Startseite Impressum Disclaimer Logos

Update 29. Mai 2018: Stuart bekommt seit ein paar Wochen regelmäßig Besuch von seinem baldigen neuen Herrchen und wird wohl nächste Woche aus dem Tierheim ausziehen!

Stuart

Dogo Argentino-Mischling, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, mit EU-Heimtierausweis ausgestattet, 2 Jahre alt.
Standort: Tierheim Ahlum

29. April 2018: 

Stuart kam durch eine Sicherstellung des Ordnungsamtes zusammen mit der Hündin Hannah (bereits vermittelt) zu uns. Einige Wochen zuvor hatten wir bereits einen älteren Staff aus der Familie geholt, da sich die Leute einfach nicht ordentlich um ihre Tiere gekümmert hatten. So etwas sehen wir leider immer wieder. 🙁

Stuart… ist unser kleiner Hosenschieter. 😉

Mit unseren Kollegen im Tierheim kommt er gut aus. Sobald aber jemand anderes zu ihm kommt, ist er klitzeklein mit Hut, springt aufgeregt bellend umher und lässt sich auf keinen Fall von dem „Neuling“ anfassen. Das vergeht aber sehr schnell und ist in letzter Zeit generell viel, viel besser geworden.

Mit allen ihm bekannten Menschen ist Stuart einfach zauberhaft. Er ist ein sympathischer Clown, der dringend liebevolle Erziehung braucht.

Der junge, aktive Rüde ist übrigens mit Kindern sehr vorsichtig. Wenn man sieht, wie rumpelig er manchmal mit uns Erwachsenen umgeht, ist man über seien vorsichtigen Umgang mit den Kleinen wirklich positiv überrascht!

Stuart lebt bei uns in einem großen Zimmer im Haupthaus.

Leider verträgt er nicht jedes Futter (besonders Rindfleisch) und wird deshalb gebarft. Das verträgt er prima und er freut sich doch immer sehr auf seine Portionen. 😉

Beim Tierarzt benimmt Stuart sich übrigens immer vorbildlich und ist dort ein gern gesehener Gast. Seit wir von seiner Unverträglichkeit wissen, sind die Besuche dort aber sehr selten geworden.

Stuart muss noch viel lernen und braucht für seine weitere Entwicklung endlich eine eigene, souveräne und verlässliche Familie. Liebevoll muss sie natürlich auch sein. Das versteht sich ja von selbst! Vielleicht wäre sogar eine nette große Hündin als Partnerin toll, die ihm die nötige Sicherheit gibt. Nur, falls er sich mal wieder vor etwas fürchtet… 😉

Stuart ist eine wunderschöne Ausnahmeerscheinung und muss doch eigentlich unter Freunden aktiver Hunde doch endlich seine Menschen finden, oder?

Stuart kurz und knapp zusammengefasst:

* er findet Kinder super, braucht aber Anleitung
* anderen Hunden gegenüber ist er sehr verspielt, übertreibt aber manchmal
* andere Tieren gegenüber ist er neugierig; wenn sie ihm Angst machen, bellt er
* er kann alleine bleiben, räumt seine Sachen aber manchmal um

Kontakt:

Tierheim Ahlum
Allgemeiner Tierhilfsdienst e.V.
Im Winkel 51
38489 Rohrberg – OT Ahlum / Altmark
(Altmarkkreis Salzwedel, Sachsen-Anhalt)

Ansprechpartnerin: Frau Volk
Tel.: (039 007) 41 000

http://www.allgemeiner-tierhilfsdienst.eu/

Hinweis:

Die hier vorgestellten Hunde sind uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Butch

Rottweiler, unkastrierter Rüde, gut 70 cm groß, 44 kg schwer, 8 Jahre alt.
Standort: seit dem 15.02.2013 beim Landestierschutzverein Kärnten (Österreich)

Butch wartet schon seit 5 Jahren auf absolute verlässliche und erfahrene Rotti-Freunde!

Servus, ich bin der Butch!

Bist Du ein Mensch, der weiß, wie wir Hunde ticken, der uns liebt und der genügend Zeit und Geduld hat, mir zu zeigen, was es bedeutet, ein glückliches Leben zu führen? Dann lass‘ uns Freunde werden!

Mein erster Besitzer war leider ganz anders: er dachte, dass ich als imposanter Rottweiler-Rüde eine gute Verteidigung wäre und so hat er mich mit sehr strengen und nicht gerade achtsamen Methoden genau darauf trainiert. Ich habe gelernt, mein Herrchen zu beschützen und anderen Menschen argwöhnisch zu begegnen.

Die netten Menschen hier im TiKo wissen jedoch nicht genau, welche Verhaltensweisen, Situationen oder Wörter dazu führen, dass ich auch wirklich gefährlich werde….und ich kann es ihnen leider nicht verraten. Im Zusammenleben mit mir ist es deshalb sehr wichtig, dass du das Ausdrucksverhalten von uns Fellnasen kennst und richtig einschätzt. Und dass du Sicherheitsmaßnahmen triffst! Ich bin an einen Maulkorb gewöhnt und trage ihn gerne.

Ich habe übrigens KEINE Gefahrhundeinstufung… und das soll auch so bleiben. Deshalb die Vorsichtsmaßnahme mit dem Maulkorb.

Durch das Training im TiKo habe ich schon viel gelernt und bin auf einem guten Weg, mein bisher gelerntes Verhalten zu verändern. Lass uns doch gemeinsam weitertrainieren!

Ich mag übrigens den Kontakt zu meinen Artgenossen. Dennoch will ich lieber alleine mit dir leben, damit ich nicht eifersüchtig sein muss.

Kontakt:

Landestierschutzverein Kärnten
TiKo Tierschutz-Kompetenzzentrum
Judendorfer Straße 46
9020 Klagenfurt

email: office@tiko.or.at
Tel: +43 463435410

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

 

Seite 1 von 11

Update 10. April 2018:  Hera ist Eigentum einer Mitarbeiterin der Molosser-Vermittlungshilfe. Sie darf ausschließlich über diese vermittelt werden. Eine Weitergabe durch Dritte stellt einen strafrechtlichen Tatbestand dar, der zur Anzeige gebracht wird.

Hera, Caruso und Arthur werden zeitnah in Deutschland untergebracht und von dort aus vermittelt.

Hera

480Hera4

Mastino Napoletano, kastrierte Hündin, geboren Mitte 2012, gechipt, geimpft, EU-Heimtierausweis
Standort: auf Anfrage

274Hera2

Hera, die bereits einige Male weitergereicht wurde, ist auf der Suche nach „ihrem“ Zuhause.

Hera ist ein anhänglicher, freundlicher Hund, der die Gesellschaft von Menschen sehr liebt. Da sie sich sehr an ihre Bezugsperson bindet und dann einen starken Beschützerinstinkt entwickelt, wäre ein Einzelplatz vorzuziehen. Außerhalb der eigenen vier Wände ist Hera grundsätzlich verträglich mit Artgenossen. Bezüglich Kindern, Katzen und anderen Tieren gibt es keine Informationen.

471Hera5

Aufgrund der zahlreichen Trennungen von ihren jeweiligen Familien leidet sie derzeit unter Verlustängsten, das Alleinebleiben muss man sukzessive üben. Hera hat Angst, verlassen zu werden, bellt und heult in Panik. Beim Autofahren wird die rollende Hundehütte verteidigt.

287Hera1

Für Hera wünschen wir uns ein Haus mit Garten und RASSE-Erfahrung. Ideal wären neue Halter, die viel Zeit für sie haben, um die Schatten der Vergangenheit aufzuarbeiten.

