgt er sich bislang problemlos mit jedem Menschen und allen anderen Hunden. Bei Katzen sind wir uns unsicher, da er unter unserer Beobachtung noch keine Samtpfoten kennen gelernt hat.

Möchten Sie Lehrer und Erzieher dieses tollen Hundes sein ??

Weitere Informationen und zusätzliche Bilder unter:
http://hundepfoten-saarpfalz.de/hunde-in-der-slowakei/ruden/doger.html

Kontakt:

Hundepfoten Saarpfalz e.V.
Denise Ruppert
(0157) 83 41 96 27
denise.ruppert@hundepfoten-saarpfalz.de

HIER geht es zum Adoptionsantrag.

 

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Sam

Doggenmix Sam 01

Doggen-Mischling, kastrierter Rüde, gechipt, 75 cm groß, 43 kg schwer, fast 5 Jahre alt.
Standort: TSV Wörrstadt

Doggenmix Sam 02

Lassen wir Sam selber zu Wort kommen:

Tja Leute, Glück ist oft nicht von Dauer, davon kann ich ein Lied singen: Vor drei Jahren wurde ich hier im Wörrstädter Hundeheim abgegeben. Ich hatte davor bereits dreimal mein Zuhause verloren, weil ich nicht allein bleiben konnte und sich keiner die Mühe machte, das vernünftig mit mir zu üben und aufzubauen.

Über die Wörrstädter fand ich ein nettes Ehepaar mit eigener Firma und so konnte ich immer dabei sein. Alles lief gut die letzten zweieinhalb Jahre, bis Nachbarn anfingen, meine Menschen zu mobben und Zusammenstöße mit ihren kleinen, kläffenden Hunden zu provozieren. Nein… es ist keinem der kleinen Dinger groß was passiert, war nur ein kleiner Kratzer. Aber das Ende vom Lied war, dass ich wieder das Feld räumen musste. 🙁

Mann, was habe ich die ersten Tage durchgehangen! War sooo traurig und frustriert. Aber die Wörrstädter wissen, wie man Hunde aufmuntert und ins Leben zurückbringt. Erstmal gab’s nette Gesellschaft. Die einfühlsame Goma hat mich ganz sanft an der Pfote genommen und mich in die richtige Spur gebracht. Inzwischen lebe ich mit einer Mastin Español-Dame und einer Rauhaar-Podenco-Flitzpiepe zusammen und wir haben richtig viel Spaß miteinander. Ich bin wieder total locker, freudig, fröhlich und verspielt geworden. 😀

Doggenmix Sam 03

Ich wäre wieder so weit, mich auf neue Menschen und ein neues Zuhause einzulassen. Aber dieses Mal muss es für immer sein, das müsst ihr mir versprechen! Auch so eine Hundeseele ist nur begrenzt belastbar und ich habe schon soviel wegstecken müssen…

Ich bin ein echt netter Kerl und damit es nicht wieder irgendwelche Verwerfungen gibt, könnten wir kleinen Hunden einfach aus dem Weg gehen.

Doggenmix Sam 04

Ich laufe gut an der Leine und weiss mich zuhause bestens zu benehmen. Nach einer Eingewöhnungszeit und wenn ihr es vernünftig aufbaut, kann ich auch stundenweise alleine bleiben. Ich fahre gerne im Auto mit und bin ein rundum netter, verschmuster Kumpel, der auch mit größeren Kindern gut zurecht kommt.

Die Wörrstädter freuen sich auf eure Anrufe… aber nur wenn es wirklich ganz ernst gemeint ist!

Doggenmix Sam 05

Kontakt:

Karin Schramm
Tierschutz Wörrstadt – Hunde suchen ein Zuhause e.V.

Tel: (06732) 6 29 82
mobil: (0177) 690 57 12

Internet: www.tierschutz-woerrstadt.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

 

Seite 1 von 11

Jo

Deutsche Dogge, Rüde, geboren im Mai 2010.

Der junge Rüde wird aus privaten Gründen abgegeben.  Jo lebt derzeit mit einem alten Doggenrüden in seiner Familie.

Er wird als lieb und anhänglich und alterstypisch verspielt beschrieben. Seinem Alter und Entwicklungsstand entsprechend, kann er nur sehr kurze Zeit allein bleiben, macht auch noch viel kaputt.

Für diese junge Dogge wird ein Zuhause bei Menschen gesucht,  die von ihrer Fachkompetenz, ihren Wohn- und Finanzverhältnissen her in der Lage sind, einen so anspruchsvollen Hund wie eine Dogge aufzuziehen. Selbstverständlich ist, dass die neuen Halter  Zeit und Freude daran haben müssen, den Junghund an ihrem Alltagsleben teilhaben zu lassen und ihm mit Liebe und Konsequenz zu begegnen. Der regelmäßige Besuch einer guten Hundeschule wäre wünschenswert.

