Startseite Impressum Disclaimer Logos

Aga

Dogo Argentino, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, schwere HD, Probleme mit dem linken Ellenbogen, 71 cm groß, 41 kg schwer, 6 Jahre alt.
Standort: Pflegestelle von „Dogo Argentino in Not“ in 55126 Mainz

Aga war bereits durch mehrere Hände gegangen, bevor er Mitte August 2016 zu seinem letzten Besitzer kam, der kurz zuvor  über „Dogo Argentino in Not“ erfolglos einen Hund dieser Rasse gesucht hatte. Anfang November 2016 tauchte dann  plötzlich von genau dieser Person bei Facebook eine Anzeige auf, sein Dogo sei zu verschenken, weil er aus beruflichen Gründen schon am nächsten Tag schon in die Schweiz musste….

Da man befürchten musste, dass der bedauernswerte Rüde ausgesetzt wird oder in komplett falsche Hände gerät, nahm ihn eine junge Frau auf, die ihm allerdings weder zeitlich noch finanziell gerecht werden konnte.

Um sie zu unterstützen, übernahm „Dogo in Not“ die Kosten für eine OP, bei der Aga ein gutartiger Tumor entfernt wurde, ließ seine Hüftprobleme abklären und spendierte ihm einen maßgeschneiderten Maulkorb von Bumas.

Damit Aga endlich die medizinische Versorgung bekommt, die er braucht, wurde Aga im Mai 2017 bei der im Kontakt genannten Vermittlerin untergebracht. Dort lebt er mit zwei anderen Dogos zusammen und das klappt prima. Allerdings genehmigt der Vermieter dauerhaft keinen dritten Hund.

Er braucht also dringend sein FOREVER-HOME.

Hier mal ein ausführlicher Text von seinem Pflegefrauchen:

Aga ist ein großer Schmuser, der gefallen möchte, aber eine sichere und erfahrene Hand braucht, die ihn führt, nicht weggeht und immer für ihn einsteht!

Bindung ist sehr wichtig für Aga, da er leider schon durch viele Hände gegangen ist – was nicht zu verstehen ist. Er ist ein klasse Kerl, der allerdings unsicher, aufgeregt und stürmisch ist, wenn man ihm keine Führung gibt. Da er vieles nicht kennengelernt hat und ständig neuen Umständen ausgesetzt war, kommt er schnell in die Überforderung. In seiner Unsicherheit kann er nach vorne gehen. Hier sollte man sich unbedingt darüber im Klaren sein, was man an der Leine hat. Gibt man Aga aber einen sicheren und konsequenten Rahmen, lässt er sich super führen und seine schwarzen Augen strahlen einen an.

Aga fügt sich schnell ein. Andere Hunde im Haushalt stellen kein Problem dar, allerdings sollten diese souverän sein, da er sich an ihnen orientiert. Er zeigt weder Futterneid noch irgendwelche Ansprüche. Auch Katzen kennt und akzeptiert er. Mit Kindern hatte er bereits Umgang. [Anmerkung MVH: Aga lebte bei seiner Retterin problemlos mit einem 2- und einem 6-jährigen Kind zusammen.]

Leider hat sich herausgestellt, dass Aga eine orthopädische Großbaustelle ist. Im Moment bekommt er Physiotherapie, um seine Muskulatur aufzubauen. Danach wird man schauen, wie man mit seiner beidseitigen HD verfährt und ob man seinen vorderen linken Ellenbogen operiert. [Anmerkung MVH: Die Sitzungen werden derzeit von „Dogo in Not“ bezahlt.] 

Seitdem er bei uns auf Pflege ist, hat Aga bereits zugenommen und weiter Muskulatur aufgebaut. Dank seiner Schmerzmedikamente läuft er deutlich besser und macht auch kein Schmerzgesicht mehr. Trotz seiner Einschränkung läuft er gerne und mag auch mit anderen Hunden spielen. Er ist ein Kämpfer und ist es absolut wert, in seine Gesundheit zu investieren!

Aga ist eine Herausforderung – keine Frage – aber eine unglaublich tolle! 

Was soll ich noch sagen: ein Traumbub, der ein dauerhaftes Zuhause sucht, in dem er einen sicheren Platz für immer findet.

Laut seiner ersten Retterin ist Aga ansonsten ist er topfit, hat keine Allergien und verträgt auch jedes Futter.

Er ist ein äußerst liebevoller Hund, der sich zuhause sehr anhänglich und verschmust zeigt, und am liebsten den ganzen Tag mit jemanden auf der Couch liegen und kuscheln möchte. Er hat ein riesengroßes Herz, kommt super mit Kindern zurecht und ist mit ihnen unglaublich geduldig.