Keine Vermittlung in Zwinger- oder Aussenhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.
Vermittlung zu tierschutzüblichen Bedingungen (Vor- und Nachkontrolle/n, Schutzvertrag, Schutzgebühr).

Der Erstkontakt erfolgt über die Molosser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Vermittler weitergeleitet wird.

Deutschsprachiger Erstkontakt:

email: angelo@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Update 10. April 2018:  Caruso ist Eigentum einer Mitarbeiterin der Molosser-Vermittlungshilfe. Er darf ausschließlich über diese vermittelt werden. Eine Weitergabe durch Dritte stellt einen strafrechtlichen Tatbestand dar, der zur Anzeige gebracht wird.

Hera, Caruso und Arthur werden zeitnah in Deutschland untergebracht und von dort aus vermittelt.

Update 21. August 2016: Es gibt Dinge, die wir einfach nicht verstehen…..

Da bekommen Leute einen charakterlich wunderbaren Mastino, der sich im neuen Zuhause benimmt, als ob er schon immer dazu gehört hätte… der sich nicht einmal vor dem Rollstuhl fürchtet, auf den sein neues Herrchen übergangsweise angewiesen ist…  der insbesondere zu seinem neuen Frauchen superlieb und verschmust ist… und der sogar mit der 93-jährigen Großmutter ganz vorsichtig umgeht und ihr zarte, wenn auch nasse Küsschen gibt… und dieser Schatz auf vier Beinen wird  schnurstracks zurückgebracht, weil er einmal geknurrt hat, als man ihn im Schlaf angefasst und dadurch erschreckt hat! 🙁

Man hat also kein Verständnis für ein ganz normales Verhalten, kein Verständnis für einen Nothund, der trotz aller Freundlichkeit natürlich erst einmal etwas Zeit braucht, um seinen neuen Menschen voll und ganz…und in jeder Situation… zu vertrauen!

MAN Caruso neu 01

Hoffen wir, dass Caruso bald eine zweite Chance bei Menschen bekommt, die ihn erst mal „ankommen“ lassen und ihm beweisen, dass er sich auf sie verlassen kann!

Dieser tolle Hund wird ihnen dann bestimmt noch lange Zeit viel Freude machen…. vor allem wenn man dieser lustigen Schlabberschnute dabei zusieht, wie sie genüsslich Joghurtbecher sauberschleckt. 😉

MAN Caruso neu 02

Update 15. August 2016: Ein ungarisches Ehepaar, dessen CC-MAN-Mix kürzlich verstorben ist und das einfach nicht ohne Mastino leben möchte, hat gestern die Mastino-Stiftung besucht und sich spontan in Caruso verliebt…. und das beruhte wohl auf Gegenseitigkeit.

Heute folgte der Vorbesuch und der süße Knuff durfte zum „Probewohnen“ dort bleiben. Die ersten Fotos sehen schon sehr vielversprechend aus und wir hoffen, dass Caruso bald endgültig entwarnt werden kann.

Caruso

MAN Caruso 01

Mastino Napoletano, kastrierter Rüde, geimpft, gechipt und entwurmt, 54 kg schwer, geboren 2013
Standort: auf Anfrage

MAN Caruso 02

17. Mai 2016:

Caruso ist ein eher kleiner Vertreter seiner Rasse, sehr ausgeglichen und freundlich. Das süße Kerlchen ist anfangs ein wenig zurückhaltend, ohne unfreundlich zu sein. Einfach abwartend.

Auf Katzen reagiert er völlig entspannt, andere Hund beeindrucken ihn auch nicht. Obwohl sein Zwingernachbar ein Rüde ist und die beiden sich bereits nett angewedelt haben, sollte Caruso nicht zwingend zu einem anderen Rüden vermitteln werden, um kein Risiko einzugehen.

Sein Verhalten Kindern gegenüber ist nicht bekannt.

MAN Caruso 03

Autofahren ist für Caruso auch kein Problem, er ist da sehr entspannt.

Auch in der Tierklinik hat er sich ganz lieb und pflegeleicht gezeigt. Untersuchungen und Blutabnahme hat er absolut gelassen geduldet.

Der Bub hat auf beiden Augen ein Entropium (links schlimmer), was bestenfalls im neuen Zuhause operiert werden sollte. Außerdem war der Ersttest auf Herzwurm leider positiv. Jetzt wird ein PCR-Test gemacht.

Wir suchen für Caruso ein rasseerfahrenes Zuhause mit Haus und mastinosicher eingezäuntem Garten, wo man ihm zeigt, wie schön das Leben sein kann.

Man Caruso 04

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen (Vor- und Nachkontrolle/n, Schutzvertrag, Schutzgebühr).

Keine Vermittlung in Zwinger- oder Aussenhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Erstkontakt:

angelo@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Update 10. April 2018:  Arthur ist Eigentum einer Mitarbeiterin der Molosser-Vermittlungshilfe. Er darf ausschließlich über diese vermittelt werden. Eine Weitergabe durch Dritte stellt einen strafrechtlichen Tatbestand dar, der zur Anzeige gebracht wird.

Hera, Caruso und Arthur werden zeitnah in Deutschland untergebracht und von dort aus vermittelt.

Update 08. Oktober 2017: Leider haben sich bislang noch nicht die passenden Menschen für Arthur gemeldet! 

Der junge Rüde ist ein wahrer Prachtbursche, man muss aber bedenken, dass er noch nicht erwachsen ist und man noch nicht mit Gewissheit sagen kann, in welche Richtung er sich entwickeln wird, wenn er mit ca. 3 – 3 ½ Jahren „fertig“ ist.


Dieser letzte Entwicklungsabschnitt ergibt meistens eine nachhaltige Veränderung im Wesen eines Mastino-Rüden. Die ungarischen Vermittler möchten Arthur daher nur an bereits rasse-erfahrene Leute abgeben.

Arthur

Mastino Napoletano, (noch) unkastrierter Rüde, geboren am 1. Dezember 2015
Standort: auf Anfrage

31. Mai 2017:

Hallo liebe Leute, ich bin der Arthur!

Am 29. Mai 2017 bin ich zusammen mit zwei kleinen Bordeauxdoggendamen auf der Tasa Tanya angekommen. Mit gerade mal 1,5 Jahren bin ich verspielt und lustig, ein richtiger Kindskopf.

Die Menschen hier haben gesagt, dass ich ein Cherry Eye habe, und dass es bei der Kastration mit korrigiert wird. Kastration – was das nun wieder sein mag… Na gut, ich lasse mich überraschen.

Bei meinem Vorbesitzer durfte ich nicht ins Haus, er hat mich in einen Zwinger gesteckt. Und dann wollte er mich gar nicht mehr haben, weil er meinte, dass ich für sein kleines Kind zu stürmisch bin. Dass man auch spazieren gehen kann und dabei an so einer Leine laufen muss, wusste ich bisher gar nicht! Aber ich finde es sehr schön, durch grünes Gras zu wandern, zu schnüffeln, herumzugucken und die Hundezeitung zu lesen. Und ich werde hier sicher noch viel mehr lernen – seit ich bei Mastino Mentes bin, ist das Leben wirklich schön!

Vielleicht finde ich auf diesem Weg ja auch Menschen, die mich adoptieren möchten. Eine eigene Familie, die Erfahrung mit meiner Rasse hat und mich geduldig erziehen kann, die mich lieb hat und bei der ich mit im Haus leben darf…. das wäre mein Traum. Wenn bei Dir schon ein nettes Hundemädchen wohnt, teile ich das Zuhause gerne mit ihr.

Dein Haus sollte einen hundesicher eingezäunten Garten haben, damit ich auch mal in der Sonne liegen kann. Von Zwinger- oder Außenhaltung habe ich genug, dahin geben meine Menschen mich nicht ab! Auch Wach- oder Schutzdienst möchte ich nicht machen.