Kontakte:

Frau Dürrenfeldt (abgebende Besitzerin)

Tel.: 06347 2289

Eva Gorski, Doggen-Nothilfe e.V.

Tel:  04302  1813  (bis 20 Uhr)

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung.

 

Seite 1 von 11

Audrey

Audrey ist ein lackschwarzer Doggen-Labrador-Mix, wurde am 02.11.2009 geboren und ist zur Zeit ca. 55 cm groß.

Audreys Mama wurde Ende Oktober letzten Jahres hochträchtig aus der Tötung gerettet, so dass die kleine Maus und ihre Geschwister am 02.11.2009 in der Obhut einer spanischen Tierschutzorganisation zur Welt kamen. Die Mama und die meisten Geschwister haben mittlerweile ein tolles Zuhause gefunden, aber Audrey und ihr Bruder Roco blieben allein zurück.

Jetzt wird es höchste Zeit, dass die beiden ein Zuhause finden und nicht ihre gesamte Kindheit in der Station verbringen müssen!

In der Station zeigten sich schon ihre Geschwister sehr selbstbewusst und sicher. Bei ihrer Ankunft bei den Compañeros pro Animales e.V. stellte sich jedoch heraus, dass sie zwar in ihrer Gruppe und ihrer gewohnten Umgebung sehr offen und sicher waren, hier aber entpuppten sie sich als sehr zurückhaltend, unsicher und ängstlich.

Deshalb ist es besonders wichtig, dass sowohl Audrey als auch ihr Bruder Roco endlich DAS LEBEN kennenlernen dürfen!

Wir suchen Menschen mit viel Liebe und Zeit, die ihnen zeigen, dass die Welt außerhalb der Station viel schöner ist und das Leben viel mehr zu bieten hat, als das was sie bis jetzt kennen lernen durften.

Schön wäre eine Haus mit Garten in ländlicher Umgebung. Gerne auch Kinder, aber bitte ab 10 – 12 Jahre.
Zu Katzen können wir leider nichts sagen.

Audrey wird mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr vermittelt.
Standort ist Spanien.

Haben Sie sich in das hübsche Mädchen verliebt ?
Dann nehmen Sie doch Kontakt mit uns auf: sie hat es endlich verdient !

Kontakt:

Anja Klinkner
Mobil: 0160/8456616

Email: anja.klinkner@tierarbeit.eu
Internet: www.tierarbeit.eu

Anschrift:
Compañeros pro Animales e.V.
Kerstin Love – Tierarbeit vor Ort
Casas de los cenizas
ES-30840 Alhama de Murcia, Spanien

Telefon: +34 (0) 654 338 171

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung.

 

Seite 1 von 11

Doggenmix, Rüde, *2009

24. Juni 2010

Silver


Doggenmix, ca. 1 Jahr alt, 60-65 cm Schulterhöhe, derzeit noch in Spanien.

Silver wurde in Spanien auf der Straße aufgegriffen. Compañeros pro Animales hat von ihm erfahren, und konnte kurzzeitig einen Aufschub für ihn erreichen.

Jetzt haben wir noch knapp 8 Wochen Zeit, um für ihn ein Zuhause zu finden. Wenn wir das nicht schaffen, kommt er leider in die Tötung.

Wir versuchen alles um das zu verhindern, aber wir haben in unserer Station keine freien Plätze mehr. Deshalb suchen wir auf diesem Weg ein tolles Zuhause für Silver.

Silver ist ein ruhiger und zurückhaltender Junge, der unter seiner jetzigen Situation sehr leidet – man kann zusehen, wie er immer dünner wird und sich aufgibt.

Mit Artgenossen hat er keine Probleme, bei Menschen ist er etwas schüchtern.

Wir suchen ein ruhiges Zuhause für Silver, damit er erstmal richtig ankommen kann. Schön wäre eine ebenerdige Wohnmöglichkeit mit Kindern ab 12 Jahren.

Zu Katzenverträglichkeit können wir keine Auskunft geben, auch nicht über sein bisheriges Leben. Die Beschreibung erfolgt ausschließlich aus der jetzigen Situation heraus.

Wer gibt Silver endlich das, was er in seinem Leben wohl noch nie erfahren durfte:  Liebe, Vertrauen, Zuneigung und ein schönes Zuhause!

Silver wird mit Schutzvetrag und gegen eine Schutzgebühr vermittelt.

Kontakt:

Anja Klinkner

Mobil: 0160/8456616

Email: anja.klinkner@tierarbeit.eu

Internet: www.tierarbeit.eu

Anschrift:

Compañeros pro Animales e.V.

Kerstin Love – Tierarbeit vor Ort

Casas de los cenizas

ES-30840 Alhama de Murcia, Spanien

Telefon: +34 (0) 654 338 171

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung.

 

Seite 1 von 11
?