Startseite Impressum Disclaimer Logos

Dogo Canario, Rüde, *2006

14. Mai 2009

Billy

Dogo Canario_Billy

Dogo Canario, Rüde, kastriert, geboren 2006,

Text der vermittelnden Organisation:

Ein Dogo Canario-Rüde, der in seinen jungen Jahren leider schon viele schlechte Erfahrungen mit Menschen machen musste.

Billy wurde mit gerade mal einem Jahr von seinem ersten Besitzer ins Tierheim gegeben, da er mit ihm nicht mehr zurechtkam. Er wurde, wie wir erfahren haben, damals angekettet in der Wohnung gehalten und nicht gut behandelt. Vor ca. einem Jahr wurde Billy aus dem Tierheim geholt. So viel zur Vorgeschichte.

Zwischenzeitlich wurden wir informiert, dass der darauf folgende Besitzer Billy einschläfern lassen wollte. Billys Verhalten lässt vermuten, dass er wieder geschlagen wurde.Wir haben sofort Hilfe angeboten und uns um Billy bemüht.

Billy ist derzeit in einer Hundepension untergebracht. Dort hat er sich gut eingewöhnt und hat auch keine Probleme mit den dortigen Betreuern.
Aufgrund der massiv schlechten Erfahrungen die Billy bisher in seinem Leben gemacht hat, ist er sehr misstrauisch gegenüber Menschen, die er neu kennenlernt und verteidigt sie auch gegen „Eindringlinge“. Hat er aber erst einmal gemerkt, dass er nichts zu befürchten hat, schenkt er einem sein ganzes Herz und viele schöne, gemeinsame Momente.

Leider muss an dieser Stelle ehrlicherweise erwähnt werden, dass Billy durch die Unachtsamkeit seiner bisherigen Besitzer schon zwei Leute gebissen hat, bevor wir ihn übernahmen. Es war aber nicht seine Schuld! Wie so oft ist das Problem „am anderen Ende der Leine“ zu suchen…

Billy möchten wir an hundeerfahrene Tierfreunde mit Haus und Grundstück vermitteln, die ihm dabei helfen, wieder Vertrauen in den Menschen zu gewinnen. Am besten wäre es, wenn sein neues Zuhause etwas abgelegen von der Stadt ist und er als Einzelhund gehalten wird.

Billy benötigt eine konsequente und souveräne Führung, die ihm mit Geduld und Ruhe die noch nötige Erziehung zukommen lässt. Im Moment neigt Billy noch dazu, andere Hunde und auch Passanten zu verbellen und hängt sich dabei auch schon mal stark in die Leine. Es besteht auf jeden Fall die Notwendigkeit, mit ihm zu arbeiten, ABER nur durch eine vernünftige, faire Ausbildung und nicht durch Leinenrucke, Schläge oder sonstige Gewalt. Das hat er nämlich leider schon zur Genüge erfahren müssen, von angeblich „tollen Ausbildern“.

Billy ist in den richtigen Händen ein absoluter Traumhund. Wenn man sein Herz erobert hat und in der Lage ist, ihn verantwortungsbewusst in der Umwelt zu führen. Wir wünschen uns für ihn Menschen, die keine Kinder (mehr) haben, keine anderen Haustiere und nicht zuletzt körperlich in der Lage sind, den kräftigen Burschen zu halten.

So viel muss zum Schluss gesagt werden: Billy wird nicht als Firmengeländewachhund, Statussymbol oder an „Möchtegern-Hundebesitzer“ abgegeben.

Wir vermitteln ihn, wie im Tierschutz üblich: mit Vorkontrolle, Nachkontrolle und Schutzvertrag.

Wir bitten dringend um Hilfe! Billy ist momentan in einer Hundepension untergebracht, die unserem Verein jeden Tag Geld kostet.Wer uns und Billy helfen möchte:

Bankverbindung:
Tierschutzverein Jena e.V.
Konto: 20 5 16
BLZ: 830 530 30
bei der Sparkasse Jena
Stichwort:  Dogo Canario Billy

Wenn ein Zuwendungsbescheid gewünscht wird, bitte in der Überweisung den Namen und die Anschrift angeben.
Für jede noch so kleine Spende ist unser Verein dankbar!

Kontakt bei Rückfragen & Hilfsangeboten:
Maria Weirauch
Telefon: 0171-1989100 oder 036424-50164
e-Mail: pitstaff@googlemail.com
Unsere Website:
www.tierschutzverein-jena.de

Hinweis:
Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung.



?