Liebe Grüße und ein dickes Wuff – Euer Arthur

Die Vermittlung erfolgt zu tierschutzüblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrollen/n, Schutzvertrag und Schutzgebühr.

Der Erstkontakt wird über die Molosser-Vermittlungshilfe durchgeführt – Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen an die Vermittler weitergeleitet wird.

Kontakt:

email: angelo@molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Paul

Dogo Argentino-Mischling (vermutlich mit Rauhaar-Podenco), kastrierter Rüde, geimpft, gechipt, entwurmt und entfloht, mit EU-Heimtierausweis, 57 cm groß, 25 kg schwer, 2 Jahre alt.
Standort: Pflegestelle Nähe Hildesheim

Paul ist ein sportlicher Sunnyboy, der mit seiner lustigen Zeichnung rund um seine Schnauze zum Schmunzeln und Lächeln einlädt. 😀

Paul hat leider noch nicht viel erlebt in seinem Leben, so dass er allerlei Nachholbedarf hat!

Wenn er auch im Haus völlig ruhig und entspannt ist, so lässt er sich draußen bei ihm Unbekannten doch gerne noch ein wenig verunsichern. Er orientiert sich dann aber schnell wieder an seinem Menschen und alles ist gut.

Überhaupt ist Paul absolut anhänglich und auf seine Menschen konzentriert, denen er voll vertraut. Spaziergänge machen sehr viel Spaß, denn er zieht nicht an der Leine und schenkt seinem Menschen immerzu Blickkontakt.

Der junge Mann ist mittlerweile super eingeführt in unsere deutsche Lebensart. Er ist stubenrein, kann durchaus einige Zeit zuhause allein bleiben und fährt auch problemlos im Auto mit. Letzteres zwar nicht super gerne, aber er toleriert das Fahren.

Im Haus liebt Paul es, seine Menschen zum Lachen zu bringen…er gämmelt gerne mit ihnen und zeigt sich zum Teil als echter Clown.

Natürlich findet Paul Toben und Rennen klasse, schließlich ist in ihm, so denken wir, ein Dogo Argentino mit Rauhaar-Podenco vereint. Zumindest deuten das seine längeren borstigeren Haare an.

Wegen einer alten Beinverletzung sollte man aber auf Fahrradtouren verzichten. Paul darf nicht zuviel und nicht zu wenig Bewegung bekommen. In seiner Pflegefamilie wird darauf sehr geachtet und deshalb geht es ihm ohne jegliche Schmerzmittel super gut. Ein Facharzt hat Pauls Beinverletzung begutachtet und sagt, dass er bei optimaler Bewegung noch lange keine Medikamente benötigt.

Laut Pflegestelle sollte Paul besser nicht zu Kleintieren und Vögeln ziehen, denn er liebt es sie zu jagen. Auch Katzen sind bei ihm nicht angesagt.

Derzeit lebt Paul in seiner PS mit einigen Hündinnen und Rüden zusammen. Mit den Hündinnen gibt es dabei keine Probleme. Unter den Rüden kann es durchaus mal zu Spannungen kommen. Da alle aber an einen Maulkorb gewöhnt sind und die Familie sehr erfahren ist, kann man trotzdem von einem harmonischen Zusammenleben reden.

Grundsätzlich entscheidet bei Paul die Sympathie, ob er einen Hund mag oder nicht. Große Hunde findet er generell besser als kleine. Manchmal begegnet er Hunden sehr aufgeregt, manchmal auch völlig gelassen. Ein erfahrener neuer Besitzer sollte mit ihm für das eigene Wohlbefinden Hundebegegnungen üben.

Für Paul wünschen wir uns erfahrene Hundehalter, die ihn einfach nur lieben und mit ihm gemeinsam lernen möchten. Gewiss wird er bei liebevoller, geduldiger und konsequenter Erziehung ein TOPDOG. Mit Sicherheit wird er auch, da sehr clever, ein Musterschüler auf dem Hundeplatz werden. Mit dem hübschen Sunnyboy steht einem ein Hundeleben lang Glück und Lachen an der Seite!

Um glücklich zu sein, muss Paul keine weiteren Hunde um sich haben, er braucht aber Haus und Garten, um sich frei bewegen zu können.

Paul wird zu tierschutzüblichen Bedingungen vermittelt und darf gerne in siner Pflegestelle besucht werden.

Kontakt:

TSV Hund tut gut
email: info@hund-tut-gut.de

oder

Uwe Watermann
mobil: (0173) 54 91 678

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Ron

Kaukase, kastrierter Rüde, 45 kg schwer, fast 4 Jahre alt.
Standort: Tierheim Ludwigsburg

Wenn Ron über den Hof läuft, sind viele unserer Besucher erstmal ziemlich beeindruckt. Mit seinem vielen Fell und seinem gelassenen Schlendergang vermittelt er dem „normalen Hundehalter“ schon einen mächtigen Eindruck. Das Schöne ist aber, dass Ron trotz seines imposanten Äußeren ein Menschen gegenüber sehr freundlicher und aufgeschlossener Hund ist, der sich gerne streicheln lässt und auch mit standfesten Kindern in seinem neuen Zuhause wahrscheinlich sehr gut zurecht kommen würde.

Dies darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass es sich bei Ron um einen Herdenschutzhund handelt, der sein eigenes Haus und Grundstück nach einer Eingewöhnungsphase absolut sicher bewachen wird. Ein sicher eingezäunter Garten und die Möglichkeit, auf diesen auch aufpassen zu dürfen, müssen für Ron also unbedingt vorhanden sein.

Wir suchen für Ron verantwortungsbewusste, souveräne Besitzer, die auch einen großen Hund sicher führen und reichlich Platz für ihn zur Verfügung stellen können. Weitere Hunde sollten in seinem neuen Zuhause nicht vorhanden sein.

Interessiert? Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Kontakt:

Tierschutzverein Ludwigsburg e.V.
Am Kugelberg 20
71462 Ludwigsburg

Tel: (07141) 250 410
eMail: info(at)tierheim-lb.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Ida

Französische Bulldogge, kastrierte Hündin, geimpft und gechipt, mit EU-Pass, diverse orthopädische Probleme, knapp 8 kg schwer, 6 Jahre alt.
Standort: seit Mai 2018 Pflegestelle Nähe Görlitz (Sachsen)


Die kleine Bulldogge ist unser Sorgenkind!

Am 12.05.18 waren wir mit Ida bei unserem Tierarzt und haben sie gründlich untersuchen lassen. Anlass war das unklare und nicht normale Gangbild der Hündin.

Nach der Untersuchung wussten wir, dass Ida leider schon länger krank ist (Keilwirbel, beiseitige Patellaluxation, Arthrose, Spondylose sowie eine leichte Inkontinenz und vermutlich eine Futtermittelallergie). 

Da die Erkrankung des Bewegungsapparates schon fortgeschritten ist, kann nur bedingt therapiert werden (Schmerzbehandlung). Physiotherapie wäre dringend erforderlich, um die Muskeln gezielt zu entwickeln und damit eine Stabilisierung des Bewegungsapparates zu erreichen. Eine OP ist auf Grund der unterschiedlichen und längeren Erkrankungen nicht wirklich erfolgversprechend.

Da Ida vermutlich sehr ungenügend mit Artgenossen und Katzen sozialisiert ist, haben wir hier noch einiges an Arbeit.

Derzeit suchen wir Paten bzw. Spender, um die finanzielle Belastung durch die Behandlung / Versorgung der unterschiedlichen Erkrankungen tragen zu können.

