Startseite Impressum Disclaimer Logos

Dogo Canario Sari, Rüde, *13.03.2012 – Notfall!

23. November 2017

NOTFALL!

Update 23. November 2017: Hin und wieder melden sich zwar Interessenten, so dass man zu hoffen beginnt, doch dann wird die obligatorische Selbstauskunft nicht ausgefüllt oder es stellt sich sehr schnell heraus, dass man das Gesuch nicht ganz durchgelesen hatte. Zugegeben: der Text ist lang und ausführlich, aber hier steht wirklich alles, was für eine neue Familie wichtig ist!

Sari benimmt sich weiterhin sehr brav. Er genießt vor allem die gemeinsamen Spaziergänge mit seiner Mutter und kann auf übersichtlichem Gelände auch ohne weiteres abgeleint werden. Er beschwert sich aber auch nicht, wenn er mal an der Schleppleine bleiben muss. 😉  

Im Umgang mit dem kleinen Töchterchen der Familie zeigt Sari sich interessiert, aber vorsichtig. Er genießt es, immer mit dabei sein zu dürfen.

Der bildschöne Sari ist kein klassischer „Problemhund“ und dürfte für souveräne Hund’ler mit Sicherheit gut anzuleiten sein. Wo sind also die molosserbegeisterten Menschen, die ihm eine Chance geben möchten?

Update 04. Oktober 2017: Obwohl Sari sich erneut problemlos in sein Übergangszuhause eingefügt hat und sich genauso easy zeigt wie vor der missglückten Vermittlung, ist die Situation für die junge Familie nicht gerade einfach, weil sie ständig auf die Hilfe anderer angewiesen ist, um allen gerecht zu werden.

Die Hauptbelastung liegt bei der Mutter der Halterin, die sich bereits frühmorgens nacheinander die drei großen Hunde schnappt und mit ihnen spazierengeht, bevor sie in den Familienbetrieb fährt. Glücklicherweise ist es ihr möglich, zumindest die beiden Hündinnen mit in die Firma zu nehmen, so dass ihre Tochter auch tagsüber entlastet wird und neben dem Säugling nur noch Sari betreuen muss. Dies kann man der Dame aber natürlich nicht auf Dauer zumuten!

Update 16. September 2017:  Sari ist seit vergangenen Sonntag wieder bei seiner Vorbesitzerin, da sich in der Kürze der Zeit leider keine andere Lösung gefunden hat. 

Glücklicherweise hat Sari sich schnell wieder in die Familie eingefügt und ist auch – trotz Baby im Haus – vollkommen relaxt. Mit seiner Mutter tobt er bereits ausgelassen durch den Garten, im Umgang mit seiner Schwester muss man allerdings ein bissel darauf achten, dass eine gewisse spielerische Geschwisterrivalität nicht ins Ernste kippt. Saris „neues altes“ Frauchen kennt dies aber, achtet sehr genau auf die Hunde und leitet sie dementsprechend an. Wir sind also zuversichtlich, dass sich die Situation bald wieder komplett entspannen wird.

Zwar ist die junge Frau nach der Geburt ihres Töchterchen erst einmal zuhause, doch kann sie natürlich nicht mit drei derart großen Hunden spazieren gehen, erst recht nicht wenn sie den Kinderwagen dabei hat. Sie ist also ständig auf Hilfe angewiesen (Baby- und/oder Hundesitter).

Die Familie ist erneut wieder eng zusammengerückt, um ihr zu helfen, wo es geht, doch kann dies natürlich keine Dauerlösung sein.

Wir suchen daher immer noch dringend wirklich molosser– und idealerweise rasse-erfahrene Menschen für Sari. Auch wenn er relativ „weich“ und sanft aussieht, so ist und bleibt er ein kräftiger Dogo Canario, der Territorialverhalten zeigt und durchaus einen gewissen Schutztrieb hat. Dies erfordert in Kombination mit seiner mangelnden Sozialisierung und seiner Unsicherheit einen verantwortungsbewussten und umsichtigen Umgang mit ihm. Wer ihn jedoch – wie seine derzeitige Familie – zu händeln weiss, wird mit Sari keine Probleme haben!

Update 05. September 2017: Niemand hat mehr damit gerechnet, doch aus dem Happy End ist leider doch nichts geworden und nun brennt es ganz gewaltig!