Aga kann stundenweise alleine bleiben, ohne etwas kaputt zu machen oder zu bellen, läuft gut an der Leine, ist sehr lernwillig und beherrscht die Grundkommandos (Sitz, Platz sowie Pfote, Rolle, Gib laut).

Ideal wäre ein ebenerdiges Zuhause bei rasse-erfahrenen Menschen mit souveränem Ersthund, in dem Agas Physiotherapie und sein tägliches Bewegungsprogramm fortgeführt werden, in dem er sicher und liebevoll angeleitet wird und in dem er wirklich bis an sein Lebensende bleiben darf.

Aga wird nur mit einer Vorkontrolle und gegen eine Schutzgebühr + Schutzvertrag vermittelt. Die Schutzgebühr ist als Spende an „Dogo Argentino in Not e.V.“ zu entrichten.

Kontakt:

Daniela Häußner

Facebook: https://www.facebook.com/dhaeussner
mobil: (0177) 552 76 10

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

NOTFALL!

Update 28. Juni 2017: Rocky ist wirklich ein unglaublich starker Hund. Schon knapp drei Monate nach seinem  schlimmen Bandscheibenvorfall und der OP konnte er wieder laufen. Mittlerweile rennt er sogar schon mal über Vorgelände desTierheims!  

Es ist einfach unglaublich, welches „Stehaufmännchen“ er ist und wie schnell er wieder auf die Beine gekommen ist. Zwar watschelt Rocky noch wie ein Entchen mit den Hinterbeinen, aber er kann wieder eigenständig stehen, laufen und rennen. Ist das nicht toll? 

Rocky

FZB Rocky 01

Französische Bulldogge, kastrierter Rüde, ca. 35 cm groß, 3 Jahre alt.
Standort: seit dem 23.08.2016 im Tierheim Mayen

Rocky hatte Anfang März einen Bandscheibenvorfall, der eine Querschnittslähmung nach sich gezogen hat. Er wurde sofort operiert und macht seitdem Tag für Tag Fortschritte!

Der kleine Kämpfer kann natürlich erst in ein neues Zuhause umziehen, sobald er stabiler ist und wieder relativ sicher laufen kann.  Er wird nur an Rassekenner vermittelt, die um die gesundheitlichen Probleme bei Franzosen wissen und denen bewusst ist, dass mit einer erfolgreichen Wirbelsäulen-OP das Thema nicht zwangsläufig ausgestanden ist….

Ernsthafte Interessenten dürfen Rocky selbstverständlich jetzt schon kennenlernen und ihn bei der Genesung unterstützen. 

FZB Rocky 02

08 April 2017:

Rocky kam im August 2016 als Fundhund zu uns. Durch TASSO konnten wir den ehemaligen Besitzer ausfindig machen, der jedoch angab, ihn gerade mal zwei Tage gehabt und direkt an den Vorbesitzer zurückgegeben zu haben, nachdem das Kerlchen gleich gebissen hatte. Zwischenzeitlich schien Rocky wieder per Ebay verkauft worden zu sein, ist seinen neuen Besitzern wohl weggelaufen und bei uns gelandet. Gesucht hat man aber nicht nach ihm….

Wir wissen nicht, durch wie viele Hände Rocky de facto schon gegangen ist, sind aber froh, dass er im Tierheim eine Zwischenstation eingelegt hat, um von hier aus endlich ein dauerhaftes und stabiles Zuhause zu finden!

Dies ist uns besonders wichtig, da Rockys erster Vermittlungsversuch gescheitert ist und er Mitte September 2016 wieder retour kam.

Bevor der kleine Kerl zur „Kennenlernwoche“ ausgezogen war, durfte er bereits zwei Tage in der Familie verbringen, um auszutesten, wie es mit ihm harmonierte. Obwohl er direkt bei den ersten Besuchen versuchte, seinen Kopf durchzusetzen und Ressourcen nicht mehr hergab, sondern mit Fletschen und angelegten Ohren verteidigte, ließ man sich nicht abschrecken, sondern gab ihm die Chance, „zur Probe“ auszuziehen. Nachdem er aber nach ein paar Tagen tatsächlich gebissen hatte, wurde er zurückgebracht.

FZB Rocky 03

Wie bereits befürchtet, wird eine erneute Vermittlung für Rocky und für seine zukünftige Familie nicht einfach sein.

Bei uns im Tierheim muss Rocky klare Regeln befolgen. Auch wir kommen manchmal in Situationen, in denen er nicht leicht zu händeln ist, doch ES IST MÖGLICH! Er braucht eine ganz klare und absolut konsequente Erziehung. Man darf ihn zunächst nicht betüddeln und ihm das „Bäuchlein kraulen“.