Jeder Cent hilft! Wer Ida unterstützen möchte, kann das hier tun:

Tierhilfe Niederschlesien e. V.
Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien
BLZ: 850 501 00
Kto: 232014825
BIC: WELADED1GRL
IBAN: DE63850501000232014825

Sobald die kleine Hündin auf alle entsprechenden Medikamente eingestellt ist, braucht Ida ein verständnisvolles und liebevolles Zuhause. Unter Umständen käme auch eine Dauerpflegestelle in Frage.

Herkunftsort der Hündin ist übrigens Deutschland.

Kontakt:

Tierhilfe Niederschlesien e. V.
Frau Ute Bär

Tel: (035 828) 71 72 6
eMail: tierhilfe-niederschlesien@t-online.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Chispa

Mittelgroßer Mischling, kastrierte Hündin, geimpft, gechipt und entwurmt, auf Mittelmeerkrankheiten getestet, mit EU-Heimtierausweis, unter 20 kg schwer, 5 Jahre alt.
Standort: seit 2017 im Tierheim Figueres (Spanien)

Chispa wurde vor etwas mehr als einem Jahr wegen Umzugs von ihrer Besitzerin im spanischen Tierheim Figueres abgegeben, da sie die liebe Hündin nicht mitnehmen konnte.

Nach dem anfänglichen Schock hat sich Chispa jedoch relativ schnell den neuen Bedingungen angepasst. Sie zeigte sich immer fröhlich und temperamentvoll, liebte Spaziergänge, staubte begeistert jede Streichelnheit ab, die sie bekommen konnte, und verstand sich auch gut mit ihren Zwingerkollegen verstanden.

Die Zwingerkollegen jedoch kommen und gehen. Nur Chispa bleibt zurück. Und nun hat diese liebenswerte Hündin scheinbar jede Hoffnung verloren. 🙁

Die neuen und teilweise dominanten Mitbewohner tragen das Übrige dazu bei: Chispa liegt mittlerweile zitternd in der letzten Ecke des Zwingers, traut sich kaum zum Futter, geschweige denn bis an´s Gitter, wo sie gesehen werden könnte. Sie ist also mittlerweile zum absoluten Notfall geworden. Sie ist ein klassisches Mobbingopfer und schwebt in der Gefahr, totgebissen zu werden. 

Und nein, man kann sie NICHT umsetzten und in so in Sicherheit bringen. Das Heim ist voll bis unter die Decke. Es gibt keinen Platz mehr. 🙁

Chispa hat eine ganz liebe Sponsorin, die für die Kosten aufkommt, um die arme Maus ausreisefähig zu machen. Lediglich die Transportkosten von ca. 120 € müssten von den Adoptanten übernommen werden.

Gesucht werden Menschen, die Chispa die nötige Zeit geben, ihr Trauma zu verarbeiten. Geduld und Einfühlungsvermögen sind hier gefragt. Chispa ist eine tolle Hündin. Ihr nettes Wesen und ihre Loyalität werden bestimmt bald wieder zum Vorschein kommen. Sie braucht nur eine Chance…

Bei ERNSTHAFTEM Interesse wird von der unten angegebenen Vermittlungshelferin gerne der Kontakt zu Chispas Betreuern hergestellt.

Deutschsprachiger Kontakt:

Frau Sabine Kovar

Tel: +43 (0) 699 170 80 465
email: s.kovar@gmx.at

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Spike

Dogo Argentino, (noch) unkastrierter Rüde, kupierte Ohren, ca. 45 kg schwer, 2 Jahre alt.
Standort: seit 14.07.2017 beim Landestierschutzverein Kärnten (Österreich)

Das hat Spike selber zu sagen:

Ich bin Spike. Einen so tollen Dogo wie mich  trifft man nicht alle Tage.

Ich spiele gerne (vor mir ist kein Stock sicher) und dabei kommt mein Temperament zum Vorschein. Meinen Enthusiasmus und die Freude am gemeinsamen Spiel mit meinen Menschen sieht man mir deutlich an:

Gerne möchte ich mit erwachsenen und erfahrenen Menschen durchs Leben gehen. Ich bin nämlich etwas ängstlich und vertraue nicht jedem. Doch wenn du mein Herzensmensch bist, dann werde ich mich von meiner kuschelbedürftigen Seite zeigen.

Wenn du keine anderen Hunde oder Kinder hast, dann würde ich sofort bei dir einziehen! Beide muss ich nämlich nicht in meiner Nähe haben, das stresst mich zu sehr. Ein Hundetrainer wäre toll, denn ich habe in meinem Leben bisher nicht wirklich viel gelernt, doch ich bin gewillt, Neues zu erfahren und durch das Training wäre ich sicher ein viel besserer Gefährte.

Vielleicht möchte mir ein rasse-erfahrener und geduldiger Mensch mit Zeit zum Trainieren ein Heim und Sicherheit schenken?

Kontakt:

Landestierschutzverein Kärnten
TiKo Tierschutz-Kompetenzzentrum
Judendorfer Straße 46
9020 Klagenfurt

email: office@tiko.or.at
Tel: +43 463435410

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Zulu

Dogo Argentino, Rüde, kupierte Ohren, ca. 60 cm groß, ca. 45 kg schwer, 4 Jahre alt.
Standort: noch bei den Haltern in Lambsheim (Rheinland-Pfalz)

Zulu stammt ursprünglich aus Bosnien und sollte hier in Deutschland für die Zucht eingesetzt werden. Durch eine Gesetzesänderung vermittelte der Züchter jedoch einige seiner Hunde und so kam der Bursche in seine heutige Familie.

Wie man auf den Bildern sieht hat Zulu leider keine Ohren mehr. Diese wurden ihm bereits vorher radikal kupiert.

Der ansonsten wunderschöne Rüde hat im Lendenwirbelbereich einen nicht operablen verwachsenen Wirbel. Probleme hat er damit an sich keine, sein Oberschenkel zittert nur zwischendurch immer mal wieder.

Zulu ist grundsätzlich verträglich, bei manchen Rüden versucht er jedoch zu dominieren. Im Großen und Ganzen ist er aber eigentlich derjenige, der pienst und spielen möchte. 😉

Mit Kindern war es anfangs etwas schwer, aber mittlerweile hat die einjährige Tochter der Familie ihn sehr gut im Griff.

Zulu sucht dringend ein neues Zuhause! Wo da draußen ist sein Mensch? Wer ernsthaftes Interesse hat, kann sich gerne bei „Dogo Argentino in Not“ melden und deren Selbstauskunft ausfüllen. Wenn alles passt, werden die Daten an die aktuellen Besitzer weitergegeben.

Die Selbstauskunft gibt es HIER!

Kontakt:

Dogo Argentino in Not e.V.

Sonja Haamann
email: kontakt[at]dogo-in-not.com

Internet: https://www.dogo-in-not.com
Facebook: https://www.facebook.com/DogoArgentinoinNot

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Gustav

Ungarischer Hütehund, Rüde, gechipt und geimpft, ca. 63 cm groß, 3-4 Jahre alt.
Standort: Pflegestelle in Mechernich (NRW), Vermittlung über das Tierheim Mechernich

Gustav stammt ursprünglich aus einem ungarischen Tierheim und sollte von dem vermittelnden Verein dorthin zurückgeschickt werden, da seine  Familie nicht mit ihm klar kam und  ihm nicht die nötige Sicherheit vermitteln konnte, die er unbedingt benötigt.

Das Tierheim Mechernich hat den Burschen übernommen und auf einer Pflegestelle untergebracht, in der er nun auf seine neue Familie wartet.

Gustav ist draußen ein unsicherer Hund, der ganz klar einen souveränen Menschen benötigt, der ihn vernünftig anleitet. Schön wäre auch, wenn die neuen Besitzer eher ländlich wohnen und zudem einen Garten haben, in dem er sich austoben und spielen kann.