Aufgrund eines vermutlich vermeidbaren Vorfalls innerhalb der Familie darf Sari nun doch nicht bleiben und soll schnellstmöglich weg! 🙁

Saris Vorbesitzerin ist derzeit im Urlaub und kann sich  aus der Ferne nur schlecht eine Lösung einfallen lassen. Am liebsten würde sie den Burschen wieder selber zurücknehmen, doch nach der kürzlichen Geburt ihres Töchterchens fehlen ihr die Kraft und die Zeit, um sich um DREI große Hunde zu kümmern.

Update 29. August 2017:  Sari lebt nun schon seit dem 23.07. in seinem neuen Zuhause und das Paar ist ganz vernarrt in ihn. Dass sie Sari zurück geben wollen, steht überhaupt NICHT zur Debatte. :- ) Sari darf also überall entwarnt werden.

Update 17. Juli 2017: Endlich haben sich ernsthafte Interessenten gemeldet! Nach einem Kennenlern-Wochenende folgte der obligatorische Vorbesuch, bei dem natürlich auch Sari mit von der Partie war. Der Bursche fühlte sich in seinem zukünftigen Zuhause gleich wohl und befand die neu gekauften Hundebettchen nach einer kurzen Inspektion als gemütlich.

 

Update 24. April 2017:  Sari hat sich gut bei seiner Vermittlerin eingelebt. Er genießt die Spaziergänge und den menschenbezogenen Kontakt.

Sein „Frauchen“ lässt er kaum aus den Augen und ist sehr anhänglich. Mit den Hundemädels versteht er sich nach wie vor prima.

Wenn ihn an der Leine ein fremder Hund anpöbelt, pöbelt er allerdings auch mal gerne zurück. Man muss sich ja nicht alles gefallen lassen! 😉 Ansonsten läuft er aber brav und interessiert an anderen Hunden vorbei. 

Sari

DC Sari neu 01

Dogo Canario, unkastrierter Rüde, geimpft, gechipt und entwurmt, teilamputierte Rute, ca. 64 cm groß, 50 kg schwer, 5 Jahre alt.
Standort: noch bei der Halterin in Unterfranken (Bayern)

DC Sari neu 03

Die Vermittlerin schreibt (03. März 2017):

Meine Dogo Canario-Hündin Betty warf am 13.03.2012 diesen wunderschönen Rüden. Er wurde damals vermittelt, doch nach beinahe 5 Jahren brachte ihn seine Familie zurück, weil das zweite Kind unterwegs sei und man ihm nicht mehr das bieten könne, was er verdiene.

Es liegt mir sehr am Herzen, dass Sari ein tolles, neues Zuhause bekommt. Ich habe ihn zwar sofort aufgenommen, kann ihn aber nicht behalten, da ich selbst noch seine Mutter und eine Schwester habe und zudem mein erstes Kind bekomme.

DC Sari 02 neu

Sari ist ein richtiger Prachtkerl und kommt ganz wunderbar mit den beiden Hündinnen zurecht. Unserer Katze tritt er völlig neutral gegenüber, ob er draußen fremde Katzen jagen würde, kann ich bis dato noch nicht sagen. Bislang kann ich auf unseren Spaziergängen aber keinen Jagdtrieb erkennen.

Auch fremden Hündinnen gegenüber zeigt sich Sari sehr freundlich. Mit Rüden soll er – laut Vorbesitzer – nicht verträglich sein. Bei einem Spaziergang mit „seinen“ Mädels hat er allerdings einen gechipten (chemisch kastrierten) Yorkshire Terrier-Rüden akzeptiert. Die Hunde waren zwar vorsichtshalber alle an der Leine, doch hat Sari sich nicht aufgebaut und keine Aggressionen gezeigt.

An anderen Hunden läuft er generell mit Interesse/Aufmerksamkeit, aber ruhig vorbei.

Sari mit Hündin

Sari musste die letzten Jahre alleine in einem Zwinger im Außenbereich zurecht kommen, genießt es aber sichtlich, endlich wieder vollen Familienanschluss zu haben. Bei uns wird er selbstverständlich in den Alltag miteinbezogen und darf sich im Haus frei bewegen, befindet sich aber immer in unserer Nähe, auch nachts.

