Startseite Impressum Disclaimer Logos

Molosser-Vermittlungshilfe

Bevor wir Ihnen erklären, was Sinn und Zweck der Molosser-Vermittlungshilfe ist, möchten wir Sie auf unsere Zweitseite hinweisen… die Kampfschmuser-Vermittlungshilfe!

Im Rahmen unserer Tierschutzarbeit für die MVH erfuhren wir immer wieder von AmStaffs, StaffBulls, Pitbulls und Bullterriern, die als Langzeitinsassen ihr Dasein hinter Tierheim-Gittern fristen…und es oft genug auch dahinter beenden, ohne jemals wieder die Liebe und Geborgenheit einer eigenen Familie zu erfahren. Um auch diesen Hunden durch eine Veröffentlichung auf unserer Website zu helfen, richteten wir eine eigene Kategorie für sie ein, die leider viel zu schnell aus allen Nähten platzte.

Und so entstand Ende 2012 eine bundesweite Datenbank nur für die o.g. Rassen, um Tierheime und Tierschutzvereine bei der Vermittlung ihrer Sorgenfelle zu unterstützen.

Hier finden Sie jetzt „nur“ noch die wenigen Listies, die mit Molossern und ähnlichen Rassen gemischt sind. Alle reinrassigen Listies bzw. „reine“ Liste-1-Mischlinge, die sich hier befanden, sind zur KVH umgezogen:

kvh_mit rand

Nun aber zurück zur Molosser-Vermittlungshilfe, die im August 2008 online gegangen ist:

Molosser-Vermittlungshilfe – was ist das?

Nur ein Portal für in Not geratene Molosser und Molossermixe. 

Eine zusätzliche Möglichkeit, Vermittlungshunde dieser Rassen vorzustellen.
Für Tierschutzorganisationen, Tierschutzvereine, Tierheime und Privatpersonen.

Wir sind keine eigenständige Organisation, kein eingetragener Verein, haben keine Pflegestellen und betreiben kein Tierheim. Kurz gesagt: WIR KÖNNEN KEINE HUNDE AUFNEHMEN !

So können wir helfen:

Wir können die Hunde mit Bild und Vermittlungstext hier vorstellen und die Gesuche auf geeigneten Notseiten, und Foren und – falls gewünscht – bei Facebook einstellen.

Dabei ist es unwichtig, ob der Hund noch in seiner Familie oder in einer Pflegestelle ist oder schon in ein Tierheim oder eine andere Auffangstation gebracht wurde. Vermehrer, Hundehändler und Massenimporteure werden wir selbstverständlich nicht unterstützen. Generell werden wir hier auch keine Reklame für Würfe von Züchtern machen. Sollte jedoch z.B. ein Hund von seinem Züchter zurückgenommen werden und eine neue Heimat suchen, stellen wir auch diese Hunde vor.

Wir behalten uns zwar vor, Hunde aus bestimmten Gründen nicht vorzustellen, teilen Ihnen diese aber dann auch mit. Vielleicht handelt es sich ja nur um ein Missverständnis…

Bitte schicken Sie Ihre Mail an:  vermittlung@molosser-vermittlungshilfe.de

Die o.a. Adresse erreicht alle Kontaktpersonen,  und es geht keine Zeit mit Weiterleitungen verloren.

Welche Infos brauchen wir für ein vernünftiges Gesuch?

Wir benötigen:

