Startseite Impressum Disclaimer Logos

NOTFALL!

Update 27. März 2018: Leider hat sich für die rüstige Seniorin immer noch kein passendes Zuhause gefunden! 

Yona ist eine tolle Hündin: sie ist stubenrein, kann alleine bleiben, ist gut leinenführig, geht brav an fremden Hunden vorbei, kommt bestens mit kleinen Artgenossen zurecht und ist zu Menschen ausgesprochen nett.

Ihr Zuhause möchte sie allerdings nicht teilen und macht am Zaun gerne etwas Theater, wenn fremde Hunde vorbeikommen. Ein HSH-sicher eingezäuntes Grundstück ist daher wichtig!

Wer schenkt der immer noch recht fitten Yona einen schönen Altersruhesitz? 

Yona

480_yona1

Herdenschutzhund, kastrierte Hündin, fast 70 cm groß, ca. 40 kg schwer, 12 Jahre alt.
Standort: seit 2014 im Tierheim Burg, Sachsen-Anhalt

Yona wartet seit knapp 4 Jahren auf die richtigen Menschen für sie!

Das Tierheim schreibt über Yona (30. Oktober 2016):

Herdenschutzhündin Yona ist gegenüber Menschen sehr liebevoll und verschmust.

480_yona2

Dennoch sollte man die Eigenschaften ihrer Rasse nicht unterschätzen, denn für ihre Besitzer und ihr Eigentum würde sie alles tun und verteidigt beides auch dementsprechend.

Yona sucht hundeerfahrene Halter ohne kleine Kinder. Hier im Tierheim lebt sie mit einer weiteren Hündin [Anmerkung MVH 2018: mittlerweile vermittelt] zusammen, die sie schon seit Jahren kennt. Im neuen Zuhause wäre sie jedoch als Einzelhund glücklicher.

Kontakt:

Tierheim Burg
Internet: www.tierheim-burg.de
Astrid Finger
Ausbau 2 a
39288 Burg OT Schartau

Telefon: (03921) 98 50 32
Telefax: (03921) 72 94 88
E-Mail: info@tierheim-burg.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 25 März 2018:  Shadows Hüfte ist zwar nicht operiert worden, doch hat er eine Goldimplantation erhalten, die ihm richtig gut bekommen ist. Aktuell bekommt er eine halbe Schmerztablette und läuft richtig ordentlich, wie man in diesem Facebook-Video sehr gut sehen kann: Shadow mit seinem Paten

Shadow ist trotz seiner 10 Jahre noch richtig gut drauf und würde sich so sehr freuen, nach sechs langen Jahren im Tierheim endlich ein richtiges eigenes Zuhause zu finden!

Update 27. September 2015: Shadow lebt bereits seit Juli 2012 bei uns im Tierheim Wetterau. Nun wurde zu seinem Pech festgestellt, dass er beidseits eine schwere Hüftdysplasie hat und dringend – und zwar so schnell wie möglich – operiert werden muss.

Shadow neu01

Shadow bewohnt bei uns im Tierheim einen Außenzwinger mit Hundehütte. Der Umzug ins Hundehaus ist leider nicht möglich, da er für die Hundeklappe (Verbindung zwischen Innen- und Außenzwinger) zu groß ist. Er könnte dort also auch nur im Außenbereich (zu kalt) oder im Innenbereich (zu klein, nur ca. 1,5 qm) leben. Beide Unterbringungsmöglichkeiten scheiden daher aus. 

Shadow sucht ein warmes Senioren-Plätzchen bei netten Hundefreunden mit Haus/Wohnung. Könnten Sie sich vorstellen, Shadow bei sich aufzunehmen, dann setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Shadow neu (02)

Shadow 

HSH-Labrador-Mix Shadow 01

Herdenschutzhund-Labrador-Mischling, kastrierter Rüde, Stummelrute ca. 65-70 cm groß, ca. 45 kg schwer, 6 Jahre alt.
Standort: seit 21.07.2012 im TH Wetterau

HSH-Labrador-Mix Shadow 02

Das Tierheim schreibt (09. Juli 2014):

Shadow war von uns bereits einmal vermittelt worden, bevor er nach 2 Jahren in der Familie wieder zu uns zurückkam. Er sitzt nun schon wieder seit 2 Jahren im Tierheim. 

