Startseite Impressum Disclaimer Logos

Cane Corso Odin, Rüde, *09.09.2013- Notfall!

29. November 2018

NOTFALL!

Odin

Cane Corso, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, vollkupiert (Ohren und Rute), Diabetiker, 63 cm groß,  ca. 45 kg schwer, 5 Jahre alt.
Standort: noch bei seinem Halter in Frankfurt am Main

Die Vermittlung eilt, da Odins Halter voraussichtlich im Januar 2019 weg muss! Ihm wäre aber auch schon mit einer Pflegestelle geholfen.

Odins Besitzer muss beruflich für mehrere Jahre weg und kann seine geliebten Hunde leider nicht mitnehmen. Seine Frau bleibt zwar hier in Deutschland, kann sich aber alleine nicht um den großen Rüden kümmern. Der Bursche wird zwar gelegentlich über längere Zeit von einem Freund des Paares betreut, doch kann dieser ihn nicht dauerhaft übernehmen und man möchte Odin ersparen, ständig von einem Hundesitter zum nächsten weitergereicht zu werden.

Odin wäre auch schon mit einer Pflegestelle geholfen, so sie ihn denn tatsächlich bis zu seiner endgültigen Vermittlung betreuen kann.

Odin hat einen wunderbaren Charakter: ruhig und gelassen, sehr anhänglich und loyal, immer noch verspielt und dazu noch sehr intelligent. Er mag es, wenn er Aufgaben bekommt, ist seinen Menschen treu ergeben und ein angenehmer Begleiter… wenn man ihn denn sicher und souverän zu führen weiss.

Rassetypisch zeigt Odin einen ausgeprägten Wach- und Schutztrieb, mit dem man vernünftig umgehen muss. Obwohl er zuhause generell sehr ruhig ist, meldet er natürlich verdächtige Geräusche und jeden, der an die Haustür kommt. Auch glaubt er, seine Menschen insbesondere vor größeren Artgenossen beschützen zu müssen und hält diese durch Knurren oder Bellen auf Distanz. Es kann aber auch passieren, dass er versucht, Passanten oder Fahrradfahrer anzuspringen (kein Muster erkennbar), weshalb er auf der Straße immer recht kurz gehalten werden sollte, um kein Risiko einzugehen. Wird der Radfahrer zudem von einem Hund begleitet und ist recht schnell unterwegs, reagiert der Rüde auf den Bewegungsreiz und möchte hinterher. Auch hier ist Obacht geboten.

Vorsichtshalber ist Odin an das Tragen eines Maulkorbs gewöhnt.

Grundsätzlich ist der Bursche nach Sympathie verträglich, verhält sich aber recht dominant gegenüber Artgenossen. Bei selbstbewussten Rüden kann es durchaus zu einer Auseinandersetzung kommen, so dass man bei Hundebegegnungen vorsichtig austesten muss, ob man sich riechen kann oder nicht. 😉 Grundsätzlich sind ihm Hundedamen lieber. Er lebt von Welpenbeinen an sehr harmonisch mit einer kleineren Hündin zusammen, die ganz klar das Sagen hat, und orientiert sich stark an ihr. Er könnte daher bei Sympathie zu einer passenden Hündin vermittelt werden. Allerdings muss man dann damit rechnen, dass er diese (wie bei seinen derzeitigen Besitzern) beschützt und auf Spaziergängen resolut vor fremden Artgenossen abschirmt.

Mit Katzen oder anderen Tieren ist Odin nicht verträglich. Er hat einen starken Jagdtrieb und reagiert vor allem auf Hasen und Eichhörnchen. Freilauf in wildreichen Gebieten (Felder und Wälder) ist ausgeschlossen, da ein Rückruf dort nahezu unmöglich ist.

Odin ist nicht kinderlieb und wird daher keinesfalls in eine Familie oder zu Personen mit Kinderwunsch vermittelt. Alle Personen im Haushalt sollten mindestens 21 Jahre alt sein.

Der stattliche Rüde beherrscht die Grundkommandos und ist sehr gut leinenführig. Solange es keine große Ablenkungen gibt, ist er auch im Freilauf abrufbar. Da Odin aber eher ein „Ein-Mann-Hund“ ist, sich stark an seine Bezugsperson bindet und Kommandos anderer gerne ignoriert, müssen seine neuen Menschen damit rechnen, dass erst einmal viel Bindungsarbeit erfolgen muss, bevor er größere Freiheiten genießen kann. Schleppleinentraining wäre hier zu empfehlen.