  • Aktuelle und gute Bilder in Originalgröße (Portrait, Profil, Standbild von vorne und seitlich sowie Actionfotos oder andere aussagekräftige Pics). Dabei bitte nicht nur von oben fotografieren, keine Körbchen- oder Schlafbilder, auf denen man den Hund nicht erkennt, und auch keine Bilder mit Personen, deren Gesicher man erst unkenntlich machen muss.
  • Name des Hundes, möglichst genaues Geburtsdatum, Rasse oder Rassemischung, Größe und Gewicht, Kastrationsstatus, gesundheitliche Einschränkungen, erforderliche Medikamente mit Angabe der monatlichen Kosten.
  • Abgabegrund und Dringlichkeit der Vermittlung. Wird evtl. eine vorübergehende Pflegestelle gesucht?
  • Eine aussagefähige und ehrliche Beschreibung des Hundes, die neben seinen guten Seiten auch eventuelle Problempunkte aufführt (Ängste, Unsicherheiten, Erziehungsdefizite, „Pubertätsverhalten“ …).
  • Besonders interessant für Interessenten sind Informationen zur Verträglichkeit: mit anderen Hunden (weiblich und männlich) und weiteren Tieren (Katzen, Kleintieren, Pferden etc.). Ist Mehrhundehaltung möglich, und falls ja – mit welchen Artgenossen? Wie verhält sich der Hund bei Spaziergängen, wenn er auf andere Hunde trifft? Kann er mit Kindern zusammenleben, und wie alt sollten diese mindestens sein?
  • Ausbildungsstand: Wie sieht es mit Grundgehorsam, Leinenführigkeit, Abrufbarkeit im Freilauf, Jagdtrieb aus? Ist der Hund an einen Maulkorb gewöhnt? Hat er einen Wesenstest bestanden? Besteht – bei „problematischeren Hunden“ – eine Gefahrhundeinstufung? Kann der Hund allein bleiben, ohne die Wohnung umzudekorieren oder stundenlang zu bellen?
  • Wie sieht das Wunschzuhause aus: ländlich, Haus mit Garten, oder auch städtisch bei ausreichender Beschäftigungsmöglichkeit?
  • Die Kontaktdaten der verantwortlichen Vermittler.


Falls der Hund nicht mehr zur Vermittlung steht, teilen Sie uns dies bitte unverzüglich mit. Interessenten werden abgeschreckt, wenn sie bei drei Hunden nacheinander hören: „Aber der ist doch längst vermittelt / lebt nicht mehr / wurde von seiner Pflegestelle übernommen“.

Zusätzliche Vorgaben für Privatvermittler:

 

  • Wir benötigen die vollständige Adresse des Eigentümers und eine Telefonnummer für Rückfragen, möglichst Festnetz. Daraus ergibt sich auch der Standort des Hundes. Sollte sich der Hund auf einer Pflegestelle oder in einer Pension befinden, benötigen wir auch dafür die Adresse. Diese Daten werden weder veröffentlicht noch weitergegeben.
  • Privat vermittelte Hunde werden mit einer personalisierten Emailadresse vorgestellt, die mit der MVH verlinkt ist. Wir fungieren als Erstkontakt und senden Interessenten eine Selbstauskunft zu, die nach dem Ausfüllen an die Vermittler weitergeleitet wird. Dies dient sowohl dem Schutz des Hundes als auch dem Datenschutz der Halter. Erscheint der angebotene Platz passend, nehmen die Vermittler Kontakt auf und organisieren (ggf. mit unserer Hilfe) die auf jeden Fall erforderliche Vorkontrolle des angebotenen Platzes. Erst wenn diese positiv verlaufen ist, sollte eine Vermittlung überhaupt in Betracht gezogen werden.
  • Der Vermittler muss zur Abgabe des Hundes berechtigt sein! Die Übernahmeverträge von Tierheimen und Tierschutzvereinen sehen idealerweise vor, dass der Hund nicht ohne Rücksprache mit der vermittelnden Orga weitergegeben werden darf – sollten Sie also eine Tierschutzhund abgeben wollen, muss umgehend der Erstvermittler in Kenntnis gesetzt werden!
  • Zwinger- oder Außenhaltung, Wach- und Schutzdienst werden von vorneherein ausgeschlossen. Vermittlungen in solche Haltungen werden von uns nicht unterstützt.
  • Eine Vermittlungsgebühr sollte 350 € nicht übersteigen. Alles darüber wird von uns als Verkauf gewertet und gehört nicht auf eine Notvermittlungseite.
  • Wir weisen darauf hin, dass eine Vorstellung Ihres Hundes nicht innerhalb von ein paar Tagen realisiert werden kann. Auch eine seriöse Vermittlung wird einige Zeit in Anspruch nehmen. Falls Sie unter Zeitdruck vermitteln müssen, wäre es sinnvoll, für eine anderweitige Unterbringung (Pension, Pflegestelle) bis zur Vermittlung zu sorgen.


In eigener Sache:


Auch wir haben einen anstrengenden Beruf, eine Familie, eigene Tiere und das Recht auf ein Privatleben!

Bitte beschränken Sie Ihre Anrufe auf „normale“ Zeiten (nach 21.00 Uhr geht ohnehin keiner von uns mehr ans Telefon.) Die Sonntage brauchen wir alle, um neue Kräfte für die folgende Woche zu sammeln.
Wir danken für Ihr Verständnis.

?