Anderen Hundekontakt muss Gustav nicht unbedingt haben. Hündinnen findet er nicht schlecht und bei Geschlechtsgenossen entscheidet die Sympathie.

Der wunderschöne Rüde läuft bereits gut an der Leine, sollte aber noch eines lernen, um wirklich umweltsicher zu werden. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir für Gustav eine Familie finden würden, die mit ihm arbeitet und ihm alles Notwendige beibringt.

Wenn Ihr noch weitere Fragen habt, dann setzt Euch doch bitte mit uns in Verbindung.

Vermittelt wird Gustav selbstverständlich mit Schutzvertrag und Schutzgebühr nach positiver Vorkontrolle.

Kontakt:

Vermittlungshelferin Petra Kaspers
mobil: (0151) 16 337 442

Tierheim Mechernich
Tel: (02443) 90 12 78

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Jack

American Bulldog-Mix, kastrierter Rüde, geboren am 25. November 2014, 70 cm Schulterhöhe, 40 kg
Standort: 78166 Donaueschingen

Jack stammt aus einer Familie mit vielen Kindern und ist, was kleine Menschen angeht, sehr robust. Generell ist er menschenfreundlich und lässt sich auch auf Fremde schnell ein. Jack ist ein wenig tollpatschig, sehr verspielt und zeigt sich bisher nur positiv. Bei Jack sind keine Erkrankungen bekannt.

Ansätze von Grundgehorsam sind erkennbar, müssten aber weiter ausgebaut werden.

Mit anderen Hunden scheint Jack wenig Erfahrung zu haben. Mittlerweile kann er brav an ihnen vorbeigehen, würde aber nur zu gern zum Spielen zu ihnen hinlaufen. Seine neuen Menschen sollten ihm auf jeden Fall auch körperlich gewachsen und in der Lage sein, seine 40 kg sicher zu führen. Über ein Haus mit hundesicher eingezäuntem Garten würde Jack sich sicherlich freuen.

Kontakt:

Kreistierheim Donaueschingen
Brigachweg 15
78166 Donaueschingen
Tel.: (0771) 15 89 89 7
Email: info@tierheim-donaueschingen.de

www.tierheim-donaueschingen.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 10. Mai 2018: Jaiko wartet mittlerweile schon über 2 Jahre auf ein verständiges und liebevolles Zuhause bei Bulldogfreunden!

Jaiko

AB Jaiko 01

American Bulldog, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, ca. 48 kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: seit 04.03.2016 im Tierheim Amance (Frankreich)

AB Jaiko 02

12. April 2017:

Jaiko ist vermutlich schon durch mehrere Hände gegangen und braucht jetzt unbedingt Stabilität. Aus diesem Grund haben wir einige Monate gebraucht, um ihn richtig einzuschätzen und herauszufinden, was er genau braucht.

Einerseits ist er ein sehr ängstlicher Hund, der sich vor schnellen Bewegungen erschreckt, andererseits versucht er sein Gegenüber einzuschüchtern, hat eine niedrige Frustrationsgrenze und lässt sich ungern anfassen. Die Kunst besteht darin, ihm die nötige Sicherheit zu geben und sich gleichzeitig ihm gegenüber zu behaupten, so dass er lernen kann, sich besser im Griff zu haben.

Im Tierheim hat Jaiko mit den Menschen, die sich regelmäßig mit ihn beschäftigen, bereits erste Schritte in die richtige Richtung gemacht und wird sicher gute Fortschritte machen, wenn er erst einmal eine Bindung zu seinen Übernehmern aufgebaut hat.

Auch wenn Jaiko im Zwinger manchmal recht „abschreckend“ bellt, stellt er sein Bellen schnell ein, sobald er seine Gassigänger erkennt, stellt sich vor die Tür seiner Box und wartet darauf hinausgelassen zu werden. Man sollte sich auf einen sportlichen Spaziergang einrichten, da er es sehr eilig hat, das Tierheim zu verlassen. Sobald man aber draußen ist, nimmt er sich alle Zeit der Welt und holt sich gerne Streichel- und Schmuseeinheiten ab. Er liebt Spaziergänge und seinen Gassigänger, wenn der seine Gefühle erwidert. 😉

jaiko2

Jaiko geht ruhig an Artgenossen vorbei, ohne sie auch nur anzuschauen. Der liebe Kerl findet grundsätzlich erst einmal alle anderen Tiere gut, ob das nun Hunde, Katzen oder Kaninchen sind. Er kennt Kinder und hat schon – wenn auch kurz – mit Kindern zusammengelebt.

Seinen Menschen gegenüber ist der verspielte Rüde sehr anhänglich und sucht ihre Nähe und Zuneigung. Dementsprechend gefällt es ihm (noch) nicht, in der Wohnung alleinezubleiben, er macht dann Dinge kaputt und jault. Er ist jedoch stubenrein.

Jaiko braucht eine Familie, die ihn richtig anleitet und ihm die Möglichkeit gibt, sich positiv zu entwickeln.  Von klein auf hatte er niemals die Chance, bei genau solchen Menschen zu leben, daher hoffen wir, dass das Tierheim für ihn ein Sprungbrett in ein gutes Leben sein wird!

AB Jaiko 04

Kontakt:

TH Amance
Ferme de la Fourasse
54770 Amance

Öffnungszeiten: täglich 14:00 bis 18:00 Uhr

Ansprechpartnerin (deutschsprachig):

Christine Müller-Friedrichs

Telefon: (06872) 4 08 90 48
email: christine@vergessene-tiere.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Dolfi

Bullmastiff, (noch) unkastrierter Rüde, geboren im August 2014
Standort: Ungarn

Dolfi wurde Ende März 2018 vom Verein Dogue de Bordeaux Rescue/Dogo Mentes in Ungarn aufgenommen.

Er zeigt sich menschenfreundlich und mag auch Kinder. Über Dolfis Umgang mit Artgenossen ist noch nichts bekannt, Katzen mag er allerdings überhaupt nicht.

Über Dolfis Verhalten im Haus weiß man bisher auch nichts. Ob er stubenrein ist, kann man nicht sagen aber das lernen Hunde in der Regel sehr rasch.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle/n, Schutzgebühr und Schutzvertrag. Keine Zwinger- oder Außenhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Kontakt:

Dogue de Bordeaux Rescue Ungarn / Dogo Mentes Ungarn
Era Gaspar
Email: dogomentes@gmail.com
Tel.: 0036 20 370 77 27

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Alfonz

Cane Corso, kastrierter Rüde, geboren im Juni 2013
Standort: Ungarn

Der gestromte Cane Corso Alfonz wird über den ungarischen Verein Dogo Mentes/Dogue de Bordeaux Rescue Ungarn vermittelt und sucht ein gemütliches Zuhause bei Freunden der Rasse.

Alfonz zeigt sich menschenfreundlich und mag auch Kinder. Mit Hündinnen ist er gut verträglich, Katzen sollten sich jedoch nicht in seiner Nähe aufhalten…

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle/n, Schutzgebühr und Schutzvertrag. Keine Zwinger- oder Außenhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Kontakt:

Dogue de Bordeaux Rescue Ungarn / Dogo Mentes Ungarn
Era Gaspar
Email: dogomentes@gmail.com
Tel.: 0036 20 370 77 27

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

 

Seite 1 von 11

HAPPY END!

5. Mai 2018

Im Januar 2013 erhielten wir einen Anruf vom neuen Halter eines ehemaligen Nothundes (dem Mastino Napoletano Paco), der sich wünschte, dass sein Großer hier einen „Vermittelt“-Thread mit neuen Fotos erhalten würde. Er wollte damit anderen Interessenten für ältere Großhunde Mut machen und zeigen, wie gut sich auch solche Hunde in neue Familien einfügen.

