Startseite Impressum Disclaimer Logos

NOTFALL!

Update 31. März 2020: Manchmal geht es ganz schnell…. es meldete sich eine sehr nette, second dog-erfahrene Familie aus der Nähe, so dass schon am vergangenen Sonntag ein Kennenlerntermin mitsamt persönlichem Vorbesuch der Halter erfolgte. Alles passte wunderbar und nachdem Holly noch ihre Siebensachen im alten Zuhause abholen durfte, ging es auch schon ins neue Zuhause!

Die bisherigen Rückmeldungen sind durch die Bank weg positiv und wir sind zuversichtlich, dass das so bleiben wird und dass wir Holly in Bälde komplett entwarnen dürfen. 

Holly

Bullmastiff-Rottweiler-Mischling, (noch) unkastrierte Hündin, 66 cm groß, 40 kg schwer, fast 2 Jahre alt.
Standort: noch bei ihren Haltern im Kreis Pinneberg (in der Nähe von Hamburg)

Holly sucht dringend ein neues Zuhause, da sie sich nicht mehr mit der vorhandenen Ersthündin versteht und es immer öfter zu ernsten Auseinandersetzungen kommt.

Hollys Familie schreibt (25. März 2020):

Sowohl Betty, unsere 8-jährige Rottweiler-Hündin, als auch Holly sind jeweils im Alter von 10 Wochen zu uns gekommen.

Mit Betty hatten wir die Leinenbefreiung und Begleithundeprüfung für Hamburg abgelegt und mit voller Punktzahl bestanden. In Schleswig-Holstein wird dieses nicht verlangt, somit haben wir diese Prüfungen mit Holly nicht gemacht, dennoch ist auch Holly perfekt nach diesem Standard erzogen worden, läuft artig an der Leine, hört auf alle üblichen Kommandos und ist auf Rückpfiff mit einer Büffelhornpfeife trainiert, was für Menschen die nicht mit Lippen oder Fingern pfeifen können (darauf reagiert sie natürlich genauso gut) sehr praktisch ist. 😉

Im Umgang mit Menschen ist Holly vollkommen unkompliziert. Sie geht offen und freudig auf Menschen zu  und ist für jede Schmusebekundung empfänglich und dankbar. Außerdem ist sie wissbegierig und sehr aufmerksam.

Beim speziellen Umgang mit kleinen Kindern haben wir keine Erfahrung, da unsere Kinder schon Teenies waren, als Holly zu uns kam. Auf Spaziergängen sind Kinder allerdings nie von Interesse gewesen. Aufgrund ihrer Größe sollten Kinder im neuen Zuhause evtl. schon etwas größer sein.

Holly ist verschmust und anhänglich, kerngesund, aktiv und gerne im Freien unterwegs, weiß aber auch eine gemütliche Couch zu schätzen. 😉

Leider hat das Mädel Jagdtrieb und pest für ihr Leben gern Katzen hinterher. Das Jagen von Eichhörnchen konnten wir ihr zwar schon abgewöhnen, das Jagen von Katzen leider noch nicht verlässlich. Wenn wir Holly reglementieren, hört sie und bleibt auch bei Fuß. Das ist aber sicher noch trainingsbedürftig. Außerdem sollte man in ihrer Nähe auch keine anderen Kleintiere ohne Aufsicht lassen.

Holly ist stundenlanges Autofahren gewöhnt und kann auch allein zu Hause bleiben, ohne Quatsch zu machen. Sie war schon viel mit uns wandern, bleibt vorübergehend auch allein im Hotelzimmer, ohne das Hotel zusammenzubellen. Zudem ist sie alle möglichen Umweltreize, Lärm und Menschenmengen gewöhnt.

Auch wurde sie von klein auf im Mantrailing geführt und hat das sowohl in der Fläche, als auch in der Stadt und in Wohngebieten sehr gut gemacht. Leider fehlte aber in den letzten Monaten die Zeit, das Training weiterzuführen.