Seine letzten Besitzer beschreiben ihn so:

Shadow ist im Haus ein wachsamer Hund, der auf jedes fremdes Geräusch achtet. Sein Haus bewacht er gegenüber Fremden. Diese sollten nicht ohne Ankündigung auf sein Grundstück kommen. Sein Verhalten ist generell dem eines Herdenschutzhundes sehr ähnlich.

Wenn er sich einmal an seine Leute gewöhnt hat, ist er ein ruhiger und verschmuster Hund, der auch einmal ein paar Stunden alleine bleiben kann. Er kann er aber auch problemlos im Auto mitgenommen werden.

Shadow ist ein gelehriger Rüde, der die Grundkommandos kennt. Nach einer gewissen Eingewöhnungszeit kann er auch ohne Leine laufen.

Mit Hündinnen und kastrierten Rüden gibt es keine Probleme. Unkastrierte Rüden sind nicht sein Ding.

Shadows größtes Problem sind Kinder und Jugendliche. Mit diesen hat er wohl negative Erfahrungen gemacht. Hier muss man Vorsicht walten lassen. Hier sollte man daher etwas aufpassen und einige Hundeerfahrung mitbringen.

Shadow benötigt viel Zeit, sich an die veränderte Situation zu gewöhnen.

Und so stellt Shadow sich sein neues Zuhause vor:

Er möchte gerne in eine ruhige Familie ziehen, die viel Zeit und Geduld mitbringt. Er möchte gerne arbeiten und dies muss auch geschehen. Seine neuen Leute müssen ihm ganz klar sagen, wo sein Platz im Rudel ist, damit er nicht versucht, die Führung zu übernehmen. Kinder/Jugendliche sollten nicht mit im Haus leben.

Shadow wird – wie all unsere Hunde – nicht in Zwingerhaltung vermittelt.

HSH-Labrador-Mix Shadow 03

Kontakt:

Tierheim Wetterau
Brunnenweg (außenliegend)
61231 Bad Nauheim/Rödgen

Tel: (06032) 63 35
E-Mail: tierheim-wetterau@t-online.de

Homepage: www.tierheim-wetterau-ev.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Mikesch

Mastin Espagnol-Mischling, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, MMK negativ, derzeit 75 cm groß, 45 kg schwer, 2 Jahre alt.
Standort: seit 02.09.2017 beim Tierschutz Wörrstadt

Mikesch ist mit Menschen aufgeschlossen, gutmütig und freundlich und sucht viel Nähe. Mit anderen Hunden ist er gut verträglich und verspielt. Katzen und andere Kleintiere sollten aber nicht im neuen Zuhause leben.

Mikesch lässt sich gut lenken und ist mit Futter bestechlich. Er zeigt auf seinem Territorium nach außen deutliche Wachtendenzen, heisst aber auch Fremde willkommen.

Mikesch ist für einen Herdenschutzhund noch nicht erwachsen und hat noch einiges an Entwicklungspotential, das in die richtigen Bahnen gelenkt werden sollte.

Er sucht ein Zuhause im ländlichen Bereich bei freundlichen Menschen (gerne mit vorhandenem Ersthund), die wissen, was einen Herdenschutzhund ausmacht.

Kontakt:

Tierschutz Wörrstadt -Hunde suchen ein Zuhause e.V.

Karin Schramm

Tel: (06732) 629 82
mobil: (0177) 78 564 97

Internet: www.tierschutz-woerrstadt.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Nino

Mastino Napoletano, kastrierter Rüde, Fehlstellung der Hinterbeine, ca. 65 kg schwer, 2 Jahre alt.
Standort: Nähe Berlin

Nino wurde aus schlechter Haltung übernommen: er war untergewichtig und seine Augen waren nicht behandelt worden. Der Bub wurde aufgepäppelt und hat glücklicherweise einen gesegneten Appetit. Mittlerweile sind auch Cherry-eye und Roll-Lid korrigiert, die Augen werden täglich gereinigt und gepflegt – was auch in Zukunft fortzuführen ist, da Nino trockene Augen hat.

Nino hat darüberhinaus eine Fehlstellung der Hinterbeine („kuh-hessig“), was seiner Lebensfreude aber keinen Abbruch tut.  Er geht gerne spazieren und findet auch Autofahren mittlerweile cool. 😉

Nino ist ein menschenfreundlicher Geselle, der auch auf Artgenossen sehr entspannt reagiert, solange er nicht belästigt und bedrängt wird. Dennoch sollte kein weiterer Rüde im künftigen Zuhause leben. Über eine passende Spielgefährtin würde sich Nino jedoch sehr freuen.