Da wir diese Idee ganz toll finden und uns immer über (bestenfalls positive) Rückmeldung aus dem neuen Zuhause freuen, haben wir daher diese Rubrik eingerichtet. Wer mag, darf uns also gerne Fotos und Berichte schicken!

 

Seite 1 von 11

Lucki

Cane Corso-Mix, unkastrierter Rüde, 69 cm groß, 47 kg schwer, fast 3 Jahre alt.
Herkunft: Privatvermittlung

Lucki suchte seit Oktober 2017 dringend ein neues Zuhause, weil er nicht nur vom Haus in eine Wohnung im 2. Stock gezogen war, sondern auch viel zu lange allein bleiben musste.

Nach der Trennung wurde der Besitzer mit Arbeit, Kind und Hund allein gelassen und konnte Lucki einfach nicht mehr das bieten, was ein aktiver junger Hund brauchte. Luckis Traum war ein Haus mit hundesicher eingezäuntem Garten bei Menschen, die sich mit großen Hunden und deren Bedürfnissen auskannten und Zeit genug für ihn und seine weitere Erziehung hatten. 

Lucki war menschenfreundlich und ließ sich auch von ihm unbekannten Personen gern beschmusen. Er war mit einem Kind aufgewachsen und innerhalb des eigenen Rudels hatten alle Kinder Narrenfreiheit. Trotzdem sollten Kinder natürlich nicht ständig an ihm rumziehen oder kreischend auf ihn zurennen. Völlig fremde kleine Menschen wurden von Lucki freundlich aber bestimmt gebremst, wozu ein einzelnes Wuffen bisher immer ausgereicht hatte.

Lucki hatte eine Grunderziehung genossen und beherrschte diverse Kommandos mehr oder weniger zuverlässig. 😉 Die Hundeschule hatte ihm Spaß gemacht und er hatte bim Welpen- und Junghundekurs in der Sozialisierung sowohl die unterschiedlichsten Hunde als auch die meisten Umwelteindrücke kennengelernt.

Im Alltag war er ruhig und genügsam und größtenteils leinenführig. Lucki lief zuverlässig am Fahrrad und begleitetete seinen Besitzer beim Joggen. Jogger, Radfahrer und Spaziergänger waren für ihn nicht von Interesse. Für alle Fälle war er an den Maulkorb gewöhnt.

Lucki freute sich über Begegnungen mit anderen Hunden und spielte begeistert mit Hündinnen sowie mit Rüden, sofern diese ebenfalls freundlich waren. Hier entschied die Sympathie.

Lucki war kein Kläffer, aber er schlug schon an, wenn er vor der Wohnungstüre etwas für ihn Ungewöhnliches hörte. Bekanntes (z.B. die Nachbarn von gegenüber) interessierte ihn nicht weiter. Wenn jedoch dicht an „seiner“ Tür etwas zu hören war, machte er sich bemerkbar.

Der junge Rüde war jagdlich äußerst ambitioniert und im Wald noch nicht ableinbar. Katzen jagte er ernsthaft und sollte daher nicht mit Samtpfoten zusammenleben. Pferde kannte er bisher nur aus der Entfernung und hielt vor allem dann Abstand, wenn diese auf ihn zukamen.

Lucki zog selbstverständlich mit seinem gesamten Hausstand und Besitz um. Sein Besitzer hing sehr am Hund und gab ihn nicht leichtfertig ab. Allerdings war die Situation für Lucki nicht tragbar.

Im Februar 2018 zog Lucki  dann endlich nach einem positiven Vorbesuch zu einem jungen Paar, das zumindest teilweise 😉 molosser-erfahren ist und sich gut auf den ersten gemeinsamen Hund vorbereitet hat.

Nun erreichte uns folgende liebe mail von Janine und Moritz:

„Lucki ist am 25. Februar bei uns eingezogen und nach mittlerweile 2 Monaten können wir endgültig sagen: Diesen Kerl geben wir nicht mehr her!

Unser ganzer Alltag steht jetzt im Zeichen des Hundes – und wir finden es super. Die Spaziergänge klappen 1A, ob mit oder ohne Leine, Hundebegegnungen ohne Leine verlaufen ganz enstpannt, wobei die Hündinnen ganz klar das sagen haben 😉 und wir spielen begeistert mit ihm, ganz egal ob drinnen oder draußen.

Aber es gibt natürlich auch mal faule Tage, an denen man abends einfach nur zusammen Fernsehn schaut oder am Sofa kuschelt (siehe Fotos).

Er konnte auch schon ein paar Hundefreundschaften schließen, sein Favorit ist allerdings ganz klar der Hund meiner Schwester – mit ihm kann man einfach zu schön gemeinsam Stöckchen kauen oder im Garten herumwetzen.

Und man muss sagen: Ein Glück, dass Lucki uns nicht verstehen kann, denn bei den Spaziergängen hagelt es nur so Komplimente von Fremden – wenn er das alles hören könnte, wäre er wohl sehr eitel… Wir können nur sagen: Luckis Unglück, dass sich ein halbes Jahr lang niemand ernsthaft für ihn interessiert hat, war unser Hauptgewinn. Der große Kerl erfüllt alle unsere Hundewünsche und wir sind einfach nur glücklich, ihm ein neues Zuhause schenken zu dürfen.

Aber Bilder sagen mehr als 1000 Worte.“

Das Team der Molosser-Vermittlungshilfe sagt DANKE!

Auch wenn es manchmal etwas länger dauert, findet sich dann doch oft der „passende Deckel“. Und hier passt alles ganz wunderbar. Der Hund ist glücklich, alle beteiligten Menschen sind glücklich Was will man mehr? 😉

 

Seite 1 von 11

Abril

Deutsche Dogge, kastrierte Hündin, geimpft und gechipt, leishmaniose-positiv, 81 cm groß, 4 Jahre alt.
Standort: seit Ende Februar im Tierheim Kronach

Zoe

Deutsche Dogge, kastrierte Hündin, geimpft und gechipt, leishmaniose-positiv, 76 cm groß, 6 Jahre alt.
Standort: seit Ende Februar im Tierheim Kronach

Am liebsten würden die Abril und Zoe zusammenbleiben. Falls sich jedoch kein gemeinsames Zuhause findet, werden sie auch getrennt vermittelt!

Schmusen, Gassigehen, Füttern – bei Abril und Zoe gibts alles nur im XXL-Format!

Wer zur Zeit unser Tierheim besucht und nur einen flüchtigen Blick auf die durch den Freilauf tollenden Hunde wirft, könnte meinen, hier traben zwei Ponys. 😉 Wer dann genauer hinschaut, dem bleibt schon mal der Mund vor Staunen offen stehen, denn solche Riesen sieht man nicht alle Tage!

Abril und Zoe sind von wirklich majestätischer Größe und gehören ganz sicher zu den größten Schützlingen, die unser Tierheim jemals beherbergt hat. Egal ob Kopf, Schlabberlefzen, Muskelpakete oder Pfoten (man könnte eher Pranken sagen…): an Abril und Zoe ist alles riesig. Zusammen mit ihrer extravaganten Fellfärbung kann man zweifellos sagen, dass die beiden Doggen außergewöhnlich und bildschön sind. Da muss doch das Herz jedes Doggenliebhabers höher schlagen! 🙂

Die beiden XXL-Waisenkinder wurden vor einigen Monaten in unserem spanischen Partner-Tierheim Sierra Nevada abgegeben. Ihr Frauchen war in eine andere Stadt versetzt worden und so waren die Hunde stunden-, oft sogar tagelang allein, eingesperrt in einer Garage. Dass dies kein Leben ist, schon gar nicht für zwei sensible und anhängliche Doggenmädchen, war schließlich selbst der Besitzerin klar.