Holly kommt mit anderen Hunden grundsätzlich super zurecht und geht immer freudig auf sie zu. Ganz besonders freut sie sich, wenn sie Artgenossen in ihrer Gewichtsklasse findet, mit denen sie ausgelassen toben kann…. wie z.B. der junge Leonberger einer Nachbarin (siehe Video).

Sie könnte also bei Sympathie sicher zu einem bereits vorhandenen freundlichen Hund, idealerweise einem kastrierten Rüden, vermittelt werden.

Warum wir uns schweren Herzens von dieser Traumhündin trennen müssen?

Unsere Althündin war leider nie mit dem Familienzuwachs glücklich und hat die jüngere Hündin immer weggeknurrt oder sich abgewandt, wenn Holly freundlich ihre Nähe suchte. Die beiden Hündinnen hatten sich miteinander arrangiert, doch nun lässt sich Holly die Maßregelungen der älteren Hündin (insbesondere wenn Futter im Spiel ist) nicht mehr gefallen und reagiert mit Angriff.

Seit vergangenen November kommt es immer wieder zu gegenseitigen Attacken, bei denen Betty kräftemäßig immer unterliegt und sie zuletzt sogar chirurgisch versorgt werden musste. Obwohl sie sich gegen die jüngere und kräftigere Holly nicht behaupten kann, gibt Betty nicht auf. Mittlerweile müssen beide Hündinnen im Haus abwechselnd mit Maulkorb versehen werden und dürfen auch nur noch abwechselnd in den Garten. Dies kann natürlich kein Dauerzustand werden, da die Gesamtsituation für alle (Zwei- und Vierbeiner) sehr belastend ist  und wir immer befürchten, dass sie durch eine Unachtsamkeit unsererseits nochmal aufeinander losgehen….und die Althündin womöglich schwer verletzt wird.

Eine baldige neue Unterbringung ist daher dringend!

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Vermittler weitergeleitet wird.

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe

email: holly@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

NOTFALL!

Update 29.März 2020: Amy ist gestern in ihr neues, hunde-erfahrenes Zuhause umgezogen…. bisher läuft alles ganz wunderbar und wir gehen davon aus, dass wir sie in Kürze komplett entwarnen können.

Amy

Bullmastiff-Bordeauxdoggen-Mischling, Hündin, geimpft und gechipt, ca. 60 cm groß, ca. 48 kg schwer, 1 ½ Jahre alt.
Standort: noch bei den Haltern im PLZ-Bereich 754xx

Amy sucht nach einem Beissvorfall mit einem anderen Hund der Familie dringend ein neues Zuhause, da eine dauerhafte räumliche Trennung der Hunde auf Dauer zu belastend ist. Gerne darf sich auch ein kompetenter Übernahmeverein melden.

01. März 2020:

Amy ist eine äußerst menschenfreundliche und – dem Rassemix entsprechend – ausgeglichene Hündin. Sie läuft gut an der Leine und hat einen Grundgehorsam gelernt. Bisher bleibt die große Dame auch über mehrere Stunden brav alleine zuhause und fährt gerne im Auto mit.

Außerhalb ihres häuslichen Umfeldes versteht Amy sich gut mit anderen Hunden und spielt mit diesen auch sehr gerne. Da sie allerdings zur Ressourcenverteidigung neigt und einen anderen Hund der Familie schwer gebissen hat, sollte sie als Einzelhund gehalten werden.

Andere Tiere kennt sie im direkten Kontakt nicht.

Gesucht werden auf jeden Fall molosser-erfahrene Leute ohne Kinder oder aber mit bereits jugendlichen Kids. Ein eigener Garten wäre ein Traum, denn Amy liebt es, dort zu chillen und sich im Gras zu wälzen.

Wer schenkt dieser ruhigen und verschmusten Hündin ein Zuhause für immer?

Die Vermittlung erfolgt nur mit Vor- und Nachkontrolle und Schutzvertrag. Die Schutzgebühr geht auf Wunsch der Halter an Bullterrier in Not e.V.