Zu Katzen gibt es keine Informationen, Kinder ab 12 Jahren mit Hundeverstand müssten in Ordnung sein.

Für Nino wünschen wir uns ein möglichst rasse-erfahrenes Zuhause (zumindest Molosser-Erfahrung muss vorhanden sein), mit einem Haus incl. mastinosicher eingezäuntem Garten und genug Zeit für den Buben.

Keine Zwinger- oder Aussenhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Die Vermittlung erfolgt zu den üblichen tierschutzrelevanten Bedingungen (Vorkontrolle, Nachkontrolle/n, Schutzvertrag, Schutzgebühr).

Kontakt:

Molosser-Vermittlungshilfe

Frau Mortinger
email: angelo[at]molosser-vermittlungshilfe.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Rasta

Cane Corso, kastrierter Rüde, ca. 45 kg schwer, 1 Jahr alt.
Standort: Tierheim Heilbronn (Baden-Württemberg)

Rasta ist ein neugieriger Hundemann, der seine Menschen gerne austestet. Wenn man ihm gegenüber nicht souverän auftritt, versucht er den höheren Platz im Rudel einzunehmen – ohne jedoch böse zu werden. Aufgrund seiner Größe und seines Gewichts muss das andere Ende der Leine jedoch eine gewisse Kraft mitbringen, bis Rasta richtig erzogen ist.

Bei anderen Hunden geht er hoch, lässt sich aber gut mit Sitz oder einem Spielzeug ablenken.

Rasta liebt es zu schmusen und mag es am liebsten, am Bauch gestreichelt zu werden. Er lehnt sich gerne mit vollem Gewicht gegen seinen Menschen, damit dieser ihn krault. „Harte Schale – weicher Kern“ könnte es bei ihm ganz gut treffen. 😉

Der Jungspund muss aber auf jeden Fall noch das große 1×1 der Hundeschule lernen. Dabei braucht es eine souveräne und konsequente Erziehung, damit keine Verhaltensauffälligkeiten entstehen.

Auch wenn Cani Corsi allgemein einen sanften Charakter besitzen, verfügen sie auch über einen starken Beschützerinstinkt. Wir suchen daher für Rasta hundeerfahrene Menschen, die noch viel mit ihm üben.

Ein Haus mit Garten oder Hof wäre ideal.

Kontakt:

Tierschutzverein Heilbronn u.U. e.V.
Silke Anders

eMail: tierheim@heilbronner-tierschutz.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Bella

Dogo Argentino, Hündin, 1 Jahr alt.
Standort: Tierheim Stuhr-Brinkum (Niedersachsen)

Das Tierheim schreibt:

Bella ist ein Fundtier, über ihre Vergangenheit ist daher nichts bekannt.

Die junge Hündin ist noch sehr verspielt und einfach nur liebenswert. Sie kennt schon ein paar Grundkommandos und auch an der Leine weiß sie sich zu benehmen.

Bei uns ist sie super freundlich und auch im Kontakt mit anderen Hunden unkompliziert.

Dennoch suchen wir für Bella hundeerfahrene Menschen, die mit der Rasse umzugehen wissen.

Kontakt:

Tierheim Arche Noah
Rodendamm 10
28816 Stuhr-Brinkum

Telefon: (0421) 890 171
e-mail: th-arche-noah@bmt-tierschutz.de

Telefonzeiten:
Montag-Freitag von 10.00-13.00 Uhr

Öffnungszeiten:
Di –  Fr von 15:00 bis 17:00 Uhr
Sa von 14:00 – 17:00 Uhr
Montag, Sonn- und Feiertage geschlossen

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Larson

Dogo Canario-Mischling, kastrierter Rüde, ca. 2 ½ Jahre alt.
Herkunft: Tierheim Figueres (Spanien)

Larson kam als Fundhund in’s Tierheim Figueres, so dass man das Alter des stattlichen Rüden nur schätzen und über sein Vorleben leider NICHTS berichten konnte. Beim tierärztlichen Check wurde bei dem deutlich zu dünnen Rüden eine massive Ohrenentzündung festgestellt, die natürlich sofort behandelt wurde.

Der arme Kerl war sichtlich überfordert mit dem Tierheimalltag und wollte sich am liebsten zurückziehen. Das ging leider nicht, denn seinen Zwinger musste er sich mit vielen anderen Hunden teilen. Larson schien ein sehr unsicher Hund zu sein und war im Zwinger am absolut falschen Ort.