Aus Erfahrung wissen wir, dass man Hunden durch eine strikte Linie in der Erziehung den Druck nimmt, alles selbst bestimmen zu müssen. Auch Rocky braucht einen klaren Rudelführer, der alle Angelegenheiten selber klären kann. Der kleine Neunmalklug ist nämlich ganz schön intelligent und weiß ganz genau, wann Menschen schwächeln, und nutzt diese Situation ruckzuck aus.

So, nachdem nun alle negativen Eigenschaften von Rocky auf den Tisch kamen, kommen nun all die liebevollen, witzigen und tollen Seiten an ihm! 🙂

Rocky hat seine Lieblingsmenschen, die alles mit ihm tun dürfen.

Das sind die Menschen, die ihm nicht alles durchgehen lassen, sondern ihn wieder von seinem Thrönchen runterholen und ihn auf den Boden der Tatsachen zurückbringen.

Mit diesen Menschen spielt er, kuschelt er und verteilt fleißig Küsschen. Er kann so ein lieber, anhänglicher und auch unkomplizierter Hund sein, wenn man die Regeln beachtet und ihn ganz genau zu lesen weiß. Dann kann er der liebste Hund sein und auch sein kleines Bäuchlein gekrault bekommen. 😉

Die Augen reinigen – kein Problem. Ihn baden – kein Problem. Es wird gemacht und er hat sich dagegen nicht zu wehren und er gibt sich seinem Schicksal ganz brav hin.

FZB Rocky 04

Da Rocky sich hier wohl fühlt, fröhlich über die Wiese hüpft, begeistert und ausgiebig mit seinem Stamm-Gassigänger spazieren geht und zwischendurch durch’s Tierheimbüro wirbelt, MUSS er auch nicht auf die Schnelle vermittelt werden.

Doch dann passierte etwas, womit niemand gerechnet hatte:

Am 02.03.2017 fanden wir Rocky, unser selbstbewusstes, bezauberndes Sturköpfchen, in einem schlimmen Zustand in seinem Zwinger. Er konnte nicht mehr laufen und konnte seine Hinterläufe nicht mehr bewegen. Seine sowieso schon riesengroßen Kulleraugen schienen noch größer und schrieen förmlich nach Hilfe.

Umgehend packten wir Rocky ins Auto, fuhren so schnell es ging zu unserer Tierärztin, die ihn röntgte, einen Bandscheibenvorfall vermutete und ihn sofort in die Tierklinik in Trier überwies, um eine Computertomographie zu machen und evtl. gleich zu operieren. Das CT ergab, dass tatsächlich ein Bandscheibenvorfall zwischen dem 2. und 3. Wirbel vorlag, und so folgte gleich die Notoperation, die unser kleiner Liebling glücklicherweise gut überstanden hat.

Rocky OP-Wunde

Nach zwei Tagen holten wir Rocky „heim“, weil er sich hier einfach wohler fühlt und mit seinen Bezugspersonen bei der Reha natürlich viel besser mitarbeitet.

Seit dem 13. März bekommt unser Bollerkopf  bei Bianca Gesellgen 2 x wöchentlich seine Physiotherapie. Wir sind ihr unendlich dankbar, da sie das ehrenamtlich tut und dadurch, dass sie selbst zwei Bullis hat, Rocky genau lesen kann und super mit ihm klar kommt.

Rocky kämpft Tag für Tag gegen seine Lahmheit an und jeden Tag sehen wir kleine Fortschritte. Seit Mitte März benutzt er seine Hinterbeine wieder ein klein wenig und unterstützt sich beim Laufen. Natürlich wird er noch gestützt, aber auf dem weichen Waldboden kann er wieder 2-3 Meter alleine laufen.

Da er so gute Fortschritte macht, geht es mittlerweile auch ins Wasserbad. Nach anfänglicher Skepsis ist Rocky 5 Minuten (mit Leckerchen-Überzeugung) gelaufen, danach durfte er sich unter der Wärmelampe erholen und nebenbei eine wohltuende Massage genießen.

Rocky Wasserbad

Mit Biancas Unterstützung werden weiterhin seine Bewegungsabläufe trainiert, so dass Rocky sicher irgendwann wieder ohne Hilfe laufen und vermittelt werden kann.

Interessenten sollten bedenken, dass Rocky nun nicht aus Mitleid übernommen werden darf! Er ist immer noch ein kecker, frecher, kleiner Gernegroß, der trotz eines evtl. zurückbleibenden Handicaps nicht verhätschelt werden darf. 😉

Er sucht also immer noch Menschen, die mit ihm anfangs sicher durch eine harte Zeit durchmüssen, um in eine positive Zukunft gucken zu können.