Trotz der isolierten Haltung im Garten zeigt der Sari keine Aggressionen, doch ist er in vielen Situationen noch unsicher und braucht daher jemandem, der ihn souverän anleitet. Das beinhaltet nicht nur den Umgang mit Artgenossen, sondern auch die Gewöhnung an verschiedene Umweltreize und die Leinenführigkeit. Als wir ihn geholt haben, hat er nur gezogen, da er wohl nie gelernt hat, vernünftig an der Leine zu gegen. Sari ist aber noch lernfähig und seine Leinenführigkeit hat sich schon gebessert.

Sari ist stubenrein und kann über längere Zeit allein gelassen werden, kann dann aber schon mal anfangen zu jammern. Im Auto fährt er brav mit und steigt ohne Probleme ein und aus. Auch während der Fahrt ist er schön ruhig.

DC Sari 03

Der Große ist sehr anhänglich und verschmust. Er braucht viel Liebe und ist immer noch richtig verspielt. Sari liebt jegliche Art der Beschäftigung ob Ballspielen, Tauziehen oder mentale Aufgaben.

Obwohl Sari sehr wachsam ist und knurrt oder bellt, sobald es an der Tür klingelt, lässt er Besuch problemlos ins Haus und zeigt sich zurückhaltend, aber freundlich. Im Garten werden Passanten ruhig beobachtet. Sein Auto verteidigt er aber lautstark durch Verbellen, wenn sich Fremde nähern und Kofferraum oder Tür offen stehen.

Beim Tierarzt hat er sich – trotz seiner Unsicherheit – vorbildlich benommen: wir hatten ihm beim Blutabnehmen zwar vorsichtshalber einen Maulkorb aufgezogen, doch blieb er ganz ruhig und hat nur geschaut, was man da mit ihm anstellt. 😉

Draußen verhält Sari sich Fremden gegenüber eher desinteressiert, neigt aber bei Dunkelheit rassetypisch zu erhöhter Aufmerksamkeit und kann durchaus mal bellen, wenn unvermutet jemand auftaucht. Ansonsten lassen ihn Menschen kalt – seien es nun Skilangläufer, Fahrradfahrer oder Spaziergänger.

DC Sari Wasser

Alles, was Sari zu „eng“ wird, gefällt ihm nicht. Dies mag wohl daran liegen, dass er jahrelang in einem Zwinger eingesperrt leben musste.  Da er in manchen Situationen nicht weiss, was er tun soll und unsicher reagiert, braucht er eine ruhige, erfahrene, liebevolle und führende Hand, die auch dafür sorgt, dass er nicht von Fremden bedrängt wird.

Sobald Sari einen Menschen erst einmal kennt und Vertrauen aufgebaut hat,  hat er mit Nähe keine Probleme, genießt es zu schmusen und lässt sich wunderbar anleiten, wie man z.B. auf folgendem Foto sieht, als er vorsichtig an unsere noch recht misstrauisch dreinblickende Freigängerkatze herangeführt worden ist:

Sari Katze

Saris Rute ist nur knapp 15 cm lang. Sie musste leider teilamputiert werden, da er sie sich aufgeschlagen hatte und die Verletzung nicht heilen wollte. Bei Abholung hatte Sari eine etwa 2 € große kahle Stelle am Kopf. Laut Tierarzt handelte es sich um einen Pilzbefall, der sofort von mir behandelt wurde. Seit ca. 2 Wochen wächst das Fell wieder nach.

Ansonsten ist der Bursche kerngesund und fit. Im Januar wurde ein großes Blutbild erstellt, das keinerlei Auffälligkeiten zeigte.

Für Sari wünschen wir uns ein molosser-erfahrenes und liebevolles Zuhause, in dem man ihm weiterhin zeigt, wie schön und spannend das Leben ist. Er ist sicher kein Hund für die Innenstadt, sondern würde sich über eine ländliche bzw. ruhigere Gegend  und idealerweise über ein Haus mit Garten freuen. Auch eine bereits vorhandene nette Hündin wäre toll.

Da der Große bis vor kurzem problemlos mit einem Kleinkind zusammengelebt hat, könnte er sicher auch wieder zu vernünftigen Kindern vermittelt werden, die den Umgang mit einem großen Hund gewohnt sind. Vorsichtshalber sollten sie aber schon etwas größer und standfester sein.

Sari mit Hündin 02

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Vermittler weitergeleitet wird.

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe

email: sari@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.



?