Kontakt:

Bulldogssearchhome (BSH)
Dorty Chiofalo

mobil: (0173) 219 73 66  – WhatsApps und SMS werden nicht beantwortet, Anrufe täglich bis 21 Uhr
email: BSH-Tierschutz@web.de  – hier können wir Ihnen unseren Interessenten-Fragebogen zusenden!

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 13. Dezember 2019:  Karlchen ist wirklich ein toller Hund. Sein Training zeigt weiterhin Erfolg, so dass der Kreis an Gassigänger für ihn erweitert werden konnte.

Solange das Wetter noch einigermaßen passt und das Wasser nicht zu kalt ist, hat Karlchen übrigens immer noch Spaß am Plantschen:

Karlchen

Bullmastiff, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, mittelschwere Hüftgelenksdysplasie, 64 cm groß, 55 kg schwer (wächst noch), ca. 1 ½ Jahre alt.
Standort: seit dem 25.12.2018 im Tierheim Uelzen

29. Oktober 2019:

Karl, der (im wahrsten Sinne des Wortes) „Große“, kam am 25.12. als Fundhund und als unser leicht verspätetes Weihnachtsgeschenk ins Tierheim Uelzen.

Sein Weg zu uns war ein echter Krimi, denn der damals schon imposante Rüde wurde auf einem Rastplatz vorgefunden. Dort „verschanzte“ Karl sich unter einem Picknicktisch und ließ niemanden an sich heran. Polizei und Tierarzt waren vor Ort und letztendlich musste der verunsicherte Rüde mithilfe eines Blasrohrs betäubt werden.

Im Tierheim aus der Narkose erwacht, war Karls Verhalten leider unverändert. Er war sehr ängstlich und reagierte mit Abwehr. Er ließ geschlagene 4 Wochen lang trotz täglicher Vorlesestunden durch einen mutigen und beherzten Gassigänger niemanden an sich heran.

Wir vermuten, dass er mit Männern negative Erfahrungen gemacht hat. Denn mit Plüschtier und Leberwurstbroten ist bei einer Gassigängerin ganz plötzlich der Knoten bei ihm geplatzt und Karl taute von einem auf den anderen Tag auf und wurde zu Karlchen, dem Kuschelmonster. Seitdem freut er sich auch über „männlichen“ Besuch.

Leider konnten wir überhaupt nichts zu Karlchens Hintergrund recherchieren, aber da er anfangs auf Kinder und ältere Menschen deutlich negativ reagierte, gehen wir von mangelnder Sozialisierung aus. Auch sein Verhalten fremden Hunden gegenüber lässt das vermuten.

Aktuell befindet er sich in seiner Rüpelphase und testet mit Kraft, die er dann ziel- und maßlos einsetzt, seine Grenzen aus. Wir sind im Training mit ihm, aber wie oft im Tierschutz reicht die Zeit nicht wirklich für eine konsequente Erziehung aus.  Daher ist es jetzt an der Zeit für Karlchen, in sein endgültiges Heim einzuziehen!

Er benötigt Menschen, die sich intensiv Zeit für den jungen Rüden nehmen. Seine Zweibeiner müssen standfest sein und Erfahrung in der Erziehung von Junghunden und bestenfalls auch mit dieser Rasse mitbringen. Eine Vermittlung zu Kindern kommt aufgrund seiner Unsicherheit nicht in Frage.

Bei Karl wurde eine mittelschwere Hüftgelenksdysplasie festgestellt. Derzeit bereitet die HD ihm keinerlei Beschwerden und er hat ein gutes Gangbld, doch um den jungen Rüden lange mobil zu halten, müssen einige „Spielregeln“ eingehalten werden: sein Gewicht sollte regelmäßig überprüft und stets Muskelaufbau betrieben werden, auch allzu wildes Toben sollte unterbleiben.

Karlchen selber sieht das natürlich nicht unbedingt ein. Mit Mädels seiner Gewichtsklasse kommt er super zurecht und spielt dann auch sehr gerne. Sein Spiel ist allerdings von viel Energie geprägt, also muss der Hundekumpel standfest sein und auch etwas einstecken können. 😉

Wer Karlchen ein schönes Zuhause geben will und ihn näher kennenlernen möchte, kann dies gerne über das Kontaktformular auf unserer Tierheimseite oder telefonisch tun.