Wir wollen seine Verhaltensweisen gar nicht schönreden, doch Rocky macht einfach nur das, was er bisher gelernt hat: er wurde hin- und hergereicht, bis er als Fundhund zu uns ins Tierheim Mayen kam. Seine Ex-Ex-Ex-Besitzer haben nun ein Problem weniger und WIR müssen nun nach bestem Wissen und Gewissen den EINEN PLATZ finden, den der junge Rüde verdient hat. Einen Platz bei Menschen, die mit ihm durch dick und dünn gehen und die dann einen ganz tollen Begleiter an ihrer Seite haben werden.

Rocky wird nur an hundeerfahrene Menschen vermittelt, die keine kleinen Kinder in der Familie haben, und die es sich zutrauen, ihn in die richtige Bahn zu lenken.

FZB Rocky 05

Kontakt:

Tierschutzverein Mayen und Umgebung e.V.
In der Pluns
56727 Mayen

Email: info@tierheim-mayen.de
Tel:  (0 26 51) 77 43 8

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Update 27. Juni 2017: Leider gibt es sie immer wieder…diese Menschen, die sich gedankenlos für einen Hund melden, Hoffnung erwecken, die Pflegestelle auf Trab halten, sich Fotos und Videos schicken lassen, es kaum erwarten können…und dann plötzlich nicht mehr erreichbar sind. Weder per Mail, noch via Facebook oder per WhatsApp. Entweder sind sie plötzlich verstorben oder sie haben nicht den Mut, einfach und fair abzusagen. 

Robin sucht also weiterhin ein Zuhause!

Als der Bursche ins Tierheim kam, zeigte er sich erstmal nicht von seiner besten Seite: im Rüdenzwinger kam es immer wieder zu Machtkämpfen, wobei diese nicht immer von ihm ausgingen. Auch gegenüber Menschen verhielt sich Robin nicht wirklich offen und nett, sondern zurückhaltend defensiv. Er dürfte in seinem Vorleben keine allzu gute Erfahrungen gemacht haben…

Robin wurde kastriert und zu einigen Hündinnen in den Zwinger gesetzt. Von da an gab es keinerlei Probleme mehr.
Zum Glück fand sich ein nettes Paar, welches ihn immer wieder zu Spaziergängen abholte. Nach und nach lernte Robin dann auch deren eigenen Rotti kennen und mögen und somit durfte er aus dem Tierheim ausziehen. Allerdings handelt es sich „nur“ um eine Pflegestelle.

Seit Robin das triste Tierheim gegen eine Zuhause auf Zeit getauscht hat, blüht er sichtlich auf. Mit dem Burschen wird liebevoll gearbeitet und er hat sich zu einem absoluten Traumhund entwickelt. Zu dem vorhandenen Ersthund ist eine tiefe, respektvolle Freundschaft entstanden. Gemeinsam wird ausgiebig getobt, gespielt und am Sofa gekuschelt.

Das Stigma des „unvermittelbaren Problemhundes“ hat Robin mit Bravour abgelegt und er ist nun auf der Suche nach einem wirklichen und endgültigen Zuhause. Die Pflegestelle kann ihn leider nicht auf Dauer behalten, gibt ihn aber nur in allerbeste Hände ab!

Wünschenswert ist natürlich ein rotti-erfahrenes Zuhause, sicherheitshalber ohne Kleinkinder.

Mit Robin muss weiter gearbeitet werden und auch sein Idealgewicht hat Robin noch nicht ganz erreicht. Hier ist in Zukunft darauf zu achten, denn Robin tut für Futter ALLES. 😉

Robin dürfte doch etwas älter sein,  als man ihn ursprünglich geschätzt hatte. Man geht mittlerweile davon aus, dass er schon 6-7 Jahre alt ist. 

Update 19. Juni 2017: Robin ist reserviert und darf hoffentlich bald in sein neues Zuhause ziehen!

Robin (früher Robi)

Rotti Robi 01

Rottweiler, kastrierter Rüde, geimpft, entwurmt, gechipt, auf Mittelmeerkrankheiten getestet und mit einem EU-Heimtierausweis ausgestattet, kupierte Rute, ca. 60 cm groß, 46 kg schwer, 6-7 Jahre alt.
Standort: Pflegestelle des Tierheims Figueres (Spanien)

Rotti Robi 02

12. Juli 2016:

Stattlicher Rottweiler sucht erfahrenes Zuhause !