Odin ist immer noch sehr lernfähig und -willig. Und da er ziemlich verfressen ist, kann man bei ihm mit Futter viel erreichen. 😉

Apropos Futter:  der Große leidet an einer Verdauungsstörung, die aber gut im Griff ist, solange er bei jeder Fütterung einen enzymhaltigen Futterzusatz erhält.

Ein Messlöffel des Pulvers (ca. 4 g) wird in lauwarmen Wasser aufgelöst und ins Futter gemischt, dann muss es  15-20 Minuten ziehen und wird anschließend serviert. 1 Dose (500 g)  des Almazyme Pulvers kostet 54,50 € und reicht bei einmal täglicher Fütterung 125 Tage, also gut 4 Monate. Füttert man 2x täglich, reicht es natürlich nur 2 Monate.

Odin erhält ein hochwertiges Trockenfutter, er kann aber auch gebarft werden oder ein anderes Futter erhalten, solange er regelmäßig das Almazyme-Pulver erhält. Bei der derzeitigen Fütterung fallen monatlich (incl. Pulver) ca. 75 € an.

Nach dem Fressen sollte der Rüde 2-3 Stunden ruhen und nicht toben oder spielen, um das Risiko einer Magendrehung zu verringern. Sein Vater hat nämlich unter ähnlichen Umständen eine Magendrehung erlitten.

Zusätzlich sollte man wissen, dass Odin an einer leichten Diabetes leidet, aufgrund derer er manchmal relativ viel trinkt und uriniert. Bislang ist die Erkrankung aber nicht behandlungswürdig und der Bursche muss keine Medikamente erhalten.  Es ist jedoch nicht auszuschließen, dass sich das in den Folgejahren ändert und dadurch zusätzliche Kosten auf die neue Familie zukommen.

Odins Halter hat für ihn eine Kombi-Versicherung aus Haftpflicht, Hunde-OP-Schutz, Rechtsschutz und Unfallversicherung abgeschlossen, die pro Jahr 276,67 € kostet. Falls gewünscht, kann der neue Besitzer den Vertrag übernehmen.

Ansonsten ist Odin ein Rüde im besten Alter, der noch fit und bewegungsfreudig ist, ohne von seinen Menschen aber sportliche Höchstleistungen zu verlangen. 😉  Er geht gerne spazieren, hat aber auch Tage, an denen er am liebsten nur relaxen möchte. Im Sommer reichen ihm kurze Spaziergänge, gerne am Wasser. Er schwimmt nämlich ausgesprochen gerne und apportiert auch aus dem Wasser.

Der Große ist selbstverständlich stubenrein und bleibt brav alleine zuhause… solange nichts rumliegt, was er anknabbern kann. Vor allem Futter sollte unzugänglich aufbewahrt werden. Hier sollte man beachten, dass Odin recht clever und geschickt ist und Türen nach innen und außen öffnen kann. 😉 Die Wohnungstür und „Tabuzonen“ im Haus sollten also abgeschlossen werden.

Obwohl Cane Corso-Freunde es kennen und sich nicht weiter daran stören, möchten wir nicht unerwähnt lassen, dass Odin ordentlich sabbert. Wenn er sich schüttelt, fliegt auch mal ein bisschen Spucke gegen die Wände. 😀 Außerdem haart ein Hund nun einmal. Wird er aber 1x wöchentlich gebürstet, hält sich das im Rahmen. Für „Sauberkeitsfanatiker“ mit jederzeit hygienisch sauberem Haushalt ist ein Molosser aber sicher nicht der richtige Hund!

Odins neues Wunschzuhause wäre idealerweise ein Haus mit Garten in ländlichem Umfeld. Er kennt zwar das Leben in einer Großstadt mit vielen Umweltreizen, doch ist er auf dem Land (wenn er bei einem Freund im Odenwald betreut wird) sehr viel entspannter und im Grunde ein ganz anderer und „einfacherer“ Hund.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Falls der neuer Halter sich irgendwann wieder von Odin trennen müsste, wird eine Weitergabe des Hundes an Dritte oder die Abgabe an ein Tierheim explizit ausgeschlossen: in diesem Fall soll der Rüde wieder zurück in seine alte Familie, damit diese wieder nach einem neuen Zuhause suchen kann.

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Vermittler weitergeleitet wird.

Erstkontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe

email: odin@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.



?