Da sich in Spanien jedoch leider keine neuen Liebhaber für Abril und Zoe fanden (unglaublich, aber wahr!), durften die beiden Ende Februar zu uns nach Kronach auswandern. Tierpfleger und Gassigeher haben die beiden inzwischen längst um die Pfote gewickelt. 😉

Abril und Zoe verstehen sich super und spielen oft ausgelassen miteinander. Es ist eine wahre Freude, den beiden beim Toben zuzusehen. Ein uneingeweihter Beobachter könnte es dabei zwar mit der Angst bekommen, denn zimperlich gehen die beiden nicht miteinander um, aber keine Sorge: Ist alles nur Spaß! Abril und Zoe mögen sich wirklich gern und kuscheln auch oft zusammen.

Nur beim Fressen muss man etwas aufpassen und die beiden trennen – Zoe ist die Ranghöhere und beansprucht gerne mal Abrils Napf für sich.

Wenn Abril und Zoe auch ihr zukünftiges Leben gemeinsam verbringen könnten – das wäre natürlich der Sechser im Lotto…Aber leider auch genauso unwahrscheinlich. Und so machen wir uns nicht allzu viele Hoffnungen, jemanden zu finden, der ZWEI Doggen halten kann. Immerhin ist dazu wirklich sehr viel Zeit und Platz, aber vor allem auch Kraft und Geld nötig.

Es hat ja auch keinen Sinn, aus Gefühlsduselei heraus zwei solche Kälbchen zu adoptieren, nur um hinterher festzustellen, dass man ihnen eigentlich nicht wirklich gerecht werden kann. Daher würden wir Abril und Zoe auch trennen. Voraussetzung ist natürlich, dass jede für sich ein absolut geeignetes Traum-Zuhause findet!

Bei fremden Menschen, die ihr Revier betreten, verhalten sich Abril und Zoe anfangs erst zurückhaltend und abwartend, vielleicht sogar etwas mißtrauisch. Sie bellen den Neuankömmling auch gerne mal an. Die beiden sind durchaus wachsam, aber niemals aggressiv. Wenn sie gemerkt haben, dass der vermeintliche Eindringling nichts Böses im Schilde führt, fassen sie schnell Vertrauen und zeigen sich dann von ihrer Schokoladenseite. Bei Frauen tauen die beiden erfahrungsgemäß schneller auf, Männer sind ihnen etwas unheimlicher. Sie sind aber – das soll extra betont werden – stets gutmütig und freundlich.

Haben sie erst einmal jemanden akzeptiert, mutieren die beiden Riesendamen zu Schosshündchen im XXL-Format. Sie schmusen für ihr Leben gern, wobei sie sich mit Vorliebe ganz fest an ihren Menschen lehnen. Wenn sich dann über 50 kg Hund an die Beine lehnt, muss man sich direkt fest dagegendrücken, um nicht umzufallen oder weggeschoben zu werden… 😉 Auch das Anspringen ist nicht so lustig, wenn man dann auf einmal einen riesigen Doggenkopf auf Augenhöhe hat. Abril und Zoe lassen sich mit Begeisterung drücken und knuddeln. Die bequeme Streichelhöhe (man muss sich nicht bücken) und das superweiche Fell machen die Kuscheleinheiten auch für den Menschen zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Abril und Zoe sind sehr auf ihre Familie bezogen und lieben ihre Bezugspersonen abgöttisch. Sie lieben es, in ihrer Nähe zu sein, möchten gern alles richtig machen und haben ein anhängliches und kameradschaftliches Wesen. Mit ihren Menschen würden sie durch dick und dünn gehen.

Kinder ab ca. 10 Jahren sollten kein Problem darstellen, für kleine Kinder sind die beiden aber nicht geeignet.

Mit anderen Hunden verstehen sich Abril und Zoe in der Regel gut, wobei sie ihr eigenes Revier vermutlich nicht so gern mit einer anderen Hündin teilen möchten. Beim Spazierengehen sind Hundebegegnungen aber überhaupt kein Problem.

A propos Spazierengehen: Etwas Kraft muss man für diese beide Riesendamen schon mitbringen. Zwar ziehen Abril und Zoe in der Regel nicht (vor allem Abril läuft superbrav ohne Ziehen direkt neben ihrer Bezugsperson und hört schon ausgezeichnet), aber sie könnten natürlich, wenn sie irgendwo unbedingt hinwollen. Körperlich muss man ihnen daher schon gewachsen sein.

Die beiden gehen sehr gern spazieren und halten auch längere Wanderungen locker durch. Normale Laufzeiten von 1-2 Stunden pro Tour genügen ihnen jedoch völlig. Abril und Zoe brauchen keine Marathonmärsche, Jogging- oder Radtouren, um ausgelastet zu sein. Auch für Agility sind sie nicht geeignet. Normales Laufen, Spielen und kleine Erziehungsübungen, unterbrochen von Schmusepäuschen, genügen ihnen voll und ganz.

Auch wenn sie auf den ersten Blick nicht so aussehen: Unsere beiden Doggendamen sind sensible Charaktere, keine Draufgänger oder Raufbolde. Sie erfordern einfühlsame Menschen, die ruhig und souverän mit ihnen umgehen und ihnen Grenzen setzen, ohne dabei mit der “Holzhammermethode” vorzugehen. Etwas Hunde-, vielleicht sogar Doggen-Erfahrung wäre daher wünschenswert.

Auch sollte es selbstverständlich sein, daß Abril und Zoe mit im Haus wohnen dürfen. Auch wenn sie groß sind, sind sie auf keinen Fall für Zwingerhaltung geeignet. Sie brauchen engen Familienkontakt, um glücklich zu sein. Da sie in ihrem Tierheim-Zwinger sehr sauber und brav sind, sollte es auch mit Stubenreinheit und Alleinbleiben keine Probleme geben.

Abril und Zoe sind allerdings nicht für eine Etagenwohnung geeignet! Sie brauchen viel Platz und möchten auch gern einen Garten zum Bewachen haben, in dem sie ihre Runden drehen oder in der Sonne liegen können. Ihre zukünftige Familie sollte also unbedingt ein Haus mit eingezäuntem Garten ihr eigen nennen.

Zum Schluss noch ein Wort zu Abrils und Zoes Gesundheitszustand: Die beiden sind – wie man so schön sagt – pumperlgesund. Dennoch wurden beide leishmaniose-positiv getestet.

Die Leishmaniose ist eine Krankheit, die durch bestimmte Mücken im Süden übertragen wird und die jahrelang im Körper schlummern kann, ohne dass sich Symptome zeigen. Auch Abril und Zoe merkt man absolut nichts an; die Krankheit wurde nur durch einen Bluttest festgestellt, die obligatorisch bei allen spanischen Hunden gemacht wird. Damit die beiden Doggendamen auch weiterhin gesund bleiben und die Krankheit nicht doch noch ausbricht, müssen sie täglich ein paar Tabletten Allopurinol nehmen, was sie – da es dann immer ein extra Stück Dosenfutter oder Wurst gibt – ganz toll finden.

Diese Behandlung ist zwar im Normalfall gottseidank nicht teuer, aber da es hierbei nach Gewicht geht, summiert es sich bei solchen „Brocken“ natürlich und kostet etwa 25 Euro im Monat. Einmal pro Jahr sollte zudem ein großes Blutbild gemacht werden, um die Blutwerte zu kontrollieren, eventuell kann die Dosis dann auch verringert werden. Gerne stehen wir Ihnen hierbei für weitere Fragen zur Verfügung.