Robi kam vor einigen Monaten als Fundhund ins spanische Tierheim. Dort entdeckte man, dass der Bursche einen deutschen Chip besitzt, der aber leider nicht registriert ist. Somit kann niemand nachvollziehen, wie Robi den Weg nach Spanien gefunden hat.

Rotti Robi 03

Robi ist fremden Menschen gegenüber vorerst ein wenig zurückhaltend und reserviert, taut aber sehr schnell auf und zeigt sich dann als überaus anhänglich und verschmust.

Rüden zählen im Heim nicht zu seinen Freunden. Da er mit der Damenwelt keinerlei Probleme hat, bewohnt Robi daher einen Zwinger mit mehreren Hündinnen.

Robi m. Freundinnen

Da über Robis Vergangenheit leider nichts bekannt ist, wird der stattliche Rüde nur in ein erfahrenes Zuhause ohne Kleinkinder, ohne andere Rüden und vorsichtshalber auch ohne Katzen vermittelt.

Die mangelnde Bewegung und der verständliche Frust im Tierheim haben bereits Spuren hinterlassen und Robi hat sich einige Kilo zuviel auf die Rippen gefuttert.

Rotti Robi 04

Ein Grundstück, welches er bewachen darf (direkter Familienanschluss vorausgesetzt), wäre bei Robi in besten Pfoten. In Zwingerhaltung wird er natürlich nicht vermittelt.

Da Robi eine kupierte Rute hat, darf er leider nicht nach Österreich oder in die Schweiz vermittelt werden.

Vermittelt wird er nach Vorkontrolle, mit Schutzvertrag und gegen Schutzgebühr.

Rotti Robi 05

Deutschsprachiger Erstkontakt:

Frau Kovar

mail: s.kovar@gmx.at
Tel: +43 (699) 170 804 65

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Vikay

Deutscher Doggen-Mischling, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, 8 Jahre alt.
Standort: Tierheim Moineville (Frankreich)

Vikay ist ein stattlicher Rüde, der aber absolut lieb und pflegeleicht ist. Die Spaziergänge mit ihm sind eine reine Freude, da er überhaupt nicht an der Leine zieht.

Mit Hündinnen ist kommt er meistens gut zurecht,  letztendlich entscheidet aber immer die gegenseitige Sympathie. 😉 Andere Rüden mag er nicht so sehr. Ob Vikay mit Katzen auskommt, weiss man bislang nicht.

Leider liegen uns keine Informationen zu Größe und Gewicht dieses tollen Hundes vor. Auf dem nächsten Foto sieht man aber, dass Vikay ziemlich groß ist.

Kontakt:

Refuge du Jolibois
(Refuge Moineville/Auboué)
54580 Moineville
Le Haut du Breuil

Öffnungszeiten: täglich 14:00 bis 17:00 Uhr

Ansprechpartnerin (deutschsprachig):

Christine Müller-Friedrichs

Telefon: (06872) 4 08 90 48
email: christine@vergessene-tiere.de

Hinweis:

Die hier vorgestellten Hunde sind uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um die Hunde großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11

Jerry

Rottweiler-Mischling, unkastrierter Rüde, 9 Jahre alt.
Standort: Tierheim Wiesbaden

Jerry kam mit seiner damaligen Freundin Camilla in unser Tierheim, nachdem die beiden aus katastrophaler Haltung gerettet worden waren. Camilla ist seit einiger Zeit vermittelt, doch unser Jerry wartet immer noch sehnsüchtig auf ein neues Körbchen.

Nachdem wir den hübschen Bub wieder aufgepäppelt hatten, zeigte sich relativ schnell, dass er sehr unsicher ist und oft ängstlich reagiert. Deshalb sucht er hundeerfahrene Menschen, die ihn wohlwollend und souverän führen und denen Jerry Vertrauen kann.

Bei anderen Hunden entscheidet die Sympathie, wobei Jerry bei der Wahl seiner „Hundekumpels“ sehr wählerisch ist. Sein neues Zuhause muss zudem kinderlos und ohne andere Tiere sein.

Kontakt:

Tierschutzverein Wiesbaden

Tel: (0611) 745 16
email: hunde-info@tierheim-wiesbaden.de

Hinweis:

Der hier vorgestellte Hund ist uns nicht persönlich bekannt. Alle Informationen über Charakter, Gesundheit etc. stammen von den Vermittlern. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernehmen wir daher keinerlei Verantwortung. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich keinen Einfluss auf das Vermittlungsprocedere haben. Wir bieten durch Veröffentlichung des Gesuchs auf unserer Seite lediglich ein Portal, um den Hund großflächiger bekannt zu machen.

 

Seite 1 von 11
?