Larson ging eher schüchtern und unterwürfig auf seine Artgenossen zu und bevorzugte eindeutig die Gesellschaft von Menschen.  Ob er Kinder, Katzen oder Kleintiere kannte, konnte leider nicht gesagt werden. Er benötigte jedenfalls ein ruhiges Zuhause mit Molossererfahrung.

Und genau das hat er nach einem knappen halben Jahr im Tierheim bekommen!

Larson durfte Mitte Dezember 2017 nach Deutschland ausreisen und lebt nun bei Bianca, die hier schon mehrere Happy Ends ihrer mittlerweile verstorbenen Lieblinge veröffentlicht hat. 🙂

Herr Larson – Happy End

Nachdem bei meinem Boerboel Lunchen im Januar letzten Jahres das Herz nicht mehr mitmachte, hat es doch längere Zeit gedauert, bis der Wunsch nach einem Hund wieder in mir aufkeimte.

Im Molosserforum [Anmerkung MVH: dort stellen wir „unsere“ Hunde zusätzlich vor] habe ich Larson entdeckt und dieser Kerl hat sowohl wegen der Beschreibung seines Wesens, seines Alters (Entwicklung abgeschlossen 😉 )  und natürlich auch seiner Optik mein Interesse geweckt.

Mein Entschluss, mir wieder einen Hund anzuschaffen, stand noch nicht wirklich fest, nur irgendwas arbeitete in mir. Im Vermittlungstext stand dann auch noch ganz dick drin „bei ERNSTHAFTEM Interesse wird gerne der Kontakt zu Larsons Betreuern hergestellt“.

Tja, dann habe ich ein paar Tage darüber nachgedacht, wie ernsthaft mein Interesse ist. Da mir der Kerl aber nicht mehr aus dem Kopf ging, habe ich mich dann doch getraut, bei Sabine, dem dort angegebenen Kontakt, einfach mal anzurufen.

Nach dem informativen Telefonat war meine erste Idee, nach Spanien zu fliegen und mir Larson vor Ort persönlich anzuschauen. Ja, und wie das Leben so spielt, kam dann alles anders. Sabine hat noch den Kontakt zu Angelika hergestellt, die Larson vor Ort betreut hat. Und Angelika hat mich absolut super mit allen von mir gewünschten Informationen „versorgt“. Sie hat mir viele weitere Bilder und Videos geschickt, mir Größe und Gewicht mitgeteilt, mir ihre persönliche Einschätzung gegeben und sich wirklich gesagt „den Arsch aufgerissen“ um mir all meine vielen Fragen zu beantworten.

Daraufhin habe ich mich – das erste Mal in meinem Leben – dazu entschieden den Kerl einfach „wie beschrieben“ zu adoptieren. Und ich kann nur sagen, das passt einfach alles.

Der Bube ist nun drei Monate bei mir und einfach nur Balsam für meine Seele. Wir haben bereits unseren Wesenstest absolviert, den er selbstverständlich mit Bravour bestanden hat. Nun ist er mein staatlich geprüfter Schoßhund. 😀 Er hat die beste Einschätzung bekommen, die man für einen Wesenstest bekommen kann. Ehrlich gesagt hatte ich das ja schon vermutet, nur jetzt habe ich es halt noch schriftlich von einem Gutachter. 😀

Hundekontakte sind total entspannt mit dem Kerl, und auch zu Mensch, Katze, Pferd und sonst was ist mein Gentleman einfach nur freundlich. Was manche Katzen im Haus allerdings mittlerweile etwas ausnutzen, da sie wissen, dass sich der Kerl nicht an fauchenden Haustigern vorbei traut. 😉 Wohl auch Balsam für deren Seele, nach Lunchen. 😀

Gut, es gibt auch Dinge, besser gesagt Geräusche, die ihm nicht so behagen und wo er noch in einen Fluchtreflex kommt. Ein richtig lauter Knall ist für ihn furchtbar und da möchte er einfach nur weg. Schlagende Türen, Lautsprecheransagen, Lärm allgemein, ist gar nicht so sein Ding. Und trotzdem hat er sich schon an sehr viele für ihn unangenehme Geräusche, wie Schneepflug, Müllabfuhr usw. super gewöhnt.