Sollten Sie sich für unsere beiden Doggendamen interessieren, besuchen Sie sie doch einfach mal im Tierheim. Wir würden gerne mit Ihnen sprechen und nähere Auskünfte geben. Wir drücken schon mal die Daumen und hoffen, dass sich genau die richtigen Menschen für unsere Riesen-Knutschkugeln melden werden!

Kontakt:

Tierschutzverein Kronach
Ottenhof 2
96317 Kronach

Tel: (09261) 20 111
e-mail: tsvkc@gmx.de

Internet: www.tierheim-kronach.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Yahiko

Bardino-Boxer-Mischling, kastrierte Hündin, geimpft, gechipt und negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet; 55 cm groß, 20 kg schwer, 3 Jahre alt.
Standort: Tierheim Aixopluc bei Manresa (Katalonien/Spanien)

Das Tierheim schreibt:

Yahiko kam als Fundhund zu uns und leider hat sich ihr Besitzer nicht gemeldet, um sie wieder abzuholen.

Das verstehen wir eigentlich gar nicht, denn sie ist eine zauberhafte, liebevolle und freundliche Hündin, die alle Menschen, egal ob groß oder klein, wirklich mag. Auch Fremden gegenüber ist sie stets freundlich und aufgeschlossen.

Das Leben im Tierheim macht Yahiko sehr zu schaffen. Sie wird immer trauriger und deprimierter. Einzig die Spaziergänge und das Spielen, mit den anderen Hunden im Auslauf holen sie aus ihrem Tief.

Das sensible Mädel ist im Zwinger sehr ruhig, aber wenn es nach draußen geht, zeigt sie sich aktiv und ist voller Interesse an ihrer Umwelt.

Mit anderen Hunden ist Yahiko nach dem Kennenlernen gut verträglich. Nur manchmal mag sie einen Hund so gar nicht, wenn er ihr gegenüber distanzlos und aufdringlich ist. Ein freundlicher, geselliger Partner innerhalb der Familie wäre aber kein Problem.

Katzen gegenüber zeigt sie sich zunächst freundlich interessiert, aber wenn sie vor ihr weglaufen, versucht sie sie zu jagen. Eine hunde-erfahrene Katze wäre da von Vorteil. Sollten Sie eine Katze im Haushalt haben, werden wir allerdings einen erweiterten Katzentest durchführen, um sicher zu sein.

Für die schöne Yahiko suchen wir eine liebevolle, aktive Familie, die ihr einen Dauerwohnsitz und einen festen Platz in ihren Herzen einräumt und die das Leben wirklich mit ihr teilt, damit das Hundemädel wieder aus seiner Traurigkeit findet.

Kontakt:

Tierheim Aixopluc

Ilona Fischer
Tel: (05633) 993 73 13
mobil: (0151) 2263 25 37
mail: iloaixopluc@googlemail.com

Astrid Weber
mobil: (0152) 336 58 177
mail: astridaixopluc@googlemail.com

Eddie Gonzales
mobil: (0151) 54 88 12 64
mail: office@natural-dog-training.de

Homepage: www.hunde-aus-manresa.cms4people.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Update 03. Mai 2018: Teddy ist nach 5 Jahren im Tierheim auf eine Pflegestelle umgezogen und wir hoffen, nun ganz bald von dort aus ein festes Zuhause für ihn zu finden.

Er ist, typisch Jackie, ein aktiver und lebhafter kleiner Terrier, der gerne mal versucht seinen Dickkopf durchzusetzen. 😉 Die zukünftigen Besitzer sollten daher schon Erfahrung mit (Jack Russel) Terriern gesammelt haben und mit ihrem Wesen umzugehen wissen.

Seinen Bezugspersonen schließt Teddy sich schnell an und baut eine enge Beziehung zu ihnen auf. Er hat großen Spass an gemeinsamen Aktivitäten und freut sich über ausgiebige Spaziergänge.

Teddy mag generell keinen großen Umtrieb. Im neuen Zuhause sollte es daher eher ruhig zugehen. Katzen, wuselnde Hunde und tobende Kinder: all das mag der kleine Oldie nicht und das kann ihn auch schon mal ganz schön aus der Fassung bringen.

Wer unserem fröhlichen Teddy ein Zuhause geben möchte, kann ihn gerne nach Terminvereinbarung in der Pflegestelle besuchen.

Update 05. Januar 2016: Seit vier Jahren wartet Teddy, der kleine lustige Kerl, nun schon im Tierheim auf eine Familie! 

Teddy

JRT Teddy neu 01

Jack-Russell-Terrier, kastrierter Rüde, gechipt und geimpft, 9 ½ Jahre alt.
Standort: seit Anfang 2013 im TH Pirmasens, nun in einer Pflegestelle

Teddy wartet nun schon seit 5 Jahren auf ein richtiges Zuhause!

JRT Teddy neu 04

Teddy meldet sich selber zu Wort (19. Oktober 2015):

Hallo? Wo sind hier die terrier-erfahrenen Fans?

Ich bin ein typischer Vertreter meiner Rasse und suche eine Familie ohne Kinder, die sich gut durchsetzen kann und mir jede Menge tolle Sachen beibringt!

Ich bin lebhaft und aktiv und gehe für mein Leben gern spazieren.

Leider kommen immer wieder kleine Terrier ins Tierheim, die (wahrscheinlich aufgrund ihrer Größe lange Zeit nicht ernst genommen) völlig unerzogen und meist extrem unausgelastet sind und die dann Monate bis Jahre auf ein neues Zuhause warten, weil sie ihren Unmut auch mal mit den Zähnen ausdrücken.

Mittlerweile gibt es hier im TH mehrere kleine Terrier – falls ich euch also nicht so sympathisch bin, findet sich sicher ein anderer Hund.

Wir suchen jedenfalls Menschen, die in der Lage sind, einem mürrischen kleinen Kerl Vertrauen zu lehren und gleichzeitig jede Menge Führung zu bieten, um wieder einen glücklichen, zufriedenen Hund aus ihm zu machen.

JRT Teddy neu 03

Ich zum Beispiel habe in meinem vorherigen Zuhause nicht viel gelernt und bin auch mit fremden Menschen noch unsicher – bei Bekannten nur ein klein wenig.

Am Anfang bin ich schon im Zwinger total durchgedreht und habe draußen alles verbellt. Das ist schon viel besser und ich lasse mich auch von Streitereien an der Leine ganz gut abbringen.

Mittlerweile haben wir auch die Sache mit den anderen Hunden mal ausprobiert – da bin ich auch unsicher und hab dazu eine große Klappe. Das sollten wir also langsam angehen.

Auf jeden Fall gehe ich immer mal wieder in der Gruppe spazieren und durfte schonmal an anderen Hintern schnuppern – aber selber schnuppern lassen wollte ich noch nicht.

Allgemein hab ich die anderen auch eher ignoriert und war ganz froh, wenn sie mir nichts getan haben.

Hier sieht man mich in einem schon etwas älteren Video ab Minute 11:37!

Natürlich suchen wir auch immer terrier-erfahrene Gassigeher, die vielleicht ein wenig mit uns arbeiten, um unsere Vermittlungschancen zu erhöhen.

Wer Interesse an mir (oder vielleicht an einem meiner Kollegen) hat, kann sich gerne während der Öffnungszeiten im Tierheim melden.

Kontakt:

Pflegestelle Frau Marx
mobil: (0151) 28 331 660

Tierschutzverein Pirmasens Stadt und Land e.V.
email: info@tierheim-pirmasens.com

Tel. (06331) 659 77
Anrufe bitte ausschließlich während der Öffnungszeiten:
Montags, mittwochs und freitags 15.30 bis 18.00
Samstags 14.00 bis 16.00

 

Seite 1 von 11
?