Kontakt:

Tierschutzverein Uelzen und Umgebung e.V.
Kuhteichweg 4
29525 Uelzen

Tel: (058) 15 17 0
Kontaktformular: https://www.tierheimuelzen.de/kontakt/

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Update 02. Juli 2018: Aurelius hat sich insbesondere im Umgang mit Artgenossen sehr gut gemacht. Jetzt versteht er sich nicht nur mit Hündinnen, sondern auch mit Rüden. Ob groß oder klein, Aurelius hat kein Problem mehr mit ihnen!

Update 21. April 2017: Aurelius
ist auf den Gnadenhof des Tierheims Frankfurt gezogen. Man beachte bitte die geänderten Kontaktdaten!

Update 17. Oktober 2016: Das hat Aurelius zu sagen…

Hallo,

ich mag zwar groß sein, aber meine Angst ist viel größer!

Ich bin ein großer Schmusebär, der einen starken Menschen sucht, bei dem ich Sicherheit finden kann.

Wenn du mich kennenlernst, wirst du bemerken, dass ich sehr unsicher bin. Bekomme ich aber die Gelegenheit, dich richtig kennenzulernen, taue ich recht schnell auf.

aurelius

Ich lebte mit großer Wahrscheinlichkeit wohl immer an einer Kette, um auf den Hof aufzupassen.

Du wirst verstehen, dass ich auf keinen Fall mehr draußen ausgesperrt sein möchte. Ich möchte auch nicht in einem Zwinger leben oder als Wachhund missbraucht werden, dafür eigne ich mich so oder so nicht.

Ich bin nur sehr bedingt mit meinen Artgenossen verträglich und Katzen mag ich leider überhaupt nicht. Kinder sollten auf alle Fälle schon größer und standfest sein. Aufgrund meiner Unsicherheit werde ich nämlich nicht zu kleinen Kinder vermittelt.

Ein Zuhause auf dem Land wäre genau das Richtige für mich, in der Stadt möchte ich nicht wohnen.

Wer also hat Lust auf einen sanften Riesen, der meldet sich bitte ganz schnell.

Aurelius

Aurelius Justus 01

Bullmastiff
-Mischling, Rüde, 5 Jahre alt.
Standort: Gnadenhof des Tierheims Frankfurt

Aurelius Justus 02

Lassen wir Aurelius und seinen Bruder Justus selber zu Wort kommen (02.07.2016):

Hallo,

wir sind zwei sehr liebe und vor allem sehr verschmuste Buben. Wie man sieht, verstehen wir uns richtig prima! Gut…. wir lebten auch immer zusammen.

Ein Traum wäre es, könnten wir gemeinsam in ein neues Zuhause ziehen, jedoch ist uns klar, dass dies ein Sechser im Lotto wäre. Von daher trennen wir uns auch, denn ein eigenes Heim ist letztendlich das Wichtigste für uns.

Wir beide möchten nicht in einer reinen Außenhaltung oder gar in einem Zwinger leben, nein, wir möchten Zugang zu deinem Zuhause haben, so dass wir kuscheln und unseren Menschen ganz nahe sein können.

Möglicherweise müssen wir noch vieles lernen, da wir es in unserem früheren Zuhause nicht so gut hatten. Ob wir alleine bleiben können oder ob wir stubenrein sind, vermögen die Pfleger nicht zu sagen, aber alles was nicht ist, können wir erlernen, wenn man uns die Chance dazu gibt.

Melde dich doch bitte!

Aurelius & Justus

Anmerkung MVH: Justus wurde zwischenzeitlich vermittelt.

Aurelius oder Justus 02

Kontakt für Aurelius:

Birkenhof e.V.
61197 Florstadt- Nieder Mockstadt

Bitte unbedingt telefonisch melden unter: (0173) 26 72 860

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

?