Außerdem lernt der Kerl auch noch superschnell und ist alles in allem einfach nur ein absolut großartiger Hund, mit dem sich auch mein Leben wieder um einiges lebenswerter anfühlt. Nein, ich habe diese Entscheidung noch keinen einzigen Tag bereut und ich wünsche mir von ganzem Herzen, dass er mich noch sehr, sehr lange begleiten wird.

Wir Mädels von der Molosser-Vermittlungshilfe wünschen euch noch viele lange und wunderschöne gemeinsame Jahre. Dieser Hund ist der Jackpot! Aber andersherum hatte auch ER ein Riesenglück: ein solches Zuhause ist nämlich ebenfalls wie ein Sechser im Lotto.  🙂  

 

Seite 1 von 11

Drago

Cane Corso, kastrierter Rüde, ca. 42 kg schwer, 2 Jahre alt.
Standort: Tierheim Heilbronn (Baden-Württemberg)

Drago kam 2 x als Fundhund zu uns ins Tierheim. Beim 1. Mal wurde er wieder von seinen Besitzern abgeholt, beim 2. Mal fand man ihn unter einer Hecke im Weinberg und er wurde nicht mehr bei uns abgeholt.

Der junge Rüde ist ein wahres Energiebündel und dreht schnell auf. Für ihn ist es wichtig, dass er sowohl körperlich als auch geistig ausgelastet wird. Die Grundkommandos wie Sitz, Platz und Fuß beherrscht er. An seiner jagdlichen Motivation, sollte man mit ihm noch arbeiten. Mit seinem Spielzeug kann er aber gut von Reizen abgelenkt werden.

Bei Hundebegegnungen an der Leine reagiert Drago nur bei bestimmten Hunden unhöflich.

Den Auslauf teilt er sich mit einer großen Hündin, die ihm körperlich und seinem oft etwas grobmotorischem Spiel gewachsen ist. Das geht so lange gut, bis er seine Bezugspersonen sieht. Dann wird er eifersüchtig und schnappt die Hündin aufgeregt von der Türe weg.

Bei seinen Menschen ist Drago lieb und verschmust, es gibt aber auch Personen die er nicht mag, hier ist Vorsicht geboten.

Drago ist vom Wesen her recht sensibel, möchte gefallen und will es seinen Menschen immer recht machen.

Für Drago suchen wir Rassekenner, die einfühlsam und konsequent mit ihm arbeiten und seiner Größe und seinem Gewicht gewachsen sind.

Kontakt:

Tierschutzverein Heilbronn u.U. e.V.
Silke Anders

eMail: tierheim@heilbronner-tierschutz.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Sam

Rottweiler-Neufundländer-Mischling, Rüde,  ca. 8 Jahre alt.
Standort: seit Mitte Juli 2017 im Tierheim Mainz

Was Sam in seiner Vergangenheit erlebt hat, kann er uns uns leider nicht erzählen… doch sein Verhalten spricht Bände:

Anfangs war er uns gegenüber skeptisch und misstrauisch. Mit Zeit und Geduld kann man sich aber sein Vertrauen verdienen. Hat er erst einmal Vertrauen gefasst, ist er seinen Menschen gegenüber sehr anhänglich und verschmust.

Trotzdem ist Sam kein Anfängerhund: Wenn ihm etwas nicht gefällt oder er etwas nicht möchte, brummt er schon mal oder setzt notfalls auch mal die Zähne ein. Er wird daher vorsichtshalber nur in einen kinderlosen Haushalt bei ruhigen, hundeerfahrenen Menschen vermittelt, die ihm das bitter benötigte Vertrauen in uns Menschen zurückgeben.

Nichtsdestotrotz lohnt es sich, etwas Zeit in das Kennenlernen zu investieren, denn Sam ist ein toller Hund und mit liebevoller, aber konsequenter Führung bekommt man auch seine „Problemchen“ in den Griff.

Mit anderen Hunden versteht Sam sich meist gut und zeigt sich sehr souverän.

Kontakt:

Tierschutzverein Mainz u. U. e. V. und Tierheim
Zwerchallee 13 – 15
55120 Mainz

Tel: (061 31) 68 70 66
e-mail: info@thmainz.de

Telefondienst:
Montag – Freitag
10.00 bis 12.00 Uhr
15.00 bis 17.00 Uhr

Vermittlungszeiten:
Montag, Mittwoch und Samstag
14.30 bis 17.00 Uhr

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11
?