Startseite Impressum Disclaimer Logos

HAPPY END! Dogo Canario-Mix Larson

17. März 2018

Larson

Dogo Canario-Mischling, kastrierter Rüde, ca. 2 ½ Jahre alt.
Herkunft: Tierheim Figueres (Spanien)

Larson kam als Fundhund in’s Tierheim Figueres, so dass man das Alter des stattlichen Rüden nur schätzen und über sein Vorleben leider NICHTS berichten konnte. Beim tierärztlichen Check wurde bei dem deutlich zu dünnen Rüden eine massive Ohrenentzündung festgestellt, die natürlich sofort behandelt wurde.

Der arme Kerl war sichtlich überfordert mit dem Tierheimalltag und wollte sich am liebsten zurückziehen. Das ging leider nicht, denn seinen Zwinger musste er sich mit vielen anderen Hunden teilen. Larson schien ein sehr unsicher Hund zu sein und war im Zwinger am absolut falschen Ort.

Larson ging eher schüchtern und unterwürfig auf seine Artgenossen zu und bevorzugte eindeutig die Gesellschaft von Menschen.  Ob er Kinder, Katzen oder Kleintiere kannte, konnte leider nicht gesagt werden. Er benötigte jedenfalls ein ruhiges Zuhause mit Molossererfahrung.

Und genau das hat er nach einem knappen halben Jahr im Tierheim bekommen!

Larson durfte Mitte Dezember 2017 nach Deutschland ausreisen und lebt nun bei Bianca, die hier schon mehrere Happy Ends ihrer mittlerweile verstorbenen Lieblinge veröffentlicht hat. 🙂

Herr Larson – Happy End

Nachdem bei meinem Boerboel Lunchen im Januar letzten Jahres das Herz nicht mehr mitmachte, hat es doch längere Zeit gedauert, bis der Wunsch nach einem Hund wieder in mir aufkeimte.

Im Molosserforum [Anmerkung MVH: dort stellen wir „unsere“ Hunde zusätzlich vor] habe ich Larson entdeckt und dieser Kerl hat sowohl wegen der Beschreibung seines Wesens, seines Alters (Entwicklung abgeschlossen 😉 )  und natürlich auch seiner Optik mein Interesse geweckt.

Mein Entschluss, mir wieder einen Hund anzuschaffen, stand noch nicht wirklich fest, nur irgendwas arbeitete in mir. Im Vermittlungstext stand dann auch noch ganz dick drin „bei ERNSTHAFTEM Interesse wird gerne der Kontakt zu Larsons Betreuern hergestellt“.

Tja, dann habe ich ein paar Tage darüber nachgedacht, wie ernsthaft mein Interesse ist. Da mir der Kerl aber nicht mehr aus dem Kopf ging, habe ich mich dann doch getraut, bei Sabine, dem dort angegebenen Kontakt, einfach mal anzurufen.

Nach dem informativen Telefonat war meine erste Idee, nach Spanien zu fliegen und mir Larson vor Ort persönlich anzuschauen. Ja, und wie das Leben so spielt, kam dann alles anders. Sabine hat noch den Kontakt zu Angelika hergestellt, die Larson vor Ort betreut hat. Und Angelika hat mich absolut super mit allen von mir gewünschten Informationen „versorgt“. Sie hat mir viele weitere Bilder und Videos geschickt, mir Größe und Gewicht mitgeteilt, mir ihre persönliche Einschätzung gegeben und sich wirklich gesagt „den Arsch aufgerissen“ um mir all meine vielen Fragen zu beantworten.

Daraufhin habe ich mich – das erste Mal in meinem Leben – dazu entschieden den Kerl einfach „wie beschrieben“ zu adoptieren. Und ich kann nur sagen, das passt einfach alles.

Der Bube ist nun drei Monate bei mir und einfach nur Balsam für meine Seele. Wir haben bereits unseren Wesenstest absolviert, den er selbstverständlich mit Bravour bestanden hat. Nun ist er mein staatlich geprüfter Schoßhund. 😀 Er hat die beste Einschätzung bekommen, die man für einen Wesenstest bekommen kann. Ehrlich gesagt hatte ich das ja schon vermutet, nur jetzt habe ich es halt noch schriftlich von einem Gutachter. 😀

Hundekontakte sind total entspannt mit dem Kerl, und auch zu Mensch, Katze, Pferd und sonst was ist mein Gentleman einfach nur freundlich. Was manche Katzen im Haus allerdings mittlerweile etwas ausnutzen, da sie wissen, dass sich der Kerl nicht an fauchenden Haustigern vorbei traut. 😉 Wohl auch Balsam für deren Seele, nach Lunchen. 😀

Gut, es gibt auch Dinge, besser gesagt Geräusche, die ihm nicht so behagen und wo er noch in einen Fluchtreflex kommt. Ein richtig lauter Knall ist für ihn furchtbar und da möchte er einfach nur weg. Schlagende Türen, Lautsprecheransagen, Lärm allgemein, ist gar nicht so sein Ding. Und trotzdem hat er sich schon an sehr viele für ihn unangenehme Geräusche, wie Schneepflug, Müllabfuhr usw. super gewöhnt.

Außerdem lernt der Kerl auch noch superschnell und ist alles in allem einfach nur ein absolut großartiger Hund, mit dem sich auch mein Leben wieder um einiges lebenswerter anfühlt. Nein, ich habe diese Entscheidung noch keinen einzigen Tag bereut und ich wünsche mir von ganzem Herzen, dass er mich noch sehr, sehr lange begleiten wird.

Wir Mädels von der Molosser-Vermittlungshilfe wünschen euch noch viele lange und wunderschöne gemeinsame Jahre. Dieser Hund ist der Jackpot! Aber andersherum hatte auch ER ein Riesenglück: ein solches Zuhause ist nämlich ebenfalls wie ein Sechser im Lotto.  🙂  



Weitere Infos:

?